Sie sind auf Seite 1von 10

Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien

Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Name: Mat. Nr.:

inkl. Lösung
Beispiel max. Punkte Punkte
Teil A: Theorieteil (30min) 30
A1 – Allgemeine Fragen 8
A2 – Gebrauchstauglichkeit 5
A3 – Einfluss der Tragwerksverformung 5
A4 – Vorspannung 4
A5 – Biegebemessung 8
Teil B: Balkon (150min) 70
B1 – Stahlbetonplatten 35
B2 – Plattenbalken 35
Summe 100

Anmerkungen:
o Es werden nur nachvollziehbare Rechengänge bewertet. Eingangsparameter, Formeln und
Zwischenergebnisse sind anzugeben.
o Die Ausarbeitung der Prüfungsaufgaben muss auf dem dafür zur Verfügung gestellten
Papier erfolgen. Ausarbeitungen auf anderem Papier werden nicht bewertet.
o Sowohl Theorieteil als auch Berechnungsbeispiele müssen positiv absolviert werden um
eine positive Gesamtnote zu erreichen.

1
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Name: Mat. Nr.:

B) Balkon (70 Punkte)


Gegeben:

7
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Baustoffe: Beton: C30/37 XC2, GK22


Betonstahl: B550B: ES=200.000 N/mm²

Betondeckung: cnom = 30 mm

System: siehe Skizze

Abmessungen: siehe Skizze

Belastung:
Ständige Einwirkungen: Eigengewicht ( = 25,0 kN/m³) gk,1 = xx,x kN/m²
Aufbaulasten gk,2 = 3,50 kN/m²
Veränderliche Einwirkungen: Nutzlast qk = 5,00 kN/m², ψ2=0,6

B1) Stahlbetonplatten (35 Punkte)


Bei den Platten handelt es sich um schlaff bewehrte Fertigteile mit einer Breite von jeweils 2,40 m.
Diese liegen auf Elastomerstreifen auf den Flanschen der Plattenbalken auf.

Gesucht:
 Ermitteln Sie die Bemessungsschnittgrößen (je Meter Plattenstreifen) und tragen Sie die
Verläufe inklusive ermittelter Werte auf der folgenden Seite ein.
 Führen Sie alle erforderlichen Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit, wählen Sie
eine passende Bewehrung (inkl. Querbewehrung).
 Überprüfen Sie die Einhaltung der Mindestbewehrung und der min./max. Stababstände.
 Führen Sie alle erforderlichen Nachweise im Grenzzustand der Gebrauchstauglichkeit.
 Fertigen Sie eine Bewehrungsskizze (Querschnitt) an.

8
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Hinweise:
o Das Eigengewicht des Geländers ist nicht zu berücksichtigen.
o Die Längsbewehrung soll mit Stäben Ø12 mm ausgeführt werden.
o Die Biegebewehrung ist nicht abzustufen.

Schnittgrößenverläufe:

9
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

B2) Plattenbalken (35 Punkte)


Bei den beiden Kragträgern handelt es sich um schlaff bewehrte Träger mit
Plattenbalkenquerschnitt.

Gesucht:
 Ermitteln Sie die Bemessungsschnittgrößen und tragen Sie die Verläufe inklusive ermittelter
Werte auf der folgenden Seite ein.
 Führen Sie alle erforderlichen Nachweise im Grenzzustand der Tragfähigkeit an der
maßgebenden Stelle und wählen Sie eine passende Bewehrung.
 Überprüfen Sie die Annahme von d1. Sollte eine erneute Bemessung erforderlich sein, ist
diese nicht durchzuführen.
 Überprüfen Sie die Einhaltung der Mindestbewehrung und der min./max. Stababstände.
 Fertigen Sie eine Bewehrungsskizze (Querschnitt an der maßgebenden Stelle) an (inkl.
konstruktiver Bewehrung).

Hinweise:
o Die Biegebewehrung soll mit Stäben Ø30 mm ausgeführt werden.
o Annahme: d1=100 mm
o Die Bügelbewehrung soll mit Ø12 mm ausgeführt werden.
o Der Nachweis für den Anschluss Gurt/Steg muss nicht geführt werden.
o Für die Berechnung der Torsionstragfähigkeit können Sie den Querschnitt gemäß unterer
Zeichnung annehmen.
o Die effektive Wanddicke soll auf allen Seiten (oben, unten, seitlich) mit tef,i=0,12 m
angenommen werden.
o Die Neigung der Betondruckstreben soll mit tanϴ=0,60 für die Nachweise der Querkraft und
Torsion angenommen werden.

10
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Schnittgrößenverläufe:

11
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Lösungen:

B1) Stahlbetonplatten:

Bemessungsschnittgrößen:

Biegebemessung (ULS):
d = 0,264 m
x = 0,0289 m ≤ xlim = 0,157 m  keine Druckbewehrung erforderlich
Längsbewehrung: as1,erf = 9,79 cm²/m gew.: Ø12/10 (as1,vorh = 11,31 cm²/m)
Querbewehrung: as,quer,erf = 1,96 cm²/m gew.: Ø8/25 (as,quer,vorh = 2,01 cm²/m)

Nachweis der Querkrafttragfähigkeit (ULS):


VRd,c = 0,139 MN/m ≥ VEd = 0,0726 MN/m  keine Querkraftbewehrung erforderlich!
(Anm.: Dieser Nachweis darf auch mit einer reduzierten Querkraft im Abstand d vom Auflagerrand geführt
werden. Aber hier ist der Nachweis auch ohne diese Reduzierung erfüllt.)
Nachweis der Druckstrebe: 0,0726 MN/m ≥ 1,394 MN/m  Nachweis erfüllt!
(Anm.: Dieser Nachweis muss mit der vollen Querkraft direkt am Auflager geführt werden.)

Überprüfung Mindestbewehrung und Stababstände:


as,vorh = 11,31 cm²/m ≥ as,min = 3,62 cm²/m
sl,vorh = 100 mm ≤ sl,max = 250 mm
squer,vorh = 250 mm ≤ squer,max = 350 mm
avorh = 88 mm ≥ amin = 22 mm

Überprüfung Zustand I oder Zustand II (SLS):


σc,k = 5,63 N/mm² > fctm = 2,9 N/mm²  Zustand II

12
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Nachweis zur Begrenzung der Verformungen (ohne direkte Berechnung) (SLS):


ρerf = 0,00367 ≤ ρ0 = 0,00548
αs = 6,06
xII = 0,0537 m
III = 3,547∙10-4 m4
σs,qs = 265,6 N/mm²
l/dgrenz = 34,32 > l/dvorh = 24,62  Nachweis erfüllt!

Nachweis zur Begrenzung der Rissbreite (SLS):


Mindestbewehrung zur Begrenzung der Rissbreite: As,min = 6,55 cm²/m ≤ as,1,vorh = 11,31 cm²/m
Nachweis ohne direkte Berechnung mittels Grenzdurchmesser: ϕs,max = 14,8 mm ≥ ϕs,vorh = 12 mm
 Nachweis erfüllt!

Bewehrungsskizze:

13
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

B2) Plattenbalken:

Bemessungsschnittgrößen:

Biegebemessung (ULS):
d = 1,10 m
x = 0,159 m ≤ xlim = 0,653 m  keine Druckbewehrung erforderlich
≤ hFlansch = 0,30 m  Druckzone liegt nur im Flansch

As1,erf = 48,42 cm²

14
Institut für Tragkonstruktionen – Betonbau, TU Wien
Studienrichtung: BAUINGENIEURWESEN
Schriftliche Prüfung aus: BETONBAU 05. Februar 2018

Nachweis der Querkrafttragfähigkeit (ULS):


(Anm.: Um eine wirtschaftliche Bemessung zu erreichen, soll die Querkraftbewehrung mit der Querkraft im
Abstand d vom Auflagerrand ermittelt werden.)
xv = 1,10 m
VEd,red = 0,563 MN
asw,V,erf = 7,14 cm²/m
Nachweis der Druckstrebe: VRd,max = 1,614 MN ≥ VEd = 0,665 MN  Nachweis erfüllt!
(Anm.: Dieser Nachweis muss mit der vollen Querkraft direkt am Auflager geführt werden.)

Nachweis der Torsionstragfähigkeit (ULS):


Ak = 0,248 m²
asw,T,erf = 4,34 cm²/m/Wand
asl,T,erf = 12,06 cm²/m
Nachweis der Druckstrebe: TRd,max = 0,277 MNm ≥ TEd = 0,172 MNm  Nachweis erfüllt!
Nachweis Interaktion Querkraft+Torsion: 0,554 ≤ 1  Nachweis erfüllt!

Bewehrungswahl:
Bügelbewehrung: asw,erf = 15,82 cm²/m gew.: BüØ12/12,5 (asw,vorh = 18,12 cm²/m)
Längsbewehrung oben: As,erf = 51,20 cm² gew.: 8Ø30 (As,vorh = 56,55 cm²) (zweilagig)
Längsbewehrung unten: As,erf = 2,77 cm² gew.: 3Ø12 (As,vorh = 3,39 cm²)
Längsbewehrung seitlich: As,erf = 13,03 cm² gew.: 12Ø12 (As,vorh = 13,56 cm²)

Überprüfung Annahme d1:


d1,vorh = 93 mm ≤ d1,Annahme = 100 mm  keine erneute Bemessung erforderlich

Überprüfung Mindestbewehrung und Stababstände:


As,min = 5,28 cm²/m ≤ As,vorh
asw,V,min = 3,18 cm²/m ≤ asw,V,vorh
max. Abstand der Bügelbewehrung: sl,vorh = 125 mm ≤ sl,max = 250 mm
Mindestabstand der Längsbewehrung: avorh = 48,7 mm ≥ amin = 42,0 mm (zweilagige Anordnung)

Bewehrungsskizze:

15