Sie sind auf Seite 1von 2

Im Gegensatz zu klassischen Rntgen,das nur ein zweidimensional bild bieten, liefert die

Computertomographie ein Schnittbilder zu einem bestimten korperteil.

Computertomographie ist fr schwangere Frauen wegen der hohen Strahlenbelastung verboten.

Ich empfehle Ihnen, den Darm ein oder zwei Tage vor der Untersuchung mit Abfhrmitteln zu
entleeren.

Fr die Computertomographie liegt der Patient auf der Liege(auf = Dat). Dann fhrt die Liege in
das CT-Gert.

Der Patient sollte whrend der CT ruhig liegen und die Atemanweisungen des Personals genau
befolgen.

Der CT selbst ist vllig ungefhrlich und schmerzfrei.

Rontgen Untersuchung

Eine Rntgenuntersuchung kann verschiedene Krperregionen und Gewebe mit Hilfe von
Rntgenstrahlen darstellen (display).

Weil manche Structuren nicht begrenzt sind, wird oft bei der Rntgen Untersuchung eine
Kontrastmittel verabreicht.

Die wichtigsten Einsatzgebiete sind:

Native Rntgenuntersuchunen:

-Rntgen Thorax : Aufnahme von Herz, Lunge und Brustkorb

-Rntgen Skelett (Knochen)

-Mammographie : Rntgenuntersuchung der weiblichen Brust

Rntgenuntersuchung mit Kontrastmittel

-Angiographie: Darstellung die Gefe algemein

Phlebographie/Venographie: Darstellung der vensen Gefe

Rntgenstrahlen gehren zu den ionisierenden Strahlungen und sie kann Krebs , Katarakt,
Verdauungsstorungen und viel andere verursachen.

MRT

Das MRT ist ein bildgebendes Verfahren, das ein Bild des innere des Krpers liefert. Dieses
Verfahren hilft rzten, eine genaue Diagnose zu stellen.
Im Gegensatz zu schdlichen Rntgenstrahlen nutz das MRT nur elektromagnetische Wellen die
vllig gesund sind.

bei einigen MR-untersuchungen ist es sinnvoll ein spezielles Kontrastmittel zu verabreichen um


die untersucht gewebe zu begrenzen.

Der Patien wird auf die Liege liegen. Die Liege wird durch den Magnettunel gefahren. Abhangig
von der untersuchten Korperregion wird eventuel vorher ein Kontrastmittel gespritzt, um
besondere korperstrukturen sichtbar zu machen.

Whrend die Untersuchung ist es wichtig dass der Patient ruhig bleibt weil schon kleinste
bewegung kann die Qualitt der Bilder beeintrchtigen.