Retro Gamer 4/2019: Das Magazin für klassische Spiele
Retro Gamer 2/2016
Retro Gamer Spezial 4/2020: Die 100 besten Retro-Spiele
eBook-Reihen30 Titel

Retro Gamer

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über diese Serie

Retro Gamer 4/2018
In dieser Ausgabe von Retro Gamer ist für jeden Retro-Fan etwas dabei, egal, ob man von den alten 8-Bit-Konsolen, den frühen Homecomputern oder auch aus der MS-DOS-Zeit kommt. Zu den Highlights dieser Ausgabe zählen die Firmenarchive zu Legend Entertainment und Digital Pictures, der Plattform-Check zum Mega-Drive sowie die "Architektur-Studie" zu 8-Bit-Städten. Wir stellen im Detail Battlezone, Spiderman vs Kingpin und Chaos Engine vor, reisen zurück in die SaGa-Serie und interviewen Ken Williams.
Für das "Auf dem Sofa" mit dem Inhaber der retrospielelastigen Space Station Bar, Matt Bloch, sind wir bis nach Osaka gereist. Wir besuchten auch die Simpsons und haben einen extralangen Artikel zur gesamten Street Fighter-Serie für euch. Wie immer schreiben deutschen Spieleveteranen wie Anatol Locker, Mick Schnelle, Michael Hengst oder Harald Fränkel über ihre Erinnerungen und Neu-gespielt-Erlebnisse. 

ePaper-PDF: 72 MB
SpracheDeutsch
HerausgeberHeise Medien
Erscheinungsdatum29. Juni 2020
Retro Gamer 4/2019: Das Magazin für klassische Spiele
Retro Gamer 2/2016
Retro Gamer Spezial 4/2020: Die 100 besten Retro-Spiele

Titel in dieser Serie (35)

  • Retro Gamer Spezial 4/2020: Die 100 besten Retro-Spiele
    Retro Gamer Spezial 4/2020: Die 100 besten Retro-Spiele
    Retro Gamer Spezial 4/2020: Die 100 besten Retro-Spiele

    eBook #420

    Retro Gamer Spezial 4/2020: Die 100 besten Retro-Spiele

    Retro Gamer Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Die 100 besten Retrospiele von den 1960ern bis 1995 gibt es im aktuellen Retro Gamer Sonderheft. Natürlich ist es eine subjektive Auswahl der Redaktion, doch jeder Spielefan sollte darin viele persönliche Lieblinge oder zumindest deren Vorgänger entdecken. Die Retro-Hits werden ausführlich beschrieben, decken alle Plattformen sowie Genres ab und sind von Platz 100 bis Platz 1 angeordnet. Als Bonus verraten Spieleveteranen wie Anatol Locker, Mick Schnelle, Roland Austinat, Stephan Freundorfer, Michael Hengst oder Jörg Langer ihre 60 ganz persönlichen Nostalgie-Lieblinge. Das ultimative Retro-Nachschlagewerk!

    Die 100 besten Retrospiele von den 1960ern bis 1995 gibt es im aktuellen Retro Gamer Sonderheft. Natürlich ist es eine subjektive Auswahl der Redaktion, doch jeder Spielefan sollte darin viele persönliche Lieblinge oder zumindest deren Vorgänger entdecken. Die Retro-Hits werden ausführlich beschrieben, decken alle Plattformen sowie Genres ab und sind von Platz 100 bis Platz 1 angeordnet. Als Bonus verraten Spieleveteranen wie Anatol Locker, Mick Schnelle, Roland Austinat, Stephan Freundorfer, Michael Hengst oder Jörg Langer ihre 60 ganz persönlichen Nostalgie-Lieblinge. Das ultimative Retro-Nachschlagewerk!

  • Retro Gamer 4/2019: Das Magazin für klassische Spiele
    Retro Gamer 4/2019: Das Magazin für klassische Spiele
    Retro Gamer 4/2019: Das Magazin für klassische Spiele

    Retro Gamer 4/2019: Das Magazin für klassische Spiele

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    In der Titelstory dreht sich alles um Spider-Man und die zeitgeschichtliche Wandlung der Spinnen-Games: Während die frühen Spiele (und auch die frühen Comics und Filme) doch sehr auf die Action abzielten, tritt in den letzten Jahren Peter Parker immer mehr als durchaus problemgeplagter, menschelnder Charakter auf den Plan. Gleiches gilt für unsere Historie zu Mortal Kombat behandelt neben reinen Entstehungsfakten auch die zeitgeschichtliche Entwicklung des alten Pixel-Prügelspiels. In drei Artikeln berichten wir über die Konami-Serien Metal Gear und Contra und ihre ruhmreiche, zuletzt aber im Heimbereich strauchelnde Spielefirma: einmal im großen Schwerpunkt 50 Jahre Konami, dann im Report Contra III – Alien Wars sowie in Winnie Forsters Full-Set- Artikel zu Probotector-PAL-Versionen). Weitere Highlights dieser Ausgabe sind unter anderem die Burnout-Historie, die Reports zu Stealth Games und Immersiven Simulationen, die Making-of-Artikel zu Paradroid und natürlich die Klassiker-Checks und Retro Revivals unserer Retro-Experten wie Mick Schnelle, Anatol Locker, Michael Hengst und Winnie Forster. Ganz besonders lesenswert: Heinrich Lenhardts Magazin-Report Power Play.

    In der Titelstory dreht sich alles um Spider-Man und die zeitgeschichtliche Wandlung der Spinnen-Games: Während die frühen Spiele (und auch die frühen Comics und Filme) doch sehr auf die Action abzielten, tritt in den letzten Jahren Peter Parker immer mehr als durchaus problemgeplagter, menschelnder Charakter auf den Plan. Gleiches gilt für unsere Historie zu Mortal Kombat behandelt neben reinen Entstehungsfakten auch die zeitgeschichtliche Entwicklung des alten Pixel-Prügelspiels. In drei Artikeln berichten wir über die Konami-Serien Metal Gear und Contra und ihre ruhmreiche, zuletzt aber im Heimbereich strauchelnde Spielefirma: einmal im großen Schwerpunkt 50 Jahre Konami, dann im Report Contra III – Alien Wars sowie in Winnie Forsters Full-Set- Artikel zu Probotector-PAL-Versionen). Weitere Highlights dieser Ausgabe sind unter anderem die Burnout-Historie, die Reports zu Stealth Games und Immersiven Simulationen, die Making-of-Artikel zu Paradroid und natürlich die Klassiker-Checks und Retro Revivals unserer Retro-Experten wie Mick Schnelle, Anatol Locker, Michael Hengst und Winnie Forster. Ganz besonders lesenswert: Heinrich Lenhardts Magazin-Report Power Play.

  • Retro Gamer 2/2016
    Retro Gamer 2/2016
    Retro Gamer 2/2016

    Retro Gamer 2/2016

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 2/2016 Die Popularität von Super Mario ist nicht entstanden, weil das irgendwer mal so beschlossen hat, sondern weil die Qualität der Spiele so hoch ist. Da lohnt es sich auch für Kenner, noch mal richtig tief in die Erinnerungskiste zu greifen: Retro Gamer 2/2016 hat die 25 besten Mario-Momente aufgeschrieben und bebildert - also jene Aha-Erlebnisse und Spielideen, mit denen die Serie so viele Fans gefunden hat. Unter den vielen Ikonen der Spielegeschichte gibt es neben dienstalten wie Mario (35 Jahre seit Donkey Kong!) auch jüngere Kaliber. So jährt sich Lara Crofts Debüt 2016 erst zum 20. Mal, wobei sie erstaunlich jung geblieben ist. In Artikeln wie Making of Tomb Raider oder Crash Bandicoot geht Retro Gamer 2/2016 auf die Entstehungsgeschichte dieser Maskottchen und ihrer Spiele ein, vergisst aber auch geniale Spiele-One-Shots wie Bruce Lee oder H.E.R.O. nicht. Zudem stellen wir die Magnavox Odyssey von Ralph Baer, die deutsche Konsole Interton VC 4000 und die sündteure Neo Geo vor, bei der ein einzelnes neues Spiel mehrere hundert Dollar kosten konnte. Auch die Spieleveteranen von Retro Gamer waren wieder fleißig: Roland Austinat, Mick Schnelle, Knut Gollert, Michael Hengst, Jörg Langer, Heinrich Lenhardt und Winnie Forster lassen unsere Leser an neuen Erlebnissen mit alten Spielen teilhaben. ePaper-PDF: 68 MB

    Retro Gamer 2/2016 Die Popularität von Super Mario ist nicht entstanden, weil das irgendwer mal so beschlossen hat, sondern weil die Qualität der Spiele so hoch ist. Da lohnt es sich auch für Kenner, noch mal richtig tief in die Erinnerungskiste zu greifen: Retro Gamer 2/2016 hat die 25 besten Mario-Momente aufgeschrieben und bebildert - also jene Aha-Erlebnisse und Spielideen, mit denen die Serie so viele Fans gefunden hat. Unter den vielen Ikonen der Spielegeschichte gibt es neben dienstalten wie Mario (35 Jahre seit Donkey Kong!) auch jüngere Kaliber. So jährt sich Lara Crofts Debüt 2016 erst zum 20. Mal, wobei sie erstaunlich jung geblieben ist. In Artikeln wie Making of Tomb Raider oder Crash Bandicoot geht Retro Gamer 2/2016 auf die Entstehungsgeschichte dieser Maskottchen und ihrer Spiele ein, vergisst aber auch geniale Spiele-One-Shots wie Bruce Lee oder H.E.R.O. nicht. Zudem stellen wir die Magnavox Odyssey von Ralph Baer, die deutsche Konsole Interton VC 4000 und die sündteure Neo Geo vor, bei der ein einzelnes neues Spiel mehrere hundert Dollar kosten konnte. Auch die Spieleveteranen von Retro Gamer waren wieder fleißig: Roland Austinat, Mick Schnelle, Knut Gollert, Michael Hengst, Jörg Langer, Heinrich Lenhardt und Winnie Forster lassen unsere Leser an neuen Erlebnissen mit alten Spielen teilhaben. ePaper-PDF: 68 MB

  • Retro Gamer 4/2015
    Retro Gamer 4/2015
    Retro Gamer 4/2015

    Retro Gamer 4/2015

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 4/2015 Retro Gamer feiert in der Ausgabe 4/2015 gleich zwei Jubiläen: Zum einen erschien im Frühjahr 1985, also vor 30 Jahren, der Atari ST. Der mit einer Motorola-8-MHz-CPU getaktete Heimcomputer war vielseitig einsetzbar, glänzte insbesondere als Ein- und Ausgabegerät für Musik und nicht zuletzt als Spieleplattform. Da er anfangs vor dem Amiga lag, brachten viele Hersteller ihre Titel zunächst oder sogar exklusiv für den ST. Die Redaktion stellt den Tausendsassa vor und geht in den Artikeln der aktuellen Ausgabe gegebenenfalls auf den ST ein. Das wichtigere Jubiläum ist allerdings der europäische Erscheinungstermin der PlayStation 1 im September 1995. Vor 20 Jahren rollte der Games-Newcomer Sony mit seinem ersten Gerät den Konsolenmarkt auf und wurde zu einer Größe in der Spielebranche, an der 2015 kein Weg vorbeiführt. Was bedingte die Entwicklung der PlayStation, weshalb wurde sie so erfolgreich? Retro Gamer spürt dem in einem 20-seitigen Schwerpunkt nach und nennt die 20 besten Spiele für PS1. Dass nicht alles glänzt, was retro ist, zeigen wir im Artikel "Die größten Retro-Desaster". Hier werden gescheiterte Geräte und Spieletitel behandelt, wie Mattels dysfunktionaler Power Glove oder Nintendos visionärer, aber glanzlos gescheiterter Virtual Boy. Weitere Highlights dieser Ausgabe: Retro Gamer startet eine neue Folge der beliebten "Made in"-Serie, diesmal geht's um Made in UK, Teil 1. Außerdem geht's um die Geschichte der Deus Ex-Serie sowie Speedball 2. Und nicht zuletzt stellen wir vergessene Leckerbissen für die Konsole Amstrad GX4000 vor. ePaper-PDF: 59 MB

