Sie sind auf Seite 1von 300
FRIEDRICH WILHELM JOSEPH SCHELLING | PHILOSOPHIE DER MYTHOLOGIE / ERSTER BAND EINLEITUNG IN DIE PHILOSOPHIE DER MYTHOLOGIE 1966 WISSENSCHAFTLICHE BUCHGESELLSCHA\ DARMSTADT Vorwort des Herausgebers. ‘Dad nacifolgende Wet, bad le eh aud bem bandfcyifte lighen Rechlaffe Sehetings, und gwar nach der Mfc deb Uhebere in Gorm von Bortefungen,, exf§eint, fefiehe aus sroei Thellen. Dee ~~ — rl (Bortefing 1 616 X), enifaltend cine philoophifdye Seitt der forwoht wittlidh hervorgetretenen, al8 uberhaupt méglidjen Erflérungss frociien bee MyiGotogie, if nicht ecft in bem leglen Sabren aus ber | Beder deb Poilofophen gefloffen, ee war fogar in einer, groar in - | bee Gnordnung wie in dex Mushiihrung verfdicbenen, aber in Begiehung auf den Hauptgedanten mit der gegentodrtigen villig ‘bercingtimmenden Darling feeté vor beinage Dreiglg Safren geteudt, fedod) nist eee ate a ae Sea | Sindee, af ence Gremplare bn Sieg ind Bustin gefunden | haben. ‘Die lepte Urberarbeitung von Seiten be rg Derjaffers hat \ | Bieler ere, Giforifhe pelt bee Ginleitung /At fyeis in ben tepten “Saleen (ines lufenthaltes tn Minden, ele nod in Bertin fe, wo er ebenfalls (4842 und 1845) ser ‘Poloopfie dee My thologie tas, eta, fake wa 8g) init bem” pociten eden an ide mos Nahr i ‘Vheil Bortefung XT" bis XXIV). Er ih das Siinghe, wad Dre nl onde Dg end ying ite, an tem ea tem Bien tet regen media Gemany fellte, ohne noch bie fepte Gand daran gelegt gu haben. Gein Site at soa 7 Pn Ee uw nat He tiene Bini, We fle pugs tem Baye Dient and fie ben Somber, in bem nbn Ti. ing Ietten Bred entdelt witb, aber End, — bie reine Becnunfovifienfipft, teren Rarfeclung bem eceigter, nate bem ex ble fe ‘Poilofophie ausgearbeter Gatte, gar fehe am Gergen gelegen, bie ihn im Alter gu dem Sytem Feiner Qugend urigefiget hat, gu bem Erjfem, bas in fenen Mugen ju fener Belt abgetfan, vielmehe neu gu erfiehen und ecfe felnen wabcen Deeih ole Vorausfepung jener seiten Bilofophie au exfaen ber Rimmt war, Ginycine Bruchfuide diefee jiingften Arbeit gat ex in den Gigungen der Wlademie dee Wiffenfehaften yu Bertin in befondern Bortrdgen witgeiheilt, welche in den Contert bes nade folgenden Beets alé intgrivente pele aufgenommen find*, mit ‘Iudnahme der Mbhandlung sider bie Quelle ber eigen Bahrpeiten, bie ihre eigene Grelle an bem Edhlus bieles Banes exfalien gat. Dat Gye dieles sein Lis if, ole fier ai * Dic in ticfem Bend enlfatenen afabenijen fanungen fd: 41) Ueber Kanto Ghee ber rrinen Rerum, geen in ter Rtenigong bee ‘Wabemie em 16, Skéey 1847 snd in ter Gefemaifiung om 29, fp befeten ‘Saket (ee unb pote Bereung. 4) Ueber bie unsnie Bettany tee bitin Miehoe, geen in ber Ecjmarifigung om 18. Sufi 1848 (oierbnte Vereen). 8) Weer tie ded Ne Hf, en in ter Rlegung em 6, Get, 2849 (Hele Boren, 4) Ueber cine prince Beng ber tei Dimenflonen bes REcpevies, gee fee in ber Grfammeigung am 19, December 1850 (ediefnte mb neumebte ‘Beng. 8) ck cnige mit a gulemmengelete grid Mbjetoe, geen in ber commiigung am 6, Getrusr 1852 (woanjgfe Berfeeng). ( cal vn gttragen worden, uf dle Bollenbung befetben “pear bie Berdfienilcung alles Uebrigen autgefept grbtiten. Die folgenden Theite befee Gefanmubaritung ber Exeinghen Bhilor fopbie tigen fammiigy von ber Gand 6 Urgebers gerber or. tad bem exficien WBilen bed Betewgten, woeljer be Ber atfentiqung fener Weete, fale fle igen mie mehe mgd feyn fotte, (einen Gihnen aeriragen Gat, Gabe i bie Gerausgate bee gefammien Raclafes und bie Wecantworet fir defen autfene tie Busan bernommen, jebod} unter Mitwiching meiner rider, und if nament) be bee ition beled Banbeb ber Hath aeine® in der She wohmenden fingeren Brudeé Hermann, ber cud) in epee Belt linger wit tem Sater gufarmmengeleb nad doher Geiegenhelt gefubt Gat, sider manches fehie Denele. befondecs fennen yu lernen, von mir eingefolt worden. / Die mix auf ne fudjen gndbigh eigeite gltige Gnifebung von meinem geiligen Bite gedit mic bie SREgletet, midh ber sibernommenen Ruf gabe ausfdliefild gu wibmen. Beinsberg, im Sonu 666] orl Greig Magn Gieting, Inbale Ginleitung in die Pbilofophie der Mthotogie iS Pinorietrtiebe Ginteitung tn bie Pditofopble ber Mptbotogie ed 2. Buch: biloforbifge infetung in bie Pbilofopoie ber Mythologie ober Darflelung der reine rationalen Bllofopble Seite 253, Anhang: Abhanblung aber die Quelle ber envigen ‘BDabeeien Gelte 573, Inhaltoaberfigt. @rnce Sud, ng, Thiel ad Orga Wife Gocefinger. St. Beng 5. ate legen ve Bee ‘a AE ae Geeterong ter tele Hee Gretel TH, 69: raoraut lg Ned Gerbllnp be beer alten MRytbloge je Ove ergs. 18, Gerhltlh ee anbern Miytotegts, amen ter Leliden yee Bove. G, 21 ‘Awelte Gorlefung De allegorlfGe Denny ver Miytelegie (Gheheelt (Btn ber Miyhotgle, aber cht in te ald flr): Me ere eet Geen bereen, le eormerQltge, meraltér, phyfillige, . 28; vie ode (ont Benne. 6 20: Me Aon rt Sythe ber poctiigee oad vitigen tafe (Outekpitger er Btn. on Bere eo WN Bel bee Euteeng ber Wlytelogle und ter tel ber Spratling). Mee {alets ne Wiptologle IB ferenfle cin engetigee Gryagulf. . 47. — Det ieee Tgt tn ene Dilfen, ORT Weel ait UHUTePEE. G. 84. rbee fu br okie wr pion Onettomye Ehig Shea Oomchetyt tr hueipn Chita: heh ee Tg es eee se") wn HR, Go. Bere Infamy gegen die tegterr — euficr der Berwentlidaf ver vericpierenen Mytbor tet teh ara ea'el foe Ghent he 6 Wr ieige ie erttery wltee Gaceteea tegen idan te tye (ate see Bc te 5 Lace mit tbe Sats aces (a Beter Racioe 5°" Bont tas ern Weve St as BOT ts Hi ete ‘terbelgtogen (Raturverghitersng) ober ber Gelptbeleme von ter motitia Insite: Snide € Mon tw weep eer th oe Sie. es ing gone Gat einay a te Gann we ee ‘ta teva, ae Sein ceting ners Gee at T. bag’ @. Oe. = * efana. Die vbyhiien Qyecteen i areaiiasle.n, ORL OV VE fet Brebiewt mit bee rage ody bee Reina oo. ee : | Adee te itraeny tee gies rR, Rien aut bem Games er ‘Eire st bee Greeting — 1 Bef —. &. 100, Gang fee Soi my er plore age er WBteateong. G13. Re, be ea a ‘Bitter eat renin exfolten (Benger ge Seman. Gebyeige Thm) S115. MODE Ee'Sraute Gerieterg, tat Sup wr uinalen laa: a alge 5 ot, we Sheath ganahalgee et ©. 18. dhe Ustertadany verde, PEM NT pote gottgenectcterng Uber ten Unters von Falonem sab fein Bele Ales, . 123, “Onin tr Saupe, wee joe gemeafene Segit beaver Mettemes ay Meet Grlaeg be Mylo lo ties Brovetfes, te erigen mit ber @Wtecee pg Me Ele to Seeds in guitedbiger Crang enters, ©, $26, Reegetgung weer Melos we oer Sauber carn teaen Roothlemat. ©. 498, eelltetp et elation ‘Dflberang. &. 140. Behgng Net legen vache meeligee , Gecitn 14k. Bocong Ye ie s4n. See Reclame 8 y ‘robe tee oti any a ate Gerlefarg. ee Grlormagen Sr en Wet er Bt i erm PU Pha voignatte tea A Keir Gen, as M NOL ‘Beranefeyung ber Mytbelogie tm (ven Matar) gottferenden menfsligen Brroubte er rveioe tnotflemut efsden anh Tote COME fren. 6 184, efultal: He Mythologie 19, feet able ca- net Diger (in Bewsfiege ver RS geeevey Throsal (er Broced, G. 199, ka = mreante Worle fang Weber Diele> Dies (Gelber naloge Wofst von A piel 108k tat te SH wr My gris = Derlefung. Gafnmnembeng be Henle tee iytoege mit cxnces feats Ihe itl 1) fie Me Bl ter @rgigie ©. 272) fie ve UMlefphle ter unk. 6. 242.5) ‘Shsfeole ber Ble. @. 244 ——Sevites-fa —_—__—_— em tum ne vse Age Region mig & 30. Set Gen a tll, et a tire,” Reformation. aiige Zheele fg smu. toy wlio Oxiidng Ru en ge. 27. ede, Gum, rl Mate mnnge= Cele = ‘Drelyegate Bort ‘Deo Geyande feb = rnc. gH lee sige tebctle, fortes Unucts gn fommen. G. 295. Gricerig ier ble le, mente Meer Sutaction ate toe eenen ‘Denton qe fines (wt ant ver Gofbrang Gt te Pipgelaglen hetiegen) vermin ner Grunhenes dee Bherfrusi. © 207. Reglige Grbeterangen Uber Wefen Oramtft. 304. Sable tn ter ‘Gioferbe (Kelgetemte. 312. Berigung bee illeeriiaen (er Ii. vem ) ye te 6. Tle Innutse thee, we ten tof eet bem teloen Deen nimt, entfregerd ver Maltin. G. 321. Tec fllng ber feye feren na lato, rebel edfere Weflamuagen Eber dot Werlalh er Clemente ee einen gm eennen (HR, fndbfoere Ghee Uhre WiEylele,ale flee fnelge Genel Grvrjteten. ©. 822. Uchergang gu Meets. €, 39 Binfiebate Dorletung. The aaltljse Merve na eieeee: 4) wane tie te felern Gocafen gegen We leit web EopAill. G. 240. 2) vette In (dace ere vor ben crtore. ©. 349. Sieriigee und fpretatiee Reta: fe Selegibin elteen Clemente fxd mar deed rears Teale yo qrwlnnen. G. 354. ‘Die Daler pe Get bet Melle. G. 987. Eesyehnte Vorlefang. gemiae Grete dber vex $BGRCH Gee fant. G. 260. Sulgake tr nen eniiceaben ere (clfonala) Bilfetle. ‘efetbn van der Sunfire, tof bevel be aQfelne Shee Ging, ©. 260. Ghertielfeeng vee Seen ‘Bite rt Pentheloat. ‘Begeifterecimationaen giioeyse, pee ape aeen pees eee eae ieee ee at amet Soe ett sate cnet see bee eat Saeco — Seen seats seins Sos Steers cau seuss Te ‘Gefen dee vbylligen Materie (Repler), Gerbalenlp ber Tore yur a eee aie eee Dieter ole ere Wifentsatt Walpole, 6. 436. et Stlteee ya Weer Brog. tee Geyemve SR Le eleliae GE — (aster yee etn Urfee (ver Sele fo Igrenveriiebenen Gtafen). 442. ‘Die voyhige Sete vee Seve. G. ASH. Borigng sem Sypevbyhigen ber Eee, vem rods (elt). Benlghe Borleten ‘molgie We ete jrandpe Fetes yor Uerbigteiere. ©. 478. Brometbece siellgen. Get. Ne Gernanffentgatt What ste Be Reatger gewelt, mle welger et Me elt en Geng ter Uernunfolfeafgal. 6. 487. Giaundpwanyighe Gortefung. Hing ter Hattzemie te Wrfeang eat ‘Begentbelt an negenfilt bet SBelteUs, G. 490, Balbntlagie. Die Wel Glaie ee Groieprt eat (ere, ele dare. © 493, Qlfehung bee Meal enge le ‘Gadet vee. eceonteriien. Gegefen et elnen gin web ber nals gee Genser. 6. 800, Mediferigung leer tnt gegen Wlawentangen vem ilentenitgen ‘ee Sher geet ‘Die Geteatnipitercie ver @rgaend Geyeo). 816, Unterfgibang Ye netbelier feat, le Roof bee wate Grecnen greet 2. Mebegang ven be Getenatifteete yor peat ‘Peration Hee mecalliin Gefeed. G, 827. toabhinglet tet len, Rent). Teron te teas. S530. ig. ‘Der Stat wept Groat ee Bribe, debe Sven Uvbeingung, afoot var Wrrrag efendra. 6. 53L. Die ‘Gencirbee Glau ven ber gefGigiligen elt G. 239. Gieet md OefeiGet sea Uhre vefgievenen Gleungen x enunber, werent Me vefletenen Glante fermen, ©. S41. Giedealonb. Blom. © 842, Durg ded Ghelfeathum wid ber Cree Riel (ot Ged) and bem enylen He agate, Uber ben tant tenes Ng Hoaut yx foam. . 348 ‘Ble autghe ‘Greta be Suvtetoaome yo tier ari. Unfold ver Gerace 853. Klug. to hee cvatemplave Reber (etre. Ranh, Digest) wad woe damit ulet bem 9h pe evel Beh dail Ott tn ver Soer, ld Binaerfate. (lelger Biel ber alten Ohlfore. ©. 898. Gabe ter eben Werunftafentgett (her gatoen BHlefonHe). Ber terang ter pofltlven Bplofopble enb Ubergesg yu derflte, Gherateficasg ‘er poten BlefnQe. Worfeege Herfliea. G, 580. ‘Aohanotung Aber vle Duele ver ewigen Wefefeltea. Grilling set Brageuntet. 6, 675. ‘Betarsang vee Beege Bel ben Sdlafllen, 977. ects Grlfgedang, ‘Weple gxgre Deteree, E. 978. kelly There umd elle vereber. G, $84, ‘Der Geelge Retieainnae ©. 69. efile kFfng der Brege mt Wateifong ev Qacie Refer veo eal ber Dermal, G 544. Exfies Sud, Hiftorifey-tritifeye Einteitung in We Philofophie ber Mythologie. eat Bete 7 i ves OSUVOME PC ELE WpooME 7 Exfte Vorlefung. ‘Meine Hereen, Sie ertvarien mit West, dof i vor allem Aer ven Titel midh ecldce, unter bem biefe Borlefangen angetnbigt find, nigit oar borum, weil er new if, unb writ ex indbefonbere vor einer geiffen Beit>[Goectigy im Rectionenderciiig einer bentfgen Univer {WEE geflanden Gat: tenn teas bicfen Umftend Fetrft/ tenn man babon einen Eintour} hernehanen wollte, tlrde ftom bie tie Greigelt un fever SohenfGjulen une yu fatten tommen, wee bie Refrer nidt auf ben Sit. geriffer cinmat anevfannter nb amter alten item ferge bender Hauptfher befdjrintt, die ifmen verfattet, ire Biflenfdaft and Ober neue Gebicte audyudehnen, Gegentinde, die ifr bid jept feemd gebfieben, an fle heranyugiehen und in befonbern frei gemifiten Bortegen yu behondeln, twobei 6 feller vorfommen twit, bag dele Gegenfinde vit yu einer Gaheren Bedeutung exgoten, die Wilfenfaaft fetbft night in ixgend einem Ginne erweitert werbe, (Sebenfolls erlaubt | ele reget, ben wiffenfseftien Geif nist lof aligemeiner mb smannifatiger, fonbern (COR ieee angeregen, of@ auf Guten mbgisy ih, mo nur bat Borgel Gricbene gelehet_und_ nur bed gfetigy Stole ‘washige gcbbel wird. Dean tenn bei Wilfenfsafien, bie fet anger Beit ollgemeiner nerlenmung exfreuen, das Refultat grofentheite mur ele Stoff Aberliefert wird, ofme dag bem Zubsrer gugleidh die Wet, wie 6 ere orden, getigt wit, fo werden Grim Bortag einer nenen Wifenfegaft die Gubsrer herbeigernfen, um fel Benge ijred Gntehene gu fepn, gu fehen, wie ber mifleniaftige Gel FG gnert $$ 4 ‘be8 Gegenfandes Gemictigt, barn ign — nit foroGl ywoingt, als vie amehe erebet, bie in ibm verborgenen und nod verfGfoffenen Duce bee Grtenntnig gu afnen, Den unfer Beftreben, einen Gegenftand yu COT, ertennen, barf (man mug e& nod immer tieberfolen) nie bie Bop | ten, twas in ite fincaptrgen, enters nue ify gx een, | Tlf age (GAT gu stamens ge, und tee médte tie Beabadtang | ber Wet, wie ca wiffenfgafitige Sunft ber miberirebende Grgen- fand gun) Gi cba wird, ben Bulehenden mehr als jede Semi er ta Gefabigen, Hinftg feb an der Gortbitoung tee ifenoft thltigen nigel gw nefen, —~ Ghenjowenig fénnte eb une yu einer vorldufigen Grtlirang vere anfaffen, wenn man elton fogte, e6 feyen nigt feiGt gee Dinge i tun disparat, af6 Bhilofephie umd Mythologie; gerade ‘arin fina bie Wofforderang Gegen, fle einander niher gu bringen, mit_Ieben in einer Bet, wo in ber Wiffenféaft ond bat Ente legenle Rh Beige, bt Tener elfen viedeicht war cin teen GefaGE vow ber innecen Ginget und Bertoandfsjaft aller Bilfenfgaften —_ — gleignifigr und atgemeinee verbecitet, 5 SBohl aber mate cine verentpeenbe Getlrang Deft nStig fem, weit ber Tite: Phitofophie der Mytho | ean dfnlige, wie Bhilofophic der Sprade, Philofophie der |, ater ae ecinmet, fie bie MRytolgie cine Gtetung in Safpeudy nimant, bie bit jest» i ¥ if wits Semiefen, jo nicht cinmat etwas gefagt. (Die Rnfigjten faben fh mag ber Satur ber Gepefiabe gu gen, nit umgeeat git (tance Fa acidrieben, ba ecflért werben wile, und wo geringere Deitel ausreidjen, mére 8 Aberfiafig, die Pyitofophie herdeigurufen, von der befonders bie horayilihe ‘Regel gelten follte: moe Deus nt gps vine won [mae es 5 ier diefe PefEnieten find quali in gerifien notte und sien Deng Sams name. gebadt. Benn Kronos ein Sel bet Uranot eft, fo if bie ein’ a ey, oom at yuid ber Beligerigaft enientsTo it gett sana Da inde natdetidye Berhaltniffe tm ineiters id gelBiGilige find, fo rich defes Moment hinkGnghc Geyigiet feqn, toe twit c8 bad geldigttigye nemen, °> 7 Dickei if jedorh fogleid gx erinnern, bof bie Bitter nit eta abfiract un afer Diefen geigiligen BerGEltffen verfanben fink: amythotogifje find fle free Satur mag, fo von Pnfang_ geile | Mefe...Deevolabigt Begeif Bet Moog IR bah wt Ble / @iatecegre gu fen, fondern GEttergelGiGle, ober wie bie Grieder ‘bat nati alin Gervorfebend fagen, Theo item egethien Ganyen enh lee Warfeingen Reber tole alfo. gegen, und ef foll bie ware Rate beffetGen gefunden und auf die angeeigte Wee ausgemitedt unb fegrinbet merden, Da ber Fiche vom einer erflen mégliien Wnt autgegangen toecten fol, fo roerben roi (igt umibin_FEnmen,]euf ben eflen Ginbrad gure 1 ben bat Gane der Mythologie in une fervorbringt; enn je tiefer wi anfangen, beflo genifler merden wir feyn, feine nh, bie 1G muigliereife enfin 1a, gum vorous anget offen gu Faber. Denten wie unt eff, um gang, tie man yu fagen pflgl, vor ae (ut vorne angufangen, an bie Stelle eines foldjen, ber nod nie von Wye thologie gefirt atte, umd bem jegt eben gum erftenmale cin Theil ‘vee grieshifdjen Bittergefchidite ober fle felbft vorgetragen wilrde, und frogen wir, mas feine Empfindung fey wilde, Unfeitig eine et vom Refrenbung, bie nig meer olivbe, fig bund die Fragen gu iufern bie '? Wie if «8 gemeint? Wie alfo | eattanben? ie feb, i fe gen gee flan i de [bee ber, und find int Grambe nur eine, Durdh bie erfle verfangt der ‘Fragende mur eine Bnficht file fic; mum tann ex aber die Mythologie id anbvers mebmen, b. 6. ex tann fle in Teinem anbern Ginn vere flefen wollen, alé in bem fle urfpringlig verftanden, in dem fie alfe entftanden if. othwenbig geht ex demnad) von der exften- ‘Geage yur yoeiten, vow der gmeiten gu der britten fort. Die gweite (Wie gemeint?) if die Grage nad rer Bedeutung, aber nad ber urfprdingligen; bie Untwort maf taber fo beldalfen feqn, ba bie ‘Mythologie in demfelben Ginn auch entftefen tonnte. Der Unfidt bie fh auf die Bedeutung, folgt nothmendig die Grttdzung, fig auf bie Entehung Seyeht, und menn eon um die Mythologie in ixgend eixeat entflehen gut faffen, b. G. um ife eine gemiffe Bedeutng af6 urfpringlidh guyufdeeiben, Borausjegungen nthig find, ie ih el unmfglige evvefen Tah {lilt damit die Exttérung, and Grtlarung fat aud die Mapige. (ani vo bag jeve er bie loge Thatch Prantgchente-uad Daher irgeabwie phloophige Bore fang hon jefer iter Gage nag ver fat Unfere vorlaufige ufgabe ift, ble Unfigt, welde dex Titel ane brit, dure Husfaeibung und Wuffebung aller andern, alfo Gherfaupt uf negative Welle gu egeliuden; denn ibe pofitiver Eroeié fonn sue erft die angetindighe Wiffenfépaft felbfe feyn. Rum haben wir aber fo chen gefehen, bof bie Blofe Snfidit eid) nidhts if, alfo fl fidy aud) teine Beurtheilung yulat, fondern me dure die mit fe vee Ganbene ober if elfpreenbe’ Ertldrung. Diefe [AO aber wird nit vermeiber ténmen, geniffe Boraiefegungen yu madjen, die al6 J J amvermedbig)jufiige einer ven bee Bhilofopie gan unabhingigen Ber ati fig fmt. Dud cine folje rtf mum — melee mit ft féon cine von der Bhilofophie vorgefdriebene, fo yu fagen dieirte nfl mitbringt — wied e6 gelingen, jene Borausfeyungen jeder eine yelnen GErfléeungéart entioeder mit bem an fid) Denfbaren ober dem Glaublidyen, oder felbft mit dem Giftorifdy Ertennbaren in eine folde ‘Bergliung gu feten, bag fiedurd bie Beraufequngen feb, je nad eat fle mit einem un tem anbern Obecafimmen ober in Bibefpead Ache, fi alo mtige ober unmigise gu ertocfen gendthigererben. Dean einiges iE [chon an fid) nidht dentGar, andere swohl denfbar aber nidt glaublidh, nod) anderes vielleidit glaubli Eetannte widerfpredend. ‘Denn frelid) veeliert ig rem Usfprunge nag \in cine Bet, in die Reine piorifje Sunde gue iidceidgt; ennod Laffen fle) aus dem, toad der fiftoriféjen Renntnif nod exceigbar if, Sehlaffe giehen auf bat, was fig in ber hiflorife ungugingligien Qeit al6 miglid) voraudfepen Taft, was nid; und eine andere iftorife Diatettit, al6 bie fe free, mei euf btofe pivdlogifte Reflezionen gegriindet, wohl aud) an diefen von aller Gefehicjtstundve fo weit | ten verfudgt bat, mite ani vow diner fede dunteln Borgeit nod immer mehe exfemen taffen, af8 die ‘Willkie, mit der man fig} Borftellungen tiber diefelbe yu maden gee wobnt ift, fd einbifdet. Und gerade indem wir bat falfdyge| hich Geroand, mit dem fidy die verfdhiedenen Ertlirungen ju umgeben vere {uct Gaben, abyepe, [tam eb night fehlen, og gugleih alles, woos ‘nog etna ier den Urfprung der Mythologie und die Berbaltnife, in denen fle enffianden if, gefhictlig ansjumittein if, erfenntar terbe. ‘Dagu if aus jener Zeit wenightens ein Dental erhalten, das unver- rwerflfe, bie TRyttogie fli, und jeder wird qugeben, bal Bore ‘eusfepungen, denen die Diythotogie fel6R widerfpriit, night anders als nme fen Femnen, Rag diefen Bemertungen, welhe den Gang der nidfifolgenden GEntwidiung vorycidiuen, und die iG Sie al6 Leitfaden feubalten bitte, da e& night feblen foun, dag diefe Unterfudjumg in viele Reber 10 uw un Geiteneréterungen fi} vermidte, Aber denen eb (cht wie, ben aanbern nfigt ber Deyhologie al ber potifgjen ‘Haupigang und Zufammenhang derfelben aud ben Mugen yu verfieren tine grofe Wbneigung yu Tage leglen jedes Forfgen ben — na dies, Bemertungen alfo gehen tic auf bie eel Brage sur, Getsven ter Gate (nue Deoruns Bie PROT eee 4\ caluclate joe? Beni bee oma fi ausbren), gegen jede Unterfuung Skrfaupt, bie einen anbern fh ot gu nefunen of6 BBabrfet ober nig ole Waheget? — wie nl 18 ioeaten Ginn ber Mythologie wid. Dir Fannen ben Grund dices eit? Rinne id bos, fo hatte id nigt gefragt. ft und in einem | ‘Biderwillens nur in einer girtlidhen Beforgni§ flr bas Portijehe ber | Giatter fehen, dab bei ben Dichter allerdings allen feRyehatten iN; / ‘man flrjtet, e6 finnte unter Gorféungen, bie auf ben Granb geen, / jeneB Poetiféhe Noth feiden ober gar verfdwinden; cine Gurgt, die Abrigens ouch im félimmifen Gall ungegrdndet toire. Denn dab Gre gehnif, wie eB aufile, tide fi) immer nue auf ben Uxfprung beyiehen, und nights darilber feftfeyen, wie die @atter bei den Dichtern Felten exgitit worden, fo wivd ef feinem von uns cinfllen yu fragen, twat diele Crykpling fedeute, Qfre Bebentung fe | tie infad darin, dafi ften Begebengeiten wirflde find, Wir feyen in dem, ber fle ~ origt bie WHE worous, un gu unter, Wc fl6R Hiren f gon in ber Wot gu, unteridtet gu werden. Grin Erydplumg. fat | andflfrtidgen und verflanblidjen Bortrag cine Reigelwirllidjer) Begeben — | ne wom ae Bedeutung, In der Frage, wie ober gegentber vom reinen Sinfoerten ju nefmen fey. Denn fogar ‘ id 6 gu nefinen, bf. road fll, ober tes fedentet bie TRythor ie, melge in ben Wyhen iegend einen wifen|gaftigen inn (y. B. b 0 Uties ligt bater fon, of ber Gragende fl auger Stand faGtt, in einen phofitalifggen) feben, wollen darum nidit, bafj man an diefen WY Ser mtgotogign Gripangen, umd be bat efit Hier vom bem Ginn gerabe aug bei ben Dister dente, wie Werhoupt die Bebe y Guhalt umpertreanligy i, in ben mythotogifejen BorRllungen flbft i nit eben grof (eint, bof in unferer Uber alles Wefigetifgye reise, of Sle eee aoe Baer ie fee. ah ake i al amb wenigens beer af6 Aber mandjed andere Seefrten Bet nod vide ore i nefmen, af@ tad bem natletde eg genet fegn Tonnten, fl ben Gomer burs fold Rebenvorfeimngen gx aeons) Mab ih aber Diginng. I wee eto ale Digg seh ecberen im deren Gall, amb wenn unfree ne fle Uates ( yt iG woerde ennehmen, baffle aud af6 Didhtang gemeint und dager ite bendhigh were, Témnte man ffGon auf bee betannte, fdr finn MM ORC Vt "aud 8 Digtang exfanden fyen. Booed nod immer fehe empfeblentmertfe Bug vox Mori verweifen. s Dich alfo wire unfriig die erle, mei aud ber Grage fl her~ / Sebem feb eb frei, and die Satur Hoh Ape au Setracten, Q 7 ongeenbe oft, Dir Tandem fle bie nate ober ‘narum bie Baturfor[diig_ ober Bie Raturphilofophie verbieten gu Tannen. VS i ‘ennen, in it fie im erflen Eindrud gefagt, nigt Ehenfo mag jeder bie fir 1G fof poetifdy nehmen; wer MRCS se ie oe er =e bie = ie Seton aber mit bier Rinficht etnad Alber bie Rate ber Wtythologie ake fog tn en wofl lei Apregjen will, dee muf Gefouplen, baf fle aud Blof pets entender ‘We Gefwierighiten bar, ble mit biefer Meinung verkunbden yn oie fe, rnb alle bie Gragen an fi) fommen faffen, bie mit iefer Bee ‘en, tenn man Pat ie Gent magn) woe, aud it eb wit unfere ‘auptung entegen, Weeiang gu Sebeepten, He feiJfe miei anfgeet worden; nad ben Unsefeednkt mun genommen, wie wir fle nigt anberénejuen aegetenen Erflécumgen iff 6 ffir uns genug, dof fle cine maglidie fey. Sénnen,..ehe.cin Grund yur Ginfeprdntung gegeben if, wilehe ie poe ie f6 Ertramg geltend yur magn ge Getrang ben Ginn Gabe, bof be mifelgigen Borngen | VD, can foljen, die renigfens von feiner engl torben find wiht in ber WOE, etoos tamit gx Sehaupten nchucht Gabe, febite e6 bod ve \ (= ober gu Cebeen, fonbem mre um einen — voce fii) unbegeeif Gen — poctifgen Erfinbungstrich gu beviehigen. Die Grfldrumg tole alfo bie Muefslifung fees bectrineien Gians mit fg fringe, Dagegen mun oie Golgendes cingumwenden, ‘ede Ding verlangt iegend cine von te amabGéngige Grundy age, einen oben, dem fle entfpringt; mihte tann Gof excite, ein aut bee Saft gracfen fey. ‘Die freee Borie, bie gong au {is cefinbet und jeben Bqug auf rabre Begebenfeiten aubhieht, at baru wiht weniger an ben torligen unb gemeinen orflfen bet menfstigqen Qebent igre Borausfepung, Sede cinjtne Begebenteit mms fonf Gegfaubigten oter af¢ wage angenommenen Spats (érGuorare