Sie sind auf Seite 1von 4

Hanns-Lilje-Stiftungspreis

Freiheit und Verantwortung


Wissenschaft, Technik und Wirtschaft
für das Leben

Hanns-Lilje-Stiftung
Die Hanns-Lilje-Stiftung fördert in evangelischer
Verantwortung den Dialog von Kirche und Theologie
mit allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens,
­insbesondere folgende Schwerpunkte:

• Die Zukunft von Politik und Gesellschaft


• Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben
• Die bildende Kraft von Kunst und Kultur

Der Hanns-Lilje-Stiftungspreis Freiheit und


Verantwortung wird alle zwei Jahre mit wechselnden
Themenvorgaben ausgeschrieben.

Freiheit und Verantwortung sind Grundbegriffe christ­


licher Ethik. Zugleich sind sie anschlussfähig für inter-
disziplinäre Arbeiten sowie für Projekte und Initiativen,
die Kirche und Theologie mit anderen Bereichen gesell-
schaftlichen Lebens zusammenbringen.
Für die Ausschreibung und Verleihung des Stiftungs­
preises gilt das besondere Interesse zukunftsorientier-
ten Themen, Fragen und Lösungsansätzen.
Hanns-Lilje-Stiftungspreis
Freiheit und Verantwortung
Wissenschaft, Technik und Wirtschaft
für das Leben

2010 schreibt die Hanns-Lilje-Stiftung erstmalig den


Stiftungspreis Freiheit und Verantwortung im Bereich
„Wissenschaft, Technik und Wirtschaft für das Leben“
aus. Bewerben können sich Wissenschaftler/innen und
Initiativen. Der Preis wird in zwei Kategorien vergeben:

Wissenschaftspreis 10.000 €
für herausragende wissenschaftliche
Qualifikationsarbeiten (Hochschulabschluss,
Promotion oder Habilitation)

Initiativpreis 10.000 €
für herausragende zukunftsorientierte Projekte
und Initiativen

Ein interdisziplinär besetzter Beirat trifft mit dem


Kuratorium der Hanns-Lilje-Stiftung die Entscheidung.
Die Preisträger/innen werden im Rahmen einer
­öffentlichen Veranstaltung 2011 ausgezeichnet.
Hanns-Lilje-
Stiftung

Dialog von Kirche und Theologie


mit Wissenschaft, Technik,
Wirtschaft, Kunst und Politik
in evangelischer Verantwortung.

Aussagekräftige Bewerbungen können von den Autoren/


innen und Projektträgern selbst oder auf Vorschlag
­anderer jeweils zusammen mit einem Referenzgutachten
zur betreffenden Arbeit bzw. zur betreffenden Initiative
eingereicht werden.

Bewerbungsschluss: 1. Dezember 2010

Die Unterlagen sind zu richten an den Sekretär


der ­Hanns-Lilje-Stiftung.

Geschäftsstelle:

Dr. Christoph Dahling-Sander


Sekretär der Hanns-Lilje-Stiftung
Goethestr. 29, 30169 Hannover
Fon +49 511 1241-385
Fax +49 511 1241-183
dahling-sander@lilje-stiftung.de
www.lilje-stiftung.de