Sie sind auf Seite 1von 16

Die Natur braucht

unseren Schutz

Schüler der 5. Klasse


Gymnasium N6
Woronesh
•Braucht die
Natur unser
Schutz?
Unsere Hypothese:
•Wir glauben, dass
Tiere und Blumen
wegen der Tätigkeit
des Menschen
bedroht sind.
Unsere Ziele
• Über Blumen und Tiere erzählen, die
bedroht sind
• Die Gründe der Luftverschmutzung
herausfinden, aufklären
• Die Gründe der Waldaussterben
klären
• Information über die heutige Lage
der Flüsse finden
Assoziogramm
Der Wald
Die Blumen Die Luft

Die Vögel Die Umwelt Das Wasser

Die Bäume
Die Insekten
Die Tiere
Die Koalas

Koalas sind Beuteltiere. Sie


riechen nach Bonbons, weil sie
nur Eukalyptusblätter fressen.
Jeden Tag frisst ein Koala 1Kilo
Eukalyptusblätter. Die Koalas
werden wegen ihres dicken,
schönen Felles gejagt. Heute
stehen sie unter Schutz. Sie sind
auch durch Waldbrände und
Infektionskrankheiten bedroht. Sie
wohnen in Australien.
Die Robben

Robben leben in Deutschland und in Russland.


Die Seehunde sind Raubtiere und mit den Bären
verwandt. Eine dicke Fettschicht unter dem Fell
schützt die Tiere vor Kälte. Seehundbabys
kommen an Land zur Welt. Sie werden ohne
Mutter Heuler genannt. Seehunde und besonders
Seehundbabys haben ein sehr schönes Fell,
deshalb werden jedes Jahr sehr viele von ihnen
von Jägern getötet. Außerdem werden die
Robben durch die Verschmutzung der Meere
bedroht.
Die Luftverschmutzung

• Die Luft wird auch verschmutzt. Die


Ursachen: zu viel Autoverkehr,
Fabriken mit Rauch, Ozonlöcher,
Zigarettenrauch.
Die bedrohten Blumen
• Zu den bedrohten Blumen
gehören Schneeglöckchen
und Maiglöckchen. Die
kleinen Schneeglöckchen
kommen schon im
Februar. Im Mai folgen die
Maiglöckchen. Die
Menschen machen richtig
Jagd auf diese
romantischen Blumen,
deshalb gehören sie zu
den bedrohten
Blumenarten.
Die bedrohten Vögel
• Zu den bedrohten Vögeln gehören
der Adler, der Pelikan, der
Flamingo, das kleine Rotkehlchen
und andere Vögel. Das Rotkehlchen
erkennt man gut an den roten
Federn an der Brust. Es wird durch
die Luftverschmutzung in den
Großstädten bedroht. Diese Vögel
stehen unter Schutz im „Rotbuch“.
Warum ist der Wald böse?
• Der Wald stirbt wegen der Waldbrände,
der Hitze und der Tätigkeit des Menschen.
Die Menschen fangen die Insekten,
zerstören die Vögelnester, zerreisen das
Spinngewebe, zerstören die
Ameisenhäuser, machen feuer unter den
Bäumen, treten auf die Pilze, lassen Papier
und leere Flaschen auf der Wiese liegen.
Warum darf man den Wald
nicht töten?
• Man darf den Wald nicht töten,weil der
Wald
• sehr schön ist,
• allen Menschen gehört,
• unser Freund ist.
• Es gibt zu wenig Wälder auf der Erde. Dort
leben viele Tiere, Vögel und Insekten. Man
kann unser Leben ohne Wälder nicht
vorstellen.
Was werden wir im Wald
nicht machen
• Wir werden:
- auf die Pilze nicht treten,
- keine Käfer töten,
- keine Schmetterlinge fangen,
- kein Feuer unter den Bäumen machen,
- kein Papier und keine Flaschen liegenlassen,
- keine Nester zerstören,
- kein Spinngewebe zerreisen,
- keine Veilchen pflücken,
- kein Ameisenhaus zerstören.
Kein
Schmetterlinge Auf die Pilze Spinngewebe
nicht fangen nicht treten zerreisen

Keine Käfer töten


Kein Papier und keine Flaschen liegenKein Feuer unter den
lassen Bäumen machen

Keine Nester
Keine Veilchen zerstören Kein Ameisenhaus
pflücken zerstören
Was kann man für den
Naturschutz machen?
• Den Fluss, das Meer nicht verschmutzen
• Den Wald, die Luft, das Wasser sauber
halten,
• Zu viel Autoverkehr verbieten
• Auf Ordnung und Sauberkeit in der
eigenen Straße achten
• Vögel und Tiere schützen
• Die Umwelt durch die Verschmutzung
nicht bedrohen
• Die Jagd auf bedrohte Tiere verbieten
• Den Müll verarbeiten
Verwendete Literatur