Sie sind auf Seite 1von 6

Staatskunde

Inhaltsverzeichnis
FTA 1 ........................................................................................................................................................ 2
Staatsgewalt ........................................................................................................................................ 2
Staatsgebiet ......................................................................................................................................... 2
Gebietshoheit ...................................................................................................................................... 3
Exterritorialität .................................................................................................................................... 3
Positives Staatsservitut ....................................................................................................................... 3
Staatsvolk ............................................................................................................................................ 3
Effektivitätsprinzip............................................................................................................................... 3
Personalhoheit .................................................................................................................................... 3
Verfassungsgrundsätze der Bundesrepublik ....................................................................................... 4
Volkssouveränität ................................................................................................................................ 4
Gewaltenteilung .................................................................................................................................. 4
Gewaltenverschränkung...................................................................................................................... 5
Formen der Demokratie ...................................................................................................................... 5
Homogenitätsprinzip ........................................................................................................................... 5
Bundesstaat ......................................................................................................................................... 6
Staatenbund ........................................................................................................................................ 6
Staatenverbund ................................................................................................................................... 6
Wahlrechtsgrundsätze ........................................................................................................................ 6

GÖTTMANN, PASCAL (FA-BI) 1


FTA 1

Staatsgewalt

Die tatsächliche Herrschaftsmacht des Staates über Staatsgebiet und Staatsvolk


Nicht erforderlich

 Legalität
 Legitimität
 Völkerrechtliche Anerkennung
 Verfassung
 Souveränität

Staatsgebiet

Räumlich begrenzter natürlicher Teil der Erdoberfläche, auf dem der Staat seine
Herrschaftsmacht ausübt und das Volk lebt.

Umfang

 Festland bis zur Küstenlinie


 12 SM-Zone (Küstenmeer / Hoheitsgewässer)
 Anschlusszone bis 24 SM (Polizei & Überwachungsbefugnisse)
 Wirtschaftszone bis 200 SM (Fischfang, Bodenschätze, Energiegewinnung)
 Festlandsockel bis 350 SM (Naturschätze d. Meeresgrunds)
 Handelsschiffe unter DE Flagge auf hoher See
 Deutsche Flugzeuge in internationalem Luftraum
 Kriegsflugzeuge & Kriegsschiffe

Exklave

Eigenes Staatsgebiet umgeben von fremdem Staatsgebiet

Enklave

Fremdes Staatsgebiet umgeben von eigenem Staatsgebiet

GÖTTMANN, PASCAL (FA-BI) 2


Gebietshoheit

Befugnis eines Staates, auf seinem Staatsgebiet über alle Personen und Sachen
Herrschaftsmacht auszuüben

 Gebietshoheit ist stärker als Personalhoheit

Exterritorialität

Eingeschränkte Gebietshoheit in ausländischen Botschaften auf deutschem Staatsgebiet,


bezieht sich auch auf Botschafter – diplomatische Immunität

 Wiener Übereinkommen 1961

Positives Staatsservitut

Eingeschränkte Gebietshoheit auf dem Gelände ausländischer Militärstützpunkte, die sich


auf deutschem Staatsgebiet befinden aufgrund vertraglicher Vereinbarungen

 Ramstein

Staatsvolk

Alle Menschen gleicher Staatsangehörigkeit

Mit Geburt: Abstammungsprinzip – Blutsrecht

Territorialprinzip – Bodenrecht

Effektivitätsprinzip

Entscheidend für die Annahme einer Staatsgewalt ist Durchsetzung ohne Rücksicht auf die Wahl der
Mittel (legal / illegal)

Personalhoheit

Jedem Staat steht die Herrschaftsmacht über seine Staatsangehörigen zu, unabhängig von
deren Aufenthaltsort

GÖTTMANN, PASCAL (FA-BI) 3


Verfassungsgrundsätze der Bundesrepublik

 Republik
 Demokratie Art. 20 (1) GG
 Bundesstaat
 Sozialstaat
 Rechtsstaat Art. 20 (3) i. V. m. Art. 28 GG

Volkssouveränität

Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus – Art. 20 (2) S. 1 GG

Gewaltenteilung

Horizontale Gewaltenteilung

Staatsgewalt wird durch verschiedene Machtträger ausgeübt – Art. 20 (2) S. 2 GG

 Legislative – gesetzgebende Gewalt (Bundestag, Bundesrat)


 Exekutive – ausführende Gewalt (Bundesregierung, Verwaltung)
 Judikative – richterliche Gewalt (Gerichte)

 Gegenseitige Kontrolle
 Vermeidung Machtmissbrauch

Vertikale Gewaltenteilung

Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung

GÖTTMANN, PASCAL (FA-BI) 4


Gewaltenverschränkung

Gegenseitige Einflussnahme und Überschneidung der 3 Organe der Staatsgewalt

Funktionale Gewaltenverschränkung

Ein Organ übernimmt Funktionen anderer Organe

Organisatorische Gewaltenverschränkung

Ein Organ wirkt an der Bildung anderer Organe mit

Formen der Demokratie

Mittelbar

Ausübung der Staatsgewalt durch gewählte Volksvertreter

 Parlamentarisch: Kontrolle der Regierung durch das Parlament


 Präsidial: Wahl des Regierungschefs durch das Volk

Unmittelbar

Ausübung der Staatsgewalt durch Volksabstimmungen

Homogenitätsprinzip

Die Verfassungsgrundsätze gelten auch in den einzelnen Bundesländern – Art. 28 (1) GG

GÖTTMANN, PASCAL (FA-BI) 5


Bundesstaat

Mehrere Gliedstaaten mit eigener Hoheitsgewalt schließen sich durch eine Verfassung zu
einem Dachstaat zusammen

 Dachstaat = Bund
 Gliedstaaten = Länder

Föderalismus

Länder behalten Eigenstaatlichkeit, geben große Bereiche ihrer Souveränität an Bund ab

Bündnistreue

Kein Separatismus – ungeschriebener Verfassungsgrundsatz

Staatenbund

Zusammenschluss mehrerer Staaten durch Vertrag, kein neuer Staat!

 UNO

Staatenverbund

Mehr als ein Staatenbund, noch kein Bundesstaat

 EU

Wahlrechtsgrundsätze
Art. 38 (1) GG

 Allgemein
 Unmittelbar
 Frei
 Gleich
 Geheim
 Öffentlich – ungeschrieben: Art 38 i. V. m. Art 20 (1) + (2) GG

GÖTTMANN, PASCAL (FA-BI) 6