Sie sind auf Seite 1von 138

6

Mit CD Nur 3,99 €


Der große Stromspar-Guide
So geht's: Weniger Energie-Verbrauch bei gleicher Leistung s56
7 Österreich: EUR 4,70 Schweiz: CHF 7,80

10 schnelle Tipps
für perfekte Fotos
Belichtung, Schärfe,
Farben – so klappt's
garantiert s178
06 / 2007 C H I P. D E G O D I G I TA L

50 geniale 1-Klick-Tools

XP-
XP-Turbo-CD
✔Einmal einrichten
✔Anklicken
✔Nie mehr kümmern!
Ratzfatz zum blitzschnellen & blitzsauberen System
Defragmentieren, schützen, entrümpeln, Filme konvertieren...
s46

BIOS
VOLL- k Schneller booten
ArchiCrypt VERSION
k Speicher beschleunigen
Passwort-Safe k Volle CPU-Power nutzen

geheim
Knacksichere Passwörter
BRANDNEUE FUNKTIONEN
So geht's ganz einfach s172

Bonus-Pack für
Genial: So brennen Sie
sogar YouTube-Videos!

Für CHIP programmiert


VOLL-
VERSION
Wie viel Sicherheit
System-Check
Löst Ihre PC-Probleme
brauchen Sie wirklich?
Microsoft OneCare & Co. Die neuen Komplettpakete
gegen klassische Security-Suiten & Freeware s72 m
Web- e
100 Plugins
Alles was Surfer brauchen!
Frankreich, Belgien, Niederlande, Luxemburg: EUR 4,70 Spanien (inkl. Balearen, Gran
Canaria, Teneriffa), Portugal Cont., Italien: EUR 5,30 Griechenland: EUR 6,- Dänemark:
DKK 42,- Polen: PLN 23,- Schweiz: CHF 7,80 Kroatien: KN 50,- Schweden: SEK 44,-
Slow. Republik: SKK 240,-
hr c
s d s38
auker ch ist
i
ädl taub?
Tschech. Republik: CZK 190,-
a u
f r ie s er-S
c h
Kompletter CD-Inhalt auf s162
Türkei: YTL 8,80
Ungarn: Ft 1.350,-
e
G D W Ton
INHALT INHALT
06/2007
TITEL TEST & TECHNIK ENERGIE
TIPP
46 XP-Turbo-Tools 56 Der große Stromspar-Guide 06/2007

Ein Klick, nie mehr Stress: CHIP zeigt den Wer schläft, sündigt: Der Standby-Modus
leichten Weg zu mehr Leistung, Komfort und schadet der Umwelt und kostet Geld. CHIP
zeigt, wie Sie jeden Tag Energie sparen
Sicherheit für Ihren PC. Mit den Turbo-Tools
auf der Heft-CD/DVD läuft alles automatisch 64 10 Fragen zu Office 2007
Ob der Umstieg auf Microsofts neues Büro-
AKTUELL paket lohnt und was dabei zu beachten ist

14 Kopierschutz vor dem Aus 66 Große Kaufberatung TFT-Monitore


Strategiewechsel bei der Musikindustrie: Die Preise sinken, die Auswahl wächst: So fin-
Warum EMI und Apple auf DRM verzichten den Sie den idealen Monitor für Ihre Zwecke

16 Vista-Treiber kosten Grafik-Power 72 Wie viel Sicherheit brauchen Sie?


Die neuen Sicherheits-Komplettpakete im
Ausgerechnet bei Notebooks mit Highend- Vergleich mit klassischen Security-Suiten
Grafikchips werden Vista-Treiber zur Bremse
78 CHIP CPU/GPU-Guide
18 Ordnung für die Bilder der Welt Endlich Überblick im Modellnummern-Chaos:
Photosynth von Microsoft setzt hunderte XP-Turbo-Tools 150 Prozessoren und Grafikchips im Detail
Fotos zu einem 3D-Modell zusammen

20 Preiskrieg: Geht AMD die Puste aus?


46 Entspannen Sie sich: Ob
mehr Sicherheit oder
PC-Optimierung – die Turbo-Tools auf
86 Report: Terroristen im Web
Wie Extremisten das Internet nutzen und
Trotz Gewinneinbruch muss AMD auf neue, warum Online-Durchsuchungen nicht helfen
CD/DVD lösen alle Aufgaben per Klick.
kostspielige Fertigungstechniken umsteigen 92 Einzeltests Hard- und Software
31 aktuelle Produkte unter der Lupe
22 Sicherheits-News
Downloader, die neue Gefahr aus 110 CHIP Top 10
dem Web. Was sie anstellen und Die besten Produkte aus 42 Bestenlisten für
warum Virenscanner sie nicht erkennen Hardware, Software und Web-Dienste

24 Vista Home: Backup-Probleme PRAXIS


Vista speichert zwar ältere Datei-Versionen,
172 BIOS geheim
kann sie aber nicht wiederherstellen Schneller, stabiler und leiser: Im BIOS ver-
steckt sich ungeahntes Optimierungspotenzial
24 Apple TV: Kleiner Stromfresser
Apples stromhungrige TV-Box ist schön – und 178 Schnelle Tipps für perfekte Fotos
lässt sich zum vollwertigen Mac umbauen So holen Sie das Beste aus jedem Motiv

26 Wunschkonzerte aus dem Internet 184 Was tun, wenn Nero streikt
Neue Web-Radios bieten Endlos-Musik nach Wie Sie nervige Brenn-Probleme beheben und
dem eigenen Geschmack – und das kostenlos sogar Daten von kaputten Scheiben retten

28 Technik-Lexikon: HDR-Fotos
Der Stromspar-Guide 190 100 Plugins fürs Web
Von den neuesten Web-2.0-Tools bis zu tradi-
Wie High Dynamic Range für mehr Kontrast
und mehr Details bei Digitalfotos sorgt
56 CHIP klärt auf: Die größten
Standby-Sünder, die besten
Stromsparer plus der neue Energie-Tipp.
tionellen Plugins – alles was Surfer brauchen
196 Gratis-Tools
30 Intel zeigt den PC der Zukunft Freeware und Open Source zum Nulltarif.
Auf dem Intel Developer Forum in Peking Jetzt mit den genialsten Web-Diensten
stellte Intel die neuen CPUs für 2008 vor
202 Tipps & Tricks
32 Achtung Blogger: Teure Video-Links Coole Kniffe für flotteres Windows, clevere
Schon ein Link auf urheberrechtlich ge- Software und problemlose Hardware
schützte Videoclips kann kostspielig werden
CHIP-SERIE
36 Second Life: Die sexy Leere 222 CSI: Internet (Folge 5)
Konzerne und Presse lieben die virtuelle Welt Diebstahl per Mail: Wie die Phishing-Mafia
von Second Life. Was fehlt, sind Bewohner gezielt Kunden eines Internetcafés angreift
38 Gefahr aus dem Drucker RUBRIKEN
Foto: K. Satzinger; Cinetext; N. Schäffler

Beim CHIP Roundtable „Drucker und Ver-


7 Editorial, 12 Mailbox, 125 CHIP-
brauchsmaterialien“ reden Experten Klartext
Direktmarkt, 169/171 CHIP-Shop,
42 CHIP-Radar: Video-Schnittstellen 220 Impressum, 221 CHIP-Aktion,
224 Highlights der nächsten Ausgabe
Warum analoge Video-Stecker bald ausge- Schnelle Foto-Tipps
dient haben und welche Nachfolger kommen

43 CHIP Kaufcheck 178 Belichtung, Schärfe, Farben:


So machen Sie perfekte
Urlaubsfotos – Neidfaktor garantiert.
CHIP INSIDE
Nur für Abonnenten 32 Seiten extra
So erkennen Sie, ob ein PC-Angebot wirklich Das exklusive Kundenclub-Magazin – mit
preisgünstig ist – oder einfach nur billig Showcase: 80 neue Navis im Überblick

SOFTWARE AUF HEFT-CD/DVD TESTINDEX: 264 PRODUKTE S 10

JUNI 2007 | CHIP.DE | 9


INHALT 264 PRODUKTE IM TEST

HARDWARE NOTEBOOKS (MIT GRAFIKCHIP)


DESKTOP-CPUS 50 Prozessoren von AMD und Intel. . . . .80 Asus G1-AP021C . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
MSI Megabook M675, Toshiba Tecra M5-405 . . . . . . . . . . . . 116
DIGITAL-CAMCORDER (BIS 1.000 €)
JVC GR-D725E, Panasonic NV-GS230EG, NOTEBOOKS (OHNE GRAFIKCHIP)
Panasonic NV-GS60EG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Dell Latitude ATG D620 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .98
Sony DCR-HC47E . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101 Sony VGN-N19VP, Sony VGN-N21Z . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116

DIGITALKAMERAS SUBNOTEBOOKS Acer Ferrari 1005WTMi. . . . . . . . . . . . .100


Fujifilm FinePix F31fd (Allrounder) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .102 Dialogue Flybook VM, Maxdata Pro 800IW . . . . . . . . . . . . . . 117
Kodak EasyShare V803 (Style). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .100 TFT 17 ZOLL Iiyama E1700S . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
Olympus µ760 (Style), Olympus µ770SW (Allrounder). . . . 111
Olympus SP-550 UZ (Mega-Zoom) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96 TFTS 19 ZOLL BenQ FP93GX+ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
Samsung Digimax L73 (Style) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111 Kaufberatung TFTs Captiva E1903 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Samsung GX-10 (SLR bis 1.000 €) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112

FESTPLATTE EXTERN (2,5") Iomega Silver Line . . . . . 97


66 Die Bilddiagonalen wachsen,
die Preise sinken. Schön, doch
welcher Monitor passt zu wem?
TFTS 20 ZOLL
FSC ScenicView P20-2, Samsung SyncMaster 203B . . . . . . .66
LaCie Brick Mobile Edition, Maxtor OneTouch III Mini. . . . . 114 TFT 22 ZOLL Asus MW221U . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
FESTPLATTE EXTERN (3,5") TFT 24 ZOLL BenQ FP241W . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
lomega Value Series Desktop Hard Drive . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
TFT 26 ZOLL NEC MultiSync 2690WUXi . . . . . . . . . . . . . . . .66
FESTPLATTE (INTERN/SCSI) TFT 30 ZOLL Apple 30" Cinema HD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
Seagate Cheetah 15k.5 (ST3300655SS). . . . . . . . . . . . . . . . . . .94

GPUS 50 Grafik-Prozessoren von ATI und Nvidia . . . . . . . . . .84 INTERNET


WEB-SICHERHEIT G Data TotalCare,
HANDYS Nokia N73 Music Edition . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94 Microsoft OneCare, Symantec Norton 360. . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Nokia N93i. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .102

INTERNET-TV-EMPFÄNGER Apple TV . . . . . . . . . . . . . . .24 SOFTWARE


AUDIO-RESTAURIERUNG Acon Digital AudioLava . . . .107
KVM-SWITCH Aten Master View CS1762 . . . . . . . . . . . . . 101 Test: Security-Suiten BILDVERWALTUNG Adobe Photoshop Lightroom . . . . .104
MIKRO-ANLAGE Thomson Intuiva CS806. . . . . . . . . . . . .102
72 Wie sich die neuen Sicherheits-
Komplettpakete im Vergleich zu
den klassischen Security-Suiten schlagen.
COMPOSITING-PROGRAMM Zuxxez ParticleGen . . .107
MOBIL-CPUS DATENRETTUNG O&O UnErase V4.1 . . . . . . . . . . . . . . . . . .105
50 Notebook-Prozessoren von AMD und Intel. . . . . . . . . . . . . .82
DRUCK-TOOL Soft Xpansion Layout Designer . . . . . . . . . .107
MOTHERBOARD AMD (AM2) MSI K9AGM2-FIH . . . . .96
KONVERTIERUNG bhv PowerPoint2Flash Pro . . . . . . . . .106
MP3-PLAYER (BIS 1 GB) MULTIMEDIA-PLUGINS CyberLink Media Deluxe Pro 104
Creative Labs MuVo V100 (1 GB), Teac MP-244 (1 GB) . . . . 115
NAVIGATIONSSOFTWARE
MP3-PLAYER (2 BIS 15 GB) Navigon MobileNavigator 6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .106
Cowon iAudio D2 (4 GB). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
Samsung YP-K3JA (4 GB) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .96 SCREEN-CAPTURE-TOOL TechSmith SnagIt 8.2 . . . . . .106
Teac MP-244 (2 GB). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115 SICHERHEIT Bullguard Steel Security . . . . . . . . . . . . . . . . .104
MULTIFUNKTIONSGERÄT HP Photosmart C6180 . . . .94 WEB-EDITOR Website Pros NetObjects Fusion 10 . . . . . .105
MULTIMEDIA-DESKTOP-SET
Microsoft Wireless Entertainment Desktop 7000 . . . . . . . . . .98
CHIP CPU/GPU-Guide VIDEO-DOWNLOAD S.A.D. MyTube Recorder . . . . . . . . .105
XP-TURBO-TOOLS Arovax Shield, AxCrypt, ClearProg,
MULTIMEDIA-TASTATUR Logitech diNovo Edge . . . . . .98 78 Auf einen Blick: Die 150
wichtigsten Prozessoren und
Grafikchips im übersichtlichen Vergleich.
VB6 Runtime, DirMS-S BuzzSaw, DivXtoDVD, ConvertXtoDVD,
Irfan View, Umwandeln.bat, NTRegOpt Z-Cron,
NOTEBOOK (DTR) Nexoc Osiris E703 III . . . . . . . . . . . . . . 117 PC Security Test, RealTimeBackup Z-DBackup . . . . . . . . . . . . .46

Diese CHIP ist in drei


Heft-CD/DVD im Juni Versionen erhältlich:
VOLLVE RSIO N EN & ME HR 3Vollversion: Passwort-Safe 3
Nur noch ein Kennwort für alles
3Vollversion: 50 XP-Turbo-Tools 3Vollversion: Perfect Print
Blitzschnell: Defragmentieren, entrüm- Alles drucken: Fotos, PDFs, Poster ...
peln, Filme konvertieren per Klick 3CHIP Special: Buhl Programmführer
3Vollversion: Windows Updater Elektronische TV-Programmzeitschrift
Mit DVD Mit CD Ohne CD
Treiber und Updates für XP und Vista 3CHIP Special: Foto-Tools
3Vollversion: Der Kosmos 2.0 Vom Schnappschuss zum Top-Bild Die erwähnte Software zu den
Das Weltall als Multimedia-Abenteuer Beiträgen in diesem Heft finden Sie nur
KO M P L E T T E R C D/ DV D -I N H A LT A B s162 in den CHIP-Ausgaben mit CD oder DVD.

10 | CHIP.DE | JUNI 2007


EDITORIAL

Wer macht mit


im Mitmach-Web?

Thomas Pyczak
Chefredakteur CHIP

Seiten wie YouTube, Flickr oder Wikipedia faszinieren zweifach – weil wirklich jeder
dort ganz einfach seine Videos, Fotos oder Texte publizieren kann und weil sich dort
bestaunen lässt, was die Menschen so an Inhalten fabrizieren. Wie ist wohl das Verhält-
nis von Engagement und reinem Konsum?
Ein Blick in den Spiegel. Ja, ich habe ein Video bei YouTube hochgeladen. Ja, ich habe
eigene Fotos bei Flickr. Nein, ich habe weder einen Text bei Wikipedia verfasst noch
redigiert. Im Vergleich dazu nutze ich fast täglich YouTube und Wikipedia, Flickr viel-
leicht wöchentlich. Und diese Werte sind gar nicht so unrepräsentativ.
Ein Blick auf die Marktforschung. Im Mitmach-Web wird weniger mitgemacht als
angenommen, so das Fazit einer aktuellen Studie für den US-Markt von Hitwise. Auf
YouTube laden nur 0,16 Prozent der Besucher Videos hoch, bei Flickr ist es fast der
gleiche Wert (0,2 Prozent). Die höchsten User-Aktivitäten verzeichnet Wikipedia. Dort
werden 4,6 Prozent aller Besuche zum Editieren genutzt.
Ein Blick auf die Marktanteile. Laut Hitwise sind die Visits im Mitmach-Web massiv
gestiegen – um 668 Prozent in den letzten zwei Jahren. Mittlerweile machen sie bereits
12 Prozent der gesamten Internet-Aktivitäten der US-Bürger aus.
Und wie aktiv sind Sie im Mitmach-Web? Welche Bedeutung haben für Sie Seiten wie
YouTube, Flickr, Wikipedia oder deren deutsche Pendants? Ich freue mich auf Ihre
Antworten. Schreiben Sie mir!

thomas.pyczak@chip.de oder www.chiplog.de

NEU: Sämtliche Editorials erscheinen auch auf www.chiplog.de. Um dort einen Kom-
mentar zu veröffentlichen, müssen Sie nur einen User-Namen angeben. Das war’s. Sie
bleiben 100-prozentig anonym, wenn Sie möchten. Probieren Sie’s aus!

JUNI 2007 | CHIP.DE | 7


MAILBOX

Doch nicht billiger


Gratis-Internet für alle Hier gibt es alles billiger!
CHIP 05/2007, S. 90
Der Artikel über die Preisver-
gleichsdienste im Internet war
sehr informativ. Allerdings schei-
„Gratis-Internet für alle ist eine gute Idee. nen einige Anbieter zu tricksen
und verlangen neben den üblichen
Allerdings muss vorher geprüft werden, ob Porto-Gebühren noch so genannte
„Logistik-Kosten“. Diese werden
die zusätzliche Strahlung krank machen aber nicht deutlich angegeben.
Die Folge ist, dass sich scheinbar
könnte, bevor ein kostenloses W-LAN-Netz günstige Angebote durch die Zu-
satzkosten deutlich verteuern.
flächendeckend ausgebaut wird.“ Christine Karsten via E-Mail

Gratis Surfen: Wann geht’s bei uns?, CHIP 05/2007, S. 3


Patrick Illian via E-Mail Mit großem Interesse habe ich
den Bericht über die Preissuch-
maschinen im Internet gelesen.
Gratis Sufen nForce-Mainboards. Deswegen er- satz einer Desktop-Firewall wei- Da ich bisher immer www.guens
Editorial hält der DDR2-Speicher von Take- terhin Pflicht für den Internet- tiger.de benutzt habe, wollte ich
CHIP 05/2007, S. 3 MS jetzt 82 Punkte statt 42. User. Redaktion CHIP unbedingt den CHIP-Testsieger
Nicht Kalifornien oder St. Gallen Redaktion CHIP www.schottenland.de testen. Aller-
sind weit weg, sondern Deutsch- Check-Tool läuft nicht dings gefällt mir die Navigation
land ist weit weg, und zwar von Augen auf im Web CHIP Sytem-Check-Tool bei meinem bisherigen Favoriten
einem bezahlbaren Preis für den Die perfekte Firewall CHIP 05/2007, S. 82 deutlich besser, und ich finde dort
Internet-Zugang. Die angebotenen CHIP 05/2007, S. 169 Auf meinem Rechner erscheint auch günstigere Angebote als bei
DSL-Flatrates sind mir mit rund Was nützt eine Desktop-Firewall, eine mir nichts sagende Fehler- anderen Anbietern.
40 Euro viel zu teuer. Deshalb ist wenn der Anwender sich durch meldung, wenn ich das CHIP- Bernd K. via E-Mail
Ihr Weckruf an die Bürgermeis- die Installation eines zweifel- Check-Tool starten will. Das .Net
ter berechtigt. Vielleicht kommen haften Downloads einen Trojaner Framework 2.0 von Microsoft ha- Ärger mit DSL-Anschluss
wir so bald billiger ins Internet. oder Ähnliches auf sein System be ich installiert. Können Sie mir Stress mit dem Provider
Hans-Peter Majewski via E-Mail holt? Den bekommt man – wenn bei dem Problem helfen? CHIP 05/2007, S. 174
ihn der Anwender oder die Fire- Jürgen Heinemann via E-Mail Die Schaltung meines DSL-Zu-
So eine „Hauptsache gratis“-Men- wall überhaupt bemerkt – in der gangs hat über sechs Monate
talität, wie Sie sie implizieren, be- Regel meist mehr schlecht als Vereinzelt konnte es bei der Instal- gedauert. Kurz nachdem ich mei-
deutet für mich nur eine weitere recht wieder rückstandslos vom lation des System-Check-Tools zu nen Vertrag gekündigt hatte, soll
Verharmlosung der Belastung des System entfernt. Problemen kommen. Nach Rück- der Anschluss verfügbar gewesen
Körpers durch Funkwellen. Ich Uli Hecker via E-Mail sprache mit den Programmierern sein. Allerdings erreichte mich die
bin gegen weiteren Elektrosmog, scheint der Fehler an einer de- Information zu spät.
egal ob durch UMTS-Masten oder Eine Firewall ist nicht unfehlbar fekten WMI-Komponente auf dem Stefan Geißler via E-Mail
W-LAN-Stationen. und auch nur ein ergänzender Client-Rechner zu liegen. Ursache
Sascha Michalek via E-Mail Schutz. Im Idealfall verhindert sie für eine defekte WMI-Komponen- Seit ich DSL habe, gibt es bei Te-
einen Angriff oder blockiert den te sind meistens (schlechte) Tu- lefongesprächen über VoIP oft
RAM doch kompatibel Internet-Zugriff einer Spyware. Ein ning-Tools, die bei der Installation große Aussetzer. Mein Internet-
PC richtig aufrüsten guter Virenscanner, regelmäßige die WMI-Komponente zerstören. Provider antwortet immer nur,
CHIP 04/2007, S. 103 Updates und ein gesundes Miss- Auf der aktuellen CD/DVD finden dass er meine Telefonleitung über-
Ich habe mir den günstigen Ar- trauen gegenüber unbekannter Sie ein Update der Software. prüft hätte und technisch alles in
beitsspeicher von TakeMS gekauft, Software bleiben auch beim Ein- Redaktion CHIP Ordnung wäre.
und er funktioniert in meinem Wolfgang Pfeiffer via E-Mail
Rechner mit einem nForce-Main-
board völlig problemlos. Ich ver-
stehe nicht, warum Sie den Spei-
HILFT Berichtigung
PC-Notdienste – Besser als ihr Ruf
cherriegel in dem Test so negativ CHIP 04/2007, S. 38
Leserbriefe Abonnement
bewertet haben. Redaktion CHIP CHIP-Aboservice Im Bericht „PC-Notdienste – Bes-
Alexander Stein via E-Mail Stichwort: Leserbrief Postfach 225 ser als ihr Ruf“ wurde der Berliner
Poccistraße 11 77649 Offenburg
80336 München Tel (0781) 639 45 26 Notdienst „Computer Rettungswa-
In einem Nachtest haben wir noch Fax (089) 74 64 22 74 E-Mail chip@burdadirect.de gen“ anhand eines PCs getestet,
E-Mail redaktion@chip.de Web www.chip.de/abo
eine aktuellere Version des Spei- Blog www.chiplog.de der gleich zwei (nicht einen) Fehler
cherriegels von TakeMS mit der CD/DVD- aufwies. Die Zeiten für Anfahrt
Modellnummer TMS51B264C081- Technische Fragen und Heft- und Reparatur sowie die Kosten
Hotline Nachbestellungen
665AP geprüft. Das Ergebnis: Die- (1,86 Euro/Min.) Styx sind dementsprechend besser zu
ser Riegel läuft problemlos auf Tel (0900) 123 24 47 Tel (089) 903 06 40 beurteilen. Redaktion CHIP
Fax (089) 903 07 48
Fragen zum Heft Web www.chip.de/shop
Unser täglicher Telefon service
ist von Montag bis Freitag von Alle weiteren Adressen
12 9 – 12 Uhr für Sie da! finden Sie im Impressum | CHIP.DE | JUNI 2007
Tel (089) 74 64 21 28 auf s 220
AKTUELL

Digital Rights Management bremst Musikverkauf


Würden Sie ein Lied für 99 Cent online auf einer Download-Plattform
wie iTunes kaufen, wenn es die folgenden Einschränkungen hätte?
Ja Nein
DRM 14,3 % 85,7 %

Wasserzeichen 57,5 % 42,5 %

Kein DRM 78,8 % 21,2 %


Quelle: www.zukunftsmusik.net

KOPIERSCHUTZ VOR DEM AUS

Musik wird wieder frei


Jahrelang behandelte die Musikindustrie Kunden wie Raubkopierer. Nun die Abkehr: Das
Majorlabel EMI verkauft Musik ohne digitales Rechtemanagement (DRM). Von Tom Baur & Niels Held

■ Vor wenigen Wochen klang es Mai geht’s los mit den DRM-frei- schmackhaft zu machen, setzt DRM-frei passen nämlich ledig-
noch wie Wunschdenken: Apple- en EMI-Songs. Apple auf das Premium-Konzept: lich noch halb so viele Songs auf
Chef und iTunes-Prediger Steve Ein Dogma fällt – die neue Statt wie bisher mit 128 KBit/s den tragbaren Player.
Jobs forderte die Musikindustrie DRM-Freiheit bringt jedoch auch codiert Apple die kopierschutz- Immerhin: Alben ohne DRM
auf, sich vom digitalen Rechtema- einen Nachteil: Freie Musik wird freie EMI-Musik nun mit 256 sind mit 9,99 Euro nicht teurer
nagement (DRM, Kopierschutz) teurer. Denn während die kopier- KBit/s. Inwieweit iTunes-Kunden als ihre geschützten Pendants.
zu verabschieden. Zu wenig trans- geschützten Songs weiterhin 99 die Bitraten-Verdopplung als Vor- Das Risiko dabei ist überschau-
parent, zu restriktiv und generell Cent kosten, verlangt Apple für teil wahrnehmen, muss sich je- bar: Gerüchten zufolge läuft der
kundenunfreundlich sei DRM – ein DRM-freies Lied 1,29 Euro, doch erst zeigen. Denn während Alben-Verkauf nur schleppend.
und Raubkopien habe man damit bereits gekaufte Songs lassen nicht jeder den besseren Klang
ohnehin nicht verhindert. sich für 30 Cent upgraden. Um auch hört, dürfte der doppelte DRM-freie Musik: Eine gute
Nun wird klar, welchen Ein- seinen Kunden die höheren Preise Speicherbedarf allen auffallen – und alte Idee wird Realität
fluss der Chef des erfolgreichsten Künftig wird es Musik also ohne
Musik-Ladens im Web hat: Als Kopierschutz geben – klingt gut,
Erstes der vier großen Majorla- Auch hier spielt bald die Musik nur: Die Idee ist weder von Jobs
bels verzichtet EMI auf DRM bei noch EMI – und neu ist sie schon
online verkaufter Musik. In EMIs gar nicht. Deutsche Bands wie
Katalog befinden sich auch Pop- IPOD-ERSATZ Die Ärzte, der Online-Musikladen
Schwergewichte wie etwa Robbie Sobald iTunes Finetunes.de, zahlreiche Indie-La-
Williams oder die Rolling Stones. Musik ohne DRM bels oder auch das von der Hip-
Erster und weltweit größter verkauft, können Hop-Band Die Fantastischen Vier
Online-Musikshop, der EMIs An- alle Geräte mit gegründete Label Four Music ver-
gebot an die Käufer weitergibt, Unterstützung für kaufen ihre Songs schon lange
ist natürlich Apples iTunes. Auf das AAC-Format ohne Kopierschutz. Auch andere
die Lieder spielen.
einer gemeinsamen Pressekonfe- Anbieter wie der größte deutsche
renz in London gaben EMI-Chef iTunes-Konkurrent Musicload tes-
Eric Nicoli und Apple-CEO Steve ten bereits seit einigen Monaten
Jobs den Startschuss – noch im den Verkauf DRM-freier Musik:

14 | CHIP.DE | JUNI 2007


INTERVIEW

„Der Erfolg gibt uns Recht“


„Das Digitale Rechtemanagement Musik ausgeben, wenn es sie oh-
Warum auf einmal DRM-
ist nicht mehr zeitgemäß“, sagt ne DRM gäbe. Das bestätigt auch freie Musik? 6 FRAGEN
Joachim Franz, der Vice President Experte Strube im Gespräch mit Nun, das wird ganz neue Kun-
von Musicload. „Wir werden un- CHIP: „Fällt mit DRM der größte an Georg Albrecht
denkreise ansprechen. iTunes-
ser Angebot an DRM-freier Musik Hemmfaktor weg, wird Online- Kunden haben jetzt die Wahl
ausbauen. Mit EMI und, wenn Musik deutlich attraktiver.“ zwischen den mit 128 KBit/s
möglich, mit anderen Labels.“ codierten Songs mit DRM und
Ähnliches ist auch aus Micro- Neuer Schutz: Wasserzeichen DRM-freien Songs mit 256
soft-Kreisen zu hören, allerdings gegen Raubkopierer KBit/s im AAC-Format, die
erst seit dem Vorpreschen von Trotzdem ist der Verzicht auf dann auf jedem AAC-fähigen
EMI und Apple. Microsoft ver- DRM nicht automatisch ein Frei- Player laufen.
kauft über seinen Zune-Market- brief für Raubkopierer, wie das
place ebenfalls Musik, die bislang Beispiel des Online-Shops Fine- Wirkt sich dies negativ auf Der Apple-Pressesprecher
nur auf dem eigenen Player läuft. tunes zeigt. Der Musik-Laden ver- den iPod-Verkauf aus? im Gespräch mit CHIP zum
Irene Nadler, Pressesprecherin bei sieht seine MP3s mit digitalen Nein, es bestand doch schon Thema DRM-freie Musik.
Microsoft Deutschland, wollte die Wasserzeichen, über welche die immer die Möglichkeit, einen
Ankündigungen ihrer US-Kollegen Käufer jederzeit identifizierbar in iTunes gekauften Song auf tes Audio-Format abspielt?
gegenüber CHIP aber nicht be- sind, ohne Einschränkungen in CD zu brennen und damit das Das iPhone ist doch viel mehr:
stätigen; in US-Medien berichtete Kauf nehmen zu müssen. Die Me- DRM zu entfernen. Und prak- Smartphone, iPod und Inter-
eine Zune-Verantwortliche bereits thode kommt beim User gut an, tisch jede Audio-CD, die man net-Device, das man mit den
von Verhandlungen mit EMI und wie Jochen Strube herausgefun- kauft, kommt ohne Kopier- Fingern bedienen kann.
anderen Labels. den hat: Musik mit Wasserzeichen schutz. Der Grund für den
Letztere, darunter beispiels- fänden rund 60 Prozent der Käu- Erfolg von iTunes und iPod Bleibt es dabei: Ein iPod
weise der Warner-Konzern, zei- fer gut. „Und unsere Forschungen liegt nicht im DRM sondern wird gelöscht, wenn er an
gen bislang aber kaum Interesse. zeigen, dass nur 14 Prozent der darin, dass iTunes der beste einen anderen PC ange-
Im Gegenteil: Warner-Chef Edgar Käufer zu DRM-geschützten Songs Online-Musikdienst ist und derschlossen wird?
Bronfman hält überhaupt nichts greifen würden.“ iPod der beste Digital Music Ja, da man nur eine Daten-
vom Vorstoß des Konkurrenten Bleibt die Frage des Audio-
Player, der mit iTunes zusam- bank verwalten muss – die
menarbeitet. auf dem Computer – ist das
EMI: „Wir setzen weiter auf DRM, Formats: EMI ist es egal, welches
um unsere und die Rechte unserer Format zum Einsatz kommt. Das
Handling doch erheblich kom-
Künstler zu wahren.“ Wie immer freut Apple – nach eigenen Aus-
Mit welchen Labels sind Sie fortabler, als wenn man noch
noch im Gespräch? eine zweite Datenbank – näm-
Dazu äußern wir uns derzeit lich die auf dem tragbaren
„DRM ist der größte nicht, aber sagen wir mal so: Player – organisieren müsste.
Hemmschuh im Wir wünschen uns natürlich,
dass andere Labels EMI fol- Welches Audio-Format wird
digitalen Musikmarkt.“ gen werden. sich durchsetzen?
Jochen Strube, Musikwissenschaftler Apple bleibt bei AAC, einem
Sehen Sie negative Auswir- qualitativ hochwertigen, nicht-
kungen auf den Verkauf des proprietären Codec, der als
ist es also die Angst vor Raubko- sagen bleibt der Konzern beim iPhones, wenn Konkurrenz- Teil von MPEG4, 3GPP sowie
pierern, welche die großen Plat- MP3-Nachfolger AAC. Im iTunes Handys auch AAC können? 2GPP-2 standardisiert ist. Und
tenbosse zu solchen Aussagen Store gekaufte Songs lassen sich Kauft man sich ein Mobiltele- der Erfolg von iTunes gibt uns
treibt. Dabei ist diese Angst so gut dann theoretisch auch auf jedem fon nur, weil es ein bestimm- dabei recht.
wie unbegründet, weiß Jochen mobilen Player abspielen. Wie ge-
Strube, DRM-Experte und Musik- sagt: theoretisch. Denn praktisch
wissenschaftler von der TU Darm- beherrschen nur wenige hier in iTunes und iPod unterbrochen deshalb auch kein Geschenk von
stadt: „DRM hat es in der Vergan- Deutschland erhältliche Geräte würde.“ Denn, so argumentiert Apple, sondern die längst fällige
genheit nicht geschafft, die Leute dieses Format: Neben tragbaren Jobs selbstbewusst, Apple habe Umsetzung der Forderungen von
vom Kopieren abzuhalten.“ Ein Playern, wie die der Video-Walk- den besten Player und den besten Verbraucherschützern. Doch nicht
Verzicht auf solche Maßnahmen man-Reihe von Sony sind es Musikshop. nur die Verbraucher profitieren
dürfte daher kaum zu einem An- hauptsächlich Handys wie von Bislang konnte der Apple-Boss von der Entscheidung – erstaunli-
stieg raubkopierter Musik führen, Nokia und Motorola, die künftig immer darauf vertrauen, dass cherweise ist auch die Musikin-
ergänzt Strube. iTunes-Songs spielen können. Ob iTunes-Kunden mit hoher Wahr- dustrie, allen voran EMI, ein Ge-
die Hersteller von tragbaren Mu- scheinlichkeit zum iPod greifen. winner. Denn schon lange hatte
Alles nur geklaut: DRM kann sik-Playern mitziehen, ist noch Die daraus entstandene Quasi- das Major-Label flexible Preise im
Raubkopien nicht verhindern offen: Sandisk etwa konnte ge- Monopol-Stellung hatte zuletzt iTunes Store gefordert – Alain
Und auch aus unternehmerischer genüber CHIP noch keine Aussa- die Europäische Union kritisiert Levy, einer der EMI-Chefs, wollte
Sicht spräche einiges für den Ver- ge machen, Creative gab sogar und eine entsprechende Anpas- für beliebte Songs mehr kassie-
zicht auf DRM. Denn Umfragen an, vorerst keine AAC-fähigen Ge- sung des DRMs gefordert, nach ren als für weniger beliebte. Der
zufolge, so zitiert EMI aus einer räte auf den Markt zu bringen. der die Songs auch auf fremden Grundstein dafür ist gelegt. Erst-
Studie, sind die User durchaus Wohl deshalb wähnt sich Steve Playern laufen würden. Für Kriti- mals kosten Songs bei iTunes nun
bereit, Geld für Musik zu zahlen. Jobs in Sicherheit; „Ich sehe nicht, ker ist die jüngste Entscheidung, unterschiedlich viel.
Und: Viele würden sogar mehr für dass die Verbindung zwischen Songs ohne DRM zu verkaufen, www.apple.de, www.emi.de

JUNI 2007 | CHIP.DE | 15


AKTUELL

BROWSER-PLUGIN

Kurz notiert Soziales Netz für


3 UFO-Archiv im Netz Firefox-User
Wer von Raumschiffen Entwickler der Mozilla-Foundation NOTEBOOKS
begeistert ist, sollte das planen ein Plugin für den Browser
Archiv der französischen
Raumfahrt-Organisation
Firefox, mit dessen Hilfe Surfer
ein soziales Netzwerk bilden kön-
Schlechte Vista-Treiber
CNES besuchen. Auf der
Webseite sind rund 1.600
Beobachtungen von
nen. Die Programmierer wollen
damit den Informationsaustausch
zwischen Firefox-Usern erleich-
kosten Grafik-Power
unbekannten Flugobjekten tern. So soll beispielsweise zu Wer sich derzeit ein neues rund 2.500 Euro teuren Asus
(UFOs) dokumentiert. sehen sein, welche Fotos ein be- Laptop mit Windows Vista Lamborghini sowie etlichen
Info: www.cnes.fr freundeter Nutzer bei Flickr hoch- kauft, muss bei der Grafik- Notebooks von HP beziehungs-
geladen hat und was seine Lieb- leistung teilweise deutliche weise Acer, fand CHIP Vista-
3 Verbessertes Bluetooth lingsvideos bei YouTube sind. Abstriche machen. Davon be- Grafik-Treiber teilweise von
Die Bluetooth-Group hat den Stößt ein Nutzer auf einen inter- troffen sind ausgerechnet Ge- Dezember 2006 – also vor
Standard „2.1+EDR“ vorge- essanten Link, so wird er ihn ein- räte mit den Highend-Chips Veröffentlichung von Vista.
stellt. Künftig soll Peripherie fach auf das Icon eines anderen GeForce (Nvidia) und Radeon Benchmarks zeigen, dass die
(Mäuse oder Tastaturen) bis Nutzers ziehen können und schon (ATI); sie liefern unter dem 3D-Karten damit oft nur ein
zu fünfmal länger mit einer erhält dieser die Botschaft. Die neuen Betriebssystem in ei- Zehntel ihres Potenzials er-
Akku-Ladung laufen als Icons der Freunde sollen in Boxen nigen Fällen weniger Leis- reichen. CHIP rät deshalb: Prü-
aktuelle Funkgeräte. abgelegt werden. Mit „coop“ tung als unter Windows XP. fen Sie auch bei ganz neuen
Außerdem wird die Kontakt- (Hühnerstall) tritt Mozilla gegen Der Grund: Notebook-Herstel- Geräten immer die Herstel-
aufnahme zwischen den die etablierte Konkurrenz der ler geben die aktuellen Trei- ler-Homepage auf aktuelle
Bluetooth-Geräten einfacher. sozialen Netzwerke wie etwa ber von ATI und Nvidia nur Grafik-Treiber. Wenn Sie ma-
www.bluetooth.org My-Space an. Noch ist allerdings mit teilweise monatelanger ximale 3D-Performance be-
unklar, wann das Projekt markt- Verzögerung an ihre Kunden nötigen, setzen Sie vorerst
3 DriverGenius 7 reif sein wird. weiter. Auf neuen Geräten, noch auf XP.
Mit DriverGenius 7 können Info: http://wiki.mozilla.org/ darunter etwa auch auf dem Info: www.amd.de,
User die Treiber ihres PCs Labs/The_Coop
auf dem aktuellen Stand
halten. Das Tool ist Vista-
kompatibel und ab sofort für
rund 25 Euro erhältlich. STRATO EASYVIDEO OPTISCHER CHIPSATZ
www.avanquest.de
Homepage für Video-Fans Daten flitzen in
3 Google Pack erweitert
Das kostenlose Software- Der Webhoster Strato hat ein Strato-Server laden, dort wer-
Rekordtempo
Paket von Google enthält Herz für Hobbyfilmer und bietet den sie in das Flash-Video-For- IBM hat einen optischen Chipsatz
jetzt zusätzlich zu den vor- im Mai mit „EasyVideo“ ein Tool mat (flv) gewandelt. EasyVideo entwickelt, der Daten mit bis zu
handenen Tools die Software an, mit dem Videos leicht auf unterstützt gängige Videocodes 160 Gigabit pro Sekunde trans-
„Norton Security Scan“ von der eigenen Homepage eingebun- wie avi, mov, mp4, mpg und portieren kann. Ein HD-Film, des-
Symantec und den Spyware den werden können. Das Pro- wmv. Ab dem Hosting-Paket Dy- sen Download heute etwa eine
Doctor „Starter Edition“. gramm erhalten Neu- und Alt- namiX erhalten Kunden zudem halbe Stunde dauert, könnte bei
http://pack.google.com kunden, die sich mindestens für die Videobearbeitungs-Software diesem Tempo in nur einer Sekun-
das Homepage-Paket „WebVisi- „Video Deluxe SE“ von Magix de übertragen werden. Vorausset-
tenkarte C“ (99 Cent pro Mo- und ein Sicherheitspaket von zung dafür wären allerdings auch
nat) entscheiden. Die Videos Steganos gegen Erstattung der leistungsfähige optische Netzwer-
Mailen Sie uns können Nutzer in beliebiger Da- Versandkosten geliefert. ke. Die Forscher von IBM sind
teigröße und Spieldauer auf die Info: www.strato.de überzeugt, dass optische Netze
Sie haben eine News ent- die heutigen Kupferverbindungen
deckt, einen Trend erkannt – ablösen werden. „Die Datenexplo-
oder möchten eine unserer sion bei der Übertragung von Fil-
News kommentieren? Dann men, Musik oder Fotos schafft
schreiben Sie uns: eine Nachfrage für höhere Ge-
aktuell@chip.de VIDEOPLAYER
schwindigkeiten“, sagt Projekt-
Stratos neuer
leiter T. C. Chen. Im heimischen
oder: Player spielt Videos
auf Wunsch auch Netzwerk wird Lichtgeschwindig-
CHIP Aktuell
Poccistr. 11 im Retro-Look keit dennoch erst in ein paar Jah-
80336 München auf der eigenen ren zum Thema werden.
Webseite ab. Info: www.research.ibm.com

16 | CHIP.DE | JUNI 2007


AKTUELL

FOTO-PUZZLE Photosynth setzt hunderte Fotos


des Markusplatzes in Venedig anhand ihrer Über-
schneidungen zu einem 3D-Punktmodell zusammen.

MICROSOFT LIVE LABS: PHOTOSYNTH

Geniales Tool: Von Flickr zum 3D-Gemälde


Ein schwarzer Monitor in einem Dieses virtuelle Abbild erstellt Bilder mit Markierungen, beispiels- liebigen Schauplätzen überall auf
Microsoft-Labor: Plötzlich rast der eine neuartige Software namens weise die Ecken eines Fensterbo- der gan zen Welt – Photosynth
Betrachter durch unzählige helle Photosynth aus hunderten von gens oder die Spitze eines Turmes zeigt die Umgebung dann auf
Punkte, die in Millisekunden zu Fotos, die Touristen bei ihren Be- – und erzeugt so einen individu- Augenhöhe. Reisende können sich
einer erkennbaren Gebäude-Kon- suchen auf dem Markusplatz von ellen Fingerabdruck des Bildes. bereits im Voraus ein Bild ihrer
tur heranwachsen: Der Markus- den verschiedensten Perspektiven Anschließend durchsucht das Pro- Hotelanlage machen, solange nur
platz in Venedig erscheint deut- aus fotografierten. Anschließend gramm weitere Bilder nach Über- genügend Fotos davon im Netz
lich sichtbar als Punktewolke auf landeten die Bilder bei Foto-Web- einstimmungen. Sobald es diese zur Verfügung stehen.
dem Bildschirm. sites wie Flickr – der ideale Fun- findet, werden passende Bilder zu
Wo der Mauszeiger die Szene- dus für die Microsoft-Forscher, einer Struktur verknüpft; das Ab- Fortschritt: Photosynth hilft
rie berührt, verwandelt sich diese die diese Fotos in ihre Software bild einer Landschaft oder einer bei Bilderkennung im Web
Wolke zu einem realen Foto. Beim einspeisten. Für die Berechnung Stadt entsteht. Aber auch praktische Anwendun-
Durchwandern entsteht so eine des 3D-Modells versieht Photo- gen sind möglich: So könnte Pho-
dreidimensionale Welt. Der Trick: synth eindeutige Punkte einzelner Bald möglich: Per Internet an tosynth Bildinhalte anhand ihres
jeden Ort der Erde reisen Punkte-Rasters erkennen – ein
Da gerade an den touristenreichen großer Fortschritt für die Bilder-
Orten oft jede Statue bis ins De- suche im Web. Das Auffinden von
tail abgelichtet ist, erhalten die ähnlichen Bildern oder weiteren
Photosynth-Nutzer nicht nur das Ansichten eines Motivs würde
Gesamtbild – jede noch so kleine zum Kinderspiel. Und auch unter-
Inschrift lässt sich bildschirmfül- wegs könnte Photosynth Wissen
lend auf den Monitor holen. viel schneller verfügbar machen
Für die Zukunft haben die Mi- als bisher: Denkbar wäre bei-
crosoft-Entwickler große Ideen. spielsweise eine Stadtführung, bei
Sobald Photosynth fertig ist, soll der die Teilnehmer per Kamera-
jeder Nutzer seine eigenen Fotos Handy Gebäude fotografieren und
einpflegen können. Die Idee da- sich dann Zusatzinfos auf ihrem
hinter: Jeder kann mit Photosynth Mobiltelefon abrufen.
zu jedem Ort der Welt springen Photosynth soll noch im Laufe
und sich dort ganz in Ruhe umse- des Jahres den Final-Status errei-
hen. Eine perfekte Ergänzung für chen. Noch steht aber nicht fest,
Virtual Earth, Microsofts Pendant ob es etwa eine kostenlose Versi-
STARTPUNKT Ein Klick auf das gewünschte Foto und die Bilder zu Google Earth: Per Satelliten- on für Home-User geben wird.
ordnen sich zu einem 3D-Modell aus der Sicht des Fotografen. bild ginge es im Sturzflug zu be- Info: labs.live.com/photosynth

18 | CHIP.DE | JUNI 2007


AKTUELL

UMSTIEG VON 65 AUF 45 NANOMETER

Preiskrieg: Geht
AMD die Puste aus?
Der Wettstreit zwischen Intel nologie an. Diese kleineren Chip-
und AMD wird härter. Mit dem Strukturen erfordern neue teure
technischen Aufwand für jede Belichtungsmaschinen und bergen
neue Prozessorgeneration steigen etliche Risiken.
auch die Kosten enorm an. Und
AMD scheint sie nicht mehr tra- Neues Verfahren: AMD stellt
gen zu wollen – oder zu können. Chips künftig nass her
Nach einem verkorksten Start Intel hat hier die Nase vorn und
in das Geschäftsjahr 2007 zieht will noch in diesem Jahr die ers-
AMD mit einem Sparprogramm ten 45-Nanometer-Chips auf den
die Notbremse. Mit dem Verzicht Markt bringen. AMD ist um eini- DRESDEN In den Reinräumen der modernen Fab 36 hat AMD
auf nicht zwingend erforderliche ge Monate im Hintertreffen: Nach- damit begonnen, die ersten 45-Nanometer-Chips zu fertigen.
Ausgaben und einem Einstellungs- dem in der Dresdener Fabrik die
stopp sollen dieses Jahr rund 500 45-Nanometer-Muster gefertigt ten der Wafer wird dabei eine masken für die kritischen Layer.
Millionen Dollar eingespart wer- wurden, sollen im zweiten Quar- Flüssigkeit mit höherer Brechzahl Ob das trockene oder das nasse
den. Der Preiskrieg mit Konkur- tal 2008 die ersten CPUs auf den benutzt, um physikalische Gren- Verfahren besser für die nächste
rent Intel hat bei AMD Umsätze Markt kommen. zen zu überwinden und mit La- Chipgeneration geeignet ist, wird
und Gewinne zusammenschmel- Einen Vorteil hat die Verzöge- sern Strukturen zu schaffen, die die Massenproduktion zeigen. Fest
zen lassen. Mit 1,23 Milliarden US- rung: AMD kann eine völlig neue etwa 2.000 mal feiner sind als ein steht, dass Intels Kriegskasse für
Dollar liegen die Erlöse aus dem Technologie einsetzen, die noch menschliches Haar. die 45-Nanometer-Schlacht prall
ersten Quartal um acht Prozent nicht zur Verfügung stand als Intel bewältigt den Sprung gefüllt ist: Der Marktführer hat
niedriger als noch im Jahr zuvor. Intels 45-Nanometer-Pläne in die von 65 auf 45 Nanometer, indem das vergangene Jahr mit 10 Milli-
AMD kommt der Einbruch denk- heiße Phase kamen: die Immersi- die trockene Belichtung bis aufs arden Dollar Gewinn abgeschlos-
bar ungelegen: Es steht die Ein- ons-Lithographie. Im Gegensatz Letzte ausgereizt wird, unter an- sen, AMD mit nur 1,5.
führung der 45-Nanometer-Tech- zum bisherigen trockenen Belich- derem mit doppelten Belichtungs- Info: www.amd.de

HEISSES GERÜCHT T-ONLINE DVD-ON-DEMAND


INTELLIGENTES KAMERASYSTEM
Neue Zune-Player DVDs brennen
von Microsoft Forscher nutzt Webcam statt leihen
Microsoft plant für 2007 angeb-
lich zwei neue iPod-Konkurrenten
unter dem Zune-Label. Gerüchten
als drittes Auge T-Online will sein Video-on-De-
mand-Angebot im Web deutlich
ausbauen: Ab Juni können Surfer
zufolge handelt es sich bei einem Drei Augen sehen mehr als der Benutzer gerade macht. Filme bei T-Online herunterladen,
der Multimedia-Player um eine zwei, sagt sich der Wissen- Das können etwa willkürliche sie auf DVDs brennen und auf fast
überarbeitete Variante des ersten schaftler Walterio Mayol Gesten der Hände sein, mit jedem DVD-Player abspielen. Als
Zune. Die neue Version soll flacher Cuevas. An der Uni Bristol ist denen der Computer gesteu- Kopierschutz wird das von der
sein und eine größere Festplatte er deshalb meist mit der Ka- ert wird, aber auch Arbeiten, Firma ACE entwickelte fluxDVD-
bieten (vormals 30 GByte). Das mera auf der Schulter unter- zu denen der PC Informati- Verfahren genutzt. Es benötigt,
zweite Gerät nutzt angeblich wegs. Sein „drittes Auge“ onen beisteuern kann. Greift anders als das gerade verabschie-
Flash-Speicher und wäre somit wird von einem Notebook aus Mayol Cuevas beispielsweise dete Recordable-CSS, keine spe-
ein Gegner des iPod nano. Der gesteuert. Es erkennt, was er zu einem Telefon, öffnet der ziellen CSS-DVD-Rohlinge und
kleine Zune soll allerdings jeweils mit seinen Händen macht Computer schon mal voraus- Brenner, sondern kann von jedem
einen Zentimeter schmaler und und welche Gegenstände im ahnend das Verzeichnis mit DVD-Brenner erstellt werden. Bis-
kürzer sein (76 x 32 x 6,4 Millime- Blickfeld liegen. Ziel ist ein Rufnummern. lang hat T-Online aber nur einen
ter), Videos abspielen und ein grö- System, das versteht, was Info: www.cs.bris.ac.uk Vertrag mit dem Filmstudio Uni-
ßeres Display als der iPod nano versal unterschrieben, die ande-
(2,8 statt 1,5 Zoll) haben. Zudem ren großen Studios fehlen noch.
sei W-LAN mit an Bord. Micro- Die Filme sollen zeitgleich mit
soft wollte die Gerüchte gegenü- dem Verkaufsstart im Handel ver-
ber CHIP nicht bestätigen. fügbar sein und weniger kosten.
Info: www.microsoft.de Info: www.t-online.de/vod

20 | CHIP.DE | JUNI 2007


AKTUELL SICHERHEITS-NEWS

Gefahren-Barometer
Alarmstufe Rot
bei Web-Attacken!
hohes Risiko
Downloader: Die neue
Gefahr aus dem Web
Neuer Trend:
User werden mit
gefälschten On-
line-Rechnungen
bombardiert, die mittleres Risiko
gefährliche Troja-
ner enthalten.
■ Haben Sie auch in letzter Zeit mehr, denn der ist brandneu. greifer dann als Spamschleuder
trojanerverseuchte Rechnungen Auch intelligente Lösungen wie – und verschickt von dort wieder-
geringes Risiko von Amazon, eBay oder Ikea be- Tru-Prevent, die Viren anhand ih- um Mails mit neuen Downloadern.
CHIP bewertet das kommen? Da sind Sie nicht allein, res Verhaltens identifizieren, grei- Die Anti-Viren-Firmen basteln
Gefahrenpotenzial im
Web anhand aktueller viele neue Web-Angriffe arbeiten fen nicht: Etwas herunterzuladen derzeit hektisch an Problemlö-
Sicherheitsstatistiken. mit dieser Masche. Was alle ge- ist ja kein auffälliges Verhalten, sungen. Der gängige Weg, wie ihn
meinsam haben: Im Mail-Anhang jeder Surfer macht das. etwa Symantec geht: Die Firewall
steckt ein ausführbarer Downloa- der Security-Suite soll den Down-
Gefährliche Domains der. Meist sieht ihn der Empfän- Katastrophal: Der Downloader loader blocken. Vielversprechen-
ger als ZIP- oder PDF-Datei, die lädt die Malware auf den PC der aber scheint momentan der
Name Domainn Verseuchte
Websites angeblich die Rechnungsdaten ent- Wenn der Downloader in Aktion Ansatz von TrendMicro: Bekann-
1. Niue NU 0,45 % hält. Doch ein Doppelklick darauf tritt, nimmt das Unheil seinen te Websites, die Malware hosten,
2. Russland RU 0,43 % öffnet nicht Winzip oder Adobe Lauf: Im harmlosen Fall lädt er kommen auf eine Blacklist; Ver-
3. Rumänien RO 0,38 % Reader, sondern führt den Down- nur Spyware auf den Rechner. bindungen zu diesen Sites werden
4. Namen NAME 0,36 % loader aus. Der holt dann alle Wenn es schlimm kommt, instal- unterbunden. Doch solange die
5. Business BIZ 0,24 % mögliche Malware auf den PC: liert er eine Botnet-Software, da- Security-Spezialisten keine fer-
6. Christmas Island CX 0,17 % Trojaner, Würmer, Spyware. mit lässt sich der Heim-PC wie tige Lösung bieten, hilft nur eines:
7. Samoa WS 0,17 % Eigentlich müsste der Viren- ein Roboter fernsteuern. Den ge- Nie Datei-Anhänge von dubiosen
8. Cocos Islands CC 0,16 % Wächter jetzt Alarm schlagen. kaperten Rechner nutzt der An- Mails öffnen!
9. Network NET 0,13 % Nur: Der Downloader ist kein Vi-
10. Belgien BE 0,12 % rus! Auch schadet er dem Rech-
Quelle: McAfee-Studie „Mapping the Mal Web“

Risiko: Exotische Inseln hosten die


ner nicht, indem er System-Da-
teien modifiziert. Er macht nur
PC-Kidnapping per Downloader
gefährlichsten Sites – sofortige das, was sein Name schon sagt: Sobald User die verseuchte Mail öffnen, wird der Downloader
Virenattacke bei Aufruf garantiert. aktiv: Er lädt Malware herunter, die den PC kapert.
Dateien aus dem Internet laden.

Heimtückisch: Der Downloader Mail mit Anhang Heim-PC Piraten-Server


Phishing-Trend trickst den Viren-Wächter aus
2 Der Down- 3 ... und holt
Attacken
29.930
Die Anti-Viren-Firmen tun sich loader wird Malware vom
30.000 .exe
26.877 25.816 derzeit schwer, ein Gegenmittel installiert ... .exe Piraten-Server:
25.000 zu entwickeln. Denn was der 1 Der Angreifer
verschickt eine 4 Malware Downloader
22.136 23.787 Downloader herunterlädt, ist zu- spioniert den Nummer 2
20.000 verseuchte Mail mit .exe .exe
nächst ein weiterer, leicht modifi- dem Downloader PC aus und
zierter Downloader. Das Tücki- bindet ihn ins Botnet-
15.000
Botnetz ein Software
Quelle: Antiphishing.org sche dabei: Selbst wenn der
10.000 Spyware
09/06 10/06 11/06 12/06 01/07 Wächter den ersten anhand sei-
nes Programmcodes identifizieren
Allzeithoch: Surfer erhalten so
kann, den zweiten kennt er nicht
viele Phishing-Mails wie noch nie.

VIREN TOP 10
1 Netsky 32,70 %
2 Mytob 30,40 % CHIP SICHERHEITS-BOX
3 Sality 7,80 %
4 My Doom 5,20 % Gratis-Schutz für den PC
5 Bagle 4,10 %
Nie mehr Trojaner und Spyware, % F-Secure Anti-Virus 2006
6 Zafi 3,40 %
Schluss mit Pop-ups oder Spam!
7 Stratio 2,60 %
CHIP hat für Sie die besten
% F-Secure AntiSpy
8 Nyxem 2,60 % % Sygate Personal Firewall
Security-Tools in einem Paket
9 Clagger 2,40 % % Spamihilator
gebündelt. Sie finden diese monat-
10 DwnLdr 2,00 %
lich auf unserer Heft-CD/DVD. % Pop-Up Stopper/Adblock
Quelle: Kaspersky Lab, Stand: März 2007
CHIP-Code hSECURITY

22 | CHIP.DE | JUNI 2007


Neue Sicherheitsrisiken
KREDITKARTEN MIT RFID-CHIP WWW.MICROSOFT.COM INTERNET EXPLORER
Auch die Microsoft-Site ist Animierte Mauszeiger in
Geheimnummer frei Haus anfällig für Cross-Site-Scrip-
ting – wie CHIP bei einem
Websites sind nervig – vor
allem aber gefährlich. Denn
Die USA – das gelobte Land? Auf modifizierten RFID-Scannern. Ha- Routinecheck festgestellt darüber lässt sich Schad-
jeden Fall für Kreditkarten-Diebe. cker erfahren so die Kreditkar- hat. Über das Suchfeld in code auf den PC schmug-
Denn sie profitieren von einer tennummer, das Ablaufdatum so- der Bild-Datenbank kann ein geln. Ein erster Fix von
Neuerung, die Visa, Amex und Co. wie den Namen des Eigentümers Angreifer Surfer per E-Mail Microsoft hat sich als un-
sowie deren Kunden das Leben wortwörtlich im Vorbeigehen. Und auf eine gefährliche Website brauchbar erwiesen.
eigentlich erleichtern soll: RFID- damit können sie dann auf Ein- umleiten. ■ Lösung: Microsoft will ein
Chips auf Kreditkarten – mittler- kaufstour gehen, nur die dreistel- ■ Lösung: Microsoft wurde weiteres Sicherheits-Update
weile sind bereits 20 Millionen lige Sicherheitsnummer fehlt. informiert und will die Lücke herausbringen – unbedingt
der „berührungslosen“ Zahlungs- Experten der Universität von umgehend schließen. installieren.
mittel im Umlauf. Massachussetts haben zwanzig Info: www.microsoft.com Info: www.microsoft.com
Das Fatale dabei: Nicht nur verschiedene Karten auf diese
Spezial-Scanner können die Kar- Schwäche untersucht – und fast DVDS MIT WEB-FEATURES KASPERSKY
ten per Radiosignal lesen. Das geht alle geknackt. Mittlerweile haben Der Interactual-Player auf Antivirus und die Internet
auch mit frei verfügbaren, leicht die großen Unternehmen rea- DVDs wie „Piraten der Kari- Security-Suite 6.0 von Kas-
giert: Neue Karten von Visa und bik“ verbindet die Scheibe persky arbeiten mit anfäl-
American Express geben zumin- mit dem Web, um weitere ligen ActiveX-Modulen.
dest den Namen des Eigentümers Inhalte anzubieten – mittels Durch Lücken in zwei DLLs
nicht mehr preis. Amex-Karten ActiveX. Dieses Modul hat kann ein Angreifer Dateien
verwenden zudem eine andere eine Lücke, über die sich vom Rechner seines Opfers
Nummer für den RFID-Transfer. Schadcode ausführen lässt. herunterladen oder löschen.
Schöne Aussichten für die alte ■ Lösung: Bis ein Update ■ Lösung: Machen Sie ein
Welt? Zweifelhaft: Schon in die- erscheint, deaktivieren Sie Update, Kaspersky hat die
sem Jahr will Visa RFID-Karten das Modul im Browser. Lücken gefixt.
auch in Europa einführen. Info: http://secunia.com Info: www.kaspersky.de
Info: www.visa.de

VISTA-SIGNATUR AUSGEHEBELT VOIP-HACKING

Bootkit statt Rootkit Schwarzmarkt für VoIP


Was für Windows XP das Root- Demonstriert haben das die Brü- Hacker haben ein neues lukratives Provider, die nicht nach der Her-
kit, könnte für Vista das Bootkit der Kumar auf der Sicherheits- Geschäftsfeld entdeckt: Sie bre- kunft der VoIP-Kapazität fragen.
sein: des Betriebssystems größ- konferenz Blackhat Europe. Sie chen in die Gateway-Server der Zu Analog-Zeiten wurde die-
ter Feind. Microsoft behauptet konnten auch ohne Signatur mit Provider ein und belegen Teile ses Vorgehen Phreaking genannt
zwar, Vista sei sicher, weil nur sig- Kernel-Privilegien auf Vista zu- von deren Bandbreite. Ein Gate- und war das Betätigungsfeld von
nierter Code ausgeführt wird. greifen und Systemrechte an eine way-Server für VoIP verbindet Amateuren. Doch das neue VoIP-
Doch das ist falsch: Zwei indische Shell vergeben. Darüber lässt sich das Internet-Telefon mit dem Phreaking hat mittlerweile schon
Hacker haben ein kleines Pro- beispielsweise jeder Kopierschutz Festnetz, also genau der Übertra- Schwarzmarkt-Dimensionen an-
gramm namens VBootkit geschrie- knacken, der über signierte Trei- gungsweg, mit dem richtig Geld genommen: Rund 200 Millionen
ben, das den Vista-Bootprozess ber funktioniert – etwa Blu-ray zu verdienen ist. Die so erschli- Telefon-Minuten werden pro Mo-
startet, abhört und on-the-fly än- oder HD-DVD. Schlimmstenfalls chenen „Telefon-Minuten“ verkau- nat gehandelt, was in etwa einer
dert. Damit können Hacker selbst können Hacker Malware installie- fen die Hacker dann an kleine Summe von 25 Millionen Euro
den Kernel manipulieren, um un- ren, um den PC zu übernehmen – entspricht. Da es im Web um die
signierten Code auszuführen. Rootkit lässt grüßen. 5.000 Märkte für Sprach-Minu-
Im Detail läuft dieses so ab: Für die Bootkit-Entwickler ten gibt, kann die niemand über-
Sobald die Bootmgr.exe geladen liegt der Fehler darin, dass Vista wachen. Deshalb schätzen Exper-
wird, manipuliert VBootkit die mit- die verschiedenen Boot-Phasen ten, dass sich das VoIP-Phreaking
laufenden Sicherheitsabfragen und nicht noch einmal daraufhin über- kaum unterbinden lässt. Und au-
kopiert sich in einen ungenutzen prüft, ob alles glatt gelaufen ist. ßerdem existieren Hunderte von
Speicherbereich. Bei den folgen- Laut den beiden Experten kann Phreaking-Programmen, mit de-
den Boot-Stufen, wenn Winload. Microsoft die Lücke allerdings nen Hacker VoIP-Verbindungen
exe und NTOSKrnl.exe starten, nicht allein schließen. Erst ein analysieren und manipulieren. Da-
geht das Programm genauso vor, TPM-Chip, also ein Hardware- zu kommt: Die wenigsten VoIP-
so dass es schon im Hintergrund Schutz, könne den Bootvorgang Provider investieren in ein Über-
läuft, wenn das System hochge- so absichern, dass ein Bootkit kei- ANTIHACKER-TOOL SiVuS wachungs-Tool wie SiVuS (siehe
fahren ist. Ein Fakt, den Vista nicht ne Chance hätte. überprüft ein VoIP-Netz, um Screenshot links).
mitbekommt. Info: www.rootkit.com illegale Anrufer zu überführen. Info: http://hackervoice.co.uk

JUNI 2007 | CHIP.DE | 23


AKTUELL

ÜBERNAHME G DATA WLAN SECURITY


MICROSOFT
Google kauft Sicherheit fürs
Web-Urgestein Vista Home: Backup Funk-Netzwerk
Der Suchmaschinen-Riese Google
hat den Online-Werbespezialisten
DoubleClick für 3,1 Milliarden
nicht wiederherstellbar G Data will mit dem Programm
„WLAN Security“ Funk-Netzwerke
schützen und damit etwas gegen
US-Dollar gekauft. DoubleClick be- Windows Vista verfügt über die freilich nur, wer später deren schlechten Ruf in Sicher-
treibt Banner-Werbung und Such- ein automatisches Backup- einmal auf die teureren Vis- heitsfragen tun. Sinnvoll: Mit
maschinen-Marketing über Ad- System: Die Funktion »Vor- ta-Varianten upgradet. Ganz einer Lizenz las-
Server, die das gezielte Ausliefern gängerversionen« stellt ältere abschalten lässt sich das sen sich alle PCs
und Auswerten von Online-Wer- Versionen beliebiger Dateien Feature-Überbleibsel dennoch in einem W-LAN
bung erlauben. Die 1996 gegrün- wieder her. In den kleinen nur, wenn auch die System- administrieren.
dete US-Firma ist Marktführer Vista-Varianten Home Basic wiederherstellung deaktiviert Das Tool unter-
und Home Premium fehlt die wird – was einen erheblichen stützt dabei so-
Funktion offiziell. Allerdings: Verlust an Datensicherheit gar noch das al-
Auch diese Versionen spei- nach sich zieht. Hinzu kommt, te Windows 98,
chern ungefragt ältere Datei- dass »Vorgängerversionen« ge- funktioniert je-
Versionen – obwohl sie keine nerell ein gewisses Sicher- doch auch mit
Möglichkeit zum Wiederher- heitsproblem birgt: Hacker dem neuen Win-
und verfügt dank ihrer teilweise stellen bieten. Daraus ergibt könnten ältere Versionen ver- dows Vista. Die
umstrittenen Datensammler-Me- sich eine überflüssige Ver- traulicher Dokumente wie- Software enthält außerdem eine
thoden über unzählige Verhal- schwendung von Speicher- derherstellen, obwohl diese Firewall, einen Virenscanner und
tens-Statistiken von Web-Usern. platz. Standardmäßig 15 Pro- bereits gelöscht erscheinen. Spam- und Phishing-Filter. Der
Mit dem Deal kommt Google bei zent der Gesamtkapazität Bleibt zu hoffen, dass Micro- Administrator kann mit der Soft-
Online-Werbung auf einen Markt- eines Laufwerks reserviert soft für die Home-Versionen ware mehrere Computer zentral
anteil von 80 Prozent – selbst Vista für die Funktionen »Vor- einen Patch nachliefert, der verwalten und steuern. So laufen
Microsoft fordert nun eine Über- gängerversion« und die da- die Speicherung auf Wunsch etwa Virensuche und Updates be-
prüfung durch die amerikanischen ran gekoppelte Systemwie- deaktiviert. quem ferngestartet ab. Der Preis
Kartellbehörden. derherstellung. Nutzen kann Info: www.microsoft.de für das Tool: 80 Euro.
Info: www.google.de Info: www.gdata.de

INTERNET-TV-EMPFÄNGER

AppleTV: Kleiner, heißer Stromfresser


Die Online-Videothek in Apples Alben auf der Computer-Festplat- Airport-Extreme-Funkkarte zu- (Pentium M, GeForce 7300, Fest-
iTunesStore ist noch gar nicht ge- te. Videos erwartet AppleTV im verlässig und ohne Ruckeln – die platte) verbraucht AppleTV 20
startet, da steht die dazugehöri- Format der Podcasts (Endung Bildqualität der bislang online bis 50 Watt, und damit zwei- bis
ge Hardware, die Streaming-Box .m4v). Aus dem Web geladene gebotenen Demo-Schnipsel und viermal soviel wie ein einfacher
AppleTV, schon für 299 Euro in Filme müssen also meist konver- Trailer ist aber abschreckend. Audio-Video-Gateway. Das Gerät
den Läden. CHIP hat das Gerät tiert werden. Die Auflösung ist Zum Start der Online-Videothek bleibt zwar leise, die Oberfläche
bereits getestet. auf 720p beschränkt, was in den wird Apple hoffentlich bessere der Box erhitzt sich aber sehr
Die Rückseite zeigt, dass meisten Fällen aber ausreicht. Die Codecs und Datenraten verwen- schnell auf rund 45 Grad.
AppleTV vor allem für das Wohn- moderaten Bitraten meistert die den. Mit seinen PC-Komponenten Die MacOS-kompatible Hard-
zimmer gedacht ist: Hier finden ware hat die Programmier-Ge-
sich neben Netzwerk- und USB- meinde auf den Plan gerufen, die
Buchsen ein Komponentenvideo-, mit angepassten Kernels die In-
ein HDMI- und ein optischer Digi- stallation von Betriebssystemen
tal-Audioausgang. Die Fernbedie- ermöglicht (die Anleitung finden
nung mit ihren sechs Knöpfen Sie auf www.chip.de).
reicht vollkommen aus, um das
hübsche und zugleich narrensi- Fazit: Die schöne TV-Box ist der-
chere Systemmenü zu bedienen. zeit in Deutschland relativ nutzlos
Die Verbindung zu einer iTunes- – ohne funktionierenden Film-
Foto: GettyImages

Installation (Mac oder PC) im Verkauf über den iTunesStore,


Netzwerk nimmt AppleTV nach fehlt einfach der Einsatzzweck
der Eingabe einer PIN auf. Das des Apple-Gerätes.
Gerät stöbert dann direkt in den Info: www.apple.de

24 | CHIP.DE | JUNI 2007


AKTUELL

DIE NEUEN WEBRADIOS

Wunschkonzerte aus dem Internet


Internet und Streaming machen es möglich: Endlos-Musik nach eigenem Geschmack – und
das kostenlos. Der Express-Workshop zeigt, was die neuen Dienste bieten. Von Kim Kranz

■ Der Traum aller Musikfans ist


wahr geworden: Radiosender, die
3
ausschließlich Songs nach ihrem
Geschmack spielen, und bei denen
weder Moderatoren noch Werbe- 1
jingles stören. Auf schlanke Strea- 1
3
ming-Formate wie MP3 (128
KBit/s) und die Mitmachbereit- 2
schaft der User bauend, bieten
die neuen Webradios ihre Dienste
zumeist sogar kostenlos an.

Aktives Radio: Seien Sie Ihr 2


eigener Programmdirektor
Community-ähnliche Plattformen
wie Last.fm oder das „Music Ge-
nome Project“ Pandora lassen je-
den Surfer sein Audioprogramm Last.fm: Radio von Usern für User Finetune: Geteilte Geschmäcker
selbst bestimmen. Vorausgesetzt: Die Plattform bestücken („scrobbeln“) Wer in die Suchmaske ein Schlagwort
Sie teilen den Seiten mit, welchen die User mit Playlists von ihren Rech- eingibt 1 , bekommt eine Auswahl an
Stil Sie bevorzugen und geben nern 1 . Alternativ hören sie in die Lis- Playlists und Songs 2 . Man kann sich
in einer Suchmaske Schlagworte, ten anderer User hinein 2 oder klicken eigene Listen aus mindestens 45 Songs
Titel oder Interpreten ein, stellen sich ein eigenes Musikprofil 3 zusam- erstellen, oder die anderer User anhören
Playlists zusammen oder über- men. Daraus lernt Last.fm und erhöht 3 . Alternativ gibt es 400 von Finetune
mitteln sie von Ihrem PC (etwa die Treffsicherheit bei der Songauswahl. angelegte Radiostationen.
von iTunes). Zu hören bekommen Info: www.lastfm.de Info: www.finetune.com
Sie dann Musik, die Ihren Vorga-
ben entspricht oder ähnelt.
Wer zudem einzelne Tracks
bewertet, wird von schlauen Al-
gorithmen mit personalisierten
Radiokanälen belohnt, die seinem 1
gewünschten Stil immer mehr
entsprechen. Der Tribut an die
1 2
Streaming-Lizenzen der Verwer-
3
tungsgesellschaften: Lieder kön- 3
nen nicht zurückgespielt oder wie-
3
derholt werden. Und wann der
Referenztitel gespielt wird, bleibt
dem Zufall überlassen. Die ge-
samte Playliste kann man freilich
so oft hören, wie man will.

Pures Hörvergnügen: Gegen


Aufpreis werbefrei Pandora: Lernfähige Datenbank RadioDJ: Mobiles Wunschkonzert
Finanziert werden diese Radio- Die Basis hier: 500.000 Titel, die vom Vodafone-UMTS-Kunden können sich
Projekte durch die Verlinkung zu Pandora-Team analysiert wurden. Gibt Radiokanäle selbst zusammenstellen 1
CD- und Download-Shops (Last. der User einen Titel oder Interpreten ein oder vorgegebene Kollektionen im Handy
fm, Finetune) oder Werbebanner 1 , spielt Pandora ähnliche Songs ab. Je abspielen. Bewertete Titel werden ent-
(Pandora). Wobei sich bei Letzte- nach Wertung des Users wird die Aus- sprechend weniger oder öfter gespielt
rem Werbefreiheit und zusätz- wahl angepasst 2 . Jeder Nutzer kann 2 . Die Songs können auch direkt auf
liche Features für 36 US-Dollar bis zu 100 Radiostationen anlegen 3 . das Handy gekauft werden 3 .
pro Jahr erkaufen lassen. Info: www.pandora.com Info: www.vodafonelife.de

26 | CHIP.DE | JUNI 2007


AKTUELL T E C H N I K- L E X I KO N

HDR: Mehr Kontrast und


mehr Details für Digitalfotos
Tiefe Schatten, strahlendes Licht sind Klippen für Digitalkameras. High Dynamic Range (HDR)
bringt Details zum Vorschein, von denen man gar nicht wusste, dass es sie gibt. Von Nicole Ott

■ Der tapfere Held ist zurückge- glänzen. Diese Technik macht Bil- muss oberhalb von 14 Blenden- Innenaufnahme nur Grau. Die Auf-
kehrt, die Siegesgöttin Nike krönt der nicht unbedingt realistischer, stufen bereits Einschränkungen nahme ist ganz anders als die ur-
ihn mit dem Lorbeerkranz. Über aber spannender und dramati- hinnehmen. Die Analogfotografie sprüngliche Wahrnehmung.
den beiden zieht eine imposante scher. CHIP erklärt die Grundla- schafft etwa elf Blendenstufen –
Wolkengruppe vorbei. Ein tolles, gen des Fototrends, der nicht nur und moderne Bildsensoren gelan- Dynamic Increase Range:
beeindruckendes Bild. Der Tourist den Profis, sondern auch immer gen sogar noch früher an ihre Erster Schritt zur Realität
drückt auf den Auslöser – und mehr Amateur-Fotografen eine Grenzen. Bei Digitalkameras ist Der Weg zum realitätsnahen Bild
bekommt ein mittelmäßiges Foto neue Bilderwelt erschließt. schon bei neun Blendenstufen führt über eine Belichtungsreihe
des Figurenensembles auf der Schluss. Und das auch nur im pro- aus mindestens zwei Fotos. Um
Berliner Schlossbrücke. Obwohl Dilemma: Was das Auge sieht, fessionellen RAW-Format. Deckungsgleichheit zu garantie-
er es mit verschiedenen Belich- bleibt dem Sensor verborgen Das Konvertieren der Aufnah- ren, ist ein Stativ unerlässlich. Die
tungszeiten probiert hat, fehlt Kontrastreiche Motive, bei denen me ins platzsparende JPEG-For- bisher gängige Technik, um die
immer wieder etwas: Details der das menschliche Auge problemlos mat reduziert den Kontrast noch- Diskrepanz zwischen Foto und
Figurengruppe sind nicht zu er- jedes Detail sowohl im Schatten mal auf acht Blendenstufen, was Wirklichkeit zu mindern, ist das
kennen oder der Himmel sieht aus als auch im Hellen wahrnimmt, der typischen Farbtiefe von 8 Bit Dynamic Range Increase (DRI).
wie eine weiße Wand. überfordern aktuelle Digitalka- entspricht. Doch der Informati- Hierbei verschmelzen zwei unter-
Das Problem: Eine Belich- meras. Solche Situationen treten onsverlust geht weiter: Die Dar- schiedlich belichtete Fotos zu
tungszeit, die alle Details in Licht beispielsweise an klaren Som- stellung am Monitor oder der Pa- einer Aufnahme: Gelungene Bild-
und Schatten erfasst – also den mertagen auf: Das ungefilterte pier-Ausdruck, alles verlangt nach partien werden sichtbar gemacht,
gesamten Kontrastumfang –, gibt Licht der Mittagssonne erreicht Informations-Reduktionen. störende Stellen ausgeblendet.
es nicht. Unser Fotograf kann sich schnell eine Leuchtdichte von 1,6 Den Effekt kennt jeder Hobby- So bleibt der Himmel blau und
dennoch freuen: Am Computer Milliarden cd/m2 – eine 100-Watt- Fotograf aus zahllosen Situatio- die Details der Berge sind genau
wird aus der Reihe von mittelmä- Glühbirne nur 10 Millionen. nen: Enttäuschung statt Begeis- zu erkennen. Zwei Methoden gibt
ßigen Bildern eine Fotografie wie Der Dynamikumfang einer terung. Der stimmungsvolle blaue es für das DRI, auch „Exposure
ein Gemälde. Eine neue Technik Landschaft im gleißenden Mit- Himmel ist jetzt eine weiße Flä- Blending“ genannt: Im Bildbear-
ist die Lösung des Problems: High tagslicht umfasst 20 Blendenstu- che, das Gebirge im Vordergrund beitungsprogramm montiert man
Dynamic Range (HDR) erweitert fen. Eine Bandbreite, die bereits versinkt im Schatten. Statt der Bildpartien per Ebenenmasken
den Kontrastumfang des Bildes so, die Verarbeitungskapazität unse- kunstvoll gestutzten Buchsbäume manuell oder blendet die Bilder
dass alle Bereiche mit Detailfülle res Auges übersteigt. Der Mensch im Garten zeigen die Fenster der per Mittelwertbildung ineinander

HDR: Das Beste aus drei Fotos ...


Foto: T. Krech, http://flickr.com/photos/extranoise

UNTERBELICHTET Dramatischer, ver- NORMAL Blauer Himmel, gut erkennbare ÜBERBELICHTET Um zwei Stufen über-
dunkelter Himmel, trübe, gesichtslose Figurengruppe, korrekt belichtet, aber bis belichtet, ist der Himmel zeichenlos, dafür
Siegesgöttin: zu dunkel für ein gutes Bild. auf die Perspektive langweilig. sind mehr Details der Figuren sichtbar.

28 AUF CD/DVD: Die HDR-Tools „Traumflieger“ und „Photomatix“ CHIP-Code hHDR | CHIP.DE | JUNI 2007
nur einen kleinen Ausschnitt der 2.000 Euro) steckt. Bei diesem
Helligkeitswerte von HDR-Bildern speziellen CCD ist jedes Pixel noch
darstellen können. Spezielle HDR- einmal in je ein so genanntes S-
Monitore sind jedoch unbezahl- und R-Pixel unterteilt. Das große
bar: Pionier BrightSide Technolo- – und damit lichtempfindliche –
gies liefert ein 37-Zoll-HDR-Dis- S-Pixel erfasst feine Abstufungen
play mit 3.000 cd/m2 und einem in dunklen Bereichen, das kleinere
Kontrast von 200.000 : 1 für stol- R-Pixel hellere Elemente. Der Sen-
ze 40.000 Euro. sor nimmt zwei unterschiedliche
Bis diese Monitor-Art in be- Helligkeitsanteile ein und dessel-
zahlbare Preisregionen vorrückt, ben Fotos auf, die Kamera errech-
HDR-FÄHIG Der Sensor in Fujis müssen HDR-Dateien für die Aus- net das Gesamtbild.
DSLR-Modell S5 nimmt pro Bild- gabe auf 8-Bit-Trägern angepasst Wirklich hoch wird der Dyna-
punkt zwei Pixel auf und liefert werden. „Tone Mapping“ kompri- mikumfang allerdings erst mit
so mehr Dynamikumfang pro Bild. miert die Helligkeitswerte von 32 völlig neuen Bildsensoren. Das
Bit auf 16 oder sogar 8 Bit. Bei Institut für Mikroelektronik Stutt-
über. Für unser Auge stimmt das der des Gesamtkunstwerks ist Adobes Photoshop CS2 über- gart entwickelt bereits Chips, die
Bild fast mit der Realität überein, damit entsprechend hoch. Die nimmt das die so genannte „HDR- mit einem Kontrastverhältnis von
doch es bleibt ein 8-Bit-Bild mit Helligkeitswerte werden mit ei- Konvertierung“. Dennoch sind 200.000 : 1 fast an das heranrei-
geringerem Dynamikumfang. ner Farbtiefe von 32 Bit zusam- Erfahrung und Geduld für ein rea- chen, was das menschliche Auge
mengefügt. Für diese informati- listisch wirkendes Bild nötig: Oft wahrnehmen kann.
High Dynamic Range: Voller onsreichen Bilddateien ist aber entstehen bei der Konvertierung
Dynamikumfang in 32 Bit ein neues Speicherformat not- Artefakte, die manuelles Nachbe- Spiele und Filme: HDR ist
Den vollen Dynamikumfang bil- wendig, da Formate wie JPEG arbeiten unerlässlich machen. auch hier groß im Kommen
den HDR-Images ab: Mit Hellig- nur 256 Helligkeitsstufen darstel- Ein weiterer Nachteil liegt in Doch nicht nur Fotos profitieren
keitswerten von bis zu vier ge- len. HDR-Anwender greifen am der eingeschränkten Motivaus- vom hohen Kontrastumfang. Auch
spreizten JPEG-Aufnahmen sind häufigsten auf das OpenEXR-For- wahl: Aufgrund der Belichtungs- bei Computerspielen und Filmen
sie selbst stärksten Kontrasten mat zurück, das Adobe-Produkte reihen fehlen den gemäldeartigen ist in Szenen mit dunklen und hel-
heller Sonnentage gewachsen. oder HDR-Software wie Photo- Fotos schlichtweg die Menschen. len Bereichen eine gute Detail-
Der erste Schritt zum HDR- matix verarbeiten können. Um Denn schon kaum sichtbare Be- wiedergabe wünschenswert. In
Bild gleicht dem des DRI-Verfah- das Kunstwerk weiterzureichen, wegungen führen zu surrealis- der 3D-Computergrafik wird HDR
rens: Statt nur eines Fotos schießt ist eine Reduktion in ein 8-Bit- tisch verwaschenen Bildern. als Beleuchtungstechnik einge-
der Fotograf eine Belichtungsrei- Bild notwendig (meist JPEG) – die Kameras mit sehr hohem Dy- setzt, um Schatten und Reflexi-
he aus mindestens zwei, besser Wirkung bleibt aber erhalten. namikumfang, die HDR-Fotos di- onen zu erzeugen. Aktuelle Gra-
drei Bildern desselben Motivs. rekt aufnehmen können, gibt es fikkarten unterstützen HDR mit
Per Software werden dann die Teures Vergnügen: Passende zwar schon – doch sie bewegen 16-Bit-Fließkommagenauigkeit.
Filetstücke automatisch zu einem Monitore kosten noch zu viel sich bisher in den Preisregionen Bis Hollywood jedoch die Filme
Bild zusammengefügt. Zur Be- Doch die neue Technik steht erst eines Kleinwagens. Die S1 Alpha in hyperrealistischer Drehweise
rechnung nutzt man die EXIF- am Anfang ihres Siegeszuges, wie Pro von Leica kostet 20.000 Euro. bringt, vergeht noch Zeit: Das
Werte der Belichtungsreihe. der erste Blick aufs eigene HDR- Einen Schritt Richtung Mas- Fraunhofer-Institut arbeitet an
Im Unterschied zur DRI-Me- Bild zeigt: Am PC-Monitor wirkt senmarkt geht Fujifilm mit dem einer entsprechenden Kamera –
thode bleibt der Dynamikumfang das Kunstwerk blass. Der Grund Bildsensor Super CCD SR, der in die ersten Versuche sind vielver-
der jeweiligen Bildpartie erhalten, dafür ist, dass herkömmliche TFTs dem Spiegelreflexmodell S5 (rund sprechend. nicole.ott@chip.de ■

... ergibt ein Bild wie ein Gemälde

HDR-IMAGE
Der dramatisch
gezeichnete 3 IN 1 Per
Himmel untermalt Knopfdruck fügt
gelungen die die Freeware
Auszeichnung Traumflieger (auf
des Helden durch Heft-CD/DVD)
die Siegesgöttin drei Einzelbilder
Nike auf der zu einem HDR-Bild
Schlossbrücke in mit 16-Bit-Farb-
Berlin-Mitte. tiefe zusammen.

JUNI 2007 | CHIP.DE | 29


AKTUELL

DEVELOPER FORUM IN CHINA

Intel geht völlig


neue Wege
Der weltgrößte Chip-Hersteller schielt auf den bald weltgrößten Absatzmarkt – und
stellt seine Zukunftspläne prompt in China vor. CHIP war für Sie vor Ort. Von Daniel Wolff

■ Das Reich der Mitte lockt – und Unter dem Namen „Skulltrail“ ent- belle). Sie unterstützt DDR3-RAM MHz) und „A110“ (800 MHz)
Intel folgt dem Ruf: In Peking, wickelt Intel eine Spiele-Plattorm und den Funk-Standard WiMAX. erstmals Komplett-PCs in PDA-
der Hauptstadt der aufstrebenen für zwei Quad-Core-Penryns und Bis 2009 will Intel gar ein Funk- Größe ermöglichen. Der Name
Industrienation China, hat der bis zu vier Grafikkarten. Modul entwickeln, das alle Stan- der Vista-fähigen Minis: „Mobile
Chipgigant auf seinem Developer Ab 2009 könnte Intel auf ein dards beherrscht, sei es W-LAN, Internet Devices“ (MIDs). Die
Forum (IDF) spektakuläre Zu- ein neues Konzept setzen: Ähnlich WiMAX, UMTS, GPS, Bluetooth, Vorführ-Geräte, die Intel auf dem
kunfts-Technologien präsentiert. AMDs „Fusion“-Projekt will Intel DVB-T oder Wireless USB. IDF zeigte, ließen sich allerdings
Spezial-Prozessoren direkt in den nur extrem träge bedienen. Für
Penryn: Die Core-2-Duo-CPU Chip einbinden. Bereits der Pen- Mini-PCs: Nach den UMPCs 2008 kündigte Intel nochmal
wird kräftig optimiert ryn-Nachfolger „Nehalim“ wird in kommen die MIDs kleinere Versionen der Mini-CPUs
Im Mittelpunkt stand der Core-2- einigen Varianten mit integrierter Im Mobilbereich hat Intel aber sowie die passende „Menlow“-
Duo-Nachfolger, Codename „Pen- Grafik ausgestattet sein. noch andere Ziele: So sollen die Plattform an – für Vista-PCs in
ryn“. Er wird zum Jahresende im auf Pentium M basierenden neu- Smartphone-Größe.
45-Nanometer-Verfahren in die Centrino: Ab 2008 mit en Prozessoren „A100“ (600 Info: www.intel.de
Massenfertigung gehen – Kon- Quad-Core-CPUs und WiMax
kurrent AMD startet erst Mitte Die Notebook-Version von Penryn
2008 (siehe S20). Der Penryn wird den verbesserten Strom-
profitiert dabei von Intels neu- spar-Modus „Deep Power Down“ Intels neue Notebook-Roadmap
em Herstellungsverfahren „High-K bieten, der die CPU nahezu kom-
di-electric on a metal gate“, das plett herunterfahren kann. Eben- Die neuen Centrino-Pro-Notebooks (Codename Santa-Rosa)
höhere Leistung bei geringem falls nur in der mobilen Variante bringen n-Draft-WLAN und die Schnellstart-Technik „Turbo-
Stromverbrauch ermöglicht. Zu- steckt die „Dynamic Acceleration Memory“. 2008 trumpfen „Montevina“-Laptops mit Quad-
dem erhöht Intel den L2-Cache Technology“ (DAT): Benötigt eine Core-CPUs, WiMAX und DDR3 auf – sowie längerer Laufzeit.
der CPU auf bis zu 12 MByte und Software nur einen CPU-Kern,
beschleunigt den FrontSideBus- werden alle anderen Kerne abge-
Takt auf 1.333 MHz. Erste Tests schaltet, der aktive aber um 10
bestätigen: Der Penryn lässt so- bis 15 Prozent übertaktet.
Foto: Double D Productions

gar das aktuelle Top-Modell Core Der Penryn wird zwar schon
2 Extreme QX6800 links liegen. in „Santa Rosa“-Notebooks zum
Die passenden Motherboard- Einsatz kommen, den optimalen
Chipsätze P33 und P35 soll es ab Untersatz bildet aber erst die
Juni geben, im Herbst den X38. übernächste Centrino-Plattform
Freuen dürfen sich auch Gamer: namens „Montevina“ (siehe Ta-

30 | CHIP.DE | JUNI 2007


VORAB-TEST: INTELS NEUER QUAD-CORE
In den Intel-Labors rennt Penryn schon jetzt dem stärksten Core-2-Duo
(siehe CPU-Charts S78) davon – ob AMD mithalten kann, zeigt sich 2008.

DivX 6.6 Alpha mit VirtualDub 1.7.1 Half-Life 2


38 Sekunden 151 Frames
18 213
Zeit in Sek., niedriger Wert ist besser Frames pro Sekunde, länger ist besser

MainConcept H.264 Encoder v2.1 Cinebench 9.5


88 Sekunden 1.549 Punkte
73,4 1.935
Zeit in Sek., niedriger Wert ist besser Punkte, länger ist besser

Photoshop CS2 Core 2 Extreme QX6800 (Quad-Core,


2,93 GHz, 8 MB L2-Cache, FSB 1066)
105 Sekunden
Penryn-Prototyp (Quad-Core, 3,33 GHz,
91 12 MByte L2-Cache, FSB 1333)
Zeit in Sek., niedriger Wert ist besser Quelle: Intel

IDF: Trends & Highlights


Auf dem Intel Developer Forum präsentierte das
Unternehmen seine neuesten Entwicklungen – CHIP
fasst die wichtigsten zusammen.

PCS IM PDA-FORMAT Neue


Mini-CPUs (Intel A100/A110)
machen „Mobile Internet
Devices“ (MIDs) möglich.

HIGH-END-NOTEBOOK
Erster Laptop-Prototyp
mit der kommenden
„Penryn“-CPU.

DDR3-SPEICHER Soll rund


25 Prozent weniger Strom
verbrauchen als DDR2-RAM.

E-PAPER-DISPLAY Notebook
mit SideShow-Anzeige, die
auch nach dem Ausschalten
des Rechners sichtbar bleibt.