pote) feqn, wie Dogffexs von feinen GrysGfungen fest," enn aug die gange Folge und ertettung and Unglaudlige freift. Das fogenanine Bunberbare ves yomeriigen Gelbengedigts iN dagegen tein Cinourf,) Es hat eine wirttige Grumblege an der auf {einem Gtand> ian fen_verfandencn amb a6 waht engenommencn— Gitterlehre; bad Dunde ‘wird gum Ratilrlidjen, weil Gatter, die “Wr wienfHlige Hageegenpeiten cingeifen, yu der rwietligen Belt jener Beit gehen, der cinmal feglaubte” xd ort berelben aufgenommenen Dring ter Dinge gemaG find. Wenn afer bie =| imerifge Bore bas grofe Ganje bed Gatlerglaubené gu igre int grande fat, wie finnte man biefer feloft wieder Boefie jum Hintergrund gehen, Offenbar ift ihm wists voraudgepangen, mas erft mac) ifm ‘miglih, durd e6 felbfi vermittelt worden, mie eben freie Didhtung. Qn Folge diefer Bemertungen wire fig die poetifoge Ertisrung nnager bafin beftimen; sete Sete ts Sei “<1 aber teine, bie abfiGttich in fie gelegt Tey, Keine alfo aud, bie fig eae nb lt ftgesunprn Tepe We Glens ber ii tet feyn in ie, aber emsafo, wie fie aug in einem Dearden ber rt feyen, von relijer Goethe) ans ein glangended Beifpiel fintefafen but, too nti er egenife Sey baranf Geraft, bof eb am cine © Od. XIX, 208, Ginn vorfpiegle ober in ber Gere gcige, aber der fidh unt GeRnbig wieher enjche, bem twit naggniagen gemngen wolcen, ofe ihn je ecceigen gu fonmen; und unftreitig, erjenige ide ale DReifter én ‘viefer Gattung gelten, der uf diefe Weife am gefchictteften yu tinfjen, ben BubSeer om meifen in Wife ub glidfam gum Beften — 1 Gollen verfinbe, Qu ber That ober fey dif die eigentigfte Bee Fereitung’‘ber \Wiythologie, ie unsaid bem allang eines tcecen Sinne6\ thulde/und immer wie ‘ofme une jemats Rede yu ftehen, SDrer“twem fey eb gelangtey fend vertorenen, unbetiumt fear ‘ben Tine je in einen witigen Gintlang gu bringen? Sie feyen ben er Wnt gu vergleigen, bie ein Choos von mitten Borel unger in unt anvegen, aber bie fl nie gu einem Garyen vercnigen. Gin Zufammenhang, ein Syftem feeine fic} berall yu eigen, aber fey mit ih, wie nag) ben Meuplatonifeen mit ber reinen Materie, von ber fle fagen: Wenn man fle nist fuge, Ree fle Ne dar, greife rman aber nag ibe, ober wolle 6 mit ige gu einem BDifen bringen, fo entfiche fle; und mie vile, bie verfusht Faber, bie AGtige Grf gee rung ber Diythologie gum fiegen gut Gringen, Gaben night wie Qzion in ber Gabel att ber Sumo bie Bolle us ffoffen, und rechen tir in ber Golge Gxtirungen tenner feenen, ee verfdhichenen Ginn in bie Mythologie legt, fo ware vie poetfge bie gegen jeden pleiigiltige, aber eben durum aud) einen cnsfficgende, und geroif defer Borgug tle fein geinget, Die porr fife Kafe fann gugehen, af bund die Gattergeftatten Raturer| ee rungen Finburcfimern, fle fann bie erflen Grfabrungen in meni Figen Dingen wnftbor waltender MRidhte in ipe gu empfinden gfauber, meri nigt fel eligisfe GGauer — nits was ben nenen, {einer {eI5R od nicht mjtigen Menken erftern Yonnte, wird bee exfen Entfejung feemd feyn, dief allt with fig i jenen Didimgen abe friegdn amb den yanserfoften Gren eines Bofammenfangs, jo einer von ferne fichenben ehee Hernorfringen, ben twit als Gein gem 4 angeben smd me vertoeren, tenn ein grober mb gemeiner Berftand ‘im in Realitdt verwandein wis, [Feder Si We ber ‘bee Hof pote, wie in cinem Chane, ofve fig) een baru Bee {ednten, parttuarifen gu fofen; fo wie man dieg veut, wird Nie Grfgeinang entflet, ja yerRért; Laffe man den Simm wie ex in ‘ie AR, und erfrene RG defer Unenbiiet miler Sychungen, fo | ‘fl man in ber rediten Gtimmang, die DRytflogie enfufafen, af ice lang, Bie tat Wafangy — fof gu tig féeinen tonnte, min ener wifenfaftigen Grtsidtung cine Gee gu finden, bog einen genifen Befund exfangt, und wie ‘fen bemit mandgen nad ifrem Ginne gerdet gu faben, wenn fle andy ie Unfit wiht oben ole Getteang yu geben fi gut fonder. Unb wer Btiebe am Gnbe, tien anbere Grmdgungen 8 ju, nid gern fei ge chen? te eB igh jumal gory GbeeinRimmend mit einer fefonnten un Belicbten Dentrife, nen fpSteen exnfen 3eten unfered Ge{siesue cin Wetter feiterr Boefe vorautjurenten, cen Bufanb, ber nog fei von retgifen Geheeden und allen jenen unfeintigen Ge flflen war, vom denen bie fpltere MRenfet gedrt warbe, die Bet fined ftihen unt fGullofenWieitmas, wo eben biee Borfelungen, We fplter unter Gerbarif gemorbenen Better lh gu antl eG religisfen verifier faben, ned rein poctije Bedeutung fatten, in Buford, wie ex viet bem flamcigen Baco vorgesuest, a6 ee bie green Miythen Gude Sefer Beiten nanate, bie anf be Stopes widfen ber Grieijen gefallen.' Der Nigte MM nigt gern ein, teu ig feet nod auf fernenj Gifenben, Joos in bee Uryeit gu fidendes ‘Menfcpengef lest, dem cine geiftige Gain Morgana die garye Wirktidye Tet int fei ver Gabel gefoben Hse? Sedefale ent bie Mahe ine Borfletlang, urd bie jeder hindurddgest, wenn aud Feiner bei ihe veeneit, Cher jebed, fgien mie, marbe man ie jugeben, feof poe ecmten yu fegn, ol8 cine gefGiduicge Grifung anepfattn. Dean wilde nifere Befimmung man ie geben welte, immer mite * Awrue temporum meliorum, quee In fetslee Greccorama ineiderunt 15 wipleidy etirt werden, wie die Menféhheit oder cin Urvelt oder die Biter Wergoupt in ifcer feleen Bet gleigmafig von einem nvoberltcen imeem ib befallen, cine Borie ereugt Hten, beren Snell ater und Gatergel ite waren, ‘Wer immer mit einem natilidjen Ginn begabt ft, hat bei vere Widelten Bufgaten bie Grfahrung maden men, bof mei bie erflen Auffaffungen der Sade nad die ridhtigen find. Wein fle find eB mur fo tweit, baf fle tae Bick bejeidinen, nach dem die Gedanten ftecben follen, id aber bof fle -ra8 Biel ftbft {ion ereeigt bitten, /Die woe nflgt ift ebenfalls cine folge ele Wuffaffung; fle enthatt | unfit bab Bigtige, imwicferne fle teinen Ginn awsfGliegt und die | siytfotopie vurdaus cigentig px nefmen exaust, and fo were mi [amb wobtblten pe fogen, fe fy fat, im Gretel, fe gg wes | qu exveidjen ift; 8 feffen mur bie DRittel ur Grtlarung ; fle felbft beige Ieeateteaeeiaten tease bemoan ceed wenn mau, flatt Hof im atjgemeinen ore in ber Gattergeigte gu fee, pe igen ingen Digten Habis, md Pale COG DSO Urgebera madhte, mag Bnfeitung etme bee Berfgonten und vielbefpro> Genen Stelle bet Gerodotee, two ex yar nit von den Dissern dber- ‘Gaupt, aber von Geflodoe und Gomerod fogt: viele find ef, bie ben Gellenen bie Theogonie gemadgt haben. * EF Leg in bem Plan diefer vorldufigen Grécterumg, aes axfgue {ucjen, 1008 auf bie Gntflefung ber Wiythotegie nod etoa ein Hiftorfged Sit rerfen fan, aud micd e8 erolnft fey, Gel defer Gedegenget autyumitiln, mad 1G Aber bad frlpeRe Berhlttnif der Boefle yur ‘ylhotogie geiisitith ertenen (SFE. us biefem Grande werden mir bie Stelle bet WeiGihtereibers einer genaueren Grdrterung in bem gegen tobrtigen Sufammenfang rofl rerth fallen. Denn die Ware 610§ ton ‘eat gufiigen und duferen Werbtnif gu verlehen, baG von ben Seber bie Gatergeicite mae goer in Gedicsten Sefungen tworden, tide * Obeot lar ot aigares Sropenige "Ridge. My 58 acl FS: 2D9 £ orto 16 ver Bufammengang nidt erlausen, rem ef aud ber Spraggebrandh ance, * Chee Befetigjeres mug gemeint fey. Und cud) etwas Selsisigjed if der Stele unftretg abyugeninnen; dean Gersdotes fetR gist feine Heuferang ale Grgenigy autdettih angeieter Nag fovfgumngen und angelegenter: Getunigungen. ‘Wire Hoh Hefiodos genannt, fo finnte man unter der heagonie bat Gedigt verfehen; be aber von friden Digitern gany gle geogt ‘Ni: fle fad o8, bie ben Gellenen bie Theogonie mate, bur, buf mu bie ase, die Gattergeeihte felsft_gemei ane eh aber vee WE Waller Uberhrupt cxfurben fey, bee Geigitireiee tame nit fo verflanben werben, e10 ob Grietenfand erft fit Gomerad und Heflobos Seiten Water fenne, Die ift ummiglich fejon be8 Homeros felbft willen. Denn Diefe Tennt empel, Priel, Dpfer und kre ber Oster, nig ale ctroad ReventRandenet, foudern olf tions cient ratte. Dan hat vooft aft Hiren fEnnen, ei Gomer feyen bie Gattr mur nod pote ef. Rett team man bomit iss rill, ex dente nigt mefr an igre eruftel buntetretigidfe. Bebeuting, Jaber man tann nidjt fagen, fle haben ihe dbergaupt nur nod poetifdje, file die Menfdjen, die ex dare fet, haben fle eine Filet ang, no at fle ale WBefen vow eligidfer, alfo auc von “Inde -Heradotos Tpit in ber That night von ben Gattern —Aefimben. Abecfaupt, fonbern von ber GatergelGite, und ert nie fo: ‘Dobe cin jeder Gott fame, ober of fe alle von jefer gemefen, bi woerbe fo gn fagen ent fit gern ober ehegefler getouft, felis fi ten beiben Digtern, die might linger venn 400 Safre vor ihm gelebt Saber. Diefe foyen e8, woelije ben Gelenen die Gattergelsicite gern, ven Gattern ihre Ramen gegeben, heen und Berigtangen unter fle eudgepelt amb eines jeoen Gefalt Sefimmnt ater. Dos Haupgenist i aljo auf dot Bert Theogonie yu tegen. Diefet Ganye, will Gerodotot fagen, in bem jedem Got fein nattiges * Wolmit Protegg. ad Homer. p. LIV. not | 3} 17 and geitiges Bergilnif,beftimmt, jeder fein eigner Same, fein Gefonderes mt ugefjrieben, eine Geftalt gegeben ifs, biefe Battere lehre, die Batter gefhidte if, verdanten tie Sellen ‘vem Hefiede unib_ Somers. 5 ‘Uber mum aud mux fo verflanden, wie liefe fid) der Musfprudy redtfertigen? Denn wo fegen wir den Homers je eigenttig mit der GEnifiegung dee Gter Sefafigt? Hache felten, und aud ba nur gee egenfeitti) und vordbergehend Lat ex fidh auf cine Grérterung der natieligien und geldictligen erhattniffe ver Gatter ein. tym find fle night mefy im Werden begrifene Wefen, fondecn mun {don ba nag) beren Griinden und erflem Usfprung nicht gefrogt mid, fo Wenig ber heroifdje Didter, wenn ex den Lauf bed Helben beldjreibt, der nae Aiiligen Borginge gedentt, durd die ex gebitbet wurde, Hud) Ramen, Hlemtee, Widen ignen autputpeiten, nimunt fd fein forelended Gedidt leine Beit, dief alles wird al cin Gegebenes behandelt, und wie cin son (je und immer Porfantenet erin. — Qefiabee? Stun i, Diefer Kefingt Bie Gniftehung ber Gatter, und vermige bes exponicenden und bidattifejen Charatters feines Gedigits liefe fig cher fagen, von ihm fey die Theogenie gemagt, oer vielmefe umngelefet fonnte mx bie Gnfatang der ttrylgigte tpn Bewegen, fe FAR gum gens fland einer epiten Dastelang gx agen, ‘Aifo fret — dieG tann man det Ginmendung jugeben — burs ire Gevigte, erft ale Folge von bielen, it die Gattergelgigte nist atflanden, Wer genau betradhlet fagt Gerodotos bief auch night, Denn ex fagt night, dal diefe natticlidjen und gefdhidtliden Unter{diede der Witter juvor Aberall nigt da waren, ex fagt nur: fle wurden nigt Gemut (ote smuordere), ox rest lle ben Distr auc ay af die Gatter gerouft wurden, Dief vechinbert night, 06 nBthigt viele wo aps deer Gage arb he Dig se fanden war, mur in cinem bunfein Berouftfeyn, dactijd, wie jo and Gefbod pre (merevora ier it fi Yemmad cin topped Guichen, cnmal/bem Gtoffe ma And in ber Ginmwidng, dan in es Guang ab Hating, G6 at ye Ne Cate acing, nm te 2 88 1 EStovd 18 arlene gee in dee Geflatt verunten wer, in meer wie fe poetifg finden; bie unantgefprodjene tonnte wohl jber /Wntage/nag | poeig fom, ober nit inti, ao IR fe and) post nit ext J fe Wertfatte, ber exfte Eryeugungtort ber jenfeite aller Boefie, der Grund dee Geattergefigte it nid ‘bur Borfle if Tared” Wefuttat- ver Worte ves Sele fers, wenn fle in igrem ganjen Sufammenfang ertogen werden, ‘Benn nun aber Gerodotes aud) Blof fagen will: bie beiden Didhter {oben bie pvr unautgepregene Gittngeite yur autglprogien, fo ift damit nod nidt Mar, wie ex fidh ihe befondered Berhaltnif babel gedacht Gabe. Hier milffen wir denn nod axf cin in der Stelle frgendes Moment axfmertiam masyen: “Eddzos — ex fagt, ven Gel+ Lenen haben fie die Gattergefdichte gemagt, dief left nicht umfonft ba. ‘Dem Herodotos ft eb in ber genyen Stelle a he erufeben, woven ign die Raorfgungen Sbereugt haben, anf die er {iG Gera. Wher wus ign dice gelebt, i mur bie Renheit der Giattergelshigte als folGer, rag fle némlidh gany und gar fellenifdy, bf, mit ben Gutlenen ale olsen ert entfanben if. Serobeton fet den Gellenen die Pelasger voraus, diefe find ihm — burdy meldje rifle if jegt nigt gu fogen — aber fie find ign durd cine Srifls yu Hel- fenen getoorden, Gon ben Pelasgern nun weif ex in einer andern amit ber gegenmitigen in nafem Bug fehenden Stele Golgender ‘bof fie nimtidy ben Galtern alles opferten, aber ohne fie durd men ober Beinamen gu unterfdeiden. Gier haben wir alfo die Beit fener flummen, nod eingewidelten Gatterge{digte. Denten wir und in diefen Qufland guctid, wo das Beroufitfeyn nod Gaotiféy amit den Gattervorfellungen ringt, ohne fle von fig) wegbringen, fie) egenfLanbligh madgen, ofme eben darum fle fdjeiben und auGeinanber fegen gu Tonner, wo eB alfo Aberjuupt in feinem freien Behalf y ihnen if, In dicfem dranguollen Zuftand war end Porfle Ober Haupt unmigig; eb widen alfo bie Seiden dein Didter, vom ‘Infalt ihrer Dichtungen abgefehen, féjon ale Didter bas Ende jenes unfreien Zuftandes, be6 nod pelacgifdjen Beroustfeyns beyeidiuen, Die 19 Befeeiang, die bem Beroustfeyn bard bie Secibung ber Gatteroorfiel- fumgen gu Tiel muade, gab ben Hellen aud ect Dider, und une gelfet, nie eet bie Beit, mele ifmen Diger gab, Sradte adh die volfommen entfltete @attergefgihte mit fh. Pode ging nigt voraut, twenigfend nig tistige, nb Borie hat aud bie ausgefprogene Gatier- aeiGithte nit eigenttiy Gervorgebract, tenet geht bem anbern voraué, fonbern bide fab ba gemein{Gaftlige und gleigyeitige Ende eines friigern Bulanded, eines Buftanbes ber Ginwideting und bet Gefocigené. —— (Bic faben amd sun vem Ginn bee Geidiciideeibers {eon ber Dentend gendfert; ex fogt: Geflodet und Gomerot, reir milder fogen: ie eit ee Gciden DiGiter Gat ben Hellen die Gatterpelsiste ge marht. Serodetot Lenn fis fo auseriden, oie ex fh autgebridt Got “penn Gomeros i nigt cin Gndividuum, wie fpdtere Dighter, wie Wl Woot, yrtios ober andere, ex Seeiduet cine game Reit, ex if die IelGende Mast, bad Princip einer Beit Ee iR-mit bem been ‘Dichtern vigt aneré gemeint, a6 e& gemeint if, wenn Hefiodod folk mit benfetben Borten von Beut eqgShit, af er nad Beendigung bes ‘ampft gegen bie Titanen von ben Bittern gue Uebernahome ber SerrfGaft caufefacbert, ben Uniertigen Gren wd Wtrben wohl verhelt habe’. Whit Beas ale Haupt ih et die eigentice Gelenifge Gattergel Gite vor pander, ub eft nu berfebe Benbepunt, ber Wfang eget Gellenijen Tog. ¥. 881 a ‘Aiedg Ina ga vor poops Del Uteetteséar, Tejrtse 54 expdor aploaree Bij Af fa roe! Scpuvey Basslacoper 4b dviséury ae So, eee aera ne ‘Asardeev 8 5 cds " ‘Bei ben vise iBeteramgen, yu beven le Gt bet Serobet’ Berenefang xgeben, fann man fc ree tounbern, bf nie, fo viel mic Seton, an bie bet ‘Geflbed gett water, ebent, den ber Didhter bur ben amen bes Bend mathotesif@, be Ge}igefreiber burg bie Ramen der Geiden Dister bi Wer von allen, bie jumal ben Gomeres wit Sinn yu (efor wife, fhe midge fogar die Batter in den Gomerifgjen Gedigten entReben. ‘WWerdings as einer fi ihn felOR unergednbligen Bergangenfeit gehen ie Gatler hervor, aber man fUGt wenighens, baffle Gervorgefen. Gn der homerifgen Bocfe [fuel lolegfam alles von Ret, bile geliisitidhe Gattertoelt if hier nod in igver exten Grifche und Sugend. ‘Dab Religisfe der Getter ain it bas Uralte, aber and me end ier Ginlergramde Gerverstidende; bas GeGistige, dae Freber roel biefer Gter if bas Rene, bas eben Enifefende.. (Die HARE, dure weldge bie” Gattermelt gue Gattergelsicite fh entfattet, if nige | anes ben Diguera, fe wlieh fy in ben Digern [eR fle made igre Gedigte, nd fo fan Gervdotos wohl fagen: die Geiden Diter, rg fine entiicenen amb moflgrineten SReinung tie felfeen ber Gellenen, haben diefeu die Gattergefshigte gemady Ge find night SF See ar ar BAUER meister map ip en fe fale ito bet eyaloiien Bemuieyas, welge die Giterge Sie madgen die Gitlrge|sidte nod in einest ga ieee ane fogs a, Da al al fern fel6R, in ihnen wid fle, ix ijen gelangt ie gue Crifltang, in ihn it fe aueftbo nd eutgefregen. Unb fo atten wi ben Gelgiifgeeber, defen amgencine Ear fiunighit gumal in ben Biteflen BerfSltniffen fl, was die Saige ber tet, fete end in ben tien Untefagingen Semi, Bi¢ uf er Htorad gereifetigh Ge fhe dex Gnefng ber @etirge ite nog ake genug, umm fi cin fiftrfg Segelndetes Urge fer fle augufeiben, Wud wir dorfen uns auf feine Meinung af6 auf ein foldes berufen und fein Urtheil als Bemeis geltend maden, bak Porfie wohl bab natielighe Ende unb felbft bas notfroenbig ummittelbare 1 Grn be DRyfeoge, aber ad wife Bore (and moe we Diven von einer Bore bx potenin gu Fprein?) aigt ber feror- bringende Grund, nidt die Quelle der Gttervorftellungen feyn fonnte. So geigt 8 fig} demnadh in ber gefeymsfighten Gntwidtang, in ‘ber Gnioidiung bes voqugeweife poctifgjen Bolts, des helleniféjen. Gefen wei, wm allet er biefes BerhltniG nod} Giforfg Externe 1 x sore puff, wee ped, fo Teh agh ve Qnier (I fan, Barbe frei alles, was einem ober einigen cinfallt gu Sehawp- ten, alfa gm Dogma, fo Sten ie fo eben fine geinge io rife Srelehte autgefprodjen, idem wit die Qudier unmittGar vot i bie Griedjen fielen, In ber Chat aber find bie Indier bas einige re Salt, bat cine five, in olen Gormen entidelte, und ebnfals aut \ 3 S| MyGologie Gervorgegangene Digitunft mit ben Grieden gemein fat, | i | Gang abgefehen von allem andern, willrde fijen diefe reid) ent je ben Qndiern biefe Stellsmg anweifen, Wher e6 fommt (naments) Tig root Winyt, bas night weniger fe fi akin entfeiden ‘Sprache, die mit der griedifgjen night Hof yu derfelben Formation ‘aehdrt, foubern ibe aud) in ber grammatiteliféjen Huebitdung am nicer fieht. Derjenige miifte von allem Ginn fir einen gefepmagigen Gang jeder Entwidtung, alfo befonders auch geficlliher Grfjeinungen, vere laffen feyn, dee, bierauf hingewiefen, nod der Weinung beiftimmen fBnnte, weldje die nbiec yum Urvoll erhebt unb gefidtliG Mer alle Baller Ginansfegt, obmohl die erfle Eniftehung diefer Meinung fd) allenfalls erfidren unb cinigermafen entfdulbigen (aGt. Denn die erfle Renntnify der Spradje, in weldjer die vorgiiglidfien Dentmale der ine ‘ifehen Literatur gefdhrieben find, fonnte night obme grofies Talent fir Spragen and nig ofne Sbeutede Wofrengung ermarben werden; bd twee midjte ben Minne nist geen Atnrtennan( je, bie, jum Theil fehon tn Dabren, in woeldjen bat Erlernen van Spraden dere ‘gaupt night mefe fo leicht von Statten geht, bes Ganserit nidit mur fe6R, yoar aus grofer Bere, fh SemiGtgl, fondern aud ben bore rnigen Beg yur Renntnif deffelben file die Nacfolger geebmet und er> lcidhtert haben? Stun if e@ Gilg von einer grofen Mage aud einen febeutenden Grfolg gu ermarten, umd wenn die erflen Borginger eben {gon die Ermerting und Eroberang deb Ganserit file fren hadiften Sof acten burfen, fo mute «8 Radfolgern oder Gehalern, wie fle gem fr jebe Erciterung deb menfsidien Bilfent fh ratnft fey, fi anf andere Beife fl bie aufgemendete Wea (gs) fallen, wenn andy durd leigifertige Mebertreibungen sub Ahelen, weld bie biher angenommene Drbmng und Folge der Bitter tmoarfen, und bas Dberfe gu amterfttebren, Qn ber That mile ede Grfeung ber Qnbice in ier Witung nig viel anders gu Seae- theilen fey, al6 die geologifche Erhebungshypothefe von Goethe beue> thet worden, reir fogt, baffle vom einer nfjamng ausgee, fn ber von ened Geflem und Regelmapigem gor nidht mehr bie tebe feym Kine, fondern nur von gufalligen uid anjufammen pangenden Greigniffen ', ein Usthel, bem man, was die (enn menigftens in ifrer bisherigen Getalt betrifft, wohl bei.) ten Jann, ohne tarum bie Wigtigtit ber Thatfaghen, anf die fle ‘ett, pu vetenmen, ober die filger angenommenen Gntftfumngs> tween gleubtider gu finden ober gar vectfeibigen jx mellem. Ge mige Sie nit veroundern, wenn if gles von REnfang dieer Unter fut gegen TOF UIA. igh entieden oudfpeete, beam Drjte man auf bie Weife, wie of mit ber trending bes Snbifgjen verfut torben IR, Meerfoupt verfaen, fo wide if ble taum ange fangene Unterfugung Geter foyleigy mieber aufgeben, inbem dated an cine innere Gutwidtang, an cine Enbvidtung ber Sarge felbfe nigt mehr gu benten telre, und vietmefe alles in einen Hof, dufertigien and jefilign Bufammenfang gebrage ride, uf biefe Beife innte man a6 Qingle unb vom Urfprang Gutfertele fe WRafitab an bas GErfle amd Usforingige tegen, file ae (i) umd granblofe Saft bet Meteien bas Spiele ale Beocis wit Beleg anflfeen. nem {olden vere und gubringiden Einmifgjen deb Onbifen in alee, flee & B. in Untesfugungen ter ie Geneis, mit dem die fhten Renner * Saggeltiene Grit, Bh. XI, G. 190, 3 eb Qnbifgen gewify am roenigften einverfanden fxd, mug der alge. racine Ramne Weyholople gum Dedmantel dienen, dean unter vielen Litel wird bos Gnelegente, gang verfsiebenen Etufen, oft entgegen elebten Gnden ingeGarige 6 vilig. identify Gehantelt. ein «& find in ber Wiyibotogie fl6R grofe und midtige Unterfsieve, und fo vwenig mir jugeben Timnen, def die cinelnen turd amen a Barden wohl unterfdiedenen Getter dn die Grea und in die Quer amiteinander verpigen, ifre Unterfjiede anfyueben verfucht werden, enforenig werden wit gulafen, baf bie wabee, nkmligy innere und aburdh gelebige Gucceffion ber grofen Deemente ber myiptogitien Gniwitung verwifet und vig aufgefoben orrbe, Und die um fo weniger, teil im Gol die geflattet wire, jede wiffenfcjaftticye Erfor- {ung bet Gaheren Wltertfume aufgegeben werden mite, fr welge en Diythotogie ben enyigen fieren Geitaden barbieet. * Aberhaupt eine poetfje Grfinbung, fo mle andy bie ber Subir eine flée feyn. Tun Gat bie inbifge Boel, for rect fle bi6 jept Selamat ift, die beretwilighe Hnertennung gefunen, and if of mene GrfGinung vieteigt gum Sheil flOR ther Geb Ge odgeRet worden. ‘Dagegen Got man bie inten Batter fehe alge acin wight fondecigy poetifg finden Tinnen. Goetyes Uusoride Ober ‘gee Unform find Setannt und fart genug, aber nit ‘mafenefmnen wellte, an melem ber ouffalled reele * Dicenigen, tee von ber ander Grite ibe Grinte tuber, bee Griegitge fo ole Bg plete und ver jebem eigenen Sufemmenbeng fren 2 ‘alten, haben fr bie anbern, rocihe ben ufc il oles ion Sb hen, wefan Suvomanen fe 94 WAT eS ei am in ee smotraigen Gotten ih en lle Bee eh od tung. greg Weriangen_aut-inbilgen-gu-elen, ee (©. 