Sie sind auf Seite 1von 24

COPD

Chronisch – obstruktive Atemwegserkrankung


Inhalt
1. Was versteht man COPD?
2. Zwei Arten von COPD
3. Ätiologie
4. Klinisches Bild
5. Diagnose
6. Therapie
7. Pflegemaßnahmen
WAS VERSTEHT
MAN COPD???
Was versteht man COPD?
◦ Chronisch-obstruktive Atemwegserkrankungen
◦ Es handelt sich um eine chronische Entzündung der Bronchien, eine
chronische Lungenüberblähung, infolge irreversibler Zerstörung
der Alveolarsepten, und eine irreversible Erweiterung großer
Bronchien.
◦ Fast ausschließlich langjährige Raucher betriff.
◦ Husten und Auswurf müssen an den meisten Tagen von mindestens
3 Monaten zweier aufeinander folgender Jahre vorhanden sein.
Es gibt zwei Arten von COPD:
1) Chronisch-obstruktive Bronchitis 2) Lungenemphysem
◦ Blue Bloaters’’ oder blaue Hoster ◦ Pink Puffer’’ oder rose Keucher
Ätiologie
 Als Hauptursache gilt langjähriges Zigarettenrauchen.
 Virale und bakterielle Infekte spielen auch eine Rolle.
 Sie schädigen gemeinsam die Bronchialschleimhaut.
 Selten liegt ein genetisch bedingter Mangel in dessen Folge der
Stoffwechsel der Alveolen gestört ist.
Klinisches Bild
Chronisch-obstruktive Bronchitis Lungenemphysem
Übliche Vorstellung Chronischer, produktiver Husten Dyspnoe, knappe Auswurfung

Gesamterscheinung Meistens Übergewicht Mager, manchmal kachecktisch/ausgezehrt

Nebengeräusche Rasselgeräuche und Giemen Seltener

Auswurf Ausgebieg und eitrig Knappe Mukoid/Pseudomuzin


(wie Dosenmilch) (wie Büchsenmilch)
Husten Husten vor Dyspnoe (prominenter) Dyspnoe vor Husten (weniger prominent)

Cor Pulmonale Prominenter Selten, außer im letzten Krankheitsstadium

Röntgenografische Befunde Normalgröße Lunge und Zwerchfell, rechte Lungenblähung, kleines Herz, tiefes und flaches
Ventrikelhypertrophie, schmützige Zwerchfell, (+/-) Bullae (Lufteinschlüsse)
Lungenerscheinung
Andere Befunde (+) zyanotisch, (+) randständig Ödem (+)Fassthorax (+) Atmung mit Hilfsmuskulatur
Diagnose
◦ Spirometrische Untersuchung
◦ Tiffeneau-Test oder FEV1/FVC Ratio
◦ Röntgenaufnahmen - in fortge‑ schrittenen Stadien
Therapie
 Absolute Voraussetzung hierfür ist der strikte Rauchverzicht - die einzige
dauerhaft wirksame Maßnahme zur Verbesserung der Lungenfunktion.
 Eine medikamentöse Dauertherapie ist in fortgeschritten Stadien (z.B.
Asthma Bronchiale), die auf die Linderung der Obstruktion zielt.
Therapie
 Antibiotika – beim akuten bronchitischen Infekt.
o Amoxicillin (z.B. Binotal)
o Clarithromycin (z.B. Klacid)
 Nur verordnet, wenn das Sputum gelb gefärbt ist und die Dyspnoe zunimmt.

 Grippeimpfung (jährlich) und Pneumokokkenimpfung (alle 5 Jahre)


 Chirurgische Resektion großer Emphysemblasen
 Im letzen Krankheitsstadium mit hochgradiger Ateminsuffienz und starkem Abfall
(O2 Partialdrucks)
o O2-Dauertherapie
o Lungentransplantation
Medikamente bei COPD
Substanzgruppe Beispiele

Kurzwirksame Beta-2 Agonisten (SABA) Salbutamol, Fenoterol oder Terbutalin

Langwirksame Beta-2-Agonisten (LABA) Salmeterol, Formeterol und Indacaterol

Kurzwirksame Parasympatholytika (SAMA) Ipratropium (Atrovent)

Langswirksame Parasympatholytika (LAMA) Tiotropium (Spirva)

Methyxanthine Theophyllin

PDE-4-Inhibitoren Roflumilast (Daxas)

Inhalative Corticoide (ICS) Belomethason, Budesonid, Fluticason

Systemische Corticoide Prednisolon oder Methylprednisolon


Pflegemaßnahmen
 Meist bessert frische Luft, daher Fenster öffnen (mit Patienten
absprechen).
 Beruhigung des Patienten (durch Angst oder Aufregung erhöht
sich der Sauerstoffbedarf)
 Oberkörper hoch positionieren, evtl. Kutschersitz, beengende
Kleidung öffnen
 Bronchialtoilette
Pflegemaßnahmen
 Atemstimulierende Einreibung
 Patienten insbesondere bei Asthma zur Lippenbremse auffordern:
 Patient atmet gegen den Widerstand der fast geschlossenen Lippen aus, sodass ein
erhöhter Druck im Bronchialsystem aufgebaut wird. Diese Maßnahme erleichtert
die Ausatmung.
 Kontrolle der Lippenfarbe (Einschätzung der objektiven Gefahr)
 Patienten vom Rauchen abraten
◦ Literaturangabe: Enstellt von: (Gruppe 3)

Dr. Uwe Beise, Dr. Silke Heimes, Dr. Werner Schwarz. (2006). Krankheitslehre Camerino, Agnes

für Gesundheitsfachberufe, 36 – 39 Caslib, Jovy


Fabela, Aubrey
Gutierrez, Patricia

Das könnte Ihnen auch gefallen