Sie sind auf Seite 1von 2

Erweitertes Spektrum an AS-i -fähigen Schaltgeräte

Der Erfolg eines Vernetzungssystems steht und fallt mit der Vielfalt
Schnittstelle. Über die Lei-
an integrierbaren Komponenten. Das breite Spektrum AS-i-fähiger ten auch die Energie
für die Versorgung
Siemens-Schaltgeräte verdeutlicht der Beitrag am Bereich pneu- der Eingänge (Senso-
matik, der u.a. um ein von Kuhnke entwickeltes Kompaktmodul -in rik) und Ausgänge (Steu-
erventil) bereitgestellt. Eine
insgesamt acht Versionen -erweitert wurde. zusätzliche Versorgung des
Moduls mit einer 24-V-Hilfsspannung ist
Speziell das AS-Interface hat sich in den nicht notwendig. Abluft kann entweder
letzen Jahren als effektives Vemetzungs- über Module mit Sinterfilter (IP65) oder
system für den untersten Feldbereich in der
über Varianten mit Steckanschluß für
Automatisierungshierarchie entwickelt.Über
eine in beliebiger Struktur verlegbare Stan- gemeinsame Abluft (IP67) abgeleitet
dard-Zweidrahtleitung können Sensoren und werden.
Aktoren in Anlagen oder Maschinen einfach
und schnell mit der Steuerung verbunden
werden. Pneumatikmodule
für alle Fälle gerüstet

Kleine und leichte Ventilinseln Eine spezielle Variante des Pneumatikmo-


duls eignet sich auch für extreme Umge-
bungsbedingungen. Bei ihm sind alle äu-
ßeren metallischen Teile, z.B. Befesti-
gungsschraubenund Buchsen, Steck-
Die AS-i-Pneumatikmodule von Siemens verbinder und Handbetätigungen, in Edel-
sind voll feldtaugliche EI A-Module in stahl ausgeführt. Zusätzlich kommt ein
Schutzart IP65 I IP67 mit integrierten digi- neues, gegenüber ReinigungsflÜssigkei-
talen Eingängen zum Anschluß von 2oder ten sehr resistentes Dichtungsmaterial
3-Leiter-Sensoren sowie pneumatischen zum Einsatz.
Ausgängen, die durch vorgesteuerte Sitz- Neue Sicherheitsbereiche eröffnet die er-
ventile realisiert werden. Pneumatische weiterte elektromechanische schnittstelle
Verbraucher lassen sich einfach und zu- (EEMS), die jetzt auch die Versorgung der
verlässig über Pneumatikschlauch und Ventile mit Hilfsenergie aus der schwarzen
1 AS-i-Pneumatikmodul mit erweiterter Legris-Steckverbinder mit dem Modul ver- AS-i-Leitungermöglicht. Damit läßt sich ein
elektromechanischer Schnittstelle binden. Dezentral in Anlagen verteilte Not-Aus-Konzept nach
Pneumatikzylinder können somit direkt an
ein AS-i-Modul angeschlossen werden.
Das Modul 2EI2A-P gehört zur Reihe der
Unter dem Namen Sirius NET werden Anwendermodule und verfügt über zwei
alle kommunikationsfähigen Schaltgeräte digitale Eingänge zum Anschluß von zwei
von Siemens zusammengefaßt. Ganz Sensoren und über zwei pneumatische
gleich, ob es sich um die neuen Sirius 3R Ausgänge mit hohem Luftdurchsatz zur
schaltgeräte, die Leistungsschalter 3WN, direkten Ansteuerung pneumatischer An-
das Motorschutzund Steuergerät Simoco- triebe im Feld. Mit einem AS-i-
de DP oder um Befehlsund Meldegeräte Pneumatikmodul können zwei einfachwir-
handelt, alle diese Geräte sprechen die kende oder ein doppelwirkender Arbeitszy-
gleiche Sprache und können über Profi- linder komplett gesteuert und die Stellun-
bus-DP oder A5-Interface (AS-i) miteinan- gen des Schiebers über Sensoren abge-
der kommunizieren. fragt werden.
Für den Anschluß von Sensoren stehen
zwei Standard-M12-Buchsen zur Verfü-
gung. Ausgänge werden über Standard-
Dipl.-Ing. Ulf Schirmer-Kägebein. Siemens-Bereich Auto-
schlauchsteckverbinder an das Modul ge-
matisierungsund Antriebstechnik (A&D) koppelt. Die Anbindung an das ASInterfa-
in Erlangen, und Dipl.-Ing. Lutz Bungeroth, Kuhnke GmbH
in Malente ce erfolgt über die AS-i-Leitung und das 2 Pneumatikmodul in Edelstahl-
AS-i-Koppelmodul mit EMS- ausführung

