Sie sind auf Seite 1von 1

Dieser Zyklus wird gelegentlich auch Kohlen-Stickstoff-Zyklus (C-N-Zyklus) genannt, da diese beiden Ele ente in ih eine !

olle s"ielen# $ei Zyklusbeginn st%&t ein Kohlenstoffato 'o (to gewicht )* it eine +roton (,asserstoffkern) -usa en und 'ereinigt sich -u eine instabilen Stickstoffisoto" it de (to gewicht ).# Zu Ende dieses Zyklus ko t das a (nfang hineingesteckte Kohlenstoffato un'er/ndert wieder heraus# Stickstoff ((to gewicht )0) und ein +roton teilen sich auf in eben diese Kohlenstoffato und ein 1eliu ato ((to gewicht 2)#
)#Die 3usion -weier +rotonen -u Deuteriu , die nur it sehr geringer ,ahrscheinlichkeit eintritt und deshalb trot- der 'ielen %glichen 3usions"artner selten ist#*#Die 3usion 'on Deuteriu und +roton -u 1eliu ., die wahrscheinlicher als die erste !eaktion ist und auch ehr Energie abwirft#.#Die Kernreaktion -weier 1eliu -.-Kerne -u 1eliu 2 und * +rotonen, die noch wahrscheinlicher als die -weite !eaktion geschieht und die eiste Energie abwirft