EFI-SCREEN Der
Nachfolger des BIOS
meldet sich gleich
nach dem PC-Start in
hochauflösender Grafik.
AKTUELL

URHEBERRECHT

Achtung Blogger:
Teure Video-Links
Individuell, emotional, überra- Link auf ein illegales Angebot
schend: Weblogs leben vom per- kann für den Homepage-Besitzer
sönlichen Austausch – und der teuer werden. In seinen Allgemei-
findet seit YouTube nicht mehr nen Geschäftsbedingungen (AGB)
nur in Worten statt. Musik-Fans erlaubt YouTube zwar Videos mit
stellen Lieder und Videos ihrer Hilfe der »embed«-Option auf der GEFÄHRLICH SCHÖN Videos von YouTube im eigenen Blog sind
Stars auf die Homepage, andere eigenen Site einzubinden. Das gilt beliebt – aber bei urheberrechtlich geschützten Filmen illegal.
Blogger posten Ausschnitte be- aber nur für die legalen Videos.
liebter Serien wie etwa Strom- In den anderen Fällen ist es eine eine einstweilige Verfügung und Hinzu kommen noch die Kosten
berg oder SouthPark. Sie beach- „öffentliche Zugänglichmachung eventuell eine Klage“, zählt der für Anwälte. Das kann sich je
ten aber oft nicht, dass die Clips im Sinne des Urheberrechts, der Rechtsanwalt auf. nach Fall auf mehrere Tausend
urheberrechtlich geschützt sind. User verbreitet also unerlaubt ge- Es fällt schwer, die genauen Euro summieren“, so der Rechts-
Zusammen mit dem Rechtsan- schützte Videos“, erläutert Rechts- Kosten zu nennen, die bei einem anwalt. Doch es gibt einen Trick,
walt Arndt Joachim Nagel zeigt anwalt Joachim Nagel. Verstoß drohen können. Die For- um Lesern zumindest den Weg zu
CHIP, wie Sie rechtliche Ausein- derungen setzen sich meistens den Videos zu weisen: Wer zum
andersetzungen vermeiden. Hohe Strafen: Vorsicht bei aus zwei Punkten zusammen. Beispiel bei YouTube eine allge-
Selbst wenn sie nur Videos Urheberrechtsverletzungen „Erstens Schadensersatz: Dieser meine Suchanfrage eingibt, kann
verlinken, die auf Portalen wie „Werden urheberrechtlich ge- könnte nach der Zahl der illegal die URL der Ergebnisseite kopie-
YouTube, Soapbox oder MyVideo schützte Videos oder Lieder ille- veröffentlichten Videos multipli- ren und in seinem Blog posten –
angezeigt werden, müssen Blog- gal angeboten, drohen dem Home- ziert mit der eigentlich fälligen denn dieser Web-Link ist legal.
ger aufpassen. Denn schon ein page-Betreiber eine Abmahnung, Lizenzgebühr berechnet werden. Info: www.it-recht-kanzlei.de

NEUES VERFAHREN
„SOFTWARE GEGEN HUNGER“
Blu-ray knacken mit der Playstation 3
Nun hilft sogar Sonys Playstation
3 beim Knacken von Blu-ray-
mit einem illegalen Knack-Tool von
dem Kopierschutz befreit. Vorteil:
Sammel-Aktion gegen
Scheiben: Die Hacker spielen da-
zu ein Linux-Betriebssystem auf
die Spielekonsole. Anschließend
Playstation-3-Besitzer benötigen
kein Blu-ray-Laufwerk, dass der-
zeit genauso viel kostet, wie die
Hunger ein voller Erfolg
lässt sich auf der internen Fest- Spielekonsole. Doch Ende des Jah- Seit 2005 unterstützt CHIP geboten ist alles von der
platte der Konsole ein ISO-Image res dürfte mit den Blu-ray-Kopien die Aktion „Stille Software Bildbearbeitung über Spiele
der Blu-ray-Disc anlegen und per vorerst Schluss sein. BD-Filme gegen Hunger“. Dank des gro- bis zum Betriebssystem. Die
Netzwerk oder externem Daten- sollen dann mit dem Kopierschutz ßen Engagements der CHIP- Redaktion bedankt sich bei
träger auf einen PC kopieren. BD+ versehen werden, der der- Leser war auch die diesjährige allen Lesern für den Einsatz
Dort wird das ISO-File als Lauf- zeit noch als unknackbar gilt. Sammelaktion von Software- bei diesem Projekt.
werk eingebunden, anschließend Info: de.playstation.com Lizenzen äußerst erfolgreich. Info: www.software-
Damit die Spende wieder gegen-hunger.de
möglichst hoch ausfällt, wer-
den die gesammelten Soft-
ware-Pakete nun bei eBay
versteigert – der kom-
plette Erlös geht
an die Deutsche
Welthungerhilfe.
Ab dem 4. Mai 2007
können mehrere hun-
dert Einzelprodukte bei
eBay erworben werden
(Verkäufername: Soft-
ware gegen Hunger),
GRISOFT ANTI-ROOTKIT SIMILARITY-ENHANCED TRANSFER (SET)

Kostenloses Sicherheits-Tool Turbo für P2P-Tauschnetze


Grisoft, der Hersteller der Sicher- keinen Support, zudem ist das Die Zeit langsamer Downloads in ting“ identische Inhalte von Da-
heitssoftware „AVG Internet Se- Programm bislang nur in engli- Tauschbörsen wie BitTorrent und teien. So können auch Dateien,
curity“, verschenkt ein Programm scher Sprache erhältlich. In einer eMule könnte bald vorbei sein: die sich nur im Header unter-
zur Entfernung von Rootkits. Die sechs Monate dauernden Beta- Wissenschaftler der Carnegie scheiden, aber fast den gleichen
sind für Anti-Viren-Programme Phase hat der Hersteller die Soft- Universität und Intel-Mitarbeiter Inhalt haben, als Download-Quel-
oft schwer zu erkennen. Das „An- ware nach eigenen Angaben aus- haben mit „Similarity-Enhanced len dienen. In ersten Tests konn-
ti-Rootkit“ kann auf der Home- führlich getestet, um zum Beispiel Transfer“ (SET) eine Art Turbo ten Dateien um rund 70 Prozent
page von Grisoft heruntergeladen Fehlalarme zu verhindern. für Tauschnetze entwickelt. Das schneller übertragen werden.
werden – allerdings bietet Grisoft Info: www.grisoft.de Tool erkennt mittels „Handprin- Info: www.cmu.edu

MICROSOFT

Instant Messenger
für die Xbox 360
Mit einem kostenlosen Update An-
fang Mai rüstet Microsoft seine
Spielkonsole Xbox 360 um diverse
Funktionen auf. Wichtigste Neue-
rung: der Windows Live Messenger
Client. Über ihn lassen sich Kurz-
nachrichten an andere Xbox-360-
User, PCs oder Windows Mobile
Handys senden. Auf Wunsch zeigt
der Messenger die empfan-
genen Nachrichten
auch während der
F i l mw i e d e rg a b e
oder beim Spielen
an. Die Texte wer-
den per Bildschirm-
tastatur verfasst oder
via USB-Keyboard eingegeben. Alter-
nativ dazu will Microsoft im Sommer
einen speziellen Tastatur-Aufsatz (sie-
he Bild) für die Xbox-Controller an-
bieten. Der Preis für diesen Aufsatz
steht noch nicht fest.
Info: www.microsoft.de

HD-DVD & BLU-RAY

Neuer Kombiplayer
Nach LG hat auch Samsung einen
Stand-alone-Player angekündigt, der
neben Blu-ray-Filmen auch Streifen
von HD-DVD abspielt. Im Gegensatz
zum LG soll der BD-UP5000 beide
DVD-Nachfolger vollständig beherr-
schen; LGs Multiblue fehlte noch die
HDi-Unterstützung für die interakti-
ven Features der HD-DVD. Das Sam-
sung-Gerät ist für Ende des Jahres
angekündigt, zu Preisen und weite-
ren Details äußerte sich der Herstel-
ler aber noch nicht.
Info: www.samsung.de

JUNI 2007 | CHIP.DE |


AKTUELL

FLASH-VIDEO E-PLUS BASE 5

Adobe bringt eigenen Mediaplayer Handy-Flatrate für alle Telefonate


Grafik-Spezialist Adobe hat erst- wender dafür auf Software von Mit Base 1 und 2 bietet der Mo- nicht in dem Pauschalangebot
mals einen speziellen Mediaplayer Drittanbietern zugreifen. Hinzu bilfunk-Anbieter E-Plus bereits enthalten. Gegen einen monatli-
für das hauseigene Flash-Format kommen DRM-Support sowie die seit einiger Zeit Handy-Flatrates chen Aufpreis von 25 Euro gibt es
vorgestellt, das auf Video-Web- Möglichkeit, neue Information für Gespräche ins Festnetz und zu zudem eine Internet-Flatrate via
sites wie YouTube zum Einsatz oder auch Interaktion in die Filme E-Plus-Kunden. Jetzt hat das Un- UMTS. Der Haken: Dem akzep-
kommt. Der Player schließt die zu integrieren. So könnte etwa ternehmen Base 5 vorgestellt: tablen Grundpreis steht die lange
Lücke zwischen On- und Offline- per Klick auf eine Kekspackung Für 90 Euro pro Monat können Mindestvertragslaufzeit von zwei
Welt, denn er erlaubt das Mit- im Film die Web-Bestellung star- Nutzer unbegrenzt ins deutsche Jahren entgegen, außerdem legt
schneiden von Film-Streams so- ten. Eine Beta des Tools soll es Festnetz sowie in alle deutschen E-Plus dem Base-5-Paket kein sub-
wie deren Wiedergabe von der noch in diesem Jahr geben. Handy-Netze telefonieren. Son- ventioniertes Handy bei.
Festplatte. Bislang mussten An- Info: www.adobe.de derrufnummern sind allerdings Info: www.base.de

QUELLE

DVD-Verleih
Das Versand-Unternehmen Quelle
betreibt – ähnlich wie Amazon –
ab sofort einen eigenen DVD-
Filmverleih. Für knapp acht Euro
im Monat bekommen die Kunden
zwei DVDs, die sie beliebig lange
leihen können. Schade allerdings:
Pro Monat gibt es nur zwei Discs
ohne Zusatzkosten, wer öfter sei-
ne Leih-DVDs von Quelle durch-
wechseln will, zahlt für eine neue
Lieferung im gleichen Monat fünf
Euro extra.
Info: www.quelle.de

ÜBERWACHUNGSSYSTEM

Stromfresser
schnell erkannt
Mit einem Stromsensor in jedem
handelsüblichen Elektrogerät wol-
len Forscher des Fraunhofer-Ins-
tituts für Integrierte Schaltungen
(IIS) künftig Energiefresser im
Haushalt indentifizieren und mög-
liche Probleme feststellen. Das
Kernstück ihres neu entwickelten
Überwachungssystems ist ein
kleines Servermodul im Siche-
rungskasten des Hauses. Ver-
braucht ein Gerät mehr Strom als
üblich – etwa wenn die Kühl-
schranktür nicht richtig schließt
oder die Lager der Waschmaschi-
ne verschlissen sind – schlägt das
Modul Alarm. Über den PC-Moni-
tor oder per SMS wird der Benut-
zer gewarnt. In etwa einem Jahr
soll das System marktreif sein.
Info: www.iis.fraunhofer.de

34
AKKU UND BATTERIEN
Was Sie über das
neue Windows Vista Hybrid-Handy mit Notstrom
Reservetank fürs Handy: Wenn Hersteller mit dem Akku-Ersatz
wissen müssen, der Akku wieder einmal leer ist, auf eine zusätzliche Sprechzeit
erfahren Sie im wird einfach auf Notstrom umge- von rund drei Stunden oder eine
schaltet, den eine herkömmliche Standby-Zeit von einer Woche
aktuellen CHIP- Batterie liefert. Entwickelt wurde und ist vor allem für Regionen
Sonderheft. das „Hybrid-Handy“ mit den zwei mit schwacher Infrastruktur und
Jetzt unter Energiequellen vom israelischen dürftiger Stromversorgung ge-
Halbleiterhersteller Techtium in dacht. Noch ist jedoch unklar, ob
www.chip.de/vista Kooperation mit Philips und dem das Xenium jemals in Europa zu
bestellen. Batterieproduzenten Energizer. haben sein wird.
Das Xenium NRG kommt laut Info: www.techtium.com

NEUE SPEZIFIKATION

Blu-ray veraltet
Kaum da, schon alt: Die Blu-ray-
Disc-Association will die Spezifi-
kationen des DVD-Nachfolgers er-
weitern. So sollen ein integrierter
Flash-Speicher von mindestens
256 MByte sowie die Bild-in-Bild-
Wiedergabe für die Blu-ray-Play-
er Pflicht werden. Stichtag dafür
ist der 31. Oktober 2007. Bislang
waren die Features freiwillig – in
den aktuellen Geräten finden sie
sich noch nicht. Wer sich schon
jetzt einen der rund 1.000 Euro
teuren Spieler kauft, kann die
Features der kommenden Disks,
etwa Kommentare oder Down-
loads von neuen Szenen, nicht
nutzen. Besitzer von HD-DVD-
Playern müssen sich keine Sorgen
machen: Für ihre Geräte sind
die Bild-in-Bild-Wiedergabe und
Flash-Speicher schon Pflicht.
Info: www.blu-raydisc.com

LEXWARE QUICKEN 2008

Optimierte
Finanz-Verwaltung
Lexware überarbeitet die Finanz-
software Quicken 2008. Die Ober-
fläche ist laut dem Hersteller nun
deutlich übersichtlicher als beim
Vorgänger gestaltet. Der Anwen-
der soll so einen schnellen Über-
blick über seine Finanzgeschäfte
erhalten. Das Programm erscheint
in zwei Versionen Quicken (rund
50 Euro) und Quicken Deluxe für
knapp 75 Euro.
Info: www.lexware.de

35
AKTUELL BRENNPUNKT

Second Life:
Die sexy Leere
Konzerne und Presse lieben die virtuelle Welt
von Second Life. Was fehlt, sind Bewohner.

■ Das nächste große Ding, die Linden Dollar führt über reales
Zukunft des Internets, Web 3.0 Geld. Wer einen Euro an die Ent-
– es gibt kaum einen Jubelbe- wickler zahlt, bekommt dafür
griff, der in den letzten Wochen 360 Linden Dollar. Das Problem
nicht im Zusammenhang mit der ist, Kundschaft zu finden. Selten
virtuellen Welt „Second Life“ ge- sind mehr als 20.000 Avatare on-
braucht wurde. Eine Anmerkung line, weniger als ein Prozent der
fehlte oft: Es ist verdammt leer. gesamten Einwohner besitzt ei-
Linden Labs, die Firma hinter nen kostenpflichtigen Premium-
Second Life, spricht von 5,5 Milli- Account, mit dem man Land kau-
onen Menschen, die in der Simu- fen und darauf ein Haus samt
lation ein Alternativ-Leben nach- Einrichtung bauen kann.
spielen. Sie erstellen sich einen Die Unternehmen stört das
Avatar, bestimmen sein Ausseh- nicht: Dell und Mercedes, IBM
en, seine Bewegungsabläufe, seine und Adidas – alle haben sie Inseln
Kleidung. Der Clou: Zwar lassen in der virtuellen Welt gemietet,
sich Skins, Animationen für den stellen dort Produkte vor oder
Avatar, die Kleidungsstücke oder bieten gar Einstellungsgespräche
Autos selbst erschaffen, aber auch an. Den meisten Zulauf hat Mer-
kaufen und verkaufen – für virtu- cedes; hier kann man die neue C-
elle „Linden Dollar“. Klasse Probe fahren.
Die größeren Chancen, andere
Geldfrage: Auch ein virtueller Menschen zu treffen, hat man an
Ferrari kostet reale Euro anderen Orten: Viele Bewohner
Wer mit viel Mühe einen Ferrari von Second Life verbringen ihre
zusammengeklickt hat, kann die Zeit am liebsten in Spielcasinos
Blaupause dazu an andere Spieler und schimmernden Nachtclubs.
verkaufen. Der einfachste Weg an Info: www.secondlife.com

Wie viele Menschen wirklich spielen So alt sind die Spieler hinter dem PC
Kundenzahlen bei Online-Spielen quest 2 loggten sich in den letz- Einwohner
1 % 13-17 39 % 25-34
und virtuellen Welten sind vor ten 30 Tagen rund 170.000 Spie- 6.000.000
allem eines: Marketing-Instru- ler ein. Second Life spricht gern 5,5 Millionen
5.000.000
ment. Verlässliche Quellen fehlen, von 5,5 Millionen Einwohnern –
jeder Hersteller definiert nach ei- die meisten Avatare wurden aber 4.000.000
genem Gusto, was ein Kunde ist. nach der Erstellung eingemottet
3.000.000
Das Online-Rollenspiel World of und verstauben in der digitalen
Quelle: Linden Labs

Warcraft etwa hat 8,5 Millionen Abstellkammer. In den letzten 30 2.000.000 198.104
bezahlte Accounts, in die Fanta- Tagen betrat nur jeder sechste
sy-Welt des Konkurrenten Ever- Nutzer die virtuelle Welt. 1.000.000

12 % 45+ 27 % 18-24 1 10 286 5.159 25.361


0
21 % 35-44 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007
Kundenzahlen im Vergleich
8,5 Millionen World of Warcraft
5,5 Millionen Second Life 1 Nach den ersten Berichten über Second Life in 2006 explodierte die
Bevölkerungszahl. Im Schnitt sind die Bewohner 33 Jahre alt.
860.000 Second Life 2
170.000 Everquest 2
| CHIP.DE | JUNI 2007
1 Charaktere insgesamt
2 online in den letzten 30 Tagen
So geht es weiter
Spielern der PS3 will Sony ab Herbst eine
moderne Variante einer virtuellen Welt bieten.

Die Fakten zu Second Life


Rund 320 km2 umfasst die
Landmasse in Second Life
– so viel wie München.
GRENZGÄNGER
„Die 13 schönsten Avatare“ heißt das Kunstprojekt von Eva
Ungefähr 20.000 virtuelle
und Franco Mattes – sie druckten die Bilder ihrer
Menschen bevölkern die
Kreationen auf die Leinwände und stellten sie in der Post-
3D-Welt rund um die Uhr.
masters Gallery in New York aus.

Für einen Euro bekommt man


VORREITER 23.000 Paar a3 Microride zirka 360 Linden Dollar – die
Währung von Second Life.
2 1
hat Adidas angeblich bislang in
Second Life für 50 Linden Dollar
an die Avatare verkauft.
152 Avatare verdienten im
Realer Umsatz: rund
März über 5.000 US-Dollar mit
5.300 Euro.
Geschäften in der Netz-Welt.

59 Prozent aller Spieler von


Second Life sind laut eigenen
Angaben Männer.

Ein Zehntel der Spieler kommt


aus Deutschland – Platz drei
hinter den USA und Frankreich.

APFELLAND: STADT APFELLAND: NACHTLEBEN

Anlaufstellen für Einsteiger


Im deutschen Apfelland sind Kunstausstellungen und
Nachtclubs nicht weit voneinander entfernt. Hier können
Einsteiger schnell neue Kontakte knüpfen.

JUNI 2007 | CHIP.DE | 37


AKTUELL

Die Teilnehmer der Expertenrunde (v. l. n. r.):


Monika Jacoby (Kyocera), Ingo Kuss (CHIP), Torsten Neumann (CHIP),
Sepp Reitberger (CHIP), Simone Bahrs (Pelikan), Loys Nachtmann (CHIP),
Barbara Wollny (HP), Dr. Olaf Lehmann (Pelikan), Dieter Röther (Canon), Guido Pfuhl (Lexmark),
Norbert Neumann (Lexmark), Ottmar Korbmacher (Epson), Detlef Herb (Kyocera),
Fabian Maiwald (Samsung), Andrea Koepfer (Epson), Theo Reinerth (Brother), Michael Marx (Geha),
Michael Zulauf (Geha), Eckhardt Homeier (TBS-Printware)

CHIP-ROUNDTABLE: DRUCKER UND VERBRAUCHSMATERIALIEN

„Drucker sind auf dem Weg


zum Lifestyle-Produkt“
Im CHIP-Gespräch reden Experten Klartext: Wie Drucker das
Wohnzimmer erobern sollen, welcher Toner gefährlich sein
kann – und warum Patronen sogar mit Militärtechnik arbeiten.
Roundtable Wenn von neuen, bahnbrechen- Motto für die Zukunft eher Evo- und knapp über 4 Cent pro Farb-
Zum CHIP-Roundtable la- den Technologien die Rede ist, lution statt Revolution. Konkret seite sogar noch günstiger sind
den wir Teilnehmer aus In- geht es selten um das Thema geht es etwa um die Erhöhung als Laser-Geräte.
dustrie und Forschung in Drucker. Ist dort die Weiter- der Druckgeschwindigkeit oder
die Redaktion ein, um mit entwicklung weitgehend abge- um den unkomplizierten Aus- Ottmar Korbmacher (Epson):
ihnen über Trends und Hin- schlossen oder können wir in druck von Webseiten, die mittler- Auch wir sehen die Bedeutung
Foto: S. Butschek; N. Schäffler

tergründe zu einem aktu- den nächsten Jahren noch span- weile schon 50 Prozent des Druck- des Internets. „Printing anything
ellen Thema zu sprechen. nende Neuheiten erwarten? aufkommens ausmachen. Es gibt anywhere“ ist da das Motto. Wir
Dieses Mal diskutiert eine jedoch auch noch technische Re- wollen aber auch zusätzlich ande-
hochkarätig besetzte Ex- Barbara Wollny (HP): Auch wenn volutionen, zum Beispiel die neue re Quellen berücksichtigen, so soll
pertenrunde über Drucker HP weiterhin pro Jahr rund eine Generation unserer Office-Tinten- künftig etwa der Druck von ein-
und die zugehörigen Ver- Milliarde Dollar in Forschung und strahldrucker, die mit Seitenprei- zelnen Sequenzen aus HD-Videos
brauchsmaterialien. Entwicklung steckt, heißt das sen von 1,3 Cent pro Textseite problemlos möglich sein.

38 | CHIP.DE | JUNI 2007


„Der Kopier-
schutz wird
Dieter Röther (Canon): Ein wei- technisch immer ma. Dazu ein konkretes Beispiel: scheint ein sehr wichtiger Aspekt
teres wichtiges Thema ist die Weil wir bei unserer On-Demand- zu sein. Ein zu starker Kopier-
Haltbarkeit der Ausdrucke. Mit
aufwendiger.“ Fixierung die Fixier-Einheit nicht schutz kann aber auch nach hin-
pigmentierten Tinten haben wir mehr ständig heizen, sondern nur ten losgehen. Denn wir wissen
da schon einiges erreicht, aber noch bei Bedarf, sparen wir bis zu aus vielen Anfragen bei uns, dass
gerade im Zusammenspiel mit 75 Prozent Strom. Verbraucher ihre Kaufentschei-
dem richtigen Papier lässt sich dung davon abhängig machen, ob
die Tinte weiter optimieren. Die Theo Reinerth (Brother): Für die für ein bestimmtes Modell Er-
Entwicklung konkreter Produkte Kaufentscheidung spielen aber satzpatronen verfügbar sind.
dauert allerdings noch etwas. immer noch Preis und Bedienbar-
keit die größere Rolle. Eine tech- Eckhardt Homeier (TBS-Print-
Guido Pfuhl (Lexmark): Unsere nische Revolution erwarte ich für ware): Grundsätzlich sehe ich
pigmentierten Tinten sind schon die nähere Zukunft nicht. solche Bemühungen der Herstel-
sehr lichtbeständig und wasser- ler eher als sportliche Herausfor-
fest. Aber für optimale Ergeb- Norbert Neumann (Lexmark): derung für unsere Entwickler.
Michael Zulauf, Geha
nisse spielt neben dem Papier der Die Laserdrucker sind eben tech- Aber aus ökologischer Sicht ist es
Druckkopf eine große Rolle. Die- nisch schon weit entwickelt. Doch schon bedenklich, wenn die Chips
ses Gesamtsystem aus Drucker, vorsichtig formuliert, nicht so gerade bei Multifunktionsgeräten immer aufwendiger und gleich-
Tinte, Druckkopf und Papier wer- spannende Produkte. werden viele Funktionen gar nicht zeitig die verwendeten Plastik-
den wir weiterentwickeln. Den genutzt, weil sie schwer zu finden materialien immer instabiler wer-
Kunden wird zudem Mobilität im- Barbara Wollny (HP): Aus un- sind. Deswegen ist das Thema Be-
mer wichtiger; daher setzen wir seren eigenen Untersuchungen dienerfreundlichkeit etwa in Form
verstärkt auf Geräte mit inte- wissen wir zumindest, dass die großer und leicht verständlicher
grierter W-LAN-Anbindung. Kunden vom Drucker vor allem Touchscreens so wichtig.
erwarten, dass er funktioniert. „Es geht nicht um
Theo Reinerth (Brother): Salopp Wenn er das tut, interessieren sie Dass viel Geld in die Forschung Kopierschutz,
gesagt – Tinte ist noch eine Rie- sich nicht weiter für ihn. und Entwicklung fließt, haben sondern um neue
senspielwiese! Dass ihr Potenzial wir gerade von mehreren der
bei weitem nicht ausgeschöpft Fabian Maiwald (Samsung): Das Teilnehmer gehört. Doch wie Funktionen.“
ist, zeigen unsere Prototypen: wollen wir ändern: Vom Design viel Aufwand wird tatsächlich
Einer erreicht beispielsweise mit passt ein Drucker noch nicht zu in die technische Weiterent-
einem papierbreiten Druckkopf unseren übrigen Produkten wie wicklung gesteckt – und wie viel
ein Tempo von 170 Seiten pro Mi- beispielsweise den Flachbildfern- kostet denn schon allein die Ver-
nute. Und ein Multifunktionsge- sehern. Aber zukünftig sehen wir besserung des Schutzes gegen
räte-Prototyp hat aufgrund sei- ihn schon auch als Lifestyle-Pro- nachgebaute Produkte? Und wie
ner extrem leichten Druckköpfe dukt fürs Wohnzimmer, um etwa schätzen das die Drittanbieter
einen so geringen Energiebedarf, vom TV-Gerät zu drucken. ein, die ja davon unmittelbar be-
dass er sich allein über eine Ether- troffen sind?
net-Verbindung mit Strom ver- Ottmar Korbmacher (Epson):
sorgen lässt. Auch technisch tut sich einiges: Michael Zulauf (Geha): Manche
Mit einem Druckkopf auf der Ba- Original-Hersteller investieren of-
In dem Bereich Tinte können sis von organischen Leuchtdioden, fenbar erheblich in den Kopier-
wir also offenbar noch mit eini- kurz OLED, haben wir bereits ein schutz. So verschlüsseln etwa Diether Röther, Canon
gen Überraschungen rechnen – Verfahren entwickelt, das mit be- Smart-Chips die Kommunikation
bei den Laser-Druckern auch? sonders kleinen Lichtpunkten ar- zwischen Drucker und Tintenpat-
beitet. Grundsätzlich lassen sich rone, um die Verwendung frem- den. Den Trend zu mehr Nachhal-
Barbara Wollny (HP): Bei der so kompaktere Farb-Laser mit der Patronen zu verhindern. Nach tigkeit durch das Verwenden der
Entwicklung von Laser-Druckern einem höheren Drucktempo reali- meinen Informationen nutzt Ca- wiederbefüllten Toner-Kartuschen
geht es inzwischen vor allem um sieren oder sogar besonders hoch- non dafür sogar japanische Mili- werden die Original-Hersteller
den Preis. Weitere Punkte sind auflösende Mikrofiche-Drucker. Die tärtechnologie. Es hat rund 1,5 trotzdem nicht stoppen können.
unter anderem schnelle Start- konkrete Produktentwicklung wird Jahre gedauert, bis wir eine kom-
zeiten, Bedienfreundlichkeit so- jedoch einige Jahre dauern. patible Lösung gefunden haben – Dieter Röther (Canon): Um das
wie geringer Energieverbrauch. einen solch hohen Level hat die einmal klarzustellen: Rechtlich ist
Detlef Herb (Kyocera): Im Zuge Verschlüsselungs-Technologie in- es gar nicht erlaubt, den Nachbau
Fabian Maiwald (Samsung): Wir der Umweltdiskussion wird das zwischen erreicht. zu verhindern. Daran halten wir
konzentrieren uns ausschließlich Thema Energieverbrauch immer uns natürlich. Aber wir lassen uns
auf die Laser-Technologie und in- wichtiger: Fast alle unsere Dru- Simone Bahrs (Pelikan): Wir ha- auch nicht verbieten, mit moder-
vestieren wie HP jährlich Milliar- cker werden deshalb den neuen ben auch den Eindruck gewonnen, ner Chip-Technologie zu arbeiten,
den in Forschung und Entwicklung. und deutlich schärferen Energy- dass es bei den technischen Wei- um zusätzliche Funktionen für un-
Denn weder bei der Fotoqualität Star-Richtlinien entsprechen. terentwicklungen der Tintenpat- sere Patronen zu entwickeln. So
noch beim Energieverbrauch sind ronen zwar nicht ausschließlich verhindert etwa der erwähnte
wir schon da, wo wir hin wollen. Dieter Röther (Canon): Umwelt darum geht, den Drittanbietern Chip Fehldrucke, wenn eine Pa-
Hinzu kommt: Drucker sind heute, ist auch für uns ein großes The- das Leben zu erschweren, aber es trone falsch eingesetzt wird. k

JUNI 2007 | CHIP.DE | 39


AKTUELL
„Wer das falsche
Modell kauft,
Ottmar Korbmacher (Epson): schließlich Produkte, die eine hö- sundheitsrisiken für überzogen
zahlt beim Ver-
Auch bei uns dienen Chips nicht here Ergiebigkeit aufweisen als oder wird das Thema eher noch
dem Schutz vor Nachbau, son- brauch zu viel.“ das Original. unterschätzt?
dern dem Schutz des wertvollen
Druckkopfs. Gegen Kopien weh- Eckhardt Homeier (TBS-Print- Dr. Olaf Lehmann (Pelikan): Als
ren wir uns mit laufend verbes- ware): Die DIN 33870 ist für uns Wissenschaftler und Chemiker
serter Qualität und wettbewerbs- nur eine Mindestanforderung. So habe ich mich mit diesem Thema
fähigen Preisen, beispielsweise lassen wir etwa unser Toner-Ma- intensiv beschäftigt. Ich kenne
mit Einzelpatronen für 9,90 Euro terial bei der Landesgewerbean- keine Studie, in der eine gesund-
oder günstigen Multipacks. stalt Bayern als „LGA schadstoff- heitliche Gefährdung durch Dru-
gegrüft“ zertifizieren. cker nachgewiesen wird. Auch in
Barbara Wollny (HP): Wir wol- der erwähnten Pilotstudie ist das
len unsere Kunden nicht mit den Michael Zulauf (Geha): Und was nicht der Fall. Sie finden darin al-
Smart-Chips vom Drittanbieter- die Zuverlässigkeit betrifft, reicht lenfalls ein „kann“, wenn es um
Markt fernhalten, sondern mit ein Blick auf unsere Statistik: die Wirkung von Toner geht. Das
Argumenten. Deshalb investieren Barbara Wollny, HP Druckerschadensfälle, für die wir lässt die Presse aber gerne weg,
wir vor allem in die Kommunika- selbstverständlich die Garantie weil es dann dramatischer klingt.
tion mit unseren Kunden. Und oft übernehmen, gibt es höchstens Wissenschaftlich gesehen ist das
sind wir als Original-Hersteller Bei diesem Preis können quali- zwei bis drei Mal im Jahr. Unsinn. Die Frage, ob Toner ge-
sogar billiger als die Refiller. tätsbewusste Drittanbieter wie sundheitsschädlich ist oder nicht,
wir nicht mithalten, so dass die Barbara Wollny (HP): Nichts ge- lässt sich zurzeit einfach nicht
Heißt das, die Verbraucher dür- Händler stattdessen bei Billig-An- gen die DIN, aber wenn wir der zweifelsfrei beantworten.
fen sich auf sinkende Preise freu- bietern aus Fernost bestellen, de- Meinung wären, es gäbe keinen
en? Wir beobachten eher, dass ren Drei-Euro-Produkte oft Quali- Unterschied zwischen Original- Theo Reinerth (Brother): Ich
das bei Tintenstrahlern erprobte tätsprobleme nach sich ziehen. Verbrauchsmaterial und wieder- warne davor, unseren Toner zu
Prinzip „Günstige Drucker, teure befülltem, würden wir das Ge- essen oder aufzubrühen – dafür
Verbrauchsmaterialien“ inzwi- Ottmar Korbmacher (Epson): schäft selber machen. Aber wir schmeckt er einfach nicht gut ge-
schen auch auf den Laser-Be- Eine interessante Logik. Wenn verkaufen aus gutem Grund unser nug. Aber im Ernst: Gesundheit-
reich übertragen wurde. Geha uns um 30 Prozent unter- Zubehör immer nur einmal. lich besteht da kein Risiko. Wir
bietet, ist das völlig okay. Aber
Barbara Wollny (HP): Es gibt wenn wir die Preise senken, ist Simone Bahrs (Pelikan): Behör-
eine interessante Diskrepanz zwi- das ein Problem. Im übrigen gibt den sehen das offenbar anders,
schen den wahrgenommenen und es gerade im Laser-Bereich auch denn bei Ausschreibungen ist die „Unseren Toner
den tatsächlichen Druckkosten. ganz andere Konzepte, nämlich DIN-Norm Pflicht. könnte man gefahr-
Nach unseren Berechnungen sind die Abrechung nach gedrucktem
die Druckkosten bei HP in den Volumen zu einem festen und ein- Detlef Herb (Kyocera): Unsere
los essen – aber er
letzten Jahren insgesamt um 60 fach vergleichbaren Seitenpreis. Tests haben ergeben, dass einige schmeckt nicht.“
Prozent gesunken. Allerdings lie- Zurzeit richtet sich dieses Ange- Drittanbieter zwar schon nahe
gen in dem Consumer-Bereich 60 bot vor allem an Business-Kun- rankommen, aber unsere Qualität
Prozent der gekauften Drucker den, aber grundsätzlich ließe es erreichen sie nicht. Es gibt immer
unter der 100-Euro-Marke. Und sich auch auf den privaten Be- noch gravierende Unterschiede in
gerade dort besteht ein erhöhtes reich erweitern. der Korngröße oder bei den elek-
Risiko, dass jemand das falsche trostatischen Eigenschaften.
Gerät für sein Druckverhalten Ein großer Streitpunkt zwi-
kauft und dann beim Verbrauch schen Original-Hersteller und Norbert Neumann (Lexmark):
zu viel zahlt. Drittanbietern ist die Frage Und wie die Drittanbieter selbst
nach der Qualität und Zuverläs- sagen, ist die Bandbreite in die-
Simone Bahrs (Pelikan): Wir ge- sigkeit von Verbrauchsmateri- sem Markt sehr groß. Beim Origi-
hen davon aus, dass die Preise alien. Gibt es neue Argumente nal ist der Kunde immer auf der
2007 sowohl bei Druckern als in dieser Diskussion? sicheren Seite. Theo Reinerth, Brother
auch Verbrauchsmaterial insge-
samt noch mal um gut zehn Pro- Dr. Olaf Lehmann (Pelikan): Ich Nun haben es Drucker vor
zent sinken werden. bevorzuge zwei gute alte, näm- kurzem doch wieder einmal in haben ja auch ein starkes Eigen-
lich die bewährten Normen DIN die Schlagzeilen geschafft, al- interesse an unschädlichen Pro-
Michael Zulauf (Geha): Man 33871-1 für wiederbefüllte Tin- lerdings war das Thema nicht dukten, schließlich verspürt nie-
sollte schon nach Herstellern dif- tenpatronen und DIN 33870 für gerade erfreulich: Laut ersten mand von uns Todessehnsucht.
ferenzieren. Epson etwa unterbie- Toner-Kartuschen, die beide so- Ergebnissen einer Pilotstudie
tet nun ohne Not deutlich das wohl einen Qualitätstest als auch des Bundesinstituts für Risiko- Barbara Wollny (HP): Toner ist
bisherige Preisgefüge – über- eine Ergiebigkeitsprüfung umfas- bewertung setzen Laserdrucker ein Stoff, der offiziell als nicht ge-
spitzt formuliert kann man bei sen. Wir verwenden sehr viel Zeit beim Betrieb Feinstaub und sundheitsgefährdend eingestuft
Preisen unter 10 Euro schon vom und Geld darauf, all unsere Pro- flüchtige organische Verbindun- ist. Die Feinstaub-Diskussion ist
billigen Jakob sprechen. Und das dukte entsprechend zu testen. In gen frei. Halten Sie die daraus zwar jetzt neu hinzugekommen,
birgt Risiken für die Verbraucher: den Handel kommen dann aus- abgeleitete Diskussion über Ge- aber dabei wird übersehen, dass

40 | CHIP.DE | JUNI 2007


man beim Umblättern eines Blatt Anteil lungengängiger Par- Detlef Herb (Kyocera): Gerade
Papiers mehr Feinstaub erzeugt, tikel in der Größenordnung „Besonders der bei den Produkten mit niedrigen
als beim Ausdruck von zehn Sei- von rund sechs bis zehn Stückzahlen lohnt sich der Zerti-
ten. Im Übrigen sind wir nach Prozent. Mir stehen jetzt
lungengängige Anteil fizierungsprozess nicht. Und man-
internationalen Kriterien zertifi- schon die Haare zu Berge, von chemischem che Geräte sind für ein Zertifikat
ziert und halten alle gesetzlichen wenn ich mir vorstelle, Toner ist gefährlich.“ einfach nur zu laut.
Grenzwerte ein. dass günstige Farb-Laser
in immer mehr Privathaus- Eckhardt Homeier (TBS-Print-
Eckhardt Homeier (TBS-Print- halte kommen. Vor allem ware): In der angesprochenen
ware): Die Toner-Diskussion ist bei den Kindern rechne ich Studie des Bundesinstituts für Ri-
von den Medien sicher hochstili- mit gesundheitlichen Beeinträch- sikoforschung wird darauf hinge-
siert worden. Doch umgekehrt tigungen – auch wenn es dafür wiesen, dass die Konzentration
habe ich auch ein Problem damit, derzeit noch keine wissenschaft- der gemessenen Emissionen auch
wenn man versucht, Dinge ins Lä- lichen Belege gibt. vom verwendeten Toner abhängt.
cherliche zu ziehen. Ernst zu neh- Insofern geben wir unseren Kun-
men sind vor allem allergische Wenn sich eine mögliche ge- den bei den Tonern, die mit den
Reaktionen, die durch Hautkon- sundheitliche Beeinträchtigung Zertifikaten „Blauer Engel“ bezie-
takt mit Toner und eingeatmete zurzeit weder eindeutig bewei- hungsweise mit dem „LGA schad-
Schadstoffe entstehen können. sen noch zweifelsfrei widerle- stoffgeprüft“ gekennzeichnet sind,
Eckhardt Homeier,
Dabei sind lungengängige Fein- gen lässt – wie weit können da durchaus eine zusätzliche Sicher-
TBS-Printware
staub-Anteile mit Partikelgrößen freiwillige Zertifikate wie etwa heit. Trotzdem sollte man bei der
kleiner als 2,5 Mikrometer für der Blaue Engel zusätzliche Si- ganzen Diskussion auch nicht ver-
den Menschen besonders gefähr- cherheit bei der Kaufentschei- ohne Zertifikat tatsächlich die gessen, dass Drucker nur einen
lich. Während bei schwarzem To- dung geben? Grenzwerte überschreitet. Und, wie kleinen Teil der Belastungen aus-
ner die Partikel größer sind als bereits gesagt, ist es noch offen, machen – Rauchen etwa stellt
zehn Mikrometer, hat chemischer Dr. Olaf Lehmann (Pelikan): Das ob beziehungsweise ab welchem immer noch eine vielfach höhere
Toner, aus dem zurzeit die meis- Problem bei der Sache ist, dass Grenzwert tatsächlich eine Ge- Gesundheitsbelastung in Innen-
ten Farbtoner bestehen, einen nicht jeder Drucker oder Toner sundheitsgefährdung auftritt. räumen dar.
AKTUELL

Video-Schnittstellen
Digitaler Vormarsch: Die Vielzahl der analogen
Video-Stecker hat bald ausgedient.

■ Noch sind an Monitoren, Fern- zudem stehen zwei konkurrie-


sehern und Zuspielgeräten ver- rende Standards zur drahtlosen
wirrend viele analoge Video- Übertragung von HD-Inhalten
Schnittstellen zu finden. Aber ins Haus.
nur Video (FBAS) – als kleins- So lesen Sie das CHIP-Radar:
ter gemeinsamer Nenner – und Das Dreieck steht für die Pro-
Komponente (YUV) haben we- duktvorstellung, oft von einem
gen der Abwärtskompatibilität Hype (Ausrufezeichen) beglei-
noch gewisse Überlebenschan- tet. Die Balken zeigen das Preis-
cen. Die digitalen Schnittstellen niveau: Rot signalisiert einen
dagegen sind weiter auf dem ho hen Preis, Gelb den ersten
Vormarsch – nicht minder an Preisrutsch. Grün steht für den
der Zahl: Zu DVI und HDMI Massenmarkt: Das Preis-Leis- VIDEO PER USB Auf der CeBIT 2007 präsentierte
gesellen sich demnächst der tungs-Verhältnis stimmt. Zum Samsung den 19-Zoll-TFT SyncMaster 940ux, der
DisplayPort und spezielle USB- Produkt-Ende (Kreuz) gibt’s die Bilddaten auch per USB empfängt. „UbiSync“ nennt der
Lösungen (siehe Bild rechts); Geräte oft als Schnäppchen. koreanische Hersteller diese neue Video-Schnittstelle.

Video-
2001 2002 2003 2004 2005 2006 schnittstellen 2008 2009 2010

SCART Ab 2009: Die digitalen


Übertragungswege
Video (Composite oder FBAS) haben sich durch-
gesetzt. Analoge
S-Video Video-Schnittstellen
erlangen peu à peu
Komponenten (YUV) Museumsreife.

D-Sub (VGA) Frühjahr 2006: Das EICTA-Kon-


sortium legt die Bedingungen
DVI für HD-Ready fest. HDMI wird Januar 2007: Tod vor der
Standard-Port in jedem TV. Marktreife – Intel steigt aus
dem UDI-Konsortium aus und
DVI-I
wechselt zu DisplayPort.
HDMI
März 2007: Samsung zeigt auf
Unified Display Interface (UDI) der CeBIT den SyncMaster
Mai 2006: Die VESA spezifiziert 940ux – ein Monitor der via
DisplayPort den DisplayPort als DVI-Nachfol- USB angesteuert wird. September 2007:
ger. Technische Daten: 10,8 GBit Philips stellt auf
USB (UbiSync) Bandbreite, inkl. Audio & DRM. der IFA das
erste marktreife
Wireless HD System für die
drahtlose HDMI-
Wirelesss HDMI Übertragung vor
– SWW1.800.

2001 2002 2003 2004 2005 2006 1. 2. 3. 4. 2008 2009 2010


Quartal Quartal Quartal Quartal

Produktvorstellung Sehr teuer


Medien-Hype Teuer
Produktende Günstig

42 | CHIP.DE | JUNI 2007


PC-KAUFCHECK
CHIP stellt jeden Monat „Soll-PCs“ aus drei Preisklassen zusammen. Vergleichen Sie die Features
mit Ihrem Wunsch-PC – so erkennen Sie, ob ein Angebot preisgünstig oder doch nur billig ist.

OFFICE-PC MULTIMEDIA-PC HIGHEND-PC


Mini-Tower mit 300 Watt GEHÄUSE Midi-Tower mit 400 bis 500 Watt GEHÄUSE Big Tower mit vielen Lüftungsmög-
Standard-Netzteil Standard-Netzteil lichkeiten und Netzteil mit 750 Watt
Chipsatz i945P oder AMD 690, MOTHER- Chipsatz nForce 650i oder AMD 580X MOTHER- Chipsatz i975X oder nForce 590
mit LAN, 7.1 Sound BOARD mit GBit-LAN, 7.1-Sound BOARD mit GBit-LAN, 7.1-Sound, Firewire 800
Intel Pentium D 925 (2 x 3,0 GHz) oder CPU Intel Core 2 Duo E6600 (2 x 2,4 GHz) o. CPU Intel Core 2 Duo E6700 (2 x 2,66 GHz)
AMD Athlon 64 X2 4200+ (2 x 2 ,2 GHz) AMD Athlon 64 X2 5600+ (2 x 2,8 GHz) oder AMD Athl. 64 X2 6000+ (2 x 3 GHz)
1 GByte DDR2 667 ARBEITS- 1 GByte DDR2 800 ARBEITS- 2 GByte DDR2 800
(2 x 512 MByte) SPEICHER oder DDR2 667 (2 x 512 MByte) SPEICHER (2 x 1.024 MByte)
GeForce 7600 GS oder GRAFIK- GeForce 7950 GT oder Radeon GRAFIK- 2 x Radeon X1950 XT mit 512 MB oder
Radeon X1650 Pro mit 256 MByte KARTE X1950 XT mit 512 MByte KARTE GeForce 8800 GTX mit 768 MB
FEST- FEST- 2 x 250 GByte bis 2 x 500 GByte,
200 bis 250 GByte, 7.200 U/min PLATTE 300 bis 400 GByte, 7.200 U/min PLATTE 7.200 U/min, (RAID 0/1),
Multi-DVD-Brenner 16x LAUF- Multi-DVD-Brenner 16x LAUF- Multi-DVD-Brenner 16x
(Double-Layer) WERKE (Double-Layer), DVD-Laufwerk WERKE (Double-Layer), DVD-Laufwerk
entfällt, weil nicht TV-KARTE
DVB-T/analog-Hybridkarte TV-KARTE
DVB-T/analog-Hybridkarte
steuerlich absetzbar oder DVB-S-Karte oder DVB-S-Karte
Kabel-Tastatur und Maus EINGABE- Funk-Tastatur und Funk-Maus EINGABE- Funk-Tastatur und Funk-Maus
mit Scroll-Rad GERÄTE mit Scroll-Rad GERÄTE mit Scroll-Rad
Microsoft Windows BETRIEBS- Microsoft Windows BETRIEBS- Microsoft Windows
Vista Home Basic SYSTEM Vista Home Premium SYSTEM Vista Home Premium

ca. 500 € ca. 1.000 € ca. 2.000 €

PREIS-PROGNOSE
USB-STICKS 230 € PROGNOSE 440 € PROGNOSE FESTPLATTEN 750 GB
(8 GB) (S-ATA/3,5 ZOLL)
180 € 370 €

130 € 300 €

80 € 230 €
Seagate Barracuda
30 € 160 €
Ultron USB-Disk (32533) 02/07 03/07 04/07 05/07 06/07 07/07 02/07 03/07 04/07 05/07 06/07 07/07 (ST3750640AS)

GRAFIKKARTEN 340 € PROGNOSE 155 € PROGNOSE SPEICHER (DDR2-667)


(PCI-EXPRESS)
305 € 120 €

270 € 85 €

235 € 50 €
EVGA GeForce Samsung DIMM 1.024 MB
200 € 15 €
7950 GT KO 02/07 03/07 04/07 05/07 06/07 07/07 02/07 03/07 04/07 05/07 06/07 07/07 PC2-5300U CL5

DRUCKER 215 € PROGNOSE 810 € PROGNOSE DIGITALKAMERAS


(MOBILE) (HIGHEND-KOMPAKTE)
170 € 760 €

125 € 710 €

80 € 660 €

35 € 610 €
Lexmark P450 02/07 03/07 04/07 05/07 06/07 07/07 02/07 03/07 04/07 05/07 06/07 07/07 Sony Cyber-shot DSC-R1

8-GB-Sticks gerieten unter den Druck der 16-GB-Modelle – wei- speicher kommt nach einer Hochpreisphase wieder ein Tief. Lex-
ter abwärts geht’s nun vorerst wieder in kleineren Schritten. Bei mark-Drucker und Sony-Kamera sind Auslaufmodelle ohne Nach-
der 750-GB-Festplatte ist noch Luft, deutlich günstiger ist der folger. Wer den Drucker mit integriertem CD-Brenner ins Auge
Preis pro GByte bei 500-GB-Platten. Die 7950er Grafikkarte ge- fasst, sollte jetzt noch kaufen. Dagegen gibt es keine attraktiven
rät durch die preiswerten 8800GTS in Zugzwang. Beim Arbeits- Angebote der 10-Megapixel-Digitalkamera von Sony mehr.

Die Preisangaben beruhen auf Durchschnittswerten. Quelle: CHIP

43
NOVEMBER 2006 | CHIP.DE | 43
| CHIP.DE | JUNI 2007
TITEL

XP-Turbo-Tools:
1 Klick, nie mehr Stress
Entspannen Sie sich: CHIP In diesem Beitrag langen Sie dauerhaft zu mehr Leistung,
Sicherheit und Komfort. Die dafür nöti-
zeigt den leichten Weg zu So optimiert sich der Rechner selbst gen Programme finden Sie zum Nulltarif
mehr Leistung, Komfort Mehr Sicherheit, aber weniger Arbeit auf der Heft-CD/DVD.
und Sicherheit für Ihren PC. Komplexe Aufgaben automatisieren
STUFE 1
Das Schönste: Einmal
Automatisch mehr Leistung
eingerichtet, läuft alles
C
omputer sollen das Leben einfacher
machen – sagt die Industrie. Doch
automatisch. Die nötigen was passiert? Alle drei Sekunden Typische Aufgaben wie das Defragmen-
Tools finden Sie auf nervt das Gerät mit Dialogen: »Bitte be- tieren der Festplatte, Säubern der Registry
unserer Heft-CD/DVD. stätigen!« »Sind Sie sicher?« »Es wurde kei- und Entfernen von Datenmüll verschlin-
ne Anti-Viren-Software gefunden!« Oder gen Unmengen an Zeit, die an anderer
Von Markus Hermannsdorfer anders gesagt: Sie haben mit einem PC oft Stelle dringend benötigt wird. Automati-
doppelt so viel Arbeit wie ohne. sieren Sie diese Vorgänge durch ein paar
Foto: K. Satzinger

Kein Grund zur Panik: Mit Hilfe von Tricks und schlaue Tools – und nutzen Sie
intelligenten Skripten und Tools erledigt in Zukunft die freigeschaufelten Stunden
der Computer lästige Routineaufgaben in für etwas Sinnvolles. Zum Beispiel Ent-
Zukunft selbstständig. In drei Stufen ge- spannen in der Hängematte ...

