Sie sind auf Seite 1von 15

Programm SCHWEIZ

April - September 2009

BUDDHISTISCHE ZENTREN & MEDITATIONSGRUPPEN DER KARMA KAGYÜ LINIE


AMDEN • BASEL • BERN • LUZERN • ST. GALLEN • ZÜRICH
BIEL • GENF • MÖRIKEN • TICINO • VIA MALA GRAUBÜNDEN
Buddhismus – Befreiende Sicht zum Besten Aller
Wer ist Buddha?
Buddha wurde vor etwa 2560 Jahren in Nordindien geboren. Nach langer Suche erkannte er in tie-
fer Meditation das Wesen des Geistes und wurde erleuchtet. Danach lehrte Buddha 45 Jahre lang
in der damaligen nordindischen Hochkultur. Der Buddhismus ist die Hauptreligion in mehreren
ostasiatischen Ländern und spricht selbständige Menschen an. Seine Einsichten überzeugen und
begeistern seit den siebziger Jahren eine wachsende Zahl von Menschen im Westen.

Was lehrt Buddha?


Buddha erklärt hautnah und lebensbezogen, was letztendlich wirklich und was bedingt ist. Dieses
Verständnis ermöglicht das Erleben dauerhaften Glücks. Der Buddhismus kennt keine Dogmen
und erlaubt, alles in Frage zu stellen. Durch geeignete Meditationen wird das Verstandene zur
eigenen Erfahrung. Das Ziel von Buddhas Lehre ist die volle Entwicklung der innewohnenden
Qualitäten von Körper, Rede und Geist. Buddha gab Belehrungen für drei verschieden eingestellte
Arten von Menschen: zu Ursache und Wirkung, Mitgefühl und Weisheit und der direkten Identifi-
kation mit der Natur des Geistes. Diese dritte Ebene heisst »Diamantweg« (Vajrayana) und wurde
durch die Schulen des Zen / Shingon und in Tibet v.a. durch die Nyingma-, Sakya- und Karma
Kagyü-Linien überliefert.
herzlich willkommen

Die zeitlosen Mittel des Diamantweg-Buddhismus so kennenlernen, dass man sie im eigenen Die Karma Kagyü Linie – Tausendjährige Geschichte
Leben praktisch nutzen kann, selbstbestimmt und in zwanglosem Rahmen: dafür sind die sechs
Buddhistischen Zentren und die fünf Buddhistischen Gruppen des Diamantwegbuddhismus der Unsere Zentren stehen in der Tradition der Karma Kagyü Linie, eine der vier grossen buddhisti-
Karma Kagyü Linie in der Schweiz da. schen Schulen in Tibet. Sie lehrt den Diamantweg (sanskr. Vajrayana). Als Linie der direkten münd-
lichen Überlieferung legt sie besonderen Wert auf Meditation und bringt unmittelbare Verwirkli-
chung von der Natur des Geistes durch die Übertragung des Lehrers.
UNSER ANGEBOT Die Belehrungen der Karma Kagyü Linie
Unsere Zentren und Gruppen stehen allen Interessierten offen und bieten ein breites und authen- finden ihren Ursprung beim historischen
tisches Angebot an Meditationen, Vorträgen und Kursen. Die meisten Angebote sind auch für Buddha und wurden in Indien durch
neue Besucher geeignet. erleuchtete Meditationsmeister weiter-
Unser Angebot richtet sich an Menschen, die mit Beruf, Familie etc. mitten im Leben stehen und gegeben. Vor 1000 Jahren gestalteten
die mit den Möglichkeiten ihres Geistes arbeiten wollen. Wer sich nach einem ersten Kontakt wei- bedeutende Mahasiddhas wie Naropa und
ter für den Diamantweg interessiert, besucht am besten regelmässig den wöchentlichen Dharma- Maitripa sowie die bekannten Yogis Marpa
Abend, um mit der buddhistischen Sichtweise, Philosophie und Meditation immer vertrauter zu und Milarepa die Linie als eine lebensnahe
werden. Laienbewegung. Seit dem 12. Jahrhundert
wird sie von der ununterbrochenen Reihe
Welche buddhistische Schule/Linie? der Karmapa-Wiedergeburten geleitet;
Buddhas Lehre ist frei von Dogmen und starren äusseren Regeln. Sie bietet vielfältige Mittel, um heute ist der 17. Karmapa Thaye Dorje
Leben und Meditationspraxis zu verbinden und ermöglicht geistige Entwicklung für unterschied- unser spirituelles Oberhaupt. Unser wich-
lich eingestellte Menschen mit verschiedenen Bedürfnissen und Möglichkeiten. Niemand muss z.B. tigster westlicher Lehrer, Lama Ole Nydahl,
auf ein erfülltes Liebesleben verzichten oder VegetarierIn werden. Welche buddhistische Schule/ hat in den letzten 30 Jahren im Auftrag
Richtung euch am besten entspricht, merkt ihr selber daran, wie wohl ihr euch mit dem Stil einer des 16. Karmapas (Bild) rund 550 Zentren
Gruppe oder mit einer bestimmten Meditationsart fühlt. Es ist also durchaus sinnvoll, mal reinzu- rund um die Welt gegründet, in denen
schauen und euch dann auf euer eigenes Gefühl zu verlassen (alle Zentren auf www.sbu.net). Lamas (Lehrer) aus Asien, seine Schüler und
er selber regelmässig lehren.
Buddhismus kennt keinen Absolutheitsanspruch. Alle Schulen sind gleichermassen Vehikel, die
keine Wahrheit an sich verkörpern, aber einen Weg anbieten, der die Erfahrung der nicht be- Besonders interessant für die westliche Welt ist, dass die Karma Kagyü Linie auch einen Weg für
schreibbaren, letztendlichen Ebene (sansk. Dharmakaya, dt. Wahrheitszustand) ermöglicht. Gemäss Laien und Verwirklicher lehrt, der auf die Entwicklung von Klarheit und Selbständigkeit in der
buddhistischer Sicht der Bedingtheit aller Dinge gibt es auch keinen absolut «besten» oder «wahrs- heutigen Welt zielt. Er hilft, den eigenen inneren Reichtum zum Besten aller Wesen zu entdecken
ten» geistigen Weg – es gibt immer nur den am besten geeigneten für eine bestimmte Person. und zu entfalten.
Unsere Lehrer
Der 17. Gyalwa Karmapa Thaye Dorje Westliche Dharma-LehrerInnen (ReiselehrerInnen)
Gyalwa Karmapa gilt als erster bewusst wiedergeborener Die westlichen Dharma-Lehrer und -Lehrerinnen (genannt
Lama Tibets. Der 16. Karmapa, der Tibet 1959 aufgrund der Reiselehrer), die von unseren Zentren eingeladen werden,
chinesischen Zerstörung seines Landes verlassen musste, sind von unseren Lamas autorisiert zu lehren. Sie sind
sicherte das Weiterbestehen der Karma Kagyü Linie. Mit «Laien- und Verwirklicher-Lehrer», die ihre Lehrtätigkeit
Hilfe seiner westlichen Schüler brachte er das Wissen um neben Beruf und Partnerschaft/Familie in ihrer freien Zeit
die Natur des Geistes in die moderne Welt. Der jetzige ehrenamtlich ausüben. Sie haben von Lama Ole Nydahl
17. Karmapa Thaye Dorje konnte mit elf Jahren im Frühjahr und anderen hohen Lehrern der Karma Kagyü Linie direkte
1994 aus dem unterdrückten Tibet in die Freiheit nach Übertragungen und Belehrungen erhalten.
Indien gelangen. Er ist unser spirituelles Oberhaupt.

Künzig Shamar Rinpoche


Der in Tibet geborene und vom 16. Karmapa ausgebildete Unsere Veranstaltungen
Shamar Rinpoche ist der höchste Linienhalter der Karma
Kagyü Schule und nach dem Tod eines Karmapa für die Dharma-Abend
Auffindung seiner nächsten Inkarnation verantwortlich. Der wöchentliche Dharma-Abend ist der Hauptabend in jedem Zentrum, der sowohl von lang-
Gleichzeitig ist er einer der wichtigsten Lehrer im tibeti- jährigen Praktizierenden wie auch von neuen Interessierten besucht wird. Verschiedene erfahrene
schen Buddhismus. Praktizierende und ReiselehrerInnen geben Erklärungen zu grundlegenden buddhistischen The-
men. Dabei ist auch das Beantworten von Fragen wichtiger Teil. Anschliessend wird die Karmapa-
Lopön Tsetschu Rinpoche Meditation auf deutsch angeleitet. Der Abend dauert rund 2 Stunden, eine Anmeldung oder spe-
Der erste Lehrer von Ole und Hannah Nydahl gehörte zielle Kleidung ist nicht erforderlich, Sitzkissen sind vorhanden. In der Regel ist der Dharma-Abend
ebenfalls zu den wenigen grossen buddhistischen Medi- kostenlos, Ausnahmen sind spezielle Vorträge, die im Programm vermerkt sind. Der Erstbesuch ist
tationsmeistern und hielt zahlreiche Übertragungen aus jederzeit möglich.
mehreren Schulen. Er war unseren westlichen Zentren
Wer den buddhistischen Weg gern weiter verfolgen will, besucht Dharma-Abende und Vorträge
ganz besonders verbunden. Er verstarb im Juni 2003.
nach Wunsch und Möglichkeit, und erhält so nach und nach ein immer runderes Bild der buddhis-
Lama Ole Nydahl tischen Sichtweise und Philosophie. Es ist immer ein freies Kommen und Gehen möglich.
Der Däne Ole Nydahl und seine Frau Hannah begegneten
1969 auf ihrer Hochzeitsreise im Himalaya dem 16. Gyalwa Praxistage
Karmapa und wurden seine ersten westlichen Schüler. An den Praxistagen macht jeder seine persönliche Praxis; man kann auch nur an einzelnen Sitzun-
Nach Jahren des Studiums der buddhistischen Lehren und gen teilnehmen. Gemeinsames Praktizieren motiviert, macht Spass und ist sehr kraftvoll!
Meditationspraxis beauftragte der 16. Gyalwa Karmapa
sie, die Diamantweg-Belehrungen der westlichen Welt zu- Vorträge / Kurse
gänglich zu machen. In seinem Namen gründete Lama Ole Für die Vorträge laden wir westliche und östliche
Nydahl seit 1972 rund 600 Zentren des Diamantwegs rund Dharma-LehrerInnen ein. Sie sind sehr gut geeignet, um
um die Welt, denen er mit Rat und Tat zur Seite steht. Mit ein Thema zu vertiefen. An Wochenend-Kursen ist es i.
seiner Direktheit und seinem trockenen dänischen Humor d. R. auch möglich, nur einzelne Vorträge zu besuchen.
vermittelt er einen Eindruck davon, dass spontane Frische An den Vorträgen mit Lama Ole Nydahl und tibetischen
und das Verweilen im eigenen Geist zusammengehören. Lamas gibt es die Möglichkeit, buddhistische Zuflucht zu
nehmen (jeweils nach der Pause, im Anschluss an die Me-
Sherab Gyaltsen Rinpoche ditation bekommt man vom Lama einen buddhistischen
Im Alter von acht Jahren begann Rinpoche seine Dharma- Zufluchtsnamen).
Studien und wurde später vom 16. Karmapa ordiniert.
Er ist ein «Maniwa», ein Meister, der bei der Praxis auf Zentrums-Organisations-Sitzungen / -Treffen
«Liebevolle Augen» mindestens eine Milliarde OM MANI Die Zentrums- und Kurs-Organisations-Sitzungen sind für alle offen, die gern ihre Mitarbeit im Zen-
PEME HUNG-Mantras vollendet hat. Neben zahlreichen trum oder an Kursen einbringen wollen. Es werden gemeinsam alle anfallenden organisatorischen
anderen Aktivitäten betreut er heute eine Retreatstelle für Themen und Arbeiten sowie Ideen und Projekte besprochen, und es gibt immer viel zu tun… Wir
Drei-Jahres-Zurückziehungen sowie sein Kloster in Nepal. freuen uns also über jedes Engagement! Es ist ausserdem eine sehr gute Möglichkeit, um Einblick
Mehrmals im Jahr leitet er für tausende Praktizierende ins «Zentrumsleben» zu erhalten und die Gruppe besser kennenzulernen. Wir führen auch regel-
Liebevolle-Augen-Zurückziehungen. mässig schweizweite Visionstreffen durch, wo sich jeder/jede einbringen kann.
Unsere Meditationen Unsere Zentren & Gruppen – so sind wir organisiert
16. Karmapa-Meditation Unsere Zentren sind als Vereine organisiert. Jegliche Mitarbeit in Zentren und Vereinen erfolgt
Die Karmapa-Meditation wurde vom 16. Karmapa, dem ehrenamtlich und unentgeltlich, aus Freundschaft und Idealismus, neben Beruf und Familie oder
Oberhaupt unserer Linie, für den Westen gegeben und ist Beziehung.
unsere Zentrumshauptpraxis. Sie eignet sich sehr gut als Wer das Zentrum finanziell und ideell unterstützen möchte, kann dem jeweiligen Verein jederzeit
erste Meditation für die tägliche persönliche Praxis. Dabei als förderndes Mitglied beitreten (Jahresbeitrag Fr. 300.– bis 600.–, ermässigt Fr. 180.–), bzw. dem
wird der 16. Karmapa (oder auch Buddha) als Spiegel für Förderkreis Amden ab Fr. 108.– pro Jahr. Eine Mitgliedschaft ist jedoch freiwillig und keine Vor-
unsere eigenen erleuchteten Fähigkeiten und unsere aussetzung, um an den Zentrumsaktivitäten teilzunehmen. Die Zentren finanzieren sich über die
Buddhanatur gesehen. Mitgliedsbeiträge, Privatspenden und Veranstaltungen.

Grundübungen Die Motivation für unsere Zentrumsarbeit ist, ein Angebot und die Möglichkeit für alle Interessier-
Die Grundübungen (tib. Ngöndro) sind der nächste grosse Schritt auf unserem Weg. Sie werden in ten zu schaffen, mit den zeitlosen Mitteln des Buddhismus in Berührung zu kommen und etwas
dieser Form seit mehr als 1000 Jahren in allen tibetischen Schulen praktiziert und bestehen aus vier über die Natur des Geistes zu lernen. Ebenfalls ist uns die Erhaltung und Weiterführung der Karma
Meditationen, den Verbeugungen, Diamantgeist (Dorje Sempa), den Mandalagaben und Guru Kagyü-Übertragung ein Anliegen.
Yoga. Jede dieser Übungen wird 111’111 Mal ausgeführt. Die Grundübungen dauern oft mehrere Zentren sind wichtige Kontaktstellen. Sie bieten die Möglichkeit, Belehrungen von qualifizierten
Jahre und werden dann begonnen, wenn wir uns wirklich entschieden haben, diesen buddhisti- Lehrern sowie buddhistische Literatur zu erhalten, gemeinsam zu meditieren und in Austausch mit
schen Weg weitergehen zu wollen. Als Vorbereitung und «Vorgeschmack» auf die Grundübungen anderen Praktizierenden zu treten. Somit sind «das Zentrum» alle, die sich zum Lernen und Medi-
wird die Zufluchts-Meditation mit 11’111 Mantra-Wiederholungen praktiziert. Dabei richtet man tieren begegnen, Erfahrungen und Entwicklungen teilen, zusammen Engagement und Aktivität
sich auf die einzigen dauerhaften, unvergänglichen Werte, die Klarheit und Unbegrenztheit unse- einbringen und die Arbeit tun, die alles ermöglicht.
res Geistes aus, sowie auf den Lehrer, die Mittel und Werkzeuge und die Freunde, die uns auf dem
Weg unterstützen.
Unsere Stupas
Phowa – die Praxis des «Bewussten Sterbens»
Phowa ist eine Meditation, die im Diamantweg-Buddhismus verwendet wird, um den Geist gut Im Sommer 2001 haben wir in Zürich eine grosse und
auf den Tod vorzubereiten. Sie ist im Moment des Sterbens sehr nützlich und kann auch beim Tod sechs kleinere Stupas für alle Zentren gebaut. Sie wurden
von anderen angewendet werden. Phowa kann an einem mehrtägigen Kurs erlernt werden, der von Lopön Tsetschu Rinpoche gefüllt und eingeweiht. Stu-
von Lama Ole gegeben wird, der die Übertragung dazu von mehreren Lamas erhalten hat. Vor pas sind buddhistische Symbole für die Erleuchtungsnatur
dem Kurs ist eine Vorbereitungspraxis auf den «Buddha des Grenzenlosen Lichtes» (Amithaba) mit des Geistes. Sie sind mit gesegneten Statuen, Mantras und
111’111 Wiederholungen erforderlich. Informationen dazu in jedem Zentrum. Reliquien gefüllt und für Buddhisten sehr besonders und
wichtig. Wir umrunden die Stupas im Uhrzeigersinn und
Persönliche Meditationspraxis machen dabei gute Wünsche oder sagen Mantras. Die
Die tägliche persönliche Meditationspraxis ist grundlegend auf dem Weg zur Erleuchtung. Anfangs Stupas sind in der Regel tagsüber zugänglich. Bitte nicht
eignet sich dafür sehr gut die 16. Karmapa-Meditation oder die Zuflucht-Meditation, später die rauchen und keine Hunde mitbringen.
Grundübungen und die darauf folgende weiterführende Praxis. Es ist viel sinnvoller, täglich auch
nur 10-15 Min. zu meditieren, als nur ab und zu längere Sitzungen zu machen. Jeder baut sich
nach seinen Möglichkeiten und Umständen eine tägliche Praxisgewohnheit auf. Allgemeine Infos
Gruppenmeditation Shop/Bibliothek/Audio-/Videothek: Die Zentren bieten buddhistische Bücher, Meditationstexte, Vi-
Ebenfalls sehr wichtig auf dem Weg ist es, ab und zu gemeinsam in der Gruppe im Zentrum zu deos und Vorträge auf Kassetten zum Kaufen oder Ausleihen an. Die Biblio-, Audio- und Videothek
meditieren. Im Kraftfeld des Zentrums geschieht die Übertragung, und das gemeinsame Meditie- erheben eine kleine Ausleihgebühr, Nicht-Vereinsmitglieder bezahlen zusätzlich eine Kaution von
ren gibt Kraft, Inspiration und Motivation für die tägliche Praxis. Fr. 50.–; bitte bei Erstausleihe Personalausweis mitbringen. Anmeldung: Für Vorträge & Dhar-
maabende nicht nötig. Kinder: Die Eltern haften für ihre Kinder und sind verantwortlich für sie.
Weitere Meditationen Haustiere/Hunde: Dürfen nicht mitgebracht werden.
Es gibt noch weitere Meditationen, die wir nicht im Zentrum als gemeinsame Praxis anbieten, die
jedoch bei persönlichem Interesse und Neigung gewählt werden können, wie z.B. die Medizin-
buddha-Meditation oder die Meditation auf Liebevolle Augen. Der Diamantweg im Web: www.buddhismus.org
Infos über Buddhismus, Karma Kagyü-Linie, Zentren, Veranstaltungsprogramm, Links zu anderen
buddhistischen Websites, etc.; mit Listung der aktuellen Veranstaltungen auf der Startseite.
Karma Kagyü Linie / Diamantweg-Buddhismus europa- und weltweit:
www.buddhismus.de / www.diamondway-buddhism.org; über die Karmapas: www.karmapa.org
Buddhistisches Retreatzentrum Amden
der Karma Kagyü Linie
Wochenendkurse in der Schweiz

Die Bedeutung von Sangha und Zentrum – Wochenendkurs mit Holger Schmidt in Amden
Fr/Sa, 3./4. April Holger hat das Zentrum Braunschweig («Buddhafabrik») mit aufgebaut
und teilt mit uns seine Erfahrungen über Bedeutung von und Entwick-
lung mit Sangha und Zentrum.

Praxis und Sichtweise im Diamantweg – Wochenendkurs mit Zsuzsa Koszegi in Luzern


Sa/So, 9./10. Mai Bern und Luzern organisieren gemeinsam einen Wochenendkurs mit
Zsuzsa in Luzern. Wir freuen uns, euch alle zum Kurs mit dieser erfrischen-
den Reiselehrerin einladen zu können – und das im Herzen der Schweiz!

Aufbau & Bedeutung von buddhistischen Altären • Übertragung • Mittel der Identifikation
Wochenendkurs mit Axel Waltl in Amden
Sa/So, 23./24. Mai Axel reist seit Jahren viel mit Lama Ole im Team mit und hat gerade zum
Thema «Übertragung» viel zu sagen. Sein Spezialgebiet sind zudem bud-
dhistische Altäre, und unter «Mittel der Identifikation» werden die The-
men Mantras und Buddhaaspekte bzw. ihre Symbolik behandelt.

Buddhismus im Alltag – Wochenendkurs mit Klaus Neukirchen in Basel


Sa/So, 13./14. Juni Klaus ist seit 1980 Schüler von Lama Ole Nydahl. Seine langjährige
Erfahrung als praktizierender Buddhist, eine reiche Lebenserfahrung, u.a.
als Altenpfleger und als Lehrer für Pflegeberufe, garantieren, gewürzt
mit seinem rheinischen Humor, ein inspiriendes Wochenende. Regelmässige Veranstaltungen
Die Bedeutung des Lehrers • Die Bedeutung von Sangha und Zentrum im Diamantweg jeden Abend, 20.00 h: 16. Karmapa-Meditation (an Vortragsabenden im Anschluss an Vortrag)
Wochenendkurs mit Jesper Jorgensen in Amden
Sa/So, 20./21. Juni Jesper aus Dänemark hat rund 20 Jahre lang die Zentren in Amerika mit jeden Samstag, 20.15 h Dharma-Abend – Erklärungen zu grundlegenden Themen und
aufgebaut und verfügt über einen grossen Erfahrungsschatz, wie unsere (z.T. Freitag): Beantwortung von Fragen, 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet).
Diamantweg-Zentren funktionieren, und was der Diamantweg-Lehrer so- Dieser Abend eignet sich gut für neue Interessierte.
wie die Sangha für unsere Entwicklung bedeuten. Kein Dharma-Abend: 11.4. (Ostern) / 30.5. / 6.6. / 17.7.-16.8.2009
Wissen über Meditation – Wochenendkurs mit Manfred Seegers in Zürich jeden Sonntag, 11.00 h 8. Karmapa-Meditation (Voraussetzung: Grundübungen abgeschlossen)
Sa/So, 11./12. Juli Manfred studierte und lehrte von 1990 bis 2000 an der buddhistischen
Universität «Karmapa International Buddhist Institute» (KIBI) in Neu-Delhi, regelmässig: Retreat-Wochenenden
Indien. Sein Wochenendkurs zum Thema «Wissen über Meditation» lehnt Gemeinsames Meditieren (eigene Praxis) motiviert, inspiriert und ist sehr
sich an sein gleichnamiges Buch über die Sichtweise und Meditation im kraftvoll. An den «ruhigen» Retreat-Wochen(-enden) soll eine besonders
Diamantweg-Buddhismus. ruhige Atmosphäre herrschen.

1-2x pro Halbjahr Mandala-Sitzung – Organisationsforum für das Retreatzentrum Amden.


Meditation – Wochenendkurs mit Peter Malinowski in Amden
Sonntag, 10.30 h: Wer sich an den Aktivitäten und der Arbeit im Bellevue beteiligen möchte,
Sa/So, 22./23. Aug. Peter arbeitet an der Uni Manchester in der psychologischen Forschung
ist herzlich willkommen.
und Lehre. Er beschäftigt sich mit den Zusammenhängen von Erleben &
Daten: So, 19. April 2009 & So, 26. Oktober 2009
Handeln und Gehirnprozessen und wird auch auf aktuelle psychologische
und neurowissenschaftliche Erkenntnisse über Meditation eingehen. bei Vollmond, 20.00 h: Phowa-Praxis (Voraussetzung: besuchter Phowa-Kurs)
Daten: 9. Mai / 4. Sept. 2009
Die Kagyü-Übertragungslinie – Wochendkurs mit Detlev Göbel in Amden
Sa/So, 12./13. Sept. Detlev ist seit 25 Jahren Schüler von Lama Ole Nydahl, seit 1992 Kinderbetreuung: «Elefantenclub» 3-12 J., Outdoor-Ausrüstung, bitte anmelden!
Reiselehrer und seit vielen Jahren Redakteur der Zeitschrift «Buddhismus Fr. 5.–/Halbtag, Daten: 16./17. Mai, 13./14. Juni, 5.-12. Juli, 5./6. Sept. 2009
Heute». Als enger Schüler ist Detlev oft und lange mit seinem
Tagesprogramm für Retreat- und Kurswochenenden
Lehrer Lama Ole Nydahl mitgereist und kennt das wichtige Thema
8.00 h 1. Meditationssitzung 8.30-10.00 h Frühstück
Kagyü-Übertragungslinie wie seine eigene Westentasche.
10.30 h 2. Meditationssitzung oder Vortrag 12.30 h Mittagessen
15.00 h 3. Meditationssitzung oder Vortrag 18.30 h Abendessen
20.15 h Karmapa-Meditation oder Vortrag
Amden Veranstaltungen April - September 2009

Themenzyklus «Die vier Grundgedanken: Kostbarer Menschenkörper, Vergänglichkeit, Juni


Karma, Bedingtheit» Ein Thema – verschiedene Erfahrungen & Erklärungsweisen!
Mo-Mo, «Ruhige» Retreatwoche
25. Mai - 1. Juni Wir wollen in dieser Woche gemeinsam sehr intensiv praktizieren;
Zyklus Grundübungs-Erklärungen:
wir versorgen uns selber mit einfacher Küche.
So, 19. April 14.30 h Verbeugungen (Markus Fröhlich) • So, 26. April 10.30 h Diamantgeist
(Anne K. Thomas) • So, 3. Mai 10.30 h Mandala-Gaben (Angelika Tesch) • So, 10. Mai 10.30 h Fr-So, 12.-14. Juni Aktions-Wochenende • Kochkurs • Elefantenclub
Guru Yoga (Markus Kuhn) Sa, 13. Juni ab 9.30 h gemeinsame Arbeits-Aktionen im Haus, Garten und auf dem Bau!
Sa, 13. Juni, 20.15 h Anne K. Thomas: Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» • Fr. 12.–
April Sa 10.00 h-So 14.00 h Benefiz-Kochkurs mit René: vom Profi kochen lernen! Fr. 108.–
Fr/Sa, 3./4. April Wochenend-Kurs mit Holger Schmidt: Elefantenclub: Sa 10.00-12.30 h, 14.30-18.00 h • So 10.00-12.30 h
Die Bedeutung von Sangha und Zentrum
Vorträge Fr 20.15 h, Sa 10.30 & 15.00 h • je Fr. 12.–, ganzer Kurs Fr. 30.– Sa/So, 20./21. Juni Wochenendkurs mit Jesper Jorgensen • Gastgeber: Zentrum Dornbirn
Sa, 15.00 & 20.15 h Die Bedeutung des Lehrers im Diamantweg
Do-Mo, 9.-13. April Oster-Retreat mit Live-Streaming vom Osterkurs mit Lama Ole
So, 10.30 & 14.30 h Die Bedeutung von Sangha und Zentrum
Fr-So, 17.-19. April Wochenendkurs mit Markus Fröhlich • Gastgeber: Zentrum Bern
je Fr. 12.–, ganzer Kurs Fr. 40.– (ohne Essen & Übernachtung)
Fr, 17. April, 20.00 h Vortrag Lama Ole Nydahl in Immenstadt – wir fahren gemeinsam hin Kurs in deutsch oder englisch mit dt. Übersetzungsecke
Sa, 18. April, Markus Fröhlich: Fr-So, 26.-28. Juni Retreat-Wochenende • Sangha-Retreat Zürich • Gastgeber: Freiburg
15.00 & 20.15 h Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» • je Fr. 12.–
Sa, 27. Juni, 20.15 h Markus Kuhn: Störgefühle & Buddha-Weisheiten • Fr. 12.–
So, 19. April, 10.30 h Mandala-Sitzung
Juni/Juli /August Besuch/Retreat von Mipham Rinpoche & Mayum sowie von
So, 19. April, 14.30 h Markus Fröhlich:
Sherab Gyaltsen Rinpoche: Daten noch nicht bekannt, bitte im
Grundübungen I: Einführung in die Verbeugungen • Fr. 12.–
Zentrum anfragen oder auf www.amden-retreat.ch informieren.
Fr-So, 24.-26. April Aktions-Wochenende • Gastgeber: Zentrum Basel
Sa, 25. April ab 9.30 h gemeinsame Arbeits-Aktionen im Haus, Garten und auf dem Bau! Juli
Sa, 25. April, 20.15 h Anne K. Thomas: Die kurze Übertragungslinie • Fr. 12.–
Fr, 3. Juli, 20.15 h Matthias Sommerauer: Zyklus «Die vier Grundgedanken» • Fr. 12.–
So, 26. April, 10.30 h Anne K. Thomas: Grundübungen II: Diamantgeist • Fr. 12.–
Sa, 4. Juli, ab 18.00 h 8. Stupa-Geburtstag in St. Gallen (Bächli-Hemberg)

Mai So-So, 5.-12. Juli Sommer-Familienwoche mit Kinderbetreuung


tagsüber freie Praxis, abends Dharma-Vorträge oder Film
Fr-So, 1.-3. Mai Sangha-Retreat Darmstadt & Kassel (das Haus ist ausgebucht) Elefantenclub 3-11 Jahre von Montag bis Freitag tagsüber • Fr. 5.– pro
Sa, 2. Mai, Angelika Tesch: Halbtag & Kind • Samstag sowie evt. 1-2 Halbtage gemeinsame Fami-
15.00 & 20.15 h Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» • je Fr. 12.– lienaktivitäten • genaues Programm vor Ort • An- & Abreise Sonntag
So, 3. Mai, 10.30 h Angelika Tesch: Grundübungen III: Mandala-Gaben • Fr. 12.– Fr, 10. Juli, 20.15 h Manfred Seegers: Namshe Yeshe • Fr. 12.–
Fr, 8. Mai, 20.15 h Markus Kuhn: Lehrer-Schüler-Verhältnis im Diamantweg • Fr. 12.– Sa, 18. Juli, ab 17.00 h Grosse Amdo Dzong -Benefiz-Gala-Party!!
Sa, 9. Mai, 20.15 h Phowa-Praxis an Vollmond (Voraussetzung: besuchter Phowa-Kurs) Apéro, Buffet, tolle Live-Jazzband & Tanz, amerik. Versteigerung und
weitere Überraschungen • Tenü: Gala-like • Eintritt Fr. 180.– bis 250.–
So, 10. Mai, 10.30 h Markus Kuhn: Grundübungen IV: Guru Yoga • Fr. 12.– all-inclusive • der Gewinn geht an das «Amdo Dzong»-Umbauprojekt!
Fr-So, 15.-17. Mai Aktions-Wochenende • Gastgeber: Zentrum Zürich • Elefantenclub Fr-So, 24.-26. Juli Retreat-Wochenende • Sangha-Retreat Bern
Sa, 16. Mai ab 9.30 h gemeinsame Arbeits-Aktionen im Haus, Garten und auf dem Bau! Sa, 25. Juli, 20.15 h Patricia Schaffrick: Zyklus «Die vier Grundgedanken» • Fr. 12.–
Sa, 16. Mai, 20.15 h Manfred Maier: Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» • Fr. 12.–
Mo-Mo, das Retreatzentrum bleibt geschlossen – wir fahren gemeinsam zum
So, 17. Mai, 10.30 h Manfred Maier: Liebe und Partnerschaft • Fr. 12.– 27. Juli - 3. August Sommerkurs in Graz mit HH. 17. Karmapa Thaye Dorje & Lama Ole Nydahl
Elefantenclub: Sa 10.00-12.30 h, 14.30-18.00 h • So 10.00-12.30 h
Sa/So, 23./24. Mai Wochenend-Kurs mit Axel Waltl • Gastgeber: Zentrum Luzern
Praxis Sa 10.30 h • Vorträge Sa 15.00 h Aufbau & Bedeutung von bud-
August
dhistischen Altären • 20.15 h Übertragung • So 10.30 h Mittel der ca. 13.-16. August reduzierter Betrieb während Einweihungen im EC Immenstadt:
Identifikation • je Fr. 12.–, ganzer Kurs Fr. 30.– (ohne Essen/Übern.) nur Übernachtung & Frühstück
Buddhistisches zentrum Basel
der Karma Kagyü Linie
Amden Veranstaltungen April - September 2009

Sa/So, 22./23. Aug. Wochenendkurs mit Peter Malinowski: Meditation


Peter Malinowski wird auch auf aktuelle psychologische und neurowis-
senschaftliche Erkenntnisse über Meditation eingehen.
Praxis Sa 10.30 h • Vorträge Sa 15.00 & 20.15 h, So 10.30 h • je Fr. 12.–,
ganzer Kurs Fr. 30.– (ohne Essen & Übernachtung)
Fr-So, 28.-30. August Retreat-Wochenende • Sangha-Retreat Basel
Sa, 29. August, 20.15 h Colette Bodmer: Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» • Fr. 12.–
Sa 10.00 h-So 14.00 h Benefiz-Kochkurs mit René: vom Profi kochen lernen! Fr. 108.–

September
Fr-So, 4.-6. Sept. Aktions-Wochenende • Gastgeber: Zentrum Luzern
Fr, 4. Sept., 20.15 h Phowa-Praxis an Vollmond (Voraussetzung: besuchter Phowa-Kurs)
Sa, 5. Sept. ab 9.30 h gemeinsame Arbeits-Aktionen im Haus, Garten und auf dem Bau!
Sa, 5. Sept., 20.15 h Markus Kuhn: Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» • Fr. 12.–
Elefantenclub: Sa 10.00-12.30 h, 14.30-18.00 h • So 10.00-12.30 h
Sa/So, 12./13. Sept. Wochenendkurs mit Detlev Göbel: Die Kagyü-Übertragungslinie
Vorträge Sa 15.00 & 20.15 h, So 10.30 h • Praxis Sa 10.30 h • je Fr. 12.–,
ganzer Kurs Fr. 30.– (ohne Essen & Übernachtung)
Gastgeber: Zentrum Zürich Regelmässige Veranstaltungen
Fr-So, 18.-20. Sept. «Ruhiges» Retreat-Wochenende
jeden Dienstag, 20.15 h: Dharma-Abend – Erklärungen zu grundlegenden
Sa, 19. Sept., 20.15 h Gastreferent: Themenzyklus «Die vier Grundgedanken»
Themen und Beantwortung von Fragen.
Sa, 26. September, Michaela Fritzges: Themenzyklus «Die vier Grundgedanken» 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet).
15.00 & 20.15 h je Fr. 12.– Dieser Abend eignet sich gut für neue Interessierte.

täglich 19.00 h: 16. Karmapa-Meditation


Vorschau: (ausser Di und Sa)
Sa/So, 3./4. Oktober Familien-Wochenende mit Kinderbetreuung & Kids-Power
jeden Mittwoch, 20.15 h: 8. Karmapa-Meditation
Fr-So, 23.-25. Oktober Schweizer Sangha-Treffen & 6. Bellevue-Geburtstagsparty (nach abgeschlossenen Grundübungen)

auf Wunsch: Einführungs-Abend für Neue


Infos & Preise für Übernachtungen / Mahlzeiten, etc: www.amden-retreat.ch Termin nach Absprache, bitte im Zentrum anmelden.
oder im separaten Amden-Veranstaltungsprogramm
jeden 1. Donnerstag Zentrums-Organisations-Sitzung
Anmeldung: reservation@amden-retreat.ch im Monat, 19.30 h: 2. April / 7. Mai / 11. Juni / 2. Juli / 3. September 2009

Sommerpause: 27. Juli - 16. August 2009


In dieser Zeit finden keine Veranstaltungen statt!
Buddhistisches Seminar- und Retreatzentrum Amden
der Karma Kagyü Linie
Bellevue, CH-8873 Amden
Tel.: +41 (0) 55-611 21 31, Fax: 611 24 36, E-mail: info@amden-retreat.ch

Wegbeschreibung
Mit ÖV: direkter Schnellzug ab Zürich/Flughafen/Basel, Strecke Basel-Zürich-Chur bis Ziegelbrücke,
dann Bus Richtung «Amden, Post» bis Haltestelle «Bellevue».
Mit Auto: A3 (Zürich-Chur) Autobahnausfahrt «Weesen/Amden», durch Weesen Richtung Amden,
auf halbem Weg nach 2. Haarnadelkurve beim Schild «Bellevue» links. Vorsicht: gefährliche Abzweigung.
Buddhistisches zentrum BERN
der Karma Kagyü Linie
basel Veranstaltungen April - September 2009

Fr-So, 24.-26. April Basler Sangha: Gastgeber-Wochenende in Amden


Sa, 9. Mai, 20.15 h Phowa-Praxis an Vollmond
Dieser Abend dient der Auffrischung vom Phowa, der Meditationspraxis
des «Bewussten Sterbens». Voraussetzung: vorherige Teilnahme an
Phowa-Kurs.
Di, 12. Mai, 20.15 h Ulrike Markusch:
Buddhismus im Alltag • Fr. 15.– / 13.–
So, 17. Mai Praxistag «Gemeinsam die eigene Meditationspraxis»
11.00-12.30 h, 14.00 -15.30 h, 16.00-17.00 h
So, 17. Mai, 17.00 h Generalversammlung – anschliessend Buffet: «Wir verwöhnen uns
gegenseitig» (mit Absprache)
Sa/So, 13./14. Juni Wochenend-Kurs mit Klaus Neukirchen:
Buddhismus im Alltag
Sa 15.00 & 19.30 h / So 10.00 & 15.00 h • je Fr. 15.– / 13.–
Sa, 4. Juli ab 18.00 h 8. Stupa-Geburtstag in St. Gallen (Bächli-Hemberg)
nähere Infos siehe St. Galler Programm oder www.buddhismus.org
Fr-So, 24.-26. Juli Basler Sangha im EC: Wir helfen bei den Sommerkurs-Vorbereitungen
Fr, 21. August, 19.30 h Peter Malinowski: Regelmässige Veranstaltungen
Umgang mit Störgefühlen • Fr. 15.– / 13.–
Fr-So, 28.-30. August Basler Sangha-Retreat in Amden jeden Donnerstag, Dharma-Abend – Vortrag und 16. Karmapa-Meditation (deutsch
Retreat-Wochenende • Anmeldung direkt an: 20.00 h: angeleitet). Dieser Abend eignet sich gut für neu Interessierte.
reservation@amden-retreat.ch
jeden Dienstag, 18.45 h: 16. Karmapa-Meditation
Fr, 4. Sept., 20.15 h Phowa-Praxis an Vollmond
Dieser Abend dient der Auffrischung vom Phowa, der Meditationspraxis einen Dienstag Zentrumsbesprechung
des «Bewussten Sterbens». Voraussetzung: vorherige Teilnahme an pro Monat, 19.30 h: 7. April / 5. Mai / 9. Juni / 7. Juli / 1. September 2009
Phowa-Kurs. einen Mittwoch 8. Karmapa-Meditation • Voraussetzung: Erlaubnis v. Lehrer zur Praxis
Di, 8. Sept., 20.15 h Detlev Göbel: pro Monat, 20.00 h: 22. April / 20. Mai / 24. Juni / 26. August / 23. September 2009
Buddhismus im Alltag • Fr. 15.– / 13.–
reduzierter Betrieb
So, 27. September Praxistag «Gemeinsam die eigene Meditationspraxis» im Sommer: vom 9. Juli - 16. August 2009 finden keine Vorträge statt!
11.00-12.30 h, 14.00 -15.30 h, 16.00-17.00 h

Buddhistisches zentrum Basel
der Karma Kagyü Linie
Laufenstrasse 15, CH-4053 Basel
Tel. & Fax: +41 (0)61-272 02 23 NEUE Buddhistisches zentrum Bern der Karma Kagyü Linie
e-mail: basel@buddhismus.org ADRESSE! Nydeggstalden 8, CH-3011 Bern
www.buddhismus-basel.ch Telefon: +41 (0)31-311 14 51, e-mail: bern@buddhismus.org, www.buddhismus.org

Wegbeschreibung Wegbeschreibung
Mit dem Auto von der Schweiz und Deutschland: Ausfahrt «Basel City/Bahnhof SBB», dann den Mit ÖV: In der Bahnhofunterführung Ausgang Loeb/Christoffel. Mit Bus Nr. 12 Richtung «Paul-Klee-
Wegweisern Richtung «Gundeldingen» folgen. Nach der Eisenbahnbrücke links, und die erste Zentrum» bis «Nydegg», Strasse überqueren und Nydeggstalden ca. 200 m runter.
Strasse rechts in die Laufenstrasse. Mit dem Auto: Auf A6 Ausfahrt Bern-Ostring, geradeaus bis Kreisel Burgernziel, rechts bis Bären-
Mit dem Zug: Vom Bahnhof Basel SBB: Zwei Stationen mit dem Tram 10 (Dornach) oder 11 (Aesch) graben. Beim Klösterlistutz parkieren und zu Fuss über die Untertorbrücke. Dort ca. 80 m den
bis Station Münchensteinerstrasse. Nydeggstalden hoch.
Buddhistisches zentrum Luzern
der Karma Kagyü Linie
Bern Veranstaltungen April - September 2009

Do, 2. April, 20.00 h Meditationsabend


So, 5. April, 14.00 h Holger Schmidt: Ursache und Wirkung • Fr. 13.–/11.–
Do, 9. April, 20.00 h Meditationsabend
Do, 16. April, 20.00 h Zuflucht im Diamantweg
Fr-So, 17.-19. April Bern ist Gastgeber in Amden
Di, 21. April, 20.00 h Tommy Bogs: Meditation und Wahrnehmung • Fr. 13.– / 11.–
Do, 23. April, 20.00 h Meditationsabend
Sa, 25. April, 15.00 h Generalversammlung: Informationen dazu im Zentrum
Do, 30. April, 20.00 h Colette Bodmer: Wünsche • Fr. 13.– / 11.–
Do, 7. Mai, 20.00 h Meditationsabend
Sa/So, 9./10. Mai Wochenendkurs mit Zsuzsa Koszegi in Luzern
Sa 15.00 & 20.00 h sowie So 14.00 h:
Praxis und Sichtweise im Diamantweg
So 10.30 h: gemeinsame Meditation • je Vortrag Fr. 15.– / 13.–
Do, 14. Mai, 20.00 h Die Schützer
Do, 21. Mai Zentrum geschlossen Regelmässige Veranstaltungen
Do, 28. Mai, 20.00 h Videoabend
jeden Montag, 20.00 h: Dharma-Abend – Erklärungen zu grundlegenden
Do, 4. Juni, 20.00 h Meditationsabend
buddhistischen Themen und Beantwortung von Fragen.
So, 7. Juni, 20.00 h Vollmond: Phowa-Praxis (Voraussetzung: Phowakurs) 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet).
Do, 11. Juni, 20.00 h Meditationsabend Dieser Abend eignet sich gut für neue Interessierte.
Kein Dharma-Abend am 13. April (Ostermontag)
Fr, 12. Juni, 20.00 h Manfred Maier: Liebe & Partnerschaft • Fr. 13.– / 11.– und 1. Juni (Pfingstmontag)
Do, 18. Juni, 20.00 h Die vier Unermesslichen
jeweils Mittwoch, Zentrums-Organisationssitzung
Do, 25. Juni, 20.00 h Meditationsabend 20.00 h: Daten: 15. April / 13. Mai / 17. Juni (nach Phowa) /
Fr, 26. Juni, 20.00 h Ulrike Markusch: Der Erleuchtungsgeist • Fr. 13.– / 11.– 16. September (nach Phowa) 2009

Do, 2. Juli, 20.00 h Tod und Wiedergeburt jeden Freitag, 19.00 h: Meditation auf den 16. Karmapa
Fr-So, 24.-26. Juli Berner Sangha-Retreat in Amden alle 3 Monate, 19.00 h: Phowa-Praxis
Do, 20. August, 20.00 h Peter Malinowski: Buddhismus trifft Wissenschaft – wie wirkt Daten: 17. Juni / 16. September 2009
(Voraussetzung: vorherige Teilnahme an Phowa-Kurs)
Meditation? Öffentlicher Vortrag • Fr. 13.– / 11.–
Ort: Distelzwangkeller, Gerechtigkeitsgasse 79, 3011 Bern Sommerpause: 13. Juli - 23. August 2009
In dieser Zeit finden keine Veranstaltungen statt!
Do, 27. August, 20.00 h Mitgefühl und Weisheit
Do, 3. September, 20.00 h Meditationsabend
Fr, 4. September, 20.00 h Vollmond: Phowa-Praxis (Voraussetzung: Phowakurs)
Do, 10. September, 20.00 h Detlev Göbel: Relative und absolute Wahrheit • Fr. 13.– / 11.–
Do, 17. September, 20.00 h Die sechs befreienden Handlungen
Do, 24. September, 20.00 h Meditationsabend
Do, 1. Oktober, 20.00 h Gastvortrag: Hindernisse auf dem Weg • Fr. 13.– / 11.–
Buddhistisches zentrum St. GAllen
der Karma Kagyü Linie
Luzern Veranstaltungen April - September 2009

Mo, 20. April, 20.00 h Tommy Bogs: Das Lehrer-Schüler-Verhältnis • Fr. 15.– / 13.–
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56
Sa/So, 9./10. Mai Wochenendkurs mit Zsuzsa Koszegi:
Praxis und Sichtweise im Diamantweg
Sa 15.00 & 20.00 h Vorträge
So 10.30 h gemeinsame Meditation, 14.00 h Vortrag
je Fr. 15.– / 13.–, ganzes Wochenende Fr. 35.– / 30.–
Sa/So, 23./24. Mai Luzerner Sangha: Gastgeber-Wochenende in Amden
Mo, 25. Mai, 20.00 h Matthias Sommerauer: Die vier Buddha-Zustände
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56
Mo, 15. Juni, 20.00 h Colette Bodmer: Umgang mit Störgefühlen
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56
Mo, 22. Juni, 20.00 h Jesper Jorgensen: Relative und absolute Wirklichkeit
Fr. 15.– / 13.–
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56
Sa, 4. Juli, ab 18.00 h 8. Stupa-Geburtstag in St. Gallen (Bächli-Hemberg)
Mo, 24. August, 20.00 h Anne Katrin Thomas: Die Bedeutung der Sangha
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56 Regelmässige Veranstaltungen
Mo, 31. August, 20.00 h Ulrike Markusch: Kraft der Wünsche • Fr. 15.– / 13.–
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56 jeden Freitag, 20.00 h: Dharma-Abend – Einführung in den Buddhismus,
Erklärungen zu grundlegenden buddhistischen
Sa/So, 5./6. September Luzerner Sangha: Gastgeber-Wochenende in Amden
Themen und Beantwortung von Fragen, oder Video.
Mo, 7. September, 20.00 h Markus Kuhn: Übertragung im Diamantweg 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet).
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56 Diese Abende sind auch für Interessierte ohne Vorkenntnisse geeignet.
Fr, 25. September, 20.00 h Michaela Fritzges: Sichtweise im Diamantweg • Fr. 15.– / 13.– am ersten Dienstag Diamantgeist-Meditation
18.30 h gemeinsames Nachtessen, Anmeldung 076-316 85 56 im Monat, 20.00 h: 7. April / 5. Mai / 2. Juni / 1. September 2009
Sa, 26. September, Tag der offenen Tür Voraussetzung: buddhistische Zuflucht; Dauer eine Stunde.
10.00-16.00 h 11.00 & 13.00 h Einführungsvortrag und Schnuppermeditation
Sommerpause: 6. Juli - 9. August 2009
In dieser Zeit finden keine Veranstaltungen statt!
Buddhistisches zentrum Luzern
der Karma Kagyü Linie
Rössligasse 14, CH-6004 Luzern
Telefon: +41 (0)41-410 53 64, Fax: +41 (0)41-410 62 73
e-mail: luzern@buddhismus.org
www.buddhismus.org

Wegbeschreibung
Mit Bus/Zug: Vom Hauptbahnhof über die Seebrücke, gleich links dem Fluss entlang gehen, bis
die Flusspromenade fertig ist; Gasse rechts hinauf und geradeaus über den Platz, unter Durchgang
(zwischen Häusern) hindurch in die Rössligasse, gegenüber ist die Nr. 14 – ca. 5-10 Min. zu Fuss.
Mit dem Auto: Ausfahrt «Luzern City», ganz rechts einspuren (Richtung Littau), wieder rechts
einspuren und hier ins Parkhaus. Vom Parkhaus über die Fussgängerpasserelle und dann über die
gedeckte Holzbrücke (Spreuerbrücke) zum Mühleplatz. Das Zentrum ist geradeaus nach dem Coop
links.
Buddhistisches zentrum zürich
der Karma Kagyü Linie
St. Gallen Veranstaltungen April - September 2009

Fr, 3. April, 20.00 h Gastvortrag: Die sechs befreienden Handlungen • Fr. 15.– / 13.–
Do, 23. April, 20.00 h Markus Fröhlich: Der Weg der Bodhisattvas • Fr. 15.– / 13.–
Fr, 22. Mai, 20.00 h Gastvortrag: Karma – Ursache und Wirkung • Fr. 15.– / 13.–
So, 7. Juni, 18.00 h Phowa Praxis bei Vollmond
Ort: im Zentrum Dieser Abend dient der Auffrischung vom Phowa, der Meditations-
praxis des «Bewussten Sterbens».
Voraussetzung: vorherige Teilnahme an Phowa-Kurs.
Fr, 19. Juni, 20.00 h Colette Bodmer: Buddhaqualitäten, Buddhaaktivitäten
Fr. 15.– / 13.–
Sa, 4. Juli, 14.00 h Anne Katrin Thomas:
in Bächli-Hemberg Die Bedeutung von Stupas • Fr. 15.– / 13.–
Sa, 4. Juli, ab 18.00 h 8. Schweizer Stupa-Geburtstags-Party
in Bächli-Hemberg weitere Informationen folgen!
Fr, 21. August, 20.00 h Gastvortrag: Das Lehrer-Schüler-Verhältnis im Diamantweg
Fr. 15.– / 13.–
Fr, 11. September, 20.00 h Detlev Göbel: Die fünf Buddhafamilien • Fr. 15.– / 13.–

Regelmässige Veranstaltungen

jeden Dienstag, 20.00 h: Dharma-Abend – Einführung in den Buddhismus, Erklärungen


zu grundlegenden buddhistischen Themen und Beantwortung von
Fragen. 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet).
Auch für Neuinteressierte ohne Vorkenntnisse gut geeignet.

täglich 19.30 h (ausser Di): 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet; Dauer ca. 30 Minuten)

einen Sonntag pro Monat: Praxistag


Buddhistisches zentrum St. Gallen 11.00 h individuelle Praxis
der Karma Kagyü Linie 14.00 h individuelle Praxis
Hintere Davidstr. 20, CH-9000 St. Gallen 15.30 h Kaffee und Kuchen
Tel. & Fax: +41 (0)71-377 25 02 16.00 h gemeinsame Praxis auf den 16. Karmapa
(Gerhard & Ursula Poschung) Daten: 26. April / 24. Mai / 21. Juni / 30. August / 20. September 2009
e-mail: st.gallen@buddhismus.org
www.buddhismus.org einmal pro Monat Sangha-Sitzung Zentrumsorganisation
nach Praxistag, 18.00 h: Für alle Aktiven und die, die es werden wollen – DIE Gelegenheit, seine
Wegbeschreibung Ideen und Tatkraft einzubringen, den Zentrumsbetrieb besser kennen
Mit dem Zug: Im Hauptbahnhof die westliche Unterführung (Richtung Zürich) benutzen, bis Ap- zu lernen und zu unterstützen.
penzeller Bahnhof, Sankt Leonhardstrasse überqueren und geradeaus in die Gäbrisstrasse eintreten, Daten: 26. April / 24. Mai / 21. Juni / 30. August / 20. September 2009
alles geradeaus, Vadianstrasse überqueren und kurz nachher rechts in die Hintere Davidstrasse
abbiegen, bis zur Nummer 20 gehen. jeden Montag, ab 20.15 h: Fragen & Antworten und/oder Einführung in die Grundübungen
Mit dem Auto: von Zürich oder Rorschach kommend: Autobahn A1 Ausfahrt St.Gallen - Appenzell, Sommerpause: vom 13. Juli - 17. August 2009 finden keine Veranstaltungen statt!
Richtung Appenzell bis zur fünften Ampel, links in die Davidstrasse abbiegen, an der Davidstrasse (Ausnahme: tägliche 16. Karmapa-Meditation)
am Strassenrand oder in der Nähe (mehrere Parkhäuser) parkieren. Im Quartier sind ab 19 Uhr
gratis Parkplätze (blaue Zone) zu finden. Unsere Stupas: Die Lotusstupa im Hof ist öffentlich zugänglich und steht allen zum
Zu Fuss bis Hotel Weissenstein (Davidstrasse 22), Hörnligasse benutzen und nach wenigen Metern Besuch und für Meditationspraxis offen.
rechts abbiegen in die Hintere Davidstrasse, bis zur Nummer 20 gehen.
Zürich Veranstaltungen April - September 2009

So, 5. April, 14.00 h Generalversammlung des Karma Kagyü Vereins Zürich Fr-So, 11.-13. September Zürich ist Gastgeber im Retreatzentrum Amden
Di, 21. April, 20.00 h Gastreferentin: Tod und Wiedergeburt • Fr. 15.– / 13.– So, 20. Sept., 11.00-17.00 h Praxistag – Programm siehe regelmässige Veranstaltungen
anschliessend um 18.00 Uhr Sangha-Sitzung
Mi, 22. April, 20.00 h Tommy Bogs: Übertragung • Fr. 15.– / 13.–
So, 27. September Michaela Fritzges:
So, 26. April, 11.00-17.00 h Praxistag – Programm siehe regelmässige Veranstaltungen
anschliessend um 18.00 Uhr Sangha-Sitzung Ursache und Wirkung (öffentliche Vorträge)
10.30 h Brunch, jeder bringt etwas mit
Fr, 8. Mai, 20.00 h Phowa-Praxis bei Vollmond 12.00 h Vortrag
Dieser Abend dient der Auffrischung vom Phowa, der Meditations- 15.00 h Vortrag, Fragen/Antworten, gemeinsames Meditieren
praxis des «Bewussten Sterbens»; Voraussetzung: vorherige je Fr. 15.– / 13.–
Teilnahme an Phowakurs.
Di, 12. Mai, 20.00 h Nadja Wyder: Verhalten eines Boddhisattvas (öffentl. Vortrag)
Fr. 15.– / 13.–
VORSCHAU
Fr-So, 15.-17. Mai Zürich ist Gastgeber im Retreatzentrum Amden
Sa/So, 7./8. November Wochenendkurs mit Lama Ole Nydahl in Zürich
So, 24. Mai, 11.00-17.00 h Praxistag – Programm siehe regelmässige Veranstaltungen
anschliessend um 18.00 Uhr Sangha-Sitzung
So, 21. Juni, 11.00-17.00 h Praxistag – Programm siehe regelmässige Veranstaltungen
anschliessend um 18.00 Uhr Sangha-Sitzung
Di, 23. Juni, 20.00 h Jesper Jorgensen: Vertrauen in die eigene Buddhanatur
Fr. 15.– / 13.–
Fr-So, 26.-28. Juni Zürich ist im Sangha-Retreat in Amden
Sa, 4. Juli ab 18.00 h 8. Stupa-Geburtstag in St. Gallen (Bächli-Hemberg)
nähere Infos siehe St. Galler Programm oder www.buddhismus.org
Mo, 6. Juli, 20.00 h Phowa-Praxis bei Vollmond
Dieser Abend dient der Auffrischung vom Phowa, der Meditations-
praxis des «Bewussten Sterbens»; Voraussetzung: vorherige
Teilnahme an Phowakurs. Buddhistisches zentrum Zürich
Sa/So, 11./12. Juli Wochenendkurs mit Manfred Seegers:
der Karma Kagyü Linie
Hammerstrasse 9, CH-8008 Zürich
Wissen über Meditation (öffentliche Vorträge) Tel. & Fax: +41 (0)44-382 08 75
Sa, 15.00 & 18.00 h • anschliessend gemeinsames Abendessen e-mail: zuerich@buddhismus.org
(bitte anmelden: zuerich@buddhismus.org oder Tel.: 044 382 08 75) www.buddhismus.org
So, 10.30 h Brunch, jeder bringt etwas mit
So, 12.00 h Fragen/Antworten, gemeinsames Meditieren Wegbeschreibung
So, 15.00 h Vortrag Mit dem Tram: Nr. 4 oder 2 bis «Höschgasse». Dann links vom See weg der «Höschgasse» entlang
je Fr. 15.– / 13.– gehen. Nach ca. 400 m die Kreuzung mit Ampeln überqueren. Die Fortsetzung der «Höschgasse»
heisst jetzt «Hammerstrasse», 3. Haus links.
Fr, 21. August, 20.00 h Karola Schneider: Buddhismus im Westen (öffentlicher Vortrag)
Mit dem Auto: Den Schildern «See»/«Bellevue» folgen. Ab «Bellevue» Richtung «Rapperswil».
Fr. 15.– / 13.–
Nach 400 m links abbiegen Richtung «Kreuzplatz/Zeltweg/Forch». Immer geradeaus bis zum
So, 30. Aug., 11.00-17.00 h Praxistag – Programm siehe regelmässige Veranstaltungen 3. Lichtsignal. Dort rechts auf den «Kreuzplatz» einbiegen. Beim darauffolgenden Lichtsignal ganz
anschliessend um 18.00 Uhr Sangha-Sitzung rechts einspuren. Nach 100 m bei der Gabelung links («Zollikerstrasse»). Bei der 2. Ampel links in die
«Hammerstrasse» einbiegen.
Fr, 4. September, 20.00 h Phowa-Praxis bei Vollmond Die Parkplätze vor und neben unserem Haus dürfen nicht benützt werden. Parkplätze gibt es an
Dieser Abend dient der Auffrischung vom Phowa, der Meditations- der Zollikerstrasse vor dem Botanischen Garten und Umgebung oder im nahe gelegenen Parkhaus
praxis des «Bewussten Sterbens»; Voraussetzung: vorherige «Feldegg».
Teilnahme an Phowakurs.
Buddhistische MeditationsGruppe Biel Buddhistische MeditationsGruppe Möriken (AG)
der Karma Kagyü Linie der Karma Kagyü Linie

Veranstaltungen Veranstaltungen

jeden Montag, 20.15 h: 16. Karmapa-Meditation und Einführung in den Diamantweg- jeden Montag, 19.30 h: Dharma-Abend – Erklärungen zu grundlegenden Themen des
Buddhismus (auf deutsch, Dauer ca. eine Stunde) Diamantweg-Buddhismus und Fragen.
Diese Abende sind auch für Interessierte ohne Vorkenntnisse geeignet. 16. Karmapa-Meditation (deutsch angeleitet)
Diese Abende sind auch für Interessierte ohne Vorkenntnisse geeignet.
jeden 1. & 3. Donnerstag
im Monat, 20.15 h: Méditation en français Mo, 6. April, 20.00 h: Holger Schmidt: Buddhismus im Alltag
Fr. 15.– / 13.–
Sommerpause: 4. Juli - 16. August 2009
Sommerpause: 1. Juli - 10. August 2009

Buddhistische Gruppe Möriken der Karma Kagyü Linie


c/o Catherine Kundert & Hagop Eroyan
Birchweg 20, 5103 Möriken
Tel.: +41 (0)62 534 80 31 / Mobile: +41 (0)79 355 91 78
e-Mail: moeriken@buddhismus.org

Wegbeschreibung
Buddhistische Gruppe Biel der Karma Kagyü Linie Mit ÖV: Zug bis Wildegg, Bus Nr. 80 nach Möriken-Gemeindehaus, von dort sind es 10 Minuten zu
Beundenweg 9 (vis-à-vis Bäckerei), CH-2503 Biel/Bienne Fuss, Richtung Brunegg bis Birchweg 20. Zug bis Lenzburg, Bus nach Möriken hat immer Anschluss,
Tel.: +41 (0)32-365 18 93 Haltestelle Bösenrain. Ab Zürich mit S-Bahn nach Mägenwil oder Lenzburg, dort den Bus nach
e-Mail: biel@buddhismus.org Möriken, Haltestelle Bösenrain.
www.buddhismus-biel.ch Mit dem Auto: Von Basel: Autobahn Richtung Bern, dann gleich wie Zürich:
Von Zürich: Autobahnausfahrt Mägenwil. Beim Kreisel Richtung Brunegg (2. Ausfahrt). In Brunegg
Wegbeschreibung an der T-Kreuzung links. Wegweiser Richtung Möriken folgen. Unmittelbar nach der Ortstafel
Vom Bahnhof mit Bus Nr. 5 Richtung Mösliacker, Haltestelle Friedhof. Entlang der Bahngleise (Ber- (eigentlich noch vor dem Dorf ) links abbiegen, dem Feld entlang geradeaus bis Birchweg. Erstes
menstrasse) hinunter, 3. Strasse rechts (Plan siehe www.buddhismus-biel.ch). Haus links, hellblaue Seite.
Buddhistische MeditationsGruppe Via Mala (GR) Buddhistische MeditationsGruppe Genf
der Karma Kagyü Linie der Karma Kagyü Linie
Veranstaltungen

jeden Sonntag, 19.30 h: 16. Karmapa-Meditation englisch angeleitet

Sommerpause: bitte anfragen

Fr, 8. Mai, 20.00 h: Zsuzsa Koszegi: Karma – Ursache und Wirkung (english)

Mi, 9. September, 20.00 h: Detlev Göbel:


Die vier Grundgedanken – Motivation für unsere Praxis (english)

Ort der Vorträge: c/o Ginevra Baldassari, Avenue Blanc 36, 1202 Genève, 3è étage droite

Buddhistische Gruppe Genf der Karma Kagyü Linie


Kontakt & Information: Ginevra Baldassari
Tel.: +41(0)22-732 40 10 / Mobile: (0)79-552 27 69
e-mail: geneva@diamondway-center.org
www.bouddhisme.ch/geneve.html

Veranstaltungen

jeden Mittwoch, 20.00 h: 16. Karmapa-Meditation und Kurzeinführung in den Diamantweg- Buddhistische MeditationsGruppe Tessin
Buddhismus der Karma Kagyü Linie
Diese Abende sind auch für Interessierte ohne Vorkenntnisse geeignet.
Bitte vorher anrufen für Informationen zum Veranstaltungsort. Veranstaltungen
Sommerpause: 4.-16. August 2009
jeden Mittwoch, 20.00 h 16. Karmapa-Meditation italienisch angeleitet, und Erklärungen zum
Diamantweg-Buddhismus – bitte vorher anrufen!

Sommerpause: bitte anfragen

Buddhistische Gruppe Via Mala der Karma Kagyü Linie


Kontakt & Information: André & Mirjam Heel
Tel.: +41 (0)81-651 10 07
e-Mail: graubuenden@buddhismus.org Buddhistische Gruppe Tessin
www.buddhismus.org
der Karma Kagyü Linie
Kontakt & Information: Rafael Zwiegincew, 6633 Lavertezzo
Tel.: +41 (0)91-746 10 31 / Mobile: (0)76-429 43 11
email: ticino@buddhismus.org
Highlights Schweiz & International

SCHWEIZ:

Wochenendkurs «Die Bedeutung von Sangha und Zentrum» mit Holger Schmidt in Amden
Fr/Sa, 3./4. April

Wochenendkurs «Praxis und Sichtweise im Diamantweg» mit Zsuzsa Koszegi in Luzern


Sa/So, 9./10. Mai

Wochenendkurs «Buddhistische Altäre • Übertragung • Mittel der Identifikation» mit Axel


Waltl in Amden Sa/So, 23./24. Mai

Wochenendkurs «Buddhismus im Alltag» mit Klaus Neukirchen in Basel Sa/So, 13./14. Juni

Wochenendkurs «Die Bedeutung des Lehrers / von Sangha und Zentrum im Diamantweg»
mit Jesper Jorgensen in Amden Sa/So, 20./21. Juni

8. Stupa-Geburtstag: Party bei der St.Galler-Stupa in Bächli-Hemberg Sa, 4. Juli

Wochenendkurs «Wissen über Meditation» mit Manfred Seegers in Zürich Sa/So, 11./12. Juli

Wochenendkurs «Meditation» mit Peter Malinowski in Amden Sa/So, 22./23. August

Wochenendkurs «Die Kagyü-Übertragungslinie» mit Detlev Göbel in Amden


Sa/So, 12./13. Sept.

INTERNATIONAL:

Osterkurs mit Lama Ole Nydahl in Ratingen 9.-13. April 2009


Infos unter www.buddhismus-west.de/mahamudra09/

Wochenend-Kurs mit Lama Ole Nydahl in London 25./26. Mai 2009


Infos unter www.buddhism-london.org/events/

Kurs in Karma Gön mit HH. 17. Karmapa Thaye Dorje, Lama Ole Nydahl, Jamgön Kongtrul
Rinpoche und Beru Kyentse Rinpoche: Einweihungen, Belehrungen & Phowa-Kurs
27. Mai - 7. Juni 2009 • Infos unter www.karma-guen.org

Grundübungs-Kurs mit HH. 17. Karmapa Thaye Dorje und Lama Ole Nydahl in Roedby (DK)
4.-8. Juli 2009 • Infos unter www.lolland-center.org

Phowa-Kurs mit Lama Ole Nydahl in Kuchary (PL) 10.-15. Juli 2009
Infos unter www.kuchary.buddyzm.pl
Mahamudra-Kurs mit HH. 17. Karmapa Thaye Dorje und Lama Ole Nydahl in Graz (A)
29. Juli - 2. August 2009 • Infos unter www.diamantweg.at

Int. EC-Sommerkurs mit HH. 17. Karmapa Thaye Dorje, Lama Ole Nydahl, Sherab Gyaltsen
Rinpoche und Shamar Rinpoche 4.-16. August 2009
Infos unter www.europe-center.org

8. Karmapa-Kurs mit Lama Ole Nydahl im EC 18.-22. September 2009


Infos unter www.europe-center.org