Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Wie ein Feuer im Wind: Roman
Zwei Wahrheiten: Chroniken einer Binnenschifferfamilie
Kein Wort: Vertextetes
eBook-Reihen30 Titel

August von Goethe Literaturverlag

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über diese Serie

Der Titel dieses den Engeln gewidmeten Buches stammt aus dem Lied „Lobe den Herrn“, womit Thema und Tenor dieser engagierten und beziehungsreichen Abhandlung über Gott und die Welt ins Leben gerufen wurde – von einem Mann, für den das Christentum in Wort und Tat Lebensmaxime ist. Anschaulich dank instruktiver Beispiele menschlichen Handelns im christlichen Sinne und überzeugend in der theoretischen Reflexion grundsätzlicher Glaubensfragen wird der Autor gespannte Aufmerksamkeit beim Leser erzielen, zumal seine Sprache von klarer und reicher Gestalt ist, was die Lektüre leicht und freudig macht, so daß diese insgesamt sich für den Einzelnen wie für die Gemeinschaft gewinnbringend erweisen wird.
Aktuelle Bezüge vermögen auf Grund der Lebenserfahrung des Lesers die Aneignung zu intensivieren, da der Sinn geschärft und die Gesinnung hinterfragt wird.


Der Autor wurde am 3. Juni 1942 in Falkenstein im Taunus geboren. Nach dem Theologiestudium in Frankfurt, Basel und Heidelberg doktorierte er in Basel und wirkte anschließend 27 Jahre als Pfarrer in St. Peterzell (Schweiz) und acht Jahre als Vizedekan in der Evang.-ref. Kantonalkirche St. Gallen. 2004 erschien sein grundlegendes Werk zur christlichen Reinkarnationslehre „Kehret zurück, ihr Menschenkinder!“ Seit 2006 lebt er in Teufen bei St. Gallen im Ruhestand.
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum2. Apr. 2012
Wie ein Feuer im Wind: Roman
Zwei Wahrheiten: Chroniken einer Binnenschifferfamilie
Kein Wort: Vertextetes

Titel in dieser Serie (40)

  • Kein Wort: Vertextetes
    Kein Wort: Vertextetes
    Kein Wort: Vertextetes

    Gedichte, Reime, Kalauer, Balladen, ironische Kurzgeschichten in eigenwilliger Diktion zur Reflektion, Schilderungen des Grotesken und Schönen im Alltag. Gedichte und Texte entstanden bis 1993. Die Bildbetrachtung über ein Denkmal 2001.

  • Wie ein Feuer im Wind: Roman
    Wie ein Feuer im Wind: Roman
    Wie ein Feuer im Wind: Roman

    Der Roman zeigt auf, dass ein Mensch viele Schicksalsschläge verkraften kann; dies jedoch nicht unbegrenzt. Ferner herrscht die Meinung, Blinde lebten in ständiger Dunkelheit: Es gibt aber innere Bilder! Für das Werk konnte ich aus den gesammelten Erfahrungen im Zusammenhang mit der Tätigkeit als Fachausschuss- Vorsitzender einer REHA-Stelle für Späterblindete schöpfen. Werner Emch

  • Zwei Wahrheiten: Chroniken einer Binnenschifferfamilie
    Zwei Wahrheiten: Chroniken einer Binnenschifferfamilie
    Zwei Wahrheiten: Chroniken einer Binnenschifferfamilie