80) ble Mining ausgenBa, ie gi Bue iebefonbee fey ext inex fHheren Urprang alt cxf inbilge Berhedungen guj; kre bie tenn Bef bn atgern, von been ole See atgrgagen, ent flex ‘Eon, wt iene cue bee Duce bee Deetotgie HR ngemeen,nkmer iter Hee GiteoerBengen flr SA Bnget AA eaten TEanen. we we | Gharatter ber inifgen Gatter und bie alu fAhibare UnmBglitet, cuf fle bie Blof tealen Gettéringen, mit benen man fig) Bel ben Grete ferufigen fonnte, angutoenben, einigen Sheil Gafen mode, ‘Dems une ectet tenn man ie intifgen Gitte bod) it lffen, mit einem Hlofen Gefgmadourifeit find fle nist Finmeguaffen; abféeutigy ober i, fle fad inmate, und ‘fen fle eel werden, oroenig Tamm man aber, ((o fGeint gf, eine andere Grftirung bie indfejen, cine andere fle figen auftcten, Wotte man aber aus einer Berglcidung beider einen Sein yichen, fo mile eB Vieler fey, bof bed Doctrinele, das eigenlih Religisfe ber mplhotee iljen BorRetungen mur alimagtidy umd exft in ber legten Enifgebung _ vig beeounben torben, }, ele ben Gellenen ihe Batter gab, fat fle offentar | eae in Geieit ogn Ween geet; gegen i ber Dubie nog rect tefer umd innerier bipingig von feinen Bittern gebtiefen. Die | Formffen epifgien wie bie funftootien bramatifgien Gebidite Oubiens tragen einen meit mebe Dogmatifjen Charafter, alt ingead.cin_griedie | ‘et Wert been eon fc Dad poet Belt Ye viegiegen Witter inn Werleeh mit ben inbfjen if nig etoas flesegin Urpedng- fie, fonbern mur bie Grugt ber ticferen, ja er wiigen Ueberindung ner Macht, die Uber die inde Borie nod immer ihre Getalt aut- Bt, Dfe cin reales, ijnen gu Grunte liegendes Brinelp tonnte bie grvipnte Sbealitt ber griedifden Gatier [eGR mur cine fade fey. SGaffende Boete, in allen Gormen fee fd Semegende Disthinh, finde aufer ben Grieden fh nur bei ben Qnbiern; alfa fe finbet fh gerade mut bei ben Walter, bie in ber mptfologifgjen Entwidting bie {egten ober jngfen find. roifdyen ven Gndirn und Grieden (eb Algt AG ober tieder bat Berpitinif, bof bei jenen bab Doctrinele ~~ eeterigend erent und Se mite figure i, alt ei Gehen wie rocter yur, fo Begegnen uns gumdgft Tit Gatterehee ber egyper if in riefenfaften Gaunverten, efter ‘Biter verfleinert, aber eine Semeglije, mit den Gatiern al6 nab ‘ingigen, vem ifrem Ucfpeung freien WBefentaltende Borie Feint ihuen 35 villig feemb, Ginen elnyigen Ingusren Belang und lteStrtige Seder, a tener, wie Qerobotes aubeDdtig fog, Trine meuen finyutemes, autgenommen, if Bei men feine Spur von Boce, der echt Gercbotot ines ben griedifgien Afrligen Digtere, den ex, der yu Bergleigungen fo genegt iA, gemif nist wnterlaffen Hétte nampaft yu mie ed Gat fi Bi8 jept cine ver gehircigen Snfiten auf ober Temnpelrofaben al8 cin Geridht ervicfen. Und bed it ay Agyptifge Mythologie eine fo — afi Herodotos in Agupti= fihen, gei nist oon aguptifgen, Bfaffen Gelgmagt, gringifee Gott- eter etemnt, tod ter yur flten tic ene wit eenfo ret, aber bod {ion Sebeatend vorgefgritine Gaterefre Ge ben Brite, die erlen Clemente einer folthen bei ben Babhfonieen; beiben innte man selene cine ber althebrifgen Apnlige plotmenartige, lf boctinele Bocke sufreien, bod) mifen wir nigts von einer babyfonifeen, ebene fomenig von einer phénitifgen orf. Ricgend gegt fl die Porfle ole etnas Gefles, Urfpringiges, wie fle in fo mangen Getiirungen vorautgefegt wivd; aud fle fatte einen felijeren Suftend gu Oberwinden, umd exfeint um fo bereglicier, um fomehe a8 Bole, je mee fe fh biefe Bergangenget untererfen hat Dieles oles demnadh mje gegen bie unbedingte Grltung bee rein portifgen aft un Grtérang | ‘eergei, [oie uné eget, ‘baie mit ife nit ebfGiefen, beim Bete nberaetger Unterfugungen unb Grarterungen vor ume Cegt + Lib, «28, | Bweite Borlefung. ‘ean wir von der poctfgen nfige ungern snd entfernen, fo if 6 HuuplfEGlig, toil fle unt feine Befdrdntumg aufertegt, rel fe ume ber Mylologie gegeniber widige Greet, biefe {ef in ihrer Univers falltit umengetfiet Tat, quel aber, weil fle und verfatet, Sel bem eigentligjen Gina fefen ju Sieben, riemoht fle bie nid anders Yann, el6 Inder fle jue einen eigen boctrinellen Siam auof ligt Diefes elfo mahie ihre Sérante fegn. EF wird dafer cine andere Unfit tommen, welge Wahrheit und einen doctrinellen Ginn jul, vie Eehuuptet, bog WBabepeit in ie uefprigligy wenigfens gemeint wae Dafe mun aber wird fle, wie eb mei yu geben pflegt, das andere anfopfer, bie Gigentitet, und fat berfelben ben uneigentigen Ginn einffeen. Ge i Wuabegeit im ber Wiythologie, aber nicht in ber Me thologie af8 folder, /gumal fie Gatterlejre und Garter geiciGte if, fo reigfe Bevertang yu Gaben fGeint. Die Mytfoogie age alfo ober (dint etmas anbere® gu fagen, al6 gemeint if, umb bie ber aut acfprogjnen Yafgt gemajen Deutungen find Gberfoupt smd bos ort fim wcteften Ginn genommen af egorif ge’, Die verfehiedenen méylien Woftfungen roerden folgende fegn. 8 fad Berfiligfeten gemeint, afer nist Bitter, nist bere menfiige, einer Gahern Dromung angehirige Ween, fonder menfdy lige geiGittige Belen, aud wire Greignitfe find gemeint, aber Ereigniffe dex menfGlidjen oder birgerlidien Gelsidite. Die Gatter * egore Befemti von ido (cin Aubert) unb dpepeinr (loge). a fine sue gu Gatien ecfabte Gelben, nige, Gelengeer, ber went, toe heugutage, cin Saupigeigispuntt Gineny und Garde if, Gee- fafeer, Gntbeder neuec Ganbetwege, Goloniefiter wf. m. Der Reigung empfine, yu fen, wie cine Wiyteloge tn biefem Ginn er+ Wet fig autnimmt, den FErmle man cuf Gleritus Gnmertangen jue Theogonie bes Helden oder auf Tesheims Unmertungen yu Cudworth Systema intllectunle und auf Hmanné fEnfEnge ber griedigen Gel Gite vermeifer Die hiherifge Cetdrungoweie GeiGt nad Guemero8, einem Gyir freer ber elganbrinifen Bet, ber nist ife iter, ober cirgter Berebiger gemefen yx fqn (eit, bie ewemnerififge, Beanutiy afm Gpituros wictige, eigentlide Ger ax, aber vélig. maige, um menfiige Englegenfeten unbetimmere, Der Bufall, nad fener Rehre allein herefcpend, Lief teine Borfehung und teine Wirtung haberer ‘Belen auf bie Welt und bie menfidien Dinge ys. Gergen eine olde Aejre waren die thiig in mene Hardlungen und Greg cin greienben Giiter bes Woltefaubens cin Ginmur, ber Sefeigh werden rmnfie, Dief gelGeah, term man von ihnen fagte, fle feyen nit iene iter, fondern nar als Cater voreee Miele, Sie Iehen, bife Grlirang fegt cgenllihe Bitter voraus, deren Borllng Gritures belannti von einer jeder Rebre voraudgehenden, der amenfgligen Tatue ingepfangten Dreinng Gerctele, rele borum ug len Tenfsjen gemini fey', Weil iefe Wteinung nit ‘urd eine Berenfatang ober burd Gitte oder Gee cingefft, fondern allem biefen voraus in allen MRenféjen angtrffer wiv, miffen ater fean", fo 1905 Gpitirs , gefseibter eu fern mie mange Spr. " Quae eat enim gene, aut quod genue bominum, quod non babest ‘ine doctring antieipationem quandam deorum? quam oppellat apédny Epleuras, 1d eat anteceptam snimo rel quandam In qua ee fntlligtquidqoam, nec quaerl, nec dlaputart potest. Cie. de Deor. 1, 16. ‘non Inaltato aliquo, aut more, aut lege sit opinio conetituts, rmancaique ed unum omnium firma consenelo, inteligh necesse eat, ease ‘eos. Ibid, 17. + aie unpfend 06 if, toemn einige in Gviticien, ja in unfern Beiten, bie viedeigt an mandjes andere, aber bog an teine wittigen Gitte glauben, oenighens thetcife. vie euemeciftfcge Getlivang ontoenben gu fBnnen meinen. Cine gocite Weufung rodre mam die, pu fogen, baG in der Dye ‘hologie Werhaupt eine Witter gemeint find, toeder eigeifiie nod unigentige, Trine Pecfentigteten, fondern unperfentche @egenfnde, ie mu poctifay alt Perfonen vorgelt find. Perforation iN dab Brincp viefer Getérungtweife; perfonificet find entioeder filige ober natilicge Gigenatien und Erfeeimangen, ‘Weil bie Wate ftihe Ween find, und in jedem Derfelfen irgend ine Geiftes+ oder GemibiptcigeniGaft, mit LushGliefung anberer, und abana} ber gendhulige menfiicge Wife exhiht, ervertritt, (affen fle fh a(8 Giymbote Fticher egriffe antenden, mie e6 von jeer gee féefen if. ae cinmal ba it, witd gebrangt, aber ber Gebrand allt nie bie Gnlfegung, Der Dichter, wenn ex einer Gotteit Se arf, die gur DRAfigung und SeloRbcherrfGung auffordert, wird nit ie jormnltige Gere, fondern bie befonnene Bijene Geréeiufer. Darumt Ak aber biefe weber ihm felbR noth ber Mythologie Sof die perfoni> ficicte Weisfeit. Waco, in cinem Beitlter groer plitifgjer Barteiangen leben, benupte in feinem idlein: De Sapientia Veterum die Dty> thologie gue inteiung potiifger Sheen. Die Wythologie ale cine MnRidh cingetivete MRoralphilofophie voruftellen, wie ber Dimon in Gafderons wundertarem Magus fagt: ‘Das find Wahegen mur, worn Die profnen Seeioeac Sit bee Water Ramen pig inyiien fp vermafen Die Moatitori. tout nicht fowofl cine gelefrte of€ pivagogifge Erfinbung ber Oefiten, vie im WDetficit mit ben Gefulen der PoteLanten ifren Biglinger aug bie alten Dier, wiewohl meift verfmmelt, in die Snde yaben, and bem Gre au bie Myiotogie eflcten. __ Bad die phaitaifgien Deutangen beri, fo AR die materite ‘Misglieielt derfelben nist in Wseede gu fellen, wiewohl damit die Cr+ Macung nidgt gevedhtfertigh ift, man miigle denn exft die Ratur fefbft ifoliren, Gren Bufarmenfang mit einer Fahern und allgeneinen Belt Tengnen, bie vieleigt in ber WMiytflogie mur ebenfo wie in ber Matur ig foiegelt, Da folGe Gritirangen miglisy fad, fegt mu ein Beage nif fi bie Univerfoitt ber DRytologie, die in ber hat von der rt if, boG, be atlegoifjen Grtlrungen inmal guggeben, ffl (vere IR pu fagen, rw08 fle night Bebente, aff rat fe bebente, erful ber Wet, wenn fle an bie formette Grkrung, tele yegt, mie die Mhye ‘thologe in folgem Ginn aud) enttanben fey, nit einmat benten, find Daher Hasifiens eere, migiger REpfe wirdige Gpicertien, Wer one Sinn flrs Wigencine durd Hoge qufAlige indride {16 befimmen Gt, tann fogar gu {pecietten phiatifgien Deatungen berobfcign, mie bieh vidfad geldjegen iA. Bur Beit ber Sfagenden Wen fonnten Woeplen in dem Kampf um Croja ben fogenanten PbilofpGilgen Broce exbiden, Die Dentung eh fe fel6fL mit tye rmologien unterfdgen, bie mandjen eutyutage Motijen an Babefgeine litt wigs naggeben. Denn Helene, um die der Rarpf entérennt, iN Selene, der Mond (bad alGjemifiige Brdhen ves Gilkers); tive aber, die hellige Stadt, eben fo beutli Helio’, die Sonne (wee in ber WiGjeie bas Gold Gedene). HL die amtipogitiige Chemie figemeine Yufmertfomfet eregte, fonnte man in den ménligien und weibfigen Gottfeiten der Griedyen die Stoffe diefer Chemie, in der lies vermittelaben Siphrobite y, B, den jeven Raturproceeinetenben Sauerfoff gu extennen glauben. Geutyutage beat bie Raturforfer vorglgligy ber Gectro»ARegneicnue und Chemitmut, waram folte sift oud biefer in bee Mythologie gu finden feon? ergehidh mice eh, cinen folGjen usleger wideregen yu wollen, bem bie Gutbedung ‘bat unjdiphare Gib geoSfet, fein eignes nenefies Winget im Spiegel fo Gober Witerthamtigtet gu belGauen, wobei ex Aberftifig, finbet gx igen, thie rie be, mele bie Wtyen exfunben Gaben follen, gu ben {Gainer phyftalifgen enntniffen, die ex vorausfegt, gelommen fd, 30 AHeilb was fle veranlaft Gat, viefe Senntnffe auf eine fo roundertige ‘Belfe elngublllen und gu verbergen ‘, ‘Smee nod haber al6 diefe fpecetien Deatungen wien bie use fegungen, wee bie GelGicte ber Mater in dee ythotogie yu fehen igen fii if fle mur cine WUegorie bee jet fl wiedes fGeinbaren Bevegung ber Gonne durd bie Reisen bes anberen bie poctifgy bargehelte witlige Gefdicte bee Rater, die Golge von Berknberangen umd UnfRargen, die dem gegene twirtigen Serufighen Guftand berflfen worausgegangen find, oops die einbtipen erbltniffe ber aufeimander folgenden Gterglslejter, gue tal ber Rampf ber Titanen gegen bat jingle derflben, nae Berane afung geben; nod) writer farm man 46 gu einer nathetigen Belte entflehung ere (Reemogenie)fortgehen, die in ber iylfoogie ent alten fqn folle, Dae Lepte fat nad manden Welter voryOglih Seyne verfudt*, ber quale der ele cinigermafen ndthig fond, aud die Entfehung in bicfem Sinn Segre yx machen, Gr nahn Teinen Ginfland, Bbilofopgen of Urgeber yu benlen; der urfplingliche Dnfolt ber Mylfetopie fb shor mehr ober weniger gufammenpingende ‘Blofopheme Aber die Weltbirumg. Brus hat ben Bater Kronos deb Throns und nag cinigen Crylfngen der Mannget beraubt, heft (Gt bebiene anid viet nish gerade finer WBorte): bie fiaffende Rate fat cine Beit fang of bes Wilde, Ungefeure (ema bas Unorgenifge) Ieroorgeatt; Gerauf teat cin Sein cin, wo bie Brobuttion ber * aut, to ex von ber hematin Sypothe bet Biogifon fpr, ermfat dard angen amesteifgen Diben, ter, geeagt, tet ign berm fo fee in Bee- tmuberang fet om ber aut einer ent ‘lé Gfarm feroorbingenben engin Bier, bie Vntwort gab: 94 wunbere mig nist, dap e# feraue- Tommt, 16 wundere mig nur, wie ipee# babt hinetnbringen FEnnen. 2 Dornedbene, cnet ehemaligen GBitingee Docent, Gamenophid und atte Stes, oa iM ge ee te ct Weer Alea Sytem if cine vechte Darfislang bet jéfrifen Gangs ber Comme send tee mnt beeen geen esiels ven rimungen in einem Sgypiger ‘Safety * Decrigin ot eausls Febularum Homerlearum (Commentt. Got. T. VII). 3a Stofen MRofle aufpEcte, anfatt be6 Ungefalten und Germlofen bes Gebitete Organifgje expugt wurde, Dot Bafhren viele wnférmiigen Probuttion if bie Entmannung dee renee; Beus if die fLHR fon eifete unb Gebietes fervoréringenbe Raturteft, bund wedge jene cere, mitde gehemmt, eférntt umd an ferneree Beugung verfinbert wird. Gewify ift dief cin Sinn, der fieh Geren (Aft, unb folde Ere rumgen mgen immer af6 Bordsungen gelien; fle dient in einer Frtjeren Beit, woenigftens die WReimung von einem reafen Sufelt bee Wiythotogie yx evfatten, Gragt man mun, wie die Bhilofophen days sgefomven, ice [SgGaren Ginfihen in defe Gorm yu Meben, fo fast Geqe wengfens bas Mnf fo viet mahi yu entfernen; fe haben ble Darletng wiht fret gemaht, fondern roaren gu ihe gebrungen und Trinage gepmungen; tells foben der tein Sprage mifenigaftige usdeide felt flr algemeine Princpien ober Usfadhen, rmulh ber Sprache Gabe fie gendhigt, abfiracte Begrffe ale Gerfonen, togitge her rele Bechiltnife burd bat Wid ber Beugung autgubeiden; theile aber feyen fle von ben Gegenfidnben fl6f fo erpifen gemelen, bof fle geavbctet oben, fie auc den ubeern gleihfam bramaifg wie ane Dende Gefonen vor igen pu fleen Gie {abt — die angenommnenen Bfilofophen — wuBten, dof fe nit von witigen Berfonen ree ie find num aber bie vom ifuen geldhaffenen Perfenliditeiten yu wirtlidjen und dadurd) gu Gattern ger worden? Dune einen fefe natin Mifoertand, folte mam beater, ber unvermeidig twer, fobatb bie Borfelimgen om folge fomen, benen ‘vas GefeimniG eee Gniftefung nit Geant war. Dod Hee dentt “Nee vero hoe (per fabulas) philorophandi genus recto sais appal- Intar allgoricum, cum non tam sententle lovolucra quaererent hominey ‘studio argutlarum, quam quod anim! seneus quomode allter exprimerent ‘non habebant. Angustabat enim et coerelabot epiritum quast erompere Ingtantem oratonio dificaltas et igople, percussuaque tanquem numinia ‘llcajus afte animus, cum verba defeerent propria, et sus et communia, fcatanne et abreptus exhibere fpaee res ot repracsentare oculle, facta in conspectu ponere ot in dramatia modum io scenam profere cogitata alla- Dorabat. Heyne 1. 7 (id ben Ucbergang anders. Die Perfonficationen find einmal ba, woft verflanben on ellen, bie um ben Ginn wiffen, Da Semerten die DiGger, bef fle ale wirttidye Berfonen genommen yu allerhand ers aBbigen Mafrajen und CrAhangen Sioff geben widen, mit denen ‘man offen Winnte, Gel einem unterfattangslufgen Bolt Gingang yx finden; Geyne it fogar night abgencgt, eben dem Homeros veri Ddiefe Umandtung philofophifd bedeutender Dythen in gany Gefen guyuferciven. ym fey ber pbilofphifde Sinn nod Sefannt, wie man a8 cinigen QEnbeutungen, die ihm entfldpfer, ab- anefmen flame; mur Laffe ex 8 fA nit merken; of8 DiGer verhehe (einen Wortheit gu gut, um die Bedeutung mehr als Faejens bur cine gu fofen, denn philofephige een feyen beim Bolte wiht Ueliht, und Gebeatangttofe GefGidten, mean nur cin gewifier Weel von GegenRinden und Begebereiten Darin beobactet fey, fagen im twcit eer pu. af itfe Wet alfa feyen die mitfotaifdien eral Aeiten ju bee Unabhingiglet von igner wiflenfgfitigen Bedentung, in ber fle bei ben Didhtern vortommen, umd gu ber Sinnlofght gelangt, in bee fle bee Wolfélaube allein nod fem. Ge {Grint cin femertentroertber Umffand, bag den Grieden [fon ber Usfpramg ex Mythologie, bem fie fo viel ner flonben aff oir, id verfnbligjer war, af6 er und it; wie der grief Raturfrf der ber Ratur wih wifer and, af6 ber Geatige. Denn hon yu Watons Bellen find, teiiveiferenigtens, von sxptfoogijen Ueriferangen (9g Afalihe Dentungen verfuche worden, der bie Gotrates im Byabroe Eafect: eb gefire gu foléjen, um fle nits burd alles indurdyse fren, ein gemaltig fig} abmijender Dtann, und der nigt eben bee Fonbecs gti nb fencdentroerth fey; Denn umm mit bicfer Met von grobem Seefand (dyeorxos comple) alle int Wleige ober auf tooas Babe|deintides yu Gringen, fey viele Beit néthig, die nicht jeder ‘brig Gabe, bee ih mit Grnferem und Bitigerem Sef Gsftigen tame’, Gury Shaligy dufert fh der Wtademiter bei Cicero Mer bat * Platoa, Pheeds. p. 229. De Rep. Ill, p. 391. D. 33 ‘Diag deer Dentungen ix Beg auf bie Gtoter'; bemn ob i mert- vwlig, bof die briden auf bem Séauplay ber Polofophic in Griedjen- fat unim Roma get allen Sig gr6ticienen Gree, bat fe ump bas Roife, fis in bie yei Critérungen, bie hiftoriféje ober enemeriftifgge and bie naturriffenfdaftlige, getfeilt feben. Die Stoter iefen gwar grofer Wohthaten wegen vergatterte Wenigen yu, tuo biefr Usforimg am Tage gu Legen [die wie bei Gertlet, Rafe nb Pollus, Wettulapos uw. Ber alles Tifere der Gatergel Gist, roie bie Gntmannung bed Uranos, Gaturnné Ucteroiltigung burd Que piter, eflten fle aut rein phyfifcjen Berhlttnifen*. Bufeptrourben Grde von ben Reuplatonitern abgeldet, welde enblidh eigentlhe Meter pbpitin bee Deyttogie fahen, gendthigtbayu haute) woot, um bem eigen Grehalt bee Chrienthume in einem anafogen bee Geibenthumns ein Gegengeroigt gu geben®, Da fie indef bei den Befirebungen, theit® vie cigenen fptenatien Qoeen mit ben Teabitionen dee allen Religion in Gintang gu feyen, hele Fnmiederum biefe bur jee gu jen, ot centfeent find, am einen natdetigjen Urfpeang ber Mythologie gu dente, ie fle vielmefe of cine unbebingte Rutortét voransfegen, fo fannen fie unfer ben cigentien Gelléreen bee Mythologie tine Stelle finden. ‘Geqne hatte fh bagegen verioafet, bef man feine Grtrung ober bie Gintleiungeweife feiner Bilofophen felN cine alegerifge nenne, roel ndmlich Diefe fle nit in ber HORE geht faben, igre Lepren "Cicero, De mat. D. L. Hl, €. 24, Bagnar molestiom cept et sminime nevetesriam primus Zeno, post Cleanthes, deinde Chrysippar ‘commentitiarum febularum roddere rationem, vorabuloram, cur quique ita appelietsint, eausas explicare. Quod cum feciie, illud profecto con- ftemisi, longe allter rem ee babere aique hominum opinio sit: eoe enim, ‘gol Dit eppellentar, rerum naturas ease, non figures Deorum. * Alla quoquo ex ratione, et quidem physica, magne fuxit multado ‘Deoram qui énduti speis humana febales poetis auppeditarerunt, hom nore autem vitam superstitions omnl referverant. Atgue hic locus « Ze- fone tractalua, post © Cleanthe et Chrysippo pluribus verbie explicatus cat. ele, Cero I, 6 0. 24. 1B, Goufne in ten Seiben tien fiber iyut- in 1834, Bal 1695. 3 bee SReinmgen yu verte, Wie ob e& barnaf anféme! Gang, fle eben von Gittern, wo fe mur on Statute bent, fle meinen alfo tras anders, f6 fle fagen, und brfen coat au, roran fle cigente {ig wit denten. OR man num aber cinmal fo seit gefommen, den Inbalt als wifenfsohig angumehmen, mUBle «8 wiht eninge fens, aud) ben Wu shen gany eigentldy und wifenfattigy yu finden, und {fo teeniftent gang und vein auf bie enigegengeegte Crit ber poctigen nfgt gu fommen, rope Geyne auf Galbem Weg fehen geben if? Ee roar wofl berheupt nig bee Wann ingend eine Golgerang vole ARindig aucyuftfeen und ou mur verfusjtoife bi auf ip fegte Sige urdyubenten. ‘Biel war eb ein glddtiger Reigtfinn, der ihm abs Vit, die pilfopSifee Cxttrung anf bie fete Probe gu Bringen,relse fle cin mehr former Geif, fein berigmter Radfolger in philotogifger Forlgng, Gottfried Hermann, belehen lief, der nlmtish ben ‘urepgingig egentiyen Ginn anf bie Weife herflete, bof er, cine eber+ 4G} perfonifirende Garbung det Ausorude abgerednet, aud in en Ramen ur wifefaflicge Benennungen ber Gegenflande fel fleht, bof ihm 9. B. Diongfos wigt ven Gott bee Being, fondern fhveng etymotogiiy ben Bein fel6R, Phoibos niet ben Gott deb zits, fondern ebenfo bab Yidt fl6R Gereutt; cine Exfrung, bie fGen af6 ufehoung gegen bo8 allegorfirende Welen der Benshtung und cinee autfielignn Darling wohl tert if Unlerfsht man — fo Fout ber hodoerbiete Grammatter fene Theorie anf* — die angeblijen Gatternamen, fo qeigen fic eftens alle jim Wiigemcinen Gedeutfam; erforfjt man nier bie Bebeatung, fo finbet fig, guolge einer Salo am age liegenben, batd dure tieeres ine ringen fi gu exfennen gebenden Gtymotogie, tctené, bog fle intger fammnt nie Prdbieate von Gormen, Sriften, Erfelmmgen obec Thatige Yeiten bee Ratu entalien; unterfudht man writer die Becbindung wid ‘ben Gufammenfang, in ben fie gefebt find, fo tam man nigt ane tert fiefen, of6 bog bie Ramen oud) nue Benemmngen vor Nature * Discert. de Mythol. Graecoram entlqulislesime. Lips. 1617. 35 acgenfiinden fog follen; denn nimmt man fle 18 Ramen von Gatien, fo vecieet fi Sa jebererfernfare Qufammenfang, nimmt man le ft rein wifenfaftige Benenmungen der Gegenfdnte (eR, be bas Garat- Aerie BrBbicat erftben entfaten, bab in ben gewaien gufi ‘gen Benenmungen entocher Mberfoupt nit auegevehdt ober wisht mehe i ecternen it, gibt man bet Darflelimng nod auferdem bos gang te verfiglige Mitte gu, bie Wopngight ber einen Erfeinung vom dee ander buré bat Bild ber Beugung autyudriden, rele ja an wit, ae aug vue baron gu benten, bef bieh Bligh geredet if, Shire vom Gig exgeugt werden, ober cin Princip, ja einen Begeif von deat anbern ab fammen faffen, fo enbedt A cin ausfgetiges Ganet, been tier einen vollommen cinfenipenben unb wiffentdaftidien Bue femamenfang unter fh barftellen. ‘Diefer Bufannmenfang fan widhté 3u+ {lige feyn, bas Gange uG daher aud in rein wiflenféaftidee Weft centtenden{eym, ub Cegt man bie Theogonie beb Geflodo8 ale die reife Urtunbe ber erflen Gntfehumg pu Grube, fo toitd man fig ben Uefpreng iefet Ganyen might woh aiders of6 anf folgende Bef beafen nner: Go Lebten einmal — dod nein, fe bie Germannfje Theorie {et6R rie cin Deythos anfangen, und roar in ber geodhuligfen Gorm — toic wollen affo fagen: 6 malfen cinmal, b. § ingenbreaam und ixgend> wo — cea in Ghratien, mohin bie grediye Sage ben Tham, Depheat wud Sines, ober in Byfen, wen fle ben exften Ginger Olen eset fpbtebin finbet Rh refi, bo wie Gis in ben fernen Orient uvdgchen mlfen — genug, eB miffen cinmat unter einem Abrigens og umifenben oll cinjine bard Gefonbere Grifesgaten aubpridy rete, ter bat Gemeine fi ecfebenbe TREnner gelett haben, welge Redite, Erfeimengen, jn Gefehe ver Ratu beobadet mb extent, ie alfo aud) wohl darauf denten bucften, eine fOrmtihe Theorie bet Lrfpeangs und bet Bufemmenfangs ber Dinge yx entoerfen. Dabei fefotgten fle bie Whetfode, bie allin etme, fihere und deutlige eantnife miglidy mage, indem fle bab unterfeidende Budbicat jedes * Meier bot Bielen und bie Befenblung bee Teitloge. Ring 1819. ©. 47. 36 Gegenftanded aujfugt, um fig auf diefe Weife feines Begriffe yu verfiern, Dean wer 3. B. den Sifnee See nennt, fet fg dex Gegenfland wohl vor, aber denkt ihm nidt eigentlig. Jenen aber ift 6 um ber Begriff gu thum, amb biefen Begriff fll aus bie Benennung. Fefgatten, Gie woollen aljo y B. die bred rten ded flee Betters, Sine, Regen, Hagel ausdriten, Bon bem Hagel fndet gh, tof ex Admettert, fle tmten alfo fogen, dee Gaputternve, aber damit wie mux cin Brabicat, nidt cin Gxgenfland aubyedridt. Gie nennen ‘ign alfo ben emetierer, griegifgy xdrz0¢ (von xdmre), belamntig ber Mase eines ber hunbertarmigen Bcfen bei Geficbos. Bom Regen Gt MG bemerten, af ex Gurden in bab {Feld gibt (nod éfterfrcie i mibste ex fle verfGpoemmen), ex with alfo Furdenmager ge nanut, griedil yiyng, Rame deB gwociten heflodiféyen Riefen, Bom Sehnee finbet fe, dal ex laf und fdr AR, fle nennen ibe alfo Sdweremann, Sordgeane, denten aber dabei nit an einen Mann, nog teniger an einen Sticfen, fonberm mne eben on ben Giéee, Rid ‘er Gegenland feOfe micd perfonificie, wie bei Hegre, fondern nur, vwenn man teil, ber Hnsorud, amd diefe blo grammatifde Ber fonifiation fat hier nist mehr auf fig, af6 in Husoetden, wie fle in jeder Spracge vorfommmen, wie tenn cine Wet freiter Degen ber GSteder, bos Werhjeng, mit bem man Bein aus einem Goh bt, ber Seber genannt wird, ober tenn die Lanblente ben Brand im Ge> tree ben Brenner, ben Sre6s, von bem Blume Sefalen merden, ben Greffer nennen, Die Grgenfaide fh af6 Perfonen vor fielen, tie ett ber Gelfewig einen Gefig Hlafenben Wind St, Wiafius nent, toar ganp gegen ben Swed der Urgeer ober beb Unfeberé (Penn Germann felsf fprigt aulegt mu von einem)". Bu einer perfoifcle renben Dorflelimng. ion Ginn Gepnet tonnte cine Bet wigt mehr Gee fHmad finden von dem wifenfGafuicien Grn, ber nalhig war, ein Ganges Gervorgubringen, tie e Hermann in ber feflobifjen Theogonie Ale, in roeldper fh fo viel grnbige Renntnig, ein folgjexfolgerediter * Gbendet. 6. 107 37 Bulommenfang, cine fo btlbige SDrdmung finde (e# fad feine eigenen usoride), bef ex teinen Hand nimnt, bie der Theogenie gx Grande Tigenve Lefre fr ba¢ Semunberungerodrdghe Meifefid bes Wlterthume ge ealdren; ex fief in ben Mythen nid etoa cine oberfaclige Sammlung von Hypothefen, fondem Theorien auf lange Erfae rung, forgfltige Beobadtung, foger ,genaue Beregnung ge grinbet, und in bem gangen Gieblube ber Deutfologie nigt mur griid+ lige Biffenfgaft, fondern tcfe Weiggeit', ‘Dir milfen bain geet fen Laffen, regen net an biel atlerbings eioas Hypertoliigen Qobfprijen enttoeber bie nated Bore liebe file bie Gegenfinde tnferer eigenen, rafren ober vermeinten Gute bedungen, ober ein night alle genauer egriff von bem Beri und ber Geitung folger Brddiate, die nog immer nigt yu gering exffeinen woven, tenn etme ven Laplace Systtme du Monde bie Hebe tie, ober aud) Beide Urfaden gugKeih foben magen. Unftrctig And unter icf Sefultaten grinder Bifenfjalt niet ane Lebeen wie folgende gereigut: bof bat Gaatforn (nepaespdzn) in hie Grbe verborgen (oom Gott ber Uniermelt geroust) rerben mile, um Gude gu tragen; ba ver Bein (Slorvaoe) vom Deinflod (ter Semele) Gertomme; bah ‘Bellen eo Reece fendi, igre Highung aber verdnbecisy fey, und hie, bie jeder Menfey, der in diefe Welt tommt, gleicham ume fonft und gecenttexflt. Um fl von bem phileophifgen Grif ber Theagonie yu bereugen, mwuG nish bas Ginylne, wobei frei bee Tannle Gage nigt yx vermeiben find, fonbern bas Garye, insbefondere aber ber Rnfang int Huge get werden, defen Grflicang nash Gere mann wir gern einige Hugenblie fenteh toerden. Sener alte Boilofoph fo, won em fig die ee, bem Gefiodos Fels fon unverfénbtidy geoorbene Grunblage KerfGreibt, wolte mit ber Weltertdrang_ gany von vorn anfangen, . §. von ba, 10 10d nigte oor. Bu dielem Gude fagt ex: vor Wem war Chaos; dich eit etyoogifg (von xefor, yelver) tas Weite, allem nod Offer * ental, @. 47. 38 flehenbe, Unerfite, alfo ber von aller Water Leere Raum. Diefem ann atti nicht folgen,of6 rat gu erft, bie MRaterie, jebod Die AOA mod aléforinies gu bentende, etymologfey (ton rete, éyaer) de8, worans alles mird, alfo nist bie Erbe, fore ber Urfofh alles WBerdens, ie nod wiht geformte Granblage alles tintig Cnt Aebenben, Rashoem mun foroohf dos gelebt if, in melgian, al6 bat, a8 weléjer ales enfiht, fo felt mre nod bas brite, burg welGes aes wird. Dieew brite ft bas ales vectalpfende Band, dee Gini et, Eres (von eiper,) ber Hier mae biefe wilfenfaltidge Bebeutung, nit bie bet fplteren Gottes hut, Unb nadoem ex diefe brei Glee mente gefebt fut, fan ber Bfilofoph baron geben, ie Geiphung ber Dinge flee yu exten, Die deei exe Gryeupnffe bes Raums ols vee een Clemente find: 1) Erebos, ter Deder; mit diefem Ramen wied bie Ginfleraig ‘elegt, bie ben Gtoffjudedte, che nod etna’ aus im geldaffen mar; 2) ys, wide bie Rad, fondera aug hier mu man fig) an bie Wee ‘beating flten; bee Rame if von vverr (veGew), nulare, vergere, ‘ag unten fig eigen; bean bie née Bolge (ao Bengung) deb Banas Ah bie Bemegung, die erfle und cnfadfie Bewegung aber die nad ten, bat Gallen. Diefe Given erjeugen num mit cnanderbex Wether md bie Hemere, bie Mlarheit umd die Heitere; der wenn bie Finfter- il, Die fiber Tobmogonifge Dichter al etd Réxperiged und wie einen feinen Sebel vortelt, mit bee Tye fig} vermaflt, b. 9. nicer fat, wied 8 obenger Mar umd fete, ‘Stam folgen bie Cryeugnife des grcten Clemente, ver nod form fofen Mateie. Didfe erjengt gue fle fi} und nod ohne Gemagt ben Uranes, ¥. § ben Dhecen, Der Ginn ift: bas Feinere ber Matric cheb fh von Fel, amd rourde alé Himmel von bem gré> beren Theil geficden, ver als gentler Cedterper guckdlik, ‘Diefed Grabere wivd angedeutet dure die Ger exiodfnten grofen Berge nd ben Pontos, der nisi, wie fon Hefcdos mifverftand, bas Mer, femern, wie 8 x. Brofeffor Hermann jegt Geer vere, die Tile ‘ergaut Geoeute, vem Barbe aceveie, rwemit aud bat laeinifge 39 fundus verwantt if. Sept alfo nad ber Musfgeibung deb OSeren fat Gia eft bie Bedextang ber Erde; idem fle mit bem OSeren in ‘Wes fenietang itt, iP ihr exflet Grengrif der Oteanoe, wid ‘bat Weltmeer, foudern etymotogii von cixue, er Séneliifer, bat Aber ates fi) veréeltenbe und alle Ticfen exfMende Wafer. Diefen Geguf des Uctwafers beplete cine wngefeure Bericrung ter Clemente, ‘af fle hin und fer, auf unb abwérts, burdeinander falren, Bi8 fe cadigh fh gegenetigcinfntend gue Tue gelangen. Diefen Tumult ‘eyeignen die auf tub Urieaffer folgenden Sinber dee Gia und des Uranos, bie paarmeife gulammengeledten Titanen, d. § Streber, von alow, reradvas, benn fie find bie Brafte ber nod tite firebens ven, unkerubgten Tatur, Se yuck erflben befen, ihren Ramen gue folge, cinen der GxgenfSge ous, bie man in ber sed) gefpannten unt amit fh fe6R aneinigen Statue vorautyufeyen fot, ndmligy 1) Siow aunty Baio’, ber SGeider (vom mova) umd der Renger; 2) Hy perion umd Qapetos, der Steiger umd ber Stirjer; 8) Theia und Rieia: ber gemeinfGofllige Begriff Seder iN bas Gortgetries benwerden, der Unierfied aber, bof einiges dabei feine Subfany beh (Thea), andere fle weclet (Rhea bon Gd fliegen); 4) Themis und Muemofyne, welije in diefem Sufammenfong die geodhntige Beoeutung wide fefole FEnmen; jee if die vad GAMfige gum Stehew aver Tnfeyen bringende, diefe im Gegenhel die bas Gtarce aufrepende and beoegende Mast; 6) PHoibe wb Thethys, die reinigende, a6 Unni twegKsafende, umd die bas Bugle angiefende raft; der Rete enbii von allen iN Rronos, der Gollter, vem Zeitwort oudow; dean Gpronos die Beit hat exft von Mrones fren Ramen cchatten, weil fle and llet jue Bollenbung bring. ‘Gier iN, verflgert Hermann, iG mut bureaus wiffenfafiiger Bufammenfang, fordern fogar ad te Biloforhie, bie nimlisy von ‘tle SypernbyRithen (1G frei Hilt umd viehehe alles Blof natine igh gu ectlécen fut. Bon Gatlern, wenn man niet fle wiltbtid fineinegen wil, feine Spur. Das Gaye Beweis einer Denker, die ran cher file atfeififg af6 fie tiff gu halter gencigt (eqn mite. 40 Unb fit man, wie 6 auf tie exfen Sinfnge guede und Gi8 euf die fepten GrfGeimangen finan mur bee natiete Zufammenfang. hecvore gefoben i, fo fonn man fig nist entfotien zu urthellen, bag ver Urkeber nit Blof fet von aterm nis riffen wil, fonbern baf feine W6fict fogar cine potemnifepe, gegen fen vorganbene Gatter- vorflinugen geiet if. Bir find Giemit anf bem Wipfet ber Germamnfjen Theorie ane getommen, durd bie, mie Sie fefen, Gepnes im Gane froager Berfudh, dee Mythologie alle urfpriglisy eligisfe Bedeutung yu ent- dichen, weit bectoten if. Bugle erbet aber, vag Germann feine Grtldrumg ff mur auf bie cigentiy mytbtogiegen Gate befgrintt, Er will nigt ben Usfpramg bes Gatterfanbens Gerjaupt extlren, ex febtvicimehe fei {einen amabmen féon cin Bolt voraus, welded von einem {Gon vote fonbenen reigffen Wherglauben burd bie Bhilofophen efet werden fotte, bie bund igeen Berfud) abrigend nur gu einen neven und enern Gitterglauben Beranfafng geben, Gs WGe fh allerdings woGl ans nist denfen, vaf dab Bot, auner bem fi cin nod Germanné Wein fo einfigisvoter Bhiofoph cecheben fonnte, auf gleiger Qinie mit folgen Batter(Gaften gefenden babe, ei denen bit jegt eine Spur von Gittervorfieangen gefunden rworben, Gin Bolt, teflen Sprache reih articulct und bigfom genug ‘war, umn wiffenfcpafttige Begriffe mit durgaus cigentfiden BWorten gu eridnen, with fi bod nit tie bie aticanifgjen Bufdynnner bur Hope Sdhnatiaute autgereOet aber. Des Volt, yu dem die anger nonrmenen Bhilofophen gehiren, ith man fig vigt ouf ber tafe ever Wien bet fUtigen merita venten fénnen, denen, wie Don Belig Mars exphlt, faGR Conctien farmligh die Menffeit abyer peocen, vie Tatholige Grifigtet vie Sacramente gu ectfilen 1) satociget hatte, und ie endig mur bu} einen DRasfprud et Bapftes unter fortbauernbem Wiverprnd ber im Lande Sefindigen Geifiitet * bende, @. 88. 101 at fl MRenféjen ertirt werden tonnten', Denn mur Menidenge| sles ber extodhnten rt fnb Bis jet obme alle religisfe Borfeumgen angee ‘troffen morben. udp unabbingig von ber angeromtmenen polemiféjen Ubflt werden voit bem von Geranann voranégelebten Boll Gatteroorftemgen yi geben aif, reli ber exlen und buger, tie ex fagt, roffien Wri, Seine Religion befand aller Babefeintigtet nag in einem ob phifitalifgjen Wterglauten, ber auf der Borfleling uniltacer, ait Raturerfgeimungen. ion Sufammentong fchender Been berufte, ‘Deiterhin kemertt die herangewadfene Denttraft eingelner, bah bie vermeinten Gatter wigte anbere® of6 die TRatur und igre Srifte find; Hier enfleGt beam jones rein pOyftlifje, von jedem religifen Clement freie Wiffen, das die Urgeber in der Weft mitten, bas Bolt fie immer von allen GattersorRethangen frei gu magen, 8 er Watt fi hiedurdh auf Uberrafjende BBefe, toarum bie Wythologie bite bee fo umbegrefiy He, bemn fle rolte man vectefter Weife fe ont Gatervorfleliangen enfichen lafen, Fier aber entbedt fg) ba6 gany Tene and Bermunberfame, bof fle erfumben roerden, um offen veligi@fen Borfeliungen ein Ende gu magen, unb gerade von foléen, ie o8 am Gefen rouften, bof 6 nite ber Het gebe mie Gates * Wurde bie eble Moje, meléye Hermann bem Grfinder ber Theor govie gufeist, eceigt, fo tinnte ei pfilantpropifjer Dtann anfeee Beit A freuen, in der Bort att abergléubifger Gitterdiener cin vom aller Setigion feces Get gu finden, das alld Sof nately begreift amb von jedem yperphien Wag feet amb febig i, Be inte ie OFGt migtungen, inde bie Erfnber bem Bolt ihre Leheen area vertragen, aber unbegeeligier Weife, bem von Borfemgen ane ‘Actbacec, Ginter tarereimumgen fegender Defen fon filter egentber, untefafen, ine Grtirung ber Sof grammatifgy gemeinten ‘Perfonifcation voreutyufien — ihm fel Abetofen, gu bem reabren 4 Voyage dans YAmerique méridionale T. IL, p. 186. 187. * Ueber bas Wefen nb Ne Befendlung ber yifologe ©. 140, aa Ginn dureudingen, ober ibn mifverfehend mur fig fetbR yu tau féen; wie dann bes Bolt bie nur ale Berfonen Genannten Matuettte fie toirtticje erfonen nimmt, gbei denen 6 an writer burdau® ger nigte mefe bent", icf if. gwar nit Leiht, dod) nod einigermafen 1 Segrefen, Wer mie bab Bolt mum die Lebre night Hof, miferfeht, fonbern bie mifperfandene, toys eb bund nits genitigt itd, an nimmt, an bie Gtele ber unfigtboren BBefen, die ipa mit Rature efgeinungen in Bersinbung legen uid affo Bedeutung atten, die vélig umerfanbenen erfonen, sber vielmeje mir bie finnfofen amen berfelben fi anflgen 1aGt; bief GerRigt fo fehe alle Blandi, ‘afi tir une gern entplten, dem efrennertgen Urgeber in bem tweie teren Gerla feiner Erling. folgen. Wir Gaben feine Hypothele ‘berfoupt mu ber RUeGt wert genie, erflens, mei fe bie Leple in ber angegebenen Ridhtung méglidhe ift, weil fie den Borg hat, dal ait einem wifenfafitigen Onfatt ber Mythologie ber le nist mee inaneugehen iA; rctens, eet jebenfalle eons an ifr flix une vwigtig iB, bie philolegifge Crunblage und des umbefircitbar Bajre ber Beobashtung, von ber fle autgepangen: benn baf ber Deinung eines foldjen Mannes, die ex nod vayu nist im Sxherg, wi einige anf ine file ign tafebeft Geleibigende Weife annehmen wollen, fonder mit all bem Een, der in jeplicer einer anbern Hrbcten ertennbar it, und aufé Gleifighe autgeiljrt fat, Mberall nigte Wabres und ictiged yx Grunde Lege, Difen wi ja auf teine Weife gugeben ‘Bir Whnnen eb bemnag fGon nicht anderé af6 verbienig finden, af mr Aberfaupt bie Mufmerffameit wider anf da8 ebenfo merle volbige al6 riihfelfufe Cryengnif es Wltertfums, dae Gedidt des Hefodos nb verity auf tie fo wenig Bealete wilfenf ate Seite eee geentt worden, Diele wiffenf Gaftlide Bedeuting dee amen, die Hermann vist quer Gemertt, aber vollends aufer Sueifet sriegt fat, i aud cine Thatface, die teine auf VoORindghet * Briefe titer Gomer und Sefedue von G. Germann ib Ge. Cremer ‘Seba. 1818. @. 37. 3 ‘Unfyrudh matyenve Theorie wird ambeadhet um unertct fffenbirfea, and gerade rae ein Sheil feiner Gaxhgennfen an bem beepmten Wane ‘belidein yu Pifen glanbte, diefer Gebraud) ber Spradfunbe flr einen Hagen Zied, i, toad ber mage Gorféer bantar yx erlennen fat Bumal aber in bee Haupteafenefmung, won ber bieG allt aude ging, Yérmen wir nidgt umfin, ifm volltommen Recht yu geben, in der Bemerhung nimi de8 phitof op hifden Bewuftfeyns, bas Sefonders im Winjang ber Theogonie fo Heftinmt umd umveremnbar fervor. Sane damit Fengt die Tanfegung an, dof German gle beret if, Dieleb wifenkaftige Setoustegn bem fngitten Urwerfafer bes Geiss, ben mir tie gefagt gulegt im fernen GRorgenfante ju fudjen ten, beigulgen, anflatt e6 bem wien Werfafer bet in feiner Urgefatt vorfanbenen, rwenn oud fie und ba aus feinen Gugen gefommenen, over urd Ginfhiehfel und fpitere Bufipe entfielten Gedigs, mth hen bem Geflebos fel6P, uguldreben, Kur die gu fel gefate ‘Meinung tonnte ifm fo mands Baffatende und mit fener Theorie Durand nidt Grimmende Werfehen Lafen, namenlig, bof gerade ber Unfang fo vil Wofiractes, Unperféntigies, und baer gary Unmytho- logifhet Gat; mie ern Bie nod flr fig ohne Zuthun des Ursnos ie grofin Berge (oFpeee paxod} exeugt, die badurd, bafi man bie Borte mit grofen Ynfangobuehiaben feet, now nist gu Perris Leiten werden, Denn in Griedjentand wie bei rns waren ausgepeiduete Berge, ber Diympos, Bindoe, Helton um, bur ire Namen Ine Vinibuen, aber nidt Berfonen, ‘Benn gh bie Theogonie von einem Bhilofophen ferfieit, der fey yumm Gefey mage, bie Dinge nit mit ipren gemeinen Ramen, fondern mit wifenteftigy gebiieten gu bee ‘einen, warum ecflten nid and} bie Berge einen von ifeer Giger fat in bie Gabe gu gehen hergmommencn afigemeinen Ramen, oie fpiter ber Rome Titanen anc cin mehrecen gemein{gafitiser if? Bu einer andern Bemertung gist bas Neatrum Eresos Berane faffung, Germann madht 6 bird) feine Ueberfepung Copertanus) in aller Stile gu einem MRascutimum; aber eb Meibt woe eB if: andy Gone fennt e& mane gefilesistos; ihm Gebeutet «8 nie etoos anberes a a“ ale ben Ort ber Duntetpeit unter der be. Diefet UnperfEntise ver inbet ben Digter nig, doe Grebos (tenn fo miffen ic «8 nenner) amit ber Styr in Giebe fA} vermafen und Stinder mit ihe yeugen gu faffen — O55 eae nossa Belfes guléeyes pete ‘Bie bei ben grofen Bergen Cigentiges unter Uneigentiges, die ge vwabntige Benenmung unter angehigy perfonificrende gemifgt iM, fo ih bier cin abiract gebficbener Begriff Bennod Hind mpthologifrt. Wer eh that, if flfer it Gefinber bee BRytotogie, fondern hat fle offen far fon jum Berbite, Die Rinder bet Grebo und der Nye find ber Metfer und vie Gemere. Geri ber ever i eit rein phytlifger Begriff, bet bem nigh mur nig ber Ueber bee Geists, fonden aus) fonft niemax ie MG cine gattige ober erhaupt cine BerfEnlicfelt gedadht Gat, ex aallte denn in ber nrufing, die WriRophanes bem Gotvatee in den Mun eg: © dtsaer cvat, dytepne Aaunpis ¢ ‘AIRE. — (© Rinig und Gere, unermefticge Cult, bie den Grd6all [Grebend u bertdgt, Und Leugtenber Beige); aber eben diefe Minrufung i in Bee tweid, af ber Helfer fiir tine mitfogige Berfénigtet gilt, bea die HORE bes Somifers if, bof Gotratet Teime folde anrufe'. Unter ben Gnfeln ber verbestihen Nye finden fh fogar bie be triiglidgen WBorte (yevdéeg Adyar), die poeidentigen eden (cupiRo~ ‘éaa) gang wxperfonifict. ier mu, wofl Germann ju einem Eine iebfel eine Gufluht nefmen, Bern ex aber bie gorge Radhfonmen aft ber Nyy mit bem Does beyenet, um ausyudeiten, bof flge Begife nig vom Urfprung der Theogonie herfommen tdnnen, fo ‘atte ex biefes Germerfangtyicene bilig fon cher, gundf bet dem Grob, an bem BégelGor bei Meitpfanet, wo ber den Ered nod ri pctopor 1 Dot odio aldip bet Geometeus bei Weed (0. 8B, my. bie anbeen itor wate ranges) rodce wa in Demfeben ing erdhoen femclen 5 amy cuf Dieelbe WBeie wie hier phileferbirt wird, fi erinmern, aber x Bille 6 vor allem gleid auf ben erften Bers ber Theogonie ans wenden follen: Siege querft tone Chaos; enn eB iftroabebaft gu Bee auern, wie bab Brincip ber geammatifen Pefonificetion gid at vem erflen Berfe Séiforud lcbet, bern wo Gitte bot Chaos je ale cin Gott ober aft eine Berfinliteit gegolten? toer Galte je geagt ber Chace? ‘Diefer tet an ben infamy gee, bem Gomer walg frembe Ber arf bet Chaos, ber beim WriNepfanes fGen gum Gebgeldred ber gegen tie Gitter gerifteten, Aber ben Bolteplousen finawsirebenden Bhilofophie gemerden if, vertinbet aujé BeRiumiefe bie ere Regung ine abfiacten, vom Dyipoogifgen fh abjchenden Dentens, bie ere Reequng einer frien Bbiloophie. Tas Chace und der gleifalle unter ben erflen Begrifen vorfommenbe ether bei Gefebos find bie Fleer andottfigen Seine jner rein pfilaiigen Weigelt, deren Beards theile in dem Girone bes Sofea Ha civ Avanvofy, ud 08 XAOS, adv “Apa riftephanes gufammenfaft, ber mit ben grlnbliger und gut aftosteifg Gefinnten ber bile luftige Poiloforhic Meh tuftig yu madgen wit mnie tied, Dab Bilofopbifse im fang der Theogonie hat alfo Germann itig gefeben, aber bie Gxtrung figt gerade amt entgegengelegten Ede ‘von tem, too ex fle ful. Bie ex verfigert, abnbet Gefsbes nist, ‘dag ex ctioas Biffenfejaftlicies vor fid) Gat, und nimmt die philo- Fopbilde Begriff auebriitenden Benenmumgen einfttig umd arglos fir ‘Ramen vor wien Gttern, mwas ex wie guycigt Bei mangen, 4. B. fei bem Gace, bem ether, nig eimmal Tonnte, Wenn bife niemand it file Gatter gefaten, fo tonnte le gewif Geflotot am wenigfen fo nefmen. Das Ghaos, telGet mur Spite erft ale feeren Raum ober ‘ger 6 in robes Gemifg mateietler Clemente ertiiren, ift ein vein Fpeculativer Begriff, aber wiht dot Ergugnif einer Beilofopsie, bie ber Mythologie vorandget, fonder ciner die ife folgt, bie fle gu begreifen Rrebt, nb teruan ber fle Hinausgeht. Rur ect die an ifr eee ee Ende gefommene and aus dicfem in ten Unfang gurihd fepente, vom berter fig gu fafen und qu begrefen fuijenbe Dtythotagie fonnte bat Chace an ben Bnfany flelen. So wenig ale Bore if der Nye thotogie BHilofopfie vorausgegangen, rofl aber find in dem Gedidt eb Geflabot bie rfl Beroegungen einer Bpilofophie ertennbar, die fe) ‘vom ber WRythologie Lotminbet, um fd) fpter fl6ft gegen fle gu idten, ‘Wie? wenn bas Gevist bie bedeutende Stelle, bie Gerabotos bem Digter nefen, ja vor bem Gomero® antocit, eben baburd verbiente, twenn «8 cinen wefentihen SRoment ber Entoidtang ber Wiythologic eben darum feeignete, weil «8 b08 ere Gryeugnif der fig feLBR Berougt gu werden, fig [elbR darguRelten firebenden wire? Bean gany Aberenfimmend it der Belepmafigleit, die wir in der Gelenifgjen Bitdung wahrachmen, die Geiden voncinander fo fehe verfiedenen Diger, guifgen denen fehe alte Gogen [Gon von einem Wettanyt und alfo einem gewifen Gegenfaty tifen, wenn diefe bie Beiden glethe lien — wiht Wnfinge, aber Wudgange der Mythologie be aigeten? tenn Gomeros ycigte, wie fle in Pore, Hefodos wie fie in hlofopbie — endee? 9G ge nod cine einige Bemertung hinyu, Welge Unplaubisy feiten man in Germann Grtécung finden mige, am anbegeififten ent mn, boG fein bitifgjet GefOHl ihm eviauben tonnte, alle Ramen ohne Usted, bie, deren Urfprung fd) offenbor in bie Stage der Wergangenteit vectiert, wie Rronos, Pofeibaon, Gia, Brus, und die, weld ber verfittifmafig neue Urfprung an bie Gime geérieben, wie utes, Gerai, Chartes, Cunomie, Dite and fo viele Shale, Viele ale miteinander und auf einmat aus dem Ropf eines Gin igen ene uae. Dritte Vorlefung. ‘Die rein poetfge, wie mic bie ere Mngt genannt Guben, smd ie philofpbite, wie mir bie octe ang fener nennen Werden, nit a6 tir fle fle Sefondert pitofophile, b. 6. eines Bhlofopgen reibig Fiete, fondern Sto barum, rel fle ber Miytftopie einen phiafoi- fen Inhalt gist — viele Biden Waite, auf wee mi nateier und ungefucter Weife yuergefet marten, aber tir jee quer in ier be fonderen Borausfegung fi eutfpeden fffen und untrue, too nebenbei flr un6 gugleih ber Borget entRand, taf mandes That. {ati jum voraus exert urbe, Wworaef toi nit tieber grein fommer brandhen, wad fh of cn mice bereits Grmiteles voreutfegen Gt. er eben barum if tas, rob beiben gemein iR, nog nist Iecvorgehoben und nod) meniger beurifeit tovben. Stun Tonnten die fefonberen Worausfepungen ciner jeden al6 unfoliGar efunben fepn, anb bermod be ignen gemeinfeftige Meiben, und af6 mapige Grunts lage neuer Berjuge Setragtet mere. Denna wich eb, war mit ber ‘iben Gauplanfcten vilig ebyeflicfen, ithig fem, chen bas fer> soreben, tworin bebe ABerenfimmen, nb aud diefet ber Beurhe- lang ge unternerfen, Derighens if co num wigt fer, bie exe Selden gemeinigatt- fige Borausfepung gx ectemnen: tice i, baf die Wttfologie ergeupt cine Grfindung if. Gatgieden aber muh werden, 06 ang dehed ‘gemcine anfygeten YR ober ob ber Behr viet 5oG barn gt, dag die cine Pnfiht mur poetifdye, die andere nur phileforbifihe Ere Ainbng in ber Wiylfotoge lel. en et if vor ellen ju bemerten, 48 ‘af ja fon von fel6Rfeine von beiben bie andere gényli anefiticit. ‘Die rein portifge gibt and) wohl einen boctinen Gefalt yu, nur fret cinen Blof sufaDigen, wit beabfisieten; die philofephifée faun deb Poctifden. mig entbebren, aber ihe it nun vielmebe diefed das anche ober weniger Sinfiigje, und fo mur auf anbere Beife Bufalige, ‘Dem Glen nun, bem Hef Bulligen jedes vectrinelen Gefalts, twit 8 tie rein poctifige Ertldrung allen nod Abrig {BBt, faeint [Gon bat Siflematifge in der ofeinanterfolge ber GattergeiGleter, ber atere Graf fl6R, ber anf manden helen ver Gattergelsihte rah, a4 widerfpreien, Denn dara wollen tir vorjept nod gar nit benten, af bie Mythologie wick alo Gatierlebre gegoten, dof fie Thun amd Raff, ba8 gaye ReGen ber aller gebicteriféy Sefimmmt fat, wad in bed) auf eben Gall aud) extlct toerden mile. Roe} mefx jebod ole biefe Bufiigtet in ber cinen, fl uns die grobe Welgtiiteit urd, weld bie andere Grtlérung in bas erte Eniflefen legt. Die germ intbefondere mise man bem von Gepne angenommenen Bpilo- fophen bas boppeite Graft exfparen, erft ben Onfalt Gebeiufcaffen, suxd bann die Gorm ober Gintlelbung wieder befonders gu fuden. Bie nage gelegt [ent e6 alfo, gu fragen, ob vit mit eibefating der elgemcinen Borautfeyung, af bie Mythologie dberbaupt cine Erfine tang iA, die Geiden Clemente einanber niger gu fringen, Seide Gr- Wicangen urd ueingyiung auf cine Gagere Gtufe yu feben, das Biderreben, ba8 wit gegen jede insbefondere empfinden, urd cine Berigmetjung beiver yu tberminden fegn madhte. Cie fl bod Mber+ Ipaupt fon Fragen, ob Boefle und BFilofophie an fig fo auger eixanber find, alt fie in ben Geiden Grférungen angenomunen werden, ob nid dine nattrlidje Berroandtflt, cine fof nothmendige gegenfeitige Yn iehungtteaft groifgen Seiden flattfinbet. uj man bod exfennen, baG von wabrhalt portigen Geftaten witht weniger UligemeingAttige teit um Rothwendigteit gefordert witb, al8 von pbilfophigen egrfin. Geib, Fat mon die nevere Beit vor Bingen, fo i ot sur weniger und felteen MReiflern gelungen, den Geftatten, deren Stoff fie nur aut beam guiigen nb verlbergehenben eter nefmen fonnten, ao ine allgeneine smb eoige Bedeutung cinjauden, fe von mnptfologilger Getoalt yu beeen; aber biefe wenigen fab and vie waheen Dister, und bie anderen werten bog cigentligy mar fo ger nant. Ginoiceram follen bie phiofopifdien Wegrfe tine Slofen oll sgemeinen Stalegorien, fe olen mittige beftimte Befenfeiten feyn, ume fe mebe fle Die find, je mehr fle vom tem Gylofophen mit wietihem amb Sefonberem ReGen ausgefiattet merden, befte mehr fGeinen fe fi poetifdjen Gefiaten gu ndhern, wenn aud) der Philofoph jere poetifée Gintleivung veriGmaft: dat Boctfge Leg hier im Gebanfen und brant wiht duct gu im Gingugutommen, lun Fonte man aber nod insbefonbere fragen: ob woft Aberhaupt in ber Eniflebungeyeit ber Dyipetogie Poefie umd Poitofophie ale folge, . Gin ier formelien Entgegenfegung, vorganden fegn fomnten, ta toir vielmehe geehen Gaben, tie, fobal bie Wtythologie ba if und ‘a6 Beousitfeyu vollandig exfOt Got, tie el6eann von ifr aus ale von einem gemeinfGoftigien SMittepuntt Fede ext nad verfjiebenen Richtungen auseinaner gehen, obroohl and} jept nue fehe fangfom fie) teennen, Denn if bie erfle Spur ines Wushieibens ver Bilofopbie von ber WMyijtogie fon in Geflobos, fo bedarf eb ber garyen Beit ‘vom biefem bid auf Wrifteteles, ebe bie Philefophie von allem Mythifdjen und Daher aud) Boelifgjen 1G gefieden fol. Die weit if nist ber ‘Beg — nidht vom dem Realignnas der Pylhagereer yu bem Nominate rus be6 Wrifloteles, denn bie Brincipien (Zexet) find bem einen gory chenfo ielige Befenfeiten toie ben andern, gles aud deren innere ‘Soenttit moh gu extennen iff —, ober von bem faft mylifigen ude ead bee rfl it gu ber rein begrfligjen Darfellungeroeife bet antern, ‘Dire aber mum wight eben biefes gemeinfgftige Gereortreten aus ber Mythologie ein Beroeis, dag gerade in igr Geibe nod veeinigt waren, rected enn feel feine von iden fr fi unb al6 foldhe