Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Atavetas - Der Clan Ekrúns
Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Schwertpriester
eBook-Reihen2 Titel

Im Zeichen des Schwarzen Einhorns

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über diese Serie

Wer ein ungewöhnliches Hobby hat, wird von seiner Umgebung geschmäht, verachtet, angepöbelt und ausgegrenzt. Davon kann die 15-jährige Schülerin und leidenschaftliche Hobby-Archäologin ein Lied singen. Prügel, Zerstörung ihrer Arbeiten und Mobbing gehören zu ihrem Alltag. Nichtsdestotrotz sprudelt Erika vor Begeisterung über die Ergebnisse ihrer Arbeit geradezu über.

Wie ändert sich doch alles, als ausgerechnet die zwei schlimmsten Verächter Interesse für ihre Arbeit zeigen. Sie locken Erika zu einem völlig neuen Rätsel in Gestalt einer uralten Burg, über die es trotz ihrer Nähe zur Königsstadt Dorphane keinerlei Aufzeichnungen gibt.
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum11. Feb. 2020
Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Atavetas - Der Clan Ekrúns
Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Schwertpriester

Titel in dieser Serie (2)

  • Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Schwertpriester
    Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Schwertpriester
    Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Schwertpriester

    1. komplett revidierte und nun auch illustrierte Neuauflage des bestehenden Romans Schwertpriester in der Reihe Im Zeichen des Schwarzen Einhorns. In einer fantastischen Welt stehen sich zwei Machtblöcke gegenüber. Erstreckt sich im Norden das Friedensreich der Einhörner in undefinierbaren Weiten und eint Völker, Kulturen und Nationen in Eintracht und Harmonie, so erstreckt sich im Süden das Imperium Tamichans, das in permanentem Machthunger Eroberungskriege gegen seine benachbarten Völker führt und diese skrupellos unterdrückt. Gegen das Friedensreich jedoch scheitert jeder noch so gut vorbereitete Angriff und der Fürst Tamichans muss sich damit begnügen, mit Sticheleien die Hoheit der Grenzen des Friedensreiches zu verletzen, im Versuch, die Stabilität der Grenzzone zu unterminieren. Wieder und wieder fallen Jäger und Glücksritter in das Friedensreich ein und suchen, daselbst Beute zu machen. Dabei ist ihnen egal, was sie erwischen. Unter vielen anderen Vergehen ermorden sie Fürsten und Heiler und sogar Priester, brechen in friedliche Siedlungen ein und verschleppen unzählige Bürger als Sklaven nach Tamichan. Die Einhörner reagieren auf Einhornweise. Als Stein des Anstoßes lotsen sie einen kleinen, unbedarften Faun in die Welt der Menschen, wo sich dieser sowohl als Gladiator als auch als Heiler behaupten muss. Die scheinbar unbedeutende Tätigkeit des Fauns am Rande eines großen politischen Geschehens löst eine Revolution aus, die anschließend im raschen Machtwechsel sämtliche potentielle Thronnachfolger als unfähig aussortiert. Schlussendlich versinkt das Imperium Tamichans im Chaos und den Einhörnern bietet sich nun die Gelegenheit, einen würdigen Fürsten auf den Thron Tamichans zu setzen.

  • Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Atavetas - Der Clan Ekrúns
    Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Atavetas - Der Clan Ekrúns
    Im Zeichen des Schwarzen Einhorns: Atavetas - Der Clan Ekrúns

    Die Atavetas: Einer der acht Clans der Groardersektanaros, welche der HERR des Imperiums einst schuf. Ausgestattet mit einer breiten Palette der Magie der Einhörner. Jeder Clan ist Einhörnern bestimmter Ressorts zugeteilt und verfügt auf diesem Bereich zusätzlich über besondere Fähigkeiten. Die Atavetas dienen den Schneehörnern. Vier jugendliche Atavetas, eine Priesterin und deren Schwester, sowie zwei Prinzen eines renommierten Kriegs-Tschaveds, haben es satt, immer nur Dinge zu tun, die zu irgendeinem erbaulichen Zweck dienen. Egal wie fahrig und zerstörungswütig sie in ihrem Gutdünken handeln, finden sie das Ergebnis ihres Tuns immer als vollkommen gerecht und wahrhaftig. Die jungen Prinzen machen eine alte, zum Teil verfallene Burg der Menschen weit abseits jeglicher Zivilisation ausfindig, von der sie hoffen, dort endlich mal so richtig sinnlos auf den Putz hauen zu können. Zwei jugendliche Menschen-Mädchen wollen einer Freundin einen üblen Streich spielen, von dem sie noch nicht ahnen, dass dieser tödlich ist. Doch kaum haben sie ihre Freundin in die verwunschene Burg eingesperrt, treffen vier jugendliche Atavetas ein. Über die Bosheit der Menschen-Mädchen wenig amüsiert, nehmen die Atavetas ihre menschliche Beute gleich mit in die Burg. Wieviele der Jugendlichen werden der tödlichen Falle daselbst entrinnen?

Autor

Valsirion Scharona

Arndt Schmid, Künstlername Valsirion Scharona, wurde 1967 in Reutlingen / Deutschland geboren. 1977 wanderte er mit seinen Eltern nach Brasilien aus und lebte am Amazonas. Schon sehr früh schrieb er seinen ersten Roman, damals noch in Schulhefte. Einige Jahre probierte er sich zudem als Comiczeichner. 1988 kehrte er nach Österreich zurück. Nach seinem Präsenzdienst absolvierte er eine Lehre im Maschinenbau und maturierte auf dem zweiten Bildungsweg als Steuerungs- und Regelungstechniker. In der Zeit seiner Lehre entdeckte er eine besondere Liebe für Einhörner und damit in direkter Folge für Pferde. Etwa 2002 setzte er das Urskript für seinen ersten Roman in der Reihe Im Zeichen des Schwarzen Einhorns mit dem Titel Schwertpriester auf. Wenige Jahre später wagte er mit diesem den Sprung an die Öffentlichkeit. Beruflich arbeitet er als Verfahrenstechniker in der Entwicklung für Kunststoffrecycling in einem weltweit führenden Unternehmen.

Mehr lesen von Valsirion Scharona

Ähnlich wie Im Zeichen des Schwarzen Einhorns

Rezensionen für Im Zeichen des Schwarzen Einhorns

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen