Sie sind auf Seite 1von 4

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren für

Masterstudiengänge

Stand: 21.11.2017

Die folgenden Informationen beziehen sich auf das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren für das Sommer-
semester 2018

1. Zulassungsvoraussetzungen
Zulassungsvoraussetzung für die Aufnahme eines Masterstudiums an der Justus-Liebig-Universität Gie-
ßen (JLU) ist prinzipiell ein Bachelorabschluss mit einem dem jeweiligen Masterstudiengang entspre-
chenden Profil. Für einige Studiengänge muss die Abschlussnote "gut" bzw. 2,6 oder besser vorliegen.
Die überwiegende Zahl der Masterstudiengänge der JLU sind konsekutive Studiengänge, d.h. sie bauen
auf einen Bachelorstudiengang der JLU auf. Mit diesem Bachelorstudiengang erwerben Sie auf jeden Fall
das entsprechende Profil. Ob mit anderen Bachelorabschlüssen das entsprechende Profil erlangt wurde,
entscheidet der zuständige Prüfungsausschuss.
Für einige der Masterstudiengänge sind die Zugangsvoraussetzungen genauer definiert bzw. Nachweise
darüber hinaus (z.B. Sprachnachweise) gefordert. Bitte informieren Sie sich dazu auf den Internetseiten
des betreffenden Studiengangs (www.uni-giessen.de/studium/master).

Für folgende Masterstudiengänge gilt ein besonderes Verfahren:


• M.A. Angewandte Theaterwissenschaft (Eignungsprüfung)*
• M.A. Angewandte Musikwissenschaft (Eignungsprüfung)
• M.A. Choreographie und Performance (Eignungsprüfung)*
• M.A. Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Außerschulische Bildung: Nebenfach
Kunstpädagogik (Eignungsprüfung)*
• M.A. Geschichts- und Kulturwissenschaften: Haupt- und Nebenfach Musikwissenschaft (Eig-
nungsprüfung)*, Haupt- und Nebenfach Kunstpädagogik (Eignungsprüfung)*
• M.A. Kunstpädagogik (Eignungsprüfung)*
• M.A. Sprache, Literatur, Kultur: Nebenfach Musikwissenschaft (Eignungsprüfung)*, Nebenfach
Kunstpädagogik (Eignungsprüfung)*
• M.A. Sprachtechnologie und Fremdsprachendidaktik (Auswahlgespräch)*
(*Studienbeginn jeweils nur im WiSe möglich;
weitere Info: www.uni-giessen.de/studium/eignungspruefung)
2. Zulassungsbeschränkungen
Mit einer Zulassungsbeschränkung wird eine Höchstzahl an Studienplätzen und damit auch an Studie-
renden in diesem Studiengang bestimmt.
Wenn mehr Bewerber/innen die Zulassungsvoraussetzungen für den jeweiligen Masterstudiengang er-
füllen als Studienplätze zur Verfügung stehen, muss eine Auswahl getroffen werden. Maßgeblich dabei
ist die Note des Studiums, mit dem die Zulassungsvoraussetzung für den Masterstudiengang erworben
wurde.

An der JLU sind folgende Masterstudiengänge 1 zulassungsbeschränkt:


• Betriebswirtschaftslehre, 4 Sem.
• Biologie*
• Biomechanik-Motorik-Bewegungsanalyse*
• Ernährungswissenschaften
• Klinische Sportphysiologie und Sporttherapie*
• Psychologie*
• Umweltwissenschaften
* Studienbeginn nur im WiSe möglich

3. Bewerbung

Studieninteressierte mit
 einem Bachelorabschluss einer nicht-deutschen Hochschule
oder
 einem Bachelorabschluss einer deutschen Hochschule (die nicht die JLU ist) und ei-
ner nicht-deutschen Hochschulzugangsberechtigung
bewerben sich über uni-assist. Bei Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an das
Studierendensekretariat, Goethestr. 58, 35390 Gießen, Tel.: (0641) 99 16400 (über Call
Justus), Fax: 99 12159, international.admission@admin.uni-giessen.de,
Infos unter: www.uni-giessen.de/internationales/studierenjlu/bewerbung
Für alle anderen gelten die folgenden Informationen.

Ablauf des Bewerbungsverfahrens


• Die Bewerbung muss mit allen erforderlichen Unterlagen (siehe unten) vor Bewerbungsschluss er-
folgen und beim Studierendensekretariat der JLU (Goethestraße 58, 35390 Gießen) eingegangen
sein.
• Das Studierendensekretariat prüft, ob die studiengangspezifischen Zulassungsvoraussetzungen er-
füllt sind bzw. leitet die Unterlagen zur Prüfung an den zuständigen Prüfungsausschuss weiter.
• Die Bewerber/innen erhalten vom Studierendensekretariat eine Rückmeldung (Zulassung bzw. ggf.
Ablehnung oder – falls zeitlich noch möglich – Nachforderung von Unterlagen) per E-Mail. Geben
Sie deshalb unbedingt eine E-Mail-Adresse an, welche Sie regelmäßig abrufen.

1
Für diese Studiengänge /-fächer sind Zulassungsbeschränkungen beantragt. Maßgeblich ist die Festsetzung durch das HMWK, die
voraussichtlich im Juli/Januar für die jeweilige Bewerbungsphase erfolgt.

2
Bewerbungsschluss
• für ein Wintersemester: 15.07.
Ausnahme: Bewerbungsschluss für die englischsprachigen Masterstudiengänge „Agrobiotechno-
logy“, „Transition Management“ und „Insect Biotechnology and Bioresources“ ist der 15.06.
• für ein Sommersemester: 15.01.
(nur für Studiengänge mit Studienbeginn im Sommersemester relevant)
Maßgebend ist jeweils der postalische Eingang der Unterlagen im Studierendensekretariat der JLU.

Bewerbungsformular
Die Bewerbung erfolgt mittels eines Online-Formulars. Nach dem Ausfüllen dieses Formulars entsteht
ein PDF, das ausgedruckt, unterschrieben und bis zum oben genannten Bewerbungsschluss im Studie-
rendensekretariat der JLU eingegangen sein muss. Diesem Antrag müssen verschiedene Nachweise bei-
gelegt werden (Informationen zum Nachweis des Bachelorabschlusses siehe nächste Seite bzw. in je-
weils aktualisierter Form auf den Internetseiten der JLU).
Sie finden
• den Link zum Online-Formular,
• weitere Informationen zu eventuellen Fristverlängerungen für nicht zulassungsbeschränkte
Studiengänge sowie
• die Checklisten mit den Angaben zu den erforderlichen Nachweisen
ab 01.12. für die Bewerbung zum Sommersemester bzw. ab 01.06. für die Bewerbung zum Winterse-
mester unter:
www.uni-giessen.de/studium/bewerbung/

HINWEIS für interne Bewerber/innen:


Bitte melden Sie sich zur Vermeidung von zusätzlichen Kosten zunächst für
Ihren derzeitigen (Bachelor-)Studiengang an der JLU zurück. Wenn Sie dann
eine Zulassung für den Masterstudiengang erhalten, melden Sie sich bitte in-
nerhalb der im Zulassungsbescheid genannten Frist im Studierendensekreta-
riat, damit die Umschreibung vorgenommen werden kann. Dies geschieht
nicht automatisch, sondern bedarf der schriftlichen, fristgerechten Erklärung
durch Sie! Sollte bei zulassungsbeschränkten Studiengängen das Verfahren
über den 30.04. / 31.10. hinaus andauern, beachten Sie bitte, dass für eine
Rückerstattung des Semesterbeitrags eine rechtzeitige Durchführung der Ex-
matrikulation bzw. Rücknahme der Rückmeldung notwendig ist, weitere In-
formationen finden Sie im Antragsformular:
www.uni-giessen.de/studium/bewerbung/portal/formulare/exma.

3
Nachweis des Bachelorabschlusses

Zulassungsbeschränkte Studiengänge Nicht zulassungsbeschränkte Studiengänge


• Bachelorabschlusszeugnis, auf dem die Abschlussnote angege- • Bachelorabschlusszeugnis, auf dem die Abschlussnote
ben sein muss. Bei den Studiengängen, bei denen das Prädikat angegeben ist. Bei Studiengängen, bei denen das Prä-
„gut“ oder besser gefordert ist, muss das Prädikat auf dem dikat „gut“ oder besser gefordert ist, muss das Prädi-
Zeugnis angegeben sein 2. kat auf dem Zeugnis angegeben sein2.
oder oder
• Liegt im Rahmen von konsekutiven Studiengängen das Zeugnis • ein vorläufiges Transcript of Records (mit Angabe al-
über die Hochschulzugangsberechtigung (Bachelorabschluss) ler Leistungen).
für den gewählten Masterstudiengang bis zum Ende der Be- Eine vorläufige Zulassung wird erst erteilt, wenn ma-
werbungsfrist (siehe oben) noch nicht vor, muss ein vorläufi- ximal noch 30 CP zur Erreichung des Abschlusses feh-
ges Bachelor-Zeugnis einschließlich einer Leistungsübersicht len.
beigelegt werden. Die Übersicht muss eine Auflistung aller be- Für Studiengänge, bei denen eine bestimmte Ab-
reits vollständig abgeschlossenen Prüfungsleistungen, eine schlussnote oder ein bestimmtes Prädikatvorliegen
Durchschnittsnote, die aufgrund aller bisherigen Prüfungsleis- muss, muss sich die Note bzw. das Prädikat deutlich
tungen ermittelt wird, sowie die bisher erreichte Anzahl an in dem betreffenden Bewertungsbereich befinden
Creditpoints und die Gesamtzahl der zu erreichenden Credit- und auf dem (ggf. vorläufigen) Zeugnis nachgewiesen
points enthalten. Die Bescheinigung muss auf mind. 80% der werden.
maximal zu erreichenden CPs beruhen. Bei einem Bachelor- Falls diese CP-Zahl und/oder die Note bei der Bewer-
studium mit insgesamt 180 CP bedeutet dies, dass mindestens bung (15.07. bzw. 15.01.) noch nicht eingereicht
144 CP nachgewiesen werden müssen. wurde, muss sobald wie möglich (bis spätestens
• Sofern für den gewählten Masterstudiengang die Prädikats- 31.10. bzw. 30.04.) ein weiteres Transcript of Records
note „gut“ oder besser2 als Zulassungsvoraussetzung festge- mit der erforderlichen CP-Zahl und/oder der ggf. er-
legt ist, muss diese auf der Bescheinigung ebenfalls nachge- forderlichen Note eingereicht werden (mit Angabe
wiesen werden. Ist kein Prädikat angegeben, bitte die Notens- der Bewerbernummer).
kala beifügen.

Besonderer Hinweis für Bewerber/innen, die ihren Bachelorabschluss nicht an der JLU erworben haben: Sie sollten Ihrer
Bewerbung zusätzlich zu den oben genannten Nachweisen ein von Ihrer Herkunftshochschule ausgefülltes Formular beile-
gen (zu finden über oben genannte Internetseite). Weitere Informationen, welche Bewerbungsunterlagen für welchen
Studiengang benötigt werden, finden Sie in der ebenfalls auf der oben genannten Internetseite veröffentlichten Checkliste.

Bitte beachten Sie die aktuellen Infos unter: www.uni-giessen.de/studium/bewerbung/master


Wann muss das endgültige Bachelorzeugnis vorliegen?
Bei Erhalt eines Studienplatzes und erfolgter Einschreibung muss das endgültige Bachelor-Zeugnis
• für den Studienbeginn im Wintersemester spätestens am 1. Dezember und
• für den Studienbeginn im Sommersemester spätestens am 1. Juni nachgereicht werden.

Wird das Zeugnis nicht fristgerecht vorgelegt, so erlischt die vorläufige Zulassung.

Impressum
Herausgeber Zentrale Studienberatung der Justus-Liebig-Universität Gießen
Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen
www.uni-giessen.de/studium/zsb
Text und Redaktion Frank Uhlmann, Natascha Koch
Redaktionsschluss 22.11.2017

Z:\ZSB\Daten\B - Zulassungs- Bewerbungsverfahren\bewerbung_master_sose_18.docx

2
Die Prädikatsnote muss als Wort ausgedrückt werden (z.B. „gut“)