46 AUF CD/DVD: 50 Tools, die Zeit und Nerven sparen, finden Sie unter CHIP-Code h1KLICK | CHIP.DE | JUNI 2007
Der PC optimiert die Registry mäßig viele Programme installieren, soll-
Tool: NTRegOpt, Z-Cron
Mit der Automatisierungs-Software „Z-
ten Sie einen kürzeren Zeitraum wählen.
Abschließend auf »Speichern« klicken und
50 Tools, die Zeit und
Cron“ entschlackt das Tool „NTReg-Opt“ Z-Cron minimieren. Ab sofort haben Sie Nerven sparen
die Registry regelmäßig im Hintergrund. immer eine saubere Registry.
Die hier gelisteten Programme finden Sie
Beide Tools finden Sie auf Heft-CD/DVD
auf CD/DVD (CHIP-Code h1KLICK).
oder im Web unter www.z-softarchiv.de Stressfrei entrümpeln
und www.larshederer.homepage.t-online. Tool: ClearProg, VB6 Runtime
de. Alternativ legen Sie eine Symbolleiste Lassen Sie nun Ihren Rechner Datenmüll , Mehr Leistung
in der Taskleiste an, über die Sie NTReg- entfernen, der sich mit der Zeit auf der 320mph (AHK-Skript und Exe-Datei)
Opt mit nur einem Klick starten. Festplatte ansammelt. Gut geeignet für sucht und startet Programme extrem schnell
Klickstart: Für die Symbolleiste benöti- diesen Zweck ist das Gratis-Tool „Clear- Application As Service
gen Sie einen Ordner, den Sie am besten Prog“, weil es nicht nur Windows, son- startet Programme als Windows-Dienste
auf dem Desktop anlegen. Möchten Sie dern auch über 150 andere Anwendungen AutoHotKey
alle vorgestellten Tools mit einem Klick aller Art in Schuss hält. dient zum Automatisieren von Windows

starten, nennen Sie den Ordner beispiels- Klickstart: Laden Sie ClearProg von der BuzzSaw
ermöglicht On-the-fly-Defragmentierung
weise »Reinigung«. Legen Sie eine Ver- Heft-CD/DVD oder von der Website
ClearProg
knüpfung zu »NTRegOpt.exe« in das www.clearprog.de und installieren Sie es. entrümpelt Windows und Anwendungen
neue Verzeichnis und nennen Sie diese Funktioniert das Tool nicht, benötigen
CCleaner
»Registry optimieren«. Der Rest ist leicht: Sie noch die „VB6 Runtime-Dateien“ macht Windows wieder schneller
Ziehen Sie den Ordner auf die Taskleiste, von Microsoft. Diese finden Sie ebenfalls DirMS-S
direkt links neben die Systemtray. Sein im Download-Bereich der Clearprog-Seite. defragmentiert die Festplatte
Name wird nun permanent dort ange- Läuft das Tool, können Sie über »Extras | DFÜ-Speed 2.2
zeigt. Auf das Pfeilsystem daneben kli- PlugIns | PlugIns auswählen« sehen, wel- Tuning für die Internet-Verbindung
cken, »Registry optimieren« wählen, und che Anwendungen es berücksichtigen soll. DriverMax
erleichtert den Umgang mit Treibern
schon wird NTRegOpt gestartet. Über Startparameter können Sie den
Vollautomatik: Noch intelligenter ist die Datenmüll einer ganz bestimmten An- FireTune
beschleunigt den Firefox-Browser
vollständige Automatisierung: Installie- wendung entfernen lassen. So löscht etwa
NTRegOpt
ren Sie zuerst Z-Cron und starten Sie das entschlackt die Registry
Tool. Über »Programm | Start« lassen Sie /ar XP Syspad
das Tool als Windows-Dienst (NT-Ser- schneller Zugriff auf wichtige XP-Funktionen
vice) laufen. Anschließend verlangt das nur die Dateiliste des Acrobat Reader. Alle Z-Cron
Programm einen PC-Neustart. verfügbaren Parameter sehen Sie durch automatisiert komplexe Aufgaben
Installieren Sie NTRegOpt und starten Klicken auf das Fragezeichen in der Me-
Sie es probeweise. Wenn alles funktioniert, nüleiste nach Auswahl von »Hinweis«. , Mehr Sicherheit
starten Sie Z-Cron erneut. Klicken Sie Für den Klickstart legen Sie wie im ers-
Alle meine Passworte
doppelt auf »Auftrag«. Geben Sie diesem ten Tipp eine Verknüpfung in den Ordner verwaltet und verschlüsselt Kennwörter
einen Namen und fügen Sie eine kleine »Reinigung«. Möchten Sie einen Startpa- AntiVir PE
Beschreibung hinzu. Unter »Programm« rameter verwenden, klicken Sie mit der schützt den Rechner vor Viren
tragen Sie den Pfad zur Datei »ntregopt. rechten Maustaste auf die Verknüpfung Panda Internet Security
exe« ein. Damit das Programm störungs- und wählen »Eigenschaften«. Tragen Sie blockt Hacker, Viren und Spyware
frei im Hintergrund läuft, tragen Sie hin- in der Zeile »Ziel« nach einem Leerzei- AxCrypt
ter »Parameter« noch die Anweisung chen hinter dem Namen »clearprog.exe« verschlüsselt über das Kontextmenü

den Parameter ein. Cobian Backup


pfiffiges, einfach zu bedienendes Backup-Tool
silent•/noprogresswindow Vollautomatik: Wer seine Freizeit liebt,
NetSetMan
legt in Z-Cron einen neuen Auftrag an
müheloses Ändern von Netzwerkeinstellungen
ein. Arbeiten Sie mit einem eingeschränk- und gibt als Startparameter
CompuSec PC Security Suite
ten Benutzerkonto, müssen Sie Z-Cron schützt den Rechner vor Eindringlingen
über die »Run-As Einstellungen« mittei- /all•/hidden RealTimeBackup Professional (Demo)
len, dass es den Auftrag im Administra- sichert Ihre Daten im Hintergrund
tor-Modus ausführen soll. Diesen setzt an. Auf diese Weise berücksichtigt das Smart Data Recovery
NTRegOpt zwingend voraus. Im Register Tool automatisch alle installierten An- stellt verlorene Daten wieder her
»Zeitplanung« legen Sie fest, wann und wendungen und läuft versteckt im Hin- Spamihilator
wie oft Z-Cron den Registry-Optimierer tergrund, ohne dabei andauernd mit schützt vor unerwünschter Werbung
starten soll. In den meisten Fällen reicht aufpoppenden Dialogen zu nerven. Sys- Syncronaut
gleicht automatisch Ordnerinhalte ab
das einmal im Monat, nur wenn Sie regel- temressourcen bleiben geschont. k
auf Heft-CD auf Heft-DVD

JUNI 2007 | CHIP.DE | Weiter auf s48 47


TITEL XP-Turbo-Tools

Fortsetzung XP-Turbo-Tools Immer eine schnelle Festplatte


Tool: DirMS-S, BuzzSaw
Windows-Dienste abschalten Noch nerviger als das Entrümpeln der
ein Klick, schon ist Ihr PC geschützt
Registry ist das Defragmentieren der Fest-
xpy
platte. Nur in Windows Vista läuft es auto-
hindert Windows, nach Hause zu funken
matisch im Hintergrund, ohne System-
Z-DBackup
Backup der wichtigsten Dateien erzeugen ressourcen zu verbrauchen. Benutzer von
ZoneAlarm älteren Windows-Versionen behelfen sich
lästige Warnungen lassen sich ausblenden mit dem Gespann DirMS-S und BuzzSaw,
oder dem Windows-internen Defrag. STUMMER DIENER BuzzSaw
defragmentiert die Festplatte, ohne
Klickstart: Bevorzugen Sie eine Lösung
, Mehr Komfort Systemressourcen zu verbrauchen.
zum Klicken, legen Sie eine Verknüpfung
1 Klick DVD-Copy (10-Tage-Demo)
kopiert ungeschützte DVDs superschnell
zum Windows-Tool »defrag.exe« in den
Reinigungs-Ordner. Das Programm liegt
Ant Renamer
blitzschnelles Umbenennen von Dateien im Ordner »Windows\System32«. In den
»Eigenschaften« der Verknüpfung erwei-
ASuite
startet Programme und Websites komfortabel tern Sie die Zeile »Ziel« durch
ATI Tool
übertaktet ATI- und Nvidia-Grafikkarten defrag.exe•c:•-f•-v
Auto Gordian Knot
wandelt DVDs in DivX oder Xvid um »C:« steht hierbei für das Windows-Lauf-
Babylon werk, die Parameter »-f« und »-v« unter-
übersetzt Texte mit einem Klick drücken nervige Dialogfenster. Jetzt kön-
DivXtoDVD nen Sie auch die Defragmentierung mit
macht aus Internet-Filmen Video-DVDs einem Klick über die Taskleiste starten.
InstallPad Vollautomatik: Eine Vista-ähnliche, auto- SICHERHEITS-CHECK Mit dem
installiert Anwendungen vollautomatisch „PC Security Test“ spüren Sie viele
matische Defragmentierung für XP errei-
vorhandene Sicherheitslücken auf.
IrfanView chen Sie mit zwei Gratis-Tools von der
Bildbearbeitung, die sich automatisieren lässt
Website www.dirms.com (auch auf Heft-
LAN_Reminder.bat CD/DVD). Installieren und starten Sie
sichert die aktuellen Netzwerk-Einstellungen
zuerst DirMS-S und dann Buzzsaw. Das lassen. Ihr PC blockt automatisch Viren
MPlayer erste Tool defragmentiert die Festplatte, und Hacker, ver- und entschlüsselt per-
einer der besten Multimedia-Player überhaupt
BuzzSaw sorgt dafür, dass diese Arbeit im sönliche Dateien und sichert wichtige
MPUI
Hintergrund geschieht, also während Sie Daten, während Sie sich völlig entspannt
Grafische Oberfläche für den MPlayer
ganz normal an Ihrem PC arbeiten. anderen Dingen widmen.
MuZIP Beta
entpackt mehrere Archive in einem Rutsch
Weil sich die beiden Programme als
Windows-Dienste eintragen, sollten Sie Lücken im System finden
Pandoras Jar
speichert Pandora-Streams als MP3s ab noch prüfen, ob sie beim Start des Be- Tool: PC Security Test
triebssystems automatisch aktiviert wer- Frei nach dem Motto „Mit wenig Auf-
PDFCreator
liefert mit einem Klick PDF-Dokumente den. Hierzu klicken Sie auf »Start | Aus- wand das Maximum erreichen“, sollten
QuickSurfer (WinRobots-Skript)
führen« und öffnen mit dem Befehl Sie nur Sicherheitslecks schließen, die tat-
automatisiert den Internet Explorer sächlich vorhanden sind. Wo und wie ein
Selenium IDE services.msc Schädling Ihren Rechner überfallen kann,
Firefox-Plugin, das den Browser automatisiert erfahren Sie mit dem kostenlosen „PC Se-
Umwandeln.bat das Fenster »Dienste«. Suchen Sie dort curity Test“, zu finden auf der Website
konvertiert TIF-Bilder in JPEG nach den Einträgen »Buzzsaw_Defrag- www.pc-st.com/de/.
WinAmp Sleep Controller mentation« und »DirMS_Defragmentati- Klickstart: Praktischerweise legt dieses
lässt WinAmp den Rechner herunterfahren on«. Unter »Autostarttyp« sollte bei bei- Tool bei der Installation eine Verknüp-
WindowRefresher den »Automatisch« eingetragen sein. fung auf den Desktop, die Sie einfach in
hält alle Fenster auf dem aktuellen Stand den Reinigungs-Ordner ziehen. Startpa-
WinRobots STUFE 2 rameter gibt es keine, die Handhabung ist
automatisiert sogar die Windows-Installation auch so kinderleicht: Nach dem Start auf
YouTube-Uploader Sorglos zum sicheren System »Standard Tests« klicken und im nächsten
macht Sie zum Internet-Fernsehstar
Fenster noch einmal mit »Start« bestäti-
Auch beim Schließen von Sicherheitslü- gen. Das Tool simuliert nun Angriffe von
auf Heft-CD auf Heft-DVD cken gilt das Aal-Prinzip: Andere arbeiten Viren, Hackern und Spyware und k

48 | CHIP.DE | JUNI 2007


wartet die Reaktionen von installierter Si- temressourcen verbraucht es dabei so gut len, schon bleiben Sie von nervenden Dia-
cherheits-Software, etwa einer Firewall, wie keine. Gibt das Programm mit einer logfenstern verschont. Bestehen Sie unbe-
ab. Abschließend erhalten Sie eine Analy- Meldung Alarm, können Sie den Zugriff dingt auf die Installation irgendeiner wer-
se des Angriffs und Hinweise auf vorhan- mit einem Klick erlauben oder sperren. beverseuchten Toolbar, müssen Sie den
dene Lücken. Diese können Sie gezielt Vollautomatik: Sie möchten einfach Ihre Schutzschild abschalten.
schließen, indem Sie beispielsweise in der Ruhe und interessieren sich nicht dafür,
Firewall bestimmte Ports sperren. wer den PC wie angegriffen hat? Klicken Persönliche Daten schützen
Vollautomatik: Z-Cron wird auch dieses Sie das Arovax-Symbol in der Taskleiste Tool: AxCrypt
Programm brav ausführen, wenn Sie einen an. Im Register »Protection« den Eintrag Sie müssen kein Geheimagent sein, um
neuen Auftrag dafür anlegen. Bei diesem »Ask user« auf »Automatically« umstel- Dateien mit „AxCrypt“ zu verschlüsseln.
Tool halten wir eine Automatisierung al-
lerdings nicht für sinnvoll.

Ein Schutzschild für den PC


Tool: Arovax Shield
Virenscanner und Firewall reagieren in
der Regel erst, wenn das Kind bereits im
Brunnen liegt. Der kostenlose „Arovax
Shield“, zu finden unter www.arovax
shield.com, blockt Schädlinge schon be-
vor Sie die Festplatte erreichen. Das ge-
schieht durch Überwachen aller Zugriffe
auf die Registry, auf die wichtige Datei
„Hosts“ oder auf Windows-Systemdateien.
Klickstart: Nach dem Installieren und SCHUTZWALL Der „Arovax Shield“ SICHER UND EINFACH Das Open-
Starten beginnt das Tool sofort in Echt- blockt Hacker und Viren, bevor Sie auf Source-Tool „AxCrypt“ verschlüsselt
zeit Hacker und Viren abzuwehren. Sys- die Festplatte gelangen können. Dateien über das Kontextmenü.

50 | CHIP.DE | JUNI 2007


Umfangreiches Konfigurieren oder Wäh- Daten unbemerkt im Hintergrund. Einmal Shareware „RealTimeBackup“. Nach dem
len eines Verschlüsselungs-Algorithmus eingerichtet, müssen Sie sich nie wieder ersten Start legt das Tool automatisch den
und ähnliche Arbeiten sind nicht notwen- darum kümmern. Eine 30-Tage-Demover- Ordner »RealTimeBackup« im Stamm-
dig. Das Tool finden Sie auf Heft-CD/ sion der Shareware „RealTimeBackup“ fin- verzeichnis der Windows-Partition an.
DVD oder unter www.axantum.com. den Sie auf der Heft-CD/DVD oder unter Das ist zwar gut gemeint – aber eindeutig
Klickstart: Nach dem Installieren können www.gbelectronics.org. Die Freischaltung Unsinn, schließlich geht es gerade darum,
Sie AxCrypt sofort verwenden. Klicken kostet 39 Euro für die nicht netzwerk- den Inhalt dieser Festplatte vor einem
Sie einfach mit der rechten Maustaste auf fähige Standard-Version. Möchten Sie Plattencrash zu sichern.
eine Datei Ihrer Wahl. »AxCrypt | Ver- Backups im Netzwerk anlegen, benötigen Klicken Sie daher lieber doppelt auf
schlüsseln« wählen, Passwort eingeben, Sie die Professional-Variante für 89 Euro. das Symbol des Tools in der Taskleiste
fertig. Das Entschlüsseln geht genauso Klickstart: Das Tool Z-DBackup (auf der und wählen Sie im Menü »Auftrag | Ord-
schnell. Wenn Sie eine Datei per E-Mail Heft-CD/DVD oder unter www.z-dback ner der Liste hinzufügen«. Stellen Sie nun
verschicken möchten, wählen Sie »Kopie up.de) ist zwar für die vollständige Auto- als Ziellaufwerk ein anderes Medium
als EXE verschlüsseln«. Der Empfänger matisierung mit Z-Cron gedacht, Sie kön- ein, am besten einen Wechseldatenträger.
kann diese Datei per Doppelklick öffnen, nen aber auch eine 1-Klick-Lösung damit Möchten Sie nur bestimmte Verzeichnisse
wenn er das richtige Passwort kennt – und realisieren. Beim Einrichten des Pro- sichern, können Sie das auch in diesem
muss dafür AxCrypt nicht mal auf seinem gramms legt es die Datei »Backup-Set« Dialogfenster angeben.
PC haben. Das Passwort schreiben Sie na- an, die alle gemachten Einstellungen ent-
türlich nicht in den E-Mail-Text, sondern hält. Navigieren Sie im Windows Explorer STUFE 3
teilen es ihm persönlich mit. zum Installations-Ordner von Z-DBack-
Vollautomatik: Nicht notwendig. up und legen Sie von der »Backup-Set« Ohne Arbeit zu mehr Komfort
eine Verknüpfung an. Diese kopieren Sie
Backup im Hintergrund in den Reinigungs-Ordner. Der Aufruf Ein PC, der sich selbst fit hält und auto-
Tool: RealTimeBackup, Z-DBackup über die Taskleiste startet dann Z-DBack- matisch Sicherheitslücken schließt, mag
Kaum jemand sichert seine Daten – weil up mit Ihren persönlichen Einstellungen. Lehrlingen genügen. Echte Meister der
es eine lästige Arbeit ist. Der Ausweg ist Vollautomatik: Für die Sicherung ohne Faulheit verändern per Doppelklick auch
ein Echtzeit-Backup-Tool. Es sichert die menschliche Eingriffe installieren Sie die schon mal das Dateiformat von 10.000 k

JUNI 2007 | CHIP.DE | 51


TITEL XP-Turbo-Tools

Digitalfotos und verwandeln mit einem DivX-Filme, sondern auch fast alle ande-
Das Vista-Startmenü Klick Internet-Filme in Video-DVDs. ren Formate.
Vollautomatik: Mit Startparametern au-
sinnvoll erweitern Format aller Digitalfotos ändern tomatisieren lässt sich leider nur die neue,
Tool: IrfanView, Umwandeln.bat kostenpflichtige Version des Tools, „Con-
Dank der integrierten Meta-Suchfunk-
Sie haben einen Ordner mit Tausenden vertXtoDVD“ (34,99 Euro). Um etwa mit
tion lässt sich Windows Vista recht
komfortabel bedienen. Absolute Perfek-
von Bildern im TIF-Format und möchten dem Programm einen Film umzuwandeln
tion erreichen Sie aber nur mit dem Zu- diese in das platzsparende JPEG-Format und danach den PC herunterzufahren,
satztool „Start++“. Damit genügt ein konvertieren? Mit IrfanView und unserer schreiben Sie die Anweisung
einziger Befehl, um beispielsweise einen Batch-Datei geht das sekundenschnell.
bestimmten Inhalt in der Online-Enzyklo- Klickstart: Installieren Sie IrfanView von C:\Programme\ConvertXtoDVD\
pädie Wikipedia zu suchen. der Heft-CD/DVD oder von www.irfan ConvertXtoDvd.exe•/file•C:\Film
Klickstart: Start++ finden Sie im Netz name.avi•/auto=true•/shutdown
view.de. Nach dem Start wählen Sie im
unter http://brandonlive.com/startplus Menü »Datei | Batchkonvertierung«. Im
plus/download. Ist es installiert und ge- folgenden Dialog wählen Sie, ob Ihre Bil- in eine Batch-Datei. Ein Doppelklick dar-
startet, können Sie es mit einer Batch-
der in ein anderes Format umgewandelt auf wandelt den Film um und fährt an-
Datei steuern. Schreiben Sie etwa
oder nur umbenannt werden sollen. Ein schließend den Rechner herunter. Ist die-
w•Goethe Klick auf »Start«, schon geht es los. ser recht langsam, lassen Sie Z-Cron die
Vollautomatik: Mit unserer Batch-Datei Batch-Datei in der Nacht starten.
hinein, ruft das Programm selbstständig
eine Wikipedia-Seite mit Infos über den »Umwandeln.bat«, ebenfalls auf der Heft- ConvertXtoDVD kann den Film gleich
deutschen Dichterfürsten auf. CD/DVD, sparen Sie sich auch noch den noch auf DVD brennen, für die Lösung
Allerdings durchsucht es im Urzu- Start von IrfanView. Kopieren Sie das mit DivXtoDVD benötigen Sie noch ein
stand nur die englische Ausgabe. Um in Skript in den IrfanView-Ordner und star- externes Brenntool wie Nero.
ten Sie es per Doppelklick. Es legt selbst- markus.hermannsdorfer@chip.de ■
ständig einen neuen Ordner »Fertig« an.
Jetzt noch mit einer beliebigen Taste be-
stätigen, schon werden alle TIF-Bilder, die
im Ordner »Eigene Bilder« liegen, als JPG-
Bilder in den Ordner »Fertig« gelegt. Wei-
tere Skripte und Tricks finden Sie im Arti-
kel „Perfekte Fotos am laufenden Band“,
als PDF-Datei auf der Heft-CD/DVD.
EINDEUTSCHEN Nach dem Anpassen des
Wikipedia-Startlets sucht Start++ den
Eintrag im deutschsprachigen Internet. Internet-Filme als DVD
Tool: DivXtoDVD, ConvertXtoDVD
Filme kursieren im Internet als DivX-,
der deutschen Wikipedia zu suchen, kli-
Xvid, MPEG oder AVI-Datei. Für jedes
cken Sie doppelt auf das Symbol von
Start++ in der Taskleiste. Im Register dieser Formate brauchen Sie normaler- FOTOS BEARBEITEN Unsere Batch-
weise einen eigenen Player und eigene Vi- Datei konvertiert Bilder mit Hilfe von
»Command Startlets« finden Sie den
IrfanView von TIF nach JPEG.
vorgefertigten Befehl für die Wikipedia- deocodecs. Dabei wollten Sie doch nur auf
Suche. Markieren Sie ihn und ersetzen dem Sofa faulenzen, eine DVD in den
Sie in der Zeile »Command« nach dem Player schieben und die neuesten YouTu-
Begriff »http://« das »en« durch ein be-Kreationen genießen.
»de«. Bestätigen Sie mit »OK« und star- Klickstart: Installieren Sie „DivXtoDVD“
ten Sie die Suche erneut. Jetzt landen von Heft-CD/DVD oder von www.vso-
Sie in der deutschen Wikipedia.
software.fr und starten Sie es. Im Gegen-
Jetzt müssen Sie nur noch den 1-
Klick-Aufruf realisieren: Schreiben Sie
satz zu anderen derartigen Tools müssen
den genannten Befehl in eine Batch-Datei Sie sich nicht mit Bitraten, Codecs und
und legen Sie diese in einen neu ange- ähnlichem Kram herumschlagen. Einfach
legten Ordner. Diesen ziehen Sie in die Quelldatei und Zielordner wählen, auf
Taskleiste. Von dort starten Sie die »Konvertieren« klicken – fertig. Beachten
Batch-Datei mit einem einzigen Klick. müssen Sie nur, dass die Umwandlung
Vollautomatik: Start++ ist von vorne- lange dauern kann. Ob es eine Stunde FILME AUF DVD Ein Klick genügt, um
herein für die vollautomatische Suche den DivX Filmtrailer in das VOB-Format
oder eine ganze Nacht wird, hängt von
konzipiert. Installieren, auf deutsche für Film-DVDs umzuwandeln.
der Leistung Ihres PCs ab. Trotz seines
Websites umstellen, suchen, fertig.
Namens konvertiert das Tool nicht nur

52 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Stromspar-Guide

Standby: Wer
schläft, sündigt!
Energiesparmodus, Leerlauf, Betriebsbereitschaft: Wie man Standby
auch nennt – er schadet der Umwelt und kostet Geld. Von Nicole Ott
Multifunk- SAT-Receiverr
tionsgerät Bestes Gerät
DVD-Recorder
Bestes Gerät 1,5 Watt
Bestes Gerät
2,6 Watt Schlechtestes Gerät
Schlechtestes Gerät
1,0 Watt
10,0 Watt Schlechtestes Gerät
16,3 Watt
21,9 Watt

PCr
Bestes Gerät
1,0 Watt
W-LANr Schlechtestes Gerät
Bestes Gerät
120,0 Watt
2,0 Watt
Schlechtestes Gerät
10,4 Watt

Geräte in Bereitschaft –
das kann teuer werden!
CHIP hat jeweils den Strombe-
In diesem Beitrag hern verbraten wird, ist enorm: Laut Um-
darf aller besonders sparsamen
weltbundesamt verbrauchen Geräte im
Jetzt neu: Der CHIP Stromspar-Tipp Standby-Modus in Deutschland rund 17
Geräte (blau) und aller beson-
Wegweiser: Energiespar-Logos ders energiefressenden Geräte (rot)
Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom
addiert. Die Differenz: Rund 395 Euro
Die CHIP Top 5 der Stromsparer im Jahr. Damit verbunden ist ein CO2- – die Sie mit den energiesparenden
Tipps: So sparen Sie jeden Tag Energie Ausstoß, der rund einem Siebtel dessen Geräten pro Jahr im Idealfall sparen.
entspricht, was der deutsche Personen-
kraftverkehr erzeugt. Zwölf Millionen Ton-

D
ie Diskussion um den Klimaschutz nen Kohlendioxid nur fürs Warten! schaltet lassen, ist aber falsch. Denn wäh-
ist in vollem Gange. Doch ein Zusätzlich schadet der Standby-Modus rend viele Besitzer von Elektrogeräten
schadstoffarmes Auto zu fahren dem eigenen Portemonnaie: Bei einem Energie sparen wollen, und sei’s nur, um
oder auf die Fernreise zu verzichten, wie durchschnittlichen Strompreis von 17 die Stromrechnung zu senken, zeigt sich
jetzt so oft gefordert wird, ist nur ein Weg, Cent/kWh bezahlen die deutschen Privat- die Industrie ignorant: Bei vielen Geräte-
Energie zu sparen. Sie können schon zu haushalte rund drei Milliarden Euro jähr- kategorien verzichten die Hersteller auf
Hause mithelfen, die Welt vor dem Kli- lich nur dafür, dass Geräte im Standby auf einen „richtigen“ Ausschalt-Knopf. Ob
Illustration: F. Killer

makollaps zu retten: Jeder von uns trägt ihren Einsatz warten. Das sind immerhin DVD-Player und -Recorder oder Multi-
hier zum CO2-Ausstoß bei – an der Steck- 75 Euro pro Privathaushalt im Jahr. funktionsdrucker – alle ziehen mangels
dose. Was hier durch den Standby-Modus Die Schuld bei Anwendern zu suchen, Aus-Taste selbst im vermeintlich ausge-
von Elektrogeräten wie PCs und Fernse- die aus Bequemlichkeit Geräte einge- schalteten Zustand permanent Strom aus

56 AUF CD/DVD: CO2-Rechner des Bayerischen Umweltamtes unter dem CHIP-Code hENERGIE | CHIP.DE | JUNI 2007
Fernseherr
Bestes Gerät
0,1 Watt Sound-Systemr
Bestes Gerät
Schlechtestes Gerät
3,0 Watt
30,0 Watt
Schlechtestes Gerät
24,0 Watt Monitor-r
Bestes Gerät
0,1 Watt
Schlechtestes Gerät
10,0 Watt

DECT-Telefonr
Bestes Gerät
0,1 Watt
Schlechtestes Gerät
5,0 Watt

Spielekonsolerr
Bestes Gerät
2,0 Watt
Schlechtestes Gerät
10,0 Watt

der Steckdose. Noch ärgerlicher ist die Si-


tuation bei PCs: Ein Herunterfahren des
Rechners via Windows führt nur zu einem
Jetzt neu: Der CHIP Energie-Tipp
so genannten Soft-Aus. Erst das Betätigen Stromverbrauch war im CHIP Testlabor nur im Standby-Modus, sondern auch im
des Netzteil-Schalters auf der Rückseite schon bisher ein großes Thema: Wie viel Betrieb einen möglichst geringen Strom-
des Rechners trennt diesen wirklich vom ein Gerät im Standby-Modus an Energie verbrauch vorweisen. Dafür entwickelt
benötigt, floss in die Ergonomiewertung CHIP realitätsnahe Anwendungsprofile,
Stromnetz. Zusätzlich verleiten Einstell-
ein. Jetzt geht CHIP einen Schritt weiter: bei denen der Energiebedarf der Geräte
optionen im Betriebssystem wie »Ener- Ab sofort wird die Stromauf- gemessen wird. Aus den Wer-
giesparen« (Windows Vista) oder »Ruhe- nahme eigenständig bewertet. ten von Standby und Betrieb
zustand« (Windows XP) fälschlicherweise Mit 5 bis 10 Prozent – je nach ermittelt CHIP die Energie-
zur Annahme, dass der Computer kaum der Gerätekategorie – fließt die ENERGIE Effizienz in einer 100-Punkte-
Strom verbraucht. Wir haben jedoch bis Energie-Effizienz nun in das Test- TIPP Wertung. Das beste Gerät
zu unverschämten 120 Watt in diesen an- ergebnis ein. 06/2007 wird zum „CHIP Energie-Tipp.
geblichen Stromspar-Modi gemessen! Bei Energieverschwendern, die
Standardmäßig gehört bei CHIP-Tests Test-Siegel für Energiesparer den akzeptablen Verbrauch überschreiten,
Geräte, die sich als besonders stromspa- vergeben wir ein „ungenügend“ für die
auch schon bisher bei jedem Gerät die
rend erweisen, bekommen ab der CHIP- Energie-Effizienz. Den Anfang machen die
Messung der Stromaufnahme im Stand- Ausgabe 07/2007 das Siegel „CHIP Ener- Vergleichstests in Ausgabe 07/2007 von
by-Modus zum Pflichtprogramm. Jetzt gie-Tipp“. Produkte müssen jedoch nicht 37-Zoll-LCD-TVs und Druckern.
verleihen wir diesem Punkt noch k k

JUNI 2007 | CHIP.DE | 57


TEST & TECHNIK Stromspar-Guide Energiespar-Siegel
Diese Geräte-Aufkleber setzen immer-
mehr Wichtigkeit: Beeinflusst dieses Kri- Ausschalter, die „leicht zugänglich, gut hin die Einhaltung gewisser Spar-
terium bisher die Ergonomie-Wertung, sichtbar und eindeutig gekennzeichnet Richtlinien voraus. Dennoch sind wir
der Meinung: Strengere Grenzwerte
führen wir ab sofort die Energie-Effizienz sind“. Eine Liste auf www.no-e.de führt
sind notwendig – und auch möglich.
als eine eigene Wertungskategorie in allen alle Geräte auf, die diesen besitzen und
Vergleichstests ein. Mehr Informationen sich das „No Energy“-Logo verdienen.
ENERGY STAR
dazu finden Sie im Kasten „CHIP Ener- Die Initiative „Energie-Effizienz“, der Erst die neue
gie-Tipp“ (auf der vorhergehenden Seite). etwa die Deutsche Energie-Agentur (dena) Version im Mai
Zum Start haben wir Geräte aus den be- und das Deutsche Ministerium für Wirt- 2007 setzt für
liebtesten Top-10-Kategorien nach ihrer schaft und Technologie angehören, ver- aktuelle Geräte
sinnvoll niedrige
Stromaufnahme im Standby-Modus auf- teilt keine Logos, sondern führt stattdes- Grenzwerte fest.
gelistet. Bei den Geräteklassen, für die es sen eine Liste stromsparender Bürogeräte
keine CHIP Top 10 gibt, verteilen wir bei- unter www.energie-effizienz.de.
spielhaft Lob und Tadel. GEEA Die
PC-Systeme: Richtige BIOS-Einstellung Europa-Initiative
ist strenger als
Energiesparsiegel: Orientierungshilfen bringt den sparsamen Tiefschlaf das US-Pendant,
messen mit zweierlei Maß Traum-PCs und Traum-Autos haben eine – aber nicht
Wer umweltbewusst einkaufen will, der Gemeinsamkeit: Highspeed geht mit ho- rigide genug.
braucht Orientierungshilfe. Unterschied- hem Energieverbrauch einher. Während NO ENERGY
liche Organisationen möchten diese ge- aber das Auto bei ausgeschalteter Zün- Dieses Logo
ben: Anhand von Aufklebern sollen Käu- dung keinen Sprit mehr verbraucht, be- garantiert
immerhin, dass
fer energiesparende Geräte auf den ersten dient sich der PC auch nach dem Herun-
das Gerät
Blick erkennen. Doch Vorsicht vor blin- terfahren weiterhin aus dem Stromnetz. einen Ausschal-
dem Vertrauen: Die Richtlinien sind viel Erst, wenn der rückwärtige Hauptschalter ter besitzt.
zu unterschiedlich. am Netzteil betätigt wird, findet eine sau-
Seit 1992 begleitet der vom US-ameri- bere Trennung vom Stromnetz statt.
kanischen Umweltbundesamt initiierte Wie viel der PC im so genannten Soft- Energieoptionen von Windows konfigu-
„Energy Star“ (www.eu-energystar.org) Aus benötigt, hängt in erster Linie vom rieren Sie Maßnahmen wie das Ausschal-
die PC-Anwender. Dessen Grenzwerte er- Netzteil ab. Ein sehr gutes Netzteil be- ten des Monitors sowie der Festplatte und
freuen derzeit aber eher den Stromversor- gnügt sich mit unter 1 Watt. Ein schlechtes die Aktivierung des Ruhezustandes des
ger als den Stromkäufer: Monochrom- hingegen zieht gerne auch mal 20 Watt. PCs nach längerer Zeit der Inaktivität.
Laserdrucker erhalten den Aufkleber zum Praktisch ist die Verwendung einer schalt- Unter Windows XP befinden sich die so
Beipiel, sofern sie im Ruhemodus unter baren Steckerleiste, die auch Monitor, genannten Energieoptionen in der Sys-
20 Watt verbrauchen. Es gibt aber bereits Drucker und andere Peripherie-Geräte temsteuerung. Windows Vista versteckt
Modelle, die unter 5 Watt benötigen. Da ausschaltet. Wir empfehlen program- diese in der Systemsteuerung im Menü
jedes Watt im Jahr 1,50 Euro kostet, ist mierbare Master-Slave-Steckdosen: Mit »Hardware und Sound«. Werfen Sie auf
das ein Unterschied von 17,50 Euro jähr- dem Hauptgerät (Master) schalten sich jeden Fall einen Blick ins BIOS: Bei den
lich. Im Mai kommt die längst überfällige alle anderen Geräte (Slave) ein respektive meisten PCs ist das BIOS ab Werk nicht
Version mit niedrigeren Grenzwerten. aus – vorausgesetzt der Master bezieht eine auf Energiesparen optimiert. Um ins BIOS
Strengere Richtlinien legt bereits heute Mindestmenge an Strom. Fällt etwa ein zu gelangen, ist das Drücken einer be-
die europäische Initiative GEEA (Group for PC in den Ruhezustand mit einer Strom- stimten Taste während des Startvorgangs
Energy Efficient Appliances, www.ener aufnahme von 5 Watt, beispielsweise in des PCs notwendig. Welche das ist, meist
gielabel.de) an. Ein Monochrom-Laser- der Mittagspause, schalten sich Slave- [F1] oder [Entf], wird in der unteren Zei-
drucker muss im Standby-Modus unter Geräte wie Drucker oder Monitor aus. In le beim Bootvorgang angezeigt.
10 Watt verbrauchen, um den Aufkleber Elektromärkten sind die cleveren Steck- Optimal schläft der PC, wenn Sie im
tragen zu dürfen – unserer Meinung nach dosen ab 30 Euro erhältlich – eine Investi- BIOS den S3-Modus (Suspend-to-RAM)
aber immer noch zuviel. tion, die sich schnell amortisiert. aktivieren. Dann wacht der Rechner in-
Kompromisslos ist „No Energy“: Die Aber auch im Betrieb respektive Schlaf- nerhalb von vier bis acht Sekunden auf
Initiative fordert von Herstellern „echte“ Modus, lässt sich Energie sparen: In den und benötigt gerade mal etwa 3 Watt. In

Sparsame Kraftwerke Sekundenschlaf für den PC


Überdimensionierte PC-Netzteile sind Richtig konfiguriert (S3-Modus; siehe
unnötige Stromfresser. Für einen Stan- Kapitel PC-Systeme), schläft der Rechner
dard-Desktop-PC reicht ein 300-Watt- automatisch ein, wenn Sie den Computer
Netzteil, mit einer Highend-Grafikkarte kurzzeitig nicht nutzen. Das spart am
ein 450-Watt-Modell. Erst zwei Grafik- Tag locker zwei Stunden Strom, die sich
karten benötigen mehr Power. über das Jahr ganz schön summieren.

58 | CHIP.DE | JUNI 2007


dem stromfressenden S4-Modus hingegen,
beispielsweise bei Viiv-PCs, nimmt der
Rechner im günstigsten Fall bereits unbe-
scheidene 65 Watt (aktuelle Prozessormo-
delle), im ärgsten Fall unverschämte 120
Watt (beispielsweise ein älterer Pentium
D). Selbst, wenn Sie über das Netzwerk auf
einen Rechner mit Windows 2000/XP/
Vista zugreifen wollen, ist der sparsame
S3-Modus die richtige Wahl. Aktivieren
Sie zusätzlich im Gerätemanager-Eintrag WINDOWS VISTA Energiesparen lässt WINDOWS XP Auch beim »Minimalen
sich in den »Erweiterten Einstellung« der Energieverbrauch« müssen Standby und
der Netzwerkkarte unter »Energieoptio-
»Energieoptionen« optimieren. Ruhezustand extra aktiviert werden.
nen« die Option »Dieses Gerät kann den
Rechner aus dem Standby-Modus aktivie-
ren«. Aktivieren Sie nun in den Energie-
optionen von Windows den Ruhezustand. zeit kommen vor allem energiesparende reits geladen ist. 7 Watt wandeln einige
Greifen Sie mit einem anderen Gerät auf Komponenten ins Gehäuse. Zum Ver- Netzteile unnütz in Wärme um.
den PC zu, etwa einer Xbox 360, wacht gleich: Verlangt ein Desktop-Prozessor Mit einem Griff entlarven Sie den
dieser binnen Sekunden auf. wie AMDs Athlon 64 X2 5000+ oder In- Stromfresser: Je wärmer das externe Netz-
tels Core 2 Duo E6400 bis zu 65 Watt, be- teil ist, desto höher ist der Strombedarf.
Notebooks: Genügsame Komponenten, gnügen sich Mobil-CPUs mit maximal 35 Eine intelligente Ladeelektronik sorgt
aber gefräßige externe Netzteile Watt. In puncto Energie-Effizienz interes- beispielsweise bei Apples MacBooks oder
Generell sind Notebooks hinsichtlich des siert hier das Netzteil: Bei einem schlech- Acer-Modellen dafür, dass bei geladenem
Strombedarfs bescheidener als Desktop- ten Vertreter dreht sich der Stromzähler Akku der Stromfluss auf unter 0,1 Watt
PCs. Für eine möglichst lange Akku-Lauf- munter weiter, obwohl das Notebook be- absinkt. Akzeptabel sind Werte unter k
TEST & TECHNIK Stromspar-Guide

3,0 Watt wie bei Samsungs Q10, die als so Top-10-Wertung

genannte Erhaltungsladung fließen. Tipp: Laserdrucker S/W ) r un


g
k n (s)
- r f
ar att rf ) tzie xt rafi o en g tio it
ze leep mpo
Stecken Sie den Rechner ab, wenn der Ak- pa
ies g kt bed (W beda att) Euro -Pla t ät Te ät G temp kost ttun mie e nta e r m /S te
g du y W ( 0 m t t ck ck sta ono kum rvic ufwä dby ruck in)
r
e n rom db om ( is -1 sa ali ali
ku geladen ist. Wenn sie das Notebook gar En anki Pro St Stan Str leep Pre Top Ge Qu Qu Dru Dru Aus Erg Do Se A Stan D (S/m
R S
nicht mobil nutzen, ist es sogar sinnvoll, 1 Canon LBP-3000 2,0 1,0 120 22 69 86 82 64 46 48 93 69 50 11,1 / 11,6 14
den Akku zu laden, herauszunehmen und 2 HP LaserJet 1020 2,0 2,0 120 21 71 77 88 66 50 48 93 100 50 10,1 / 10,2 14
3 Kyocera FS-720 5,0 3,0 170 10 80 88 92 71 100 52 79 85 64 11,0 / 20,1 16
kühl und trocken zu lagern. Die Erhal- 4 HP LaserJet 1022 3,0 3,0 170 12 78 77 91 85 50 68 100 69 50 8,0 / 8,3 18
tungsladung schadet dem Akku nämlich. 5 Kyocera FS-920 8,0 4,0 200 6 85 88 91 78 100 80 86 85 64 12,8 / 24,5 18
! Samsung ML-2250 15,0 15,0 170 9 83 88 98 73 98 64 93 62 93 10,0 / 12,0 20
Drucker und Multifunktionsgeräte:
Top-10-Wertung
Gelegenheitsnutzer sollten abschalten
Generell verbrauchen Monochrom-Laser Laserdrucker Farbe t) r un
g
/Foto
tio
n /W
/
- ar rf at rf t) ) zie xt fik o n g eit oS )
da y (W eda Wat Euro Plat t Te t Gra emp oste ttun mie enta rmz s) emp /min
weniger Strom als Farb-Lasergeräte. Vor esp g uk
t e
b b mb ( ( 0- t
tä tä kt kk ta no ä ( t (s
ergi nkin od rom nd ro ep eis -1
m
sa uali uali ruc ruc Auss rgo oku
m
fw ep ck be
En Ra Pr St Sta St Sle Pr Top Ge Q Q D D E D Au Sle Dru Far
allem im Standby-Modus: Canons Mono-
chrom-Laser LBP-3000 führt die Energie- 1 Canon LBP-5000 13,6 5,5 240 10 69 90 80 59 60 66 56 86 32,0 8/8
2 Konica Minolta 2430 DL 12,2 7,7 340 5 80 90 94 54 79 76 100 82 52,3 20/5
Top-Ten mit einem Strombedarf von 1 3 Konica Minolta 2500W 16,0 9,0 270 6 79 90 93 68 86 56 67 55 35,0 20/5
Watt im Sleep-Modus an. Das sparsamste 4 HP Color LaserJet 2600n 12,2 11,2 340 8 76 100 88 56 68 76 100 82 22,3 8/8
Farb-Lasergerät, Canons LBP-5000, benö- 5 Samsung CLP-510 13,7 11,8 290 4 81 80 90 56 83 97 89 82 81,0 24/6
! Xerox Phaser 6120V/N 10,6 15,3 410 7 78 90 83 47 74 100 89 91 75,0 20/5
tigt hier schon 4,5 Watt mehr. Und bereits
der Viertplatzierte, HPs Color LaserJet Top-10-Wertung
2600n knackt die magische 10-Watt- Multifunktionsgeräte ng n(
s) e
tt) f ) e ru c k, k , ) e e n iere röß
Grenze: 11,2 Watt zieht das Gerät im Tief- - r f a
r W ar tt ro) atz i r u i e ) e n u c ie n vig c c k op t /G
pa a
d ( d a ( D p i e st r p u r u
r / K r
ies ng ukt be by be (W (Eu 0-Pl mt ität , Ko nom kko o (D , Ko statt u/Se o D nen yA
schlaf. Teuer sind Farblaser dann, wenn erg anki rod rom nd rom ep eis -1 sa al an go uc p an s k mp an pla
n
E R P St Sta St Sle Pr Top Ge Qu Sc Er Dr Tem Sc Au Do Te Sc Dis
sie statt in den Schlaf (Sleep) in den Be-
1 Epson Stylus DX3850 2,6 2,6 80 14 64 77 64 65 50 37 71 22 / 66 / 61 -
reitschaftszustand (Standby) gehen. Hier 2 Epson Stylus DX4850 3,1 3,1 130 9 69 83 68 72 49 56 71 44 / 58 / 45 -
benötigen alle über 10 Watt. Wer Strom 3 Canon Pixma MP150 3,5 3,5 100 7 71 82 65 62 87 50 67 60 / 100 / 100 1-stellige Zahl
4 Canon Pixma MP170 3,7 3,7 120 6 74 88 71 64 70 66 67 60 / 100 / 50 Text / 2 / 18
sparen will, sollte im Druckertreiber die 5 Epson Stylus RX700 11,0 1,6 360 3 89 95 94 83 84 88 71 86 / 91 / 74 Grafisch / 2,5 Zoll
Einstellung prüfen. Das Argument, der ! HP Photosmart 3310 16,3 10,6 350 2 89 96 91 77 79 100 92 100 / 58 / 80 Grafisch / 3,6 Zoll
Drucker bräuchte zu lange, um einsatzfä-
hig zu sein, zählt nicht: Fast alle Geräte Top-10-Wertung
to
wachen aus der Betriebsbereitschaft eben- Tintenstrahldrucker A4 tt) ier
un
g
/F
fik po
o
/ ion Ser
vic
e
un
g t/ in)
- r f
ar (Wauro) latz
t
ex Gra ten tung ntat ie/ ös ex (m
so schnell auf wie aus dem Tiefschlaf. pa d T m s ufl it T Foto
ies g uk
t be by (E -P t ä t ä t te ko at e o m ze
e rg nkin od d
rom an eis p-1
0
sa
m lit alit
a
k k
uc ruc uss oku rgo
t m n A
x. i) k
uc fik
/
Auch bei den Multifunktionsgeräten En Ra Pr St St Pr To Ge Qu Qu Dr D A D E Ma (dp Dr Gra
lohnt es sich, den Stromverbrauch im 1 Canon Pixma iP5300 0,5 140 1 92 100 97 94 93 90 60 9.600 x 2.400 0:36/1:42/1:59
Sleep- und im Standby-Modus zu verglei- 2 HP Business Inkjet 1200D 1,4 190 8 83 96 83 60 100 83 72 4.800 x 1.200 1:05/4:12/8:15
3 Lexmark Z735 1,4 35 23 64 64 68 60 58 58 78 4.800 x 1.200 1:51/2:36/6:18
chen: Theoretisch würde Epson mit dem 4 1,7 310 7 84 96 100 60 46 82 93 5.760 x 1.440 2:18/2:33/5:02
Epson Stylus Photo R800
Stylus Photo RX700 dank des Sleep-Modus 5 HP Photosmart D5160 1,9 80 15 81 76 90 74 82 82 81 4.800 x 1.200 1:00/2:01/3:58
mit 1,6 Watt die Energie-Top-5 anführen. ! HP Officejet Pro K550 7,1 130 10 83 92 75 87 98 68 82 4.800 x 1.200 0:39/1:29/3:33
Ist er aber auf Standby gestellt, verlangt er
satte 11 Watt. Zu schlecht für die Spitzen-
position, meinen wir, und verweisen ihn Genügsamer zeigen sich die Tintenstrahl- Kommunikation und Netzwerk:
auf den fünften Platz. Die Chance für den drucker. Viele der Modelle bleiben unter Sparsamen Dauereinsatz sicherstellen
Epson DX3850: Der zeigt sich in beiden unserem Grenzwert von 3 Watt Strom- W-LAN-Router, DSL-Modems und DECT-
Zuständen mit 2,6 Watt angenehm be- aufnahme im Standby-Modus. Spitzen- Telefone verfügen über keinen Standby-
scheiden. Verschwenderisch geht hinge- reiter ist hier Canons Pixma iP5300 mit Modus im üblichen Sinne, da sie immer
gen HPs Photosmart mit Ressourcen um: lobenswerten 0,5 Watt. Den letzten Platz einsatzbereit zur Verfügung stehen (müs-
10,6 Watt im Schlaf- und 16,3 Watt im belegt HP mit dem Officejet Pro K550 sen). Aber gerade weil diese Geräte 24
Bereitschaftsmodus sind zu viel! und 7,1 Watt. Stunden am Tag, 7 Tage die Woche in k

Ein Schalter für alle Geräte Teure Alien-Suche


Wo sich mehrere Geräte häufen, ist Nicht ohne ist die Suche nach Außerirdi-
eine schaltbare Steckdose sinnvoll. schen: Wer Seti@home als Bildschirm-
Clever sind Master-Slave-Steckdosen, schoner installiert hat, um die Forschung
die Peripheriegeräte automatisch nach außerirdischen Lebensformen mit
abschalten, wenn der Computer ruht. Rechenzeit zu unterstützen, bezahlt
dafür mehrere Hundert Euro im Jahr!

60 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Stromspar-Guide

Top-10-Wertung eine Zeitschaltung für kabellose Netze gibt.