    Dr. Roel van Warring ist als pensionierter Physiker in der Forschungsgruppe der Neurologin Professor Christa Selig tätig. Er ist sowohl Patient als auch Mitarbeiter, da er sehr viele und auch sehr reale Träume hat. Während einer Tagung trifft er eine junge Frau, Tanja, die ähnliche Probleme hat und zusätzlich an starken Kopfschmerzen leidet. Er denkt, ihr helfen zu können und nach der Konferenz reisen sie gemeinsam zu ihr nach Hause nach Williamsburg in Virginia. Durch Zufall entdecken sie, dass sie exakt den gleichen Traum hatten. Dabei stellt sich heraus, dass Tanja eine starke zweite Persönlichkeit hat, die immer mehr Besitz von ihr ergreift. Es entstehen zwei Geschichten, die miteinander verbunden sind. Die erste spielt während der Blütezeit der Sklaverei um 1800 und die andere in der Gegenwart des 21. Jahrhunderts. Die Verbindung zwischen den zwei Geschichten wird noch durch das Baby Dominique verstärkt, das nicht nur auf eine unfassbare Art in beiden Geschichten existiert, sondern dort auch durch Zeit und Raum miteinander verbunden ist. Van Warring und Tanja finden schließlich nur eine einzige dramatische Lösung, um eine Katastrophe zu verhindern.

  • Für ein Schwein verkauft: Misshandlungen statt Liebe
    Für ein Schwein verkauft: Misshandlungen statt Liebe
    Für ein Schwein verkauft: Misshandlungen statt Liebe

    Eine Frau nimmt die Nachricht vom Tod ihrer Mutter entgegen. Während der Trauerfeierlichkeiten lässt sie ihr Leben und das der Mutter noch einmal vor ihrem geistigen Auge ablaufen. Geboren in der Nachkriegszeit, leidet die Tochter sehr unter den Schikanen ihrer Mutter. Nichtsdestotrotz schafft sie es, selbst ein glückliches Familienleben zu führen und auch im Beruf erfolgreich zu sein. Eines Tages erfährt sie den Grund für das Verhalten ihrer Mutter. Dennoch ist sie als einziges Familienmitglied bis zum Schluss für ihre Mutter da und muss hilflos mit ansehen, wie ein Mensch immer mehr der Demenz verfällt.

  • Das Leben - Ein Maskentanz durch die Zeit: Erzählungen
    Das Leben - Ein Maskentanz durch die Zeit: Erzählungen
    Das Leben - Ein Maskentanz durch die Zeit: Erzählungen

    Ein fragwürdiges Experiment, Kindheitserinnerungen einer Vertriebenen, die Wirtschaftskrise, ein alter Mann, der sich an die Erinnerungen an seine verstorbene Tochter klammert, schließlich ein Familientreffen, in das sich die Angst vor der atomaren Katastrophe einschleicht – es sind kleine und große Geschichten, sehr persönliche, aber auch weltbewegende, die in diesem Buch zusammenfinden. Was dem Menschen zustößt, das ist das Leben selbst. Wer nach dem roten Faden, nach einer Konstante sucht, erkennt schnell, dass der Mensch im Laufe seines Lebens bewusst oder unbewusst, freiwillig oder unfreiwillig verschiedene Masken trägt, um das Leben leichter zu ertragen. Nicht selten entstehen dadurch Identitätskonflikte, die bewältigt werden müssen.

  • Güte grenzt an Dummheit: Geschichten und Erzählungen
    Güte grenzt an Dummheit: Geschichten und Erzählungen
    Güte grenzt an Dummheit: Geschichten und Erzählungen

    Lebensweisheiten einmal anders. Verpackt in achtzehn kleine Kurzprosastücke. Ein unterhaltsamer Streifzug durch unterschiedliche menschliche Lebenswelten, der unsere freundliche und nachsichtige Einstellung gegenüber Mitmenschen, zu der uns Glaube und Kultur so gerne anhalten, genauer unter die Lupe nimmt. Was soll denn Güte bitteschön mit Dummheit gemein haben?, fragt sich die Schweizer Autorin Klara Maria Weiss skeptisch. Sollte Güte tatsächlich ihre Grenzen haben? Ist es überhaupt immer sinnvoll, gütig zu sein? Wie weit ist es her mit einer Tugend, die derart mustergültig für unser zwischenmenschliches Verhalten postuliert wird? Ein Mutmacher für Beruf, Ehe, Familie, Freundschaft und alle Lebenssituationen, die ein intelligentes soziales Verhalten fordern. Eine unbeschwerte Lektüre, die hilft, Güte in ihrem wahren Wesen besser erkennen und begreifen zu lernen – und sie vor allem weiterhin als gültigen Wert rechtfertigt.