tirten amb nod) toeniger bie eine ober die anbere ber Dtytholegie voraudgehen tm Felbft Gactor derfelben feyn fonnte. ‘Dem SAlulfe, bof Yorle und Pylofophie, weil fle fh in der Hote Fn, ng yu Guang Yrten mgt ote, Sgelling, net Dele AN it einer Wet eS ee EEE EEE 50 follten Gpradjtennee uid Spradforlijer am woenigfen vertrauen; in ber Bitbung der Stein Spragen Wt fis cin Sahay von Bhiloorsie cenfoeden. War 8 aber baru willie PFilofopbi, vermiye welder idle Spragen in ben Benennungen oft fogar ber abfracteten Begrfe nod bie uefyednglije, aber bent piteren Beruf frembgemordene ‘Deuteng erfeben GermaGrien? Was if abftracter alo bie Bedeutung ‘ber Gopula im Urtheil, twas abfiracer als der Begriff bes reinen Sujets, vas wigs yu feyn {Gents denn was ob i, eran wir ja ux bund} bie Mutfage, umd bog fonn ef aug ofne bat itisut it wits feyn; twee if eb dem alfo? Denn wir «8 ausipreden, agen wie von ifm: 6 if dif ober jeneé, 9. B. cin Deaf it gefund ober rant, ein Séxper bunte ober fell; aber tas ift ex dean, che twit bigh eudfpregen? Dffenbar nur bos bifet, y. B. gefumb ober thant, feyn Sinnente; er atlgemcine Begriff bes Subjects atfo if eines @Bnmen gu feyn. Die felifom mun, toenn in der arabifgen Spradge dab if bard cin Wort auspeoradt if ae mit fem Rann nicht Hof glei§lautend fondern unfciig tentfg i, inbem eB gegen Wie Wnalegie aller andern Gpeadjen nist den Rominations ved Pri » fonbern tne Tinnen im Deutgen (. . eine peadge tere), her posse im Ratenifgen ben Yccufatous nad) fi) fat; anbered nig gu enignen ', Bar 6 Bpilofophie, We in bie verfhiedenen und auf ben erften Bid voneinanber entlegenfen Bebeutungen defeben Beitworts cin Gerebe wiffenfegafilider Begriffe gelegt, beffen Sur fammenfang BFilfophie Mage fat wider gu finden? Die arabifge Spratge befonders hat Beitosrter eidh am vilig visparaten Bebete ‘tungen. Bas man gemdgnlidh fagt, e6 feyen hier urfpriinglidy ver- {elebene Barter, wee be fptere Musfprade night mehr unter iden, oeleeiet, mag in mandjen Gillen glaublidh fon, bow rodre eb immer exft angunefmen, reenn elle Mitte, einen inneren Sufarmmenang yu entdeden, verge angemendet rwlten. ber 8 gelicht rofl, dal * ebt mon ben Redentangen tet os im Sebi nad, fo with man Sea tex Se RB he Wt i et, gel te aay) St antere Unterfugungen umermartet uné auf nen Punft fleden; me prifen smvecinber {éjeinenben Bebentungen cin philofophiier Bu famumenfong, in biefer einfaren Berwirrung cin wahred Sefer von Begrifen fe entbedt, deren veer Buformmenfang nit an dex Dber+ {lddhe Gegt, fonder mur tieferen wiffenfaftigen Bermittetungen fi centhat, Die Woryein ver femitifgen Spradjen flab Yetosrter und gwar egelifig yocifulbige, cu® brei Rabicaten beRefenbe (aud) bei der ix ver Husfpeade cinfulbig.getoorbenen fet fA ber urfpringie Typué in eingelnen Gormen toieder Ger). Defer Bnlage ber Sprage genase fant man nigt vermeiben, bes Wort, bat im Gebrdifgen Bater ber teulet, anf cin Beitwort gurkdgufijren, bas Segebren, verfangen utbeldt, alfo gupleig ben Begriff ber Beoifighit enthilt, der ix cinem vou ip abyeleiteten Whjectio aud yum Borin fommt, Dem gemif, Fannie man fogen, if bier ber pilofophifde Begriff aubgedchet, ‘af bat Bitelige of6 Boransgefendes, Vinfangendeb bas eines Rad folgenden Beddeftige iP. Dagegen tird mit vollem Recht cingewendet: ver Qebrier mere feinen Mutorad fir Bater nist et von einem Beitworte und vollendé fo pbilfopbifs abgeleitet, nidht en abftracten Begriff Segeheen cher gefannt haben, of6 ben Begriff Water, ber unter vie nati erflen geQSrt. Daven if aber gar might bie Rede; die rage if, ob nigit— oar wiht dee Hebrder, aber ber Gif, ber die ebrdifge Spradge {Guf, indern ex den Water fo benannte, aud jenes Beitwert gedagt Gat, mie bie fGafende Natur, indem fie den Sehadet filbet, and) {fon ben SRerven im Huge fat, der einen eg dard im nefinen fol, ‘Die Gprade iA nigt fAidrocie ober atomififsy, fle iN flanten, Dee vergin ermiate Zofammenfang if cin objection ber Sprodge {HOH iegender, und een bara allertings nit cn von Bene chen mit WORKGE Finingeege. ‘Bon ber beulfgen Sprase fogt Leibnig: Philosophise nate vide- tur; und wenn 6 Merall mar ber Gi feyn farm, ber fg) bab ihn gemife Bertyeug exalt, fo Fot bier cine Pyilofophie, bie nog) nig ee 52 Teittigy PHilofophie war, fig cin Werfyeug beritet, von bem fie ert in ber Golge Gebrous madjen fell ‘Da fe obne Sprage nigt mur tein philofopgifses, fondern Aber. ‘aupt tein menfliges Bemutfyn dente 8G, fo fonnte der Grund ber Spradge nist mit Bewuifeyn gelegt werden, und vemos, je tiefer twit in fle cinbringen, belo Setimmter entbedt fig, baG te Tice bie ‘eb eontood en Gryengnifes item bereft. Ge it mit der Spracge, wie mit ben orgenifgjen Wefen; mir slauben bife Bfndingé entRegen gu feben, smb fenmen bie wnergrnbe lige eRgutget igre Witoung Bie ind Ginyeinfe wid in Horede sich, Uber it eto Poefie fon in der bofen materieen Bildung ‘bee Spragen gu vertemen? 96 rede nist von ben Mutbrtiden giver Wegrife, bie man metaphorifge gu nennen peg, twitoGl fe in ire Ufprung ferertiy fr uneigenttige gefalten worden, ber mele Sehige von Borie tegen in ber Sprache an fis verborgen, die ber Dichter wide in fle Ugh, die ex nue gleam hebt, aus ife wie aus diner Géyplammer Gervorholt, bie ex die Sprade nue Gerebet yw ffenbaren. SR aber nist fon jebe Mamengebung eine Berfonifcation, nb menn alle Epragen Dinge, die einen Gegenfass gulafen, mit CelGletunterfgicden denfen ober ausdridtidh Seyignen; wenn vie Ddeatfje fagts ber Gimmel, bie Erde; ber Roum, bie Zeit: wie weit Af 6 vom be nod Gi6 gu bem Husdrud geiftger Begriff burd) manne lige uno wordt Gtteiten. Beinafe iN. man verfude gu fogen: die Spradge faSR fey nur die vertigene Mythologie, in ige fey nue in affracten und formellen UnterfGieben bemaprt, twee die Mythologie nog in Lebendigen und cons ceten female, Rad allen bifen Grioigungen fEnnte man mun wohl fg) gentigt filjlen gu fagen: in ber Deythotogie fonnte nidht cine Phitofophie wirten, vwelde bie Geftatton ext bei ber Boel gu fuse Gat, fondern ele ‘Bhilofopbie war FOR und relents jugleidh Pore; ebenfo umgetefet: Wie Bocfie, rege bie Gefleten ver Meytflogie [Gat fend nit im 33 ‘Dienfle ciner von ife versicdenen Beilofophie, foudern fle fel6R und reefer mar andy Wifen erjeugende Thktght, Philofopfie. Dee Legte wiirde bewirfen, bef in den mblhologifdjen Borfieliangen — Bohepeit, vee nist Sof qulsig, fondern mit cinee rt von Rothe vwerbiglet fegn itd, bas Erflere, bof bad eetifsye in ber Dtythotogie nigt cin deri Singugetommenc6, fondern cin Onnerigee Wefent- tides and mit bem Gebanten febAt Gegeteneé tore, Rent man das BhiloonGifge der Doctinelle ben Inalt, bab Boctfgje die Form, fo tobe ber Snfalt nie file fp gemefen, ex wire ur in Dicer Gorm catfanben und afer mit biefer ungerrenntigy und unaflGetidh vere rwadgfen fepn. Die Wiythologie tore dann roofl wiht Oberhoupt mur natdrliges, fondern ein orgonifges Gryeugnif; allerbings ein eutender Geil im Berglei mit ber Sof mefanifeen Grlérungee rwcife. Gin Drganifjes aber ou} in folgenbern Wetragt, Pofle und Bhitofopbie, jede flr NG, i une cin Princip freer abfiglijer r+ finbung, aber beburd, bag fle ancinanter gebunben flab, Fann cigents fig tine frei ict: die Weyiftogie wre alfo cin Eryeugnif an ih ietiee, hier aber unfei wienber Thitigteiten, alfo wie bat Drgaifgje cine Geburt von freimothinentiger Gnifejung, und inticfern da6 Bort Gxfindung. nod} entwendbar if, einer unabfigtigabftigen infintt> cxtgen Grfinbung, die von ber einen Grite ales 6105 Gemadte und RAnflsye ven age fern hilt, gugleig von ber antern Seite ben tilfen Sinn und die reellRen BeyOge in ihe wish vod al Klof ufliig gu {een efauben robe, ‘DieG wore fo mun bas Gafere, yw dem fe} vou ten beiber Ere ftécungen aus turd) cine Santee verfelben gelangen (Aft, anf die man in Qolge einer ure die fpltere Bhilofopbie bem Gebanten gee gebenen Rigumg wnfeftbar tommen mufte, rwigrend bie Begriffe ber Santen Eejule fofl nur gu cinee Grrung wie die Germannise fthren tonnte; und geri, Erflirungen, wie bie eben genannte, gegen Aber, taante iG bie oxganifeye Bafaffung on ettoas yu feyn binfen, Scheu wie afer genau ye, tat mit einer folgen Ciuthelé ir cine rwitlige Ert(aeung getoonnen tire. 5a Soote bie Weimng eta dice fepn, dag dae Diyifologie expe ‘gente Brincip in fener Birtung der vere wirtenden Bilofophie nb Poefle gle fomme, obne felSfi ettwas von beiden an fis au haben, fo ténnte dief ol6 tafe und rid yugegeSen werden, se baf damit ie geringfe Ertenntnif ber cigentlgjen Statur jenet ‘Principe gegcben wire, aingligy Berfgiedenes feqn tonnte, und bab mit been nigte gaemcin hitte. Deer if bie Teinung, bebe, Bplofopbie und Poefle, alt wirtende Grijubehatten, nue nist getrennt, fondern etoe tie ‘Meinnliges wid Weisiges in ver Zeugung yufammennicterd, fo wird cu hier gelten, ras aberol fig geltend mad, oo fl poe irpendmie entgegengeegte Brincpien gu einer Dieting verenigen, bef, be nig ‘ibe Gerefjen Fonnen, mur bab cine cigentigy bab WDistende if, das cantere mehr gu einer (eibenben umd twertgeuglihen Gunction fig) ee quemt, Dann atten tie aus jept mieder mur enteder eine phil Hilde Borie ober cine poctiige Boloophie, die NM) gueinander wieder gerabefo verge mrben, mie Poefie und pilofophie allen fig vere Gieten; alles, was man mit Wieler Cteigerung gemonnen Gite, mace cine formele Berbeferimg ber Giben GrtSrungen; dief wre allerdings twat, aber mur wenn jene Geflérungen felbfteteas wren, Doet — wom Daffelbe auf eine andere Weife yu geigen — die an- grbtigge Synthefie nennt nod Poefie und Philofophie, uns wohl be- anne Tpitigteiten, aber eben weil bebe nigt al6 foldje wielenfollen, jo extldven fle uch nigt mefe, ba Ctlérende fegt nit in igaen, fondern in dem, was Eeide fi unterorbnet, toes iuen nig gu witten, fondeen Sof, wie mic fagen tannten, durumitten exfaubt. Diefed wire bas Defer, bus cigentlge Princip oder dad was wir fudien. Dus Digteifge uno WifenhGaftige fande fig nue im Brodult, eb wire bab nolfrenbig GRitentfcende, aber eben ol6 MRitentRfended ve cin Gimjugelommencs, ein Zufalige®. nflatt bah in ben erten fiven afihen mee bas cine, entoeder bad Decinee oder Poetfgje el6 bas Zufallige exfdjeinen mug, wire pier Geides jum Zufallige Herabgefegt, bat Wefentlihe aber, bab cigentdh Getldrende ware idem biefes an fi felbft etwas von Belden ~ 55 feiven Unabpinggee, afer und Mer Seiden fiegended, bad bis jegt cine wadig untetennte Orde if, umd von em fd) nur bf einen (af, Ya o8 ale bat Boel und Bhiloophie fh Unterorbnende night mit freee Grfinbung gemein faen Yann usb gan two anbert te Tommen mle, Wofer aber? Da von ben Seiden und allen be: tannten Grincpien — bee Bhilfophie umd Sore — tein RBeg gu ibe reetenben und eden Gnhit {Ort, fo. Wiebe voce Mlofet athen Arig. G8 fénnte wohl ince bab vilgebranle, lr fo vices in ae fru genommene Sellfehen vorfGlagen, mit bem fh allerdings viel cctven fife, tern man nur ext Ober biefet Gelb fel6R.eboas fpller fle, Wud cin CeaumpuRend wire vieleiGt nigh unane chug gefunben, wie dean Gpitee die vorbbergefenden GrfGeinange, und mele ex bie Gatter Srplaubigt fepn (G51, mur afé ramet. fdeimangen geadt fofen foun, Denn Sbrigent foun je ough im roumpufand die bem Dienijen natteige Boehe und Bhlforhie wrdminten, Geil bee Danfinn ol cine jee frie Grinbung, cbtooff id allen Ginftug von Bernunft und hantae eusl fender Bullard, rire wit (Glesterdings abner, Wher toad mace mit allen folden Grtirangen geoonnen? Big bab Beringhe; dem jeder Bufo, dew aan annehme, um it igor be Gryeugung mhotogilger orfengen gu etre, te fesR eel, b. 6. ale geist imotvit fepn. ‘Die Beycnbang He bacin gu beeen, baB geist volte, bund rege natleigje oder gittige Géidang cn folGer Bue fond in ingen einer Beit Ober bas Denfsengel lee ober einen Tit eflen verping worden; era die Diyloloie iver allem cin ger {aig tides Bpinomen. Diele Bemetang jeigt wnt, ba mit den abfiracten Boransfepune en Geer Getlrangen, mit Yeuen wir und bitfer Setgt haben, nit weiter gu fommen i, wie bean bef Grlzrunge {el6Rnigt mm fin Tonnten, mit irer abficacten Vorausfeyung geile x vere inben, Sabet ree fgtere gu Setradjen und onfgiden, tied smn and) anfere Unterfugung ous bem Gebiet abftracer Crirterungen auf ben Gin eben weft ee 56 Wir gehen anf die Meinung gurde, bof die DytGotogie aberbaupy cine Erfindung fey, OM dief einmal angenomtmen, fo wicd die nadie Gufere Borausfepung feyn, bof fle von eingetnen erfunben if. ‘le bie philofopbilge Gtldrung if biefe Binnafme unvermeidig. Die poetifge tird fd) anfangs agegen frdnben, enn fle aber nist auf ale gelgigiicge Busfgeung veridtet ober gong iné Lnbeftimmte ig verteren wil, am Erbe aud anf eingeine Dichter fommen, Gena nun aber betratet, it bielet, einyeine ale Ucgeber der Mythologie anyu- rnebmen, cine fo amgefare Borausfetung, bof man fis Wer bie Ber roufilofigit, mit ber fle fo allgemein, ef8 fennte e6 eben gar nite ender fey, gemagt worden, nur GEGIig vertoundern fans, Ztoar Digher ober Peilofophen, rie man fie ndthig het, vorautyufeyen, fndet im Wgemeinen wiemand fever; Get den unbeimmnten Borfellungen ‘won bee Urgeit, die man fig bereigtglaubt ole einen feeren Sewn angufchen, inven o8 cine jeben fei pt fineigufetien, woud ifm Ge Febt ober equem Dla, if gledfam Hes erlaubt. eye beturf anger {einen poctifgen ilofopfen nod) bie eigenen Digter, bie ihm die Bhiofopheme in Marden, anferdem rabrf entity nod Gert sfastige Briefe; bie fie in Bolleglauten vertoanbeln, Hermanns Bilofophen, Me chefs, wiewoh{ mes nilterne Digter find, wenden fi) me aitebar an boé Boll; mur eine’ Gat ex pu efliren unterfafen, wie fle 6 angefangen, bas Bolt aud) mur jum nhéren ihrer felbferfone nen WBeihet gu Kemegen, geocge fle ihm fo tcf einupeigen, bof fle fe igor gu einer GBateriefire vernireen tonnte, Ucerhaupt aber, tee trip, too8 einem Bolt feine Mythologie if, vere ebenfo Leg, ol ex thm feine Mythologie von eigenen exe finden GGt, fOr migligy Gotten, taf cinem Bolt andy eine Sprache bang Bemdpungen cingelner unter ifm enttanden fey. Eine Teythor ogie inyufthren, if Tine Gage, bie fo leit von flatten geht, ale fei une bie Ginfagrang von Geulplanen, LebrbiGern, Rateditmen amb bergen. ine Deyhotope gu ereafen, ihe bejenige Beglaubigung nib Seatitét in en Geoanten der Menger u extheien, die fle nBthig ‘at, ut ben Grad von Goltemsfighit gu eclangen, beflen fle and me 81 sam biieiigen Gebrans Seder, get Herta Bermégen jbed cryeen, ab fet mefrerer, bie fj yu einem feldjen Smede vercnigentonnten, eben ir inbej mun alles yu, fo tbe cine Myologie ext- fejen fle in Wott — aber die Mythologie iP gt Gade Gined Bel- tet, fonbern vieler Batter. Gtudtige Beit, two Heyne quien feyn fonnte, anf fee Beife und it finen Tanah bie gridit e Dtptfoogie ellet gx Gaben. Germann 8 fon weniger gfe, ex wei, afin den gredifgen Tye yu vet Wefakies mit ben crenalifjen if, lb bani bebe auf dptige if entfnben fey miten'. Gr ffl, af, a8 Cine Myologie ectet, ole erldren amu. Bon ver andern Seite if ex viel gu fGarffihtig, um night eingufehen, bag e® mad feiner Grttirung rit bem Gafifen ber Mythologie (don unter Ginem Bolt mundertih gemug jugeht, unb ba 6 wolendo allen Glauten aerfigen role, Dvenetben Guftl, ober vicimefe Dieebe Meige von Bullen, in ber jee ber flgende unglaubider if ale ber vorfergehenbe, fi) unter einem procter, deiten, vier Volt wiederolen gu Lefer. Seine Glands ‘utighit miso baburd nig expert; benn bef bie cinmal irgendne ert entfandenen BorfleLungen fg auf andere Waller forigefanyt Spuben, test immer mdgliy, und dife DRaylet exhapt mur ben ‘Berth fener Entdedung, indern dacend fervorgeht, baB bee Gate laube nit bof Griedentanps, fondern Wins, fHegypens, ber ganyen elt, ih vom jenergufigcinmal unter Cine Bol? von tenign ene gelnen auegebagiten, no yufiger cngetleiveten, and barum mies fiandenen, wiGlé belo wenger fe Bafefet angenommenen aud bere fiefecten WeltenRehungtefre exfeebt, deren wie burd cin Bunber arceteen Driginalgedanten fine elgmetogigrgrammatife Huslegenge- Ii jept nod in deme Gedigt bed Heieded ented hut, in melden ie mefpringigy morgentEnbifgen amen nur burdgebebevenbe, anf lite Dee nadgebitete griedilge exfegt find» # Bride tier Gomer and Geloe von. Seemann ib GE. Grey Sei. 1818, 14 65. wo. " henbe. G. 14.65. ua. Diavert. et p 1. 58 Solten wir anfrigtig aber glimpligh aubbrien, wie eine folde Bufgtit une antagt, fo witeeen wir fogen, fle erinnere une an bie Getrag, die drfelbe Geleyete von der Fabel ber o gist. ‘Dike, tine Gnlein bet Deauos und Toter bed ages wikd von Baus gee Aiebt und ermet ie Giferfudt ver Gere; umm fle ber Gatti gu ver fergen, vecwanbelt fle Ben in cine Rub, rele bie axgwodfuifgje Gere urd einen Bacher beoadjen [aft uf. we, Bas fan die Enflin bet leans (bes eltmeers) und oshier bes Inadhos (etymologiis bet Ueberteters, alfo eines bertetenben Gtromé) anders fey, al® cin burdh Wustreten cines Stroms erjeugles, fortlefended Getwaffer? Dini Heit Go etymetogifgy nur bie Wenbeinde, Gent Liebe yur ‘Jo, twas fann fle anders feyn, a6 ber but Baffer nos Alster ane {etoelende Gtegen, road Hered Gferfust fiber die Yo, alB der Bere veal, ben bas Bolt (Gere mird dure Populonin derfept) wegen ber Ueerferoemmung embfindet, die Rub, in telde Baud bie Go vere swanbelt, if ber getrtimmte auf der foriefenden Gluth, enn die Buf hat trumme Héener, und frumme HSener bebevten ben feamme auf deb Bafers. Dex Biter ifr cin vom Bolt gegen bab Baffer aujgefagrter Damm; ex Heil Argos, der wife, dem der Damm ‘befeft aus woeijem Tipfertfon, und ber taufendfugige, beam ber Thon bat cine MRenge Heiner SRabrsen oder Boren, bie vom Wafer angele twerben, Gat bes Leplen fag die Gabel: der Wher wird einger lafert. ‘Die Btopefeife Sedenet bas Gllhern der Welln; der Daeher witd getddtet, feift: der Damm wird burdbroden; Go rent im Bagofian nad Eyypten umd vermAble fh dem Mie, Geift: dat forts lanjenbe Gerfer vermifgjt fh mit bem Sl; So gebiert vom Mit ber Gpaphos (Occupus), bet: burd bas Grafer enifeft der bad Land tinnehmende um Aberfdmemmende Ril’, ‘Wlfo in folie ails Greignif, midGte man fagen, wie bas ustreten bes Gtromé, nb was meter Seeres und Unbereutendes * Dissertatio de Historias Greeese primordiis, in ber bat Buslegungt> ‘incp, bao fle auf bie peepee, cus au ie fbefohte Geiite Grieen- ante angeoenbet with. 59 acaus folgt, te die dltee Didtunf in cin fo tofbares Geroant gelebet?cinen fo wilfrigen Uinfang Glte bie Babel von dem Wage firm und dem Srefauf der Yo, deffen BefGreibung und bei Helped wit Staunen und Géhreden erflt? einen fo yufaligen Urfprung der Tnigihe, ber egypten herrigende MR? Und, mae man forte fahren, cinen nit minder feigten Usfprang axe ben ebenfo gfaigen al6 unergicsigen Gevantenvectndpfungen eines einjeinen cher teniger tingcinen Gitte ber lebenbige Girom von Gittelehre und Gétterfage, ber fief and madjtig, wie aud amergrnblidien Ouelen, Aber die ganye Borel fh exgoflen? us wiltiliger Weferion abftrabicten, von Direem erfend mit magern Getenntnffen gejeugten Ratucbegefen nb Berfonifictionen, bie Hadhfené ben Srpiten eines tinifgien Wipes verpleiibar igen Urfeber thumm einen Wugenlid exalt BefGaftigen fonnten, tte fh die jafrtaufenblange Gelshite ve6 Oremegs der Batter, aus cinern guglei fo fGosgfigen und fo tinpigen afang ie bane ungeheuere Gtoalt bes Gatterglausens fh eutwidelt? Cine Zufaighit, wie bie aulebtgelilderte, wo ndmlig bie Mytho- logic der Griedien, der Hegypter, der Suder, fury dee ganjen Wel, geen Ucfprang in einer 2G R gulag. auegedaciten, dann cingtlei- Deter, enblih wiigoerfanbenen umd beffen ofageacet geplaubten Rots rmogonie cine ober teniger einyeiner haben fol — cine folde Bufaige eit fGeint von der Ect gu feqn, Daf, alle Umplnbe ertogen felbf mance vom denen fidh nit gu ibe enfgiefen masgten, die Ubcigens ber Meinung find, bab die griflen amb maGtigfen Gregnife vefer Delt burd die guigften und nighertebighen Urfadjen gervorgeradht rwerbe. er mu die Hofere Wuffafing, wee cine inintartige Gfiae bung angenommen Gat, tied fi aud fier haber gu feller fuggen, unt auné, wenn tit 8 ol@ cine Ungereimifeit barfiellen, die Dtytologic af6 Grfinbung ven cinjluen angufehen, dagegen woblgennt antworten rely if bie Meytotogie nisht von eigenen erfunden, fie if Bolt fel ausgegangen, Die Myifologie eines Bolla i dergetalt amit frivem eben umd Belen veroadfen, baffle mer aus ibm felt 60 feroorgehen Wes Dafintiotge itt obnehin mehe in der Maffe ol in ingtnen, amb wie in geoifen Gomiien bee Thiers in geminfftier Runes voncinander unaSngige Snbivituen ue Gervotringung cine® gemcnfamen unfovets versnbe, fo ereugt {1G aud poifgen vexfjibenen, aber gu temfetben Bolt geférigen Sabie vibuen von fet und mie burd innere Rotenbiget cin geifiger Bue fammenfang, er fi in einem gemeinfgaftigen ryeugnif wie bie Myigologie ofenbaren muh. Qa 6 fink dicfeb geifige Bofammene inten fig nod er bie Beit bee erflen Enticing der Mythologie inant exftedt yu Gaen, WDolfs Unterfusgungen ber ben Homer, toed geiieigjer anf, af6 eB von feinen Sctgenofien gehen, Soten Ging cine grofe und Gebeutenve Unaogie bar. OP die Sink, ab ind Mab un Dbvfie nih bas Wert eine’ Subiviouums, fordern ined ganjen Ober mefe of cin Beiter fh ausoebnenden Gel Glee, fo mmf max mevigfens gefehen, bef Grfslet Fat mie cin Sud vibaum gett ‘Blan extent algemein und of6 nates Gryeugnif mit befon- ever Gunft cine Boitspodte an, die Alter i, lB alle Digttun R sand eben bier nog immer Gefet, in Gagen, Wren, Girer, een Urfpeang.niemand ju neanen toeiG; ebenfo cine nainihe elt tocthit, bie turd) Worfale bes gemeinen Gebent ober Geitere Grelige tet ecegt, immer neue Gprieter, Bathe, leguieeden erie. Go verge cined Qurinanberdirens von nateliger Boefe und nate Ager Bhlfophie, ign voebedatter umd abfitiger Deife, fondern hme RRfeion, ian Rben fl, (aft fh bas Bolt jene hajeren Gee fatten, deren e8 Bébnf, um bie Lee fines GemitGe mb fener Phantofle aneyufen, buch die e8 fh [AR auf eine Hahere Situfe efobenfOGte, bie gm eidwiten fein eigene® Gefen vereein uu vere fépinern, amb die enefet8 von ebenfo tefer Maturbedenting af6 von ber ander Seite poetfe find, Und geri, be eb feine WaGl al6 guifgenenytnen aa deat Balt, wer wide jamal fextguloge fange Bedenten tragen, woh ex, {1g andiprige? Wer je {Geinborer die BorRllung, belo genauer 61 tog. manuel iGt on Hier cine Ritfgmeigende Boraus> feng RG einfeg, bie bie Bedfung nidGe ousGStt. anahmen folser ‘ick find bem Gorfder, toes unter dem Wafferipegel vertorgene So- tallenife bem Geefafrer; amb ber hitifge Bei unterfeibet i voit Deen untiigen eben me Dabur, af difer mit Borausfepunger 9H Wert geht, eren ex fh night Serust if, ener Hingegen nists Ber- Sorgenes und Unerdeertes guldt, fonbern alles foviel maglih ans Lt hervorift. Go iN wahe, wie atfmen gleigfam fier, forie wie Géren: die Mythologie iN night vow eingelnen, fie if vom gargen Bolt anggegan gen. Wer bigfet Bolt, unter bem Gier mur die Gefemmtpeit vertan: ben IR, wird bod} wohl auch Gin Boll feyn. lin bie Mythotogie Aft nigt Hoh ashe Gines Belles, fontern viler Batter, und goin ven mnytfologifden Borfteangen derfelben if nit Stop cine algemeine, fonder cine bi8 in8 Ginyetne gehende Ucbereinfimming. Hier trele fle denn juerft Gervor, die grofe und umiberfpresitige. Thatadhe ber inneren Berwandiigaft pwifjen ben Dyhotogien ber ver{giedenfier and fd Gbrigens unshutigften Walter. Wie geentt man bile That: facje, oie die Dtythologie el altgemeine und im Ganjen Shera AG gleihe Griseining gu ettiren? Dod} nist and Usfadjen und Um fRinben, tie fle etoa unter Cine Bolte lq benfenLaffen? Qn biefem Galle, wenn man fle ndmlih guerf unter Ginem Botte entlehen leh, Wiebe offenba, um jene Uebereinpimmang gu ertlcen, tein andere Mitte, ale ferner angunefunen, bof die mythlogifGen Borfetungen guer cdleebings unter Ginem Bolt entRanden, ven diefem aber an ein cic 4e8 berfiefert, und fofort immer gu einem folgenden fortgepflangt oor- ben fey, allerdings nidgt obne MRebifcationen anyunehmen, aber bod fo, baB fle im Ganyen und der Grundlage nad) bieflten Hieber. Right Hermann allin ect fh auf iefe Wife die Thatfage. us bere, oe urd bie Gpecalkt ifr Vorantfepungen bays gendtigt 1 feyn, flelen bie Cetliring auf, nad meter bie Mythologie eigent> fig