Sie sind auf Seite 1von 28

• ± 0.

04% Messgenauigkeit für


„High Performance“-Ausführung

• ± 0.2% Langzeitstabilität vom


Messbereichsendwert der Zelle
für 12 Jahre

• 120:1 Messbereichsspreizung

• Nicht flüchtiger Summenzähler

• Lineare Füllstandsmessung

• 100 ms Antwortzeit

• Bidirektionale
Durchflussmessung

• Erweiterte
Diagnosefunktionen

• Sehr große
Funktionsblockbibliothek

• Funktionsblöcke frei wählbar

• Unterstützt DD, EDDL und


FDT/DTM

• In drei Kommunikations-
protokollen verfügbar

1
LD300 Serie Eigenschaften

± 0,04% Genauigkeit mit Option “High Performance”;


± 0,2% Langzeitstabilität;
120 : 1 Messbereichsspreizung;
Ausgangssignalspannen ab 50 Pa (0,5 mbar) bis 40 MPa (400 bar);
Differenzdruckmessungen bis zu einem statischen Druck von 32 MPa (320 bar);
Digitaler kapazitiver Sensor ohne A/D-Wandlung;
Interaktionsfreie Einstellung von Nullpunkt und Spanne;
Nullpunkt und Spanne am Gerät einstellbar;
Mittels digitaler Kommunikation aus der Ferne konfigurierbar;
Signalbewertungen: linear, √x, √x3, √x5 ;
Lineare Füllstandsmessung;
Alphanummerische LCD-Anzeige;
Kleine Baugröße und geringes Gewicht;
Geräteschutzart IP66/68 oder IP66/68W
Gehäuse mit Druckfester Kapselung;
Eigensichere Zulassung;
Messkreistestfunktion zur Prüfung des Signalkreises;
Nicht flüchtiger Summenzähler zur Erfassung des Durchflusses;
Anzeige vom Anwender frei konfigurierbar;
Gerätekonfiguration direkt am Gerät;
EMV nach IEC61326-1:2006, IEC61326-2-3:2006, IEC61000-6-4:2006
und IEC61000-6-2:2005;
Schreibschutz mit Software und Steckbrücke;
Drei Technologie-Optionen: HART®, FoundationTM Feldbus, PROFIBUS PA.

HART® - 4 ... 20 mA
Ausgangssignal mit 100 ms Antwortzeit und 0,75 μA Auflösung;
Verbessertes Verhalten durch integrierten Mathematischen Coprozessor;
Unterstützt die Multidrop-Betriebsart;
PID-Regler integriert;
Unterstützt DTM und EDDL;
Erlaubt bidirektionale Durchflussmessungen;
Nach FMEDA-Bericht mit einer MTBF von 244 Jahren.

FoundationTM Feldbus
17 verschiedene Funktionsblocktypen für Regelaufgaben und erweiterte Diagnose-
funktionen verfügbar;
Bis zu 20 Funktionsblöcke aktivierbar;
Es können bis zu 29 externe Links ausgeführt werden;
12 mA Stromverbrauch;
Dynamische Blockaktivierung verbessert die Geräteaustauschbarkeit;
Registrierung bei der Fieldbus FoundationTM und ITK-Test ausgeführt;
MVC (Multivariable Container) verfügbar;
MTBF-Zeit von 186 Jahren.

PROFIBUS PA
12 mA Stromverbrauch;
Funktionsblöcke für analogen Eingang und Summenzähler;
Integrierbar in Konfiguratoren wie ProfibusView von Smar oder Simatic PDM;
Unterstützt DTM und EDDL;
Profil 3.0 verbessert den Geräteaustausch;
MTBF -Zeit von 186 Jahren.

2
Funktionsbeschreibung LD300 Serie

Sensormembrane (1)
Trennmembranen (2)
Füllflüssigkeit (3)
Keramik
Metallisierte Oberfläche (4)
Glas
Stahl

LD300 Serie bietet:


bis zu ± 0,04% Genauigkeit Die Elektronik erfasst die Kapazitätänderungen der
mit der Option “High Performance”; Messzelle. Der Prozessor passt die Messung an die
bis zu ± 0,2% Lanzeitstabilität für 12 Jahre; aktuellen Bedingungen an und kommuniziert entsprechend
120:1 Messbereichsspreizung; dem Protokoll. Da keine A/D-Wandlung stattfindet sind
Kompakten Aufbau und geringes Gewicht; Wandlungsfehler und Driften ausgeschlossen. Ein integrierter
Mehrere Kommunikationsprotokolle zur Auswahl. Temperaturfühler erlaubt eine Temperaturkompensation.
Die Kombination mit einem Präzisionssensor ergibt die
Bei der LD300 Serie wird das weitverbreitete und häufig hohe Genauigkeit und große Spreizung für die Baureihe
angewendete Prinzip der kapazitiven Messzelle eingesetzt. LD300.

Der Aufbau des Sensors ist in der Abbildung oben dar- Die Prozessgröße wird ebenso wie die Überwachungs-
gestellt. Auf der Mittelachse der Zelle befindet sich die und Diagnoseinformationen mittels des digitalen
Sensormembrane (1). Sobald ein Differenzdruck an dem Kommunikationsprotokolls dem Anwender zur Verfügung
Sensor anliegt wird die Sensormembrane ausgelenkt. Die gestellt. Es sind dabei verfügbar: HART®, FoundationTM
Drücke liegen dabei an den jeweiligen Trennmembranen Feldbus und PROFIBUS PA.
(2) an, dadurch wird die Messzelle vor den Einflüssen
des Prozessmediums wie zum Beispiel Korrosion, Die Anpassung an die jeweiligen Protokolle erfolgt einfach
zuverlässig geschützt. Die Übertragung der Drücke auf über den Austausch der Elektronikplatine oder durch
die Sensormembrane erfolgt über die Füllflüssigkeit (3). das Herunterladen der entsprechenden Gerätefirmware.
Ein HART® -Messumformer kann in ein Foundation TM
Die Sensormembrane wirkt gleichzeitig als bewegte Feldbus / PROFIBUS PA-Gerät durch Austausch der
Kondensatorplatte wobei die metallisierten Oberflächen Platine geändert werden und umgekehrt. Ein FoundationTM
(4) die feststehenden Platten sind. Eine Auslenkung der Feldbus-Gerät kann in ein PROFIBUS PA-Gerät gewandelt
Sensormembrane bewirkt eine Veränderung der Kapazität werden indem man die entsprechende Firmware auf das
zwischen den feststehenden und der bewegten Platte. Gerät lädt. Umgekehrt ist der gleiche Vorgang möglich.

3
LD300 Serie Bauarten

Differenzdruck - LD300D und LD300H


Die Drücke liegen an beiden Anschlussseiten an. Für Anwendungen mit hohem statischem Druck
steht das Modell LD300H zur Verfügung.

Durchfluss - LD300D und LD300H


Das von einem Wirkdruckelement erzeugte Differenzdrucksignal wird im Gerät über spezielle
Funktionen (Wurzelfunktion und andere) berechnet und in ein Durchflusssignal gewandelt.

Absolutdruck - LD300A
Die L-Seite der Zelle ist verschweißt und evakuiert. Auf der anderen Seite liegt der Druck an.
Damit ist die Bezugsgröße ein Vakuum.

Überdruck - LD300M
Der Druck liegt nur an einer Seite der Zelle an, die andere ist zur Umgebung offen und hat den
Umgebungsdruck als Bezugsgröße.

Füllstand - LD300L
Der Messumformer ist mit einem direkt angebauten Druckmittler ausgestattet und kann damit direkt
an Behältern für die Füllstandsmessung montiert werden. Ausführungen mit Vorbau sind verfügbar.

Druckmittler

Smar Druckmittler sind ausgelegt um den Messumformer thermisch oder chemisch vom Prozess zu trennen. Der
Anbau an den LD300 kann sowohl einseitig als auch beidseitig erfolgen. Es stehen Ausführungen mit frontbündigem
Flansch, mit Tubus, als Zellendruckmittler, mit Gewindeanschluss oder mit Anschlüssen für die Lebensmittel- und
Pharmaindustrie zur Verfügung. Ebenso sind Rohrdruckmittler und Sonderbauarten
erhältlich.
Typische Anwendungen für den LD300 mit Druckmittlern sind:
• Korrosive Prozessflüssigkeiten;
• Flüssigkeiten mit Schwebstoffen oder mit hoher Viskosität;
• Stockende oder ausflockende Prozessflüssigkeiten;
• Prozesse mit extremen Temperaturen;
• Zur Vermeidung von Impuls- und Kondensatleitungen;
• Prozess mit Blasenbildung.
Weitere Informationen finden Sie in den spezifischen Datenblättern für die Druckmittler oder sprechen Sie uns an.

Messumformer für Lebensmittel und Pharmaanwendungen

Für die LD300S Serie wurden spezielle Anschlüsse für die Lebensmittel- und Pharmaindustrie entwickelt.
Sowohl die Verschraubungen als auch die “Tri-Clamp”-Anschlüsse erlauben eine einfache Montage und
eine schnelle Reinigung. “Tri-Clamp” und andere Anschlüsse entsprechen den Normen 3A-7403 für
Lebensmittelanwendungen.
Weitere Informationen finden Sie in den entsprechenden Datenblättern.

Ventilblöcke

Smar bietet alle für den Betrieb notwendigen Absperrorgane und Ventilblöcke an. Diese vereinfachen
für den Kunden die Wartung des LD300 Messumformers. Dabei sind sie einfach
zu handhaben und bieten eine hohe Sicherheit. Auf Wunsch liefert Smar Messumformer und
Ventilblock nach Vorgabe des Kunden zusammengebaut. Damit verkürzen sich die Installationsarbeiten
vorort. Weitere Informationen finden Sie in den spezifischen Datenblättern.

4
Konfiguration und Diagnose LD300 Serie

Die Baureihe LD300 bietet Smar mit drei verschiedenen Sollwert usw.
Kommunikations-Protokollen an: Als FDT/DTM-Software steht von
HART ® (LD301), F oundation TM Feldbus (LD302) und Smar AssetView zu Verfügung, ein
PROFIBUS PA (LD303). anwenderfreundliches Web-Tool. Mittels
Die Geräte können mittels Konfigurationssoftware von Smar eines Internetbrowsers hat der Anwender
und anderen Herstellern konfiguriert werden. Ebenso ist für von beliebigen Orten jederzeit Zugang. Lokale
Einstellung
alle LD300 eine lokale Bedienoberfläche die mittels des Es können damit die Geräte verwaltet,
Magnetstifts konfiguriert werden kann, integriert. Einstellbar vorbeugende Wartung veranlasst und
ist unter anderem Nullpunkt, Spanne, Summenzähler, ausgeführt werden.

HART® - LD301
LD301 mit HART® kann konfiguriert werden durch:
Smar CONF401 für Windows;
• Smar DDCON 100 für Windows;
• Smar HPC401 als Handterminal
• Konfiguratoren von anderen Herstellern die entweder DD
(Device Description) basierend sind, wie Simatic PDM, oder
für FDT/DTM ausgelegt sind, wie AMSTM, FieldCareTM,
PACTwareTM, HHT275 oder HHT375, PRM Device Viewer.

Für die LD301 Verwaltung und Diagnose erlaubt Asset-


View einen kontinuierlichen Informationsfluss. DDCON 100 HPC401
Universelle HART® Konfigurationssoftware

Foundation™ Feldbus - LD302


Durch den LD302 wird die Technologie des offenen Foun- unterstützt der LD302 auch komplexe Regelstrategien.
dationTM Feldbus H1-Protokoll umgesetzt. Daher können die Siebzehn verschiedene Funktionsblöcke stehen zur Ver-
Geräte mit jedem für das Protokoll geeigneten Konfigurator fügung; es können bis zu 20 Blöcke wahlfrei gleichzeitig
konfiguriert werden. betrieben werden.
Mit Syscon302 (System-Konfigurator) steht eine Software Eine Wartung mittels der AssetView Diagnose- und Sta-
zur Konfiguration, Wartung und Betrieb von Feldgeräten tusinformation über den FoundationTM Feldbus ergibt eine
zur Verfügung. Syscon bietet eine effiziente und anwen- sichere Anlage mit hoher Verfügbarkeit.
derfreundliche Bedienung. Es kann unter Windows NT (4.0
oder höher), Windows 2000 und Windows XP betrieben
werden.
Mittels Konfiguratoren wie AMS TM, FieldCare TM und
HHT375 kann die Baureihe LD302 konfiguriert werden.
DD- (Device Description) und CF- (Capability File) Dateien
können sowohl von der Smar als auch von der Fieldbus
FoundationTM Internetseite heruntergeladen werden.
Durch die Vielzahl an verschiedenen Funktionsblöcken

PROFIBUS PA - LD303
LD303 (PROFIBUS PA-Protokoll) können mittels der Smar
Software ProfibusView, mit Simatic PDM oder durch FDT-
(Field Device Tool) und DTM- (Device Type Manager)
basierende Konfiguratoren, wie zum Beispiel FieldCareTM
oder PACTwareTM, konfiguriert werden. Ebenso können Sie
in jedes beliebige PROFIBUS-System integriert werden,
das GSD-Dateien unterstützt.
Für die PROFIBUS PA-Geräte stehen ebenso Status und
Diagnoseinformationen zur Verfügung. Damit wird die An-
lagenwartung und Handhabung verbessert.
Die Geräte entsprechen dem Profil 3.0.

