Sie sind auf Seite 1von 6

5.

Betriebliche
Mitarbeitervorsorge

 Gilt für alle Arbeitsverhältnisse ab dem 1.1.2003


 Erster Monat ist „gratis“
 Danach sind 1,53% des mtl. SV-pflichtigen Entgelts an
eine MV-Vorsorgekassa zu entrichten
 Und zwar bis zum 15. des Folgemonats zusammen mit
den SV-Beiträgen an die KK
 Beiträge sind SV- und LSt-frei!
Über die einbezahlten Beträge kann der AN wie folgt
verfügen:
(7) Einmalauszahlung
(8) Weiterveranlagung in der alten MV-Kassa oder
Übetragung in neue MV-Kassa
(9) Überweisung des Anspruchs an eine Versicherung zum
Zwecke der Pensionsversicherung, an ein Kreditinstitut
zur Veranlagung in einen Pensionsinvestmentfonds
oder an eine Pensionskassa.
Abfertigung aus der MV-Kassa

 Wann gebührt eine Abfertigung?


Im Fall einer Kündigung seitens des AGs,
Einvernehmen, Zeitablauf, berechtigter
Austritt, unverschuldete Entlassung
andernfalls: gesperrte Abfertigung
 Wie kommt man an die Abfertigung?
Antrag des ANs innerhalb von 6 Monaten
 Welche Abgaben fallen bei einer Auszahlung
an?
bei Auszahlung als Kapitalbetrag: 6% LSt
im Fall einer regelmäßigen Pension: steuerfrei
Übergangsbestimmungen

 Hat das Dienstverhältnis bereits vor dem 1.1.2003


bestanden, so bestehen folgende Wahlmöglichkeiten:
 Verbleib im alten Abfertigungssystem (Schuldner ist der
AG!)
 Teilübertritt
 Vollübertritt
Letztere beiden Möglichkeiten setzten allerdings voraus,
dass sich der AN mit dem AG auf eine „Entschädigung“
der bisher erworbenen Ansprüche einigen, welche dann
in die MV-Kassa einbezahlt wird. Dies wird nur schwer
durchführbar sein, da ja im Vorhinein nicht sicher ist, ob
für den AG überhaupt jemals eine Abfertigung anfallen
wird (z.B. bei Kündigung durch den AN verfällt der
Anspruch nach dem alten System)
6. Berechnung der DG-Abgaben

 Krankenkasse:
Krankenkasse
 Selbstabrechnungsverfahren
(Lohnsummenverfahren)  mittels Formular
„Beitragsnachweisung“ bis zum 15. des
nachfolgenden Monats einzuzahlen
 Vorschreibeverfahren für Betriebe mit weniger als 15
DN: Beitragsvorschreibung durch KK.
 Beitragsgruppe Angestellte(nlehrlinge) S. 62
 Beitragsgruppe Arbeiter(lehrlinge)  S. 62
 Berechnung: S. 63
6. Berechnung der DG-Abgaben

 Finanzamt:
Finanzamt
 DB (4,5%) zum Ausgleichsfonds für Familienbeihilfen
Basis: Bruttobezüge ohne: Pensionen,
Abfertigungen etc. Freibetrag: € 1.095,-- wenn Bezug
< € 1.460,--
 DZ (Vbg.: 0,39%) = Kammerumlage

Der AG muss bis zum 15. des Folgemonats


 die Lohnsteuer
 den DB und
 den DZ
an das Betriebsfinanzamt einzahlen.
6. Berechnung der DG-Abgaben

 Gemeinde/Stadtkasse:
Gemeinde/Stadtkasse
3% von Bemessungsgrundlage = DB/DZ-Basis
Bis zum 15. des Folgemonats an die Gemeinde
abzuführen (Freibetrag wie bei DB/DZ: €
1.095,-- wenn Beitragsgrundlage in einem
Kalendermonat weniger als € 1.460,--)