moe nod fGeingar cin allgemeines BHfnomen feya wide, die materielle Hebereinflimmung der verfchiedenen Mythotogien nue nod) eine 62 ere und gufige feyn tebe. 6 meg. bequem binten, bie nist an ber Dterfle, fonbern in ber Liefe Hegende Beroandiaft bird inen fldpen btof Gueren amb untergeorbneten 3afammenfang. yu ec+ Utaven, aber bie Wet ter Ucherinfimanung wiberiprit ber Snnagme. {Bitten bie Grietjen igre Demeter mae von ben Weguptern eal, fo te Demeter mie ORs ben exiGlagenen Gemaft, ober Ofi6 wie De eter bie geraubte Toshter fudjen. Die Wehaliglet kefeht aber mir arin, af beibe cin eriornes fugjen. Da dicks Verforne aber fr jeve cin anberes if, fo tenn bie griegifge Borfteiang wide cin Ser ‘rad ber dgyptifen, nod) von bieer abGingigfeyn, fle maf. felb> {Ninbig und unabingig von ber vorgergefenben enffanden feyn. Dit Heigeiten find nist, rie fle poifgien Original und Copie gu feyn wilegen, fle denten nist auf cine enfeitige Wetunft ber einen Mythologie von ber anbern, fonbern auf eine gemeinfjaflice Witunft aller. G8 ‘ft teine Sufertih erldebare, e6 if eine Hebuligteit ber Winttoer- wandtjchajt. Bie fi aber exch bie BermandifGalt der verfgicbenen. Wtytho> fogien auf jene duper, mecfanifge Wife erléren, fEnnte man et cud er fg Gringen, mit diefer grofen Thatfade, welje man ale in mjtige® Enttidlangéoitiel ber wahren Theorie merth adhlen mu, 8 fo leit gu mehen: ines Stiebe immer nod vorautgeegt, dine {idy bo§ die Weyotegie in ober unter einem Bolt enfehen terme. Dit aber (Geint gerade bief, toran GiB jept niemand nfo genommen, ger febe ber Untefudhung Geddefig, ob e& nimi Oberfaupt bentbar fey, Daf Mytfoogie ous ober unter einem Bolt entReGe, Dean yuer vwad ift bod} cin Bolt, ober mas maght eB jum Bolt? Unfeitig wit ie Blofe dimije Gergifieny einer grferen ober MMeineren. yah vould gleigartiger Qubdivibuen, foudern die Gemein{gaft des Bewugt- eqns ywoilgen ignen. Dicfe fot in der gemeinfGettigen Sprage nur ‘geen smmittdbaren Wustrud; aber morin follen wir biefe Gemeinielt FeIBR ober ipren Gr finben, wenn nidgt in einer gemeinféaftcjen ‘Bellanflgjt, und viele wieder, worin tonn fie einem Bolt arfpriingligy center und gegeben fey, twenn nit in feinee Mythologie? G6 63 fejint var unmaligy, bof ju bem (on verfontenen Boll cine Hye fGotogie Ginyufomme, fey e# dure) Erfinbang eingelner unter ian ober a6 fle ihm bur cine gemeinfdaftige inflnttartige Gryengung entfiche. We ummdghigy erent aud def, mil eb untentiae if, bag ein Bolt — fey ofne Mythologie. Man date vieleiGt yx ermieeern, cin Volt werde yufommen- achalten bud} ben gemeinfgaftidien Betieb ixgend eines Geigaite, 4B. bes Wderbaud, bes GandelB, dure gemeinfgaitide Gite, Gee feogebung, Dbviget wf. wo, Genif icf alles gebért gum Begriff ines Bolts, aber faft unndiig efgent «6 aren gu erinnern, wie ‘nnig, bei allen Wattern cbighitige Goalt, Gelepgetung, Gitte, FelR Belspftiqungen mit Gstteroorfelungen gufommenfongen. Die ‘rage ift eben, ob bieG lles, mas rorautgefet mir, und tat allers ings mit einem Bott gegeten iN, ohne ile efigisfr Borfetungen gcbodit terben fone, die nirgenbs che Mythologie fi. Ran wird cinwenben, dog et benn dod GalteriGalten gebe, bei denen feine Spur eigidfer fo aud teine Epur mipthologider Bortellangen angetreen twicd. Dahin gehiren 3. bie {Gon erodjnten Hof dugeridh menféjenr artgen GrfGleier bet fObtien merita, ber eben bef Leben auc, wie tora Eerigtet, one jede Urt von Bemeinfgaft unter FiG, vilg tie bie Thiere veb Gelbeb, inbem fe fo wenig cine fete fore al6 eine unfigubare Geialt Aber fj ectennen, und fi einanber fo fem fifen, mie lg here berfelben Gpecis cinanderfupen; und fo toenig bidven fle cin Bolt, af6 eta die Walfe ober Gidfe unter Ald cin Bolt bitoen, ja fle (eben ungeleiger, al€ mange in Gemeine {jet febende und arbeitende Dhiere, wie die Biber, die Aanifen oder ie Bienen, Unfonft wurde jee Bemipung feyn, fle gum Bolt gx Mf Asara Vorogs eT Il, p yn en bn Some grt calle, nf wumiarion, ot lis, oi times; befelbe wird G. 91 ven ten lo be reconnalseeat ai culto, ab ell tha heen ts nt tet hy Weiejes bef ©. 118, wo man aus eft, eige Bemanbaif ed mit ernst, seen ne Seng etre ieee magn, bh. eine geeligaftige erbindamg unter ihnen Gerveryte Sringen. DRit Gerealt eingeet, ride fe ihe Untergang fepn, gum Beneis, af rcder bind) gétlige nod dure menfige ast cin Bott ens dem werden taan, bat nist gig ale Bolt geboren if, umd af mo bie ucfpringlide Gingeit und Gemeinfgaft bee Beoufiegns Felt, tine fe Hervorbringen Laff, Hu Hier wieder et fi bie Spradje neben bie Mythologie. Ee vonebe fogleih 18 ungertimt ertarnt, axgunefmen, einem Bolte fOnne {eine Spradje dur Bemifungen eingelmer unter ihm entfehen. Dire e6 aber eon toeniger imgercit, fe mpl gu halten, bog fie aus ober unter ihm {eR entfche, gle al@ ob ein Bolt feyn nme ofme gemeinfame Eprage, und nidt er bab cin Bolt wire, bat cine gemeiniaftige Epradge Gat? Dafelbe Bre ju fegen, wenn men die Meinung, bag in der Gefeygebung nist ales urd cinjene Gefegeber gu gelGiegen branche, taf bie Gefeye vem oll fel6R im Gortgang feines Lehens ernst rwerhen, fo verflefen wollte, off Ténnte fig cin Bolt von nfang Gee {eye geben und alfo dafeyn ofne Gefepe, ba e8 bod erft burg eine Gefege cin Welt und jar diefes Bolt iA. Bielmehe hat eb ‘at Gefey fined Lebens mid BeRjens, von bem alle im Sanf feiner Gel site Gervortetnben Gefege mee Entoidtungen fey Wunen, mit {einem Dafeyn a4 Bolt empfangen. Diefes Urgelep fl6R aber tenn 8 mae mit der ihm af6 Belt angeborenen Wellanfight erhalten Gaben, und biel i in fener Dtythotogie enfatten, Bie man ang die Gnifegung der Dyhotogie aus oder unter caf Ne ier Ghergeogenen aye ft, We (gl ©. 45) wee toe Bet Beebe, nee afen, no ign enc gu frben fate, te ebr ene erie Mjng bel en anbera gegen, ie mein ben Befomatungen fee ecinang tities wd sof ox be Sigs Siri Se ee wei, ie terse fe even Ste Oe mugen Me aren (Rm turd Genie aut. GBenbeh, G1 65 nem Bolt extive, immer tied man {Gon e6 febft vorausfegen, umd affo 4, B. annehmen, af der Gellene Hellene tar, ber egypt ‘Wegypter, che ex fine mytfologigen Borfedungen auf die cine ober canbere Beife exit. Mun frage ig Sie aber, of ber Hellene nos Gellee, ber Hepypter nod Hegypter if, tenn oir feine Mythologie Finmeguehen, Wlfo Gut ex feine Mytfofogie tweder von andern anger omen nod fle fel6R exgeugt, nadjbem ex Sellene ober Wegypter tear, ex wurde Gellene ober Megypterexft mit biefer Dtythologie, bas amit, af biefe Myhotopie ihm wurde, Bird einem Bolt eine My Aologie itn Gauf fener Geigite, unb diefe Fingt fle jees Bolt an, fowie c& ba if, enteht fle ibm alfo inebefondere urd) gefGictice Berhaltniffe und Beriprangen n Baller, fo hat e6 eine Gee fete, che 8 eine Mythologie hat, avon rird font immer bas Gegen- teil angenommen. SRigt turd feine Gefiche iN ifm feine Dye fogie, fonbern umgeeyet if ihm urd feine DRthotogie fine Gefite Selim, cber viehmebe biefe SeRimmnt nicht, fe if feof fein Geis fal (ioie ber Gharaiercineé Denfgjen fein Seidfat iN), fein igen gis cnfange gefatlene® Looe. Deer wer mbete leven, af mit der Gatteriebre dex Snbier, Gellenen uo. ihre gorge Gelsihte gegeben iN. BM e8 ummagigy, bof ie Wtythotogie eines Volts aus oder unter bem fehon vorfantbenen entfebe, fo Mebt nigie tbrig, af6 bag fie mit hm guneidyenifege, ale fein indivibucles Wetteberufifeyn, mit em 8 ou€ bem allgemeinen Bemupifeyn der Menfpeit Yeraustrtt, ver amge defen eB chen diefeé und von jedem anbern nidt weniger af6 bundy feine Spraige verfjieden if. ‘Giemit aber ift den biaher Keurtfilten Getlarungen vollenbs, tie Sie fegen, der Boden entogen, auf bem fie fiG au ercidten fudtens Defer Boden roar ein gelhisttider, . h die Grifters von Wiltern vore ‘ausfepender, tifrenb ier offentar gerorben, bag bie Enifchung ber ‘Mythologie in die Beit fal, in melse die GnNehumg der Batter jue ldgeht. Der Usfprung dee Myhotogie jeded Bolte geht in cine See ion yur, too Trine Seit sR gue Erfindung, laffe man fle von cine nn ber vom alt eR antgfen, eine ge Tier incong Sectting, tanml. eet, 2 HEE nb ye Rigverfand, Ge bie Umfinbe, melde Geme, Germann und anbere annefuven, gibt 6 fomit feine Zeit megr, Su die Beit, wo bie Waller eniftehen, tann man nigt mee mit ben Gflérungen gurl. gehen, meld die Diytpologie Ahergaupt als cine Gxfindung annefmen, fey e& als Grfinbang cineiner, bie einem oll gegeniberfichen, sber als Grfnbung bes genjen Bolte burd einen getinfamen Safiatt Die mythotogifsen Vorfetingen, die mit ben allen feb entehen, je eed Dafegn Sefimmen, muften al6 Wahrheit, umd year als , volle Bohrfet, bemnadaf6 Gittetehre, auch gement fey, und tir faten gu ecléren, tie fie in biefem Ginne enttehen fonnten. Wir find gendthigt, andere Binfafigépuntte flr defe Unterfudung yx finben, ben unter allem, oad igh 6i8 jemt dargeboten, i nists, twat in jene Region yurddging Dir werden Ober die jept wore Abergegangenen Getlérungen nit wrifelen, baffle Aberall niges ‘Baeet entfatten. Dief wokxe gu viel; aber baw Ware entfaten fle it, died i olfo immer nod er gu finden, aber gu biefem werden voit amd jt nit fprangocife gelangen fanmen, fonbera nue bard ine fufemgige, feine DRIpieit tbergehende Gntmidtang, — 94) ee innere geen an bie Deethobe ber Unterachung, enn id febe darein einen mighigen Gaupigeninn derfelben, bef Sie fermen, mie ein fo elfag vermidelter, fo viele Geiten darbictender Gegenfland dennod wnat, Getiltgt und dur methodifges GortfGreten endl) in ein voles Sit gefebt merben fonn, — Rar bad if vordiuig. gewiG und bas flare flat be folen tttung: bat Ware, bab wie fade, fier ben Sitherigen Theorien, DRit andern WBorten: dat Wahre cngflfrien und Gearffelten Grtlrungen cassie, nh fer if eB mam wenighens it, gu fefen, 06 fle lle bereinfinmend snd gleigerteife ausfetefen, Vierte orlefung. Benn meter mit ber Meinung autjutommen if, 6 fey in ber Mythologie urfpenglh Sera! teine WBafefelt gemeint worden, nod) amit ber, rmelige guar ene uefpringige DBaheheit in ige yugitt, aber ight im ber Diythtogle ale folder, bf. intbefondere fofer fe ittetehre und Battergeiste if: fo i mit ber Gtimination bier ‘eben Meigen von feb bie brite Begrtnbet und mun Berit6 noth rwentig: bie Weylfologie war fo, wie fle it, al Wageheitgemeint; dice Aft aber von fete {Gon lig ber Befauptung: bie Tyhotoge i ae Fplingligy ale Gtterehee und Gettergel dich gemeint, fle hat wefpringe ig veligi’fe Bedeutung, und fen befe if mum aud bab, wad die feleren Gttirumgen ondfGiejen; denn alle fusten eraueyubringe, ‘aft bie elgife Bedeutung, ble fle ber Mytblogie gugeiehen mufiten, imicfern fle unieughar af6 Gatieclehee gegolten fat, eine er ure fpctingtichen ntflejung feembe, eft fplter in fe Bineingetommene fey. Die reinpoctfge gra, intiefern fle mur ben abfigttidy hincngeegten Sine teagnet, an april eligife Wntlinge yugeéen, aber and vemfetien Grande verwafet fle A gegen fede religisfe EntPehung, and was in bee Mythologie oft ein Reigns erepeinen ten, ome ‘ihe fit cin eBenfo Bullies unb Wefcteofee, wie jeer andere {Gene ‘bet doctrinele Gin gelten. Gany anders aber verbit e6 fi mit ben nitpctigen, mefe pilefopbifen Ertcangen. Hier with bas Hele fBfe nit cinmat al8 cin urfpetinghi Bufaltiges qugelafen, Rag ‘Deyn find die Ueber vitmehe fe) wohl Bemuft, bap bie Berfénticy teten, bie fle exten, tine mieten Wefen, und {don barum af, boG fle feine iter fd; bern bos Geringe gum Sgrif ber GEiter if bod, bof fe gelltjete Wefen find, gfttet aber twerden nur reife ober fr tic gehaltene. Som folgeredtelen Gortgang, wie et fl frei nme ei Germann finbet, mf die religidfe Bedeutung fogae yur abhi autgeGfefenen woerben, ‘Bolin wir mun demgemlG die bigher Seurtfeiten Theorien inte gefammt mit einem gemeinfaftigen Stamen die ieeligisfen ennen (were fM} ofe ale verdiitigente Wesenbebentung), fo torben fle dennog villigt ben Ramen abfepnen, wort fie gum Theil wenighens ber Mpologie bog nach ijeer Meinung wildy religitfe Bortelungen enighend vorausfegen, alfo bat Religife bog nigt gang aut [Gfiefen, Und allertings, rer 3. B. dem Guernerob beiflete, mite ‘ben mytfologiigen Gettern, die thor mur uneigentige find, eigentiche vorousbenten, Gtenfo fpridt Germann von einer Borfufe der Diythor ogie, einem rofpiyfiaifgjen Wberglauben, ber fl allerdings tite mit Meturergcinungen in Berbindung geplaubte Wefen vorgehet fate, and auch Gegne, Témnte man ign bariber efragen, wire nigt fumen, bile Meinung angmnehmen; bean ang ex, damit feine Berfsnieten, tie tein eigenttigen Gitter find, flr Gatter genommen roerben, mu gentle vorausfepen. ud) defe Erflirungen alfo wollen nad ihrer ‘Meinung eigentlige Cater und bernad rit Beigitfee, menigtend al6 Gintergramd. Denmad {iene e6, Wunte man teine Rategorie von ireligitfen infin im WNgemeinen euftellen. oer in Beg rwenigflens auf die fo eben ecmijnten mite dod eet entfieden feyn, ob wir ben WBefen, die fle den eigentligh mythotee silten vorausfegen, Gnfprudh, WBefen von wirtlig religiffer Bedewr tum ye fen, augeftfen werden, Denn yundsf find le freldh wict- lihe Defen, vie bee Menfs inter Raturoictungen verborgen wit, fey e8 wegen Untenninig ter tagren Urfadgen, ober au® bloGem thierfé) achantenlofen Erijecen, ober in Golge einer poftiven Meigung, bie rman bem MRenfgen jufrebt, erell wo ex eine WBirung mabenimmt, andy Willen und Greifeit vorandyufeyen, wire «8 aud mar, weil er ven Begriff bee Grifters, unter bem er die Dinge aur fig dente, nur cut ich feof (apf, mur ollmEgtih veraigemeinet und bab vom ig bfonbern fernt, mat mit biefem Begciff im menfGiidien Beoustfeyn verbunten if, 8 Mbermddjtige, menfslijer aft im Hlgemeinen Abeategene werden diefe mit Maturvorgingen in Bertindung fehenben Belen gefegjet (primus in orbe Deos fect timor), nb wel fle enfin Unternehmungen tie nad QDINMO wad Laue Bald finders Ti bath féxderti exjeinen, bund Untertiightdbryengungen ginfig flimmen gefudt, Der Glaube on folde Befen, fagl man alfo, tone bie erfle Religion. udgefbet rourbe biefe Getlérung in newerer Zeit vorydelidh von David Hume, wiewohl ex die erlen Borteliangen von unfitbaren ‘Biefen weniger out Weflegionen Boer Naturerfeimungen fercite; diel, ancint ex, fftten iver Uebereinftimamang und Geidibfight wegen cher uf cin cigiged Befen ffren miffen; vietmepe aus Beobajangen und Grfafrungen ber Wiverfprige und vee Beisele im menfigen Leben fey guerR bie Meimang von vielen Bittern entfanden, De inde ad Leben beB oben MRenfen feOft mur ein Raturleben it, und ber Bede fener Begegnilfe vorlilih von BerEmderungen in ber Rate abfingt, fo iN biefer Unterdied ohne Beveuting. Weytptogifgy wird nag D. ume dicfer exfe wivllige Polylgeismus mer redureh, bap amenftcge Qnbividuen, bie in igeer Beit midhig ober woblthtig auf ane ere gewirtt, unter jene reighbs verefrten Wefen aufgenommen werben Ginen audern Beg Gat Goh. Heinrig Bok cingeifagen, Hud dicfer dente fe) die erlen Beringer, au8 relgen nasier Mythotagie enfeben foll, nod) Geonberé rob und einem Buftand falb bee volltommen thieiijer SDumpffeit entfprungen. x will teinen octeinelien, befonders urfpednglidh religifen Ginn in ver Diylgoogi, fie Btofe Borfie fam ex fle and) wiht Galen: alfo mug ex bem Dace trinellen afer bem Boetifgen einen antern Begenfag fudhen, und ex Finbet ign in bem véig, Ginnfofen; je Aloe die urfortingigien gl, ben Util Existence in tee frony. Gnoylopiie, au bem mange in fpltecen felibten Grtirangen bet exten Urfprange ven Oikeror- Aelungen eiehat fiat. Der tle iN von arg oo 70 erfetungen, defo Gefiec ben ex hat damit ugleth bas rabitale Mitte gegen jen fu, in der Weythologie einen Ginn gu fehen und Ober feine Befandiang verfelben, ie mur ben tobten cohen Budflaben be den wil, Ginausyugeten. Qn biefem ete ti erregt von Raturecignifen, abet ber Meng ebenfalls robe Wefen in Werbindung, die feine exten Batter find. Bir ben Uebergang jur Miytjologie aber malfen Didjter dienen, die ‘Bob Gerbeirat; viele follen ihm die barn Geflatien und unbeftimanten ‘Belen alimaplih autbilten, mit folderen menfjlidien Eigen{aften aute fatten nb endlig yu ibeaifgien Gerfsmligleiten exgajen. Bulegt exe finden viele Dicer fogar cine Gefehijte biefer Wefen, durch die bab anfpringli Ginnofe auf cine angenefme und reigende Weife verb rind, Eo enifend nach Bofens Meinung die Myipelogie. Wer einigen Sinn fir eenifye Mythologie hat, exfennt in ifr choad Sinnvolles, Beiehungereidges, Organifges, E8 war nue jener fen Unwifengit ber bie Matur, rele in mandgen Srifen flferee Bhiloogen Gerrgend war, miglidy ux denfen, def sgemy gfe {igen amb vig qufammnenjangiofen VorRethingen, toi bie angenome menen, je etioas Drganifges habe enticjen tinnen, ebenbel mre ‘i biefer elegant gu fragen, twie man in Deusffland eine jewish lange 3eit fo Seciidig Gabe fegn fénnen, unmittelbar aus dew rofee fien Buftano, in bem von allem MRenfligen fo gut mie nigte dbeig iN, Diggter gervorteten yu loffen. Waren e& Stellen der Alten, fold 3. 8. two Orpheus exmagnt it, wie ex bie witbletenden Menfegen ‘urd bie Fagen Zine fcined Gefange thierifgjer Bobpeit entwsat und 44 menfeecen eben anleitet wie bie Goraifee: Sylvestre homines sacerintarpresque Deorum Casdiiue et situ foeda deterruit Orpheus, Dictua ob ioe lenire tigres rabidoegue leonea'. ‘Diefe Dorte elehen fh inde veut genug auf dae befondere orpbilge Dogma, welded bes Rebens der There gu [doen befeblt ALP. 301 oe. n tiled Dogma fot aber mit ver Wattertepee, weld blatige Opler Geile fo menig gemein, al6 orphifte Rebensrife mit ber reigtigen Glefgton fomerifgee Gelben, ein er Gerififter gibt bem Orpheus ne theil an bee Mythologie; an Orpheus hat aud} wenighens Bop fier nigt gebadit; feine Weinung von vormpthotogifdyen Didhern féreibt fic} wabe[gjeintih wid weiter fee, ofS aut der guten alten. gitinger But, wo Heyne, von bem Boh nie anders al6 geringhsapig ge reden getoohnt if, ohne barum, rat folie Geagen Getrifft, feine Edute vere feugnen gu fénnen, von bem Busye bed Gnglinder Wood: Aber das Driginatgenie des Homer Lebre: aus Reifebelgreitungen vor Gitten der Wilden, oder, wie ex main gemug hingufegt, andecer Bale tex, die nog in einer ungebiteten Gefelfjaft amd Gtaatevefafang (eben, ferne man dab DReife flr Gomer’, wo Geynefge Seller ben Gomer mit Dfian und aud mit ben altdeutigen Barden verlicfen, vom benen man die nog in Cherelle getfedeten Gahme Teute nit Hof gue Tapferteit im ber Seach begefert, fondern aad) gu menfeh Uigecem Qeben Obechaupt angelitetglaubte, wiewoht bet Bild, bas bie bomerifgen Bediste {ABN von ber Frahlihen nb geildten Cfeihit gree et extoerfen, nights weniger enn Wilde oder Galbwitoe af Bubirer tamaliger Ginger beaten LGGt, wie bie féen tem Deffeut jn ben Wind gelegte Sede beweitt: ‘Behe «6 if bog} lonne mit anpeen ten Gkngr, etgen, wie fence iB, ben Unfedtigen det am Stimme! ‘Dean sist tem’ i flee cin engenhmees Dreger, ‘Wis tenn ein Greabefeh im gegen alt fi vebriet, Usb in ben ofaunge rings be manferben forge tem Gang. eles binge mi im eR bie fighe Bonne bee eens. ‘Befen alfo ber befdriebenen Birt follen bie erflen, bie igentlidpen, ‘ven nythologifehen vorautgegangenen Batter getoefen feym, und ef fragt Golfo, ob voix diefe fle Deen vom ictich retigifer Bedeutung "Rf. Bie bor ber benien Ueberebung: ee obengenannlen Beets wieter bgeoeudte Recefion efelien in ben Gating, ge. Bycgen. 2 tsnnen gulten (afer, Bir Seyrocifeln jedoe fege, 06 Borfledungen, wie bie eben eradiguten, Retigion yu nennen fehen; denn 3. B. aud den Biter, bie in den weiten Ghenen deb Leplaaftrome umberfdraifen, toitd bie gebantenofe Geen vor irgenb einem Unheimlidjen un Unite faxen ber Ratur wiht fremb feyn, cine Geheu, die wir jo flsft on manda ‘Thieren wabryunefmnen glauben; anh ifnen werden buntle Borfelimgen ven gefpentifen in aturerfeinungen fg) segenden ‘Belen wide feflen; und tenned verfigert Yara, bof fe ohne alte Religion find, Dan Fat gwar gegen bie usfage Cinwendungen ger magit', aber cin Monn toie Wyora if wit mit Gemeinpligen yu riberegen, mej man aud) ben Gefonnten axe Gicero redynen fam, bof ein Bolt fo rof umd unmenflig)angetrofen werbe, bat one alle Borfldiangen von Gatien mire, Wir CSanen diefen Gay wohl gelten laffen, denn tir faben féjon bemertt, bof jene einbeittfofen Gorden tein Weft gu nennen find. ‘Mean finbet 8 immer fGoer, fi} von ciner fanggefeglen Meinung yu treanen; Setannilig waren fon bie von Roberfon angeitgrten gang bafete ausfagenden Beugnife Mer mance amertanige WatterfGafien glen Ginreden amtgefegt; aber bie Grage, ob cine Gnyahk TRenfgjen, die unter unfern agen fe6en amb vor une ohne Shen alles ifeen Gitten und ihrer Natur Gemife thm und verrigien, irgend einem figGaren ober unfigbaren Befen cine Wet von Cultus erieifen, ift von ber Yet, einer gang unyreifeaften {ioung vurd die Mofe Beobadhtung fabig gu fey; Gandlungen ber ‘eoraion find figibare Gandlungen. Der geiftrote Nara taGt fig wig mit gewintigen Reifenden anf eine ine feller, War eB ver Gri ellumfaffender Raturforfgung, der umfern Seripmten tex qander v, Gumbotbt dorthin begleitee, fo war eB der Sinn bes amabngigen vormrtgelfeien Denteré, beb Bhilfophen, mit deo Wyara jene Gryenden betrat, aus benen et Wufgasen fr Ratur> und Menf genet distorting milgebragt Gat, bie nod ihre Lfumg, ja in ‘er Difensfertight unferee Beit, jumalunferer BRaturfoféer, grofentheils lon oglu. a. bie Bemertungen bet frenpt. Ucbeiegers. 