Sie sind auf Seite 1von 6

Modell zur Abschaffung der Listenhunde,Steuererhöhung für „gefährliche“ Rassen & Änderung der Gesetze

Vorwort:
Als Hundebesitzer ist man dazu angehalten die Häufchen seines Tieres weg zu machen da man sonst zu
einem Bußgeld verdonnert wird.Ebenso ist man als Hundehalter dazu angehalten Steuern zu zahlen was
wieder rum auch bei Nichtbeachtung zu hohen Bußgeldern führt.

20/40er Hunde sind anzeigepflichtig und bedürfen einem Sachkundenachweis da das halten von sog.
20/40er Hunden sonst nicht gestattet ist.

Laut der aktuellen Beißstatistik ist der Deutsche Schäferhund immer noch Tabellenführer.

Im Fussball würde man Ihn


schon als mehrfachen Meister
bezeichnen und jeder
Schäferhund müsste eine
Meisterschale zuhause an der
Wand hängen haben.
Leider ist die Rasse
„Deutscher Schäferhund“ nach
wie vor nicht als „gefährliche“
Hunderasse aufgelistet.
Sicherlich ist es so das der
Schäferhund in der Population
X mal größer ist als z.b. der
Rottweiler.Was aber in meinen
Augen zu keinem Unterschied
führt.

Anzumerken an dieser Stelle ist allerdings auch das die SoKa's wesentlich häufiger auf Ihre Artgenossen
gehen als auf Menschen.
Warum die SoKa's auffälliger in Ihrem Verhalten sind/sein sollen liegt wieder an dem Menschen.

Versuchen Sie doch mal mit einem AmStaff,Dobermann oder Rottweiler etc. in eine Hundeschule zu kommen!
Die Erfahrung zeigt das dort das gleiche Ausschlußverfahren wie in einer Diskothek stattffindet.
Wer sich nicht an die „Kleiderordnung“ hält,kommt nicht rein!
Dies führt zum gesellschaftlichen Ausschluß und Zuordnung einer Randgruppe.
Wie soll man einen Hund sozialisieren wenn alle vor einem Flüchten???
Kennen Sie die sog.Wolfskinder?

Als Wolfskinder oder wilde Kinder bezeichnet man Kinder, oft Findelkinder, die in jungen Jahren eine Zeit lang isoliert
von Menschen aufwuchsen und sich deshalb in ihrem erlernten Verhalten von normal sozialisierten Kindern
unterscheiden. Dabei sollen Wolfskinder in seltenen Fällen von Tieren adoptiert worden sein und bei ihnen gelebt haben,
viele Berichte über solche Fälle werden jedoch von der Wissenschaft angezweifelt.

Quelle:wikipedia

Die Sache mit dem adoptieren von Tieren etwa wie im Film „Das Dschungelbuch“ ist für mich auch nicht
unbedingt der Wahrheit entsprechend wobei ich nicht denke das es unmöglich wäre.
Vielmehr geht es mir hier um den Vergleich der Isolation und mangelnden Sozialisierung.
„Der Mensch erschafft die Bestie!“
Es gab schon etliche Fernsehsendungen mit Berichten zu den SoKa's, u.a. bei SternTV, mit dem Wesenstest
verschiedenster Hunderassen wurde wiederlegt das es nur die SoKa's sind,die Menschen anfallen.
Dabei waren Golden Retriever,Dackel,etc. die den Wesenstest nicht bestanden haben.

Jeder Hundehalter weiß wie er mit seinem Hund umzugehen hat.Tut er dies fürsorglich,mit Liebe aber auch
mit durchgreifender Disziplin ist dieser Hund der liebste und gehorsamste der Welt.
Ein Hund der von Welpe an nicht das Beißen gelernt hat weiß auch im Alter nichts damit anzufangen.
Gesagt werden muß auch das wenn ein Hundehalter weiß das sein Hund auf „lila gepunktete“ Artgenossen
aggressiv reagiert ist der Kontakt zu solchen Hunden zu meiden.

Beispiel:Unser Hund läuft ohne Leine brav neben mir her.Ich würde Ihn aber niemals im Wald oder an der Straße ohne
Leine laufen lassen weil ich einfach nicht meine Hand dafür ins Feuer legen kann das er nicht doch hinter einem Hasen
oder Reh hinterher rennt oder auf die andere Straßenseite möchte weil er da was gesehen hat.