W-LAN-Router (mit DSL-Modem) t) ru
ng PA AVM bietet beispielsweise die Möglich-
- r rf (Wat ro) atzie g
un mie eit it W e
pa a
d y u l t m eit keit, das W-LAN der FritzBox zeitgesteu-
ies ing uk
t e
b db (E 0- P
m t u n g
tat
no r h g
1 t/ s) tw r)
erg ank od rom Stan Preis op-1 Gesa Leist Auss Ergo Siche 2.1 MBi e ich Mete
n
E R Pr St T 0
8 ( R ( ert abzuschalten.
1 Netgear DG834GTB 2,0 320 8 73 62 100 36 100 24,3 32,0 Als Stromfresser entpuppen sich oft
1 Zyxel Prestige 660HW-67 2,0 95 12 56 21 72 89 70 13,6 32,0 auch DECT-Telefone: Allein das Netzteil
3 SMC 7904WBRB 2,1 85 3 90 97 80 79 100 28,1 64,0
4 AVM FritzBox Fon WLAN 7050 3,0 130 5 80 80 66 100 80 23,6 41,0
der Ladeschale zieht 5 Watt, ohne Aufla-
5 AVM FritzBox Fon WLAN 3,0 150 7 75 75 53 100 80 24,2 51,0 dung des Handteils. Basisstationen mit
! DrayTek Vigor 2800VG 10,4 270 4 85 92 98 42 100 30,3 11,0 integrierter Ladeschale brauchen noch
mehr. Dass es besser geht, zeigt das Tele-
Top-10-Wertung
kom Sinus 23: Die Basisstation mit Lade-
W-LAN-Router
-
(ohne DSL-Modem) ) er un
g
schale verlangt ohne Handteil 1,0 Watt,
pa
r f
ar att o) tzi ng e t )
mi it/s ite
ies g t ed (W (Eur -Pla g ttu mi eit we )
e rg nkin od
uk o
b y
m db eis p-1 0 a mt istun ssta gono h erh 2. 11g (MB ich er
beim Ladeprozess nur 1,8 Watt.
s
En Ra Pr r
St Stan Pr To Ge Le Au Er Sic 80 WPA Re (Met
Ebenfalls ein gutes Beispiel ist das
1 Trendnet TEW-452BRP 2,0 50 5 70 54 75 75 95 23,1 45,0 AVM FritzFon. Bei diesem All-in-One-
1 U.S. Robotics USR5461 2,0 65 6 70 65 71 75 75 29,5 49,0
1 Linksys WRT54GS 2,0 70 9 65 56 74 47 95 24,2 68,0 Gerät stecken DECT-Basisstation, W-LAN-
1 Netgear WGU624 2,0 110 2 82 75 100 58 100 35,9 74,0 Router und DSL-Modem in einem Ge-
5 Belkin F5D 82304 3,0 130 11 53 20 80 44 95 16,3 44,0 häuse – das verbraucht deutlich weniger
! SMC SMCWBR14-GM Barricade MIMO 6,0 75 4 74 79 85 41 85 35,7 74,0
Strom als eine Ansammlung der Einzelge-
Top-10-Wertung räte. Zudem arbeitet das FritzFon mit re-
Externer- Festplatten (3,5 Zoll) te) ng me duzierter DECT-Sendeleistung – das spart
tt) By ieru ah
f
ar (Wa uro) ät (G latz
e
nc t ng ufn le Energie und senkt zudem noch erheblich
pa
ies ing
d a tu t s a tel
uk
t be dby s (E azit 0-P m t rm thei stat bilitä tung tts
erg ank od m
ro n ei p -1 s a r fo u s s ni
die Strahlenbelastung.
n
E R Pr St Sta Pr Ka Top Ge Pe La Au Mo Lei Sc
h

1 Seagate External HDD eSATA 3,5 260 500 6 68 77 69 47 54 99 eSATA


Externe Festplatten: Nur selten
2 Seagate External HDD 3,7 410 750 13 63 56 62 65 50 100 Firewire 400, USB 2.0
3 Philips SPD5115CC 6,0 130 250 4 71 57 87 71 55 82 USB 2.0, Firewire 400 schlafen die 3,5-Zoll-Festplatten ein
4 Iomega ScreenPlay Pro 7,1 260 300 16 62 60 38 100 58 65 USB 2.0, Firewire 400
5 Philips SPD5110CC 7,6 120 250 15 62 59 71 53 55 67 USB 2.0
Externe Festplatten erfreuen sich sowohl
! LaCie d2 Extreme 500 GB 14,2 300 500 17 62 88 36 76 57 35 USB 2.0, FW400, FW800 im stationären als auch im mobilen Ein-
satz einer immer größeren Beliebtheit.
Top-10-Wertung Anwender greifen gerne zum günstigen
DVD-Recorder
r-
)
f att o) tzier
un
g
ku B)
3,5-Zoll-Modell. Sofern es zum Backup
pa ar t ng t Do n t (G
ies g t ed by (W(Eur -Pla t a litä attu omie eit litä ce & latte zitä
e
hm n oder zur Erweiterung des bestehenden
rg nkin uk b 0 m u t n h a
fna die
e od d
rom n eis p-1 Gesa Bildq Aus Ergo
s ut nq
u rvi estp Kapa
En Ra Pr St Sta Pr To La To Se F Au Me Speichers genutzt wird, steht es sowieso
1 Sharp DV-HR 480 1,0 730 5 89 89 92 100 64 97 87 250 DVD-R/RW nur auf dem Schreibtisch. Doch einmal
2 Grundig GDR 5550 HDD 1,2 360 10 86 89 87 82 86 81 84 160 DVD +- R/RW angeschlossen, wird es vergessen – und
3 Yamakawa DVR-655 1,4 260 17 73 79 74 54 88 79 55 160 DVD +- R/RW
4 Thomson Sc. DTH8654 1,5 320 12 84 92 92 66 83 90 75 160 DVD +- R/RW
das dazugehörige Netzteil auch.
5 Panasonic DMR-EH65 1,7 470 3 90 89 100 74 100 100 69 250 DVD +- R/RW, DVD9+R Dass viele Festplatten dabei ständig in
! Sony RDR-HX717 21,9 330 8 88 94 89 68 91 100 87 160 DVD+R/RW, DVD9+R Betrieb sind, wissen viele Anwender nicht.
Nur wenige Modelle verfügen über ausge-
feilte Stromsparmechanismen, lobenswert
Betrieb sind, ist ein geringer Stromver- Jahr extra belastet der W-LAN-Router sind etwa die Seagate-Geräte. Einen Aus-
brauch ein Muss. Unsere Spar-Tipp: Die (mit Modem) Dray Tek Vigor 2800VG die Schalter vermissen wir an den meisten
W-LAN-Router (mit/ohne Modem) von Stromrechnung – dank 10,4 Watt Ver- Geräten, daher sind die 3,5-Zoll-HDDs
Netgear, Trendnet, U.S. Robotics und Zy- brauch in der Betriebsbereitschaft. ein klarer Fall für die schaltbare Ste-
xel begnügen sich mit einem Strombedarf Schlusslicht der Modelle ohne DSL- ckerleiste. 2,5-Zoll-Modelle sind besser:
von 2 Watt, solange keine Daten fließen. Modem bildet SMCs SMCWBR14-GM Sie kommen meist ohne eigenes Netzteil
Dray Tek hat hingegen das Energiesparen Barricade MIMO mit 6,0 Watt. Wer hier aus und schalten sich mit dem Herunter-
nicht verinnerlicht: Mit rund 15 Euro im Geld sparen möchte, sollte prüfen, ob es fahren des PCs automatisch ab.

Einer für alle Sparfüchse messen nach


Kaufen Sie Geräte, die alles können: Mit einem Stromaufnahme-Messgerät
Ein FritzFon 7150 verbraucht mit DSL- (zum Beispiel von Conrad für zirka
Modem, W-LAN-Router, VoIP-Adapter 25 Euro) spüren Sie Stromsünder in
und DECT-Basisstation etwa 8 Watt. Ihrem Haushalt auf. Rechnen Sie das
Vier einzelne Geräte mit jeweils einem Ersparte direkt aus: Jedes verbrauchte k
Steckernetzteil benötigen das Doppelte. Watt kostet 1,50 Euro pro Jahr.

62 | CHIP.DE | JUNI 2007


DVD und Video: Tuner und VPS-Signal schaltetem Display stark auf, ist der ökologisch unsinnig: Die Produktion des
Standby-Sünder entlarvt: 10 Watt sind neuen Gerätes benötigt deutlich mehr
halten den Stromzähler in Gang
durchaus möglich. Gleiches gilt im Üb- Energie als das alte Gerät während seiner
Richtige Sünder finden sich noch bei äl- rigen für TV-Geräte auf LCD-Basis. Restlebenszeit noch verbraucht.
teren DVD-Playern und -Recordern: Bis Anders sieht es aus, wenn bei Ihnen Ebenfalls als reinste Energieschleudern
zu unverantwortlichen 25 Watt verbrau- noch eine Röhre für das Abendprogramm gelten Plasma-Fernseher. Das trifft zwar
chen etwa die Geräte von Sony und JVC oder für die Bildausgabe am Computer im Betrieb zu, im Standby-Modus zeigen
im Standby – ein Ausschalter ist nicht sorgt. Bis zum Dreifachen, sprich 30 Watt, sie sich aber erstaunlich genügsam. Bei
vorhanden. Da hilft nur eine ausschalt- ziehen solche TV-Geräte im Standby-Be- einem 40-Zoll-Gerät stehen hier 300 Watt
bare Steckerleiste. trieb, bis zu 10 Watt entsprechende Moni- im Betrieb lediglich passable 2 Watt im
Mit einem Trick lässt sich bei fast allen tore. Ein sofortiger Austausch ist jedoch Standby gegenüber. nicole.ott@chip.de ■
Energie sparen: Ein guter Teil der
Standby-Stromaufnahme von den
DVD-Recordern geht auf den HF-
Verstärker zurück, der das ein-
gehende Antennensignal für den
mög licherweise per Antennen-
kabel angeschlossenen Fernseher
auffrischt. Schließt man Recorder
und Fernseher über ein T-Stück
nebeneinander an die Antenne an,
so ist diese Verstärkung überflüs-
sig. Viele Geräte offerieren im Set-
up die Möglichkeit, den HF-Aus-
gang komplett zu deaktivieren.
An älteren Videorecordern gibt
es dafür oft auch Schiebeschalter.
An einem betagten Sharp-Video-
recorder senkten wir so den Stand-
by-Energieverbrauch von 8 Watt
auf 3,5 Watt. Ein weiterer Spar-
trick: Programmiert man bei einem
DVD-, Video- oder einem DVB-
Festplattenrecorder eine Aufnah-
me mit VPS, so bedeutet das, dass
der Tuner arbeitet, um das VPS-
Signal zu überwachen. Program-
miert man eine Aufnahme ohne
VPS, so benötigt oben erwähnter
Sharp-Videorecorder nur 3,5 Watt
statt 7 Watt.

Monitor und Fernseher: LCD


schlägt Röhren und Plasma
Obwohl fast sämtliche Monitore
nur noch über einen Soft-Aus-
schalter verfügen, also keine Netz-
trennung vornehmen, liegt der
Strombedarf bei nahezu allen
Modellen unter 0,1 Watt. Ihre
Gemeinsamkeit: Sie alle verfügen
über ein integriertes Netzteil.
Haben Sie noch ein älteres TFT-
Gerät im Einsatz, ist es vermutlich
verschwenderischer. Heizt sich das
externe Netzteil selbst bei ausge-

JUNI 2007 | CHIP.DE |


TEST & TECHNIK Office 2007

10 Fragen zu
Office 2007
Das neue Office ist anders, ganz anders. Wie schwer fällt der
Umstieg bei Word, Excel & Co.? Und lohnt er sich überhaupt?
CHIP beantwortet die wichtigsten Fragen. Von Fabian von Keudell

B
ei all dem Wirbel um Windows Vis- Point bietet jetzt echte 3D-Elemente für Da fällt die Wahl gar nicht so leicht, zu-
ta ging der Launch des neuen Büro- Präsentationsfolien. mindest für Firmenkunden. Denn die
pakets beinahe unter. Dabei trumpft Komplett neu mit dabei ist Office müssen entscheiden, ob sie Access und
Office 2007 ganz unbescheiden mit einer Groove, ein ausgefeilter Messenger, mit andere Zusatzmodule wirklich brauchen.
komplett neuen Oberfläche auf. Und es dem Arbeitsgruppen besser kommunizie- Bei einem Preisunterschied von 680 Euro
bringt ganz neue Features und Formate ren und Daten einfacher austauschen. zwischen der Home & Student-Version
mit. Und natürlich wirft das neue Office Das Tool ist allerdings nur in der Ulti- sowie der allumfassenden Ultimate-Vari-
auch neue Fragen auf. mate-Version enthalten und richtet sich ante müssen die Verantwortlichen scharf
an Firmenkunden. Den restlichen Office- kalkulieren. Privatanwender haben es ein-
1 Welche Systemvoraussetzungen? Komponenten hat Microsoft neue Funk- facher: In unserem Test (CHIP 4/07, S. 42)
Zuerst die gute Nachricht: Auch XP-An- tionen spendiert. Mehr Infos dazu finden erwies sich Office 2007 Home & Student
wender können das neue Office problem- Sie auf der Hersteller-Webseite www. für den Heimgebrauch als völlig ausrei-
los nutzen. User von Windows 95, 98, Me, microsoft.de/office. chend. Kostenpunkt für den lohnenden
NT und 2000 kommen leider nicht in die- Umstieg: 142 Euro. Wer auf Support und
sen Genuss. XP-ler dagegen müssen oft 3 Für wen lohnt der Umstieg? Box verzichtet, bekommt die Version als
nicht mal die Hardware upgraden: Laut Gleich in fünf Varianten ist Office 2007 System-Builder-Variante sogar für 110
Microsoft verlangt das neue Office nur auf dem Markt (siehe Tabelle auf S65). Euro – ein gutes Preis-Leitungs-Verhält-
einen 500-MHz-Rechner mit 256 MByte
RAM. Das ist allerdings knapp gerechnet.
Unsere Empfehlung: 1,5-GHz-PC mit 512
MByte Arbeitsspeicher. Damit läuft dann 4 Was steckt hinter der neuen Oberfläche?
auch die Echtzeitvorschau problemlos Fluent zeigt immer nur die Funktionen, die man für die aktuelle Arbeit braucht.
(mehr dazu unter Frage 4). Für Office-Profis eine Umstellung, für alle anderen eine Arbeitserleichterung.
2 Was ist neu in Office 2007?
Die Funktionen – allein in Word 1.500 –
waren bisher in komplizierten Unterme-
nüs versteckt. In Office 2007 haben die
Microsoft-Programmierer die Oberfläche
von Word & Co. komplett überarbeitet.
Das Ergebnis: Die „Fluent“-Benutzerfüh-
rung zeigt nun Änderungen in Echtzeit
an. Außerdem zeigt das neue Office nur
die Funktionen, die für die aktuelle Arbeit
gerade notwendig sind. In Word lassen
sich damit beispielsweise Tabellen per
Mausklick aufziehen und formatieren. In
VORSCHAU IN ECHTZEIT
Excel gefällt uns die neue Zellenanzeige Word zeigt Formatierungen,
am besten: Tabelleninhalte werden nun ohne dass Sie diese – wie
grafisch dargestellt, ohne dass man ein in der Vorgängerversion –
Diagramm anlegen muss. Und Power- übernehmen müssen.
FUNKTIONEN GRIFFBEREIT
Auf Knopfdruck bekommen Sie
alle wichtigen Text-Werkzeuge
64 | CHIP.DE | JUNI 2007
8 Was ist XPS?
XPS ist die Antwort von
nis. Dagegen sehen sogar die Office-Al- kann, sollte in den alten Formaten sichern. Microsoft auf Adobe PDF.
ternativen schwach aus (siehe Frage 10). Klicken Sie dazu im Speichern-Dialog bei Beide Formate haben ein
Selbst wer bereits mit Office 2003 arbei- »Dateityp« auf »Word 97–2003 Doku- Ziel: Dokumente sollen überall origi-
nalgetreu angezeigt werden, egal ob
tet, sollte über einen Umstieg nachden- ment«. Ein großer Nachteil entsteht da-
auf einem PC, einem Apple oder unter
ken. Denn das neue Bedienkonzept macht durch nicht, die Dateien belegen lediglich
Linux. Und doch haben beide eine ganz
nicht nur Spaß, sondern spart auch jede mehr Platz auf der Platte. unterschiedliche Struktur. Während
Menge Klicks. XPS das Internet-Format XML (Exten-
7 Telefoniert Office nach Hause? sible Markup Language) nutzt, setzt
5 Funktionieren alte Formate? Auch in Office 2007 kommt der Anwen- Adobe auf ein eigenes Format. Aller-
Alte Vorlagen, Dokumente und Makros der nicht um die Aktivierung herum. Da- dings nicht mehr lange, denn mit dem
funktionieren auch in der neuen Version bei sendet das Programm aber keine per- Mars-Projekt arbeitet Adobe bereits
Office 2007. Wir haben über 50 alte Do- sönlichen Daten an Microsoft. an einer XML-Version von PDF.
Professionelle Layouter setzen aber
kumente geprüft und keine Probleme Ganz anders, wenn man die Office-
weiterhin auf das ausgereifte PDF,
festgestellt. Die Formatierungen blieben Hilfe benötigt: Dann verbindet sich das
denn es bietet vor allem beim Profi-
genauso erhalten wie DOT-Vorlagen aus Büropaket automatisch ins Internet, um Druck mehr Qualität. Für Privatan-
älteren Versionen des Office-Pakets. die neusten Hilfeseiten zu laden. An sich wender gibt es zwischen XPS und PDF
eine gute Sache, allerdings werden dabei keinen Unterschied. XP-User benöti-
6 Was nutzen die neuen Formate? eine Reihe von Daten gespeichert: eine gen allerdings für XPS ein Plugin, um
Microsoft setzt in der neuen Office-Suite Zufallszahl zur Identifizierung des Daten- Dokumente anzeigen zu lassen.
auf XML (Extensible Markup Language). satzes, ein Kennzeichen der besuchten
Die Redmonder wollen damit ein platt- Webseite und ein Zeitstempel, der das
formübergreifendes Format etablieren. Öffnen und Verlassen der Seite dokumen- 9 Existieren schon Add-Ons?
Sie erkennen die neuen Dateien an dem tiert. Diese Daten landen auf dem Server Von Microsoft gab es bis Redaktions-
„x“, das den Dateiendungen angehängt des Marktforschungsunternehmens Web- schluss nur ein Add-On. Damit lassen sich
ist, beispielsweise „docx“. Hinter dem trends. Laut Microsoft dienen sie nur der Dokumente im PDF-Format speichern
neuen Format steckt ein mit ZIP kompri- Verbesserung der Hilfeseite. Wem das zu (siehe Frage 8). Add-Ons von Drittan-
mierter Ordner, der die eigentlichen heikel ist, der schaltet die Online-Hilfe ab: bietern sind aber grundsätzlich mit dem
XML-Daten enthält. Öffnen lassen sich Klicken Sie dazu in Word auf das Office- neuen Office kompatibel. Wir haben über
die Dateien aber wie gewohnt. Wer nun in Logo links oben und wählen Sie »Word- zehn ausprobiert, etwa PDF Create von
Word & Co. Dokumente speichert, nutzt Optionen«. Unter »Vertrauensstellungs- Nuance – alle funktionieren. Nur mit Ado-
standardmäßig das neue Format. Der Ha- center« klicken Sie auf »Einstellungen für be Acrobat wollte die Textverarbeitung
ken: Es ist nicht kompatibel zu den alten das Vertrauensstellungscenter« und gehen nicht richtig zusammenspielen. Auch älte-
Office-Versionen. User der 2003er oder zum Reiter »Datenschutzoptionen«. Ent- re Add-Ons machen manchmal Probleme,
älterer Versionen benötigen ein Plugin, fernen Sie das Häkchen vor »Microsoft sie passen sich nicht ganz so perfekt in die
um XML-Texte, -Tabellen und -Präsenta- Office Online nach Hilfeinhalt durchsu- neue Fluent-Oberfläche ein.
tionen zu lesen. Das gibt es kostenlos auf chen, wenn eine Verbindung mit dem In-
der Microsoft-Homepage. Wer sicherstel- ternet besteht«.Verfahren Sie bei den an- 10 Gibt es Alternativen zu Office?
len will, dass jeder seine Dateien lesen deren Office-Modulen analog. Um mit dem mächtigen Office mitzuhal-
ten, hat Sun seinem Staroffice 8 (www.
sun.de) einen neuen Schliff verpasst, die
DIESE VERSIONEN GIBT ES VON OFFICE 2007 Menüs völlig überarbeitet und an MS Of-
t fice angepasst. Allerdings an die alte Ver-
en es
s l
tud rd sin na sion. Für rund 90 Euro bekommt man
&S da B u ssio ate
me an all ofe t im dann ein Paket mit Textverarbeitung, Ta-
Ho St Sm Pr U l
bellenkalkulation, Präsentationstool und
Word 2007 Textverarbeitung ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ Datenbankprogramm. An sich eine gute
Excel 2007 Tabellenkalkulation ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ Alternative – wenn es nicht für 20 Euro
PowerPoint 2007 Präsentation ✔ ✔ ✔ ✔ ✔ mehr schon das Original geben würde, al-
OneNote 2007 Notizbuch ✔ ✔
Outlook 2007 Mailprogramm ✔ ✔ ✔ ✔ lerdings ohne Datenbank-Tool.
Publisher 2007 DTP-Anwendung ✔ ✔ ✔ Eine weitere Alternative: das kosten-
Access 2007 Datenbank ✔ ✔ lose OpenOffice 2.1 (www.openoffice.
InfoPath 2007 XML-Tool ✔ org). Das Programm hat fast alles an Bord,
Groove 2007 Arbeitsgruppen ✔
was Privatanwender brauchen. Es bietet
Vollversion 142 € 449 € 526 € 557 € 748 €
zwar keine Rechtschreibprüfung, aber au-
Upgrade Ω 299 € 349 € 399 € 699 €
System-Builder (ohne Support & Box) 110 € 255 € 210 € 260 € 710 € ßer der Datenbank die gleichen Module
wie StarOffice. fabian.vonkeudell@chip.de ■

JUNI 2007 | CHIP.DE | 65


TEST & TECHNIK Kaufberatung TFTs

17 Zoll Format 5:4


Iiyama E1700S
Klein, flach, schnell – und
preiswert. Einsteiger-TFT
fürs beengte Jugend-
zimmer (ca. 190 Euro).

30 Zoll Format 16:10


Apple 30" Cinema HD
Absolute Luxusklasse für
Highend-Freaks – mit
sagenhaften 4,1 Mio.
Pixel (ca. 1.800 Euro).

Große Kaufberatung
TFT-Monitore
Die Bilddiagonalen wachsen, die Preise sinken. Schön. Nur: Welche Größe, welches Format,
welches Panel soll es sein? Hier finden Sie den idealen Monitor für Ihren Zweck. Von Martin Jäger

In diesem Beitrag Zöllern umschauen. Grundsätzlich gilt: Je zu 89 Prozent ab. Schülern und PC-Nut-
höher die Auflösung, umso besser – aber zern mit wenig Platz und schmalem Geld-
Die besten TFTs von 17 bis 30 Zoll trotzdem ist nicht jeder TFT-Monitor für beutel empfehlen wir Iiyamas E1700S für
Alle Monitorgrößen im Überblick alle Anwendungen gleich gut geeignet. rund 190 Euro: Die mittlere Graustufen-
Wichtige Panel-Typen kurz erklärt CHIP nennt Ihnen deshalb – geordnet Reaktionszeit seines TN-Panels (siehe
nach Bildschirmgröße – für jedes Einsatz- Kasten Panel-Typen) liegt bei nur 2 Milli-
TFT-Monitore: Das müssen Sie wissen
gebiet das optimale Format und gibt kon- sekunden; damit liefert er auch in action-
krete Kaufempfehlungen. reichen Spielen ein scharfes Bild. Die bei

Z
war gibt es in Deutschland immer TN-Panels typischerweise engeren Blick-
noch mehr Brotsorten als Bild- 17/19 ZOLL (5:4-FORMAT) winkel (160 Grad waagrecht sowie senk-
schirmformate – aber die TFT-Mo- recht) stören bei dieser Bildgröße nicht.
nitore holen auf: Von 17 bis 30 Zoll wirbt Preiswerte Generalisten Die Qualität der integrierten Lautspre-
für jeden Schreibtisch
Foto: K. Satzinger; dpa; Cinetext

inzwischen eine bunte, zunehmend ver- cher ist gut genug für Windows-Signal-
wirrende Vielfalt an Formaten und Auflö- töne oder YouTube-Videos.
sungen um die Gunst der Käufer. Das 17- und 19-Zoll-TFTs mit ihrer Auflösung Wer nicht auf jeden Euro schauen
Schöne dabei: Wo vor einem Jahr das von 1.280 x 1.024 Bildpunkten (SXGA) muss, nimmt aber in jedem Fall ein 19-
Budget gerade mal für einen 17- oder 19- sind die Hausmannskost auf europä- Zoll-Gerät. In diesem Format wird der-
Zöller reichte, können Sie sich heute fürs ischen Schreibtischen. In Stückzahlen de- selbe Bildinhalt auf rund 25 Prozent mehr
gleiche Geld schon bei den 20- bis 22- cken sie derzeit den europäischen Markt Fläche dargestellt. Für den heimischen

66 | CHIP.DE | JUNI 2007


19 Zoll Format 5:4
BenQ FP93GX+
Mainstream-TFT für alle
Anwendungen – Spiele,
Office, Internet und Foto
(ca. 250 Euro).

20 Zoll Format 4:3


FSC ScenicView P20-2
Exzellente Bildqualität und
vorbildliche Ergonomie
für die ernsthafte Office-
Arbeit (ca. 550 Euro).

TFT-Bilddiagonalen: Die Zukunft gehört dem Breitbild


Bei den TFT-Monitoren bis 19 Zoll ist das 5:4-Format Standard; bei 20/21 Zoll kom-
men einige 4:3-Modelle hinzu – alles ab 22 Zoll ist nur noch in 16:10 zu haben.
Arbeitsplatz eignet sich besonders der
Format BenQ FP93GX+ für etwa 250 Euro als All-
30"
16:10 zweckwerkzeug. Er besitzt ein TN-Panel
27" neuester Generation, das nicht nur zwei
Format
21" 24"
Millisekunden schnell ist, sondern auch für
4:3 19" 20" 22" diese Display-Technik sehr weite Blickwin-
17" kel von 170 Grad (ver./hor.) bietet.
Sind allerdings auch anspruchsvolle
grafische Aufgaben Teil des Arbeitsge-
Format biets, führt in dieser Größenklasse kein
5:4 Weg am Eizo FlexScan S1931SH (etwa
440 Euro) vorbei. Sein PVA-Panel bringt
weite kontrast- und farbstabile Blickwin-
kel bis über 175 Grad. Zudem ist es sehr
gleichmäßig ausgeleuchtet – besonders
k wichtig bei der Fotoretusche. Und es lässt
sich durch vielfältige Einstellmöglichkei-
ten wie etwa der separaten Sättigung jeder
Grundfarbe genau abstimmen.
Alle TFT-Formate im Überblick: Von 1,3 bis 4,1 Millionen Bildpunkte
nis 20/21 ZOLL (4:3-FORMAT)
ze
l
te ält ne ..
le g r rh an .
na un Kü nk e für
Dia
go
Au
flö
s
VE
SA
-
Bil
dp
u
S
ie te
nv
Pr
eissp
Ide
al Das klassische Monitorformat
17 Zoll 1.280 x 1.024 SXGA 1,3 Mio. 5:4 140–330 Office, Spiele*
für den Profi-Einsatz
19 Zoll 1.280 x 1.024 SXGA 1,3 Mio. 5:4 160–520 Office, Spiele*
19 Zoll wide 1.440 x 900 WXGA+ 1,3 Mio. 16:10 180–320 Office, Video Trotz Breitbildhype hat auch das „klas-
20 Zoll 1.400 x 1.050 SXGA+ 1,5 Mio 4:3 220–290 Office
20 Zoll wide 1.680 x 1.050 WSXGA+ 1,8 Mio. 16:10 250–520 Office, Video, Grafik sische“, vom Röhrenmonitor geerbte 4:3-
21 Zoll wide 1.680 x 1.050 WSXGA+ 1,8 Mio. 16:10 500–1.150 Office, Video, Grafik Format in der 20/21-Zoll-Klasse noch
22 Zoll wide 1.680 x 1.050 WSXGA+ 1,8 Mio. 16:10 280–530 Office, Video, Grafik seine Berechtigung. Denn mit seinen
20 Zoll 1.600 x 1.200 UXGA 1,9 Mio. 4:3 370–770 Office
21 Zoll 1.600 x 1.200 UXGA 1,9 Mio. 4:3 620–2.200 Office 1.600 x 1.200 Bildpunkten bildet es De-
23 Zoll wide 1.920 x 1.200 WUXGA 2,3 Mio. 16:10 1.000–1.400 HD Video, Spiele*, Grafik tails sehr fein ab. In diesem Segment k
24 Zoll wide 1.920 x 1.200 WUXGA 2,3 Mio. 16:10 820–1.600 HD Video, Spiele*, Grafik
26 Zoll wide 1.920 x 1.200 WUXGA 2,3 Mio. 16:10 900–1.300 HD Video, Spiele*, Grafik
27 Zoll wide 1.920 x 1.200 WUXGA 2,3 Mio. 16:10 1.560–1.560 HD Video, Spiele*, Grafik
302007
JUNI | CHIP.DE2.560
Zoll wide | x 1.600 WQXGA 4,1 Mio. 16:10 1.800–2.300 HD Video, Spiele*, Grafik 67
*Kleine TFT-Monitore (17/19 Zoll) mit schnellen Reaktionszeiten stellen Bewegungen besonders scharf dar; große TFT-Monitore (ab 23 Zoll)
sind zwar etwas langsamer – füllen dafür aber das Gesichtsfeld komplett aus und ziehen so ins Spielgeschehen.
TEST & TECHNIK Kaufberatung TFTs

20 Zoll Format 4:3


Samsung SyncMaster 203B
Die geringere Auflösung stellt
Schriftzeichen größer dar; dank
Pivot-Gelenk auch im Porträt-
Modus nutzbar (ca. 270 Euro).

22 Zoll Format 16:10


Asus MW221U
Mittelmäßige Bildqualität
(TN-Panel) – aber sehr viel
Bilddiagonale fürs Geld
(ca. 370 Euro).

werden durchwegs hochwertige MVA-, Sinn. Deshalb bieten viele dieser TFTs ne- Panel garantiert weite Einblickwinkel oh-
PVA- oder IPS-Panels verbaut, und damit ben den klassischen PC-Eingängen (VGA, ne Farbverfälschung. Mit 5 Millisekunden
sind weite, kontrast- und farbstabile Blick- DVI) auch HDMI- und YUV-Schnittstel- Graustufen-Reaktionszeit ist es schnell
winkel garantiert. Für schnelle Spiele sind len für den direkten Anschluss etwa eines genug für actionreiche Spiele; dank der
sie zwar etwas zu träge – eignen sich aber SAT-Receivers oder DVD-Players. Aber gleichmäßigen Ausleuchtung eignet sich
besonders für ernsthafte Arbeiter. aufgepasst: Das Seitenverhältnis dieser der NEC auch für die anspruchsvolle
In dieses Anforderungsprofil passt am Schirme ist 16:10 – und nicht 16:9. Für Bildbearbeitung. Einziger Nachteil: Seine
besten der ScenicView P20-2 von Fujitsu die seitenrichtige Film-Wiedergabe muss Glossy-Oberfläche muss man mögen – sie
Siemens (etwa 550 Euro). Sein MVA-Pa- sich der Monitor auf 1:1-Darstellung um- sorgt für bessere Kontraste, kann aber in
nel liefert kontrast- und farbstabile Bilder schalten lassen, sonst gibt’s Eierköpfe. heller Umgebung stark spiegeln.
bis fast auf 175 Grad. Bei einem Pixelab- Unsere Empfehlung in der 20-Zoll- In der Riege der 22-Zöller werden mo-
stand von nur 0,25 Millimeter zeichnet es Breitbild-Klasse geht an NECs MultiSync mentan nur preiswerte TN-Panels ver-
sehr fein und ist damit ideal für CAD- 20WGX2 pro (etwa 530 Euro): Sein IPS- baut – ein Unding, denn bei dieser Größe
Aufgaben. Durch seinen gelenkigen Kipp, machen sich die eingeschränkten Blick-
Dreh- und Schwenkfuß lässt sich der winkel dieser Panel-Technik negativ be-
Monitor an jede Körpergröße und Ar-
beitssituation optimal anpassen.
Know-how: Panel-Typen merkbar: So ändert sich der Bildkontrast
schon sichtbar, wenn Sie den Blick vom
Geringere Auflösung – größere Schrift: Derzeit werden in TFT-Monitoren drei Bildzentrum zu den Ecken schweifen las-
Besonders augenschonend sind 20-Zöller Grundtypen von Panels („eigentliches“ sen. Noch am besten gefällt uns hier der
mit einer „reduzierten“ Auflösung von Display ohne Gehäuse) eingesetzt: Asus MW221U (etwa 370 Euro), bei dem
1.400 x 1.050 Pixel, wie Samsungs Sync- ✔ TN: „Twisted Nematic“ ist altbe- sich dieses Phänomen zumindest in der
Master 203B (ca. 270 Euro). Mit seinem währt und preiswert. Je schräger der Waagerechten und von oben betrachtet in
Pixelabstand von 0,29 Millimeter eignet Einblick, desto flauer der Kontrast. akzeptablen Grenzen hält.
sich dieser Bildschirm vor allem für PC- Auch die Farben werden schnell ver-
Nutzer, die gern mit großen Windows- fälscht. Sehr schnelle Reaktionszeiten, 23–27 ZOLL (16:10-FORMAT)
Icons und -Schriftzeichen arbeiten. daher wenig Bewegungsunschärfen.
Volle HD-Auflösung
✔ IPS: „In Plane Switching“ bietet
für Multimedia-Profis
20–22 ZOLL (16:10-FORMAT) vor allem horizontal und vertikal sta-
bile Kontraste und Farben über weite
Günstige Einsteigerklasse Blickwinkel. Langsamer als TN, daher Von 23 Zoll bis 27 Zoll reicht das Spek-
ins Breitbild-Format mehr Bewegungsunschärfe. trum der TFT-Monitore mit 1.920 x 1.200
Pixel – das ist mehr als die volle HDTV-
Auf den Schirmen der Breitbild-Klasse
✔ MVA, PVA: „Multi Domain Vertical Auflösung. Das Gros der augenblicklich
Alignment“ und „Patterned Vertical
von 20 bis 22 Zoll tummeln sich in 1.680 Alignment“ bieten aus allen Blickrich- aktuellen 2,3-Megapixel-Schirme misst
Spalten mal 1.050 Zeilen schon 1,8 Millio- tungen die stabilsten Kontraste. Auch 24 oder 26 Zoll; wegen ihrer geringeren
nen Bildpunkte – damit macht Breitbild sie sind träger als TN-Panels. Pixelgröße und der damit feineren k

68 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Kaufberatung TFTs

24 Zoll Format 16:10 26 Zoll Format 16:10


BenQ FP241W NEC MultiSync 2690WUXi
Multimedia-Allrounder Hochwertiger Profi-Monitor
mit voller HD-Auflösung für Grafik-Design, Layout
und korrekter 16:9-Dar- und Videoschnitt; mit Pivot-
stellung (ca. 940 Euro). Funktion (ca. 1.300 Euro).

Darstellung eignen sich 24-Zoll-Geräte tisch – mit der üblichen Standardtiefe von
Das müssen Sie wissen besser für grafische Arbeiten.
Ein Allroundtalent in dieser Kategorie ist
80 Zentimeter sitzt man viel zu nah an so
einem Riesen-Monitor, um den gesamten
✔ „Vista Certified/Premium“-Logos der FP241W von BenQ (etwa 940 Euro). Bildinhalt im Blick zu haben. So gesehen
„Vista“-Logos auf TFT-Monitoren sind ein Das PVA-Panel sorgt für weite, symme- eignet er sich mehr für Broker oder Ex-
Marketing-Gag, auf den Sie nicht weiter trische Einblickwinkel von allen Seiten. trem-Layouter, die viele Programm-Fens-
zu achten brauchen. Denn erst ab Juni Bei einer Reaktionszeit von 5 Millisekun- ter simultan sehen wollen.
2007 müssen derartig zertifizierte TFTs den bleibt auch der Spielspaß nicht wegen Auch bei der Ansteuerung ist eine be-
einen DVI-Eingang mit HDCP-Unterstüt- Schlierenbildung auf der Strecke. Der sondere Ausstattung nötig: Um die Fülle
zung mitbringen. Das Vista-Logo sagt der-
TFT besitzt einen HDMI-Eingang, über an Bildinformationen zu übertragen,
zeit also nur, dass sich der Monitor von
Windows aus per DDC-Signal einstellen den HD-Videos zugespielt werden kön- reicht eine Budget-Grafikkarte mit nur
lässt – was seit Jahren gang und gäbe ist. nen; die Anzeige erfolgt dabei korrekt im einem TMDS-Kanal („Single Link“) nicht
16:9-Seitenformat. Dank Pivot-Gelenk im mehr aus. Die Karte muss schon mit zwei
✔ HDCP-Unterstützung höhenverstellbaren Standfuß lässt sich Kanälen arbeiten („Dual-Link“, siehe Kas-
„High Bandwith Digital Content Protec- das Display auch hochkant stellen. ten links) – und bei Spielen oder CAD-
tion“, kurz HDCP, ist ein Kopierschutz für Für Videoschnitt oder komplexe Pro- Darstellungen immense 3D-Power bieten.
digitale Audio- und Videodaten. Er kommt
grammierarbeiten eignen sich besonders Am besten, man setzt an einem solchen
vor allem bei HD-Inhalten (HDTV, Blu-ray-
Disc, HD-DVD) zum Einsatz. Wollen Sie
26-Zoll-Geräte wie der NEC MultiSync Monitor-Boliden gleich zwei Grafikkar-
solche HD-Quellen am PC abspielen, müs- LCD 2690WUXi (etwa 1.300 Euro). Das ten im SLI- oder Crossfire-Verbund ein.
sen alle beteiligten Komponenten HDCP darin verbaute Super-IPS-Panel liefert Bislang gibt es wenige Anbieter, die
unterstützen – also auch der Monitor. Blickwinkel von nahezu 178 Grad. Im sich der Königsklasse widmen: Ästheten
Porträt-Modus bietet es Programmierern greifen zum Apple 30" Cinema HD für
✔ VGA- und/oder DVI-Anschluss Platz für ellenlange Listings. etwa 1.800 Euro – repräsentativer geht’s
Ein VGA-Eingang lohnt sich nur noch für
nicht. Ein Kontrast von 930:1 und eine
den Anschluss älterer PCs, die noch kei-
nen DVI-Ausgang haben – ansonsten ist der 30 ZOLL (16:10-FORMAT) Helligkeit von 270 cd/m2 sind angesichts
DVI-Eingang Standard bei TFT-Monito- der Größe mehr als anständige Werte; die
ren. Achtung: 30-Zoll-TFTs benötigen eine
Die absolute Luxusklasse mittlere Graustufen-Reaktionszeit wurde
leistungsstarke Grafikkarte mit Dual- für gehobene Ansprüche im CHIP-Labor mit 8 Millisekunden ge-
Link-DVI sowie ein Dual-Link-Übertra- messen. Das gleiche Panel verbaut inzwi-
gungskabel, bei dem alle DVI-Kontakte 2.560 x 1.600 TFT-Pixel sind derzeit für schen aber auch Dell: Der 3007WFP-HC
belegt sind (rechte Abbildung unten). Normalsterbliche das absolute Maximum (etwa 1.880 Euro) war in Dells Rabatt-
– mehr Bildpunkte bieten nur Spezial- aktionen schon für 1.420 Euro zu haben.
Single-Link-DVI Dual-Link-DVI
schirme fürs Militär und die Medizin. Bei Zwar auch kein Pappenstiel, aber: Wer ein-
einer Bildbreite von fast 65 Zentimeter mal damit gearbeitet (oder gespielt) hat,
verlangt solch ein Schirm auch sonst nach findet schwer zurück in den nüchternen
Superlativen: Das beginnt beim Schreib- 19-Zoll-Alltag. martin.jaeger@chip.de ■

70 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Web-Sicherheit

Wie viel Sicherheit


brauchen Sie wirklich?
Mehr Features sollen die neuen Security-Suiten noch attraktiver machen. Jetzt dabei:
Backup und Tuning. CHIP sagt Ihnen, ob sich der Kauf jetzt schon lohnt. Von Valentin Pletzer

In diesem Beitrag seltener als einmal pro Monat ein Backup SICHERHEIT
anlegten. 23 Prozent sogar nie!
Datensicherung als neuer Standard Genau das wollen die neuen Internet- Mehr Schutz und
Tuning durch die Security-Suite Security-Suiten ändern. Sie enthalten ne- einsteigerfreundlich
Der richtige Schutz für jeden PC ben Virenschutz, Spam-Filter und Firewall
Geld sparen mit Sicherheits-Freeware nun auch Backup- und Tuning-Funktio- Ein gutes Anti-Virus-Programm ist Pflicht
nen. Angestoßen hat die Entwicklung für jede Internet-Security-Suite. Dennoch
Microsoft. Symantec und G Data haben bringen nur TotalCare und Norton 360

W
enn wichtige Daten plötzlich nachgezogen. Die anderen Hersteller war- einen empfehlenswerten Virenscanner mit.
verschwinden, dann ist oft der ten derzeit noch ab, wie das verbesserte, Kein Wunder, arbeiten doch beide Pro-
Computer-Nutzer selbst schuld. aber auch leicht teurere Angebot (zirka 15 gramme mit der bewährten Scanengine
Nur in sechs Prozent aller Fälle ist ein Vi- Euro) auf dem Markt ankommt. aus den 2007er Suiten der Hersteller. Die
rus oder andere Malware verantwortlich Wir haben Microsofts OneCare, die beiden Programme erkannten in unserem
– in den anderen Fällen ist es ein Hard- Betaversion von G Datas TotalCare und Vergleichstest in CHIP 2/07 über 97 Pro-
Foto: N. Schäffler

ware-Fehler oder eben die Unachtsamkeit Symantecs Norton 360 getestet und sagen zent aller Malware. Microsofts OneCare
des Anwenders. Umso verblüffender, dass Ihnen, ob der Kauf Sinn macht. Eine hingegen wird etwa von AV-Compara-
nach einer Umfrage der Datenrettungsfir- schnelle Entscheidungshilfe bietet auch tives.org nur eine Erkennung von knapp
ma Kroll Ontrack 63 Prozent der Nutzer unser Kasten auf S73. über 80 Prozent bescheinigt. Außerdem

72 | CHIP.DE | JUNI 2007


scheint der Sicherheits-Neuling Microsoft
mit Kinderkrankheiten zu kämpfen.
Zuletzt machte eine Meldung die Run- Der richtige Schutz für Ihren PC
de, dass der Scanner die Outlook-Dateien Egal ob Sie Windows XP oder Vista nutzen, zusätzlichen Schutz brauchen Sie auf jeden
PST und DBX als Virus erkannte und in Fall. Welches Paket für Sie das richtige ist, hängt von drei Faktoren ab. Erstens: Wie ist
Quarantäne verschob. Ein entsprechender Ihr System konfiguriert? Zweitens: Wie viel Schutz brauchen Sie? Und drittens: Darf es
Patch wurde mittlerweile nachgeschoben. etwas kosten? Mit unserem Entscheidungsbaum finden Sie Ihre persönliche Lösung.
Auch schaffte OneCare als eines der weni-
gen Produkte den Standardtest VB100 der
Branchenzeitung VirusBulletin nicht. Mi-
Variante 1 Sie haben nur Windows (XP oder
crosoft hat aber bereits die nächste Gene- Vista) auf Ihrem PC installiert
ration – OneCare v2 – in den Betatest ge-
schickt. Ein Termin für das endgültige
Grundschutz Komplettschutz
Produkt stand aber bis Redaktionsschluss
noch nicht fest.
Virenscanner Virenscanner
Als Einziges der drei Produkte arbeitet Anti-Spam Anti-Spam
Microsofts OneCare-Lösung mit einem Firewall Firewall
separaten Spyware-Schutz – dem in Vista Anti-Phishing Anti-Phishing
enthaltenen Windows Defender. Aber Backup

auch dieser fiel in der Vergangenheit Tuning

durch schlechte Erkennungsraten auf.