    Retro Gamer 4/2015 Retro Gamer feiert in der Ausgabe 4/2015 gleich zwei Jubiläen: Zum einen erschien im Frühjahr 1985, also vor 30 Jahren, der Atari ST. Der mit einer Motorola-8-MHz-CPU getaktete Heimcomputer war vielseitig einsetzbar, glänzte insbesondere als Ein- und Ausgabegerät für Musik und nicht zuletzt als Spieleplattform. Da er anfangs vor dem Amiga lag, brachten viele Hersteller ihre Titel zunächst oder sogar exklusiv für den ST. Die Redaktion stellt den Tausendsassa vor und geht in den Artikeln der aktuellen Ausgabe gegebenenfalls auf den ST ein. Das wichtigere Jubiläum ist allerdings der europäische Erscheinungstermin der PlayStation 1 im September 1995. Vor 20 Jahren rollte der Games-Newcomer Sony mit seinem ersten Gerät den Konsolenmarkt auf und wurde zu einer Größe in der Spielebranche, an der 2015 kein Weg vorbeiführt. Was bedingte die Entwicklung der PlayStation, weshalb wurde sie so erfolgreich? Retro Gamer spürt dem in einem 20-seitigen Schwerpunkt nach und nennt die 20 besten Spiele für PS1. Dass nicht alles glänzt, was retro ist, zeigen wir im Artikel "Die größten Retro-Desaster". Hier werden gescheiterte Geräte und Spieletitel behandelt, wie Mattels dysfunktionaler Power Glove oder Nintendos visionärer, aber glanzlos gescheiterter Virtual Boy. Weitere Highlights dieser Ausgabe: Retro Gamer startet eine neue Folge der beliebten "Made in"-Serie, diesmal geht's um Made in UK, Teil 1. Außerdem geht's um die Geschichte der Deus Ex-Serie sowie Speedball 2. Und nicht zuletzt stellen wir vergessene Leckerbissen für die Konsole Amstrad GX4000 vor. ePaper-PDF: 59 MB

  • Retro Gamer 4/2016
    Retro Gamer 4/2016
    Retro Gamer 4/2016

    Retro Gamer 4/2016

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 4/2016 Für Retro Gamer 4/2016 konnten wir unsere deutschen Autoren dafür gewinnen, ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Frühzeit des Commodore 64 mit unseren Lesern zu teilen. Wobei nicht jeder Spieleveteran auch wirklich ein Fan des Brotkastens war. Zusammen mit unserer (intern heiß diskutierten) Topliste "Die besten C64-Spiele" ergibt das die 14seitige Titelgeschichte 33 Jahre Commodore 64 – die 1982 in USA erschienene 8-Bit-Kiste kam im März 1983 nach Deutschland. Aber auch für Atarianer, Speccy-Fans, Nintendo-Jünger, MS-DOS-Freaks oder Spielhallen-Daddler haben wir etwas in dieser Ausgabe etwas zu bieten: Beispielsweise stellen wir Street Fighter 2 ausführlich vor, berichten über Segas Doppelflop Mega CD und 32X, lassen Duke Nukem aufleben, rasen mit WipEout 2097 über Zukunftspisten und setzen uns zu Ron Gilbert aufs Sofa. Die meisten Seiten für ein einzelnes Thema erhielt dieses Mal der Apple Macintosh respektive die Firma Apple an sich: Obwohl zu Beginn der 8-Bit-Ära wichtige Spiele auf Apple II entstanden, bringen Retrofans selten Apple mit Retro Games in Verbindung. Völlig zu Unrecht! Und auf immerhin zwölf Seiten beschäftigen wir uns diesmal mit Nintendo-Hardware beziehungsweise den fast unbekannten Perlen dafür. ePaper-PDF: 74 MB

    Retro Gamer 4/2016 Für Retro Gamer 4/2016 konnten wir unsere deutschen Autoren dafür gewinnen, ihre ganz persönlichen Erinnerungen an die Frühzeit des Commodore 64 mit unseren Lesern zu teilen. Wobei nicht jeder Spieleveteran auch wirklich ein Fan des Brotkastens war. Zusammen mit unserer (intern heiß diskutierten) Topliste "Die besten C64-Spiele" ergibt das die 14seitige Titelgeschichte 33 Jahre Commodore 64 – die 1982 in USA erschienene 8-Bit-Kiste kam im März 1983 nach Deutschland. Aber auch für Atarianer, Speccy-Fans, Nintendo-Jünger, MS-DOS-Freaks oder Spielhallen-Daddler haben wir etwas in dieser Ausgabe etwas zu bieten: Beispielsweise stellen wir Street Fighter 2 ausführlich vor, berichten über Segas Doppelflop Mega CD und 32X, lassen Duke Nukem aufleben, rasen mit WipEout 2097 über Zukunftspisten und setzen uns zu Ron Gilbert aufs Sofa. Die meisten Seiten für ein einzelnes Thema erhielt dieses Mal der Apple Macintosh respektive die Firma Apple an sich: Obwohl zu Beginn der 8-Bit-Ära wichtige Spiele auf Apple II entstanden, bringen Retrofans selten Apple mit Retro Games in Verbindung. Völlig zu Unrecht! Und auf immerhin zwölf Seiten beschäftigen wir uns diesmal mit Nintendo-Hardware beziehungsweise den fast unbekannten Perlen dafür. ePaper-PDF: 74 MB

  • Retro Gamer 3/2016
    Retro Gamer 3/2016
    Retro Gamer 3/2016

    Retro Gamer 3/2016

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 3/2016 Retro Gamer 3/2016 spürt auf vielen Seiten den klassischen Krieg der Sterne-Spielen nach. Davon gibt's eine ganze Menge, und durchaus auch die ein oder andere Enttäuschung. Aber die zehn Lizenzwerke, die wir für unseren Schwerpunkt "Die besten Star-Wars-Spiele" ausgesucht haben, sind allesamt spielenswert! Wobei aufgrund der Vielzahl der Spiele zwangsläufig einige fehlen müssen. Zu den zehn vorgestellten Spielen gehört auch eines, dem wir einen großen Extra-Artikel widmen: Ataris Vektorgrafik-Spielautomat "Star Wars", bei dem man als Luke Skywalker den Todesstern zerstören muss. Wir haben den Automaten wieder gespielt und waren ziemlich angetan: Die Schüsse sehen zwar aus wie naiv gezeichnete Schneeflocken, aber es macht Spaß, mit dem speziellen Steuerhorn einen TIE Fighter nach dem anderen abzuballern und schließlich den berühmten Anflug durch den Graben des Todessterns zu meistern. Zur Abrundung der Titelstory steuert Michael Hengst ein Retro Revival zu X-Wing bei. Aber bleiben wir noch etwas im Weltraum, der schon immer ein beliebtes Szenario für Computer-, Video- und Automatenspiele war. Master of Orion gilt als eines der ganz großen 4X-Werke – wir stellen die Serie vor und beschreiben das 2016 erscheinende Remake. Auch Gradius 3, UFO – Enemy Unknown und Walker setzen auf SF-Szenarien. Natürlich präsentieren wir auf den 196 Seiten auch "irdische" Artikel, etwa einen Schwerpunkt zu Epyx' berühmter, mit Summer Games begonnener Sportspiel-Serie, den letzten Teil unserer "Made in UK-Serie" oder die Firmen-Reports über Acclaim und Nintendo. Apropros Nintendo: Wir feiern ein Vierteljahrhundert SNES, blicken aber auch dem Commodore 64 unter die Haube. ePaper-PDF: 82 MB

    Retro Gamer 3/2016 Retro Gamer 3/2016 spürt auf vielen Seiten den klassischen Krieg der Sterne-Spielen nach. Davon gibt's eine ganze Menge, und durchaus auch die ein oder andere Enttäuschung. Aber die zehn Lizenzwerke, die wir für unseren Schwerpunkt "Die besten Star-Wars-Spiele" ausgesucht haben, sind allesamt spielenswert! Wobei aufgrund der Vielzahl der Spiele zwangsläufig einige fehlen müssen. Zu den zehn vorgestellten Spielen gehört auch eines, dem wir einen großen Extra-Artikel widmen: Ataris Vektorgrafik-Spielautomat "Star Wars", bei dem man als Luke Skywalker den Todesstern zerstören muss. Wir haben den Automaten wieder gespielt und waren ziemlich angetan: Die Schüsse sehen zwar aus wie naiv gezeichnete Schneeflocken, aber es macht Spaß, mit dem speziellen Steuerhorn einen TIE Fighter nach dem anderen abzuballern und schließlich den berühmten Anflug durch den Graben des Todessterns zu meistern. Zur Abrundung der Titelstory steuert Michael Hengst ein Retro Revival zu X-Wing bei. Aber bleiben wir noch etwas im Weltraum, der schon immer ein beliebtes Szenario für Computer-, Video- und Automatenspiele war. Master of Orion gilt als eines der ganz großen 4X-Werke – wir stellen die Serie vor und beschreiben das 2016 erscheinende Remake. Auch Gradius 3, UFO – Enemy Unknown und Walker setzen auf SF-Szenarien. Natürlich präsentieren wir auf den 196 Seiten auch "irdische" Artikel, etwa einen Schwerpunkt zu Epyx' berühmter, mit Summer Games begonnener Sportspiel-Serie, den letzten Teil unserer "Made in UK-Serie" oder die Firmen-Reports über Acclaim und Nintendo. Apropros Nintendo: Wir feiern ein Vierteljahrhundert SNES, blicken aber auch dem Commodore 64 unter die Haube. ePaper-PDF: 82 MB

  • Retro Gamer 1/2016
    Retro Gamer 1/2016
    Retro Gamer 1/2016

    Retro Gamer 1/2016

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 1/2016 Die neueste Ausgabe von Retro Gamer 1/2016 feiert das Genre der "Shoot-em-ups": Anfangs auf einem einzigen Bildschirm (z.B. Space Invaders), später scrollend und mit immer mehr Effekten ausgestattet, begeisterten die 2D-Ballerspiele erst in der Spielhalle und später im Wohnzimmer an NES, Atari 800 und Co. Egal ob am Space Invaders-Automaten oder beim Spielen von Time Pilot auf dem Homecomputer C64: reflexhaftes Ausweichen, Erlernen der Angriffswellen, kostbare Leben in den nächsten Level zu retten, die Beep-und-Düdeldüü-Soundkulisse, all das faszinierte eine ganze Generation. Namhafte deutsche Spielejournalisten wie Roland Austinat und Heinrich Lenhardt verraten ihre persönlichen Shoot-em-up-Highlights im insgesamt 30 Seiten starken Titelthema. Weitere Highlights der Ausgabe 1/2016 sind die Firmen-Archive zu Westwood (Command & Conquer, Blade Runner) und Black Isle Studios (Baldur's Gate). Apropos Blade Runner: bis heute bleibt die Westwood-Umsetzung ein ungewöhnliches Action-Adventure, das die Stimmung der Vorlage sehr gut einfängt. Zu den weiteren Retro-Perlen dieser Ausgabe gehören die Historien-Artikel zu F-Zero, Repton und Dig Dug. Außerdem setzen wir die Serie "Made in Uk" von Winnie Forster fort und bringen ein Interview mit dem Chef von Hewson Consultants, die unter anderem die Spiele von Andrew Braybrook veröffentlichten. ePaper-PDF: 54 MB

    Retro Gamer 1/2016 Die neueste Ausgabe von Retro Gamer 1/2016 feiert das Genre der "Shoot-em-ups": Anfangs auf einem einzigen Bildschirm (z.B. Space Invaders), später scrollend und mit immer mehr Effekten ausgestattet, begeisterten die 2D-Ballerspiele erst in der Spielhalle und später im Wohnzimmer an NES, Atari 800 und Co. Egal ob am Space Invaders-Automaten oder beim Spielen von Time Pilot auf dem Homecomputer C64: reflexhaftes Ausweichen, Erlernen der Angriffswellen, kostbare Leben in den nächsten Level zu retten, die Beep-und-Düdeldüü-Soundkulisse, all das faszinierte eine ganze Generation. Namhafte deutsche Spielejournalisten wie Roland Austinat und Heinrich Lenhardt verraten ihre persönlichen Shoot-em-up-Highlights im insgesamt 30 Seiten starken Titelthema. Weitere Highlights der Ausgabe 1/2016 sind die Firmen-Archive zu Westwood (Command & Conquer, Blade Runner) und Black Isle Studios (Baldur's Gate). Apropos Blade Runner: bis heute bleibt die Westwood-Umsetzung ein ungewöhnliches Action-Adventure, das die Stimmung der Vorlage sehr gut einfängt. Zu den weiteren Retro-Perlen dieser Ausgabe gehören die Historien-Artikel zu F-Zero, Repton und Dig Dug. Außerdem setzen wir die Serie "Made in Uk" von Winnie Forster fort und bringen ein Interview mit dem Chef von Hewson Consultants, die unter anderem die Spiele von Andrew Braybrook veröffentlichten. ePaper-PDF: 54 MB

  • Retro Gamer Spezial 2/2017 – C64: Alles über den legendären Brotkasten C64
    Retro Gamer Spezial 2/2017 – C64: Alles über den legendären Brotkasten C64
    Retro Gamer Spezial 2/2017 – C64: Alles über den legendären Brotkasten C64

    Retro Gamer Spezial 2/2017 – C64: Alles über den legendären Brotkasten C64

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer Sonderheft 2/2017 – C64 Das Retro-Gamer-Sonderheft widmet sich ganz dem legendären Commodore 64. Der "Brotkasten" war der erfolgreichste Heimcomputer der Welt und der beliebteste in Deutschland. Für seine Fans war die 8-Bit-Maschine nicht nur ein Rechenknecht, sondern Eintrittstor in die Welt der Computer, nicht zuletzt weil er von Beginn an halbwegs bezahlbar war und viele Tricks beherrschte. Wir haben die 260 Seiten dieses Sonderhefts in vier Bereiche gegliedert: Im Heftteil "Die Plattform" stellen wir den Commodore 64 an sich vor und geben einen Überblick über das, was ihn ausmachte, inklusive der besten Spiele oder auch weniger bekannter Geheimtipps. Im darauffolgenden Teil "Die Spiele" behandeln wir 33 Commodore-64-Titel ausführlich, sei es aus Blick unserer Spieleveteranen oder im Hinblick auf ihre Entstehungsgeschichte. Danach widmen wir im Heftteil "Die Macher" mehrere Artikel wichtigen Firmen und Einzelpersonen, bevor es in der Kategorie "Die Verwandtschaft" noch um Vorgänger, Spin-offs und Nachfolger geht, darunter VC-20, Plus/4 und C128. ePaper-PDF: 98 MB

    Retro Gamer Sonderheft 2/2017 – C64 Das Retro-Gamer-Sonderheft widmet sich ganz dem legendären Commodore 64. Der "Brotkasten" war der erfolgreichste Heimcomputer der Welt und der beliebteste in Deutschland. Für seine Fans war die 8-Bit-Maschine nicht nur ein Rechenknecht, sondern Eintrittstor in die Welt der Computer, nicht zuletzt weil er von Beginn an halbwegs bezahlbar war und viele Tricks beherrschte. Wir haben die 260 Seiten dieses Sonderhefts in vier Bereiche gegliedert: Im Heftteil "Die Plattform" stellen wir den Commodore 64 an sich vor und geben einen Überblick über das, was ihn ausmachte, inklusive der besten Spiele oder auch weniger bekannter Geheimtipps. Im darauffolgenden Teil "Die Spiele" behandeln wir 33 Commodore-64-Titel ausführlich, sei es aus Blick unserer Spieleveteranen oder im Hinblick auf ihre Entstehungsgeschichte. Danach widmen wir im Heftteil "Die Macher" mehrere Artikel wichtigen Firmen und Einzelpersonen, bevor es in der Kategorie "Die Verwandtschaft" noch um Vorgänger, Spin-offs und Nachfolger geht, darunter VC-20, Plus/4 und C128. ePaper-PDF: 98 MB

  • Retro Gamer 3/2015
    Retro Gamer 3/2015
    Retro Gamer 3/2015

    Retro Gamer 3/2015

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 3/2015 Es gab eine Zeit, da waren Grafik-Adventures "State of the art" und wahre Verkaufsschlager unter den Computerspielen. Im aktuellen Retro Gamer 3/2015 zeichnen wir die Geschichte der beliebtesten Point-and-Click-Rätselorgien, wie Monkey Island 2 und vieler anderer nach. Neben dem 24-seitigen Titelthema zu Grafik-Adventures, bietet das 196-Seiten starke Heft einen Zehnseiter zu Dungeons & Dragons-Spielen, einen dicken Schwerpunkt zur Jedi-Knight-Serie sowie weitere große Report- und Schwerpunktthemen, etwa zu "Made in Skandinavien", Commando, Legend of Zelda, Lost in Translation, System Shock nebst Nachfahren und vielen anderen mehr. Dazu kommen wieder diverse Nostalgie-Rückschauen bekannter deutscher Spielejournalisten, wie Mick Schnelle, Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Knut Gollert, Winnie Forster und Michael Hengst. Nicht zu vergessen, unsere exklusiven Interviews mit Größen der Spielebranche, wie Archer MacLean oder Chris Sawyer. Im Heft finden Sie außerdem wieder unsere beliebten Top-25-Listen, dieses Mal zum ZX81 sowie Sega Master System. Auf der Hardware-Seite widmet sich der neue Retro Gamer unter anderem Microvision und Game Gear. Und der aktuellen Emulator-Konsole RetroN 5 widmen wir einen Praxistest. ePaper-PDF: 65 MB

    Retro Gamer 3/2015 Es gab eine Zeit, da waren Grafik-Adventures "State of the art" und wahre Verkaufsschlager unter den Computerspielen. Im aktuellen Retro Gamer 3/2015 zeichnen wir die Geschichte der beliebtesten Point-and-Click-Rätselorgien, wie Monkey Island 2 und vieler anderer nach. Neben dem 24-seitigen Titelthema zu Grafik-Adventures, bietet das 196-Seiten starke Heft einen Zehnseiter zu Dungeons & Dragons-Spielen, einen dicken Schwerpunkt zur Jedi-Knight-Serie sowie weitere große Report- und Schwerpunktthemen, etwa zu "Made in Skandinavien", Commando, Legend of Zelda, Lost in Translation, System Shock nebst Nachfahren und vielen anderen mehr. Dazu kommen wieder diverse Nostalgie-Rückschauen bekannter deutscher Spielejournalisten, wie Mick Schnelle, Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Knut Gollert, Winnie Forster und Michael Hengst. Nicht zu vergessen, unsere exklusiven Interviews mit Größen der Spielebranche, wie Archer MacLean oder Chris Sawyer. Im Heft finden Sie außerdem wieder unsere beliebten Top-25-Listen, dieses Mal zum ZX81 sowie Sega Master System. Auf der Hardware-Seite widmet sich der neue Retro Gamer unter anderem Microvision und Game Gear. Und der aktuellen Emulator-Konsole RetroN 5 widmen wir einen Praxistest. ePaper-PDF: 65 MB

  • Retro Gamer 2/2017
    Retro Gamer 2/2017
    Retro Gamer 2/2017

    Retro Gamer 2/2017

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 2/2017 Die Ausgabe 2/2017 des Retro Gamer ist voll mit interessanten Themen für Fans klassischer Spiele, etwa die Entstehung des Nintendo 64, die Worms-Serie, alle halbwegs wichtigen Handhelds der letzten 38 Jahre oder der Geschichte des Sinclair ZX81. Und nur weil "Retro" vorne draufsteht, haben wir keine Angst vor aktuellen Themen, sondern stellen ausführlich Switch vor, die erste neue Nintendo-Konsole seit 2012. Außerdem feiern in diesem Heft gleich zwei frische Rubriken ihre Premiere: Homebrew Games, also neue Spiele zu alten Konsolen, die von fachkundigen Fans programmiert werden. Und Full Set, eine Doppelseite für Sammler, auf der eine komplette Miniserie vorgestellt wird. In der Auftaktfolge geht es um die Gold-Box-RPGs von SSI. ePaper-PDF: 169 MB

    Retro Gamer 2/2017 Die Ausgabe 2/2017 des Retro Gamer ist voll mit interessanten Themen für Fans klassischer Spiele, etwa die Entstehung des Nintendo 64, die Worms-Serie, alle halbwegs wichtigen Handhelds der letzten 38 Jahre oder der Geschichte des Sinclair ZX81. Und nur weil "Retro" vorne draufsteht, haben wir keine Angst vor aktuellen Themen, sondern stellen ausführlich Switch vor, die erste neue Nintendo-Konsole seit 2012. Außerdem feiern in diesem Heft gleich zwei frische Rubriken ihre Premiere: Homebrew Games, also neue Spiele zu alten Konsolen, die von fachkundigen Fans programmiert werden. Und Full Set, eine Doppelseite für Sammler, auf der eine komplette Miniserie vorgestellt wird. In der Auftaktfolge geht es um die Gold-Box-RPGs von SSI. ePaper-PDF: 169 MB

  • Retro Gamer Spezial 1/2015
    Retro Gamer Spezial 1/2015
    Retro Gamer Spezial 1/2015

    Retro Gamer Spezial 1/2015

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer Spezial 1/2015 "Die besten Retro-Spiele" Im ersten Retro-Gamer-Sonderheft stellen wir einige der besten Retro Games aller Zeiten vor, dazu viele "einfach nur gute" Spiele - und zwar liebevoll von der deutschen Redaktion ausgewählt und nach Genres unterteilt. Neben handverlesenen Artikelklassikern aus den bisherigen deutschen Retro Gamer-Heften seit 2012 gibt es viele brandneue Geschichten, etwa zu Final Fantasy VII - dem wohl besten Serienteil überhaupt -, zu Ocarina of Time - dem vielleicht beliebtesten besten Zelda-Teil -, und zu Mario Kart. Um nur einige zu nennen. Sage und schreibe 75 Spiele (wobei wir die Serien-Artikel nicht mal mitzählen, sonst kämen wir deutlich über 100) stecken in dieser Sonderausgabe! Und keines davon wird auf weniger als zwei Seiten beschrieben. Aufgrund der Vielfalt von Kategorien und Untergenres haben wir die Genres recht breit gefasst. So finden sich Adventures & Action-Adventures im selben Genre wieder, in Action & Arcade (unserem größten Bereich in diesem Heft) können Sie von Geschicklichkeitsspielen über Seitwärtsscroller bis zu 3D-Spielen viel Unterschiedliches entdecken - nur keine Ego-Shooter, die hatten wir erst im letzten regulären Retro Gamer. Wir haben uns vor allem bei Heimcomputern und frühen Spielekonsolen (bis ungefähr N64) bedient, neuere Retro Games sowie reine Automaten-Spiele waren uns weniger wichtig. Natürlich erhebt unsere Auswahl keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch wenn wir auf dem Titel mutig "Die besten Retro Games" schreiben: Trotz seiner gewaltigen 260 Seiten kann dieses Heft nur einen Bruchteil der interessanten alten Spiele vorstellen, es gibt noch viele, viele mehr. ePaper-PDF: 90 MB

    Retro Gamer Spezial 1/2015 "Die besten Retro-Spiele" Im ersten Retro-Gamer-Sonderheft stellen wir einige der besten Retro Games aller Zeiten vor, dazu viele "einfach nur gute" Spiele - und zwar liebevoll von der deutschen Redaktion ausgewählt und nach Genres unterteilt. Neben handverlesenen Artikelklassikern aus den bisherigen deutschen Retro Gamer-Heften seit 2012 gibt es viele brandneue Geschichten, etwa zu Final Fantasy VII - dem wohl besten Serienteil überhaupt -, zu Ocarina of Time - dem vielleicht beliebtesten besten Zelda-Teil -, und zu Mario Kart. Um nur einige zu nennen. Sage und schreibe 75 Spiele (wobei wir die Serien-Artikel nicht mal mitzählen, sonst kämen wir deutlich über 100) stecken in dieser Sonderausgabe! Und keines davon wird auf weniger als zwei Seiten beschrieben. Aufgrund der Vielfalt von Kategorien und Untergenres haben wir die Genres recht breit gefasst. So finden sich Adventures & Action-Adventures im selben Genre wieder, in Action & Arcade (unserem größten Bereich in diesem Heft) können Sie von Geschicklichkeitsspielen über Seitwärtsscroller bis zu 3D-Spielen viel Unterschiedliches entdecken - nur keine Ego-Shooter, die hatten wir erst im letzten regulären Retro Gamer. Wir haben uns vor allem bei Heimcomputern und frühen Spielekonsolen (bis ungefähr N64) bedient, neuere Retro Games sowie reine Automaten-Spiele waren uns weniger wichtig. Natürlich erhebt unsere Auswahl keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch wenn wir auf dem Titel mutig "Die besten Retro Games" schreiben: Trotz seiner gewaltigen 260 Seiten kann dieses Heft nur einen Bruchteil der interessanten alten Spiele vorstellen, es gibt noch viele, viele mehr. ePaper-PDF: 90 MB

  • Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES: Alles zu Nintendos 8- und 16-Bit-Konsolen
    Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES: Alles zu Nintendos 8- und 16-Bit-Konsolen
    Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES: Alles zu Nintendos 8- und 16-Bit-Konsolen

    Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES: Alles zu Nintendos 8- und 16-Bit-Konsolen

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES Dieses Sonderheft widmet sich auf 260 vollgepackten Seiten Nintendos NES und SNES. Retro Gamer Spezial 1/2018 besteht aus drei Teilen: Im ersten stellen wir die Geschichte von Nintendo vor, widmen uns übergreifend dem Phänomen "Mario" und haben auch sonst den einen oder anderen etwas generelleren Artikel für Fans der legendären Spielekonsole. Die beiden größeren Heftteile kümmern sich dann voll um das Nintendo Entertainment System respektive das SNES. Wir rekapitulieren deren Entwicklung inklusive Problemen und Überraschungen. Vor allem aber stellen wir die wichtigsten Spiele vor, mal als kurze Erinnerungen, mal als umfangreiche Historien: Donkey Kong, Super Mario und Link wurden in Rekordzeit zu Ikonen, die man auch jenseits der Nintendo-Welt kannte. Auch Außenseiter-Spiele und die 2016 sowie 2017 erschienenen, emulatorbasierten Konsolen Classic Mini NES und Classic Mini SNES werden natürlich mit Artikeln bedacht. Retro-Fans erwartet in diesem Sonderheft ein exklusives Gewinnspiel: Als Hauptgewinne winken die aktuellen Retro-Spielekonsolen Nintendo Classic Mini NES und Classic Mini SNES mit Klassikern wie Super Mario Bros. 1 und 2, The Legend of Zelda und vielen mehr. Der Einsendeschluss für die Aktion ist der 07.07.2018. ePaper-PDF: 84 MB

    Retro Gamer Spezial 1/2018 - Nintendo NES & SNES Dieses Sonderheft widmet sich auf 260 vollgepackten Seiten Nintendos NES und SNES. Retro Gamer Spezial 1/2018 besteht aus drei Teilen: Im ersten stellen wir die Geschichte von Nintendo vor, widmen uns übergreifend dem Phänomen "Mario" und haben auch sonst den einen oder anderen etwas generelleren Artikel für Fans der legendären Spielekonsole. Die beiden größeren Heftteile kümmern sich dann voll um das Nintendo Entertainment System respektive das SNES. Wir rekapitulieren deren Entwicklung inklusive Problemen und Überraschungen. Vor allem aber stellen wir die wichtigsten Spiele vor, mal als kurze Erinnerungen, mal als umfangreiche Historien: Donkey Kong, Super Mario und Link wurden in Rekordzeit zu Ikonen, die man auch jenseits der Nintendo-Welt kannte. Auch Außenseiter-Spiele und die 2016 sowie 2017 erschienenen, emulatorbasierten Konsolen Classic Mini NES und Classic Mini SNES werden natürlich mit Artikeln bedacht. Retro-Fans erwartet in diesem Sonderheft ein exklusives Gewinnspiel: Als Hauptgewinne winken die aktuellen Retro-Spielekonsolen Nintendo Classic Mini NES und Classic Mini SNES mit Klassikern wie Super Mario Bros. 1 und 2, The Legend of Zelda und vielen mehr. Der Einsendeschluss für die Aktion ist der 07.07.2018. ePaper-PDF: 84 MB

  • Retro Gamer 3/2018
    Retro Gamer 3/2018
    Retro Gamer 3/2018

    Retro Gamer 3/2018

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 3/2018 Im Titelthema dieser Ausgabe beleuchten wir die Konvertierung von Pac-Man für den Atari 2600, stellen die beiden 16-Bit-Highlights Contra III und Contra: Hard Cops vor und wandern mit dem "Dreckweg" in der Hand durch Super Mario Sunshine. Die Heimcomputer-Replika THEC64 MINI haben wir ausführlich getestet und stellen auch jedes einzelne der 64 enthaltenen Spiele vor. Für alte Computermagazin-Leser gibt es einen besonderen Leckerbissen: Heinrich Lenhardt berichtet von den Anfängen der Happy Computer, vom aufkeimenden Spieleteil und Spiele-Sonderheften, aus denen schließlich die legendäre PowerPlay wurde. Weitere Highlights dieser Ausgabe sind die Retrospektiven zu Golden Eye, Turok und Castle of Illusion. Und wer schon in den 70ern spielte, wird sich über den Bericht zu MUD (Multi User Dungeon) freuen. In den Firmen-Archiven beschäftigen wir uns mit gleich drei hochkarätigen Spielefirmen, darunter Looking Glass (Ultima Underworld, System Shock, Thief) und Graftgold (Uridium, Paradroid). Zu guter Letzt steuern deutsche Spieleveteranen wie Michael Hengst, Roland Austinat, Winnie Forster und Mick Schnelle ihre persönlichen Erinnerungen und Anekdoten an bekannte Retro Games bei. ePaper-PDF: 89 MB

    Retro Gamer 3/2018 Im Titelthema dieser Ausgabe beleuchten wir die Konvertierung von Pac-Man für den Atari 2600, stellen die beiden 16-Bit-Highlights Contra III und Contra: Hard Cops vor und wandern mit dem "Dreckweg" in der Hand durch Super Mario Sunshine. Die Heimcomputer-Replika THEC64 MINI haben wir ausführlich getestet und stellen auch jedes einzelne der 64 enthaltenen Spiele vor. Für alte Computermagazin-Leser gibt es einen besonderen Leckerbissen: Heinrich Lenhardt berichtet von den Anfängen der Happy Computer, vom aufkeimenden Spieleteil und Spiele-Sonderheften, aus denen schließlich die legendäre PowerPlay wurde. Weitere Highlights dieser Ausgabe sind die Retrospektiven zu Golden Eye, Turok und Castle of Illusion. Und wer schon in den 70ern spielte, wird sich über den Bericht zu MUD (Multi User Dungeon) freuen. In den Firmen-Archiven beschäftigen wir uns mit gleich drei hochkarätigen Spielefirmen, darunter Looking Glass (Ultima Underworld, System Shock, Thief) und Graftgold (Uridium, Paradroid). Zu guter Letzt steuern deutsche Spieleveteranen wie Michael Hengst, Roland Austinat, Winnie Forster und Mick Schnelle ihre persönlichen Erinnerungen und Anekdoten an bekannte Retro Games bei. ePaper-PDF: 89 MB

  • Retro Gamer 3/2017
    Retro Gamer 3/2017
    Retro Gamer 3/2017

    Retro Gamer 3/2017

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 3/2017 Retro Gamer 3/2017 widmet sich den Anfängen gleich mehrerer großer Spieleserien: Wie Blizzard aus einem Runden-RPG Diablo machte und damit ein neues Genre erfand (Titelstory). Oder wie dasselbe Studio mit Warcraft half, das Echtzeitstrategie-Genre zu entwickeln. Auch die Serien Metroid, Resident Evil und Zelda werden im Heft ausführlich analysiert. Wir schreiben Neues über alte Spiele: War die Filmumsetzung E.T. von Atari die Software-Katastrophe, als die es heute gilt? Wurde Gutes noch besser in Gauntlet 2? War Wonder Boy 3: The Dragon's Trap wirklich nur ein Jump-and-run? In Schwerpunkten stellen wir zudem einige der technisch versiertesten Titel ihrer Zeit vor oder erklären, wie vielfältig man heute Retrospiele genießen kann. Auch unsere Spieleveteranen widmen sich Bekanntem wie Obskurem, vom deutschen WiSim-Hit Pizza Connection bis zum Microprose-Geheimtipp-RPG Challenge of the Five Realms. ePaper-PDF: 134 MB

    Retro Gamer 3/2017 Retro Gamer 3/2017 widmet sich den Anfängen gleich mehrerer großer Spieleserien: Wie Blizzard aus einem Runden-RPG Diablo machte und damit ein neues Genre erfand (Titelstory). Oder wie dasselbe Studio mit Warcraft half, das Echtzeitstrategie-Genre zu entwickeln. Auch die Serien Metroid, Resident Evil und Zelda werden im Heft ausführlich analysiert. Wir schreiben Neues über alte Spiele: War die Filmumsetzung E.T. von Atari die Software-Katastrophe, als die es heute gilt? Wurde Gutes noch besser in Gauntlet 2? War Wonder Boy 3: The Dragon's Trap wirklich nur ein Jump-and-run? In Schwerpunkten stellen wir zudem einige der technisch versiertesten Titel ihrer Zeit vor oder erklären, wie vielfältig man heute Retrospiele genießen kann. Auch unsere Spieleveteranen widmen sich Bekanntem wie Obskurem, vom deutschen WiSim-Hit Pizza Connection bis zum Microprose-Geheimtipp-RPG Challenge of the Five Realms. ePaper-PDF: 134 MB

  • Retro Gamer 2/2018
    Retro Gamer 2/2018
    Retro Gamer 2/2018

    Retro Gamer 2/2018

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 2/2018 Mit "Sonic The Hedgehog" löste sich Sega aus dem Schatten der Konkurrenz und konnte zum Big Player Nintendo aufschließen. RETRO GAMER berichtet in der Titelgeschichte dieser Ausgabe über die Entstehungsgeschichte des zweiten Teils des 90er-Jahre Spiele-Hits. Außerdem zeigen wir, wie man den Klassiker Sonic 2 auf Android mit einem PS3-Gamepad spielen kann und zeichnen Segas Geschichte nach, von 1965 bis zum Ende als Plattform-Betreiber. Weitere Themen: 40 Jahre Atari 2600. Vor 38 Jahren, in den USA sogar schon vor 40, erschien Ataris Spielkonsole. Wir widmen der bekanntesten "2nd Generation"-Konsole einen Schwerpunkt mit den besten Spielen. Spiele für den ZX Spectrum. Es muss nicht immer der C64 sein, auch in Deutschland gab's viele Speccy-Fans. Für den "Kleinen" mit den "Radiergummi-Tasten" haben wir die 35 spannendsten Spiele herausgesucht. Außerdem im Heft: Jede Menge Firmen-Archive, Experten-Wissen und Klassiker-Checks von Spiele-Veteranen. Planescape Torment: Roland Austinat spielt das Textmonster-RPG und gibt Versionstipps zum heutigen Genuss. Starflight: Heinrich Lenhardt hat den Genremix erneut erlebt – und empfiehlt die Amiga-Fassung. Great Naval Battles 1939-43: Michael Hengst mag "Burning Steel: Entscheidung im Atlantik" immer noch gerne. Xevious: Winnie Forster über eine Automaten-Umsetzung, die zu spät kam. ePaper-PDF: 67 MB

    Retro Gamer 2/2018 Mit "Sonic The Hedgehog" löste sich Sega aus dem Schatten der Konkurrenz und konnte zum Big Player Nintendo aufschließen. RETRO GAMER berichtet in der Titelgeschichte dieser Ausgabe über die Entstehungsgeschichte des zweiten Teils des 90er-Jahre Spiele-Hits. Außerdem zeigen wir, wie man den Klassiker Sonic 2 auf Android mit einem PS3-Gamepad spielen kann und zeichnen Segas Geschichte nach, von 1965 bis zum Ende als Plattform-Betreiber. Weitere Themen: 40 Jahre Atari 2600. Vor 38 Jahren, in den USA sogar schon vor 40, erschien Ataris Spielkonsole. Wir widmen der bekanntesten "2nd Generation"-Konsole einen Schwerpunkt mit den besten Spielen. Spiele für den ZX Spectrum. Es muss nicht immer der C64 sein, auch in Deutschland gab's viele Speccy-Fans. Für den "Kleinen" mit den "Radiergummi-Tasten" haben wir die 35 spannendsten Spiele herausgesucht. Außerdem im Heft: Jede Menge Firmen-Archive, Experten-Wissen und Klassiker-Checks von Spiele-Veteranen. Planescape Torment: Roland Austinat spielt das Textmonster-RPG und gibt Versionstipps zum heutigen Genuss. Starflight: Heinrich Lenhardt hat den Genremix erneut erlebt – und empfiehlt die Amiga-Fassung. Great Naval Battles 1939-43: Michael Hengst mag "Burning Steel: Entscheidung im Atlantik" immer noch gerne. Xevious: Winnie Forster über eine Automaten-Umsetzung, die zu spät kam. ePaper-PDF: 67 MB

  • Retro Gamer 1/2017
    Retro Gamer 1/2017
    Retro Gamer 1/2017

    Retro Gamer 1/2017

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 1/2017 Pünktlich zum gerade erschienenen "Nintendo Mini Classic: Entertainment System" gibt es in Retro Gamer 1/2017 einen Test dazu – was kann das NES Mini, gibt es Tücken? Passend dazu haben wir unsere bekannten Veteranen der deutschen Spieleszene gebeten, zu einigen der enthaltenen 30 Spiele eine Retro-Revival-Rezension zu verfassen, etwa zu Donkey Kong (Heinrich Lenhardt), Super Mario Bros. (Anatol Locker) oder The Legend of Zelda (Knut Gollert). Außerdem widmen wir dem Original, also dem Nintendo Entertainment System, zum 30jährigen Jubiläum in Deutschland einen ausführlichen Report. Aber auch der wegweisende PC-Shooter Quake (unsere aktuelle Titelstory), das "Lifestyle-Rennspiel" Outrun , das Genre der J-RPGs, der "Volkscomputer" VC-20, unbekannte Perlen für den Commodore 64 sowie der Game Boy Advance werden auf vielen Seiten vorgestellt – um nur eine kleine Auswahl zu nennen. ePaper-PDF: 87 MB

    Retro Gamer 1/2017 Pünktlich zum gerade erschienenen "Nintendo Mini Classic: Entertainment System" gibt es in Retro Gamer 1/2017 einen Test dazu – was kann das NES Mini, gibt es Tücken? Passend dazu haben wir unsere bekannten Veteranen der deutschen Spieleszene gebeten, zu einigen der enthaltenen 30 Spiele eine Retro-Revival-Rezension zu verfassen, etwa zu Donkey Kong (Heinrich Lenhardt), Super Mario Bros. (Anatol Locker) oder The Legend of Zelda (Knut Gollert). Außerdem widmen wir dem Original, also dem Nintendo Entertainment System, zum 30jährigen Jubiläum in Deutschland einen ausführlichen Report. Aber auch der wegweisende PC-Shooter Quake (unsere aktuelle Titelstory), das "Lifestyle-Rennspiel" Outrun , das Genre der J-RPGs, der "Volkscomputer" VC-20, unbekannte Perlen für den Commodore 64 sowie der Game Boy Advance werden auf vielen Seiten vorgestellt – um nur eine kleine Auswahl zu nennen. ePaper-PDF: 87 MB

  • Retro Gamer 1/2018
    Retro Gamer 1/2018
    Retro Gamer 1/2018

    Retro Gamer 1/2018

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 1/2018! Anfang 2018 wird der Commodore 64 aus deutscher Sicht 35 Jahre alt – er erschien hierzulande im Frühjahr 1983, für 1.400 D-Mark. Halbwegs bezahlbar wurde er erst vor ziemlich genau 34 Jahren, also Richtung Weihnachten 1983, und für breite Käuferschichten erschwinglich dann noch mal ein Jahr später. In unserer Titelstory behandeln wir das Phänomen Commodore 64 und zeichnen über die Jahre hinweg den Auf- und Abstieg des Brotkastens nach. Ebenfalls in den 80ern startete ein anderes Phänomen der Spielegeschichte: die Final-Fantasy-Serie. Wir widmen dem 30jährigen Jubliäum der RPG-Reihe viele Seiten und runden sie durch ein ausführliches "Auf dem Sofa"-Interview mit dem berühmten Komponisten Nobuo Uematsu ab. Viele Seiten schenken wir auch dem Sega Saturn. Obwohl sich Segas letzte erfolgreiche Konsole über 10 Millionen mal verkaufte, musste sie sich sowohl der Playstation als auch dem N64 geschlagen geben. Retro Gamer 1/2018 deckt ein breites Spektrum ab, nicht zuletzt zeitlich: Während sicher für den einen oder anderen Leser der 2D-Seitwärtsscroller Scramble oder eine Firma wie Imagic zu alt sind, um damit persönliche Erfahrungen zu verknüpfen, mögen andere die Nase darüber rümpfen, dass ein "Jungspund" wie StarCraft ("nur" 19 Jahre alt) vorgestellt wird. Der Redaktion ist jedoch genau diese Bandbreite wichtig. Etwas zu gewinnen gibt es auch in dieser Ausgabe: Eine der begehrten (und fast überall schon wieder ausverkauften) Classic Mini SNES-Konsolen wartet in der Redaktion darauf, an den glücklichen Gewinner unseres Preisausschreibens geschickt zu werden. Die darauf enthaltenen 21 SNES-Klassiker stellt ein gesonderter Artikel vor. ePaper-PDF: 69 MB

    Retro Gamer 1/2018! Anfang 2018 wird der Commodore 64 aus deutscher Sicht 35 Jahre alt – er erschien hierzulande im Frühjahr 1983, für 1.400 D-Mark. Halbwegs bezahlbar wurde er erst vor ziemlich genau 34 Jahren, also Richtung Weihnachten 1983, und für breite Käuferschichten erschwinglich dann noch mal ein Jahr später. In unserer Titelstory behandeln wir das Phänomen Commodore 64 und zeichnen über die Jahre hinweg den Auf- und Abstieg des Brotkastens nach. Ebenfalls in den 80ern startete ein anderes Phänomen der Spielegeschichte: die Final-Fantasy-Serie. Wir widmen dem 30jährigen Jubliäum der RPG-Reihe viele Seiten und runden sie durch ein ausführliches "Auf dem Sofa"-Interview mit dem berühmten Komponisten Nobuo Uematsu ab. Viele Seiten schenken wir auch dem Sega Saturn. Obwohl sich Segas letzte erfolgreiche Konsole über 10 Millionen mal verkaufte, musste sie sich sowohl der Playstation als auch dem N64 geschlagen geben. Retro Gamer 1/2018 deckt ein breites Spektrum ab, nicht zuletzt zeitlich: Während sicher für den einen oder anderen Leser der 2D-Seitwärtsscroller Scramble oder eine Firma wie Imagic zu alt sind, um damit persönliche Erfahrungen zu verknüpfen, mögen andere die Nase darüber rümpfen, dass ein "Jungspund" wie StarCraft ("nur" 19 Jahre alt) vorgestellt wird. Der Redaktion ist jedoch genau diese Bandbreite wichtig. Etwas zu gewinnen gibt es auch in dieser Ausgabe: Eine der begehrten (und fast überall schon wieder ausverkauften) Classic Mini SNES-Konsolen wartet in der Redaktion darauf, an den glücklichen Gewinner unseres Preisausschreibens geschickt zu werden. Die darauf enthaltenen 21 SNES-Klassiker stellt ein gesonderter Artikel vor. ePaper-PDF: 69 MB

  • Retro Gamer 4/2017
    Retro Gamer 4/2017
    Retro Gamer 4/2017

    Retro Gamer 4/2017

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 4/2017! Als Titelgeschichte für Retro Gamer 4/2017 hat die Redaktion einen Klassiker der Star-Wars-Reihe ausgewählt. Das Game Rogue Squadron verband unkompliziertes Ballern mit viel Krieg-der-Sterne-Flair. Auf insgesamt zehn Heftseiten zeigt die aktuelle Ausgabe, wie das deutsche Studio Factor 5 die Star-Wars-Raumkämpfe auf Nintendo 64 und PC nach Hause holte. Und extra für dieses Heft hat sich Mick Schnelle für ein persönliches Retro-Revival ins alte Cockpit geworfen. Auch die weiteren Themen versprechen viel Lesespaß:  Im zweiten großen Titelthema Mario Kart kamen gleich drei sehr entscheidende Entwickler dieser ungeheuer erfolgreichen Funracer-Serie zu Wort. Außerdem geht's um diese historischen Games: Von sehr alt (Frogger) bis nicht mehr wirklich jung (Half-Life 2), von Heimcomputern (Amiga 500) bis Konsolen (ColecoVision), von Horror (Alien Breed) über Science-Fiction (das erwähnte Star Wars - Rogue Squadron) und Prügel-Rennen (Road Rash) bis zu Kindertauglichem (Disney-Spiele) haben wir in RG 4/2017 ein breites Angebot für Retro-Fans zusammengestellt. ePaper-PDF: 88 MB

    Retro Gamer 4/2017! Als Titelgeschichte für Retro Gamer 4/2017 hat die Redaktion einen Klassiker der Star-Wars-Reihe ausgewählt. Das Game Rogue Squadron verband unkompliziertes Ballern mit viel Krieg-der-Sterne-Flair. Auf insgesamt zehn Heftseiten zeigt die aktuelle Ausgabe, wie das deutsche Studio Factor 5 die Star-Wars-Raumkämpfe auf Nintendo 64 und PC nach Hause holte. Und extra für dieses Heft hat sich Mick Schnelle für ein persönliches Retro-Revival ins alte Cockpit geworfen. Auch die weiteren Themen versprechen viel Lesespaß:  Im zweiten großen Titelthema Mario Kart kamen gleich drei sehr entscheidende Entwickler dieser ungeheuer erfolgreichen Funracer-Serie zu Wort. Außerdem geht's um diese historischen Games: Von sehr alt (Frogger) bis nicht mehr wirklich jung (Half-Life 2), von Heimcomputern (Amiga 500) bis Konsolen (ColecoVision), von Horror (Alien Breed) über Science-Fiction (das erwähnte Star Wars - Rogue Squadron) und Prügel-Rennen (Road Rash) bis zu Kindertauglichem (Disney-Spiele) haben wir in RG 4/2017 ein breites Angebot für Retro-Fans zusammengestellt. ePaper-PDF: 88 MB

  • Retro Gamer 2/2019
    Retro Gamer 2/2019
    Retro Gamer 2/2019

    Retro Gamer 2/2019

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 2/2019 1997 und 1998 waren große Jahrgänge für westliche Rollenspiele, denn es erschienen Fallout und, noch wesentlich wichtiger fürs Genre, Baldur's Gate. Beiden Spieleserien widmet der aktuelle Retro Gamer umfangreiche Schwerpunkte. Weitere Großkaliber dieser Ausgabe sind etwa der Publisher und Entwickler Team17 (der unter anderem die Worms-Serie verantwortet), das 40jährige Jubiläum von SNK, eine Betrachtung der wichtigsten Western-Spiele und die Kunst des 16-Bit-Ladescreens. Wir stellen viele bekannte Klassikerspiele wie Battle of Midway, Stormlord oder Spyro the Dragon vor oder betrachten, was bei Trespasser alles schiefgegangen ist. Wir sprechen mit Branchen-VIPs wie Mike Montgomery (Bitmap Brothers), David Mullich (I have no Mouth and I must scream) oder Darren Melbourne (C64 Mini). Natürlich sind auch unsere Spieleveteranen wieder an Bord, so schreiben Urgesteine wie Michael Hengst, Heinrich Lenhardt und Mick Schnelle über "oldies but goldies" wie WarCraft, Mad TV oder Ultima 5. Kurzum: Retro Gamer 2/2019 hat für jeden Retrospiele-Fan etwas, egal ob er vom Homecomputer, MS-DOS-PC oder einer klassischen Konsole kommt.   ePaper-PDF: 100 MB

    Retro Gamer 2/2019 1997 und 1998 waren große Jahrgänge für westliche Rollenspiele, denn es erschienen Fallout und, noch wesentlich wichtiger fürs Genre, Baldur's Gate. Beiden Spieleserien widmet der aktuelle Retro Gamer umfangreiche Schwerpunkte. Weitere Großkaliber dieser Ausgabe sind etwa der Publisher und Entwickler Team17 (der unter anderem die Worms-Serie verantwortet), das 40jährige Jubiläum von SNK, eine Betrachtung der wichtigsten Western-Spiele und die Kunst des 16-Bit-Ladescreens. Wir stellen viele bekannte Klassikerspiele wie Battle of Midway, Stormlord oder Spyro the Dragon vor oder betrachten, was bei Trespasser alles schiefgegangen ist. Wir sprechen mit Branchen-VIPs wie Mike Montgomery (Bitmap Brothers), David Mullich (I have no Mouth and I must scream) oder Darren Melbourne (C64 Mini). Natürlich sind auch unsere Spieleveteranen wieder an Bord, so schreiben Urgesteine wie Michael Hengst, Heinrich Lenhardt und Mick Schnelle über "oldies but goldies" wie WarCraft, Mad TV oder Ultima 5. Kurzum: Retro Gamer 2/2019 hat für jeden Retrospiele-Fan etwas, egal ob er vom Homecomputer, MS-DOS-PC oder einer klassischen Konsole kommt.   ePaper-PDF: 100 MB

  • Retro Gamer Sonderheft 2/2016: Die beste Retro-Spiele-Hardware
    Retro Gamer Sonderheft 2/2016: Die beste Retro-Spiele-Hardware
    Retro Gamer Sonderheft 2/2016: Die beste Retro-Spiele-Hardware

    Retro Gamer Sonderheft 2/2016: Die beste Retro-Spiele-Hardware

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer Sonderheft 2/2016 "Die beste Retro-Spiele-Hardware" Dank Emulatoren und Download-Veröffentlichungen auf modernen Plattformen war es noch nie so einfach wie heute, die alten Game-Klassiker zu spielen. Am meisten aber machen Retro-Spiele natürlich auf echten Retro-Plattformen Spaß. Denn selbst der beste Bildschirmfilter schafft es nicht, Sprites, Farben und, ja, auch das Flimmern, so darzustellen, wie damals ein Röhren-Fernseher oder VGA-Monitor. Ganz zu schweigen von den Original-Eingabegeräten und -Speicherkarten. Oder dem rein haptisch befriedigenden Erlebnis, ein Modul in seinen Schacht zu wuchten. Oder der Vorfreude beim Installieren von Sechs-Disks-Spielen auf dem Home Computer. In diesem Sonderheft des deutschen Retro Gamer stellen wir die besten Spiele-Plattformen ausführlich vor, mit einer liebevollen Auswahl bereits erschienener, aber auch ganz neuer Artikel. Aber was heißt "die besten"? Unsere Liste aus über 30 Plattformen – Heimcomputer, Spielkonsolen und Handhelds – bewertet ebenso Spieleangebot, Verkaufserfolg wie auch technische Neuerungen. So gehören für uns Massen-Phänomene wie das NES oder der Commodore 64 auf jeden Fall in dieses Heft, aber auch die Dreamcast, die erste 128-Bit-Konsole. Selbst bei 260 Seiten mussten wir Grenzen ziehen. So beschäftigen wir uns explizit mit den 24 Jahren von 1977 bis 2001, mit der Ausnahme des Sammel-Artikels Homecomputer der 70er. ePaper-PDF: 240 MB

    Retro Gamer Sonderheft 2/2016 "Die beste Retro-Spiele-Hardware" Dank Emulatoren und Download-Veröffentlichungen auf modernen Plattformen war es noch nie so einfach wie heute, die alten Game-Klassiker zu spielen. Am meisten aber machen Retro-Spiele natürlich auf echten Retro-Plattformen Spaß. Denn selbst der beste Bildschirmfilter schafft es nicht, Sprites, Farben und, ja, auch das Flimmern, so darzustellen, wie damals ein Röhren-Fernseher oder VGA-Monitor. Ganz zu schweigen von den Original-Eingabegeräten und -Speicherkarten. Oder dem rein haptisch befriedigenden Erlebnis, ein Modul in seinen Schacht zu wuchten. Oder der Vorfreude beim Installieren von Sechs-Disks-Spielen auf dem Home Computer. In diesem Sonderheft des deutschen Retro Gamer stellen wir die besten Spiele-Plattformen ausführlich vor, mit einer liebevollen Auswahl bereits erschienener, aber auch ganz neuer Artikel. Aber was heißt "die besten"? Unsere Liste aus über 30 Plattformen – Heimcomputer, Spielkonsolen und Handhelds – bewertet ebenso Spieleangebot, Verkaufserfolg wie auch technische Neuerungen. So gehören für uns Massen-Phänomene wie das NES oder der Commodore 64 auf jeden Fall in dieses Heft, aber auch die Dreamcast, die erste 128-Bit-Konsole. Selbst bei 260 Seiten mussten wir Grenzen ziehen. So beschäftigen wir uns explizit mit den 24 Jahren von 1977 bis 2001, mit der Ausnahme des Sammel-Artikels Homecomputer der 70er. ePaper-PDF: 240 MB

  • Retro Gamer Spezial 1/2017: Das Jahrbuch
    Retro Gamer Spezial 1/2017: Das Jahrbuch
    Retro Gamer Spezial 1/2017: Das Jahrbuch

    Retro Gamer Spezial 1/2017: Das Jahrbuch

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer Sonderheft 1/2017 – Jahrbuch 2016 Das Retro Gamer Jahrbuch 2016 ist eine Zusammenstellung der besten Artikel aus dem Retro-Gamer-Jahrgang 2016. Das Heft ist streng nach den Rubriken Historie, Klassiker-Checks, Firmen-Archive, Making Of, Experten-Wissen, Retro Revival, Hardware-Artikel und Außenseiter geordnet. Die Retro Gamer-Redaktion hat dazu immer genau fünf, zehn oder 15 Artikel herausgesucht. Bei der Überarbeitung der Beiträge wurden an etlichen Stellen Fehlerausbesserungen und Ergänzungen vorgenommen. So haben unsere Retro-Experten Fehler oder Fehleinschätzungen im Artikel über die Star Wars Spiele korrigiert und auch sonst die eine oder andere Kleinigkeit in den Artikeln verbessert oder hinzugefügt. Retro-Fans finden im Retro Gamer Jahrbuch 2016 eine geballte Ladung (260 Seiten!) für die ruhige Zeit zwischen den Jahren und die langen Winterabende. Da Retro-Fans unserer Erfahrung nach häufig auch an modernen Konsolen interessiert sind, nutzten wir die Chance, um einen aktuellen Test der Mitte November erschienenen Playstation 4 Pro einzuschieben. Inhalt unter anderem: - Interview mit Mr. Tetris persönlich: Wie aus einer Idee ein Mythos wurde - Star Wars: Die besten besten Sternenkrieg-Versoftungen, von Rebel Assault bis zum Atari-Automaten - 8-Bit-Beat-em-ups: Welche Prügler man auf Atari VCS, Commodore 64 & Co. spielte - Duke Nukem 3D: Wie Anatol Locker die Nacht durchzockte - Anno 1602: Mick Schnelle über das legendäre Aufbauspiel ePaper-PDF: 99 MB

    Retro Gamer Sonderheft 1/2017 – Jahrbuch 2016 Das Retro Gamer Jahrbuch 2016 ist eine Zusammenstellung der besten Artikel aus dem Retro-Gamer-Jahrgang 2016. Das Heft ist streng nach den Rubriken Historie, Klassiker-Checks, Firmen-Archive, Making Of, Experten-Wissen, Retro Revival, Hardware-Artikel und Außenseiter geordnet. Die Retro Gamer-Redaktion hat dazu immer genau fünf, zehn oder 15 Artikel herausgesucht. Bei der Überarbeitung der Beiträge wurden an etlichen Stellen Fehlerausbesserungen und Ergänzungen vorgenommen. So haben unsere Retro-Experten Fehler oder Fehleinschätzungen im Artikel über die Star Wars Spiele korrigiert und auch sonst die eine oder andere Kleinigkeit in den Artikeln verbessert oder hinzugefügt. Retro-Fans finden im Retro Gamer Jahrbuch 2016 eine geballte Ladung (260 Seiten!) für die ruhige Zeit zwischen den Jahren und die langen Winterabende. Da Retro-Fans unserer Erfahrung nach häufig auch an modernen Konsolen interessiert sind, nutzten wir die Chance, um einen aktuellen Test der Mitte November erschienenen Playstation 4 Pro einzuschieben. Inhalt unter anderem: - Interview mit Mr. Tetris persönlich: Wie aus einer Idee ein Mythos wurde - Star Wars: Die besten besten Sternenkrieg-Versoftungen, von Rebel Assault bis zum Atari-Automaten - 8-Bit-Beat-em-ups: Welche Prügler man auf Atari VCS, Commodore 64 & Co. spielte - Duke Nukem 3D: Wie Anatol Locker die Nacht durchzockte - Anno 1602: Mick Schnelle über das legendäre Aufbauspiel ePaper-PDF: 99 MB

  • Retro Gamer 1/2015
    Retro Gamer 1/2015
    Retro Gamer 1/2015

    Retro Gamer 1/2015

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Eine dicke Packung Retro-Lesespaß - Wie in jedem Retro Gamer versuchen wir, eine ausgewogene Mischung herzustellen zwischen den drei Grundpfeilern Konsolen, Homecomputer/PC und Arcade. Zu den Highlights dieses Hefts gehört etwa der Schwerpunkt "Die schwersten Spiele aller Zeiten" - ausnahmsweise auch mit einigen modernen Kandidaten, aber die (generell schwierigeren) Alt-Spiele überwiegen. Auch die langen Artikel zu Retro-Fußballspielen, den Top-25 der N64-Spiele oder zum Schneider CPC - unter vielen anderen - dürften einigen Zeitvertreib bieten. Das Titelthema ist in diesem Retro Gamer Pac-Man in Verbindung mit einem dazu passenden, sehr genauen Blick auf die Entwicklung der Maze Games, also der Labyrinth-Spiele. Pac-Man ist geradezu prototypisch dafür, was die guten Retro-Spiele auszeichnet: Sie sehen oft nach nicht sehr viel aus, entpuppen sich aber nach einiger Spielzeit als durchdachter und anspruchsvoller, als man erst gedacht hätte. Bei Pac- Man fallen einem dazu beispielsweise Blinky, Pinky, Inky und Clyde ein - die vier Geister, denen Toru Iwatani mit simplen, aber wirkungsvollen Tricks ein jeweils eigenes Verhalten einimpfte. ePaper-PDF: 61 MB

    Eine dicke Packung Retro-Lesespaß - Wie in jedem Retro Gamer versuchen wir, eine ausgewogene Mischung herzustellen zwischen den drei Grundpfeilern Konsolen, Homecomputer/PC und Arcade. Zu den Highlights dieses Hefts gehört etwa der Schwerpunkt "Die schwersten Spiele aller Zeiten" - ausnahmsweise auch mit einigen modernen Kandidaten, aber die (generell schwierigeren) Alt-Spiele überwiegen. Auch die langen Artikel zu Retro-Fußballspielen, den Top-25 der N64-Spiele oder zum Schneider CPC - unter vielen anderen - dürften einigen Zeitvertreib bieten. Das Titelthema ist in diesem Retro Gamer Pac-Man in Verbindung mit einem dazu passenden, sehr genauen Blick auf die Entwicklung der Maze Games, also der Labyrinth-Spiele. Pac-Man ist geradezu prototypisch dafür, was die guten Retro-Spiele auszeichnet: Sie sehen oft nach nicht sehr viel aus, entpuppen sich aber nach einiger Spielzeit als durchdachter und anspruchsvoller, als man erst gedacht hätte. Bei Pac- Man fallen einem dazu beispielsweise Blinky, Pinky, Inky und Clyde ein - die vier Geister, denen Toru Iwatani mit simplen, aber wirkungsvollen Tricks ein jeweils eigenes Verhalten einimpfte. ePaper-PDF: 61 MB

  • Retro Gamer 3/2014
    Retro Gamer 3/2014
    Retro Gamer 3/2014

    Retro Gamer 3/2014

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    In der Titelstory zeichnet Retro Gamer 3/2014 die Geschichte von Cinemaware nach und würdigt die damals einzigartigen Spiele dieser Art. Von klassischen Filmgenres inspiriert, faszinierten Ende der 1980er-Jahre die Cinemaware-Spiele durch ihre moderne Grafik in Verbindung mit ausgefeilter Story, Gameplay und filmischen Sequenzen. Heutigen Spielern ist es vermutlich kaum vermittelbar, dass diese pixelige, grobe Grafik vor 28 Jahren das Nonplusultra darstellte. Doch wer damals schon spielte, kann sich an die Faszination erinnern, die sie verströmte. Retro Gamer 3/2014 erinnert zudem an den Spiele-Pionier Kingsoft und spricht mit Designer und Programmierer Garry Kitchen über dessen Spiele und den Einfluss seines Construction-Sets. Anlässlich des 35. Geburtstages von Activision hat die Redaktion deren 44 Spiele für den Atari 2600 hervorgekramt und Mitgründer David Crane - "Ich wurde geboren, um Spiele zu machen" - zum Gespräch gebeten. Apropos Atari: In der aktuellen Ausgabe finden sich viele Seiten zur Atari- 8-Bit-Familie, inklusive Extra-Artikel zum Atari XE Game System. Und in der Außenseiter-Rubrik haben wir noch diverse spannende Spiele für die nächste Atari-Generation, den Atari ST, im Überblick. ePaper-PDF: 60 MB

