Sie sind auf Seite 1von 106

Bachelorarbeit zur Erlangung des akademisches Grades eines

Bachelor of Arts (B.A.)


An der
Hochschule Konstanz
Technik, Wirtschafts und Gestaltung
Fakultät Wirtschafts-, Kultur-, und Rechtwissenschaften
Studiengang Wirtschaftsprache Deutsch und Tourismusmanagement

Nachhaltige Tourismusentwicklung am Beispiel der Insel


Macan in Pulau Seribu, als Ausflugsziel für deutsche
Expats in Jakarta

Erstgutachter: Prof. Dr. Christian Krekeler


Zweitgutachter: Prof. Dr. Helmut Weber

Vorgelegt von:
Dwi Novaldi Purbowo
Martikelnummer: 295438
Jakarta, Februar 2019
INHALTSVERZEICHNIS

INHALTSVERZEICHNIS ..................................................................................................... i
ABBILDUNGSVERZEICHNIS .......................................................................................... iii
TABELLENVERZEICHNIS ................................................................................................ v
EINLEITUNG ....................................................................................................................... 1
1.1. Problemstellung ....................................................................................................................... 1
1.2. Ziel der Arbeit ......................................................................................................................... 3
1.3. Methodisches Vorgehen der Arbeit ......................................................................................... 3
1.4. Aufbau der Arbeit.................................................................................................................... 4
THEORITISCHER HINTERGRUND .................................................................................. 5
2.1. Formen des Tourismus ........................................................................................................... 5
2.2. Definition des Begriffs Naherholung ...................................................................................... 7
2.2.1. Motive und Ansprüche der Naherholungssuchenden ....................................................... 8
2.2.2. Naherholungsangebot ..................................................................................................... 12
2.2.3. Naherholungsgebiet ........................................................................................................ 19
2.2.4. Inseln als gewässerbezogene Naherholungsgebiete ....................................................... 19
2.3. Nachhaltiger Tourismus ........................................................................................................ 24
2.4. Definitionen der Expats ......................................................................................................... 26
LEITFADENINTERVIEW DER EXPATS........................................................................ 28
3.1. Erstellung der leitfadengestützten Interviewsfragen ............................................................. 28
3.2. Durchführung des Interviews ................................................................................................ 29
3.3. Auswertung des Interviews ................................................................................................... 29
3.4. Interviewsergebnisse ............................................................................................................. 30
3.4.1. Interview Nr. 001 ........................................................................................................... 30
3.4.2. Interview Nr. 002 ........................................................................................................... 32
3.4.3. Interview Nr. 003 ........................................................................................................... 34
3.4.4. Interview Nr. 004 ........................................................................................................... 36
3.4.5. Interview Nr. 005 ........................................................................................................... 38
3.4.6. Interview Nr. 006 ........................................................................................................... 40
3.4.7. Interview Nr. 007 ........................................................................................................... 42
3.4.8. Interview Nr. 008 ........................................................................................................... 44
3.5. Erstellung der Matrixtabelle .................................................................................................. 46
UNTERSUCHUNGSERGEBNIS ...................................................................................... 51
4.1. Analyse der Insel Macan ....................................................................................................... 51

i
4.1.2. Vorbereitungsphase der Reise ........................................................................................ 52
4.1.2. Durchführung der Reise auf die Insel Macan ................................................................. 55
4.3. Zusammenfassung des Untersuchungsergebnisses ............................................................... 76
4.3. Verbesserungsmöglichkeiten auf der Insel ........................................................................... 76
FAZIT & AUSBLICK ........................................................................................................ 79
5.1. Fazit ....................................................................................................................................... 79
5.2. Ausblick ................................................................................................................................ 80
LITERATURVERZEICHNIS ............................................................................................ 81
ANHANG............................................................................................................................ 83
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 01 ............................................................................... 83
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 02 ............................................................................... 85
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 03 ............................................................................... 88
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 04 ............................................................................... 90
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 05 ............................................................................... 92
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 06 ............................................................................... 94
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 07 ............................................................................... 96
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 08 ............................................................................... 98
Eidesstattliche Erklärung................................................................................................... 100

ii
ABBILDUNGSVERZEICHNIS

Abbildung 1 : Motive für die Naherholung ..........................................................................11

Abbildung 2 : Eignungskriterien für die Naherholung.........................................................13

Abbildung 3 : Landschaftspräferenzen im Urlaub ...............................................................20

Abbildung 4 : Bevorzugte Geländemerkmale für die Naherholung ....................................21

Abbildung 5 : Zieldreick der Nachhaltigkeit........................................................................25

Abbildung 6 : Offiziele Webseite der Insel Macan ..............................................................52

Abbildung 7 : Kontakt für die Reservierung auf der Insel ...................................................53

Abbildung 8 : Preisliste auf der Insel Macan .......................................................................54

Abbildung 9 : Die Landkarte von Kepulauan Seribu ...........................................................56

Abbildung 10 : Beispielsroute zum Hafen von dem Zentren ...............................................57

Abbildung 11 : Am Hafen Marina Ancol, Pier 16 ...............................................................58

Abbildung 12 : Speedboote am Hafen Marina Ancol, Pier 16.............................................59

Abbildung 13 : Bootkabine ..................................................................................................60

Abbildung 14 : Standort der Insel ........................................................................................61

Abbildung 15 : Landkarte der Insel Macan ..........................................................................62

Abbildung 16 : Ankunft auf der Insel Macan ......................................................................62

Abbildung 17 : Insel Macan von Außen ..............................................................................63

Abbildung 18 : Insel Macan Gundul ....................................................................................63

Abbildung 19 : Infrastrukturen auf der Insel Macan ............................................................64

Abbildung 20 : Solarpanel und Batterie ...............................................................................65

Abbildung 21 : Regenwasserspeicheranlage ........................................................................65

Abbildung 22 : Entspannung auf der Insel Macan ...............................................................66

Abbildung 23 : Fische und Korallen auf der Insel Macan ...................................................67

Abbildung 24 : Abwasseranlage der Insel Macan ................................................................68

iii
Abbildung 25 : Müllmanagement auf der Insel ...................................................................68

Abbildung 26 : Natur und Landschaft auf der Insel .............................................................69

Abbildung 27 : Unterkünftbeispiel .......................................................................................70

Abbildung 28 : Unterkunftsbeispiel 2 ..................................................................................71

Abbildung 29 : Bad und Toilette ..........................................................................................72

Abbildung 30 : Das Essen auf der Insel ...............................................................................73

Abbildung 31 : Aktivitätsmöglichkeiten auf der Insel Macan .............................................75

Abbildung 32 : Geräte für die Aktivitäten auf der Insel ......................................................75

iv
TABELLENVERZEICHNIS

Tabelle 1 : Abgrenzung des Tourismus ........................................................................................ 6

Tabelle 2 : Motive des Reisens und der Naherholung .............................................................. 10

Tabelle 3 : Formulierte Bedürfnisse von Erholungssuchenden ............................................... 11

Tabelle 4 : Landschaftliche Eignung für Erholungsaktivitäten ............................................... 16

Tabelle 5 : Attraktionen auf Naherholungsgebiet und deren Beispiele .................................. 17

Tabelle 6 : Erholungsinfrastruktur............................................................................................... 18

Tabelle 7 : Relevanz der Ausstattungs- und Störfaktoren für die Nutzungen und
Funktionsbereiche des gewässerbezogenen Naherholungsgebiets ......................................... 23

Tabelle 8 : Matrixtabelle des Interviewsergebnisses ................................................................ 48

v
KAPITEL 1

EINLEITUNG

1.1. Problemstellung

Erholung zählt zu den Bedürfnissen der Menschen. Umso wichtiger wird dieses Bedürfnis,
wenn die tägliche Arbeit auf den Alltagsstress einer Großstadt trifft. Durch begrenzten Raum
ergeben sich allerdings nicht viele Alternativen sich in einer Stadt zu entspannen. Einerseits
zählen Stadtrundfahrten, aus Sicht von Touristen, zu einer der beliebtesten Aktivitäten in
großen Städten. Andererseits sind Stadtrundfahrten für die eigentlichen Stadtbewohner zu
gewöhnlich und sind somit nichts besonders mehr. Dennoch brauchen die Stadtbewohner in
ihrer Freizeit eine Möglichkeit um Zuflucht vom Alltag der Stadt zu suchen, oder um die
Gedanken zur Ruhe kommen zu lassen. Das Problem daran ist jedoch, dass Menschen
meistens begrenzt in Zeit sind und sich gleichzeitig ein erhöhter Aufwand, bei
Freizeitaktivitäten außerhalb ihrer Stadt, ergibt. Idealerweise kann ein Ausgleich durch einen
kurzen Urlaub in einem Naherholungsgebiet ermöglicht werden, wobei Grünfläche und
Natur zur Verfügung gestellt werden.

Am Beispiel der Hauptstadt Indonesiens, Jakarta, ist zu erkennen, dass sich gerade in einem
Reiseziel in der Nähe der Stadt ein sehr großes, aber noch unbekanntes Potenzial verbirgt.
Es scheint unglaublich, dass sich solch traumhafte Tourismusdestinationen in der Nähe einer
Megastadt wie Jakarta befinden. Tatsächlich hat Jakarta einen Regierungsbezirk, welcher
Pulau Seribu heißt. Dieser Regierungsbezirk bildet eine Inselgruppe, die aus mehr als 110
Inseln besteht4. Die meisten von ihnen sind zwar noch weniger effizient organisiert und
entwickelt, aber in jeder Insel verbirgt sich ein eigenes Tourismuspotential. Ein gutes
Beispiel ist die Insel Macan, die bereits jetzt nach dem Ökotourismus-Konzept gestaltet
wurde. Die Insel Macan ist so konzipiert, dass so genannte Sonnenkollektoren, die gesamte
Anlage der Insel mit Energie versorgen. Zusätzlich wurde eine

4
http://pulauseribu.jakarta.go.id/web/v3/?p=profil.wilayah (Zugriff am 21. Juni 2018).

1
Regenwasserspeicherungsanlage installiert, die das Regenwasser für den Wassergebrauch
der gesamten Anlage nutzbar macht5.

Der Kontrast zwischen Jakarta, der großen Stadt mit einer immens hohen Umweltbelastung
und dem einsamen Inselparadies, das dem Öko-Konzept folgt, bildet eine Möglichkeit für
Jakartas Stadtbewohner um ihre Freizeit zu genießen. Gleichzeitig trägt dieses
umweltfreundliche Konzept auch tatsächlich zur besseren Zukunft der Umwelt, sowie der
wirtschaftlichen Entwicklung der einheimischen Bevölkerung in der Umgebung bei.
Obwohl die Insel Macan zwar bereits zu Anfang als Destination mit dem Konzept der
Nachaltigkeit entwickelt wurde, müssen die bereits vorhandenen Nachhaltigkeitskriterien
und -indikatoren in dieser Gegend noch weitgehend analysiert werden, um die
Nachhaltigkeitsaspekte des Standorts weiter zu berücksichtigen und gleichzeitig zu prüfen,
ob Nachhaltigkeitsstandards eingehalten werden.

Ebenfalls ist die Bedeutung Zielgruppendefinition nicht zu unterschätzen, um


herausgefunden, in welche Richtung sich diese Destination überhaupt entwickeln soll, damit
sie der entsprechenden Zielgruppe gerecht werden kann. Geeignet ist die Destination für
diejenigen, die in Jakarta leben und arbeiten. Ohne einen Flug zu buchen und ohne Auto zu
fahren, kann so eine Kurzreise auf einer schönen Insel genossen werden, die mit dem
Speedboat innerhalb von 2,5 Stunden erreichbar ist.

Als Zielgruppe werden in dieser Arbeit die deutsche Expats angestrebt, die zur Zeit in Jakarta
arbeiten und leben. Die Gründe dafür liegen darin, dass gerade die Deutschen zum
umweltfreundlichen Reisen neigen und ein hohes Engagement für Nachhaltigkeit im Urlaub
zeigen6.

5
Vgl. http://www.pulaumacan.com/activities (Zugriff am 21. Juni 2018).
6
Vgl. TUI-Studie: Nachhaltiger Tourismus am beliebtesten bei Deutschen und Franzosen URL :
https://www.presseportal.de/pm/44027/3578349 (Zugriff am 6. August 2018).

2
Deswegen ist es interessant weiter zu untersuchen, ob die Destination auf die Kriterien dieser
Zielgruppe zugeschnitten werden kann. Aus diesem Grund möchte ich dieses Thema als
meine Bachelorarbeit im weiteren Schritten untersuchen. In dieser vorliegenden Arbeit geht
es um eine Nachhaltige Tourismusentwicklung am Beispiel der Insel Macan in Pulau
Seribu als Ausflugsziel für deutsche Expats in Jakarta

1.2. Ziel der Arbeit

Das Ziel dieser Arbeit ist herauszufinden, inwiefern die Insel Macan die Erwartungen der
Zielgruppe erfüllt. Um das oben genannte Ziel zu erreichen und ein präzises Ergebnis zu
erhalten, beschränkt sich diese Arbeit auf der Sicht der deutschen Expats, die als die
Zielgruppe dieser Arbeit vorgestellt wurde. Der Ist-Zustand von der Destination wird mit
dem Soll- Zustand auf Basis der Einstellungen und Erwartungen der Expats verglichen, mit
dem Ziel, festzustellen, wie groß die Abweichung zwischen den beiden Zuständen ist. Damit
wird am Endeffekt überprüft, ob die Insel möglich für die deutschen Expats angeboten
werden kann. Weiterhin wird in der vorliegenden Arbeit auf die folgenden Fragestellungen
eingegangen:

1. Welche Erwartungen haben die deutsche Expats an die Insel?

2. Wie weit erfüllt die Destination die Erwartungen des Expats

3. Was muss getan werden, damit die Erwartungen besser erfüllt werden?

1.3. Methodisches Vorgehen der Arbeit

Um die Forschungsfragen empirisch zu beantworten, bedient sich die Arbeit der Methode
der qualitativen Forschung, die mit Hilfe der Datenerhebung durch Leitfadeninterviews
durchgeführt wird. Um die spezifische Daten zu gewinnen, werden hier fünf bis zehn Expats
aus dem deutschsprachigen Raum, die sich in Jakarta beschäftigen, zum Interview
ausgewählt. Die Vorgehensweise der Arbeit ist : Zuerst werden die Fragen des Interviews
strukturiert und erstellt. Anschließend wird das Interview mit den deutschen Experten
durchgeführt. Als nächstes wird das Ergebniss der Interviews ausgewertet. Im Anschluss
wird geprüft, inwieweit die auf der Insel angebotenen Produkte den Erwartungen der Expats
entsprechen. Zum Schluß werden die Verbesserungsmöglichkeiten der Destination
diskutiert.

3
1.4. Aufbau der Arbeit

Die Arbeit gliedert sich in 5 Teile. Im ersten Kapitel werden die Problemstellung, Ziel der
Arbeit, sowie das metodische Vorgehen erörtert. Als Nächstes werden die Theoritische
Grundlagen dargestellt. Danach wird das Leitfadeninterview von deutschen Expats
dürchgeführt und ausgewertet. Des Weiteren wird die Destination gemäß der Erwartungen
der deutschen Expats analysiert und die Verbesserungsmöglichkeiten werden diskutiert.
Zum Schluß wird die Zusammenfassung präsentiert.

4
KAPITEL 2

THEORITISCHER HINTERGRUND

In diesem Kapitel wird die theoritische Grundlage im Bezug auf das Thema dieser
Bachelorarbeit beschrieben. Als Einführung werden zuerst die Formen des Tourismus
dargestellt. Danach wird auf den Begriff Naherholung eingegangen und definiert, der als
Kernaussage in diesem Kapitel steht. Als Nächstes werden die Motive und Ansprüche der
Naherholungssuchenden erörtert. Daraufhin wird auf das Naherholungsangebot und das
Naherholunggebietnäher eingegangen und das Konzept des nachhaltigen Tourismus
beschrieben. Anschließend werden die Definitionen von einigen Expats erörtert, die sich auf
diese Arbeit beziehen.

2.1. Formen des Tourismus


Globalisierung und zunehmende Mobilität in der Tourismusindustrie motivieren immer
mehr Menschen zu verreisen. Die Leichtigkeit bei Buchung einer Reise, und die günstigen
Last- Minute Angebote im Internet stimulieren die Menschen, eine Reise zur Befriedigung
ihrer Bedürfnisse zu buchen. Die Reise ist das zentrale Element des Tourismus. Laut Freyer
wird eine Reise so definiert dass, wenn Menschen ihr Zuhause zu einer bestimmten Zeit mit
eigenen unterschiedlichen Motiven verlassen um zu einem anderen Ort zu gehen . Dabei soll
eine Mindestentfernung überschritten sowie eine oder mehrere Übernachtungen stattfinden.7
Hier sei nochmal hervorgehoben, dass eine Reise drei wesentliche Elemente besitzt, nämlich
zeitliche und räumliche Aspekte, sowie die unterschiedlichen Motive der Reisenden.
Dementspechend werden die Reiseformen nach den obengenannten Elementen wie folgt
unterschieden.

7
Vgl. Freyer 2015, S.3

5
Tabelle 1 Abgrenzung des Tourismus8

Gemäß der Tabelle werden die Bezeichnungen der Tourismusformen nach drei Aspekten
abgegrenzt. An dieser Stelle muss man betonen, dass nicht alle Formen durch ihre Merkmale
zum Tourismus zählen. Beispielweise wäre hier die Reise mit der Zeitspanne von einem Jahr
(wegen des Studiums oder der Arbeit), die nicht als Tourismus charakterisiert wird, zu
nennen. Der Urlaubs- und Erholungstourismus werden aber als Form des Tourismus
gekennzeichnet, da sie durch ihre räumlichen und zeitlichen Aspekte unter den Kriterien des
Begriffs Tourismus einzuordnen sind. Ein Weiterer Abgrenzungsbereich ist der touristische
Randbereich, der nur teilweise als Tourismus angesehen wird. Nach zeitlichen Aspekten
wird hier eine Reise ohne Übernachtung als Tagesausflug gesehen.

Für den kurzfristigen Tourismus wird eineZeitspanne, die nicht mehr als 4 Tage
überschreitet, definiert, wobei die Reise in näherer Umgebung stattfindet. Dies wird auch

8
Freyer 2015, S.4

6
im nächsten Teil, welcher die Definition von Naherholung beinhaltet, noch weiter
beleuchtet.

2.2. Definition des Begriffs Naherholung


Im vorherigen Teil wurde erwähnt, dass Tourismusformen sich aus der Abgrenzung dreier
wesentlicher Elementen im Tourismus, nämlich Zeit, Ort, und die Motivation, ergeben. Nach
dieser Abgrenzung entstehen Städtetourimus und Nahtourismus gemäß des räumlichen
Aspekts, die laut der Tabelle von Freyer nur teilweise dem Tourismus zugerechnet werden.
Nahtourismus wird auch als Naherholung bezeichnet. Wie in der Problemstellung schon
erwähnt, ergeben sich für die Stadtbewohner von Jakarta nicht so viele Möglichkeiten zum
Ausgleich, wegen des begrenzten Raumes. Deshalb bezieht sich die Naherholung
ausschließlich auf den theoritischen Rahmen dieser Arbeit und das räumliche Gebiet über
die Insel Macan, die sich in der Nähe von Jakarta befindet. Des Weiteren wird erklärt, was
man unter der Naherholung versteht.

Freizeit und Erholung werden häufig als Synonym verwendet, weil viele Freizeitaktivitäten
Teil des Erholungsprozesses sind. Freizeit bezeichnet die Zeit, die den Berufstätigen
außerhalb der Arbeit zur Verfügung steht. Es ist die Zeit, die nach Abzug individueller und
subjektiver Pflichterfüllung verbleibt. Nicht zu verwechseln mit der Erholung, unter der man
die Wiederherstellung der normalen Leistungsfähigkeit nach einer Ermüdung oder wieder
aufhebbaren krankhaften Schädigung versteht.9

Um etwas genauer zu sein, lassen sich Freizeit und Erholung nach folgenden Ebenen
differenzieren;

1. Freizeit ist stets arbeits- und verpflichtungsfreie Zeit.


2. Erholung kann als nachgeordnete Form der Freizeitgestaltung verstanden werden.
3. Die Begriffe sind nicht gleichzusetzen, da Freizeit nicht immer Erholung beinhaltet.
Beispielsweise wird gerade zurzeit die berufliche Fortbildung in der freien Zeit ein
immer wichtiger werdender Bestandteil der Freizeit.10

9
Wolf 2009, S.5
10
Vgl. Ebd, S.6

7
Nachdem man nun zwischen Freizeit und Erholung unterscheiden hat, geht es weiter auf den
Begriff "Naherholung" ein. Mönnecke hat festgestellt, dass Naherholung eine spezifische
Erholungsform ist, die auf den Orts- und Zeitaspekt begrenzt wird. Es lässt sich auch bei
Naherholung zwischen der Tageserholung und der Wochenenderholung unterscheiden.11
Diese Definition wird von Wolf weiter präzisiert, und zwar dass man unter Erholung auch
Naherholung versteht, wenn der Begriff auf die Zeitspanne innerhalb eines Tages oder einer
Woche bezogen werden kann und man mit geringem Aufwand kurzfristig zu seinem Zielort
hinfahren kann.12

Hier sei nochmal hervorgehoben, dass die Abgrenzung zwischen Naherholung und Urlaub
von der Zeit sowie der Entfernung der Destination vom Wohnsitz zusammenhängt. Also ist
die Erreichbarkeit von den Naherholungsräumen für deren Nutzung ein relevanter /
wichtiger Faktor.

Daraus lässt sich der Begriff Naherholung wie folgt umschreiben:

 Sie umfasst Tages-, Alltags,- und Wochenendausflügegleichermaßen


 Sie findet in der Nähe vom Wohnort statt (bei variablen Entfernungsradien)
 Der Aufenthalt beträgt maximal 3 bis 4 Tage
 Nicht zwingend an Übernachtungsaktivitäten gekoppelt
 Der Zeitrahmen, der zur Erreichung von Naherholungsgebieten akzeptiert wird,
bleibt stabil bei eineinhalb bis zwei Stunden, während der Entfernungsradius
aufgrund der vorhandenen Verkehrsinfrastruktur weiterwächst. Er kann heute sogar
mehr als 250km betragen. 13

2.2.1. Motive und Ansprüche der Naherholungssuchenden


Neben den zeitlichen und räumlichen Aspekten sind die Motive und auch die Ansprüche der
Naherholungssuchenden ein wichtiges Spektrum für die Gestaltung des
Naherholungsangebots, damit dadurch festgestellt werden kann, für wen das Reiseziel
geeignet ist. Deswegen ist es auch wichtig zu beachten, dass die Motive und Ansprüche von
Naherholungssuchenden am Anfang herausgefunden werden.

11
Vgl. Mönnecke 2005, S.4
12
Vgl. Ebd, S. 25
13
Ebd, S.7f

8
Für die Stadtbewohner hat das Vorhandensein von Natur eine große Bedeutung. Erholung
von der Arbeitswelt heißt nunmehr auch heraus aus der Stadt in eine freie, unberührte Natur.
So haben sich die Freizeitwünsche heutzutage weiterentwickelt, es richten sich zusätzliche
Freizeitansprüche an Natur und Landschaft und führen zu deren intensiveren Nutzung.
“Aktiv sein in der Landschaft, Sport treiben, etwas erleben“, sind Anforderungen an
Naherholungsräume und erfordern ein erweitertes Angebot in Natur und Landschaft.14 Vor
allem land- und forstwirtschaftlich genutzte Flächen stellen großflächige
zusammenhängende Räume für die Naherholung dar, die keiner besonderen Sicherung
unterliegen. Insbesondere im Nahraum von Ballungsgebieten sind sie die wichtigsten
Erholungsräume und werden vor allem dann gut angenommen, wenn Wassersport- und -
spielmöglichkeiten (Badeseen, Flüsse und Seen zum Schwimmen, Kanufahren, Surfen oder
Segeln) die Nutzungsvielfalt erhöhen15.

