Sie sind auf Seite 1von 1

SEOMarketing.

Lars Heinemann – Lars_hei@yahoo.de – 0174/1742491

Die Kunst des internen und externen Linkaufbau


Linkaufbau – immer wieder wird darüber diskutiert, wie und wo externe und interne Links gesetzt
werden sollen. Auf der Seite des Search Engine Journal habe ich dazu einen lesenswerten Artikel
von Scott Cowley, SEO Manager von SEO.com, gefunden. Wichtige Ideen habe ich hier
zusammengefasst.

Wichtige Schlussfolgerungen für den Linkaufbau


1. Bringe deine Linkstrategien in Einklang mit deinen Geschäftszielen, inwieweit passt die
Verlinkung deiner Seiten noch in Bezug auf das Leseverständnis sowie -erlebnis des
Besuchers?
2. Lösche Links bzw. setze keine Links, die den Leser sowie deinem Geschäft nichts nützen.
Achte auf Relevanz und Themenbezug. Typische Beispiele Linktausch mit Freunden, deren
Seite nicht zu deiner passt, Link zu deinem Lieblingsverein, Links zu Partner, mit denen du
keine Geschäftsbeziehung mehr hast.
3. Es stimmt nicht, dass Links, egal wohin, in Verbindung mit einem Keyword deinen Blog
weiter im Ranking nach oben bringen. Der Link zu der Seite muss Themen relevant sein, der
Context muss zu deiner Seite passen, von der du aus verlinkst.
4. Wenn du keinen passenden Content findest, auf den du verlinken kannst, dann schaffen
neuen.
5. Vermeide bei der Navigation sowie Hinweisen auf Bezeichnung wie „klick hier“ oder „lerne
mehr“. Formuliere es besser, in du in den Anchor Text das Ziel des Links beschreibst, wie
z.B. so: „Lerne mehr über die Nutzung unseres Tools X“. Der Leser will geführt werden und
möchte auch wissen, was er zu erwarten hat, wenn er auf diesen Link klickt.
6. Gestalte den Linktext so, dass deine Leser es nicht abwarten können, auf deinen Links zu
klicken. Bei diesem Link erfährst du mehr zu: wie Linktexte optimiert werden müssen.
7. Fördere Diskussionen.
8. Nutze Begriffserklärungen, um deine Ideen in Form von Definitionen, Bildern, Videos, oder
Fremdwörter etc. deinem Leser begreiflich zu machen. Verlinke aber immer auf eine deiner
eigenen Seiten, schicke deinen Besucher nicht zu einem Glossar oder Übersetzungseite
außerhalb deiner Seite, von dort er möglicherweise nicht zurückkommt. Nutze Plugins für
deinen Glossar.
9. Wenn du einen Partner / Firma auf deiner Seite oder Blog erwähnst, achte darauf, dorthin zu
verlinken, wo der Leser Context zum Inhalt deiner Seite und einen zusätzlichen inhaltlichen
Nutzen erhält.
10.Bei externen Links sollte sich immer eine neue Seite öffnen, so dass der Leser auf deiner
Seite bleibt.
11.Sei nicht besorgt, andere Seite in deinem Artikel zu bewerben, nach Meinung von Scott
Cowley ist das der beste Weg, neue externe Links zurück zu bekommen und seine eigene
Beliebtheit, Bekantheit zu erhöhen. Ich kann mich da nur anschließen.
12.Wenn du nicht willst, dass dein Leser auf eine andere Seite geht, dann setzt einfach kein
Link. Weniger ist meist besser.
13.Wenn du auf jemanden verlinkst, informiere ihn. Baue Beziehungen auf, wer weiß, wozu es
einmal dient?