  • Der Gesang der Schranktür: Roman
    Der Gesang der Schranktür: Roman
    Der Gesang der Schranktür: Roman

    „Alle schwärmen von ihrer unbeschwerten Kindheit – warum gelingt mir das nicht?“ So fragt sich Elisabeth und begibt sich auf die Suche nach Antworten. Geboren einige Jahre nach dem Ende der Hitlerzeit, fühlt sie sich dennoch als Opfer des Zweiten Weltkrieges. Die Kriegserlebnisse ihrer Eltern, die Armut der ersten Jahre im Nachkriegsdeutschland, die Strenge ihres Vaters – das alles hat sie geprägt und belastet sie noch als Erwachsene. Erst allmählich gelingt es ihr, sich von den Schatten ihrer Vergangenheit zu lösen und sich mit ihrer Kindheit auszusöhnen.

  • Wie ich als junge Frau meine Haare verlor
    Wie ich als junge Frau meine Haare verlor
    Wie ich als junge Frau meine Haare verlor

    Mit Ende Zwanzig ändert sich das Leben von Renate Winterhalter vollkommen: Sie verliert in relativ kurzer Zeit ihre Haare, Wimpern und Augenbrauen. Lange hat ihr Problem keinen Namen, bis ein Arzt kreisrunden Haarausfall diagnostiziert. Doch die eigentliche Ursache für den totalen Haarausfall kommt erst viele Jahre später ans Tageslicht. Eine Homöopathin verordnet Renate ein Mittel, damit sie sich morgens nach dem Aufwachen an ihre Träume erinnern kann. Und so findet Renate heraus, dass ein traumatisches Erlebnis in ihrer Kindheit bei ihr zu einer Trennungsangst geführt hat, die sie als Erwachsene erneut durchleben musste. In „Wie ich als junge Frau meine Haare verlor“ beschreibt Renate Winterhalter ihren Kampf gegen diese Krankheit, die zwar ihr Leben nicht bedroht, aber bis heute einschränkt. Das Buch ist ein Appell an alle Betroffenen, den Mut nicht zu verlieren, und an alle Nichtbetroffenen, mehr Verständnis aufzubringen.

  • Der Kochlehrling: Erlebnisbericht
    Der Kochlehrling: Erlebnisbericht
    Der Kochlehrling: Erlebnisbericht

    Neben Gemüseschälen und Töpfeschrubben gibt es für den jungen Koch-Azubi Steivan noch einiges mehr zu tun. In der Gourmet-Küche des Dolder Grand Hotel in Zürich – eine Topadresse für Stars und Politiker – lernt er, ausgefallene Fleischgerichte zu kreieren, feinste Soßen zu kochen und Torten zu zaubern. In diesem autobiografischen Bericht geht es aber nicht vordergründig um das Kochen, Backen und Anrichten, sondern um die sozialen Zustände in einer solchen Restaurantküche. Der Ton ist rau, die Manieren untereinander unfein, Neid und Konkurrenzdruck überall, freizeitunfreundliche Arbeitszeiten. Das kann den 16-jährigen Auszubildenden schnell zu viel werden. Wie genau die Lehre in dem harten Koch-Metier aussieht und welche Eigenschaften die Koch-Anwärter mitbringen müssen, schildert Steivan Q. Steiner in diesem Buch sehr eindrücklich. Nicht nur interessant für alle, die selbst eine Kochlehre anstreben, sondern auch für diejenigen, die wissen wollen, wie die leckeren Gerichte entstehen, die Sie als Restaurantbesucher genießen.