Nach Mönnecke geht es bei einem Erholungsbesuch in der Landschaft den meisten
Erholungssuchenden darum, ihren unterschiedlichen Bedürfnissen nachgehen zu können.
Diese sind, wie empirische Untersuchungen von Mönnecke belegen, vorrangig Bedürfnisse
nach

 körperlicher Bewegung,
 Natur- und Landschaftsgenuss sowie
 Gesundheit.16

Der Wunsch nach körperlicher Bewegung zeigt sich häufig in Aktivitäten wie Spazieren
gehen, Wandern, Joggen, Laufen oder Schwimmen. Der Großteil der Erholungssuchenden
ist als Spaziergänger oder Wanderer unterwegs. Für den Natur- und Landschaftsgenuss
werden besonders ästhetisch attraktive Räume (Landschaftsbild) aufgesucht, die
Möglichkeiten zum Schauen und Erleben sowie zur Naturaneignung bieten. Dabei ist das
Verschwinden der sogenannten Naturerlebnisräume in den stets intensiver genutzten
Siedlungsgebieten ein Problem. Ruhe, Geruchsfreiheit und angenehmes Bioklima erfüllen
das Bedürfnis nach Gesundheit. Da die genannten Bedürfnisse gerne in Gemeinschaft mit
anderen Erholungssuchenden gelebt werden, kann Geselligkeit ebenfalls als ein

14
Vgl. Wolf 2009 S.12
15
Ebd.
16
Mönnecke 2005 S. 5

9
Erholungsbedürfnis bezeichnet werden.17 Gleichwohl ist die Zugänglichkeit der
Erholungsräume eine bedeutsame Voraussetzung für die Erholung in Natur und Landschaft.

Die unterschiedlichen Naherholungssuchenden können sowohl nach demografischen


Kriterien (z.B. Alter, Geschlecht, Herkunft) als auch nach Interessenlagen (z.B. Freizeit- und
Sportaktivitäten) unterschieden werden. Darüber hinaus ist bei den Naherholungssuchenden
zu berücksichtigen, zu welcher Zeit sie ihren Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten
nachgehen. Besonders ist zwischen Erholungssuchenden am Abend (Feierabenderholung)
und am Wochenende (Wochenenderholung) zu differenzieren, da sie zum Ausüben ihrer
Aktivitäten unterschiedliche Distanzen zurücklegen können.18

Weiterhin hat Wolf die Motive sowie auch die Bedürfnisse von Naherholungssuchenden
umfassend in der Tabelle aufgezeigt.

Tabelle 2 Motive des Reisens und der Naherholung19

17
Vgl. Mönnecke 2005, S.5
18
Ebd., S.6
19
Wolf 2009, S.38

10
Tabelle 3 Formulierte Bedürfnisse von Erholungssuchenden20

Die Motive für die Naherholung können je nach demografischen Merkmalen und
bevorzugten Aktivitäten unterschiedlich sein. Buchecker kam in seiner Untersuchung über
Naherholungsverhalten in mittelgrossen Städten zu folgenden Ergebnissen:

Abb.1 Motive für die Naherholung21

20
Wolf 2009, S.38
21
Buchecker 2013, S. 3

11
An erster Stelle stehen Motive für die Naherholung in Bezug zu Gesundheit und Bewegung,
gefolgtvon der Motivation ein Naturerlebnis zu erfahren, zur Entspannung und Energie
aufzuladen.Soziale Motive stehen zwar an letzter Stelle und sind eher von geringer
Bedeutung.

2.2.2. Naherholungsangebot
Nachdem die Motive und Bedürfnisse von den Naherholungssuchenden dargestellt wurden,
geht es im Folgenden weiter auf das Naherholungsangebot ein. Jede Person hat seine
eigenen Wünsche in Bezug auf Erholung. Je nach demografischen Merkmalen oder Interesse
an bestimmte Aktivitäten können die Ansprüche von verschiedenen Personen sehrvielfältig
sein. Naherholungsangebote sollten den Wünschen von Naherholungssuchenden also
bestmöglich angepasst werden. Die wichtigste Komponente, deren Qualität die attraktiven
Naherholungsräumen beanspruchen, werden wie folgt dargestellt:

 Schönes Stadt- wie Landschaftsbild, strukturelle Vielfalt


 Ruhe (keine Störungen, Lärmfreiheit)
 Frische Luft mit geringen Emissionen
 Naturnähe, saubere Gewässer, geringe bis keine Verbauung
 Sauberkeit
 Verfügbare Fläche bei geringer Besucherdichte
 Raum für alltäglichen Aktivitäten (Wandern, Spazieren gehen, Baden, Angeln)
 Raum für Natursport (Radfahren, Surfen, Klettern)
 Gutes Wegenetz und Zugänglichkeit, einschließlich Beschilderung
 Infrastruktur um zu Rasten/ um Pauze zu machen, Raum für Geselligkeit22

Um das vorhandene Naherholungangebot das damit zusamenhängende Potenzial zu


beurteilen, können bestimmte Eignungskriterien laut Mönnecke herangezogen werden, die
je nach Aktivität und Angebot zu spezifizieren und gewichten sind. Dies wird durch die
folgende Abbildung bildlich dargestellt.

22
Vgl. Wolf 2009, S. 32

12
Abb.2 Eignungskriterien für die Naherholung23

Landschaftliche Eignung für die Naherholung

Die Landschaft, die sich für die Naherholung eignet, ist von zwei Faktoren abhängig:24

 Landschaftliche Gegebenheiten:
werden bezüglich der Motivation und des Interesses von den
Naherholungssuchenden aufgesucht. Wenn es beispielsweise um das Ausüben von
bestimmten Aktivitäten wie Wandern, Jogen, oder Schwimmen geht, muss der
Landschaftsraum die
jeweilige Erholungsaktivität ermöglichen und somit zugänglich sein. Wenn die
Motive zu dem Natur- und Landschaftgenuss zeigen, wird eine Landschaft
bevorzugt, die vielfältig in Strukturen und Nutzungsformen ist, naturnah wirkt, über

23
Mönnecke 2005, S.7
24
Vgl. Ebd., S.7f

13
eine besondere Eigenart verfügt und unterschiedliche Sichtbeziehungen und
Perspektiven ermöglicht. Wenn die Landschaft vorwiegend aus Gründen der
Entspannung aufgesuchtwird, erwarten Erholungssuchende saubere Luft, ein
angenehmes Bioklima sowie Lärm- und Geruchsfreiheit.
Geht es mehr um das gesellige Zusammensein, werden Bereiche aufgesucht, die
Möglichkeiten für Spiele, Picknicken oder Grillieren bieten, wie beispielsweise
Wiesen oder Waldlichtungen. Landschaftsräume, die aufgrund ihrer naturräumlichen
Besonderheiten, Erreichbarkeit oder infrastrukturellen Ausstattung stark genutzt
werden, werden als Intensiverholungsräume bezeichnet. In extensiv genutzten
Erholungsräumen verteilen sich die Erholungssuchenden stärker auf den Raum und
gehen Erholungsaktivitäten nach, die in geringem Mass auf
Infrastruktureinrichtungen angewiesen sind.25

 Empfindlichkeit des Landschaftsraumes:


Einzelne Lebensräume von Tieren und Pflanzen sind aufgrund ihrer spezifischen
Lebens- und Standortbedingungen besonders gegenüber Erholungsaktivitäten
empfindlich. Beispielsweise können Erholungsaktivitäten die Vegetation durch
Betreten schädigen oder Tiere so unter Stress setzen, dass ihre Überlebensfähigkeit
und der Fortpflanzungserfolg in Frage gestellt werden. Darüber hinaus kann auch
Umweltverschmutzung durch Müll oder Abgase während der Erholungsaktivitäten
in der Gegend erfolgen. Deshalb sollten sensible Gebiete von der Erholungsnutzung
freigehalten oder nur extensiven Betätigungen vorbehalten bleiben.26

25
Vgl.Mönnecke 2005, S.8
26
Vgl. Ebd.

14
Zusätzlich hat Mönnecke die landschaftliche Eignung mit der bestimmten Motivation der
Naherholungssuchenden anhand der Tabelle spezifisch erklärt.

Motivation Anforderungen an die Landschaft

der Erholungssuchenden (Beispiele)

Spazieren / Wandern, Joggen, Laufen,  Zugänglichkeit


Schwimmen, Baden.  Vorhandensein von Spazier-
und Wanderwegen, Ein- und
Ausstiegsstellen bei Seen und
Flüssen
 zusammenhängende, nicht von
Barrieren (z.B.
 mehrspurige Strasse)
zerschnittene
Landschaftsräume
 Betretbarkeit
 kein nasser oder sumpfiger
Boden

Schauen, Erleben  Vielfalt, Naturnähe, Struktur,

Natur beobachten Eigenart, Fernsicht


 Wechsel in den
Natur geniessen
landschaftlichen Elementen
und Räumen

Entspannen, Ausruhen  Saubere Luft


 wenig Luftschadstoffe durch
Verkehr oder Industrie
 angenehmes Bioklima
 wenig Nebeltage, Föhn
 Lärmfreiheit
 Geruchsfreiheit

Picknicken, Grillieren, Spielen  Rast- und Lagerplätze

15
 Wiesen, Waldlichtungen

Tabelle 4 Landschaftliche Eignung für Erholungsaktivitäten.27

Natürliche und kulturelle Attraktionen

Jeder Naherholungsraum bietet natürliche und die kulturelle Attraktionen, die dazu beitragen
können, um das Naherholungsangebot auf eine bestimmte Zielgruppe auszurichten.
Mönnecke hat miteiner Tabelle einige Beispiele für die Erhebung der natürlichen und
kulturellen Werte auf dem Naherholunggebiet dargestellt.

27
In Anlehnung an Mönnecke 2005, S.8f

16
Tabelle 5 Attraktionen auf Naherholungsgebiet und deren Beispiele28

Erholungsinfrastruktur

Zusätzlich zu den ursprünglichen Attraktionen der Naherholungsräume spielt die


Erholungsinfrastruktur für die Ausrichtung eines Naherholungsangebot eine wichtige Rolle,
um die Erholungsaktivitäten in der Gegend unterstützen zu können. Die nachfolgende
Tabelle gibt einen Überblick über Infrastrukturen, die für Naherholungssuchende von
Bedeutung sind.

Infrastrukturen Beispiele

Verkehrswege Seilbahn, Strasse, Parkplätze,

und Erschliessungsinfrastrukturen Bahnlinie, Bahnstation

Bushaltestelle, Schiffstation

Versorgungs- Restaurant, Bar, Beizen,

und Verpflegungsinfrastruktur Lebensmittelgeschäft,

Kiosk, Direktverkauf

28
Mönnecke 2005, S.9f

17
Erholungsinfrastrukturen Wanderweg, Mountainbikeroute,

Badestelle, Rastplatz, Spielplatz,


Feuerstelle, Aussichtspunkt

Informationsinfrastruktur Schilder, Infotafel

Kasten mit Flyern

Beobachtungseinrichtungen (Schutzhäuser,
Plattform

Tabelle 6 Erholungsinfrastruktur.29

Erreichbarkeit

Entscheidend bei Naherholung ist auch die Erreichbarkeit von den Naherholungsräumen.
Entscheidend ist hierbei, ob sie mit dem privaten Verkehrsmittel als auch dem öffentlichen
Verkehrsmittel in wenigen Stunden erreichbar sind. Laut Mönnecke werden die
Einzugsbereiche von Erholungsgebieten bestimmt von:

 den Verkehrsmitteln,
 von der Aufenthaltsdauer im Erholungsgebiet,
 von der Art und Ausstattung des Erholungsgebietes und damit von den möglichen
Erholungsaktivitäten.30

29
In Anlehnung an Mönnecke 2005, S.10
30
Ebd., S.11

18
2.2.3. Naherholungsgebiet
Nachdem das Naherholungsangebot beurteilt wurde, fokussiert sich dieses Kapitel auf das
Naherholungsgebiet. Wie im letzten Teil schon erwähnt, hängen die Motiven für
Naherholung von den landschaftlichen Gegebenheiten ab. Jedes Naherholungsgebiet eignet
sich für bestimmte Erholungsaktivitäten, deren Ansprüche unterschiedlich sein können.
Deswegen sind die Kenntnisse über das Naherholungsgebiet relevant, um das
dortigeAngebot zu gestalten. In diesem Teil wird nun auf das Kernthema dieser Arbeit
eingegangen, auf das Naherholungsgebiet.

Naherholungsgebiete grenzen in der Regel an Siedlungsgebiete an, und zwar in einem


Abstand von mehr als 90 Minuten mit öffentlichen oder privaten Verkehrsmitteln.31 Nach
Degenhardt lassen sich vier verschiedene Raumtypen städtischer Naherholungsgebiete
unterscheiden: Wälder, Offenland, gewässerbezogene Naherholungsgebiete und
Parkanlagen.32 Im Rahmen dieser Arbeit beschränkenich mich auf die gewässerbezogenen
Naherholungsgebiete, weil die Insel Macan als zu erforschendes Naherholungsgebiet durch
das Vorhandensein einer See/ des Ozeans geprägt wird.

2.2.4. Inseln als gewässerbezogene Naherholungsgebiete


Die Entstehungen von Inseln können unterschiedlich sein, z.B Meeresspiegelanstieg/-
sinken, vulkanisch, tektonisch, im Bereich von Deltas, Korallen usw.. Was Inseln vom
Festland unterscheidet, liegt an ihrem Klima, ihrer Art der Vegetation und Tierwelt. Darüber
hinaus lässt es sich auch von der Bevölkerung, meistensmit sehr ausgeprägter Kultur,
unterscheiden.33 Einerseits gelten Inseln seit der Antike als Gebiete, in denen die
menschliche Gesellschaft in einem idealen Einklang mit der Natur steht, wo die Ruhe und
Frieden herrscht. Andererseits wird mit dem Begriff ,,Inselˮ auch die Vorstellung von
Isolation verbunden.34 Waibel kommt in seiner Untersuchung über ,,Inselurlauber und ihre
Landschaftpräferenzen im Urlaubˮ zu folgenden Ergebnissen.

31
Vgl. Mönnecke 2005, S.4
32
Vgl. Degenhardt 2009, S.2
33
Vgl. Waibel 2005, S.7
34
Vgl. Ebd.

19
Abb.3 Landschaftspräferenzen im Urlaub35

204 bundesdeutsche Bevölkerung wurden in dieser Untersuchung von Waibel zufällig


ausgewählt und nach ihren Landschaftspräferenzen für den Urlaub gefragt. 36 Mit fast 50%
ist Meeresküste klar an erster Stelle . Die Destination Insel erhält die zweitgrößte
Zustimmung nach der Meeresküste. Dies bedeutet, dass gewässerbezogene Landschaft von
den meisten Befragten bevorzugt werden.

Das ähnliche Ergebnis wird auch von der Buchekers Untersuchung über
Naherholungsverhalten in den mittelgroßen Städten aufgezeigt, wobei in der Untersuchung
1200 Personen über ihre bevorzugten Geländemerkmale in den Städten Langenthal,
Delémont und Bellinzona befragt wurden37. Das Ergebniss wird durch die folgende
Abbildung dargestellt.

35
Waibel 2005, S.8
36
Vgl. Ebd.
37
Vgl. Bucheker 2013, S.2

20
Abb.4 Bevorzugte Geländemerkmale für die Naherholung38

Von der obengennanten Abbildung kann man entnehmen, dass die meisten Befragten das
Naherholunggebiet bevorzugen, das durch Gewässer charakterisiert wird. An zweiter Stelle
folg Landschaft, danach Stille, und Fernsicht als beliebte Geländemerkmale. Gebäude und
Verkehr sind die am wenigsten bevorzugten Geländemerkmale, was wahrscheinlich daran
liegt, dass die Stadtbevölkerung diese Merkmale jeden Tag wahrnehmen kann.

Die Gewässer bieten verschiedene Möglichkeiten zur passiven sowie aktiven Erholung und
stellen attraktive Erlebnis- und Freizeiträume in Gegenden dar. Nach Kaiser lässt sich
Gewässer und seine Nutzungsformen wie folgt darstellen.

 Gewässer als Freiräume


 Gewässer als (Natur-)Erlebnis- und Besinnungsraum
 Gewässer als Spiel- und Erfahrungsraum
 Gewässer als Begegnungs- und Kommunikationsraum
 Gewässer als Freizeit- und Erholungsraum

38
Buchecker 2013, S.3

21
 Gewässer und Hochwasserschutz in der Stadt
 Gewässer als Energielieferant
 Gewässer als Produktions- und Transportmittel39

Als Freizeit- und Erholungsraum lässt sich das gewässerbezogene Naherholungsgebiet nach
aktiven und passiven Erholungsformen unterscheiden. Zu den aktiven Erholungsformen
zählen verschiedene Sportarten wie Wassersport, Baden, Ballspiele, Radfahren, Joggen und
auch Grillen. Hingegen gehören Spazieren Gehen, Angeln und Naturbeobachtungen zu den
ruhigen Erholungsformen.40 An dieser Stelle muss man auch betonen, dass die Ausstattung
und die Infrastruktureinrichtung die Ansprüche der Nacherholungssuchenden erfüllen
müssen.

Weitgehend hat Kaiser zur Betrachtung der Austattungsfaktoren und Nutzungsformen in


dem gewässerbezogenen Naherholungsgebiet einige Bewertungskriterien wie in folgender
Tabelle grafisch dargestellt.

39
Kaiser 2005, S.47
40
Vgl.Ebd., S.50

22
Tabelle 7 Relevanz der Ausstattungs- und Störfaktoren für die Nutzungen und
Funktionsbereiche des gewässerbezogenen Naherholungsgebiets.41

41
Kaiser 2005, S.52

23
Gemäß der obengennanten Tabelle von Kaiser sind folgende Faktoren für die Ausstatungen
und Infrastruktureinrichtung des gewässerbezogenen Naherholungsgebietes von großer
Bedeutung:

 Die Erreichbarkeit des Gewässers


 Zugänglichkeit des Wassers
 Störungsarmes und attraktives Umfeld
 Visuelle Wahrnehmbarkeit des Gewässers
 Sitz- oder Liegegelegenheiten, abgeschirmte Ruhebereiche
 Badestellen
 Eigenart des Gewässers

Es sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Störfaktoren wie Müll, Lärm und auch
Abgasemissionen in der Gegend berücksichtigt werden müssen, um die Aufenthaltsqualität
zu erhöhen.

2.3. Nachhaltiger Tourismus


In dem vorherigen Teil wurde darüber diskutiert, dass die Natur eines der Motive der
Naherholungssuchenden ist, um ihre Bedürfnisse nach Erholung zu erfüllen. Das führt dazu,
dass durch eine intensivere Nutzung der Natur und ihrer Erholungsräume die ökologische
Belastung im Naherholungsgebiet erhöht wird. Zusätzlich ist es auch ein Wiederspruch an
sich, dassdie Ansprüche an eine ruhige Erholung der Naherholungssuchenden nicht erfüllt
werden können, weil die Naherholungsgebiete durch Übernutzung, Müll und CO²-
Emissionen zerstört wurden. In seinem Buch hat Wolf festgestellt, dass es wichtig ist, die
Naherholungskonzepte mit der nachhaltigen Entwicklung in Einklang zu bringen 42.
Deswegen wird das Thema des nachhaltigen Tourismus in dieser Arbeit oberflächlich
beschrieben. Was versteht man hauptsächlich unter dem Begriff des nachhaltigen
Tourismus?

42
Vgl. Wolf 2005, S.116

24
Nach der Welttourismusorganisation UNWTO wird nachhaltiger Tourismus wie folgt
definiert:

"Tourism that takes full account of its current and future economic, social and environmental
impacts, addressing the needs of visitors, the industry, the environment and host
communities"43

Hier sei zu erwähnen, dass der nachhaltige Tourismus die ökonomischen, sozialen und
ökologischen Auswirkungen umfasst und gleichermaßen auch die Bedürfnisse der
Nutzergruppe, der Umwelt sowie der einheimischen Bevölkerung gegenwärtig und
zukünftig berücksichtigt. Dies wird auch mit dem folgenden Zieldreieck der Nachhaltigkeit
veranschaulicht:

Abb. 5 Zieldreick der Nachhaltigkeit44

Nach der Verordnung des indonesischen Tourismus-Ministeriums wird ein nachhaltiger


Tourismus als eine der Tourismusform definiert, die die ökonomischen, sozialen, und
ökologischen Wirkungen betrachtet. Damit es in der Zukunft unter anderem die Bedürfnisse
der Touristen als auch der Einheimischen befriedigt werden können.

43
Vgl. http://sdt.unwto.org/content/about-us-5 (Zugriff am 26. September 2018)
44
Bundesregierung 2014, S.11

25
Nachhaltiger Tourismus ist in verschiedensten Tourismusarten umsetzbar,Massentourismus
auch einbezogen.45 Das würde bedeuten, dass der Massentourismus in Zukunft nachhaltig
sein könnte und somitmindestens einige negative Folge von Massentourismus verringert
werden kann.

An dieser Stelle hat Fischer zudem wie folgt festgelegt:

“Sustainability” is a concept applicable to any kind of tourism, and it may be a guiding


principle for more and more tourists in the future. “Sustainable tourism” is able to reduce the
negative impacts of tourism up to a certain degree.46

Diese Aussage bedeutet, dass das Konzept der Nachhaltigkeit im Tourismus als dynamische
Entwicklung und nicht statisch angesehen wird. Es ist ein Konzept, dass mit verschiedenen
Tourismusarten umsetzbar ist.

2.4. Definitionen der Expats


Angestrebte Zielgruppe in dieser Arbeit sind deutsche Expats, die gerade in Jakarta arbeiten
und wohnen. Jedoch ist es bedarf es vorab Klärung, was man unter dem Begriff ,,Expatsˮ
versteht. Hier werden einige Definitionen von dem Begriff Expats erläutert.

,,Der Begriff ,,Expatriateˮ, kurz ,,Expatsˮ, bezeichnet zunächst ganz allgemein Personen, die
außerhalb ihres Herkunftlandes bzw. Stammlandes (lat. Patria ,,Abstammungˮ) leben.ˮ47

Weitgehend lassen sich Expats von den Immigranten und Flüchtlingen unterscheiden, da sie
nicht beabsichtigen, dauerhaft im Residenzland zu bleiben und sich einbürgern zu lassen.
Darüber hinaus sind die Expats karrierebedingt, und nicht aus existenziellen Gründen, ins
Ausland gegangen und können ihrenRückkehrzeitpunkt im Prinzip selbst bestimmen.48

45
Vgl. Peraturan Menteri Pariwisata Republik Indonesia Tentang Pedoman Pariwisata Berkelanjutan
Nr.14/2016, S.8
46
Fischer 2014. S. 40
47
Moosmüller 2007, S.480
48
Vgl. Ebd.

26
Hetzutage werden die Expats meist als Mitarbeiter multinationaler Unternehmen, kurz
MNU, gekennzeichnet, die als Tochter- oder Partnerfirma im Ausland vertreten sind.
Bezüglich ihrer demografischen Merkmale gehören sie in der Regel den mittleren bis oberen
Sozial- und Bildungsschichten an und verfügen meist über eine akademische Ausbildung.49
Die Lebenswelten der Expats werden je nach Herkunft, Zielland, Persönlichkeit und
Gewohnheiten unterschieden. Das heißt, wie sie sich im Ausland einleben, ist von Faktoren
wie Einstellung und Wissen gegenüber dem Zielland, sowie ihrer Motivation abhängig.50
Diese Faktoren hängen auch damit zusammen, wie die Expats ihre Freizeit und Erholung
gestalten. Im nächsten Kapitel wird anhand des LeitfadenInterviews beschrieben, wie die
Erwartungen der Expats für die Naherholung sind.

49
Vgl.Ebd.
50
Vgl. Moosmüller 2007, S.481

27
KAPITEL 3

LEITFADENINTERVIEW DER EXPATS

Eine der Fragestellungen in dieser Arbeit ist es, welche Erwartungen die Expats an die Insel
Macan haben. Um diese Fragestellung beantworten zu können, werden in diesem Kapitel
die Erwartungen der Expats durch die Auswertung eines Leitfadeninterviews analysiert,
damit im Endeffekt der Ist- Zustand auf der Insel Macan mit den Erwartungen der Expats
verglichen werden kann und somit auch die Möglichkeit besteht über
Verbesserungsmöglichkeiten in der Gegend zu diskutieren.

3.1. Erstellung der leitfadengestützten Interviewsfragen


Leitfadeninterviews gehören zu den Standardinstrumenten der qualitativen Sozialforschung.
Ganz allgemein sind das qualitative teil- bzw. halb-standardisierte Interviews, bei denen
mithilfe einiger erzählgenerierender Fragen Befragte u.a. gebeten werden, über bestimmte
Aspekte offen ihre Meinungen zu äußern, ihre Einstellungen zu erläutern oder über
persönliche Erfahrungen zu berichten.51 Mit der Hilfe des Leitfadeninterviews wird
angestrebt, dass die Ergebnise der Interviews die Fragestellungen dieser Arbeit beantworten
können. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Interviewfragen wie folgt formuliert:

1. Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reiseziels wichtig?
2. Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre
Erfahrungen?
3. Sind Sie allein, mit Freunden, oder eher mit der Familie verreist?
4. Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf dieser Insel
machen möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung
usw.)?

Die erste Interviewfrage zielt darauf ab, dass die Kriterien und Ansprüche der Expats für
eine Reise im Allgemeinen ermittelt werden. Im Anschluss wird durch Beantwortung der
zweiten Frage angestrebt, positive bzw. negative Erfahrungen/Erlebnisse der bisherigen
Aufenthalte in Indonesien herauszufiltern.

51
Bortz 2006, S.314

28
Die darauffolgende Frage bezieht sich auf das Reiseverhalten der Expats. Zum Schluss wird
versucht durch Beantwortung der letzten Frage spezifisch herauszufinden, welche Faktoren
gegeben sein müssen um einen Urlaub auf dieser Insel für Expats interessant und
vielversprechend gestalten zu können. Um im Anschluss daran zu überprüfen wie weit die
Insel Macan die Erwartungen bisher erfüllen kann und was zudem noch nötig ist um
deutsche Expats davon zu überzeugen ihren Urlaub dort zu verbringen.

3.2. Durchführung des Interviews


Nachdem die Interviewfragen festgelegt wurden, können die Interviews durchgeführt
werden. Wie im ersten Kapitel schon erwähnt, wurden 5 bis 10 deutsche Expats in diese
Arbeit mit eingebunden. Es wurden 15 persönliche E-Mails versant, in denen die
Bescheinigung für die Interviewerhebung der HTWG Konstanz angehängt wurde.
Zusätzlich wurde auch das Thema und das Ziel dieser Arbeit in den E-Mails ausführlich
erläutert. Auf 8 von 15 E-mails wurde geantwortet und damit auch gleichzeitig das
Einverständnis erklärt an dem Interview teilzunehmen. Die Orte und Termine für die
Durchführung wurden von den Expats festgelegt. Die Aufnahme der Interviews erfolgte auf
Tonband, was nach vorheriger Einwilligung der Befragten genehmigt wurde. Die Namen
der Befragten wurden anonymisiert. Die durchschnittliche Dauer eines Interviews betrug
15,25 Minuten

3.3. Auswertung des Interviews


Die Auswertung der Ergebnisse der Interviews erfolgte nach dem Verfahren von Lamnek.
Nach Lamnek wird ein allgemeines Schema zur Auswertung des qualitativen Interviews
erstellt, welches nach 4 Phasen unterteilt wird:

 Phase 1: Transkription

Nach der Interviewsdurchführung wird weiter auf die Transkription eingegangen. Dabei
wird das Datenmaterial, welches im Regelfall in Tonbandform vorliegt, zu Papier
gebracht.

 Phase 2: Einzelanalyse

Nach Lamnek geht es bei der Einzelanalyse um eine Verdichtung und Konzentration des
Materials, was durch Streichung der nebensächlichen und der Hervorhebung der

29
zentralen Passagen erreicht wird. Das heißt, dass die Besonderheit der jeweiligen
Interviews herausgearbeitet werden.

 Phase 3: Generalisierende Analyse

In der dritten Phase der Auswertung wird das Gemeinsame bzw. die Unterschiede
zwischen den einzelnen Interviews herausgefiltert. Zu diesem Zweck schlägt Lamnek
vor, eine Themenmatrix zu erstellen, welche das Ziel verfolgt die Befragten nach
bestimmten Typten zu kategorisieren.

 Phase 4: Kontrollphase

Entsprechend soll in der Kontrollphase geprüft werden, ob die aus der dritten Phase der
Auswertung stammenden Ergebnisse mit den transkribierten Interviews
übereinstimmen.52

3.4. Interviewsergebnisse
Nach der Transkription der Interviews, geht es über zu der Einzelanalyse der jeweiligen
Interviews. Im Anschluss wird die Analyse der Interviews beschrieben. Danach wird eine
Themenmatrix als Gesamtergebnis der Interviews dargestellt. Die Matrixdaten dienen später
als Indikatoren, um zu überprüfen, wie weit die Insel Macan die Erwartungen der Expats
erfüllt.

3.4.1. Interview Nr. 001


Die Expat 01 befindet sich seit einem Jahr in Jakarta. Sie erhielt ein Robert Bosch-
Stipendium. Sie ist tätig als Dozentin in der Deutschabteilung der Universität Jakarta (UNJ).
Das Interview dauerte 12 Minuten und wurde in der Mediothek der Deutschabteilung der
Universität Jakarta aufgenommen. Die Transkription des Interviews wird im Anhang
gezeigt.

In der Zeit bevor die Reise beginnt ist es ein wichtiges Kriterium für sie, ob sie mit ihren
sprachlichen Kenntnissen die Möglichkeit besitzt die Reise selbst zu organisieren, sprich
Tickets zu buchen sowie sich selbst um eine Unterkunft zu kümmern. Ein weiteres
Kriterium, behauptet Expat 01, sei die Möglichkeit sich in der Natur aufzuhalten sowie eher

52
Vgl. Lamnek 2005, S. 402f

30
kleinere Städte zu erkunden, da sie sich jeden Tag in der Stadt aufhält. Zudem hat sie
erwähnt, dass die Entfernung eine große Rolle spielt. Gerade weil sie unter der Woche
arbeitet ist die Dauer der An- und Abreise ein wichtiger Faktor für sie. Hervorgehoben seien
also die Hauptkriterien der Expat 01, welche nach Einfacher Kontakt, Natur- und
Landschaft, und die Erreichbarkeit der Destination kategorisiert werden.

In Indonesien befindet sie sich hauptsächlich nur in Jakarta. Sie war einmal auf Bangka,
zweimal in Jogja und auf Bali. Bezüglich der Reiseerfahrungen während ihrer Aufenthalte
in Indonesien geht sie davon aus, dass es sehr darauf ankommt, was für Erwartung man an
einen Urlaub hat. Einen Urlaub in Indonesien mit einem Urlaub in Europa gleichzustellen
steht außer Frage. Vor allem aufgrund der klimatischen Unterscheide ist ein Vergleich
schwierig. Zudem ist die Bauart der Hotels verschieden. Es befinden sich mehrerer
Krabbeltiere im Haus. Für sie ist das normal. Sie findet es schwierig, wenn Leute die
gleichen Standards ansetzten.

Bisher hatte Expat 01 noch keine schlechte Reiseerfahrung in Indonesien, aber sie findet,
dass die Preise für Ausländer nicht fair sind, vor allem wenn man sich bezüglich der Preise
noch nicht auskennt, sprich nicht weiß wie viel gewisse Dinge im Normalfall kostet. Diese
Erfahrung bezeichnet sie als schlecht.

Im Bezug auf ihr Reiseverhalten, erwähnte sie, dass sie noch nicht allein verreist ist.
Ausschließlich mit Freunden, Kollegen oder mit ihrer Mutter, welche sie für eine kurze Zeit
besucht hatte.

Die Hauptkriterien, damit sie auf der Insel Urlaub machen möchtet, lassen sich wie folgt
darstellen. Ihre Erwartungen an die Insel sind, die Möglichkeit zur Entspannung, die Natur
zu erleben, allgemein eine ruhige Zeit zu verbringen. Zusätzlich ist das Vorhandensein des
vegetarischen Essens in der Destination wichtig, weil sie Vegetarierin ist. Die Anreise und
Abreise müssen so entspannt wie möglich gestaltet sein. Das heißt, dass das Erreichen der
Insel möglichst schnell und stressfrei erfolgen sollte. Idealerweise sprechen die Mitarbeiter
auch vor Ort Englisch, weil das einige der Expats die Indonesische Sprache nicht flüssig
beherrschen. Daraus lassen sich die Erwartungen von der Expat 01 nach Entspannung,
Naturgenuss, Erreichbarkeit und Ansprechende Infrastruktur kategorisieren. Zusätzlich sind
,,vegetarisches Essenˮ und gute Englisch-Sprachkenntnisse weitere Voraussetzungen die
Expat 01 davon überzeugen könnten auf der Insel Macan Urlaub zu machen.

31
3.4.2. Interview Nr. 002
Der Expat 02 befindet sich seit 2016 in Jakarta. Er ist als DAAD Lektor an der Universitas
Indonesia in Depok tätig. Jeden Mittwoch unterrichtet er 3 Klassen im 3. Jahr in Deutsch als
Fremdsprache. Außerdem ist er an der DAAD Außenstelle tätig und dort unteranderem
zuständig für die Bereiche Germanistikforderung (z.B.: Die Zusammenarbeit mit den
Germanistikverbänden in Indonesien), Organisation von Konferenzen und zudem macht er
die Lektorenbetreuung. Er kümmert sich auch um die anderen drei Lektoren und ein
Sprachassistenten in Indonesien. Er delegiert ein Alumni-Magazin für die DAAD-Alumni.
Er informiert sonst auch über Infoveranstaltungen, Studium, und Forschungen in
Deutschland. Das Interview dauerte 20 Minuten, welches im DAAD- Büro in Jakarta
stattgefunden hat. Die Transkription des Interviews wird im Anhang gezeigt.

Bei der Auswahl eines Reisezieles hat er zum einen Interesse an der Schönheit der
Landschaft. Zum anderen interessiert ihn die kulturelle Infrastruktur. Bei einer Städtereise
sind dies z. B. interessante Museen, Ausstellungen, Galerien und Restaurants. Als folgendes
Kriterium führt er die Erreichbarkeit der Destination auf, welche eine wichtige Rolle spielt.
Gerade bei kurzen Reisen ist eine entsprechend kurzweilige Anreise zu bevorzugen. Ein
weiteres Kriterium ist, dass der Zielort nicht überfüllt ist. Das heißt, kein Massentourismus.
Als wichtig empfindet er zudem auch, dass es vor Ort schöne Hotels mit gutem Service gibt.
Guten Service beschreibt er vor allem dadurch, dass die Mitarbeiter freundlich und ehrlich
sind, die Preise moderat und fair bleiben und im Allgemeinen ein gutes
Preisleistungsverhältnis herrscht. Umfassend lassen sich die Kriterien des Expats 02 für eine
Reise nach Landschaftsgenuss, Kulturelle Attraktionen, Erreichbarkeit, Geringe
Besucherdichte, Guter Service sowie ein Gutes Preisleistungsverhältnis kategorisieren.

Der Expat 02 hat seit seiner Ankunft 2016 mittlerweile fast jegliche Regionen in Indonesien
bereist. Zu unterscheiden sind hierbei allerdings zwischen Urlaub und Dienstreisen. Seine
Urlaubsreisen führten ihn nach Bali, Maratua, Malinau in Kalimantan, Lombok, Flores,
Labuan Bajo, Komodo National Park sowie auf die Derawan Inseln. Dienstlich verbrachte
er seine Zeit in Bandung, Jogjakarta, Surabaya, auf Bromo in Malang. Außerhalb Javas
besuchte er geschäftlich Aceh, die Insel Weg sowie Belitung. Im östlichen Indonesien war
er in Buanken, Manado, Kupang und auf der Insel Rote

32
Er erwähnte, dass seine bisherigen Erfahrungen im Großen und Ganzen sehr gut seien. Vor
allem in touristisch besser erschlossenen Gebieten wie Bali oder Lombok finden sich gute
Unterkünfte mit hervorragendem Essen, sehr guten Zimmern und ausgezeichnetem Service.
Das Preisleistungsverhältnis war großartig. Das Reisen in Indonesien findet er relativ
komfortabel. Es gibt viele Flugverbindungen, schöne Unterkünfte,

sowie viele Hotelangestellte außerhalb der großen Zentren in Indonesien die über sehr gute
Englischkenntnisse verfügen. Zudem fügte er hinzu, dass man bei Reisen auf kleinere Inseln
mehr Zeit einplanen sollte, da keine Flugverbindungen vorhanden sind und man somit auf
die Verbindung mit dem Boot angewiesen ist.

Eine weitere positive Erfahrung, teilt er mit, war für ihn, dass er selten das Gefühl hatte, dass
man ihn über das „Ohr gehauen“ hatte. „Über das Ohr hauen“ bedeutet sinngemäß übersetzt,
dass niemand versucht hatte Vorteile aus der Tatsache zu ziehen, weil er Ausländer ist. Als
Expat, der das Land nicht so gut kennt, hat er nicht den Eindruck, dass er mehr bezahlt als
die Einheimischen. Vor allem die Menschen in kleineren Dörfern sind ehrlich und behandeln
ihm fair. Als Ausnahme erwähnte er das Reiseziel „Tempel Borodur“ in Jogjakarta. Die
Preisdifferenz zwischen dem Eintrittsticket für Ausländer und Indonesier sei absurd, hat er
gemeint. Das gilt zudem auch gilt beispielsweise auch für andere ASEAN-Bürger wie aus
Vietnam. Der Eintrittspreis beträgt ca. 30 US-Dollar pro Person für Ausländer.

Eine weitere schlechte Erfahrung machte er in einem Hotel in Kupang, welches Rp. 50.000,-
verlangt hat nur um ein Taxi zu rufen. Für ihn zählte das als kein guter Service, weil er fand
bei einem Preis von Rp. 700.000,- pro Nacht sei es nicht gerechtfertigt auch noch einen
Zuschlag für das Rufen eines Taxis zu verlangen.

Eines der größten Probleme in Indonesien ist nach seiner Ansicht der Müll im Meer. Das ist
ihm an fast allen Destinationen in Indonesien aufgefallen. Zu bestimmten Jahreszeiten gibt
es Plastikmüll im Komodo Park, in Bunaken, in Kuta, Bali. Er hat festgestellt, dass es für
ihn ein Grund gewesen ist, dort wieder einen Urlaub zu machen. Nicht nur an den
Strandorten, sondern auch in den Städten und in den Dörfern gibt es tatsächlich viel Müll zu
sehen.

In Bezug auf das Reiseverhalten erwähnte Expat 02 entweder in einer kleinen Gruppe, oder
zu zweit mit einem Freund zu verreisen. Bei einer Dienstreise ist er alleine verreist.
33
Die Tatsache ist, dass der Expat 02 schon zwei Mal auf der Insel Macan war. Nach seiner
Erfahrung ist der Insel relativ leicht und schnell zu erreichen. Der Hinfahrt dauert nur zwei
Stunden und die Rückfahrt dauert 90 Minuten. Es ist natürlich schön, dass es so eine kleine
Insel gibt, wo sich keine Dörfer befinden, hat er gemeint. Die Insel ist nicht so laut, die
Qualität des Wassers ist sehr gut. Es überzeugt durch seine Sauberkeit. Überrascht hat ihn,
dass es gute Möglichkeiten gibt tauchen und schnorcheln zu gehen. Die Vielfälligkeit der
Fischarten sowie die Korallen um die Insel herum sind wunderschön. Seine persönliche
Einschätzung zur Insel beschreibt er als entspannend.

Allerdings gibt es zwei Punkte, die er kritisiert hat. Der erste Punkt ist das
Preisleitungsverhältnis. Obwohl das Essen und der Transport im Reisepreis inbegriffen sind,
findet er persönlich den Preis ziemlich hoch. Des Weiteren besuchte er die Insel an einem
Wochenende und musste feststellen, dass auf Grund einer Gruppe von über 30 Leuten zu
viele Menschen auf der Insel waren. Aufgrund dessen, dass die Insel sehr klein ist war dies
eher ein unangenehmer Faktor für ihn.

Im Allgemeinen sind die Kriterien, damit er einen Urlaub machen möchte, wie folgt
definiert. Für ihn ist wichtig, dass das Preisleistungsverhältnis gut ist. Sowie die Umgebung,
sprich die Natur, in der Destination ansprechend sein sollte. Zudem sind die gute
Wasserqualität und eine schöne Unterkunft für ihn elementare Faktoren, auf die er nicht
verzichten möchte. Dadurch, dass er Vegetarier ist, ist ihm zusätzlich wichtig, dass
vegetarisches Essen angeboten wird. Seine Motivation ist es auf der Insel zu entspannen.
Das bedeutet, dass er erwartet nicht zu viele Leute vor Ort anzutreffen. Zudem spielt die
Lautstärke eine wichtige Rolle. Große Einkaufszentren und einen Fernseher braucht er in
seinem Urlaub nicht.

3.4.3. Interview Nr. 003


Die Expat 03 befindet sich seit 5 Monaten in Jakarta. Im Moment absolviert sie ein
freiwilliges kulturelles Jahr das über die UNESCO und das Auswärtige Amt organisiert wird.
Das Programm ist ausschließlich verfügbar für Leute bis 27 Jahre. Bevor sie sich für dieses
Vorhaben entschieden hat, arbeitete sie im Bereich Social Media Management in Berlin.
Jetzt ist sie in Jakarta für den DAAD tätig und übt dort verschiedene Tätigkeiten aus, wie z.

34
B. Workshop-Vorbereitung, Erstellung von Excel-Tabellen, usw. Die Transkription des
Interviews wird im Anhang gezeigt.

Ein erstes wichtiges Kriterium für die Auswahl eines Reisezieles ist für sie das
Vorhandensein der Natur. Die Sauberkeit in Bezug auf die Luftqualität ist für sie
entscheidend ob sie, oder ob sie nicht die Reise zu dieser Destination antritt. Ein anderer
relevanter Faktor ist für sie die Erreichbarkeit der Destination. Was für sie so viel bedeutet,
wie dass die Verkehrsanbindungen in der Gegend nicht von Staus oder längeren Wartezeiten
geprägt sind. Zusätzlich erwähnte sie, dass ihr viel Raum für Bewegung wichtig sei. Das
heißt, dass sie erwartet ein gutes Wegnetz vorzufinden. Daraus lässt sich ableiten, dass die
Kriterien des Expat 03 für eine Reise nach Natur- und Landschaft, Sauberkeit,
Erreichbarkeit, Erholungsinfrastruktur bzw. Verkehrsinfrastruktur kategorisiert werden.

Während ihres Aufenthaltes in Indonesien besuchte sie bisher Java, Jakarta und Jogjakarta.
Sie hat erzählt, dass Jogjakarta ihr äußerst gut gefallen hat, da die Natur dort ausgeprägter
ist als im Vergleich zu Jakarta.

Zudem stellte sie fest, dass die Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in
Jogjakarta besser funktioniert als in Jakarta. Für sie ist es sehr lästig und anstrengend in
Jakarta mit dem Bus zu fahren. In Jogjakarta lief dies alles etwas entspannter ab, da vieles
besser erreichbar war. Desweitern fügte sie hinzu, dass die Leute überall nett und hilfsbereit
seien. Allerdings machte sie auch negative Erfahrungen während ihrer Reisen. Sie erwähnte,
dass sie häufig enorme Mengen an Plastikmüll an Häfen vorfinden musste. Nach diesem
Erlebnis bemerkte sie, dass der Plastikverbrauch deutlich reduziert werden sollte, da es so
nicht weiter gehen kann. Eine andere negative Erfahrung musste sie am Tempel Prambanan
erleben. Viele Leute wollte dort Fotos von ihr machen und zudem wurde sie auch angefasst,
was für sie sehr unangenehm war, wie sie erzählt.

Bezüglich ihres Reiseverhaltens sagt sie, dass sie gerne Tagesausflüge allein macht.
Allerdings bei längerem Verreisen lieber auf Freunde zählt und mit ihnen verreist. Der letzte
Familienurlaub ist schon etwas länger her. Das letzte Mal als sie mit der Familie verreist ist,
war sie 16 Jahre alt.

35
Die Kriterien, damit sie einen Urlaub auf der Insel machen möchtet, lassen sich wie folgt
darstellen. Erstens sollte die Verschmutzung des Meers durch Plastikmüll nicht so extrem.
Was heißt, dass sie sich wünscht beruhigt schwimmen zu können ohne durch Plastikmüll
gestört zu werden. Dementsprechend ist es ihr wichtig, ob und wie viel Abwasser von der
Industrie ins Meer gepumpt wird. Das nächste Kriterium ist die Verkehrsinfrastruktur. Das
heißt, dass mehrere Boote zu der Insel hinfahren sollten, damit längere Wartezeiten
ausgeschlossen werden. Der Transport zu der Insel sollte auch preisgünstig zu erhalten sein.
Also spielt auch der Preis eine wichtige Rolle. Weitere Kriterien sind saubere Unterkünfte
sowie saubere Strände. Ruhe und Entspannung muss gegeben sein, was heißt das die
Destination nicht überlaufen sein sollte und es nicht ständig Leute geben sollte die Fotos von
ihr machen möchten. Da auch Expat 03 vegetarische Gerichte bevorzugt sollte auch dies
gegeben sein.

Umfassend lassen sich die Erwartungen des Expats 02 an die Insel nach Gute Umgebung,
Möglichkeit zur Aktivität, Erholungsinfrastruktur bzw. Verkehrsinfrastruktur, gutes
Preisleistungsverhältnis, gute Unterkunft, Entspannung und Ruhe kategorisieren.

3.4.4. Interview Nr. 004


Im Moment macht Expat 04 seit September 2018 ein Praktikum bei der indonesischen NGO,
Yayasan Cinta Anak Bahasa Indonesia in Jakarta Barat. Davor besuchte sie für ein halbes
Jahr die Universität Gajah Mada (UGM) in Jogjakarta. Vor allem um ihre indonesischen
Sprachkenntnisse zu verbessern. Die Transkription des Interviews wird im Anhang gezeigt.

