Sie sind auf Seite 1von 3

Die Spielregeln

§1 Allgemeines

Die Fußballspiele innerhalb des Werbefußballverband e.V. werden nach den Regeln der
FIFA und nach den Bestimmungen dieser Spielregeln ausgetragen.

§2 Spielberechtigung

Beim Bauer Agency Cup kann jeder Angestellte einer Werbe- und Mediaagentur am
Spielbetrieb teilnehmen, dessen Jobbezeichnung in der Anmeldung unter
„Position/Funktion“ zu finden ist.

Ausnahmegenehmigungen werden ausschließlich vom Spielausschuss erteilt. Der


Spielausschuss wird gebildet aus dem Vorstand und der Geschäftsstelle des
Werbefußballverband e.V.. Der Spielausschuss kann den Antrag ablehnen und die
Erteilung einer Spielgenehmigung versagen, wenn dies besondere sportliche oder
sonstige Gründe verlangen. Pro Turnier kann ein Spieler nur für eine Agenturmannschaft
spielen.

§3 Spielbetrieb

Die Spielzeit in der Vorrunde (Gruppenspiele) beträgt pro Spiel in den 6er Gruppen 1x12
Minuten ohne Pause und in den 7er Gruppen 1 x 10 Minuten. Alle Mannschaften haben in
der Vorrunde eine Nettospielzeit von 60 Minuten.
Die Finalspiele dauern 1x10 Minuten. Sollten Finalspiele nach 10 Minuten unentschieden
stehen, findet unmittelbar ein Neunmeterschießen mit drei Schützen pro Team statt.

Eine Mannschaft besteht aus 7 Spielern, wobei ein Spieler als Torwart kenntlich sein
muss. Die Mannschaft muss zu Spielbeginn mindestens 6 Spieler (einschl. Torwart) auf
dem Spielfeld haben.
Spieler können wiederholt ein- und ausgewechselt werden, jedoch darf der
Auswechselspieler erst das Spielfeld betreten, wenn der ausgewechselte Spieler das
Spielfeld verlassen hat. Der Wechsel muss von der Seitenlinie aus geschehen.

Die Tore sind 5 m breit und 2 m hoch. Die beweglichen Tore sind so zu befestigen, dass
sie nicht umfallen können.

Für den Strafstoß ist vom Mittelpunkt des Tores aus ein Punkt von 9 m zu markieren.

www.bauer-agency-cup.com
§4 Spielregeln

Die Abseitsregel findet keine Anwendung.

Bei Ausbällen von der Seitenlinie wird der Ball durch Einwerfen wieder ins Spiel gebracht.

Berührt ein abwehrender Spieler (einschl. Torwart) den Ball, bevor er neben oder über das
Tor ins Toraus geht, so ist auf Eckstoß zu entscheiden.

Die Freistöße sind - je nach Vergehen gemäß den Regeln - direkt oder indirekt
auszuführen.

Beim Anstoß, bei der Ausführung von Frei- und Eckstößen müssen die Spieler der
gegnerischen Mannschaft mindestens sieben Meter vom Ball entfernt sein.

Die Zuspielregel des Großfeldes bezüglich des Handspiels durch den Torwart gilt auch für
das Kleinfeld.

§5 Spielwertung

Die Spiele werden in einfacher Runde ausgetragen. Ein gewonnenes Spiel zählt drei
Punkte, ein Unentschiedenes einen Punkt.

Tritt eine Mannschaft nicht pünktlich zum Spielbeginn an, wird das Spiel mit 0:3 Punkten
und 0:3 Toren gegen sie gewertet.

Bei Punktgleichheit entscheidet die nach dem Subtraktionsverfahren ermittelte


Tordifferenz. Bei gleicher Tordifferenz ist diejenige Mannschaft besser platziert, die mehr
Tore erzielt hat. Ist auch diese Zahl gleich findet ein Neunmeterschießen mit drei Schützen
pro Team statt.

Der Erstplatzierte jeder Gruppe nach dem Ende der Gruppenphase ist direkt für die
Achtelfinalspiele qualifiziert. Außerdem sind alle Zweitplatzierten der 7er Gruppen
qualifiziert. Die beiden verbleibenden Teams für das Achtelfinale werden aus den 6er
Gruppen ermittelt. Hierzu findet ein direkter Vergleich der Zweitplatzierten der 6er
Gruppen statt. Bei Tor- und Punktgleichheit entscheidet ein Neunmeterschießen direkt
nach der Vorrunde.

Die Achtelfinalpaarungen werden direkt nach der Vorrunde vom Spielausschuß ausgelost.

Die Sponsoren-Teams scheiden nach der Vorrunde aus.

Sollte ein Sponsorenteam in der Vorrunde unter die ersten beiden Plätze in der Gruppe

www.bauer-agency-cup.com
kommen, rückt der beste Zweitplazierte in das Achtelfinale.
Punkte und Tore gegen Sponsoren-Teams werden angerechnet und sind auch für die
Entscheidung des Torschützenkönigs und des besten Torwarts relevant.

§6 Strafbestimmungen

Für Vergehen während eines Spieles kann der Schiedsrichter folgende persönliche
Strafen verhängen:

Verwarnung.

Feldverweis auf Zeit für 2 Minuten (die Überwachung der Zeitstrafe erfolgt durch den
Schiedsrichter).

Totaler Feldverweis (rote Karte).

Nach Erhalt der "roten Karte" ist der Spieler für das gesamte Turnier gesperrt.

Ahndet der SR in einer Spielpause ein Vergehen, das während des laufenden Spiels zu
einem Feldverweis geführt hätte, ist der Spieler von der weiteren Turnierteilnahme
ausgeschlossen und wird an der Spiel leitenden Stelle gemeldet. Die Bestimmungen der
„gelbroten“ Karte werden auf dem Kleinfeld nicht angewandt.

Eine „rote Karte“ kann auch der Spielausschuss nach dem Ende eines Spieles noch
verhängen.

§7 Gerichtsbarkeit

Der Spielausschuss kann Mannschaften und Spieler sperren, wenn diese wiederholt
gegen die Spielregeln verstoßen oder durch grobe Unsportlichkeit das Turnier oder den
Werbefußballverband e.V. geschädigt haben.

Juli 2010
Der Werbefussballverband e.V.

www.bauer-agency-cup.com