5
LD300 Serie Anwendungsbeispiele

HART® - LD301

Hilfs-
energie HI Interface

250 
Warte
Anlage 4-20 mA

4-20 mA 4-20 mA 4-20 mA

LD301 LD301
HART® HART®
FT N
E X PLOSI V E
E A
- I T W H N CI RC TM FY301 PT N
E X PLOSI V E
E A
- I T W H N CI RC TM FY301
GH GH

HART® HART®
N UI N UI
TI T TI T

O A
O A

IO
IO

S L
S L

PH I V
PH I V

K E UT
K E UT

EP
EP

E
E

CA
CA

RE
RE

E
E

CU TE N
CU TE N

ZA A
ZA A

D
D

G I IV
G I IV

N
N

ID
ID

FV PV

R OS
R OS

A H
A H

L L

DO
DO

A - P A - P
E E X NE E E X NE
AP M A A E AP M A A E
E R T MO S F E R DO E R T MO S F E R DO
O AN O AN

LD301
HART® N
E X PLOSI V E
E A
- I T W H N CI RC TM
GH
FY301
HART®
N UI
TI T

O A
IO

S L
PH I V
K E UT
EP

ER E
CA

E
LT

CU TE N

ZA A
D
G I IV
N
ID
LV

R OS
A H
L

DO
A - P
E E X NE
AP M A A E
E R T MO S F E R DO
O AN

FoundationTM Feldbus - LD302


BT302
Abschlusswiderstand

Durch- Füllstands- Dampf-


fluss messung menge
messung
LD302
PT FY302 LD302
Hilfsenergie LD302 LD302 LD302
FV FT
+ Impedanzanpassung
LD302
LT

HSE
Link-Device

BT302 FY302
Abschluss-
widerstand

Regelstrategie

PROFIBUS PA- LD303

BT302 Durch- Füllstands- Dampf-


Abschlusswiderstand fluss messung menge
messung

LD303 LD303 LD303

LD303
PT FY303 LD303
Hilfs- FV FT
energie

LD303
LT
BT302
Abschlusswiderstand
DF73

FY303

Regelstrategie

Profibus
DP-Master

6
Technische Daten LD300 Serie

Funktionelle Eigenschaften

Prozessmedien Flüssigkeit, Gas oder Dampf.

HART®:
Ausgangssignal 4-20 mA Zweileitertechnik, Ausfallsignal nach NAMUR NE43,
und mit überlagerter digitaler Kommunikation nach dem HART-Protokoll.
Kommunikation FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:
Voll digital, entspricht IEC 61158-2:2000 (H1): 31.25 kbit/s busgespeist.

HART®:
Hilfsenergie / 12 ... 45 VDC.
Stromverbrauch FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:
Busgespeist: 9 ... 32 VDC.
Typischer Stromverbrauch: 12 mA.
Anzeiger Drehbares LCD,
mit 4½-stelliger nummerischer und 5-stelliger alphanummerischer Anzeige (optional).
HART®, FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:
Eigensicherheit (FM, CSA, NEMKO, EXAM, CEPEL, NEPSI), Druckfeste Kapselung (FM, CSA,
Explosions- NEMKO, CEPEL, NEPSI), Staubschutz (FM) und Non-Incendive (FM).
schutz-
zulassungen FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:
FISCO Feldgeräte Ex ia IIC T4
FNICO Feldgeräte Ex n1 IIC T4
Bevollmächtigter Vertreter in der EG
Smar GmbH - Rheingaustraße 9 - D-55545 Bad Kreuznach
Druckgeräterichtlinie (97/23/EC) - PED
Die Geräte stimmen mit den Vorschriften der Richtlinie überein. Sie sind entsprechend geltender
guter Ingenieurpraxis ausgelegt und hergestellt. Zur Beurteilung wurden Normen nach ANSI,
ASTM, DIN und JIS herangezogen.
EMV-Richtlinie (2004/108/EC) - Eletromagnetische Verträglichkeit
Die EMV-Prüfungen wurden entsprechend den Normen IEC61326-1:2006, IEC61326-2-3:2006,
IEC61000-6-4:2006, IEC61000-6-2:2005 durchgeführt; Nur zum Gebrauch im Feld.
EG- Bei der Benutzung von geschirmten Kabel ist der Schirm auf der Geräteseite zu isolieren, am
Konformitäts- anderen Ende zu erden.
erklärung
ATEX-Richtlinie (94/9/EC)
Die Baureihe ist durch NEMKO und EXAM entsprechend den Europäischen Normen zugelassen.
Die Zulassungstelle für das MQA (Manufacturing Quality Assessment) ist EXAM (Zulasssungs-
nummer 0158).
LVD-Richtlinie (2006/95/EC) - Niederspannungs-Richtlinie
Entsprechend Anhang II sind Geräte der ATEX-Richtline zur Verwendung in explosionsgefährdeter
Umgebung ausgenommmen.
Zulassungen und Erklärungen können von Smar angefordert oder über unseren Internetauftritt heruntergeladen werden.

Nullpunkt- und
Interaktionsfrei, lokal oder über die digitale Kommunikation.
Spannen-
einstellung
Ausführliche Diagnose für alle Protokolle über die digitale Kommunikation.
HART®:
Im Falle eines Sensor- oder Elektronikfehlers schaltet die Selbstdiagnose das Ausgangssignal auf
Alarmsignal 3,6 oder 21,0 mA, entsprechend der Anwenderkonfiguration und nach NAMUR NE43 Spezifikation.
(Diagnose)
FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:
Im Falle eines Sensor- oder Elektronikfehlers werden Events generiert und der Gerätestatus an
den verknüpften Ausgang gesendet.
Ausführliche Diagnoseinformationen können über die im Funktionsblock verfügbaren Parameter
abgerufen werden.

7
LD300 Serie Technische Daten

Umgebung: -40 ... 85 °C (-40 ... 185 °F)


Prozess: -40 ... 100 °C (-40 ... 212 °F) (Silikonöl)
-40 ... 85 °C (-40 ... 185 °F) (Halocarbon)
0 ... 85 °C ( 32 ... 185 °F) (Fluorolube)
Temperatur- -20 ... 85 °C ( -4 ... 185 °F) (Krytox und Fomblim)
grenzen -25 ... 100 °C (-13 ... 212 °F) (Viton O-Ringe)
-40 ... 150 °C (-40 ... 302 °F) (LD301L)
Lagerung: -40 ... 100 °C (-40 ... 212 °F)
Digitale Anzeige: -20 ... 80 °C ( -4 ... 176 °F)
-40 ... 85 °C (-40 ... 185 °F) (ohne Beschädigung)
HART®:
Arbeitet innerhalb der Spezifikation in weniger als 5 Sekunden nach dem Anschalten der Hilfsenergie.
Anlaufzeit
FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:
Arbeitet innerhalb der Spezifikation in weniger als 10 Sekunden nach dem Anschalten der Hilfsenergie.

HART®:
Durch digitale Kommunikation mittels der Softwarepakete CONF401, DDCON 100 (für Windows)
oder HPC401 (für Palm), und teilweise durch die lokale Bedienoberfläche. Ebenso kann der LD301
Konfiguration durch DD- und FDT/DTM-Konfigurationswerkzeuge von Fremdherstellern konfiguriert werden.

FoundationTM Feldbus und PROFIBUS PA:


Einfache Einstellungen können direkt am Gerät über die lokale Bedienoberfläche vorgenommen
werden (nur für Geräte mit lokaler Anzeige)
Vollständige Konfiguration durch entsprechende Konfiguratoren.
Volumen-
Geringer als 0,15 cm3 (0,01 in3)
verdrängung

Ab 3,45 kPa absolut (0.5 psia)* bis:


0,5 MPa (72.52 psi) für Messbereich 0
8 MPa (1150 psi) für Messbereich 1
16 MPa (2300 psi) für Messbereiche 2, 3 und 4
32 MPa (4600 psi) für Messbereiche H2, H3 und H4
40 MPa (5800 psi) für Messbereich 5
52 MPa (7500 psi) für Messbereich M6, A6
Überlast und * ausgenommen LD300A
statische
Druckgrenzen Messumformerflanschprüfdruck: 68,95 MPa (10.000 psi)
(MWP -
Maximum ANSI/DIN Druckmittlerflansche (LD300L):
Working 150 #: 6 psia bis 235 psi (-0.6 bis 16 bar) bei 199.4 °F (93 °C)
Pressure) 300 #: 6 psia bis 620 psi (-0.6 bis 43 bar) bei 199.4 °F (93 °C)
600 #: 6 psia bis 1240 psi (-0.6 bis 85 bar) bei 199.4 °F (93 °C)

PN10/16: -60 kPa bis 1.02 MPa bei 100°C (212 °F)
PN25/40: -60 kPa bis 2.55 MPa bei 100 °C (212 °F)

Überlasten innerhalb der angeführten Grenzen führen zu keinerlei Beschädigungen des


Messumformers, erfordern aber unter Umständen eine Nachkalibration.

Relative Feuchte 0 bis 100% der umgebenden Atmosphäre

Dämpfungs-
Einstellbar von 0 bis 128 Sekunden (über digitale Kommunikation oder lokal).
einstellung

8
Technische Daten LD300 Serie

Betriebsverhalten
Messanfang bei Null, Temperatur 25 °C (77 °F), Umgebungsdruck, Hilfsenergie 24 VDC, Sili-
Referenz-
konölfüllung der Messzelle, O-Ringe in Buna N, Trennmembrane 316L SST und digitalem Trim
bedingungen
von Nullpunkt und Spanne.
URL = Messbereichsendwert der Messzelle
Für Messbereich 0 und Differenz- oder Überdruckausführungen , Trennmembrane in 316L SST oder
Hastelloy und Füllflüssigkeit Silikonöl oder Halocarbon:
0,2 URL ≤Ausgangsspanne≤ URL: ± 0,1%
0,05 URL ≤Ausgangsspanne< 0,2 URL: ± [0,025 + 0,015 URL/Ausgangsspanne]%
Für Messbereiche 1, 2, 3, 4, 5 und 6 und Differenz- oder Überdruckausführungen, Trennmembrane
Messabweichung in 316L SST oder Hastelloy und Füllflüssigkeit Silikonöl oder Halocarbon:
des 0,1 URL ≤Ausgangsspanne≤ URL: ± 0,075%
Ausgangssignals 0,025 URL ≤Ausgangsspanne< 0,1 URL: ± [0,0375 + 0,00375 URL/Ausgangsspanne]%
0,0083 URL ≤Ausgangsspanne< 0,025 URL: ± [0,0015 + 0,00465 URL/Ausgangsspanne]%
in % der
Ausgangsspanne Für Messbereiche 2 bis 6 und Absolutdruckausführungen; für Trennmembrane in Tantal oder
Monel; für Füllflüssigkeit Fluorolube:
0,1 URL ≤Ausgangsspanne≤ URL: ± 0,1%
0,025 URL ≤Ausgangsspanne< 0,1 URL: ± 0,05 [1 + 0,1 URL/Ausgangsspanne]%
0,0083 URL ≤Ausgangsspanne< 0,025 URL: ± [0,01 + 0,006 URL/Ausgangsspanne]%
Für Absolutdruckmessbereich 1:
0,2%
Für Füllstandsmessumformer, Messbereiche 2, 3 und 4, Trennmembrane in 316L SST und
Füllflüssigkeit Silikonöl oder Halocarbon; Max. Druck entsprechend der Druckstufe des Flansches:
0,1 URL ≤Ausgangsspanne≤ URL: ± 0,075%
0,025 URL ≤Ausgangsspanne< 0,1 URL: ± [0,0375 + 0,00375 URL/Ausgangsspanne]%
0,0083 URL ≤Ausgangsspanne< 0,025 URL: ± [0,0015 + 0,00465 URL/Ausgangsspanne]%
Einfluss auf die Linearität, Hysterese und Wiederholbarkeit sind eingeschlossen.
Für Messbereiche 2, 3, 4, 5 und 6: ± 0,15% von URL für 5 Jahre bei 20 oC Temperaturänderung
und bis zu 7 MPa (1000 psi) statischem Druck
Langzeitstabilität Für Messbereiche 0 and 1: ± 0,2% von URL für 12 Monate bei 20 oC Temperaturänderung und
bis zu 100 kPa (1 bar) statischem Druck
Für Füllstandsmessumformer: ± 0,2% von URL für 12 Monate bei 20 oC Temperaturänderung
Für Messbereiche 2, 3, 4, 5 und 6:
0.2 URL ≤ Ausgangsspanne ≤ URL: ± [0,02% URL + 0,06% Ausgangsspanne] / 20 oC
0,0085 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,2 URL: ± [0,023% URL + 0,045% Ausgangsspanne] / 20 oC
Für Messbereich 1:
Temperatur- 0,2 URL ≤ Ausgangsspanne ≤ URL: ± [0,08% URL + 0,05% Ausgangsspanne] / 20 oC
einfluss 0,025 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,2 URL: ± [0,06% URL + 0,15% Ausgangsspanne] / 20 oC
Für Messbereich 0:
0,2 URL ≤ Ausgangsspanne ≤ URL: ± [0,15% URL + 0,05% Ausgangsspanne] / 20 oC
0,05 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,2 URL: ± [0,1% URL + 0,3% Ausgangsspanne] / 20 oC
Für LD300L:
6 mmH2O / 20 oC für 4” und DN100
17 mmH2O / 20 oC für 3” und DN80
Für andere Abmessungen und Füllflüssigkeiten auf Anfrage.
Einfluss auf den Messanfang:
Für Messbereiche 2, 3, 4, 5 und 6: ± 0,033% URL / 7 MPa (70 bar)
Für Messbereich 1: ± 0,05% URL / 1,7 MPa (17 bar)
Für Messbereich 0: ± 0,1% URL / 0,5 MPa (5 bar)
Einfluss des Für LD300L: ± 0,1% URL / 3,5 MPa (35 bar)
statischen Der Fehler ist vollständig korrigierbar durch Abgleich bei beaufschlagtem statischem Druck.
Drucks Einfluss auf die Ausgangsspanne:
Für Messbereiche 2, 3, 4, 5 und 6: korrigierbar auf ± 0,2% des abgelesenen Wertes pro 7 MPa
Für Messbereich 1 und LD300L: korrigierbar auf ± 0,2% des abgelesenen Wertes pro 3,5 MPa
Für Messbereich 0: korrigierbar auf ± 0,2% des abgelesenen Wertes pro 0,5 MPa (5 bar)