3 gee Beachung erwarten, x fonnte fig Aber die Thatfage night téafepen, af jne Wide burg eine igrer Ganblungen ine religisfe Bereprang fie irgend cinen Begenfand an ben Lag legen. Der baraus gqoyene Séhuf, bof fle obne alle Religion feyen, if ebenfo unbefiethor' Wren unflgitare, mit Raturvergingen in Berbindung gemipate Wefen fon GAtter, fo mapen aud} bie Berge und Watfergeifer der Teliejen, die Robotve der deutfen BatteriGafien, bie Geen ber Dergene and Menblanber Gtr fegn, toofiie le niemalé gegolten. ud bie riage Smogination tennt Dreaben, ‘Dryaben, SKymphen, bie moh jum Theil ald Dienerinnen vor Gotteiten verebet, aber nie flo fe Gotteiten gefatten munden, Die Seheu, die allerdings aud vor folgjen ‘Befen emphunder wird, Gefiente fl6l, dure bie man ihre Gunft yx getoinnen, fle Fold und freunbtig) gu fimmen {uct find nod tein Ber vorid fir gattligh vereprte, b. 6, flr Wefen von religidfer Bebentung, Diele Werfudge, Waiter ofne Gott peranegubringen, fefeinen allo die toafre Saft und Gilnte bet eye wiht eet gu haben, Gatter Dicer Met mirden bod mur umcgenttigy fo genannt. Gume febfe gibt "De bie Rhatage fe ie Bole wig i, fo mien bie relenten Geen ‘ee fbn. ine, In bee Meh bee ecafler gary eigenen ecilet, i fogenbe: Lee ecclaiustiques y ont sjouté une autre feueet postive en dant, que co peuple avait une religion. Persadée, quil alt impossible 06x hommes de vivro sane en avoir une borne ov mauvale, et Yoyant quel- que figures destiodes ou gravéen rar leurs pipes, lee ares, lee bdtons t les poteries dev Indiens, tls co Agarérent b Tinstant, que calent leurs Idols, el fe brulérent. Ces peuples emploient aujourd'hui encore fee mimes figures, mala lls ne le font que pour amusement, car ie wont aucune région. Voyages T. I, p. 3. ‘Ben ben Gayagues amir anbern eet x ebb. ©. plte ou lo vont renverso leara hutles on cater ils prennent quelques tions de leur fea, ls courent & quelque distance contre Je vent, ef Ie rmenagant avec Jers tions. Diautree pour époueanter Ia templio don- nent force ovups de poing en Tar; fl en font quelquefols extant, quand Juand Ia tem- pergol mals, disentile, n'est que pour mer- ‘quer leur Jole: ce qui 1 donné liew & quelques personnes de crlre, qu'lle Vadoraient: raais le fait posit est, qu'le ne rendent ni enlte nl’ adora- tion & rien au monde et qu'de wont aucune rAigion, "4 ich pu un frig eb ie Sache genau fetrastet", fo fauten Feine Borte, wif iefe vorgestige Wetigion in der That mae emit Gerglauten verbundener Wiheismus, Die Gegenfinde igeer Bere brung haben mit unferer Stee ber Gotifet nigt den geringhen Bue fammenfang”'. Wn einer anbern Stelle dufert er: wenn man aus dem alteuropifdien Glouben Gott und die Engel (Denn dice als willenfofe Wertyuge ber Gotteit ténnen of dele nigt gebasht wer» ven) fimmegnafe und nur bie Geen und die Robolde Sehielte, mirde ia jenem vorgeigen Bolgfeismus Shaler Glaube Gerousfommen * Rad diefer einen Biderforud qulaffenden Grlérumg D. Humes find wir nun aud beredhtigt, alle bisher vorgelommenen Erflérungen ‘uker bem allgemeinen Titel ber irreligisfen gufammengufaffen amb af ile rife wag, mit ten abyufetiefen; und e8 if ebenfo Mar, bof nai jebt eft gu ben religisfen 6 Gegenfland einer vilig neuen Ente rwidlung Obergehen, ‘Die fepte Enttidiung galt blof der Frage, welge Grtlcangen religife genannt werden ténnen, welge nidt. Der gefumde Berfland fag: Polyieismus tonn bod nigt Wifeismus, wictliger Polyifeiemue vig etoat fegn, worin gar nigte von Theigmud iN. Gigentige attr Tannen nue Geifen, denen, fey eB bird nod fo viele Buoifengliever Gindaeg, umd auf welde Weife immer, aber bod auf ingend cine Weife, Gott gu Grade liegt. — Giewm wird babar wists geinbert, bof man (KG entflicft, gu fogen: bie Mythotogie fey bie fallge Reign. Denn die fale Religion if barumn nigt Grretigion, wie bee Srethum (wenigftens twas fo gu Geifen verbient) nidt vollfome renee Mange an Wahrheit, fondern wu bie vertebte Dabreit Flot i. ‘Bndem wir aber Fiemit ausfpreden, tas tir gu ciner witli religifen nfigt fortern, aeigt KG adh fogKeidh vie Gepmieigt, «A bien considérer In chose, celte pretendue Religion n'est en eft wun Athtione euperditrar, lex objeto du cule quelle dablit, root Pas le moindre rapport avec Tidée que nous nous formons de Je Divi- ‘ith. Histoire naturelle de In Religion p. 25. ‘Die unb bie flgenben teen Aid nag ter guten) freien Weberepung cit. * bental. p. 85. a roel fle in ber Musflprung bepegnet, umd bie man exftgeigt, melee UUsfadien bie frigeren Grflrer fatten, vor ber religidfen Bedeutung fo entfgicden gurildyutreten und efer alles aufgubicten, ja faft das Une loublige fi gefaten gu laffen, a6 etioad eigentlich Welgies in der Mythologie, ober aus mur in den angedlid) vormythologifdien Borel angen gugugeben, von denen Gumme felbft fogt, bef fie nidgls vom Gott centfoten, ‘Denn 6 liegt in ber menfjligien ater, vor underwindlih {Geinenden Gejpoirigheiten yu exfjeeden umd Hatoege pu fuchen, und ert wenn man feht, bef ale biele falfden Ercigjterangemitte teine Hitfe etodjeen, fi in bad Unvermeibtcge und Unoiderficitbare gu exgeben. Die witli religiafe Bedeutung der Wylblogie al6 die uxfpriings Sige vorauegelept, if bie Géoirifet gu ecliren, oie bem Polythes> mud urfpringtigy Gott yx Grune fiegen toute. uch fier merden verfgiedene Dégliteiten lh berflellen, und beren Grécterang twitd afer nigRes GelGat feyn. Denn nadgdem ant aufer ber reigisfen nfl Heine andere brig gebtiben, rerben wir uné gany in bef cine fliegen amd fehen, oie fle Meh aneffren Laffe, smb auc fier wieder twerben er Baran Bebagfepn, von ber erflen miglidien Borsufeung eudyugehen, mit ber fh eine uefpedingtih religife Bedentung. ber areifen (35t. Die exfle moglihe it aber berall bi, melse am wenigften ane ‘wimmt, ier alfo unfteitig digjenige, welgje am menigfien von einer ictigen Erfenntnif, Gottes, fondern nur bie Boteny oder ben Keim nee fldgen voraubfegt. Qiefr ater bietet fi von febft bar — die figon von ben ten eh GerfGreisende und feijer allgemein in den Seulen gelehre Nottia Dei insita, mit reldjer in ber That fi tein anberer Begriff al8 bet cineb bof potentia vorganbenen GottesGemugt- fegus vecbinben Laft, teldes aber in fe flbf die Rotfrendigheit Bate, um ectus Aeryugeten, fh yum roielichen Gottedberoustfenn yu ex- eben, G8 médte Fier ber Moment fey, two bie Fler angeregte in- Ainttartige Grifehung gu einem befimmten Begriff gelangen Fonte: 06 vole cin religidfer Onftintt, dee die Dythelogie eryeugte; ben wad aiberes foll man fig unter einer folgen Blof allgemeinen und % UunbeRimmten Runde von Gott venten? Seder Snftintt it Suchen des Geyenfandes verbunden, auf den er fi Becht. Mu einem felgjen Greifen und Taften nag tem duntel geforderten Gott ee fi, fo {Grint 8, cin otyhcieoue, ver e6 wilh if, ome grofien Wu wand egeifen. Qube ried 8 aud) hie an Wéftfungen nist feen, ‘Der unmittebare Gegenfand bee menfsigen Grtennens bleibt die Matue ober die Sinmentelt, Gott it nur bas buntle Ziel, nad bem ‘efiebt, und bad juert in ber Statue gefusht mind. Die beliese Gre Hiring batd Raturvergatterung wile exft bier igre Gtelle finden, ‘enn frmmer mite toenigflené cine angeborene buntle Minbe von Gott vorandgefen. Grier fonnte alfo von biefer Grtlirung nidt bie Bebe feyn. Unter Borousfepumg eines reigisfen Snflinkts wide fis Segeifen laffen, wie ber TRenf ben Gott, ben ex fucht, gmt in ben alge genmsirtigen Clementen ober in ben Gieftimen, meldje ben mbctigten ber tooblitighen influ auf ign austen, gu fnben glaubt, alma, ign fe niger gu Sringen, gut Grbe herabfeigt fe6f in amorgenifgen ‘Germen ben Gott fh vergegentoirtigt, bald mehe in organifajen Ween, eine eit fang fe unter Tpierformen, enblih im reinee Menfépene gefolt ign vorfletien pu tounen magut, Giefer wirden affo die Muse egungen gehiren, denen bie mylhologijen Gotteiten vergtterte Mature toefen fib, ober sorgihiy mux cnet berfelben, bie Gonne, ie in ifren ‘verfiebenen Gtelungen waren eines Sahreflanfé jebesmal cine andere twlrde, manent) bie Grtarungen von Bolney', Dupuis? u. o. Ein mefe pbilofophilies Bnfehen todrde die von ber Notitin insite utgehende GrtGrung erfatten, tenn man bie Natur gory aud tem Spice fe, bie Gnifehung ven ber Mufenelt unaSGEngig und gany inneridy madhte, inders nian vorausfepte, jener Snfintt Gabe ein iar fA ine rwohnenbes Cele (bafelbe, burg weldes aud) bie Stufenfolge in der okue eftimmnt if), vermdge diefed Gefeyes gehe ex die ganye Satur Gindurdh, auf jeder Gitufe Gott befigend und wieder verterend, bid er * Origine de tous tea Cultes. * Lee Reine. 7 {Wt bem alle Momente Aberragenden, le of6 Bergangenteit von fi, ‘damit al8 blefe Womente der Natur fegenden, demnad felbft Ober ter MRatur flegenben Gott geange, Dil in tieler aufleigenben Bee tweging Gott bat Bit (lerminus ad quem) if, fo twkede auf jeder Stufe Gott gegaubt, der lebte Onlt bes Giemit enfefenden Bole Ahritmus atfe ed wisi Gott fqn, ‘Diefe Crtrung wie bie exe, wee ble Mythologie burg eine rein innere und qugleidh nothoenbige Benegung entfleher ege, bie fo ‘von allen duferen nbd Blof gufaligen Borantfetumgen fe) Sefeit Hite, nb viele gewig tice wenighens alé orbit ber Haden gu Straten, 4x welger wit fortyulgjeiten Gltten, Denn fil die Leple ober H3efte {elf Ramnte fle [don befhalS nigt gelten, moeilfle and) ine nod nigt Segrffene Borantfepung Gat; eben jenen Onfintt, bee, wenn ex miKjtig aerug if, bie enfield in viefer Bewegung gu dem wafren Gott yw erhalten, elf etoas Reels, eine roieticge Boteny fey muf, fle beren Grtlirung man nist offen ténnte, mit ber Slofen Gottesidee autyu eigen, mam maéjte Benn glauen, e8 fey bier mm cin Blofed logis SunfRU gu thun, twomit eine bieige Bhilofopbie viedeige gern ax efor Unterfugung gu Hale Kime, umm das rmfeige: die Bottesivee eft auf bie biftighe Beflatt Gecabyufeben, um fle dann Hinfigy im Geranten wieder gur Bollendung gelongen ye fof. G8 fandet nit um ben ufemmenfang, in ben fi) bab MReteielle ber Diylfor logic aterbingt aud mit der blofen dee fegen LAGE (bie Mythologie vottde bie feiben, tie «8 auch bie Ratur Lebel); aber fo menigaf6 bie Ratur burs cin foldhee Kuni exfct wire, fo wenig wlede burd cin patie bie Dytfotogie ect feyn, aber eben um Grérung fanbelt ct fd, it um bie Sloe ideee MRagligteie, foudern um die ticle Gnifehung ber Mythotogie, Die Boransfegung eines religisfen Saftinte, ber in finer Rist ight weniger {fy el6 jeder andere, FBunte bee rte Sarit fen gu der Ginflht, af bie Mythologie aus einem B05 ‘beaten erghttnig, in bem bab Bewuftfegn au iryend einem Begenlande Rebt, nit ecliar if. Sebenfale hitte o& mefe SGwieighit, dem Botytfeitmus cine 8 Frmlige Repre al6 cine Hof, angeSorene Sunde von Bett vereutgehen 1 Lafen, idvig iN bei Borausfegung einer ejre auch bie Banaue einer Gntfellung, bie mit einer Lepee nothinenbig verbuxben il, ie jem Bolytheiemus werden fol. David Gume Sefreitet mit flegeigiam Bee banter foroGl bie MEylidteit ber Entfehung einer folsen Refre, ole aud bie égliicit ber Eatfelung dereben, Wn bie Notitia insta bagjle x wiht cinmal. Gume geht im Wilgemeinen gu denen, melsje vom einem Suifinlt eSenforenig, wifen wollen, af6 von angeborenen Begrifen, Gr geht aus bem Grande, mei, rie er Sehauptet, nd pei ‘Biter, ja viGt pwei Menfgen aber den Bunt der Religion Abereine fhimmen, den Sehiuf, of des religife GeflGl nigt wie bie Selopise over bie gegenfeitige Buneigung ber GefGleier anf einem natitigen Tried tesuben Ferme, and will GAajRend eine Geneigfeit gugehen, die voit alle faben, unSefimmter Beife an die Griftey ixgend einer sanfigteren und inteligenten Gewalt yu glauben, eine Gencgtheit, von ber e8 en nod feb geietgalt {eint, ob fle auf einem urfpeingligjen ‘Safad Bera, Gums HORE i, bie wnt religisfe Bedeutung der Weytotogie (6 ine uefpetngle gu befeiten; in bier inf Hltte ex vor allem Wie Nott insite beftctenmiffen, tle ex e6 nigt aud bem [ion angeeighen Grund unndthig, gefunden; denn yu einer Beit mar jene Refre von einer angeborenen Sunde vélig veraltet und fatte jede ele tug verforen, Dat ex bafer allen gu beficiten ndthig glaubt, ift die ‘Mégligtet, dem Bolyipeiemus unb der Weythotogie cine eligisfe Lehre vorautgehen gu laffen, bie fi in Geiben entfiet te. Mtimmt man clomat cine Gere an, fo teif ame von fener anbdern aft ener wife fenfsaftg gefundenen, vow teinem enbern a6 einem auf Bermnfte (efafen Ferajenden Themes (Theisme raisonné). Gine Erfécung aber, bie einen foljen vorantgefept Gitte, at nie miztigy iftit. ‘Same bring biefe Grttcung Hof vor, um fle, und da ex nig ame teres tennt, um bent Aberfoupt eine uefpringhig theifiibe Bedeutung * Histoire not. de la Rel. p. 110, 9 8 wibertegen, ‘Da fot ex bann gang Leif gu geigen, bap cin folger Tyeiemus — raisonné — in den Beiten ver der Mythologie nit ent flehen, und wenn entfehen, fd nit gum Polyfeigmué enfetien ont, Eine Mechoiigtit if, bog Hume fier in feiner Ratitigen Gee Fite ver Religion af miglidh vorausfept, mas ex Selanntis in feinen allgerneineren philofophifgjen Unterfagungen fehe wenig sxgugeben Beret IRs e& fog der Bermanft magi, dure Sala, die vow der fearen SKotur anégefen, jum Begriff und gu ber Uebergengung vo einen ine telfigenten Belturgeber, einem volfommenfien efor u. f. wy tury au bem gu gelangen, toad ex unter Tieinas vert, und tas fectih etoat fo Qufattétofee if, bag e6 weit eer einer abgeetten er chen fm Wslaufen Gegeifenen, a6 einer nod frien und Maftign Beit ggutonen if, amd bof Gume finen ganjen Bence ig fly bitte erfparen BEnmen, ‘Ber cinigermafen vie natletidjen Gortfgrtte unferer: Renntnife fenbadiet abe, werde Aberjeugt feom, dof die amtifende Menge ax fingldh mae fehe grober und irciger Borfetingen fig gerocfen fey. Bie folte fle fl denn ju dem Begeff eines voltommenfen Biefens ‘exjoben haben, von bem bie Debmung und egelndfigtt in allen Theilen der Mate Gertomme? O$ man wohl glaube, cine folgje ‘Menfepeit werde fis die Gotthet af6 einen reinen Grif, ol ein all twefet, allmacitiges, unenbtiges efen, und nit viekmehe ale cine efGnte Tage, mit Sedenfften, egirden, elo mit Orgonen wie bie unfern gedogt faben? Gtenfo feiit mlede man flr mdgldh alten, bof eb Balle gegeben, che Hitien getaut worden, ober ba ie Geometrie beat Wtecéun vorandgegangen fey ' atten fl aber die Menféen einmat bund GelOfe, die fe) auf ie Dunder ber Matur grindeten, von bean Dafeyn eines G2gflen Defend Abereugt, fo war e® ifnen unmaglig, diefen Glouben gu vertaffen, um fig) in Cbgétterei yu fuiryen. Die Grunfaye, mittelft weldjer gue ‘erft unter ben WRenfchen diefe glangenbe WReinung entftanden war, eniften * dleibat. ©. 5. 80 od Leiter fle ecalten; Den 6 ft amend fGmerer eine Mapepeit 4 enibeden umd yu Setocifen,f6 fie ju Sehouplen, tenn fle entbedt tind Gemieen if. Rit fpeculativen, auf em Seg bet Réfonnements getoonnenen Ginfien vehalt 6 fig gang anders, al6 mit gefGicttigen Khatfagen, die AE leihe enter. Bei Meimungen, die bine Sethe getvonnen werden, find entacder die Beroefe Mar und gemeinders indtih genug, wan jeermann gu tiGereugen: in biefem Galle twerben fle Hinregjen, bie Meinungen in ibrer urfprdingligen Weingeit eral erfallen, mofin immer fie fig verreten; ober bie Beweife find ‘abfirufe, bie Gafungeraft gemaguliger Menféjen AerReigenbe: fo rere ven ie Rehren, die fd) auf fie figen, mur einer Heinen AnyoGt von ‘Menféjen Getannt und in Bergefenfeit begraben merden, forie fh iele mit ihuen gu Segaftigen anfdren, Rimmt man bee cine oder bat andere am, immer toied man cinen vorautgepongenen Theismus, ‘er gue Wielgtterei entartet mire, unmdghidh inten. eiste Sela atten ign verbinbert ih gu verberben; ehiere und abfiracte ten ign ber Renntnif deb grofen Gaufens enljogen, unter bem allen Grunt> fge amb Meimngen fig enter Cgentigen Teismus, b. p, was ex fo nennt, fann 6 alfo, wie nebenbei_ gu bemerten, fiir Qume in ber Denfigeit nigt eer geben, ate im Beiter ber {don geten amb vil ausgebiteten Bernunjt. ‘ber Beit, in tele ber Urfprang bee Bolytpeitmus gurttgeht, if affo an einen folden Theigmus wight ju benten, und tas einem folGen egntiges in der Beret vortommen mag, fieht nur fo aué und catlict [ld cinfagh auf folgende rt: Gine ber abgétifen Mationen ergebt eines der gefaubten unfigjbaren Wefen gum G5 flen Rang, entweder eit fle fh ibe Gebiet unter befen befonberee Botmagigtit Denft, ober teil fle bie DReimamg pat, eb ey unter jenen Wefen wie unter ben Menjen, too einer a6 Menard ber die andern herriGe. Hat nin cine folie Grfetung cinmat fatigefunben, fo wird man fh aun die Gunf igi einen voryOgligy femajen, ibm ten Hef madsen, * @benbat, ©. 810, feine Wttribute Reiger, wie 6 ja auch bei irdiféen Tonarden gee ich, bie man nist Hof woririfomigig WersaiRe usb Wlergnds Dighe nennt, fondeen freiwilig fogar angebetete Monarden felbft unter Gren foun nenmen ficen. Gat ein folger Bete bee SGheigielei, indem je einer den andern yu AMerbieten fut, einmal angefangen, fo fann e® nit fehlen, afer bund immer felfamere und pomphoftere Beimérter unter fortiwdgrend fig) fleigernden Sypertetn enblidh an cine Grenge gelangt, wo nicht weiter gu gehen ift; bad cine ‘Wefen HeiGt mun das HG fle Belen, tas unendlige Wefen, dae Belen das feines Seiden nidit Gat, dos Herr und Erhalter der Belt if, So entfheht die Borftellung von einem Befen, das dem, mat wir Gott nennen, Augerlig ahnlidy fieht; denn Hume febft, er auf diefe WBeife ven parabogen, ja barr féeinenven Gay wirklich ‘Gerautbringt, ba§ der Polptheiémus bem Theiémus vorautgegangen, if ww Har, um nigt volfemmen gu roiffen, dag cin folder Theiomns eigenttigy nue Btheigmus ip. Rahmen wir nun aber an, e8 werde aus welgjem Grande immer fie unvermebig geflten, bem Botyifeidmus cine Gefe wocaudyfepen, fo milvbe thel6 beren Onfalt, theile deren Entftehung Geflimmt werden milffen. Qu der erfteren, der materiellen Beyiehung dite man fie ‘auf feinen Gall mit einer folgjen feeren und abftracten, ie ‘bie in ben jepigen Guten gelefet wid, fegnilgen, fondern rue cine fel6f inbattevolle, faftematiféje, reidh entfatete Lehre téante dem Bred ente fpredjen; dadurd) aber tolivde cine Grfindung med) unglaublier, und man [abe fig) dager die formelle Seite betreffend babin gebrdugt, cine Lehre anyunehnen, die unabhangig von menfélidjer Erfine bung in ber MenfhGeit gemefen ware, eine foldge Uinnte nur cine gitt- GG geoffenbacte feyn. Damit mire bean {Gon an fis cin gary never Geildrungeteeis Geteeten, denn eine gitiligie Offenbarung if ein reales Berhaltnif Gottes jum menfehliden Bewuftfeyn, Der actus der Offers farang {eR if cin enfer Borgong. .Bugeih {Gjne Git jenes eller * bende, ©, 45 f. Saetsing, Ament. ete, 2. Mem 4 6 A rmenf igen Grfintung Ertgepengeepte erect, bab (Gon fer ger fertert, aber night gefumben toorben; ebenfalls atte man an einer gitte ligyen Dffenbarung cine flivere Borausfegung, al8 an ben frlfer vorger Glegenen, on dem Traumpuftand, dem Sellen uf. 0. Gumte Renate feiner Beit gegentber unig finden, befer REgligfeit aud} nue yu cenwiipnen, Seemann wil, wie er fogt, niemand um biefe fremme ‘Gieinug benciven'. Und denned alte ex ville einige Urfache, anit ctroat weniger Geringldigung von ife gu reden, helt mil fle mit {einer eigenen Theorie in einer Gaupfade, ber Kamae einer Ente fleltung Abercinfiment, thele weil er, ine Gall 8 mit bem von ihun aebrangten Dilemma, nad weldyem fd aufer Seleferfintung und ilticger Dffenbarumg nigls Drites benten LaGt, fein Bisighit tte, fel6f. nod) in ben fal Tommen tonnte, bie Fromme Dieinung angunely men. Qermanné Toeorie rire geri gang vortreflih, wenn bie TRythor logic nie anders af6 anf bem Papier qiftct Hatte, ober cine Blof SeGuttbung geroefen teGce, Wad wollte fie aber antworten, wenn maw fe an bie unnatietdjen Opfer ecnerte, trie bie Walter ijen mythor fogifgen Borfleiongen gebract Goben? ‘Tantum, Ténnte man meh ‘hu fragen, quod sumis potuit ouadere melorum? onnte aut bem teo8 but anni {fo unfguibigen Borausfepungen fo viel Septimanes entfehen? Gefteht, énnte man allen gurafen, weld mit igo in Befeitung ber urfpeiinglch eligisfen Bedeutung bercnftim- ren, folge Folger Lafen fh von folgen Usfadhen wight ableten;, bee ennt, beg e6 einer umabreisigien Wutortit febuelte, ebenformohf um ‘iefe Dpler au Geen, ol8 umm fle gu volbringen, 9. 1B. irgend einem Gott bie geiebieien Stinber (benbig, yu verérennen! Denn nur fob aegonifge Bhilofopfen im Gintergranb flanben, eine Erinmeramg an cinen_reafen Borgang, bee folgen Borfledumgen cine umniderebige Genalt ker bes Berufifeon veri, mufte be nit fofrt bie Reta in igre Stee wieder cintreten? Dem nateien Gefupl, das fo unnatee Aiden Gorderungen fd) engegenfebte, tonnte mur cine Berna tirlisye * Ueker bas ‘fen unk tie Befanbiang ter Myopic ©. 26 1 Thatfade Sridfdmeigen gebieten, deren Gindrud in aller Bermirring forttauernb fg exiet ‘Wenn mane inbef die Mythologie ol6 eine Gnifething ber geofien- ‘arten Dahefeit anfeht, fo if eb eben nig mebe Gimeigend, ibe Sloper Theismus vorausyofepen, ean in biefem tiegt mur, af AMBergaupt Gott gerade werbe. Qn ber Offenbaring if eb aber nist of Gott Aibecyoupt, 6 it ber Seftimmte Bolt, ber Got der e6 if, ber wafre Gott, welder fA offenbart, und ex offenbort fh auch af6 ben tafe. ‘Dies mus affo cine Befimmung Ginputomaen: 6 if nit heim, 8 if! Monotheismus, der dem Polyeheismus vorautgeht, dean dae amit ied allgemein und erat wit Blof bie Religion MBerfaupt, fone vern bie wafre Seyeidnel, Und biefe Wing (taf bem Bolythesms ‘Deonotheismus voraudgegangen) war tenn fet GriMtigen Seiten bie auf bie neneren, Geftimnt woGl 6i8 auf D. Gume, im ungeerten Befip cinee vottommenen und ellgemcinen Suftimmung. Man fielt eb leit fam fr unmigif, ref Bolygeiomus enbers Gabe entfiehen fanen, al6 bund ben erderb cinee reineren Beligion, und bef bie von einer iligen Dfentorung fi GergefGrieben, mar ein von fener Ennafme roieber geiflrmafen unjertrenntigger Gebante, Uber mit bem blofen Bort Monotfeimas iN e& nidt getfon. Was if fein Gngelt? GR ex von ber Wet, bap in ihm Stoff eines Apiteren Botyifeiemd figl? Dann geniG nit, wenn man ben One folt bet Monotfeismus in bem blofen Begriff ber Giryigheit Goties fefleen tHe. Denn tas enttt iefe Ginyghit Gottes? Gie if eben bie reine Regation eines onbern auger bem einen, blofe Wowefr aller Biehet; rie foll mm aus vifer ie gerades Gegenteil feoorgehen? ‘Belen Stoff, weldje Maglite einer Vilhelt LAGE die cinmal ante aelprodjene abfiracte Ginyighit Morig? Diefe Seieighit Gat and Reffing emphunden als ex in ber Eryiehung des Menfdenger {lege die Worte {Grieb: Wenn and der exfle Menfs mit bem Begriff von einem eimyigen Gott fofort ausgefatet wurde, fo tounte ‘bod bifer mitgeteite amd nit eroorbene Begriff unmbglih fange in frinee Soutertet beleben, Gobatd ign bie A felON Abertffene 8 ‘Sermunft gu bearbeiten anfing, yeregte fie ben eingigen Unecoeiidgen in acrere Gree, und gab jetem bieler Dhele ein Gefonberes Wert: ral; fo enffand natiiher Beife Vilgiterei und Mogdtterei*’. Die ‘Borte find une wert of@ Bercis, af der Gerege Monn cinmat aud mit bifer Broge fi) Kefaftigt teenn fon mur veribergehend; ‘enn Arigens barf man wohl enmehmen, baf fing in einer fanbtung en biel weiter eeienbem Bred, amb wo ex Aberguupt fg) tary gn faffen Getadt wor, fo fuel of6 widglih Aer den fGiergen Fant ‘intcgpufomimen fute?. ur bas Babee liegt in feiner Peuferung, baf tin night ermorbener Begriff, folange ex nit ein eroorbener getvorben, bea Berberd antgefet if. Uebrgens fll Botyteismus ent fleben, inden ber mitgtfite Begriff benn ber fptere Musbrud ectirt root ben frljeen: der DRenfd) fey mit diefem Begriff anége fatter) von ber Bermunft Seabete iv; Giemit wre bem Potytgeitmus bod cine rationale Grieg gegeben: sgt ex fel6f, mae dee ihm vor anogeepte Begif iN unakipingig von menfsicer eenunft. Dus Deitel ur angenommnenen Qerlegung ved einen fand effing vermutiti) roobl arin, bof bie inget hemmed puget ale ber Qnbepif aller Bgiefungen 4.6 mb 5. 7. > eng tfc icine ie an einen Beater (Samet, @@e. XXX, ©, 528) ven tee Gryiehung bee Menfengetsedte auf ene Wee, die uit, Bah le hae wie gees id be, Hel et, iu (bem BgpEnler Bef) He €. b. Teed tin GalGet Dujend Bogen ante tehnen ft, 9 tenn jn tot Ding volents in bie Dl (iden, be iG ee nie fe meine trBeit extenmen merbe, und bod mcbere nach best ganjen “Blan Seyicig geen fib! — ‘lene’ man aud ben uniefienen Bleci ‘icen tee, fing fey Ubechaupt nie Bexar, fo bse cbr be8 Gegen- hel bora flgen, Gnbem ec fgt, ec mebe e8 nie lt feine Wet exennen, cit ce chen tum, taf et fine Bebit if. Raum jn toh ug ber gre ator, and geabe cin flee tie fing, cine Sault, ie thn nit. get (und femme We @. b. MR. cinen Gif wie effing beef, nls end in teers Beyehung geniigen, mute ex ifeen Snflt wit fetraien of ene, ‘ao mnt cnftneilen augeelt eerbe, an bef Stee ein etsed gery entee, Jett nod ni ushered teen ge?) tan tos, age KG, cn Bator wie feign ine foe Cart Gecauageben, ben lt Ueegang nb Sink yt cine Fahecen Guang, 85 Gottes ou Mate wid Welt gedadht tourbe; jeder Erite derfelben roenbet die Gotieit gleam ein onberee Wnty gu, ofne Rerum fee vetatig gu werden, Rete, af in jeter diefer mpfr Be ficten bie Gotteit mit einem befondern omen eye wird; Brie fiele flger, verfiedene Belge anseridenter Ramen finden is fel im Wlten eflament. Gn ver Folge geen ele amen, beren feet cine UngeHt fet foun, in cbenfo viele Ramen Sefonderer Gotteien iiber, Man vergift ber Gingeit fiber ber ielfelt, und indem diefes ober jenet Bolt, ja unter demfelten Bolt bicfer ober jener Storm, ante bemfetten Stamm diefes ober jenes Sudiviouum, nad) Bebiefifien cher Reigungen fh einer jener Eciten fefonderé gmwenbet, entfteht iegatierci. So leit, fo unmertih tact fi roenigtens Cudworth ‘ben Mebergang. ‘Diefeb of nominelle Wuseinandergehen Gat inde cinem reelen, bat in ber Folge angenommen urbe, yum Borfriet tien ‘Hier migen oie und mum woh evimern, bag ber mithotegifce Bolytfcieeas nist Safe Gaterepee, forbern Gatergite iP. Ine twicferne nun die Dffentarung and ben tabren Gott in ein geldidt- ges Becht. gu der Menfsheit fegt, fick fh denten, dah eben biefe mit ber Offenbarung gegetene gitlce GelGigte jum Stoff deb Bolytfeiemus geroorben, bof ire MRomente gu mytotopifsen fi ente Rell Gitlen, ine Gntoitung er Mythologie aus ber Dffenbarung in bicfem Ginn Gitte viel Beagtensmerigee tarbeten founen, Unter ‘en roth anfgeRetlten Grtrungen finben wir inbef eine flige Gut rwidting wil; theils modte man bei ber Yusfigeag gu gree Sépwiee rigleiten antrefen, thel(6 fonnte man fie in anterer Sinfit gu getoagt finden, Dogegen rear} man fh anf die menfalidhe Gite ber Offer barmngtgeldigte, und fugte guniGR den Blof HiRorifdjen Snfatt vorglglih ber mofaifgien ériften gu euemerifigen Deutungen gu bee auger, Go folle ber griedifge Mronos, ber an dem Water Uranes arent, Ber vou en Seiden vergtterte Cham feyn, welder Sohn em Bater Noah gefeeelt Gat, Birtidh find bie camitfgjen Natiowen voryugtrocife Bereheer beb Stronok, Yin bie wmgelehrte Gelling, bak 86 Gitterfogen anverer Waser im Wtten Lefament euemerfict, af6 meni lie Wegebenfeiten eglifft worden, tounte man in jener Beit wiht beaten. ‘Der Gaupturfeserviefer evemeriigen Benupung des Clten Cer famenté war Gerhard Bos, befen Bert De Origine et progressu ololatrne Abeigens fle fine Get bas Werden einer volfommenn fGlicgenden Geleprjamtet hat. ngeoendet tube fie, amit oft unglidtigem Bip, von Samuel Gospert, vilig ins Wbges {Gate getreben von bem betannien franyififgen Bifgjof Daniel Guel, in beflen Demonetratio Evangelica man Benielen tefon fann, bafj ber oaut er BPyiitee, ber Woonis ber Syrer, ber Of der Wepypter, ber Boreafter ber Perfer, ber Rabees und Danaos der Griesen, tury of alle gitigen und menfligen Berfnliieiten ber veriiedenen Diytpologien mut ein ubividinon fiasy — Mefes, Diefe Dentungen ennen 2dflens al6 sententine dudum explosae fr ben Gall ermiat roerden, aft fie irgend jemand, tei e€ mewelisy mit anberem gefdehen, wider Gervorggicgen gebige, uf diefe Beife twee e& ferfoupt sult wiht mebe bie Ofjentarang febR, e6 waren die alttflamenttigen Sdriften, und aug unter Vielen vorgali) nue tie Hifrifgjen, in denen man bie Extlruug flr bie dteften MRythen fuse, Iu dem mer Dogmatiféen Theil der rmofaifdoen Bier, teem man deren nfalt aud} af6 feiper {eon in Yer Unteriferang vorfunten verausfeyen turfte, fonnte man unt fo veenigee Steff fir bie EutRefung mylfologifger Borfteingen finden, je Ueijtee 8 roar, felt in ben erfen Wusfprigen ter Genefis, 3. . in ber Sepfungegeiste, veulige Radfiten auf bereits vorhan- deme Lepren ciner faligen Region toabrgunehmen, Qn ber Wt, wie Nie Spfamgsgeigicte dae Lit auf gétiichee Gebeif, md damit ert dimen Gegenfay von it und Finer enifehen Gt, oie Gott bas ide gut Heist, ohne die Ginfternif Safe yu mennen, in Ber mit ber wicverbolten Berfigering, bof alle6 gut mar, tann fle f ben eheen roiverpreden gu wollen, rele Lidt amb Ginfernif. als aeei Beincipien anfefen, die anflatt erfgaffen gu fen al6 gules wae Gifet Princip im Streit und DBiderfprud) miteinanter bie Welt 87 Ierootvingen. bem id Die af6 cine miglitye WReimung ausiprese, rece um fo Gefimter ben urd, taf diefe Ropitel fetR ‘Bilefopheme und Myihen anferbebriifjer Waller enthatten. Wenighens auf bie gredifdven Dtyipen tied man bie Bermuljung nist autoefen, amb denned wire e8 LeiGt gu gegen, bof 4. B. die Geigichte bes Satndenfale weit mee mit ben Perfephone-Deythen dex Selenen gemein ‘at, (8 mit irgend ettoas anderem, bas man aus perffjen ober in bien Queen beigubringen geouft fal. ‘Bw dicler BelGusntung alfo Gatte ig ver Werfudh, die MytGofogie wit ber Dffenbarung in Zofammenfiang su bringer, 68 yu bem Erde be6 vorigen abrgunbert® gefatten; fit biefer Beit aber, da unfere Reantnifh dee verfsiedenen Dythotogien, jumat ater ber Religions: fafleme bes Mergenfandes, {id fo anfehnliy ereitert hat, Tonnte eine feeiee ub gumat eine von ben fieiftigen Urtunben ber Offenbaramg unabfingigere Bnfit fie) geltend mnaden, ‘Durd die Uckeeinfimmngen, toelde man yoifgjen de Sgyptifgen, inbifden, riedifcen Mythotogie findet, tourde man in Grtlérung ber Mythologie gulegt auf cin gemeinkjaiget Ganjet von Vorteliangen geitget, in bem bie verfiebenen Giterebeenifne Gingeit gehabt haben, Diele allen Gittelepeen gum Grunde tiegenbe Gingeit riente damn jum Gipfel ciner Gypotfefe. Cine folde Gingeit tana nimligy nig mehr im Berouftfeyn eines cinjeinen Bolts (jeded Volt ried fi als foldjes ext Gemuft im Beggehen von biefer Gingeit), aud} nid eines Uwe gedagt werden; ber Beprilf ined Urvo!s rourde betannig von Bailly burg feine Gefigte der WRronomie und feine Briefe ber den Urfprung der Biffentdatten in Umlanf ger fept, iN aber egentigy ein fg) eR auffebender. Denn entheter bentt ‘man €6 mit ben terfgdenden Gigenféaften cies wirtig en Bolte, fo tamu e6 nigt mepe bie Gingeit enthatten, tie wir fusfen, amd ef fet bereits andere Biller aufer fi voraus; cer mau batt eb ohne Gigenthantigtet und obne ales inbvibuele Bemuftfeyn, fo i eb nit cin Bolt, foutern vie urfpriugige Dtenkfet fet6R, bie Ober bem Botte. Se iN man vow ver erflex Baenehmnng jener Ueberenftinmnger 88 fujeneie guleyt bain geangt, in ber Ugeit, angeregt ober mitgetfet von einer Uroffenbarung, bie nidht einem eingelnen Bolt fondern ‘bem gefamanten DteniGengel dest gu Theil gemorden sosre, en ber ‘en busin Qnfalt ber Mofaifgen Seérifien wet Ginautgehendes Erle voranszufepen, cin Safle, von dem die Lehre Mohs felbfe einen vollenbeten Begriff gebe, fonder mux nod) geiflermafen einen ueyug enthatte; aufgfeUt im Widerfrag und yur idergattung eb Polylfeitmus, Gabe viele Lehre mit meifer Vorfgt lle Clemente ents Ferut, aus beren Difoertand GPotyteismus Gervorgegangen, und fe) rege Hof an bat Regaine — die Beriverfng der Wielgtterci gee fallen, Bolle man vaber von ener Urfofem fish einen Begriff machen, fo eigen daju bie mofaiigen Séjriften wit Gin, man ane die fe (evden Gedee chen in ben fremben Gtteriepren, in den Bruder ber morgenlinbifgen Selgionen und den verfietenen. Mytoteyien auf *, ‘Der Grfte, ber urd die Ueberinfimmung orientalifger Gaiters fepren-mit griegifgjen Borfedungen von der einen, mit Sebeen des len Tefamente von ber ander Seite yu foljen SeHLafen hingeqogen route, nod) mee aber anbere bingog, rar der um bie Bridge ver sorgentanbifgen Boefie unb bie Renninif dee aflaifgen Religionen un- Aectligy verbiente Gtifter und exte Bibent der aflatifgjen Gfedcalt in Golcutta, William Sones. Mag ex von dem erfen Grftanen Aber die neuanigededte Welt yu Lebpaft hingerifen, in einige wcter gegangen fey, al6 folier Berfand md bie rubige nfl einer fpStern Bet gutfeijen tonne: ete ied ign bab Sehéne umd Cole feines ‘Geis in ber Wing aller, die eB gu ertennen fabig find, wet Aber * gan veg be tele in meiner Wibenblang Weber die von Samotfrate &, 90, bie inteh, wie ber Zofammenforg ait, thine Behenpung enfltn, fenbern mur te toe angen Wicnung, be M4 ef en ben Ruabon ber mfaitgen Ucunben il, cine anbere af ebenfatta pti engender foie. Ucbigent tar ateringe ter Ser tamale sme mit tent Seiden te Meo eg, und Wl fi He former {Beagen ed fern, Ne ef in hen ggemdcigen Wertdgen yar Cprage geeast ‘bab Ustheit be gemcinen Ganfens roher und blo§ Ganbwertémafiger Geleyeten Ginausfepen. Beblte 8 den Weegleigungen und Selifen Wiliam Bones gu oit an genauer Begrintung und Hutftgrung, fo hat bogegen Griedrigh Greuger burg die Test einer alifeiigen und Abervatigenden Ine duction bie wef prdngliy eeligiffe Bebeutung ber WRylGotegie jx einer awit mebe gu riverpredjenten fifteen Guidery exfoben. Dedh nit anf biefe® gemeine EefgrEntt fi bab Berdienf feined Seriaten Bertes 5 dee philoforbiltge iii, mit vem der Gerfaler bie ver+ borgenfen Belge sifden ven verigiedenen Gitterehren umd ben anae fogen Borfteumgen derflben enthallt, Gat Gefonderé lebfaft ben Ge- vanken cine uefprdingligen Ganjen ecoedt, eines Gebiubes anvorbenttiger menfGliser Biffenfgait, bas almshlig) vesfallen ober von einer ploylidgen BerRcung tberoffen, mit feiner elimmern, bie tein ingens Welt, bie mar alle gufammen volRéndig. Sefigen, vie ange Erde bebedt Gat; und roenightené auf bie Feljeren, ben Inbal dex Mythotogie atomiftiey gufammenfepenten Ertarungen if fetbem wit teieder juritjutemmen*, ager befimmt liege i Grenyers ganje Meinung toa auf fol gene Wirt antfpredien. De night unmilietar die Offenbarung fe6R, fovdeen uur bat im Broufieyn getihene efutat vefeben einer git ber alten Bitter, Sefonbers ber. Grieg, 1V Tp. B. afl. Wel ber Hutarécitung ber gegemetrigen Berrige if. bie 2, Wat- {age Genugt. — Etutivenden if ber (in bemfelben Berag einen) Hudjug bet Barts von Mofer, der oles Wefentige obre Reto in einem Bande ent, (Religions de Antiqulté, Ouvrage trait de 'Allemand du Dr. F. Creuser refondu en partlo completé et developpé. Gerié 1825. Ill Sie), tie ranges @ gemeine Grfefeinang, wie bie WeylGologie und bee Bolytheismus ober — Den fier iR dicfer Buedeud guerf an fener Stele — dab Geidenthuan it — gloubt man, fage ith, cine fo méctige Grfjeinang auger bem allgemeinen ufammenfang ber grofen Greignife, von melijen bie Menfepeit Aberfaupt betroffentourde, begreifen gu Tannen? ‘Die Beage, vwie alter entfanden find, it alfo teine wilt aufgeworfene, fe ‘ft eine dure unfere Gtwidtang fHlOR Berbegedte und baru note rwenbdige und umabieiside, und wohl miigen tor ume freuen, mit biefer ‘rage aus ber Gage der bagerigen Untefusjngen un6 auf cin reed, allgemeineret, eben barum auth ellgemeine und fajere Bufgiife ver- foredjenbes Gebiet ber Gorfhung verfegt gu fehen. Siinfte Vorlefung. ‘Die entfauden Batter? Wer diefe Frage eta file Wer fOhig eclliven wollte, ter mite entoeder ten Gog auffellen: Biller waren ven jeher, ober ben antern: Baller enifejen von felbf. Sur cefleen Defauptung vied fh wit Leigt jemand ent{Glicfen. Boh aber timate man verfudjen, ju Gehaupten, Biller enfin ven feb, fle entRehen fon in Golge ber fertmdgrenten Bermebrung in ben Ge- KGlecstern, woburd night nur iberfaupt cin griferer Raum ber Erde ‘bevifet wi, forbern euch bie Sinien Der WeRamanng immer teiter autcinander gehen, Dief fObrte jebod) mux auf Stimme, nicht auf ‘Baller, On vem Berhltnify inbef, Kénite man fagen, al€ midtig anv twadfende Gtimme genétbigt find, fi yu yertfeifen und voneinanter niernte Wobufige eufyfucfen, oerden fle fe) gryenetigentfrembe, ber aug badurd nit Fie yu verfGieoenen Bartern, c& mite fh berm jebet Gtommbrudfind bud hingutommende andere Momente yu ‘Bolt magen; bean durd Blof Bufere Trennung werden Stimme vig 4 Biller, Dat fGfagendfe Beipiet gist bie wete Entfermmng pie {hen ben morgen und den abendfindfijen rabern. Durd Mere von ifven Gribern getrennt, find, einige geinge Ruancen der gemcne fdbaftlidien Sprade und ver gemeinfcpaftiigien Gitten abgeredinet, die Graber in Mjrita nod Geututoge, eas ifee Stammgenaffen in ber robin DBofe find, Umgeehrt finbert Gtanmeteingeit nigt bas uscinanbergchen in veridene Balter, gum Beweis, bab ein ven dec eflemmung gen veriGicdened und unabhingiges Dloment Ginjutore men mug, anit cin Bott ent. 95, Gin bof réumliges Museinanbergehen wl fels nur gleigarti aber nie ungleigartige heile geben, oie Waller, die vom iprer ejung an fi poe) und geifig ungleijartig fib. On er ge {igen Beit fehen wir weofl, rele cin Wot bat andere aft unb beng, 8 pingt, fh in engere Grenjen cingufiegen oder eine urfpring: iden Dobnfige gany gu veriffen, ofe bof Ubrigens tarem bas vere triebene ober feb in bie grfte Grifermung verfGlagene Bolt axfhérte feinen Gharater yu Sefouplen und bafete Bolt gu feyn. adh unter ten arabiféjen Gtimmen, forogl benen die im Lande ifrer Geburt, {6 ben anbern, bie im Srnern files ifr Gerumfscifendes Leben fortfepe:, id nad igren Gtammbétern Benennen und unterfeiben, git 6 gegenfetige Wngrife md REmpfe, ene taf fe Rerum gegen cine ander yu Balter rohiben, ober auffirten cine homogene Deaf gu fey, ‘gerade fo wie eb im Deer an Stirmen niGt felt, rele mastige Bellen exheben, die aber nad turer eit bie alte rubige Dbeclge Wes Clemente widerberfltien, mb obne cine Spur gurddulaffen, in afelbe gurtdteyen, cber mie ber Wind der WiRe den Sand gu vere beckentringenden Ginlen aufibelt, ver ald naier wieder die ate idformige Glbde barf, Gine innere, eben datum anaufbestige und unoiveraflide Tren rung, ie fle goifgien Bittern beftet, ann Uberbaupt nigt Blof von Auger, fie tam alfo aud nigt von blofen Maturercignifien Senictt fequ, on bie man jundigR denfen médgte. Bullaniije Uutbriige, Erd- eben, Berdnderungen deb Meeeretnivenu, BEnberyereigungen, in welder nsdefuang man fle annefmne, tirben eine Trennang in gciartige, aber nie in ungleihartige Tyeile ertren. G6 miffen alfo jedenfals innere, im Onmern der Gomogenen Denfipeit fl6ft entfeende Ure {agen feyn, waburd) biefe geféicden, wodurd fle fi in amgleichartige, forton cinanber gegenfctg aufGtienbe Theile ju gereyen Seftimmt vourde, Dif inmeren Urfadgen fennten tarum nog immer natleise feqn. Quimer od) cher ol6 Sufere Greigife fcfen im Inner ex GRenkbet feof pervortreteude Divergenjen dee pHpfiien Entoide ung, rie fi nag cinem verborgenen Geley im MenisengelGlese gx 96 ‘ufern anfingen, und burd meld bann in weitrer Golge auth geife seiftge, moralifége und pinchotogifihe Berfchiedengeiten Gervorteeten, ale Urfagen fi benfen, turd) ee bie Menleit in Walter autenanber am geben efit rurte, Um tie treente Galt, wedge phys Divergenyen autyutben im Gtande find, ju fereifen, fénnte man fi anf die Belgen Beruf, vie eb umgeefet jeeret gebabt Gat, roenn grofe Woffen gfedfam ued) giltihe Vorfiht aucinander geQaltener Renfengesdledter fh tectpten ober gar vermiféiten (Denn umfonft, fo Nagt {Gon Horas, fat bee vorfejende Gott uncinbare REnder bund ben Oceanus gelier ten, tenn mit freeetnbem Gafryeug gfrigiwoht ver Menfé) die ver- fotenen fliigen SRéume AberfGrett); man fEnnte gu biefe Erbe an ie wellgelGitigen rantgcten exinnern, welge bie Rrenpalge, elGe tat enbedte ober neg} Saprinufenden wiedergefumbene mera Ober bas MenfGengeile verbreitet haben, ober an bie vergeerenden rants fpiten, die im Gefolge von Weltriegen, turd welde weit voneine canbe entlegene ater in denfeen Meum gufommengefradt und flr cinen Hugenbtid gleigfam gu Eine Bolt werden, regelmgig fi ent vwideln, Bean die umberfegene Wereinigung urd weite CEnderfreden, burg Gtrime, Glmmpfe, Berge, Willen voneinander abgefiedenee ‘Balter peti Santfctenervorbringt; tenn (amt neben bef green Brifpele Meinere gu fen) die wenig gablciden Beobuer ber von der ‘Welt amb vem Umgeng bet abrigen Wenfgengefehte vitig abgeier venen Séetlande> Inf, fo oft cin oudwirtige® Saif, ja fo oft bie Deann{saft deb jaflisy micderteenven, ebenémittel und andere Ber isfrifle sen guftfrenden Gejife ifeedben Gefade Beit, von einem convalfofgen Hulten befallen werden, ber fe nicht cher al nad Ente fermung ber Gremblinge vecldGt; team ettoas epatiges, ja nod Buf {allenberes auf ben cinfamen Gordern gefGieht, wo bie Gxfqeinung eines euwdrtigen Gejifes flr bie Ginwohner in der Repel cin eigen ligt Rotareblfieber gue Golge Gat, von bem nig flten cin verte ifdig night unanfefntiger Theil igrer {Goadjen Bersitecung dabine erat mid; wenn Webnliges auf fein der SOdfee emerte wurre, 97 too fon bie Mafunfteiniger WRifenacien Fincdte, Bieber fervor fringen, von benen man efer nits route, nb roeldhe bie Bevsttenmng verminberten; toe affo nad cinmal cingeretener Cremmang bie fir nen Bugensidrieberbergeteie Geeqieng cinander entfembetee Wen Sdengehletter Rranthiten ereugt, fo fEnmten ehenfo anfangende Diver- engender pfligjen Gntwidtung und badurd ereegte Mntpatbien ober ‘on twist entfanbene Srantyiten Urfache merden eines gegenfcitgen, wilt infinttrtigen Musfgeiens mitenanber nist Unger verteige lige TeenfGengattangen, ‘Diele Gypothee elfo maste unter den bto§ phyilejen nog termer Diejenige fepn, Meld mit ber Gfetmnigteit aller unfpringtigen Bore ange am meiflen Obercinfiment; aber this elt fe mur gegenfltig, anvertdglige Gattungen, fe erldrt nit Water; theils madten eB nad anbern Grfahrungen cher geiftge and morale Diferesenfeqn, melge ine phofige Oncompatibiitat gemifer Menigengeetester ue Belge ‘aber, Go gehart Hier bos fGnelle HuRerben eller Biter in ber Bertfrung mit Gurephera, vor denen ale Sationen, ie nit bard fre yaGllfe Menge, tie bie Snbier und Cpinefer, ober turd bad ‘Rta verhebgt fib, oie be Reger, yu verfsmindenbefimmt {éjeinen, ‘Qu Banbiemensland i fit ber Hnfebelang ber EnglEnder bie garye ingeiifbe Bevdlterung ecfofgen. pnt in ReusSar-Balee, EF if ala wenn bie Gabere und fie Gntidtang ber europif jen Metinen allen anbern 130i) woerbe. ‘Mean fann vom pin Diferengen bes Menfepenget ete nig eben, ofme fogleidh om bie fogenannten Renféyenracen erimmert yu roerben, beren Untrigied jo eigen grofi genug geldienen, wm fogar cine gemeinfame Woflaunung deb DenfGengetests anfyugeten, Das num felidybiefe DReinung Setrift (Benn in einer Unterfugung wie bie segeniotige (Gt 6 fh nit vermeben, enc Aber diefe Boge Nd ingenbwie gu duern), fo machle doe Unibet, toeldes den Sacemunters {ied of einen entfidenden WDiverfprad} gegen bie wefpringtife ine bet bet Menfhengeh Glecle anit, jedenfals cin vorelge® yu nennen Hee bom ba bie tan cer grenietigen Mitamang wit eUTng, Fema. eke 2H Sewergtiten vextndyft i, Gemeiet iho; yu fehe Find wie Kafnger tn bicfer Untefuchng, yu viele Thatfagen fad nog) nig ermal Hine ngs ertannt, um Sefauplen gu Tonner, bof nit HOnftige Borfdume gn anfern fen Sher biefen Gegenflanb eine gang anbere Bisteng geben, ober Grieiterangen Sringen Wenn, an Die bi8 jegt nid gedade wird. Of dod) {elbft das, tas flillfgjneigend bei allen Erérterumgen vorautgefept ticd, Bi8 jebt cine blo angenommene ober nit Gewicfene Borfelng, bai bee Proce, burg weldpen die Racenunteriede ente fRanben fib, nur in cinem Theil ber Menfefeit Aatigeunben. Gabe, ‘bem, relgen mix jet mith gu Rtacen degrabttfehen (denn bie euror HilGe Meenfeitfolte man eigen tene Race newer), iheend eb ehenforoohl af6 migliy angufehen ift, baf dicfer Broce burd die gene Menfepheit gegangen ift, und der edlere Theil der Wenfehpeit wit berenige if, bee gang von ihn freigetieben, fondern mur ber» jinige, ber ifm ASertounben und fd) eben bamit yu Goherer Geifigit anfgef@ioungen fat, die wich eiftcenben Racen agegen mur ber Tye fad, der dem Broce} eregen i, nb in bem eine fener Hide tungen einer abtocdjenben poyfitjen Gntwitng fh Fait fat und gum HeiSenden Ghacatter gerorben if. Gelngt e6 une diefe gre Unter Sudjung bis yu ifrem Ende durchyufilpren, fo Goffen wir Thatfaden namfoft yx maden, rele dem Grbanten ber Wigemeinget jenet Pro« celled Gingang yu verfGafien gecignet feon mbsjten, und yoar folge, We mist SoG vom der Ratungel ite Hergenommen find, 3. B. ven ber urd revere Enidedungen gleidsam fldifig getoordenen Grenye ywiféyen ben terficbenen Btacen, fender vom gany anderen Giiten, Gir iebt ‘geallgt ef eutyufpresen, bo§ wir nit etna SoG gu Gunften ber Ueber» licferung ober im Sutereffe irgend cine® fitligen Gefigls, fondern in olge rein wifenfafier Erimigung, an ber Ginget ber WoRammnmg, veer obnebieg bie nog immer nidht gony ummgetofene Thatfage, bag vie Ragfommen anh von Ondiniouen verfGiedener Racen [eH wieder deagungofahig find, yur Seite fleht, fo lange fefthatten miffen, af6 niche Me Wnmdgligitelt bargethan if, unter iefer Borausfegung bie nats igen und geiGitigen Unteriieve des TRenf engl lees gu Sgrefen, CO ‘Benn mun Gbrigens oush die vorkin in Muofit gel hate {aden fogar gum Beoels gereien mésten, taf der Recenproce,, wie twit ume Biiye father audbeden roollen, fi Hib in bie Beiten ber Enifeng bec Walter fineingcogen fake, fo if bod gu bemerten, bab ie Waller night, menigens night burdigingig, adh BRacen gefsieden flab, Ge Laffen fl dagegen woh Walter nadir, unter denen gir fien ben verfiedenen Rlffen befelben nafeu wenighens ben Stace unler{Gjiben gleiftemmenbe Differeyen fi finder. Riebuge féon fat bie anfatend worige Gaut und Gefigtefarte ber indfgen Beaminen cmt, bie ei ten anderen Soften abrfrt® immer unter with, tunb bei den nit einmal of6 afte Getragteten Barias (i in ein vite eb Tfenbeaun verter, Wan barf Miehuge gutrauen, dof ex einen urfprlinglidhen Unterfcpied der GefiGtefarde nist mit dem guféilligen vere roel, dem bie nef iedene Rebensroife Hervorbringt, und ben man soifgen madgigen, rift im Gatien lebenden, und gwifhen fof. immer im Green fh anfhttenden, ber ammittelbaren Ginonfung von Gonne nb Saft ausgefepten Wenfjen Wherall wubrnimmt, Gind bie nbler ‘pao Beijpel ined Wells, unter bem eine bem acenunterf ied nae Tommende pie Berficdeneit mar cine Weng in Soften mit gebradht, aber nit bie Gingeit bet Bolts {ef anfgehoben bat: fo fd vie Wegypter vieigt ba8 Reifpel eines Bolle, in teldem der Wace anteried Sbecmunben worden; ober twofin fol jne negerartige Race rit frentwoligen Goer und féaryer Qautfarbe verfgymunben feyn, vie Gerodotos nod} in Wepypten fab, und die man ifm, teil anf Viefen Haid SeEMe Ober die echt ber Hegypter grime, ort f6 ble Stee guytigt faben mmf, wenn man nigt aunehmen will, er fe gar ihe feof im Hlegypten gemefen ober habe Blof gefabelt ‘Dung bad bisher Borgetrogene made bie Grage finkinglidy vor Sereitet fequ: ob night auteinanber gehende idtungen der phyffden GEntridang anflatt die Urfadgen vite fe6ft mur cine begleitende + gm Snbiffen Wit cine Rafe QUti, aber end Verna, Gerbe, Ciebe Journal Aula Tom. V1, p. 179. * Herodot. LI, ¢. 104. 100 Erinn dee grofen geiigen Bewegungen tworen, bie mit ber erften Eetfefng_ und Bilbung vom Galtern vertbpft feyn mufter. Denn 8 Gegt febe nage, an bie Grfabrung gu erinmern, af fel6ft i eigetnen Giller cine volltommene geifige Unbemeghgtet oud gewife phyiide Entwittangen yertitplt, und ummgeefet eine grofe geiRige Bewegung and gewiffe poafiche Gntwidtangen ober Wbreigungen Gervorruft, wit mit ber Monnigfligtet geitiger Gnnwittangen ber Menfspeit Babl und Bertidtang ber ranffeiten.jugenemmen, ie, Obercnftimmend mit ‘ber Beobarhtung, bof im Leben dee Ginyeinen nigt fete eine Bere rounbene rantheit ben DRoment einer tiefen geiflgen Umoandang be- uejnet, ewe unter misjtigen Gormen ufiretenbe Reantfeiten ale parallle Gymplome grofer_ geifiger Gmancipationen eféeinen,* Unb wenn die atte, wie nist bloG rum und ufertgh, fo and nig ‘urd Hope natintgye Diffeengen geléicdene find, menn fle geifig und innetigycinanber auefGliefende, Dabei ober in fc) fel5Rundberoindtd) anfarmengefattene DRaffen find, fo (GB Me weder bie wefpringige Gingeit bes neg amgerteenten TRenfjengefieste, er wir dod irgend tine Daner guféeeiben mifen, obne cine geiige Maght beaten, weldje ie MRenfspeit in bier Unbemetiieit ecbiett umd fel6ft die in fe entfatenen Reine auteinander tocigender phefiiier Entwidtungen wit ‘yer Birtung fommen fief, nod ft anyumefmen, og die Menfheit jenen Buftend, wo teine Batter, fonern Hoge Stammebunterigiede waren, verlffen Hite obne cine geifige Rifle, bie von ber tefen Bedeutung fey, im Grunbe bes menfélihen Bewuftfeyns fl vorgefen auf, tenn fe fast genug fepn felt, am be 6s Dafin enige Reni. Feit gu vermdgen ober yx beftimmen, bog fle Reh in aller gerfepte. Unb nadbem viej mun im Wiigemeinen ausgeiprogie, bof die Urfadge cine geiftige feyn mute, Fionn wir m6 rue verounbern, wie ehoas fo nage Siegenbed nigt unmittelbar extamnt worden. Dem verfibene Walter Caffe fig ja ofne wef iebene Gpragjen nig benten, * lan verleige bie Getannten @eiten bet telder au felh erertener Dr, @égmaree. 101 un bie Eprage if bod etmas Geiftiges. ind die Wile durdy einen iprer Guferen UnterfGiebe, gu denen bie Sprade von ifeer einen rite ja andy geht, fo innerligygettennt wie burch bie Sprache, und find eft vicjenigen Walter wietis gefieben, die verfGicdene Speaden reoen, fo ift bie Gutfejung ver Spradjen von der Gnlfejung der Botte vit yu trennen. Und if die Berfiedeneit ber Balter nit oad von jeer Gensefenes, fonder Entfandenes, fo mug eben dich von der Werfhiedenfeit ber Spradjen gelten. Gab ef cine eit, in ber feine Batter, fo aud cine, in dee tine verfsiedenen Sprachen waren, and if e6 unvermeibih, er in Walter gertrennten TRenfeigelt cine angerteennte vorautyafegen, fo ift 8 nigt teniger umvermeibigh, ben vattertrennenden Spragen cine ber ganjen Menfgeit gemeinfgaftige voraudgehen gu fafen, DieG find fauter Gage, an bie man gemshatidh Denft, ober am Weide man burg cine grbterfge, Gift entmuthi- gente und vertimmernde Sritit (bie rie e6 féeint an mandgen Drten anferet Baterlanbet gary Sefonders gu Haufe if) yu denlen fl vere Wieten Wt, aber e6 find Gage, die, fowie fle autgelproden find, af8 unmoierfpresiigh erfannt woerben milffen, und nid teniger umoiber+ leg iN bie mit ihnen notGoendig verbundene Belge, daf ber Balers centfejung fon darum, toeil fie eine Bertrenning ber Sprachen une rumgingligy mit fh Grogie, im Sern der Menfgen eine gei rife voraugehen rufte. ier tefen toi mit bee alteflen Uxtunde deb Menidengei ects, den mofaifgen Seiten, yufammen, gegen wee fo viele mur baru bucigung fegen, weil fle mit ibe nigts angufangen, fle reber ju verfefen nod yu braun wife, Die Gene nimi fept bie Gutehung ber Waller wit ber Ente Rejung ber werfepiedenen Gpragjen in Berbindung, aber fo, dof fle die Berwirrung der Sprade als die Urfashe, bie Enifehung der Balter ate bie WDictung beftint, Lenn die Aight der Erplung if tenese orgs, nur die Berfiedenfet der Sprachen begets aw magn, wie bigjenigen vorgeben, ie fle fr en gu biefem roe cefundenes mylhifgjes “1 gma