Sie sind auf Seite 1von 32

sagani “germanuli ena B2”

1. Ich finde dein Verhalten wirklich verantwortungs….

a) -haft (b) -los c) - tisch d) -isch

2. Das finde ich ehr...... nicht nett von dir.

a) -los b) -haft c) - ig (d) -lich

3. Der Text muss stil......überarbeitet werden.

a) -tisch b) -lich (c) - istisch d) -isch

4. Die Aussicht war einfach traum......

(a) -haft b) -los c) -ig d) -isch

5. Er hat diesen Text sicher nicht eigenhänd...... verfasst.

a) -lich b) - haft c) - isch (d) -ig

6. Mit meiner Zimmernachbarin komme ich nicht gut aus; sie ist mir zu pedant......

a) -haft b) -los c) -ig (d) -isch

7. Ihre Zuverlässigkeit unterscheidet sie.........manchen Kollegen.

a) aus b) mit (c) von d) an

8. Wir müssen uns endlich...............eine Wohnung entscheiden.


a) auf b) über c) von (d) für

9. Bei dem ersten Angebot handelt es sich .............eine Erdgeschosswohnung.

a) über (b) um c) auf d) vor

10. .........diese Hilfe habe ich mich noch nicht bedankt.

a) Nach b) Auf (c) Für d) Über

11. Man kann sich wirklich................... sie verlassen.

(a) auf b) an c) über d) in

12. Er erfand ein Gerät, .........den Tagesablauf organisiert.

a) der b) dem (c) das d) die

13. ......Sie einen Nebenjob suchen, rufen Sie uns umgehend an.

(a) Wenn b) Im Falle c) Ohne d) Falls

14. Auch ..............Berufserfahrung können Sie bei uns einsteigen.

a) sonst (b) ohne c) je....desto d) wenn

15. Man kann nicht wissen, wie weit die Gentechnologie .........zehn Jahren ist.

a) bis b) seit c) auf (d) in

16. Einstein hat .......42 Jahren den Nobelpreis bekommen.

a) am b) in (c) mit d) gegen


17. Der Computerkurs läuft noch ..........28. Februar

(a) bis zum b) auf c) am d) nach

18. ........lief der neue Sciencefiction-Film ,,Die Primaten kommen aus dem All zurück“ im Kino an.

a) Gegenwärtig b) Täglich (c) Vor kurzem d) Im Augenblick

19. In dem Film geht es darum, dass wir keine Vorstellung davon haben, wie die Welt .......aussehen
wird.

a) damals (b) in der Zukunft c) jetzt d) vor einigen Jahren

20. Die Aufgabe ist nicht zu lösen.

a) Man löst die Aufgabe nicht.


(b) Die Aufgabe kann nicht gelöst werden.
c) Die Aufgabe wird nicht gelöst.
d) Man muss die Aufgabe nicht lösen.

21. Die Verkehrsregeln sind genau zu beachten.

(a) Die Verkehrsregeln müssen genau beachtet werden.


b) Die Verkehrsregeln können genau beachtet werden.
c) Die Verkehrsregeln müssen genau beachten.
d) Man kann dieVerkehrsregeln genau beachten.

22. Jemand geht mir auf die Nerven.

a) Er kitzelt mich.
(b) Er ärgert mich.
c) Er macht mir Sorgen.
d) Er ist nervös.

23. Er tanzt dauernd nach ihrer Pfeife.

a) Er tanzt besonders gern mit ihr.


b) Er tanzt schlecht.
(c) Er macht alles, was sie will.
d) Er tanzt und pfeift gern.

24. Du siehst alles durch eine rosarote Brille.

a) Du hast schlechte Augen.


(b) Du siehst alles positiv.
c) Du hast dir eine neue Brille gekauft.
d) Deine Brille ist rosarot.

25. Ich habe die Sache aus den Augen verloren.

(a) Ich bin darüber nicht mehr informiert.


b) Ich habe die Lust an der Sache verloren.
c) Ich habe nie etwas über die Sache gewusst.
d) Ich habe die Sache vergessen.

26. Du möchtest immer den Ton angeben.


Du möchtest

a) besonders gut aussehen.


b) die Entscheidungen treffen.
c) Musikunterricht nehmen
d) gut singen.
27. Du möchtest nicht die zweite Geige spielen.
Du möchtest

a) bei einem Wettbewerb nicht Zweiter werden.


b) in einem Streit nicht nachgeben.
(c) nicht im Hintergrund stehen.
d) die Geige zweimal spielen.

28. Er ............mir genau, wie das passiert ist.

a) sprach b) berichtete (c) erklärte d) sagte

29. Ich muss dir unbedingt von meinem Urlaub.............

a) mitteilen b) kommentieren c) reden (d) erzählen

30. In der Zeitung wurde nichts von dem Unfall...........

a) gesprochen (b) berichtet c) gesagt d) erklärt

31. Ich galube, es ist genug........worden. Jetzt müssen wir etwas tun.

(a) geredet b) kommentiert c) erzählt d) erklärt

32. Wenn er vor dem Fernseher sitzt, muss er immer alles, was er sieht, ............

a) sagen b) mitteilen (c) kommentieren d) sprechen


33. Ich freue mich, Ihnen .........zu dürfen, dass der Antrag genehmigt wurde.

a) erklären b) plaudern c) flüstern (d) mitteilen

34. Hast du schon mit ihr über dein Problem..........?

a) kommentiert b) geredet c) gesagt (d) gesprochen

35. Sie können auch .......der Sprechstunden einen Termin haben.

(a) außerhalb b) während c) mittels d) trotz

36. .............ihrer Kaufsucht müsste sie unbedingt eine Therapie machen.

a) Mithilfe (b) Wegen c) Anlässlich d) Anhand

37. .............einer jahrelangen Behandlung machte er keine Fortschritte.

a) Aufgrund b) Während (c) Trotz d) Wegen

38. ...........des Gesprächs lag sie auf der Couch und assozierte frei.

(a) Während b) Infolge c) Innerhalb d) Anlässlich

39. Es is besser unbekannte Wörter .........eines einsprachigen Wörterbuchs zu erschließen.

a) angesichts b) trotz (c) mit Hilfe d) aufgrund

40. ............eines schweren Unfalls musste die Strasse gesperrt werden.

a) Während b) Angesichts (c) Infolge d) Anhand


41. ............des 50. Jubileums fand eine grosse Feier statt.

a) Innerhalb b) Trotz c) Mit Hilfe (d) Anlässlich

42. Du wirst es ..................eines Beispiels besser verstehen.

a) aufgrund (b) anhand c) angesichts d) infolge

43. .............dieser Tatsachen müssen wir die Verhandlung verschieben.

(a) Wegen b) Anlässlich c) Mit Hilfe d) Anstatt

44. Sie müssen die Schulden ..............eines Jahres zurückzahlen.

(a) innerhalb b) trotz c) während d) mittels

45. Sie denkt immer nur..........., wie sie aussieht.

a) darüber (b) daran c) dafür d) damit

46. Ich beneide ihn..., dass er so intelligent ist.

a) danach b) darauf (c) darum d) daran

47. Wir rechnen......., dass das Gehalt erhöht wird.

(a) damit b) dabei c) dafür d) darüber

48. Frauen legen immer mehr Wert ......, viel zu verdienen.

a) damit b) daran c) darüber (d) darauf


49. Eine zu renovierende Wohnung ist eine Wohnung, die

a) renoviert ist.
(b) renoviert werden muss.
c) man renovieren kann.
d) nicht mehr zu renovieren ist.

50. Eine ganz leicht zu lösende Aufgabe ist eine Aufgabe, die

a) man ganz leicht lösen muss.


b) gelöst ist.
(c) man ganz leicht lösen kann.
d) nicht zu lösen ist.

51. Seien Sie nett ......Ihren Lernpartnern!

a) bei (b) zu c) mit d) von

52. Entscheidend .........den Lernerfolg ist Ausdauer.

a) in b) an (c) für d) über

53. .............der Grammatik bin ich schon ziemlich gut.

a) Von b) Mit c) Auf (d) In

54. Unerfahren bin ich dagegen noch ......Umgang mit Hörtexten.

(a) in b) zu c) über d) für


55. Ich bin .....meinen Fortschritten recht zufrieden.

a) bei b) zu (c) mit d) an

56. Die neue Lehrerin ist ...... allen Kursteilnehmern sehr beliebt.

a) in b) für c) mit (d) bei

57. Ich war nicht besonders glücklich ....das Ergebnis des Tests.

(a) über b) mit c) auf d) von

58. Die Teilnehmer sind froh .........., dass mal wieder ein Ausflug gemacht wird.

a) dafür b) daran (c) darüber d) davon

59. Das viele Sitzen ist doch sicherlich schädlich ............die Gesundheit.

a) auf b) zu c) bei (d) für

60. Ich bin ...........überzeugt, dass wir in diesem Kurs viel lernen werden.

a) dafür b) dazu c) daran (d) davon

61. Wir sind ineressiert ..........einem Kurs, in dem wir aktiv mitarbeiten können.

a) für (b) an c) über d) in


62. Der Lernerfolg ist natürlich abhängig .......der Zeit, die ich in die Vor- und Nachbereitung
investiere.

a) mit b) auf c) an (d) von

63. Reiner ist ein ...........Typ.

a) schwierig (b) schwieriger c) schwieriges d) schwierigen

64. Mit diesem .............. Kollegen kann man äußerst gut zusammenarbeiten

a) hilfsbereiter b) hilfsbereitem (c) hilfsbereiten d) hilfsbereite

65. Es war nicht ganz leicht, die .. .......Kunden zu beruhigen.

(a) enttäuschten b) enttäuschte c) enttäuschter d) enttäuscht

66. Jeder .............Pass muss beantragt werden.

a) neuer b) neuen c) neues (d) neue

67. Es geht um die ..........Telefongebühren.

a) neue b) neuer (c) neuen d) neu

68. Mit einigen von deinen ..........Gewohnheiten komme ich wirklich nicht zurecht.

(a) schlechten b) schlechte c) schlechter d) schlechtem

69. Diese Frau Meyer ist wirklich eine ............Person.


a) arrogantes (b) arrogante c) arroganten d) arroganter

70. Das hätte ich bei einer so ..............Frau nicht erwartet.

a) großzügige b) großzügigem (c) großzügigen d) großzügig

71. Eva hat ein sehr ..........Wesen.

a) angenehme b) angenehmer c) angenehmen (d) angenehmes

72. In dieser Prüfung gab es keine .............Aufgaben.

a) schwere b) schwerer (c) schweren d) schwer

73. In meinem Bekanntenkreis gibt es mehrere recht .........Menschen.

a) humorvoller (b) humorvolle c) humorvollen d) humorvolles

74. Hans hat noch andere ...........Schwächen.

a) kleiner b) kleinem c) kleinen (d) kleine

75. Gestern hatten wir ........Besuch.

a) unerwarteter b) unerwartetes (c) unerwarteten d) unerwartete

76. Mein Sohn geht nie ohne seine ............ Spielsachen aus dem Haus.

(a) speziellen b) spezielle c) spezieller d) spezielles

77. Der Bürger, ...........Stimmzettel ausgefüllt ist, wirft ihn in eine Wahlurne.
a) der b) den (c) dessen d) deren

78. Die Demokratie, ..............Grundlage das Stimmrecht der Bürger ist, wird von den Extremisten
abgelehnt.

(a) deren b) der c) dessen d) denen

79. Alle Gesetze, .......der Bundestag beschliesst, benötigen die Zustimmung des Bundesrates.

a) der b) denen c) das (d) die

80. ............das Parlamet verabschiedet, ist kein Gesetz.

a) Wodurch b) Worauf (c) Was d) Wofür

81. Die Programmpunkte, ..............die Delegierten abstimmen, sind bekannt.

a) wodurch (b) worüber c) wo d) woran

82. Das ist die Tätigkeit, ............sich die Parteien von Bürgerinitiativen unterscheiden.

(a) wodurch b) wonach c) wo d) worauf

83. Das Programm, .........die Partei wirbt, ist interessant.

a) worüber b) was c) wodurch (d) wofür


84. Wenn man etwas wissen will, kann man .......................................

a) Voraussetzungen mitbringen

(b) jemanden um Auskunft bitten


c) ein Formular ausfüllen

d) einen Termin ausmachen

85. Wenn man ein Praktikum macht, kann man .............................................

a) einen Vertrag abschliessen

b) etwas auf den neuesten Stand bringen

(c) Berufserfahrung sammeln

d) seinen eigenen Lebensunterhalt verdienen

86. Wenn man Fachmann-/frau werden will, sollte man erst einmal...............

(a) seine Kenntnisse erweitern

b) auf eigene Rechnung arbeiten

c) sich an das Personalbüro wenden

d) den Betriebsrat um Hilfe bitten

87. Der Art-direktor fährt regelmässig aus der Haut.

a) Er fährt an die frische Luft.


b) Er hat Hautprobleme.
(c) Er wird leicht wütend und ungeduldig.
d) Er braucht ein Hautpflegemittel.

88. Marion findet immer ein Haar in der Suppe.


(a) Sie findet immer etwas zu kritisieren.
b) Marion ist besonders gründlich, sogar penibel.
c) Sie ist Diabetikerin.
d) Sie isst gern die Suppe.

89. Die Ministerin hat die Dolmetscherin wieder auf die Palme gebracht.
a) Die Ministerin hat die Dolmetscherin ohne Grund angelächelt.
(b) Die Ministerin hat die Dolmetscherin mit in die Karibik genommen.
c) Die Ministerin hat die Dolmetscherin wütend gemacht.
d) Die Ministerin hat der Dolmetscherin ein Geschenk gegeben.

90. Hubert ist seinem Vater wie aus dem Gesicht geschnitten.
a) Hubert ist geklont.
b) Hubert hat seinen Vater im Gesicht verletzt.
(c) Hubert sieht seinem Vater sehr ähnlich.
d) Der Vater hat Hubert verblaut.

91. Marathonläufer(bei km 37): “Ich .............. einfach nicht mehr laufen.”


a) soll (b) kann c) muss d) will

92. Der Richter fragte mehrmals, ____ ihm immer wieder eine Chance ......... geben.
(a) um…zu b) anstatt…zu c) ohne…zu d) statt... zu

93. Der Angeklagte log und log und log, ........... die Wahrheit ............ sagen.
(a) anstatt…zu b) ohne…zu c) um…zu d) dass ... nicht

94. Die Funktionen überprüfen! – Ich lasse ............ .


a) über sie prüfen (b) sie überprüfen c) sie zu überprüfen d) sie überzuprüfen

95. Die Anlage entlüften! – Ich ............. .


a) lüfte sie ent (b) entlüfte sie c) lüfte ihn ent d) entlüfte es
96. Die Plastikfolie entfernen! – Wir ................. .
(a) entfernen sie b) fernen sie ent c) müssen sie entfernen d) entfernen ihr

97. Die Erben streiten ........... das Vermögen und ____ die Nachfolge in der Firmenleitung.
a) für/für b) auf/für (c) um/um d) auf/um

98. Sein Leben lang hat sich der Industrielle ____ seine Firma und ____ seine Geschäfte
gekümmert.
a) über/über (b) um/um c)für/um d) über/um

99. .......... der Experte in Davos sprach, hatten gerade erst zehn bis 15% der europäischen
Unternehmer Massnahmen gegen mögliche Datenunfälle ergriffen.
(a) Als b)Wenn c) Zur Zeit d) Damals

100. .......... erstmals in den 90er Jahren Computerexperten auf das “ Jahr-2000 Problem “
hinweisen, wurden sie von vielen belächelt.
(a) Als b)Wenn c) Zur Zeit d) Damals

101. .......... sie immer und immer wieder vor den riesigen Schäden warnten, glaubten viele
Unternehmer noch nicht an eine wirkliche Gefahr.
(a) Als b) Wenn c) Zur Zeit d) Damals

102. Ein Aufzug fährt ......... .


a) vorwärts und abwärts
(b) aufwärts und abwärts
c) hinauf und hinüber
d) hin und her

103. Ein guter Schachspieler hat ein ____ gutes Gedächtnis.


(a) bewunderswert b) sorgfältig c) früher d) wunderbares

104. Das Konzert wäre ____ ausgefallen.


(a) beinahe b) einigermassen c)sehr d) wirklich
105. Die ____ Jugend rebelliert nicht mehr.
a) obige (b) heutige c) bisherige d) gestrige

106. Die Null ist eine der grössten Erfindungen der Menschheit, ein unmissverständliches
Symbol ____ Nichts.
a) mit (b) für c) von d) über

107. Einen Anerkennungspreis bekam die Redaktion der “ Aachener Zeitung, “ die eine Serie
____ Kinderarbeit und Kinderprostitution veröffentlichte.
(a) über b) auf c) mit d) von

108. Die Verbraucher sollten vielmehr ____ umweltfreundlich erzeugte und glaubwürdig
zertifizierte Holzprodukte achten.
a) an b) für (c) auf d) über

109. Der ____ Tag war sonnig.


a) hiesige b) dortige (c) gestrige d) heutige

110. Der Moderator ist ____ bekannt.


(a) allgemein b) oftmals c) regelmässig d) überal

111. Sie interessieren sich für alles – Hauptsache, es lässt sich darüber reden.
a) Sie sind für alle interessant.
(b) Sie sind an allem interessant.
c) Sie haben ein großes Interesse.
d) Sie müssen Interesse haben.

112. Sie lieben ihr Publikum, ihre Arbeit und vor allem sich selbst.
a) Sie sind auf ihr Publikum, ihre Arbeit und auf sich selbst verliebt.
(b) Sie sind in ihr Publikum, ihre Arbeit und in sich selbst verliebt.
c) Sie sind an ihr Publikum, ihre Arbeit und an sich selbst verliebt.
d) Sie sind über ihr Publikum, ihre Arbeit und über sich selbst verliebt.
113. Sie hängen vom Erfolg beim Publikum ab.
(a) Sie sind vom Erfolg beim Publikum abhängig.
b) Sie sind beim Erfolg vom Publikum abhängig.
c) Sie sind über Erfolg vom Publikum abhängig.
d) Sie sind über Erfolg über Publikum abhängig.

114. Mit siebzehn Jahren hatte er eine grosse Dummheit .............. .


(a) begangen b) angetreten c) eingelegt d) begegnen

115. Er war sehr bewegt, als die Kollegen Abschied von ihm............. .
a) gaben (b) nahmen c) machten d) tun

116. Das Team hat .............. verloren.


a) baumtief (b) haushoch c) oberflächlich d) hoffnungslos

117. .......... beliebteste Fernsehsendung muss nicht ............ beste sein.


(a) Die… die b) Eine…die c) Die...ganz d) Eine...so

118. Die Arbeitnehmer haben das Angebot der Arbeitgeber schließlich


a) abgeschossen (b) angenommen c) angestellen d) aufgenommen

119. Das Expertenteam hat die Korrektur des Computerprogramms an einem Wochenende......... .
(a) ausgegeführt b)aufgegeben c)angelegt d)aufgemacht

120. Durch ihren Weggang aus dem Elternhaus haben die Zwillinge ihren Eltern großen Kummer.....
a)erstattet b) zügegefügt (c) zugezogen d) erlaubt

121. Der Kellner kommt und kommt nicht.


(a) Wenn der Kellner doch käme!
b) Wenn der Kellner gekommen würde!
c) Wenn der Kellner kame!
d) Würde der Kellner kommen!
122. Niemand bringt uns die Speisekarte.
a)Würde doch uns jemand die Karte brächte!
b) Hätte uns jemand die Karte bringen!
(c) Wenn uns doch jemand die Karte brächte!
d) Wenn uns doch jemand die Karte brächte würde!

123. Der Braten schmeckt einfach nicht.


a) Würde der Braten wenigstens geschmack!
(b) Wenn der Braten wenigstens schmeckte!
c) Ob der Braten wenigstens geschmackt würde!
d) Könnte mir der Braten wenigstens geschmakt!

124. Die Bedienung hier macht einen total desinteressierten Eindruck.

(a) Wenn die Bedienung doch wenigstens nicht einen total desinteressierten Eindruck machte!
b) Wäre die Bedienung doch wenigstens nicht einen total desinteressierten Eindruk machen!
c) Wäre die Bedienung doch wenigstens nicht einen total desinteressierten Eindruk gemacht!
d) Wenn die Bedienung doch wenigstens nicht einen total desinteressierten Eindruck machte
würde!

125. Sind Sie so nett, meiner schwangeren Frau den Platz zu überlassen?

a) Wenn Sie wohl so nett würden, meiner schwangeren Frau den Platz zu überlassen?
b) Würden Sie wohl so nett gewesen, meiner schwangeren Frau den Platz zu überlassen?
(c) Wären Sie wohl so nett meiner schwangeren Frau den Platz zu überlassen?
d) Könnten Sie wohl so nett gewesen meiner schwangeren Frau den Platz zu überlassen?

126. Tun Sie das wirklich für mich?


(a) Würden Sie das wirklich für mich tun?
b) Wenn Sie das Für mich tun würden.
c) Ob Sie das für mich täte.
d) Würden Sie das für mich getan?
127. Der Krankenpfleger erklärte der Diabetikerin, sie ... nicht mehr nur an ihre Krankeit denken.
a) sollen b) soll (c) solle d) sollte

128. Du sollst deinen Nächsten lieben ... dich selbst!


a) als b) so (c) wie d) gleich

129. Unser Haus ist zwei Stockwerke höher ... das unseres Nachbarn.
(a) als b)wie c)so d) gerade

130. Ich habe hier eine nette Kollegin kennengelernt;... werde ich eine Wanderung machen.
a) bei ihr (b) mit ihr c) zu ihr d) gemeinsam ihr.

131. Das Gift von Seveso, Dioxin, ist .... ........... .......... Gift.
a) ein besonders gefährliche. (b) ein besonders gefährliches. c)das besonders gefährlich d) ein
besonders gefährlich.

132. Dei Touristen warteten auf ...... Nachricht von zu Hause.


a) die b) eine (c) – d)kein

133. Sie hat ..... ...... Fieber.


a) ein hohes b) kein hohe c) das hohe (d) hohes

134. ..... Fotogeschäft ist dort neben der Kirche.


(a) Das nächste b) Das nächstes c) Ein nächstes d) Nächste

135. Herr Neureich kauft nur in ... besten und teuersten Geschäften der Stadt.
a) – b) einen (c) den d) die

136. .... ....... Berg der Alpen ist ...... Mont Blanc in Frankreich.
a) Der höchsten, ein (b) Der höchste, der c) Ein höchster, der d) Der höchste, -

137. Herr Ziese arbeitete als ...Assistent bei ... Professor Listenreich in ...Heidelberg.
(a) -,-,- b) ein, -,- c) -, dem, - d) der, -, -

138. Als ...Lehrer krank war, mussten ihn ...Kollegen vertreten.


a) ein, -, (b) der, die c)ein, - d) -, die

139. Anfang ..... Monats war ich in ...Vereinigten Staaten.


a) -, den b) des, - (c) des, den d) des, keinen

140. Ich komme mitte ...Juni zu dir.


(a) – b) dem c) des d) im

141. Ende letzt... Woche war es hier sehr heiß.


a) e b) en c) es (d) er

142. Hast du ...Geld, das ich dir gegeben habe, schon ausgegeben?
a)- b) kein (c)das d)ein

143. Trinkst du gern ... Milch? ...Milch soll sehr gesund sein, nicht nur für Kinder , sondern auch
für ... Erwachsene.
a)-, die, die (b) -,-,- c) -, die, - d)die, -, -

144. Ein 30 bis 50 Meter hoh... Ofen zur Gewinnung von Eisen wird ...Hochofen genannt.
(a) er,- b) e,- c) er, der d) en, ein

145. ...Göttin Athene war ...Stadtgöttin Athens.


a) Die, - (b) Die, die c) -, - d) -, die

146. In ... Kirche beten (die) Christen zu... Gott.


(a) der,- b)-, dem c)der, dem d)-,-

147. Für Christen ist ...Christus der Sohn ...Gottes


a) der, des (b) -,- c) -,des d) der,-
148. ... Angeklagte Robert Sauer wird zu ...drei Jahren ...Gefängnis verurteilt
a) -, den, des, b) -, den, das c) Der, -, das (d) Der, -,-

149. Sein Vater war ..Deutscher aus ...ehemaligen DDR.


(a) ein, der b) -, der c)-,- d) ein, -

150. ...Engländer Conan Dozle erlangte ...Weltruhm mit seinen Kriminalgeschichten.


(a) Der,- b)-,den c) Der, den d) -,-

151. Er will ... Mathematik studieren und sich auf ... Kybernetik spezialisieren.
a) die, - b) die, die (c) -,- d) eine,-

152. Achtung! ...Anlage ist zur Zeit außer ...Betrieb!


a) Die, dem (b) Die, - c) -, dem d) -, -

153. Kann ich noch ein Brötchen haben?


a) Ja, hier hast du b) Ja, hier hast du zweites c)Ja, hier hast du das (d) Ja, hier hast du eins

154. Haben Sie noch Reklame-Kugelschreiber? _ Nein, wir haben leider ...
(a) keine mehr b)nicht mehr c) mehr nicht d)kein mehr

155. Ich brauche noch ein paar Nägel. Hast du noch ...
a) einige b) ein paar (c) welche d) andere

156. Er verrärt seinem Freund ... von seinen Plänen.


a) nicht (b)nichts c) keines d) gar nicht

157. Vor der ärztlichen Untersuchung darf ich ... essen.


(a) nichts b) etwas c)nicht d) so

158. Weißt du denn ..., was passiert ist? – Nein, ich weiß es ...
a) nichts, nicht (b) nicht, nicht c) nicht, nichts d) nichts, nichts
159. Doris hatte auch ... genügend Geld bei sich.
a) nicht b) kein c) nichts d) keine
160. ... Pilze sind alle geftig.
a) Keine essbare (b) Nicht essbare c) Keine essbar d) Nicht essbar

161. (Geht nicht heimlich über die Grenze!) Wir warnten die Freunde davor,........
(a) heimlich über die Grenze zu gehen.
b) heimlich über die Grenze nicht zu gehen.
c) heimlich über keine Grenze zu gehen.
d) nicht heimlich über die Grenze zu gehen.

162. (Essen Sie nicht viel Fett!) Der Arzt sagte, ...........
a) vermeiden Sie kein Fett essen.
(b) vermeiden Sie Fett zu essen..
c) vermeiden Sie Fett nicht essen.
d) vermeiden Sie Fett nicht zu essen.

163. (Geht bei der Kälte nicht ins Schwimmbad!) Die Eltern hatten den Kindern verboten, ........
a) bei der Kälte ins Schwimmbad nicht zu gehen.
b) bei der Kälte in keines Schwimmbad zu gehen.
c) bei der Kälte in keines Schwimmbad nicht gehen.
(d) bei der Kälte ins Schwimmbad zu gehen.

164.Beim......des Geldes bekam er große Augen.


a) Ausblick b) Eindruck (c) Anblick d)Ausdruck

165.Auf einen....des Richters verstummte der Angeklagte.


(a) Blick b) Ausblick c)Anblick d)Vorblick

166. Wegen des Nebels hatten wir vom Feldberg überhaupt keinen.....
a) Anblick (b) Ausblick (Blick) c) Ausdruck d)überblick

167. Dieses halb verfallene Haus ist wirklich kein schöner....


a)Ausblick b)Vorblick (c) Anblick d)Überblick

168. Seine .....können Sie dem Telefonbuch entnehmen.


(a) Anschrift b) Aufschrift c)Vorschrift d) Unterschrift

169. Die....(Pl.) aller Kunden sind im Computer gespeichert.


a) Vorschriften b) Unterschriften c)Aufschriften (d)Anschriften

170. Es ist großer Leichtsinn, Benzin ohne entsprechende.....in eine Weinflasche zu füllen.
(a) Aufschrift b) Unterschrift c) Anschrif d) Zeitschrift

171. Heinz hatte den...., das Geld einzusammeln.


(a) Auftrag b)Vortrag c)Beitrag d)Antrag

172. Der Textilvertreter kam ohne einen einzigen....zurück.


a) Vortrag b) Vertrag (c) Auftrag d)Übertrag

173. Ein Mitglied stellte den ......, die Diskussion zu beenden.


a) Vertrag (b)Antrag c)Vortrag d) Auftrag

174. Über den .....wurde abgestimmt.


a)Übertrag b)Nachtrag c) Auftrag (d)Antrag

175. Der Lehrer verlangt von den Schülern eine....der Übersetzungsarbeit.


A) Berechtigung (b) Berichtigung c) Beregnung d) Bereicherung

176. Mit welcher....kommen Sie denn hier herein?


(a) Berechtigung b) Bereicherung c) Berichtigung d) Begeisterung

177. Das Fernsehen brachte eine ...der Lottozahlen.


(a) Berichtigung b) Berechtigung c) Bereicherung d) Begeisterung

178.Seine Vorfahren hatten im Garten ein ....... vergraben.


a) eine Einschätzung b) Beschätzung (c) einen Schatz d) einen Bodenschatz

179. Ich muss fort, leb wohl, mein......!


(a) Schatz b) Einschatz c) Bodenschatz d) Schätzung

180. Nach.....eines Fachmanns ist das Auto noch 90000- E wert.


a) Einschätzung (b) Schätzung c) Schatz d) Bodenschatz

181. In der Türkei gibt es zahlreiche....


(a) Bodenschätze b) Schätze c)Einschätze d)Beschätze

182.Wem gehört die ....des Meeresbodens?


a) Einschätze (b) Bodenschätze (Schätze) c)Einschätzungen d) Beschätzungen

183. Eine ....des Schmuks ergab einen Wert von über einer Million Mark.
a)Einschätzung b)Beschätzung c) Überschätzung (d) Schätzung

184. Beim Tod der Eltern gab es Streit zwischen den Kindern um....
(a) das Erbe b) der Erbe c) den Erbe d)dem Erbe

185. Nicht selten streiten sich ....(Pl). um......


a) die Erbe, der Erbe (b) die Erben, das Erbe c) die Erben, den Erbe d) den Erben, den Erben

186. ....muss repariert werden.


a) Von dem Fernseher (b) Der Fernseher c)Dem Fernseher d) Den Fernsehen

187. Schaust du dir auch immer die Sportschau....an?


(a) im Fernsehen b) durch Fernsehen c) vor dem Fernsehen d) im Fernseher

188.Hast du noch eine...für mich?


(a) Flasche Bier b) flaschengrün c) Flaschenkeller d) Flaschenzug

189.Heb die...auf, du bekommst Geld dafür, wenn du sie zurückgibst!


a) Flaschenpost (b)Brieflasche c) Flaschenkind d) Flaschenpfand

190. Im....zu seinem Vater, der hellblond ist, hat er ganz schwarze Haare.
(a) Gegensatz b) Gegenteil c) umgekehrt d) dagegen

191. .....von dick ist dünn.


a) Der Gegensatz (b) Das Gegenteil c) die Umgestaltung d) die Umgewöhnung

192. Ein Sportstadion soll auf.... südlich der Stadt gebaut werden.
a) dem Lande (b)dem Gelände c) der Landschaft d) der Landwirtschaft

193. Viele Arbeiter betreiben in ihrem Dorf nebenher.....


(a) eine kleine Landwirtschaft b) ein kleines Land c) eine schöne Landschaft d) ein Gelände

194. ....um den Honigberg soll Naturschutzgebiet werden.


(a) Die Landschaft b)Die landwirtschaft c) Das Land d) Das Gelände

195. ...... hier ist militärisches Übungsgebiet.


a) Die Landschaft b) Die Lände (c) Die Landwirtschaft d) Die Landkunst

196. .......und die Wälder, die du hier siehst, gehören der Familie von Waldthausen.
a) Die schöne Landschaft (b) Das ganze Land c) Die ganze Landwirtschaft d)Alle Lände

197. Wie viele..., Kinder mitgerechnet, nehmen an der Reise teil?


a) Männer (b)Personen c)Leute d) Kinder

198. Vier....und zwei Frauen wurden bei dem Unfall verletzt.


(a) Männer b) Leute c) Personen d) Nachbarn

199. Elf ....bilden eine Fußballmannschaft.


a) des Menschen b)Personen c)Bekannten (d) Leute
200. Schon nach einem Monat gab es.... an der Maschine.
a) Mängel (b) Mangel c) einen Mangel d) eine Mängel

201. Der Flüchtling versteckte sich im Wald; seine ......bestand ausschließlich aus Beeren.
a) Speise b) Essen c) Fresserei (d) Nahrung
202. Mit Flugzeugen ..... für die hungernde Bevölkerung herbeigeschafft.
a) wird Speise b) wurden Ernährung (c) wurden Lebensmittel d)wurde Essen

203. Die .... war jedoch nur für eine Woche gesichert.
a) Speise ( b) Ernährung c) Lebensmittel d) Nahrung

204. Im Krieg bekam die Bevölkerung .....- karten. Ohne diese Karten bekam man nichts zu essen.
(a) Lebensmittel b) Ernährung c) Essen d) Speise

205. Kirchen, Tempel und Moscheen sind.... des Gebets.


a) Städte (b) Stätten c) Länder d) Staaten

206. In der Hanse hatten sich im Mittelalter zahlreiche....., darunter auch Hamburg und Bremen,
zusammengeschlossen.
(a) Städte b) Stätten c) Staaten d) Dörfer

207. Man machte ......., die verfeindeten Politiker wieder an einer Tisch zu bringen.
a) die Untersuchung (b) den Versuch c) den Besuch d) Versuchung

208.Mit Alkohol kannst du mich nicht in……. führen!


(a) Versuchung b) Versuch c) Untersuchung d) Besuch

209. Der Angeklagte war einen Augenblik in …., alles zu leugnen.


a) Untersuchung b) Versuch (c) Versuchung d) Besuch

210. Beobachten Sie bitte das .... des Metalls, wenn ich es jetzt ins Feuer halte.
(a) Verhalten b) Verfahren c) Verhandeln d) Feststellen
211. Am Montag beginnt das……gegen den Angeklagten Blümli.
a) Vorfahren b) Verhalten ( c) Verfahren d) Verstanden

212. Die Instrumente werden nach dem neuesten …..hergestellt.


a) Verhalten (b) Verfahren c) Verständnis d) Erfahren

213. Ein Schüler kann täglich 10 bis 15 neue ……in der Fremdsprache lernen.
a) Satz (b) Wörter c) Vokabel d) Worte

214. “Leeres Stroh dreschen” heißt: nutzlosses Zeug reden, ....... ohne tiefere Bedeutung sprechen.
a) Wörter b) Wörte (c) Worte d) Sätze

215. Er hat auf die Warnrufe der Soldaten nicht …… .


(a) geachtet b) gedacht c) bedachtet d) bestanden

216.Ich habe alle Vorschriften ……!


a) gedacht b) bestanden (c) beachtet d) geachtet

217.Sie setzt sich für die Ausländer ein und ist deshalb bei ihnen sehr......... .
a) beachtet (b) geachtet c) verstanden d) bestanden

218. Er hat seine Meinung über den Bundeskanzler ……. .


(a) verändert b) geändert c) gewechselt d) vertauscht

219. Der kleine Max hatte sich…. und war ganz schnell in die Badewanne gestiegen.
a) umgezogen (b) ausgezogen c) angezogen d) eingezogen

220. Tausende von Insekten flogen um die Lampe: das Licht hatte sie…….
(a) angezogen b) bezogen c) umgezogen d) ausgezogen

221. Ich empfehle Ihnen, dass Sie abends früh zu Bett gehen = Ich empfehle Ihnen, ......
a) abends früh Bett zu gehen.
(b) abends früh zu Bett zu gehen.
c ) abends früh zu Bett gehen.
d) dass abends früh man zu Bett gehen muss.

222. Ich bat ihn, dass er mir beim Umzug hilft = Ich bat ihn, ......
(a) mir beim Umzug zu helfen.
b) mir beim Umzug helfen muss.
c ) mir beim Umzug zu helfen mussen.
d) mir beim Umzug zu helfen zu mussen.

223. Paul behauptet, dass er dieses Buch schon gelesen hat = Paul behauptet, ............
a) dieses Buch schon liest. (b) dieses Buch schon gelesen zu haben.
c) dieses Buch noch zu lesen d) dieses Buch schon zu lesen.

224. _ Weißt du nicht, ob er gestern rechtzeitig gekommen ist?


_ Er behauptet jedenfalls,.........E
a) rechtzeitig zugekommen
b) rechtzeitig gekommen wurde.
c ) rechtzeitig zu kommen
(d) rechtzeitig gekommen zu sein

225. _ Warum hast du damals den Freunden nicht die Wahrheit gesagt?
_ Ich bereue es,........
(a) damals den Freunden nicht die Wahrheit gesagt zu haben.
b) damals den Freunden nicht die Wahrheit gesagt haben.
c ) damals den Freunden nicht die Wahrheit zu gesagt haben.
d) damals den Freunden die Wahrheit nicht gesagt wurde.

226. Das Sprechen fiel ihm schwer =


a) Er spricht schwer .
(b) Es war ihm schwer zu sprechen.
c ) Er verstand die Sprache nicht.
d) Er wollte nicht sprechen.

227. Er trank seinen Kaffee stehend =


(a) Er trank seinen Kaffee im Stehen.
b) Er musste seinen Kaffee stehen zu trinken.
c ) Er soll stehen und seinen Kaffee so trinken
d) Er steht und trinkt seinen Kaffee.

228.Er muss leise sprechen, damit man ihn nicht hört = Er muss leise sprechen,
a) dass man seine Sprache nicht gehört.
b) dass man seine Sprache nicht gehört werden.
(c) um nicht gehört zu werden.
d) ob sein Gesprech nicht verstanden würde.

229.Früher hatte man als Schüler aufzustehen, wenn der Lehrer in die Klasse kam =
a) Früher konnte man aufstehen, wenn der Lehrer in die Klasse kam.
b) Früher konnte man aufstehen, wenn der Lehrer in die Klasse betrat.
c ) Man durfte früher aufstehen, wenn der Lehrer in die Klasse kam.
(d) Früher musste man aufstehen, wenn der Lehrer in die Klasse kam.

230. Die verrostete Waschmaschine war nicht mehr zu reparieren =


(a) Man konnte sie nicht mehr reparieren.
b) Man brauchte sie nicht mehr zu reparieren.
c ) Ich wollte sie nicht mehr reparieren.
d) Man will sie nicht mehr reparieren.

231.Jens konnte nicht zur Hochzeit seines Bruders kommen, weil.......


a) er muss für seine Firma nach Schweden gereisen.
( b) er für seine Firma nach Schweden reisen musste.
c ) er für seine Firma nach Schweden gereisen musste.
d) er für seine Firma nach Schweden zu reisen musste.

232.Die Elektrofirma hat den Fernseher zurückgeholt, weil....


(a) der Käufer die Raten nicht mehr bezahlen konnte.
b) der Käufer konnte schon mehr nicht bezahlen.
c ) der Käufer die Raten nicht mehr bezahlt konnte.
d) der Käufer die Raten nicht mehr zu bezahlen konnte.

233. Je schlecht er hörte,.........


a) deshalb launischer wird er.
b) deshalb launischer er wird
(c ) desto launischer wurde er.
d) so launischer wird er.

234. Je besser der Taucher unterrichtet ist, ......


(a) desto sicherer fühlt er sich beim Tauchen.
b) fühlt er sich sicher beim Tauchen.
c ) taucht er besser.
d) so er besser gataucht hat.

235.Meine Eltern sind jetzt über 40 Jahre ….


a)geheiratet (b) verheiratet c ) zu verheiraten d) geheiraten

236.Mein Bruder hat sich dreimal verlobt, aber er hat bis heute nicht…
a) verheiratet b) geheiratet worden (c) geheiratet d) verheiraten kann

237. Es hat sich später …, dass der Chirurg überhaupt kein Exsamen hatte.
a)herausfeststellt (b) herausgestellt c ) veröffentlicht d) bestellt

238.Wie hat man das denn…?


a) herausgestellt b) bestellt c ) herausfeststellt (d) herausgefunden
239. …. Du Hamburg?
(a) Kennst b) Weißt c )Kannst d) Erkannst

240….du, wo Flensburg liegt?


(a) Weißt b) Kennst c) Verstehst d) Stellst vor

241. Hat der Politiker sich selbst ..... oder ist er ermordert worden?
a) gestorben ( b) getötet c) ermordert d) gefallen

242.Sie hatten nach Wasser gebohrt und sind auf Erdöl.....


(a) gestoßen b) gefunden c) zusammengestoßen d) gesucht

243. Warum hast du mich....?


a) eingetreten b) betreten (c) getreten d) vertreten

244. Mit 28 Jahren ist der Sohn in das Geschäft seines Vaters als Kompagnon .....
a) betreten (b) eingetreten c) getreten d) vertreten

245. Sie hat sich scheiden lassen, weil ihr Mann alles und jedes ….hat.
(a) vorgeschrieben b)aufgeschrieben c) verschrieben d)geschrieben

246. Er hat die ganze Nacht bei dem Kranken ….. .


a)aufgewacht b) geweckt c) gedacht (d) gewacht

247……Essen mussten die Kinder zu Bett gehen.


a) Danach b) Nachdem (c) Nach dem d) Nach etwas

248. Ihr wart aber …..in Urlaub! - Ja, fünf Woche.


a) breit (b) lange c) weit d) kurz

249. Im Mittelalter gab es keinen Buchdruck; .... wurden die Bücher mit der Hand geschrieben.

a) dann b)da c) deshalb (d) damals


250. Was meinst du, wen ich …. getroffen habe? Unseren .... Nachbarn Grundmeier.

(a) neulich; früheren b) vorher früheren c) vorher neulich d)früher neuliche