Hilfsenergie-
± 0,005% der Ausgangsspanne pro Volt.
einfluss
Einfluss der Verschiebung des Messanfangs um bis zu 250 Pa; dies kann durch Abgleich in der Montagelage
Montagelage ausgeglichen werden; kein Einfluss auf die Messspanne.
Elektro- Geprüft entsprechend IEC61326-1:2006, IEC61326-2-3:2006, IEC61000-6-4:2006,
magnetische IEC61000-6-2:2005.
Verträglichkeit

9
LD300 Serie Technische Daten
Physikalische Eigenschaften
Elektrisches ½ - 14 NPT ¾ – 14 NPT (mit 316 SST Adapter auf ½ - 14 NPT)
Anschluss- M20 X 1.5 ¾ – 14 BSP (mit 316 SST Adapter auf ½ - 14 NPT)
gewinde PG 13.5 DIN ½ – 14 BSP (mit 316 SST Adapter auf ½ - 14 NPT)
Prozessanschlüsse: ¼ - 18 NPT oder ½ -14 NPT (mit Adapter).
Prozessanschluss Siehe Bestellcode für weitere Ausführungen.
Für Füllstandsmessumformer siehe Bestellcode.
Trennmembranwerkstoffe:
316L SST, Hastelloy C276, Monel 400 oder Tantal.
Entlüftungs-/Ablassventilwerkstoffe und Flanschstopfen:
316 SST, Hastelloy C276 oder Monel 400.
Flansche:
Medienberührte C-Stahl, 316 SST CF8M (ASTM - A351), Hastelloy C276 - CW-12MW, (ASTM-A494) oder Monel 400.
Bauteile Medienberührte O-Ringe (für Flansche und Adapter):
Buna-N, Viton™, PTFE oder Ethylene-Propylene.
Für den LD300 sind Werkstoffe entsprechend der NACE MR-01-75/ISO 15156 Empfehlung
verfügbar.

Elektronikgehäuse:
Aluminiumdruckguss (Lackierung entsprechend Bestellcode) oder Edelstahl 316 SST - CF8M
(ASTM - A351).
Schutzart entsprechend NEMA 4X/6P, IP66 oder IP66W* und IP68 oder IP68W*.
*Die IP66/68W Dichtheitsprüfung wurde ausgeführt bei 1 bar für 24 Stunden. Für andere Einsätze sprechen Sie bitte Smar an. IP66/68W getestet für 200 Stunden
entsprechend NBR 8094 / ASTM B 117.

Blindflansch:
Nur wenn der Flanschadapter- und Entlüftungs-/Ablassventilwerkstoff C-Stahl ist, dann ist der
Blindflansch ebenfalls C-Stahl, ansonsten ist der Blindflansch in 316 SST CF8M (ASTM - A351).
Druckmittlerflansch (LD300L):
Nicht
Edelstahl 316 L SST, Edelstahl 304 SST, Hastelloy C276 und C-Stahl.
medienberührte
Füllflüssigkeiten:
Bauteile
Silikonöl, Fluorolube, Krytox, Halocarbon 4.2 oder Fomblim.
O-Ringe der Gehäusedeckel:
Buna-N.
Montagehalterung:
C-Stahl oder Edelstahl 316 SST.
Zubehör (Schrauben, Muttern, Scheiben und U-Rohrbügel in C-Stahl oder Edelstahl 316 SST.
Flanschbolzen und Muttern:
C-Stahl oder Edelstahl 316 SST.
Für NACE-Anwendungen: C-Stahl ASTM A193 B7M oder UNS S17400 SST.
Typenschild:
Edelstahl 316 SST.
a) Flanschmontage bei Füllstandsmodellen.
b) Optionale Universalmontagehalterung für Wand- oder Rohrmontage (2” / DN 50).
Montage
c) Ventilblockmontage direkt am Messumformer.
d) Direkt auf die Rohrleitung für Kompaktblenden/Messumformerkombinationen.
Gewichte ca. 3.15 kg: alle Ausführungen mit Aluminiumgehäuse, ausgenommen Füllstandsausführungen.
5.85 bis 9.0 kg: für Füllstandsmessumformer, je nach Ausführung.
HART®
PID-Regler (PID) und Summenzähler (TOT)
FoundationTM Feldbus
Verfügbare Resource (RS), Transducer (TRD), Diagnostics Transducer Block (DIAG), Analog Input (AI), PID
Funktionsblöcke Control (PID), Advanced PID Control (APID), Arithmetic (ARTH), Integrator (INTG), Input Selector
(Optional) (ISEL), Signal Characterizer (CHAR), Analog Alarm (AALM), Timer and Logic (TIME), Lead Lag
(LLAG), Output Signal Selector and Dynamic Limiter (OSDL), Constant (CT) und Density (DENS).
PROFIBUS PA
Physikalischer Block (PHY), Transducer (TRD), Analoger Eingang (AI) und Summenzähler (TOT)

10
Technische Daten der “High Performance” - Ausführung (CODE L1) LD300 Serie

Die “High Performance”-Ausführung (Code L1) ist verfügbar für folgende Ausstattungsmerkmale:

Differenzdruckmodelle
Verfügbar für
Überdruckmodelle
D2: -50 bis 50 kPa -200 bis 200 inH2O
D3: -250 bis 250 kPa -36 bis 36 psi
D4: -2500 bis 2500 kPa -360 bis 360 psi
Messbereiche
M2: -50 bis 50 kPa -200 bis 200 inH2O
M3: -100 bis 250 kPa -14.5 bis 36 psi
M4: -100 bis 2500 kPa -14.5 bis 360 psi
Trennmembran- 316L SST
werkstoffe Hastelloy C276

Füllflüssigkeit Silikonöl

Betriebsverhalten (Code L1)

Messanfang bei Null, Temperatur 25 °C (77 °F), Umgebungsdruck, Hilfsenergie 24 VDC,


Referenz- Silikonölfüllung der Messzelle, Trennmembrane 316L SST und digitalem Trim von Nullpunkt und
bedingungen Spanne.

URL = Messbereichsendwert der Messzelle

Für Messbereich 2:
Messabweichung 0,2 URL ≤ Ausgangsspanne ≤ URL: ± 0,04%
des 0,05 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,2 URL: ± [0,021667 + 0,003667 URL/Ausgangsspanne]%
Ausgangssignals 0,0085 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,05 URL: ± [0,0021 + 0,004645 URL/Ausgangsspanne]%
in % der Für Messbereiche 3 und 4:
Ausgangsspanne 0,1 URL ≤ Ausgangsspanne ≤ URL: ± 0,05%
0,05 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,1 URL: ± [0,005 + 0,0045 URL/Ausgangsspanne]%
0,0085 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,05 URL: ± [0,0021 + 0,004645 URL/Ausgangsspanne]%

Für Messbereich 2: ± 0,05% von URL für 6 Monate


Für Messbereich 3: ± 0,075% von URL für 12 Monate
Langzeitstabilität Für Messbereich 4: ± 0,1% von URL für 24 Monate
± 0,2% von URL für 12 Jahre, bei 20 °C Temperaturänderung und bis zu 7 MPa (70 bar) statis-
chem Druck; Wasserstoffdiffusion ausgeschlossen.

Von -10 oC bis 50 oC, geschützt vor direkter Sonnenbestrahlung:


Temperatur-
0,2 URL ≤ Ausgangsspanne ≤ URL: ± [0,018% URL + 0,012% Ausgangsspanne] / 20 oC
einfluss
0,0085 URL ≤ Ausgangsspanne < 0,2 URL: ± [0,02% URL + 0.002% Ausgangsspanne] / 20 oC)

Einfluss auf den Messanfang:


Einfluss des ± 0,025% URL pro 7 MPa (70 bar)
statischen Der Fehler ist vollständig korrigierbar durch Abgleich bei beaufschlagtem statischem Druck.
Drucks Einfluss auf die Ausgangsspanne:
korrigierbar auf ± 0,2% des abgelesenen Wertes pro 7 MPa (70 bar).

Hastelloy ist ein Warenzeichen der Cabot Corp. Fluorolube ist ein Warenzeichen der Hooker Chemical Corp. Foundation ist ein Warenzeichen der Fieldbus Foundation.
Monel ist ein Warenzeichen der International Nickel Co. Halocarbon ist ein Warenzeichen der Halocarbon. Profibus ist ein Warenzeichen von Profibus International.
Viton, Teflon sind Warenzeichen der E. I. DuPont de Nemours & Co. HART® ist ein Warenzeichen der HART® Communication Foundation. Smar Druckmessumformer sind geschützt durch US patent
number 6,433,791

11
LD300 Serie Bestellcode
MODELL MESSUMFORMER FÜR DIFFERENZDRUCK, DURCHFLUSS, ÜBERDRUCK, ABSOLUTDRUCK UND DIFFERENZDRUCK BEI HOHEM STATISCHEM DRUCK

LD301 HART® & 4-20 mA


LD302 Foundation™ Feldbus
LD303 PROFIBUS PA
Grenzen Min. Grenzen Min.
COD. Typ Einheit Einheit
Min Max Spanne Min Max Spanne
D0 Differenzdruck und Durchfluss -1 1 0,05 kPa -4 4 0,2 inH2O
D1 Differenzdruck und Durchfluss -5 5 0,13 kPa -20 20 0,5 inH2O
D2 Differenzdruck und Durchfluss -50 50 0,42 kPa -200 200 1,67 inH2O Hinweis: Die Messbereichsgrenzen
D3 Differenzdruck und Durchfluss -250 250 2,08 kPa -36 36 0,3 psi können mit geringen Einbußen an
D4 Differenzdruck und Durchfluss -2500 2500 20,83 kPa -360 360 3 psi Genauigkeit um das 0,75 LRL*
und 1.2 URL** überschritten werden.
M0 Überdruck -1 1 0,05 kPa -4 4 0,2 inH2O
M1 Überdruck -5 5 0,13 kPa -20 20 0,5 inH2O
*LRL = Untere Messbereichsgrenze
M2 Überdruck -50 50 0,42 kPa -200 200 1,67 inH2O
M3 Überdruck -100 250 2,08 kPa - 14.50 36 0,3 psi **URL = Obere Messbereichsgrenze
M4 Überdruck -100 2500 20,83 kPa - 14.50 360 3 psi
M5 Überdruck -0,1 25 0,21 MPa - 14.50 3600 30 psi
M6 Überdruck -0,1 40 0,33 MPa - 14.50 5800 48,3 psi

A1 Absolutdruck 0 5 2,00 kPa 0 37 14,8 mmHga


A2 Absolutdruck 0 50 2.50 kPa 0 7.2 0,36 psia
A3 Absolutdruck 0 250 5,00 kPa 0 36 0,73 psia
A4 Absolutdruck 0 2500 20,83 kPa 0 360 3 psia
A5 Absolutdruck 0 25 0,21 MPa 0 3600 30 psia
A6 Absolutdruck 0 40 0,33 MPa 0 5800 48,3 psia