Es ist nunmehr seit Jahrhunderten so das wir Menschen etwas erschaffen weil wir davon überzeugt sind das
es gut ist.
Sei es ein neues Einkaufszentrum,ein neues Automodell oder eben einen „Kampfhund“.
Werden diese Sachen aber nicht mehr für gut befunden oder reagieren/handeln anders als wir uns das
vorgestellt hatten werden Sie einfach wieder abgeschafft.
Das neue EKZ wird eingerissen,das Auto zum Schrott gebracht und der Hund erschossen,eingeschläfert oder
gar gequält.
Worin liegt dort der Sinn?Ein Hund ist ein Säugetier.
Man sollte den Haltern einen Maulkorb geben.

Wenn ich mir die Rasseliste anschaue muß ich,so traurig Sie auch ist, in gewisser Weise schmunzeln.
Haben Sie schon einmal einen „Gangster-Rapper“ mit einem Dackel,Pudel o.ä. gesehen?
Schauen Sie sich doch einfach mal die folgenden,von mir grafisch editierten Bilder an.
Aufmerksame Betrachter werden wahrscheinlich schon ohne nachfolgenden Texten wissen worauf ich
aufmerksam machen möchte.

Leider ist es so das die Rasseliste fast ausschließelich aus Hunderassen besteht die „Modehunde“ sind.
Das muß ja für uns eigentlich heißen das wenn die sog.„Gangster-Rapper“ sich jetzt überwiegend Pudel oder
Dackel (die auch in der ausführlichen Beißstatistik aufgeführt sind) zulegen würden müßten diese Rassen
ebenfalls auf die Rasseliste!?!?!?

Auch der erhöhte Steuersatz für die SoKa's ist absolut nicht nachvollziehbar.
Jeder der das Geld zur Verfügung hat kann sich einen SoKa zulegen.
Beißt der Hund wegen der hohen Steuern weniger?
Der Wesenstest mit eine SoKa ist bestanden im Anschluß daran macht der Halter seinen Hund „scharf“.
Der Hund beißt einen Menschen Tod!Wofür der Wesenstest?Wofür ein Sachkundenachweis?

Der Hintergrund warum ich diesen Beitrag verfasst habe beruht auf eigene Erfahrungen und dem entsetzen
über die Dummheit der Menschen.Gleichzeitig will ich mit diesem Beitrag einen Vorschlag zur zukünftigen
Regelung und Verbesserung der Gesetze machen.Wer den nachfolgenden Vorschlag unterstützen möchte soll
Ihn sich ausdrucken,von Menschen die der gleichen Meinung sind unterschreiben lassen und an mich zurück
schicken.
Näheres dazu am Ende.

Mein Modell:
Jeder zukünftige Hundebesitzer soll vor Anschaffung einen Sachkundenachweis machen.
Bestehend aus 5 Kategorien mit wenig multiple choice!
Teil A: Fragen zur Erziehung vom Hund.(Kein multiple choice)
Teil B: Fragen zum Verhalten vom Hund.(Kein multiple choice)
Teil C: Fragen zur Körpersprache des Hundes.(Kein multiple choice)
Teil D: Gemischte Fragen.(multiple choice)
Teil E: Gemischte Fragen.(multiple choice)
Der Sinn die ersten 3 Teile ohne multiple choice zu erstellen liegt darin das der zukünftige Hundehalter dazu
gezwungen ist seine eigenen Worte zur Erklärung zu benutzen wobei der Prüfer anhand der Artikulation des
Halters leichter erkennen kann wie ernst Ihm die Sache ist und wie er verschiedene Dinge deutet.
Sicher sollen vorgegebene Antworten das ganze vereinfachen aber der Prüfer hat mehr Einsicht in den
Menschen als wenn er nur ein Häkchen setzt!Unter gemischte Fragen stelle ich mir bunt durcheinander
gewürfelte multiple choice Fragen aus dem bisherigen Sachkundenachweis vor.
„Jeder der den Sachkundenachweis bisher gemacht hat weiß das dieser eigentlich ganz einfach
ist.Voraussetzung zur Leichtigkeit ist natürlich das man sich mit dem Thema Hund beschäftigt!“

Beispiel für den „neuen“ Sachkundenachweis!


Ferner sollte dieser „neue“ Sachkundenachweis die Voraussetzung sein das man sich überhaupt einen Hund
anschaffen darf!Eingetragene Züchter,Tierheime,Hobbyzüchter etc. müssen dazu verpflichtet werden einen
Hund nur noch nach Vorlage des Sachkundenachweises abzugeben!Bei Nichtbeachtung soll es hohe
Bußgelder oder sogar Freiheitsstrafen geben.Um den Züchtern,Tierheimen etc. die Arbeit und den
Verwaltungsaufwand zu vereinfachen sollte der Halter eine Kopie des Sachkundenachweises zum Termin
mitbringen die vom Züchter,Tierheim etc. sorgfältig aufzubewahren ist.
Auf diese Art und Weise ist jeder zukünftige Halter dazu gezwungen sich mit dem Thema Hund vorher
eingehend zu beschäftigen.
Somit würden schon mal all die Leute wegfallen die sich einen Hund aus der Laune heraus oder weil er in
„Mode“ ist anzuschaffen.

Die Erfassung über den Sachkundenachweis sollte sich auch sehr einfach gestalten.
Man müsste lediglich in der Software für die Hundesteuer ein Kontrollkästchen einprogrammieren in dem ein
Haken bei vorhandenem Sachkundenachweis gesetzt wird.
Heißt in der Praxis das jeder Halter der seinen Hund zur Steuer anmeldet bei der Anmeldung seinen
Sachkundenachweis vorlegen muß und ohne diesen erst gar keine Anmeldung des Hundes erfolgen darf.
Jedem der an dieser Stelle stöhnt und sich denkt das dies zu aufwendig ist möchte ich sagen das es
wahrscheinlich auf diese Art und Weise weniger Verwaltungsaufwand gibt als jetzt!
Außerdem wäre die Rasseliste,Leinen- und Maulkorbzwang und eine Steuererhöhung für SoKa's völlig
überflüssig.
Unsere geliebten Tiere müssten nicht mehr in Tierheimen verharren weil Sie sich keiner leisten kann!
Der Wesenstest sollte nur noch nach Auffälligkeit und nicht nach Rasse amtlich angeordnet werden.
Dieser Vorschlag soll selbstverständlich auf zukünftige Hundebesitzer angewendet werden.
Leute die zu diesem Zeitpunkt schon einen Hund besitzen dürften keine Nachteile durch diese Regelung
haben.

Mein Ziel:
Jeder der für diesen Beitrag ist soll sich die Unterschriftenseite ausdrucken (so oft er will) und sich von jedem
der für diese Idee ist mit Name und Anschrift unterzeichnen lassen.
Wenn die Seite(n) voll ist/sind werden diese zu mir geschickt und gesammelt (Meine Adresse gibt es erst
nach E-Mail-Kontaktaufnahme! gegendierasseliste@gmx.de).
Wenn wir 100 oder mehr volle Seiten zusammen haben wird alles zu einem Paket verpackt und an die
Zuständigen für unsere Hundegsetze verschickt.
Außerdem bin ich bemüht große Organisationen wie Tasso etc. von diesem Vorschlag zu überzeugen.
Bei Fragen zum Stand der Dinge etc. einfach mal per Mail (gegendierasseliste@gmx.de) anfragen.

Gemeinsam sind wir stark!

Erklärung:
Der Verfasser erklärt hiermit das er keine Hunderassen oder Menschen diskriminieren,beleidigen oder
öffentlich bloß stellen möchte.Alle hier angeführten Beispieltexte und Beispielbilder dienen lediglich zur
Erklärung des Sachverhaltes.Personen auf Bildern wurden unkenntlich gemacht.
Unterschriftenliste für das Modell zur Abschaffung der Listenhunde,Steuererhöhung für „gefährliche“
Rassen & Änderung der Gesetze.

Ich,der Unterzeichner bin für dieses Modell und möchte es mit meiner Unterschrift unterstützn.
Name,Vorname Adresse Unterschrift