  • Mein lieber Papst ...: Die unbeantworteten Briefe eines kleinen Bergbauern an die Großen in unserer Zeit
    Mein lieber Papst ...: Die unbeantworteten Briefe eines kleinen Bergbauern an die Großen in unserer Zeit
    Mein lieber Papst ...: Die unbeantworteten Briefe eines kleinen Bergbauern an die Großen in unserer Zeit

    Der Papst, die Präsidenten der Vereinigten Staaten, Russlands, der Europäischen Kommission, ein britischer Wissenschaftler, der ORF und zahlreiche österreichische Politiker haben eines gemeinsam: Stets hält ein 66-jähriger kleiner Bergbauer aus Vorarlberg, so unterzeichnet der Autor seine Briefe, den Großen unserer Welt einen Spiegel vor und prangert unter anderem das Zurückbleiben der Kirche, die Unfähigkeit der Politik und die Irrwege des Finanzwesens an. Leider hatte niemand der Adressaten den Mut, dem Autor persönlich zu antworten. Sie werden wohl wissen, warum.

  • Für ein neues Denken über das Kreuz Jesu: Sachbuch
    Für ein neues Denken über das Kreuz Jesu: Sachbuch
    Für ein neues Denken über das Kreuz Jesu: Sachbuch

    Jesus, in dessen Senden Gott bereits ein völlig neues Ja zur Welt sagte, hatte alles für das Heil Notwendige bis zu seinem Tod bereits gebracht. Und er litt nicht auf Geheiß des Vaters, vielmehr bewahrte sein Dulden - mit dem anschließenden Sieg - die Menschheit davor, durch den Angriff auf ihn des ihr zugedachten Heils für immer verlustig zu gehen. An dieser Sehweise ist neu, dass sie die Einheit Jesu mit dem Vater schützt und dass Jesus nicht für die Sünde anderer gebüßt hat. Er litt, wie wenn er selber Sünder gewesen wäre. All das Leid, das die Menschen infolge des Sündigens einander bereiten, taten sie Jesus an. Was Jesus in seinem Wirken und Lehren schenkte, wird nachrangig gemacht oder erst auf einem Umweg zur Geltung gebracht, wenn das Hauptgewicht auf die Nach-Golgatha-Sicht gelegt, das Kostbarste an Jesus auf sein grausam vergossenes Blut fixiert und der Weg zum Heil als erst vom Kreuz gekommen gesehen wird, wie es weithin geschieht. Die Abweichung von der allgemeinen Kreuzestheologie ergab sich, da es dem Autor darum geht, auch in noch Fernstehenden einen Bezug zu Jesus zu wecken. Immerhin brachte der Sohn Gottes vor seinem Tod als unter den Menschen Lebender das neue Verhältnis zu Gott.

  • Zeitlastig: Thema mit Variationen
    Zeitlastig: Thema mit Variationen
    Zeitlastig: Thema mit Variationen

    So ganz konkret bestimmen kann man es nicht, es ist nur so eine Ahnung … Aber man wird doch das Gefühl nicht los, dass sich die Welt heute, kurz nach der Jahrtausendwende, an einem Wendepunkt befindet. Klimakatastrophe, Wirtschaftskrise, immer mehr und immer neuere Technik, die zunehmend unseren Alltag bestimmt: So schnell ändert sich die Welt, und vielleicht nicht immer zum Guten … In ihrem neuen Gedichtband ist es der moderne Mensch, den Renate Dalaun mit all seinen Ängsten, aber auch Hoffnungen, in den Mittelpunkt stellt – und das, ohne dabei Weltuntergangsstimmung zu schüren … Vielmehr ermuntert sie den Leser, sich den Herausforderungen und Änderungen, die die Zukunft bringt, zu stellen und sich in all der Hektik des Alltags immer mal wieder zu besinnen und optimistisch nach vorne zu schauen.

