Sie sind auf Seite 1von 2

anMeldeForMular VorSCHau auF WeiTere VeranSTalTungen VeranSTalTer

ZuM THeMa MaTerialModellierung

Hiermit melde ich mich wie folgt an: infotag: dYnamore gmbH Veranstaltungsreihe zum Thema
Simulation von Kunststoffen mit lS-dYna gesellschaft für FeM ingenieurdienstleistungen
 einführung in die Materialmodellierung
22.-23. Februar, Stuttgart, 800,- euro* experten berichten über ihre erfahrung in der Materialmo- die dYnamore gmbH – gesellschaft für FeM-ingenieur-
 Schädigungs- und Versagensmodelle
dellierung und der Simulation von Kunststoffen. Bestandtei-
le der Vorträge werden Versuchstechnik zur identifikation
dienstleistungen – ist das Kompetenzzentrum für Bera-
tung, Schulung, Support und Vertrieb der Finite-elemen-
MaTerialModellierung
24. Februar, Stuttgart, 400,- euro*
der Materialparameter, Klassifizierung der verschiedenen te-Software lS-dYna.
 Modellierung von Polymer-/elastomerwerkstoffen Kunststofftypen sowie anwendungsbeispiele aus der Be- in lS-dYna
25.-26. Februar, Stuttgart, 800,- euro* rechnung von praxisrelevanten Bauteilen sein. Möglichkei- das Produktportfolio umfasst lS-dYna, lS-oPT, lS-Pre-
ten und neue entwicklungen in lS-dYna werden vorgestellt. Post und ergänzende Zusatzprogramme sowie zahlrei-
 user-Materialien
12. März 2010, kostenloser Infotag, Stuttgart. che Fe-Modelle für Crashsimulationen (dummies, Barri-
2. März, Stuttgart, 200,- euro*
eren, Fußgänger, ...).
 ich kann leider nicht teilnehmen. Seminar:
Bitte rufen Sie mich an, ich bin interessiert ... identifikation von Materialparametern mit lS-oPT ein gesicherter und qualifizierter Support für alle ein-
 an der Software __________________________ satzbereiche sowie Seminare, FeM-Berechnungsdienst-
 an den dienstleistungen von dYnamore in diesem Seminar wird eine kurze einführung in leistungen und allgemeine Beratung zu Fragen der Struk-
lS-oPT und speziell die anwendung von lS-oPT turdynamik vervollständigen das angebot.
 Bitte informieren Sie mich über zukünftige events.
für die ermittlung von Materialparametern behan-
delt. Vorkenntnisse in der optimierung oder in der Wir sind eine der ersten adressen für Pilot- und ent-
absender anwendung von lS-oPT sind nicht erforderlich. wicklungsprojekte zur Simulation nichtlinearer dynami-
30. März 2010, eintägiges Seminar, Stuttgart. scher Problemstellungen.
Vorname: ___________________________________
anmeldung und weitere informationen unter: Ferner gehören Beratung und unterstützung für moder-
name: _____________________________________ www.dynamore.de/seminare ne, massiv parallele Computersysteme und Software-ent-
wicklung zum leistungsspektrum der dYnamore gmbH.
Firma/Hochschule: ____________________________
dYnamore gmbH Bild mit freundlicher Genehmigung: BASF AG

abt.:_______________________________________ Zentrale
industriestr. 2
Straße: _____________________________________ d-70565 Stuttgart
Tel. +49 (0)711 - 459600 - 0 Seminare
PlZ, ort: ___________________________________ Fax +49 (0)711 - 459600 - 29
QQ einführung in die Material-
e-Mail: info@dynamore.de
Tel.: _______________________________________ modellierung mit lS-dYna 22. - 23. Feb.
Technologietag: www.dynamore.de QQ Schädigungs- und Versagensmodelle
Fax: _______________________________________ Kunststoffe — Prüfen und Simulieren
unter Berücksichtigung der netz-
e-Mail: _____________________________________ Veranstaltung unseres Partners 4a engineering. Ziel der abhängigkeit und dreiachsigkeit 24. Feb.
Veranstaltung ist es, Möglichkeiten und grenzen im um- QQ Modellierung von Polymer- und
datum, unterschrift: __________________________ feld des realen Verhaltens und der virtuellen abbildung
von Kunststoffen kennen zu lernen. elastomerwerkstoffen in lS-dYna 25. - 26. Feb.
Bitte ausgefüllt per Post oder Fax senden an: 11.- 12. März 2010, Schladming, Österreich.
dYnamore gmbH, Frau Miriam lang, Workshop
industriestr. 2, d-70565 Stuttgart, anmeldung und weitere informationen unter: QQ user-Materialien in lS-dYna 2. März
Fax: +49 (0)711-459600-29, info@dynamore.de www.4a.co.at
online-anmeldung unter www.dynamore.de
* zzgl. ges. MwSt.
einFÜHrung in die MaTerial- SCHädigungS- und VerSagenSModelle Modellierung Von PolYMer- und WorKSHoP:
Modellierung MiT lS-dYna (neTZaBHängigKeiT, dreiaCHSigKeiT) elaSToMerWerKSToFFen in lS-dYna uSer-MaTerialien in lS-dYna

in lS-dYna stehen inzwischen weit mehr als 100 Ma- in diesem eintägigen Seminar wird die komplexe Frage- die abbildung der Material- lS-dYna bietet die Möglichkeit, eigene Materialmodelle
terialmodelle zur auswahl, die es erlauben, das Mate- stellung der Materialmodellanpassung unter Berücksich- eigenschaften von Ther- in den Programmcode zu implementieren. Hierfür wer-
rialverhalten einer Vielzahl verschiedener Werkstoffe tigung des Versagens diskutiert. dabei soll der Bogen be- moplasten, Schaumwerk- den die selbst entwickelten und compilierten Materialrou-
abzubilden. Fundierte Kenntnisse der eingesetzten Ma- ginnend bei der Vorgehensweise zur Versuchsplanung stoffen, Kleber- oder tinen mit den zugehörigen lS-dYna objectfiles gelinkt.
terialmodelle sind Basis für eine sinnvolle und zuverläs- bis hin zur tatsächlichen erstellung einer Materialkarte gummimaterialien im
sige Fe-Simulation. in lS-dYna gespannt werden. damit wird der gesamte rahmen einer Fe-ana- der Workshop richtet sich sowohl an anwender aus der
Prozess der Verifikation und der Validierung bis zur Werk- lyse stellt eine große industriellen als auch der Hochschulforschung, die eige-
stofftrennung (Bruch) verdeutlicht. Herausforderung für ne Materialmodelle in lS-dYna integrieren und erfah-
den Berechnungsin- rungen aus der implementierung in größerem Kreis dis-
im detail wird hierzu die umrechnung von gängigen Ver- genieur dar. in lS- kutieren wollen.
suchsdaten in wahre Spannungen und dehnungen er- dYna stehen dem
läutert. Weiter wird die abhängigkeit der deformationen anwender eine Viel- inclu
de ‘n
von anisotropie und Spannungsdreiachsigkeit bis hin zu zahl von Materialmodellen zur Verfügung. die auswahl dimen lqpar
c sion m’
den teilweise komplexen Versagensbeschreibungen dis- eines geeigneten Materialmodells sowie die anwendung bmtrx
c Co ( nlq,3
kutiert. insbesondere der einfluss der Modellreduktion desselben erfordert solide Kenntnisse der theoretischen mpute ,3,48
b and ),gmt
bei Schalenelementen und deren einfluss auf Versagens- und numerischen Hintergründe. c rx(nl
g mat q,3,3
beschreibungen, z. B. nach Wierzbicki, wird sowohl am do i= r i x for u ),gja
lft,l s e r define
Beispiel von gurson-, Johnson-Cook- als auch an erwei- Ziel des Seminars ist es, einen Überblick über die in lS- bmtrx lt d she
(i
Ziel des Seminars ist es, praktische richtlinien zur an- terten Barlat-Modellen erläutert. dYna verfügbaren Materialmodelle für Thermoplaste,
enddo ,1,1,1) =d ll 10
wendung der gebräuchlichsten Materialformulierungen Schäume und gummimaterialien und deren anwendung c n 1dxi
zu geben. insbesondere wird auf die speziellen eingabe- zu geben. dabei wird sowohl die praktische anwendung,
retur
formate und die Bedeutung der jeweiligen einstellungen z. B. aus dem Fußgängerschutz, als auch der theoretische n
eingegangen. Zusätzlich werden grundlegende aspekte Hintergrund der Materialmodelle diskutiert. end
von Materialdefinitionen unter Berücksichtigung großer F F
deformationen erläutert. Kleinere Beispiele veranschau- außerdem werden die Themen Parameteridentifikation,
lichen verschiedene anwendungsfälle für die häufigsten Validierung und Verifikation, Versuchstechnik und Ver-
Materialmodelle in lS-dYna. suchsdateninterpretation und –aufbereitung ein we- inhalt
sentlicher Bestandteil dieses zweitägigen Seminars sein.
inhalt QQ darstellung der Vorgehensweise
inhalt QQ empfohlene Compiler und Compileroptionen
QQ Theoretische aspekte, grundlagen, Klassifizierung QQ eventuell zusätzlich notwendige libraries
QQ Welche Materialmodelle für welches Material? der einfluss von elementgrößenabhängigkeit auf das QQ Betrachtung typischer anwendungen QQ Zugriff auf datenstrukturen
QQ einführung in verschiedene Materialmodelle Bruchverhalten wird im Kontext von dehnungsäquiva- QQ Materialverhalten von Schäumen, gummi QQ implementierung einer eigenen Materialroutine
QQ anwendung auf Metalle, Kunststoffe, ... lenz und energieäquivalenz erläutert. die Themen Ma- materialien, Klebstoffen, Thermoplasten in lS-dYna
terialstabilität und entfestigungsverhalten werden am QQ Versuchsdurchführung, datenaufbereitung QQ eigene Modelle können im Workshop diskutiert und,
Für den Besuch dieses Seminars wird eine vorherige Teil- Beispiel des gurson-Materialmodells detailliert bespro- QQ Validierung und Verifizierung falls gewünscht, auch bearbeitet werden.
nahme am Seminar „einführung in lS-dYna“ empfohlen. chen. Übungsbeispiele illustrieren die theoretischen er-
kenntnisse.

Termin: 22. - 23. Februar Termin: 24. Februar Termin: 25. - 26. Februar Termin: 2. März
Typ: Seminar Typ: Seminar Typ: Seminar Typ: Workshop
dauer: 2 Tage dauer: 1 Tag dauer: 2 Tage dauer: 1/2 Tag
gebühr: 800,– euro* gebühr: 400,– euro* gebühr: 800,– euro* gebühr: 200,– euro*
ort: dYnamore Zentrale Stuttgart ort: dYnamore Zentrale Stuttgart ort: dYnamore Zentrale Stuttgart ort: dYnamore Zentrale Stuttgart
referenten: dr. a. Haufe, dr. T. Münz referenten: dr. M. Feucht (daimler ag), referenten: Prof. dr. S. Kolling (FH gießen-Fried- leitung: dr. T. erhart (dYnamore)
(dYnamore) dr. a. Haufe (dYnamore) berg); P. du Bois (Beratender ing.)