Sie sind auf Seite 1von 13

BUS-SIMULATOR 2009

Kurzanleitung

Kapitel 1: Erste Schritte


Wir haben alles daran gesetzt, ein Produkt zu entwickeln, das der ganzen Familie Spaß macht und
Simulationsfreunden und Busfans unterhaltsame Stunden bereiten soll.

Mit den besten Grüßen,

Ihr „Bus-Simulator 2009”-Team

1.1 Benötigte und empfohlene Hardware/Software


Wir haben uns bei der Entwicklung darum bemüht, die Hardwareanforderungen möglichst gering
zu halten, um möglichst vielen einen Zugang zum Produkt zu ermöglichen.

Um „Bus-Simulator 2009“ zu spielen, benötigen Sie folgende Mindesthardware:


Windows XP/Vista
2 Ghz
1 GB RAM
3D-Grafikkarte mit mindestens 128 MB RAM
550 MB Festplattenspeicher
DirectX 9.0

Bitte achten Sie stets darauf, die neuesten offiziellen Treiber des jeweiligen Kartenherstellers
zu benutzen, Treiber von Drittanbietern können zu fehlerhaften Ergebnissen führen. Sollten
trotzdem Probleme auftreten, sollten Sie die offiziellen Treiber des jeweiligen Chipherstellers
(z.B. auf ATI.com, Nvidia.com) installieren. Sollten Sie Fragen bzgl. Ihrer Hardware haben,
konsultieren Sie bitte zunächst den Händler, bei welchem Sie die Hardware erworben haben.

1.2 Installation
Legen Sie bitte die CD in Ihr Laufwerk. Sofern nicht automatisch per Autostart das Auswahlmenü angezeigt
wird, starten Sie bitte das Programm „setup.exe“ auf der CD. Damit startet die Installation. Folgen Sie bitte
den Anweisungen des Installationsprogramms.

Kapitel 2: Los geht’s – Allgemeines


Der Bus-Simulator 2009 gibt Ihnen die Möglichkeit, der Stadt Rheinburg mit dem beliebten, öffentlichen
Verkehrsmittel, mehr Leben und Mobilität einzuhauchen.

Um Ihrer Aufgabe gerecht zu werden, stehen Ihnen zunächst 12 Busse und über ein Dutzend Aufträge zur
Verfügung. Kaufen Sie sich mit Ihrem Startkapital Ihren ersten Bus und entscheiden Sie selbst über Erfolg
oder Misserfolg Ihres soeben gegründeten Busunternehmens.

Im über 300 Hektar großen Rheinburg finden sie abwechslungsreiche Gebiete, von Neubausiedlungen und
kleinen Dörfern, über enge Altstadtkerne, weitläufige Überland- und Industriegebiete, bis hin zu Flughäfen,
Burgen und Schlössern.
Steigen Sie ein, der Bus wartet!

Kapitel 3: Quicktipp – in 10 Schritten zur ersten Linienfahrt

1. Klicken Sie auf „Spiel starten“ im Hauptmenü.


2. Erstellen Sie ein Spielerprofil mit Ihrem Namen.
3. Klicken Sie auf Profil laden.
4. Sie werden ins Admin-Menü gebracht; hier verwalten Sie Ihr Busunternehmen.
5. Kaufen Sie über die Fahrzeugbörse Ihren ersten Linienbus. Wählen Sie das gewünschte Busmodell und
legen Sie die Ausstattung (Lackfarbe, Innenraumfarbe, Polsterfarbe) fest. Klicken Sie dann auf „Bus
kaufen“.
6. Sie müssen nun eine erste Buslinie einrichten. Es stehen verschiedene Buslinien zur Auswahl, die Sie
innerhalb des Stadtgebiets einrichten können. Machen Sie dies über den Menüpunkt „Buslinien“ (linker
Bildschirmrand).
7. Wählen Sie nun unter Missionen den Punkt „Linienstrecken“.
8. Wählen Sie eine der aufgelisteten Strecken und klicken Sie auf „Strecke fahren“.
9. Die Spielwelt wird geladen und Sie starten im ausgewählten Bus an der ersten Haltestelle der gewählten
Strecke. Lassen Sie den Motor an, lösen Sie die Handbremse und fahren Sie los.
10. Der Fahrplan wird Ihnen unten rechts angezeigt; Oben rechts finden Sie eine Übersichtskarte die Sie
mit der Taste M ein- und ausblenden und mit der Taste N vergrößern können; mit der F1-Taste können
Sie den gesamten Fahrplan einblenden. Mit der Leertaste öffnen Sie das Aktionsmenü, um den Bus und
Ihre Spielfigur zu steuern. Mit der F2-Taste können Sie Tastenbelegungen direkt im Spiel ändern und
allen Aktionen beliebige Tastenkürzel zuweisen.

Kapitel 4: Quicktipp - Freies Spiel

1. Laden Sie Ihr Spielprofil, sodass Sie den Verwaltungsbildschirm vor sich sehen.
2. Kaufen Sie einen Bus, z.B. einen Niederflurbus, unter "Fahrzeugbörse".
3. Unter "Freies Spiel" wird nun das Busdepot als Busstandort angezeigt.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche hinter dem Standort, um das freie Spiel dort zu beginnen.
5. Der Freispielmodus wird gestartet - Sie starten im Spiel in unmittelbarer Nähe von abgestellten Bussen
und können in diese einsteigen.

Kapitel 5: Das Hauptmenü

Spielerprofile
Um Ihre Buskarriere zu starten, müssen Sie zunächst ein Spielerprofil anlegen. Klicken Sie hierzu auf „Spiel
starten“ und wählen Sie einen leeren Slot aus. Im sogleich erscheinenden Fenster können Sie Ihren
gewünschten Namen eingeben. Bestätigen Sie diesen mit „Profil anlegen“. Wenn Sie nun auf Ihren Namen
klicken, bestätigen Sie mit „Profil laden“, dass Sie fortfahren möchten. Sie werden dann weiter zum Admin-
Menü geführt. Hier verwalten Sie Ihr soeben gegründetes Busunternehmen!
In ihr persönliches Profil werden alle erspielten Fortschritte gespeichert. Insgesamt können im Bus-
Simulator 2009 bis zu sechs verschiedene Profile angelegt werden.
Möchten Sie ein Profil löschen, so klicken Sie einfach auf das gewünschte Profil und wählen „Profil
löschen“.

Optionen
In das Optionsmenü gelangen Sie über das Hauptmenü und einen Klick auf „Einstellungen“. Dort können
Bildschirmauflösung, Qualitätseinstellungen, Musik- und Soundlautstärke, sowie die Tastenbelegung des
Spiels an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Das Spiel kann optional auch im Fenstermodus gespielt
werden. Diesen Button finden Sie unter dem Fenster der Bildschirmauflösungen.
Die Qualitätsvoreinstellungen unterscheiden sich hinsichtlich Darstellungsqualität und Performance.
Probieren Sie einfach die beste Einstellung für Ihren Computer aus! Feineinstellungen der Grafikqualität
können Sie unter „Erweitert“ und „Anzeigen“ auch individuell vornehmen. Dies wird aber nur versierten
Nutzern empfohlen.
Beachten Sie, dass die maximalen Auflösungs- und Qualitätseinstellungen eventuell durch die Hardware
und Rechenleistung Ihres Computers begrenzt sein können.

Automatisches Nachladen – Ist diese Funktion deaktiviert, wird das Spiel kurz unterbrochen, um einen
neuen Bereich der Stadt und Umgebung zu laden. Beim automatischen Nachladen wird im Hintergrund
nachgeladen. Sie benötigen dafür aber einen Rechner mit mindestens 2 GB Speicher und einer schnellen
Grafikkarte.
Busse – Sollen KI-Busse in der Stadt herumfahren?
Passanten – Sollen außer den Fahrgästen noch weitere Passanten durch die Stadt laufen?
Physikengine – Rechenintensivere Physikengine für die KI-Fahrzeuge
Weniger Fahrzeuge – Falls Ihr Rechner zu langsam ist oder über zu wenig Speicher verfügr, können Sie
auch weniger KI-Fahrzeuge herumfahren lassen.
Hohe Variation – Mehr unterschiedliche Fahrzeug- und Passanten-Modelle
Computerzeit – Aktivieren Sie diese Funktion, wenn Sie ausschließlich zu der Zeit im Spiel spielen
möchten, die auch gerade in der Realität ist. Wenn Sie also um 21 Uhr spielen, wird es im Spiel ebenfalls 21
Uhr sein.
Glasscheiben im Ego-Modus – Wenn Sie keine reflektierenden Glasscheiben als Busfahrer haben möchten,
deaktivieren Sie diese Funktion.
Ansagen mit Straßennamen – Da Sie die Straßennamen nach Belieben umbenennen können, empfiehlt sich
diese Funktion, da ansonsten die alten Straßennamen durchgesagt werden.
Automatische Haltestellenansage – Wenn Sie dieses deaktivieren, müssen Sie die Durchsagen per Hand
machen. Versäumen Sie dies, führt dies zu Punktabzug.
Manueller Ticketverkauf – Aktivieren Sie dies, wenn Sie selbst die Fahrkarten an die Fahrgäste verkaufen
möchten.

