Sie sind auf Seite 1von 22

1.

Allgemeines:
1.1. Betriebliches Personalwesen
Befasst sich mit: Rechtsgrundlagen:
Rechtsgrundlagen
 Beschaffung  EU-Vorschriften

 Planung  Nationale

 Organisation Bestimmungen (EStG,


 Führung/Kontrolle
ASVG etc.)
 Kollektivverträge
 Verwaltung
 Dienstverträge
 Ausbildung
 sonstige
 Lohnverrechnung

1. Abschnitt - Allgemeines
2. Aufgaben der PV

Ermittlung von:
von
 Bruttobezug
 Abzügen
 Gesetzliche: SV, KU, WF, LSt

 Freiwillige: GewBeitrag, BRU

 Sonstige: E-Card-Service-Entgelt, Akontozahlungen

 FB und KAB
 Auszahlungsbetrag = Nettobezug
weiters:
weiters
 Verbuchung
 Dienstgeberabgaben ermitteln

1. Abschnitt - Allgemeines
2. Abrechnung von laufenden
Bezügen
2.1. Schema der
Normalbezug (Gehalt/Lohn)
Gehaltsabrechnung
+ Überstundenentgelt
+ Zuschläge
+ Zulagen
Bruttogehalt/-lohn
- gesetzliche Abzüge
- freiwillige Abzüge
- sonstige Abzüge
+ FB und KAB
Auszahlungsbetrag

1. Abschnitt - Allgemeines
2.2. SV-Beiträge Gehälter 
Abführung an KK!
 i.e.S.:  i.w.S.:
 ALV  KU
 KV  WF
 UV  IE
 PV  Nachtschwerarbeits-
beitrag
 Schlechtwetterent-
schädigungsbeitrag
Vollversichert: KV, UV, PV  MV-Beitrag
 E-Card-Service-Entgelt

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Pflichtversicherung

 Beginnt mit dem Tag der Beschäftigung


 Muss der KK spätestens bei Arbeitsantritt
gemeldet werden (Vollanmeldung bis max. 7
Tage nach Beginn der Pflichtversicherung)
 Endet mit Ende des Entgeltanspruchs
(Abmeldung innert 7 Tagen)
 Jede Änderung ist der KK innert 7 Tagen zu
melden

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Beitragsgrundlage für SV
…. ist das laufende Entgelt (Gehalt/Lohn). Es
wird mit Monaten à 30 Tage gerechnet.
 Nicht dazu gehören:
 Sonderzahlungen (UB, WR, BG)
 Auslagenersätze (z.B. Nächtigungsgelder)
 Schmutzzulagen
 Abfertigungen
 FB
 Beiträge an die MV-Kassa
 sonstige: verbilligte Mahlzeiten,
Jubiläumsgeschenke etc.

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Betragsgrenzen in der SV

 Geringfügige Beschäftigung: € 333,16/Monat


(keine Vollversicherung)
 Höchstbeitragsgrundlage: € 3.750,-- pro Monat
(= € 125,-- pro Kalendertag)
 Bzgl. Der SV-Beitragssätze  siehe Tabelle S.
9!
 Bsp: Gehalt € 2.186,--:
SV = € 2.186,-- x 18% = € 393,48.

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Lohnsteuer (LSt)
 Bei der Lohnsteuer handelt es sich um eine
besondere Erhebungsform der
Einkommensteuer.
 Mit Antritt des Dienstverhältnisses  unter
Vorlage eines Identitätsausweises an AG
folgende Daten mitteilen: Name,
Versicherungsnummer, Wohnsitz.
 Meldung an KK gilt auch als Anmeldung zum
Zwecke der LSt

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Bemessungsgrundlage für LSt

Bruttobezug
- lohnsteuerfreie Beträge gem. § 68 EStG
- SV-Beitrag
- Freibetrag
- Pendlerpauschale
- Gewerkschaftsbeitrag
Bemessungsgrundlage

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Erklärung zu den Abzügen
 Freibetrag: bestimmte
 Werbungskosten (z.B. Fortbildungskosten)
 Sonderausgaben (z.B. freiwillige Krankenversicherung)
 Außergewöhnliche Belastungen (z.B. Pflegeheim)
können zu einem Freibetragsbescheid führen.