  • Ich und das, was man so Demokratie nennt: Unsere Republik auf dem Prüfstand
    Ich und das, was man so Demokratie nennt: Unsere Republik auf dem Prüfstand
    Ich und das, was man so Demokratie nennt: Unsere Republik auf dem Prüfstand

    Der Autor erzählt zunächst Kindheitserinnerungen aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges sowie der Nachkriegszeit und setzt sich sodann mit den Entwicklungen des neuen demokratischen Staatswesens in Deutschland auseinander. Die Erwartungen, die in die demokratische Grundordnung gesetzt wurden, erwiesen sich für ihn und große Teile des Volkes als nicht erfüllbar. Mit großer Offenheit schildert er die negativen Einflüsse, die die Errungenschaften einer demokratischen Gesellschaft bedrohen und zum Teil bereits beseitigt haben. Insbesondere mahnt er die schädlichen Auswirkungnen der Digitalisierung der Lebensbereiche, des Lobbyismus und des immer weniger würdevollen Umgangs der Menschen untereinander an.

  • Schmackhafte Kindergeschichten
    Schmackhafte Kindergeschichten
    Schmackhafte Kindergeschichten

    Schmackhafte Kindergeschichten zeigt eine reale Kinderwelt, spannend und immer wieder lustig. Lachend sollen die Kinder die Moral der Geschichten erkennen. Da ist die Geschichte vom Engel, der immer lacht, wenn ein Missgeschick passiert – und der trotzdem nicht gemein ist. Die Frage des Kindes, wie es eigentlich ist, wenn man alt ist, wird aus einer ganz neuen Sichtweise beantwortet. Da ist das Traumspiel, in dem das Kind ein Computerspiel geschenkt bekommt und sich so weit darin verliert, dass es das Spiel einmal ganz real erleben muss. Und auch Herr Mirzubinsky spielt gern – was ebenfalls zu Problemen führt. In dreizehn Kurzgeschichten befasst sich die Autorin Nicoara Emilia mit Fantasien und Träumen rund um das Thema Kinder und Kindheit.

  • WegEtappen: Gereimtes und Ungereimtes
    WegEtappen: Gereimtes und Ungereimtes
    WegEtappen: Gereimtes und Ungereimtes

    Das Wesen des Menschen wie er denkt, fühlt und agiert, seine Sehnsüchte, sein Streben nach Macht, sein unvermeidbarer Tod sowie seine Stellung im himmlischen Gefüge sind Themen, die in einem Mix aus Prosa und Lyrik in diesem Werk behandelt werden. Voß lässt den Leser an seinen tiefgründenden Gedanken teilhaben und regt ihn zum Nachdenken an. Ist Erfolg tatsächlich der Beweis für richtiges Handeln? Oder täte es dennoch gut, über sich und sein Handeln zu reflektieren? Wie dem auch sei, eins ist klar: Wie mächtig Mensch auf dieser Welt auch werden mag, vor Gott ist er schwach. Denn Gott ist der wahre Herrscher über die Welt. Und darum geht es auch im Leben nicht ohne Nächstenliebe und einen starken Glauben.

  • Elementar Warrior
    Elementar Warrior
    Elementar Warrior

    Ist die Welt noch zu retten? Nach Meinung des Autors dieser Fantasy-Geschichte sehr wohl. Nach Reinkarnation führen Elementargeister einen aufopferungsvollen Kampf gegen das Ultimative Element, das als Sinnbild für alles Schlechte im Menschen dient, und bewahren damit die Erde vor nachhaltigem Schaden. Ihre kriegerischen Auseinandersetzungen mit ungewöhnlichen neuartigen Waffen sind erfolgreich und geben einen hoffnungsvollen Ausblick für eine Zukunft, in der die Menschen respektvoll miteinander umgehen.

  • Das Erbe im Ententeich
    Das Erbe im Ententeich
    Das Erbe im Ententeich

    „Eine Geschichte aus dem Leben gegriffen“. Sie spielt in Memmingen. Sie hätte auch in Grünberg, Sylt, Frankfurt, Basel oder sonst irgendwo auf der Welt spielen können. Der Roman beschreibt die Geschichte einer Familie aus Memmingen. Es geht um die Leiden der Kriegskinder wie auch um deren Nachfolgegeneration. Verschwiegene Tragödien kommen ans Tageslicht. Es wird gezeigt, wie diese Familiengeheimnisse auch in Nachfolgegenerationen Missgunst, Hass, Neid und Eifersucht hervorrufen können. Jeder der Protagonisten erzählt die Geschichte aus seiner ganz persönlichen Sichtweise – es werden immer mehr Menschen verwickelt.

