Sie sind auf Seite 1von 2

Die Oboe – Alejandro Maciá (6261) (OB) (MA)

Die oboe ist ein Blasinstrument. Wir müssen unseren Atem benutzen, um es zu spielen, anstatt
etwas zu reiben oder zu schlagen. Insbesondere gehört die Oboe zur Familie der Holzbläser weil es
meistens mit Grenadill-, Buchsbaum- oder Ebenholz gebaut wird, obwohl einige mit speziellen
Kunststoffen gebaut werden.

Außerdem hat Doppelrohrblatt wie das Fagott. Dank dessen können wir die Oboe klingen lassen.
Beim Einblasen der Rohre entsteht eine Vibration, und die Vibration erzeugt einen Klang. Dieser
Ton kann mit den Fingern moduliert werden, daher können wir mit der Oboe viele Musiknoten
machen.

Aber wie viele Noten kann die Oboe machen?

Die Oboe ist kein Bassinstrument wie die Tuba, aber sie ist nicht so scharf wie die Piccoloflöte. Die
Oboe hat eine intermediäre Tessitura. Die Oboe kann von Bb2 bis G5 spielen.

Zum Beispiel kann das Fagott bis zu Bb 0 am Bass


spielen, und die Piccoloflöte kann oben C 7 spielen.

Die drei bekanntesten Arten von Oboen sind:


Barockoboe, klassische Oboe, romantische Oboe
und die moderne Oboe.

Die Barockoboe hat sehr wenige Schlüssel. Es hat


einfache Löcher, außerdem war der Klang wärmer und
es war einfacher, ihn klingen zu lassen.
Die Oboe kann von Bb2 bis G5 spielen.
Die Oboe der Beethoven-Ära fügte weitere Schlüssel
hinzu, und die romantische Oboe noch mehr. Ohne diese Änderungen könnten Sie nicht alle Triller
spielen. Daher wären Stücke wie "Sequenza VII" von Berio unmöglich zu spielen

Allmählich wechselte das Instrument zu dem Modell, das wir jetzt haben. Damit können wir
problemlos spielen: Multi-Tone, Triller, Farbwechsel, Viertelton …

Die Oboe im Orchester hat verschiedene Rollen. Oft wird die Oboe verwendet, um Nostalgie,
Traurigkeit, Liebe auszudrücken, mit sehr "cantabile" Melodien wie dem Solo des zweiten Satzes
des Konzerts für Brahms Violine und dem Solo des Schwanensees …

Bekannte zeitgenössische Oboisten sind Albrecht Mayer, Hansjörg Schellenberger, François Leleux,
Thomas Indermühle, Emanuel Abbühl, Burkhard Glaetzner, Lajos Lencses, Ingo Goritzki, Heinz
Holliger, Ramon Ortega, Alex Klein, Emanuel Abbhül…

Jeder von ihnen hat ein tolles Niveau und zeichnet sich in einer Sache aus, Zum Beispiel hat Leleux
eine unglaubliche Flexibilität und kann mit “Leichtigkeit” hohe Töne spielen.
Albrecht Mayer hat manchmal ein gutes Vibrato und viel Kraft. Ramón Ortega hat einen schönen
Klang etc.

Eines der komplexesten Dinge, die der Oboist beherrschen muss, ist die Herstellung der Rohre. Die
Herstellung eines Stücks beginnt mit der Auswahl der Rohrleitung in der Anlage.
Der Musiker muss wissen, welcher Durchmesser für ihn am besten ist. Wenn es sehr breit ist, wird
das Loch kleiner und wenn es zu eng ist, ist es offener. Wenn das Loch zu offen ist, benötigen wir
viel Luft und Kraft im Mund, um es zu kontrollieren. Wenn es jedoch zu eng ist, können wir die
Luft nicht durchströmen lassen.

Nach der Wahl des Durchmessers muss der Oboist Holz


entfernen, damit er mit dem Holz arbeiten kann.(Wir
verwenden normalerweise Maschinen, um zu wissen, ob das
Holz dünn oder dick ist.)

Nachdem Sie das feine Holz hergestellt haben, müssen Sie es


formen. Es gibt viele Holzarten. Einige werden von berühmten
Oboisten gemacht, zum Beispiel gibt es die Form "Albrecht
Mayer, Ramon Ortega, Maurice Bourge …

Die Form des Mundstücks ist sehr wichtig. Wenn Sie eine sehr
breite Form auswählen, ist der Ton möglicherweise nicht mehr
stimmig! Es ist wichtig, alles unter Kontrolle zu haben

Zum Schluss möchte ich noch einen kurzen Kommentar zu


den beiden berühmtesten Werken für Oboe schreiben:

“W.A. Mozart Oboe concerto in C maj”: Mozarts Konzert ist


Anlage zur Herstellung von Düsen. wichtig, weil der Stil kristallklar und ohne Fehler sehr schwer
(Arundo Donax) zu spielen ist. Mozart wird immer in den Probespielen
nachgefragt!

“R. Strauss Oboe concerto in D Maj”: Das Strauss-Konzert ist eines der letzten Werke des
Komponisten. In ihm drückt er seinen Wunsch aus, dazu zu leben, wurde von einem Soldaten
beauftragt.
Es ist sehr schwierig, weil es sehr lange Phrasen hat und es notwendig ist, die Luft gut zu platzieren,
um die Musik richtig auszudrücken.