    In der Titelstory zeichnet Retro Gamer 3/2014 die Geschichte von Cinemaware nach und würdigt die damals einzigartigen Spiele dieser Art. Von klassischen Filmgenres inspiriert, faszinierten Ende der 1980er-Jahre die Cinemaware-Spiele durch ihre moderne Grafik in Verbindung mit ausgefeilter Story, Gameplay und filmischen Sequenzen. Heutigen Spielern ist es vermutlich kaum vermittelbar, dass diese pixelige, grobe Grafik vor 28 Jahren das Nonplusultra darstellte. Doch wer damals schon spielte, kann sich an die Faszination erinnern, die sie verströmte. Retro Gamer 3/2014 erinnert zudem an den Spiele-Pionier Kingsoft und spricht mit Designer und Programmierer Garry Kitchen über dessen Spiele und den Einfluss seines Construction-Sets. Anlässlich des 35. Geburtstages von Activision hat die Redaktion deren 44 Spiele für den Atari 2600 hervorgekramt und Mitgründer David Crane - "Ich wurde geboren, um Spiele zu machen" - zum Gespräch gebeten. Apropos Atari: In der aktuellen Ausgabe finden sich viele Seiten zur Atari- 8-Bit-Familie, inklusive Extra-Artikel zum Atari XE Game System. Und in der Außenseiter-Rubrik haben wir noch diverse spannende Spiele für die nächste Atari-Generation, den Atari ST, im Überblick. ePaper-PDF: 60 MB

  • Retro Gamer 4/2013
    Retro Gamer 4/2013
    Retro Gamer 4/2013

    Retro Gamer 4/2013

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Die 17seitige Titelstory "Ein Tribut an LucasArts" widmet sich einem der ganz großen Entwickler der Spielebranche, der kürzlich vom neuen Besitzer Disney geschlossen wurde: Das von George Lucas als Lucasfilm Games gegründete Studio begeisterte mit Serien wie Monkey Island oder Star Wars: X-Wing vs. TIE Fighter Millionen. Retro Gamer stellt sämtliche Spiele der Firma vor und lässt alte Wegbegleiter wie Ron Gilbert und Boris Schneider zu Wort kommen. Einst galt der PC als grauer Kasten, so spieletauglich wie ein Ziegelstein. Doch in den frühen 90ern erlebte die Plattform einen ungeahnten Aufschwung vom schnöden Arbeitsgerät fürs Büro zum Spaßcomputer für Spiele-Enthusiasten. Retro Gamer beschreibt in einem PC-Special "20 epochale PC-Spiele", durch die es die PC-Plattform schaffte, die Spiele-Homecomputer wie Amiga und Atari ST in ihre Schranken zu verwiesen. Weitere Highlights der aktuellen Ausgabe sind die "Evolution der Jump-and-runs", "Made in Germany, Teil 3" (über deutsche Entwickler nach der Jahrtausendwende) und "Homecomputer der 70er". Dazu kommen viele Firmen-, Historien- und Hintergrundberichte, bei denen uns die einst Verantwortlichen Rede und Antwort standen - etwa Will Wright zum Werdegang seiner "SimCity"-Serie oder die Chefs von Bungie zum Freiheitsdrang der "Halo"-Macher, die sich 2007 von Microsoft freikauften. ePaper-PDF: 66 MB

    Die 17seitige Titelstory "Ein Tribut an LucasArts" widmet sich einem der ganz großen Entwickler der Spielebranche, der kürzlich vom neuen Besitzer Disney geschlossen wurde: Das von George Lucas als Lucasfilm Games gegründete Studio begeisterte mit Serien wie Monkey Island oder Star Wars: X-Wing vs. TIE Fighter Millionen. Retro Gamer stellt sämtliche Spiele der Firma vor und lässt alte Wegbegleiter wie Ron Gilbert und Boris Schneider zu Wort kommen. Einst galt der PC als grauer Kasten, so spieletauglich wie ein Ziegelstein. Doch in den frühen 90ern erlebte die Plattform einen ungeahnten Aufschwung vom schnöden Arbeitsgerät fürs Büro zum Spaßcomputer für Spiele-Enthusiasten. Retro Gamer beschreibt in einem PC-Special "20 epochale PC-Spiele", durch die es die PC-Plattform schaffte, die Spiele-Homecomputer wie Amiga und Atari ST in ihre Schranken zu verwiesen. Weitere Highlights der aktuellen Ausgabe sind die "Evolution der Jump-and-runs", "Made in Germany, Teil 3" (über deutsche Entwickler nach der Jahrtausendwende) und "Homecomputer der 70er". Dazu kommen viele Firmen-, Historien- und Hintergrundberichte, bei denen uns die einst Verantwortlichen Rede und Antwort standen - etwa Will Wright zum Werdegang seiner "SimCity"-Serie oder die Chefs von Bungie zum Freiheitsdrang der "Halo"-Macher, die sich 2007 von Microsoft freikauften. ePaper-PDF: 66 MB

  • Retro Gamer 2/2015
    Retro Gamer 2/2015
    Retro Gamer 2/2015

    Retro Gamer 2/2015

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Retro Gamer 2/2015 In der Titelgeschichte des neuen Retro Gamer 2/2015 dreht sich alles um die so genannten Ego-Shooter, eine Spielegattung, mit der heute Milliardenumsätze gemacht werden. Was macht diese Art von Ballerspiel eigentlich so beliebt? Das Aufkommen der Ego-Shooter läutete jedenfalls einen der größten Evolutionsschritte im Bereich Videospiele ein: Die Spielwelt wurde auf einmal durch die Augen des Helden wahrgenommen. Retro Gamer wagt einen Rückblick auf Doom, den ersten und weltweit erfolgreichsten Egoshooter. Doom, lange Zeit als jugendgefährdend eingestuft, prägte ein ganzes Genre und besitzt heute Kultstatus. In einem weiteren Schwerpunkt geht es um Rundenstrategiespiele. Wo andere ihre Märklin-Eisenbahn fahren ließen oder Cassetten-Tapes bespielten, zuckelten bei Strategie-Gamern hässliche kleine Kästchen über angedeutete Pixel-Wiesen. Retro Gamer beginnt den Rundenstrategie-Report mit SSI Computer Bismarck, bei dem zwei Spieler hintereinander Kommandos gaben, die dann zeitgleich ausgeführt wurden. In der Kategorie Firmen-Archive beleuchtet Retro Gamer diesmal Origin Systems - das Label war für mehrere Lieblingsserien der Redaktion verantwortlich, nämlich Ultima, Ultima Underworld und Wing Commander. Das aktuelle Heft bietet jede Menge weiterer Themen für Retro-Fans, sei es über Handhelds (etwa der große Schwerpunkt zu Pokémon), Heimcomputer (wie Die besten Amiga-500-Spiele) oder Konsolen-Hardware (dieses Mal Sega Saturn, Sega 32X, Atari 7800 ProSystem und andere). Spieleveteran Heinrich Lenhardt steuert die Firmen-Archive zu Rushware bei, die unter anderem LucasArts nach Deutschland brachten. Außerdem widmen wir uns den schaurigsten Momenten in Videospielen, blicken auf Klassiker wie Hard Drivin', Shinobi und Defender zurück, geben einen Überblick über sämtliche Batman-Ver-Softungen. ePaper-PDF: 61 MB

    Retro Gamer 2/2015 In der Titelgeschichte des neuen Retro Gamer 2/2015 dreht sich alles um die so genannten Ego-Shooter, eine Spielegattung, mit der heute Milliardenumsätze gemacht werden. Was macht diese Art von Ballerspiel eigentlich so beliebt? Das Aufkommen der Ego-Shooter läutete jedenfalls einen der größten Evolutionsschritte im Bereich Videospiele ein: Die Spielwelt wurde auf einmal durch die Augen des Helden wahrgenommen. Retro Gamer wagt einen Rückblick auf Doom, den ersten und weltweit erfolgreichsten Egoshooter. Doom, lange Zeit als jugendgefährdend eingestuft, prägte ein ganzes Genre und besitzt heute Kultstatus. In einem weiteren Schwerpunkt geht es um Rundenstrategiespiele. Wo andere ihre Märklin-Eisenbahn fahren ließen oder Cassetten-Tapes bespielten, zuckelten bei Strategie-Gamern hässliche kleine Kästchen über angedeutete Pixel-Wiesen. Retro Gamer beginnt den Rundenstrategie-Report mit SSI Computer Bismarck, bei dem zwei Spieler hintereinander Kommandos gaben, die dann zeitgleich ausgeführt wurden. In der Kategorie Firmen-Archive beleuchtet Retro Gamer diesmal Origin Systems - das Label war für mehrere Lieblingsserien der Redaktion verantwortlich, nämlich Ultima, Ultima Underworld und Wing Commander. Das aktuelle Heft bietet jede Menge weiterer Themen für Retro-Fans, sei es über Handhelds (etwa der große Schwerpunkt zu Pokémon), Heimcomputer (wie Die besten Amiga-500-Spiele) oder Konsolen-Hardware (dieses Mal Sega Saturn, Sega 32X, Atari 7800 ProSystem und andere). Spieleveteran Heinrich Lenhardt steuert die Firmen-Archive zu Rushware bei, die unter anderem LucasArts nach Deutschland brachten. Außerdem widmen wir uns den schaurigsten Momenten in Videospielen, blicken auf Klassiker wie Hard Drivin', Shinobi und Defender zurück, geben einen Überblick über sämtliche Batman-Ver-Softungen. ePaper-PDF: 61 MB

  • Retro Gamer 1/2014
    Retro Gamer 1/2014
    Retro Gamer 1/2014

    Retro Gamer 1/2014

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Selbst die gerade erschienenen Konsolen Xbox One und Playstation 4 werden in der Titelstory Alte Spiele auf neuen Konsolen vor allem unter einem Aspekt betrachtet: Kann man darauf Retro-Spiele genießen? Oder sind nicht doch eher Xbox 360, PS3 und vor allem WiiU viel besser geeignet dafür, und haben das größere Spieleangebot? Zudem geht die Redaktion der Frage nach, ob 1000fache Rechenkraft (im Vergleich zum NES) auch 1000fachen Spielspaß bedeutet... Weitere Top-Themen im aktuellen Retro Gamer: Made in Japan: Games-Veteran Winnie Forster zeichnet die Frühzeit der japanischen Videospiele-Industrie nach und erklärt, wieso sich andere Hersteller Nintendos Knebelverträge gefallen ließen. Die Breakout-Historie: Es war einer der ersten Automaten-Megahits und eigentlich nur ein um 90 Grad gedrehtes Pong, doch das Marketing erfand eine wilde Ausbrecher-Geschichte. Space Invaders: Farbig wurde dieses Spiel noch durch das Überkleben des Automaten mit entsprechenden Filterfolien - inhaltlich bereitete es den Weg für zahlreiche Nachahmer. Defender of the Crown: Mancher rechtfertigte die Anschaffung seines sündteuren Amiga-Homecomputers mit der Prachtgrafik dieses Cinemaware-Erstlings. ePaper-PDF: 77 MB

    Selbst die gerade erschienenen Konsolen Xbox One und Playstation 4 werden in der Titelstory Alte Spiele auf neuen Konsolen vor allem unter einem Aspekt betrachtet: Kann man darauf Retro-Spiele genießen? Oder sind nicht doch eher Xbox 360, PS3 und vor allem WiiU viel besser geeignet dafür, und haben das größere Spieleangebot? Zudem geht die Redaktion der Frage nach, ob 1000fache Rechenkraft (im Vergleich zum NES) auch 1000fachen Spielspaß bedeutet... Weitere Top-Themen im aktuellen Retro Gamer: Made in Japan: Games-Veteran Winnie Forster zeichnet die Frühzeit der japanischen Videospiele-Industrie nach und erklärt, wieso sich andere Hersteller Nintendos Knebelverträge gefallen ließen. Die Breakout-Historie: Es war einer der ersten Automaten-Megahits und eigentlich nur ein um 90 Grad gedrehtes Pong, doch das Marketing erfand eine wilde Ausbrecher-Geschichte. Space Invaders: Farbig wurde dieses Spiel noch durch das Überkleben des Automaten mit entsprechenden Filterfolien - inhaltlich bereitete es den Weg für zahlreiche Nachahmer. Defender of the Crown: Mancher rechtfertigte die Anschaffung seines sündteuren Amiga-Homecomputers mit der Prachtgrafik dieses Cinemaware-Erstlings. ePaper-PDF: 77 MB