  • Freier Wille - ein Trugschluss?: Aufklärende Gespräche über unser Menschenbild
    Freier Wille - ein Trugschluss?: Aufklärende Gespräche über unser Menschenbild
    Freier Wille - ein Trugschluss?: Aufklärende Gespräche über unser Menschenbild

    Ein neues Menschenbild? Ein neuer mitmenschlicher Umgang, eine neue Rechtsprechung? Das sind hohe Ziele, die sich eine Runde von zwölf Diskutanten gesteckt hat. Jeder vertritt seine vorgefasste Position, wenn die Frage eines neuen Menschenbildes, das vielleicht gar nicht so neu ist, erörtert wird. Und ein Gesprächsleiter als eine Art Sokrates führt in vier Gesprächsrunden zum Ziel – eine spannende Diskussion im Stile platonischer Dialoge über Grundfragen des menschlichen Seins und Werdens mit durchaus optimistischem Ausblick.

  • Es ist höchste Zeit, denn ...: Ein zeitgeschichtlicher Rückblick
    Es ist höchste Zeit, denn ...: Ein zeitgeschichtlicher Rückblick
    Es ist höchste Zeit, denn ...: Ein zeitgeschichtlicher Rückblick

    In Rückblicken versucht der Autor eine zeitgeschichtliche Lebensdarstellung zu geben, um Vergleiche mit gegenwärtigen Verhältnissen anstellen zu können. Durch Hervorhebung politischer Schwerpunkte und anderer wichtiger Begebenheiten soll dieses Buch jüngeren Jahrgängen ein besseres Verständnis der Vergangenheit vermitteln. Der Inhalt dieses Buches basiert auf Tatsachen. Der Autor lebt in Wien und hat dieses Buch ab August 2011 in zwei Monaten fertiggestellt.

  • ABOVE AND BELOW THE CLOUDS: Observations
    ABOVE AND BELOW THE CLOUDS: Observations
    ABOVE AND BELOW THE CLOUDS: Observations

    Harry Frahm, born in Germany, took a lifetime-opportunity to work and travel „above and below the clouds“ - it was the early 1950s, and going to America to work as a flight attendant for the biggest airline in the world, Pan Am, first was considered only to be a „girl‘s job“. But he already knew, he once would have unnumbered funny and exciting stories to tell. After 33 years of working for Pan Am in the skies and visiting the most exotic places in the world, he reviews his impressions and experiences he had the chance to make - and tells us one charming and funny story after another.Let him take you on a journey to times when aviation was young and layover trips always an adventure! Of course, names are changed - but he swears, each and every world is true.

  • "Die neue Goethe": Alltagsgedichte
    "Die neue Goethe": Alltagsgedichte
    "Die neue Goethe": Alltagsgedichte

    Diese Reime führen mitten hinein in den Alltag mit all seinen Freuden, aber auch Sorgen. Mit leichtem Schmunzeln begibt sich die Autorin auf deren Spur und lässt ihre Erlebnisse sprechen. Dabei gibt sie auch manchen Ratschlag, wie das Leben besser gemeistert werden kann, damit es für jeden noch mehr zum Genuss wird, und richtet Dankesworte und Grüße an Freunde und geliebte Wegbegleiter. Lesen Sie diese Verse und Sie werden schnell merken, dass es bei optimistischer Betrachtung und positivem Denken ein Leichtes ist, allen Schwierigkeiten zu trotzen.

  • Wissen im Sinne der Wissenschaften: Exaktes Wissen, Empirisches Wissen, Grenzen des Wissens
    Wissen im Sinne der Wissenschaften: Exaktes Wissen, Empirisches Wissen, Grenzen des Wissens
    Wissen im Sinne der Wissenschaften: Exaktes Wissen, Empirisches Wissen, Grenzen des Wissens

    Wodurch ist „Exaktes Wissen“ charakterisiert, inwiefern ist dieses überhaupt möglich? Was sind die Kriterien „Empirischen Wissens“? Welches sind die beiden logischen Fundamente auf denen jede wissenschaftliche Erkenntnis beruht? Die Antworten hierzu werden in diesem Buch von den jeweiligen Koryphäen selbst gegeben: den großen Philosophen, z. B. Platon, Aristoteles, Descartes, Leibnitz, Hume, Kant; den bedeutenden Naturwissenschaftler wie Galilei, Newton, Darwin, Mendel, Hertz, Einstein, Heisenberg und anderen, sowie den großen Mathematikern. Der Leser wird feststellen, dass es keinen Gedanken von Wert gibt, den diese Männer nicht bereits vorweg gedacht hätten.

  • Akzeptanz meines Sogewordenseins?: Reflexion über das Sosein eines Menschen
    Akzeptanz meines Sogewordenseins?: Reflexion über das Sosein eines Menschen
    Akzeptanz meines Sogewordenseins?: Reflexion über das Sosein eines Menschen

    Mit dem Inhalt dieses Buches möchte ich Sie dazu ermuntern, sich selbst, sowie ihre Mit- und Nebenmenschen von einer ganz anderen Warte zu sehen. Auf mich hat es sich sehr positiv ausgewirkt.

  • Ein bunter Strauss von Blumen mit und ohne Dornen: Kurzgeschichten
    Ein bunter Strauss von Blumen mit und ohne Dornen: Kurzgeschichten
    Ein bunter Strauss von Blumen mit und ohne Dornen: Kurzgeschichten

    Nach seinem Debütroman „Wie ein Feuer im Wind“ hat Werner Emch alpenländische Tradition mit der Moderne des 20. Jahrhunderts verknüpft. Voller Witz und Humor wird hier Menschliches und allzu Menschliches widergespiegelt. Ein schonungsloser Blick aus den unterschiedlichsten Perspektiven zeichnet urbane Veränderungen des 20. Jahrhunderts auf. Scharfsinnig und mit ausführlichen Ortsangaben werden Utopien des Glücks in Alpenromantik verpackt. Sensible Naturbeobachtungen treffen auf Schadenfreude und Gehässigkeit. Amtsträger, Dorftrottel und Hexen geben sich ihr Stelldichein. In einem Panorama von Geburt bis zum Tod, von Schule bis Beruf, stirbt die Hoffnung nie.

  • Zeitschranken: Gedichte
    Zeitschranken: Gedichte
    Zeitschranken: Gedichte

    Die Autorin gibt in kurzen Gedichten, teilweise in gereimten Versen, ihre ganz eigene Betrachtungsweise zum Thema „Zeitlos“ wieder. Gegenstand ihrer feinsinnigen Beobachtungen mit prägnanten Überschriften ist sie selbst und andere Personen, Alltagssituationen, Nachdenkliches, Jahreszeiten, der Mond und sogar Gebrauchsgegenstände. Dabei fängt sie Augenblicke und längere Phasen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ein und kleidet ihre Empfindungen in spitzfindige Worte.

  • Das letzte Geheimnis: Wenn die Hexe einmal die Wahrheit spricht: Eine Generationen-Saga: Roman
    Das letzte Geheimnis: Wenn die Hexe einmal die Wahrheit spricht: Eine Generationen-Saga: Roman
    Das letzte Geheimnis: Wenn die Hexe einmal die Wahrheit spricht: Eine Generationen-Saga: Roman

    Von der Geschichte einer Volksminderheit, die zwischen die Welten der Katharina der Großen und des Diktators Stalin geraten war und als Ethnie zugrunde ging. Aufgrund der Familien-Erinnerungen, der Recherchen im Familienstamm und der Weltgeschichte sowie eigenen Erfahrungen konnte der Autor die Jahre des relativ wohlhabenden Lebens der Deutschen im Russischen Reich schildern. Ebenso wird das traurige Schicksal ihrer Nachfahren in der Sowjetunion geschildert, das mit der Ausrottung des Deutschtums im heutigen Russland endet.