Anders TotalCare und Norton 360, hier
ist der Spyware-Schutz in den Virenscan- bequeme gratis, mit bequeme gratis, mit
ner integriert und liefert gute Resultate. Komplettlösung Tool-Sammlung Komplettlösung Tool-Sammlung
Spam-Schutz direkt nach der Installati- Klassische Sicherheits- Neues Sicherheits-
on bekommen nur Kunden von TotalCare, Security-Suite Freeware Rundum- Freeware &
denn als einzige der getesteten Suiten ent- Security-
Schutzpaket Backup
Suite
hält das Paket noch einen Spam-Filter.
Download Download
Käufer von Norton 360 können allerdings Sicherheits-
paket
kostenlos per Download nachrüsten. Völ-
lig ohne Anti-Spam bleibt nur OneCare. siehe CHIP CHIP Notfall- siehe CHIP Notfall-
Top 10, S121 Box, S74 S76 (Tabelle) Box, S74
Einig sind sich die drei Konkurrenten
dagegen beim Anti-Phishing. Alle drei
Hersteller setzen auf einen Phishing-Fil-
ter, der in den Web-Browser integriert ist.
Microsofts OneCare-Lösung bringt aller- Variante 2 Sie haben Windows und eine
dings keinen eigenen Filter mit, sondern Security-Suite installiert
verwaltet nur den Phishing-Filter, der be-
reits im Internet Explorer 7 enthalten ist. Grundschutz Komplettschutz
Käufer der GData Suite hingegen dürfen
sich über eine leicht verbesserte Version k bequeme gratis, mit
Komplettlösung Tool-Sammlung

Fazit
■ Security-Suiten mit Backup und Tu- nach Ablauf
der Lizenz sofort
ning sind die Zukunft, Datensicherung
gehört in jedes Sicherheitspaket. An-
fang 2008 wird das in den meisten
Suiten auch ein Standard-Feature sein. Suite von Suite von
Zurzeit bieten es jedoch nur drei: gleicher Firma anderer Firma
Microsoft, das den Trend mit OneCare
angestoßen hat, G Data mit TotalCare Alles bleibt; Neues Update auf Backup- kostenlose
und einer erweiterten 2007er Suite Ihr PC be- Rundum- neues Programm Backup-Lösung
sowie Symantec mit Norton 360, was sitzt bereits Schutzpaket Schutzpaket Backup-
fast schon ein Nachfolger der noch fri- das Minimum Programm

schen 2007er Suite ist. an Schutz


Sicherheits-
Download
Sicherheits-
paket paket k
siehe CHIP siehe siehe CHIP Notfall- CHIP Notfall-
Top 10, S121 S76 (Tabelle) S76 (Tabelle) Box, S74 Box, S74
JUNI 2007 | CHIP.DE | 73
TEST & TECHNIK Web-Sicherheit

NORTON 360 Die Oberfläche der neuen Symantec-Suite TOTALCARE Wer sich mit der G Data Internet Security
wirkt von allen Kandidaten am aufgeräumtesten. 2007 auskennt, findet sich auch hier sofort zurecht.

des exzellenten Phishing-Filters freuen, BACKUP außer Haus zu sichern: Norton 360 und
der bereits in der Internet Security 2007 TotalCare bieten ein Online-Backup auf
enthalten ist. Symantec geht noch einen Datensicherung ist einen gesicherten Webspace an.
Schritt weiter. Das bisher separat erhält- jetzt kinderleicht Microsofts OneCare hinkt da hinter-
liche Norton Confidential sorgt für einen her, nur ein Backup auf Netzlaufwerke ist
zusätzlichen Phishing-Schutz. Damit wer- Nach dem Test der bisherigen Standards hier möglich. Sorge um den Datenschutz
den nicht nur verdächtige Seiten blockiert, mussten sich die Security-Suiten nun auf im Internet muss man sich übrigens bei
sondern auch wichtige Daten wie die Kre- neuem Terrain beweisen – und zeigen, Symantec und G Data nicht machen: Bei-
ditkartennummer geschützt. dass die Backup-Funktion tatsächlich ein de verschicken nur verschlüsselte Daten.
Leider enttäuscht OneCare auch in Sa- Mehr an Komfort und Datensicherheit So schön das klingt, einen Haken hat
chen Firewall. Im Gegensatz zu den Kon- bringt. Da im Falle eines Systemcrashs es trotzdem: Meist gibt die DSL-Leitung
kurrenten bringt die Suite keine eigene eine Kopie der Daten auf derselben Fest- beim Upload nur maximal 512 KBit/Se-
Firewall mit sich, sondern aktiviert nur platte nichts bringt, unterstützen alle Sui- kunde her. Große Datenmengen übers
die in Windows versteckte Zwei-Wege- ten das Backup auf externe Datenträger. Web zu sichern, ist deshalb fast unmög-
Firewall. Einmal aktiviert, werden auch Backups auf CD/DVD sind dabei genauso lich. Da hilft es auch nicht, dass alle drei
ausgehende Verbindungen überwacht möglich wie auf externe Festplatte oder Suiten inkrementelle Sicherungen unter-
und blockiert. Doch gerade Einsteiger USB-Stick. Noch besser ist es, die Daten stützen, die die Datenmenge bei Folge-
dürften damit Probleme haben. Denn je-
des Programm, das eine Netzwerkverbin-
dung aufbauen möchte, wird erst einmal
blockiert, und der Benutzer muss dann
Die CHIP Notfall-Box für Windows
entscheiden, ob er diese Verbindung zu- Wer kein Geld für All-inclusive-Program- Aufräumen
lassen möchte. Die Crux: Nicht jeder weiß me ausgeben möchte, greift einfach zur Der „CCleaner“ löscht temporäre
Freeware. Die Tools aus unserer CHIP Dateien und veraltete Registry-
über jedes Programm Bescheid und hat
Notfall-Box stehen in ihren Spezialgebie- Einträge mit nur einem Klick.
somit eine Chance, die richtige Entschei- ten den kommerziellen Paketen kaum
dung zu treffen. nach. Einziger Nachteil: Sie sind nicht Firewall
Deutlich besser gelöst ist diese Proble- aufeinander abgestimmt und daher kom- Zwar reicht in der Regel auch die
matik bei TotalCare und Norton 360. Vor plizierter in der Wartung. Windows-Firewall bereits aus, et-
allem Symantec konnte uns hier beein- was komfortabler in der Bedienung – und
deshalb unsere Empfehlung – ist aller-
drucken. Nahezu ohne Nachfrage arbeitet Anti-Virus dings ZoneAlarm.
die Firewall im Hintergrund – und das Die beste Freeware ist AntiVir Per-
auch noch fast fehlerlos. Die nötigen sonal Edition von Avira (ehemals Defragmentieren
Informationen bekommt Norton 360 HB+DEV). Das nur 4,5 MByte große Tool Das Tool DirMS (beschrieben auf
online von einem Symantec-Server. Aber hat auf jedem System Platz. S48) löst die Bremse und pflegt
auch Experten können fürs Feintuning Ihre Festplatte automatisch.
Anti-Spam
noch selbst eingreifen. Wer lieber alle Wir empfehlen den Spamihilator. Datensicherung
Einstellungen selbst bestimmen möchte, Das Tool läuft mit wirklich allen Wir empfehlen den Backup Maker
kann die Automatik der Firewall von Nor- E-Mail-Programmen zusammen. Plugins 5.1, der es auch erlaubt, Backups
ton 360 auch abschalten. gibt es unter www.spamihilator.com. ins Internet per FTP zu sichern.

74 CHIP-CODE HPC-SCHUTZ | CHIP.DE | JUNI 2007


Backups drastisch reduzieren. Das Problem bleibt bei
komplett neuen Dateien erhalten – und natürlich auch
beim allerersten Backup.
Immerhin stellen die Hersteller genug Platz zur
Verfügung. Bei Symantec sind zwei Gigabyte für zwölf
Monate im Preis enthalten, bei G Data gibt es nur ein
Gigabyte. Wer mehr Platz braucht, kann seinen Web-
space kostenpflichtig aufstocken. Für fünf Gigabyte
verlangt Symantec zirka 25 Euro im Jahr, bei G Data
stand der Preis bei Redaktionsschluss noch nicht fest.
Schade nur, dass für die Online-Sicherungen weder
FTP noch SFTP zur Auswahl stehen. Dann könnte
man die verschlüsselten Backups ohne Sicherheitsbe-
denken bei einer Webhosting-Firma ablegen. Denn
viele Homepage-Besitzer haben noch genügend Platz
übrig und die Daten werden auf dem Webspace eben-
falls ausfallsicher gespiegelt. Extra Platz dort zu kau-
fen, würde sich zwar angesichts der Preise noch nicht
lohnen – aber wer nur Office-Dokumente sichert
kommt auch mit relativ wenig Platz aus, wie man ihn
mittlerweile vom Provider für minimale Kosten nach-
geschmissen bekommt.

ERGONOMIE

Sicherheit wird
endlich komfortabler
Die neuen Suiten sind vor allem eines: praktisch. Die-
sen Trend konnten wir zwar schon bei den Internet-
Security-Suiten 2007 ausmachen, aber wie an Norton
360 zu erkennen ist, ist immer noch Platz für Verbes-
serungen. So arbeiten alle drei Testkandidaten mit
einer einfachen Warnsymbolik, die selbst ungeübten
PC-Usern verständlich sein dürfte. So bedient sich
OneCare etwa bei den Ampelfarben und zeigt mit
Grün an, dass die Security-Suite einwandfrei läuft. Ist
das entsprechende Traybar-Symbol allerdings rot, gibt
es ein dringendes Problem, dass die volle Aufmerk-
samkeit des Benutzers fordert.
Ein Problem, das die Ampel auf Rot springen lässt,
könnten etwa veralterte Signaturen sein. Normaler-
weise aktualisieren sich die drei Programme zwar
selbstständig über das Internet, aber der Benutzer
kann natürlich auch auf manuelle Updates umstellen.
Aber auch wenn Sie eines der Sicherheitsmerkmale de-
aktivieren, beschweren sich die Security-Suiten. Das
mag ärgerlich sein, ist aber durchaus sinnvoll. Sollte
nämlich doch einmal ein Trojaner den Schutz deakti-
vieren, kann selbst der ungeübte PC-User erkennen,
dass etwas nicht stimmt.
Wer sich nun Sorgen um seine Systemauslastung
macht, kann aufatmen. Im Vergleich zu herkömm-
lichen Suiten brauchen die neuen Security-Suiten
kaum mehr Systemressourcen, und auch der Verbrauch
an Festplattenplatz ist nur geringfügig höher. k

JUNI 2007 | CHIP.DE |


TEST & TECHNIK Web-Sicherheit

SYSTEMPFLEGE Platz: PLATZ PLATZ


Übersicht 1 2 Beta
Passables Tuning, Produkt Norton 360 OneCare TotalCare
akzeptables Aufräumen
Anbieter Symantec Microsoft G Data
Preis (ca.) in Euro 70 Euro 50 Euro 60 Euro
Wer sich unter „Tuning“ ähnliche Fea-
Preis Upgrade (ca.) in Euro stand zu Redaktionsschluss
tures wie in den TuneUp Utilities von 60 Euro nicht möglich
noch nicht fest
S.A.D. (ca. 40 Euro) vorstellt, der wird Internet www.symantec.de www.microsoft.de www.gdata.de
enttäuscht – zumindest bei Norton 360 Gesamtwertung Bewertung noch nicht
sehr gut mangelhaft
und OneCare. Einzig TotalCare von G möglich
Data verfügt über ein ganzes Paket an Re-
gistry-Tweaks und entfernt etwa veraltete Sicherheit • 91 • 48 Eine Bewertung war
nicht möglich, da das
Dateireferenzen und ungenutzte Active- Backup • 97 • 59
Programm noch in der
Sync-Profile. Ob sich das auf die Perfor- Ergonomie • 95 • 78 Beta-Phase war.
mance auswirkt, darf bezweifelt werden. Systempflege • 77 • 77
Mehr Geschwindigkeit bringen die neu- Fazit Wegen seiner einfachen Be- Vorreiter Microsoft ent- Dank zweier Virenscanner
nutzeroberfläche ist Norton täuscht. Schließlich bietet erreicht die Suite maximale
en Suiten trotzdem. Auf Wunsch defrag- 360 die ideale Security-Suite das Produkt doch nicht viel Erkennungsraten. Wer be-
mentieren die Programme regelmäßig die für Einsteiger. Aber auch mehr als eine verbesserte reits eine Vorgänger-Version
Profis dürften Gefallen an Oberfläche für die vorhan- besitzt, braucht sich dank
Festplatte. Da dies erwiesenermaßen den Features wie dem Online- denen Sicherheits-Tools von unveränderter Oberfläche
größten Leistungsschub bringt (siehe Backup mit 2 GByte finden. Windows XP und Vista. nicht umzugewöhnen.
CHIP 10/06), ist das sinnvoll. Allerdings Sicherheit
haben weder Norton 360 noch TotalCare Virenscanner sehr gute Scanengine mittelmäßige Scanengine zwei sehr gute
mit Kinderkrankheiten Scanengines
oder OneCare einen eigenen Defragmen-
Firewall sehr gut und dabei wenig ausgereift sehr gut und
tierer. Stattdessen greifen alle drei auf einsteigerfreundlich und kompliziert schön umfangreich
Windows zurück. Das arbeitet aber kei- Spyware-Schutz sehr gute Erkennung mittelmäßige Erkennung sehr gute Erkennung
neswegs perfekt (siehe CHIP 4/07). Deut- (Virus-Scanengine) (Windows Defender) (Virus-Scanengine)
lich besser sind da andere Hersteller wie Rootkit-Schutz gute Erkennung schlechte Erkennung sehr gute Erkennung
O&O Defrag (ca. 50 Euro). Spam-Schutz nicht enthalten; kann aber Anti-Spam für Outlook;
nachgerüstet werden, dann ■ sehr gute Erkennung
Keinerlei messbaren Geschwindigkeits- gute Erkennung
gewinn bringt das Löschen temporärer Phishing-Schutz eigene aktiviert nur den Filter eigenes Internet-
und nicht benötigter Dateien. Genauso Anti-Phishing-Toolbar; des Internet Explorers; Explorer-Plugin;
sehr gute Erkennungsrate mittlere Erkennungsrate sehr gute Erkennungsrate
wie das Defragmentieren kann dies zeit-
gesteuert oder manuell angestoßen wer- Backup
den. Dem Benutzer bringt es nur eines: Lokales Backup (Medien) unterstützt CD/DVD, unterstützt CD/DVD, unterstützt CD/DVD,
USB-Wechseldatenträger, USB-Wechseldatenträger, USB-Wechseldatenträger,
mehr Festplattenplatz – den er angesichts lokale Festplatte lokale Festplatte lokale Festplatte
heutiger Plattengrößen kaum brauchen Online-Backup (Webspace) 2 GByte Webspace 1 GByte Webspace
kein Online-Backup möglich
wird. Das hätten sich die Hersteller spa- für 1 Jahr für 1 Jahr

ren und damit die Suiten billiger machen Online-Backup-Erweiterung 5 GByte für 25 Euro/Jahr ■
zu Redaktionsschluss
noch nicht bekannt
können. valentin.pletzer@chip.de ■
Backup im lokalen Netzwerk ● ● ●
Verschlüsselung nur online ■
nur online
Backup-Strategie Voll-Backup und inkrementell Voll-Backup und inkrementell Voll-Backup und inkrementell
Ergonomie
Systembelastung mittel gering mittel
Updates automatisch und regelmäßig automatisch und regelmäßig automatisch und regelmäßig
Vista/64-Bit-kompatibel ●/● ●/● ● /●
weitere Tools Kindersicherung und Kindersicherung,
Werbeblocker ■ Werbeblocker,
(jeweils Download) Datei-Shredder
Systempflege
Defragmentieren steuert Windows Defrag steuert Windows Defrag steuert Windows Defrag
(mittelmäßig) (mittelmäßig) (mittelmäßig)
Säuberung löscht temporäre löscht temporäre löscht temporäre
Internet-Explorer- und Internet-Explorer- und Internet-Explorer- und
Benutzer-Dateien Benutzer-Dateien Benutzer-Dateien
ONECARE Microsofts Sicherheitslösung Taskplaner einfacher Taskplaner nutzt den Windows umfangreicher Taskplaner
ist nichts anderes als ein verbessertes (automatisch/wöchentlich/ Scheduler (uhrzeitgenau)
monatlich/manuell)
Windows Sicherheitscenter.
Spitzenklasse (100-90) ● ja
Oberklasse (89-75) ■
nein
Mittelklasse (74-45) Wert Bester Wert
Nicht empfehlenswert (44-0) Wert Schlechtester Wert
76 Alle Wertungen in Punkten (max. 100) | CHIP.DE | JUNI 2007
TEST & TECHNIK CPU/GPU-Guide

CHIP-Guide für
CPUs & GPUs
Nvidia verspricht DirectX-10-Grafik zum Schnäppchenpreis,
Intel baut seinen Leistungsvorsprung aus – und AMD reagiert mit
einer längst überfälligen, aber spektakulären CPU-Preissenkung. Von Andy Ilmberger

W
arten auf R600. Die Veröffent- waren wir jedoch bei beiden über die eher MHz flotter als der bisherige Spitzenreiter
lichung von ATIs (bzw. AMD) magere 3D-Leistung. Lediglich die or- QX6700. Motiviert könnte dieser jüngste
DirectX-10-Grafikdesign bleibt dentlichen 3DMark-Werte sichern dem Schachzug aber auch dadurch sein, dass
ein Geduldsspiel. Wenigstens sickerte jetzt Neuzugang einen Platz im gehobenen der zweikernige Core 2 Extreme X6800
schon mal der offizielle Name durch – Mittelfeld, die Spiele-Benchmarks über- (ebenfalls 2.933 MHz) bei vom Multikern
„Radeon X2900“ – zeugten kaum. Das mag an dem frühen unabhängigen Anwendungen und Spie-
sowie ein Termin Treiberstatus liegen (Treiberversion 158.14); len eine bessere Figur machte als der vier-
CHIP bietet Ihnen
jeden Monat eine
für die Marktein- einzelne Spiele werden ja gerne im Laufe kernige QX6700. Dieser aus Marketing-
MARKTÜBERSICHT führung: Am 14. der Zeit nachoptimiert. Andererseits ist sicht unwillkommene Umstand lässt sich
aller verfügbaren Mai soll das Flagg- die Beschneidung im Vergleich zur Ge- so ganz nebenbei elegant vertuschen.
CPUs und Grafik- schiff X2900 XTX Force 8800 doch recht üppig ausgefallen. Ebenfalls neu sind die beiden CPUs
karten. Mit großem
(nebst zwei Varian- Statt einer 384- bzw. 320-Bit-Speicheran- Core 2 Duo E 6320 und E 6420. Unter de-
Aufwand testen
wir sämtliche ten) mit 1-GByte- bindung verfügt die 8600er nur über 128 ren Haube verbergen sich die exakt glei-
Neuerscheinungen Grafik-RAM und Bit. Und von den 128 bzw. 96 Unified- chen Eckdaten wie bei den 6300er bzw.
und recherchieren 240 Watt Strom- Shadern (spezielle Recheneinheiten) blie- 6400ern. Lediglich der Level-2-Cache wurde
alle Preise für jede
hunger erscheinen. ben der 8600 gerade mal 32; die 8500 GT auf 4 MByte verdoppelt. Die Verteuerung
Ausgabe neu.
Der Kostenpunkt: zählt sogar nur 16. Angesichts des Preises um zirka 10 Euro hält sich in Grenzen –
500 Euro. Bis dahin von rund 200 Euro empfehlen wir, lieber und der Leistungsgewinn erst recht. Au-
füttert Nvidia mit seiner neuen DirectX- 50 Euro draufzulegen und dafür gleich zu ßerdem gefährden 124 Millionen zusätzliche
10-Mainstream-Kreation den Massen- einer 8800 GTS zu greifen. Transistoren für den größeren Cache das
markt. Die GeForce-Typen 8600 GTS, liebgewonnene Übertaktungspotenzial.
8600 GT und 8500 GT sollen als abge- Intel: Mehr Cache für die Kleinen,
speckte 8800er Karte auch sparsameren höherer Takt für Vier-Kern-CPUs AMD: Preissenkungen um bis zu 50
PC-Freunden zum vollen Spiele- und Eigentlich ganz ohne Not legt Intel die Prozent lassen Athlon-Jünger jubeln
Vista-Vergnügen verhelfen. Die Vorhut in Leistungsmesslatte für den Konkurrenten Agena – diesen Namen dürfen sich AMD-
unserem Testlabor bildeten zwei 8600er AMD ein Stück höher. Intels neuer Vier- Fans schon mal merken. Die Desktop-
GTS-Karten von MSI und Gigabyte. Letz- Kern-Prozessor Core 2 Extreme QX6800 Variante der AMD-Vier-Kern-CPU Barce-
tere gefiel durch ihr passives und somit taktet mit 2.933 MHz nun nochmals 266 lona soll noch 2007 den Intelianern die
lautloses Kühlkonzept. Etwas enttäuscht Schweißperlen auf die Stirn treiben. Bis es
soweit ist, dreht AMD die Preisschraube
LAUTLOSES DIRECTX 10 Gigabytes bis zur eigenen Schmerzgrenze. So verbil-
8600 GTS (GV-NX86S256H) versprüht ligte sich zum Beispiel der Vorzeige-X2
den Charme eines Vorkriegsheizkörpers, 6000+ von 450 auf 235 Euro. Damit bietet
arbeitet dafür mit 0 Sone Lärmpegel.
AMD erstmals seit Einführung der Intel-
Core-2-Duo-Serie wieder ein besseres
Preis-Leistungs-Verhältnis als Intel. Des-
halb kommen fast alle CPU-Kauftipps
(siehe Tabelle) diesmal von AMD. Aller-
dings steht die nächste Preissenkung für
Core-2s bereits vor der Tür, schließlich
hat Intel mittlerweile auch in Sachen
Preis/Leistung einen Ruf zu verteidigen.

78 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK CPU/GPU-Guide
CHIP-INDEX
Desktop-CPUs

Überblick Desktop-CPUs CHIP-Leistungs-


Index: Diverse Bench-
mark-Resultate aus
CHIP-Preis-
Leistungs-Index:
CPUs verteuern sich
Office & Internet Excel, Word, Surfen, Mu- Video- & Bildbearbeitung Fotos retuschie- verschiedenen Anwen- mit steigender Leistung
sik und hochaufgelöstes Filmmaterial – das ren, Videos schneiden, Filme divxen, Sound dungsschwerpunkten oft unverhältnismäßig.
bewältigt jede hier vorgestellte CPU. aufpolieren – mit diesen CPUs geht das flott werden addiert. Die Je länger der orange-
Multimedia & Allrounder DVD-Recording von der Hand. Und Spielen lässt es sich damit CPU mit dem besten farbene Balken einer
oder das Abspielen von HD-Videos bis 1.080i auch schon sehr ordentlich. Ergebnis stellt den CPU, desto besser ist
erfordert Power – aber auch nicht zu viel. Power-User & Spieler Multimedia-Spezialis- Bestwert 100, dem alle ihr Preis-Leistungs-
Achten Sie auf niedrige Verlustleistung für ten, 3D-Renderer und Hardcore-Gamer suchen anderen folgen. Verhältnis.
eine leise Kühlung. sich ihren Prozessor in dieser Klasse.

Technische Daten Benchmarks 1


)
)( W ot
)
io. TDP Kn Us
) e) CP
( nm n (M ng ( unkt s) dian ax.
s e p
e
rn z) te) un
g es or stu (P 7 (f Gro
03
m
INDEX DESKTOP-CPUs
me ro) -Ke H By ind pr
oz sist stlei CPU
0x d
e 20
na (Eu Typ CPU t (M e (K nb gs Tran erlu k05 II 1 Enco en) nch n)
so
r ode is - k h a n
es re-
C re el hl a
ck za hipt 2-Ca
c
ste
m gu hl . V Mar om I deo- und ebe unde Leistung auf Preis-Leistung auf
ng oz .P rti nza ax
Ra Pr Co ca So An C L Sy Fe A M PC Do Vi (Sek Cin (Sek 100 normiert 100 normiert

Power-User & Spieler POWER-USER


1 Intel Core 2 Extreme QX6800 Kentsfield 1.200 775 4 2.933 8.192 FSB1066 65 582 130 9.312 122,5 283 16,4 100,0 41,0
2 Intel Core 2 Extreme QX6700 Kentsfield 930 775 4 2.666 8.192 FSB1066 65 582 130 8.450 120,0 303 17,9 93,5 43,3
3 Intel Core 2 Quad Q6600 Kentsfield 770 775 4 2.400 8.192 FSB1066 65 582 130 7.727 116,8 331 19,0 87,7 43,1
4 Intel Core 2 Extreme X6800 Conroe 960 775 2 2.933 4.096 FSB1066 65 291 75 7.429 122,2 293 27,9 83,4 29,7
5 Intel Core 2 Duo E6700 Conroe 470 775 2 2.667 4.096 FSB1066 65 291 65 6.670 120,1 310 30,8 78,2 50,1
Video- & Bildbearbeitung VIDEO- & BILDBEARBEITUNG
6 AMD Athlon 64 X2 6000+ Windsor 235 AM2 2 3.000 2.048 HT2000 90 227 125 6.146 115,2 333 33,3 73,3 82,5
7 Intel Core 2 Duo E6600 Conroe 270 775 2 2.400 4.096 FSB1066 65 291 65 6.098 116,6 342 34,5 72,5 69,5
8 AMD Athlon 64 X2 5600+ Windsor 200 AM2 2 2.800 2.048 HT2000 90 227 89 5.732 113,3 343 35,5 70,4 85,9
9 AMD Athlon 64 X2 5400+ Windsor 240 AM2 2 2.800 1.024 HT2000 90 154 89 5.578 111,0 350 35,5 69,1 67,7
10 Intel Core 2 Duo E6420 Conroe 200 775 2 2.133 4.096 FSB1066 65 291 65 5.481 111,7 386 38,6 66,3 71,7
11 AMD Athlon 64 X2 5200+ Windsor 170 AM2 2 2.600 2.048 HT2000 90 227 89 5.452 108,8 378 38,5 66,0 83,2
12 Intel Core 2 Duo E6400 Allendale 215 775 2 2.133 2.048 FSB1066 65 167 65 5.422 110,1 390 38,8 65,6 64,6
13 AMD Athlon 64 X2 5000+ Windsor 150 AM2 2 2.600 1.024 HT2000 90 154 89 5.339 104,7 376 38,1 65,1 90,5
14 Intel Pentium XE 965 Presler 940 775 4 3.733 4.096 FSB1066 65 376 130 6.447 95,9 427 37,5 64,3 13,9
15 AMD Athlon 64 X2 4800+ Brisbane 135 AM2 2 2.500 1.024 HT2000 65 154 65 5.126 103,4 380 39,6 63,6 93,8
16 AMD Athlon 64 X2 EE 4600+ Windsor 115 AM2 2 2.400 1.024 HT2000 90 154 65 4.932 100,9 404 41,0 61,2 98,1
17 AMD Athlon 64 X2 4600+ Manchester 205 939 2 2.400 1.024 HT2000 90 154 110 4.923 99,7 416 41,1 60,4 52,9
18 Intel Pentium D 960 Presler 320 775 2 3.600 4.096 FSB800 65 376 130 5.930 93,8 431 45,2 60,4 33,9
Multimedia & Allrounder MULTIMEDIA & ALLROUNDER
19 Intel Core 2 Duo E6320 Conroe 180 775 2 1.866 4.096 FSB1066 65 291 65 4.796 104,4 436 44,1 59,7 58,2
20 Intel Core 2 Duo E6300 Allendale 170 775 2 1.866 2.048 FSB1066 65 167 65 4.750 103,2 439 44,3 59,1 59,8
21 Intel Core 2 Duo E4300 Allendale 125 775 2 1.800 2.048 FSB800 65 167 65 4.631 102,4 451 45,0 58,1 77,2
22 Intel Pentium D 950 Presler 240 775 2 3.400 4.096 FSB800 65 376 130 5.624 90,7 452 47,2 57,8 39,6
23 AMD Athlon 64 X2 4400+ Brisbane 115 AM2 2 2.300 1.024 HT2000 65 154 65 4.513 98,1 446 44,8 57,1 79,7
24 AMD Athlon 64 X2 EE 4200+ Windsor 100 AM2 2 2.200 1.024 HT2000 90 154 65 4.507 95,9 451 45,0 56,4 88,3
25 Intel Pentium D 940 Presler 195 775 2 3.200 4.096 FSB800 65 376 130 5.290 88,0 484 49,0 55,0 42,0
26 Intel Pentium D 840 Smithfield 490 775 2 3.200 2.048 FSB800 90 230 130 5.304 82,9 478 49,6 54,0 15,8
27 AMD Athlon 64 X2 EE 3800+ Windsor 80 AM2 2 2.000 1.024 HT2000 90 154 65 4.107 93,4 470 49,3 53,4 93,7
28 AMD Athlon X2 3800+ Manchester 120 939 2 2.000 1.024 HT2000 90 154 89 4.105 92,7 484 49,0 52,9 60,7
29 AMD Athlon 64 X2 EE 3600+ Windsor 70 AM2 2 2.000 512 HT2000 90 154 65 4.091 88,8 476 49,0 52,2 100,0
30 Intel Pentium D 930 Presler 120 775 2 3.000 4.096 FSB800 65 376 95 4.967 83,3 511 52,3 51,9 57,3
31 Intel Pentium D 830 Smithfield 265 775 2 3.000 2.048 FSB800 90 230 130 4.939 80,9 506 52,0 51,5 25,4
32 Intel Pentium 4 661 Prescott 130 775 1 3.600 2.048 FSB800 65 169 115 4.579 90,2 577 69,0 48,9 44,3
33 Intel Pentium D 920 Presler 140 775 2 2.800 4.096 FSB800 65 376 95 4.600 76,8 547 56,3 48,1 39,1
34 Intel Pentium D 820 Smithfield 75 775 2 2.800 2.048 FSB800 90 169 95 4.638 74,9 544 56,0 47,9 72,1
35 AMD Athlon 64 4000+ San Diego 65 939 1 2.400 1.024 HT2000 90 114 89 3.555 102,2 621 77,9 47,3 80,1
36 AMD Athlon 64 3800+ Orleans 60 AM2 1 2.400 512 HT2000 90 81,1 62 3.502 100,7 625 78,0 46,7 83,5
37 Intel Pentium D 805 Smithfield 65 775 2 2.666 2.048 FSB533 90 169 95 4.275 70,9 576 59,5 45,0 69,0
Office & Internet OFFICE & INTERNET
38 Intel Pentium 4 541 Prescott 70 775 1 3.200 1.024 FSB800 90 125 84 4.074 83,8 628 77,0 44,7 62,8
39 Intel Pentium 4 640 Prescott 80 775 1 3.200 2.048 FSB800 90 169 84 4.077 84,0 635 78,0 44,5 54,2
40 AMD Athlon 64 3500+ Orleans 55 AM2 1 2.200 512 HT2000 90 81,1 62 3.215 92,3 698 84,9 42,6 69,2
41 AMD Athlon 64 3500+ Venice 50 939 1 2.200 512 HT2000 90 68,5 67 3.200 92,0 709 84,8 42,4 75,0
42 Intel Pentium 4 630 Prescott 75 775 1 3.000 2.048 FSB800 90 169 84 3.810 79,6 674 83,0 41,9 48,3
43 AMD Athlon 64 3200+ Venice 45 939 1 2.000 512 HT2000 90 68,5 67 2.916 89,2 722 92,5 40,4 72,1
44 AMD Athlon 64 3200+ Orleans 50 AM2 1 2.000 512 HT2000 90 81,1 62 2.905 88,7 737 92,9 40,1 63,5
45 Intel Celeron D 356 Cedar Mill 50 775 1 3.333 512 FSB533 65 125 84 3.915 62,6 747 91,0 37,2 50,7
46 Intel Celeron D 355 Prescott 60 775 1 3.333 256 FSB533 90 125 84 3.859 60,5 744 99,0 36,3 39,2
47 Intel Celeron D 352 Cedar Mill 50 775 1 3.200 512 FSB533 65 125 84 3.773 61,8 774 96,0 36,1 46,3
48 AMD Athlon 64 3000+ Orleans 50 AM2 1 1.800 512 HT2000 90 81,1 62 2.640 77,4 826 103,5 35,6 44,4
49 AMD Sempron 64 3400+ Manila 45 AM2 1 1.800 256 HT1600 90 81,1 62 2.625 75,3 831 104,0 35,0 46,9k
50 AMD Sempron 64 3000+ Manila 40 AM2 1 1.600 256 HT1600 90 81,1 62 2.340 67,2 921 116,0 31,3 37,7
Länger ist besser
CHIP-Kauftipp Neueinsteiger 1 Aktualisiertes Testverfahren

80 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK CPU/GPU-Guide
CHIP-INDEX
MOBIL-CPUs

Überblick Mobil-CPUs CHIP-Leistungs-


Index: Diverse Bench-
mark-Resultate aus
CHIP-Preis-
Leistungs-Index:
CPUs verteuern sich
Ultra-Mobil, Office & Internet Ultra-Low- Allround, Multimedia & Video CPUs für die verschiedenen Anwen- mit steigender Leistung
Voltage-CPUs oder Celerons stillen keinen typischen Mainstream-Geräte. Die können dungsschwerpunkten oft unverhältnismäßig.
Leistungshunger. Fürs Surfen und für simple praktisch schon alles; sogar 3D-Spiele laufen, werden addiert. Die Je länger der orange-
Office-Arbeiten reicht es aber. ULV-CPUs wenn auch mit Abstrichen. CPU mit dem besten farbene Balken einer
schonen den Akku, nicht aber den Geldbeutel. Power-User & Spieler Notebooks mit diesen Ergebnis stellt den CPU, desto besser ist
Office & Bildbearbeitung Die idealen CPUs CPUs ersetzen richtige PCs, sind voll spiele- Bestwert 100, dem alle ihr Preis-Leistungs-
für günstige Notebooks zum Erledigen von tauglich und lassen kaum Wünsche offen – anderen folgen. Verhältnis.
Büroarbeiten und Bearbeiten von Fotos. höchstens nach mehr Akku-Laufzeit.

Technische Daten Benchmarks 3D-Index (Punkte)


) ) ) ps)
) (W n)3 ps f rce rce
P i (f U ( e) Fo Fo
TD (m te) U Ge 1400 ) Ge 1600
n g ( llen unk x CP x CP unkt lt) lt) X lt X
e ng u e P 1
e ro) rn ) te) du ist 6 Z PU ( 03 03 2 PU (P efau ik efau eon efau eon INDEX MOBIL-CPUs
am Eu -Ke Hz By bin tle it 0 0 d f d d d d
r den s1) ( CPU t (M e (K n r l us ufze 04 C ch 2 ch 2 05 C 05 ( -Gra 05 ( /Ra 05 ( /Ra
so Co ei hl ak ch a Ve L a r k n en rk 0
rk tz rk 0 rk 0 0
ng es re- a. Pr nza hipt 2-Ca ste
m e
x. ku- Ma eb eb Ma DMa ipsa DMa o 74 DMa o 76 Leistung auf Preis-Leistung auf
oz
Ra Pr Co c A C L Sy Ma Ak PC Cin Cin 3D 3 Ch 3 G 3 G 100 normiert 100 normiert

Power-User & Spieler POWER-USER


1 Intel Core 2 Duo T7600 Merom 585 2 2.333 4.096 FSB667 34 166 6.989 373 676 5.203 550 2.300 4.100 100 63,5
2 Intel Core 2 Duo T7400 Merom 385 2 2.166 4.096 FSB667 34 166 6.793 332 605 4.833 540 2.200 4.000 92,1 75,3
3 Intel Core Duo T2700 Yonah 590 2 2.333 2.048 FSB667 31 186 6.359 327 601 4.889 480 2.300 4.100 90,3 46,3
4 Intel Core Duo T2600 Yonah 395 2 2.166 2.048 FSB667 31 186 6.257 319 590 4.803 470 2.200 4.000 88,6 65,4
5 Intel Core 2 Duo T7200 Merom 270 2 2.000 4.096 FSB667 34 166 6.175 309 566 4.621 530 2.100 3.900 85,9 87,1
6 Intel Core Duo T2500 Yonah 275 2 2.000 2.048 FSB667 31 186 5.794 295 544 4.617 450 2.100 3.900 82,7 76,3
7 AMD Turion X2 TL-60 Trinidad 385 2 2.000 512 HT1600 35 160 5.423 291 546 4.402 710 2.100 3.900 80,2 49,7
8 Intel Core 2 Duo T5600 Merom 220 2 1.833 2.048 FSB667 34 166 5.633 287 521 4.305 520 2.000 3.800 79,3 84,1
9 Intel Core 2 Duo T5500 Merom 185 2 1.666 2.048 FSB667 34 166 5.550 274 501 4.125 510 1.900 3.700 76,5 89,8
10 Intel Core Duo T2400 Yonah 200 2 1.833 2.048 FSB667 31 186 5.305 271 498 4.359 430 2.000 3.800 76,4 82,8
Allround, Multimedia & Videobearbeitung ALLROUND, MULTIMEDIA & VIDEOBEARBEITUNG
11 AMD Turion X2 TL-56 Trinidad 215 2 1.800 1.024 HT1600 33 173 5.006 261 492 4.235 680 2.000 3.800 73,8 69,4
12 Intel Core Duo T2250 Yonah 145 2 1.766 2.048 FSB533 31 186 5.077 258 476 4.210 420 1.950 3.750 73,1 100,0
13 Intel Core Duo T2300 Yonah 165 2 1.666 2.048 FSB667 31 186 4.861 248 452 4.167 410 1.900 3.700 70,5 78,8
14 Intel Core Duo L2400 (LV) Yonah 380 2 1.666 2.048 FSB667 15 288 4.815 246 450 4.085 410 - - 69,8 33,2
15 Intel Core Duo T2050 Yonah 125 2 1.600 2.048 FSB533 31 186 4.882 244 443 4.022 400 1.850 3.650 69,4 99,3
16 AMD Turion X2 TL-52 Trinidad 180 2 1.600 1.024 HT1600 31 186 4.462 236 440 4.029 650 1.900 3.700 67,2 62,6
17 Intel Core Duo L2300 (LV) Yonah 330 2 1.500 2.048 FSB667 15 288 4.612 231 422 3.789 400 - - 65,7 31,9
18 Intel Pentium M 780 Dothan 595 1 2.266 2.048 FSB533 27 211 4.232 317 317 3.851 280 1.3002 2.4002 65,0 17,1
19 AMD Turion ML-44 Lancaster 300 1 2.400 1.024 HT1600 35 160 3.907 347 347 3.156 500 1.3502 2.5002 63,4 31,5
20 Intel Pentium M 770 Dothan 440 1 2.133 2.048 FSB533 27 211 4.092 297 297 3.677 260 1.2802 2.3802 61,7 19,8
21 AMD Turion ML-40 Lancaster 195 1 2.200 1.024 HT1600 35 160 3.866 319 319 3.095 490 1.3202 2.4702 60,4 41,9
22 AMD Turion MT-40 Lancaster 260 1 2.200 1.024 HT1600 25 224 3.864 318 318 3.098 490 1.3202 2.4702 60,3 31,3
Office & Bildbearbeitung OFFICE & BILDBEARBEITUNG
23 Intel Pentium M 760 Dothan 275 1 2.000 2.048 FSB533 27 211 3.814 280 280 3.535 240 1.2602 2.3602 58,3 26,7
24 AMD Turion ML-37 Lancaster 165 1 2.000 1.024 HT1600 35 160 3.562 291 291 3.008 480 1.3002 2.4502 56,1 39,7
25 AMD Turion MT-37 Lancaster 155 1 2.000 1.024 HT1600 25 224 3.561 289 289 3.010 480 1.3002 2.4502 55,9 41,8
26 AMD mobile Sempron 3800+ Lancaster 150 1 2.200 512 HT1600 35 150 3.416 295 295 3.010 410 - - 55,9 43,2
27 Intel Core Solo T1400 Yonah 210 1 1.833 2.048 FSB667 27 211 3.618 264 264 3.329 220 - - 55,0 29,4
28 Intel Pentium M 750 Dothan 225 1 1.866 2.048 FSB533 27 211 3.620 263 263 3.323 220 1.2402 2.3402 54,9 27,3
29 AMD mobile Sempron 3600+ Lancaster 110 1 2.000 256 HT1600 25 180 3.335 271 271 2.865 390 - - 52,7 49,1
30 AMD mobile Sempron 3500+ Lancaster 95 1 1.800 512 HT1600 25 180 3.290 275 275 2.844 390 - - 52,6 57,2
31 AMD Turion MT-34 Lancaster 140 1 1.800 1.024 HT1600 25 224 3.285 265 265 2.994 470 1.2702 2.4202 52,4 38,1
32 AMD Turion ML-34 Lancaster 150 1 1.800 1.024 HT1600 35 160 3.282 263 263 2.966 470 1.2702 2.4202 52,1 35,0
33 AMD mobile Sempron 3400+ Lancaster 70 1 1.800 256 HT1600 25 180 3.210 270 270 2.733 370 - - 51,4 72,0
34 Intel Pentium M 740 Dothan 105 1 1.733 2.048 FSB533 27 211 3.318 243 243 3.189 200 1.2202 2.3202 51,1 47,2
35 Intel Core Duo U2500 (ULV) Yonah 420 2 1.066 2.048 FSB533 9 326 3.561 178 330 2.733 210 - - 50,0 11,0
36 AMD mobile Sempron 3200+ Lancaster 85 1 1.600 512 HT1600 25 180 3.215 255 255 2.712 370 - - 49,9 54,3
37 Intel Celeron M 450 Yonah 125 1 2.000 1.024 FSB533 28 205 3.468 237 237 2.828 420 - - 49,5 36,0
38 Intel Core Solo T1300 Yonah 125 1 1.666 2.048 FSB667 27 211 3.322 250 250 2.633 210 - - 49,4 35,8
39 Intel Celeron M 440 Yonah 100 1 1.866 1.024 FSB533 28 205 3.433 231 231 2.788 410 - - 48,6 42,6
40 Intel Celeron M 430 Yonah 60 1 1.733 1.024 FSB533 28 205 3.391 229 229 2.751 400 - - 48,1 68,8
41 Intel Pentium M 730 Dothan 175 1 1.600 2.048 FSB533 27 211 3.099 225 225 2.937 190 1.2002 2.3002 47,3 22,4
42 Intel Celeron M 420 Yonah 55 1 1.600 1.024 FSB533 28 205 3.133 219 219 2.503 380 - - 45,0 61,5
Ultra-Mobil, Einsteiger-Office & Internet ULTRA-MOBIL, EINSTEIGER-OFFICE & INTERNET
43 Intel Celeron M 380 Dothan 70 1 1.600 1.024 FSB400 28 205 3.052 225 225 2.421 210 - - 44,9 48,0
44 Intel Celeron M 410 Yonah 50 1 1.466 1.024 FSB533 28 205 2.814 215 215 2.289 360 - - 42,5 57,0
45 Intel Pentium M 778 (LV) Dothan 420 1 1.600 2.048 FSB400 10 320 3.002 198 198 2.451 213 - - 42,1 6,6
46 Intel Pentium M 758 (LV) Dothan 370 1 1.500 2.048 FSB400 10 320 2.847 192 192 2.302 202 - - 40,3 6,6
47 Intel Pentium M 773 (ULV) Dothan 370 1 1.300 2.048 FSB400 5,5 346 2.551 185 185 2.179 190 - - 38,0 5,5
48 Intel Pentium M 753 (ULV) Dothan 320 1 1.200 2.048 FSB400 5,5 346 2.382 180 180 2.087 180 - - 36,4 5,6
49 Intel Core Solo U1400 (ULV) Yonah 420 1 1.200 2.048 FSB533 5,5 346 2.396 179 179 2.095 330 - - 36,4 4,3
50 Intel Core Solo U1300 (ULV) Yonah 370 1 1.066 2.048 FSB533 5,5 346 2.104 164 164 1.827 320 - - 32,6 3,5
Länger ist besser
CHIP-Kauftipp Neueinsteiger 1 Mobil-CPUs sind meist nur in Verbindung mit einem Notebook erhältlich 2 CPUs nur mit Vorgänger-Grafik gebundelt
HT = HyperTransport Qp = Quadpumped 3 Geschätzte Laufzeit bei Shared-Memory-Grafik, leistungsstärkere Grafikchips reduzieren die Laufzeit um bis zu 40 %

82 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK CPU/GPU-Guide
CHIP-INDEX
GRAFIKCHIPS

Überblick Grafikchips CHIP-Leistungs-


Index: Die Ergebnisse
diverser Spiele-Bench-
CHIP-Preis-Leistungs-
Index: Bei 3D-Karten
ist das Verhältnis Preis
Office & Multimedia Für Internet und Of- Spiele bis 1.280 x 1.024 Profi-Gamer mit marks mit verschie- zu Leistung ausgewo-
fice reicht die Chipsatz-Grafik oder eine 50- einem Bildschirm bis zu 19 Zoll bändigen mit denen 3D-Engines gener. Fürs doppelte
Euro-Karte. Bei Media-PCs, die HD-Filme in dieser Klasse auch modernste 3D-Spiele mit (OpenGL und DirectX) Geld bekommt man auch
1.080i-Auflösung abspielen sollen, sind 100 allen einstellbaren Schikanen. werden addiert. Die etwa das Doppelte an
Euro für eine Grafikkarte gut investiert. Spiele bis 2.560 x 1.600 Kinofeeling beim beste GPU setzt den Leistung. Je länger der
Allrounder Wer mit seinem Media-PC neben Zocken entsteht mit 24/30-Zoll-Monitoren. Bestwert 100, dem alle orange Balken, desto
HD-Videos auch mal ein neueres 3D-Spielchen Um hier die Pixelpracht lebendig zu halten, anderen folgen. günstiger der Preis.
wagen mag, sucht hier richtig. kann die Grafik nicht schnell genug sein.

