Sie sind auf Seite 1von 2

Die Wunder-Formel

Erkennen ist bagelietet von Erkenntnis und steht fr eine gewisse


Wissenstufe
1. Form der Erkenntnis bedeutet, alles ist Formbar, materielees sowie
AB!"#$ %materielles
%mmaterielles ist all &enes, wel'he in keiner Form fassbar ist, somit das wahre
selbst, wel'hes abseits von eele, (eist, )*r+er, (efhlen, W%lle, ,uintessen-
usw. liegt. das absolut whare elbst ist somit das absolut /%01$-fassbare und
&enes 2eugs, wel'hes man bereits laaaaaang vor seiner Entstehung ist b-w.
darstellt.
3. Form der Erkenntnis bedeutet, man kann absolut alles in den Begri4en
15+er und #ltra Formne. Weitaus gel6u7gere begri4e fr die W!rte 15+er
und #ltra sind (ut und 'hle'ht8B*se. Ein beweis fr die 3
1au+tbtra'thungsweise dieser Worte9 "iebe kann gut oder 'hle'ht sein,
%nnvoll oder /ut-los. Ein 1i+1o+-Beat ist B*se, somti wird er als (ut
be-ei'hnet. 15+er betra'thungsweise dieser Worte bedeutet, diese Worte im
%nne der :ollkommenheit und n'iht der ;erfektion dar-ustellen, somit in
ethis'hen und ni'ht in "eistungs+arametern. (ut ist im ethius'hen %nne
"obenswert, w6hrend B*se im ethis'vhen %nne unlobenswert ist.
<. Form der Erkenntnis bedeutet, alles sei ein Wunder b-w. /ormal. sollte
man si'h fr den 15+erweg ents'heiden und und etwas ni'ht - fassbares
=somit das AB!"#$ wahre selbst> im ethis'he korrekten %nne der
:ollkommenheit und n'ith dem "eistunsbe-ogenen %nne der ;erfektion
formen, st*?t man auf das wandelbare Ergebnis der (lei'hung, wel'hes auf
/ormal oder W#nder endet. !mit ist man entweder #ltranormal oder ein
15+erwunder.
@. Form der Erkenntnis, als Wunder besit-t man unendli'h viele A*gli'hkeiten
verwunderli'he D%nge -u tun, somit sein ;oten-ial, wel'hes als ;hantasie
betra'htet werden kann voll -u entfalten. W6hredn fr E%nstein eBm'3
bedutet li'ht sei masse mal ges'hwindigkeit oder was wei? i'h was, beduetet
es fr eCo eben E=minem is an> m' 3 =but i am better>. somit basiert alles auf
der Erkenntnis der Wandelbarkeit.
D. (enauere Erkl6rung. die erste Form der Ernkenntnis fhrt da-u, materielle
D%nge -u transformieren. so kann si'h ein ;' in einen Berg verwandeln, ohne
&edo'h etwas an seinem wahren elbst -u 6ndern. Die -weite Form der
Erkenntnis fhrt da-u, sein Wahres elbst -u fomren und somit sein (efhl
da-u -u variieren. #nd das Ergebnis dieser Aditionen fhrt da-u, alles als
normal-ultra oder h5+er-wunder betra'htet -u werden. D%e wunderl*sung
wel'he erlangt wird wenn mandas n*tige :erst6ndnis da-uaddiert sei, alles
ist ein 15+erwunder im :olksmund als s'h*nste Form des Wunders berset-t.
)isses ECo