H2 Differenzdruck bei hohem stat. Druck -50 50 0,42 kPa - 200 200 1,67 inH2O
H3 Differenzdruck bei hohem stat. Druck -250 250 2,08 kPa - 36 36 0,3 psi
H4 Differenzdruck bei hohem stat. Druck -2500 2500 20,83 kPa - 360 360 3 psi
H5 Differenzdruck bei hohem stat. Druck -25 25 0,21 MPa - 3600 3600 30 psi
COD. Trennmmembranwerkstoff und Füllflüssigkeit
1 316L SST Silikonöl (9) 9 316L SST Fomblim P Monel 400 vergoldet Krytox (1) (3) (15)
2 316L SST Fluorolube (12)(15) A Monel 400 Fomblim (1)(3) Q 316 L SST Halocarbon 4.2 (2) (3) (15)
3 Hastelloy C276 Silikonöl (1)(9) D 316 L SST Krytox (3)(15) R Hastelloy C276 Halocarbon 4.2 (2) (3) (15)
4 Hastelloy C276 Fluorolube (1)(2)(15) E Hastelloy C276 Krytox (1)(3)(15) S Tantal Halocarbon 4.2 (2) (3) (15)
5 Monel 400 Silikonöl (1)(3)(9) G Tantal Krytox (3)(15) U 316 L SST O.P. Silikonöl (9)
7 Tantal Silikonöl (3)(9) K Monel 400 Krytox (1)(3)(15) Hinweis: OP= Napfmembran
8 Tantal Fluorolube (2)(3)(15) M Monel 400 vergoldet Silikonöl (1) (3) (9)
COD. Flansch-, Adapter- und Entlüftungs-/Ablassventilwerkstoff
C C-Stahl beschichtet (Entlüftungs-/Ablassventil in 316SST) (16) M Monel 400 (1)
F Monel 400 (“Plated Bar”) (Für Flusssäure-Anwendungen) N 316 SST - CF8M (ASTM A351) (Entlüftungs-/Ablassventil in Hastelloy C276) (1)
H Hastelloy C276 (CW-12MW, ASTM - A494) (1) P 316 SST - CF8M (ASTM A351) Flansch mit PVDF- (Kynar-) Einsatz (5) (7) (11)
I Edelstahl 316 SST - CF8M (ASTM A351) Z Nach Anwenderangabe
COD. Werkstoff der medienberührten O-Ringe
0 Ohne medienberührte O-Ringe E Ethylene - Propylene (12) T Teflon Hinweis: Bei Druckmittleranbau bitte
B Buna-N K Kalrez (12) V Viton 0 - Ohne medienberührte O-Ringe auswählen
COD. Richtung der Entlüftungs-/Ablassventile
0 Ohne Entlüftungs-/Ablassventil D Nach unten Hinweis: Zum einwandfreien Entlüften bzw. Ablassen empfehlen wir den Einsatz
A Entlüftungs-/Ablassventil gegenüber Anschluss U Nach oben der Ventile. Ventile nicht erhältlich auf der Seite mit Druckmittleranbau
COD. Lokale Anzeige
0 Ohne Anzeiger 1 Mit digitaler Anzeige
COD. Prozessanschluss
0 1/4 - 18 NPT (Ohne Adapter) B H-S.: 1/2-14 NPT, L-S.: Eingeschw. Volumenred.für Druckmittleranbau(10) (12)
1 1/2 - 14 NPT (Mit Adapter) D L-S.: 1/2-14 NPT, H-S.: Eingeschw. Volumenred.für Druckmittleranbau(10) (12)
2 CF16 (Ohne Adapter) F H-S.: 1/2–14 NPT und L-S.: Druckmittler über vol.red. Flansch) (10)(12)
3 Druckmittler (Mit eingeschw. Reduz.) (3) (8) H L-S.: 1/2–14 NPT und H-S.: Druckmittler über vol.red. Flansch) (10)(12
5 1/2 -14 NPT Axial am PVDF-Einsatz (5)(7)(14) Q 8 mm Loch ohne Gewinde für Ventilblockanbau bei Messbereich 4 (13)
6 Flansch mit Volumenreduzierung T 1/2 – 14 BSP (Mit Adapter)
7 Eingeschweißte Volumenreduzierung U Flansch mit Volumenreduzierung für Füllstandsdruckmittler
8 Flansch mit Volumenred. für Füllstand V Ventilblock direkt an den Messumformer angebaut
9 Druckmittler (Vol.-reduz. Flansch) (3)(4)(8) Z Ausführung nach Anwenderangaben
COD. Elektrisches Anschlussgewinde
0 1/2 - 14 NPT (17)(18)(19)(20) A M20 X 1.5 (17)(18)(19)
1 3/4 – 14 NPT (mit Adapter in 316 SST auf 1/2 - 14 NPT) (17)(19)(20) B PG 13.5 DIN (17)(18)
2 3/4 – 14 BSP (mit Adapter in 316 SST auf 1/2 - 14 NPT) (6) Z Ausführung nach Anwenderangaben
3 1/2 – 14 BSP (mit Adapter in 316 SST auf 1/2 - 14 NPT) (6)
COD. Für den LD301 ist der Bestellcode an dieser Stelle “1”, für alle anderen bitte weglassen
1 Mit lokaler Einstellung von Nullpunkt und Spanne
COD. Montagehalterung für 2”/DN50 Rohrmontage oder für Wandmontage
0 Ohne Halterung 7 Montageplatte in C-Stahl, Zubehör in 316 SST (16)
1 Montageplatte und Zubehör in C-Stahl(16) 9 Montagewinkel in C-Stahl, Zubehör in 316 SST (16)
2 Montageplatte und Zubehör in 316 SST A Montageplatte in 304 SST und Zubehör in 316 SST
5 Montagewinkel und Zubehör in C-Stahl (16) Z Ausführung nach Anwenderangaben
6 Montagewinkel und Zubehör in 316 SST
COD. Fortsetzung auf der nächsten Seite**

LD301 D2 1 I B U 1 0 0 1 2 ** BESTELLBEISPIEL (Fortsetzung auf der nächsten Seite)

LD302 D2 1 I B U 1 0 0 2 **
LD303 D2 1 I B U 1 0 0 2 **
Hinweise:
(1) Entspricht den NACE MR-01-75/ISO 15156 Empfehlungen. (12) Nicht verfügbar für Messbereich 0.
(2) Nicht verfügbar für Absolutdruckmodelle und für Vakuumanwendungen. (13) Nur verfügbar für Messbereich D4 mit Flanschgewinde 7/16 UNF oder M10 x 1.5
(3) Nicht verfügbar für Messbereiche 0 und 1. für H4 mit Flanschgewinde 7/16 UNF.
(4) Nicht empfohlen für Vakuumeinsatz. (14) Nur in Verbindung mit PVDF- (Kynar-) Einsatz im Flansch.
(5) Maximaler Druck 24 bar. (15) Inerte Füllflüssigkeit für den Einsatz in Sauerstoffanwendungen.
(6) Optionen nicht zugelassen für Ex-Anwendungen. (16) Nicht für salzhaltige Umgebung.
(7) Entlüftungs-/Ablassventil nicht einsetzbar. (17) Der Adapter ist zugelassen für Druckfeste Kapselung (CEPEL).
(8) Nur für Druckmittleranbau verfügbar: 316 SST - CF8M (ASTM A351) Flansche mit 7/16 (18) Der Adapter ist zugelassen für Druckfeste Kapselung (NEPSI, NEMKO, EXAM).
UNF. (19) Der Adapter ist zugelassen für Druckfeste Kapselung (FM).
(9) Silikonöl kann nicht bei Sauerstoff- (O2) oder Chloranwendungen eingesetzt werden. (20) Der Adapter ist zugelassen für Druckfeste Kapselung(CSA).
(10) Nur für Differenzdruckmessumformer verfügbar.
(11) Empfohlener O-Ringwerkstoff Viton oder Kalrez.

12
**Bestellcode (Fortsetzung) LD300 Serie
MODELL MESSUMFORMER FÜR DIFFERENZDRUCK, DURCHFLUSS, ÜBERDRUCK, ABSOLUTDRUCK UND DIFFERENZDRUCK BEI HOHEM STATISCHEM DRUCK (Fort.)

COD. Werkstoff der Flanschbolzen und Muttern


A0 C-Stahl (Standard) (8) A3 UNS S17400 SST (1)
A1 316 SST A5 Hastelloy C276
A2 C-Stahl (ASTM A193 B7M) (1) (8)
COD. Flanschgewinde zur Befestigung von Zubehör (Adapter, Ventilblöcke, Montagehalterung, etc)
D0 7/16 UNF (Standard) D2 M12 X 1.75
D1 M10 X 1.5
COD. Ausgangssignal (Nur bei LD301)
G0 4 - 20 mA (Standard) G3 NAMUR NE43 Erweitertes 4 - 20 mA Signal (Fehlersignal 3.55 und 22.8 mA)
G1 0 - 20 mA (4-Leiter) (2)
COD. Werkstoff des Elektronikgehäuses (10) (11)
H0 Aluminium (Standard) (IP/TYPE) H2 Aluminium für salzhaltige Umgebung (IPW/TYPEX) (9) H4 Aluminium (Kupferfrei) für salzhal-
H1 316 SST - CF8M (ASTM - A351) (IP/TYPE) H3 316 SST für salzhaltige Umgebung (IPW/TYPEX) (9) tige Umgebung (IPW/TYPEX) (9)
COD. Messstellenschild
J0 Mit TAG-Nr., wenn angegeben (Standard) J1 Leeres Schild J2 nach Anwenderwunsch
COD. PID-Konfiguration - (Nur für LD301)
M0 Mit PID
M1 Ohne PID
COD. LCD1 Erste Anzeigevariable (Nur für LD301)
Y0 LCD1: Prozent (Standard) Y3 LCD1: Temperatur (Physikalische Einheit)
Y1 LCD1: Stromsignal - I (mA) YU LCD1: nach Anwenderwunsch (4)
Y2 LCD1: Druck (Physikalische Einheit)
COD. LCD2 Zweite Anzeigevariable (Nur für LD301)
Y0 LCD2: Prozent (Standard) Y6 LCD2: Temperatur (Physikalische Einheit)
Y4 LCD2: Stromsignal - I (mA) YU LCD2: nach Anwenderwunsch (4)
Y5 LCD2: Druck (Physikalische Einheit)
COD. Typenschild mit Zulassung
I1 FM: XP, IS, NI, DI I6 Ohne Zulassung
I2 NEMKO: EEx-d, Ex-ia (7) I7 Dekra/EXAM: Group I, M1 Ex-ia
I3 CSA: XP, IS, NI, DI I8 0...20 mA: LD301 (2)
I4 EXAM (DTM): EEx-ia, NEMKO: EEx-d ID NEPSI: Ex-ia, Ex-d
I5 CEPEL: Ex-d, Ex-ia IE NEPSI: Ex-ia (5)

COD. Lackierung
P0 Polyester, Grau Munsell N 6,5 P8 Ohne Lackierung
P3 Polyester, Schwarz P9 Epoxy, Sicherheitsblau - Elektrostatische Lackierung
P4 Epoxy, Weiß PC Polyester, Sicherheitsblau - Elektrostatische Lackierung
P5 Polyester, Gelb PG Epoxy Sicherheitsorange - Elektrostatische Lackierung

LD301-D21I-BU10-012 A0 D0 G0 H0 J0 M0 Y0 Y0 I6 P0 * BESTELLBEISPIEL

LD302-D21I-BU10-02 A0 D0 H0 J0 I6 P0 *

LD303-D21I-BU10-02 A0 D0 H0 J0 I6 P0 *

* Weitere Optionen
* Wenn keine weiteren Optionen gewünscht sind, bitte freilassen
Fehlersignal BD - Fehlersignal unterer Wert (Entsprechend NAMUR NE43)
(Nur für LD301) BU - Fehlersignal oberer Wert (Entsprechend NAMUR NE43 )

Sonderanwendungen C1 - Reinigung Öl- und Fettfrei (für Sauerstoff und Chloranwendungen) (5)

High Performance L1- 0.04% Genauigkeit (3)

Wurzelfunktion M3 - Konfiguration der Signalbewertung: Radiziertes Ausgangssignal (durchflusspropor-


(Nur für LD301D) tional); bitte angeben ob eine Schleichmengenabschaltung gewünscht ist.

Sonder-
ausführungen ZZ - Bitte angeben und im Klartext beschreiben

Hinweise:
(1) Entspricht den NACE MR-01-75/ISO 15156 Empfehlungen. (9) IPW/TYPEX geprüft nach NBR 8094 / ASTM B 117 für 200 Stunden.
(2) Ohne Zulassung für Druckfeste Kapselung oder Eigensicherheit. (10) IPX8 geprüft mit 10 m Wassersäule für 24 Stunden.
(3) Nur für Differenz- und Überdruckmessumformer verfügbar. (11) Gehäuseschutzart:
(4) Maximal 4 1/2 nummerische und 5 alphanummerische Zeichen.
(5) Reinigung nicht für Flansche in C-Stahl. Produkt CEPEL NEMKO / EXAM FM CSA NEPSI
(6) Nur für LD302 und LD303 Modelle verfügbar.
(7) Nur für LD301 Modelle verfügbar. LD300 IP66/68/W IP66/68/W Type 4X/6P Type 4X IP67
(8) Nicht für salzhaltige Umgebung.