Seit Expat 04 in Jakarta arbeitet, ist die Erreichbarkeit der Destination ein wichtiges
Kriterium für die Auswahl ihres Reiseziels. Das heißt, dass sie eine schnelle An- und Abreise
zum Urlaubsort bevorzugt, weil sie meist wenig Zeit für Urlaub hat und deswegen die Zeit
nicht auf dem Weg dort hin verschwenden möchte. Es ist ihr nämlich nicht gestattet freitags
früher die Arbeit zu verlassen. Deswegen spielt gerade die schnelle Anreise eine wichtige
Rolle. Als Praktikant einer NGO verdient sie nicht viel Geld. Deshalb ist das nächste
Kriterium für sie, dass die Reise relativ preisgünstig zur Verfügung steht. Zum einen hat sie
Interesse daran kulturelle Attraktionen zu erleben wie z. B. verschiedene Festivitäten (Bsp.
Musikfestival). Zum anderen interessiert sie sich für die Landschaftliche Gegebenheit an der

36
Destination. Was heißt, dass sie erwartet, dass es dort Berge, Vulkane oder auch ein Zugang
zum Meer gibt. Gerade weil sie wandern und auch schnorcheln zu ihren Hobbies zählt.
Daraus lassen sie die Kriterien des Expat 04 nach Erreichbarkeit, gutes
Preisleistungsverhältnis, kulturelle Attraktionen, Natur- und Landschaft, Reiseaktivitäten
kategorisieren.

Bezüglich ihrer Reiseerfahrung erwähnte sie, bereits Jogjakarta, Lombok, Sumbawa sowie
Flores besucht zu haben. Bei ihrer Reise nach Jogjakarta besuchte sie einen Vulkan,
verschiedene Wasserfälle sowie einige Strände. Sie machte einen längeren Trip, bei dem sie
mit dem Zug und dem Bus unterwegs war. Sie behauptet, dass die Erfahrungen in den
jeweiligen Regionen unterschiedlich waren, In den touristische Gegenden wie Lombok und
Flores ist es einfach zu reisen, da die Leute dort auf Touristen eingestellt sind. Das Meer und
die Strände sind dort sehr schön. Ein positiver Aspekt war, dass dort viele über sehr gute
Englischkenntnisse verfügen. Allerdings war dies in den nicht touristisch erschlossenen
Gegenden eher nicht der Fall. Gerade in Bima oder Sumbawa war es für sie schwierig zu
kommunizieren, da ihr indonesisch noch nicht ausgereift genug war um bestimmte Dinge
wie z. B. das Mieten eines Rollers ohne Schwierigkeiten zu erledigen.

In Bezug auf ihrem Reiseverhalten ist sie in Indonesien noch nicht allein verreist. Sie
verreiste ausschließlich mit einer Freundin.

Die Hauptkriterien, damit sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen möchtet, lassen sich
wie folgt darstellen. Erstens sollte die Hin- und Rückfahrt äußerst kurzweilig gestaltet
werden. Sie hat auch hinzugefügt, dass es schwierig ist, den passenden Reisetermin für sie
zu finden. Sie hat im Internet schon recherchiert, dass die Boote zu den Kepulauan Seribu
(tausenden Inseln) immer Samstagmorgens fahren. Sie bevorzugt allerdings eher
Freitagabends hinzufahren. Ein anderes Kriterium ist, dass der Reisepreis auf ihrem
Preisniveau sein sollte. Als Expat in Jakarta, ist für sie das erste Motive raus aus der Stadt
zu kommen und in die Natur zu gehen. Bezüglich der Aktivitäten wäre ausreichend für sie,
wenn die Möglichkeit zum Schnorcheln und Tauchen auf der Insel gegeben sein würde.
Zusätzlich erwartet sie ein kulturelles Erlebnis sowie auch genug Zeit um zu entspannen.
Die Ruhe, kein Lärm und keine Luftverschmutzung sind die Kriterien, die in Jakarta nicht

37
gegeben sind, sagte sie. Deswegen sind diese Kriterien für sie wichtig um sich für einen
Urlaub auf der Insel zu entscheiden. Umfassend lassen sich die Erwartungen von Expat 04
an die Insel nach Erreichbarkeit, gutes Preisleistungsverhältnis, Entspannung, Natur- und
Landschaft, Möglichkeit der Aktivität, Gute Umgebung kategorisieren.

3.4.5. Interview Nr. 005


Expat 05 hat ein vier monatiges Auslandssemester an der UGM Jogjakarta gemacht und
danach eine Auszeit von 3 Monaten genommen. Seit September 2018 befindet sie sich nun
in Jakarta Barat und arbeitet als Praktikant bei der Happy Heart Indonesia NGO. Ihr Vertrag
läuft dort bis Ende Januar 2019. Die Transkription des Interviews wird im Anhang gezeigt.

Die Hauptkriterien für Expat 05 für die Auswahl ihres Reiseziels hängen davon ab, ob sie
allein oder mit Freunden verreist. Wenn sie allein verreist, findet sie es wichtig
Übernachtungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Hostels zu finden um ersten preisgünstig zu
reisen und zudem noch die Möglichkeit hat andere Leute kennenzulernen. Auf der anderen
Seite spielt auch Zeit für sie eine wichtige Rolle. Wenn ihr mehr Zeit zur Verfügung steht,
dann fokussiert sie sich eher auf größere Regionen bzw. größere Inseln. Bei wenig Zeit
bevorzugt sie kleinere Inseln/kleinere Regionen. Was zur Folge hat, dass die Erreichbarkeit
der Destination eine durchaus wichtige Rolle für sie spielt.

Zur Gestaltung ihrer Reise, würde sie gerne eine Mischung zwischen Entspannungsurlaub
und auch Aktivurlaub machen. Das heißt zum Beispiel, dass sie nicht nur am Strand liegen,
sondern auch wandern möchtet. Was ihr noch wichtig ist, dass die Straßeninfrastruktur in
ausreichendem Zustand sein sollte. Sie bevorzugt es, gerade in Indonesien, Rollertouren zu
machen. Deswegen ist ein weiteres Kriterium für sie ob in der Destination die Möglichkeit
besteht einen Roller zu mieten und mit diesem die Region/die Insel zu erkunden. Zudem
sollte die Straße unfallfrei befahrbar sein. Falls man bei diesem Urlaub einen Ortwechsel
benötigt sollte dies relativ einfach sein um von A nach B zu kommen. Daraus lassen sie
folgende Faktoren ableiten, die für Expat 05 wichtig sind. Die Kriterien von Expat 05 lassen
sich nach Geselligkeit, Erreichbarkeit, Übernachtungsmöglichkeiten, Möglichkeit der
Aktivität, Infrastruktur kategorisieren.

38
Expat 05 besuchte in ihrer Zeit in Indonesien bereits Jogjakarta, Jakarta, Bandung, Bali,
Nordsulawesi, Bunaken, Sumbawa und Lombok. Im Allgemeinen hat sie ihre bisherigen
Reiseerfahrungen in Indonesien als gut bewertet. Allerdings hatte sie Schwierigkeiten in
Nordsulawesi, als sie das erste Mal allein in Indonesien unterwegs war. Vor allem die
Kommunikation mit den Einheimischen viel ihr äußerst schwer. Deshalb war es ihr z. B.
nicht möglich allein einen Roller zu mieten. Sie war abhängig von anderen Leuten.
Andererseits fand sie die Reise nach Bunaken sehr schön. Gerade deshalb, weil alles zu Fuß
erreichbar war. Zudem war es ruhig, kaum andere Touristen waren vor Ort und allgemein
war alles sehr einfach gehalten, weil es unteranderem dort auch keine Autos gab. Besonders
gut haben ihr die Schnorchel Spots gefallen. Da keine große Touristengruppe anwesend war,
war es ihr möglich fast unberührte Schnorchelplätze zu erkunden.

Sie erwähnte zudem auch, dass Lombok eine ihrer Lieblingsinseln sei, weil dort die Strände
besonders schön sind. Sumbawa hat ihr mehr zugesprochen als Sulawesi, weil sie die Reise
mit Freunden gemacht hat. Hier sei noch einmal hervorgehoben, dass die Geselligkeit bei
einer Reise für Expat 05 ein entscheidender Faktor ist. Sie stelle zudem fest, dass auch beim
allein verreisen es relativ leicht ist in Indonesien andere Leute kennenzulernen.

Expat 05 verreist meist zu zweit. Wie vorher schon erwähnt, verreiste sie nach Nordsulawesi
das erste Mal komplett allein.

Die Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit die Expat 05 einen Urlaub auf der Insel machen
möchte, lassen sich wie folgt beschreiben. Für Jermand, der in Jakarta lebt, ist es wichtig,
dass die Umgebung der Insel ruhig und nicht mit Plastik vermüllt ist. Sie hat festgestellt,
dass es ihr wichtig ist, die Reise von Anfang an nachhaltig zu gestalten. Ein anderes
Kriterium hat sie behauptet sei, dass es dort ein Hostel geben sollte, in dem man Leute
kennenlernen kann. Das heißt, dass wenn man allein verreist sich nicht allein fühlt und
immer die Möglichkeit besteht neue Leute kennenzulernen. Sie erwartet, dass der Preis
gerade für Praktikanten bzw. Studenten, die nicht viel Geld zur Verfügung haben, relativ
moderat ausfallen sollte. Die kulturellen Attraktionen sind für sie nicht an der ersten Stelle.
Für Sie persönlich sind andere Faktoren wie Natur und Landschaft wichtiger. Die
Möglichkeit zur Entspannung sollte gegeben sein.

Als weiters wichtiges Kriterium beschreibt sie Spontanität bezüglich des


Buchungsprozesses. Es sollte zum Beispiel möglich sein sich kurzfristig für einen

39
Wochenendtrip entscheiden zu können ohne dies 3-4 Wochen im Voraus geplant zu haben.
Gerade, weil sie wegen der Arbeit wenig Zeit zur Verfügung hat solche Dinge längerfristig
zu organisieren und zu planen. Deshalb sollte der Buchungsprozess leicht und schnell zu
erledigen sein. Zuletzt stellte sie fest, dass der Touristenstrom auf die Insel gelenkt werden
sollte, so dass sich die Anzahl im Rahmen hält und sie nicht überlaufen wird. Nur so sei es
möglich den Tourismus nachhaltig und zurückhaltend zu gestalten. Daraus lassen sich die
Erwartungen des Expats 05 nach Entspannung, gute Umgebung, Nachhaltigkeit, gute
Unterkünfte, Geselligkeit, gutes Preisleistungsverhältnis, Natur- und Landschaft,
Erreichbarkeit, ansprechende Infrastruktur, Einfacher Kontakt kategorisieren.

3.4.6. Interview Nr. 006


Expat 06 kam vor zwei Monaten in Jakarta an. Allerdings hat er Indonesien schon öfter
besucht, da er dort Familie hat. Er ist halb Indonesier. Dieses Mal ist er hauptsächlich hier
um seine indonesischen Sprachkenntnisse zu verbessern, zudem aber auch um Musik zu
machen. Bevor er sich dazu entschieden hat arbeitet er in Berlin als IT Berater. Im Anschluss
an die Beratertätigkeit beschloss er ein Studium zu machen. Jetzt macht er Musik. Die
Transkription des Interviews wird im Anhang gezeigt.

Das wichtigste Kriterium für Expat 06 für die Auswahl eines Reiseziels hängt davon ab, ob
er Freunde oder Familie in der Destination hat. Sein Interesse für Sehenswürdigkeiten in
Städte ist eher begrenzt. Vielmehr nutzt er Tages bzw. Wochenendtrips um seine
Familienmitglieder in Bogor, Bandung oder Cirebon zu besuchen. Zudem hängt es auch
davon ab, was seine Motivation für die Reise ist. Wenn es sich um Entspannung handelt,
dann ist die Ruhe, die Natur sowie die Landschaft ausschlaggebend ob er sich für diese
Destination entscheidet. Falls er sich für einen Aktivurlaub entscheidet soll es auf jeden Fall
die Möglichkeit geben wandern gehen zu können. Generell ist für ihn persönlich die Natur
der wichtigste Aspekt bei seiner Reiseauswahl. Zudem erwähnte er, dass gerade auch das
Preisleistungsverhältnis eine entscheidende Rolle bei seiner Entscheidung spielt. Zum
Beispiel würde er sich nicht für eine Reise nach Sweden im Winter entscheiden. Umfassend
lassen sich die Kriterien des Expat 06 für seine Reiseauswahl nach Geselligkeit,

40
Entspannung, Natur- und Landschaft, Reiseaktivitäten, gutes Preisleistungsverhältnis,
Reisezeit kategorisieren.

In Indonesien hat er bereits die Regionen Medan, Lampung, Java, und Jogjakarta besucht.
Zusätzlich bereiste er auch Bali, Flores und die Insel Komodo. Generell hat er festgestellt,
dass das Reisen in Indonesien immer ein Abenteuer ist. Das heißt, man weiß zuvor nicht ob
es eine gute oder schlechte Reiseerfahrung wird. Als großes Problem beschrieb er die
wenigen Informationen, die im Internet zu finden sind, sowie die fehlenden bzw. nicht
ausreichenden Infrastruktureinrichtungen. Diese Faktoren erschweren es immens die Reise
durch Indonesien im Voraus selbst zu planen. Ein plötzlicher Stau könnte für das Verpassen
eines Fluges sorgen oder nicht vorhergesagter Regen könnte das Reiseerlebnis einschränken.
Gerade deshalb, sagte er, ist man beim Reisen durch Indonesien auf Spontanität und
Flexibilität angewiesen.

Was er gut findet, ist die Freundlichkeit der indonesischen Einwohner. Er meint, dass die
Leute besonders nett und hilfsbereit sind. Jedoch findet er, dass das Beherrschen der
indonesischen Sprache ein wichtiger Faktor. Ohne diese Fähigkeit fällt es enorm schwer die
Reise selbst zu organisieren. Im Vergleich zu Europa, sagte er, hat man das Gefühl man
befindet sich in zwei Welten. In Europa ist ein Ding der Normalität sein Zugticket online zu
kaufen. In Indonesien ist dies kaum möglich. Meist ist der Gang zum Ticket Office
unvermeidbar. Vor allem in den unerschlossenen Gegenden in denen nicht viele Touristen
unterwegs sind. Um dann im Ticket Office nicht mehr bezahlen zu müssen ist die
Beherrschung der indonesischen Sprache wichtig. Weil es eben doch oft vorkommt, dass
Touristen mehr für Tickets bezahlen müssen als Einheimische. Hier sei es nochmal
hervorgehoben, dass es in Indonesien an Infrastruktureinrichtungen fehlt.

Bezüglich seines Reiseverhaltens in der Vergangenheit sei erwähnt, dass er meist allein
verreist ist. Mittlerweile allerdings ist dies nun kaum mehr der Fall. Ihm geht es darum, neue
Erfahrungen mit Freunden zu sammeln. Er findet es relativ unattraktiv Dinge zu besichtigen
und nach ein paar Fotos wieder zu gehen. Lieber macht er interessante und unterhaltsame
Dinge mit seinen Freunden um so eine andere Erfahrung mit dieser Destination zu
verbinden. Im Moment verreist er meist mit Freunden oder, wie schon vorher erwähnt,
besucht er seine Familienmitglieder.

41
Die Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit Expat 06 sich dazu beschließt eine Reise zu der
Insel zu machen, werden wie folgt dargestellt. Erstens ist die Erreichbarkeit der Insel. Es
sollte eine gute Verbindung zur Insel gegeben sein, um die Reise einfach zu organisieren
und auch über das Internet buchen zu können. Die Verfügbarkeit der Informationen zur
Buchung und zur Insel an sich, sollten leicht und unkompliziert zu finden sein. Somit ist
keine stundenlange Recherche im Internet nötig. Ein weiteres Kriterium für ihn ist, dass die
Insel von der Natur und von der Landschaft her beeindruckend sein sollte. Er erwartet schöne
Strände damit er baden gehen kann und auch dort eine gute Zeit verbringen kann. Falls es
verschiedene Aktivitäten, wie z. B. die Möglichkeit zu Wandern oder ein Strandkonzert
geben würde, wäre dies definitiv ein weiter Grund sich für die Reise dorthin zu entscheiden.
Daraus lassen sich die Erwartungen des Expats 06 nach Erreichbarkeit, Einfacher Kontakt,
Natur- und Landschaft, Möglichkeit der Aktivität, Gutes Preisleistungsverhältnis
kategorisieren.

3.4.7. Interview Nr. 007


Expat 07 hat sein Auslandssemester an der Universität Gajah Mada (UGM) in Jogjakarta
absolviert. Nachdem er sein KITA-Visum bekommen hat, hat er sich nach einem Praktikum
in Indonesien umgeschaut. Die passende Stelle fand er dann in Jakarta. Seit Mitte Juni 2018
befindet er sich nun in Jakarta. Die Transkription des Interviews wird im Anhang gezeigt.

Da Expat 07 im Moment in Jakarta arbeitet, ist für ihn das wichtigste Kriterium für die
Reiseauswahl, dass er dem Großstadt Trouble entfliehen kann. Gerade ruhige Destinationen
ohne Stau und Luftverschmutzung sind ihm wichtig. Die Geräuschkulisse in seiner
Wohngegend in Jakarta beschreibt er als Katastrophe. Deswegen ist ihm die Möglichkeit in
der Natur wieder durchatmen und entspannen zu können äußerst wichtig. Allerdings findet
er es nicht sehr berauschend einen Urlaub komplett allein zu verbringen. Er sagt, es macht
mehr Spaß seine Erlebnisse mit Leuten direkt teilen zu können und sich damit gemeinsam
an die gute Zeit erinnern zu können.

Auch wichtig ist ihm, dass die Sauberkeit an der Destination nicht zu kurz kommt. Zudem
sollte das Reiseziel nicht mit Touristen überfüllt sein. Er fügte hinzu, dass es in Indonesien
schwer sei, ein passendes Reiseziel zu finden, welches am Wochenende nicht voll ist. Die
42
meisten Leute besuchen am Wochenende ihre lokalen Attraktionen, was ihn dann davon
abhält diese Plätze zu besuchen. Als letztes Kriterium benennt er die Sauberkeit der
Unterkünfte. Für ihn sei es wichtig ein sauberes Bad vorzufinden. Eine Klimaanlage sollte
auch verfügbar sein, damit er auch an heißeren Tagen genügend Abkühlung findet.

Hier sei es nochmal hervorgehoben, dass seine Kriterien für die Reiseauswahl nach
Entspannung, Natur- und Landschaft, Geselligkeit, Sauberkeit, geringe Besucherdichte,
Infrastruktur der Destination kategorisert werden.

Seine bisherige Reiseerfahrung in Indonesien bezieht sich auf viele Regionen. Mittlerweile
besucht er schon Jogjakarta, Semerang, Banyuwangi, Surabaya, Malang, Bromo, Bali und
Lombok. Zudem bereiste er im östlichen Indonesien die Gegend um die Stadt Kupang. Nach
seiner Beschreibung waren seine bisherigen Erfahrungen bezüglich des Reisens in
Indonesiens allgemein positiv zu bewerten. Die endlosen Landschaften sind sehr
beeindruckend. Gerade im östlichen Indonesien hat es ihm sehr gut gefallen, da es dort eher
weniger Touristen gibt und man quasi ungestört ist. In seiner Zeit in Kupang übernachtete
er bei einer Familie und machte einen Tagesausflug mit Einheimischen auf die Insel Rote.
Seine Rundreise durch Java hingegen war definitiv ein Highlight seiner bisherigen Zeit in
Indonesien. Sein Ausgangspunkt war die Stadt Jogjakarta von dort aus ging es mit Freunden
mit dem Zug nach Malang und Bromo, um den Vulkan zu besichtigen. Im Anschluss ging
es weiter nach Banyuwangi, welches die östlichste Stadt auf Java ist. Von dort aus
überquerten sie dann die Meeresenge zwischen Java und Bali (Selat Bali) mit der Fähre. Er
stellte fest, dass die Menschen in Indonesien generell sehr nett sind. Er fügte hinzu, dass das
Beherrschen der Sprache natürlich ein Wesentlicher Vorteil ist um mit den Leuten noch
besser zu kommunizieren zu können.

In Bezug auf sein Reiseverhalten gab er zu, dass er meist allein verreist. Er geht davon aus,
dass man Leute einfacher kennenlernt, wenn man allein verreist. Mit Freunden oder
Kollegen war er auch schon mehrmals unterwegs. Zudem machte er mit seinem Bruder eine
Reise nach Bali, was heißt er verreist auch gern mit der Familie.

43
Folgende Erwartungen hat er an die Insel falls er sich für eine Reise dorthin entscheiden
sollte. Das erste Kriterium ist, dass ihm ermöglicht wird aus der Stadt zu fliehen und auf der
Insel für 2 Tage ohne Internet abzuschalten. Abwechslungsreiche Essensmöglichkeiten sind
auch ein wichtiger Faktor für ihn. Gerade leckerer Fisch und leckeres Bier erwartet er dort
vorzufinden. Bezüglich der Unterbringungsart würde ihm ein kleiner Bungalow mit
Klimaanlage ausreichen. Lediglich die Preise sollten moderat und nicht zu hoch sein. Die
Sauberkeit der Insel sollte eine hohe Priorität haben. Mit Plastikmüll verschmutzte Strände
sind ein No-Go. Zusätzlich fügte er hinzu, dass es auf der Insel Aktivitätsangebote geben
sollte, wie z. B. Bootsausflüge oder die Möglichkeit einen Roller zu mieten. Meistens seien
deutsche Touristen individuell unterwegs, was bedeutet sie buchen Touren nicht im Voraus.
Er zum Beispiel, gestaltet seine Reise gern lieber allein. Umfassend lassen sich die
Erwartungen des Expats 07 nach Entspannung, gute Umgebung, gutes Essen, gute
Unterkünfte, Leistungsangebote kategorisieren,

3.4.8. Interview Nr. 008


Expat 08 hat Südostasien-Wissenschaft und Indonesisch an der Humboldt-Universität zu
Berlin studiert. Er sah seine Zukunft nach dem Studium in Indonesien und bewarb sich
daraufhin am Goethe-Institut in Jakarta um dort ein Praktikum zu machen. Im Moment
befindet er sich in seiner Praktikumszeit und lebt in Jakarta.

Das wichtigste Kriterium für Expat 08, ist die Möglichkeit seine Sprachkenntnisse
anzuwenden. Das heißt, dass er sich mit den Leuten in der Destination verständigen kann.
Gerade weil er indonesisch spricht, würde er jegliche Regionen in Indonesien bereisen. Er
hätte auch kein Problem damit mit dem Bus durch Indonesien zu fahren, da er sich mit
Busfahrer verständigen kann und somit wahrscheinlich keine Probleme hätte rechtzeitig den
Bus zu wechseln. Die einzigen Dinge, die im zudem noch wichtig sind, sind das die Gebiete,
die er bereist, relativ wenig Touristenaufkommen haben und auch die Natur und Landschaft
für ihn ansprechen sind. Zusätzlich erwähnt er, dass er lieber Gegenden bereist deren
Infrastrukturen bzw. Verkehrsinfrastruktur gut sind.

Darüber hinaus hängen die Kriterien auch davon ab, welche Motive er auf seiner Reise
verfolgen möchte. Falls er sich dazu entscheidet wandern zu gehen, muss das Reiseziel
landschaftlich ansprechend sein. Am wichtigsten ist für ihn, wie schon erwähnt, das

44
Touristenaufkommen. Es sollten möglichst wenige Touristen an dem von ihm gewählten
Reiseziel sein. Demnach lassen sich seine Kriterien für die Auswahl eines Reiseziels nach
Sprache, Ansprechende Infrastruktur, Natur- und Landschaft, Reiseaktivitäten, Geringe
Besucherdichte kategorisieren.

Bezüglich seiner Reiseerfahrung in Indonesien berichtet er, bereits auf den Molukken, in
Nusa Tenggara Timur und auf Java gewesen zu sein. Er sagt, dass manche Unterkünfte für
einige Menschen ungemütlich bzw. nicht sauber genug sind. Viele Ausländer haben zum
Beispiel ein Problem mit den Unterschieden was die Toiletten angeht, da gerade in
Indonesien Sitztoiletten eher selten vorhanden sind. Allerdings ist das für ihn kein Problem.
Am Anfang seines Aufenthalts in Indonesien besuchte er Sumbawa, wobei er noch nicht
über fortgeschrittene Sprachkenntnisse verfügte, deshalb fiel es ihm äußerst schwer sich zu
verständigen.

Eine negative Erfahrung erlebte er in Sumbawa. Beim Mieten eines Rollers brach ein Streit
zwischen ihm und dem Vermieter aus, da dieser von ihm zu viel Geld verlangt hatte. Hier
sei nochmal hervorgehoben, dass das Ausnutzen der Expats öfters stattfindet.

Am Liebsten verreist er mit Freunden oder mit der Familie. Wenn er allein verreist, hat er
niemanden, mit dem das Erlebte teilen kann.

Um sich für die Reise auf die Insel zu entscheiden müssen folgenden Kriterien erfüllt sein.
Die Umwanderung der Insel und die Möglichkeit zur Besichtigung der Umgebung soll
gegeben sein. Der Buchungsprozess sollte einfach gestaltet sein. Ein moderater Preis sowie
gutes Essen sind weitere Kriterien, die für ihn eine Rolle spielen. Zusätzlich fügte er hinzu,
dass die deutschen Touristen meist keine Pakete buchen möchten, in denen der Transport,
das Essen sowie die Unterkunft mit inbegriffen sind. Sondern sind sie eher auf der Suche
nach Reisen, bei denen ihnen eine gewisse Freizügigkeit gestattet wird. Das heißt, sie über
mehr Spontanität verfügen und somit ihren Tagesablauf unterschiedlich gestaltet können.
Daraus lassen sich die Erwartungen des Expats 08 an die Insel nach Möglichkeit zur
Aktivität, Natur- und Landschaft, gutes Essen, gutes Preisleistungsverhältnis kategorisieren.

45
3.5. Erstellung der Matrixtabelle
Nach der Analyse der 8 Interviews der Expats, wird in diesem Teil das Gesamtergebnis der
Interviews in einer Matrixtabelle dargestellt. Die Kriterien der Expats werden nach den
Gemeinsamkeiten und den Unterscheide kategorisiert. Das heißt, dass die Schwerpunkte, die
sich ähneln zu einer Kategorie zusammengefasst werden. Die Kategorien werden auf der
Basis der Theorien von Wolf über die Motive und Ansprüche der Naherholungssuchenden,
sowie der Theorien von Mönnecke über Eignungskriterien für das Naherholungsangebot
erstellt. Allerdings werden auch andere Kategorien verwendet, die von den obengenannten
Theorien abweichen. Die Matrixtabelle wird wie folgt dargestellt.

Kriterien für die Auswahl eines Interview-Nr.


Reisezieles 1 2 3 4 5 6 7 8
Natur- Landschaft • • • • • • •
Gutes Preisleistungsverhältnis • • • • •
Entspannung • • • •
Erreichbarkeit • • • •
Infrastruktur der Destination (Unterkünfte, • • • •
Verkehrsinfrastruktur,
Straßeninfrastruktur)
Reiseaktivitäten (bergsteigen, wandern, • • •
schnorcheln)
Geselligkeit (Freunde, Familie, Leute • • •
kennenlernen)
Geringe Besucherdichte • • •
Sauberkeit • •
Kulturelle Attraktionen • •
Sprache • •

46
Einfacher Kontakt (Buchungswebseite, •
Buchungsprozess)
Guter Service •
Reiseerfahrungen in Indonesien
Positive Erfahrungen
Schöne Natur- und Landschaften • • • • • •
Guter Kontakt mit den Einheimischen • • • • •
(freundlich, nett, hilfsbereit)
Gute Englischkentnisse • •
Gute Verkehrsanbindungen • •
Gutes Preisleitungsverhältnis •
Gute Unterkünfte •
Guter Service •
Negative Erfahrungen
Unfaire Preise • • • •
Schwiriege Kommunikation bzw. Sprache • • •
Verschmutzung • • •
Ungenügende Infrastruktureinrichtungen • •
Schlechter Kontakt mit Einheimischen • •
Schlechter Service •
Reiseverhalten
Alleine • • • •
Mit Freunden bzw. Kollegen • • • • • • • •
Mit Familie • • • •
Erwartungen an die Insel

47
Entspannung, Ruhe • • • • • •
Natur- und Landschaft (Meer, Insel, • • • • • •
Strände)
Gutes Preisleistungsverhältnis • • • • • •
Gutes Essen bzw. vegetarisches Essen • • • • •
Gute Umgebung bzw. Sauberkeit, gute • • • •
Wasserqualität, gutes Klima, wenig
Verschmutzung, Kein Abwasser,
Lärmfreiheit.
Erreichbarkeit • • • •
Ansprechende Infrastruktur • • • •
(Verkehrsinfrastruktur,
Straßeninfrastruktur)
Aktivitätsmöglichkeiten (Wandern, • • • •
Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen,
Strandkonzert Besichtigen)
Gute Unterkünfte • • • •
Einfacher Kontakt (Buchungswebseite, • • •
Buchungsprozess)
Leistungangebote (Rollermiete, Boottrip) • •
Nachhaltigkeit •
Geselligkeit •
Gute Englischkentnisse von Mitarbeitern •

Tabelle 8 Matrixtabelle des Interviewsergebnisses53

53
Eigene Darstellung

48
Kriterien für die Auswahl eines Reisezieles

Für die Auswahl eines Reiseziels lässt sich aus der obengenannten Tabelle entnehmen, dass
die deutschen Expats bei einer Reise meistens großes Interesse an der Natur bzw. an den
landschaftlichen Gegebenheiten zeigen. 7 von 8 Befragten haben das gleiche Kriterium
erwähnt und erklärt, wieso die Natur und die Landschaft für sie ein wichtiger Faktor für die
Auswahl des Reiseziels ist. An zweiter Stelle wird oft der Preis als Kriterium erwähnt. Das
Preisleistungsverhältnis spielt also eine durchaus große Rolle bei der Wahl des Urlaubsziels.
Teilweise werden auch die Faktoren Entspannung, Infrastruktur sowie die Erreichbarkeit der
Destination als elementare Kriterien genannt. Für manche Expats hingegen, ist die
Geselligkeit sowie die geringe Besucherdichte ein Punkt, der gegeben sein sollte. Sauberkeit,
Kulturelle Attraktionen, Sprache, Einfacher Kontakt, Guter Service sind Kategorien, die eine
eher unwichtigere Rolle für die meisten Befragten spielt.

Reiseerfahrungen in Indonesien

Die Reiseerfahrungen der deutschen Expats werden in der obigen Matrix nach positiven und
negativen Erfahrungen unterschieden. Aus der Tabelle kann entnommen werden, dass die
meisten die Schönheit der Natur und Landschaft Indonesiens als positiv bewertet haben.
Zudem wird der gute Kontakt mit den Einheimischen als erfreulich angesehen. Zusätzlich
erwähnten die Befragten, dass vor allem gute Englischkenntnisse, die Verkehrsanbindungen,
das Preisleistungsverhältnis, gute Unterkünfte sowie tadelloser Service zu rundum positiven
Erfahrungen beitrugen.

Auf der anderen Seite hingegen erwähnte 4 von 8 Expats, dass die Preise in manchen
Gegenden unfair gegenüber Ausländer sei. 3 der 8 Befragten hatten in manchen Regionen
Schwierigkeiten mit der Kommunikation, da ihre Sprachkenntnisse ungenügend bzw. die
Englischkenntnisse der Einheimischen nicht ausreichenden waren. Zudem erwähnten einige,
dass die Verschmutzung an manchen Ort zu einer negativen Erfahrung beitrug. Zwei
Befragte behaupteten, dass in diversen Regionen die Infrastruktur nicht akzeptabel war.
Expat 03 und 08 erzählen, dass sie schlechten Kontakt mit Einheimischen erlebt hatten.
Expat 02 hingegen hatte ein negatives Erlebnis, was den Service im Hotel in Kupang angeht.

49
Reiseverhalten der deutschen Expats

Aus der Tabelle lässt sich entnehmen, dass alle Befragten gern mit Freunden oder Kollegen
verreist sind. Die Hälfte der Interviewten sagte, dass sie zudem auch Interesse daran haben
allein Urlaub zu machen. Eine Reise mit Familienmitgliedern ist für 4 von 8 Expats durchaus
auch gern unternommen worden

Erwartungen an die Insel

Laut der Tabelle lässt sich die Möglichkeit zur Entspannung, die Natur und Landschaft sowie
das Preisleistungsverhältnis als die wichtigsten Kriterien festlegen, welche für die Befragten
erfüllt sein sollten. Jeweils 6 von 8 Expats erwähnte diese Kriterien während des Interviews.
5 Expats erwarten gute Essen bzw. die Auswahlmöglichkeit für vegetarisches Essen. 4 von
8 Interviewten sehen die Umgebung, die Erreichbarkeit, die ansprechende Infrastruktur, die
Aktivitätsmöglichkeiten sowie gute Unterkünfte als wichtige Faktoren, die bei Erfüllung für
einen Urlaub auf der Insel Macan sprechen würden. Einige erwähnten, dass es die
Möglichkeit geben sollte den Buchungsprozess einfach zu gestalten. Nach einigen wenigen
Expats sollten zusätzlich Leistungsangebote, Nachhaltigkeit, Geselligkeit und gute
Englischkenntnisse der Einheimischen gegeben sein.

50
KAPITEL 4

UNTERSUCHUNGSERGEBNIS

Aus dem letzten Kapitel hat sich die Matrixtabelle als Endergebnis der Interviewauswertung
ergeben, welche Informationen über die Erwartungen der Expats an die Insel enthält. In
diesem Kapitel wird auf die nächste Fragenstellung eingegangen. In wie weit die Insel
Macan die Erwartungen der Expats erfüllt, sowie was auf der Insel getan werden muss, damit
die Erwartungen der Expats in einem besseren Umfang erfüllt werden können. Um diese
Fragenstellungen beantworten zu können, werden einerseits die Informationen über die Insel
Macan von der offiziellen Website entnommen. Andererseits wird der Verfasser dieser
Arbeit die Insel Macan besichtigen um den dortigen Zustand selbst einzuschätzen, sowie um
die aktuelle Situation mit den Erwartungen der Expats abzugleichen.

4.1. Analyse der Insel Macan


Die wichtigsten Erwartungen der deutschen Expats aus dem Interviewergebnis sind wie folgt
dargestellt:

1. Entspannung, Ruhe
2. Natur- und Landschaft
3. Gutes Preisleistungsverhältnis
4. Gutes Essen
5. Erreichbarkeit
6. Aktivitätsmöglichkeiten
7. Gute Unterkünfte
8. Einfacher Kontakt

Die obengenannten Erwartungen der deutschen Expats gelten in diesem Teil als der Fokus
der Arbeit, um den jetzigen Zustand der Insel Macan zu untersuchen. Die Erwartungen
werden durch die Vorbereitungsphase der Reise sowie während der Durchführung der Reise
auf die Insel Macan analysiert werden.

51
4.1.2. Vorbereitungsphase der Reise
Bevor die Reise durchgeführt wird, ist es in der Vorbereitungsphase der Reise wichtig, die
erforderliche Leistungen zu buchen und die Informationen der Reisedestination zu sammeln.
Eine der Erwartungen der deutschen Expats lautet, beispielsweise, der einfache Kontakt, das
heißt, es soll die Möglichkeit gegeben sein, die Reise selbst mit seinen sprachlichen
Fähigkeiten buchen zu können sowie ob genügend Ansprechpartner zur Verfügung stehen
und ob die Informationen auf der Website der Insel übersichtlich dargestellt werden. Dies
kann durch die Bewertung der offizielen Webseite der Insel ermöglicht werden. Daraus kann
man entdecken, ob die wichtigen Informationen wie z. B. der Transport, die Unterkünfte,
die Infrastruktur und die Kontaktmöglichkeit für die Buchung mit genügend Transparenz
dargestellt werden. Zudem ist es möglich in dieser Phase bereits den Preis der angebotenen
Leistungen zu sehen und somit abzugleichen ob das Preisleistungsverhältnis dem Anspruch
genügt.

Information und Reservierung auf der Webseite

Abb. 6 Offiziele Webseite der Insel Macan54

54
https://www.pulaumacan.com/about-us (Zugriff am 29. Januar.2019)

52
Die obengenannte Abbildung ist die Startseite der offizielen Website der Insel Macan. Die
Website ist nach folgenden Sparten gegliedert: home, about our Islands, rooms n rates,
about us, eco features, contact us. Jede Sparte enthält verschiedene Informationen über die
Insel. Beim klicken der Sparte „about our Islands“ stehen die Kategorien the experience,
transport & location, our kitchen, activities, facilities zur Verfügung. In diesen Kategorien
gibt es ausführliche Informationen über die Insel. Beispielsweise, wie die Erfahrung
während des Besuchs sein wird, wie der Transport zur Insel stattfindet, die
Auswahlmöglichkeiten bezüglich des Essens, welche Aktivitäten vorhanden sind sowie die
Infrastruktur, die sie auf der Insel erwartet. Jegliche Informationen werden in Englisch
veranschaulicht

Abb. 7 Kontakt für die Reservierung auf der Insel55

55
https://www.pulaumacan.com/contact-us (Zugriff am 29. Januar.2019)

53
In der Sparte „contact us” besitzt man die Möglichkeit allgemeine Informationen zu erfragen
sowie eine Reservierung zu tätigen. Der Verfasser der Arbeit hat für die Buchung eines
Tagestrips auf die Insel Macan eine der in der Abbildung aufgezeigten Nummern kontaktiert.
Die Rückmeldung des Personals erfolgte am selben Tag. Um eine Reservierung
abzuschließen wird eine Kopie des Personalausweises benötigt. Im Anschluss daran erhält
man die Rechnung, welche dann zu begleichen ist. Der Buchungsprozess an sich verläuft
relativ schnell und unkompliziert. Für die deutschen Expats, deren indonesische
Sprachkenntnisse noch nicht ausgeprägt genug sind stehen bei der Buchung keine
Hindernisse im Weg, da jegliche Informationen auf Englisch verfügbar sind sowie der
Buchungsprozess auch auf Englisch vollzogen werden kann.

Das Preisleistungsverhältnis

Die meisten deutschen Expats haben während des Interviews erwähnt, dass der Preis bei der
Auswahl eines Reisezieles eine entscheidende Rolle spielt. Auf der Website der Insel Macan
findet man unteranderem eine Preistabelle, die die spezifischen Angebote aufzeigt. Somit ist
die Bewertung der angebotenen Leistungen möglich. Die Einschätzung des
Preisleistungsverhältnisses ist damit gewährleistet.

Abb. 8 Preisliste auf der Insel Macan56

56
https://www.pulaumacan.com/rooms-n-rates (Zugriff am 29. Januar.2019)

54
Laut des Managements der Insel Macan sind die Leistungen wie An- und Abreise sowie 4
Mahlzeiten vom Buffet bereits in den Preisen für die Unterkünfte enthalten. Das heißt, die
Leistungen der Reise befindet sich bereits im Preis des Pakets.

Für Erwachsene kostet die günstigste Unterkunft für ein Wochenendtrip Rp. 1.769.000 pro
Person. Der teuerste Preis für eine Unterkunft hingegen beträgt Rp. 2.734.000 pro Person.
Expat 02, der die Insel bereits 2 mal besucht hat, behauptete im Interview, dass die Preise
für die Unterkunft zu hoch seien, obwohl der Transport und die Mahlzeiten bereits im
Reisepreis inbegriffen sind. Trotzdem war er von der Insel überzeugt, vor allem wegen ihrer
Sauberkeit und der Natur.

Im Vergleich dazu, bewertet der Verfasser den Reisepreis für einen Tagestrip als zu hoch.
Er hat einen Tagestrip auf die Insel Macan gebucht. Der Tagestrip fand unter der Woche
statt. Dennoch betrug der Preis Rp. 900.000 pro Person. Nach Meinung des Verfassers ist
ein Tagestrip auf die Insel Macan nicht lohnend. Gerade weil man nur ungefähr 4 Stunden
Zeit hat die Insel zu genießen bzw. zu erkunden. In der Hochsaison kann es passieren, dass
diese Zeit auf 2 Stunden dezimiert wird, da die Bootsanreise durch mehrere Zwischenstopps
verlängert wird.

4.1.2. Durchführung der Reise auf die Insel Macan


In dieser Phase können die folgende Erwartungen der deutschen Expats wie Erreichbarkeit,
Entspannung, Natur- und Landschaft, gutes Essen, gute Unterkünfte und
Aktivitätsmöglichkeiten bewertet werden. Um das zu prüfen, wird der Verfasser die Insel
Macan besichtigen

Erreichbarkeit der Insel

Die Insel Macan gehört Inselgruppe ,,Kepulauan Seribuˮ an. Die Inselgruppe Kepulauan
Seribu ist ein Regierungsbezirk von Jakarta, welcher vor der Küste von Nordjakarta liegt.s
Diese Inselgruppen sind entweder mit der Fähre oder mit dem Speedboat zu erreichen. Die
Abfahrt zu den Inseln erfolgt meist vom Hafen Marina Ancol, Jakarta Utara.

55
Abb.9 Die Landkarte von Kepulauan Seribu 57

57
http://jakartakita.com/2015/05/10/akibat-pengerukan-pasir-5-pulau-di-kepulauan-seribu-hilang/peta-
kepulauan-seribu (Zugriff am 29. Januar.2019)

56
Abbildung 10 : Beispielsroute zum Hafen von dem Zentren58

Als Beispielroute ist der Hafen Marina Ancol 8,6 Km von Zentraljakarta entfernt. Der
Hinfahrt zum Hafen beträgt 21 Minuten mit dem Taxi. Zusätzlich muss man für die
Eintrittskarte zum Hafen einen Preis in Höhe von Rp.25.000 bezahlen. Die Abfahrt vom
Hafen Marina Ancol Pier 16, Jakarta findet um 8 Uhr statt. Nach einer zweistündigen
Bootsfahrt komm man etwa um 10 Uhr auf der Insel an. Die Rückfahrt von der Insel nach
Jakarta ist um 2 Uhr Nachmittag und die Ankunft in Jakarta ist um 4 Uhr. Als Alternative
ist der Hafen auch mit den öffentlichen Verkehrsmittel, wie Transjakarta erreichbar,
allerdings dauert die Fahrt dauert doppelt so lang wie mit dem Auto oder Taxi. Das heißt,

58

https://www.google.com/maps/dir/MONAS,+Jl.+Merdeka+Barat,+Gambir,+Central+Jakarta+City,+Jakarta/D
ermaga+16+Marina+Ancol,+Jalan+Marina+I,+RT.9,+Ancol,+North+Jakarta+City,+Jakarta/@-
6.1476165,106.7897183,13z/data=!3m1!4b1!4m14!4m13!1m5!1m1!1s0x2e69f5d4851e3153:0xba93d5aad
49ad193!2m2!1d106.8232016!2d-
6.1725879!1m5!1m1!1s0x2e6a1e19d81fe1d5:0x7cdd85c8d3fe837b!2m2!1d106.8293384!2d-6.120832!3e0
(Zugriff am 29. Januar.2019)

57
dass man spätestens um 7 Uhr morgens von Zentraljakarta zum Hafen fahren muss, damit
man am Hafen pünktlich ankommt. Hier muss erwähnt werden, dass die Dauer der Hinfahrt
auf die Insel für die deutschen Expats nicht anspruchsvoll ist.

Abb.11 Am Hafen Marina Ancol, Pier 1659

Der Warteplatz am Hafen Marina Ancol, Pier 16 ist relativ sauber, es befindet sich kein Müll
auf dem Boden, allerdings ist die Farbe des Wassers am Hafen nicht sehr schön. Die Farbe
des Wasser lässt sich als schwarz beschreiben, was die schlechte Qualität des Wassers
wiederspielgelt.

Bevor das Boot in den Hafen einfährt werden die Fahrgäste durch eine Durchsage darauf
hingewiesen, dass das Boot pünktlich ist und somit die geplante Ankunft von 10 Uhr auf der
Insel realisiert werden kann. Um 8.03 fährt der Verfasser auf die Insel Macan. Auf dem Weg
zur Insel gibt es 4 Zwischenstopps (Insel Ayer, Insel Harapan, Insel Putri und Insel Sepa. Es
dauerte fast 2 Stunden, bis der Verfasser auf der Insel Macan angekommen ist. Die Ankunft
auf der Insel war um 09.55 Uhr.

59
Eigene Darstellung

58
Verkehrsinfrastruktur

Einige Expats erwarten, dass die Verkehrsanbindung zu der Destination einfach gestaltet
wird. Darüber hinaus ist es wichtig, dass das Erreichen der Insel stressfrei gewährleistet
werden kann. Im Folgenden wird über die Verkehrsinfrastruktur zu der Insel Macan
diskutiert.

Die Organisation des Transports zu der Insel Macan erfolgt ausschließlich durch die Insel
selbst. Nach einem Gespräch mit dem Schiffspersonal am Hafen, wurde dem Verfasser die
Information mitgeteilt, dass es nicht möglich sei mit anderen Anbietern auf die Insel zu
gelangen. Die Insel Macan sei nicht für alle zugänglich. Das heißt, dass ohne Bestätigung
der Insel kein Besuch der Insel ermöglicht werden kann. Der Grund liege darin, dass die
Besucheranzahl der Insel durch ihre Größe beschränkt sei und deshalb ein höheres
Besucheraufkommen nicht ermöglicht werden kann. Die Reisebuchung kann deshalb nur
über das Management der Insel Macan erfolgen. Da die Insel Macan allerdings keine eigenen
Boote hat arbeiten sie mit dem Anbieter Sea Leader Marine zusammen.

Abb. 12 Speedboote am Hafen Marina Ancol, Pier 1660

60
Eigene Darstellung

59
Abb.13 Bootkabine61

Das Speedboot ist mit 37 Sitzplätzen, einer Klimaanlage und einer Toilette ausgestattet.
Schwimmwesten werden für alle Fahrgäste zur Verfügung gestellt. Auf diesem Boot gibt es
keine Cafeteria, das bedeutete, dass Snacks und Getränke vor der Fahrt eingekauft werden
müssen. Die Fahrt war aus Sicht des Verfassers sehr angenehm und stressfrei. Vor allem
durch den schönen Ausblick auf die Blaue See. Die Geräusche des Bootsmotors waren
tolerierbar.

61
Eigene Darstellung

60
Der Standort von der Insel

Abb. 14 Standort der Insel62

Die Insel Macan ist nur 0,82 Hektar groß. Im Vergleich mit ihren Nachbarninseln, Insel Putri
und Insel Matahari ist die Insel Macan relativ klein. Es dauert nur 10 min um die gesamte
Insel einmal zu umrunden. Direkt vor der Insel Macan, befindet sich die Insel Macan
Gundul. Auf dieser Insel leben keine Bewohner, allerdings besteht die Möglichkeit diese
Insel mit dem Kanu zu erreichen.

62
https://www.google.com/maps/place/Pulau+Macan/@-
5.6158908,106.5388516,4102a,35y,24.25h,38.59t/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x2e6a78971e6fccf3:0x44f7
69c468c635f2!8m2!3d-5.5983996!4d106.5498257 (Zugriff am 29. Januar.2019)

61
Abb. 15 Landkarte der Insel Macan63

Abb. 16 Ankunft auf der Insel Macan64

63
https://www.pulaumacan.com/about-us (Zugriff am 29. Januar.2019)
64
Eigene Darstellung

62
Abb.17 Insel Macan von Außen65

Abb. 18 Insel Macan Gundul66

65
Eigene Darstellung
66
Eigene Darstellung

63
Abb. 19 Infrastrukturen auf der Insel Macan67

Bei dem Vorderbereich der Insel gibt es eine Rezeption, einen Essplatz und Sitzplätze mit
Meerblick, und ein Bar. Es gibt auch einen kleinen Badmintonplatz, Billiardtisch sowie
Tennistisch. Die Insel wird durch die natürliche Ausrüstung abgerundet, wo die Möbel
meisten von der Holzabfälle und der Bamboo ausgebaut sind. Auf der Insel gibt es nur 14
Mitarbeiter, die für verschiedene Tätigkeiten verantwortlich sind.

67
Eigene Darstellung

64
Abb. 20 : Solarpanel und Batterie68

Abb. 21 Regenwasserspeicheranlage69

Die Insel Macan achtet auf die Nachhaltigkeit, vor allem auf den ökologischen Aspekt der
Nachhaltigkeit. Der Strom wird auf der Insel von Solarpanels generiert. Die abgebildete
Batterie speichert den durch die Solarpanels erzeugten Strom, damit dieser abends auf der
Insel verwendet werden kann. Ist die Kapazität auf der Insel erreicht, stehen abends nur 4
Stunden Strom zur Verfügung. Steht die Sonne nicht zur Verfügung kann nicht genügend
Strom generiert werden, deshalb ist im Notfall die Insel mit einem Dieselgenerator
ausgestattet. Zum anderen wurde auf der Insel eine Regenwasserspeicherungsanlage zur
Wasserversorgung installiert. Allerdings muss während der Trockenzeit Wasser dazu
gekauft werden.

68
Eigene Darstellung
69
Eigene Darstellung

65
Entspannung auf der Insel

Das wichtigste Kriterium, das von den Expats erwähnt wurde, liegt in der Entspannung auf
der Insel. Es wird erwartet, dass man dem Großstadtleben Jakartas in eine ruhige Gegend
entfliehen kann. Nach Mönnecke, spielt beim Motiv der Entspannung beispielsweise die
saubere Luft, angenehmes Bio-Klima, Lärmfreiheit und die Geruchsfreiheit eine wichtige
Rolle.

Abb. 22 Entspannung auf der Insel Macan70

70
Eigene Darstellung

66
Nach Erfahrung des Verfassers, war die Luftqualität auf der Insel gut und sauber. Gerade
durch die vielen Bäume, die auf der Insel gepflanzt wurden, wird dies noch besser realisiert.
Aufgrund der 2 Stündigen Bootsfahrt von Jakarta zu dieser Insel entflieht man auch dem
Smog der Großstadt. Die einzigen Lärmquellen auf der Insel sind, entweder die Vögel die
von den Bäumen hinab singen oder ab und zu ein Boot dessen Motor man hört, während es
an der Insel vorbeifährt. Die Insel ist perfekt dafür geeignet, wenn man „nichts tun“ möchte.
Die Möglichkeit zur Flucht vor Lärm und Schadstoffen in der Luft wird definitiv
gewährleistet.

Bezüglich der Sauberkeit auf der Insel, sei erwähnt das weder auf der Insel noch um die Insel
im Wasser kein Plastikmüll zu finden war, was natürlich deutlich für die Sauberkeit der Insel
spricht. Die Qualität des Wassers ist im Vergleich zum Hafen Marina Ancol in Jakarta wie
zwei Welten. Hier ist die Farbe des Wassers kristallklar. Zudem gibt es viele Fischarten und
Korallen, was natürlich zeigt wie gut die Qualität des Wassers ist. Die Insel Macan hat eine
eigene Abwasseranlage, deshalb wird die See nicht vom Abwasser der Insel beeinflusst. Es
besteht die Möglichkeit beruhigt schwimmen oder schnorcheln zu gehen.

Abb. 23 Fische und Korallen auf der Insel Macan71

71
Eigene Darstellung

67
Abb.24 Abwasseranlage der Insel Macan72

Abb.25 Müllmanagement auf der Insel73

Der Verfasser befragte das Personal auf der Insel, wie der Müll hier sortiert und entsorgt
wird. Es gibt ein Müllschiff, dass die Abfälle jede Woche von jeder Insel in Kepulauan
Seribu den Müll einsammelt. Zum einen wird der Müll auf der Insel getrennt. Zum Anderen
wird der Biomüll zur Düngerherstellung kompostiert. Die Kompostierung ist für die
Pflanzen der Insel, wie z. B. Aloe Vera, Ginseng, Manioks oder der Chillies, von Vorteil.

72
Eigene Darstellung
73
Eigene Darstellung

68
Natur- und Landschaftsgenuss

Nach dem Kriterium der Entspannung wird die Natur und die Landschaft als weiteres
wichtiges Kriterium von den Expats aufgeführt. Bei einem Inselurlaub sollte der Strand und
das Meer in einem einigermaßen guten Zustand zur Verfügung stehen. Laut Mönnecke sind
beim Kriterium des Natur- und Landschaftsgenusses vor allem die Naturnähe, die Eigenart
und die Fernsicht, Forderungen, die an die Destination gestellt werden. Auf der Insel Macan
ist die Natur und die Umgebung vom Massentourismus verschont geblieben und deshalb
relativ unberührt. Obwohl die Insel nur über einen kleinen Strand verfügt, ist das natürliche
Erlebnis in der Gegend beeindruckend. Im Vergleich zu Jakarta ist die Unberührtheit der
Insel Macan nur noch selten vorhanden.

Abb. 26 Natur und Landschaft auf der Insel74

74
Eigene Darstellung

69
Die Unterkünfte auf der Insel

Die Unterkunftsarten werden auf der Insel Macan als Cottage bezeichnet. Es gibt drei
verschiedene Typen der Cottages, die mit Meerblick ausgestattet sind. Bezeichnet werden
diese als Sunset Hut, Island Hut oder Driftwood. Allerdings gibt es auch preisgünstigere
Varianten, welche keinen Meerblick haben und dementsprechend günstiger zur Verfügung
stehen, wie z. B. die Tropical Island Hut, Eco Cabin oder Red Brick.

Abb. 27 Unterkünftbeispiel75

75
Eigene Darstellung

70
Abb. 28 Unterkunftsbeispiel 276

Die Unterkünfte werden nach einem einzigartigen Konzept gebaut. Die Ausstattung und die
Möbel werden hauptsächlich aus Holzabfällen hergestellt. Die jeweiligen Unterkünfte haben
einen angenehmen Holzgeruch, welcher sehr naturnah und als entspannend empfunden wird.
Die einzigen Mängel die eventuell erwähnt werden können, wären das Fehlen einer
Klimaanlage in den Zimmern. Die Ausstattung ist auf einen Ventilator begrenzt. Das
Vorhandensein eines Fernsehers ist ebenfalls nicht gegeben. Zudem ist das Benutzen eines
Haartrockners in den Unterkünfte verboten. Da die Insel ausschließlich durch Solar Energie
versorgt wird, wird versucht den unnötigen Stromverbrauch einzuschränken.

76
Eigene Darstellung

71
Abb.29 Bad und Toilette77

77
Eigene Darstellungen

72
Das Essen auf der Insel

Abb. 30 Das Essen auf der Insel78

Während des Durchführen des Interviews wurde öfters erwähnt, dass die Auswahl des
Essens für einige Expats ein wichtiger Faktor ist. Vor allem das Vorhandensein von
vegetarischen Essens sei für viele eine wichtige Voraussetzung um sich im Endeffekt für die
Destination zu entscheiden. Nach Informationen des Personals auf der Insel Macan werden
meist Bio-Lebensmittel für das Essen verwendet.

78
Eigene Darstellung

73
Es besteht immer die Auswahl zwischen vegetarischen Varianten, normalen Gerichten sowie
meist ein Buffet an Meeresfrüchten. Das Frühstück wird von 8-10 Uhr serviert. Das
Mittagsessen folgt um 13:00 und das Abendessen beginnt um 19 Uhr.

Bei dem Interviewergebnis wird die Vielfältigkeit des Essens besonders auch das
vegetarisches Essen auf der Insel von den deutschen Expats erwartet werden. Laut der
Information des Personals auf der Insel Macan werden die Bio-Lebensmitteln für das Essen
meisten verwendet. Es wird auch immer für die Mahlzeit die Auswahl zum vegetarischen
Essen und Meeresfrüchte im Buffet-Stil serviert. Das Früchstück wird um 08.00 Uhr bis
10.00 Uhr serviert. Das Mittagsessen wird um 13.00 Uhr angeboten. Das Abendessen
beginnt um 19.00 Uhr

Aktivitätsmöglichkeiten auf der Insel

Die Insel ist hauptsächlich für Entspannung und „nichts tun“ geeignet. Am besten liest man
ein spannendes Buch mit Ausblick auf das Meer. Allerdings sind durchaus auch andere
Möglichkeiten zur Aktivität verfügbar, sowie Schwimmen, Schnorcheln, Angeln, Kanu
fahren, paddeln, Tischtennis, Badminton oder Billiard. Zudem stehen in der main hut auch
Spielzeuge für Kinder zur Verfügung. Die Geräte für die eben genannten Aktivitäten können
kostenfrei ausgeliehen werden. Bezahlen ist nur dann gefordert, wenn die Geräte beschädigt
oder verloren werden. Tauchausrüstung ist hierbei allerdings ausgenommen. Für diese
Aktivität muss immer bezahlt werden. Es gibt außerdem die kostenlose Möglichkeit zum
Island-Hopping. Gästen können sich entweder um 9 Uhr morgens oder nachmittgs um 15
Uhr dazu entscheiden einen Ausflug auf die Insel Tongkeng oder auf die Insel Bintang mit
einer Holzfähre zu machen. Laut des Personals werden diese Insel vor allem wegen der guten
Schnorchelmöglichkeiten besucht.

74
Abb 31. Aktivitätsmöglichkeiten auf der Insel Macan79

Abb.32 Geräte für die Aktivitäten auf der Insel80

79
Eigene Darstellung
80
Eigene Darstellung

75
4.3. Zusammenfassung des Untersuchungsergebnisses
Aus der Untersuchung der wichtigsten Kriterien der deutschen Expats lässt sich
zusammenfassend sagen, dass die Insel Macan die wesentlichen Erwartungen erfüllt.
Entspannung, Natur und Landschaft, Erreichbarkeit sowie die Sauberkeit werden alle
erfolgsversprechend erfüllt. Die elementaren Erwartungen wie z. B. das Vorhandensein einer
guten Unterkunft, einfachem Kontakt und das Verlangen nach gutem/abwechslungsreichem
Essen werden auch gut bewertet. Jedoch hat die Untersuchung herausgefunden, dass die
Insel das Kriterium des günstigen Preisleistungsverhältnisses nicht entspricht. Nach
Bewertung der Preise auf de Website werden diese als hoch für einen Kurztrip angesehen.
Obwohl die Insel Macan mit einem einzigartigem Konzept und ansprechender Natur für die
Erholung der Stadtbewohner wirbt, spielt der Preis trotzdem eine wichtige, entscheidende
Rolle für die Expats. Von daher werden wird im folgenden weitere
Verbesserungsmöglichkeiten für die Insel Macan beschrieben.

4.3. Verbesserungsmöglichkeiten auf der Insel


In diesem Teil wird darüber diskutiert, was getan werden muss, damit die Erwartungen der
Expats in noch größerem Ausmaß erfüllt werden können. Das Untersuchungsergebnis zeigt,
dass die Insel vor allem das wichtige Kriterium des Preisleistungsverhältnisses nicht erfüllt.
Weitere Verbesserungsmöglichkeiten bieten sich in der Infrastruktur auf der Insel bezüglich
der Zeit der Hin und Rückfahrt zu der Insel. Im folgenden werden Möglichkeiten
beschrieben, welchen die deutschen Expats davon überzeugen könnten eine Reise zur Insel
Macan eher in Betracht zu ziehen.

Preismanagement

Laut des Untersuchungsergebnisses lässt sich sagen, dass die Preise für einen Kurzurlaub
auf der Insel Macan relativ hoch sind. Der Expat 02, der einen festen Job an der Universität
und beim DAAD hat, behauptete, dass die Preise zu hoch seien. Obwohl Transport und
Mahlzeiten im Reisepreis inbegriffen sind. Dementsprechend sind die Preise natürlich nicht
auf dem Preisniveau der Studenten oder der Praktikanten. Die Insel Macan benötigt eine
Strategie zur Preisminderung. Um die Preise zu senken, könnte die Insel zum einen die

76
Strategie der vertikalen Diversifikation umsetzen. Da die Insel Macan keine eigenen Boote
zum Transport der Reisenden besitzt und dies von einem anderen Unternehmen
übernommen werden muss besteht hier eventuell die Möglichkeit Anteile dieses
Unternehmens zu kaufen um im Anschluss die Preise für den Transport zu senken. Durch
das Kaufen eigener Boote wäre man zudem auch flexibler was die Reisezeiten angeht. Man
müsste sich nicht an die Zeiten des anderen Unternehmens halten.

Zum anderen könnte die Insel nach preisgünstigeren Lieferanten für Lebensmittelprodukte
suchen um somit eine Preiseinsparung in diesem Sektor zu erreichen. Die Insel hat versucht
einige landwirtschaftliche Produkte selbst herzustellen. Die Schwierigkeit darin ist, dass die
Landschaftlichen Gegebenheiten der Insel für die Anpflanzung von Gemüse und Obst nicht
ausreichend gut genug sind. Um die Kosten zu vermindern muss also eine Verbesserung der
Landwirtschaftlichen Umgebung vorangetrieben werden um den Plan zu realisieren.

Gestaltung der flexibleren Abfahrtszeit

Wie vorher schon erwähnt, steht täglich ausschließlich eine Fähre zur Verfügung die die
Gäste um 8:00 Uhr vom Hafen Marina Ancol zur Insel Macan bringt., weil der Fahrplan von
einem anderen Unternehmen festgelegt wird. Dies kann durchaus als Nachteil für die Expats
gesehen werden, da ersten die Abfahrtszeit relativ früh ist und zweitens keine weitere Fähre
fährt und somit keine spätere Anreise möglich ist. Durch das Besitzen eigener Boote könnte
man die Abfahrtszeiten flexibler gestalten und diese auch mehrmals täglich verkehren
lassen.

Neue Infrastruktureinrichtungen

Auf der Insel fehlt einigen elementaren Infrastruktureinrichtungen, die bei anderen
Destinationen vorhanden sind. Es gibt zum Beispiel kein Krankenhaus auf der Insel. Bei
Notfällen muss der Verletzte/die Verletzte auf die Insel Kelapa gebracht werden. Zum
anderen gibt es auf der Insel kein ATM Center und keine Supermärkte. Es wird zumindest
ein Arzt benötigt, der auf der Insel Macan bleibt um dringende Notfälle direkt vor Ort zu
behandeln. Das Einrichten eines kleines Supermarktes sowie eines ATM Centers wäre auch
sinnvoll.

77
Alternative zur Ubernachtungsmöglichkeiten

Wie bereits erwähnt, sind die Preise für die Unterkünfte auf der Insel Macan relativ hoch.
Als Alternative könnte man die Insel Macan Gundul zum Teil nutzen um dort günstigere
Übernachtungsvarianten zu errichten, wie zum Beispiel Zeltplätze oder Hängematten. Bei
Durchsetzung dieser Maßnahme wäre es durchaus möglich den Preis zu senken und damit
mehr potenzielle Reisende anzusprechen. Zudem haben einige Expats im Interview erwähnt,
dass deutsche allgemein gern individuell unterwegs sind, was in diesem Fall natürlich
unterstützend wirken würde, da man nicht direkt auf der Hauptinsel ist und quasi auf sich
allein gestellt ist.

78
KAPITEL 5

FAZIT & AUSBLICK

5.1. Fazit
Einer der Bedürfnisse des Menschens ist es sich zu erholen. Naherholung dient als eine
Alternative zum Ausgleich für Stadtbewohner, deren Zeitbudget begrenzt ist. Eines dieser
Naherholungsgebiete in Jakarta, Indonesien, ist die Inselgruppe Kepulauan Seribu, die zum
Regierungsbezirk Jakartas gehört. Diese Inselgruppe besteht aus mehr als 110 Inseln, die für
Tourismus zugänglich sind. Eine von diesen Inseln ist Macan, die ein umweltfreundliches
Konzept anbietet. Der Kontrast zwischen der Großstadt Jakarta mit hoher Umweltbelastung
und der Insel Macan mit seiner ausgezeichneten Natur, könnte für die Stadtbewohner
Jakartas eine Möglichkeit bilden, den Alltagsstress zu entkommen und unbelastete Natur zu
genießen. Aus diesem Grund versuchte der Verfasser zu untersuchen, wie die Insel Macan
für die angestrebten Zielgruppe vorteilhaft angeboten werden kann. Das Ziel der
vorliegenden Arbeit war es, herauszufinden inwiefern der Ist-Zustand der Insel Macan die
Erwartungen der ausgewählten Zielgruppe deutsche Expats erfüllt. Um die Zielstellung zu
beantworten, wurden folgende Fragen in dieser Arbeit ausgearbeitet. Die folgenden Fragen
sind zu Beginn in dieser Arbeit zu beantworten:
1. Welche Erwartungen haben die Expats an die Insel?
2. Wie weit erfüllt die Insel Macan die Erwartungen der Expats?
3. Was muss getan werden, damit die Erwartungen besser erfüllt werden?

Die Untersuchung dieser Arbeit wurde mithilfe des Leitfadeninterviews mit deutschen Expat
durchgeführt, in denen darauf abgezielt wurde, die Erwartungen der deutschen Expats an
einem Inselurlaub zu formulieren. Zur Auswertung der Interviews wurde das Verfahren von
Lamnek angewendet, welches aus 4 Phasen besteht, nämlich Transkription, Einzelanalyse
der jeweiligen Interviews, Generalisierende Analyse, sowie Kontrollphase. Als Endergebnis
wurde eine Matrixtabelle dargestellt. Durch die Darstellung der Matrixtabelle wurden
wichtige sowie elementare Erwartungen der deutschen Expats kategorisiert, die als Basis für
die Analyse des Ist-Zustandes auf der Insel Macan verwendet wurden.

79
Bevor das Ergebnis erläutert wurde, wurden zunächst die Begriffe der Naherholung, der
Motive und Ansprüche der Naherholungssuchenden, Naherholungsangebot und
Naherholungsgebiete, Nachhaltiger Tourismus sowie Expats definiert. Dann wurde die
Leitfadeninterviews der deutschen Expats durchgeführt und ausgewertet. Durch die
Auswertung konnten die Erwartungen der Expats an die Insel Macan herausgefunden
werden. Für die Analyse des Ist- Zustandes der Insel Macan hat der Verfasser die Insel
Macan besichtigen, um zu untersuchen, wie weit die besichtigte Insel die Erwartungen der
deutschen Expats erfüllt und was verbessert werden müsste, um mehr deutsche Expats
anzulocken. Anschließend wurden die Ergebnisse besprochen und
Verbesserungsmöglichkeiten diskutiert.

Das Ergebnis der Untersuchung zeigte auf, dass die Insel Macan die Erwartungen der
deutschen Expats in den Aspekten Entspannung, Natur- und Landschaftsgenuss,
Erreichbarkeit, Versorgungseinrichtungen, sowie Sauberkeit erfüllt. Jedoch wird das
wichtige Kriterium nach einem guten Preisleistungsverhältnis nicht erfüllt. Nach dieser
Bewertung wurden folgende Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet: besseres
Preismanagement, Gestaltung von flexibleren Abfahrtszeiten, neue
Infrastrukturseinrichtungen und alternative Übernachtungsmöglichkeiten. Falls diese
Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt werden können, wäre die Insel Macan für deutsche
Expats in Jakarta ein potenzielles Naherholungsreiseziel.

5.2. Ausblick
Diese Ausarbeitung hat aufgrund des Budgets und des zeitlichen Rahmens während des
Untersuchungsprozesses besteht weiter die Möglichkeit einige Punkte weiter bzw. tiefer zu
untersuchen, beispielsweise die Planung der Naherholungskonzepte auf der Insel Macan und
Vermarktungskonzepte für die Insel Macan. Die Ergebnisse und Vorgehensweise dieser
Arbeit kann auch für die Verbesserung der anderen Naherholungsgebiete, insbesondere für
andere Inseln der Inselgruppe Kepulauan Seribu, Jakarta verwendet werden. Des Weiteren
bestände die Möglichkeit für eine übergreifende Tourismusplanung für
Naherholungsgebiete in den Ballungsräumen und in anderer Regionen Indonesiens.

80
LITERATURVERZEICHNIS

Printmedien:

Bortz, Jürgen & Döring, Nicola. Forschungsmethoden und Evaluation für Human- und
Sozialwissenschaftler. Springer Verlag, Heidelberg 2006.

Buchecker, Matthias/Kienast, Felix/Degenhardt, Barbara/Widmer, Silvia/Moritzi, Martin:


Merkblatt für die Praxis. Naherholung räumlich erfassen. WSL Biermensdorf,
Biermensdorf 2007.

Freyer, Walter: Tourismus. Einführung in die Fremdverkehrsökonomie, 11., überarb. Aufl.,


De Gruyter Oldenbourg Verlag, Berlin 2015.

Fischer, Anton: Sustainable Tourism. From Mass tourism towards eco-tourism, 1. Aufl.,
Haupt Verlag, Bern 2014.

Kaiser, Oliver: Bewertung und Entwicklung von urbanen Fließgewässern. Freiburg im


Bresgau 2005.

Lamnek, Siegfried. Qualitative Sozialforschung. Lehrbuch. Beltz Verlag, Weinheim 2005

Mönnecke, Margit/Wasem, Karin: zur Berücksichtigung der Naherholung in der

kommunalen Planung. HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Rapperswil 2005.

Moosmüller, Alois: Lebenswelten von Expatriates. In: Jürgen Straub, Arne Weidemann,
Doris Weidemann (Hrsg.): Handbuch interkulturelle Kommunikation und Kompetenz.
Grundbegriffe – Theorien – Anwendungsfelder. J. B. Metzler Verlag, Stuttgart/ Weimar
2007

Waibel, Michael/ Thimm, Tanja/ Kreisel, Werner (Hrsg.): Fragile Inselwelten. Tourismus,
Umwelt und indigene Kulturen, Band 9, Horlemann Verlag, Bad Honef 2005.

Wolf, Angel/Appel-Kummer, Elisabeth (Hrsg.): Naherholung in Stadt und Land. Books on


Demand Verlag, Norderstadt 2009.

81
Internetquellen:

http://pulauseribu.jakarta.go.id/web/v3/?p=profil.wilayah (Zugriff am 21. Juni 2018).

https://www.presseportal.de/pm/44027/3578349 (Zugriff am 6. August 2018).

http://sdt.unwto.org/content/about-us-5 (Zugriff am 26. September 2018)

https://www.pulaumacan.com/about-us (Zugriff am 29. Januar.2019)

https://www.pulaumacan.com/contact-us (Zugriff am 29. Januar.2019)

https://www.pulaumacan.com/rooms-n-rates (Zugriff am 29. Januar.2019)

http://jakartakita.com/2015/05/10/akibat-pengerukan-pasir-5-pulau-di-kepulauan-seribu-
hilang/peta-kepulauan-seribu (Zugriff am 29. Januar.2019)

https://www.google.com/maps/dir/MONAS,+Jl.+Merdeka+Barat,+Gambir,+Central+Jakar
ta+City,+Jakarta/Dermaga+16+Marina+Ancol,+Jalan+Marina+I,+RT.9,+Ancol,+North+Ja
karta+City,+Jakarta/@-
6.1476165,106.7897183,13z/data=!3m1!4b1!4m14!4m13!1m5!1m1!1s0x2e69f5d4851e31
53:0xba93d5aad49ad193!2m2!1d106.8232016!2d-
6.1725879!1m5!1m1!1s0x2e6a1e19d81fe1d5:0x7cdd85c8d3fe837b!2m2!1d106.8293384!
2d-6.120832!3e0 (Zugriff am 29. Januar.2019)

https://www.google.com/maps/place/Pulau+Macan/@-
5.6158908,106.5388516,4102a,35y,24.25h,38.59t/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x2e6a789
71e6fccf3:0x44f769c468c635f2!8m2!3d-5.5983996!4d106.5498257 (Zugriff am 29.
Januar.2019)

Andere Quellen :

Peraturan Menteri Pariwisata Republik Indonesia No 14. Pedoman Destinasi Pariwisata


Berkelanjutan. Jakarta 2016

Presse und Informationsamt der Bundesregierung: Meilensteine der Nachhaltigkeitspolitik.


Weiterentwicklung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie. Zarbock Verlag,
Frankfurt/Main 2014.

82
ANHANG
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 01

Interview-Nr : Expat 01
Dauer : 12 Minuten
Ort : Mediothek der Deutschabteilung, Universität Jakarta (UNJ)
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Wenn ich gerade an die Anfangszeit denke, dann ist auf jeden Fall ein Kriterium, ob ich
das sprachlich irgendwie organisiert bekomme. Dann alles was damit zu tun hat. Ticket zu
buchen, oder irgendein Unterkunft zu buchen. Wenn es nicht möglich auf Englisch ist, dann
weiß ich, ich brauche auf jeden Fall Hilfe. Das heißt, dass es ein Kriterium ist, wie
selbständig kann ich das überhaupt machen. Das wäre ein erstes Kriterium. Und dann
anderes ist dadurch, dass ich hier in der Stadt bin, würde ich immer eher schauen, dass ich
mir kleinere Städte angucke, mehr in die Natur gehe. Weil Stadt ist ja, was ich jeden Tag
sehe.
Vielleicht auch auf die Dauer. Wie weit ist etwas. Weil Indonesien sehr groß ist. Und wenn
man unter der Woche arbeitet, und vielleicht nur weniger Tage am Stück Zeit hat, dann ist
also die Entfernung ein Kriterium. Das würde ich sagen, also die Hauptkriterien. Schaffe
ich das alleine? Kriege ich das irgendwie sprachlich auch organisiert? Es ist nicht zu weit
weg. Wenn möglich irgendwie nicht so sehr an der Stadt.

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Ich bin noch nicht so viel hin und her gekommen. I war bis ja in Jakarta eben viel. Ich
war schonmal auf Bangka. In Jogja war ich 2 mal. Einmal für Ferien. Einmal für Arbeiten
und einen Konferenz. Ich war auf Bali und auf Nusa Lembongan. Ja also stand die Platz, wo
ich länger war. Ich will die nächsten Semesterferien noch Reise machen.
Ich hatte bisher noch keine schlechten Erfahrungen, würde ich sagen. Aber ich glaube, es
kommt sehr darauf an, was für eine Erwartung man hat.Wenn ich hier in einem Hotel bin,
dann habe ich andere Erwartung als in Europa. Das ist immer völlig ok für mich. Weil ich
weiß. Das Klima ist hier total anders. Die Häuser müssen anders gebaut sein. Also das ist
hier mehr Krabbeltiere, und sowas sind. Das ist normal. Und ich finde das nicht schlimm.
Ich kann mir aber vorstellen, wenn die Leute genau dieselben Standards ansetzen, finde ich
das vielleicht schwierig.
Ich hatte gar keine schlechte Erfahrung gemacht. Höchstens wenn man das hier als schlecht
bezeichnen will. Wenn man abgezogen wird, als Ausländer, Wenn man den Preis nicht kennt.
Das ist völlig ok .Die Leute wollen einfach nur Geld verdienen. Ich versuche immer bei

83
Einheimischen zu fragen, was ist ein normaler Preis. Meistens klappt das, manchmal klappt
das nicht. Ich nehme das nicht so schwer. Ich bin nicht wütend darüber, das ist ok.

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Ganz alleine bin ich noch nicht verreist. Ich bin entweder mit freunden, mit Kollegen,
oder mit meiner Mutter, die mich besucht hat. Das ist Famillie sozusagen, mit der ich
verreist

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Ich glaube, wenn ich nach Pulau Seribu fahren würde. Wäre meine Motivaton
wahrscheinlich eher Entspannung, Natur zu erleben, ruhige Zeit verbringen. Das wäre ein
Kriterium. Zum Beispiel für Vegetarierin freue ich mich immer, wenn ich irgendwie Essen
finde, was vegetarisch ist. Das wäre ein Bonus für mich sozusagen, weil es sonst ein bisschen
schwirieg sein kann. Die Anreise und Abreise so entspannt wie möglich auch sein können,
also dass es nicht super stressig ist, dass man schon gestresst angekommen oder so. Das
wäre ideal, wenn man das irgendwie hinbekommt, die Zeit gut genießen kann. Idealerweise,
wenn ich jetzt an die andere Expats denke, idealerweise sprechen die Leute vor Ort ein
bisschen Englisch oder Deutsch. Das wäre schon toll. Das Einige von den Expats können
nicht Indonesisch flüssig sprechen. Das wäre toll, wenn jemand da Englisch versteht, wenn
man irgendwelche Frage hat.

84
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 02

Interview-Nr : Expat 02
Dauer : 20 Minuten
Ort : DAAD, Sudirman, Jakarta Pusat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Zum einen interessiert mich die schönheit der Landschaft, oder wenn es eine Stadt ist, ob
die Stadt eine gute Infrastruktur hat, auch eine kulturelle Infrastruktur, z.B : interessante
Museen, Austellungen, Gallerien, Restaurants gehört auch dazu, ob man da gut essen kann.
Dann ein Kriterium ist die Erreichbarkeit. Wenn ich nicht so lange Urlaub habe, kann ich
dort schnell hinfahren? Weil Inseln zum Beispiel vor Allem Öst-Indonesien, weiß ich seit
meinen letzten Erfahrungen, muss ich für die Zeit einplanen. Vielleicht fährt der Schiff nicht,
weil das Wetter schlecht ist. Vielleicht fliegt der Flugzeug nicht, dann sitzt man auf der Insel
und kommt nicht weg. Deswegen braucht man mehr Zeit und Plan.
Ansonsten ein anderes Kriterium ist dass, das es nicht zu voll ist. Ich fahre nicht gerne an
Orte, wo sehr viele andere Touristen sind. Darum verbringe ich auch gar nicht besonders
viel Urlaub in Bali, sondern fahre ich lieber an die andere Orte. Mir ist wichtig auch, dass
es gute Unterkunft gibt, also schönes Hotel. Wenn möglich auch mit einem guten Service.
Guter Service heißt einfach, dass die Personal irgendwie nett und ehrlich ist, und die Preise
fair sind.

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Ich habe zwei Arten von Reisen. Eine ist Urlaubsreisen, also privat. Das andere ist
Dienstreisen, wo ich beruflich hinfahre. Manchmal kann ich nach der Dienstreise noch ein
oder zwei, oder mehr paar Tagen Urlaub machen. Manchmal fliege ich direkt zurück. Bei
einer Dienstreise sehe ich meistens vor allem Universitäten und von den Städten
unterschiedlich. Fangen wir mal an die Urlaubsreisen. Ich war für funf Tage in Ubud und
Senggigi, Bali, auf Inseln Derawan, Maratua, Malinau, Kalimantan. Ich war schonmal in
Lombok, Flores, Labuan Bajo, Komodo National Park. Bei einer Dienstreise habe ich
gesehen, Bandung, Jogjakarta, Surabaya, auf Bromo, Malang war ich auch. Außerhalb
java war ich in Banda Aceh, für ein Wochenende auf Insel Weh. Manado und drei Tagen in
Bunaken. Im Östen Indonesien war ich in Kupang und zwei Tagen auf Insel Rote, und ich
war auch auf Belitung.
Im Großen und Ganzen sind meine erfahrungen sehr gut. Was mir eigentlich überall
gefallen hat, sind meistens die gute Preisleistungsverhältnis.Das heißt die Qualität der
Übernachtung ist sehr gut, vor Allem in Bali, Lombok, und den touristisch besser
erschlossenen Gegenden. Sehr schöne Hotels für ein gutes Preisangebot, also mit sehr
gutem Essen, sehr schönen Zimmern, sehr gutem Service. Das habe ich fast überall
85
gefunden in den nicht zu touristisch erschlossenen Gegenden, also Kupang zum Beispiel.
Da war das Angebot ok aber nicht so gut. Nicht so gut heißt zum Beispiel, Da verlangt das
Hotel ein Zushlagverlang um ein Taxi zu rufen. 50.000 Rupiah ging in anderes Hotel,
dafür dass sie einmal den Hörer nehmen und ein Taxi rufen. Sowas finde ich kein gutes
Service. Wenn man irgendwie 700.000 Rupiah pro Nacht bezahlt, dann sollte man nicht
noch 50.000 Rupiah bezahlen um Taxi zu rufen. Da sind Ort wie Bali und Lombok viel
besser finde ich. Generell fand ich die Unterkunft immer sehr schön und das Reisen in
indonesien finde ich relativ komfortabel.Was ein bisschen schwierig ist in kleinen Inseln,
wo es keine regelmäßige Fluge gibt. Wenn man auf Bootsverbi-ndungen angewiesen ist,
und das Wetter ist schlecht. Dann muss man mehr Zeit einplanen zum Reisen. Sehr viele
positive Sachen, auch relativ gute Englischkenntnisse von den Hotelangestellten
außerhalb der großen Zentren. Das funktioniert eigentlich ganz gut.
Nicht so gute Erfahrungen ist Müll im Meer. Es gibt fast überall, also egal wo, in Komodo
park, Bunaken zu bestimmten Jahreszeiten Müll. Das war sehr schlimm. Plastikmüll im
Meer. Ich habe das einmal im März in Kuta, Bali erlebt. Das war so schrecklich. Ich habe
noch nie so viel Müll gesehen, und ich war da beruflich zu Konferenz. Aber wenn ich als
Tourist dort gewiesen werde, wäre das für mich ein Grund gewesen, dort wieder Urlaub zu
machen. Das sehe ich als echtes Problem auch an nicht Strandorten, also in den Städten,
in den Dörfern gibt es tatsächlich wahnsinn viel Müll zu sehen.
Positive Erfahrungen noch. Ich hatte sehr selten das Gefühl über das Ohrgehaun. Übers
Ohrgehaun heißt dass, Menschen versuchen Vorteil aus der Tatsache zu ziehen, dass man
Ausländer ist, das Land nicht so gut kennt. Die Leute anfragen, ob man ein Foto machen
kann, ob machen Selfie machen kann. Aber ich hatte eigentlich nie den Eindruck, dass ich
mehr bezahlt habe als Ausländer. Das finde ich sehr angenehm. Auch in kleinen Dörfern
hatte ich den Eindruck, dass die Menschen sehr ehrlich sind und fair behandeln. Einzige
Ausnahme ist Borobudur. Die Preisdifferenz zwischen dem Eintrittsticket für Ausländer
und Indonesier ist absurd, auch für andere ASEAN-Bürger aus Vietnam zum Beispiel. Die
verdienen sicher auch immer nicht so viel. Der Eintrittspreis ist immer noch bei 30 US-
Dollar oder so. Das finde ich nicht besonders fair, ehrlich gesagt.
Sehr schöne Natur, oft ganz gute Infrastruktur in Zentren. Städtetourismus ist eine andere
Sache. Indonesien hat sehr viel schöne Natur und Kultur anzubieten. Aber
Städtetourismus, ich würde in Jakarta nie Urlaub machen. Ich finde, dass es auch damit zu
tun, dass stadtlich subventionierte Kulturangebot ziemlich überschaubar ist.

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Meistens bekomme ich in den Weinachtsferien Besuch aus Deutschland von Freunden.
Wir reisen in einer kleinen Gruppe, drei bis vier Leute. Oder ich reise mit einem Freund
zur Zweit. Meine Eltern planen mich nächstes Jahr zu besuchen im Sommer. Ich reise auch
alleine bei einer Dienstreise, wenn ich zwei oder drei Tage Urlaub dran hänge.

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Was ich schön an Pulau Macan finde ist, dass es von Jakarta relativ leicht und schnell
zu erreichen. Der Hinfahrt dauert nur zwei Stunden. Der Rückfahrt dauert noch schneller,
das ist 90 Minuten ungefähr. Dann ist es natürlich schön, dass es so eine kleine Insel ist.

86
Es gibt auf dieser Insel sonst keine Dörfer. Es ist nicht so laut. Die Wasserqualität ist sehr
gut und sauber. Man kann überraschend gut tauchen oder snorcheln. Es gibt Korallen und
viele Fischarten. Das hat mich eigentlich überrascht. Es ist sehr entspannt dort.
Es gibt zwei Punkte, die ich kritisieren würde. Das eine ist das Preiseleistungsverhältnis.
Ich finde den Preis wirklich sehr hoch. Das Essen und Transport ist inklusive und trotzdem
finde ich den Preis noch ziemlich hoch. Ich war zwei Mal auf der Insel, einmal im Mai
während des Ramadhan, und vergangenes Wochenende. Am Freitag war sehr angenehm,
während des Ramadhan war auch sehr angenehm. Da waren ungefähr 15 Personen pro
Tage auf der Insel. Aber am Samstag kamen eine Gruppe von über 30 Leute. Da waren 30
bis 40 Leute auf der Insel. Das finde ich echt zu viel. Weil die Insel ja sehr klein ist, nur ein
Hektar. Man kann auch nicht so ausweichen. Und das ist mir ein bisschen zu viel. Nächstes
Mal komme ich nicht an einem Wochenende, sondern wenn ich nochmal komme, dann
unter der Woche.
Im Allgemein, wenn ich Urlaub auf einer kleinen Insel machen soll. Was sollte dan erfüllt
sein. Das Preisleistungsverhältnis sollte gut sein. Auf einer Insel sollte natürlich die
Umgebung und Natur ansprechend sein. Gute Wasserqualität. Die Unterbringung sollte
gut sein. Essen, ich esse kein Fleisch, ich bin Vegetarier. Ich schätze das immer sehr, wenn
Hotels vegetarisches Essen anbieten, was Insel Macan auch macht. Ein anderes Kriterium
bei dieser Insel oder kleine Insel im Allgemein. Ich fahre gerne auf einer Insel um zu
entspannen. Das heißt, ich finde das angenehm, wenn dann nicht zu viele Leute sind. Ich
mag auch keine Lautstärke. Mir ist Indonesien allgemein viel lauter als Deutschland, finde
ich. Zum Beispiel ist Jakarta. Jakarta ist eine sehr laute Stadt, überall Musik in den
Shopping Mall. Wenn ich auf eine Insel gehe, will ich noch keine Lautstärke, keine
Shopping Mall, keinen Fernseher.

87
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 03

Interview-Nr : Expat 03
Dauer : 15 Minuten
Ort : Gyanti Coffeshop Menteng, Jakarta Pusat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Ich glaube, ob Natur in der Nähe ist. Ob es grün ist. Wie weit es ist oder so. Der Preis.
Es gibt ja auch ein Apps, wo man anschauen kann, wie die Luftqualität ist. Ich würde am
Wochenende nicht in eine Stadt wie Jakarta unbedingt reisen. Also Sauberkeit im Sinne von
sauberer Luft ist mir wichtig. Erreichbarkeit, wie komme ich dahin. Obwohl ich da relativ
entspannt bin. Ich nehme auch Bus, aber es dauert. Das heißt, Ich würde darauf vorziehen,
wo es leicht da zu erreichen, als eine, wo ich irgendwie drei bis vier mal umsteigen muss.
Danach, Was ich da machen kann, gibt es da Wege. Kann ich mich da frei bewegen. Oder
ist es eher schwierig mit dem öffentlichen Verkehrsmittel und solche Sachen. Wichtig ist,
dass ich da ein bisschen umlaufen kann

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Bis jetzt war ich nur auf Java, und dann nur in Jakarta und Jogjakarta. Jogjakarta war
ganz anders als jakarta. Das hat mir sehr gut gefallen. Weil es mehr Natur gibt. Also die
Kriterien, die ich vorher gennant habe. Zu fuß haben wir nicht so viel gemacht. Der Verkehr
war nicht so schlimm. Das war nicht so viele Menschen. Alles war so besser erreichbar. Ich
habe nicht so lange gebraucht von A nach B. Die Leute sind überall eigentlich nett, außer
Bus in Jakarta. Man wird viel gedrängelt. Meine Erfahrung war aber eigentlich immer sehr
positiv.
Ich war am Hafen am Sonntag. Es gibt ganz viel Plastikmüll im Meer. Das war ja
shockierend. Ich habe schonmal Fotos gesehen, aber nie in Live ist der ganze Müll. Das hat
mich traurig gemacht. Wir wollten eigentlich nach Thousand Islands an dem Sonntag, war
aber zu spät, Weil der Boot ja schon weg war. Dann sind wir einfach am Hafen umgelaufen.
Dann habe ich dies gesehen. Trotzdem war das eine gute erfahrung, weil ich gemerkt habe,
dass man Plastik reduzieren muss.
Wir haben hauptsächlich mit Menschen positive Erfahrung gemacht. In Jogjakarta waren
wir in Candi Prambanan und auch Candi Borobudur. Bei Prambanan war da sehr
anstrengend. Die Leute wollten immer Fotos machen. Ich war mit zwei Anderen aus
Deutschland, Lisa und Nina. Das war halt irgendwie mal zu viel, Weil die Leute auch fast
angefasst haben. Ja das war vielleicht die negative Erfahrung, würde ich sagen. Aber
eigentlich das ist die Einzige, und halt der Bus. Aber dann wieder positiv, weil die Leute
auch für die alten Menschen stehen. Das ist in Deutschland schon aus, aber hier ist mehr.

88
F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Zum Tagesausflug mache ich auch gerne alleine, dass ich an einem Tag irgendwohin
fahre. Aber wenn es länger ist, finde ich schön mit Freunden. Mit Familie eigentlich gar
nicht mehr, seit ich 16 bin. Meistens mit Freunden oder mit meinem Freund.

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Auf jeden Fall dass es kein Plastik im Meer gibt. Ich kann da beruhigt schwimmen. Das
wäre ganz gut, wenn mehrere Boote fahren würden. Aber nur sozusagen, wir waren am
günstigten Hafen, aber wir haben den Namen vergessen, wo die günstigen Boote abgefahren.
Wenn man viel Geld sparen möchte, kann man immer dahin fahren. Also das
Preisleistungsverhältnis. Auf jeden Fall diese Vermüllung, dass es nicht so stark ist. Und
auch die Unterkunft, dass die Unterkunft irgendwie sauber sein muss. Ich glaube auch nicht
nur die , dass es kein Müll im Wasser gibt, sondern dass man auch weißt, kommt irgendwie
das Abwasser ins Meer? Oder es ist im Sinne, dass es kein von der Industrie. Kommt da noch
was an von Jakarta? Oder es ist weit draußen, dass es so sauber ist, also nicht sichtbare
Dreck. Die Luftverschmutzung ist vermutlich gar kein Problem mehr, aber das wäre auch
ein Kriterium. Und Ruhe, dass ich meine Ruhe habe. Vielleicht auch nicht, dass es nicht
ständig Fotos gemacht wird. Man hat ja den Urlaub, und man will seine Ruhe. Der Strand
selber am Meer muss sauber sein. Vegetarisches Essen ist auch ein Kriterium für mich.

89
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 04

Interview-Nr : Expat 04
Dauer : 10 Minuten
Ort : Central Park Apartement, Jakarta Barat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Es kommt ein bisschen darauf ein, wie viel Zeit ich habe. Also ich habe zwar gemerkt,
seit ich in Jakarta bin. Das ist anders. Das ist auch für die Auswahl, wenn man halt schnell
hinkommen muss, und hat nur Wochenende Zeit. Man kann vielleicht nicht unbedingt als
Praktikant früher gehen. Je nach Organisation, bei Manchen geht es gut. Bei mir geht es
nicht so gut, dass wenn ich immer fragen würde, kann ich freitags früher gehen, wenn ich
noch einen Trip machen kann am Wochenende. Das geht nicht so gut. Das muss man
schnell hinkommen.
Das musste günstig sein. Also an meinem Preisrahmen als Student und bei NGO kriegt
man halt kein Geld. Aber davor war es eben eher so, da mehr an Zeit. Als ich an der Uni in
Jogja war, und da hat man auch wohin weiterwegs vor, wo man irgendwie fünf, sechs
Stunden Anreise braucht, nicht nur irgendwie zwei Stunden Flug, oder zwei Stunden
Zugfahrt, da kann man auch etwas längeres machen, acht Stunden Zugfahrt oder so. Ja
genau, dann halt länger bleiben. Dann hat es eher so gelohnt.
Das wäre gut, wenn es da irgendwie etwas Interessantes gibt, da zum angucken. Ein
bisschen kulturell irgendwie. Wenn es zum Beispiel gerade zur besimmten Jahreszeit ein
Fest gibt, wo man hingehen kann, oder Musik und so was. Wenn es keine Stadt ist, ob es
halt etwas interessantes landschaftlich gibt, dass man irgendwie Berg besteigen kann, oder
Vulkan, auch Meer, schnorcheln. Das halt irgendwie, irgendwas muss ja immer dahin
ziehen.

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Als ich noch in Jogja war, waren wir öfter am Wochenende mal weg, einfach mit
Freunden. Bei Kawah Ijen, Bei Vulkan. Das war echt eigentlich ganz cool, mit dem Zug zu
fahren, so ein längerer Trip und zurück mit dem Bus zu fahren. Und wir waren noch in
Surabaya. Und von Jogja aus, haben wir kleinere Trips gemacht. An Wasserfälle gefahren
für einen Tag oder an Strand gefahren für zwei Tage. Es ist kurze Sachen. Und dann hatte
ich zwei Monate zum Reisen, da war ich in Lombok, auf den Gilis, auch Sumbawa und
Flores. Eine Woche vor dem Erdbeben waren wir noch in Lombok, während dem
Erdbeben waren wir in Sumbawa. Wir waren zuhause ganz aufgeregt, das war ein
Erlebnis.

90
Und die Erfahrungen, es kommt voll darauf an, wo man ist. Auf Lombok war Reisen super
einfach. Man kann einfach von A nach B. Also gut, wenn man Indonesisch kann, es ist
sowieso alles ein bisschen einfacher. Aber so, da wenn man auch gut mit Englisch
ausgekommen. Aber in Sumbawa danach, wenn man da kein Indonesisch kann, glaube ich
schon wirklich Schwer. Das ist total untouristisch. Wir hatten richtig Probleme, Roller zu
mieten. Für die Übernachtung gab es nicht so viele Auswahl. Die Leute waren nicht so
eingestellt auf Touristen. Wir wussten auch nicht so richtig, was wir machen sollen
manchmal. In manchen Gegenden, könnte man halt ans Meer, an Strände abfahren, was
mega schön ist. Anderen Städten so in Bima war es komplett schrecklich. Wir wussten gar
nicht, was wir machen sollten, und niemand sagen konnten, was wir machen sollen und
auch keinen Roller mieten konnten. Das war ziemlich schlechte Reiseerfahrung. Das ist
auch manchmal die Busfahrten, wenn dann irgendwie was sich ewig in die Länge gezogen
hat. Wenn einmal acht Stunden auf den Bus gewartet.
Flores war es ein bisschen einfacher zum Reisen. Weil die Leute auf Touristen eingestellt
waren. In Indonesien, es kommt voll darauf an, wo man ist, und ob man Indonesisch kann.

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Ich war ja bisher nur mit Freunden. Ich bin noch nicht alleine verreist in Indonesien. Ich
war immer zur Zweit mit einer Freundin.

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Man muss schnell hinkommen. Der Transport für Hin und Zurück muss schnell sein. Ich
habe auch mitgekriegt, dass es ein bisschen schwierig ist, wenn man freitagabends
hingehen möchte. Ich habe mal ein bisschen im Internet geguckt, das ist halt Schwer, weil
Abends keine Boote mehr fahren, dann muss man Samstag morgens. Samstag morgens
erstmal die Anreise für das Aufstehen. Das ist von dem Urlaub viel zu viel für mich, wenn
man nur eine Nacht hat.
Preislich, weiß ich nicht, wie die Preise sind. Aber für mich als Student muss es halt
günstig sein, was auf mein Preisniveau ist, dass ich ausgeben kann fur mein Budget. Für
mich muss es für einen Wochenendtrip nicht so wahnsinn viel geboten werden, gerade von
Jakarta aus, glaube ich erstmal schön einfach rauszukommen, in die Natur, Insel. Dann
musste gar nicht viel sein. Das würde reichen, wenn man schnorcheln und tauchen kann.
Es muss jetzt keine Party, ich wollte eigentlich viel Kultur, und so Entspannung am
Wochenende. Ich glaube, dass das ist die Meisten von Jakarta ausfällt. So die Ruhe, kein
Lärm, keine Luftverschmutzung.

91
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 05

Interview-Nr : Expat 05
Dauer : 12 Minuten
Ort : Central Park Apartment, Jakarta Barat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Das ist auch unterschiedlich, ob ich alleine oder mit Freunden reise. Ich mag eigentlich
ganz gerne, wenn man so ein bisschen Mix hat. Strand, auch ein bisschen Hiking, wenn es
nicht zu anstrengend ist, und nicht nur am Strand liegen. Ja es kommt darauf ein. Speziell in
Indonesien fand ich auch cool, Rollertouren zu machen,. Unabhängig mit dem Roller
unterwegs zu sein. Ansonsten finde ich wichtig, Hostels zu haben, wo man günstig
übernachten kann, Leute kennenlernen kann. Wenn man möchte, sich mit Leute unterhalten
kann. Ja wenn man halt andere Backpackers trifft.
Ja das heißt eben, dass das Angebot da ist, Roller zu leihen, ob das mit der Infrastruktur
möglich ist, da unfallfrei unterwegs zu sein. Ja eben auch das Angebot an Hostels, wenn
man jetzt Ortwechsel vor hat, dass man relativ einfach von A nach B kommt. Ja selbst nicht
so viel organisieren muss. Ansonsten auf zeitmässig, klar wenn ich viel Zeit habe, nehme ich
mal ein großeres Land und großere Insel vor. Wenn ich wenig Zeit habe, nehme ich mir eine
kleinere Insel vor, was unkompliziert ist.

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Erste Region Jogjakarta. Da war ich eigentlich nur bei Wasserfällen und Strand.
Ansonsten war ich auf Java noch gar nicht unterwegs. Jetzt nur Jakarta halt aber.
Bandung war ich ein Wochenende von Jakarta aus. Und Ferien war ich auf Bali,
Nordsulawesi, Lombok. Die Erfahrung allgemein war gut. Die ersten drei Wochen war ich
alleine unterwegs. Zum ersten Mal für mich, dass ich alleine gereist bin. Und dann bin ich
direkt nach Nordsulawesi geflogen. Das war mit Hostel nicht so einfach Leute
kennenzulernen, und war dann auch schwierig zum ersten Mal alleine zu reisen. Da gab es
auch 3 verschiedene Orten. An zwei Orten konnte ich auch keinen Roller alleine leihen. Da
war ich sehr abhängig von anderen Leuten.
Ich war auch auf Bunaken. Dort kann man überall zu Füß hinlaufen. Da hatte ich auch
jemand kennengelernt, mit dem ich dann viel schnorcheln. Das war sehr cool, aber das
war eher halt sozusagen Glücksache, dass wir gleichzeitig auf der Insel waren. Bunaken
fand ich echt schön. Das war halt echt ruhig, noch sehr local, sehr einfach gehalten, keine
Autos. Viel Schnorcheln gewesen. Ja wenn man schnorcheln war, was keine Gruppe von
zwanzig Touristen, ist es halt noch relativ unberührt und kein Massentourismus so wie zum
Beispiel auf Bali. Auf der anderen Seite lernt man sehr schnell die Leute kennen, wenn

92
man in einem Hostel übernachtet. Man kann auch feiern gehen, wenn man Lust darauf hat.
Man kann in den Norden. Das ist eher einsamer, aber weniger touristisch.
Lombok fand ich eine der Lieblingsinsel. Da ist ja Mixes aus Tourismus aber noch Locals.
Und die Strände sind noch echt schön. In Sumbawa hatte ich mit Freunden die gute Tage,
wo wir westens von Sumbawa mit Roller unterwegs waren und viele Strände gesehen
haben. Sumbawa hat mir auch besser gefallen als Sulawesi im Vergleich, weil ich eben mit
Freunden unterwegs war und nicht alleine. Ja ich glaube, das hat einen großen
Unterschied gemacht

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Mit Freunden. Also die drei Wochen Sulawesi, und paar Tage in Bali war ich alleine.
Das war zum ersten Mal, aber ansonsten bin ich hauptsächlich zur Zweit unterwegs.

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Für Jemand, der in Jakarta lebt, wenig Lärm, keine Autos, Nur motorcycles, klar ein
bisschen Transport braucht man. Ruhe und saubere Natur, also gerade wenn jetzt der
Tourismus kommt, wäre es naturlich schön, wenn dann nicht direkt wieder komplett alles
mit Plastik vermüllt wird, sondern, dass man das von Anfang nachhaltig gestaltet und
daran denkt. Dann finde ich wichtig, dass dort eben auch ein Hostel ist, Auch, dass man
Leute kennenlernen kann, dass man auch mal sagen kann, ich kann da alleine hingehen für
ein Wochenende und ich bin trotzdem nicht einsam sozusagen. Und das ist auch eben, dass
es irgendwie nicht teuer ist, gerade für Studenten, Praktikanten, die nicht viel Geld zur
Verfügung haben.
Kultur, Musik, Tanz sind bei mir auch nicht so an erster Stelle. Also für Jemand, der jetzt
schon länger in Indonesien ist, und eben auch an anderen Orten unterwegs, und nicht nur
in Jakarta gearbeitet hat, finde ich es nicht so wichtig. Ich glaube eben Natur wichtiger,
dass man einfach entspannen kann, und auch wichtig die Transportmöglichkeiten.
Was für mich auch wichtig ist, dass ich vielleicht auch mal ein Wochenendtrip spontan
machen kann. Also nicht jetzt sowie bei Flügen, dass die kurz vom Wochenende die Preise
komplett in die Höhe gehen, sondern, dass ich auch mal am Dienstag oder Mittwoch sagen
kann, soll ich mal dieses Wochenende weg? Und, dass man da eben irgendeine agency, die
ein Transport organisieren, für Jemand, der Arbeitet die ganze Woche. Geht das in die
Hände von jemand anderes? der das macht, weil ich eben weniger Zeit habe im Moment.
Und, dass das nicht zu überlaufen ist. Nicht zu viele Touristen, sondern, dass auf der Insel
noch im Rahmen gehalten wird. Und Tourismus nachhaltig und ein bisschen so
zurückhaltend gestaltet.

93
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 06

Interview-Nr : Expat 06
Dauer : 18 Minuten
Ort : Chubb Square Building, Jakarta Pusat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Also um ehrlich zu sein. Reisen mag ich nicht so sehr, das heißt für mich, wenn ich
irgendwohin gehe, das wichtigste Kriterium eigentlich, dass es Leute dort gibt, ob ich ich
Freunde in dem Land, oder in der Stadt habe. Weil Reisen im Sinne von zu einer Stadt
gehen, die Kirche anschauen, das Anschauen, und das Anschauen, weiter gehen, nächstes
Ding, Anschauen und Anschauen, das mag ich nicht, für mich ist es langweilig. Das heißt
in der Regel, das wichtigste Kriterium von Reiseziel, ob ich jemanden kenne.
Dann hängt die weiteren Kriterien davon ab, was mein Ziel von der Reise ist. Wenn ich nur
ein oder zwei Wochen entspannen möchte, dann ist es natürlich entscheidend, die
Umgebung und die Natur. Aber wenn ich zum Beispiel nicht entspannen möchte, sondern
Aktivurlaub nennt man das machen möchte, zum Beispiel Berg steigen oder so, dann ist es
natürlich die Landschaft und die Natur wichtig. Ich denke generell, Natur ist wichtig für
mich. Preis spielt eine Rolle. Die Reisezeit spielt auch eine Rolle. Zum Beispiel würde ich
nicht im Winter nach Schweden gehen.
Wenn ich wochenendtrips oder Tagestrip mache, dann werde ich hauptsächlich meine
Familie besuchen. Das heißt, ich würde wahrscheinlich nach Bogor, meine Tante
besuchen, oder meine Verwandte in Bandung, oder in Cirebon

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Ich war schon mal in Medan, auf Lake Toba, auch in Lampung. Java eigentlich fast
alles, Surabaya, Bromo, Jogjakarta, Kawah Ijen, Bali, Flores, Pulau Komodo.
Ich würde sagen, generell ist Reisen in Indonesien immer Abenteuer. Es kann gut oder
schlecht sein. Das heißt, die Infrastruktur ist auch nicht so gut. Es ist schwer zu planen,
weil es damals relativ wenig Informationen im Internet, auf die man zählen kann.
Deswegen ist es die Reisen in Indonesien für mich immer ok. Erst Mal ankommen und
schauen. Anstatt in Europa kann man schon, ok ich buche schon das Hotel, ich komme
dann und dann an, ich nehme den und den Zug. Hier muss man flexibler uns spontaner
sein, weil es kann Stau sein, es kann Regen sein. Einmal als wir in Medan angekommen
sind, im Wald, ziemlich spät angekommen, brauchten Taschenlampen. Das ist halt
irgendwie more challanging. Von daher weiß ich nicht ob es positiv oder negativ ist, aber
Infrastruktur und Informationen sind weniger verfügbar.

94
Was immer cooles ist natürlich immer die Leute. Weil die Leute eigentlich immer nett und
hilfsbereit sind. Terkait dengan den ersten Punkt, ist auch alles möglich hier. Aber man
muss Indonesisch sprechen, und man muss zum Beispiel von Medan nach Danau Toba
Transport zu organisieren, geht. Man kann sich zuvor organisieren oder so was, und das
ist relativ günstig, aber man muss die Sprache sprechen. In Europa würde ich sagen, ok
ich komme dann an, ich gehe auf die Seite der deutschen Bahn, und kaufe den Zugticket
online, Punkt. Aber hier ist es nicht möglich, oder selten möglich.
Ich glaube eine Sache, die negativ ist, die die Leute aufregt, manche Leute, aber ich glaube
was viele Touristen gestört ist, auf der Straße, bei dem Warung zum Beispiel, glaube ich,
werden sie mehr zahlen müssen als Locals. Das finde ich völlig ok, weil ich denke, jemand
der sich leisten kann, die Urlaub zu machen, kann auch zahlen. Aber ich glaube für viele
Touristen, es ist unfair, oder sie fühlen sich dann schlecht. Da ich Indonesisch spreche, ist
es für mich weniger oft der Fall. Ich glaube das ist die Hauptpunkte, Infrastruktur.

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Ich bin in der Vergangenheit ganz viel alleine verreist, aber mittlerweile verreise ich
alleine gar nicht mehr. Wenn dann mit Freunden, oder um Freunde oder Familie zu
besuchen. Also alleine Reisen mache ich nicht mehr. Ich finde es langweilig, dahin zu
gehen, sich irgendwas anzuschauen, Fotos aufzunehmen, weiter zu gehen. Wenn ich reise,
geht es mir darum, Erfahrung zu sammeln mit Freunden, macht einen Spaß.

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Erreichbarkeit, unkompliziert, dass die Informationen dazu da sind. Und nicht
irgendwie im Internet drei Stunden lang suchen muss, wenig anrufen muss. Zum Beispiel
wenn ich nach Pulau Seribu gehen möchte, dann würde ich gern Tipps in Google Pulau
Seribu, dann würde gern irgendwie sehen, dann und dann fährt der Boot. Hier kannst du
buchen, der Zug zum Hafen. Statt das irgendwie im Internet irgendeine dubiouse Website
mit Telefonnummer, wo man anrufen muss.
Einfach das zu organisieren, es sollte zugänglich sein, also erreichbar. Die Insel Ansicht
sollte natürlich das Wert sein. Das heißt, schöne Landschaft, oder Event könnte entspannt
sein, irgendwie Strandkonzert oder was. Sport würde ich nicht machen, wenn dann
Wandern oder was, aber Füßball nicht. Ich denke, wenn ich auf Insel gehen würde, dann
würde ich auch erwarten, dass der Strand einigermaßen schön ist, dass ich baden kann.
Das ist nicht super wichtig, Strandurlaub ist für mich nicht sehr wichtig, aber wenn ich
schon auf Insel gehen würde, dann wäre der Strand für mich wichtig. Es sollte auch nicht
zu teuer sein.

95
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 07

Interview-Nr : Expat 07
Dauer : 25 Minuten
Ort : Sudirman Park Apartement, Jakarta Pusat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Es kommt darauf an, wenn ich jetzt in Jakarta bin, dann möchte ich mal einfach raus
aus der Stadt. Ja ein bisschen ruhiger oder so was. Kein Macet oder Stau überall. Ein
bisschen Ruhe, ein bisschen durchatmen. Weil ich meine, es ist gerade momentan besser
mit Smoke in Jakarta. 2 oder 3 Monaten her, da war ganz katastrophe die
Luftverschmutzung. Und dann mal immer diese Geräuschekulisse, die man immer hier hat.
Man hat hier nie Ruhe. Ja das heißt eher so, wo man entspannen kann. Ein bisschen weg
von diesem Großstadtleben. Einfach in der Natur oder so. Ich bin nicht der beach guy, der
im ganzen Tag irgendwie Sonne schmeißen kann und nichts tun kann. Das ist ein bisschen
langweilig für längere Zeit. Dann muss es irgendjemand dabei sein, oder irgendwie auf
der Insel Angebot sein. Wenn dann mit den Kollegen oder so was, macht das mir Spaß.
Wenn man alleine reist, würde ich nicht machen.
Es muss dort recht sauber sein, nicht so voll. Meistens ist es schwer teilweise hier in
Indonesien so am Wochenende irgendwas zu finden, das nicht voll ist. Wenn dann die
Leute frei haben, gehen die halt auch zu ihre locale Attraktion hin. Es ist vielleicht nicht
die Zeit, die ich mag, um dort hinzugehen. Eher unter der Woche, wenn keiner dort ist. Ja
Wenn ich halt in heißen Gegenden bin, brauche ich ein Air Conditioner. Das ist mein
Ding. Auch das Bad, das recht sauber ist, wäre ganz schön.

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Nach dem ich aus Jogjakarta nach Jakarta gezogen bin, war ich schon mal 3 bis 4 mal
wieder in Jogja. Ich war auch in Lombok. Lombok ist eigentlich echt schön. Davor war ich
einmal auf Bali. Meine längste Reise hier in Indonesien bei Kupang. Also bin ich von
Surabaya nach Kupang geflogen. Während Östern war ich in Kupang, und habe da bei
local familly gewohnt. Zwei Tage danach, bin ich nach der Nachbarinsel Pulau Rote
gegangen. Dort ist schon ein bisschen mehr Touristen, also gerade aus Australien.
In Jogja halt viel immer, nicht viel fliegen. Was kann man in der Nähe machen, kann ich
dahin fahren, auch mal Strand, mal in die Berge bei Dieng, ist es auch echt schön dort.
Städte habe ich recht viel angeguckt. Semarang, Surabaya, Malang. Bromo, Kawah Ijen
und sowas, habe ich so mit den japanischen Freunden gemacht. Wir sind halt mit dem Zug
gefahren. Das war echt anstrengender Trip. Erst von Jogja nach Malang, In Malang ein
bisschen rumlaufen, nachmittags mit dem Roller nach Bromo, so ein bis zwei Stunden
haben wir im Homestay gepennt. Dann wollen wir abgeholt von Jeep für sunrise. Hier
96
noch ein bisschen rumlaufen, und coole Bilder machen. Danach sind wir direkt mit dem
Zug nach Banyuwangi gefahren. Das ist im Prinzip die letzte Stadt auf Java, wo die Fähre
nach Bali fährt. Wir sind in der Mitternacht in Banyuwangi angekommen und haben wir
Roller gemietet. Um Mitternacht sind wir direkt zu den Kawah Ijen basecamp gefahren.
Das war kalt dort, und wir waren natürlich gefroren und muss erstmal zwei Stunden
warten. Und dann sind wir zu den Ijen hochgegangen, um diese blaue Feuer zu sehen. Die
Alle wieder zurück nachmittags. Danach sind wir mit der Fähre nach Bali gefahren. Ein
bisschen Nord-Bali und müssen wir mit dem Bus runterfahren und so. Danach bis zum
Flughafen, hatten wir eine Übernactung dort. Dann sind wir zurückgeflogen nach Jogja.
Ja, das ist so meine Erfahrungen. Normalerweise recht freundlich, die Menschen, wenn
man halt indonesisch kann, ist es natürlich der Vorteil, mit der Leute in Kontakt zu
kommen. Generell würde ich sagen, was richtig schön, ist es Öst- Indonesien. Weil es nicht
so touristisch ist, und halt wunderschön ist. Die Leute sind auch recht freundich.

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Meistens alleine. Also gut wenn man alleine reist, lernt mann normalerweise die Leute
kennen oder es ist einfacher. Mit Freunden oder Kollegen mach ich auch gerne. Mein
Bruder war mit mir in Bali für paar Tage, theoritisch auch mit Familie

F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Gerade wenn ich jetzt sage, wie hier in Jakarta, einfach mal ein Tag oder 2 Tage auf
dieser Insel, das geht ja um die Insel Dort.Wenn ich einmal nur Escape haben will, dann
kann ich vielleicht auch mal ganz gut abschalten ohne Internet.
Ja, nettes Restaurant vielleicht so. Seafood oder so was. Wenn ich auf einer Insel bin,
möchte ich leckeres Fisch essen. Es kommt darauf an, wer man halt ist. Ich meine, es gibt
Expats, die schon gut verdienen. Die können wahrscheinlich auf die Privatinsel mit den
fetten Resort gehen. Ich muss ja eher so kleine Bungalow mieten.Wie gesagt mir ist es
schön, Air conditioner zu haben. Fan wäre auch vielleicht ganz nett.
Ja gut, vielleicht auf der Insel ein Boottrip angeboten wird. Für mich ist es auch wichtig,
das man dort Bier trinken kann. Western food brauche ich nicht unbedingt. Ich mag es,
dass es da irgendwie abwechslungsreiche Möglichkeiten zu essen gibt, nicht nur nasi
goreng jeden Tag.Sauber muss ja schon sein. Wenn ich auf die Insel gehe, möchte ich so
Plastikmüll verhindern. Müll in die Mülleimer werfen ist nicht unbedingt immer der Fall.
Diese kleine Plastikbecher, die man am Strand gelassen, habe ich in Kupang mehrmals
gesehen. Eigentlich wunderschön, aber echt vermüllt halt auch.
Wenn es um eine große Insel geht, ist das ja ganz nett, irgendwie einen Roller zu haben
oder Fahrräder. Ich habe nicht unbedingt immer Lust, Touren zu buchen. Ich würde sagen,
dass Deutschen individuell unterwegs sind und nicht so oft Touren buchen. Ich mache alles
eher selber.

97
TRANSKRIPTION DES INTERVIEWS 08

Interview-Nr : Expat 08
Dauer : 10 Minuten
Ort : Jalan Weleri 14. Menteng, Jakarta Pusat
Abkürzung : Frage (F), Antwort (A)
Bemerkung : Diese Transkription stellt die tatsächliche Antwort der Expats
dar, wurde aber nicht vollständig sondern nur teilweise gezeigt,
die für die Arbeit benötigt wurden.

F: Welche Kriterien sind für Sie für die Auswahl eines Reisezieles wichtig?
A: Viel Natur, Orte mit wenig Touristen. In Indonesien würde ich überall fahren, weil ich
die Sprache spreche. Deswegen ist es einfach. Aber wenn ich in einem anderen Land
werde, das kann ich mich nicht verständigen. Deswegen würde ich lieber an die Orte
fahren, wo die Infrastruktur gut ist, wo mir Bus angeboten wird. Das ist einfacher zu
leisten. Weil hier, finde ich kein Problem auch mit einem Bus zu fahren, wo der Busfahrer
Indonesisch spricht, kann ich mich verständigen.
Es kommt auch darauf an, also wenn ich Lust habe zu wandern, dann gerne in die Berge,
sonst auch gerne an den Strand. Aber hauptsächlich, dass es da wenig Touristen sind.

F: Welche Regionen in Indonesien haben Sie bereits besucht, wie waren Ihre Erfahrungen?
A: Ich war auf dem Molukken, und in Nusa Tenggara Timur, und auf Java. Ich glaube für
die einige Menschen, sind vielleicht manche Unterkünfte nicht sauber genug. Aber das ist
für mich eigentlich selten ein Problem. Weil ich weißt, dass Viele zum Beispiel mit den
Hocktoiletten ein Problem haben. Ich war ein halbes Jahr auf Sumbawa, als ich
angekommen bin, konnte ich noch kein Indonesisch. Dann war es ganz schwer. Und als ich
die Sprache gelernt habe, war das kein Problem.
Einmal wollte ich einen Roller auf Sumba mieten, und dann haben sie zu viel Geld
verlangen, dann haben wir uns gestritten

F: Sind Sie alleine, mit Freunden, oder eher mit Familie verreist?
A: Mit Freunden, und auch mit Familie. Ich reise gerne mit Freunden. Wenn ich alleine
reise, habe ich niemanden, mit dem ich das teilen kann. Wenn ich in Deutschland bin, habe
ich jemanden, mit dem ich darüber sprechen kann, der das gleich erlebt hat.

98
F: Welche Kriterien sollten erfüllt sein, damit Sie gerne einen Urlaub auf der Insel machen
möchten (Preis, Leistung, Sport, Kultur/Musik/Tanz/Kinderbetreuung usw.)?
A: Ein einfacher Kontakt. Was glaube ich wichtig ist, vor allem für deutsche Touristen,
dass sie keine Pakete buchen wollen. Die Indonesier buchen sehr gerne einen Paket. In
Pulau Seribu wird es immer Paket für ein oder Zwei Tage, die du buchen kannst, und hast
du, das ist Boot, das Essen, und die Unterkunft. Die Deutschen wollen lieber selber
aussuchen und selber organisieren, weil keine große Gruppe dabei ist.
Ein gutes Essen. Günstig ist natürlich gut, also auch Preis. Wenn ich auf eine Insel fahre,
möchte ich da vielleicht ein bisschen umwandern und Sachen angucken, und nicht Banana-
Boot fahren

99
Eidesstattliche Erklärung

Hiermit erkläre ich, dass ich diese Bachelorarbeit selbstständig und nur unter Benutzung der
angegebenen Literatur und Hilfsmittel angefertigt habe und alle Ausführungen, die wörtlich
oder sinngemäß übernommen wurden, als solche gekennzeichnet sind. Die Arbeit hat in
gleicher oder ähnlicher Form noch keiner Prüfungsbehörde vorgelegen und ist auch noch
nicht veröffentlicht.
Ich bin mir bewusst, dass eine falsche Erklärung rechtliche Folgen haben wird.

100