Passen Sie ggf. die o.g. und die anderen verfügbaren Optionen und Funktionen an Ihre Wünsche oder die
Leistung Ihres Systems an.

Tastenbelegung
Im Optionsmenü und im Pausenmenü während des Spiels können Sie über einen Klick auf
„Tastenbelegung“ die Steuerung des Spiels Ihren eigenen Vorlieben anpassen. Klicken Sie zur Änderung
einer Tastenbelegung einfach in das blaue Feld neben der zu ändernden Aktion. Betätigen Sie dann die
gewünschte, neue Taste und schon wurde die Tastenbelegung geändert.
Sie können keine Tasten doppelt belegen. Unter Umständen ist Ihre gewünschte Taste bereits für eine andere
Funktion belegt. Gegebenenfalls müssen Sie diese Funktion dann zuerst löschen oder einer anderen Taste
zuweisen, um die gewünschte Taste für andere Zwecke verwenden zu können.

Kapitel 6: Verwaltung des Busunternehmens: Das Admin-Menü

Statistik
Hier werden Ihnen Informationen zur Unternehmensentwicklung und zu den erledigten Aufträgen angezeigt.
Spielerfigur
Hier können Sie Ihre Spielerfigur betrachten und über „Weiter“ und „Zurück“ auch ein anderes Aussehen
wählen.

Buslinien
Bus-Simulator 2009 bietet zunächst 10 Linien in je zwei Richtungen, die komplett „Rheinburg“ abdecken.
Zusätzlich dazu können Sie über den Streckeneditor eigenhändig und nach Herzenslust weitere Linien
einrichten und hinzufügen.
Um eine Buslinie fahren zu können, müssen Sie diese über einen Klick auf die jeweilige Schaltfläche
einrichten. Das Einrichten einer Linie kostet je nach ihrer Profitabilität einen bestimmten Geldbetrag. Im
späteren Spielverlauf können Sie sich mehr und vor allem profitablere Linien leisten.
Sobald die Linie eingerichtet ist, erscheint eine Statistik, wie hoch die Nutzung der Linie im Vergleich zu
den anderen eingerichteten Linien ist. So können Sie gut einen Überblick darüber bekommen, ob sich die
Linie für Sie überhaupt rentiert.

Aufträge
Linienfahrten
Im diesem Menüpunkt starten Sie über „Linie fahren“ Ihre eingerichteten Linien und können endlich selbst
ans Steuer! Sie sehen in diesem Menü außerdem auf einen Blick, wie hoch die Vergütung der Fahrt und
eventuelle Boni ausfallen. Boni erhalten Sie bei besonders sicherer und pünktlicher Fahrt.
Außerdem wird die Anzahl der Haltestellen angezeigt, womit Sie die Dauer der Linienfahrt einschätzen
können.

Auftragsfahrten
Die Auftragsfahrten besitzen, im Gegensatz zu den Linienfahrten, nur einen Start- und einen Zielpunkt. Der
beste und schönste Weg für die Fahrgäste ist dabei auf der Übersichtskarte markiert. Sie können natürlich
auch frei durch die Stadt zum Ziel fahren.
Im Auftragsfahrten-Menü wird Ihnen die Vergütung und Beschreibung verschiedener Aufträge angezeigt.
Die Auftragsfahrten werden durch Klick auf „Auftrag annehmen“ gestartet.

Freies Spiel
Im Menüpunkt „Freies Spiel“ können Sie mit jedem beliebigen, bereits erworbenen Bus, an einem von fünf
Startpunkten im Gebiet „Rheinburg“ starten. Zunächst müssen Sie die gewünschten Busse über das Menü
„Fuhrpark“ manuell per „Standort verlegen“ an den Standort Ihrer Wahl verlegen. Wechseln Sie dann
wieder in den Menüpunkt „Freies Spiel“ und klicken Sie dort dann auf „Zum Standort“.

Busse
Zentrales Element des Spiels sind die Busse. Insgesamt 12 verschiedene Modelle in verschiedenster
Ausführung stehen Ihnen zur Verfügung (zusätzliche werden Sie über das Internet herunterladen können).
Neben Niederflurbussen für Linienfahrten stehen Ihnen auch Überland-, Reise-, und Shuttlebusse zur
Verfügung, um allen Ansprüchen der Fahrgäste gerecht zu werden.

Fuhrpark
Im Fuhrpark sehen Sie die in der „Fahrzeugbörse“ erworbenen Busse Ihres Unternehmens. Wichtig ist der
Befehl „Standort verlegen“, mit dem Sie den Bus in eines der fünf Startgebiete des „Freien Spiels“ verlegen
können.
Weiterhin können Sie den Bus umbenennen oder die Ausstattung verändern. Neben der Farbe können Sie
auch Sitzbezüge und Farbe des Innenraums verändern oder Werbung an der Seite des Busses anbringen.

Im Fuhrpark-Menü können Sie den Bus schließlich auch per Mausklick betanken oder verkaufen.

Fahrzeugbörse
In der Fahrzeugbörse können Sie neue Busse für Ihren Fuhrpark anschaffen, sofern Sie über genügend Geld
verfügen. Wird einer der Busse ausgewählt, sehen Sie neben dem Typ des Busses (z.B. Niederflurbus) auch
eine kurze Typbeschreibung, sowie die Anzahl der Steh- und Sitzplätze.
Letztlich entscheidend ist jedoch der Kaufpreis des Busses. Der Kauf erfolgt über die Schaltfläche „Bus
kaufen“.
Kapitel 7: Ingame-Anzeigen und Steuerung
7.1 Anzeigen

Die wichtigsten Anzeigen


Ihres Fahrzeugs finden Sie am linken, unteren Bildschirmrand. Ganz links werden Geschwindigkeit, Uhrzeit
und der eingelegte Gang angezeigt.
In der Leiste rechts davon finden Sie alle Funktionen, die im Tacho des Fahrzeugs angezeigt werden:
Scheinwerfer und Blinker, Status von Handbremse und Batterie, Öl- und Tankstand, sowie aktuelle
Wetterwarnungen wie Straßenglätte.
Der rechte Bildschirmrand zeigt missionsspezifische Details an. Rechts wird die gerade anzufahrende
Bushaltestelle angezeigt. Neben einer Stoppuhr, die die Einhaltung des Zeitplans überwacht, werden dort
auch alle an einer Station aus- oder einsteigenden Fahrgäste aufgeführt.
Links davon sehen Sie die aktuelle und maximale Sitz- und Stehplatz-Anzahl. Die maximale Anzahl der
Steh- und Sitzplätze variiert von Bus zu Bus.
Darüber sehen Sie eine Statusanzeige der Bustüren. Sind diese geschlossen, werden sie rot dargestellt. Sind
sie grün, sind sie momentan geöffnet. Orange bedeutet, dass die Tür aufgrund eines einsteigenden Fahrgasts
gerade belegt ist und nicht geschlossen werden kann.

Wichtig für die Planung Ihrer Route ist die Minimap, die Sie über „M“ aufrufen können.

Auf dieser wird der Bus durch einen großen blauen Pfeil dargestellt. Der kleine weiße Pfeil zeigt die
Richtung zur nächsten Bushaltestelle an. Die ideale Linie zur nächsten Bushaltestelle wird auf der Minimap
als farbige Spur dargestellt.
Bushaltestellen erkennen Sie als runde Kreise mit einem „H“. Die aktiven Bushaltestellen einer Linienfahrt
werden grün hervorgehoben. Diese Bushaltestellen müssen im Lauf der Mission angefahren werden.

Um sich einen besseren Überblick über die Spielwelt, oder die Fahrstrecke zu verschaffen, zeigt die
Übersichtskarte einen wesentlich größeren Ausschnitt der Spielwelt.
Die Übersichtskarte wird über „N“ gestartet. Sie können die Übersichtskarte mit der Maus verschieben und
über das Mausrad in die Karte rein oder raus zoomen. Die wesentlichen Elemente der Übersichtskarte
stimmen mit denen der Minimap überein.

7.2 Das Leertasten-Menü


Durch das Bedienungskonzept von Bus-Simulator 2009 haben Sie mit möglichst wenigen Eingaben den
gesamten Bus unter Kontrolle.
Betätigen Sie hierzu die Leertaste.

Das erscheinende Menü kann einfach über die Zahlen 1 – 5 bedient werden. Wollen Sie beispielsweise die
Türen öffnen, betätigen Sie die Leertaste, wählen sie „2“ und anschließend nochmals „1“ um alle Türen zu
öffnen.
Zum Einstellen des Blinkers betätigen Sie die Leertaste, wählen Sie „1“ und „4“, und suchen Sie sich
anschließend den gewünschten Blinker aus.
Innerhalb kürzester Eingewöhnungszeit werden Sie den Bus blind bedienen können!
Selbstverständlich können Sie auch sämtliche Funktionen auf Tasten Ihrer Wahl legen, wenn Sie sich den
Weg über das Bedienungsmenü sparen möchten.

7.3 Bedienung
Die weiteren Tastaturkürzel für die Bedienung des Bus-Simulators 2009 finden Sie in der nachfolgenden
Tabelle. Sie können im Spiel alle Tastenbelegungen Ihren eigenen Wünschen anpassen.
Pfeil hoch Beschleunigen
Pfeil ab Bremsen
Pfeil links Links lenken
Pfeil rechts Rechts lenken
Leertaste Startet das Leertastenmenü
M Minimap
N Übersichtskarte
Enter Öffnet alle Türen
Y Öffnet/Schließt Tür 1
X Öffnet/Schließt Tür 2
C Öffnet/Schließt Tür 3 / Laderaum 1
V Öffnet/Schließt Tür 4 / Laderaum 2
Strg rechts Einstellen von Tempomat und
Geschwindigkeitsbegrenzung
Shift rechts + Pfeil hoch oder Pfeil ab Manuelle Einstellung von Tempomat und
Geschwindigkeitsbegrenzung
A Menü „Verkehr“
S Menü „Armaturen Anzeigen“
F Menü „Fahrzeug“
K Menü „Kameras“
Pos 1 Menü „Scheinwerfer Blinker“
T Menü „Türen“
Ende Blinker rechts
Entfernen Blinker links
Bild ab Warnblinkanlage
Pos 1 Menü „Scheinwerfer Blinker“
Einfügen Scheinwerfer an/ausschalten
Bild auf Fernlicht
G Umschalten zwischen automatischer und
manueller Gangschaltung
W Hochschalten
E Runterschalten
Q Handbremse
I Informationen der Linienfahrt
1 Freie Außenansicht
2 Fahreransicht
3 Egoperspektive
4 Außenansicht
5 Draufsicht
6 Rückansicht
7 Haltestellenansicht
F1 Haltestellenübersicht
F2 Tastenbelegungsmenü
7.4 Tempolimit und Tempomat
Während der Fahrt können Sie sowohl ein Geschwindigkeitslimit setzen, als auch den Tempomat
einschalten. Dies machen Sie mir der rechten STRG -Taste (Standardbelegung).
Wenn Sie das Geschwindigkeitslimit eingeschaltet haben, können Sie manuell Gas geben, fahren aber nie
schneller, als das gesetzte Limit. Wenn Sie als z.B. innerhalb einer Ortschaft das Limit auf 50 km/h setzen,
können Sie beliebig Gas geben, werden aber (außer in Tempo 30-Zonen) keine Strafzettel für zu schnelles
Fahren mehr erhalten.
Mit dem Tempomat wird die gesetzte Geschwindigkeit automatisch gehalten, ohne dass Sie Gas geben
müssen. Durch Tippen auf die Bremse deaktivieren Sie den Tempomat wieder.
Geschwindigkeitslimit und Tempomat können mit der rechten Shift-Taste und den Beschleunigungs-
/Bremstasten hoch und runter gesetzt werden.

7.5 Aufträge, Linien und Missionen


Wenn Sie im Hauptmenü eine Linienfahrt oder einen Auftrag annehmen, starten Sie eine Mission. Spielziel
ist es, den Fahrplan einzuhalten und ohne Verspätung alle Passagiere sicher ans Ziel zu bringen.
Wenn Sie den Auftrag besonders sicher und pünktlich beenden, winken Ihnen sogar Bonuszahlungen.
Auf der Minimap und auf der Übersichtskarte werden die anzufahrenden Bushaltestellen grün
hervorgehoben und durch eine farbige Linie verbunden. Diese Linie stellt einen guten Kompromiss aus
kürzestem, schnellstem und einfachstem Weg dar.
Die Missionsdetails werden Ihnen zu Beginn jeder Mission im Überblick angezeigt (später können Sie diese
über F1 aufrufen). Rechts unten haben Sie während der Mission stets die Zeit im Blick.

Nach der letzten Bushaltestelle können Sie die Linie in der Gegenrichtung zurückfahren, eine neue Linie
wählen, im Freispielmodus weiterfahren, oder zurück ins Menü wechseln.

7.6 Freispielmodus
Im Freispielmodus können Sie mit den Bussen frei und ohne Zeitdruck die riesige Spielwelt erkunden.
Wenn Sie später eine Linienfahrt annehmen möchten, betätigen Sie einfach F1 und folgen Sie dem Menü.
So ist ein Wechsel ins Hauptmenü nicht notwendig.

7.7 Busparkplatz
Wenn Sie den Bus verlassen, bzw. abstellen wollen, um beispielsweise in einen anderen Bus steigen zu
können, müssen Sie den Bus an einem Busparkplatz abstellen. Die Busparkplätze erkennen Sie an der
gelben Markierung, die denen der Linienhaltestellen ähnelt.
Diese Busparkplätze finden Sie im Busdepot, am Busparkplatz Zentrum, beim Hangar und beim Rasthof
Kekshausen. Stellen Sie Ihre erworbenen Busse am besten verteilt in der Stadt ab, so können Sie am
schnellsten und einfachsten die Busse nach Ihren Wünschen wechseln.

7.8 Betanken des Busses


Wie im echten Leben verbrauchen Ihre Busse natürlich Sprit. Im Spiel gibt es zwei Möglichkeiten, Ihre
Busse zu betanken: Entweder man betankt die Busse direkt im Admin-Menü unter „Fuhrpark“ oder man
fährt im Spiel eine der über die Spielwelt verteilten Tankstellen an. Das Betanken funktioniert, indem Sie
ähnlich wie bei den Linienfahrten in den gelben Bereich vor der Zapfsäule fahren und dann mit Leertaste die
Schaltfläche „Betanken“ bestätigen.
Sie finden die Tankstellen auch auf der Übersichtskarte (Taste „N“), wo Sie durch das Tankstellensymbol
markiert sind.
Kapitel 8: Der Streckeneditor

Wenn Sie weitere Straßen und Bushaltestellen des riesigen Stadtgebiets von Rheinburg erschließen
möchten, können Sie über den mitgelieferten Streckeneditor eigene Buslinien einrichten.
Klicken Sie hierzu im Hauptmenü auf „Streckeneditor“.
Im Hauptmenü des Streckeneditors sehen Sie nun die Übersichtskarte von Rheinburg mit den bisher
erstellten Linien, die standardmäßig mit dem Spiel mitgeliefert werden.
Die Navigation auf der Karte erfolgt über die Maus. Mit der gedrückten rechten Maustaste können Sie die
Karte verschieben, mittels des Mausrads wird gezoomt. Die linke Maustaste wird für die restlichen Aktionen
benötigt.

Wählen Sie zunächst eine neue, noch nicht bearbeitete Linie aus. Diese erkennen Sie durch die Bezeichnung
„Leerer Streckenslot“. Klicken Sie auf „Strecke anlegen“ und gleich nochmal auf „Bearbeiten“.
Sie kommen nun zum Linienmenü. In der „Beschreibung“ können Sie die Fahrtroute der Linie kurz
beschreiben. Diese Information wird dann im Admin-Menü des Spiels bei der entsprechenden Linie
angezeigt.
Die Matrix-Anzeige und die Matrix-Nummer entsprechen den Leuchtschrift – Busanzeigen im Spiel. Die
Matrix-Nummer ist die Liniennummer, in unserem Fall zum Beispiel die 11. Die Matrix-Anzeige entspricht
dem Text neben der Nummer, zum Beispiel „Busbahnhof“
Darunter können Sie einen Haken bei „Überlandstrecke“ setzen, wenn die Fahrt über Landstraßen führt.
Die Vergütung bestimmt den Umsatz, den Sie bei erfolgreichem Abschluss der Mission gutgeschrieben
bekommen. Links wird der Standartumsatz festgelegt, rechts eventuelle Boni. Die Standardvergütung liegt
bei 300 – 400 Euro, je nach Streckenlänge. Die Standardboni liegen zwischen 50 und 150 Euro.
Die erlaubte Verspätung gibt an, ab wann Sie definitiv als „verspätet“ unterwegs sind. Verspätete Busse
bekommen keine Boni. Als Richtwert sollten hier etwa 2 – 3 Minuten eingegeben werden.

Richten Sie nun Ihre erste Richtung der Fahrstrecke an. Klicken Sie dazu auf „Richtung anlegen“. An den
oberen Schiebereglern kann die Farbe der Fahrtspur in der Minimap festgelegt werden. Klicken Sie dann
auf „Richtung bearbeiten“.
Sie gelangen jetzt in ein neues Menü, in dem Sie die Strecke planen können. Die Karte besitzt sensitive
Symbole. Sie können den Mauszeiger über Bushaltestellen laufen lassen und erhalten links unten deren
Bezeichnung. Suchen Sie sich eine erste Bushaltestelle aus. Im Beispiel wählen wir den Dortmunder-Weg.
Klicken Sie auf die Bushaltestelle.
Die ausgewählte Bushaltestelle wird links hinzugefügt. Um die farbige Fahrtstrecke festzulegen, müssen Sie
nun den Weg bis zur nächsten Bushaltestelle definieren. Klicken Sie in Fahrtrichtung in der Nähe der
Bushaltestelle auf die Straße. Es wird nun ein Wegpunkt angelegt, der mit der ersten Bushaltestelle
verbunden wird. Klicken Sie weiter vorne auf die Straße und die beiden Wegpunkte werden verbunden.
So können Sie sich schnell eine Fahrtroute zur nächsten Bushaltestelle bauen. Wenn Sie bei dieser angelangt
sind, klicken Sie auf die Bushaltestelle. Diese wird wieder automatisch als Bushaltestelle erkannt und in der
Liste aufgeführt. Verfahren Sie weiter nach diesem Schema und fügen Sie so viele Bushaltestellen hinzu,
wie Sie möchten.

Wichtig: Der letzte Wegpunkt muss eine Bushaltestelle sein und darf nicht mitten auf der Straße enden!
Wenn Sie sich verbaut haben sollten, können Sie über das „X“ den entsprechenden Wegpunkt löschen. Sie
können auch Wegpunkte nach oben oder unten verschieben. Benutzen Sie hierfür einfach die Pfeile.
Bei den Bushaltestellen sehen Sie die Zeiteinstellung, die der Bus bis zu dieser Bushaltestelle benötigen
darf. Wenn Sie also schätzen, dass der Bus von der vorletzten Bushaltestelle, bis zum Busbahnhof 2
Minuten benötigt, so stellen Sie bei der Station „Busbahnhof“ 2 Minuten ein.
Klicken Sie nun auf „Speichern“ und Sie werden ins Linienmenü zurück gebracht.
Sie können jetzt eine zweite Richtung anlegen, bei der Sie zum Beispiel die gleiche Strecke in
Gegenrichtung bauen. Sie verfahren hierbei absolut gleich, wie bei der ersten Richtung.
Klicken Sie auf „Speichern“ und im Hauptmenü des Editors nochmal auf „Strecken speichern“.
Jetzt beenden Sie den Editor rechts oben über „Editor beenden“. Starten Sie das Spiel neu und laden Sie Ihr
Spielprofil. Unter „Linie einrichten“ finden Sie jetzt Ihre soeben erstellte Linie.

Viel Spaß beim Linienbau!

Kapitel 9: Letzte Worte


Weitere interessante Spiele finden Sie unter www.astragon.de

Wir sind stets bemüht, unser Produkt zu verbessern und zu erweitern, damit Sie auch langfristig
Spaß mit „Bus-Simulator 2009“ haben.
Besuchen Sie unsere Webseite www.bussimulator2009.de, um neue Busse, Features, Extras und vieles mehr
herunterzuladen und Neuigkeiten aus der Welt von Bus-Simulator 2009 zu erfahren.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und viel Spaß beim Fahren,

Das “Bus-Simulator 2009”-Team

BUS-SIMULATOR 2009
© Contendo Media GmbH. Alle Rechte vorbehalten.