13
LD300 Serie Bestellcode
MODELL FÜLLSTANDSMESSUMFORMER

LD301 HART®
LD302 FOUNDATIONTM Feldbus
LD303 PROFIBUS PA
Grenzen Grenzen
COD. Min. Spanne Einheit Min. Spanne Einheit
Min. Máx. Min. Máx.
L2 -50 50 1.25 kPa -200 200 5 inH2O Hinweis: Die Messbereichsgrenzen können mit geringen Einbußen an
L3 -250 250 2.08 kPa -36 36 0.3 psi Genauigkeit um das 0,75 LRL* und 1.2 URL** überschritten werden
L4 -2500 2500 20.83 kPa -360 360 3 psi *LRL = Untere Messbereichsgrenze;
L5 -25000 25000 208.30 kPa -3625 3625 30.2 psi **URL = Obere Messbereichsgrenze
COD. Trennmmembranwerkstoff und Füllflüssigkeit (L-Seite)
1 316L SST Silikonöl (2) 7 Tantal Silikonöl (2) E Hastelloy C276 Krytox (1) (26) Q 316L SST Halocarbon 4.2 (26)
2 316L SST Fluorolube (3) (26) 8 Tantal Fluorolube (3) (26) G Tantal Krytox (26) R Hastelloy C276 Halocarbon 4.2 (1) (26)
3 Hastelloy C276 Silikonöl (1) (2) 9 316L SST Fomblim K Monel 400 Krytox (1) (26) S Tantal Halocarbon 4.2 (26)
4 Hastelloy C276 Fluorolube (1) (3) (26) A Monel 400 Fomblim (1) M Monel 400 vergoldet Silikonöl (1) (2)
5 Monel 400 Silikonöl (1) (2) D 316L SST Krytox (26) P Monel 400 vergoldet Krytox (1) (26)
COD. Flansch-, Adapter- und Entlüftungs-/Ablassventilwerkstoff (L-Seite)
C C-Stahl beschichtet (Entlüftungs-/Ablassventil in 316SST) (22) M Monel 400 (1)
F Monel 400 (“Plated Bar”) (Für Flusssäure-Anwendungen) N 316 SST - CF8M (ASTM A351) (Entlüftungs-/Ablassventil in Hastelloy C276) (1)
H Hastelloy C276 (CW-12MW, ASTM - A494) (1) P 316 SST - CF8M (ASTM A351) Flansch mit PVDF- (Kynar-) Einsatz (3) (4) (5)
I Edelstahl 316 SST - CF8M (ASTM A351)

COD. Werkstoff der medienberührten O-Ringe (L-Seite)


0 Ohne medienberührte O-Ringe E Ethylene - Propylene T Teflon Hinweis: . Bei Druckmittleranbau bitte
B Buna-N K Kalrez V Viton 0 - Ohne medienberührte O-Ringe auswählen
COD. Richtung des Entlüftungs-/Ablassventils (L-Seite)
0 Ohne Entlüftungs-/Ablassventil D Nach unten Hinweis: Zum einwandfreien Entlüften bzw. Ablassen empfehlen wir den Ein-
A Entlüftungs-/Ablassventil gegenüber Anschluss U Nach oben satz der Ventile. Ventile nicht erhältlich auf der Seite mit Druckmittleranbau
COD. Lokale Anzeige
0 Ohne Anzeiger 1 Mit digitaler Anzeige
COD. Prozessanschluss (L-Seite)
0 1/4 - 18 NPT (Ohne Adapter) 6 Flansch mit Volumenreduzierung - 1/4 NPT U Volumenred. Flansch für Füllstandsdruckmittler
1 1/2 - 14 NPT (Mit Adapter) (9) 7 Eingeschweißte Volumenreduzierung V Ohne Prozessanschluss (mit Blindflansch)
2 CF16 (Ohne Adapter) 8 Flansch mit Volumenreduzierung W Ohne Prozessanschluss (Absolutdruck)
3 Druckmittler (Mit eingeschw. Reduz.) (7) 9 Druckmittler (Volumenred. Flansch) (3) (7)
5 1/2 - 14 NPT Axial mit PVDF-Einsatz (3) (4) (6) T 1/2 14 BSP (Mit Adapter) (9)
COD. Elektrisches Anschlussgewinde
0 1/2 – 14 NPT (24)(29)(30)(31) A M20 x 1.5 (24)(29)(30)
1 3/4 – 14 NPT (mit Adapter in 316 SST auf ½ - 14 NPT) (24)(30)(31) B PG 13.5 DIN (24)(29)
2 3/4 – 14 BSP (mit Adapter in 316 SST auf ½ - 14 NPT) (9) Z nach Anwenderangaben
3 1/2 – 14BSP (mit Adapter in 316 SST auf ½ - 14 NPT) (9)
COD. Für den LD301 ist der Bestellcode an dieser Stelle “1”, für alle anderen bitte weglassen
1 Mit lokaler Einstellung von Nullpunkt und Spanne
COD. Prozessanschluss (H-Seite)
U 1” 150 # (ANSI B16.5) (33) B 2” 600 # (ANSI B16.5 5 DN 25 PN 10/40 (21) T JIS 50A 40K (21)
V 1” 300 # (ANSI B16.5) (33) 1 3” 150 # (ANSI B16.5) R DN 40 PN 10/40 K JIS 50A 20K (21)
W 1” 600 # (ANSI B16.5) (33) 2 3” 300 # (ANSI B16.5) E DN 50 PN 10/40 G JIS 80A 10K (21)
O 1.1/2” 150 # (ANSI B16.5) C 3” 600 # (ANSI B16.5) 6 DN 80 PN 10/40 L JIS 80A 20K (21)
P 1.1/2” 300 # (ANSI B16.5) N 3" 600 # (ANSI B16.5 RTJ) 7 DN 100 PN 10/16 H JIS 100A 10K (21)
Q 1.1/2” 600 # (ANSI B16.5) 3 4” 150 # (ANSI B16.5) 8 DN 100 PN 25/40 M JIS 100A 20K (21)
9 2” 150 # (ANSI B16.5) 4 4” 300 # (ANSI B16.5) S JIS 40A 20K (21) Z nach Anwenderan-
A 2” 300 # (ANSI B16.5) D 4” 600 # (ANSI B16.5) F JIS 50A 10K (21) gaben
COD. Werkstoff und Ausführung des Flansches (H-Seite)
2 316L SST (fester Flansch) 3 Hastelloy C276 (fester Flansch) 5 316 SST (drehbarer Flansch)
Z nach Anwenderangaben 4 304 SST (drehbarer Flansch) 6 C-Stahl (drehbarer Flansch)
COD. Vorbaulänge (Tubus)
0 0 mm (0”) 2 100 mm (4”) 4 200 mm (8”) Hinweis: Vorbauwerkstoff ist
1 50 mm (2”) 3 150 mm (6”) Z nach Anwenderangaben 316L SST
COD. Trennmembranwerkstoff des Füllstandsdruckmittlers (H-Seite) / Tubuswerkstoff
A 304L SST / 304L SST 4 Tantal / 316 SST (10) B Tantal mit Teflon-Überzug
1 316L SST / 316 SST 5 Titan / 316 SST (10) C Hastelloy mit Teflon-Überzug
2 Hastelloy C276 / 316 SST 6 316L SST mit Teflon-Überzug (Nur 2”, 3”) L 316L Edelstahl mit Halar-
3 Monel 400 / 316 SST 7 316L SST vergoldet Überzug (20)
COD. Füllflüssigkeit des Füllstandsdruckmittlers (H-Seite)
1 DC 200 Silikonöl T Syltherm 800l H Halocarbon 4.2
3 DC 704 Silikonöl N Neobee M20 (Propylene Glycol) G Glycerin-Wasser(11)
2 MO – 10 Fluorolube (8) 4 Krytox B Fomblim 06/06
COD. Spülringwerkstoff
0 Ohne Spülring (12) 2 Hastelloy C276 4 Duplex (UNS 31803) (11)
1 Edelstahl 316 3 Super Duplex (UNS 32750) (11)
COD. Spülringdichtungswerkstoff
0 Ohne Dichtung G Grafoil (Flexibles Band) I Edelstahl 316 L
T Teflon (PTFE) C Kupfer
COD. Fortsetzung auf der nächsten Seite

LD301 L2 1 I B U 1 0 0 1 1 2 2 1 1 1 T ** BESTELLBEISPIEL

LD302 L2 1 I B U 1 0 0 1 1 2 2 1 1 1 T **
LD303 L2 1 I B U 1 0 0 1 1 2 2 1 1 1 T **
* Wenn keine weiteren Optionen gewünscht sind, bitte freilassen

14
**Bestellcode (Fortsetzung) LD300 Serie
MODELL FÜLLSTANDSMESSUMFORMER (Fortsetzung)

COD. Werkstoff der Flanschbolzen und Muttern

A0 C-Stahl (Standard) (22) A2 C-Stahl (ASTM A193 B7M) (1) (22) A5 Hastelloy C276
A1 316 SST A3 316 SST (UNS S17400) (1)
COD. Flanschgewinde zur Befestigung von Zubehör (Adapter, Ventilblöcke, Montagehalterung, etc)
D0 7/16” UNF (Standard) D1 M10 X 1.5 D2 M12 X 1.75
COD. Dichtfläche des Füllstandsdruckmittlers (18)
Q0 Raised Face – RF (Standard) Q2 Ring Joint Face – RTJ (Nur für ANSI Standardflansch) (17) Q4 mit Nut (11)
Q1 Flache Dichtfläche – FF Q3 Mit Feder (11)
COD. Ausgangssignal (Nur bei LD301)
G0 4 – 20 mA (Standard) G1 0 – 20 mA (4-Leiter) (13) G3 NAMUR NE43; Erweitertes 4 - 20 mA Signal (Fehlersignal 3.55 und 22.8 mA)

COD. Werkstoff des Elektronikgehäuses (27) (28)


H0 Aluminium (Standard) (IP/TYPE) H2 Aluminium für salzhaltige Umgebung (IPW/TYPEX) (23) H4 Aluminium Kupferfrei (IPW/TYPEX) (23)
H1 316 SST – CF8M (ASTM – A351) (IP/TYPE) H3 316 SST für salzhaltige Umgebung (IPW/TYPEX) (23)
COD. Messstellenschild
J0 Mit TAG-Nr., wenn angegeben (Standard) J1 Leeres Schild J2 nach Anwenderwunsch
COD. PID -Konfiguration (Nur für LD301)
M0 Mit PID M1 Ohne PID
COD. LCD1 Erste Anzeigevariable (Nur für LD301)
Y0 LCD1: Prozent (Standard) Y3 LCD1: Temperatur (Physikalische Einheit)
Y1 LCD1: Stromsignal - I (mA) YU LCD1: nach Anwenderwunsch (14)
Y2 LCD1: Druck (Physikalische Einheit)
COD. LCD2 Zweite Anzeigevariable (Nur für LD301)
Y0 LCD2: Prozent (Standard) Y6 LCD2: Temperatur (Physikalische Einheit)
Y4 LCD2: Stromsignal - I (mA) YU LCD2: nach Anwenderwunsch(14)
Y5 LCD2: Druck (Physikalische Einheit)
COD. Typenschild mit Zulassung
I1 FM: XP, IS, NI, DI I4 EXAM (DTM): Ex-ia, NEMKO: Ex-d I7 Dekra/EXAM: Classe I, M1 Ex-ia IM BDSR - GOST: Ex-d, Ex-ia
I2 NEMKO: Ex-d, Ex-ia (32) I5 CEPEL: Ex-d, Ex-ia I8 0...20 mA: LD301 (13)
I3 CSA: XP, IS, NI, DI I6 Ohne Zulassung ID NEPSI: Ex-ia, Ex-d

COD. Lackierung
P0 Polyester, Grau Munsell N 6,5 P8 Ohne Lackierung
P3 Polyester, Schwarz P9 Epoxy, Sicherheitsblau - Elektrostatische Lackierung
P4 Epoxy, Weiß PC Polyester, Sicherheitsblau - Elektrostatische Lackierung
P5 Polyester, Gelb PG Epoxy Sicherheitsorange - Elektrostatische Lackierung

LD301 A0 D0 F0 G0 H0 J0 M0 Y0 Y0 I6 P0 * BESTELLBEISPIEL

LD302 A0 D0 F0 H0 J0 I6 P0 *
LD303 A0 D0 F0 H0 J0 I6 P0 *

* Weitere Optionen
* Wenn keine weiteren Optionen gewünscht sind, bitte freilassen.

Alarmsignal BD - Unterer Wert (nach NAMUR NE43) BU - Oberer Wert (nach NAMUR NE43)
Besondere Behandlungen C1 - Öl- und fettfreie Ausführung (Sauerstoff- und Chloranwendungen) (15) C2 – Für Vakuumanwendungen
Sonderausführungen ZZ – Ausführung nach Kundenangabe.

Spülanschlüsse U0 - Mit einem Spülanschluss 1/4” NPT (nur mit Spülring) U3 - Mit zwei Spülbohrungen 1/2” NPT - 14 NPT mit 180° (mit Abdeckkappe)
U1 - Mit zwei Spülanschlüssen 1/4” NPT mit 180° U4 - Ohne Spülanschluss
U2 - Mit zwei Spülanschlüssen 1/4” NPT mit 90°
Isolationskit K0 – Ohne Kit K1 – Mit Kit
Dicke der Trennmembrane (16) N0 - Standard (25) N1 - 0,1mm (11)

Hinweise - LD300L:
(1) Entspricht den NACE MR-01-75/ISO 15156 Empfehlungen. - Trennmembrandicke 0.05mm.
(2) Silikonöl ist nicht für Sauerstoff- (O2) oder Chloranwendungen geeignet. - Nennweite/Kapillarlänge:
(3) Nicht geeignet für Vakuumeinsatz. 2” ANSI B 16.5, DN 50 DIN, JIS 50 A, für Druckmittler mit bis zu 3 m Kapillarlänge und Füllstandsmodelle
(4) Entlüftungs-/Ablassventil nicht einsetzbar. (auf Anfrage).
(5) Empfohlener O-Ringwerkstoff Viton oder Kalrez. 3” ANSI B 16.5, DN 80 DIN, JIS 80 A, für Druckmittler mit bis zu 5 m Kapillarlänge und Füllstandsmodelle.
(6) Maximaler Druck 24 bar. 4” ANSI B 16.5, DN 100 DIN, JIS 100 A, für Druckmittler mit bis zu 8 m Kapillarlänge und Füllstandsmo-
(7) Nur für Druckmittleranbau verfügbar: 316 SST - CF8M (ASTM A351) Flansche mit 7/16 UNF. delle.
(8) Fluorolube Füllflüssigkeit ist nicht kombinierbar mit Trennmembrane in Monel. - Dichtflächen: RF und FF.
(9) Optionen nicht zugelassen für Ex-Anwendungen. - Temperaturgrenzen:
(10) Bitte die Korrossionsbeständigkeit prüfen; Dicke der Tantalmembrane 0,1 mm, 316L Tubus 3 bis 6 mm. +10 bis 100°C;
(11) Nur auf Anfrage. +101 bis 150°C (auf Anfrage).
(12) Lieferung ohne Dichtung. - Nicht für Trennmembrane mit Dicke: N1 - 0,10mm.
(13) Keine Zulassung für druckfeste Kapselung oder Eigensicherheit. - Nicht für Ausführungen mit Spülring.
(14) Maximal 4 1/2 nummerische und 5 alphanummerische Zeichen. (21) Nicht verfügbar für bewegliche Flansche.
(15) Reinigung nicht für Flansche in C-Stahl.. (22) Nicht für salzhaltige Umgebung.
(16) Das Isolationskit ist nur verfügbar für Raised Face (HO) und Smooth Face (H1) mit Dichtungswerkstoff (23) IPW/TYPEX geprüft nach NBR 8094 / ASTM B 117.
Code T(Teflon) und nur mit den folgenden Flanschen: - ANSI bis #600 , DIN bis P40 und JIS bis 40K; (24) Ex-Zulassung nach CEPEL.
- Für Ausführungen mit Tubus und Dichtungswerkstoff Code T (Teflon); es ist die spezielle Form zu (25) Trennmembranwerkstoff Titan und Monel nur mit Dicke 0,1 mm, und Tantal nur mit 0,075 mm.
beachten. (26) Inert Füllflüssigkeit für Sauerstoffanwendungen.
(17) Dichtung für Spülring ist nur erhältlich in Edelstahl 316SS. (27) IPX8 geprüft mit 10 m Wassersäule für 24 Stunden.
(18) Dichtflächenausführungen: (28) Gehäuseschutzart:
ANSI B 16.5 / MSS-SP6:
- Erhaben oder Smoth Face (glatt) mit Dichtrillen: 3.2 bis 6.3 µm Ra (125 bis 250 µ” AA);
- Schmale oder breite Feder und schmaler oder breiter Nut und glatter Dichtfläche und einer Produkt CEPEL NEMKO / EXAM FM CSA NEPSI
Rauhigkeit bis zu 3.2 µm Rt (125 µ” AA);
RTJ ANSI B 16.20 / MSS-SP6: LD300 IP66/68/W IP66/68/W Type 4X/6P Type 4X IP67
-Glatte Dichtfläche und einer Rauhigkeit bis zu 1.6 µm Rt (63 µ” AA);
DIN EN-1092-1: (29) Der Adapter ist zugelassen für druckfeste Kapselung (NEPSI, NEMKO, EXAM).
- Dichtrilllen “B1” (PN 10 bis PN40): 3.2 a 12.5 µm Ra (125 bis 500 µ” AA); (30) Der Adapter ist zugelassen für druckfeste Kapselung (FM).
- Glatte Dichtfläche “B2” (PN 63 bis PN100), “C” (Feder) und “D” (Nut): 0.8 bis 3.2 µm Ra (32 bis (31) Der Adapter ist zugelassen für druckfeste Kapselung (CSA).
125 µ” AA). (32) Nur für LD301 verfügbar.
DIN 2501 (DIN 2526): (33) Nur für Ausführungen mit festem Flansch verfügbar.
- Glatte Dichtfläche “E” (PN 160 bis PN250): Rz = 16 (3.2 µm Ra (125 µ” AA).
Standard Jis B2201
- mit Nut 3.2 bis 6.3 µm Ra (125 bis 250 µ” AA).
(19) Temperaturbereich: -40 to 150°C.
(20) Nur lieferbar für:

15
LD300 Serie Bestellcode
MODELL MESSUMFORMER FÜR LEBENSMITTEL- UND PHARMAANWENDUNGEN
LD301 HART®
LD302 FOUNDATIONTM Feldbus
LD303 PROFIBUS PA
Grenzen Grenzen
COD. Min. Máx. Min. Spanne Einheit Min. Máx. Min. Spanne Einheit
S2 -50 50 1.25 kPa -200 200 5 inH2O Hinweis: Die Messbereichsgrenzen können mit geringen Einbußen an
S3 -250 250 2.08 kPa -36 36 0.3 psi Genauigkeit um das 0,75 LRL* und 1.2 URL** überschritten werden.
S4 -2500 2500 20.83 kPa -360 360 3 psi *LRL = Untere Messbereichsgrenze
S5 -25000 25000 208.30 kPa -3625 3625 30.2 psi **URL = Obere Messbereichsgrenze.
COD. Trennmmembranwerkstoff und Füllflüssigkeit (L-Seite)
1 316L SST Silikonöl (2) 8 Tantal Fluorolube (3) (19) K Monel 400 Krytox (1) (19)
2 316L SST Fluorolube (3) (19) 9 316L SST Fomblim M Monel 400 Gold Plated Silikonöl (1) (2)
3 Hastelloy C276 Silikonöl (1) (2) A Monel 400 Fomblim (1) P Monel 400 Gold Plated Krytox (1) (19)
4 Hastelloy C276 Fluorolube (1) (3) (19) D 316L SST Krytox (19) Q 316L SST Halocarbon 4.2 (19)
5 Monel 400 Silikonöl (1) (2) E Hastelloy C276 Krytox (1) (19) R Hastelloy C276 Halocarbon 4.2 (1) (19)
7 Tantal Silikonöl (2) G Tantal Krytox (19) S Tantal Halocarbon 4.2 (19)
COD. Flansch-, Adapter- und Entlüftungs-/Ablassventilwerkstoff (L-Seite)
C C-Stahl beschichtet (Entlüftungs-/Ablassventil in 316SST) (18) M Monel 400 (1)
H Hastelloy C276 (CW – 12MW, ASTM – A494) (1) N 316 SST – CF8M (ASTM – A351) (Entlüftungs-/Ablassventil in Hastelloy C276) (1)
I Edelstahl 316 SST – CF8M (ASTM – A351) P 316 SST – CF8M (ASTM – A351) Flansch mit PVDF- (Kynar-) Einsatz (3) (4) (5)

COD. Werkstoff der medienberührten O-Ringe (L-Seite)


0 Ohne medienberührte O-Ringe E Ethylene - Propylene V Viton Hinweis: Bei Druckmittleranbau bitte
B Buna-N T Teflon (nach 3A) (21) K Kalrez 0 - Ohne medienberührte O-Ringe auswählen
COD. Richtung des Entlüftungs-/Ablassventils (L-Seite)
0 Ohne Entlüftungs-/Ablassventil D Nach unten Hinweis: Zum einwandfreien Entlüften bzw. Ablassen empfehlen wir den Einsatz
A Entlüftungs-/Ablassventil gegenüber Anschluss U Nach oben der Ventile. Ventile nicht erhältlich auf der Seite mit Druckmittleranbau
COD. Lokale Anzeige
0 Ohne Anzeiger 1 Mit digitaler Anzeige
COD. Prozessanschluss (L-Seite)
0 1/4 - 18 NPT (Ohne Adapter) 6 Flansch mit Volumenreduzierung - 1/4 NPT U Volumenred. Flansch für Füllstandsdruckmittler
1 1/2 - 14 NPT (Mit Adapter) (9) 7 Eingeschweißte Volumenreduzierung V Ohne Prozessanschluss (mit Blindflansch)
2 CF16 (Ohne Adapter) 8 Flansch mit Volumenreduzierung W Ohne Prozessanschluss (Absolutdruck)
3 Druckmittler (Mit eingeschw. Reduz.) (7) 9 Druckmittler (Volumenred. Flansch) (3) (7)
5 1/2 - 14 NPT Axial mit PVDF-Einsatz (3) (4) (6) T 1/2 14 BSP (Mit Adapter) (9)
COD. Elektrisches Anschlussgewinde
0 1/2 - 14 NPT (20)(24)(25)(26) A M20 X 1.5 (20)(24)(25)
1 3/4 - 14 NPT (mit Adapter in 316 SST auf 1/2 - 14 NPT) (20)(25)(26) B PG 13.5 DIN (20)(24)
2 3/4 - 14 BSP (mit Adapter in 316 SST auf 1/2 - 14 NPT) (9) Z nach Anwenderangaben
3 1/2 - 14 BSP (mit Adapter in 316 SST auf 1/2 - 14 NPT) (9)
COD. Für den LD301 ist der Bestellcode an dieser Stelle “1”, für alle anderen bitte weglassen
1 Mit lokaler Einstellung von Nullpunkt und Spanne
COD. Prozessanschluss (H-Seite)
A Tri-Clamp DN50 – mit Vorbau (Tubus) V Gewinde DN50 – DIN 11851 – mit Vorbau (Tubus) (10)
T Tri-Clamp DN50 - ohne Vorbau (Tubus) W Gewinde DN80 – DIN 11851 – ohne Vorbau (Tubus) (10)
O Tri-Clamp DN50 HP – mit Vorbau (Tubus) (8) X Gewinde DN80 – DIN 11851 – mit Vorbau (Tubus) (10)
F Tri-Clamp – 1.1/2” - ohne Vorbau (Tubus) S Gewinde SMS – 1.1/2” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
Q Tri-Clamp – 1.1/2” HP - ohne Vorbau (Tubus) (8) E Gewinde SMS – 2” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
D Tri-Clamp – 2” - ohne Vorbau (Tubus) 7 Gewinde SMS – 2” - mit Vorbau (Tubus) (10)
P Tri-Clamp – 2” HP - ohne Vorbau (Tubus) (8) M Gewinde SMS – 3” - mit Vorbau (Tubus) (10)
6 Tri-Clamp – 2” - mit Vorbau (Tubus) 1 Gewinde SMS – 3” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
N Tri-Clamp – 2” HP - mit Vorbau (Tubus) (8) C Gewinde RJT – 2” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
G Tri-Clamp – 3” - ohne Vorbau (Tubus) 5 Gewinde RJT – 2” - mit Vorbau (Tubus) (10)
R Tri-Clamp – 3” HP - ohne Vorbau (Tubus) (8) L Gewinde RJT – 3” - mit Vorbau (Tubus) (10)
I Tri-Clamp – 3” - mit Vorbau (Tubus) 2 Gewinde RJT – 3” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
J Tri-Clamp – 3” HP - mit Vorbau (Tubus) (8) B Gewinde IDF – 2” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
8 Gewinde DN25 - DIN 11851 - mit Vorbau (Tubus) (10) 4 Gewinde IDF – 2” - mit Vorbau (Tubus) (10)
H Gewinde DN40 - DIN 1185 - ohne Vorbau (Tubus) (10) K Gewinde IDF – 3” - mit Vorbau (Tubus) (10)
9 Gewinde DN40 - DIN 11851 - mit Vorbau (Tubus) (10) 3 Gewinde IDF – 3” - ohne Vorbau (Tubus) (10)
U Gewinde DN50 – DIN 11851 – ohne Vorbau (Tubus) (10) Z Sonderausführungen nach Kundenangabe
COD. Trennmembranwerkstoff des Druckmittlers (H-Seite)
H Hastelloy C276 I Edelstahl 316L SST
COD. Füllflüssigkeit des Druckmittlers (L-Seite)
S DC 200 – Silikonöl T Syltherm 800 H Halocarbon 4.2
D DC 704 – Silikonöl N Neobee M20 (nach 3A) (11) (21) G Glyzerin + Wasser (11)
F Fluorolube MO-10 K Krytox 1506 B Fomblim 06/06
COD. Medienberührter O-Ring
0 Ohne O-Ring T Teflon B Buna-N V Viton (nach 3A) (11)
COD. Tankadapter
0 Ohne Tankadapter
1 Mit Tankadapter in 316 SST
COD. Tri-Clamp
0 Ohne Tri-Clamp
2 Mit Tri-Clamp in 304 SST
COD. Fortsetzung auf der nächsten Seite

LD301 S2 1 I B U 1 0 0 1 A I S T 1 2 ** BESTELLBEISPIEL

LD302 S2 1 I B U 1 0 0 1 A I S T 1 2 **

LD303 S2 1 I B U 1 0 0 1 A I S T 1 2 **
* Wenn keine weiteren Optionen gewünscht sind, bitte freilassen

16
**Bestellcode (Fortsetzung) LD300 Serie
MODELL MESSUMFORMER FÜR LEBENSMITTEL- UND PHARMAANWENDUNGEN (FORTSETZUNG)

COD. Werkstoff der Flanschbolzen und Muttern

A0 C-Stahl (Standard) (18) A3 316 SST (UNS S17400) (1)