116 elektroAUTOMATION 51. Jg. Nr.4 April1998


Stoppkategorie 1 realisieren, d.h. der mit über 400 Nl/min Durchfluß bei 6
pneumatische Antrieb wird in eine si- gegen 5 bar inklusive der Schlauch-
chere Lage gesteuert und danach erst steckarmaturen für 8-mm-Schläuche
von der Energiezufuhr getrennt. Dies integriert. Durch die Verwendung kom-
bedeutet, daß der Einsatz der Druck- binierter Schieber/Sitzventile konnten
luft als Antriebsenergie zwar zum Er- die Kuhnke-Ingenieure die Bauhöhe
reichen einer sicheren Position einge- auch mit integrierten Armaturen auf
setzt werden darf, jedoch nicht zum nur 44 mm beschränken.
Halten des Anlagenzustands. Die ei- Beide Ventile sind über eine gemein-
gentliche Primärenergie (Druckluft) same Luftversorgung gekoppelt. Über
muß auch in diesem Fall unbedingt die 8-mm-Armatur werden auch die
abgeschaltet werden. Pilotventile mitversorgt, für einen
Eine spezielle Modulausführung mit Druckbereich von 2 bis 8 bar. Für Drü-
versenkter Handbetätigung erschließt cke unterhalb von 2 bar besitzen alle
Applikationen in der Automobilindust- Varianten des Kompaktmoduls Pneu-
rie. Diese Version erfüllt u.a. die For- matik serienmäßig das "active by
derung an die Geräteausführung, An- push"-System: Über eine gesonderte
lagenstillstände durch Mißbrauch bzw. 4-mm-Steckarmatur können die Pilot-
Manipulationen zu verhindern. ventile getrennt mit Druckluft von min-
destens 3 bar versorgt werden, wenn
Kompakte Module im Hauptsteuerteil Drücke unterhalb 2
auch für Pneumatik bar bis hinab zu 90% Vakuum ge-
Die AS-i-Kompaktmodule (60x130 mm schaltet werden sollen. Diese ge-
Grundfläche) zeichnen sich durch op- trennte Pilotversorgung wird jedoch
timierte Handlingseigenschaften und nur durch Einstecken des Schlauches
vergrößerte Anwenderfreundlichkeit von Eigenversorgung auf Fremdver-
aus. Mit ihrer Hilfe können Monta- sorgung umgeschaltet. Hierdurch be-
geund Inbetriebnahme-Zeiten von AS- 4 Kompaktmodul pneumatisch nötigt man weniger Varianten, ohne
Interface um bis zu 40% gesenkt wer- jedesmal bei mehr als 2 bar Druck die
den. Die Module der Kompaktbaureihe Pilotversorgung verschlauchen zu
der Elektroinstallation mit der Montage
bestehen aus nur zwei Teilen: der müssen.
der Unterteile beginnen.
Montageplatte und dem AS-i-Modul. Das Kompaktmodul Pneumatik mit
Um die Vorteile der neuen Kompakt-
Die Montageplatte dient als Bohr- baureihe auch für die Steuerung von seinen zwei unabhängig voneinander
schablone mit marktüblichen Bohr- Pneumatikzylindern zu nutzen, hat die ansteuerbaren 4/2-Wege-Ventilen ist
lochabständen und verfügt über Auf- Kuhnke GmbH, Malente, im Auftrag mit gefaßter Abluft oder mit integrier-
nahmen für die gelbe und schwarze von Siemens das Kompaktmodul ten Abluftfiltern aus Sinterkunststoff
AS-i-Profilleitung. Duch die Trennung Pneumatik entwickelt und wird dieses erhältlich. Die beiden Pilotventile las-
von Modul und Montageplatte kann ab Juni 1998 in Serie produzieren. sen sich entweder direkt aus dem
man bereits vor Das Modul besitzt gelben Kabel und damit aus dem AS-
für die Stellungsrückmeldun- i-Netzteil versorgen oder indirekt mit
gen der zwei zu steuernden einer zusätzlichen 24V DCVersorgung
Zylinder vier Eingänge auf über das schwarze Flachkabel (falls
M12Steckern mit LED und die Piloten von der elektrischen Ver-
großen Clipschildern zur bes- sorgung getrennt werden sollen, ohne
seren Beschriftung in Kreuz- auf die SensorrÜckmeldungen über
verschaltung, so daß auch AS-i zu verrichten).
Doppelsensoren oder Y-Kabel Die beiden 4/2-Wege-Ventile können
mit zwei Eingängen auf einen entweder als monostabile oder bista-
M12-Stecker gelegt werden bile Ausführung bezogen werden. Mit
können. Ungenutzte M12- den drei Variantenmerkmalen Abluft-
Buchsen lassen sich einfach führung, Pilotenversorgung und Mo-
mit der StandardBlindkappe no/Bistabilität ergeben sich bei je zwei
verschließen, um Schutzart verschiedenen Merkmal-
IP67 sicherzustellen- Ausprägungen acht verschiedene
Versionen, die Siemens alle bis zum
Kompacktmodul Herbst 1998 vorstellen will.
mit 4/2-Wege-Ventile
Zur Ansteuerung der jeweils
zwei Druckkammern der bei-
den doppelt wirkenden Zylin-
der sind zwei unabhängig an-
3 Pneumatikmodul mit versenkter Handbetätigung steuerbare 4/2-Wege-Ventile