Sie sind auf Seite 1von 1

LUXEMBURG

Wüsten-Blues
im Ländchen
Man nehme einen Schuss Blues,
würze ihn mit Wüstenrock, Jazz und
Salsa und gebe einen große Prise
Mariachi-Sound hinzu: Heraus
kommt Calexico, eine der innovativs-
ten Indiebands der vergangenen
Jahre. Joey Burns und John Converti-
no haben sich schon in der US-Band
Giant Sand einen Namen in der Sze-
ne erspielt, mit Calexico sind sie je-
doch weltberühmt geworden. Kriti-
ker und Fans waren spätestens nach
den Erfolgen mit den Alben „Hot Rail“
(2000) und „Feast of wire“ (2003)
Beim Einwurf des Eis kommt es zum Gedränge. Hierbei verhaken sich überzeugt von der Band. In 14 euro-
die Spieler ineinander , so dass sich die gegnerischen ´Mannschaften päischen Albumcharts war das
gegenüberstehen. Dann wird so lange gedrängelt, bis ein Team das Ei 2003er-Album platziert. Jetzt stellt
hat. TV-Fotos (5): Mandy Radics
die Band am 20. August im Luxem-
burger Club „den Atelier“ ihr neuestes
Album „Carried to dust“ vor. Los
geht’s um 20 Uhr.
Karten gibt es in den TV-Service-Cen-
ter, der übrigens hier noch eine res- akrobatisch. Entweder bilden die sich im Reißverschlussprinzip gegen- Mittlerweile gibt es in Trier eine Frau- tern Trier, Bitburg und Wittlich, unter
pektierte Institution ist, dessen Wort Spieler beider Mannschaften eine einander, so dass zwischen den en-, eine Männer- und seit diesem der TV-Tickethotline 0651/7199–
Gesetz ist, abgepfiffen. Er vergibt „Gasse“, wobei links die ei- Mannschaften eine Höhle entsteht. Jahr eine Jugendmannschaft. Die 996 sowie unter www.volks-
entweder eine „sin bin“ ne, rechts die andere Dort hinein wird das Ei geworfen. Männer-Rugby-Tradition wird in Trier freund.de/tickets.
(Gelbe Karte), die den Mannschaft in Reihe Durch Wegdrücken der gegnerischen seit den Achtzigern, die der Damen
Spieler für zehn Mi- steht. Dann stellt sich Stürmer versucht jede Mannschaft, seit zehn Jahren gepflegt. Sogar ei-
nuten aus dem jeweils ein Spieler auf den Ball für sich zu gewinnen. nen rheinland-pfälzischen Rugby- LOSHEIM
Spiel nimmt, die Schultern der Kol- Bei so viel Gedrängel und Körperkon- Verband mit neun Vereinen gibt es.
um ihm etwas
„Abkühlung“
legen – eine wacklige
Angelegenheit – und ver-
takt kommt schnell der Gedanke,
dass die Spieler ganz sicher einen di-
Die Trierer Herren sind in der letzten
Saison Rheinland-Pfalz-Meister ge- Ein See
zu verschaffen.
Zeigt er die rote
sucht das nach oben einge-
worfene Ei zu gewinnen.
cken Panzer tragen und dick gepols-
tert sind. Weit gefehlt. Pflicht ist nur
worden und spielen derzeit in der
Regionalliga des Landes. Die Da-
voller Affen
Karte, wird der Erfolgt ein tiefer Einwurf, wird es der Mundschutz. Ansonsten tragen menmannschaft behauptet sich mit Der TV präsentiert Peter Fox: Der der-
Spieler für die gesamte Partie ge- ebenfalls spannend. Dann verhaken die Trierer grün-weiß-gestreiftes sieben Spielerinnen in der Regional- zeit wohl angesagteste deutsche So-
sperrt. sich jeweils acht gegenüberstehen- Shirt und Socken, dazu eine schwar- liga West. lo-Künstler gibt mitsamt einem guten
Geht der Ball ins Aus, wird es richtig de Stürmer ineinander und beugen ze, äußerst reißfeste Hose. Wie man als Mädchen zu solch einer Dutzend Musikern ein Gastspiel in
harten Sportart kommt? Sabrina Hor- Losheim. Dazu bringt er sein aktuel-
netz, Kapitän der Damenmann- les Album „Stadtaffe“ mit. Beim
schaft, klärt auf: „Ich wollte Sport ma- Open-Air am Freitag, 28. August, am
chen, fand aber alles doof. Dann bin Stausee erwartet die Besucher eine
ich durch ein Missverständnis zum fulminante Show, die ein oder ande-
Rugby gekommen. Ich wollte eigent- re Tanzeinlage und Musik zum Ab-
lich American Football spielen. Seit tanzen. Neben den Singles „Schwarz
viereinhalb Jahren bin ich jetzt dabei zu blau“, „Haus am See“, „Alles neu“
und finde es super.“ und „Stadtaffe“ stehen bestimmt
Und das Gute daran: Teamarbeit ist auch ein paar Stücke von „Seeed“
gefragt. Einzelkämpfer können die auf der Playlist.
Trierer nicht gebrauchen. „Sonst Karten gibt es in den TV-Service-Cen-
kann jeder Rugby spielen, egal, ob tern Trier, Bitburg und Wittlich, unter
dick oder dünn, langsam oder der TV-Tickethotline 0651/7199–
schnell“, betonen David und Sabrina. 996 sowie unter www.volks-
„Wir können jeden integrieren.“ freund.de/tickets.
Nach so vielen komplizierten Spiel-
regeln und Infos bleibt nur noch eine
Frage: Warum ist der Ball im Rugby
eigentlich ein Ei? Sabrina sagt grin- TRIER
send: „Mit runden Bällen spielt doch
jeder!“ Da hat sie wohl recht. Doch es
gibt noch eine historische Erklärung Disco
für das ovale Spielgerät. David er-
klärt: „Rugby wurde früher mit
Destruction
Schweineblasen gespielt, und die Eurodance-Perlen treffen am 28. Au-
waren nicht rund. Diese Tradition hat gust, 23 Uhr, im Exhaus in Trier auf
man beibehalten.“ den Electro-Party-Sound von heute.
Wer jetzt Lust bekommen hat, selbst Ficke Drexler, King Fartboy & Turbo
einmal Hand an das berühmte Rug- Turtone sind aus der Sommerpause
by-Ei zu legen, kann sich im Internet zurück und läuten die neue Disco-
unter www.rugby-trier.de alle Infos Destruction-Saison ein.
zu Trainingszeiten usw. holen. Dort
Sieht gefährlich aus: Beim Tacklen wird der Gegner um die Oberschenkel gepackt und – meist im sind auch Kontakt-Telefonnummern
Sturzflug - zu Boden gerissen. Da kommt es schon mal zu Überschlägen. zu finden. Jeder ist willkommen – Seitengestaltung:
sehr gerne auch Nicht-Studenten. CHRISTIAN KREMER