 Gewerkschaftsbeitrag:
wenn der Dienstgeber den Beitrag einbehält und abführt

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Erklärung zu den Abzügen

 Pendlerpauschale:
* kleines Pendlerpauschale:
Benützung von Öffis zumutbar
einfac he Fahrtstrec ke zwisc hen Wohnung und Arbeitsort:
ab 20 km ab 40 km ab 60 km
jährlic h € 495,-- € 981,-- € 1.467,--
monatlic h € 41,25 € 81,75 € 122,25

* großes Pendlerpauschale:
Benützung von Öffis hinsic htlic h halber Wegstrec ke nicht zumutbar
einfac he Fahrtstrec ke zwisc hen Wohnung und Arbeitsort:
ab 2 km ab 20 km ab 40 km ab 60 km
jährlic h € 270,00 € 1.071,00 € 1.863,00 € 2.664,00
monatlic h € 22,50 € 89,25 € 155,25 € 222,00

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Familienbeihilfe (FB)
 Anspruchsberechtigte: minderjährige Kinder und
Volljährige bis inkl. 25 bzw. 26 Jahre, die für einen
Beruf ausgebildet werden. Zuverdienstgrenze:
max. € 8.725,-- ab Jahre.
 Höhe der FB:
bis 3 J. € 105,40 p.M.
> 3 J. € 112,70 p.M.
> 10 J. € 130,90 p.M.
> 19 J. € 152,70 p.M.

ab 2 Kinder: + 12,80 p.M. pro Kind


ab dem 3. Kind: + € 25,50 p.M. pro Kind

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


Kinderabsetzbetrag (KAB)
 Monatlich € 50,90 für jedes Kind
 Auszahlung zusammen mit der FB

 Ü 7 – S. 17
 Test 1 – S. 17f
 W 1 – S. 18

2. Abschnitt - Abrechnung Gehälter


2.3. SV-Beiträge für Löhne
 Siehe Tabelle S. 19
 SV-Satz 18,2 % (statt 18% bei Angestellten)
 Lohn- und Gehaltsänderungsmeldung  S. 20
 Berechnung der LSt: Ü 23 S. 21

 Lösung:
Lohn: 10,90 x 170 h = 1.853,00
SV: 1.853,-- x 18,2% = - 337,25
LSt: 1.853 - 337,25 – 24,70(FrB) – 18,53 (Gew.) = 1.472,52 - 154,39
Gew. - 18,53
BRU - 4,60
Akonto - 650,00
688,23

2. Abschnitt - Abrechnung Löhne


2.4. Abrechnung von
Lehrlingen
KV UV PV ALV KU, WF, IE
1. Lehrjahr: x
2. Lehrjahr: x
3. Lehrjahr: x x x

Angestellten-Lehrlinge
Arbeiter-Lehrlinge ohne HA-Lohn
Arbeiter-Lehrlinge mit HA-Lohn

Beitragssätze siehe S. 22!

2. Abschnitt - Abrechnung von Lehrlingsentschädigungen


2.5. Überstundenverrechnung
 SV: voll
 LSt:
 SEG-Zulagen und

 SFN-Zuschläge

sind bis € 360,-- (€ 540,--) p.M. steuerfrei


 Die ersten fünf Überstunden bis max. 50% des

Grundlohns bzw. max. € 43,-- monatlich steuerfrei


SV-pflichtig
Grundlohn Überstunden Zuschlag zu Überstunden
LSt-pflichtig Lst-frei: LSt-pflichtig:
5 Überstunden bis max. 50% nach
bzw. 43,-- mtl. LSt-Tabelle

2. Abschnitt - Überstundenverrechnung
Übung zur
Überstundenverrechnung
 Ü 31 – S. 26

Lösung:

Grundgehalt € 2.493,00
ÜG: (2.493,-- : 160) = 15,58 x 11 Üh = + € 171,38
ÜZ steuerfrei: 7,79 x 5 Üh = 38,95
15,58 x 3 Üh = 46,74 + € 85,69
ÜZ steuerpflichtig: 7,79 x 3 Üh = + € 23,37
€ 2.773,44
SV: 2.773,44 x 18% = - € 499,22
LSt: Btto 2.773,44
ÜZ steuerfrei 85,69
SV 499,22
Freibetrag 45,00
PP 81,75
Gew. 23,98 2.037,80 - € 352,75
Gew. - € 23,98
€ 1.897,49

2. Abschnitt - Überstundenverrechnung
2.6. Sonntags-, Feiertags- und
Nachtarbeit /
Zulagen / Sachbezüge
 SFN:
SFN SV-pflichtig und tlw. Lohnsteuerfrei

 Zulagen:
Zulagen Schmutz-, Erschwernis-, Gefahren-,
Bildschirm-, Schicht-, Montagzulage
 im allgemeinen lohnsteuerfrei; sv-frei ist nur
die Schmutzzulage.

 Sachbezüge:
Sachbezüge wie laufender Geldbezug

SFN / Zulagen / Sachbezüge


2.7.
Aufwandsentschädigunge
 Reisevergütungen:

n Fahrtkostenvergütung
 durch AG gegen Vorlage der
Originalbelege: steuerfrei
 Kilometergelder: steuerfrei bis zu den offiziellen Sätzen:
Kilometergeld in
Kraftfahrzeugtype
Euro
PKW € 0,380 Darüber hinaus gehende
Motorräder bis 250 Beträge sind voll steuerpflichtig.
ccm € 0,120
Motorräder über 250
Bei niedrigeren Beträgen: AN kann
ccm € 0,220
Mitfahrer und die Differenz als Werbungskosten
Mitfahrerinnen € 0,050 geltend machen.
Fahrrad bzw. zu Fuß
für die ersten 5 km € 0,240
Fahrrad bzw. zu Fuß
ab 6 km € 0,470

2. Abschnitt - Aufwandsentschädigung
2.7.
Aufwandsentschädigunge
n
 Tages- und Nächtigungsgelder Inland:
 Lohnsteuer:
 Tagesgeld: ab 3h  aliquote Stundenverrechnung. Bis
max. € 26,40 pro Tag lohnsteuerfrei (mehr:
lohnsteuerpflichtig; weniger: Werbungskosten)
 Nächtigungsgeld: max. € 15,-- inkl. Frühstück (Nachweis
nicht erforderlich) oder nachgewiesene höhere Kosten
abgabenfrei.
 Sozialversicherung:
Beitragsfrei soweit sie nicht der Lohnsteuerpflicht
unterliegen.

2. Abschnitt - Aufwandsentschädigung
2.7.
Aufwandsentschädigunge
n
 Tages- und Nächtigungsgelder Ausland:
 Lohnsteuer:
 Tagesgeld: steuerfrei bis Höchstsatz der
Auslandsreisesätze für Bundesbedienstete
 Nächtigungsgeld: Bundessätze oder nachgewiesene
höhere Kosten steuerfrei
 Sozialversicherung:
Beitragsfrei soweit sie nicht der Lohnsteuerpflicht
unterliegen.
 Ü 41 – S. 30

2. Abschnitt - Aufwandsentschädigung
2.7.
Aufwandsentschädigunge
 Lösung zu Aufgabe 41 – S. 30:

n
Tagesgeld Tagesgeld lt. KV frei pflichtig
a) 24-Stunden-Regelung:
Mi (14.10 h) - Do (14.10 h) € 30,00 € 26,40 € 3,60
Do (14.10 h - 18.20 h) 1/3 lt. Koll.v. € 10,00 € 10,00 € 0,00
€ 40,00 € 36,40 € 3,60

b) Kalendertagsregelung:
Mi (14.10 h - 24.00 h) € 30,00 € 22,00 € 8,00
Do (0.00 h - 18.20 h) € 30,00 € 26,40 € 3,60
€ 60,00 € 48,40 € 11,60

* 10/12 x 26,40 = 22  Test 2 auf S. 30


 W2 auf S. 30

2. Abschnitt - Aufwandsentschädigung