Technische Daten Benchmarks


z ) ,
yp MH AA
ndT ll)
(
it) ) un
) A, ,4
x
)u ine g(
B (nm .) tR xA x 12
MB m n s o u l 4 6
es
so
r
röß
e( ro) Hz
)
t(
no
bin
du
re de
r r
es i
roz n (M (De
fa
6x
12
,
oa
st
1 INDEX GRAFIKCHIPS
roz rg is (Eu t (M rtak ran ssfi -Sha hade ngsp tore k05 I I 1 ps) st C ps)
kp h e re a k h e h e r o x -S gu i s r e ) I (f L ( o f Leistung auf Preis-Leistung auf
ng afi eic .P ipt peic eic I/C erte ixel erti rans DMa unkt Doom AF L 2 x AF 100 normiert 100 normiert
Ra Gr Sp ca Ch S Sp SL V P F T 3 (P 8x H 8

Power-Spieler mit Bildschirmauflösungen bis 2.560 x 1.600 SPIELE BIS 2.560 X 1.600
1 Nvidia GeForce 8800 GTX 768/DDR3 475 575 900 384 o/- bis 128* 90 681 15.707 117,9 155,3 100 53,1
2 Nvidia GeForce 8800 GTS 640/DDR3 345 500 800 320 o/- bis 96* 90 681 13.392 88,9 119,8 79,6 58,2
3 Nvidia GeForce 7950 GX2 2 x 512/DDR3 395 500 600 256 o/- 16 48 90 556 12.582 102,8 112,7 79,3 50,7
4 Nvidia GeForce 8800 GTS 320/DDR3 250 500 800 320 o/- bis 96* 90 681 13.330 87,1 117,8 78,6 79,4
Power-Spieler mit Bildschirmauflösungen bis 1.280 x 1.024 SPIELE BIS 1.280 X 1.024
5 ATi Radeon X1950 XTX 512/DDR4 295 650 1.000 256 -/o 8 48 90 384 12.381 78,9 111,6 73,0 62,5
6 ATi Radeon X1950 XT 256/DDR3 195 625 900 256 -/o 8 48 90 384 11.786 76,2 109,0 70,4 91,1
7 ATi Radeon X1900 XTX 512/DDR3 375 650 775 256 -/o 8 48 90 384 11.554 72,7 97,5 66,4 44,7
8 ATi Radeon X1900 XT 512/DDR3 315 625 725 256 -/o 8 48 90 384 11.200 69,2 93,2 63,8 51,1
9 ATi Radeon X1900 XT 256/DDR3 240 625 725 256 -/o 8 48 90 384 10.642 68,4 94,1 62,5 65,7
10 Nvidia GeForce 7900 GTX 512/DDR3 380 650 800 256 o/- 8 24 90 278 10.627 72,8 89,9 62,5 41,5
11 Nvidia GeForce 7950 GT 512/DDR3 215 550 700 256 o/- 8 24 90 278 9.348 70,1 88,6 58,6 68,6
12 ATi Radeon X1800 XT 512/DDR3 310 625 750 256 -/o 8 16 90 320 9.387 60,3 78,9 54,2 44,1
13 ATi Radeon X1950 Pro 256/DDR3 150 580 700 256 -/o 8 36 80 384 9.995 51,6 80,9 54,0 90,9
14 Nvidia GeForce 8600 GTS 256/DDR3 210 720 1.100 128 o/- bis 32* 80 289 11.770 46,8 67,0 53,8 64,7
15 Nvidia GeForce 7900 GS 256/DDR3 155 590 720 256 o/- 7 20 90 278 9.123 63,0 73,6 53,0 86,3
16 Nvidia GeForce 7900 GT 256/DDR3 290 520 750 256 o/- 8 24 90 278 8.920 63,1 74,4 52,7 45,9
17 ATi Radeon X1900 GT 256/DDR3 130 575 600 256 -/o 8 36 90 384 9.599 48,0 77,4 51,5 100,0
18 ATi Radeon X1950 GT 512/DDR3 145 500 600 256 -/o 8 36 80 384 9.151 45,1 76,7 49,6 86,3
19 Nvidia GeForce 8600 GTS 256/DDR3 190 675 1.000 128 o/- bis 32* 80 289 10.855 41,9 62,2 49,4 65,6
20 Nvidia GeForce 7800 GTX 256/DDR3 640 490 650 256 o/- 8 24 110 302 8.259 58,2 70,4 49,1 19,4
21 Nvidia GeForce 7900 GT 256/DDR3 200 450 660 256 o/- 8 24 90 278 7.903 55,1 66,0 46,5 58,7
22 Nvidia GeForce 7900 GS 512/DDR3 165 450 660 256 o/- 7 20 90 278 7.471 56,0 68,3 46,3 70,8
23 Nvidia GeForce 7900 GS 256/DDR3 135 450 660 256 o/- 7 20 90 278 7.425 55,3 67,8 45,3 85,8
Allrounder & Gelegenheitsspieler ALLROUNDER & GELEGENHEITSSPIELER
24 Nvidia GeForce 7800 GT 256/DDR3 300 445 535 256 o/- 7 20 110 302 7.117 47,8 55,1 40,5 34,1
25 ATi Radeon X1800 GTO 256/DDR3 120 500 500 256 -/o 8 12 90 320 6.893 38,3 53,9 37,4 78,7
26 ATi Radeon X1650 XT 256/DDR3 125 575 675 128 -/o 8 24 80 330 7.402 31,9 53,9 37,1 74,9
27 ATi Radeon X850 XT-PE 256/DDR3 165 540 590 256 -/o 6 16 130 160 6.727 35,1 55,3 36,6 56,0
28 Nvidia GeForce 7600 GT 256/DDR3 115 575 750 128 o/- 5 12 90 177 6.459 39,4 46,2 34,9 76,6
29 ATi Radeon X850 XT 256/DDR3 115 520 540 256 -/o 6 16 130 160 6.421 32,9 52,4 34,7 76,2
30 Nvidia GeForce 7600 GT 256/DDR3 95 560 700 128 o/- 5 12 90 177 5.969 35,5 41,9 31,9 84,8
31 ATi Radeon X800 XL 256/DDR3 110 400 490 256 -/o 6 16 110 160 5.333 27,5 44,2 29,1 66,8
32 Nvidia GeForce 7600 GS 256/DDR3 80 400 400 128 o/- 5 12 90 177 5.124 37,2 34,8 28,6 90,2
33 ATi Radeon X1650 Pro 256/DDR3 85 600 700 128 -/o 5 12 80 157 5.523 28,4 32,5 27,9 82,9
34 Nvidia GeForce 6800 GT 256/DDR3 190 350 500 256 o/- 6 16 130 222 4.967 35,5 32,8 27,4 36,4
35 Nvidia GeForce 6800 GS 256/DDR3 100 425 500 256 o/- 5 12 110 202 5.120 31,8 34,1 27,2 68,7
36 ATi Radeon X800 GTO 256/DDR3 90 400 490 256 -/o 6 12 110 160 4.682 22,3 35,0 24,2 67,9
37 ATi Radeon X1600 XT 256/DDR3 85 590 690 128 -/o 5 12 90 157 4.955 19,8 26,8 22,3 66,2
38 ATi Radeon X1300 XT 256/DDR2 65 500 400 128 -/o 5 12 90 157 4.759 20,0 27,3 22,1 85,8
39 ATi Radeon X800 GT 256/DDR3 100 475 490 256 -/o 6 8 110 160 4.191 17,6 31,7 21,2 53,5
40 Nvidia GeForce 7600 GS 256/DDR3 85 450 400 128 o/- 5 12 90 177 4.101 21,9 27,8 21,1 62,7
Office, Multimedia & HD-Video bis 1.080i OFFICE, MULTIMEDIA & HD-VIDEO BIS 1.080
41 Nvidia GeForce 7300 GT 256/DDR2 80 400 375 128 o/- 4 8 90 112 3.603 21,0 26,2 19,3 60,9
42 Nvidia GeForce 6600 GT 256/DDR3 100 500 500 128 o/- 3 8 110 146 3.778 20,3 24,3 19,1 48,2
43 ATi Radeon X1600 Pro 256/DDR2 65 500 400 128 -/o 5 12 90 157 3.768 13,6 20,6 16,7 64,9
44 ATi Radeon X1550 256/DDR2 50 550 400 128 -/o 2 4 90 105 2.875 7,1 14,2 11,6 58,6
45 ATi Radeon X1300 Pro 256/DDR2 55 600 400 128 -/o 2 4 90 105 2.875 6,6 13,7 11,4 52,3
46 ATi Radeon X1300 256/DDR2 55 450 250 128 -/o 2 4 90 105 2.058 4,6 8,4 7,8 35,8
47 ATi Radeon X1050 256/DDR2 50 400 333 128 -/- 2 4 110 75 1.907 4,9 9,2 7,7 38,9
48 Nvidia GeForce 7300 GS 256/DDR2 55 550 540 64 -/- 3 4 90 112 2.110 2,7 4,7 6,6 30,3
49 Nvidia GeForce 6200 128/DDR 35 300 200 128 -/- 3 4 110 146 1.583 2,8 3,9 5,2 37,5
Nvidia GeForce 7100 GS 128/DDR
k
50 35 350 333 64 -/- 3 4 90 112 1.431 2,6 5,3 5,2 37,5
CHIP-Kauftipp Neueinsteiger • ja - nein * Flexible Aufteilung durch Unified-Shader Länger ist besser

84 | CHIP.DE | JUNI 2007


REPORT Terroristen im Web

Terroristen im Web
Die Kampfzone hat sich ausgeweitet – ins Internet. Um die Terror-Webseiten zu bekämpfen,
opfert die Politik jetzt den Datenschutz. Dabei ist das gar nicht nötig. Von Andreas Hentschel

A
m 4. Juli werden Terroristen das Capitol sprengen. tungen lassen sich nicht einfach so per Mausklick abschalten,
Schon heute können Sie sich ein Video davon im Inter- schon gar nicht Gebäude sprengen. Dennoch ist die Fiktion
net ansehen. Der Sitz des US-Kongresses in Washington nicht so weit weg von der Realität. Vor allem islamistische Ter-
ist neben dem Weißen Haus das politische Zentrum der USA. roristen und Extremisten haben sich längst im Internet breit-
Ein symbolträchtiges Gebäude, das am nicht weniger symbol- gemacht, nutzen das World Wide Web für Propaganda und
trächtigen Unabhängigkeitstag in Schutt und Asche versinkt. neuerdings auch als Plattform für psychologische Kriegsfüh-
Nein, das ist keine neue Terror-Drohung. Die Explosion ist rung. Die Ermittler auf der Gegenseite agieren allerdings auch
der Höhepunkt des Trailers zum Action-Film „Stirb langsam nicht so hemdsärmelig wie Bruce Willis im Film.
4.0“, der Ende Juni anläuft. Terroristen greifen darin zu mo- Seit Anfang des Jahres leistet sich die Bundesrepublik mit
dernsten Methoden: Via Internet hacken sich die Staats- dem Gemeinsamen Internet Zentrum (GIZ) eine Institution,
Foto: Egmont Strigl, alimdi.net; dpa

feinde ins amerikanische System, legen Ampeln, Telefone,


Finanzsystem und Wasserversorgung lahm. Und als das
ganze Land im Chaos zu versinken droht, sprengen sie „Auf komplizierte
den Regierungssitz – ganz einfach per Mausklick. Ein Verschlüsselungen haben die
klassischer Fall von Cyberterror.
Natürlich trägt Regisseur Len Wiseman in Stirb
Islamisten gar keine Lust.“
langsam 4.0 ziemlich dick auf. Ampeln und Wasserlei- Dr. Udo Ulfkotte, Islamismus-Experte

86 | CHIP.DE | JUNI 2007


ren sollen überwacht, geschlossene Chaträume und Voice-
over-IP-Telefonate abgehört, von Terroristen verschlüsselte
E-Mails mitgelesen werden. Islamistische Propaganda, Videos
und Bomben-Bau-Anleitungen auf geheimen und versteckten
deren derzeit 25 Mitarbeiter nichts anderes tun, als Webseiten sollen die Ermittler am besten sofort selbst löschen.
im Internet nach Terrorspuren zu suchen. Das GIZ Logisch, dass man über so diffizile Aufgaben nicht reden will.
gehört zum Gemeinsamen Terror-Abwehr-Zentrum „Alles Quatsch“, sagt Dr. Udo Ulfkotte. Der Islamismus-
(GTAZ) der Polizei und Nachrichtendienste, das laut und Terrorismus-Experte glaubt nicht, dass hinter dem
Innenminister Schäuble das „Sicherheitsgefühl der Schweigen des GIZ die Angst steckt, sich allzu offen zu Ermitt-
Bevölkerung“ stärken soll. Mit präventiver Ermitt- lungstaktiken zu äußern. Er ist überzeugt, dass es schlicht
lung will die Behörde Pläne für Terroranschläge auf- kaum etwas zu erzählen gibt. Geheime Webseiten im nicht von
decken. Doch geht das überhaupt? Suchmaschinen indizierten „Deep Web“? Verschlüsselung und
Bisher nämlich hat uns polizeiliche Ermittlungs- Kryptografie zum Verschicken von Mails? Terroranleitungen
arbeit nicht vor Anschlägen bewahrt. Dass nichts in versteckten Foren? „Alles Quatsch“, wiederholt Ulfkotte,
passiert ist, war vielmehr pures Glück: Am 31. Juli 2006 „diese Webseiten sind alle offen zugänglich. Und auf kompli-
deponierten die beiden Libanesen Jihad Hamad und Youssef zierte Verschlüsselungen haben die Islamisten gar keine Lust.“
Mohamad el Hajdib Bomben in Regionalzügen der Deutschen Vielmehr würden die Radikalen diese neuen Kommunikations-
Bahn. Doch die in Koffern versteckten Sprengsätze explo- kanäle auf ganz eigene Weise nutzen: „Die verschicken keine
dierten nicht wie geplant – dazu waren sie zu stümperhaft Mails mehr. Die schreiben Entwürfe und speichern sie online
gebaut. Beide Täter wurden gefasst. Erst ein paar Monate nach ab. Jeder, der den Zugang zu solch einem Webmail-Account
den gescheiterten Bahn-Attentaten fanden Experten des Bun- kennt, kann sich die Nachricht dann durchlesen.“
deskriminalamtes auf einer wiederhergestellten Festplatte
von Jihad Hamad Anleitungen zum Bau einer Bombe. Laut Fahndung mit der Maus stößt schnell an Grenzen
Hamad stammten sie aus dem Internet. Dr. Herbert Müller bestätigt diese Einschätzung indirekt. Der
Heute also wäre das der klassische Ermittlungsfall für das Leiter der Kompetenzgruppe Islamismus beim Landesamt für
GIZ. Fragen allerdings, wie Ermittlungen aussehen, um solche Verfassungsschutz Baden-Württemberg geht zwar nicht ins
Pläne im Vorfeld aufzudecken, sind beim GIZ nicht erwünscht. Detail, lässt aber durchblicken, dass sich der Beitrag seiner Be-
Auf eine Interview-Anfrage wurde uns eine Abfuhr erteilt: hörde zur Terror-Prävention auf das Auswerten von Propa-
„Die Weitergabe dieser Informationen wäre kontraproduktiv. ganda-Material reduzieren lässt. Videos werden auf ihre
Wir haben kein Interesse, diese Authentizität hin überprüft, Postings auf ihre
Inhalte öffentlich zu diskutie- strafrechtliche Relevanz. Und manchmal bitten
ren.“ Das klingt geheimnisvoll. Polizeibehörden um die Begutachtung von Da-
Auch die sich aus Politiker- ten, die auf beschlagnahmten PCs gefunden
Äußerungen herauskristallisie- wurden. All diese Dinge werden im Internet
rende Aufgabenbeschreibung längst nicht mehr versteckt, bestätigt Müller.
des Gemeinsamen Terror- Im Gegensatz zu früher, als nur wenige die ein-
Abwehr-Zentrums um- schlägigen Webseiten kannten. „Die lagen ir-
weht angesichts des etwa gendwo auf japanischen Webseiten in Unter-
500 Terabyte großen In- verzeichnissen, auf die man allenfalls durch
ternets ein Hauch von Zufall oder Glück geriet.“
James Bond: Online-Fo- Wer selbst ein bisschen
Terror-Fahndung betreiben
möchte, braucht heute kein
Glück mehr, sondern nur
Google und ein paar Such-
Stichworte. Tatsächlich sind
B o m b e n - R e ze p t Pläne für Bomben und che-
Anleitungen zum Bau von Sprengsätzen
mische Mixturen zum Herstel-
oder Dokumente zur Grundausbildung
von Mudschahedin liefert Google bei
len von Sprengstoff kinderleicht
entsprechender Suche zu tausenden. Die zu finden. Sie stammen nicht
Textdokumente sind nur wenige Kilobyte einmal aus dem Al-Qaida-Um-
groß und selbst mit langsamsten feld. Das Jahrzehnte alte „Anar-
Internet-Verbindungen schnell geladen. chist Cookbook“ war schon k

JUNI 2007 | CHIP.DE | 87


REPORT Terroristen im Web

Generationen von Kleinverbrechern ein Begriff. Kam man frü-


her über dubiose Händler an solche Bücher, liefert Google auf
diese oder ähnliche Suchanfragen heute tausende Treffer. Die
Bauanleitungen stecken in kleinen ZIP-Dateien, sind meist
nur wenige Kilobyte groß und selbst mit der langsamsten In-
ternet-Verbindung in kurzer Zeit geladen. Das Studium dieser
Unterlagen dagegen dauert etwas länger: Über mehr als hun-
dert Seiten erstrecken sich die Anleitungen zum Bau der
Sprengsätze – das Spektrum reicht von einfachen Brief- bis zu Die globale M edien-Front
dicken Rohrbomben. Aus Kapitel 3.54 „Bottled Gas Explo- der Al- Qaida
sives“ dürften die Kölner Kofferbomber ihre ersten Erkennt-
Das deutschsprachige Weblog „Globale
nisse gewonnen haben. Beschreibungen von Zündern und islamische Medienfront“ ist der Nachrichten-Kanal
Tipps zur Beschaffung der in jedem Bau- und Drogeriemarkt von Al-Qaida. Frühere Einträge werden noch
erhältlichen Materialien fanden die beiden Männer ebenfalls. von Googles Blogger.com gehostet – mit einer
Content-Warnung beim Aufruf.
Virtuelles Terror-Training zum Download
Wer sich noch etwas mehr Mühe macht, kann komplette Schu-
lungen für den Umgang mit modernen Waffensystemen aus
dem Internet laden. Auf Al-Qaida-Webseiten beispielsweise
stehen Video-Bibliotheken, in denen das Abschießen von Pan-
zerfäusten, das Bombenverlegen am Straßenrand oder der
Umgang mit Boden-Luft-Raketen russischer Bauart erklärt
wird. Bis ins kleinste Detail. Ein Al-Qaida-Sympathisant prägte
vor zweieinhalb Jahren in einem Foren-Eintrag den Begriff der
„globalen Universität des Dschihad“. Heute ist das eine gern
gebrauchte Wendung in Politiker-Reden.
Nicht nur Al-Qaida, praktisch jede islamistische Organisa-
tion betreibt ihre Webseite. Meist übersetzt in viele Sprachen,
doch mit ihren diplomatischen Formulierungen vergleichs-
weise gemäßigt. Schärfer ist der Ton in den Blogs, wo sich die
Autoren über gelungene Anschläge freuen und ihre Einträge
mit brutalen und zynischen Videos illustrieren. Wie das aus-
sieht, zeigt die Webseite der Globalen Islamischen Medien-
Front (GIMF). Das Weblog gilt als direkter Medienkanal der
Al-Qaida und ist alles andere als geheim. Es wird seit Jahren Monaten auch in deutscher Sprache oder mit deutschen Un-
im Verfassungsschutzbericht der Bundesrepublik erwähnt. Die tertiteln veröffentlicht. Im Angebot sind die immer gleichen
Nachrichten und Botschaften auf GIMF werden seit ein paar Bilder: Im Irak entstandene Aufnahmen explodierender ame-
rikanischer Panzerwagen, Selbstmordattentäter, die als letzte
Botschaft vor dem Märtyrer-Tod den hochgestreckten Dau-
men in die Kamera halten, Interviews mit geistlichen Führern,
Cyberangriffe sind reine Theorie religiöse Erbauungstexte, Zusammenschnitte von Schieße-
Reine Cyberangriffe wie im Film „Stirb langsam 4.0“ brau- reien und Straßenkämpfen. Vor Monaten kursierte hier der
chen wir momentan nicht zu fürchten. Die IT-Systeme von Video-Clip, in dem der Terrorist Al-Sarkawi dem Amerikaner
sicherheitsrelevanten Anlagen (etwa Atomkraftwerke) Nicholas Berg den Kopf absäbelt. Alle Videos werden als
hängen nicht am Internet. Denkbar wäre lediglich, dass ein Download angeboten, in unterschiedlichen Formaten und
online gesteuerter Zündmechanismus eine Explosion aus- Qualitäten, gern auch optimiert für das Mobiltelefon. Zu den
löst – was freilich konventionelle Vorarbeit voraussetzt. Download-Quellen weisen ellenlange Linklisten, fallen einzel-
Verwundbar ist hingegen das Internet selbst, wie Hacker ne Server aus, gibt es also noch genügend Alternativen.
bei einer groß angelegten Attacke Ende Februar demons- Frappierend ist sowohl diese Redundanz als auch die Qua-
trierten. Dabei wurden aus mehreren Botnetzen heraus
lität der Beiträge. Das Video, in dem die deutsche Regierung
sechs der weltweit 13 Domain-Name-System-Rootserver
mit Anfragen bombardiert. Einen solchen Denial-of-Service- aufgefordert wird, die Bundeswehr-Truppen aus Afghanistan
Angriff halten Sicherheits-Experten für geeignet, das ge- abzuziehen, entstand in einem eigens gebauten Nachrichten-
samte Internet lahmzulegen. Browser-Anfragen könnten studio und bleibt inhaltlich haarscharf im Rahmen dessen,
von den DNS-Servern nicht mehr in IP-Adressen übersetzt was das Gesetz unter freier Meinungsäußerung versteht. Ge-
werden. Der jüngsten Attacke hielten die Rootserver jedoch wollt, wie Dr. Udo Ulfkotte glaubt: „Da wird nie direkt zu Ge-
stand – dank ihrer redundanten Kapazitäten. walt aufgerufen, da wird nie direkt gedroht. Es wird nur gesagt:

88 | CHIP.DE | JUNI 2007


‚Es könnte sein‘, dass Mudschahedin Anschläge in „Schäuble kann noch so viele
Erwägung ziehen.“ Diese Einschätzung teilt auch
Terrorforscher Rolf Tophoven, der sich seit Jahr-
Millionen Euro bereitstellen. Das Web
zehnten mit dem Dschihad beschäftigt: „Die me- wird er damit nicht kontrollieren.“
diale Professionalität dieses Videos ist gerade- Rolf Tophoven, Terrorismus-Forscher
wegs erschreckend.“ Allerdings passt das ins Bild:
Al-Qaida, so Tophoven, hat der Medienarbeit seit jeher hohe
Aufmerksamkeit gewidmet. So gab es bereits 1989 eine eigene Datensätze aus den Terror-Ermittlungen von 32 Landes- und
Medienabteilung. Ihr Leiter nannte sich in Anlehnung an eine 6 Bundesbehörden zusammenfasst. Nun können auch die hes-
Nachrichtenagentur „Abu Reuters“. sischen Verfassungsschützer nach Durchlaufen eines genau
vorgeschriebenen Prozederes einsehen, wen die Bayern als
Rechts die Kalaschnikow, links das Notebook gefährlich einstufen. Kaum ist diese bürokratische Riesen-
Den Ermittlungsbehörden nutzt diese mediale Präsenz aller- maschine freigeschaltet, arbeitet das Innenministerium auf
dings herzlich wenig. Weder können sie gegen die Webseiten
vorgehen, noch können sie kontrollieren, wer GIMF und Co.
besucht oder sich Bomben-Pläne herunterlädt. Keine dieser
Seiten wird in Deutschland gehostet, die meisten Webserver
stehen in Malaysia – oder in den USA. GIMF selbst wurde lan-
ge Zeit vom Google-Service blogger.com gehostet, es wurde
lediglich eine Warnung vor möglicherweise vorhandenen Ge-
walt-Inhalten vorgeschaltet. Seit Oktober werden die Beiträge
beim Blog-Service Wordpress veröffentlicht – ganz ohne Con-
tent-Warnung. Damit schwindet die Hoffnung auf Einsicht in
die Logfiles der Server-Betreiber, die den Besucherstrom we-
nigstens kurzzeitig protokollieren. Ein Beamter des Bundes-
kriminalamtes gab gegenüber CHIP offen zu, dass die Aus-
sichten auf einen Fahndungserfolg aufgrund irgendwelcher
Webseitenbesuche oder -einträge gegen Null geht: „Von sol-
chen Aktivitäten erfahren wir ja auch nur dann, wenn diese
Beweise im Rahmen anderer Ermittlungen bereits gesichert
wurden.“ Zum Beispiel der private PC mit dem Verlauf der
besuchten Webseiten. B i z a r re D ro h - Ku l i s s e
Und offenbar haben Al-Qaida und Co. gegenüber den Er- Al-Qaida-nahe Gruppen veröffentlichen im Internet
mittlern einen ansehnlichen Vorsprung. „Ins richtige Verhält- Videos von erstaunlicher Qualität. Dieses Drohvideo
nis gesetzt ist das islamistische Web in den letzten Jahren gegen die Bundesrepublik wurde in einem eigens
schneller gewachsen als das Internet selbst“, sagt der Terroris- gebauten Nachrichten-Studio aufgenommen und mit
deutschen Untertiteln versehen.
mus-Experte Rolf Tophoven. Der Grund war von vornherein
kein Technik-Fanatismus, sondern ein ganz praktischer: Die
ohnehin in kleinsten Gruppen organisierten Dschihadisten le- Drängen des Bundeskriminalamtes ein Gesetz aus, das die On-
ben in der ganzen Welt verstreut. Zentrale Treffpunkte wie frü- line-Durchsuchung von PCs erlaubt. Kein Wunder, dass manch
her die Camps in Afghanistan gibt es praktisch nicht mehr. einer hinter all den Gefahrenmeldungen eine staatlich eingefä-
Also nutzen Al-Qaida und Co. das Web als organisatorische delte Verschwörung wittert, in deren Schatten Behörden ihre
Basis. Und das nicht erst seit kurzem. Gern erzählt Rolf Befugnisse ausweiten. Am Sinn solcher Maßnahmen zweifeln
Tophoven die Geschichte, die einmal ein Journalist an ihn he- jedenfalls auch Experten wie Rolf Tophoven: „Schäuble kann
rangetragen hat. Der beobachtete Ende 2001 im afghanisch- noch so viele Millionen Euro bereitstellen“, sagt er. „Den virtu-
pakistanischen Grenzgebiet vor den Amerikanern fliehende ellen Raum wird er damit nicht mehr kontrollieren.“
Dschihadisten: „Die hatten in der rechten Hand die Kalaschni- andreas.hentschel@chip.de ■
kow und in der linken das Notebook.“ Terroristen nutzen das
Internet also schon länger als der Durchschnitts-Deutsche. LINKS
Wie akut auch immer die Terror-Gefahr aus dem Web tat- http://memri.org/jihad.html: Scannt und bewertet die Aktivitäten
sächlich ist, durch die gescheiterten Kofferbomben-Anschläge auf islamistischen Webseiten
auf die Bahn hat sich die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit www.terrorism-info.org.il: Israelisches Institut, das islamistische
dramatisch verändert. Die Politik nutzt die Gunst dieser Webseiten beobachtet und auswertet
Schrecksekunden, um in hektische Betriebsamkeit zu verfal- www.alqassam.ps/vb3: Forum einer islamistischen Webseite
len. Eiligst stampfte Wolfgang Schäubles Innenministerium www.europol.europa.eu/publications/TESAT/TESAT2007.pdf:
eine zentrale Anti-Terrordatei aus dem Boden, die 13.000 Erster Terrorismus-Report der europäischen Polizeibehörde Europol

JUNI 2007 | CHIP.DE | 89


HP PHOTOSMART C6180
2 2. Monat 3 4 5 6 20 %
Leser testen Technik

Einfache Bedienung 80 %

und viele Funktionen sehr gut


weniger gut
gut
überhaupt nicht gut

■ Runde zwei für den Photosmart C6180 cken zu können. Auch beim Nutzerver-
von HP im sechsmonatigen Dauertest halten liegt ganz klar das Drucken vorne
durch 25 CHIP-Leser. Wir baten unsere (70 Prozent), Scannen folgt mit 20 Pro-
Tester diesmal, zunächst Handhabung zent an zweiter, Kopieren mit 10 Prozent
und Bedienbarkeit kritisch zu prüfen. 80 an dritter Stelle.

»
Prozent vergaben die Note „sehr gut“ mit
der Kernaussage: „Alle Funktionen sind Kompaktes
sehr leicht zugänglich, weil Bedienfeld,
Papierausgabe und Scanner an der Front-
Gerät. Einfache
seite liegen. Auch das Auswechseln der Handhabung.
Tintenpatrone stellt kein Problem dar.“ Guter Druck.
ÜBERZEUGEND Sowohl die Bedienung Bei den Einzelfunktionen hatten die Gerald Pfeiffer, Dresden
als auch die Druckqualität des All- CHIP-Leser klare Prioritäten. Platz eins:
in-One Geräts HP Photosmart C6180 Schöne Ausdrucke von Texten, Fotos Das positive Gesamturteil – 20 Tester
punktete bei den Dauertestern.
und Grafiken. Platz zwei: Einfache Ko- urteilten mit „sehr gut“ – bringt Rainer
pier- und Fax-Funktion. Platz drei: Gute Dorwarth aus Ihringen auf den Punkt:
Scanqualität. Als zusätzliche Anwendung „Die Druckqualität ist wie von einem
wünschten sich vier Teilnehmer die Mög- Laserdrucker, die Scanqualität ein echter
lichkeit, automatisch doppelseitig dru- Hingucker und die Bedienung: 1a.“

B U F FA L O B U N D L E
5
1 2 3 4 5. Monat 6
20 %
35 %

Positiver Eindruck beim 40 %

Einbiegen in die Zielgerade sehr gut


weniger gut
gut
überhaupt nicht gut

■ Von welchen Geräten empfangen Sie er zu übertragen – sie beschreiben diese


Daten mit dem LinkTheater A&G Mul- Möglichkeit als „hilfreich und sinnvoll“. VERSTÄRKER
Nicht alle Tester
timedia-Player? Mit dieser Einstiegsfrage Ins Visier genommen wurde außer- erreichten mit
beschäftigten sich die Nutzer des Buffa- dem die Fernbedienung. Bis auf einen dem W-LAN-USB-
lo-Bundles im vorletzten Testmonat. Die Teilnehmer vergaben alle Tester ein „sehr Adapter ein
meisten der 20 Teilnehmer gaben als gut“ (55 Prozent) oder „gut“ (40 Pro- besseres Signal.

»
zent) für den Funktionsumfang. Robert
Schaller aus München: „Alle Knöpfe
Die Geräte sind sinnvoll angeordnet.“ Bei Buffalos
sind solide ver- Wireless A&G Adapter für USB gehen
arbeitet, einfach die Meinungen jedoch auseinander:
zu bedienen. Während sich Werner Orth aus Trier
Gryczan Tadeusz, Witten „mehr Reichweite“ erhofft hätte, sagt
Jens Ziener aus Berlin: „Der Adapter er-
Quelle den LinkStation Home Server höht die Signalstärke ungemein.“ ÜBERSICHTLICH
Die Fernbedienung
sowie ihren heimischen PC an. Nur acht Nach dem Gesamteindruck befragt, des LinkTheater A&G
Tester nutzten bisher den USB-Port, um bewerten 75 Prozent der Tester das Multimedia-Players bot
Musik, Videos oder Bilder auf den Play- Bundle mit „sehr gut“ oder „gut“. kaum Anlass zur Kritik.

90 | CHIP.DE | JUNI 2007


Inhalt
TEST & TECHNIK Einzeltests
Hardware
93 MP3-Player (2 bis 15 GByte):
Cowon D2 (4 GB)

Neue Produkte 94
Notebook (mit Grafik):
Asus G1-AP021C
Festplatte (SCSI): Seagate
Cheetah 15k.5 (ST3300655SS)
Multifunktionsgerät:

IM TEST
HP Photosmart C6180
Handy:
Nokia N73 Music Edition
96 Motherboard AMD (AM2):
MSI K9AGM2-FIH
MP3-Player (2 bis 15 GByte):
Samsung YP-K3JA
Der monatliche Streifzug durch Hard- und Software. CHIP
Digitalkamera (Mega-Zoom):
testet lange, berichtet kurz und nennt gute Alternativen. Olympus SP-550 UZ
97 Festplatte extern (2,5 Zoll):
Iomega Silver Line
98 Notebook (ohne Grafik):
Dell Latitude ATG D620
Multimedia-Desktop-Set:
MS Wireless Entertainment
Desktop 7000
Multimedia-Tastatur:
Logitech diNovo Edge
100 Digitalkamera (Style):
Kodak EasyShare V803
Subnotebook:
Acer Ferrari 10005WTMi
101 Digitaler Camcorder:
Sony DCR-HC47E
KVM-Switch:
Aten Master View CS1762
102 Handy:
Nokia N93i
■ Messerscharf: Für günstige 250 Euro ■ Mehr Sicherheit: Steel Security von Digitalkamera (Allrounder):
macht die Allrounder-Kamera Fujifilm Fine- Bullguard ist keine normale Sicherheits- Fujifilm FinePix F31fd
Pix F31df nahezu unschlagbare Bilder Suite, es umfasst auch ein Online-Backup Mikro-Anlage:
(S102). Pfeilschnell: Keine externe Festplat- und eine automatische Firewall-Einstellung Thomson Intuiva CS806
te speichert schneller als die Iomega Silver (S104). Besseres Mediacenter: Mit Media
Software
Line (S97). Hieb- und stichfest: Das Latitu- Deluxe Pro von CyberLink kann das Vista
104 Sicherheit:
de ATG D620 ist Dells härtestes Notebook Mediacenter jetzt Filme importieren und Bullguard Steel Security
(S98). Geschlagen: Was die vistataugliche bearbeiten – per Fernbedienung (S104).
Multimedia-Plugins:
neue Logitech-Tastatur diNovo Edge kann, YouTube offline: Der MyTube Recorder von CyberLink Media Deluxe Pro
leistet die Konkurrenz für deutlich weniger S.A.D. konvertiert Clips aus Videoportalen
Bildverwaltung:
Geld (S98). peter.krajewski@chip.de ins WMV-Format (S105). martin.michl@chip.de Adobe Photoshop Lightroom
105 Datenrettung:
O&O Unerase V4.1

So bewertet CHIP Video-Download:


S.A.D. MyTube Recorder
In den Einzeltests bewertet CHIP brandneue oder be- im Vergleich zur Konkurrenz positioniert ist und zeigt Web-Editor: Websites Pros
Netobjects Fusion 10
sonders interessante Produkte. Die Tests sind praxis- Alternativen. Wir nennen Ihnen die wichtigsten Daten
orientiert und zeigen schonungslos etwaige Schwach- und Funktionen, damit Sie sich selbst ein Bild machen 106 Navigationssoftware:
Navigon MobileNavigator 6
stellen auf. CHIP ermittelt, wie das jeweilige Produkt können.
Konvertierung:
Qualitätswertung Preis-Leistungswertung bhv PowerPoint2Flash Pro
sehr gut (100–90 Punkte) sehr gut (100–90 Punkte) Screen-Capture-Tool:
gut (89–75 Punkte) gut (89–75 Punkte) TechSmith SnagIt 8.2
befriedigend (74–60 Punkte) befriedigend (74–60 Punkte) 107 Audio-Restaurierung:
ausreichend (59–45 Punkte) ausreichend (59–45 Punkte) Acon Digital AudioLava
mangelhaft (44–20 Punkte) mangelhaft (44–20 Punkte) Druck-Tool:
ungenügend (19–0 Punkte) ungenügend (19–0 Punkte) Soft XPansion Layout Designer
Mehr Infos auf www.chip.de. In den Top 10 ab s110 und s120 sowie auf der Heft-CD/DVD finden Sie zum Vergleich Compositing-Programm:
die beste Hard- und Software gängiger Kategorien. Zuxxez ParticleGen

92 | CHIP.DE | JUNI 2007


M P 3 - P L AY E R ( 2 B I S 1 5 G B Y T E ) NOTEBOOK (MIT GRAFIK)

COWON D2 (4 GB) ASUS G1-AP021C

TOP 10 TOP 10
PLATZ 1 PLATZ 3
06/2007 06/2007

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.cowon.de INFO www.asus.de


PREIS ca. 250 Euro PREIS ca. 1.600 Euro
PREIS/LEISTUNG mangelhaft PREIS/LEISTUNG gut

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


Speichergröße/-typ 4 GByte/Flash CPU/RAM Intel Core 2 Duo T7200 (2,0 GHz)/2 GByte
Formate MP3, OGG, WMA, FLAC, WAV, TXT, JPEG, VID Grafik Nvidia GeForce Go 7700 (512 MByte)
Display/Aufl. 2,5-Zoll-LCD (Touchscr.)/320 x 240 Pixel Bildschirm 15,4-Zoll-TFT, 1.280 x 800 Pixel
Schnittstellen Mini-USB, Line-In/Out, TV-Out Laufwerke HDD 160 GByte/ DL-DVD-Brenner 2,4x /8x
Anschluss Kopfhörer (3,5 mm Klinke) Maße (B x H x T)/Gewicht 32,4 x 3,7 x 28,4 cm/3,2 kg
Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku (integriert) Schnittstellen 4 x USB, Firewire, VGA, DVI, TV-Out,
Akku-Laufzeit 45:15 h PCMCIA, Modem, (W)LAN, Bluetooth, S/P-DIF, Cardr.
Maße (B x H x T)/Gewicht 7,8 x 5,6 x 1,7 cm/92 g Akku-Laufzeit (Word/3D) 3:17/2:19 h
Top 10 MP3-Player (2 bis 15 GByte) 1 von 32 Top 10 Notebooks (mit Grafik) Platz 3 von 63

Neuer Spitzenreiter: Die Auszeichnung Schneller Preisbrecher: Als „Gaming


„sehr gut“ vergeben wir für MP3-Player Notebook der Spitzenklasse“ preist Asus
nur selten. Der Cowon D2 bekommt sie sein neuestes G1-Modell an – und das ist
– und den Spitzenplatz in den Top 10. Die diesmal mehr als ein Marketing-Witz.
Gründe: unübertroffene Mobilität (45,25 Ausgerüstet mit einer T7200-Dual-Core-
Stunden Laufzeit), Komplett-Ausstattung CPU, einer starken GeForce-Go-7700-
inklusive Radio, einem 2,5-Zoll-Touch- Grafikkarte und ungewöhnlich viel Ar-
screen und SD-Kartenslot sowie einfaches beitsspeicher (2 GByte) kommt das G1
Handling – MP3s und Videos lassen sich auf stattliche 4.175 Punkte im 3DMark05-
ohne Konvertierungssoftware überspielen. Test und bleibt dabei auch noch überra-
Auch beim Klang glänzt der Cowon: ein schend leise (0,8 bis 1,8 Sone). Nur ein
fast unschlagbar niedriger Klirrfaktor von Acer Ferrari 5005 liefert hier nennenswert
0,053 Prozent, so soll es sein! Das Ergeb- mehr Leistung (4.465 Punkte) – allerdings
nis ist ein absolut ungetrübtes Hörerleb- für rund 900 Euro extra. Das G1 ist für
nis – gute Ohrhörer vorausgesetzt. Einzig seine Leistung sehr günstig: 1.550 Euro
die etwas schwache Ausgangsleistung, die kann kein Top-Modell unterbieten. Um
den D2 an der Stereoanlage nicht so toll so erstaunlicher wirkt die gute Qualität
erscheinen lässt, sorgt für Punktabzug. des kontraststarken 15,4-Zoll-Displays.
Dafür kann er anderes, etwa Filme (AVI, Erst beim Gehäuse macht sich der
MPEG4, DivX) auf dem hervorragenden Preis bemerkbar. Es war bei vorangegan-
2,5-Zoll-Display abspielen. Um das rich- genen Modellen schon im Einsatz, fällt
tig auszunutzen, empfiehlt sich Zusatz- unangenehm durch schlabbrige Tasten
speicher per SD-Karte. Als Einziger seiner und winzige Cursor-Tasten auf und ist re-
Art schluckt der D2 vier GByte-Karten. lativ schwer (3,2 Kilo). Gut drei Stunden
Ein Haar in der Suppe bleibt der Preis. Laufzeit sind auch nicht das Optimum.
Unter 250 Euro bekommt man diese Leis- FAZIT Kein Hersteller holt derzeit so viel
tung und Ausstattung aber nicht. aus einem 1.500-Euro-Budget wie Asus
FAZIT Guter Klang und starker Akku – beim G1-AP021C – ein echter Preistipp.
den Cowon D2 4 GB will man haben! ALTERNATIVE Asus A8JS-4S014P (1.550
ALTERNATIVE Günstig: San Disc c250 FM Euro): ähnliches Konzept, deutlich leich-
(2 GB, 95 Euro). stephan.hartmann@chip.de ■ ter (2,5 kg). klaus.baasch@chip.de ■

JUNI 2007 | CHIP.DE | 93


TEST & TECHNIK Einzeltests

FESTPLATTE (INTERN/SCSI) M U LT I F U N K T I O N S G E R Ä T H A N DY
SEAGATE CHEETAH 15K.5 HEWLETT PACKARD NOKIA N73 MUSIC EDITION
(ST3300655SS) PHOTOSMART C6180

TOP 10
PLATZ 2
06/2007

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.seagate.de INFO www.hewlett-packard.de INFO www.nokia.de


PREIS ca. 850 Euro PREIS ca. 280 Euro PREIS (MIT/OHNE VERTR.) ca. 150/420 Euro
PREIS/LEISTUNG mangelhaft PREIS/LEISTUNG ausreichend PREIS/LEISTUNG ausreichend

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


Kapazität (nominell/formatiert) 300/299,9 GByte Nominelles Tempo (S/W / Farbe) 32/31 min/s GSM-Standards 850/900/1.800/1.900 MHz (Quadband)
Drehzahl 15.000 U/min Maximale Auflösung Drucker 4.800 x 1.200 dpi Maße (B x H x T)/Gewicht 4,9 x 11,1 x 2,2 cm/117 g
Interface Serial attached SCSI Maximale Auflösung Scanner 4.800 x 4.800 ppi Maximale Gesprächszeit 3:45 h
Mittlere Transferrate 90,9 MByte/s Maße (B x H x T) 45,0 x 24,7 x 38,5 cm SAR-Wert (Strahlenbelastung) 1,12 Watt/kg
Zugriffszeit Lesen/Schreiben 6,3/2,8 ms Schnittstellen USB/LAN/W-LAN Datenfunktionen GPRS, UMTS
Lautheit Ruhe/Betrieb 2,4/4,9 Sone Treiber Win 98 SE bis Vista, Mac OS ab X 10.3.9 Auflösung Cam/Display 3,15 Megapixel/240 x 320 Pixel
Leistungsaufnahme 14,7/16,3 Watt Druckkosten (Text/Foto A4) 4,3 Cent/1,50 Euro Speicher 2 GByte auf Mini-SD
Cache 16 MByte Mittlere Lautheit Standby/Druck 0,8/3,9 Sone Kopfhörer proprietär (3,5-mm-Adapter vorhanden)
Garantie 5 Jahre Top 10 Multifunktionsgeräte Platz 9 von 20 Top 10 Platz 2 von 111

Sprinter-Platte: Selten sah man im Kleiner, smarter Bruder: Wer 370 Euro Sound-Gigant: Anders als beim N93i
CHIP-Labor unseren Speicher-Experten für ein Multifunktionsgerät wie den HP (S102) zahlt sich diese Neuauflage des
mit so breitem Lächeln wie beim Test der C7180 (s. CHIP 5/2007) zu viel findet, für Nokia 73 aus: Die Music Edition erhöht
Seagate Cheetah 15k.5. Der Grund für die den könnte die Variante C6180 für rund den Spaßfaktor, vor allem bei Handling
Begeisterung: eine Schreibgeschwindig- 100 Euro weniger das Richtige sein. Die und Funktionalität. Waren beim N73
keit von 97,02 MByte pro Sekunde, in Abschläge sind gar nicht mal so gravie- noch zwei oder mehr Knöpfe zu drücken,
Spitzen sogar 136,9 MByte/s. Das Modell rend. Das Drucktempo etwa bleibt gleich um vorzuspulen, den nächsten Titel zu
mit Serial attached SCSI (SAS) übertrifft (60 Sekunden für 5 Seiten reichen aller- wählen oder den MP3-Player zu stoppen,
damit selbst die bisher schnellste bei uns dings nicht für Massendrucke). Der wich- reicht jetzt einer. Großes Plus: Musikda-
gemessene Festplatte, eine Western Digital tigste Unterschied zum großen Bruder: teien – egal ob über USB oder Bluetooth
WD1500ADFD, die im Schnitt rund 71 Dem C6180 fehlt eine Extra-Schwarzpat- übertragen – landen ohne Ordner-Gefri-
MByte pro Sekunde erreichte. Ebenfalls rone, die Drucke kontraststärker macht. ckel automatisch in der Musikbibliothek.
unschlagbar: extrem kurze Zugriffszeiten Die Farben wirken aber erstklassig und Die klanglich wichtigste Neuerung ist ein
von 6,3 und 2,8 Millisekunden. Hervorra- auf dem richtigen Papier strahlen sie. besseres Headset, über das die Musik noch
gend für professionelle Anwendungen. Die Ausstattung ist so komplett, wie lauter und kraftvoller rüberkommt.
Mit diesen Talenten hat die Cheetah man sich das nur wünschen kann. Das Ansonsten sind alle guten Eigen-
eine Zukunft im Server-Bereich und bei reicht von einem Extrafach für Fotopa- schaften des N73 erhalten geblieben: ein-
sehr ambitionierten Anwendern. Aber pier bis zu einer hohen Scanauflösung fache Bedienung (etwa ein sehr übersicht-
nicht im Massenmarkt: 850 Euro für 300 von 4.800 x 4.800 ppi. Auf dem klaren licher E-Mail-Client), verständliche Akustik,
GByte sind dafür nicht tauglich – und Display erscheint das übersichtliche Me- schnelle UMTS-Verbindung. So ist auch
dazu kommen noch 500 Euro für einen nü, das den Benutzer schnell zum Ziel die Music Edition ein voll officetaugliches
passenden Controller (inklusive RAID). führt. Arbeitsgeräusche von 3,9 Sone sind Modell, 3:45 Stunden Gesprächszeit sind
Übrigens wird die Cheetah recht laut (4,9 für einen Tintenstrahler wenig. Gleiches okay. Die 3-Megapixel-Kamera überzeugt
Sone) und sehr heiß. In einer professio- gilt für die Kosten: 4,3 Cent pro Textseite, aber nicht ganz, die Farben sind unnatür-
nellen Umgebung ist das aber tragbar. 1,50 Euro pro DIN-A4-Foto. licher als zu erwarten.
FAZIT Beeindruckend: Die Cheetah 15k.5 FAZIT Das C6180 ist ein praktischer Al- FAZIT Unterhaltung, Office und intelli-
ist die derzeit schnellste Platte. 2,83 Euro leskönner. Wegen des relativ geringen gentes Handling: Das N73 Music Edition
fürs GByte sind aber noch zu teuer. Tempos nur für kleinere Druckmengen. ist ein wirklich guter Allrounder.
ALTERNATIVE Spinpoint HD501LJ von ALTERNATIVE Mehr Tempo bei ähn- ALTERNATIVE Nokia N73 (380 Euro):
Samsung (500 GB, 130 Euro) – nur 63 licher Qualität macht Canons Pixma besseres Preis-Leistungs-Verhältnis, dafür
MB/s, aber bezahlbar. klaus.baasch@chip.de ■ MP810 (260 Euro). torsten.neumann@chip.de ■ weniger Komfort. peter.krajewski@chip.de ■

94 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Einzeltests

MOTHERBOARD AMD (AM2) M P 3 - P L AY E R ( 2 B I S 1 5 G B Y T E ) D I G I TA L K A M E R A ( M E G A - Z O O M )

MSI K9AGM2-FIH SAMSUNG YP-K3JA OLYMPUS SP-550 UZ

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.msi-computer.de INFO www.samsung.de INFO www.olympus.de


PREIS ca. 70 Euro PREIS ca. 180 Euro PREIS ca. 440 Euro
PREIS/LEISTUNG gut PREIS/LEISTUNG mangelhaft PREIS/LEISTUNG ausreichend

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


Sockel/CPU AM2/AMD Athlon 64, Sempron64, Opteron Speichergröße/-typ 4 GByte/Flash Maximale Auflösung 3.072 x 2.304 (= 7,1 Megapixel)
Speichertyp bis DDR2 (2 Module) Formate MP3, WMA, OGG, JPEG Display 2,5 Zoll TFT/230.000 Pixel
Chipsatz AMD 690G/SB600 Display/Aufl. 2,5-Zoll-LCD (Touchscreen)/320 x 240 Pixel Brennweite (Kleinbild) 28–504 mm
Sound Realtek ALC888, 7.1-Kanal (S/P-DIF-Anschluss) Schnittstelle USB ISO-Bereich/Bildstabilisator 50–1.600/mechanisch
Peripherie-Anschlüsse 4 x USB, 1 x Firewire 400 Anschluss Kopfhörer (3,5 mm Klinke) Auslöseverzögerung mit Autofokus (gemessen) 1,2 s
S-ATA/IDE-Ports 4 x S-ATA II, 2 x IDE Stromversorgung Lithium-Ionen-Akku (integriert) Aufnahmen pro Akku-Ladung (min./max.) 310/1.280
PCI-Schnittstellen (PCI/ PCIe x16/PCIe x1) 2/1/1 Akku-Laufzeit 23:55 h Speicher (Slot/intern) xD-Card/20 MByte
Netzwerk 1-GBit-LAN Maße (B x H x T)/Gewicht 4,4 x 9,6 x 0,7 cm/55 g Maße (B x H x T)/Gewicht 11,6 x 7,8 x 7,8 cm/450 g
Grafik ATI Radeon X1250 (HDMI, VGA, DVI optional) Top 10 MP3-Player (2 bis 15 GByte) 11 von 32 Top 10 Digitalkameras (Mega-Zoom) Platz 14 von 17

Hightech im Lowend: Mit dem Chipsatz Edel-Player mit vollem Sound: Sam- Nah dran: Mega-Zoom war gestern, heu-
690G liefert AMD nicht nur die stärkste sungs YP-K3JA gehört zu den wenigen te ist Ultra-Zoom angesagt. Jedenfalls wenn
Onboard-Grafikleistung, sondern er ist Playern, deren Sound höhere Ansprüche man Kodak glaubt. Die neue 7-Megapi-
so billig, dass MSI jetzt sein erstes Main- erfüllt. 89 Dezibel Rauschabstand und ein xel-Kamera SP-550 UZ hat ein optisches
board mit dem neuen Chipsatz für güns- Klirrfaktor von 0,15 Prozent sind ausge- 18fach-Zoom, bei Kompaktkameras ein-
tige 70 Euro anbieten kann: Das K9AGM2- zeichnet. Dazu kommt ein sehr linearer malig! Sportfotografen könnten damit
FIH nutzt die Möglichkeit des Chipsatzes, Frequenzgang (99,5 von 100 Punkten). von der Torlinie aus die Vorgänge auf der
einen HDMI-Port für Blue-ray- und HD- Der volle Sound bleibt von den Hochtö- gegenüberliegenden Seite einfangen. Da-
DVD-Material aufs Board zu bringen. nen bis zu den Bässen gut, und das hört gegen spricht aber die lange Auslösever-
Damit sinkt die Gefahr der Asynchronität man (halbwegs) über die mitgelieferten zögerung von 1,2 Sekunden – ein Grund
von Audio und Video im Vergleich zu Kopfhörer. Mit neuen Hörern wird es erst für die schlechte Platzierung. Am anderen
HDMI-Grafikkarten. Für eine Onboard- richtig toll. Apropos toll: Das flache Ge- Ende der Skala steht eine 28-mm-Brenn-
Lösung ist die Grafik sogar schnell: 1.078 häuse (7 Millimeter) wirkt edel und aus- weite, also ein beachtlicher Weitwinkel.
Punkte im 3DMark05-Test sind Rekord. gezeichnet verarbeitet. Ein Highlight ist Ein Bildstabilisator unterstützt den Foto-
Das reicht locker für Windows Vista in- das helle Display, auf dem das übersicht- grafen, aber auch damit klappen Tele-Fo-
klusive Aero – aber für 3D-Spiele nur sehr liche Menü immer lesbar bleibt. Fast tos nur mit Übung. Allerdings ist es bei
eingeschränkt. schade, dass darauf keine Videos laufen. großer Brennweite aber generell schwie-
Zur Qualität: Bei HDMI werden Bild- Dass Samsung trotzdem nicht ganz rig, das Motiv sicher zu erfassen.
daten verlustfrei an den Monitor geliefert, oben landet, liegt vor allem daran, dass Die Bilder wirken scharf und detail-
das Aussehen hängt vom Ausgangsmate- sein 4-GByte-Speicher von Windows nicht reich. Bei genauerem Hinsehen – beson-
rial ab. Bei den Audio-Messungen (ana- als externes Laufwerk erkannt wird. Er ders im Großformat – machen sich Unge-
log) ermitteln wir einen Rauschabstand kann nur mit einer speziellen Software nauigkeiten bemerkbar. Das gilt vor allem
von 82 Dezibel; ein mittelmäßiger Wert, bespielt werden – das ist zeitraubend und bei hohen ISO-Werten. Bei ISO 400 mes-
für höhere Ansprüche empfiehlt sich der sinnlos. Samsung (wie einige andere Her- sen wir einen Rauschwert von 674. Und
verlustfreie digitale Audio-Ausgang. steller auch) nervt damit unnütz. alles über 500 wirkt unschön.
FAZIT Gut ausgestattet, beachtliche Leis- FAZIT Abgesehen von der Software ist FAZIT Für die große Brennweite der
tungen – das MSI-Board ist eine solide der YP-K3JA ein angenehmer und aus- Olympus SP-550 UZ tauscht man in die-
Grundlage für einen günstigen PC. dauernder Begleiter mit Riesen-Sound. ser Preisklasse leider die Bildqualität ein.
ALTERNATIVE Asus M2NPV-MX (Ge- ALTERNATIVE Cowon iAudio 6 (4 GByte, ALTERNATIVE Fujifilm FinePix S9600
Force 6150, 70 Euro): ohne HDMI, mehr 210 Euro): genauso guter Sound, besseres (10fach, 420 Euro): Weniger Brennweite,
interne Anschlüsse. ranko.krvavac@chip.de ■ Handling. stephan.hartmann@chip.de ■ viel bessere Bilder. torsten.neumann@chip.de ■

