Sie sind auf Seite 1von 58

Electric Drives Linear Motion and

and Controls Hydraulics Assembly Technologies Pneumatics Service

Rexroth IndraMotion MTX


Firm- und Software
07V04
Release Notes
Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Titel Rexroth IndraMotion MTX


Firm- und Software
07V04

Art der Dokumentation Release Notes

Dokumentations-Type
Interner Ablagevermerk RS-87334bf6d499ed7d0a6846a0015fee00-2-de-DE-2

Zweck der Dokumentation Diese Dokumentation informiert über die Korrekturen und Ergänzungen, die in
der IndraMotion MTX Soft- und Firmware durchgeführt wurden.

Änderungsverlauf Ausgabe Stand Bemerkung


07V04 23.07.2007 Erstausgabe

Schutzvermerk © Bosch Rexroth AG, 2007


Weitergabe sowie Vervielfältigung dieser Unterlage, Verwertung und Mitteilung
ihres Inhalts wird nicht gestattet, soweit nicht ausdrücklich zugestanden. Zu‐
widerhandlungen verpflichten zum Schadenersatz. Alle Rechte für den Fall der
Patenterteilung oder Gebrauchsmustereintragung vorbehalten (DIN 34-1).
Verbindlichkeit Die angegebenen Daten dienen allein der Produktbeschreibung und sind nicht
als zugesicherte Eigenschaften im Rechtssinne zu verstehen. Änderungen im
Inhalt der Dokumentation und Liefermöglichkeiten der Produkte sind vorbehal‐
ten.
Herausgeber Bosch Rexroth AG
Bgm.-Dr.-Nebel-Str. 2 ■ D-97816 Lohr a. Main
Telefon +49 (0)93 52/ 40-0 ■ Fax +49 (0)93 52/ 40-48 85
http://www.boschrexroth.com/
Systementwicklung Werkzeugmaschinen (BaWe)
Hinweis Diese Dokumentation ist auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG I/VI
and Controls

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
Seite

1 Wichtige Hinweise.......................................................................................................... 1
1.1 Updateinstallation auf MTX07VRS......................................................................................................... 1
1.2 MTX compact Firmwareupdate............................................................................................................... 2
1.3 Installation von der Festplatte................................................................................................................. 2
1.4 Installation von CD ................................................................................................................................. 3
1.5 Dokumentation als Online-Hilfe.............................................................................................................. 3
1.6 Wichtige Informationen........................................................................................................................... 3
1.6.1 Die SPS-Bibliotheken werden nach einem Wiederherstellen nicht richtig übernommen.................... 3
1.6.2 Verschobene Eingangssignale im Zusammenhang mit deaktivierten DP-Teilnehmern...................... 3
1.7 Softwareupdate von Version MTX05VRS nach MTX07VRS.................................................................. 4
1.7.1 WinLock .............................................................................................................................................. 4
1.7.2 WinStudio ........................................................................................................................................... 4
1.7.3 IndraLogic ........................................................................................................................................... 4
IndraWorks-Projekt aus 05V08 nach 07V04 konvertieren................................................................ 4
1.7.4 Projektkonvertierung 05VRS → 07VRS .............................................................................................. 5
1.8 Wichtige Hinweise in letzter Minute........................................................................................................ 8
1.9 Produkt- und Komponentenversionen.................................................................................................... 8

2 Neue Funktionen.......................................................................................................... 11
2.1 NC-Technologie.................................................................................................................................... 11
2.1.1 Systemachskopplung ....................................................................................................................... 11
2.1.2 Geschwindigkeitslimitierung bei Achskopplung mit Tabellen ........................................................... 11
2.1.3 NC-Sätze im IPO überspringen ........................................................................................................ 11
2.1.4 Minderbestückte 5-Achstransformation RRLLL ................................................................................ 11
2.1.5 Asynchrone Achsen in Inch .............................................................................................................. 12
2.1.6 SD_Variable für Satzvorlauf ............................................................................................................. 12
2.1.7 S-Wert-Vogabe für SERCOS-Spindeln über SPS ............................................................................ 12
2.2 Maschinenbedienung............................................................................................................................ 12
2.2.1 Anzeige Spindelposition im Grundbildschirm ................................................................................... 12
2.2.2 Erweiterung Achsdaten - Restweg im ACS....................................................................................... 12
2.2.3 Anzeige Spindelleistung, Drehmoment ............................................................................................ 12
2.2.4 Anzeige Placement Korrekturtabelle ................................................................................................ 12
2.3 Programmierung................................................................................................................................... 13
2.3.1 Zykleneinfügedialog unterstützt GNP-Bohrzyklen ............................................................................ 13
2.3.2 NC-Analyzer ..................................................................................................................................... 13
2.3.3 NC-Simulation Erweiterungen Gewindeprofile ................................................................................. 13
2.3.4 Text-Editor zum Bearbeiten großer Dateien ..................................................................................... 13
2.3.5 Zykleneinfügedialog für VPP16 ........................................................................................................ 13
2.3.6 Positionieren auf fehlerhafte Zeile .................................................................................................... 13
2.3.7 GNP: Restschnittbearbeitung ........................................................................................................... 13
2.3.8 GNP: Konturschnitt Einstechen ........................................................................................................ 13
2.3.9 GNP: Einfache Abspanzyklen .......................................................................................................... 14
2.4 Werkzeugverwaltung............................................................................................................................ 14
2.4.1 Anzeige des Werkzeugkorrekturinterfaces ....................................................................................... 14
II/VI Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Inhaltsverzeichnis

Seite
2.4.2 Werkzeugliste sortieren .................................................................................................................... 14
2.4.3 Abbildung der Werkzeugkorrekturregister auf Systemdaten ............................................................ 14
2.4.4 Funktion PLC Check_Info und PLC Check_Write ............................................................................ 15
2.4.5 Dialog zur Querykonfiguration für Werkzeuglisten ........................................................................... 15
2.5 HMI-Projektierung ................................................................................................................................ 15
2.5.1 Umstellung auf .Net 2.0 Compact Framework von Bedienoberfläche CE ........................................ 15
2.5.2 Adressierung einzelner Elemente mehrdimensionaler Felder in WinStudio ..................................... 15
2.5.3 Umschaltung zu Third-Party Applikationen aus Bedienoberfläche ................................................... 15
2.5.4 Unterstützung von Handbediengerät VCH08 ................................................................................... 15
2.5.5 Unterstützung von Handbediengerät VEH30 mit Handrad- und Override-Funktion ......................... 15
2.5.6 Unterstützung neuer Generation-Bedienfelder VAMxx.2 ................................................................. 16
2.5.7 Mehrsprachige CE-Bedienoberfläche ............................................................................................... 16
2.5.8 NC-Fehlernummer an SPS melden .................................................................................................. 16
2.5.9 Änderung der Sprachverwaltung für F-, M-Panels und Bedienbilder ............................................... 16
2.6 IndraWorks Engineering....................................................................................................................... 16
2.6.1 Automation Interface......................................................................................................................... 16
2.6.2 Online/Offline Modus......................................................................................................................... 16
2.6.3 MTX – Firmwaredownload in IndraWorks.......................................................................................... 16
2.6.4 Silentinstallation................................................................................................................................. 17
2.6.5 Kreisformtest..................................................................................................................................... 17
2.7 IndraLogic............................................................................................................................................. 17
2.7.1 Unterstützung von Profibus DP V1 Funktionalität............................................................................. 17
2.7.2 CANOpen Doppel-Master mit Profil 4.0.2 für MTX standard und performance................................. 17
2.7.3 Begrenzung Spindeldrehzahl aus SPS............................................................................................. 17
2.7.4 Erweiterung SPS-Variablenspeicher................................................................................................. 17
2.7.5 SPS-Signal Fehler löschen................................................................................................................ 17
2.8 Basisfunktionen NC-Kern..................................................................................................................... 17
2.8.1 M - 1289 Gerätekonfiguration für CML40 ......................................................................................... 17
2.8.2 M - 1565 Firmwaredownload mit einem FW-File .............................................................................. 18
2.9 Simulation............................................................................................................................................. 18
2.9.1 VAM 41.............................................................................................................................................. 18
2.9.2 Variablen auf zusätzlicher Karteikarte frei konfigurierbar.................................................................. 18
2.9.3 Import von Grafiken........................................................................................................................... 18
2.10 Allgemeine Anforderungen................................................................................................................... 18
2.10.1 Benutzerverwaltung über SPS ansprechbar .................................................................................... 18
2.10.2 Benutzerverwaltung von externen Applikationen ansprechbar ........................................................ 18
2.10.3 Integration Euchner EKS .................................................................................................................. 19
2.10.4 Erweiterung Benutzerverwaltung für Technologieschutz ................................................................. 19

3 Software....................................................................................................................... 21
3.1 Behobene Fehler.................................................................................................................................. 21
3.1.1 IndraWorks / Drive / _Other............................................................................................................... 21
Ausnahmefehler mit Totalabsturz im SI-Diagnosedialog ............................................................... 21
Engineering-Desktop: Laden von IndraDrive Parameter fehlerhaft ............................................... 21
Fehler beim Schreiben von SERCOS Daten vom Typ "String" ..................................................... 21
3.1.2 IndraWorks / HMI / Configuration...................................................................................................... 21
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG III/VI
and Controls

Inhaltsverzeichnis

Seite
Eingabe F-Panel bei Anlegen eines neuen Screens führt zu Endlosschleife ................................ 21
Aufruf von Variablen listen ............................................................................................................. 21
IW-ENG: bei HMI-Daten aktualisieren tritt eine Exception auf, wenn Projekt aus V05 in V07 bearbeitet
wird ................................................................................................................................................ 21
Kein Abspeichern der Bildnummer im Screen-Konfigurator .......................................................... 22
Exception beim Aufruf von WinStudio ........................................................................................... 22
HMI: An exception occurs on clicking the “Help” button of HMI wizard. ........................................ 22
IWE: Fehler bei Konfiguration von F-Tasten, wenn zuerst das Projekt gespeichert wird .............. 22
IW-ENG: Nach dem Kopieren eines M-Panel fehlt es im Screen-Editor ....................................... 22
3.1.3 IndraWorks / HMI / Diagnosis............................................................................................................ 22
Der Zeitstempel der NC-Fehlermeldungen ist um genau 2 h falsch .............................................. 22
ProVi-Diagnosen werden nicht mehr aktualisiert, nachdem Antriebe Online geschaltet sind ....... 22
3.1.4 IndraWorks / HMI / User screens...................................................................................................... 22
Tastaturkey werden an OCX gesendet ......................................................................................... 22
Externe Applikation: Keine OP-Bereich-Umschaltung über <Alt>+<Tab> .................................... 23
3.1.5 IndraWorks / HMI-CE / Configuration................................................................................................ 23
IW-ENG: beim Anlegen eines neuen VEx-Gerätes fehlen im Kontextmenu Einträge ................... 23
3.1.6 IndraWorks / IndraLogic / Local IO.................................................................................................... 23
MTX Compact: Fehlerhafte Ausgangswerte bei Onboard I/O ....................................................... 23
3.1.7 IndraWorks / IndraLogic / PLC Interface........................................................................................... 23
ProVi: Bei Verwendung von VAR_EXTERNAL funktioniert CreateDiagnosisData nicht ............... 23
3.1.8 IndraWorks / IndraLogic / Profibus.................................................................................................... 23
Verschobene Eingangssignale im Zusammenhang mit deaktivierten DP-Teilnehmern ................ 23
3.1.9 IndraWorks / Motion / _Other............................................................................................................. 24
Thema Usability: NC-Neustart ohne Fortschrittsbalken ................................................................ 24
3.1.10 IndraWorks / Motion / Archives.......................................................................................................... 24
OPD HMI: Fehlende Usability bei Steuerungsdaten-Arch./Wiederherstg. bei Remote-Prog. ....... 24
Steuerungsdaten-Wiederherstellung ohne Auswahl des Startup-Modus ...................................... 24
Thema Durchgängigkeit und Usability: NC-Archiv wiederherstellen ............................................. 24
Usability: Keine Beschränkung bei Steuerungsdaten-Archivierung auf Netzwerk-Pfade .............. 25
3.1.11 IndraWorks / Motion / NC Configuration............................................................................................ 25
Auswahl "Datengruppe" nicht auswählbar, wenn Bibliothek zur Ansicht ausgewählt ist ............... 25
3.1.12 IndraWorks / NC Operating / _Other................................................................................................. 25
Kreisformtest - Freigaben Status funktioniert nicht ........................................................................ 25
Kreisformtest - Aufzeichnungsdauer für den Kreisformtest anpassen .......................................... 25
3.1.13 IndraWorks / NC Operating / CPL-Debugger.................................................................................... 25
NC-Analyzer: Dialog zur Freigabe zum Arbeiten ohne Gesamtsperre ( General Inhibit) kann entfallen
........................................................................................................................................................ 25
CPL-Debugger: Falscher Titel im Verbindungs-Window ............................................................... 25
3.1.14 IndraWorks / Programming / GNP Editor / Turning........................................................................... 26
Grafische NC-Programmierung: Drehzyklen arbeiten nur mit fest vorgegebener Schneidenradius‐
korrektur ........................................................................................................................................ 26
Fehlerhaftes Verhalten von Compiler und Simulation bei nicht vorhandenem Kanal .................... 26
Konturverletzung im Unterschnitt durch tangentialen Anlauf im GNP-Zyklus G710 ...................... 26
3.1.15 IndraWorks / Programming / Navigator............................................................................................. 26
Im MTX-Navigator gibt es beim Kopieren keine Möglichkeit abzubrechen ................................... 26
3.1.16 IndraWorks / Programming / NC Program editor............................................................................... 27
IV/VI Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Inhaltsverzeichnis

Seite
Bohrzyklen: Eingabemasken fehlen im Technologiepaket "Drehen" ............................................. 27
NC-Editor: Suchfunktion geht nicht in den 2. geöffneten Editor .................................................... 27
Der Fenstertitel des NC-Editors reagiert nicht auf Sprachumschaltung ........................................ 27
3.1.17 IndraWorks / Programming / NPV Editor........................................................................................... 27
Benutzerverwaltung: Funktionales Benutzerrecht "Nullpunkwerte editieren" ist wirkungslos ....... 27
NC-Datenlisten: Fehlerhafte Eingabe blockiert nach Bedienbereichswechsel die aufgerufene An‐
wendung ........................................................................................................................................ 27
3.1.18 IndraWorks / Programming / Simulation / Milling............................................................................... 27
MTXSimulation: Abgleich von /usrfep für die Hintergrund-Emulation unvollständig ...................... 27
3.1.19 IndraWorks / Programming / Simulation / Turning............................................................................. 28
MTXCompiler: Kanalzuordnung funktioniert teilweise nicht .......................................................... 28
3.1.20 IndraWorks / Programming / Variable Editor..................................................................................... 28
Variablenliste: Fehlerhafte Eingabe blockiert nach Bedienbereichswechsel die aufgerufene Anwen‐
dung ............................................................................................................................................... 28
Fehlermeldung nach Steuerungs-Reset bei offenem Variablen-Editor ......................................... 28
Variablen-Editor reagiert nicht richtig auf Sprachumschaltung ...................................................... 28
3.1.21 IndraWorks / Simulation / _Other....................................................................................................... 28
Hilfeaufruf für Simulation fehlt ....................................................................................................... 28
3.1.22 IndraWorks / Simulation / Virtuelles Bedienfeld................................................................................. 29
Virt.VAM: Keine Erkennung einer Verbindungsunterbrechung ..................................................... 29
3.1.23 IndraWorks / Toolmanagement / Tool Configuration......................................................................... 29
Werkzeugverwaltung: Die Funktion Aktualisieren in IWE funktioniert nicht für den DBT2 - Listenkon‐
figurationsknoten ........................................................................................................................... 29
Toolmanagement: QueryConfigControl reagiert nicht auf Sprachumschaltung ............................ 29
Werkzeugverwaltung: Liste "verschlissene Werkzeuge" sollte über F-Taste aufgeschaltet werden ...
29
3.1.24 IndraWorks / Toolmanagement / Tool Editor..................................................................................... 29
Werkzeugverwaltung: Bei Typänderung werden nichtrelevate Daten nicht gelöscht .................... 29
Werkzeugeditor: Fehlerhafte Eingabe und anschließendes Beenden des Editors führt zu Fehlver‐
halten ............................................................................................................................................. 30
Werkzeugliste: Anzeige der Additiven Werteingabe wird abgeschnitten ....................................... 30
Sprachumschaltung: Benutzertexte werden im Werkzeug-Neu-Einfügen-Editor nicht umgeschaltet
........................................................................................................................................................ 30
3.1.25 IndraWorks / Toolmanagement / Tool List......................................................................................... 30
Werkzeugverwaltung: Fehler bei Eingabe nachdem SPS-Validate failed kam ............................. 30
Werkzeuglistenanzeige: Keine Fehlermeldung ,wenn die Anmeldung des Änderungsevents fehl‐
schlägt ........................................................................................................................................... 30
Wz.-Liste: Sortierdialog verliert seine Einstellungen ..................................................................... 30
3.1.26 IndraWorks MTX / _Other.................................................................................................................. 31
IWE "hängt" sich sporadisch beim Wiederherstellen von Antriebsparametern auf ....................... 31
Projekt nicht konvertierbar ............................................................................................................. 31
MTX-Projekte aus 05VRS können in 07VRS nicht mehr geöffnet werden .................................... 31
Oszilloskop: Der Programmtrigger verursacht Exception .............................................................. 31
NC-Funktion "LMZ" (Nullsetzen lineare Moduloachse) funktioniert nicht richtig ........................... 31
Falsche Bezeichnung "NC-Debugger" in der Benutzerverwaltung - MTX-Funktionen .................. 31
Keine Rückmeldung, wenn Gerätetyp des Projektes und der Steuerung nicht zusammenpassen ....
31
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG V/VI
and Controls