  • Blumen-Zweikampf: Der positionierte Stellungswechsel, eine Sinn-phonie, geschrieben in Sex-Dur
    Blumen-Zweikampf: Der positionierte Stellungswechsel, eine Sinn-phonie, geschrieben in Sex-Dur
    Blumen-Zweikampf: Der positionierte Stellungswechsel, eine Sinn-phonie, geschrieben in Sex-Dur

    Der Blumen-Zweikampf! Was genau ist das? Eine dichterische Freiheit und Wahrheit über die schönste Nebensächlichkeit der Welt – die Sexualität –, um ihr mehr Tiefgang zu geben, sie inhaltlich interessant und abwechslungsreich zu gestalten.

  • Weil ihr noch nicht da wart: Kurzgeschichten und Gedichte der überwiegend heiteren Art
    Weil ihr noch nicht da wart: Kurzgeschichten und Gedichte der überwiegend heiteren Art
    Weil ihr noch nicht da wart: Kurzgeschichten und Gedichte der überwiegend heiteren Art

    Ingeborg Twele wirft in kurzen Erzählungen und Gedichten einen liebevollen, vergnüglichen Rückblick auf ihr bisheriges, bewegtes Leben und die Menschen, die es begleiten und begleitet haben. Anekdoten aus ihrer Nachkriegskindheit sind dabei ebenso zu finden wie Ehrgedichte zu festlichen Anlässen und informative Reiseberichte. Der Leser erfährt unter anderem, wieso man beim Rapsdreschen immer mal wieder einen Blick hinter sich werfen sollte, dass beim DRK sehr humorvolle Leute beschäftigt sind, was es in Wirklichkeit mit der EDV auf sich hat und wie man einen erfolgreichen Campingurlaub bestreitet. Insgesamt ist so ein heiteres und kurzweiliges Stück Lesestoff entstanden.

  • Über und unter den Wolken: Beobachtungen
    Über und unter den Wolken: Beobachtungen
    Über und unter den Wolken: Beobachtungen

    Nach 33-jährigem Dienst als Flugbegleiter blickt Harry W Frahm zurück und erzählt vergnüglich über das Verhalten der Passagiere an Bord und das Personal, das allen Wünschen gerecht werden muss. Mit viel Humor schildert er auch Begebenheiten bei Besichtigungstouren während des Zwischenstopps an Land sowie seine Ausbildung und die Anfänge im Berufsleben. Ein sehr unterhaltsames Buch, das aus der Sicht des Autors den Flugbetrieb beleuchtet und damit für alle Leser völlig neue Eindrücke aus ungewohntem Blickwinkel gestattet.

  • Die Heilige Hippie-Familie: Arztgeschichten und andere aus Amerika
    Die Heilige Hippie-Familie: Arztgeschichten und andere aus Amerika
    Die Heilige Hippie-Familie: Arztgeschichten und andere aus Amerika

    „Die Heilige Hippie-Familie“ – das sind zwölf kurzweilige Geschichten über Selbstzweifel, Vorurteile und Selbstaufgabe, über Liebe, Tod und Einsamkeit. Doch es sind keine traurigen Geschichten, im Gegenteil. Sie enden alle mit einem hoffnungsvollen Ausblick auf die Zukunft und dem Mut, etwas im Leben zu verändern, um Glück zu ernten. Denn nicht alles, was uns als richtig und gut erscheint, muss tatsächlich so sein. Christine Guigui öffnet mit ihrem Werk Augen und Herz des Lesers. „Die Heilige Hippie-Familie“ ist ein tiefgründiges Werk. Es regt zum Nachdenken an und sollte in keinem Regal fehlen.

Ähnlich wie August von Goethe Literaturverlag

Verwandte Kategorien

Rezensionen für August von Goethe Literaturverlag

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen