Sie sind auf Seite 1von 1

Bismarcks Brief an den deutschen Botschafter in London Aug 1870

"Wir stehen heute im Felde gegen den 12. oder 15. !erfall und "ro!erungskrieg# den Frankreich seit 200 $ahren gegen %eutschland ausf&hrt. 181' und 1815 suchte man B&rgschaften gegen Wiederholung dieser Friedensst(rungen in der schonenden Behandlung Frankreichs.

Die Gefahr liegt aber in der unheilbaren Herrschsucht und Anmaung, welche dem franzsischen Volkscharakter eigen ist und sich von jedem Herrscher des andes zum Angriff auf friedliche !achbarstaaten missbrauchen l"sst# Gegen dieses $bel liegt unser %chutz nicht in dem unfruchtbaren Versuche, die &m'findlichkeit der (ranzosen momentan abzuschw"chen, sondern in der Gewinnung gut befestigter Grenzen f)r uns# *ir m)ssen dem Druck ein &nde machen, den (rankreich seit zwei +ahrhunderten auf das ihm schutzlos 'reisgegebene %)ddeutschland aus)bt, und der ein wesentlicher Hebel f)r die ,erstrung der deutschen Verh"ltnisse geworden ist#
Frankreich hat sich durch die konse)uent fortgeset*te Aneignung deutschen Landes und aller nat&rlichen +chut*,ehren dessel!en in den +tand geset*t# *u -eder .eit mit einer /erh0ltnism01ig kleinen Armee in das 2er* /on +&ddeutschland /or*udringen# ehe eine !ereite 2ilfe da sein kann.