Inhaltsverzeichnis

Seite
Maschinenfunktionstasten wirken auf Animationsgeschwindigkeit der Simulation ....................... 32
MTX: MTX-Initialisierungsprogressbar in falscher Oberflächensprache ....................................... 32
3.1.27 IndraWorks MTX / User Management............................................................................................... 32
Thema Kompatibilität: Benutzerverwaltung in MTX07VRS aktiv ................................................... 32
3.1.28 IW-CommonTools / _Other................................................................................................................ 32
Benutzerverwaltung ....................................................................................................................... 32
3.1.29 IW-PDA / _Other................................................................................................................................ 32
OPD: Kennzeichnung aktives Projekt (in ActiveProject.inf) ist zu verbessern .............................. 32
3.1.30 Logical Device / _Other..................................................................................................................... 32
Automation-Interface: SCP-Server-Absturz (LDX) nach Archivdownload ..................................... 32
3.1.31 Logical Device / NC Items................................................................................................................. 33
NC-Satzanzeige zeigt kein lesegeschütztes Hauptprogramm an ................................................. 33
3.1.32 NC-Firmware / _Other....................................................................................................................... 33
Fatal System Error 112 beim Steuerungshochlauf ........................................................................ 33
Sporadischer Fehler 3087 - NFSMOUNT ENONET nach Hochlauf .............................................. 33
3.1.33 NC-Firmware / Axis Movement.......................................................................................................... 33
Bei Kreisbewegungen werden programmierte Achsbeschleunigungen nicht eingehalten ............ 33
Möglicher Nachlauf bei Tippen von Achsen, wenn Teilstrecke mit Eilgang getippt wird ............... 33
Bei Splines mit Vektororientierung: Es tritt Fehler 2936 "Interner Spline-Fehler Nr. 36" auf ......... 33
Geschwindigkeitssprung beim Überspringen von 3 NC-Sätzen .................................................... 34
Zu niedrige Bahngeschwindigkeit bei Orientierungsbewegung ..................................................... 34
3.1.34 NC-Firmware / Error Announcement................................................................................................. 34
Keine Diagnoseanzeige (Fehlermeldungen) bei Speichermangel im NC-Kern ............................. 34
3.1.35 NC-Firmware / Filesystem and Database.......................................................................................... 34
NC-Daten-Archivieren: Systemfehler 1835, wenn SPS in Stopp geschaltet wird ......................... 34
3.1.36 NC-Firmware / Machine Parameters................................................................................................. 34
Automatische Einstellung der Parameter SPSTSLICE und IPOSYNC ......................................... 34
NC-Konfigurator: Fehler bei Schreiben des Parameters 301000090 in die Konfigurationsdaten ....
35
3.1.37 NC-Firmware / NC-Interface.............................................................................................................. 35
Das PLC-Interface-Signal "iSp_DrvAct" (Antrieb in Betrieb) wird nicht korrekt gebildet ................ 35
3.1.38 NC-Firmware / NC Program / CPL.................................................................................................... 35
GNP-Zyklus G801 wird sporadisch nicht ausgeführt ..................................................................... 35
CPL: ZOT-Befehl (Zugriff auf NPV-Tabelle) dauert ca. 3,5 ms bis 4 ms. ...................................... 35
MCODS(111,...) "Spindel-Leistung" liefert nur Werte für die erste Spindel ................................... 36
3.1.39 NC-Firmware / NC Program / NC-Function....................................................................................... 36
Servo-Fehler in einem Programm mit Achskopplung und einer Koppeltabelle ............................. 36
Systemachskopplung ist exportgenehmigungspflichtig ................................................................. 36
Systemfehler 1348 2Illegal Operation im IR" beim Schreiben von SD.SysSpCmdData ............... 36
Bei Achstrafo 2 werden die Koordinaten im WCS falsch angezeigt. ............................................. 36
3.1.40 NC-Firmware / PLC-Kernel & Drivers................................................................................................ 37
Der Baustein "VexKeys" zeigt falsches Verhalten bei Verbindungsunterbrechung ....................... 37
3.1.41 NC-Firmware / Sercos Communication............................................................................................. 37
Fehler beim Zugriff auf Sercos-Daten via SPS-FB MT_ScsData .................................................. 37
3.1.42 Other / Documentation...................................................................................................................... 37
MTX-Funktionsbeschreibung: In 19.1 fehlt die Stirnseitentrafo 3021003 ...................................... 37
VI/VI Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Inhaltsverzeichnis

Seite
3.1.43 Other / Other...................................................................................................................................... 37
Exception beim Beenden des ENG ............................................................................................... 37
3.2 Ungelöste Fehler.................................................................................................................................. 38
3.2.1 IndraWorks / HMI / _Other................................................................................................................. 38
Teilprojekt Import: Bei alten Projekten u.U. Fehlermeldung beim Import auf ein Visualisierungsgerät
........................................................................................................................................................ 38
3.2.2 IndraWorks / HMI / Configuration...................................................................................................... 38
Eingabe einer ungültigen Bildnummer führt zu Endlosschleife IWE .............................................. 38
3.2.3 IndraWorks / HMI / WinStudio........................................................................................................... 38
Abgeschnittene Texte im Anwenderbild ........................................................................................ 38
WinCE: Exception beim Beenden von IW-HMI auf CE-Geräten ................................................... 38
3.2.4 IndraWorks / IndraLogic / _Other....................................................................................................... 38
Quittierung des Kommandos Program Download über Message Interface kommt zu früh. .......... 38
3.2.5 IndraWorks / NC Operating / CPL-Debugger.................................................................................... 39
NC-Analyzer:Kommunikation wird beim Deaktivieren des Windows nicht unterbrochen .............. 39
NC-Analyzer: Aufruf des deaktivierten NC-Analyzers über den F-Key funktioniert nicht .............. 39
3.2.6 IndraWorks / Programming / Simulation / Turning............................................................................. 39
Zyklen G710 und G712: Senkrechter Anlauf AN unwirksam ......................................................... 39
3.2.7 IndraWorks / Toolmanagement / Tool List......................................................................................... 39
Werkzeugliste: Sortierdialog funktioniert nicht für Listen mit variabler Zeilenanzahl ..................... 39
3.2.8 IndraWorks MTX / _Other.................................................................................................................. 40
DPI-Einstellungen des Windows Desktop ..................................................................................... 40
Fehlende M-Tasten in einzelnen NC-Bildschirmen ....................................................................... 40
Firmware Download auf CML: Nach Reboot wird die aktuelle Firmware nicht angezeigt ............. 40
NC-PLC-Interface: Name der Knoten geht zum Teil verloren ....................................................... 41
3.2.9 Logical Device / FIS........................................................................................................................... 41
NC-Konfigurator über Remote-Engineering unter Umständen nicht nutzbar ................................ 41
3.2.10 NC-Firmware / _Other....................................................................................................................... 42
MTX Systemdaten: Fehler bei Neustart nach Einlesen eines MTX06-Steuerungs-Archivs .......... 42

4 Service und Support.................................................................................................... 43


4.1 Helpdesk............................................................................................................................................... 43
4.2 Service-Hotline..................................................................................................................................... 43
4.3 Internet.................................................................................................................................................. 43
4.4 Vorbereitung der Informationen............................................................................................................ 43

Index............................................................................................................................ 45
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 1/48
and Controls

Wichtige Hinweise

1 Wichtige Hinweise
1.1 Updateinstallation auf MTX07VRS
Nach einer Updateinstallation auf MTX07V04 muss der Netzwerktreiber der
LAN-Verbindung 2 zur CMP-Steuerungsbaugruppe aktualisiert werden.
Vorgehensweise:
1. Geräte-Manager öffnen (Arbeitsplatz-Icon mit rechter Maustaste ankli‐
cken – „Eigenschaften“ – Reiter „Hardware“ – „Geräte-Manager“)
2. Im Geräte-Manager „+“-Zeichen vor dem Netzwerkadapter anklicken und
mit rechter Maustaste auf den Eintrag „PCC-P Numerical Controller“ kli‐
cken und im Popup-Fenster den Eintrag „Treiber aktualisieren…“ aus‐
wählen.
3. Den aktuellen Treiber (netbrcpcc) auswählen und installieren. Dazu die
Auswahl „Software von einer Liste oder bestimmten Quelle installieren“.
Der Treiber liegt unter folgendem Pfad ab: „C:\Programme\Rexroth\Ind‐
raWorks\mtx\drivers“. Nach der Installation den Hardwareupdate-Assis‐
tenten mit „Fertig stellen“ beenden.
4. Reihenfolge der Netzwerkverbindungen überprüfen bzw. korrigieren. Da‐
zu über „Start“ – „Einstellungen“ das Fenster „Netzwerkverbindungen“
öffnen. Über „Erweitert“ – „Erweiterte Einstellungen…“ das Fenster „Er‐
weitert“ öffnen. Im Fenster „Verbindungen“ die Reihenfolge der Netzwerk‐
verbindungen überprüfen:
4.1. LAN-Verbindung 1)
(Gerätename: Intel(R) PRO 100/VE Network Connection)
4.2. LAN-Verbindung 2 2)
(Gerätename: PCC-P Numerical Controller)
4.3. eventuelle weitere Netzwerkverbindungen
Die Standard-Netzwerkverbindung, die bei der Installation von Windows
XP automatisch eingerichtet wird und mit „LAN-Verbindung“ bezeichnet
ist, muss in der Reihenfolge der Netzwerkverbindungen an erster Stelle
stehen. Die Netzwerkverbindung zur CMP-Steuerungsbaugruppe, die mit
„LAN-Verbindung 2“ bezeichnet ist, muss in der Reihenfolge nach der
Standard-Netzwerkverbindung stehen.

Mit dem Markieren der entsprechenden Netzwerkverbindung und


dem anschließenden Anklicken von „Pfeil nach oben“ bzw. „Pfeil
nach unten“ kann im Fenster „Verbindungen“ die Reihenfolge ge‐
ändert werden.

Bei einer Updateinstallation kann nach dem Reboot folgende Fehlermeldung


auftreten:

1) Der Name der Netzwerkverbindung kann umbenannt werden.


2) Der Name der Netzwerkverbindung kann umbenannt werden.
2/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Wichtige Hinweise

Abb.1-1: Fehlermeldung
Mit <OK> bestätigen und nach abgeschlossenem Reboot folgende Registrie‐
rungen durchführen (z. B. über Startmenü \ Ausführen …):
Regsvr32
„C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Borland Shared\Bde\idapi32.dll“
Regsvr32
„C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Borland Shared\Bde\idsql32.dll“

1.2 MTX compact Firmwareupdate


Bei einem Update von einer Kern-Version 14.1.0 oder niedriger muss einmalig
ein Update der Systemdateien durchgeführt werden. Dazu wird die Standard
Firmwareverwaltung verwendet (siehe auch „Inbetriebnahmeanleitung Indra‐
Motion MTX“ unter „IndraControl L40“).

Vor einem Firmwareupdate muss ein Backup aller Steuerungsda‐


ten vorgenommen werden!

Es ist wie folgt vorzugehen:


1. Im Dialog „Firmwareverwaltung“ wird links die Datei
„FWC-CML40-MTX-SYSTEM.fw“ selektiert.
2. Die Checkbox „Neustart nach Download“ wird abgewählt.
3. Der Systemdownload wird durch Betätigen des Buttons „Download…“
gestartet.
4. Nach Ende des Downloads wird links die gewünschte Firmwareversion
selektiert.
5. Der Firmwaredownload wird durch Betätigen des Buttons „Download…“
gestartet. Die Checkbox „Neustart nach Download“ bleibt auf „abge‐
wählt“.
6. NC-Neustart ausführen und dabei Startup-Modus 6 (Urladen) einstellen,
um ein neues root-Filesystem anzulegen.

1.3 Installation von der Festplatte


Besteht die Notwendigkeit, die Datenträger (CD1, CD2) auf Festplatte zu ko‐
pieren, um dann von hieraus zu installieren, ist folgendermaßen vorzugehen:
1. Auf der Festplatte ein Verzeichnis anlegen mit dem Namen: CD1
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 3/48
and Controls

Wichtige Hinweise

2. Auf der gleichen Ebene noch ein Verzeichnis anlegen mit dem Namen:
CD2
WICHTIG: Die Verzeichnisnamen müssen CD1 und CD2 benannt wer‐
den!
3. Inhalt der ersten CD in das Verzeichnis CD1 kopieren
4. Inhalt der zweiten CD in das Verzeichnis CD2 kopieren
5. SETUP.EXE aus dem Verzeichnis CD1 von der Festplatte starten
Die Installation läuft automatisch durch, ohne einen CD-Wechsel zu fordern.

1.4 Installation von CD


Bei Installation von CD über Netzwerk (z. B. Zugriff von einem BTV/VPP auf
ein CD-Laufwerk eines Arbeitsplatzrechners) fehlt nach Abschluss des Setups
die Aufforderung zum Reboot. Ein Reboot ist aber erforderlich. In diesem Fall
muss der Rechner nach Beenden der Installation heruntergefahren und neu
gestartet werden.

1.5 Dokumentation als Online-Hilfe


Die meisten MTX-Dokumente sind auch zusätzlich als Online-Hilfe (CHM-For‐
mat) verfügbar.
Diese Online-Hilfen, die nicht aktiv von der Steuerung aufgerufen werden, lie‐
gen auf der separaten CD 3 unter \Hilfen\DE, bzw. \Hilfen\EN ab.

1.6 Wichtige Informationen


1.6.1 Die SPS-Bibliotheken werden nach einem Wiederherstellen nicht rich‐
tig übernommen
Um Funktionen bzw. Funktionsbausteine einer SPS-Bibliothek im SPS-Pro‐
gramm verwenden zu können, muss man diese SPS-Bibliothek in das Indra‐
Works-Projekt importieren und anschließend im Bibliotheksverwalter von
IndraLogic auf diese SPS-Bibliothek referenzieren.
Wird das IndraWorks-Projekt anschließend mit Archivieren und Wiederherstel‐
len auf einen anderen Rechner übernommen, werden die eigenständig refe‐
renzierten SPS-Bibliotheken beim Starten von IndraLogic nicht erkannt und im
Bibliotheksverwalter rot angezeigt.
Nach dem Wiederherstellen müssen die nicht erkannten SPS-Bibliotheken ein‐
malig im Bibliotheksverwalter gelöscht und neu angelegt bzw. neu referenziert
werden.

1.6.2 Verschobene Eingangssignale im Zusammenhang mit deaktivierten


DP-Teilnehmern
Deaktiviert man einen DP-Teilnehmer in der Profibuskonfiguration, der - be‐
züglich Slave-Adresse - vor einem aktiven liegt, so verschieben sich die Ad‐
ressen der Eingangssignale um die Größe des Adressbereichs der Eingangs‐
signale des ausgeblendeten Teilnehmers nach hinten. Bei Ausgängen besteht
das Problem nicht.
4/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Wichtige Hinweise

1.7 Softwareupdate von Version MTX05VRS nach MTX07VRS


1.7.1 WinLock
Bei Projekt aus V05 muss die Benutzerverwaltung geändert wer‐
den, sonst ist WinLock aktiv.

1.7.2 WinStudio
MTXSupportXmlUniData Control muss nach wie vor in jedem Bild neu regist‐
riert werden.

1.7.3 IndraLogic
IndraWorks-Projekt aus 05V08 nach 07V04 konvertieren
Die folgenden Schritte sind für jedes IndraWorks-Projekt einmalig
notwendig, das von Version MTX05VRS nach Version MTX07VRS
konvertiert werden soll.

1. IndraWorks-Projekt wie gewoht im IndraWorks wiederherstellen


- oder -
vorhandenes Projekt öffnen.
2. Mit Windows-Explorer alle Bibliotheken von
● ...Installationspfad...\IndraWorks\IndraLogic\Targets
\IndraMotion_MTX_CMP60_02VRS\lib\02V02.10
nach
● ...Projektpfad...\IndraMotion MTX P60\_EMB_Logic\lib
kopieren.
Vorhandene Bibliotheken überschreiben!
3. Zurückwechseln nach IndraWorks Engineering
4. Rechte Maustaste auf Logikknoten → Eigenschaften
5. Auf Tab „IndraLogic - Verzeichnisse“ wechseln.
6. Cursor in Feld „Bibliotheken“ setzen und rechts den Button |...| betätigen.
7. Folgenden Pfad wählen
● ...Installationspfad...\IndraWorks\IndraLogic\Targets
\IndraMotion_MTX_CMP60_02VRS\lib\02V02.10
8. Alle Dialoge mit OK schließen.
9. IndraLogic starten
10. Nach Erscheinen des folgenden Dialogs diesen bitte mit „Ja“ bestätigen.

Abb.1-2: Fehlermeldung IndraLogic


11. In den Bibliotheksverwalter wechseln.
12. Werden noch Bibliotheken „rot“ dargestellt , diese löschen und wieder neu
einfügen.
13. Alles bereinigen → Speichern
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 5/48
and Controls

Wichtige Hinweise

14. Wird ProVi verwendet „CreateProViDiagnosis“ ausführen.


15. Alles Übersetzen
Die Projektkonvertierung ist abgeschlossen!

1.7.4 Projektkonvertierung 05VRS → 07VRS


Zur Konvertierung von Projekten der Version 05VRS oder älter für die Verwen‐
dung mit MTX 07VRS kann ein externes Konvertierungstool genutzt werden,
das über die Installation zu Verfügung gestellt wird.
Name: MTX.ConverterToV07.exe
Ablageort: Runtimeverzeichnis z.B. $\Rexroth\Indraworks

Die Konvertierung ermöglicht es dem Anwender, auch in alten Projekten die


neuen Funktionen der 07VRS, wie z.B.
● Kreisformtest und
● NC-Analyzer
nutzbar zu machen.
Außerdem können Werkzeugdatensätze, die mit einer Standardkonfiguration
der MTX unter der 02VRS erstellt wurden, auch in der Version ab 05VRS damit
wieder eingelesen werden.
Der Konverter bezieht sich immer auf das derzeit (für IndraWorks Operation)
aktive Projekt. Auf der ersten Tabpage des Konvertierungsdialogs kommt dazu
ein allgemeiner Hinweis und es wird der aktuelle Projektpfad angezeigt.

Abb.1-3: Konverter
Nach Aufruf des Konverters kommt die Tabpage „Applications“ zur Anzeige.
Dabei wird geprüft, ob eine Projektkonvertierung notwendig ist. Sind alle Ein‐
träge im Projekt vorhanden, werden die aufgelisteten Konvertierungsschritte
ausgegraut angezeigt und der Konvertierungsvorgang kann mit der Tabpage
„Tool list“ fortgesetzt oder beendet werden.
6/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Wichtige Hinweise

1. Konvertierungsschritt:
Aktivierung der neuen Funktionen

Abb.1-4: Aktivierung der neuen Funktionen


Nach der Bestätigung wird der 2. Konvertierungsschritt zur Ausführung
angeboten.
2. Konvertierungsschritt:
Änderung der F-Key-Belegung
OP3 Maschinen: <F8> (2. Ebene)/<F4> wird mit der Funktion „NC-Ana‐
lyzer“ belegt.
OP8 Wartung: <F6> wird mit der Funktion „Kreisformtest“ belegt.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 7/48
and Controls

Wichtige Hinweise

Abb.1-5: Änderung der F-Key-Belegung


Sollten diese Tasten im Projekt bereits verwendet werden, wird ein Kon‐
vertierungsfehler angezeigt. Der Anwender muss dann die neuen Funk‐
tionen im IW-Engineering mit dem F-Tastenkonfigurator freien F-Tasten
zurodnen.
Nach erfolgreicher Konvertierung erscheint folgendes Bild:

Abb.1-6: erfolgreiche Konvertierung


8/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Wichtige Hinweise

3. Konvertierungsschritt:
Möglichkeit zur Konvertierung von Werkzeugdatensätzen aus der Version
02VRS oder älter.
Dieser Konvertierungsschritt ist nur für Anwender relevant, die in einer
Version älter als 05VRS in der Standardkonfiguration der MTX Werk‐
zeugdatensätze erstellt haben, und diese durch eine inkompatible Werk‐
zeugschema- und Werkzeugkatalogumstellung in der Version 04VRS und
neuer nicht mehr importieren können. Im folgenden Dialog kann dazu
Quell- und Zieldatei definiert werden.

Abb.1-7: Konvertierung von Werkzeugdatensätzen aus der Version 02VRS


oder älter

Der 3. Konvertierungsschritt darf nur auf Datensätze der Standard‐


konfiguration (Werkzeugschemadefinition im feprom) zur 02VRS
angewendet werden!

1.8 Wichtige Hinweise in letzter Minute


siehe Datei <LastMinuteInfo07V04_DE.doc>

1.9 Produkt- und Komponentenversionen


IndraWorks 07V04.78
IW-Platform 07V16.199
IW-HMI 07V04.73
IndraLogic 1.61.238.3
IW-IndraLogic 1.61.193
IW-DeviceBase 06V04.81
IW-Drive 06V04.79
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 9/48
and Controls

Wichtige Hinweise

IW-HNC 06V03.20
IW-Simulation 07V04.58
WinStudio 6.5.0.9
MTX-Firmware 15.1.0.0
IW-MTX 07V04.133
MTX Target CMP60 01V01.14
MTX Target CMP60 02V02.14
MTX Target CML40 01V02.14
IndraMotion MTX 07V04.42
Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 11/48
and Controls

Neue Funktionen

2 Neue Funktionen
2.1 NC-Technologie
2.1.1 Systemachskopplung
Feature-Nummer: [M-0466]
Kurzbeschreibung: Diese Funktion dient als Basis zur Abdeckung der Technologie „Zahnradbear‐
beitung“.
Betriebsart- und kanalübergreifend können bis zu 32 unabhängige Kopplungs‐
verbände definiert werden. Bis zu 3 Master-Achsen können auf eine Slave-
Achse gekoppelt werden. Kopplungsverbände können bis zu einer Tiefe von 3
Ebenen kaskadiert werden.
Die gesamte Funktionalität wird in der MTX Funktionsbeschreibung, Kapitel
„Kopplungen“, Unterkapitel „Systemachskopplung“ detailliert beschrieben.

2.1.2 Geschwindigkeitslimitierung bei Achskopplung mit Tabellen


Feature-Nummer: [M-1459]
In bestimmten Situationen ist die Limitierung der Leitachsgeschwindigkeit zu
restriktiv.
Über den Parameter #32 in der Kopplungstabelle kann nun der gemeinsame
Einfluss der Radial- und Tangentialbeschleunigung abgeschaltet werden.
● #32 1
Limitierung aktiv (Default)
● #32 0
Limitierung teilweise abgeschaltet.

Bei teilweise abgeschalteter Limitierung kann es in bestimmten Si‐


tuationen vorkommen, dass das Beschleunigungsvermögen der
beteiligten Achsen überschritten wird.

2.1.3 NC-Sätze im IPO überspringen


Feature-Nummer: [M-1497]
Kurzbeschreibung: Zur Abarbeitung eines NC-Satzes ist bisher immer mindestens 1 Interpolator‐
takt notwendig. Wenn die Wegstrecke des NC-Satzes zu klein war, wurde die
programmierte Geschwindigkeit selbständig soweit reduziert, dass der Weg
innerhalb eines IPO-Takts abgefahren wurde.
Bei der Freiformflächenbearbeitung kommt es häufig vor, dass die von CAD-
Systemen erzeugten NC-Programme solche Sätze mit sehr geringem Weg
erzeugen. Da es wichtiger ist, eine möglichst konstante Bahngeschwindigkeit
einzuhalten, werden jetzt solche Minimalsätze übersprungen, der nicht verfah‐
rene Weg wird in den Weg des nächsten Satzes mit übernommen.

2.1.4 Minderbestückte 5-Achstransformation RRLLL


Feature-Nummer: [V05.01.220]
Kurzbeschreibung Bei dieser speziellen Variante der 5-Achstransformation werden die beiden ro‐
tatorischen Achsen nacheinander über nur einen physikalischen Antrieb mit
Kupplungsumschaltung verstellt. Die Programmierung der Koordinaten und
Orientierungen werden deshalb in Achspositionen umgewandelt. Über die SPS
werden dann die Rundachsen in diese Achspositionen verfahren. Eine echte
5-Achsbearbeitung ist mit dieser Transformation nicht möglich. Die Transfor‐
12/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Neue Funktionen

mation ist komplett im Kapitel 19.11 der MTX Funktionsbeschreibung V07


(DOK-MTX***-NC*FUNC*V07-FK01-DE-P, R911320243) beschrieben.

2.1.5 Asynchrone Achsen in Inch


Feature-Nummer: [V05.01.222]
Kurzbeschreibung: Asynchrone Achsen wurden in der MTX bisher prinzipiell in metrischen Ein‐
heiten behandelt. Eine Inch-Programmierung war nur durch Umschaltung in‐
nerhalb des NC‑Programms möglich.
Durch Einführung des Parameters „Standard-Einheit für asynchrone Linear-
Achsen“ (NCO/CorrUnit/AsynchrAxUnit) kann jetzt auch „Inch“ als Default-
Einheit für asynchrone Achsen eingestellt werden.

2.1.6 SD_Variable für Satzvorlauf


Feature-Nummer: [M-1442]
Kurzbeschreibung: Im Systemdatum SD.SysSRun.TargBlockSrc wird der nächste nach Satzvor‐
lauf auszuführende NC-Satz gespeichert. Damit ist es möglich, vor Ausführung
von Abgleichfunktionen auf die Programmierung im nächsten Satz Rücksicht
zu nehmen.

2.1.7 S-Wert-Vogabe für SERCOS-Spindeln über SPS


Feature-Nummer: [V07.01.1488]
Kurzbeschreibung: Bisher konnten Sollwerte für SERCOS-Spindeln nur über das NC-Programm
generiert werden.
Mit diesem Feature ist es nun möglich, auch direkt von der SPS Solldrehzahlen
oder eine Sollposition vorzugeben. Außerdem können Solldrehzahlen der NC
mit einem Getriebefaktor von der SPS beeinflusst werden.

2.2 Maschinenbedienung
2.2.1 Anzeige Spindelposition im Grundbildschirm
Feature-Nummer: [V07.02.0461]
Kurzbeschreibung: Die Technologieanzeige wurde um eine Spalte „Position [°]“ erweitert. Die
Spindelposition wird als Zahlenwert in der Einheit [Grad] bzw. [°] dargestellt.

2.2.2 Erweiterung Achsdaten - Restweg im ACS


Feature-Nummer: [V07.02.0637]
Kurzbeschreibung: Restweganzeige ist nun im ACS vorhanden.

2.2.3 Anzeige Spindelleistung, Drehmoment


Feature-Nummer: [V07.02.0638]
Kurzbeschreibung: Die Technologieanzeige wurde um eine Spalte „Leistung [kW]“ und „Moment
[%]“ erweitert. Die Spindelleistung wird als absoluter Wert in der Einheit [kW]
dargestellt. Das Spindelmoment wird als Prozent-Wert in der Einheit [%] dar‐
gestellt. Die Anzeigen erfolgen zusätzlich über Farbverlauf.

2.2.4 Anzeige Placement Korrekturtabelle


Feature-Nummer: [V07.02.0640]
Kurzbeschreibung: In der Anzeige der aktiven Korrekturen werden jetzt die aktuellen Korrektur‐
werte für Placements angezeigt.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 13/48
and Controls

Neue Funktionen

2.3 Programmierung
2.3.1 Zykleneinfügedialog unterstützt GNP-Bohrzyklen
Feature-Nummer: [V07.02.0932]
Kurzbeschreibung: Der Zykleneinfügedialog unterstützt das Eingeben und das Bearbeiten von
GNP-Bohrzyklen.
Voraussetzung:
Technologiepaket „Fräsen“ muss lizenziert sein.

2.3.2 NC-Analyzer
Feature-Nummer: [V07.02.0828]
Kurzbeschreibung: Das externe Programm CPL-Debugger wurde als NC-Analyzer in IndraWorks
Operation integriert. Der NC-Analyzer unterstützt den Anwender bei der Ana‐
lyse von NC-Programmen und kann dabei verwendete CPL-Variablen anzei‐
gen.

2.3.3 NC-Simulation Erweiterungen Gewindeprofile


Feature-Nummer: [V07.02.1240]
Kurzbeschreibung: In der Simulation wurden Gewindeprofile bisher nur in dreieckiger Form ange‐
zeigt. Nun werden Trapezgewinde und Rundgewinde unterstützt. Der Start‐
winkel von Gewindeprofilen wird jetzt ebenfalls simuliert.

2.3.4 Text-Editor zum Bearbeiten großer Dateien


Feature-Nummer: [V07.02.1025]
Kurzbeschreibung: Der Texteditor wird beim Bearbeiten von großen Dateien (Standardeinstellung
>1MB) verwendet. In der Bedienung ist er bei großen Dateien schneller als der
NC-Editor. Der Texteditor bietet jedoch keine Unterstützung für Syntaxhigh‐
lighting oder GNP.

2.3.5 Zykleneinfügedialog für VPP16


Feature-Nummer: [V05.03.0013]
Kurzbeschreibung: Für die niedrige Bildschirmauflösung (500*800) auf einem VPP16 oder ver‐
gleichbaren Geräten wurde der Zykleneinfügedialog angepasst.

2.3.6 Positionieren auf fehlerhafte Zeile


Feature-Nummer: [V07.02.0293]
Kurzbeschreibung: Wird durch die Steuerung, den Compiler oder die NC-Simulation ein Fehler im
NC-Programm gefunden, wird der Cursor im NC-Editor automatisch auf den
ersten Fehler im NC-Programm gesetzt.

2.3.7 GNP: Restschnittbearbeitung


Feature-Nummer: [V07.02.1243]
Kurzbeschreibung: Der Zyklus G712 entfernt Restmaterial, das bei einem vorher aufgerufen Zyklus
G710 in der Kontur nicht entfernt wurde.

Die Restschnittbearbeitung steht ab dem Release 07V04 zur Ver‐


fügung.

2.3.8 GNP: Konturschnitt Einstechen


Feature-Nummer: [V07.02.1250]
14/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Neue Funktionen

Kurzbeschreibung: Mit dem Zyklus G720 kann ein Einschnitt innerhalb einer Kontur bearbeitet
werden.

Konturschnitt Einstechen steht ab dem Release 07V04 zur Verfü‐


gung.

2.3.9 GNP: Einfache Abspanzyklen


Feature-Nummer: [V07.02.1251]
Kurzbeschreibung: Mit dem Zyklus 713 „Lang- und Plandrehen“ können einfache Drehbearbeitun‐
gen durchgeführt werden, für die bisher eine zusätzliche Kontur notwendig
wurde.

Einfache Abspanzyklen stehen ab dem Release 07V04 zur Verfü‐


gung.

2.4 Werkzeugverwaltung
2.4.1 Anzeige des Werkzeugkorrekturinterfaces
Feature-Nummer: [V07.04.0947]
Kurzbeschreibung: In der Standardbedienoberfläche gibt es jetzt die Möglichkeit, den Inhalt aller
maximal 16 Werkzeugkorrekturregister über die Taste „Übersicht aktive Kor‐
rekturen“ in einem Anzeigecontrol zu visualisieren. Dabei wird auf die neuen
Systemdatenstruktur SD.SysTlEd[<i>, Kanal-Nr] zugegriffen (siehe dazu Kap.
2.4.3 "Abbildung der Werkzeugkorrekturregister auf Systemdaten " auf Seite
14).
Die Anzahl der angezeigten Korrekturegister hängt von der maximalen Schnei‐
denanzahl (SD.SysTlActMaxEd[Kanal-Nr].MaxEd) ab. Dieser Wert sollte mit
der Einstellung im Werkzeugdatensatzschema übereinstimmen.
Die Daten der aktive Schneide werden highlighted dargestellt (SD.SysTlAct‐
MaxEd[Kanal-Nr].ActEd).
Das Layout zu diesem Control kann in einem Konfigurationsdialog (erreichbar
über „Optionen“) definiert werden.

2.4.2 Werkzeugliste sortieren


Feature-Nummer: [V07.04.1257]
Kurzbeschreibung: Es ist jetzt eine Werkzeuglistensortierung nach 3 absteigend priorisierten Sor‐
tierkriterien möglich. Bei mehrzeiligen Sortierspalteninhalten innerhalb einer
Sublist kann die entsprechende Unterzeile angegeben werden, nach der sor‐
tiert werden soll.
Es erfolgt keine dynamische Aktualisierung der Sortierreihenfolge innerhalb der
Werkzeugliste nach Wertänderung. Dazu muss der Sortierdialog erneut auf‐
gerufen werden.

2.4.3 Abbildung der Werkzeugkorrekturregister auf Systemdaten


Feature-Nummer: [V07.04.0661]
Kurzbeschreibung: Der Inhalt aller 16 Werkzeugkorrekturregister wird auf die neuen Systemda‐
tenstruktur SD.SysTlEd[<i>, Kanal-Nr] abgebildet. Die Aktualisierung erfolgt
immer bei DCT (CPL-Programm)- oder MT_TCorr (SPS-FB)-Zugriffen.
Die Visualisierung dieser Systemdaten erfolgt in der Standardbedienoberfläche
in dem Bildschirm „Übersicht aktive Korrekturen“ (siehe dazu Kap. 2.4 "Werk‐
zeugverwaltung" auf Seite 14) im OP 3 „Maschine“.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 15/48
and Controls

Neue Funktionen

2.4.4 Funktion PLC Check_Info und PLC Check_Write


Feature-Nummer: [V05.04.0023]
Kurzbeschreibung: Neben der Funktion PLC Check gibt es noch zwei weitere Funktionen zur
Kommunikation mit der SPS:
● PLC Info zur Mitteilung an die SPS, dass ein Wert geändert wurde.
● PLC Write zum Schreiben eines in der GUI eingegebnen Wertes durch
die SPS.

2.4.5 Dialog zur Querykonfiguration für Werkzeuglisten


Feature-Nummer: [ohne]
Kurzbeschreibung: Es wird jetzt ein Konfigurationsdialog zur Querydefinition mit folgenden Optio‐
nen angeboten:
● Auswahl von vordefinierten Standardqueries
● Bedienerfreundlicher Dialog zur Definition freier Datenbankabfragen
● Freie Querydefinition wie bisher

2.5 HMI-Projektierung
2.5.1 Umstellung auf .Net 2.0 Compact Framework von Bedienoberfläche CE
Kurzbeschreibung: Die Bedienoberfläche für CE-Geräte wurde auf das .NET 2.0 Compact Frame‐
work umgestellt. Dies macht es notwendig für die VEx-Geräte neue CF-Flash‐
karten mit einem CE-Image (VEH: >01V06; VEPxx.2: >01V14) zu verwenden.
Projektierungen, die die neuen Funktionen in V07 nutzen sind daher nur unter
einem neuen CE-Image lauffähig.

