Sie sind auf Seite 1von 0

BAUTECHNIK

08/2010

Einfach, robust, schnell – Ihre Verbindung für die Wand

Einfach, robust, schnell – Ihre Verbindung für die Wand PFEIFER-VS ® -System PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK

PFEIFER-VS ® -System

– Ihre Verbindung für die Wand PFEIFER-VS ® -System PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH DR.-KARL-LENZ-STRASSE 66
– Ihre Verbindung für die Wand PFEIFER-VS ® -System PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH DR.-KARL-LENZ-STRASSE 66
– Ihre Verbindung für die Wand PFEIFER-VS ® -System PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH DR.-KARL-LENZ-STRASSE 66
– Ihre Verbindung für die Wand PFEIFER-VS ® -System PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH DR.-KARL-LENZ-STRASSE 66

PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH

DR.-KARL-LENZ-STRASSE 66 87700 MEMMINGEN

TELEFON

Technik 08331-937-345 Verkauf 08331-937-290

TELEFAX

08331-937-342

E-MAIL bautechnik@pfeifer.de

INTERNET

www.pfeifer.de

PFEIFER-VS ® -System

Ihre Reißverschluß-Lösung für blitzschnelle und problemlose Montage von Beton-Fertigwandelementen

Mut zur Lücke
Mut zur Lücke

2

Inhaltsübersicht:

Vorteile PFEIFER-VS ® -System

2/3

PFEIFER-VS ® -Box

4/5

PFEIFER-VS ® -Schiene

6/7

PFEIFER-VS ® -Schiene T100

8/9

PFEIFER-VS ® -Leiste

10/11

Anwendungsbeispiele

12/13

Hinweise zum Tragverhalten

14/15

Vergußfugenausbildung

16/17

Montageanleitung

18/19

Ausschreibungstexte

19

VS ® -Vergußmörtel

20

Anfrage/Bestellformular

21

-Vergußmörtel 20 Anfrage/Bestellformular 21 Gleichbleibende Fertigungsqualität durch teilautomatisierte
-Vergußmörtel 20 Anfrage/Bestellformular 21 Gleichbleibende Fertigungsqualität durch teilautomatisierte

Gleichbleibende Fertigungsqualität durch teilautomatisierte Abläufe im Rahmen eines nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziertem Qualitäts- managementsystems. Langjährige erfahrene Mitarbeiter steuern und organisieren die Fertigung im Stammhaus in Memmingen und pro- duzieren hochwertige Pro- dukte – made in Germany. Bei Ihrer Sicherheit hört der Geiz auf!

in Memmingen und pro- duzieren hochwertige Pro- dukte – made in Germany. Bei Ihrer Sicherheit hört
in Memmingen und pro- duzieren hochwertige Pro- dukte – made in Germany. Bei Ihrer Sicherheit hört

Vorteile bei der Planung

Vorteile bei der Planung • Sicherheit aus einer Hand: Das sinnvoll aufeinander abgestimmte Programm des PFEIFER-VS

• Sicherheit aus einer Hand: Das sinnvoll aufeinander abgestimmte Programm des PFEIFER-VS ® -Systems bietet dem Planer ein umfangreiches Sortiment für alle Anwendungsfälle.

• Dank der Schlaufenflexibilität können Vergußrinnen eng gehalten werden. • Das allseits bekannte
Dank der Schlaufenflexibilität können Vergußrinnen eng gehalten
werden.
Das allseits bekannte Sicherheitsrisiko durch Ab- und Zurück-
biegen von Anschlußeisen (Kaltverfestigung) entfällt.
Sicherheit durch Stahlpreßklemmen, die die volle Seilbruchkraft
ohne zusätzliche Rückhängebewehrung in das Betonbauteil
weiterleiten.
Zurückfedernde Seilschlaufen ermöglichen dem Planer die flexible
Anordnung von Fertigteilabschnitten.
Vorteile bei der Fertigteilproduktion • Leichtes Fixieren an der Schalung durch Nageln. • Breiter, ebener
Vorteile bei der Fertigteilproduktion
Leichtes Fixieren an der Schalung durch Nageln.
Breiter, ebener Blechflansch vorderseitig erleichtert das Ankleben
an Stahlschalungen mittels Heißkleber.
Sorgfältige Verarbeitung und paßgenaue Fertigung sichert höchste
Ansprüchen an die Dichtigkeit gegen das Eindringen von Beton-
schlempe.

Flexible Tapeabdeckung minimiert die Abfallmenge beim Öffnen der VS ® -Schiene (wenig Restmüll).

Vorteile bei der Fertigteilmontage • Einfaches Herausklappen der Seilschlaufe mittels Lattenhammer – kein mühsames
Vorteile bei der Fertigteilmontage
• Einfaches Herausklappen der Seilschlaufe mittels Lattenhammer
– kein mühsames Biegen von Betonstahl, kein zeitaufwendiges
Schrauben.
• Keine Rostbildung, da Aussparungsschiene und Seile verzinkt.
• Keine Unfallgefahr durch herausstehende Bewehrungsstäbe.
Stop!
Stop!
• Kein Entfernen von Kunststoffteilen, kein Restmüll. • Flexible, zurückfedernde Seilschlaufen ermöglichen das
• Kein Entfernen von Kunststoffteilen, kein Restmüll.
• Flexible, zurückfedernde Seilschlaufen ermöglichen das Aufstellen
der Betonfertigteile auf Lücke.
Vorteile für den Einkauf
• PFEIFER bietet ein umfangreiches, abgerundetes Programm mit
VS ® -Box, VS ® -Schiene und VS ® -Leiste sowie Bewehrungs-
schraubanschlüssen.
• Handliche Logistik durch Anlieferung in stapelbaren Gitterboxen, die zusätzlich vor Beschädigung schützen. •
• Handliche Logistik durch Anlieferung in stapelbaren Gitterboxen,
die zusätzlich vor Beschädigung schützen.
• Reduzierte Kosten für Lagerhaltung durch wenige Größen, die alle
Einsatzbereiche abdecken.
• Besonders preisgünstige Lösung durch moderne
Fertigungsanlagen.
• Einfaches Handling spart Montagezeit und Lohnkosten.
• VS ® -Vergußbeton zu Sonderkonditionen

3

PFEIFER-VS ® -Box Unser universell einsetzbares Topprodukt im VS ® -System Vorteile bei der Planung
PFEIFER-VS ® -Box
Unser universell einsetzbares
Topprodukt im VS ® -System
Vorteile bei der Planung
• Die stabile, handliche Stahlblechbox läßt sich beliebig an jeder
Stelle anordnen, an der Kräfte zu übertragen sind.
• Durch einzeln montierbare
VS ® -Boxen können Achsab-
stände den spezifischen Anfor-
derungen genau und wirt-
schaftlich angepaßt werden.
• Die auf der gesamten Länge
gleichmäßig tiefe Stahlblech-
box garantiert eine gute Ver-
zahnung zur Übertragung von
Querkräften.
Vorteile bei der Fertigteilproduktion

4

von Querkräften. Vorteile bei der Fertigteilproduktion 4 ✚ • Die nur 2 cm flache Box lässt
✚

• Die nur 2 cm flache Box lässt sich einfach zwischen oder unter der Bewehrung montieren.

• Verzahnung durch Kastenform ohne zusätzliche Aussparungskörper.

• Die stabile Stahlblechbox ist durch ihre geschützte Ausbildung sehr formstabil und kann nicht aufquellen wie Kunststoff.

• Farbige Kennzeichnung der Kunststoffschieber je Schlaufenlänge ermöglicht schnelles und wirtschaftliches Erkennen.

Vorteile bei der Fertigteilmontage

✚

Bei der PFEIFER VS ® -Box ist die perfekte Lage der Seilschlaufen nach dem Herausklappen durch den Einrastmechanismus sicher gestellt.

✚

Vorteile für den Einkauf

 

• Handliche kurze Boxen mit Seilschlaufe sind einfacher und platzsparender zu lagern als meterlange Blechschienen.

• Keine Disposition und Beschaffung von verschiedenen Schienen mit unterschiedlicher Schlaufenteilung, da VS ® -Boxen in allen Teilungen beliebig montiert werden können.

PFEIFER-VS ® -Box

Artikel Nr. 05.025

Für konstruktive Wandverbindungen im Fertigteilbau unter vorwiegend ruhender Last, für die keine bauauf- sichtliche Zulassung nötig ist.

Werkstoffe:

Box: Stahlblech, verzinkt

Stahlseil: hochfest, verzinkt.

Abdeckung: Tape

verzinkt Stahlseil: hochfest, verzinkt. Abdeckung: Tape Die PFEIFER-VS ® -Box dient zur Ver - bindung von

Die PFEIFER-VS ® -Box dient zur Ver - bindung von Betonelementen. Sie besteht aus einer baugerechten, stabilen Stahlblechbox, in der sich die herausklappbare, flexible Seilver- bindungsschlaufe befindet. Wandstöße lassen sich preiswert, einfach und sicher bewerkstelligen. Zum Verguß der Fuge ist der hoch- feste, sehr fließfähige und selbst- verdichtende VS ® -Vergußmörtel vorzu- sehen (siehe S. 18).

VS ® -Vergußmörtel vorzu- sehen (siehe S. 18). Verbindungselemente VS ® -Box Bestell-Nr. Typ
Verbindungselemente VS ® -Box

Verbindungselemente

VS ® -Box

sehen (siehe S. 18). Verbindungselemente VS ® -Box Bestell-Nr. Typ Maße mm Farbclip Verpackungs-

Bestell-Nr.

Typ

Maße mm

Farbclip

Verpackungs-

Gewicht ca.

 

b

l

h

d

L

S

LB

Einheit/Stück

kg/Stück

05.025.016.01.080

VS ®

80

50

160

20

3

212

80

60

schwarz

100005.025.016.01.080 VS ® 80 50 160 20 3 212 80 60 schwarz 0,21

0,21

05.025.016.01.100

VS ® 100

50

160

20

3

212

100

65

weiß

100005.025.016.01.100 VS ® 100 50 160 20 3 212 100 65 weiß 0,22

0,22

05.025.016.01.120

VS ® 120

50

160

20

3

212

120

70

blau

100005.025.016.01.120 VS ® 120 50 160 20 3 212 120 70 blau 0,23

0,23

05.030.48 Ersatztape, Rolle 50 m, silbergrau, 50 mm breit

Bestellbeispiel für 5000 PFEIFER-VS ® -Boxen mit 100-mm-Seilschlaufe:

5000 PFEIFER-VS ® -Boxen Bestell-Nr. 05.025.016.01.100

Bitte Vielfache der Verpackungseinheit (Karton) bestellen!

5

6

6 PFEIFER-VS ® -Schiene Unser am einfachsten anzuwen- dendes Produkt im VS ® -System Vorteile bei

PFEIFER-VS ® -Schiene Unser am einfachsten anzuwen- dendes Produkt im VS ® -System

Vorteile bei der Planung

✚
 

 

Die Schiene garantiert innerhalb der Bautoleranzen perfekten Sitz der Seilschlaufen in der Vergußfuge. Vergleichen Sie selbst. Hier paßt die Geometrie zweier gegenüberliegender Schienen plus Schlaufen am

in der Vergußfuge. Vergleichen Sie selbst. Hier paßt die Geometrie zweier gegenüberliegender Schienen plus Schlaufen am

besten – mit absolut keinem Planungsaufwand. Sie müssen weder Tiefe noch Breite noch Schlaufenlänge bedenken. Einfach annageln – fertig – paßt!

✚

Vorteile bei der Fertigteilproduktion

• Robuste, verzinkte Stahlblechschiene für baugerechtes Handling.

 

• Leichtes Abtrennen der Blechschiene mittels Winkelschleifer.

• Einfaches Verschließen abgetrennter Stücke durch Styroporklotz und Ersatztape.

• Seitliche Schienenprofilierung sichert festen Halt im Beton – auch beim Ausschalen.

 

• VS ® -Schienen als verlorene Schalung machen Aussparungskörper zur Herstellung der Vergußnut überflüssig.

• Einfache Herstellung von geschoßhohen Vergußnuten durch Aneinanderreihung von VS ® -Schienen.

✚

Vorteile bei der Fertigteilmontage

 

• Problemlose Herstellung der durchgehenden Vergußnut durch Entfernung der Styroporendstücke – ohne zusätzliches Werkzeug.

• Optimaler Fugenverguß aufgrund einfacher Schienengeometrie.

PFEIFER-VS ® -Schiene

Artikel Nr. 05.027

Für konstruktive Wandverbindungen im Fertigteilbau unter vorwiegend ruhender Last, für die keine bauauf- sichtliche Zulassung nötig ist.

für die keine bauauf- sichtliche Zulassung nötig ist. Die PFEIFER-VS ® -Schiene dient zur Verbindung von

Die PFEIFER-VS ® -Schiene dient zur Verbindung von Betonelementen. Sie besteht aus einer baugerechten, stabilen Stahlblechschiene, in der sich die herausklappbaren, flexiblen Seil- verbindungsschlaufen befinden. Unterschiedliche Schlaufenabstände decken alle praktischen Anwendungs- fälle ab. Wandstöße lassen sich preiswert, einfach und sicher bewerkstelligen.

Werkstoffe:

Box: Stahlblech, verzinkt

Stahlseil: hochfest, verzinkt.

Abdeckung: Tape

verzinkt Stahlseil: hochfest, verzinkt. Abdeckung: Tape Verbindungselemente VS ® -Schiene Die Schlaufenlänge
Verbindungselemente VS ® -Schiene

Verbindungselemente

VS ® -Schiene

Die Schlaufenlänge ist auf das Schienenprofil abgestimmt, um hier optimale Verbindungsverhältnisse in der Vergußnut zu erhalten. Die trapezförmige Schiene garantiert sicheres und einfaches Vergießen der Fuge über die gesamte Geschoßhöhe. Dafür ist ein hochfester, sehr fließ- fähiger und selbstverdichtender VS ® -Vergußbeton vorzusehen (siehe S. 18).

VS ® -Vergußbeton vorzusehen (siehe S. 18). Bestell-Nr. Typ l Maße in mm SL L  

Bestell-Nr.

Typ

l

Maße in mm SL

L

 

Schlaufen

Verpackungs-

Gewicht ca.

 

b 0

b 1

b 2

h

a

m

n

B

Anzahl

d

Einheit/Stück

kg/Stück

05.027.000

VS ® - 50/000

50

64

80

50

1180

––––––

150

1,00

05.027.150

VS ® - 50/150

50

64

80

50

1180

100

212

147

26

125

60

8

3

50

2,00

05.027.200

VS ® - 50/200

50

64

80

50

1180

100

212

200

55

125

60

6

3

50

1,75

05.027.250

VS ® - 50/250

50

64

80

50

1180

100

212

250

55

125

60

5

3

50

1,45

05.027.300

VS ® - 50/300

50

64

80

50

1180

100

212

300

105

175

60

4

3

50

1,35

05.027.600

VS ® - 50/600

50

64

80

50

1180

100

212

600

280

300

60

2

3

50

1,15

05.027.968

Ersatztape für abgeschnittene Schiene

50 m Rolle, silbergrau, 96 mm breit

 

Bestellbeispiel: 450 PFEIFER-VS ® -Schienen mit 200 mm Schlaufenabstand 450 PFEIFER-VS ® -Schienen Bestell-Nr. 05.027.200

Bitte Vielfache der Verpackungseinheit (Gitterbox) bestellen!

7

Die VS ® -Schiene T100 liefert einen kompletten und exakt passenden Vergußkanal für die optimale

Die VS ® -Schiene T100 liefert einen kompletten und exakt passenden Vergußkanal für die optimale Stützen-Wand-Verbindung.

✚

Vorteile bei der Planung

• In Kombination mit der VS ® -Leiste lassen sich Wandstöße, stumpf oder T-förmig sowie Wand-Stützenverbindungen preiswert, ein- fach und sicher herstellen.

• Die fünf Schlaufenabstände sind auf die VS ® -Leiste abgestimmt und decken alle in der Praxis vorkommenden Anwendungsfälle ab.

• Ohne erhöhten Planungsaufwand ist immer eine optimale Übergreifung der Schlaufen durch die vor- gegebene
• Ohne erhöhten
Planungsaufwand ist immer
eine optimale Übergreifung
der Schlaufen durch die vor-
gegebene Geometrie der
Schiene und somit eine sichere
Lastübertragung gewährleistet.

Vorteile bei der Fertigteilproduktion

✚
 

• Robuste, verzinkte Stahlblechleiste für baugerechtes Handling.

 

• Kein zusätzliches Schalmaterial mehr nötig.

• Schienenprofil dient gleichzeitig als Schalung für die erforderliche Vergußnut – keine zusätzliche Holzschalung nötig.

 

• Leichtes Kürzen der Schiene mittels Winkelschleifer möglich.

• Einfachstes Verschließen abgetrennter Stücke durch Ersatztape.

• Wegen seitlich stabilisierender Wirkung und Wegfall des Ausschalens keine Betonabbrüche an Fugenflanschen.

• Seitliche Profilierung sichert festen Halt im Beton.

✚

Vorteile bei der Fertigteilmontage

 

• Problemlose Herstellung der durchgehenden Vergußnut durch Entfernen des Abdecktapes – ohne zusätzliche Werkzeuge.

• Optimaler Fugenverguß und paßgenaue Übergreifung der Seil- schlaufen durch angepaßte Schienengeometrie.

• Schlaufen ausgeklappt in Schiene geschützt.

PFEIFER-VS ® -Schiene T100

Artikel-Nr. 05.031

Für konstruktive Wandverbindungen im Fertigteilbau unter vorwiegend ruhender Last, für die keine bauauf- sichtliche Zulassung nötig ist.

für die keine bauauf- sichtliche Zulassung nötig ist. Werkstoffe: Stahlseil: hochfest, verzinkt. Schiene:

Werkstoffe:

Stahlseil: hochfest, verzinkt.

Schiene: Stahlblech verzinkt.

Abdeckung: Tape

Die PFEIFER-VS ® -Schiene T100 dient zur Verbindung von Betonelementen.

Sie besteht aus einer baugerechten, stabilen Stahlblechschiene, in der sich die herausklappbaren, flexiblen Seil- verbindungsschlaufen befinden. Die Schiene T100 ist so tief ausge- bildet, daß sie die gegenüberliegenden

Schlaufen aus der flachen VS

aufnehmen können. Der Verguß- bereich liegt somit im Inneren der Schienen T 100. Die Schlaufenlänge ist auf eine optimale Überlappung mit

®

-Leiste

ist auf eine optimale Überlappung mit ® -Leiste Verbindungstechnik VS ® -Schiene T 100 der VS
Verbindungstechnik VS ® -Schiene T 100

Verbindungstechnik

VS ® -Schiene T 100

der VS ® -Leiste abgestimmt. Die trapezförmige Schiene garantiert sicheres und einfaches Vergießen der Fuge über die gesamte Geschoßhöhe.

Dafür ist ein hochfester, sehr fließ- fähiger und selbstverdichtender

VS

®

-Vergußbeton vorzusehen.

und selbstverdichtender VS ® -Vergußbeton vorzusehen. Bestell-Nr. Typ Maße mm Schlaufen Verpackungs-

Bestell-Nr.

Typ

Maße mm

Schlaufen

Verpackungs-

Gewicht ca.

 

b 0

b 1

b 2

h

l

SL

L

a

m

n

B

Anzahl

d

Einheit/Stück

kg/Stück

05.031.000

VS

®

-100/000

50

75

95

100

1180

60

1,70

05.031.150

VS

®

-100/150

50

75

95

100

1180

100

180

147

26

125

60

8

3

35

2,74

05.031.200

VS

®

-100/200

50

75

95

100

1180

100

180

200

55

125

60

6

3

35

2,48

05.031.250

VS

®

-100/250

50

75

95

100

1180

100

180

250

55

125

60

5

3

35

2,35

05.031.300

VS

®

-100/300

50

75

95

100

1180

100

180

300

105

175

60

4

3

35

2,22

05.031.600

VS

®

-100/600

50

75

95

100

1180

100

180

600

280

300

60

2

3

35

1,96

05.027.968

Ersatztape für abgeschnittene Schiene

50 m Rolle, silbergrau, 96 mm breit

 

Bestellbeispiel: 480 PFEIFER-VS ® -Schienen T100 mit 200 mm Schlaufenabstand 480 PFEIFER-VS ® -Schienen T100 Bestell-Nr. 05.031.200

9

10

10 PFEIFER-VS ® -Leiste Kontinuierlich wie die VS ® -Schiene Flach wie die VS ® -Box

PFEIFER-VS ® -Leiste Kontinuierlich wie die VS ® -Schiene Flach wie die VS ® -Box

✚

Vorteile bei der Planung

• In Kombination mit der VS ® -Leiste lassen sich Wandstöße, stumpf über Eck, sowie Wand-Deckenverbindungen preiswert, einfach und sicher bewerkstelligen.

 

• Fünf unterschiedliche Schlaufenabstände und eine Leerleiste decken nahezu alle in der Praxis auftretenden Anwendungsfälle ab.

• Kein erhöhter Planungsaufwand für Vergußnuten – in Kombination mit der VS ® -Schiene sind diese automatisch gegeben.

✚

Vorteile bei der Fertigteilproduktion

• Robuste, verzinkte Stahlblechleiste für baugerechtes Handling.

 

• Leichtes Kürzen der Blechleiste mittels Winkelschleifer.

• Einfaches Verschließen abgetrennter Stücke durch Styroporendstücke und Ersatztape.

• Seitliche Leistenprofilierung sichert festen Halt im Beton beim Ausschalen.

• Die Leiste stört Ihre durchlaufende Bewehrung nicht! Sie ist so flach, daß sie auf einer Seite des Stoßes in der Betondeckung verschwindet.

✚

Vorteile bei der Fertigteilmontage

Problemlose Herstellung der durchgehenden Vergußnut durch Ent- fernung der Styroporendstücke – ohne zusätzliches Werkzeug.

✚

Vorteile für den Einkauf

 

• PFEIFER bietet ein umfangreiches, abgerundetes Programm mit VS ® -Box, VS ® -Schiene, VS ® -Schiene T100 und VS ® -Leiste sowie Bewehrungsschraubanschlüssen.

• Handliche Logistik durch Anlieferung in stapelbaren Gitterboxen, die zusätzlich vor Beschädigung schützen.

• Einfache Auswahl durch minimierte Produktvielfalt.

PFEIFER-VS ® -Leiste

Artikel Nr. 05.030

Für konstruktive Wandverbindungen im Fertigteilbau unter vorwiegend ruhender Last, für die keine bauauf- sichtliche Zulassung nötig ist.

Werkstoffe:

Box: Stahlblech, verzinkt

Stahlseil: hochfest, verzinkt.

Abdeckung: Tape

verzinkt Stahlseil: hochfest, verzinkt. Abdeckung: Tape Die PFEIFER-VS ® -Leiste dient zur Verbindung von

Die PFEIFER-VS ® -Leiste dient zur Verbindung von Betonelementen. Sie besteht aus einer baugerechten, stabilen aber sehr flachen Stahlblech- leiste, in der sich die herausklapp- baren, flexiblen Seilverbindungs- schlaufen befinden. Die flache Leiste läßt sich platzsparend vor der Bewehrung einbauen. Unterschiedliche Schlaufenabstände decken alle Anwendungsfälle ab. Wandstöße lassen sich preiswert, einfach und sicher

ab. Wandstöße lassen sich preiswert, einfach und sicher Verbindungselemente VS ® -Leiste bewerkstelligen.
ab. Wandstöße lassen sich preiswert, einfach und sicher Verbindungselemente VS ® -Leiste bewerkstelligen.
Verbindungselemente VS ® -Leiste

Verbindungselemente

VS ® -Leiste

bewerkstelligen. Einfaches Vergießen der Vergußfuge über die gesamte Geschoßhöhe mittels hochfestem, sehr fließfähigem VS ® -Vergußbeton (siehe S. 18).

sehr fließfähigem VS ® -Vergußbeton (siehe S. 18). Bestell-Nr. Typ Maße in mm L   Schlaufen

Bestell-Nr.

Typ

Maße in mm L

 

Schlaufen

Verpackungs-

Gewicht ca.

 

b

h

l

SL

a

m

n

B

Anzahl

d

Einheit/Stück

kg/Stück

05.030.000

VS

®

-20/000

50

20

1180

6

00

3

1

5

0,680

05.030.150

VS

®

-20/150

50

20

1180

100

212

147

26

125

60

8

3

100

1,48

05.030.200

VS

®

-20/200

50

20

1180

100

212

200

55

125

60

6

3

100

1,40

05.030.250

VS

®

-20/250

50

20

1180

100

212

250

55

125

60

5

3

100

1,18

05.030.300

VS

®

-20/300

50

20

1180

100

212

300

105

175

60

4

3

100

1,08

05.030.600

VS

®

-20/600

50

20

1180

100

212

600

280

300

60

2

3

100

0,88

05.030.048

Ersatztape für abgeschnittene Leiste

50 m Rolle, silbergrau, 50 mm breit

 

Bestellbeispiel: 400 PFEIFER-VS ® -Leisten 20 mm hoch, verzinkt, mit 250 mm Schlaufenabstand 400 PFEIFER-VS ® -Leisten Bestell-Nr. 05.030.250

Bitte Vielfache der Verpackungseinheit (Gitterbox) bestellen!

11

12

Anwendungsbeispiele

PFEIFER-VS ® -Box und PFEIFER-VS ® -Leiste Bild 1: Bild 2: Stumpfstoß Wandanschluß von zwei
PFEIFER-VS ® -Box und PFEIFER-VS ® -Leiste
Bild 1:
Bild 2:
Stumpfstoß
Wandanschluß
von zwei
Wänden
PFEIFER-VS ® -Schiene Bild 3: Bild 4: Stumpfstoß Wandanschluß von zwei Wänden
PFEIFER-VS ® -Schiene
Bild 3:
Bild 4:
Stumpfstoß
Wandanschluß
von zwei
Wänden

PFEIFER-VS ® -Systemkomponenten in Kombination

Selbstverständlich ist es möglich, die unterschiedlichen PFEIFER-VS ® -System- komponenten miteinander zu kombinieren. Wie in Bild 5 und 6 dargestellt, ist es beispielsweise sinnvoll, beim Stumpfstoß von zwei Wandscheiben eine Kombination aus VS ® -Schiene und VS ® -Box bzw. VS ® -Leiste zu wählen. Gleiches ist analog auf den Wand-Stützenanschluß übertragbar.

Bild 5: Stumpfstoß von zwei Wänden
Bild 5:
Stumpfstoß von
zwei Wänden

Bild 6:

Stützen-

Wandanschluß

Bild 6: Stützen- Wandanschluß

Achtung: Durch die kleine Eingriffstiefe ohne Vertiefungsfuge in der VS ® -Leiste oder der VS ® -Box, ist hier mit geringerem Widerstand bei Querkraftbeanspruchung zu rechnen.

Anwendungsbeispiel PFEIFER-VS ® -Box

Bild 7: Stützen mit VS ® -Boxen
Bild 7: Stützen mit VS ® -Boxen
Bild 8: Die Wandelemente stehen mit VS ® -Boxen bereit.
Bild 8:
Die Wandelemente stehen
mit VS ® -Boxen bereit.
Bild 9: Montage der Wandelemente: Einfahren – Fixierung – Verguß – fertig!
Bild 9:
Montage der Wandelemente:
Einfahren – Fixierung – Verguß –
fertig!
Bild 10: VS ® -Box
Bild 10: VS ® -Box

Kompletter Vergußkanal mit VS ® -Schiene ohne Zusatzaufwand

Bild 15
Bild 15

Anwendungshinweise

Eingebaute VS ® -Box in Gebäuderaum- zelle mit Vergußnut Detail zeigt orthogonale Position der Schlaufe fertig zur Montage

Bild 11: VS ® -Box
Bild 11: VS ® -Box
Bild 13: VS ® -Schiene
Bild 13: VS ® -Schiene

Montierte vorgefertigte Raumzellen mit Elementen des VS ® -Systems zur kon- struktiven Verbindung und Lagesiche- rung.

VS ® -Leiste vertieft eingebaut im Sandwich-Wandbauteil

Bündig eingebaute VS ® -Leiste mit herausgeklappten Seilschlaufen

Bild 16
Bild 16
eingebaute VS ® -Leiste mit herausgeklappten Seilschlaufen Bild 16 Bild 12: Leiste vertieft Bild 14: VS
Bild 12: Leiste vertieft
Bild 12: Leiste vertieft
Bild 14: VS ® -Leiste
Bild 14: VS ® -Leiste

13

Hinweise zum konstruktiven Tragverhalten

1. Übertragung von Zugkräften senkrecht zur Fuge

Die Zugkraftübertragung erfolgt durch Überlappung der Seilschlaufen (Bild 17). Im Inneren der Seilschlaufe wird auf den Vergußbeton durch die Schlaufenkrümmungen Druck ausge- übt. Senkrecht zur Schlaufenebene entsteht eine Zugkraft, die durch einen Querstab oder Montagestab gedeckt werden muß (Bild 18).

Bei sachgemäßer Ausführung des Fugenvergusses und planmäßiger, überlappender Lage der Seilschlaufen ist des Seil maßgebendes Element und somit ausschlaggebend für die Ermitt- lung der maximal zulässigen Zugkraft senkrecht zur Fuge.

Aufgrund durchgeführter vielzähliger Versuche zeigte sich, daß in vielen Fällen die Seilkraft das maßgebende Bruchkriterium liefert, es aber auch im gleichen Bereich zum Druckversagen des Vergußbetons kommen kann. Aus diesem Grund wird die maximal nutzbare Seilkraft mit einem globalen Sicherheitsbeiwert von γ = 3,0 aus der Mindestbruchkraft des Seiles ermittelt.

Die Mindestbruchkraft des eingesetz- ten Seiles beträgt F min = 21,2 kN.

Daraus folgt pro Seilschlaufe:

max. zul. Z.= F min · 2 = 21,2 · 2 = 14 kN

γ

3,0

Bild 17: Zugkraft

Bild 18:

Zugkraft-

modell

Bei Anordnung mehrerer VS ® -Schlaufen über- oder nebeneinander, kann der Wert mit der entsprechenden Stückzahl vervielfältigt werden, sofern sich die einzelnen VS ® -Schlaufen (ab einem Abstand von 32 cm) nicht gegenseitig beeinflussen.

Warnhinweis:

Dehnungen und Rissweiten wurden bei diesen Überlegungen nicht betrachtet. Diese können die Ausnutzbarkeit besonders für Anwendungen im Freien ein- schränken.

besonders für Anwendungen im Freien ein- schränken. Achtung: Die hier geschilderten Zusammenhänge dienen dem

Achtung: Die hier geschilderten Zusammenhänge dienen dem allgemeinen Verständnis zum konstruktiven Tragverhalten für solche Verbindungen, für die keine bauaufsichtlichen Zulassungen nötig sind.

2. Übertragung von Querkräften parallel zur Fuge

Parallel zur Verbindungsfuge können Querkräfte wirken (Bild 19). Diese resultieren beispielsweise aus der Längsaussteifung eines Gebäudes gegen Windlasten. Die Übertragung von Querkräften parallel zur Fuge ist mit der VS ® -Box, der VS ® -Schiene oder der VS ® -Leiste möglich.

Für eine Verbindung mehrerer Wand- tafeln zu einer Scheibe wird gefordert, daß die Schubkraft in eine horizontale Zug- und eine unter dem Winkel α geneigte Druckkomponente zu zerle- gen ist. Für die Aufnahme der Zugkraft durch Bewehrung ist stets die Übertragung der Druckkomponente nachzuweisen.

PFEIFER-VS ® -Box

Bei der Ermittlung der Querkrafttrag- fähigkeit parallel zur Fuge kann von der Modellvorstellung (Bild 20) ausge- gangen werden, daß sich von einem Verwahrkasten im Fertigteil 1 zum gegenüberliegenden Verwahrkasten im Fertigteil 2 eine schräge Druck- strebe ausbildet und die Zugkraft von den sich im Fugenbereich über- lappenden Seilschlaufen aufgenom- men wird.

Bild 19: Querkraft parallel zur Fuge

Bild 20: Paralleles Querkraftmodell

Draufsicht D bzw. Z Ansicht

Hinsichtlich des Versagens der Verbin- dung sind zwei Versagensfälle denk- bar:

1. Versagen der Zugstrebe (des Seiles)

2. Versagen der Druckstrebe (des Betons)

Aufgrund der durchgeführten Versuche und des Rechenmodells bei 45° sind die zulässigen Querkräfte parallel zur Fuge gleich der Seilzugkraft aus Punkt 1.

PFEIFER-VS ® -Schiene Bei der PFEIFER-VS ® -Schiene läßt sich die Übertragung von Querkräften parallel der Vergußfuge durch umfassende Versuchsergebnisse gut beschreiben:

Die VS ® -Schiene besteht aus mehreren Seilschlaufen (4 bis 8 je nach Abstand untereinander) in einem Stahlkasten der Länge 1180 mm. Die einzelne Schlaufe entspricht hierbei derjenigen in der VS ® -Box, wobei kleinere Abstände als 32 cm keine weitere Steigerung des Widerstands pro Schiene erlauben.

Der Stahlkasten besitzt einen trapezförmigen Querschnitt, der gleichzeitig das halbe Profil der späteren Vergußfuge darstellt (siehe Datenblatt PFEIFER VS ® -Schiene).

Die VS ® -Schiene besteht aus einem durchgehenden Stahlprofil, wobei hier der Formschluß zur Übertragung der Querkräfte über die seitliche Schienenprofilie- rung erfolgt. In statischer Hinsicht läßt sich hier ein einfaches Fachwerkmodell mit Zug- und Druckstrebe analog Bild 20 beschreiben. Die sich aus dem Fachwerkmodell ergebende schräge Druckstebe muß also über diese Profilie- rung des Stahlkastens in den Beton eingeleitet werden. Korrespondierende Zugkräfte werden von den sich im Fugenbereich überlappenden Seilschlaufen aufgenommen und übertragen.

Achtung: Produkte des VS-Systems sind für vorwiegend ruhende Beanspru- chung ausgelegt!

3. Übertragung von Querkräften senkrecht zur Fuge

In besonderen Fällen können auch Querkräfte senkrecht zur Fuge auf treten (Bild 21). Dies kann beispielsweise in Bereichen mit äußeren Lasten der Fall sein, so durch Erd- oder Winddruck beaufschlagte Bauteile. Dabei sind die Abmessungen der Fugengeometrie für den Widerstand entscheidend.

Bei der Ermittlung der Querkrafttrag- fähigkeit senkrecht zur Fuge kann von der Modellvorstellung ausgegangen werden, daß sich von einer Beton- flanke im Fertigteil 1 zur gegenüber- liegenden Betonflanke im Fertigteil 2 eine schräge Druckstrebe (Bild 22, 23) ausbildet und die Zugkraft von den sich im Fugenbereich überlappenden Seilschlaufen aufgenommen wird.

Diese Nachweise sind bauteil-, fugen- und betonabhängig und werden daher hier nicht betrachtet.

Bild 22: Senkrechtes Querkraft- modell für PFEIFER-VS ® -Box und PFEIFER-VS ® -Leiste

Bild 22: Senkrechtes Querkraft- modell für PFEIFER-VS ® -Box und PFEIFER-VS ® -Leiste
Bild 21: Querkraft senkrecht zur Fuge
Bild 21: Querkraft senkrecht
zur Fuge

Bild 23: Senkrechtes Querkraft- modell für PFEIFER-VS -Schiene

Bild 23: Senkrechtes Querkraft- modell für PFEIFER-VS ♦ -Schiene

Hinsichtlich des Versagens der Verbindung sind zwei Versagensfälle denkbar:

1. Versagen der Betonflanken 2. Versagen des Stahlseiles

Das Modell zeigt: Mit größerer Fugentiefe sinkt die zulässige Querkraft.

Mit größerer Fugentiefe sinkt die zulässige Querkraft. 4. Kombinierte Beanspruchung Bei gleichzeitiger Einwirkung

4. Kombinierte Beanspruchung

Bei gleichzeitiger Einwirkung von Zugkraft und Querkraft, meistens parallel zur Fuge, werden additiv Zugkräfte in der Seilschlaufenüberlappungen geweckt. Es ist zu beachten, daß die zulässige Seilzugkraft von 14 kN/Schlaufe bei dieser kombinierten Beanspruchung nicht überschritten werden darf, daß aber auch bei Querkraft Zugkräfte in der Schlaufenüberlappung geweckt werden. Abhängig von der Druckstrebenneigung, die für die jeweiligen Querkraftsituation vorliegt, ist somit die ausnutzbare Zugkraft und Querkraft kleiner als bei reiner Zug- beanspruchung.

5. Hinweise zum Brandschutz

Das PFEIFER-VS ® -System wurde in einem Gutachten der Materialprüfanstalt für das Bauwesen in Braunschweig sowie eine gutachterliche Stellungnahme der Technischen Universität Cottbus hinsichtlich des Brandschutzes beurteilt:

Die kritische Temperatur, von der an die Streckgrenze des BSt 500 unter die vorhandene Stahlspannung absinkt, beträgt nach DIN 4102, Tabelle 1:

krit. T = 500°C. Nach DIN 4102 wäre für Betonstahl bei Wänden ein Mindestachsabstand von u = 35 mm erforderlich, um F90-A zu erreichen. Diese Angabe bezieht sich hierbei vornehmlich auf die knickgefährdete Vertikalbewehrung bzw. auf Bewehrung, für die keine Lastumlagerung möglich ist. Beim PFEIFER-VS ® -System besteht die Schlaufe anstatt aus Betonstahl aus einem hochfesten Stahldrahtsseil mit einer Nennfestigkeit der Drähte von 1770 N/mm 2 und entspricht damit hinsichtlich der Festigkeit einem Litzenspannglied. Brandschutztechnisch ist das VS ® -System also so zu bewerten, wie Spannlitzen verglichen mit DIN 4102-4, 1994-03, Bild 2. Die kritische Stahltemperatur dieser Litzen beträgt hier T krit. = 350°C. Daher bestehen brandschutztechnisch keine Bedenken, das VS ® -System so einzusetzen, wie Spannstähle. Die erforderliche Betondeckung muß sich also auf eine kritische Temperatur von krit. T = 350°C beziehen. Dabei ist gemäß DIN 4102-4 zu beachten, daß die Mindestachsabstände u und u s um einen Wert Δu = 15 mm zu erhöhen sind.

Hinweis: Die Schienen und Leisten ohne Schlaufen können keine Kräfte übertragen

15

16

Vergußfugenausbildung/Einbaumaße

1. Allgemeine Hinweise

Die jeweilige Bauteil- und Fugenausbildung wird in Bild 24 bis 27 gezeigt. Insbesondere die Fugentiefe muß auf die Länge der Seilschlaufe abgestimmt werden. Eine zu wenig tiefe Fuge erlaubt keine vernünftige Seilschlaufenüber- lappung, so daß dann die Tragfähigkeit nicht in vollem Maße gewährleistet ist. Es sollte verhindert werden, daß die Seilschlaufe am hinteren Fugenrand anstößt und weggebogen werden muß, um die Bauteile überhaupt aufeinander zuzu- bringen. Die Schlaufen sollten in ausgeklapptem Zustand in der Vergußfuge Platz finden, ohne anzustoßen (siehe Tabelle 1). Die Vergußfuge wird sinnvoll über die gesamte Wandhöhe geführt, damit kein Spalt beim Verguß offenstehen bleibt. Weiterhin ist die sorgfältige Fugenausbildung mit den daraus resultierenden Betonflankenabmessung wichtig zur Übertragung von Querkräften senkrecht zur Fugenlängsrichtung bzw. Plattenebene. Das PFEIFER-VS ® -System ist für eine Mindestplattendicke ab 14 cm vorgesehen.

Bild 24: VS-Box ® -Vergußfugenausbildung
Bild 24: VS-Box ® -Vergußfugenausbildung
Bild 24: VS-Box ® -Vergußfugenausbildung

Tabelle 1: Fugentiefe und Überlappung

VS ® -Box VS ® 80 VS ® 100

Überlappung ü

Fugentiefe t

Gesamtfuge T

60

40

100

80

50

120

VS ® 120

100

60

140

Von besonderem Vorteil ist es, wenn man eine durchgängige Wand hat oder eine Stütze und die VS ® -Leiste hier in der Betondeckung untergebracht werden kann ohne die Bewehrung unterbrechen zu müssen. Die VS ® -Leiste ist mit 20 mm Höhe so flach gestaltet, daß sie in der Betondeckung, gemäß Bild 27, untergebracht werden kann. Der entsprechende Vergußraum für die Verguß- fuge wird dann im anzuschließenden Wandbauteil erzeugt. Dazu wird die VS ® -Schiene T100 eingesetzt. Diese Verbindung eignet sich sowohl für Wand- Wandstoß, Bild 27, als auch für einen Stützenwandanschluß nach Bild 6 auf Seite 12. Allerdings ist die Betonverzahnung auf der Leistenseite deutlich kleiner, weshalb bei Querkraft der Widerstand kleiner ausfällt.

Bild 25: VS-Leiste ® -Vergußfugenausbildung
Bild 25: VS-Leiste ® -Vergußfugenausbildung
Bild 25: VS-Leiste ® -Vergußfugenausbildung

Bild 26: VS-Schiene ® -Vergußfugenausbildung

Bild 26: VS-Schiene ® -Vergußfugenausbildung
Bild 27: Vergußfugenausbildung beim Stumpfstoß zweier Wände bzw. einer Stützen-Wandverbindung
Bild 27: Vergußfugenausbildung beim Stumpfstoß zweier Wände bzw. einer
Stützen-Wandverbindung
Bild 28: Mindestabstände VS ® -Boxen a) Bügel ø 8 mm b) alternativ Bügel ø
Bild 28: Mindestabstände VS ® -Boxen
a) Bügel ø 8 mm
b) alternativ Bügel ø 6 mm
Bügel St 500 S
ø 8 mm
Bügel St 500 S
ø 6 mm
Matte 188
Matte 188

2. Mindesteinbauabstände

Bei Anordnung mehrerer PFEIFER-VS ® -Boxen über- oder nebeneinander können die übertragaren Kräfte einer Einzelbox nur dann mit der eingebauten Stückzahl vervielfältigt werden, wenn sich die einzelnen VS ® -Boxen nicht gegenseitig beeinflussen. Hiervon kann ausgegangen werden, wenn der Abstand zur benachbarten VS ® -Box ausreichend groß gewählt wurde. Im allgemeinen ist bei Vorhandensein der angegebenen Mindestflächenbewehrung eine Boxenlänge der VS ® -Boxen als Abstand untereinander (Bild 28) einzuhalten.

3. Bewehrung

Der Vertikalstab in Fugenmitte (BSt 500 S, ø 12 mm), auch Montagestab ge- nannt, hat die Funktion eines Querbewehrungsstabes. Er ist notwendig, um die im Fugenbeton auftretenden Spaltzugkräfte aufzunehmen. Um die volle Lasteinleitung von der PFEIFER-VS ® -Systemkomponente in das Betonbauteil sicherzustellen, ist eine entsprechende Mindestoberflächenbe- wehrung vorzusehen. An jeder Seilschlaufe ist ein U-Bügel (B St 500 S, ø 8 mm) einzulegen. Es wird davon ausgegangen, daß die Seilverankerung mit der Bewehrung einen Übergreifungsstoß ausbildet (Bild 28a und 29a). Alternativ können Steckbügel ø 6 mm in einem Abstand a, der dem halben Schlaufenabstand entspricht, angeordnet werden (Bild 28b).

Mindestbewehrung

Die VS ® -Systemkomponenten sind so einzubauen, daß die Schlaufenachsen symmetrisch zur Bauteilachse liegen, um eine gleichmäßige Beanspruchung aller Schlaufen zu sichern.

Bild 29: Bewehrung im Wandbauteil a) Oberflächenbewehrung b) mittige Flächenbewehrung c) ohne Flächenbewehrung
Bild 29: Bewehrung im Wandbauteil
a) Oberflächenbewehrung
b) mittige Flächenbewehrung
c) ohne Flächenbewehrung

Als Mindestbewehrung sind Matten

Q 188 (Bild 29a und 29b) vorzusehen,

die auf der Fugenseite mit Steckbügeln verbunden werden. Für den Fall, daß die vorgesehene Mindestoberflächenbewehrung oder der U-Bügel nicht vorhanden ist, gelten die zuvor angegebenen Mindestrand- abstände nicht. Hier muß dann zu- grunde gelegt werden, daß die Seil-

schlaufe im Beton endverankert ist (Bild 29c). Dafür gelten die Regeln der Befestigungstechnik, wobei die Mindestachsabstände gemäß DIN das Dreifache der Verankerungstiefe zu betragen haben. Bei einer Veranke- rungstiefe von ca. 250 mm entspricht dies einem Mindestachsabstand von

750 mm.

In den nachfolgenden Zeichnungen

wurde die mindestens vorzusehende Oberflächenbewehrung schematisch dargestellt.

vorzusehende Oberflächenbewehrung schematisch dargestellt. 4. Einbautoleranz der VS ® -Elemente Die PFEIFER-VS ®

4. Einbautoleranz der VS ® -Elemente

Die PFEIFER-VS ® -Box, aber auch die Schlaufen der PFEIFER-VS ® -Schienen und -Leisten funktionieren als Übergreifungsstoß. Daher müssen die Schlaufen jeweils innerhalb gewisser Toleranzen gegenüberliegend angebracht werden.

Eine Lageabweichung von 4-mal Seildurchmesser muß dabei für jede Schlaufe eingehalten werden (Bild 30).

Bild 30: Lagetoleranz der Schlaufen
Bild 30: Lagetoleranz der Schlaufen
Bild 31: Lageposition der Schlaufen
Bild 31: Lageposition der Schlaufen
Bild 32
Bild 32
Bild 33
Bild 33

Die Schlaufen müssen für die volle Tragwirkung ortogonal zur Fuge liegen, um eine saubere Übergreifung zu erhalten (Bild 31). Bei den PFEIFER-VS ® -Boxen ist hier der Einrastmechanismus hilfreich. Bei den PFEIFER-VS ® -Schienen- und -Leisten ist gegebenenfalls mit Rödeldraht die Überlappung zu fixieren.

Grundsätzlich können die Schlaufen auch abweichend von Bild 30 unten liegen (Bild 32) – aber sie müssen paarig so angeordnet sein. Eine gegenläufige Anordnung (Bild 33) ist unzulässig.

17

Montageanleitung

Allgemeines

Das PFEIFER-VS ® -System beinhaltet die unterschiedlichen Einzelkomponenten VS ® -Box, VS ® -Schiene, VS ® -Schiene T100 und VS ® -Leiste. Im Einzelnen besteht die PFEIFER-VS ® -Box aus einem robusten Stahlblech- kasten, in dessen Inneren die Seilschlaufe verwahrt ist. Die unterschiedlichen Schlaufenlängen können über die farbigen Dichtungsschieber mit Prägung leicht unterschieden werden. In dem Stahlblechkasten sind als Montagehilfe zwei Nagellöcher eingestanzt. Die VS ® -Box ist durch eine robuste, aber flexible Tape- abdeckung verschlossen. Die PFEIFER-VS ® -Schiene wie auch die VS ® -Leiste besteht aus mehreren Seilschlaufen (4 bis 8 Stück, je nach Abstand untereinander) in einem Stahl- kasten der Länge l = 1180 mm. Die Anzahl der Nagellöcher pro Element ent- spricht immer der Anzahl der pro Schiene gewählten Seilschlaufen. Auch diese beiden Systemkomponenten haben die obengenannte robuste, aber flexible Tapeabdeckung. Die offenen Enden sind durch Styroporendstücke gegen das Eindringen von Beton bzw. Betonwasser dicht verschlossen. Zur Herstellung kürzerer Profilanfangs- bzw. Profilendstücke kann das Blech- profil der VS ® -Schiene oder VS ® -Leiste mittels eines Winkelschleifers oder einer Metallsäge leicht abgetrennt werden. Offene Enden können durch die paßge- nauen Styroporendstücke wieder abgedichtet werden. Mit Ersatztape wird das Profil wieder verschlossen.

Ausbildung der Vergußnuten

Je nach Anwendungsfall und Wahl der VS ® -Systemkomponenten (siehe auch Seite 10, 14, 15) muß die Vergußnut entsprechend ausgebildet werden. Bei einer Wand-Wand-Verbindung beispielsweise, die mittels der VS ® -Schiene realisiert ist, wird die Vergußnut automatisch durch das 50 mm tiefe Schienen- profil gestaltet. Das heißt, es sind hier keine zusätzlichen Aussparungskörper notwendig. Für einen Stützen-Wand-Anschluß, eine Kombination aus VS ® -Schiene T100 und VS ® -Box/-Leiste ist die vorgegebenen Fugentiefe ohne separaten Aussparungskörper möglich. Der Einbau kann ohne zusätzliche Holz- leiste, gemäß Bild 34, erreicht werden. Die äußere Flächenbewehrung sollte hier bis in die vorderste Flanke fortgeführt werden, um ein mögliches Abreissen

Bild 34 100 Montage an der Schalung
Bild 34
100
Montage an der Schalung
Bild 35
Bild 35

dieser Flanken des Bauteils beim Ausschalen zu verhindern.

Bild 36
Bild 36

Beim Einbringen der VS ® -Systemkomponente in die Schalung ist darauf zu achten, daß das Seilende möglichst gerade zwischen die Bewehrung eingefädelt wird. Danach werden die VS ® -Boxen jeweils einzeln, die VS ® -Schienen bzw. VS ® - Leisten nach Aneinanderreihung durch einfaches Nageln an der Holzschalung fixiert (Bilder 35, 36). 18 Für den Fall, daß die stirnseitigen Abschalelemente aus dem Material Stahl bestehen, kann die VS ® -Systemkomponente dort selbstverständlich auch angeklebt werden.

Bild 37

Bild 37

Sollte Box oder Schiene nicht angena- gelt werden können, beispielsweise bei Stahlschalungen, haben wir eine praktische Lösungen parat:

Die Abdeckfolie wird mit einem stabi- len doppelseitigen Klebeband belegt und einfach an die entfettete, glatte Schalung (Stahl oder Kunststoff) geklebt. Auch Heißkleber kann dazu benutzt werden.

Bild 38 Bei Stahl- bzw. Kunststoffschalungen ist stets darauf zu achten, daß die Ober- fläche
Bild
38
Bei Stahl- bzw. Kunststoffschalungen ist stets darauf zu achten, daß die Ober-
fläche glatt ist und zuvor ausreichend entfettet wurde. Andernfalls könnte sich
die vorgesehene VS ® -Systemkomponente beim Einbringen des Betons oder
während dem Rüttelvorgang lösen und verschieben.

Nach dem Ausschalen

Nach dem Ausschalen wird die flexible Abdeckfolie einfach vom jeweiligen Profil abgezogen (Bild 39 und 40). Danach liegt das Innere der VS ® -System- komponente frei und die Seilschlaufen werden sichtbar.

Bild 39
Bild 39
Bild 40
Bild 40

Anschließend kann die flexible Seilschlaufe beispielsweise mittels eines han- delsüblichen Lattenhammers einfach herausgeklappt werden (Bild 41 und 42). Die Seilschlaufe sollte sofort nach dem Ausklappen in annähernd senkrechter Richtung vom Bauteil abstehen und auch nach Auslenkung wieder in diese Position zurückfedern. Dies ist wichtig, um eine ausreichende und kontrollierte Überlappung der sich gegenüberliegenden Seilschlaufen zu gewährleisten. Bei der VS ® -Box wird die Seilschlaufe einfach in die halbrunden Blechaus- sparungen eingerastet, so daß die Rechtwinkeligkeit sichergestellt ist. Nun sind die einzelnen Fertigteilelemente bereit für die Endmontage auf der Baustelle.

Bild 41
Bild 41
Bild 42
Bild 42

Fugenverguß

Sobald die zu verbindenden Betonbauteile in Position gebracht sind, wird von oben ein Bewehrungsstahl von ø 12 mm eingeschoben (Bild 43 und 44).

Bild 43 VS ® -Box
Bild 43
VS ® -Box
B ST 500 S ø 12 mm Bild 44 VS ® -Schiene VS ® -Leiste
B ST 500 S
ø 12 mm
Bild 44
VS ® -Schiene
VS ® -Leiste

Der schwächste Punkt einer Fugenverbindung von Wandbauteilen ist immer der Fugenverguß. Nur wenn die Fugen einwandfrei und vollständig vergossen sind und eine entsprechende Verdichtung des Fugenbetons sichergestellt ist, können die Fugenverbindungen die angegebenen Kräfte einwandfrei übertragen.

Achtung: Alle Erfahrungen und Werte resultieren ausschließlich auf Versuchs- reihen mit VS ® -Vergußbeton. Daher gelten unsere Angaben nur in Verbindung mit VS ® -Vergußbeton.

Angaben nur in Verbindung mit VS ® -Vergußbeton. Zum Verguß muß ein möglichst kleinkörniger Beton

Zum Verguß muß ein möglichst kleinkörniger Beton (Größtkorn < 8 mm) verwendet werden, um die relativ kleinen Fugen ohne Kiesnestbildung auszufüllen. Die Konsistenz muß so eingestellt sein, daß ein entsprechendes Fließen in die Zwischenräume möglich ist. Besonderen Wert muß auf eine sorgfältige Verdichtung gelegt werden. Hier bietet sich beispielsweise ein

kleinerer Flaschenrüttler an, der oben auf den Montagestab aufgesetzt wird und

entsprechend lang rütteln sollte. Angesichts der geringen Mengen die notwendig sind, um die Fugen auf der Baustelle zu vergießen, ist es hier sinnvoll vorbereitete Vergußbetone einzusetzen. Wir empfehlen die ausschließliche Anwendung des VS ® -Vergußmörtels, da wir hiermit bei den Versuchen zur Erteilung der Allgemeinen Bauaufsichtlichen Zulassung insgesamt sehr gute Ergebnisse erzielt haben. Eine Verdichtung entfällt bei diesem, da er selbst- verdichtend ist. Nähere Informationen zu diesem vorgeschlagenen Vergußmörtel und dessen Verwendung finden Sie auf Seite 20.

Ausschreibungstexte für PFEIFER-VS ® -Systeme

Position:

Bezeichnung/Beschreibung

PFEIFER-VS ® -Box Stk. PFEIFER-VS ® -Box

Einbauanleitung an der Schalung befestigen und nach dem Betonieren des Fertigteiles das Schutzband entfernen. Gemäß Abstimmung mit der

montierenden Firma eventuell Herausklappen der Seilschlaufen (z.B. mittels Lattenhammer) und Einrasten in Aussparungen.

Einbauteil:

zur kraftschlüssigen Verbindung von Betonfertigteilen. Einbauteil entsprechend der gültigen PFEIFER-

Lohn:

/Stk.

Summe:

/Stk.

/Stk.

PFEIFER-VS ® -Schiene/VS ® -Schiene T100 Stk. PFEIFER-VS ® -Schiene/VS ® -Schiene T100

teilen. Einbauteil entsprechend der gültigen PFEIFER-Einbauanleitung an der Schalung befestigen und nach dem Betonieren des Fertigteiles das

Schutzband entfernen. Gemäß Abstimmung mit der montierenden Firma eventuell Herausklappen der Seilschlaufen (z.B. mittels Lattenhammer).

Einbauteil:

á 1,18 m (entsprechend

Summe:

lfdm) zur kraftschlüssigen Verbindung von Betonfertig-

/Stk.

/Stk.

Lohn:

/Stk.

PFEIFER-VS ® -Leiste Stk. PFEIFER-VS ® -Leiste

entsprechend der gültigen PFEIFER-Einbauanleitung an der Schalung befestigen und nach dem Betonieren des Fertigteiles das Schutzband entfernen.

Gemäß Abstimmung mit der montierenden Firma eventuell Herausklappen der Seilschlaufen (z.B. mittels Lattenhammer).

Einbauteil:

á 1,18 m (entsprechend

/Stk.

lfdm) zur kraftschlüssigen Verbindung von Betonfertigteilen. Einbauteil

Summe:

/Stk.

/Stk.

Lohn:

Montage der Fertigteilelemente

Montage, Ausrichtung und Fixierung der Fertigelemente. Solllage der PFEIFER-VS ® -Box-Schlaufen überprüfen.

Hilfsmittel, Kran:

/Stk.

Lohn:

/Stk.

Summe:

/Stk.

Abschalen der Vergußfugen

Fuge beidseitig dicht schalen. Nach Verguß abschalen.

Hilfsmittel:

/Stk.

Lohn:

/Stk.

Summe:

/Stk.

Verguß der Fertigteilfugen

Vergußbeton VS ® -Vergußmörtel liefern, mit Zwangsmischer mischen, einbringen und ordnungsgemäß verdichten.

Vergußbeton:

/kg.

Lohn:

/kg.

Summe:

/Stk.

19

20

VS ® -Pagel ® -Verguß

Informationen und Hinweise

Für eine kraftschlüssige Verbindung von Betonfertigbauteilen mit den PFEIFER- VS ® -Systemelementen spielen die Eigenschaften des Vergußes in der Fuge eine wesentliche Rolle. Der VS ® -Systemverguß hat in vielen Versuchsreihen gezeigt, daß er in der Lage ist, die notwendigen Anforderungan die hohen Belastungen in der Fuge zu ertragen. Andere Vergußmedien hatten nicht diese zuverlässige Funktionsweise. Daher gilt die Zulassung nur beim Zusammen- spiel des Systems bestehend aus VS ® -Schiene und VS ® -Pagel ® -Verguß.

Eigenschaften

hochfließfähig über mindestens 90 Minuten

kontrollierte Voluminierung sowie kraftschlüssige Verbindung

niedrige Wärmeentwicklung

niedriger Elastizitätsmodul

frost- und tausalzbeständig

pumpfähig und leicht zu verarbeiten, auch mit Misch- und Förderpumpen

der Vergußvorgang erfolgt sofort nach der Herstellung der vergußfertigen Mischung

wasserundurchlässig, weitestgehend beständig gegen Öl

korrosionshemmend

zertifizierte Produktion gemäß DIN ISO 9001

Anlieferung als Sackware (Säcke à 25 kg) – in Sonderfällen sind größere Mengen in sogenannten BIG-BAGs mit 1t Inhalt erhältlich

Technische Kennwerte

Körnung:

mm

0 – 5

max. Wassermenge (extrem):

 

%*

10 (– 12)

Verbrauch:

kg/dm 3

2,00

Ausbreitmaß:

cm

31

Verarbeitungszeit:

bei 20°C

Min.

> 120

Fließmaß:

sofort

cm

70

60

Min.

cm

68

Quellmaß:

24 h

 

Vol. %

+ 1,0

28

d

Vol. %

+ 1,0

Druckfestigkeit:

24 h

 

N/mm 2

44,0

3

d

N/mm 2

66,0

7

d

N/mm 2

77,0

28

d

N/mm 2

98,0

90

d

N/mm 2

104,0

Biegezugfestigkeit:

24 h

 

N/mm 2

6,5

3

d

N/mm 2

8,5

7

d

N/mm 2

9,3

28

d

N/mm 2

10,9

90

d

N/mm 2

11,9

E-Modul 28d (Zylinder):

N/mm 2

35.200

*Angabe in Prozent der Trockenmörtelmenge

Die techn. Produktdaten beziehen sich auf eine mittlere Wassermenge von 11%

Lagerung:

9 Monate trocken und in gut geschlossenen Säcken

Lieferform:

Säcke à 25 kg

Gefahrenklasse:

Kein Gefahrengut, Hinweise auf der Verpackung beachten

Zusatzmittel:

3.21–1451 Übereinstimmungszertifikat Nr. 219 000

Hinweise zur Verarbeitung

Vorbereitung des Untergrundes

Vor dem Anbringen der Fugenscha- lung bzw. vor dem Verguß der Fuge müssen die vorbereiteten Betonkon- taktflächen vorgenäßt werden. Bei werksmäßig hergestellten Stahlbeton- Fertigteilen ist davon auszugehen, daß im Fugenbereich keine Zement- schlämme bzw. keine trennend wir- kenden Substanzen vorhanden sind. Sollte dies wider Erwarten dennoch der Fall sein, sind vor dem Ansetzen der Fugenschalung etwaige Verunrei- nigungen von den Kontaktflächen der Fugenflanken durch geeignete Maß- nahmen zu entfernen.

Anmischen von VS ® -Pagel ® -Verguß

Der VS ® -Pagel ® -Verguß muß mit einem Zwangsmischer angemischt werden. Zur Herstellung der Mischung werden ca. 2/3 der maximal notwendigen Wassermenge in den Zwangsmischer eingefüllt. Nach einer Mischzeit von ca. 3 Minuten wird die restliche Wassermenge zugegeben und weitere

2 Minuten gemischt. Erst bei entsprechend intensiver Mischung verflüssigt

sich das Gemisch! Der Vergußvorgang erfolgt sofort nach der Herstellung der vergußfertigen Mischung.

Fugenverguß

Der Verguß wird kontinuierlich eingefüllt, bis die angestrebte Füllhöhe erreicht ist. Mittels eines Schlauch-Trichter-Systems läßt sich der Vergußvorgang erheblich vereinfachen. Für größere Vergußarbeiten empfiehlt sich der Einsatz von schneckengetriebenen, offenen Fördersystemen.

Einsatz bei schlechten Witterungs- und Anwendungsbedingungen

Zementgebundene Baustoffe dürfen nicht bei Witterungs- bzw. Bauteiltempera- turen unter +5 °C eingesetzt werden, da die Hydratation bei geringeren

Anwendungstemperaturen verzögert wird und beim Absinken der Tempera- turen in den Frostbereich Frostschäden zu befürchten sind. Frostschäden kön- nen allerdings nur entstehen, wenn die beginnenden Druckfestigkeiten unter

5 N/mm 2 liegen.

Aus diesem Grund ist bei der Verarbeitung von zementgebundenen Baustoffen dafür zu sorgen, daß die Bauteil- bzw. Materialtemperatur so lange bei +5 °C gehalten wird, bis eine Druckfestigkeit von 5 N/mm 2 erreicht ist. Beim VS ® -Pagel ® -Verguß muß ein Zeitraum von mindestens 36 Stunden bei mindestens +5 °C eingeplant werden, damit diese Frostsicherheits-Druck- festigkeit erreicht ist. Ist diese Druckfestigkeit vorhanden, erfolgt der weitere Anstieg der Druckfestigkeit relativ schnell.

Um die Wärmeverluste des eingebrachten Betons möglichst gering zu halten, bestehen unter anderem folgenden Möglichkeiten:

Bild 45

Bild 45

• wärmedämmendes Abdecken der luftberührten, frischen Betonflächen

• Verwendung wärmedämmender Schalungen

• späteres Ausschalen

• Umschließen des Arbeitsplatzes

Die Wärmebehandlungsmaßahmen müssen mindestens 36 Stunden lang durchgeführt werden, da ansonsten die Gefahr von Frostschäden gegeben ist. Bei geringen Produkttemperaturen geschieht die Benetzung der Zementpartikel mit Wasser langsamer als beispielsweise bei 20 °C. Hinzu kommt, daß die zur Verflüssigung eingesetzte Chemie (Hochleistungsverflüssiger) bei geringen Temperaturen ebenfalls langsamer reagiert. Um dem entgegenzuwirken, sind folgende Maßnahmen empfehlenswert:

• Mischvorgang verlängern, unbedingt Zwangsmischer einsetzen und bei 2/3 – 3/4 Vorlagewasser zäh vormischen und die Restwassermenge lang- sam dosiert zugeben.

• Mischwassertemperatur > 15 °C

Anfrage BESTELLER/ANFRAGER Firma PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH Geschäftsbereich BAUTECHNIK Postfach 1754

Anfrage

BESTELLER/ANFRAGER

Firma

PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH Geschäftsbereich BAUTECHNIK Postfach 1754 · D-87687 Memmingen

 

Straße

PLZ Ort

Telefax

Ansprechpartner

08331-937342

Telefon

Bauvorhaben

 

Telefax

 

PFEIFER-VS ® -System

 

PFEIFER-VS ® -Box

PFEIFER-VS ® -Schiene

PFEIFER-VS ® -Leiste

VS ® -Vergußbeton

-Leiste V S ® - V e r g u ß b e t o n
-Leiste V S ® - V e r g u ß b e t o n

Bitte Vielfache der Verpackungseinheit (Gitterbox) bestellen!

Vielfache der Verpackungseinheit (Gitterbox) bestellen! Pos. Typ Anzahl Bestell-Nr. Einzelpreis in EUR
Vielfache der Verpackungseinheit (Gitterbox) bestellen! Pos. Typ Anzahl Bestell-Nr. Einzelpreis in EUR
Pos. Typ Anzahl Bestell-Nr. Einzelpreis in EUR Gesamtpreis pro Pos. in EUR Der Bestellung liegen
Pos.
Typ
Anzahl
Bestell-Nr.
Einzelpreis
in EUR
Gesamtpreis pro Pos.
in EUR
Der Bestellung liegen die Ihnen bekannten
PFEIFER-Verkaufs- und Lieferbedingungen zugrunde.
Summe
EUR
zzgl. Verpackung und Frachtkosten

Lieferanschrift

(nur eintragen,

wenn von

Bestellanschrift

abweichend)

Datum und Unterschrift

21

08.10.07 AB/HZ 204439

08.10.07 AB/HZ 204439 Stammhaus PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH Dr.-Karl-Lenz-Straße 66 D-87700 MEMMINGEN Telefon

Stammhaus

PFEIFER SEIL- UND HEBETECHNIK GMBH Dr.-Karl-Lenz-Straße 66 D-87700 MEMMINGEN

Telefon +49(0)8331-937- 290 Telefax +49(0)8331-937-342

 

E-Mail

bautechnik@pfeifer.de

 

Internet www.pfeifer.de

 
    J&P Bautechnik Vertriebs-GmbH
    J&P Bautechnik Vertriebs-GmbH
 

J&P Bautechnik Vertriebs-GmbH

in Deutschland

in Deutschland

Nobelstraße 51-55

Nobelstraße 51-55

 

D-12057 BERLIN

Tel. 030-68283-02
Tel. 030-68283-02

Tel. 030-68283-02

Fax 030-68283-497

Fax 030-68283-497

 

E-Mail

info@jordahl.de

 

Internet www.jordahl.de

Am Güterbahnhof 20 D-79771 KLETTGAU Tel. 07742-9215-20 Fax 07742-9215-90 E-Mail klettgau@jp-bautechnik.de Internet www.h-bau.de

E-Mail klettgau@jp-bautechnik.de Internet www.h-bau.de Fundlandstraße 29 D-45326 ESSEN Tel. 0201-28966-0
E-Mail klettgau@jp-bautechnik.de Internet www.h-bau.de Fundlandstraße 29 D-45326 ESSEN Tel. 0201-28966-0
E-Mail klettgau@jp-bautechnik.de Internet www.h-bau.de Fundlandstraße 29 D-45326 ESSEN Tel. 0201-28966-0
Fundlandstraße 29
Fundlandstraße 29
Fundlandstraße 29

Fundlandstraße 29

D-45326 ESSEN

Tel. 0201-28966-0

STÜTZPUNKTE Fax 0201-28966-20

STÜTZPUNKTE

Fax 0201-28966-20

 

E-Mail jp-essen@pfeifer.de

Zum Wiesengrund 2 D-01723 KESSELSDORF/Dresden Tel. 035204-215-11 Fax 035204-215-18 E-Mail jp-dresden@pfeifer.de
Zum Wiesengrund 2 D-01723 KESSELSDORF/Dresden Tel. 035204-215-11 Fax 035204-215-18 E-Mail jp-dresden@pfeifer.de

Zum Wiesengrund 2 D-01723 KESSELSDORF/Dresden Tel. 035204-215-11 Fax 035204-215-18 E-Mail jp-dresden@pfeifer.de

Markircher Straße 14 D-68229 MANNHEIM Tel. 0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de

0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax
0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax
0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax
0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax
0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax
0621-4840340 Fax 0621-4840344 E-Mail jp-mannheim@pfeifer.de Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax
Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax 0911-6428472 E-Mail jp-nuernberg@pfeifer.de

Lechstraße 21 D-90451 NÜRNBERG Tel. 0911-6427808 Fax 0911-6428472 E-Mail jp-nuernberg@pfeifer.de

0911-6427808 Fax 0911-6428472 E-Mail jp-nuernberg@pfeifer.de in Dänemark J&P BYGGETEKNIK A/S Risgårdevej 66,
0911-6427808 Fax 0911-6428472 E-Mail jp-nuernberg@pfeifer.de in Dänemark J&P BYGGETEKNIK A/S Risgårdevej 66,
in Dänemark

in Dänemark

J&P BYGGETEKNIK A/S Risgårdevej 66, Risgårde DK-9640 FARSØ Tel. +45-9863-1900 Fax +45-9863-1939 E-Mail
J&P BYGGETEKNIK A/S Risgårdevej 66, Risgårde DK-9640 FARSØ Tel. +45-9863-1900 Fax +45-9863-1939 E-Mail

J&P BYGGETEKNIK A/S Risgårdevej 66, Risgårde DK-9640 FARSØ Tel. +45-9863-1900 Fax +45-9863-1939 E-Mail info@jordahl-pfeifer.dk

in Frankreich
in Frankreich
in Frankreich
in Frankreich

in Frankreich

H-BAU Technik S.A.R.L 7, rue des Vallières Sud 25.220 CHALEZEULE Tel. +33 (0) 3.81.25.04.65 Fax

H-BAU Technik S.A.R.L 7, rue des Vallières Sud 25.220 CHALEZEULE Tel. +33 (0) 3.81.25.04.65 Fax +33 (0) 3.81.25.07.96 E-Mail info.chalezeule@h-bau.com

 
 
 
 
UNSERE in Österreich

UNSERE

UNSERE in Österreich

in Österreich

GHL Bautechnik Produktions- und Handels GmbH Caracallastraße 16 A-4470 ENNS Tel. +43-7223-81919-0 Fax +43-7223-81919-33
GHL Bautechnik Produktions- und Handels GmbH Caracallastraße 16 A-4470 ENNS Tel. +43-7223-81919-0 Fax +43-7223-81919-33
GHL Bautechnik Produktions- und Handels GmbH Caracallastraße 16 A-4470 ENNS Tel. +43-7223-81919-0 Fax +43-7223-81919-33
GHL Bautechnik Produktions- und Handels GmbH Caracallastraße 16 A-4470 ENNS Tel. +43-7223-81919-0 Fax +43-7223-81919-33
GHL Bautechnik Produktions- und Handels GmbH Caracallastraße 16 A-4470 ENNS Tel. +43-7223-81919-0 Fax +43-7223-81919-33

GHL Bautechnik Produktions- und Handels GmbH Caracallastraße 16 A-4470 ENNS Tel. +43-7223-81919-0 Fax +43-7223-81919-33 E-Mail office@ghl-bau.at

in der Schweiz
in der Schweiz

in der Schweiz

 

Isofer AG

Industriequartier

CH-8934 KNONAU
CH-8934 KNONAU
CH-8934 KNONAU

CH-8934 KNONAU

Tel. +41-44-7685555

Fax

+41- 44-7685530

 

E-Mail info@pfeifer-isofer.ch

  in Tschechien
  in Tschechien
 
  in Tschechien

in Tschechien

J&P STAVEBNI TECHNIKA s.r.o. Bavorská 856/14 CZ-15500 PRAHA 5 Tel. +420-272700701 Fax +420-272703737 E-Mail
J&P STAVEBNI TECHNIKA s.r.o. Bavorská 856/14 CZ-15500 PRAHA 5 Tel. +420-272700701 Fax +420-272703737 E-Mail
J&P STAVEBNI TECHNIKA s.r.o. Bavorská 856/14 CZ-15500 PRAHA 5 Tel. +420-272700701 Fax +420-272703737 E-Mail
J&P STAVEBNI TECHNIKA s.r.o. Bavorská 856/14 CZ-15500 PRAHA 5 Tel. +420-272700701 Fax +420-272703737 E-Mail

J&P STAVEBNI TECHNIKA s.r.o. Bavorská 856/14 CZ-15500 PRAHA 5 Tel. +420-272700701 Fax +420-272703737 E-Mail info@jpcz.cz

in Polen

in Polen

  J&P TECHNIKA BUDOWLANA Sp. z.o.o. ul. Wroc awska 68 PL-55-330 KREPICE k/Wroc awia Tel.
 

J&P TECHNIKA BUDOWLANA Sp. z.o.o. ul. Wroc awska 68 PL-55-330 KREPICE k/Wroc awia Tel. +48-71-3968264 Fax +48-71-3968105 E-Mail biuro@j-p.pl

z.o.o. ul. Wroc awska 68 PL-55-330 KREPICE k/Wroc awia Tel. +48-71-3968264 Fax +48-71-3968105 E-Mail biuro@j-p.pl
z.o.o. ul. Wroc awska 68 PL-55-330 KREPICE k/Wroc awia Tel. +48-71-3968264 Fax +48-71-3968105 E-Mail biuro@j-p.pl

Der Vertrieb unserer Produkte erfolgt in Deutschland über

Der Vertrieb unserer Produkte erfolgt in Deutschland über in der Ukraine JORDAHL&PFEIFER Technika Budowlana ul.
in der Ukraine
in der Ukraine

JORDAHL&PFEIFER Technika Budowlana ul. Paw yka 17a 76-018 IVANO-FRANKIVSK Tel. +38067442-85-78 (Region Ost) Tel. +38067442-85-79 (Region West) E-Mail info@j-p.com.ua

in UngarnTel. +38067442-85-79 (Region West) E-Mail info@j-p.com.ua PFEIFER GARANT Kft. Gyömröi út 128 HU-1103 BUDAPEST Tel.

PFEIFER GARANT Kft. Gyömröi út 128 HU-1103 BUDAPEST Tel. +36-1-2601014 Fax +36-1-2620927 E-Mail info@pfeifer-garant.hu

Fax +36-1-2620927 E-Mail info@pfeifer-garant.hu in Singapur J&P BUILDING SYSTEMS PTE LTD. No. 48 Toh

in Singapur

J&P BUILDING SYSTEMS PTE LTD. No. 48 Toh Guan Road East #08-104 Enterprise Hub SG-SINGAPORE 608586 Tel. +65-6569-6131 Fax +65-6569-5286 E-Mail info@jnp.com.sg

Tel. +65-6569-6131 Fax +65-6569-5286 E-Mail info@jnp.com.sg in den VAE Emirates German Building Materials Trading (LLC)

in den VAE

Emirates German Building Materials Trading (LLC) Al Quasais Ind. Area 4 Beirut St. UAE-DUBAI Tel. +971-4-2676644 Fax +971-4-2676646 E-Mail gemirate@emirates.net.ae

Fax +971-4-2676646 E-Mail gemirate@emirates.net.ae in Spanien J&P TECNICAS DE ANCLAJE S.L. Avda. de los

in Spanien

J&P TECNICAS DE ANCLAJE S.L. Avda. de los Pirineos, 25 – Nave 20

San Sebastián de los Reyes ES-28700 MADRID Tel. +34-916593185 Fax +34-916593139 E-Mail jp@jp-anclajes.com ES-08820 BARCELONA Tel. +34-93-3741030 Fax +34-93-3741459

ES-08820 BARCELONA Tel. +34-93-3741030 Fax +34-93-3741459 in Großbritannien J&P BUILDING SYSTEMS Ltd. Unit 5

in Großbritannien

J&P BUILDING SYSTEMS Ltd. Unit 5 Thame Forty Jane Morbey Road GB-THAME, OXON OX9 3RR Tel. +44-1844-215200 Fax +44-1844-263257 E-Mail enquiries@jandpbuildingsystems.com

in Russland OOO PFEIFER
in Russland
OOO PFEIFER

KANATI & PODJÖMNIE TEHNOLOGII RU-151184 MOSKAU Novokusnetskaja Str. 7/11 Gebäude 1, Büro Nr. 312

Tel. Fax +7- 495- 979 - 45 - 08 +7- 495- 363 - 01 -
Tel.
Fax
+7- 495- 979 - 45 - 08
+7- 495- 363 - 01 - 28
E-Mail info@pfeiferrussia.ru
in Rumänien

S.C. JORDAHL & PFEIFER TEHNICÃ DE ANCORARE S.R.L Str. Malului Nr. 7, et.1 RO-550197 SIBIU JUD. SIBIU Tel. +40 269 246 098 Fax +40 269 246 099 E-Mail info@jordahl-pfeifer.ro

246 098 Fax +40 269 246 099 E-Mail info@jordahl-pfeifer.ro For all other export countries please contact

For all other export countries please contact our headquarters in Germany.