A1 316 SST A5 Hastelloy C276
A2 C-Stahl (ASTM A193 B7M) (1) (18)
COD. Flanschgewinde zur Befestigung von Zubehör (Adapter, Ventilblöcke, Montagehalterung, etc) (L-Seite)
D0 7/16” UNF (Standard) D2 M12 X 1.75
D1 M10 X 1.5

COD. Ausgangssignal (Nur bei LD301)


G0 4 – 20 mA (Standard) G3 NAMUR NE43 Erweitertes 4 - 20 mA Signal (Fehlersignal bei 3,55 und 22,8 mA)
G1 0 – 20 mA (4 wire) (13)

COD. Werkstoff des Elektronikgehäuses (22)(23)


H0 Aluminium (Standard) (IP/TYPE) H2 Aluminium für salzhaltige Umgebung (IPW/TYPEX) (19) H4 Aluminium Kupferfrei (IPW/TYPEX) (19)
H1 316 SST – CF8M (ASTM – A351) (IP/TYPE) H3 316 SST für salzhaltige Umgebung (IPW/TYPEX) (19)
COD. Messstellenschild
J0 Mit TAG-Nr., wenn angegeben (Standard) J2 nach Anwenderwunsch
J1 Leeres Schild
COD. PID -Konfiguration (Nur für LD301)
M0 Mit PID M1 Ohne PID
COD. LCD1 Erste Anzeigevariable (Nur für LD301)
Y0 LCD1: Prozent (Standard) Y3 LCD1: Temperatur (Physikalische Einheit)
Y1 LCD1: Stromsignal (mA) YU LCD1: nach Anwenderwunsch (14)
Y2 LCD1: Druck (Physikalische Einheit)
COD. LCD2 Zweite Anzeigevariable (Nur für LD301)
Y0 LCD2: Prozent (Standard) Y6 LCD2: Temperatur (Physikalische Einheit)
Y4 LCD2: Stromsignal (mA) YU LCD2: nach Anwenderwunsch (14)
Y5 LCD2: Druck (Physikalische Einheit)
COD. Typenschild mit Zulassung
I1 FM: XP, IS, NI, DI I4 EXAM (DTM): EEx-ia, NEMKO: EEx-d I7 Dekra/EXAM: Class I, M1 Ex-ia
I2 NEMKO: EEx-d, EEx-ia (27) I5 CEPEL: Ex-d, Ex-ia I8 0 - 20 mA: LD301 (13)
I3 CSA: XP, IS, NI, DI I6 Ohne Zulassung ID NEPSI: Ex-ia, Ex-d

COD. Lackierung
P0 Polyester, Grau Munsell N 6,5 P8 Ohne Lackierung
P3 Polyester, Schwarz P9 Epoxy, Sicherheitsblau - Elektrostatische Lackierung
P4 Epoxy, Weiß PC Polyester, Sicherheitsblau - Elektrostatische Lackierung
P5 Polyester, Gelb PG Epoxy Sicherheitsorange - Elektrostatische Lackierung

LD301 A0 D0 G0 H0 J0 M0 Y0 Y0 I6 P0 * BESTELLBEISPIEL

LD302 A0 D0 H0 J0 I6 P0 *

LD303 A0 D0 H0 J0 I6 P0 *

* Weitere Optionen
* Wenn keine weiteren Optionen gewünscht sind, bitte freilassen.

BD - Unterer Wert (nach NAMUR NE43)


Alarmsignal BU - Oberer Wert (nach NAMUR NE43)

C1 – Öl- und fettfreie Ausführung (Sauerstoff- und Chloranwendungen) (15)


Besondere Behandlungen C2 – Für Vakuumanwendungen
C4 – Oberflächenpolitur der medienberührten Bauteile entsprechend 3A-Zulassung (11) (12)

Sonderausführungen ZZ – Ausführung nach Kundenangabe

N0 – Standard
Dicke der Trennmembrane
N1 – 0,1mm (12)

Hinweise - LD300S:
(1) Entspricht den NACE MR-01-75/ISO 15156 Empfehlungen. (17) Inerte Füllflüssigkeit für Sauerstoffeinsatz.
(2) Silikonöl ist nicht für Sauerstoff- (O2) oder Chloranwendungen geeignet. (18) Nicht für salzhaltige Umgebung.
(3) Nicht geeignet für Vakuumeinsatz. (19) IPW/TYPEX 200 Stunden geprüft entsprechend NBR 8094 / ASTM B 117.
(4) Entlüftungs-/Ablassventil nicht einsetzbar. (20) Zulassung für druckfeste Kapselung (CEPEL).
(5) Empfohlener O-Ringwerkstoff Viton oder Kalrez. (21) Entsprechend 3A-7403 für Lebensmittel- und andere Anwendungen bei denen entsprechende
(6) Maximaler Druck 24 bar. Anschlüsse gefordert sind.
(7) Für Druckmittleranbau nur verfügbar in Edelstahl 316 SS - CF8M (ASTM A351)(Gewinde M12). (22) IPX8 geprüft mit 10 m Wassersäule für 24 Stunden.
(8) HP – Hoher Druck. (23) Gehäuseschutzart::
(9) Optionen ohne Ex-Zulassung.
(10) Nicht verfügbar für Tri-Clamp. Products CEPEL NEMKO / EXAM FM CSA NEPSI
(11) 3A-7403 Standard:
- Neobee M2O als Füllflüssigkeit LD300 IP66/68/W IP66/68/W Type 4X/6P Type 4X IP67
- Oberfläche der medienberührten Teile: 0,8 µm Ra (32 µ” AA)
- Medienberührter O-Ring: Viton (24) Der Adapter ist zugelassen für druckfeste Kapselung (NEPSI, NEMKO, EXAM).
(12) Auf Anfrage. (25) Der Adapter ist zugelassen für druckfeste Kapselung (FM).
(13) Keine Zulassung für druckfeste Kapselung oder Eigensicherheit. (26) Der Adapter ist zugelassen für druckfeste Kapselung (CSA).
(14) Maximal 4 1/2 nummerische und 5 alphanummerische Zeichen. (27) Nur für LD301 verfügbar.
(15) Reinigung nicht für Flansche in C-Stahl.
(16) Prozesstemperatur: -40 bis 140 °C und nach Tabellen 5 und 6 auf den nachfolgenden Seiten.

17
LD300 Serie Abmessungen
LD300 - Messumformer für Differenzdruck, Durchfluss, Überdruck, Absolutdruck und
Differenzdruck bei hohem statischem Druck mit Montagehalterung

Bitte 150 mm Freiraum vorsehen


für die lokale Einstellung von Nullpunkt
113 und Spanne mittels des Magnetstiftes
(4.45)

(Ø3.27)

Elektr.
Ø83

Anschlussraum

Montageplatte

1/4 - 18 NPT
(ohne Adapter)

(1.62)

(3.54)
41,3

90
Entlüftungs-/
Ablassventil

Optionale Ausführung
(mit Adapter)

Y
Tabelle 1
Z DN50
Tabelle 1 2"- Rohr
A 179
(7.04)
Tabelle 1

Mess- Abmessungen in mm (“)


bereich
Y Z
0-1-2-3 54,0 (2.13) 69,5 (2.73)
4 56,0 (2.20) 71,5 (2.81)
5 58,3 (2.30) 73,8 (2.90)

6 58,7 (2.31) 74,2 (2.92)


Ansicht A:
Verschlussstopfen 83
(3.27)

Elektr.
Anschluss
gewinde
(3.8)
96,6

(7.15)
181,5

LOCK
(7.28)
185

Adapter

48,7 72,5
Z (1.90) (2.85)
69,5 (2.73) 100
71,5 (2.81) (3.94)

18
Abmessungen LD300 Serie
LD300L - Füllstandsmessumformer mit festem Flansch

Bitte 150 mm Freiraum vorsehen Verschlussstopfen


83 für die lokale Einstellung von Nullpunkt 113
(3.27) und Spanne mittels des Magnetstiftes (4.45)

Elektr.
Elektr. Anschluss
Anschlussgewinde raum 1/2 NPT

(3.27)
83
Füllstandsdruckmittler
ohne Vorbau / Tubus
RF Dichtfläche FF Dichtfläche RTJ Dichtfläche

(5.51)
140
ØE

O-Ring

(7.13)
LOCK

181
ØF1
ØG

ØB
ØA
ØF

+1 D
-0 72,5
32,8 94,2 C Tubus C1 C2 (2.85)
(1.29) (3.72)
Füllstandsdruckmittler mit Tubus 100
(3.94)

Hinweise:
- Vorbaulängen in mm (“): 50 (1.96), 100 (3.93), 150 (5.9), 200 (7.87)
- Abmessungen in mm(“)

Abmessungen
- Bohrungen

EN 1092-1 Abmessungen
Bohrungen

JIS B 2202 Abmessungen


Bohrungen

19
LD300 Serie Abmessungen

LD300L - Füllstandsmessumformer mit drehbarem Flansch

Stopfen
Bitte 150 mm Freiraum für lokale Einstelung 113
83
(3.27)
mittels Magnetstift vorsehen (4.45)

Elektr.
Anschlussgewinde 1/2 NPT
Elektr.

(3.27)
Dichtfläche RF Füllstandsdruckmittler Dichtfläche FF

83
Dichtfläche RTJ
(3.80)

Anschlussraum
97

ohne Vorbau / Tubus

(7.13)
LOCK
(3.85)

181
98

1/4-18 NPT
(Ohne Adapter)

ØF1

ØF2

ØB
ØG

ØD
ØB

ØB
ØA

ØA

ØA
ØF
Entlüftungs-/
Ablassventil

1/2-14 NPT
(Mit Adapter)

E
Tubus 72.5
C C
C 12 (2.85)

49 max. 154.8 max. 7.2 100 Adapter


(1.93) (6.1) (3.94)
(0.28)

Füllstandsdruckmittler mit Vorbau / Tubus

ANSI-B 16.5 Abmessungen


DN CLASS A B C D E F (RF) F1 (FF) F2 (RTJ) G # Bohrungen
150 108 (4.25) 79.4 (3.16) 14.3 (0.56) - 16 (0.63) 50.8 (2) 50.8 (2) - - 4
1"
300/600 124 (4.88) 88.9 (3.5) 17.5 (0.69) - 19 (0.75) 50.8 (2) 50.8 (2) - - 4
150 127 (5) 98.4 (3.87) 17.5 (0.69) - 16 (0.63) 73 (2.87) 73 (2.87) - 40 (1.57) 4
1 1/2"
300/600 156 (6.14) 114.3 (4.5) 22.2 (0.87) - 22 (0.87) 73 (2.87) 73 (2.87) - 40 (1.57) 4
150 152.4 (6) 120.7 (4.75) 17.5 (0.69) 82.6 (3.25) 19 (0.75) 92 (3.62) 92 (3.62) 101.6 (4.00) 48 (1.89) 4
2" 300 165.1 (6.5) 127 (5) 20.7 (0.8) 82.6 (3.25) 19 (0.75) 92 (3.62) 92 (3.62) 107.9 (4.25) 48 (1.89) 8
600 165.1 (6.5) 127 (5) 25.4 (1) 82.6 (3.25) 19 (0.75) 92 (3.62) 92 (3.62) 107.9 (4.25) 48 (1.89) 8
150 190.5 (7.5) 152.4 (6) 22.3 (0.87) 114.3 (4.50) 19 (0.75) 127 (5) 127 (5) 133.4 (5.25) 73 (2.87) 4
3" 300 209.5 (8.25) 168.1 (6.62) 27 (1.06) 123.8 (4.87) 22 (0.87) 127 (5) 127 (5) 146.1 (5.75) 73 (2.87) 8
600 209.5 (8.25) 168.1 (6.62) 31.8 (1.25) 123.8 (4.87) 22 (0.87) 127 (5) 127 (5) 146.1 (5.75) 73 (2.87) 8
150 228.6 (9) 190.5 (7.5) 22.3 (0.87) 149.2 (5.87) 19 (0.75) 158 (6.22) 158 (6.22) 171.5 (6.75) 89 (3.5) 8
4" 300 254 (10) 200 (7.87) 30.2 (1.18) 149.2 (5.87) 22 (0.87) 158 (6.22) 158 (6.22) 174.6 (6.87) 89 (3.5) 8
600 273 (10.75) 215.9 (8.5) 38.1 (1.5) 149.2 (5.87) 25 (1) 158 (6.22) 158 (6.22) 174.6 (6.87) 89 (3.5) 8

EN 1092-1 / DIN2501 Abmessungen


DN PN A B C E F G # Bohrungen
25 10/40 115 (4.53) 85 (3.35) 18 (0.71) 14 (0.55) 68 (2.68) - 4
40 10/40 150 (5.91) 110 (4.33) 18 (0.71) 18 (0.71) 88 (3.46) 73 (2.87) 4
50 10/40 165 (6.50) 125 (4.92) 20 (0.78) 18 (0.71) 102 (4.01) 48 (1.89) 4
80 10/40 200 (7.87) 160 (6.30) 24 (0.95) 18 (0.71) 138 (5.43) 73 (2.87) 8
10/16 220 (8.67) 180 (7.08) 20 (0.78) 18 (0.71) 158 (6.22) 89 (3.5) 8
100
25/40 235 (9.25) 190 (7.50) 24 (0.95) 22 (0.87) 162 (6.38) 89 (3.5) 8

Hinweise:
-Tubuslängen in mm (in): 0, 50 (1.96), 100 (3.93), 150 (5.9) oder 200 (7.87)
- Für 1" und DN 25 ist kein Tubus lieferbar
-Abmessungen in mm (in)

20
Abmessungen LD300 Serie
LD300L - Füllstandsmessumformer mit Spülanschluss

RF / FF Dichtfläche RTJ Dichtfläche

40
25
LOCK

Spülring-
dichtung O-Ring

ØH1
ØF1
ØH
ØJ

ØJ
Spülring
Spülring

Spülanschluss
Spülanschluss

Abmessungen in mm (") Abmessungen in mm (")


ANSI-B 16.5 Abmessungen ANSI-B 16.5 Abmessungen - RTJ Dichtfläche
DN CLASS H J DN CLASS F1 O`RING H1 J
1.1/2" 73,2 (2,88) 48 (1,89) 150 65,1 (2,56) R19 82,5 (3,25) 48 (1,89)
2" ALLE 91,9 (3,62) 60 (2,36) 300 68,3 (2,69) R20 90,5 (3,56) 48 (1,89)
3" 127 (5,00) 89 (3,50) 1.1/2" 600 68,3 (2,69) R20 90,5 (3,56) 48 (1,89)
4" 158 (6,22) 115 (4,53) 1500 68,3 (2,69) R20 92 (3,62) 48 (1,89)

FORM D Abmessungen
2500 82,6 (3,25) R23 114 (4,50) 48 (1,89)
150 82,6 (3,25) R22 102 (4,00) 60 (2,36)
DN PN H J 82,6 (3,25) 108 (4,25) 60 (2,36)
300 R23
40 88 (3,46) 48 (1,89)
ALLE 2" 600 82,6 (3,25) R23 108 (4,25) 60 (2,36)
50 102 (4,02) 60 (2,36)
1500 95,3 (3,75) R24 124 (4,88) 60 (2,36)
80 138 (5,43) 89 (3,50)
2500 101,6 (4,00) R26 133 (5,25) 60 (2,36)
100 158 (6,22) 115 (4,53)
150 114,3 (4,50) R29 133 (5,25) 89 (3,50)
Abmessungen 3" 300 123,8 (4,87) R31 146 (5,75) 89 (3,50)
DN CLASS H J 600 123,8 (4,87) R31 146 (5,75) 89 (3,50)
40A 20K 81 (3,19) 48 (1,89) 150 149,2 (5,87) R36 171 (6,75) 115 (4,53)
10K 96 (3,78) 60 (1,36) 4" 300 149,2 (5,87) R37 175 (6,88) 115 (4,53)
50A 105 (4,13) 60 (1,36)
40K 600 149,2 (5,87) R37 175 (6,88) 115 (4,53)
10K 126 (4,96) 89 (3,50)
80A 132 (5,20) 89 (3,50)
20K
100A 10K 151 (5,94) 115 (4,53)

21
LD300 Serie Abmessungen
LD300S - Messumformer für Lebensmittel- und Pharmaanwendungen mit Vorbau/Tubus

Bitte 150 mm Freiraum vorsehen


für die lokale Einstellung von Nullpunkt
und Spanne mittels des Magnetstiftes

TRI-CLAMP
E
High Pressure - HP

Elektr.
Anschluss-
gewinde E RTJ
ØD
LOCK

TRI-CLAMP

ØG
ØD

ØC

ØF
ØG
ØC

ØF
TANK-
A ext. O-RING ADAPTER

+1
-0 TANK-
32,8 91,2 O-RING
A ext. ADAPTER
+2
-0
67,6

ØD IDF
E

ØG
ØD

ØC

ØF
TRI-CLAMP

TANK-
A ext. O-RING
ADAPTER

DIN 11851
E SMS E
ØG

ØG
ØD

ØD
ØC

ØC
ØF

ØF

O-RING TANK- TANK-


ADAPTER A Vorbau O-RING ADAPTER
A Vorbau

LD300S

ANSCHLUSS MIT Abmessungen in mm (”)


VORBAU/TUBUS A ØC ØD E ØF ØG Tubus
.

Tri-Clamp DN50 8 (0.315) 63.5 (2.5) 76.5 (3.01) 18 (0.71) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Tri-Clamp DN50 HP 8 (0.315) 63.5 (2.5) 81 (3.19) 25 (0.98) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Tri-Clamp - 2" 8 (0.315) 63.5 (2.5) 76.5 (3.01) 18 (0.71) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Tri-Clamp - 2" HP 8 (0.315) 63.5 (2.5) 81 (3.19) 25 (0.98) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Tri-Clamp - 3" 8 (0.315) 91 (3.58) 110 (4.33) 18 (0.71) 72.5 (2.85) 100 (3.94) 50 (1.96)

Tri-Clamp - 3" HP 8 (0.315) 91 (3.58) 115 (4.53) 25 (0.98) 72.5 (2.85) 100 (3.94) 50 (1.96)

Gewinde DN25 - DIN 11851 6 (0.24) 47.5 (1.87) 63 (2.48) 21 (0.83) 43.2 (1.7) 80 (3.15) 26.3 (1.03)

Gewinde DN40 - DIN 11851 8 (0.315) 56 (2.2) 78 (3.07) 21 (0.83) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Gewinde DN50 - DIN 11851 8 (0.315) 68.5 (2.7) 92 (3.62) 22 (0.86) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Gewinde DN80 - DIN 11851 8 (0.315) 100 (3.94) 127 (5) 29 (1.14) 72.5 (2.85) 100 (3.94) 50 (1.96)

Gewinde SMS - 2" 8 (0.315) 65 (2.56) 84 (3.3) 26 (1.02) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Gewinde SMS - 3" 8 (0.315) 93 (3.66) 113 (4.45) 32 (1.26) 72.5 (2.85) 100 (3.94) 50 (1.96)

Gewinde RJT - 2" 8 (0.315) 66.7 (2.63) 86 (3.38) 22 (0.86) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Gewinde RJT - 3" 8 (0.315) 92 (3.62) 112 (4.41) 22.2 (0.87) 72.5 (2.85) 100 (3.94) 50 (1.96)

Gewinde IDF - 2" 8 (0.315) 60.5 (2.38) 76.2 (3) 30 (1.18) 50.5 (1.99) 80 (3.15) 48 (1.89)

Gewinde IDF - 3" 8 (0.315) 87.5 (3.44) 101.6 (4) 30 (1.18) 72.5 (2.85) 100 (3.94) 50 (1.96)

22
Abmessungen LD300 Serie
LD300S - Messumformer für Lebensmittel- und Pharmaanwendungen ohne Vorbau/Tubus

Bitte 150 mm Freiraum vorsehen


für die lokale Einstellung von Nullpunkt
und Spanne mittels des Magnetstiftes

TRI-CLAMP
Elektr. E
High Pressure - HP
Anschluss-
gewinde E RTJ

ØD

ØC

ØF
LOCK

TRI-CLAMP

A TANK-
ØC

ØC
ØF
ADAPTER
O-RING

+1

32,8
-0
91,2 A
TANK- IDF
ADAPTER E
+2 O-RING
-0
67,6

ØC

ØF
ØD
E
TRI-CLAMP
A TANK-
ADAPTER
O-RING

DIN 11851
SMS
E
E
ØD

ØD
ØC

ØC
ØF

ØF
TANK-
A TANK-
ADAPTER
A ADAPTER
O-RING O-RING

LD300S

ANSCHLUSS OHNE Abmessungen in mm (”)


VORBAU A ØC ØD E ØF ØG Tubus
.

Tri-Clamp DN50 8 (0.315) 63.5 (2.5) 76.5 (3.01) 18 (0.71) 47.5 (1.87) --- ---

Tri-Clamp - 1 1/2" 12 (0.47) 50 (1.96) 61 (2.4) 18 (0.71) 35 (1.38) --- ---

Tri-Clamp - 1 1/2" HP 12 (0.47) 50 (1.96) 66 (2.59) 25 (0.98) 35 (1.38) --- ---

Tri-Clamp - 2" 12 (0.47) 63.5 (2.5) 76.5 (3.01) 18 (0.71) 47.6 (1.87) --- ---

Tri-Clamp - 2" HP 12 (0.47) 63.5 (2.5) 81 (3.19) 25 (0.98) 47.6 (1.87) --- ---

Tri-Clamp - 3" 12 (0.47) 91 (3.58) 110 (4.33) 18 (0.71) 72 (2.83) --- ---

Tri-Clamp - 3" HP 12 (0.47) 91 (3.58) 115 (4.53) 25 (0.98) 72 (2.83) --- ---

Gewinde DN40 - DIN 11851 13 (0.51) 56 (2.2) 78 (3.07) 21 (0.83) 38 (1.5) --- ---

Gewinde DN50 - DIN 11851 15 (0.59) 68.5 (2.7) 92 (3.62) 22 (0.86) 50 (1.96) --- ---

Gewinde DN80 - DIN 11851 16 (0.63) 100 (3.94) 127 (5) 29 (1.14) 81 (3.19) --- ---

Gewinde SMS - 1 1/2" 12 (0.47) 55 (2.16) 74 (2.91) 25 (0.98) 35 (1.38) --- ---

Gewinde SMS - 2" 12 (0.47) 65 (2.56) 84 (3.3) 26 (1.02) 48.6 (1.91) --- ---

Gewinde SMS - 3" 12 (0.47) 93 (3.66) 113 (4.45) 32 (1.26) 73 (2.87) --- ---

Gewinde RJT - 2" 15 (0.59) 66.7 (2.63) 86 (3.38) 22 (0.86) 47.6 (1.87) --- ---

Gewinde RJT - 3" 15 (0.59) 92 (3.62) 112 (4.41) 22.2 (0.87) 73 (2.87) --- ---

Gewinde IDF - 2" 12 (0.47) 60.5 (2.38) 76 (2.99) 30 (1.18) 47.6 (1.87) --- ---

Gewinde IDF - 3" 12 (0.47) 87.5 (3.44) 101.6 (4) 30 (1.18) 73 (2.87) --- ---

23
LD300 Serie SYSTEM302 Architektur

24
SYSTEM302 Architektur LD300 Serie

25
LD300 Serie Weitere Produkte von Smar

Druck Differenz-, Absolut- und Überdruck Füllstand


RD400
4-20 mA LD290 LD400

LD291 LD301
TB300
LD302
LD292
LD-LMK,
LD293 LD303 LD-LMP

Überdruck- Industrie- Differenzdruck- Differenzdruck- Radar- Tauch- und Torsionsstab-


messumformer messumformer messumformer messumformer mit Füllstands- Brunnen- messumformer
für Druck “High Performance” messumformer sonden

Stellung / Position Dichte/Konzentration

FY301 FY301 TP301 DT301

FY302 FY400 FY302 TP302 DT302


FY303 FY303 TP303 DT303

Stellungsregler Stellungsregler Stellungsregler Messumformer Intelligenter Dichte- /


mit Auto-Tuning mit Remote Sensor für Position Konzentrations-
messumformer

Temperatur Datenlogger / Schreiber

TT301 TT411

TT302
TT303 TT421

Temperatur- Temperatur- Temperatur-


Temperaturfühler Handlogger, Datenlogger
messumformer messumformer messumformer
Schutzrohre Schreiber
im Feldgehäuse für Tragschiene für Kopfmontagage

Konfiguratoren Schnittstellen

ISP

HI311 HI321

HART® Konfigurator HART® Konfigurator HART® Hand- HART-USB- HART-RS232- HART-USB-


für den Pc CONF401 für den Pc DDCON 100 konfigurator Schnittstelle und Schnittstelle Schnittstelle
HPC401PLUS Konfigurator

26
Weitere Produkte von Smar LD300 Serie

Absperrorgane Druckmittlersysteme Wirkdruckorgane

Ventilblöcke, Druckmittler Durchflusssonden


Absperrventile Flansch-, Tubus-, Zellen-, Verschraubte-, Rohr- Blenden
Hygiene- und Füllstandausführungen
Konverter

FP302 IF302 FI302

FP303 IF303 FI303

Feldbus zu Druck Strom zu Feldbus Feldbus zu Stom HART® / Fieldbus HART® / Strom
Konverter Konverter Konverter Schnittstelle HI302 Konverter HCC301

Kontroller / Regler / Steuerungen

Programmierbare Digitaler Mehrkanal- Universal Feldbus-Schnittstelle


Steuerung regler DFI302
LC700 CD600Plus

System

ProcessView Syscon Studio302 LogicView AssetView


Prozessvisualisie- Systemkonfigurator System302 Software zur On-Line Anlagen
rung Management-Tool Konfiguration nach Asset-Management-Tool
IEC61131

27
LD300 Serie

smar
Mess- und Regeltechnik,
Fertigungs- und Vertriebs-GmbH
Telefon +49 (0) 671 / 79468-0
Telefax +49 (0) 671 / 79468-29
E-Mail: infoservice@smar.de
www.smar.com
www.smar.de
Smar behält sich das Recht vor, technische Änderungen und
Inhalte ohne vorherige Ankündigung auszuführen.
Aktuelle Informationen können jederzeit von unserem
Internetauftritt heruntergeladen werden.
© Copyright 2010 - Smar GmbH - Alle Rechte vorbehalten. - Januar-/2013

28