Sie sind auf Seite 1von 1

O, horch mit groen Ohren dort, Oma und Opa sind so froh an dem Ort:

Vom Ufer ruft er uns nun zu: Schnur-stracks! Nur Mut! Nur zu ! unter protzigen Palmen plumpsen prchtige Papaya;
Da verehren uns seine Vgel viele, viele Veilchen. Wir versorgen in Vaters Vase die vielen Teilchen dort quillt die Quelle aus dem Grund und macht alle quietschvergngt und gesund!
weil wir wollen weiter wandern, wie Wind ber Wasser und Wellen Schon rolln wir wie riesige Rder und trainieren wie richtige Renner!
Xing-Xang, was macht denn die fr Faxen,
Hexe mit den X-Bein-Haxen!
O Schreck!
Siehst die schnellen
Aber wir sagen einfach Ypsilon!
wir gehn! Schlangen
Das hast du jetzt davon! sausen im Sand!
Da treibt der Turmwchter
Und ick- ack, die tollen Turner:
so schnell wien Blit werft Tte und Toast
sind wir davon in den tiefen Teich!
ge ischt.

Hahaha
Das half jetzt
doch! Hahaha!
Atlas, der Starke
Da hopsen wir hoch!
stand da und sah ins Tal
Und jetzt bin ich hier
Bautz! Kommt der Bruder
Bio-Bauch und bring eine Birne und markier mein Revier!
fr Cecilie, das Schnchen, Jipie Juhu! Da jump ich dazu!
die hat ein Krnchen wie ein Mndchen. Jetzt jagen wir jodelnd da runter!
Dums! Da donnert son dicker Depp daher Na ihr Kerlchen, komm zeigt eure Krfte.
und d rckt die Birne in Dreck. Ich klemm euch mal kurz in den Schwitzkasten!
HE, nee! Au weh, au weh! Das tut dem kleinen Herzchen weh! Da legt euch mal langsam zur leuchtenden Lampe. Fr leise Lauscher lesen wir lange.
Schon fliegt wie mit Flgeln der Flinke im Sturz und faucht wie Feuer: Du feiger Furz! Am Morgen macht's euch gemtlich Bei Mtze, Moos und Muschen und nehmt euren Mund zum Mut machen
Geh, Gromaul du garstiges! Geh, sonst begrab ich dich! copyright Maria Frey Und nicht zum Nerven und Necken, du Natter!