Sie sind auf Seite 1von 1

RUBRIK

... sag mal, wie lebst du eigentlich


deinen Glauben 24/7?
Ich bin in einem christlichen Elternhaus gross geworden
und habe nach einigen Umwegen mit 20 Jahren nochmal
eine sehr persönliche Entscheidung für ein Leben mit Gott
getroffen – weil es ohne Gott keinen Sinn macht.

nach meinem Studium einfach beides ver- niesse. Das heisst aber auch, dass ich in
eint, indem ich eine Doktorarbeit geschrie- meiner Beziehung zu Gott die «Eckda-
JOY KATZMARZIK, 29 JAHRE ben habe über Erzählkonventionen in Zei- ten» immer wieder anpassen muss. Ich
Doktorandin in der Amerikanistik an tungscomics anhand meiner Lieblingsserie, kann gewisse Dinge wie das regelmässige
der Johannes Gutenberg-Universi- «Calvin und Hobbes». Damit habe ich den Bibellesen, Beten oder den Gemeinde-
tät Mainz, nebenher selbstständige Jackpot erwischt, da meine Interessen da- besuch einüben, aber das heisst noch
Illustratorin. rin vereint sind. nicht, dass ich automatisch eine gesunde
Beziehung mit Gott lebe. Kein Tag lebt sich
Inzwischen hast du auch schon ver- von selbst, und es ist wichtig, immer wie-
schiedenste Publikationen illustriert und der mit einem offenen Herzen zu Gott zu
deine witzigen Figuren kennt man weit kommen und ehrlich den Dialog mit ihm
herum. Wie ist es dazu gekommen? zu suchen. Aber gleichzeitig ist das auch
das Schöne an meinem Leben mit Gott –
Eines Tages sass ich in einer Vorlesung vor es ist eben nicht 08/15, keine Selbstver-
Wie lebst du deinen Glauben einem weissen Papier – als einfach so ein ständlichkeit und auch kein Selbstläufer,
ganz praktisch? Männchen auf meinem Blatt fröhlich vor- sondern es ist eine reale Beziehung, die
beispaziert kam. Und dann kam noch eins man täglich pflegt.
Man meint ja schnell, dass das Christsein dazu ... Immer mehr freche Figürchen ha-
mit etwas ehrenamtlichem Engagement ben sich auf meinem Papier breitgemacht Was ist dein grösster Wunsch?
getan und auf feste Zeiten beschränkt sei. ... bis heute. Mittlerweile ist meine Illust-
Mein Glaube ist aber nicht bloss eine Rou- ratorentätigkeit ein seriöser Nebenjob, der Zufriedenheit mit dem, was
tine eingesperrt, in einem bestimmten Le- auch einiges an Buchhaltung und Organi- Gott mir gibt! ... egal, ob das
bensbereich, sondern durchzieht mein sation mit sich bringt. Ich liebe aber den Leben gerade Sonnenschein ist
ganzes Leben. Die Quelle für das alles ist kreativen Ausgleich zu dem Unialltag und oder doch eher Gewitter. Weil
meine persönliche tägliche Beziehung zu betreibe meinen Nebenjob mit grosser ich weiss, dass Gott keine Fehler
Gott in meiner Bibellese und dem direkten Freude. macht mit dem, was er mir gibt,
Gespräch mit ihm. Das prägt mich, wie ich kann ich zufrieden und dank-
diese Welt und meine Mitmenschen sehe, bar in jeder Situation leben.
wie ich mit Konflikten, Niederlagen und
Erfolgen umgehe, aber auch wie ich mein ... deine Botschaft an andere
Leben gestalte, mit Zeit umgehe, wie ich junge Menschen?
meine Prioritäten setze.
Ich wünsche euch, dass ihr euren Schöp-
Du hast in Amerikanistik promoviert fer richtig gut kennenlernt und aus dieser
und Lehramt für die Fächer Englisch und Beziehung heraus euer Leben schöpferisch
Geschichte studiert. Was hat dich dazu und kreativ lebt. Das macht mein Leben
motiviert? Was sind die grössten Herausforderungen wertvoll. Und ich wünsche auch euch den
in deinem Leben als Christ? Mut und die Freude, die Welt um euch he-
Ich illustriere sehr gerne, habe aber auch rum nach Gottes Vorstellung so zu gestal-
in meinem Studium die englischsprachige Ich lebe ein sehr buntes und abwechs- ten, dass der Schöpfer dieser Welt gross-
Literatur lieben gelernt. Darum habe ich lungsreiches Leben, was ich rundum ge- gemacht wird.

50 ETHOS 3 | 2018