  • Retro Gamer 4/2014
    Retro Gamer 4/2014
    Retro Gamer 4/2014

    Retro Gamer 4/2014

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Trotz krümeliger Pixelgrafik: Zur Jahrtausendwende waren Echtzeit-Strategiespiele das Lieblings-Spielegenre der Deutschen, mit Erfolgstiteln wie Command & Conquer, WarCraft oder Age of Empires. Doch die Anfänge der Sandkasten-Kriegsspiele reichen viel weiter zurück. Bereits 1995 hat die erste Folge von Command & Conquer das Echtzeit- oder RTS-Genre zu einem der beliebtesten überhaupt gemacht. In den 70ern und 80ern waren es die Arcade-Automaten, die das Hobby "Videospiele" prägten, mittlerweile sind die Heim-Konsolen führend. Retro Gamer zeichnet die Geschichte nach und fragt: Wo sind die Automaten in Deutschland geblieben? Großer Schwerpunkt zum großen Jubiläum: Wie konnte sich Nintendos Handheld-Konsole durchsetzen, obwohl sie technisch deutlich schwächer war als Mitbewerber, die kurz danach erschienen? Wir stellen außerdem die 25 besten Game-Boy-Spiele vor. DDR-Spiele: West-Rechner gab es kaum, West-Spiele offiziell auch nicht. Also bauten findige Ostdeutsche bekannte Spiele für DDR-Computer nach - und legten teilweise den Grundstein für eine Karriere als Spiele-Entwickler nach der Wende. Außerdem: Bekannte deutsche Spieleveteranen wie Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Mick Schnelle, Knut Gollert und Winnie Forster erinnern sich an ihre Lieblingsspiele von einst oder stellen Klassiker im Detail vor. ePaper-PDF: 62 MB

    Trotz krümeliger Pixelgrafik: Zur Jahrtausendwende waren Echtzeit-Strategiespiele das Lieblings-Spielegenre der Deutschen, mit Erfolgstiteln wie Command & Conquer, WarCraft oder Age of Empires. Doch die Anfänge der Sandkasten-Kriegsspiele reichen viel weiter zurück. Bereits 1995 hat die erste Folge von Command & Conquer das Echtzeit- oder RTS-Genre zu einem der beliebtesten überhaupt gemacht. In den 70ern und 80ern waren es die Arcade-Automaten, die das Hobby "Videospiele" prägten, mittlerweile sind die Heim-Konsolen führend. Retro Gamer zeichnet die Geschichte nach und fragt: Wo sind die Automaten in Deutschland geblieben? Großer Schwerpunkt zum großen Jubiläum: Wie konnte sich Nintendos Handheld-Konsole durchsetzen, obwohl sie technisch deutlich schwächer war als Mitbewerber, die kurz danach erschienen? Wir stellen außerdem die 25 besten Game-Boy-Spiele vor. DDR-Spiele: West-Rechner gab es kaum, West-Spiele offiziell auch nicht. Also bauten findige Ostdeutsche bekannte Spiele für DDR-Computer nach - und legten teilweise den Grundstein für eine Karriere als Spiele-Entwickler nach der Wende. Außerdem: Bekannte deutsche Spieleveteranen wie Anatol Locker, Heinrich Lenhardt, Jörg Langer, Mick Schnelle, Knut Gollert und Winnie Forster erinnern sich an ihre Lieblingsspiele von einst oder stellen Klassiker im Detail vor. ePaper-PDF: 62 MB

  • Retro Gamer 2/2013
    Retro Gamer 2/2013
    Retro Gamer 2/2013

    Retro Gamer 2/2013

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Fans von Spieleklassikern und Retro-Plattfomen können weiter in Erinnerungen schwelgen: Schwerpunkte der Ausgabe 2/2013 von Retro Gamer sind der deutsche Spielemarkt der 1980er Jahre: Retro Gamer zeigt, wie aus Hackern Spieledesigner wurden. Auch das vielleicht kultigste Retro-Spiel aus Deutschland überhaupt, Turrican von Factor Five, wird zusammen mit den Machern von einst ausgiebig gewürdigt. Dazu kommen viele Tests, Interviews, Reports und nicht zuletzt Erinnerungen namhafter deutscher Spielejournalisten an ihre Lieblingsklassiker, darunter M.U.L.E., Castlevania und Ultima 5. Weitere Themen der Ausgabe sind der Marsch der Lemmings, ein Interview mit Civilization-Schöpfer Sid Meier, der Aufstieg und Fall von Virgin Games, isometrische Spiele, der Sonic-Boom - und nicht zuletzt ein Besuch bei Atari-Urgestein Allan Alcorn. ePaper-PDF: 52 MB

    Fans von Spieleklassikern und Retro-Plattfomen können weiter in Erinnerungen schwelgen: Schwerpunkte der Ausgabe 2/2013 von Retro Gamer sind der deutsche Spielemarkt der 1980er Jahre: Retro Gamer zeigt, wie aus Hackern Spieledesigner wurden. Auch das vielleicht kultigste Retro-Spiel aus Deutschland überhaupt, Turrican von Factor Five, wird zusammen mit den Machern von einst ausgiebig gewürdigt. Dazu kommen viele Tests, Interviews, Reports und nicht zuletzt Erinnerungen namhafter deutscher Spielejournalisten an ihre Lieblingsklassiker, darunter M.U.L.E., Castlevania und Ultima 5. Weitere Themen der Ausgabe sind der Marsch der Lemmings, ein Interview mit Civilization-Schöpfer Sid Meier, der Aufstieg und Fall von Virgin Games, isometrische Spiele, der Sonic-Boom - und nicht zuletzt ein Besuch bei Atari-Urgestein Allan Alcorn. ePaper-PDF: 52 MB

  • Retro Gamer 2/2014
    Retro Gamer 2/2014
    Retro Gamer 2/2014

    Retro Gamer 2/2014

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Der Commodore 64 war für viele Deutsche der Einstieg in die Heimcomputer- und Spielewelt. Obwohl angesichts des augenkrebserzeugenden Äußeren und des noch schlimmeren "Inneren" (blinkender hellblauer Cursor auf blauem Grund) keiner mit seinem Siegeszug gerechnet haben dürfte. Anfangs auf Modul und Kassette, später zunehmend auf Floppydisks erschienen immer komplexere Spiele, mehr als 10.000 sind es bis heute. Monstermaze - der Schrecken, der aus der Röhre kam. 1981 sitzen Spieler an Kisten, die weder Farbe noch Sound können und für Action, Thrill und Atmosphäre total ungeeignet scheinen. Der ZX81 aus England ist der kleinste der schwachbrüstigen Proto-Computer, die auf Hi-Res-Grafik, Joystick und anderen Atari-Luxus verzichten. Winnie Forster beschreibt, wie er im Pixelschocker Monstermaze mit beschleunigtem Herzschlag und aus den Augen des Helden den digitalen Horror erlebt. Legendäre Games: Außerdem zeichnet Retro Gamer 2/2014 den Weg des zweiterfolgreichsten PC-Spiels aller Zeiten nach - Die Sims - und blickt zurück auf die Entstehung von GTA III, das als 3D-Spiel die technischen Möglichkeiten der damals neuen PS2 entfesselte. Das aktuelle Heft würdigt außerdem den populärsten Regenwurm der Welt, Earthworm Jim. ePaper-PDF: 78 MB

    Der Commodore 64 war für viele Deutsche der Einstieg in die Heimcomputer- und Spielewelt. Obwohl angesichts des augenkrebserzeugenden Äußeren und des noch schlimmeren "Inneren" (blinkender hellblauer Cursor auf blauem Grund) keiner mit seinem Siegeszug gerechnet haben dürfte. Anfangs auf Modul und Kassette, später zunehmend auf Floppydisks erschienen immer komplexere Spiele, mehr als 10.000 sind es bis heute. Monstermaze - der Schrecken, der aus der Röhre kam. 1981 sitzen Spieler an Kisten, die weder Farbe noch Sound können und für Action, Thrill und Atmosphäre total ungeeignet scheinen. Der ZX81 aus England ist der kleinste der schwachbrüstigen Proto-Computer, die auf Hi-Res-Grafik, Joystick und anderen Atari-Luxus verzichten. Winnie Forster beschreibt, wie er im Pixelschocker Monstermaze mit beschleunigtem Herzschlag und aus den Augen des Helden den digitalen Horror erlebt. Legendäre Games: Außerdem zeichnet Retro Gamer 2/2014 den Weg des zweiterfolgreichsten PC-Spiels aller Zeiten nach - Die Sims - und blickt zurück auf die Entstehung von GTA III, das als 3D-Spiel die technischen Möglichkeiten der damals neuen PS2 entfesselte. Das aktuelle Heft würdigt außerdem den populärsten Regenwurm der Welt, Earthworm Jim. ePaper-PDF: 78 MB

  • Retro Gamer 1/2012
    Retro Gamer 1/2012
    Retro Gamer 1/2012

    Retro Gamer 1/2012

    Retro Gamer-Redaktion
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen
    Bewertung: 0 von 5 Sternen
    0 Bewertungen

    Bei "Retro Gamer" ist nichts brandheiß, sondern alles uralt - und das mit Absicht! Das neue Spielemagazin zielt direkt auf die Herzen jener 30- bis 50jährigen, die mit Arcade-Automaten sowie 8- und 16-Bit-Spielkonsolen groß geworden sind. Die Leser von "Retro Gamer" denken bei dem Kürzel "C64" nicht an einen Sprengstoff und bei dem Wort "Amiga" nicht an eine Staatsaffäre, sondern an ehemals erfolgreiche Homecomputer aus den 80er Jahren. In "Retro Gamer" geht es um Spiele-Klassiker, die noch heute mit ihrem Spielprinzip glänzen, und um die Geräte und Konsolen, für die sie einst geschaffen wurden. Auch die Spieledesigner von damals kommen ausführlich zu Wort. Die meisten von ihnen bekleiden heute noch anspruchsvolle Posten in der Games-Branche. Von Super Mario und Mega Man bis hin zu Tomb Raider - "Retro Gamer" holt die Spieleklassiker von damals zurück ins Rampenlicht und stellt die beliebtesten historischen Plattformen und Spielautomaten vor. Ein großes Special erinnert an legendäre MS-DOS-Spiele, die bei altgedienten PC-Spielern genau dieselben Retro-Gefühle hervorrufen, wie Uralt-Videospiele bei Konsolenspielern. Die Erstausgabe von "Retro Gamer" hat satte 260 Seiten - tagelanges Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen ist also garantiert. ePaper-PDF: 141 MB

    Bei "Retro Gamer" ist nichts brandheiß, sondern alles uralt - und das mit Absicht! Das neue Spielemagazin zielt direkt auf die Herzen jener 30- bis 50jährigen, die mit Arcade-Automaten sowie 8- und 16-Bit-Spielkonsolen groß geworden sind. Die Leser von "Retro Gamer" denken bei dem Kürzel "C64" nicht an einen Sprengstoff und bei dem Wort "Amiga" nicht an eine Staatsaffäre, sondern an ehemals erfolgreiche Homecomputer aus den 80er Jahren. In "Retro Gamer" geht es um Spiele-Klassiker, die noch heute mit ihrem Spielprinzip glänzen, und um die Geräte und Konsolen, für die sie einst geschaffen wurden. Auch die Spieledesigner von damals kommen ausführlich zu Wort. Die meisten von ihnen bekleiden heute noch anspruchsvolle Posten in der Games-Branche. Von Super Mario und Mega Man bis hin zu Tomb Raider - "Retro Gamer" holt die Spieleklassiker von damals zurück ins Rampenlicht und stellt die beliebtesten historischen Plattformen und Spielautomaten vor. Ein großes Special erinnert an legendäre MS-DOS-Spiele, die bei altgedienten PC-Spielern genau dieselben Retro-Gefühle hervorrufen, wie Uralt-Videospiele bei Konsolenspielern. Die Erstausgabe von "Retro Gamer" hat satte 260 Seiten - tagelanges Schwelgen in nostalgischen Erinnerungen ist also garantiert. ePaper-PDF: 141 MB

Ähnlich wie Retro Gamer

Ähnliche Bücher

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Retro Gamer

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen