Sie sind auf Seite 1von 3

Mobilfunk

Sony Ericsson
Zylo
Mit einem Musik-Wohlfühl-Paket, soliden Mess-
werten und angedeuteten Allround-Talenten ist
das Zylo ein willkommener Alltagsbegleiter.

„Please don’t stop the music“ wünscht sich Rihanna Zylo als ständige Jukebox nutzen möchte, wird
– und Sony Ericsson baut weiterhin seine auf den schnell zu besseren Lauschern greifen wollen und
mobilen Musikkonsum getrimmten Walkman-Han- sich dabei über die proprietäre Schnittstelle ärgern.
dys. Folgerichtig möchte das neue Slider-Modell Beim Kauf eines Klinken-Adapters sollte man auch
W20i aka Zylo mit seinen musikalischen Talenten gleich ein USB-Kabel für den Datentransfer und eine
den richtigen Ton treffen, was größtenteils auch ge- maximal 16 GB große MicroSD-Karte mitordern, da
lingt. So kann der Musicplayer mit Coverflow, über- der verfügbare Speicher von knapp 240 MB doch
sichtlicher Menüführung sowie Hoch- und Querfor- recht schnell ausgeschöpft sein dürfte. Abgerundet
matanzeige nicht nur optische Akzente setzen. Der wird die Tonkunst mit einem Musikerkennungstool,
fünfbändige Equalizer lässt sich händisch auf den einem RDS-Radio und einem Tanzspielchen.
persönlichen Geschmack einstellen, Playlists sind im Lob gibt es an dieser Stelle noch für die erfreulich
Handumdrehen erstellt und die Musik kann man großen Drücker der Zifferntastatur, das dank gum-
nach Titeln, Alben, Interpreten oder Genres sortie- miertem Mantel schön griffige, sehr anständig verar-
ren. Mit gedrückter Walkman-Taste an der Gehäuse- Sony Ericsson Zylo beitete Gehäuse und den ordentlichen Laborauftritt.
seite lässt sich der Player auch durch Neigen, Kippen 179 Euro Dass sich die Web- und E-Mail-Qualitäten nicht mit
oder Schütteln des Handys steuern – an sich ein net- Die Akustik- und Empfangsmessungen Ruhm bekleckern, ist kein Kriterium, schließlich ha-
tes Gimmick, doch der Lagesensor reagiert zu träge, aus unserem Labor bescheinigen dem ben wir es hier ja auch mit einem preiswerten Musi-
als dass die Handakrobatik wirklich Sinn machen schicken Slider überzeugende Telefonie- kus zu tun – wer mobiles Internet will, braucht ein
Eigenschaften.
würde. Selbiges gilt für die Hintergrundmusik beim So gut geeignet für:
Smartphone. Musikdiva Rihanna bringt es auf den
Telefonieren: Wer nicht gerade einen Besuch im
Kaufhaus simulieren will, wird darauf gern verzich-
 Telefonie Punkt: „Let’s escape into the music“.

ten. Erwartungsgemäß sind die mitgelieferten Kopf-  Musik connect-Urteil


hörer nur Durchschnitt, zum Musikhören in der Bahn
oder beim Joggen reichen sie jedoch aus. Wer das
 Foto befriedigend (366 Punkte)
 Business

Knuffige Nokia C3
Trotz Blackberry-Design möchte das Nokia kein

Gesellen
Business-, sondern ein einfaches Freizeithandy
sein – was dem C3 auch sehr gut gelingt.

Ein Handy mit vollwertiger Qwertz-Tastatur für verhältnissen sorgt die dezente Tastenbeleuchtung
nur 120 Euro Preisempfehlung vom Hersteller – für eindeutige Verhältnisse; der Ziffernblock in der
das nennt man eine Kampfansage. Nokia nimmt Mitte des Qwertz-Layouts ist grau hinterlegt und
preisbewusste Netzwerker ins Visier und bringt mit hebt sich optisch gut ab. Sehr gut gefallen auch die
Selbst in Zeiten schicker Touch- dem Serie-40-Modell C3 ein auf Messaging und im Deutschen unumgänglichen Tasten für die Um-
phones können klassische Social Networking ausgerichtetes Handy an den laute ö, ä, ü – ein Großteil der deutlich teureren
Start. Auf dem Homescreen lassen sich mit nur Smartphones geht hierfür den Umweg über Doppel-
Handys entzücken – ob als wenigen Klicks Facebook- und Twitter-Accounts in und Dreifachbelegung der Tasten für die Vokale. Für
einem Widget einrichten; so bleiben Statusmeldun- den Business-Alltag ist das C3 trotz komfortabler
nüchternes Candybar-Modell, gen stets im Blick, während auch eigene Tweets Volltastatur nicht geeignet, da es eine Exchange-An-
eleganter Slider oder im Black- spielend leicht in die Netzwerke gepostet werden bindung für den geschäftlichen E-Mail-Verkehr und
können. Mit 2,4 Zoll in der Diagonalen schafft der entsprechende Software für das Lesen und Bearbei-
berry-Look: Mit ihren Neuen Fotos: © Julien Tromeur (6) – shutterstock.com / Peter Fenyvesi (1)
Bildschirm nur eine bedingte, aber insgesamt ausrei- ten von Office-Dokumenten missen lässt.
chende Übersicht. Top: In Hotspot-Nähe bucht sich Nokia C3 Das Fazit unserer Laboringenieure fällt durch-
möchten Nokia, Samsung und 120 Euro
das im klassischen Blackberry-Look designte Nokia wachsen aus: Die Ausdauer gut, die Empfangs- und
Sony Ericsson der Konkurrenz mit den Standards b oder g ins kabellose Netzwerk Dank komfortabler Volltastatur profiliert Akustikwerte kommen hingegen nicht über den
ein. Fern ab von WiFi funkt das C3 in den vier GSM- sich das Nokia C3 als Messaging-Exper- Durchschnitt hinaus – was angesichts des kleinen
zeigen, wo der Frosch die Bändern und übermittelt Datenpakete fix via EDGE. te zum kleinen Preis, bei dem auch die Preises verschmerzbar ist. Kurzum: Privatanwender
Handy-Grundkompetenzen stimmen.
Locken hat. Ob der connect- Ob Kurznachrichten, E-Mails oder Statusmeldun- So gut geeignet für: bekommen hier ein günstiges und sauber verarbeite-

Test für die Frischlinge ein


gen: Bereits nach wenigen Anschlägen kann die vier-
reihige Schreibtastatur überzeugen. Die Tasten sind
 Telefonie tes S40-Handy mit toller Schreibtastatur.

märchenhaftes Ende nimmt? gummiert und in der Mitte leicht gewölbt, sodass  Musik connect-Urteil
man bereits durch bloßes Ertasten die einzelnen Drü-  Foto befriedigend (365 Punkte)
cker auseinanderhalten kann. Bei ungünstigen Licht-
 Business

52 connect 10/2010 53
Mobilfunk

Nokia X2
Das Nokia X2 bietet von allem etwas und outet
sich als kleiner Allrounder. Dennoch empfiehlt es
sich primär als Einsteiger- oder Zweithandy.

Ein Handy für die kleineren Bedürfnisse des Lebens: quem bedienen und im Einstellungsmenü kann der
Ein einfaches, nicht eben hochwertig wirkendes Ge- Equalizer die Akustik dem persönlichen Geschmack
rät zum Telefonieren, SMS schreiben, Musik hören, anpassen. Mit in den Karton legt Nokia eine 2 GB
Spaßbilder aufnehmen und ab und an einen Blick ins große MicroSD-Karte; wer diese mit Inhalten be-
Internet werfen. Das Nokia X2 ist vielseitig talen- füllen will, muss sich jedoch zuerst ein passendes
tiert, läuft jedoch in keiner Disziplin zur Höchstform USB-Kabel besorgen. Das mitgelieferte Stereo-
auf. Das muss es auch nicht, schließlich beherrscht Headset ist für den Alltagsgebrauch ausreichend und
es die Handy-Grundtugenden durchaus zufrieden- über die Klinkenbuchse an der Gehäusestirn im
stellend und kann in akuter Not auch mal die nächste Handumdrehen gegen ein besseres austauschbar.
Zugverbindung aus dem Web laden. Dazu nutzt das Dank Nokias üppiger Serie-40-Ausstattung warten
Quadband-Modell den Opera-Mini-Browser und im Inneren gefällige Tools wie Social-Networking-
saugt die Daten beschleunigt via EDGE aus dem Clients, nützliche Organizer-Funktionen und ein LEXIKON
Netz, auch wenn das auf dem lediglich 2,2 Zoll direkter Zugang zum Online-Shop Ovi-Store für
großen TFT-Screen meist zu wilden Scroll-Orgien Nokia X2 Musik und Software. Geübte Finger werden mit der > GSM (Global System for Mobile > E-Mail-Client Ein Programm
führt. Dasselbe in Grün gilt für den E-Mail-Client: 119 Euro nicht ganz überzeugenden Zifferntastatur klarkom- Communications). Der in Deutsch- zum Abrufen und Versenden von
Schön, dass man sich die elektronische Post mobil Zum Telefonieren und Musik hören ist men, die aufgrund der plan eingelassenen Drücker land am weitesten verbreitete E-Mails.
abholen kann – das Haupteinsatzgebiet ist das beim das X2 recht gut ausgestattet, als Digi- zwar optisch schick, ergonomisch jedoch unge- Mobilfunk-Standard zur Übermitt- > Social Networking Die gängige
X2 aber sicher nicht. cam-Ersatz eignet es sich trotz 5-MP- schickt umgesetzt ist. Der Akku erreicht für ein Han- lung von Telefongesprächen und Bezeichnung für das aktive Inter-
Kamera und Foto-LED dennoch nicht.
Da spielt sich der Musicplayer mit seinen eigenen So gut geeignet für:
dy dieser Klasse eher schwache Ergebnisse, ansons- SMS. Mit dem darauf aufsetzenden agieren mit dem eigenen Web-2.0-
Abspieltasten an der linken Gehäuseseite schon eher
in den Vordergrund: Mit Cover-, Interpret- und Titel-
 Telefonie ten bewegen sich die Messwerte im Mittelfeld. GPRS werden Datenpakete mit ma-
ximal 55 kbit/s verschickt.
Freundeskreis in sozialen Netzwer-
ken wie etwa Facebook, Twitter
anzeige sind alle wichtigen Infos auf einen Blick zu  Musik connect-Urteil > EDGE (Enhanced Data Rates for oder MySpace. Immer mehr Handys
erfassen, mit dem Navikey lässt sich der Player be-  Foto befriedigend (341 Punkte)
GSM Evolution). Eine Technik zur sind mittlerweile mit vorinstallierten
Erhöhung der Datenrate in GSM- Anwendungen für die mobile Nut-
 Business
Netzen durch den Einsatz eines zung der Netzwerke ausgestattet.
verbesserten Modulationsverfah- Dabei ist der Funktionsumfang mit
rens. Dazu muss allerdings die Ba- einem Mobiltelefon im Vergleich zur
Samsung E2550 sisstation, in die das Handy einge-
bucht ist, den Standard unterstüt-
Browseranwendung mit einem
Desktop-PC meist eingeschränkt.
Samsung fährt mit dem E2550 das Minimal- zen. Realistisch sind Datenraten > Webbrowser Ein Programm,
programm und bringt ein einfaches Handy zum zwischen 170 und 200 kbit/s. das vollwertige Internetseiten auf
Telefonieren und SMS schreiben an den Start. > UMTS (Universal Mobile Tele- dem Handydisplay darstellt.
communications System). Mobil- > Qwertz-Tastatur Eine von der
funkstandard der sogenannten Computer-Benutzung bekannte
Ob als Einsteigergerät für Mobilfunk-Neulinge oder de Einstellungsoption findet sich hinter dem zu er- dritten Generation, mit dem höhere vollwertige Schreibtastatur.
als Zweithandy für den nächsten Ausflug – mit dem wartenden Menüeintrag, während der Navigations- Datenübertragungsraten als mit Handys verwenden für die Eingabe
Samsung E2550 wird Laien die Handywelt sachte key und die beiden kontextabhängigen Softbuttons GSM bzw. GPRS erzielt werden von Buchstaben meist einen Zif-
näher gebracht und ein einfach zu bedienendes Mo- einem logischen Muster folgen. Kurznachrichten las- können (max. 384 kbit/s). fernblock mit Mehrtastenbelegung.
biltelefon zum Festpreis an die Hand gegeben. Die sen sich auf dem fühlbar kaum abgegrenzten Ziffern-
Südkoreaner veranschlagen 129 Euro für das auf den block nicht ganz optimal, nach kurzer Eingewöh-
Zweitnamen Monte getaufte Slider-Phone, im Inter- nungsphase aber dennoch ganz gut tippen. Zum
net liegen die Angebote weit unter der 70-Euro-Mar- Telefonieren ist das Monte dank passabler Akustik- FAZIT
ke. Da kann man natürlich keine hochkarätige Aus- werte und einem ordentlichen Energiemanagement
stattung erwarten (eine detaillierte Auflistung finden – was freilich der bescheidenen Hardware-Ausstat- Athanassios Kaliudis, Smart- und Touchphones stürmen den
Sie in der Tabelle auf Seite 56). Das Dualband-Han- tung geschuldet ist – prima geeignet. Beim Display connect-Redakteur Mobilfunkmarkt und treiben die Handy-
dy funkt zwar nur im 2G-Betrieb, dafür aber immer- kommt der günstige Preis zum Tragen: Mit einer klassiker in die Enge – was jedoch nicht
hin mit dem Datenbeschleuniger EDGE, und bietet Auflösung von 128 x 160 Bildpunkten auf 2 Zoll ist bedeutet, dass einfache Handys ausge-
mit vorinstallierten Clients etwa für Facebook und Samsung E2550 bereits die Darstellung von Menüsymbolen und -ein- dient hätten. Als Einsteiger- oder Zweitgeräte, aber auch als Feature-Phones finden
My-Space eine Grundlage für mobiles Social Net- 129 Euro trägen sichtlich grobpixelig, weshalb der vorinstal- Normalo-Handys vor allem auch wegen der relativ günstigen Angebote noch immer
working – zugegeben: auf recht niedrigem Niveau. Als Einsteiger- oder Zweithandy befrie- lierte Webbrowser eher zum Schmunzeln als zum ihren Weg in den Alltag sehr vieler Mobilfunker. Nokia beweist mit dem C3, dass
Allerdings ist der selbst im Low-Budget-Bereich digt das Samsung Monte die Telefonie- Surfen einlädt. Das verwendete Gehäusematerial vollwertige Schreibtastaturen auch außerhalb der Businesswelt einen Nutzen haben,
schon beinahe obligatorische E-Mail-Client hier gelüste von Mobilfunkern, kann aber kommt spürbar aus der zweiten Qualitätsliga, ist aber nämlich bei der beständig wachsenden Gruppe der Messaging-freudigen Web-2.0-
keine weiteren Akzente setzen.
nicht vorgesehen. So gut geeignet für:
ordentlich verarbeitet; vor allem die Slider-Mecha- Netzwerker. Das in vielerlei Hinsicht talentierte Candybar-Modell X2 kann trotz seiner
Was man als Einsteiger von einem Alltagsbegleiter
erwarten darf, kann das E2550 aber souverän erfül-
 Telefonie nik macht einen soliden und stabilen Eindruck. angedeuteten Talentvielfalt lediglich mit Breite, allerdings nicht mit Tiefe überzeugen
und geht in der Mittelmäßigkeit schon fast unter. Ähnlich sieht es bei Samsungs E2550
len: Mit unkomplizierter Menüstruktur und intuiti-  Musik connect-Urteil aus: Hier haben wir es mit einem Basic-Modell für Handyneulinge zu tun. Der Slider
vem Bedienkonzept bleiben keine Fragen offen – je-  Foto ausreichend (313 Punkte)
Sony Ericsson Zylo fährt mit seinem wertigen Gehäuse, einer passablen Software-
Ausstattung und sogar HSPA verdientermaßen als Testsieger nach Hause.
 Business

54 connect 10/2010 55
Mobilfunk
HANDY- REN
TESTVERFAH
tverfahren
ect.de/tes
www.conn
AUSSTATTUNG MESSWERTE
MARKE Sony Ericsson Nokia Nokia Samsung MARKE Sony Ericsson Nokia Nokia Samsung
Modell Zylo C3 X2 E2550 Modell Zylo C3 X2 E2550
SENDE- UND EMPFANGSQUALITÄT
SYSTEM
Das Referenzdia-
Touchscreen/Multitouch-fähig Í/Í Í/Í Í/Í Í/Í gramm rechts
Qwertz-Tastatur Í Å Í Í zeigt, wie gleich-
mäßig stark in
Betriebssystem proprietär proprietär proprietär proprietär alle Richtungen D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900) D-Netz (GSM 900)
interner Speicher (MB)/Steckplatz für Speicherkarte 241/MicroSD 54/MicroSD 47/MicroSD 13/MicroSD ein Handy senden
sollte. Die Dia-
Akku-Typ/Akku wechselbar Li-Ionen/Å Li-Ionen/Å Li-Ionen/Å Li-Ionen/Å gramme rechts
daneben zeigen
Java-Engine Å Å Å Å die real abgestrahlte Leistung. Sie basieren
LIEFERUMFANG auf den Messwerten, die in der Angabe effek- E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800) E-Netz (GSM 1800)
tive Strahlungsleistung zusammengefasst
Headset/Datenkabel Stereo-Headset/Í Stereo-Headset/Í Stereo-Headset/Í Stereo-Headset/Í sind.
Größe der Speicherkarte Í 2 GB 2 GB Í
Ladekabel fürs Auto/Halter fürs Auto Í/Í Í/Í Í/Í Í/Í
UMTS-Netz
DISPLAY
D-Netz E-Netz UMTS D-Netz E-Netz D-Netz E-Netz D-Netz E-Netz
Typ/Diagonale (Zoll) transfl.TFT/2,5 transfl.TFT/2,4 transfl.TFT/2,2 transfl.TFT/2
effektive Strahlungsleistung (dBm) 22,8 21,4 16,5 22,5 23,0 20,8 22,1 20,8 23,3
Auflösung (Pixel) 240 x 320 320 x 240 240 x 320 128 x 160 relative Empfindlichkeit (dB) -11 -7 -6 -11 -7 -12 -9 -11 -7
Anzahl Farben 65536 262144 262144 262144 normierter Strahlungsfaktor /SAR-Wert
1
(-/W/kg) -0,24/0,880 -0,1/1,090 -0,18/0,820 -0,66/0,445
CONNECTIVITY AKUSTIK-MESSUNGEN
Sende-/Empfangsrichtung (Sprechen/Hören)
GSM 850/900/1800/1900 Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Í/Å/Å/Í Lautstärkewert (dB) 11,8/11,0 12,8/12,5 10,1/14,2 13,2/7,3 12,5/10,2
GPRS/EDGE/UMTS Å/Å/Å Å/Å/Í Å/Å/Í Å/Å/Í Verzerrungen (dB) -28,0/-26,6 -31,5/-29,2 -27,6/-20,2 -30,7/-25,2 -31,0/-28,7
Ruherauschen (dB) -66,6/-41,0 -66,5/-43,6 -66,7/-35,0 -66,8/-42,2 -66,5/-42,0
HSDPA-/HSUPA-Geschwindigkeit (Mbit/s) 7,2/2,0 Í/Í Í/Í Í/Í
Frequenzgang (Punkte v. 5) 2/3 3/3 2/2 4/2 3/2
WLAN-Standard Í 802.11b/g Í Í Echodämpfung männliche/weibliche Stimme (dB) 43,5/45,6 43,8/45,9 43,5/45,7 44,5/46,8 43,2/45,3
Bluetooth Å Å Å Å Übersprechen (dB) 17,7 17,5 18,7 17,5 18,0
AUSDAUER
Profile: Headset/Handsfree/A2DP Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Standby-Zeit (Tage) 20 31 21 23
Object Push/Generic Object Exchange/AV Remote Control Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å typische Ausdauer (Stunden) 5:47 7:52 4:57 6:08
Phone Book Access/SIM Access/Human Interface Device Gesprächszeit (Stunden) 6:45 8:00 2:01 11:10 10:15 6:37 8:01 7:30 9:14
Å/Í/Í Å/Å/Í Å/Å/Í Í/Å/Í
GRÖSSE UND GEWICHT
USB/-Typ/-Massenspeicher/Ladefunktion Å/proprietär/Å/Å Å/Micro-USB/Å/Å Å/Micro-USB/Å/Å Å/proprietär/Å/Å Länge x Breite x Höhe (mm) 103 x 52 x 17 116 x 59 x 14 111 x 48 x 14 99 x 49 x 16
Í/3,5-mm-Buchse am Í/3,5-mm-Buchse am Gewicht (Gramm) 116 114 82 90
IrDA/Headset-Anschluss Í/proprietär Í/proprietär
Gehäuse Gehäuse 1
Der normierte Strahlungsfaktor wird in der Bestenliste erklärt.
Der SAR-Wert ist eine Herstellerangabe.
TELEFONFUNKTIONEN
Anrufliste Å Å Å Å
Anrufergruppen/-sonderrufton/Sprachanwahl Å/Å/Å Å/Å/Í Å/Å/Í Å/Å/Í
Makeln/Rufnummernunterdrückung Å/Å Å/Å Å/Å Å/Å
Anzahl Situationsprofile/Flugmodus/Vibrationsalarm >6/Å/Å >6/Å/Å >6/Å/Å >6/Å/Å
Freisprechen/Stummschalten Å/Å Å/Å Å/Å Å/Å TESTERGEBNISSE
MESSAGING MARKE Sony Ericsson Nokia Nokia Samsung
E-Mail/POP3/IMAP/HTML anzeigen Å/Å/Å/Í Å/Å/Å/Í Å/Å/Å/Í Í/Í/Í/Í Modell Zylo C3 X2 E2550
Preis (Euro)1 179 120 119 129
Anhänge senden/empfangen Å/Å Å/Å Å/Å Í/Í AUSDAUER max.115 befriedigend (83) sehr gut (105) befriedigend (77) gut (90)
SMS/MMS Å/Å Å/Å Å/Å Å/Å Gesprächs- und Betriebszeit 80 51 70 44 55
SMS: Speicherplätze (Anzahl)/Benutzerordner 1000/Í 1000/Í 1000/Í 300/Í Standby-Zeit 35 32 35 33 35
AUSSTATTUNG max.175 befriedigend (116) ausreichend (109) ausreichend (103) mangelhaft (74)
PIM System 15 8 7 7 5
Rufnummern/E-Mail-/Adressen (Anzahl pro Kontakt) 7/3/2 5/5/1 5/5/1 3/1/0 Lieferumfang 10 3 5 5 3
Terminverwaltung/Notizen/Aufgabenliste Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Í Display 25 17 15 13 10
Connectivity 20 15 14 11 9
Wecker bei ausgeschaltetem Gerät/Outlook-Sync/SyncML Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Å Å/Í/Í Telefonfunktionen 15 15 13 13 12
BROWSER Messaging 15 10 10 10 2
PIM 15 13 11 11 6
Webbrowser/WAP Å/Å Å/Å Å/Å Å/Å
Office 5 2 2 2 2
KAMERA Webbrowser 10 6 9 6 6
Kamera/Auflösung (Megapixel) Å/3,1 Å/1,9 Å/5 Å/1,2 Kamera 15 8 8 10 4
Musik und Video 15 14 13 13 13
Autofokus/optischer Zoom/Fotolicht Í/Í/Í Í/Í/Í Í/Í/ein LED-Lämpchen Í/Í/Í Multimedia sonstiges 5 3 2 2 2
Videoaufn./Auflösung (Pixel)/Bilder pro Sekunde Å/640 x 480/9 Å/320 x 240/16 Å/320 x 240/16 Å/176 x 144/16 Navigation 10 2 0 0 0
MUSIK UND VIDEO HANDHABUNG max.125 befriedigend (92) befriedigend (93) gut (103) befriedigend (90)
Handlichkeit 40 30 30 38 36
Musicplayer/UKW-Radio/Videoplayer Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Å/Å/Å Bedienung 60 46 44 46 39
Audio-Formate: MP3/WMA/M4A/AAC Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Å/Å/Å/Å Verarbeitungsqualität 20 15 15 15 12
Video-Formate: 3GP/MP4/WMV Bedienungsanleitung 5 1 4 4 3
Å/Å/Å Å/Å/Í Å/Å/Í Å/Å/Í
MESSWERTE max.85 sehr gut (75) befriedigend (58) befriedigend (58) befriedigend (59)
MULTIMEDIA SONSTIGES Sende- und Empfangsqualität GSM 33 29 30 27 28
Anzahl Spiele/TV-Empfänger/Videotelefonie 4/Í/Å 3/Í/Í 8/Í/Í 6/Í/Í Sende- und Empfangsqualität UMTS 17 15 0 0 0
Akustik (Senden) 17,5 15,5 14,5 17,5 16,5
NAVIGATION
Akustik (Empfangen) 17,5 15 13 13 14,5
GPS-Empfänger/A-GPS Í/Í Í/Í Í/Í Í/Í 366 365 341 313
URTEIL max.500
Navi-Software/Lizenz/Routenplaner Í/Í/Å Í/Í/Í Í/Í/Í Í/Í/Í befriedigend befriedigend befriedigend ausreichend
1
Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

56 connect 10/2010 57