2.5.2 Adressierung einzelner Elemente mehrdimensionaler Felder in Win‐


Studio
Feature-Nummer: [V07.05.0469]
Kurzbeschreibung: Über WinStudio ist es möglich, einzelne Elemente absolut oder indiziert von
mehrdimensionalen Feldern zu adressieren.

2.5.3 Umschaltung zu Third-Party Applikationen aus Bedienoberfläche


Feature-Nummer: [V07.05.1443; V07.05.1444]
Kurzbeschreibung: Die Funktion ermöglicht es, aus der Bedienoberfläche externe Applikationen
aufzurufen oder zu diesen zu wechseln.

2.5.4 Unterstützung von Handbediengerät VCH08


Feature-Nummer: [V07.05.1479]
Kurzbeschreibung: Unterstützung des neuen Handbediengerätes VCH08 als kostengünstigere Al‐
ternative zu VEH30 mit reduziertem Funktionsumfang. Dieser entspricht im
Wesentlichen dem des VCP08.

2.5.5 Unterstützung von Handbediengerät VEH30 mit Handrad- und Overri‐


de-Funktion
Feature-Nummer: [V07.05.1480]
Kurzbeschreibung: Unterstützung der Handbediengeräte VEH30 mit erweitertem Funktionsum‐
fang Handrad- und Override.
16/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Neue Funktionen

2.5.6 Unterstützung neuer Generation-Bedienfelder VAMxx.2


Feature-Nummer: [V07.05.1418]
Kurzbeschreibung: Unterstützung der neuen Bedienfeldgeneration VAMxx.2.

2.5.7 Mehrsprachige CE-Bedienoberfläche


Feature-Nummer: [V07.05.1389]
Kurzbeschreibung: Die Bedienoberfläche CE kann in den Sprachen Deutsch und Englisch (US)
projektiert werden. Andere Sprachen werden aktuell noch nicht unterstützt.
Zu jeder angewählten „Projekt“-Sprache muss eine „HMI_<Sprache>.tra“ Datei
im Projektverzeichnis <Projektname>\<VEx-Gerätename>\User\Config mit
WinStudio erstellt werden.
Die Umschaltung der Sprachen erfolgt in der Bedienoberfläche CE.

Für die Nutzung der neuen CE-Funktionalität ist ein neues CE-
Image (VEH30: >01V06; VEPxx.2: >01V14) für die VEH30/VEPxx.
2-Geräte mit vorinstalliertem .NET 2.0 Compact Framework not‐
wendig!

2.5.8 NC-Fehlernummer an SPS melden


Feature-Nummer: [V07.05.0.495]
Kurzbeschreibung: Erweiterung der MT_MTX.Lib um Funktionsbaustein „MT_DiagCode“. Dieser
Baustein stellt ein Abbild der aktuell anstehenden NC-Diagnosemeldungsnum‐
mern zur Verfügung.

2.5.9 Änderung der Sprachverwaltung für F-, M-Panels und Bedienbilder


Feature-Nummer: [V07.05.0.1525]
Kurzbeschreibung: Die Option einzelne Texte sprachabhängig zu projektieren entfällt. Texte für F-,
M-Panels und Bedienbilder werden nun immer sprachabhängig projektiert.
Standard ist die eingestellte Projektsprache.

2.6 IndraWorks Engineering


2.6.1 Automation Interface
Feature-Nummer: 1414
Kurzbeschreibung: Es ist nun möglich, IndraWorks Engineering mit einem Script zu steuern. Die
in dem Script aufgeführten Befehle werden der Reihe nach abgearbeitet. Mit
dieser Version stehen die ersten Befehle zur Verfügung (z.B. Firmware Down‐
load, SPS starten, Archiv wiederherstellen).

2.6.2 Online/Offline Modus


Feature-Nummer: 1418
Kurzbeschreibung: Ab der Version 07VRS gibt es für das Gerät MTX die Zustände Offline und
Online. Wenn Funktionen nur dann verfügbar sind, wenn eine Kommunikation
zum Gerät bestehen muss, ist ein Online gehen zwingend notwendig. Im Off‐
line-Zustand ist die Funktionalität nicht verfügbar (im Menü ausgegraut).

2.6.3 MTX – Firmwaredownload in IndraWorks


Feature-Nummer: 142
Kurzbeschreibung: Der Firmwaredownload wird jetzt in IndraWorks ausgeführt, nicht mehr im MTX
Control.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 17/48
and Controls

Neue Funktionen

2.6.4 Silentinstallation
Feature-Nummer: 1505
Kurzbeschreibung: Die Installation von IndraWorks kann jetzt auch ohne Benutzereingaben instal‐
liert werden.

2.6.5 Kreisformtest
Feature-Nummer: 1412
Kurzbeschreibung: Die Funktionalität Kreisformtest wurde noch um einige Optionen erweitert, wel‐
che die Bedienung erleichtern und die Performance verbessern.

2.7 IndraLogic
2.7.1 Unterstützung von Profibus DP V1 Funktionalität
Feature-Nummer: 0428
Kurzbeschreibung: Die MTX unterstützt jetzt auch die DP V1 Funktionalität.

2.7.2 CANOpen Doppel-Master mit Profil 4.0.2 für MTX standard und perfor‐
mance
Feature-Nummer: 1401
Kurzbeschreibung: Es wird jetzt auch ein CANOpen Doppel-Master mit Profil 4.0.2 für MTX stan‐
dard und MTX performance unterstützt.

2.7.3 Begrenzung Spindeldrehzahl aus SPS


Feature-Nummer: 0583
Kurzbeschreibung: Vom CNC-Anwenderprogramm kann man die Spindeldrehzahl durch die SMN-
bzw. SMX-Befehle begrenzen. Dies ist jetzt auch aus der SPS durch einen
Funktionsaufruf möglich.

2.7.4 Erweiterung SPS-Variablenspeicher


Feature-Nummer: 1457
Kurzbeschreibung: Das Feld zur Einstellung der Größe des Variablenspeichers der SPS ist nun
editierbar. Dieses Feld findet man in den Zielsystemeinstellungen von Indra‐
Logic.

2.7.5 SPS-Signal Fehler löschen


Feature-Nummer: 0033
Kurzbeschreibung: Die NC erzeugt Fehlermeldungen, die nur über die Oberfläche (Diagnose - lö‐
schen) gelöscht werden können. Dies ist jetzt auch über die SPS möglich.

2.8 Basisfunktionen NC-Kern


2.8.1 M - 1289 Gerätekonfiguration für CML40
Die Hardware der MTX compact (IndraControl L40) verfügt über ein Display mit
8 Zeichen und ein Bedienteil mit 4 Tasten.
Über dieses Bedienteil kann:
● die IP-Adresse
● die Subnetmaske und
● das Gateway
ausgelesen und konfiguriert werden.
18/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Neue Funktionen

Des Weiteren können:


● die MAC-Adresse
● der Firmwarestand
● die CPU-Temperatur
● die Betriebstunden der Steuerung sowie
● die Betriebsstunden eines optional vorhandenen Lüfters
angezeigt werden.

2.8.2 M - 1565 Firmwaredownload mit einem FW-File


In IndraWorks Engineering muss im Auswahlmenü nur noch eine Datei aus‐
gewählt werden, um einen Firmwaredownload durchführen zu können.
Für den Anwender wird der Ablauf transparent dargestellt und eine hohe Sys‐
temsicherheit erreicht.
Bei Spannungsausfall oder bei Kommunikationsstörungen während des Down‐
loades wird das Update nicht unbrauchbar.

2.9 Simulation
2.9.1 VAM 41
Feature-Nummer: 1429
Kurzbeschreibung: Als weiteres Bedienfeld ist das VAM 41 als virtuelles Bedienfeld realisiert. Dies
wird wie das VAM 40 in IndraWorks hinzugefügt (Anlegen über Bibliothek) und
konfiguriert. Auch die vom VAM 40 bekannten Funktionen wie Import, Export,
Immer im Vordergrund, Diagnose, …. stehen zur Verfügung.

2.9.2 Variablen auf zusätzlicher Karteikarte frei konfigurierbar


Feature-Nummer: 1425
Kurzbeschreibung: Es können weitere Variablen auf einer separaten Karteikarte im virtuellen Be‐
dienfeld aufgelegt werden.

2.9.3 Import von Grafiken


Feature-Nummer: 1432
Kurzbeschreibung: Mit einer Import-Funktionalität können eigene Grafiken (*.bmp) in die Konfigu‐
ration des Bedienfeldes importiert werden und stehen damit für die Belegung
der Tasten zur Verfügung. Die Grafiken sind anschließend nach dem Import
auf einer eigenen Karteireiterkarte (Eigene Symbole) bei der Konfigurations‐
seite des Tastenfeldes zu finden.

2.10 Allgemeine Anforderungen


2.10.1 Benutzerverwaltung über SPS ansprechbar
Feature-Nummer: [V07.02.1025]
Kurzbeschreibung: Die Benutzerverwaltung bietet eine Schnittstelle zum SPS-Programm. Über
diese Schnittstelle kann ein Benutzer angemeldet bzw. es können Daten zum
angemeldeten Benutzer im SPS-Programm verwendet werden. Über diese
Schnittstelle lässt sich auch der Schlüsselschalter ansprechen.

2.10.2 Benutzerverwaltung von externen Applikationen ansprechbar


Feature-Nummer: [V07.02.1463]
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 19/48
and Controls

Neue Funktionen

Kurzbeschreibung: Die Benutzerverwaltung bietet eine API-Schnittstelle. Über diese Schnittstelle


können sich externe Anwendungen die Rechte der Benutzerverwaltung abfra‐
gen.

2.10.3 Integration Euchner EKS


Feature-Nummer: [V07.02.1271A]
Kurzbeschreibung: Mit dem „Euchner EKS System“ kann man sich an der Benutzerverwaltung
anmelden.

2.10.4 Erweiterung Benutzerverwaltung für Technologieschutz


Feature-Nummer: [V05.03.0014]
Kurzbeschreibung: Zyklen des OEM können durch Entfernen des Leserechts geschützt werden.
Dazu müssen die Zyklen auf dem Dateisystem der Steuerung abgelegt sein.
Das Leserecht können nur Benutzer mit entsprechenden Rechten setzen oder
entfernen.
Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 21/48
and Controls

Software

3 Software
3.1 Behobene Fehler
3.1.1 IndraWorks / Drive / _Other
Ausnahmefehler mit Totalabsturz im SI-Diagnosedialog
CQ-ID: Defdb00070691
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: SI-Diagnosedialog verursachte aufgrund eines Kommunikationsabbruchs eine
Ausnahmefehler der zum Absturz von IndraWorks führte.
Engineering-Desktop: Laden von IndraDrive Parameter fehlerhaft
CQ-ID: Defdb00061924
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Nach dem Laden von Antriebsparametern werden falsch berechnete Werte von
der Steuerung an den Antrieb gemeldet.
Fehler beim Schreiben von SERCOS Daten vom Typ "String"
CQ-ID: Defdb00061954
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Beim Schreiben von SERCOS-Parametern vom Typ "String" wurden die Daten
nicht richtig übernommen. Beinhaltete der zu übertragende String die Zeichen‐
folge "0B", wurde fälschlicherweise der Stringinhalt als Binärzahl interpretiert
(Beispiel: 0B11001100).
Ursache ist die automatische Formatwandlung beim Einlesen eines Datums.

3.1.2 IndraWorks / HMI / Configuration


Eingabe F-Panel bei Anlegen eines neuen Screens führt zu Endlosschleife
CQ-ID: Defdb00071889
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Gab man im Screen-Editor einen neuen F- oder M-Panelnamen ein und schloss
anschließend den Editor, war IndraWorks Engineering unbedienbar.
Aufruf von Variablen listen
CQ-ID: Defdb00071393
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Der Aufruf von Variablenlisten über M-Keys funktionierte nicht.
Fehlerbehebung: Der Aufruf von Variablenlisten über M-Keys funktionierte nicht bei alten Pro‐
jekten. Es fehlte die Konvertierung. Dies wird jetzt mit der Konvertierungs-EXE
(MTX.ConverterToV07.exe) durchgeführt.
IW-ENG: bei HMI-Daten aktualisieren tritt eine Exception auf, wenn Projekt aus V05 in V07
bearbeitet wird
CQ-ID: Defdb00072397
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Ruft man in einem Projekt, das mit der V05 erstellt wurde, auf einer VEx-Visu‐
alisierung "HMI-Daten aktualisieren" auf, tritt eine Exception auf.
22/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Kein Abspeichern der Bildnummer im Screen-Konfigurator


CQ-ID: Defdb00071890
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Änderte man im Screen-Editor die Bildnummer eines Screens und schloss den
Editor, wurde die Bildnummer nicht gespeichert.
Exception beim Aufruf von WinStudio
CQ-ID: Defdb00070751
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Fügt man einem Projekt eine neue Visualisierung hinzu, diese anschließend im
Projektexplorer umbenennt und WinStudio startet, erhält man eine Exception-
Meldung.
HMI: An exception occurs on clicking the “Help” button of HMI wizard.
CQ-ID: Defdb00071641
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Beim Betätigen des Hilfe-Buttons im HMI Wizard trat eine Exception auf.
IWE: Fehler bei Konfiguration von F-Tasten, wenn zuerst das Projekt gespeichert wird
CQ-ID: Defdb00070952
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Bei der Konfiguration von F-Tasten werden Textänderungen nicht korrekt über‐
nommen, wenn zuerst das Projekt per "Datei - speichern" gespeichert wird.
IW-ENG: Nach dem Kopieren eines M-Panel fehlt es im Screen-Editor
CQ-ID: Defdb00071732
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Nach dem Kopieren und Einfügen eines F- oder M-Panels war dieses im
Screen-Editor erst nach erneutem Öffnen des Projektes auswählbar.

3.1.3 IndraWorks / HMI / Diagnosis


Der Zeitstempel der NC-Fehlermeldungen ist um genau 2 h falsch
CQ-ID: Defdb00071934
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Der Zeitstempel der NC-Fehlermeldungen ist um genau 2 h falsch.
ProVi-Diagnosen werden nicht mehr aktualisiert, nachdem Antriebe Online geschaltet sind
CQ-ID: Defdb00070465
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Werden bei der MTX 64 Sercos-Antriebe online geschaltet, gehen nach einiger
Zeit die ProVi- und SCF- Meldungen weg und erscheinen auch nach Abschluss
des Online-Schaltens nicht wieder.

3.1.4 IndraWorks / HMI / User screens


Tastaturkey werden an OCX gesendet
CQ-ID: Defdb00071599
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 23/48
and Controls

Software

Beschreibung: Ist in einem WinStudio-Bild ein Button und ein ActiveX-Control mit einem Ein‐
gabefeld vorhanden, geht das F-Tastenkommando "Tastaturcode auslösen"
verloren, wenn das ActiveX-Control den Focus besitzt.
Externe Applikation: Keine OP-Bereich-Umschaltung über <Alt>+<Tab>
CQ-ID: Defdb00067409
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Rief man in IndraWork Operation eine externe Anwendung über eine F-Taste
auf, akitivierte anschließend einen anderen OP-Bereich und wechselte dann
mit <Alt>+<Tab> wieder zur externen Anwendung, wurde die zugehörige OP-
Taste nicht hinterleuchtet.

3.1.5 IndraWorks / HMI-CE / Configuration


IW-ENG: beim Anlegen eines neuen VEx-Gerätes fehlen im Kontextmenu Einträge
CQ-ID: Defdb00072892
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Beim Anlegen eines neuen VEx-Gerätes fehlt im Kontextmenu der Eintrag
"Download" und "Software installieren". Damit ist kein Aktualisieren der Appli‐
kation/Software möglich.
Fehlerbehebung: Der Fehler wurde behoben.

3.1.6 IndraWorks / IndraLogic / Local IO


MTX Compact: Fehlerhafte Ausgangswerte bei Onboard I/O
CQ-ID: Defdb00061940
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Onboard Ausgänge werden mit %QB0 deklariert.
● Werden nun in der PLC die Ausgänge bitweise programmiert, kommen
nur die Bits 0 und 1 an den realen Ausgängen an. Bits 2-7 stehen zwar in
der PLC auf "TRUE", jedoch kommen die Ausgangsbits nicht an den re‐
alen Ausgängen an.
● Die Onboard-Ausgänge der MTX Compact funktionieren nur komplett,
wenn man das Ausgangsbyte im Programm komplett beschreibt, z.B. mit
"0". Danach kommen auch die Bits 2-7 an den realen Ausgängen an.
● Wird %QB0 := 0 aus dem PLC Programm gelöscht und die Bits %QX0.2
- %QX0.7 stehen zu der Zeit noch auf "TRUE", dann bleiben die realen
Ausgänge gesetzt, obwohl diese in der PLC wieder auf "0" gesetzt wur‐
den.

3.1.7 IndraWorks / IndraLogic / PLC Interface


ProVi: Bei Verwendung von VAR_EXTERNAL funktioniert CreateDiagnosisData nicht
CQ-ID: Defdb00071142
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Die Variable VAR_EXTERNAL wird von IndraLogic unterstützt; wird aber nicht
von der Diagnose unterstützt und verursachte einen Fehler.

3.1.8 IndraWorks / IndraLogic / Profibus


Verschobene Eingangssignale im Zusammenhang mit deaktivierten DP-Teilnehmern
CQ-ID: Defdb00070929
Schwere-Grad: K1 - Sicherheitsrelevante Funktion
24/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Beschreibung: Deaktiviert man einen DP-Teilnehmer in der Profibuskonfiguration, der - be‐


züglich Slave-Adresse - vor einem aktiven liegt, verschieben sich die Adressen
der Eingangssignale um die Größe des Adressbereichs der Eingangssignale
des ausgeblendeten Teilnehmers nach hinten.
Bei Ausgängen besteht das Problem nicht.

3.1.9 IndraWorks / Motion / _Other


Thema Usability: NC-Neustart ohne Fortschrittsbalken
CQ-ID: Defdb00071925
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Während des NC-Neustarts sah man in IW-Engineering keinerlei Art von Fort‐
schrittsanzeige.
Fehlerbehebung: Bei Verbindungsverlust wird eine Wartedialog mit Progressbar angezeigt.
Sobald die Verbindung wieder da ist, wird der Dialog beendet und das Gerät
wieder online geschaltet. Antriebe bleiben offline.

3.1.10 IndraWorks / Motion / Archives


OPD HMI: Fehlende Usability bei Steuerungsdaten-Arch./Wiederherstg. bei Remote-Prog.
CQ-ID: Defdb00071377
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Nach dem NC-Neustart musste man die MTX erneut online schalten. Außer‐
dem erfuhr man nicht, wenn der Hochlauf abgeschlossen war.
Erweiterung: Für die Dauer einer Verbindungsunterbrechung läuft eine Progressbar. Wenn
die Verbindung wieder möglich ist, wird die Progressbar geschlossen und die
Steuerung online geschaltet.
Bricht man den Dialog ab, bleibt das Device offline.
Steuerungsdaten-Wiederherstellung ohne Auswahl des Startup-Modus
CQ-ID: Defdb00071923
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Beim Wiederherstellen eines Steuerungsdaten-Archives wurde nicht die Aus‐
wahl des Startup-Modus angeboten.
Erweiterung: Es werden nun folgende Startup Modi angeboten:
0 - Normalbetrieb (Standard)
6 - Urladen
7 - Neuanlegen des Benutzer-FEPROMS
Thema Durchgängigkeit und Usability: NC-Archiv wiederherstellen
CQ-ID: Defdb00071921
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Beim Wiederherstellen eines NC-Steuerungsdaten-Archives ging die Online-
Verbindung nach dem NC-Neustart wieder verloren und musste erneut ange‐
wählt werden.
Erweiterung: Bei Verbindungsverlust wird ein Wartedialog angezeigt.
Sobald die Verbindung wieder da ist, wird der Dialog beendet und das Gerät
wieder "Online" geschaltet. Antrieb bleibt aber "Offline".
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 25/48
and Controls

Software

Usability: Keine Beschränkung bei Steuerungsdaten-Archivierung auf Netzwerk-Pfade


CQ-ID: Defdb00071374
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Wurde eine Bedienstation im abgesetzten Modus projektiert (Remote-Engi‐
neering), mußte bisher bei einer Steuerungsdaten-Archivierung und -Wieder‐
herstellung zwingend ein Netzwerkpfad im Archivierungs-Wizard als Archivie‐
rungspfad gewählt werden.
Es können nun beliebige Pfade gewählt werden.

3.1.11 IndraWorks / Motion / NC Configuration


Auswahl "Datengruppe" nicht auswählbar, wenn Bibliothek zur Ansicht ausgewählt ist
CQ-ID: Defdb00069528
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Wurde das Fenster Bibliothek über das Ansichtmenü eingeblendet, war der
Eintrag "Datengruppe" nicht sichtbar.

3.1.12 IndraWorks / NC Operating / _Other


Kreisformtest - Freigaben Status funktioniert nicht
CQ-ID: Defdb00070587
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Im Kreisformtest sind angezeigte Stati für Reglerfreigabe und Antriebssperre
offline.
Fehlerbehebung: Stati sind wieder aktuell.
Kreisformtest - Aufzeichnungsdauer für den Kreisformtest anpassen
CQ-ID: Defdb00070612
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Die Aufzeichnungsdauer des Kreisformtest nahm immer einen Override von
100% zur Grundlage.
Fehlerbehebung: In die Berechnung der Kreisformtest - Aufzeichnungsdauer geht jetzt der ak‐
tuelle Stand des Override-Schalters beim Start der Messung mit ein.

3.1.13 IndraWorks / NC Operating / CPL-Debugger


NC-Analyzer: Dialog zur Freigabe zum Arbeiten ohne Gesamtsperre ( General Inhibit) kann
entfallen
CQ-ID: Defdb00072276
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: NC-Analyzer: Der Dialog zur Freigabe zum Arbeiten ohne Gesamtsperre ( Ge‐
neral Inhibit) wird nicht mehr angezeigt. Es wird immer ohne Gesamtsperre
gearbeitet.
CPL-Debugger: Falscher Titel im Verbindungs-Window
CQ-ID: Defdb00062021
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Beim Starten des NC-Analyzer) wird u.U. das Verbindungs-Window sangezeigt
(einlesen der perm. Variablen). Im Titel dieses Windows sollte der Softkeytext
(F4) angezeigt werden, damit eine Zuordnung des Windows zur ausgeloesten
Aktion möglich ist.
26/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Fehlerbehebung: Beim Starten des NC-Analyzer wird im Verbindungs-Window als Titel der Soft‐
keytext (F4) angezeigt (NC-Analyzer).

3.1.14 IndraWorks / Programming / GNP Editor / Turning


Grafische NC-Programmierung: Drehzyklen arbeiten nur mit fest vorgegebener Schneidenra‐
diuskorrektur
CQ-ID: Defdb00065775
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Bei den GNP-Drehzyklen G710, G711, G720 und G721 wurde, unabhängig
von den Optionen, generell G40 „Werkzeugradiuskorrektur aus“ vorgegeben,
d.h., der Zyklus berücksichtigte selbst den, in den Zyklusparametern vorgebe‐
nen, Schneidenradius. Eine Änderung des Schneidenradius erfordert also stets
eine Programmänderung und Neukompilierung.
Erweiterung: Diese Einschränkung konnte noch nicht behoben werden.
Fehlerhaftes Verhalten von Compiler und Simulation bei nicht vorhandenem Kanal
CQ-ID: Defdb00071836
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Wurde in der Kanalkennzeichnung am Programmbeginn ein nicht vorhandener
Kanal angesprochen, kam es zu folgenden Problemen beim Kompilieren und
Simulieren:
1. "Aufhängen" des Compilers bei der Vorbereitung zur Simulation, wenn
das Programm keine GNP-Anteile aufweist,
2. Fehler 9021 bei Programmen mit GNP-Anteilen (Simulation) und
3. ggf. DCS-Fehler beim Kompilieren für die Abarbeitung.
Darüber hinaus war der Enabled/Disabled-Zustand der F-Keys für die GNP im
NC-Editor nicht immer, entsprechend der Eigenschaften des in der Kanalzu‐
ordnung definierten Kanals, aktuell. Stattdessen waren die F-Keys fest auf den
Kanal 1 abgestimmt.
Konturverletzung im Unterschnitt durch tangentialen Anlauf im GNP-Zyklus G710
CQ-ID: Defdb00071486
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Bei der Bearbeitung von Unterschnitten wurde der tangentiale Anlauf AT um‐
gesetzt. Diese führte bei Innenkreisen zu Konturverletzungen und kleinen
Kollisionen.

3.1.15 IndraWorks / Programming / Navigator


Im MTX-Navigator gibt es beim Kopieren keine Möglichkeit abzubrechen
CQ-ID: Defdb00070781
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Hat man mehrere Dateien in ein Verzeichnis kopiert, in dem es diese Dateien
bereits gab, wurde bei jeder Datei über einen Dialog mitgeteilt, dass die Datei
bereits existiert und man musste entscheiden, ob man diese vorhandene Datei
überschreiben möchte oder nicht.
In diesem Dialog gab es keine Schaltfläche "Abbrechen", um den Kopiervor‐
gang abzubrechen und es gab auch keine Schaltfläche "Ja, alle", um bewusst
alle schon vorhandenen Dateien zu überschreiben.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 27/48
and Controls

Software

3.1.16 IndraWorks / Programming / NC Program editor


Bohrzyklen: Eingabemasken fehlen im Technologiepaket "Drehen"
CQ-ID: Defdb00071143
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Die Bohrzyklen-Eingabemasken fehlten im Technologiepaket "Drehen".
Fehlerbehebung: Die Zyklen-Eingabemaske wurde um die Bohrzyklen des Technologiepaketes
"Drehen" ergänzt.
NC-Editor: Suchfunktion geht nicht in den 2. geöffneten Editor
CQ-ID: Defdb00070613
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Wurden 2 NC-Editoren geöffnet, funktionierte die Suchfunktion nur in dem Edi‐
tor, in dem sie das erste Mal aufgerufen wurde.
Fehlerbehebung: Werden 2 NC-Editoren geöffnet, wird für jeden Editor eine eigene Suchfunktion
verwendet.
Der Fenstertitel des NC-Editors reagiert nicht auf Sprachumschaltung
CQ-ID: Defdb00071695
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Der Titel des DocumentWindow wurde bei Sprachumschaltung nicht aktuali‐
siert.

3.1.17 IndraWorks / Programming / NPV Editor


Benutzerverwaltung: Funktionales Benutzerrecht "Nullpunkwerte editieren" ist wirkungslos
CQ-ID: Defdb00070575
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Das funktionale Benutzerrecht "Nullpunkwerte editieren" war wirkungslos. Von
der Benutzerverwaltung wurde bei der Editierung von Nullpunktdaten nur das
MTX-Benutzerlevel im Datenschema der Nullpunktdaten verwendet.
NC-Datenlisten: Fehlerhafte Eingabe blockiert nach Bedienbereichswechsel die aufgerufene
Anwendung
CQ-ID: Defdb00070840
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Eine fehlerhafte Eingabe (Editierbox bekommt roten Hintergrund) wird nach
Bedienbereichswechsel nicht beendet. Das hatte zur Folge, dass im einge‐
wechselten Bedienbereich z.B. in Listen oder Editoren nicht mehr navigiert
werden konnte.
Fehlerbehebung: Nach einer fehlerhaften Eingabe (Editierbox bekommt roten Hintergrund) und
Bedienbereichswechsel wird der alte Wert wieder eingetragen und der Editier‐
vorgang beendet.

3.1.18 IndraWorks / Programming / Simulation / Milling


MTXSimulation: Abgleich von /usrfep für die Hintergrund-Emulation unvollständig
CQ-ID: Defdb00071774
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
28/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Beschreibung: Der Abgleich des usrfep-Ordners und aller Unterordner funktionierte bei "Initi‐
alisieren und Abgleichen" nicht vollständig. Beim Initialisieren wurden das
Filesystem und die MACODA gelöscht, nicht jedoch den usrfep-Ordner.
Dies konnte zu unterschiedlichen Fehlern bei der Vorbereitung zur Simulation
führen.
Fehlerbehebung: Der Usrfep-Ordner wird jetzt einmalig kopiert. Beim Initialisieren wird die Kopie
zum "Basis-" userfep.

3.1.19 IndraWorks / Programming / Simulation / Turning


MTXCompiler: Kanalzuordnung funktioniert teilweise nicht
CQ-ID: Defdb00071731
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Die Kanalzuordnung im Programm mit "$<nummer>" in der ersten Zeile funk‐
tionierte nicht, wenn in der betreffenden Zeile nach der Kanalnummer weitere
Zeichen folgen, z.B. Leerzeichen.
Es wurde dann der aktivierte Kanal wirksam und für diesen kompiliert bzw.
simuliert.

3.1.20 IndraWorks / Programming / Variable Editor


Variablenliste: Fehlerhafte Eingabe blockiert nach Bedienbereichswechsel die aufgerufene An‐
wendung
CQ-ID: Defdb00070839
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Eine fehlerhafte Eingabe (Editierbox bekommt roten Hintergrund) wird nach
Bedienbereichswechsel nicht beendet. Das hatte zur Folge, dass im einge‐
wechselten Bedienbereich z.B. in Listen oder Editoren nicht mehr navigiert
werden konnte.
Fehlerbehebung: Nach einer fehlerhaften Eingabe (Editierbox bekommt roten Hintergrund) und
Bedienbereichswechsel wird der alte Wert wieder eingetragen und der Editier‐
vorgang beendet.
Fehlermeldung nach Steuerungs-Reset bei offenem Variablen-Editor
CQ-ID: Defdb00070095
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Erfolgte ein Steuerungs-Reset bei offenem Variablen-Editor, erschien eine Ex‐
ception.
Fehlerbehebung: Erfolgt ein Steuerungs-Reset bei offenem Variablen-Editor, wird der Editor ge‐
schlossen.
Variablen-Editor reagiert nicht richtig auf Sprachumschaltung
CQ-ID: Defdb00071693
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Die übergeordnete Titelzeile und der "Eintrag in" reagierten bei den geöffneten
Fenstern im Variablen-Editor nicht auf Sprachumschaltung.

3.1.21 IndraWorks / Simulation / _Other


Hilfeaufruf für Simulation fehlt
CQ-ID: Defdb00070962
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 29/48
and Controls

Software

Beschreibung: Das gesamte Verzeichnis für die Online-Hilfe der Simulation fehlt, es wird nur
eine leere Seite angezeigt.

3.1.22 IndraWorks / Simulation / Virtuelles Bedienfeld


Virt.VAM: Keine Erkennung einer Verbindungsunterbrechung
CQ-ID: Defdb00071505
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Virt. VAM: Keine Erkennung einer Verbindungsunterbrechung.
Z.B., wenn mit der Emulation gearbeitet wird, der Operation-Desktop und das
Virtuelle Bedienfeld gestartet ist und dann die Emulation beendet wird, erkennt
der Operation-Desktop dies korrekt, nur das Virtuelle Bedienfeld nicht und be‐
hält fälschlicherweise den letzten Status.
Fehlerbehebung: Das VAM erkennt nun eine Verbindungsunterbrechung und sperrt das Bedien‐
feld, es sind keine Benutzeraktionen mehr möglich. In der Kopfzeile wird auf
die Verbindungsunterbrechung hingewiesen. Kommt es wieder zu einer Ver‐
bindung, wird das VAM automatisch wieder freigeschaltet.

3.1.23 IndraWorks / Toolmanagement / Tool Configuration


Werkzeugverwaltung: Die Funktion Aktualisieren in IWE funktioniert nicht für den DBT2 - Lis‐
tenkonfigurationsknoten
CQ-ID: Defdb00072104
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Beim Aktualisieren wurden die definierten Listen aus dem Baum gelöscht und
vorhandene Listen nicht mehr neu eingetragen.
Toolmanagement: QueryConfigControl reagiert nicht auf Sprachumschaltung
CQ-ID: Defdb00071690
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Bei einer Sprachumschaltung musste das QueryConfigControl geschlossen
und neu geöffnet werden, um die Umschaltung wirksam zu machen.
Werkzeugverwaltung: Liste "verschlissene Werkzeuge" sollte über F-Taste aufgeschaltet wer‐
den
CQ-ID: Defdb00073009
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Im MTX-Standardprojekt war der Aufruf der Liste „verschlissene Werkzeuge“
bisher auf einer M-Taste zu finden. Alle anderen Werkzeuglisten-Abfragen sind
jedoch über F-Tasten zu erreichen.
Deshalb wurde das MTX-Standardprojekt modifiziert: Die Taste zum Aufruf der
Liste "verschlissene Werkzeuge" ist in die F-Tastenleiste „ToolmanApp1“ ge‐
legt worden.

3.1.24 IndraWorks / Toolmanagement / Tool Editor


Werkzeugverwaltung: Bei Typänderung werden nichtrelevate Daten nicht gelöscht
CQ-ID: Defdb00070759
Schwere-Grad: K1 - Sicherheitsrelevante Funktion
Beschreibung: Achtung - Kollisionsgefahr !
30/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Wird im Offline-Werkzeug-Editor (Werkzeug einfügen) im Nachhinein der


Werkzeugtyp geändert, werden einmal eingegebene Werkzeuganwenderda‐
ten nicht gelöscht.
Im Online-Editor werden die Daten nach Erscheinen der Hinweisbox gelöscht.
Genauso sollte sich der Offline-Editor verhalten.
Werkzeugeditor: Fehlerhafte Eingabe und anschließendes Beenden des Editors führt zu Fehl‐
verhalten
CQ-ID: Defdb00070846
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Stand im Werkzeugeditor eine fehlerhafte Eingabe an und der Editor wurde
beendet, blieb der Fokus auf dem fehlerhaften Element.
Werkzeugliste: Anzeige der Additiven Werteingabe wird abgeschnitten
CQ-ID: Defdb00068119
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Große Schriftarten führten im Additivmode dazu, dass Texte nur abgeschnitten
angezeigt wurden.
Fehlerbehebung: Schriftarten werden jetzt bei der Berechnung der Textlänge berücksichtigt. Man
kann jetzt auch die Schriftart nur für den Editor verändern.
Eintrag in GridAttributes > TextEditor > TextAlignment und Font > FontStyle
Sprachumschaltung: Benutzertexte werden im Werkzeug-Neu-Einfügen-Editor nicht umge‐
schaltet
CQ-ID: Defdb00069652
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Damit eine Sprachumschaltung wirksam wird, musste der Werkzeug-Einfüge-
Editor beendet und neu gestartet werden.

3.1.25 IndraWorks / Toolmanagement / Tool List


Werkzeugverwaltung: Fehler bei Eingabe nachdem SPS-Validate failed kam
CQ-ID: Defdb00070821
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Der eingegebene Wert wurde in die Anzeige übernommen, jedoch nicht in die
Werkzeugdatenbank geschrieben.
Werkzeuglistenanzeige: Keine Fehlermeldung ,wenn die Anmeldung des Änderungsevents
fehlschlägt
CQ-ID: Defdb00070760
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Schlug die Anmeldung des Änderungsevents am Kern fehl, wurde keine Feh‐
lermeldung auf dem Statusbar ausgegeben.
Wz.-Liste: Sortierdialog verliert seine Einstellungen
CQ-ID: Defdb00068363
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Der Sortierdialog hat bei jedem Aufruf seine Einstellungen verloren.
Fehlerbehebung: Solange die Listenansicht (Listenkonfiguration) unverändert bleibt, d.h., auch
bei Queryumschaltung, behält der Sortierdialog seine Einstellungen.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 31/48
and Controls

Software

3.1.26 IndraWorks MTX / _Other


IWE "hängt" sich sporadisch beim Wiederherstellen von Antriebsparametern auf
CQ-ID: Defdb00070987
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Wird in Phase 4 die Wiederherstellung der Antriebsarchive am SERCOS-Kno‐
ten aufgerufen, hängt die Oberfläche nach der Umschaltung in Phase 2.
Projekt nicht konvertierbar
CQ-ID: Defdb00069358
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Wurde ein IndraWorks-Projekt konvertiert, in dem eine Visualisierung enthalten
war, die neben "user" weitere Unterverzeichnisse enthielt, wurde die Konver‐
tierung mit einem Fehler abgebrochen.
MTX-Projekte aus 05VRS können in 07VRS nicht mehr geöffnet werden
CQ-ID: Defdb00073029
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Im Stand IW-MTX 07T03 Build 119 konnten Projekte, die vor der 06VRS erstellt
wurden, nicht mehr geöffnet werden!
Oszilloskop: Der Programmtrigger verursacht Exception
CQ-ID: Defdb00069894
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Wählt man in der Oszilloskop-Funktion als Triggerart "Programmtrigger",
kommt es beim Starten der Messung zu einer Exception. Bei mehrmaligem
Starten stürzt IndraWorks Engineering ab.
NC-Funktion "LMZ" (Nullsetzen lineare Moduloachse) funktioniert nicht richtig
CQ-ID: Defdb00061869
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: NC-Funktion "LMZ" (Nullsetzen lineare Moduloachse) funktioniert nicht richtig.
Der laut Syntax programmierte physikalische Achsindex ist um den Wert -1
versetzt (Soll z.B. Achse mit Index 2 angesprochen werden muss 1 program‐
miert werden.).
Falsche Bezeichnung "NC-Debugger" in der Benutzerverwaltung - MTX-Funktionen
CQ-ID: Defdb00071057
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Fehlerbehebung: Im Dialog "Rechte der Gruppe xxx" auf der Karteikarte "MTX-Funktionen" wur‐
de die Bezeichnung für die Funktion "NC-Debugger" in "NC-Analyzer" umbe‐
nannt.
Keine Rückmeldung, wenn Gerätetyp des Projektes und der Steuerung nicht zusammenpas‐
sen
CQ-ID: Defdb00071573
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Es ist möglich, mit einem CML-Projekt mit einer CMPxx-Hardware online zu
gehen. Dies hat jedoch zur Folge, dass manche Funktionen nicht korrekt funk‐
tionieren (z.B. Firmwaredownload).
32/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Fehlerbehebung: Bei "Online gehen" wird der Steuerungstyp überprüft. Passt der Steuerungstyp
der Hardware nicht zum Steuerungstyp des Projektes, wird eine Warnmeldung
ausgegeben.
Maschinenfunktionstasten wirken auf Animationsgeschwindigkeit der Simulation
CQ-ID: Defdb00071100
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Die Maschinenfunktionstasten L1...L8 und R1...R8 wirkten auch auf die Ani‐
mationsgeschwindigkeit. Die Tasten wurden neben ihrer eigentlichen Funktion
zusätzlich als Zifferneingaben 1...8 interpretiert. Mit den Zifferntasten 1..8 wird
die Animationsgeschwindigkeit im Bereich 0...200% verändert.
MTX: MTX-Initialisierungsprogressbar in falscher Oberflächensprache
CQ-ID: Defdb00065793
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Die Progressbar des Schemaloaders war nicht sprachabhängig.

3.1.27 IndraWorks MTX / User Management


Thema Kompatibilität: Benutzerverwaltung in MTX07VRS aktiv
CQ-ID: Defdb00071928
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Importierte Einstellungen der 05er Benutzerverwaltung wurden nicht unmittel‐
bar nach der Datenübernahme aktiviert.

3.1.28 IW-CommonTools / _Other


Benutzerverwaltung
CQ-ID: Defdb00071232
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Autologin-User Konfiguration der früheren Benutzerverwaltung wird bei der
Datenkonvertierung nicht übernommen.

3.1.29 IW-PDA / _Other


OPD: Kennzeichnung aktives Projekt (in ActiveProject.inf) ist zu verbessern
CQ-ID: Defdb00071624
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Im UNC-Pfad wurde eine IP-Adresse akzeptiert. Falls diese jedoch von einem
DHCP-Server stammt, kann sie sich ändern, der Pfad somit ungültig werden.
Erweiterung: Da der Rechnername in Netzwerken konstant ist, die IP-Adresse jedoch vari‐
abel sein kann, wird in den IndraWorks-Konfigurationsdateien nur noch dieser
hinterlegt.

3.1.30 Logical Device / _Other


Automation-Interface: SCP-Server-Absturz (LDX) nach Archivdownload
CQ-ID: Defdb00070844
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Werden folgende Aktion über das Automation-Interface mehrfach durchge‐
führt, kommt es zum Absturz des SCP-Servers:
● MTX Online schalten
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 33/48
and Controls

Software

● Maschinenparameter aus Archiv wiederherstellen


● NC-Neustart mit StartupMode 0

3.1.31 Logical Device / NC Items


NC-Satzanzeige zeigt kein lesegeschütztes Hauptprogramm an
CQ-ID: Defdb00071488
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Bei der Anwahl eines lesegeschützten Hauptprogrammes stand in der NC-
Satzanzeige fälschlicherweise "Kein Programm angewählt". Es wird nun der
Name des Hauptprogramms angezeigt.

3.1.32 NC-Firmware / _Other


Fatal System Error 112 beim Steuerungshochlauf
CQ-ID: Defdb00061836
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Fatal System Error 112 beim Steuerungshochlauf nach Reboot des Steuer‐
ungs-PCs.
Sporadischer Fehler 3087 - NFSMOUNT ENONET nach Hochlauf
CQ-ID: Defdb00062048
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Sporadisch kommt es vor, dass nach dem Einschalten des VSP-PCs die Feh‐
lermeldung 3087 - NFSMOUNT ENONET ansteht. Jedoch ist das Filesystem
und das Mount-Verzeichnis vorhanden.

3.1.33 NC-Firmware / Axis Movement


Bei Kreisbewegungen werden programmierte Achsbeschleunigungen nicht eingehalten
CQ-ID: Defdb00071892
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Werden für die Bahnbeschleunigungsphase eigene Achsbeschleunigungen
programmiert, werden diese bei der Kreisbewegung nicht immer richtig einge‐
halten.
Möglicher Nachlauf bei Tippen von Achsen, wenn Teilstrecke mit Eilgang getippt wird
CQ-ID: Defdb00061288
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Wird im Handbetrieb während des Tippens einer Achse mit Eilgangüberlage‐
rung die Eilgangtaste kurz vor der Achstipptaste losgelassen, kann es dazu
kommen, dass die Achse noch ein Stück weiterläuft.
Bei Splines mit Vektororientierung: Es tritt Fehler 2936 "Interner Spline-Fehler Nr. 36" auf
CQ-ID: Defdb00061806
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Bei Splines mit Vektororientierung kann die Endrandbedingung EBC(11) nicht
benutzt werden, wenn ein Nicht-Spline-Satz folgt. Es kommt deshalb zum Lauf‐
zeitfehler 2936 "Interner Spline-Fehler Nr. 36" (Lookahead nicht möglich).
Der Fehler tritt auf, wenn die Spline-Vektororientierung aktiv ist.
34/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Geschwindigkeitssprung beim Überspringen von 3 NC-Sätzen


CQ-ID: Defdb00062087
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Es erfolgt ein Geschwindigkeitssprung der X-Achse beim Überspringen von 3
NC-Sätzen.
Entscheidend ist die Satzlängenfolge (in mm) 10 - 10 - 0,01 - 0,01 - 0,01 - 1 -
1 -1 etc.
Zu niedrige Bahngeschwindigkeit bei Orientierungsbewegung
CQ-ID: Defdb00062134
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Bei einer Bahnbewegung mit gleichzeitiger Orientierungsbewegung wird die
Bahngeschwindigkeit zu stark limitiert. Der Fall tritt ein, wenn der Bahnanteil
der Orientierungsbewegung größer als der der Raumbewegung ist.

3.1.34 NC-Firmware / Error Announcement


Keine Diagnoseanzeige (Fehlermeldungen) bei Speichermangel im NC-Kern
CQ-ID: Defdb00069620
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Wird beim Systemhochlauf der Speicher im NC-Kern aufgebraucht, kann es
beim Zuschalten des Operation-Desktop passieren, dass keine Diagnoseinfor‐
mationen (Fehlermeldungen) angezeigt werden. Für die Diagnose sollte ein
Speicherkontingent sichergestellt werden, da der Bediener sonst keinerlei Hin‐
weis für den Speichermangel erhält.

3.1.35 NC-Firmware / Filesystem and Database


NC-Daten-Archivieren: Systemfehler 1835, wenn SPS in Stopp geschaltet wird
CQ-ID: Defdb00062240
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Wird während des Archivierens der NC-Daten die SPS in Stopp geschaltet,
kann der Systemfehler 1835 auftreten.

3.1.36 NC-Firmware / Machine Parameters


Automatische Einstellung der Parameter SPSTSLICE und IPOSYNC
CQ-ID: Defdb00070148
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Die Parameter SPSTSCLICE (SPS-Timeslice) und IPOSYNC (Interpolator-
Synchronisation) sollen beim Steuerungshochlauf automatisch eingestellt wer‐
den.
Erweiterung: Die Parameter SPSTSCLICE (SPS-Timeslice) und IPOSYNC ( Interpolator-
Synchronisation) werden beim Steuerungshochlauf nach folgender Vorschrift
automatisch eingestellt:
SPSTSLICE:
500 Mikrosec, wenn IPO-Takt <= 1ms
1000 Mikrosec, wenn IPO-Takt > 1ms und < 4ms
2000 Mikrosec, wenn IPO-Takt >= 4ms
IPOSYNC:
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 35/48
and Controls

Software

1, wenn IPo-Takt = 1,2,4,8,16ms


0 Sonstiges und bei MTX-Compact)
Es wird keine Warnung ausgegeben, wenn nicht synchronisiert werden kann!
NC-Konfigurator: Fehler bei Schreiben des Parameters 301000090 in die Konfigurationsda‐
ten
CQ-ID: Defdb00071291
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Nach dem Einlesen der Maschinenparameter aus dem beiliegenden Archiv er‐
scheinen die folgenden Diagnosemeldungen:
1. Kernsystem-Warnung 3475: Fehler bei Konvertierung des Maschinenpa‐
rameter 301000090 in die Konfigurationsdaten (Fehlercode = 507).
2. Kernsystem-Warnung 3477: Fehler beim Beschreiben des Konfigurati‐
onsdatenelements /AUXF/ClassDef/Class[2]/Bcd32/AcknBcd32 (Wert =
<AcknBcd32>299</AcknBcd32>, Fehlercode = 507). ...
Fehlerbehebung: Die Einzelwerte des Maschinenparameters 301000090 werden jetzt fehlerfrei
in den Konfigurationsdaten abgebildet.

3.1.37 NC-Firmware / NC-Interface


Das PLC-Interface-Signal "iSp_DrvAct" (Antrieb in Betrieb) wird nicht korrekt gebildet
CQ-ID: Defdb00061724
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Das PLC-Interface-Signal "iSp_DrvAct" (Antrieb in Betrieb) wird nicht korrekt
gebildet.
Die MTX wertet dazu den Antriebs-Status S135 Bit 14/15 aus.
Die Annahme des Anwenders ist jedoch, dass der Antrieb dann auch Sollwerte
annehmen kann. Dies ist jedoch antriebsintern nicht gegeben (wegen Aufbau
Magnetisierung, der Kommutierung..), da die tatsächliche Freigabe erst durch
S135 Bit 3 "Status der Sollwertverarbeitung" gemeldet wird.
Erweiterung: Bei Verwendung von IndraDrive ist jetzt NC-intern die Interpolationserlaubnis
erst nach dem Setzen von S0-0135 Bit3 "Status der Sollwertverarbeitung" im
Antriebsstatus gegeben.

3.1.38 NC-Firmware / NC Program / CPL


GNP-Zyklus G801 wird sporadisch nicht ausgeführt
CQ-ID: Defdb00062011
Schwere-Grad: K1 - Sicherheitsrelevante Funktion
Beschreibung: In einem NC-Programm wird sporadisch ein GNP-Zyklus (G801) nicht ausge‐
führt!
CPL: ZOT-Befehl (Zugriff auf NPV-Tabelle) dauert ca. 3,5 ms bis 4 ms.
CQ-ID: Defdb00061932
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Der lesende und schreibende Tabellenzugriff mittels ZOT-Befehl (z.B. 10 A%
= ZOT(2,55,5,1)) dauert zwischen 3,5 ms und 4 ms (je nach Anzahl der Para‐
meter). Diese Zugriffszeiten sollten jedoch im Bereich von Systemdaten-Zu‐
griffen liegen, d.h. 0,1 ms bis 0,2 ms.
36/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Fehlerbehebung: Der lesende und schreibende Tabellenzugriff wurde auf Werte zwischen 0,2
ms und 0,3 ms reduziert.
Einschränkungen:
● Externe Änderungen an der Tabellendatei (Archiv einlesen) werden erst
dann erkannt, wenn 3 s nicht auf die Tabelle zugegriffen wird.
● Zugriff muss auf die aktive Tabelle erfolgen oder auf eine Tabelle, die mit
Pfad und Extension programmiert wird.
MCODS(111,...) "Spindel-Leistung" liefert nur Werte für die erste Spindel
CQ-ID: Defdb00062063
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Beim Lesen der Spindelleistung über den CPL-Befehl MCODS(111) werden
nur die zwei Werte für die erste Spindel geliefert.
Fehlerbehebung: Der CPL-Befehl MCODS(111) liefert jetzt, je nach Anzahl der im Kanal oder im
System befindlichen Spindeln, die korrekten Werte.

3.1.39 NC-Firmware / NC Program / NC-Function


Servo-Fehler in einem Programm mit Achskopplung und einer Koppeltabelle
CQ-ID: Defdb00062128
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Servo-Fehler in einem Programm mit Achskopplung in Verbindung mit einer
Koppeltabelle.
Systemachskopplung ist exportgenehmigungspflichtig
CQ-ID: Defdb00072515
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: In der SWA-Version konnten bei der Bahnsteuerung durch die Systemachs‐
kopplung mehr als 4 Achsen pro Kanal bewegt werden.
Fehlerbehebung: Die Überprüfung in der SWA-Version berücksichtigt jetzt auch die gekoppelten
Achsen der Systemachskopplung. Für Koppelverbände mit asynchronen Ach‐
sen erfolgt keine Einschränkung.
Systemfehler 1348 2Illegal Operation im IR" beim Schreiben von SD.SysSpCmdData
CQ-ID: Defdb00071858
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Beim Schreiben von SD.SysSpCmdData[].SpeedGearRatio (Übersetzungs‐
verhältnis für jede beliebige Spindeldrehzahlvorgabe) über SPS, CPL bzw.
Oberfläche mit kleinen Zahlenwert (z. B. 0.00) stürzt die Steuerung mit dem
Systemfehler 1348: "Illegal Operation im Interrupt mit Nummer a bei Adresse
2e7f4c2" ab.

Bei Achstrafo 2 werden die Koordinaten im WCS falsch angezeigt.


CQ-ID: Defdb00069837
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Nach Aktivierung der Achstransformation 2 werden die programmierten Koor‐
dinanten in der Positionsanzeige im WCS falsch angezeigt.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 37/48
and Controls

Software

3.1.40 NC-Firmware / PLC-Kernel & Drivers


Der Baustein "VexKeys" zeigt falsches Verhalten bei Verbindungsunterbrechung
CQ-ID: Defdb00062185
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Der Funktionsbaustein hat nach Anstehen eines Fehlers diesen selbständig
wieder gelöscht, sofern eine Verbindung wieder aufgebaut werden konnte. Dies
entspricht jedoch nicht dem gewünschten Verhalten.
Fehlerbehebung: Nach einem anstehenden Fehler muss dieser zunächst durch Wegnehmen des
ENABLE-Eingangs zurückgesetzt werden, bevor eine neue Verbindung auf‐
gebaut wird.

3.1.41 NC-Firmware / Sercos Communication


Fehler beim Zugriff auf Sercos-Daten via SPS-FB MT_ScsData
CQ-ID: Defdb00072097
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Sporadisch tritt ein Fehler beim Zugriff auf Sercos-Daten via SPS-FB
MT_ScsData auf, wenn auch das Spindel-Control die Werte von S84/S382 über
den Bedarfsdatenkanal liest.
Das Lesen von S84/S382 via Sercos-BDK für das Spindel-Control sollte ab‐
schaltbar sein. Wer das Spindel-Control nicht einsetzt, benötigt auch nicht die
Belastung auf dem BDK.
Fehlerbehebung: Das Lesen von S84/S382 via Sercos-BDK für das Spindel-Control wird nur
dann durchgeführt, wenn die Daten für die Anzeige benötigt werden. Die Be‐
lastung wurde reduziert, indem nur noch alle 200 ms (vorher 100 ms) zuge‐
griffen wird.

3.1.42 Other / Documentation


MTX-Funktionsbeschreibung: In 19.1 fehlt die Stirnseitentrafo 3021003
CQ-ID: Defdb00070852
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Am Ende von Abschnitt 19.1 der MTX-Funktionsbeschreibung steht eine Über‐
sicht über alle Achs-Trafos. Dort ist die Stirnseiten-Trafo 2011001 zwar aufge‐
führt, die Stirnseiten-Trafo 3021003 fehlt aber.
Fehlerbehebung: In der Ausgabe 02 wurde die Stirnseiten-Trafo 3021003 in die Übersichtstabelle
"Achstransformation" (Kap. 19.1.8) eingetragen.

3.1.43 Other / Other


Exception beim Beenden des ENG
CQ-ID: Defdb00071845
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Beim Beenden des IW Engineering kam es zu einer Exception, wenn vorher im
Projektbaum für einen Unterknoten der NC-Screens der Dialog "Konfiguration
Bildschirm" geöffnet war.
38/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

3.2 Ungelöste Fehler


3.2.1 IndraWorks / HMI / _Other
Teilprojekt Import: Bei alten Projekten u.U. Fehlermeldung beim Import auf ein Visualisierungs‐
gerät
CQ-ID: Defdb00071884
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: IndraWorks-Projekte, die mit älteren IndraWorks-Versionen (d.h., älter als Ver‐
sion 07V02) erstellt wurden, verursachen beim Import (= neue Funktion in MTX
07V04) auf ein Visualisierungsgerät unter Umständen die Fehlermeldung „Die
Datei enthält keine Elemente die hier importiert werden können!“.
Die Daten können dann nicht importiert werden.
Vorläufige Lösung: Für die Export-/Import-Funktionalität im IndraWorks Engineering ist es bei äl‐
teren Projekten erforderlich, dass vor dem Export-/Import-Aufruf der Projekt‐
baum vollständig aufgeblättert war.
Klicken Sie dazu im Projektbaum auf den obersten Knoten und betätigen Sie
dann die Taste "x" (= Multiplikationszeichen *) des Ziffernblocks. Anschließend
kann der Projektbaum mit der Taste "-" des Ziffernblocks wieder geschlossen
werden.

3.2.2 IndraWorks / HMI / Configuration


Eingabe einer ungültigen Bildnummer führt zu Endlosschleife IWE
CQ-ID: Defdb00071888
Schwere-Grad: K2 - Schwerwiegende Fehlfunktion
Beschreibung: Nach der Eingabe einer ungültigen Bildnummer im Screen-Editor war Indra‐
Works Engineerung nach dem Schließen des Editors unbedienbar.

3.2.3 IndraWorks / HMI / WinStudio


Abgeschnittene Texte im Anwenderbild
CQ-ID: Defdb00070314
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Sporadisch kommt es vor, dass Texte im Anwenderbild abgeschnitten werden.
Dies gilt allerdings nur für sprachabhängige Texte.
WinCE: Exception beim Beenden von IW-HMI auf CE-Geräten
CQ-ID: Defdb00071420
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Exception beim Beenden von IW-HMI auf CE-Geräten, wenn Anwenderbilder
eingebunden werden und diese über den BR_CE Treiber azyklisch (dauerhaft
lesen/schreiben) angebunden sind.

3.2.4 IndraWorks / IndraLogic / _Other


Quittierung des Kommandos Program Download über Message Interface kommt zu früh.
CQ-ID: Defdb00062312
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Die Quittierung des Kommandos "Programm Download" über das Automation
Interface kommt zu früh. Dadurch wird die sequentielle Abarbeitung der Auto‐
mation Interface Befehle fehlerhaft.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 39/48
and Controls

Software

Vorläufige Lösung: Innerhalb der Automation Interface Funktion "Programm Download" wurde eine
Wartezeit eingebaut, damit die Quittierung nicht zu früh erscheint. Sollte dies
dennoch der Fall sein, muss man nach dem Befehl für den Download eine
Wartezeit in das Script einbauen. Wird das Werkzeug "Automation Builder" zur
Erstellung der Sequenz verwendet, ist der Befehl "Sleep" zu verwenden

3.2.5 IndraWorks / NC Operating / CPL-Debugger


NC-Analyzer:Kommunikation wird beim Deaktivieren des Windows nicht unterbrochen
CQ-ID: Defdb00073190
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Läuft der NC-Analyzer im Analyzermode und wird er durch das Aufschalten
einer anderen Anwendung deaktiviert (d.h., geht in den Hintergrund), kann es
passieren, dass bei einer Ausgabe in das Output- bzw. (Quick-)Watch-Werte‐
fenster der anderen Anwendung der Focus entzogen wird.
Vorläufige Lösung: Vor dem Aufschalten einer neuen Anwendung muss der NC-Analyzer über die
Taste F6 "Betriebsmodus wiederherstellen" (in der 1. F-Key-Ebene) in den
Ausgangszustand (Betriebsart Folgesatz, Programmsatz,...) zurückversetzt
werden.
NC-Analyzer: Aufruf des deaktivierten NC-Analyzers über den F-Key funktioniert nicht
CQ-ID: Defdb00073213
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: Ein einmal gestarteter und in den Hintergrund geschalteter NC-Analyzer kann
über die F-Taste F4 "NC-Analyzer" in der 2. F-Key-Ebene des Standard-NC-
Bildschirmes nicht sichtbar geschalten werden.
Vorläufige Lösung: Der NC-Analyzer kann nur durch Toggeln der OP3-Taste (OP Maschine) bzw.
durch Anklicken der Anwendung in der Stauszeile per Maus in Vordergrund
gebracht werden.

3.2.6 IndraWorks / Programming / Simulation / Turning


Zyklen G710 und G712: Senkrechter Anlauf AN unwirksam
CQ-ID: Defdb00071487
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Unzulässiger Weise wird in den Zyklen G710 und G712 der Parameter AN ig‐
noriert. Es ist nur ein tangentialer Anlauf AT möglich.
Der senkrechte (normale) Anlauf wird insbesondere bei Unterschnitten benötigt
bzw. kann den Anlaufweg bei Schneidenlagecode > 5 reduzieren.
Vorläufige Lösung: Wird ein senkrechter Anlauf benötigt muss die DIN-Satzauflösung des GNP-
Zyklendialoges benutzt und händisch ein zusätzlicher NC-Satz für den Anlauf
einfügt werden.

3.2.7 IndraWorks / Toolmanagement / Tool List


Werkzeugliste: Sortierdialog funktioniert nicht für Listen mit variabler Zeilenanzahl
CQ-ID: Defdb00069166
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Besitzt die Werkzeugliste mehr als eine Zeile pro Werkzeugdatensatz, die in
Abhängigkeit von der Schneidenanzahl angezeigt werden, funktioniert das
Sortieren der Werkzeugliste nicht mehr richtig. Die Unterzeilen einer Sublist
werden dann nach dem Sortieren nicht mehr in der Originalreihenfolge ange‐
zeigt.
40/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

Vorläufige Lösung: Die Sortierfunktion sollte für diese Listen nicht angewendet werden. Wurde
trotzdem der Sortiervorgang mit fehlerhaften Ergebnis ausgelöst, kann über die
Funktion "Original Reihenfolge" die ursprüngliche Anzeige wiederhergestellt
werden.
Nach der 1. Zeile kann immer fehlerfrei sortiert werden.

3.2.8 IndraWorks MTX / _Other


DPI-Einstellungen des Windows Desktop
CQ-ID: Defdb00071771
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Auf neueren PCs ist bei gleicher Bildschirmgröße oftmals eine höhere Auflö‐
sung vorhanden. Die vorhandene Default-Auflösung von 96 DPI lässt auf
diesen Bildschirmen die Schrift sehr klein erscheinen, so dass oftmals eine
höhere DPI-Auflösung eingestellt wurde. Die Bedienoberfläche wurde aber für
eine Desktop-Einstellung von 96 DPI programmiert. In der Oberfläche kann es
im Zusammenhang mit Bitmaps und Icons usw. zu verschobenen Bilddarstel‐
lungen kommen. Teilweise werden durch diese erhöhten DPI-Werte auch
Berechnungen zur Positionierung in Bildschirmen nicht richtig angezeigt.
Vorläufige Lösung: Setzen Sie die Einstellung für DPI wieder auf 96 DPI zurück. Einstellunegn sind
in den Desktop Eigenschaften -> Tabpage "Eigenschaften" -> Button "Erwei‐
tert" zu finden.
Fehlende M-Tasten in einzelnen NC-Bildschirmen
CQ-ID: Defdb00065770
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Aufgrund eines Problems bei der Zuordnung der M-Tastenleisten kann es sein,
dass in einzelnen NC-Bildschirmen keine M-Tasten angezeigt werden, obwohl
in der Inbetriebnahmeoberfläche (IndraWorks Engineering) im Knoten
"MTXScreenManager", Unterknoten "Mode..." im jeweiligen Eintrag "Panel" ei‐
ne M-Tastenleiste eingetragen ist.
Das Problem tritt dann auf, wenn eine neue M-Tastenleiste im Knoten "M-Pa‐
nels" erzeugt und einem Bildschirm zugeordnet wird. Zusätzlich muss diese M-
Tastenleiste in einem weiteren Arbeitsgang einer anderen M-Tastendatei
zugeordnet werden. Dann kommt es zu dem oben beschriebenen Problem.
Vorläufige Lösung: Die nicht funktionierende M-Tastenleiste muss zunächst abgewählt und an‐
schließend im Feld "Panel" neu angewählt werden. Dadurch wird die richtige
Zuordnung der M-Tastenleiste zum NC-Bildschirm wieder hergestellt. An‐
schließend muss im Engineering-Desktop "für IndraWorks Operation aktivie‐
ren" ausgeführt werden.
Firmware Download auf CML: Nach Reboot wird die aktuelle Firmware nicht angezeigt
CQ-ID: Defdb00073348
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Nach dem Download + Reboot einer FW in die Steuerung kann es passieren,
dass im Firmwareverwaltungsdialog für "Aktuelle Firmware im Gerät" "Keine
Firmware gefunden" angezeigt wird, da der Bootvorgang der Steuerung zum
Zeitpunkt der Anzeigeaktualisierung noch nicht abgeschlossen war.
Vorläufige Lösung: Zur korrekten Anzeige der geladenen Firmwareversion muss im Fehlerfall der
Firmwareverwaltungsdialog geschlossen und anschließend noch einmal ge‐
öffnet werden. (Voraussetzung: Bootvorgang ist abgeschlossen)
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 41/48
and Controls

Software

NC-PLC-Interface: Name der Knoten geht zum Teil verloren


CQ-ID: Defdb00073161
Schwere-Grad: K5 - Unkritisches Problem
Beschreibung: IndraWorks Engineering, Geräteknoten IndraMotion MTX, Unterknoten NC-
PLC Interface: Bei verschiedenen Elementen am NC-PLC Interface wird ein
geänderter Name nicht in der Baumansicht gespeichert, wenn das Projekt ge‐
schlossen und wieder geöffnet wird.
Dadurch ist die Anzeige im Projektbaum inkonsistent zur richtigen Darstellung
in den Dialogen und innerhalb von IndraLogic.
Nachfolgend sind zwei Beispiele aufgeführt, die zu diesem Fehler führen.
Beispiel 1:
1. Neues Element anlegen (z.B. "Channel Interface 5")
2. Projekt schließen und neu öffnen
=> Fehler: Die Nummer "5" des Channel Interface geht im Projektbaum verlo‐
ren, es wird nur noch "Channel Interface" angezeigt.
Beispiel 2:
1. Umbenennen der symbolischen Bezeichner im Dialog (z.B. "qChan_05"
zu "qCh_5")
2. Projekt schließen und neu öffnen
=> Fehler: Es wird wieder der alte Name im Projektbaum angezeigt.
Dieses Problem entsteht nicht, wenn die Bezeichnung durch „Umbenennen“ im
Projektbaum geändert wird.
Vorläufige Lösung: Durch die Funktion „E/A Datenkonsistenz wiederherstellen“ am Knoten der
IndraMotion MTX wird der komplette E/A-Baum aus den IndraLogic-Daten wie‐
der neu aufgebaut. Dabei verwendet dann das NC-PLC Interface die korrekten
Namen aus IndraLogic.

3.2.9 Logical Device / FIS


NC-Konfigurator über Remote-Engineering unter Umständen nicht nutzbar
CQ-ID: Defdb00071561
Schwere-Grad: K3 - Fehlfunktion (Kein Workaround)
Beschreibung: Aufgrund eines Fehlers lässt sich der NC-Konfigurator bei Remote-Engineering
nur nutzen, wenn die entsprechenden Maschinenparameter-Schemadateien
auf dem Engineering-PC vorhanden sind.
Andernfalls lässt sich der NC-Konfigurator nicht starten bzw. es kommt zu einer
entsprechenden Fehlermeldung.
Vorläufige Lösung: Fall A) Bediengerät, auf dem sowohl IndraWorks Operation, als auch Indra‐
Works Engineering installiert ist.
● Starten Sie auf dem Bediengerät IndraWorks Engineering, gehen Sie
"Online" und öffnen Sie den NC-Konfigurator.
● Beenden Sie nun IndraWorks Engineering.
● Kopieren Sie das Verzeichnis "IndraWorks\Config\Mtx" von dem Bedien‐
gerät (mit IndraWorks Operation) auf den Remote-Engineering-PC.
Fall B) Bediengerät, auf dem nur IndraWorks Operation installiert ist. Indra‐
Works Engineering ist nicht installiert.
In diesem Fall müssen zwei Verzeichnisse auf den Remote-Engineering-PC
kopiert werden: Das Verzeichnis "IndraWorks\Config\Mtx\schemas" und das
Verzeichnis "IndraWorks\Config\Mtx\CfgData".
42/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Software

● Anleitung zum Kopieren des Verzeichnisses "IndraWorks\Config\Mtx


\schemas":
● Starten Sie IndraWorks Operation, stellen Sie sicher, dass Verbindung zur
Steuerung besteht (z.B. "lebende" Achspositionsanzeige oder sicher ver‐
ändernder Vorschub-Override) und beenden Sie dann IndraWorks Ope‐
ration wieder.
● Kopieren Sie das Verzeichnis "IndraWorks\Config\Mtx\schemas" von dem
Bediengerät (mit IndraWorks Operation) auf den Remote-Engineering-
PC.
● Anleitung zum Kopieren des Verzeichnisses "IndraWorks\Config\Mtx
\CfgData":
Um das Verzeichnis "IndraWorks\Config\Mtx\CfgData" zu erhalten, gibt es fol‐
gende Möglichkeiten:
1. Kopieren von einem Bediengerät, auf dem IndraWorks Engineering in‐
stalliert ist und der NC-Konfigurator mit einer Steuerung der gleichen NC-
Kern-Firmware geöffnet war.
2. Nutzung der IndraMotion MTX Installationsvariante "MTX Simulation":
Diese auf einem geeigneten PC (mit Windows XP SP2) installieren, die
"MTX-Emulation" und anschließend IndraWorks Engineering starten, ein
neues Projekt anlegen, mit dem Gerät "online" gehen und den NC-Konfi‐
gurator öffnen. Dabei werden die Daten in das Verzeichnis geladen.
Kopieren Sie anschließend das Verzeichnis auf den Remote-Engineering-PC.
Bitte beachten Sie, dass die für diesen Workaround verwendeten IndraWorks
Software- und Firmware-Versionsstände identisch sein müssen mit dem Soft‐
ware- und Firmware-Versionsstand auf dem Bediengerät. Andernfalls besteht
die Gefahr, dass die Schemata des Engineering-PC nicht zu der Steuerung
passen, mit der man sich "remote" verbinden möchte.

3.2.10 NC-Firmware / _Other


MTX Systemdaten: Fehler bei Neustart nach Einlesen eines MTX06-Steuerungs-Archivs
CQ-ID: Defdb00069807
Schwere-Grad: K4 - Fehlfunktion (Workaround existiert)
Beschreibung: Der im folgenden beschriebene Fehler tritt ab MTX07 und nur in Verbindung
mit MTX06-Steuerungs-Archiven auf.
Nach Einlesen eines Steuerungs-Archivs, das in MTX06 erstellt wurde und das
Systemdaten enthält, kommt beim anschließend erforderlichen System-Neu‐
start die Diagnosemeldung "3415 Fehler beim Lesen der Datei '/
SDDatRunOnce.xml' bei Zeile 46".
Ursache: Die Datenstruktur des in MTX06 erstmals definierten permanenten
Systemdatums "SysAxCoupleCmd" (Systemachskopplungskommando) wur‐
de in MTX07 inkompatibel geändert. Ein MTX06-Archiv enthält aber noch die
alte Datenstruktur, die jetzt nicht mehr verarbeitet werden kann.
Vorläufige Lösung: Im Dateisystem der Steuerung im Pfad "root" die Datei "SDDatRunOnce.xml"
öffnen, den kompletten Eintrag für das Systemdatum "SysAxCoupleCmd" ent‐
fernen, die Datei speichern und erneut System-Neustart durchführen. Danach
tritt der Fehler nicht mehr auf.
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 43/48
and Controls

Service und Support

4 Service und Support


4.1 Helpdesk
Unser Kundendienst-Helpdesk im Hauptwerk Lohr am Main steht Ihnen mit Rat
und Tat zur Seite.
Sie erreichen uns:
● telefonisch über das Service Call Entry Center
Mo. - Fr.: 7:00 - 18:00 Central European Time
+49 (0) 9352 40 50 60
● per Fax
+49 (0) 9352 40 49 41
● per E-Mail: service.svc@boschrexroth.de

4.2 Service-Hotline
Außerhalb der Helpdesk-Zeiten ist der Service Deutschland direkt ansprechbar
unter:
+49 (0) 171 333 88 26
oder
+49 (0) 172 660 04 06
Hotline-Rufnummern anderer Länder entnehmen Sie bitte den Vertriebsadres‐
sen im Internet (s. u.).

4.3 Internet
Ergänzende Hinweise zu Service, Reparatur und Training sowie die aktuellen
Adressen unserer Vertriebsbüros finden Sie unter
http://www.boschrexroth.com
Außerhalb Deutschlands nehmen Sie bitte zuerst Kontakt mit unserem für Sie
nächstgelegenen Ansprechpartner auf.

4.4 Vorbereitung der Informationen


Wir können Ihnen schnell und effizient helfen, wenn Sie folgende Informationen
bereithalten:
● detaillierte Beschreibung der Störung und der Umstände
● Angaben auf dem Typenschild der betreffenden Produkte, insbesondere
Typenschlüssel und Seriennummern
● Telefon-, Faxnummern und E-Mail-Adresse, unter denen Sie für Rückfra‐
gen zu erreichen sind
Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 45/48
and Controls

Index

Index
A Defdb00062134 34
Abgeschnittene Texte im Anwenderbild 38 Defdb00062185 37
Adressierung einzelner Elemente mehrdimensiona‐ Defdb00062240 34
ler Felder 15 Defdb00062312 38
API-Schnittstelle 18 Defdb00065770 40
Asynchrone Achsen in Inch 12 Defdb00065775 26
Aufruf von Variablen listen 21 Defdb00065793 32
Ausnahmefehler mit Totalabsturz im SI-Diagnosedi‐ Defdb00067409 23
alog 21 Defdb00068119 30
Auswahl "Datengruppe" nicht auswählbar, wenn Defdb00068363 30
Bibliothek zur Ansicht ausgewählt ist 25 Defdb00069166 39
Automation-Interface: SCP-Server-Absturz (LDX) Defdb00069358 31
nach Archivdownload 32 Defdb00069528 25
Automatische Einstellung der Parameter SPSTSLI‐ Defdb00069620 34
CE und IPOSYNC 34 Defdb00069652 30
Defdb00069807 42
B Defdb00069837 36
Bedienfelder VAMxx.2 16 Defdb00069894 31
Bei Achstrafo 2 werden die Koordinaten im WCS Defdb00070095 28
falsch angezeigt. 36 Defdb00070148 34
Bei Kreisbewegungen werden programmierte Achs‐ Defdb00070314 38
beschleunigungen nicht eingehalten 33 Defdb00070465 22
Bei Splines mit Vektororientierung: Es tritt Fehler Defdb00070575 27
2936 "Interner Spline-Fehler Nr. 36" auf 33 Defdb00070587 25
Benutzerverwaltung 32 Defdb00070612 25
Benutzerverwaltung: Funktionales Benutzerrecht Defdb00070613 27
"Nullpunkwerte editieren" ist wirkungslos 27 Defdb00070691 21
Bohrzyklen: Eingabemasken fehlen im Technolo‐ Defdb00070751 22
giepaket "Drehen" 27 Defdb00070759 29
Defdb00070760 30
C Defdb00070781 26
Defdb00070821 30
CE-Bedienoberfläche - mehrsprachig 16
Defdb00070839 28
CPL: ZOT-Befehl (Zugriff auf NPV-Tabelle) dauert
Defdb00070840 27
ca. 3,5 ms bis 4 ms. 35
Defdb00070844 32
CPL-Debugger: Falscher Titel im Verbindungs-
Defdb00070846 30
Window 25
Defdb00070852 37
Defdb00070929 23
D Defdb00070952 22
Das PLC-Interface-Signal "iSp_DrvAct" (Antrieb in Defdb00070962 28
Betrieb) wird nicht korrekt gebildet 35 Defdb00070987 31
Defdb00061288 33 Defdb00071057 31
Defdb00061724 35 Defdb00071100 32
Defdb00061806 33 Defdb00071142 23
Defdb00061836 33 Defdb00071143 27
Defdb00061869 31 Defdb00071232 32
Defdb00061924 21 Defdb00071291 35
Defdb00061932 35 Defdb00071374 25
Defdb00061940 23 Defdb00071377 24
Defdb00061954 21 Defdb00071393 21
Defdb00062011 35 Defdb00071420 38
Defdb00062021 25 Defdb00071486 26
Defdb00062048 33 Defdb00071487 39
Defdb00062063 36 Defdb00071488 33
Defdb00062087 34 Defdb00071505 29
Defdb00062128 36
46/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Index

Defdb00071561 41 Externe Applikation: Keine OP-Bereich-Umschal‐


Defdb00071573 31 tung über <Alt>+<Tab> 23
Defdb00071599 22
Defdb00071624 32 F
Defdb00071641 22 Falsche Bezeichnung "NC-Debugger" in der Benut‐
Defdb00071690 29 zerverwaltung - MTX-Funktionen 31
Defdb00071693 28 Fatal System Error 112 beim Steuerungshochlauf
Defdb00071695 27 33
Defdb00071731 28 Fehlende M-Tasten in einzelnen NC-Bildschirmen
Defdb00071732 22 40
Defdb00071771 40 Fehler beim Schreiben von SERCOS Daten vom
Defdb00071774 27 Typ "String" 21
Defdb00071836 26 Fehler beim Zugriff auf Sercos-Daten via SPS-FB
Defdb00071845 37 MT_ScsData 37
Defdb00071858 36 Fehlerhaftes Verhalten von Compiler und Simulati‐
Defdb00071884 38 on bei nicht vorhandenem Kanal 26
Defdb00071888 38 Fehlermeldung nach Steuerungs-Reset bei offenem
Defdb00071889 21 Variablen-Editor 28
Defdb00071890 22 Firmware Download auf CML: Nach Reboot wird die
Defdb00071892 33 aktuelle Firmware nicht angezeigt 40
Defdb00071921 24 Firmwaredownload mit einem FW-File 18
Defdb00071923 24
Defdb00071925 24 G
Defdb00071928 32 Gerätekonfiguration für CML40 17
Defdb00071934 22 Geschwindigkeitslimitierung bei Achskopplung mit
Defdb00072097 37 Tabellen 11
Defdb00072104 29 Geschwindigkeitssprung beim Überspringen von 3
Defdb00072276 25 NC-Sätzen 34
Defdb00072397 21 GNP: Einfache Abspanzyklen 14
Defdb00072515 36 GNP: Konturschnitt Einstechen 13
Defdb00072892 23 GNP: Restschnittbearbeitung 13
Defdb00073009 29 GNP-Zyklus G801 wird sporadisch nicht ausge‐
Defdb00073029 31 führt 35
Defdb00073161 41 Grafische NC-Programmierung: Drehzyklen arbei‐
Defdb00073190 39 ten nur mit fest vorgegebener Schneidenradiuskor‐
Defdb00073213 39 rektur 26
Defdb00073348 40
Der Baustein "VexKeys" zeigt falsches Verhalten bei
H
Verbindungsunterbrechung 37
Handbediengerät VCH08 15
Der Fenstertitel des NC-Editors reagiert nicht auf
Handbediengerät VEH30 mit Handrad- und Overri‐
Sprachumschaltung 27
de-Funktion 15
Der Zeitstempel der NC-Fehlermeldungen ist um
Hilfeaufruf für Simulation fehlt 28
genau 2 h falsch 22
HMI: An exception occurs on clicking the “Help” but‐
DPI-Einstellungen des Windows Desktop 40
ton of HMI wizard. 22
Drehmoment 12
HMI-Projektierung 15
E
I
Eingabe einer ungültigen Bildnummer führt zu End‐
Im MTX-Navigator gibt es beim Kopieren keine Mög‐
losschleife IWE 38
lichkeit abzubrechen 26
Eingabe F-Panel bei Anlegen eines neuen Screens
IndraLogic 4
führt zu Endlosschleife 21
IWE: Fehler bei Konfiguration von F-Tasten, wenn
Engineering-Desktop: Laden von IndraDrive Para‐
zuerst das Projekt gespeichert wird 22
meter fehlerhaft 21
IWE "hängt" sich sporadisch beim Wiederherstellen
Euchner EKS 19
von Antriebsparametern auf 31
Exception beim Aufruf von WinStudio 22
IW-ENG: bei HMI-Daten aktualisieren tritt eine Ex‐
Exception beim Beenden des ENG 37
ception auf, wenn Projekt aus V05 in V07 bearbeitet
wird 21
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG 47/48
and Controls

Index

IW-ENG: beim Anlegen eines neuen VEx-Gerätes NC-Editor: Suchfunktion geht nicht in den 2. geö‐
fehlen im Kontextmenu Einträge 23 ffneten Editor 27
IW-ENG: Nach dem Kopieren eines M-Panel fehlt es NC-Fehlernummern an SPS melden 16
im Screen-Editor 22 NC-Funktion "LMZ" (Nullsetzen lineare Moduloach‐
se) funktioniert nicht richtig 31
K NC-Konfigurator: Fehler bei Schreiben des Parame‐
Kein Abspeichern der Bildnummer im Screen-Kon‐ ters 301000090 in die Konfigurationsdaten 35
figurator 22 NC-Konfigurator über Remote-Engineering unter
Keine Diagnoseanzeige (Fehlermeldungen) bei Umständen nicht nutzbar 41
Speichermangel im NC-Kern 34 NC-PLC-Interface: Name der Knoten geht zum Teil
Keine Rückmeldung, wenn Gerätetyp des Projektes verloren 41
und der Steuerung nicht zusammenpassen 31 NC-Satzanzeige zeigt kein lesegeschütztes Haupt‐
Konturverletzung im Unterschnitt durch tangentialen programm an 33
Anlauf im GNP-Zyklus G710 26 NC-Sätze im IPO überspringen 11
Korrekturtabelle 12 NC-Simulation 13
Kreisformtest - Aufzeichnungsdauer für den Kreis‐
formtest anpassen 25 O
Kreisformtest - Freigaben Status funktioniert nicht OPD: Kennzeichnung aktives Projekt (in
25 ActiveProject.inf) ist zu verbessern 32
OPD HMI: Fehlende Usability bei Steuerungsdaten-
M Arch./Wiederherstg. bei Remote-Prog. 24
Maschinenfunktionstasten wirken auf Animations‐ Oszilloskop: Der Programmtrigger verursacht Ex‐
geschwindigkeit der Simulation 32 ception 31
MCODS(111,...) "Spindel-Leistung" liefert nur Werte
für die erste Spindel 36 P
Minderbestückte 5-Achstransformation RRLLL 11 PLC Check_Info 15
Möglicher Nachlauf bei Tippen von Achsen, wenn PLC Check_Write 15
Teilstrecke mit Eilgang getippt wird 33 Positionieren auf fehlerhafte Zeile 13
MTX: MTX-Initialisierungsprogressbar in falscher Projektkonvertierung V05 → V07 5
Oberflächensprache 32 Projekt nicht konvertierbar 31
MTX Compact: Fehlerhafte Ausgangswerte bei On‐ ProVi: Bei Verwendung von VAR_EXTERNAL funk‐
board I/O 23 tioniert CreateDiagnosisData nicht 23
MTXCompiler: Kanalzuordnung funktioniert teilwei‐ ProVi-Diagnosen werden nicht mehr aktualisiert,
se nicht 28 nachdem Antriebe Online geschaltet sind 22
MTX-Funktionsbeschreibung: In 19.1 fehlt die Stirn‐
seitentrafo 3021003 37 Q
MTX-Projekte aus 05VRS können in 07VRS nicht Querykonfiguration für Werkzeuglisten 15
mehr geöffnet werden 31 Quittierung des Kommandos Program Download
MTXSimulation: Abgleich von /usrfep für die Hinter‐ über Message Interface kommt zu früh. 38
grund-Emulation unvollständig 27
MTX Systemdaten: Fehler bei Neustart nach Einle‐ S
sen eines MTX06-Steuerungs-Archivs 42 Schnittstelle zum SPS-Programm 18
SD_Variable für Satzvorlauf 12
N SD.SysTlEd[<i>] 14
NC-Analyzer 13 Servo-Fehler in einem Programm mit Achskopplung
NC-Analyzer: Aufruf des deaktivierten NC-Analy‐ und einer Koppeltabelle 36
zers über den F-Key funktioniert nicht 39 Spindelleistung 12
NC-Analyzer: Dialog zur Freigabe zum Arbeiten oh‐ Spindelposition im Grundbildschirm 12
ne Gesamtsperre ( General Inhibit) kann entfallen Sporadischer Fehler 3087 - NFSMOUNT ENONET
25 nach Hochlauf 33
NC-Analyzer:Kommunikation wird beim Deaktivie‐ Sprachumschaltung: Benutzertexte werden im
ren des Windows nicht unterbrochen 39 Werkzeug-Neu-Einfügen-Editor nicht umgeschaltet
NC-Daten-Archivieren: Systemfehler 1835, wenn 30
SPS in Stopp geschaltet wird 34 Sprachverwaltung ändern 16
NC-Datenlisten: Fehlerhafte Eingabe blockiert nach Steuerungsdaten-Wiederherstellung ohne Auswahl
Bedienbereichswechsel die aufgerufene Anwen‐ des Startup-Modus 24
dung 27
48/48 Bosch Rexroth AG | Electric Drives Rexroth IndraMotion MTX | Release Notes
and Controls

Index

S-Wert-Vorgabe für SERCOS-Spindeln über SPS W


12 Werkezugkorrekturinterface 14
Systemachskopplung 11 Werkezugliste sortieren 14
Systemachskopplung ist exportgenehmigungs‐ Werkzeugeditor: Fehlerhafte Eingabe und anschlie‐
pflichtig 36 ßendes Beenden des Editors führt zu Fehlverhal‐
Systemfehler 1348 2Illegal Operation im IR" beim ten 30
Schreiben von SD.SysSpCmdData 36 Werkzeugkorrekturregister 14
Werkzeugliste: Anzeige der Additiven Werteingabe
T wird abgeschnitten 30
Tastaturkey werden an OCX gesendet 22 Werkzeugliste: Sortierdialog funktioniert nicht für
Technologieschutz 19 Listen mit variabler Zeilenanzahl 39
Teilprojekt Import: Bei alten Projekten u.U. Fehler‐ Werkzeuglistenanzeige: Keine
meldung beim Import auf ein Visualisierungsgerät Fehlermeldung ,wenn die Anmeldung des Ände‐
38 rungsevents fehlschlägt 30
Texteditor 13 Werkzeugverwaltung: Bei Typänderung werden
Thema Durchgängigkeit und Usability: NC-Archiv nichtrelevate Daten nicht gelöscht 29
wiederherstellen 24 Werkzeugverwaltung: Die Funktion Aktualisieren in
Thema Kompatibilität: Benutzerverwaltung in IWE funktioniert nicht für den DBT2 - Listenkonfigu‐
MTX07VRS aktiv 32 rationsknoten 29
Thema Usability: NC-Neustart ohne Fortschrittsbal‐ Werkzeugverwaltung: Fehler bei Eingabe nachdem
ken 24 SPS-Validate failed kam 30
Third-Party Applikationen 15 Werkzeugverwaltung: Liste "verschlissene Werk‐
Toolmanagement: QueryConfigControl reagiert zeuge" sollte über F-Taste aufgeschaltet werden
nicht auf Sprachumschaltung 29 29
WinCE: Exception beim Beenden von IW-HMI auf
U CE-Geräten 38
Umstellung auf .Net2.0 Framework 15 WinLock 4
Usability: Keine Beschränkung bei Steuerungsda‐ WinStudio 4
ten-Archivierung auf Netzwerk-Pfade 25 Wz.-Liste: Sortierdialog verliert seine Einstellungen
30
V
Variablen-Editor reagiert nicht richtig auf Sprachum‐ Z
schaltung 28 Zu niedrige Bahngeschwindigkeit bei Orientierungs‐
Variablenliste: Fehlerhafte Eingabe blockiert nach bewegung 34
Bedienbereichswechsel die aufgerufene Anwen‐ Zykleneinfügedialog - GNP-Bohrzyklen 13
dung 28 Zykleneinfügedialog - VPP16 13
Verschobene Eingangssignale im Zusammenhang Zyklen G710 und G712: Senkrechter Anlauf AN un‐
mit deaktivierten DP-Teilnehmern 23 wirksam 39
Virt.VAM: Keine Erkennung einer Verbindungsun‐
terbrechung 29
Release Notes | Rexroth IndraMotion MTX Electric Drives | Bosch Rexroth AG
and Controls

Notizen
Bosch Rexroth AG
Bgm.-Dr.-Nebel-Str. 2
D-97816 Lohr a. Main
info@boschrexroth.de
www.boschrexroth.de

Printed in Germany