96 | CHIP.DE | JUNI 2007


FESTPLATTE EXTERN (2,5'')

IOMEGA SILVER LINE

TOP 10
PLATZ 1
06/2007

GESAMTWERTUNG

INFO www.iomega.de
PREIS ca. 130 Euro
PREIS/LEISTUNG sehr gut

TECHNISCHE DATEN
Kapazität 160 GByte
Drehzahl 7.200 U/min
Anschlüsse USB 2.0
Mittlere Transferrate 28,3 MByte/s
Zugriffszeit Lesen/Schreiben 16,5/10,7 ms
Lautheit Ruhe/Betrieb 1,0/1,3 Sone
Leistungsaufnahme Ruhe/Betrieb 0,9/2,6 Watt
Maße (B x H x T)/Gewicht 7,4 x 1,2 x 12,8 cm/165 g
Top 10 Festplatten extern (2,5 Zoll) Platz 1 von 33

Leichter Gipfelstürmer: Iomegas Silver-


Line-Modell fällt sofort ins Auge, weil es
gerade mal 12 Millimeter flach ist. Und
mit 165 Gramm ist das Silver Line im-
merhin unter den 160-GByte-Laufwerken
das leichteste. Unübertroffen bleibt es
auch beim Schreiben: 26,03 MByte pro
Sekunde. Das Lesetempo beträgt erstklas-
sige 30,47 MByte pro Sekunde (nur die
TrekStor DataStation pocket x.u ist um
rund 1 MByte schneller).
Ebenso tadellos ist die Lautheit: Be-
triebsgeräusche von 1,0 bis maximal 1,3
Sone kann man vernachlässigen. Unauf-
fällig auch der Stromverbrauch: 2,6 Watt
im Betrieb – ein Netzteil ist überflüssig.
Aus all dem folgt: Das Iomega-Laufwerk
stürmt den Gipfel der Top 10! Der Vor-
sprung zur TrekStor ist aber hauchdünn.
Preis und Kapazität sind fast gleich, da ist
die Kaufentscheidung Geschmacksfrage.
Als „Dual“-Variante hat die Silver Line
übrigens eine zusätzliche Firewire-400-
Buchse. Das bringt zwar mehr Flexibilität,
aber nicht mehr Tempo als USB 2.0; das
liefert erst Firewire 800.
FAZIT Schnell und leise – die Silver Line
ist eine externe Platte, wie sie sein soll.
ALTERNATIVE TrekStor DataStation Po-
cket x.u (140 Euro): vergleichbare Leistung,
anderes Design. christoph.giese@chip.de ■

JUNI 2007 | CHIP.DE | 97


TEST & TECHNIK Einzeltests

NOTEBOOK (OHNE GRAFIK) M U LT I M E D I A - D E S K T O P - S E T M U LT I M E D I A - T A S T A T U R

DELL LATITUDE ATG D620 MS WIRELESS ENTERTAINMENT LOGITECH DINOVO EDGE


DESKTOP 7000

TOP 10
PLATZ 1
06/2007

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.dell.de INFO www.microsoft.de INFO www.logitech.de


PREIS ca. 2.800 Euro PREIS ca. 130 Euro PREIS ca. 140 Euro
PREIS/LEISTUNG mangelhaft PREIS/LEISTUNG ausreichend PREIS/LEISTUNG ausreichend

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


CPU/RAM Intel Core 2 Duo T7200 (2,0 GHz)/2 GByte Anschlussart Bluetooth 2.0 Anschlussart Bluetooth 2.0
Grafik Intel 945GM Reichweite (Tastatur/Maus) 11/12 m Reichweite 10 m
Bildschirm 14,1-Zoll-TFT, 1.280 x 800 Pixel Auflösung Laser-Maus 1.000 dpi Sondertasten 17 Sondertasten mit Beleuchtung
Laufwerke HDD 80 GByte/DL-DVD-Brenner 4x /8x Tastatur-Tasten 112 Tastatur-Tasten 107
Maße (B x H x T)/Gewicht 33,7 x 3,9 x 24,3 cm/3,0 kg Besonderheit Vista- und Media-Center-Tasten Besonderheit Rundes Touchpad
Schnittstellen seriell, 4 x USB, VGA, IrDA, PCMCIA, Stromversorgung Tastatur 4 x AA-Batterien Stromversorgung Tastatur Lithium-Ionen-Akku
Modem, (W)LAN, Bluetooth, UMTS Stromversorgung Maus 1 x AA-Akku oder Batterie Oberfläche Acrylglas, gebürstetes Alu
Akku-Laufzeit (Word/3D) 4:55/1:30 h Maße (B x H x T) 38 x 3 x 21 cm Maße (B x H x T) 41 x 1 x 21 cm
Top 10 Notebooks (ohne Grafik) Platz 8 von 50 Top 10 Tastatur-Maus-Sets 1 von 12 Gewicht 940 Gramm

Outdoor-Notebook: Als erster Hersteller Fürs Multimedia-Heimbüro: Microsofts Flacher Schönling: Anders als beim
neben Panasonic versucht Dell sich jetzt Wireless Entertainment Desktop 7000 Microsoft-Set (siehe links) fehlt bei Lo-
an so genannten Semi-Rugged-Notebooks. lässt mit Vista Start-Taste, Windows-Live- gitechs aktueller diNovo Edge eine Maus.
Die soliden Geräte leisten Widerstand ge- Call-Taste, Windows-Gadget-Taste und Als Mausersatz gibt es ein rundes Touch-
gen Staub, Feuchtigkeit und Vibration. Media-Center-Start-Taste, diversen Favo- pad mit horizontaler und vertikaler Lauf-
Dell kann für sein Latitude ATG D620 auf riten- und Media-Steuertasten keine Wün- leiste. Als vollwertig sieht selbst Logitech
Basis des älteren D620 sogar eine Zertifi- sche offen, wenn es um die neue, bunte das nicht und empfiehlt als Ergänzung
zierung nach MIL-STD-Verfahren vor- Welt von Windows Vista geht. Allerdings eine MX Revolution – damit kommt man
weisen. Greifbar wird das in einem tages- hat diese Vielfalt auch den kleinen Nach- auf 230 Euro! Und dann fehlen immer
lichttauglichen Display, (500 cd/m² hell), teil, dass die Tastatur sehr technisch wirkt. noch die Start-Tasten für Vista und das
einer schockgesicherten Platte (80 GByte), Das unterscheidet sie von der durch- Media Center wie beim Microsoft-Set.
sehr robusten Display-Scharnieren und gestylten und ebenfalls von uns getesteten Immerhin: Mit der Edge kann man ange-
einer kratzfesten Oberfläche. Sonst lassen diNovo Edge von Logitech (rechts). nehm und ermüdungsfrei arbeiten.
sich keine besonderen Maßnahmen aus- Die bisherige Schwäche von Bluetooth- Die größte Logitech-Stärke liegt im
machen. Die IP-Schutzart gibt Dell nicht Eingabegeräten, die nicht immer verzöge- Styling: Das schwarze Acryl-Gehäuse ist
an. Auch keine maximale Fallhöhe, wie bei rungsfrei reagierten, scheint überwunden sehr schick, aber anfällig für Fingerabdrü-
Panasonics Toughbooks. zu sein. Auch Verbindungsschwierigkeiten cke und Kratzer. Richtig beeindruckend
Das Dell bleibt mit drei Kilo tragbar, konnten wir an verschiedenen Systemen sind die Leucht-Symbole. Eine solche
die Laufzeit (4:55 Stunden) ist okay und nicht feststellen. Die Tastatur läuft mit Light-Show haben wir auf einer Tastatur
es macht kaum Krach (bis 1,2 Sone). Es Batterien, die Maus kann wahlweise mit noch nie gesehen – im Dunkeln bleibt nur
stört also auch nicht im ruhigen Büro. Batterie oder Akku betrieben werden. Für der Sinn dieser Stromverschwendung. Der
Genug Power ist da: Die Core-2-Duo-CPU die Tastatur errechneten wir eine Laufzeit Akku wird über eine Lade- und Abstell-
liefert mehr als die CPUs der Panasonics. von gut 7 Wochen im Praxistest, für die schale mit Strom versorgt. Eine unge-
Für Spiele und Ähnliches ist das ATG je- Maus sind es rund 6 Wochen. Das Tipp- wöhnliche Lösung, an die man sich erst
doch weder geeignet noch gedacht. gefühl der Tastatur ist angenehm – darauf gewöhnen muss. Nach dem Aufladen ver-
FAZIT Das ATG hält die Balance zwi- kann man lange arbeiten. richtet die Tastatur 33 Tage ihren Dienst.
schen Tragbarkeit und Widerstandsfähig- FAZIT Die Wireless Entertainment Desk- FAZIT Die diNovo Edge richtet sich an
keit – der Preis dafür ist allerdings hoch. top 7000 ist ideal für Vista-Nutzer. Ästheten, ist aber um einiges zu teuer.
ALTERNATIVE Das Toughbook CF-18 von ALTERNATIVE MS Wireless Optical Desk- ALTERNATIVE MS Wireless Entertain-
Panasonic: noch mehr Sicherheitsgarantien top Elite (100 Euro): ohne Vista-Tasten, ment Desktop 7000 (Bluetooth, 130 Eu-
(10 Zoll, 3.800 Euro). klaus.baasch@chip.de ■ 30 Euro günstiger. gunnar.troitsch@chip.de ■ ro): Vista-optimiert. gunnar.troitsch@chip.de ■

98 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Einzeltests

DIGITALKAMERA (STYLE) SUBNOTEBOOK

KODAK EASYSHARE V803 ACER FERRARI 1005WTMI

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.kodak.de INFO www.acer.de


PREIS ca. 170 Euro PREIS ca. 1.800 Euro
PREIS/LEISTUNG gut PREIS/LEISTUNG sehr gut

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


Maximale Auflösung 3.264 x 2.448 (= 8,0 Megapixel) CPU/RAM AMD Turion 64 X2 TL-60 (2 GHz)/2 GByte
Display 2,5 Zoll TFT/150.000 Pixel Grafik ATI Radeon Xpress 1150, 256 MByte (shared)
Brennweite (Kleinbild) 36–108 mm Bildschirm 12,1 Zoll TFT/1.280 x 800 Pixel
ISO-Bereich/Bildstabilisator 80–1.600/digital Laufwerke HDD 160 GByte/DL-DVD-Brenner extern
Auslöseverzögerung mit Autofokus (gemessen) 0,63 s Maße (B x H x T)/Gewicht 30,1 x 3,5 x 23,4 cm/1,9 kg
Aufnahmen pro Akku-Ladung (min./max.) 130/400 Schnittstellen 3 x USB, Firewire, VGA, IrDA, Line-In/Out,
Speicher (Slot/intern) SD-Card/32 MByte PCMCIA, Modem, (W)LAN, Bluetooth, S/P-DIF, Cardr.
Maße (B x H x T)/Gewicht 10,5 x 5,6 x 2,8 cm/162 g Akku-Laufzeit (Word/3D) 3:24/1:03 h
Top 10 Digitalkameras (Style) Platz 39 von 45 Top 10 Subnotebooks 9 von 30

Günstige Schnappschüsse: Von einer Themaverfehlung: Wir wissen nicht, wie


170-Euro-Kamera erwartet man nicht un- sorgfältig Acer Konkurrenzbeobachtung
bedingt 8 Megapixel. Die gibt es sonst erst betreibt, aber ein Blick in die CHIP Top
ab rund 250 Euro. Doch die Kodak V803 10 hätte gezeigt, dass das Ferrari 1005WT-
bietet diese Auflösung – und für die Bild- Mi nicht eines der „leichtgewichtigsten
qualität der Billig-Kamera gibt’s immer- Notebooks der Welt“ ist – sondern mit 1,9
hin fast ein „gut“. Ab ISO 400 erkennen Kilo eines der schwersten 12,1-Zoll-Mo-
wir ein starkes Rauschen, doch das kön- delle. Auch sonst ist wenig optimal: Es hat
nen viele teure Kameras auch nicht bes- zwar eine passable Grafik, die Entwickler
ser. Dies und ihr intuitives Bedienkonzept hätten aber statt zur Radeon Xpress 1150
macht die V803 zu einer günstigen Schön- besser in die Kiste mit den GeForce-Go-
wetterkamera für die Urlaubsreise. Modellen gegriffen. Das hätte statt 729
Auf der Kehrseite der preiswerten Me- Punkten beim 3DMark05 1.600 Punkte
daille stehen einige Mängel bei der Quali- gebracht. Dann der Prozessor: Der neues-
tät und der Verarbeitung der Komponen- te AMD Turion 64 ist zwar schnell, aber
ten: Das Display wirkt flau und dunkel, stromdurstig. Er heizt das Gehäuse auf,
Steuerelemente reagieren schwammig, versaut die Energiebilanz.
Batterie- und Karten-Abdeckung schlie- Positiv: Das Display ist gut, die Verar-
ßen schlecht und die Optik macht ver- beitung solide. Und kein Modell ist besser
nehmliche Geräusche. Das erklärt auch ausgestattet. 160-GByte-Platte, Cardrea-
die schlechte Platzierung. Außerdem sind der, viele Schnittstellen und Nettigkeiten
0,6 Sekunden Auslöseverzögerung grenz- wie eine Webcam – toll. Dabei bleibt der
wertig. Das Verhältnis zwischen Preis und Preis moderat: 1.800 Euro – nicht schlecht.
Bildqualität lässt dann aber wieder vieles Bleibt die schlechte Mobilität. 1,9 Kilo
davon vergessen. und 3,3 Stunden Laufzeit – das ist für ein
FAZIT Einfache Bedienung, viel Bildqua- Subnotebook einfach peinlich.
lität fürs Geld – die V803 ist die Kamera FAZIT Das 1005WTMi verfehlt sein The-
für Gelegenheits- und Urlaubsfotos. ma – Subnotebooks sollen mobiler sein!
ALTERNATIVE Olympus µ 700 (7 MP, 180 ALTERNATIVE Das LG TX-ADGAG (1.850
Euro): gleiche Bildqualität, aber etwas so- Euro): der bessere Kompromiss zwischen
lider gebaut. torsten.neumann@chip.de ■ Leistung und Mobilität. klaus.baasch@chip.de ■

100 | CHIP.DE | JUNI 2007


DIGITALER CAMCORDER KVM-SWITCH

SONY DCR-HC47E ATEN MASTER VIEW CS1762

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.sony.de INFO www.aten.com.tw


PREIS ca. 400 Euro PREIS ca. 150 Euro
PREIS/LEISTUNG sehr gut PREIS/LEISTUNG gut

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


Videoformat MPEG2 Anzahl der Computer 2
Datenträger Mini-DV/SD-Card PC-Wechsel per Schalter, Hotkeys
Fotoformat – Freie USB-Ports/Auswahl 2 x USB 2.0/per Hotkey
Auflösung (Video/Foto) 10,7/– Megapixel Sound-Port-Auswahl per Hotkey
Modi 4:3/16:9 Bildschirmauflösung max. 1.920 x 1.200 Pixel
Display 2,7-Zoll-TFT/123.000 Pixel Stromversorgung mitgeliefertes Steckernetzteil
Brennweite (Kleinbild) 50–1.234 mm Grafikschnittstellen VGA, DVI
Maße (B x H x T)/Gewicht 7,0 x 8,5 x 11,5 cm/ 460 g Maße (B x H x T) 21 x 5 x 8,5 cm
Top 10 Digitale Camcorder 4 von 46 Gewicht 755 Gramm

Familienkamera: Das gab’s noch nie in Verteilstation: Aten präsentiert mit dem
der Spitzengruppe der Camcorder Top CS1762 einen KVM-Switch (Keyboard-
10: eine Kamera für 400 Euro. Zugegeben, Video-Maus-Umschalter) der neuesten
bei Sonys DCR-HC47E müssen Sie dazu Generation. Zwei PCs an einer Tastatur,
auf Verschiedenes verzichten im Vergleich einer Maus und einem Monitor betreiben
zu 1.000-Euro-Modellen. Sie hat nur 10 – das machen andere auch. Der ATEN-
Megapixel, Foto- und Blitz-Funktion feh- Switch kann viel mehr: Sie können nicht
len genauso wie ein Mikrofonanschluss nur zwischen zwei Rechnern wechseln,
oder eine große Festplatte. Außerdem ist sondern auch verschiedene Kombinati-
der Bildstabilisator nur elektronisch. Ent- onen auswählen: So ist es möglich, die
schädigung findet der Hobbyfilmer in der Musik von Rechner A über das gemein-
Bild- und Tonqualität. Die bewerten wir same Boxensystem weiterlaufen zu lassen,
mit 89 beziehungsweise 87 von 100 mög- während man Tastatur, Maus und Moni-
lichen Punkten – fast ein „sehr gut“. Dafür tor mit Rechner B benutzt. Auch können
geben Sie sonst leicht das Doppelte aus. Sie zwei USB-Geräte anschließen und
Eine weitere Besonderheit ist das op- diese dann per Hotkey einem der PCs
tische 25fach-Zoom; selbst Spitzenkame- zuweisen. Weitere, ungewöhnliche High-
ras bringen sonst maximal 20fach. Die lights: DVI-Anschlüsse und eine Maxi-
Sony taugt also auch zum Einfangen ent- mal-Auflösung von 1.920 x 1.200.
fernter Vorgänge. Da man die Kamera da- Die 14 Standard-Tastenkombinationen
bei möglichst ruhig halten muss, hilft es, gehen aus einer kleinen Tabelle hervor,
dass die 47E mit 460 Gramm relativ leicht die dem Gerät in neun Sprachversionen
und kompakt ist. So liegt sie sicher in der (auch Deutsch) beiliegt. Die Umschaltung
Hand, und auch sonst gibt es keine Pro- funktionierte tadellos. Die höchste Bild-
bleme bei der Bedienung. schirm-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel
FAZIT Der preiswerte Allrounder. Aus- wurde ohne Fehler dargestellt.
stattungslücken der DCR-HC47E werden FAZIT Kein KVM-Switch ist so flexibel
durch die Aufnahmequalität versüßt. und so gut ausgestattet wie der CS1762.
ALTERNATIVE Canon MVX 460 (500 Eu- ALTERNATIVE SwitchView DVI von Avo-
ro):vergleichbare Bildqualität,mehrAusstat- cent (150 Euro): kein separater Sound,
tung (Mikro, Foto). peter.krajewski@chip.de ■ sonst gleichwertig. gunnar.troitsch@chip.de ■

JUNI 2007 | CHIP.DE | 101


TEST & TECHNIK Einzeltests

H A N DY D I G I TA L K A M E R A ( A L L RO U N D E R ) MIKRO-ANLAGE

NOKIA N93I FUJIFILM FINEPIX F31FD THOMSON INTUIVA CS806

TOP 10
PLATZ 1
06/2007

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

INFO www.nokia.de INFO www.fujifilm.de INFO www.thomson.de


PREIS (MIT/OHNE VERTR.) ca. 150/700 Euro PREIS ca. 250 Euro PREIS ca. 300 Euro
PREIS/LEISTUNG mangelhaft PREIS/LEISTUNG sehr gut PREIS/LEISTUNG gut

TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN TECHNISCHE DATEN


GSM-Standards 900/1.800/1.900 MHz (Triband) Maximale Auflösung 2.848 x 2.136 (= 6,3 Megapixel) PC-Verbindung W-LAN
Maße (B x H x T)/Gewicht 6,1 x 10,8 x 2,5 cm/164 g Display 2,5-Zoll-TFT/230.000 Pixel Audio-Quellen CD-Player (5fach-Wechsler), Radio,
Maximale Gesprächszeit 3:55 h Brennweite (Kleinbild) 36–108 mm USB-Stick, MP3-Player, PC
SAR-Wert (Strahlenbelastung) 0,84 Watt/kg ISO-Bereich/Bildstabilisator 80–3.200/– Anschlüsse Line-In, Netz
Datenfunktionen GPRS, UMTS Auslöseverzögerung mit Autofokus (gemessen) 0,2 s Boxenleistung 2 x 80 Watt (RMS)
Aufl. Cam/Display) 3,15 Megapixel/240 x 320 Pixel Aufnahmen pro Akku-Ladung (min./max.) 230/675 Maße (Anl./Box) 18,5 x 28,0 x 31,5 cm/23,5 x 33,5 x 20,5 cm
Speicher integriert/Erweiterung 1 GByte/SD-Card Speicher (Slot/intern) xD-Card/16 MByte Lieferumfang Starterkit 2 Adapter
Kopfhörer proprietär Maße (B x H x T)/Gewicht 9,3 x 5,7 x 2,8 cm/191 g Extra MP3-Player (512 MByte)
Top 10 Handys Platz 9 von 111 Top 10 Digitalkameras (Allrounder) Platz 1 von 26 Voraussetzungen Windows Media Player 9

Entertainment mit Haken: Nokia woll- Kompakt, bildstark, schnell: Bei einer Audio-Sammler: Die Thomson Intuiva
te sein sehr gutes Modell N93 noch besser neuen Fujifilm-Kamera lohnt immer ein CS806 sieht aus wie eine einfache, kleine
machen und stellt nun das N93i vor. Die genauer Blick, besonders bei der F31fd. Stereoanlage. Das Besondere ist die Viel-
Entertainment-Ausstattung ist so wie bei Unser neuer Spitzenreiter unter den All- falt der Quellen, die Sie damit anzapfen:
dem Vorgänger: Die 3-Megapixel-Kamera roundern ist mit 191 Gramm Gewicht Mit einem 5fach-CD-Wechsler lassen sich
schießt Bilder, die auch auf Ausdrucken und 2,8 Zentimeter Tiefe besonders hand- CDs aller Art (inklusive CD-R, -RW und
noch gut aussehen und der MP3-Player lich – hat dafür aber nur einen 3fach- MP3) abspielen, über eine USB-Buchse
liefert für Handy-Verhältnisse vollen, kla- Zoom. Sie sollten also vom Motiv nicht füttern Sie das Gerät per Stick, Radio
ren Klang – wenn man in gescheite Kopf- mehr als ein paar Meter entfernt sein. gibt’s natürlich sowieso und der zugehö-
hörer und einen passenden Adapter in- Dann jedoch schafft die Fujifilm eine rige MP3-Player in seinem Einschub lie-
vestiert. Es gibt jetzt auch genug Speicher: Bildqualität, die für 250 Euro nirgends zu fert weiteres Material. Das funktioniert
1 GByte statt 170 MByte. Übertragen haben ist: Natürliche Farben, hohe Auflö- alles auf Anhieb. Wenn Sie auf einem PC
können Sie diese und andere Daten via sung (über 2.000 Linien sind Spitze) und die Thomson-Software installieren, be-
Bluetooth, W-LAN oder Infrarot; UMTS rauschfreie Farben auch im Zwielicht. Ein zieht das CS806 über W-LAN auch von
schafft barrierefreien Internet-Zugang. Rauschwert von 225 bei ISO 400 etwa dort Musik. Einschränkung: Das gilt nur
Ein Büro-Hengst ist das N93i aber nicht schlägt 95 der 97 Kameras in den Top 10. für Daten aus der Bibliothek des Windows
– schon weil ein Mobile Office fehlt. 0,2 Sekunden Auslöseverzögerung sichern Media Players. Die Grundfunktionen
Im Alltag zeigt diese Neuauflage stören- die Schnappschusstauglichkeit der F31fd. (Lautstärke etc.) sind per Fernbedienung
de Eigenheiten: Die üppige Ausstattung Die Bedienung ist tadellos, trotz der leicht zu steuern. Für mehr ist ein Blick
macht das N93i schwer und unhandlich; zusätzlichen Funktionen gegenüber dem ins Handbuch unvermeidlich.
und beim Telefonieren (mit ausreichender Vorgänger F30. Der Akku hält mindestens Die 80-Watt-Boxen überraschen durch
Klangqualität) drückt sich die Kamera in 230 Aufnahmen durch, ganz ordentlich. erstaunlich starken Klang. Hochtöner
die Wange. Die Bedienung ist zwar intui- Konzessionen an die Preisgestaltung sind und Bassreflex-Öffnung sorgen für Mu-
tiv und durchdacht, aber teils wacklige der 3fach-Zoom, 6 Megapixel und ein sikgenuss in allen Frequenzen. Es sei
Bedienelemente und eine Tastatur ohne fehlender Bildstabilisator. denn, Sie nutzen die Karaoke-Funktion –
klaren Druckpunkt stören. Fast 4 Stunden FAZIT Tolle Bilder, problemloses Hand- das geht aber auf Ihr Konto.
Laufzeit sind brauchbar. ling – mehr als von der F31fd kann sich FAZIT Die CS806 greift klangstark und
FAZIT Das N93i ist gut ausgestattet, aber der Familienfotograf nicht wünschen. schnell auf viel Musikmaterial zu.
zu unhandlich für ein Spaß-Handy. ALTERNATIVE Canon PowerShot A620 ALTERNATIVE TEAC WAP-5000 (250 Eu-
ALTERNATIVE Nokia N93 (630 Euro): (270 Euro): mehr Zoom, Bildqualität aber ro): W-LAN-Verbindung von PC und An-
alltagstauglicher. peter.krajewski@chip.de ■ „nur“ gut. torsten.neumann@chip.de ■ lage ohne Boxen. tomasz.czarnecki@chip.de ■

102 | CHIP.DE | JUNI 2007


TEST & TECHNIK Einzeltests

SICHERHEIT M U LT I M E D I A - P L U G I N S B I L D V E R W A LT U N G
BULLGUARD CYBERLINK ADOBE
STEEL SECURITY MEDIA DELUXE PRO PHOTOSHOP LIGHTROOM

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

SYSTEM Windows 2000/XP/Vista SYSTEM Vista Home Premium SYSTEM Win XP(SP2)/Vista, Mac OS X 10.4.3
INFO www.bullguard.com INFO www.cyberlink.com INFO www.adobe.de
PREIS ca. 60 Euro PREIS ca. 70 Euro PREIS ca. 200 Euro
PREIS/LEISTUNG gut PREIS/LEISTUNG befriedigend PREIS/LEISTUNG befriedigend

Backup im Web: Endlich mal ein neuer Vista Mediacenter aufrüsten: Von Fil- Mehr Zeit zum Fotografieren: Adobe
Ansatz! Statt nur das übliche Schutzpaket men Video-DVDs erstellen und brennen hat erkannt, was Digitalfotografen brau-
aus Firewall, Anti-Virus und Spam-Filter kann das Vista Mediacenter zwar, nicht chen. Photoshop Lightroom reduziert den
zu schnüren, bietet Bullguard in Steel Se- aber zuvor die Filme von der Kamera im- Bearbeitungsaufwand am PC auf ein Mi-
curity auch ein Online-Backup. Ein Giga- portieren und bearbeiten. Das geht mit nimum. Das 300-Euro-Programm (Ein-
byte Speicherplatz für ein Jahr ist im Preis den Plugins von Media Deluxe, und zwar führungspreis: 200 Euro) unterstützt den
mit inbegriffen. Dabei macht Bullguard alles auch per Fernbedienung. Die Inte- kompletten Workflow, vom Import (auch
keine Vorgaben, welche Ordner gesichert gration in die Mediacenter-Oberfläche RAW) über die Bearbeitung bis zur Archi-
werden – durchaus sinnvoll, da jeder Be- könnte jedoch besser sein: In der Video- vierung und Präsentation. Alles ist ein-
nutzer seine Dateien anderswo speichert. bearbeitung Magic Director fehlt die au- heitlich und übersichtlich, die schicke
Bei jedem zum Backup ausgewählten tomatische Anbindung an die TV-Auf- Oberfläche schnell erfassbar. Seit der letz-
Ordner sichert die Software automatisch zeichnungen des Mediacenters. Auch das ten Beta hat sich noch einiges verbessert:
auch die Unterordner, was sich leider Authoring-Modul MakeDisc läuft separat Stichwörter lassen sich bequem ins Bild
nicht abstellen lässt. Praktisch hingegen: und lässt sich nicht unter dem Windows- klicken, frühere Korrekturfassungen dau-
Einmal aktiviert, überwacht das Pro- Modul »CD/DVD brennen« aufrufen wie erhaft wiederherstellen. Toll auch die neu-
gramm die Daten und legt bei Verände- das Konkurrenz-Plugin „Nero Burn“. en Werkzeuge in der Tonwertkorrektur:
rungen weitere Backups an. Videoschnitt und DVD-Authoring mit Einfach ins Bild klicken und bei gedrück-
Die obligatorischen Komponenten der der Fernbedienung sind gewöhnungsbe- ter Maustaste ziehen, schon wird der Be-
Security Suite wie Virenscanner und Fire- dürftig, aber übersichtlich – Komfort und reich heller, dunkler oder farbsatter – je
wall machen ihre Arbeit gut und zuverläs- Ausstattung stimmen. Bestes Modul des nach Mausrichtung und Vorgabe in den
sig. Ein besonders praktisches Feature Pakets ist MagicSports: Das Plugin analy- Paletten. Intuitiver lässt sich die Bildwir-
sind die Firewall-Profile, die sich ähnlich siert ein Fußballspiel und spuckt automa- kung nicht steuern.
wie beim Konkurrenten ZoneAlarm on- tisch alle Highlights als Zusammenfas- Was wir noch vermissen: Bei der Fle-
line updaten. Dank dieser Technik lässt sung aus, deren Länge der User bestimmt. ckenretusche fehlt jedes Feintuning, Kor-
sich die Firewall auf absolut lautlos stel- Im Test ließen wir vom Pokalspiel zwi- rekturen lassen sich nicht auf Bildzonen
len: Installiert man ein neues Programm schen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC einschränken, und von stürzenden Linien
oder Spiel, wendet die Firewall automa- eine zehnminütige Kurzfassung erstellen. oder Kissenverzerrung hat Lightroom
tisch die richtigen Regeln an und nervt Das Programm zeigte alle Tore und die noch nichts gehört. Nur lästig: Das Tool
nicht mit unverständlichen Fragen. Beim meisten Torchancen, nur etwa eine Minu- läuft nur von Laufwerk C:, und alle Bilder
Spam-Filter jedoch gibt es noch eine Ein- te war Ausschuss – ziemlich beeindruckend müssen erst importiert werden.
schränkung: Das Programm arbeitet nur für ein Computer-Programm. FAZIT Intuitive Bildverwaltung mit bes-
mit Outlook (Express) zusammen. FAZIT Teure, aber sinnvolle Erweiterung ten Stichwortfunktionen; ersetzt jedoch
FAZIT Eine solide Security-Suite, die sich für alle Vista-User, die das neue Media- keine Bildbearbeitung.
besonders für Einsteiger eignet. center für sich entdeckt haben. ALTERNATIVE Bildverwalter wie ACD-
ALTERNATIVE Die ZoneAlarm Internet ALTERNATIVE In diesem Umfang keine. See Pro Foto-Manager (zirka 100 Euro)
Security Suite 2007 (ca. 50 Euro) hat auch Weitere Plugins fürs Vista-Mediacenter ebenfalls übersichtlich, aber nicht auf
ein Online-Update der Firewall, aber kein gibt’s unter http://thegreenbutton.com. Fotografen zugeschnitten.
Backup. valentin.pletzer@chip.de ■ markus.mandau@chip.de ■ Heico Neumeyer, autor@chip.de ■

104 | CHIP.DE | JUNI 2007


DATENRETTUNG VIDEO-DOWNLOAD WEB-EDITOR
S.A.D. WEBSITE PROS
O&O UNERASE V4.1
MYTUBE RECORDER NETOBJECTS FUSION 10

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

SYSTEM Windows NT4/2000/XP/Vista SYSTEM Windows 2000/XP SYSTEM Windows 2000/XP


INFO www.oo-software.de INFO www.s-a-d.de INFO www.avanquest.de
PREIS ca. 30 Euro PREIS ca. 10 Euro PREIS ca. 200 Euro
PREIS/LEISTUNG sehr gut PREIS/LEISTUNG gut PREIS/LEISTUNG gut

Wiederbelebung für Ihre Daten: Ver- YouTube auf dem Desktop: Video-Por- Im Nu zum Webauftritt: Fusion 10 ist
sehentlich den Windows-Papierkorb ge- tale werden immer beliebter, aber zum ein Vertreter der schnellen Küche und
leert? Oder hat eine Tuning-Software eine Anschauen der Streifen muss ständig eine liefert Websites im Handumdrehen. Mit
wichtige Systemdatei gelöscht? Hier hilft Internet-Verbindung bestehen. Mit dem kaum einem anderen Webeditor kommen
O&O UnErase. Das Datenrettungs-Tool MyTube Recorder kann der Anwender die Einsteiger schneller zum Ziel. Die erste
holt gelöschte Files per Mausklick wieder Filme herunterladen und offline beliebig Website steht nach wenigen Minuten,
hervor – egal ob von der lokalen Festplat- oft ansehen – besonders praktisch, wenn dank FTP-Modul ist sie ruckzuck online.
te, einem USB-Stick oder der Digitalka- er keine DSL-Flatrate hat. Das Programm Auch das Design der CSS-Vorlagen
mera. Und das funktioniert jetzt auch besteht aus zwei Teilen: Der MyTube stimmt. Obwohl nicht offiziell angegeben,
unter Vista – zum Testzeitpunkt lief noch Downloader kopiert die Clips auf den lief Fusion im Test schon unter Vista.
kein anderer Datenretter unter dem neu- Rechner. Dazu muss man nur die URL Neu auf der Speisekarte sind die ver-
en Betriebssystem. des Films ins Adressfeld kopieren und auf besserte CSS- und PHP-Unterstützung,
Um die verschwundenen Dateien auf- »Speichern« klicken. Allerdings unter- die Flash-Bibliothek mit rund 250 Ob-
zustöbern, bietet das Programm verschie- stützt das Tool bislang nur die Portale jekten, integrierte Syntaxüberprüfung, ei-
dene Suchfunktionen an. So kann man YouTube, GoogleVideo, ClipFish und My- ne verbesserte Benutzeroberfläche sowie
etwa komfortabel über einen Explorer in Video. Weitere Angebote wie Yahoo Video eine Projekt- und Aufgabenverwaltung
das betreffende Verzeichnis gehen oder sollen laut S.A.D. erst in einer späteren für große Websites. So bindet man jetzt
per Filter suchen, beispielsweise nach Na- Version folgen. Fotogalerien per Flash elegant in die
me, Dateigröße oder Zugriffsdatum. Im Das zweite Programm-Modul MyTube Homepage ein. Überhaupt macht es Spaß,
Test stellte UnErase alle gelöschten Files Recorder wandelt die Clips aus dem mit den konfigurierbaren Elementen der
ohne Probleme wieder her. Lediglich bei Flash-Format FLV in den Standard WMV Flash-Bibliothek herumzuspielen. Es gibt
schon länger vermissten Dateien kann es des Windows Media Players um. Wer also aber auch einen Kritikpunkt: Ein Blick in
Schwierigkeiten geben, wenn die dazuge- die Filme weder im Flash-Player noch mit den Quelltext zeigt, dass Fusion die offizi-
hörigen Festplatten-Sektoren bereits wie- der im Tool integrierten Abspiel-Software ellen CSS-Vorgaben nur halbherzig um-
der überschrieben sind – hier stoßen sol- anschauen will, konvertiert sie einfach. setzt. Daher spuckte im Test auch der
che Tools naturgemäß an ihre Grenzen. Qualität und Auflösung lassen sich ein- W3C Markup Validation Service einige
Deshalb sollten Sie das O&O-Programm stellen, sofern das bei dem Ausgangsma- Verstöße gegen die „Haute Cuisine“ aus.
präventiv installieren. Sobald dann eine terial sinnvoll ist. Flott geht’s jedenfalls: Die stören zwar weder den Browser noch
Datei gelöscht ist, können Sie sofort losle- Ein 30-Sekunden-Clip in der Auflösung die Optik, aber den Profi ärgert’s, denn
gen und das File zu nahezu 100 Prozent 160 x 120 Pixel war im Test nach 10 Sekun- Fusion erlaubt nur eingeschränkten Zu-
wiederherstellen. den in höchste Qualität umgewandelt. griff auf den HTML-Code.
FAZIT O&O UnErase rettet die Daten FAZIT Bis auf die knappe Auswahl an FAZIT Für Einsteiger ist NetObjects Fu-
besser als andere Tools, ist dabei noch Video-Portalen ein praktisches Down- sion eine gute Wahl. Die schnellen Resul-
leicht zu bedienen und Vista-tauglich. load- und Konvertier-Tool. tate und die Bedienung überzeugen.
ALTERNATIVE File Recover 6.1 von PC ALTERNATIVE Das Gratis-Plugin Video- ALTERNATIVE Webdesigner sind mit
Tools (ca. 30 Euro), auch viele Suchfilter, Downloader für den Firefox ist vielsei- Microsoft Expression Web (ca. 380 Euro)
aber noch kein Vista-Support. tiger beim Download, bietet aber keine oder Adobe Dreamweaver (ca. 570 Euro)
fabian.vonkeudell@chip.de ■ Konvertierung. axel.schoen@chip.de ■ besser beraten. Jörg Reichertz, autor@chip.de ■

JUNI 2007 | CHIP.DE | 105


TEST & TECHNIK Einzeltests

NAVIGATIONSSOFTWARE KONVERTIERUNG SCREEN-CAPTURE-TOOL


NAVIGON BHV TECHSMITH
MOBILENAVIGATOR 6 POWERPOINT2FLASH PRO SNAGIT 8.2

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

SYSTEM Windows Mobile 2003/2005 SYSTEM Windows 2000/XP/Vista SYSTEM Windows NT/2000/XP/Vista
INFO www.navigon.de INFO www.bhv.de INFO www.techsmith.de
PREIS ca. 180 Euro PREIS ca. 50 Euro PREIS ca. 40 Euro
PREIS/LEISTUNG gut PREIS/LEISTUNG ausreichend PREIS/LEISTUNG gut

Smarter Lotse: Wer eine Navigations-Soft- Von Powerpoint zu Flash: Wie kann Perfekte Bildschirmfotos: Wozu ein
ware für den PDA sucht, findet im Mobile- man die aufwendig erstellte PowerPoint- Screenshot-Tool kaufen, wenn es auch die
Navigator 6 einen optisch und sprachlich Präsentation überall vorführen? Das Tool Druck-Taste von Windows tut? Nach dem
ausgereiften Führer. Nur kleine Kartenfeh- PowerPoint2Flash verwandelt die Präsen- Start von SnagIt wussten wir es, die An-
ler fielen im Test negativ auf, eine nicht tation in eine selbstabspielende Flash- zahl der Funktionen und Optionen ist
angezeigte Wendeschleife führte zu einem Animation. Die Folien laufen auf jedem überwältigend. Aber wie macht man
Kilometer Umweg. Um so besser die Neue- Rechner auch ohne PowerPoint und einen einfachen Screenshot? Zum Glück
rungen: Jeden stationären Blitzer Deutsch- Flash-Player ab, sobald die EXE-Datei ge- ist die Benutzerführung vorbildlich und
lands blendet der Navigator ein, und auf startet ist. Für Webseiten konvertiert das führt mit Einblendungen sicher durch die
mehrspurigen Straßen weist ein Pfeil die Tool die Präsentation in eine reine Flash- einzelnen Schritte. Über die »Profile« las-
ideale Fahrspur – allerdings nicht immer Datei (SWF) – entweder alle Folien ge- sen sich alle möglichen Bildschirmaus-
zuverlässig. In Tunneln zieht die Navigati- bündelt oder jede einzeln. schnitte auswählen, von ganz beliebigen
on jetzt auch ohne GPS nach, und für den Die Bedienung ist simpel: Der Anwen- Bereichen und Fenstern bis zu einzelnen
Klimaschutz plant die Software die „opti- der startet das Programm per Mausklick Menüleisten oder gar Icons – auch wenn
male“ Route nach Benzinverbrauch, ohne auf die in PowerPoint integrierte Schalt- sich das Programm hier im Test einmal
dass die Reisedauer zu sehr leidet. fläche, anschließend begleitet ihn ein aufhängte. Webseiten erfasst SnagIt kom-
Vorbildlich auch die Bedienung: Zur Assistent durch die Einstellungen. Dazu plett inklusive der nicht sichtbaren Be-
Installation legt man einfach die Mini- gehören Musikuntermalung, Steuerele- reiche und exportiert sie in der neuen
SD-Karte ein und bestätigt per Klick. Auf mente, gesprochene Kommentare sowie Version – auf Wunsch mit aktiven Hyper-
Compact-Flash-Karten lässt sich das die Zeitvorgabe für Folienübergänge. Die links – auch ins PDF-Format.
europäische Kartenmaterial von der DVD Übergangseffekte aus PowerPoint behält Das Praktische an dem Tool ist vor
übertragen. Die Software startet zwar das Tool bei. Im Vergleich zu alternativen allem, dass man zum Speichern der
langsam, erledigt aber die Routenplanung Programmen fehlen einige Gestaltungs- Screenshots in gängige Formate kein Bild-
flott. Die neu designte Oberfläche setzt möglichkeiten für die Flash-Animation. programm mehr öffnen muss. Und nicht
auf die Grafikfähigkeiten moderner Po- So erscheinen die Steuertasten stets im nur das: Das Vorschaufenster bietet di-
cket-PCs. Davon profitiert die schicke selben Layout. Unpraktisch auch: Will verse Funktionen einer Bildbearbeitung,
3D-Kartenansicht, die nützliche Infos man Folien separat umwandeln, fehlt die von Werkzeugen à la Paint bis zu einfa-
einblendet – von der voraussichtlichen Option der selbstablaufenden EXE-Datei. chen Korrekturen und Filtern wie Per-
Ankunftszeit bis zu Tempolimits. Bisher Außerdem ließ sich im Test das Programm spektive und Scheinwerfer. Neu hinzuge-
versteckte Funktionen sind jetzt leichter entgegen den Herstellerangaben unter kommen sind „Callouts“ (Sprechblasen),
zu finden: So kommen Sie noch schneller Vista nicht ausführen. in denen man den Adressaten mit Kom-
zur nächstgelegenen Tankstelle. FAZIT Mit dem Tool kann jeder ganz mentaren auf Bilddetails hinweisen kann.
FAZIT Derzeit beste Navigationssoftware leicht Präsentationen in Animationen ver- FAZIT Ein mächtiges Screenshot-Tool
mit stimmiger Bedienung und Oberfläche. wandeln sowie fürs Web optimieren. mit Bildbearbeitungsfunktionen.
Nur kleine Routen- und Kartenfehler. ALTERNATIVE PPT To SWF Scout (ca. ALTERNATIVE Ashampoo Magical Snap
ALTERNATIVE TomTom Navigator 6 (ca. 15 Euro), umfangreichere Layout-Mög- 2 (ca. 15 Euro), weniger Optionen, aber
100 Euro), ähnliche Funktionen, aber etwas lichkeiten beim Erstellen der Flash-Ani- Multi-Monitor-Unterstützung.
angestaubte Grafik. martin.gollwitzer@chip.de ■ mationen. cremse@chip.de ■ martin.michl@chip.de ■

106 | CHIP.DE | JUNI 2007


AUDIO-RESTAURIERUNG DRUCK-TOOL COMPOSITING-PROGRAMM
ACON DIGITAL SOFT XPANSION ZUXXEZ
AUDIOLAVA LAYOUT DESIGNER PARTICLEGEN

GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG GESAMTWERTUNG

SYSTEM Windows 2000/XP/Vista SYSTEM Windows 2000/XP/Vista SYSTEM Windows 2000/XP/Vista


INFO www.acondigital.de INFO www.soft-xpansion.de INFO www.crystalpictures.eu
PREIS ca. 20 Euro PREIS ca. 30 Euro PREIS ca. 100 Euro
PREIS/LEISTUNG gut PREIS/LEISTUNG befriedigend PREIS/LEISTUNG gut

Musik digitalisieren: Zum Aufpolieren Den Drucker ausreizen: Manch gelun- 3D für Fortgeschrittene: Möchten Sie
lieb gewonnener Schallplatten und Musik- genes Foto will man gern auch als Poster Ihre selbstgedrehten Videos mit visuellen
kassetten fürs iPod-Zeitalter gibt es Restau- drucken. Der Layout Designer erweitert Effekten wie Explosionen, Wasserfall oder
rierer wie AudioLava. Die Bedienoberfläche die Druckfunktion von Windows-Pro- Feuerwerk aufpeppen? Dazu liefert Parti-
dieses Tools ist aufgeräumt, alle wichtigen grammen um solche Zusatz-Features: Er cleGen in 30 Kategorien zahllose Partikel-
Funktionen sind auf einen Klick erreichbar, gibt großformatige Poster aus und bringt Effekte, die sich noch in Farbe, Aussehen
in Untermenüs schlummern nur verzicht- umgekehrt mehrere Dokumentseiten kos- und Verhalten ändern lassen. Sogar die
bare Extras wie Hall-Effekte. Seinen Job tensparend auf einem DIN-A4-Blatt un- physikalischen Wind- und Erdanziehungs-
erledigt AudioLava in drei Schritten: Musik ter. Dazu liefert der Hersteller rund 50 einflüsse rechnet das Tool ein. In der Soft-
aufnehmen, bearbeiten und als Datei oder Layout-Vorlagen mit, darunter auch Mi- ware kann man entweder die blanken Ef-
auf CD ausgeben. Das Einspielen ist ein niaturen und Booklets. fekte erzeugen oder aber einen AVI-Film
Kinderspiel: Der Plattenspieler lässt sich di- Das Tool richtet sich als virtueller Dru- importieren, die Effekte hinzufügen und
rekt an den Rechner anschließen, den nöti- cker im System ein. So kann der Nutzer ihn wieder als AVI exportieren. Auch die
gen Vorverstärker emuliert AudioLava. Mit Druckaufträge aus jedem Programm di- Ausgabe als DDS ist möglich, ein spezi-
vier Filtern befreit man die Musik von rekt an den Layout Designer weiterleiten elles Format für DirectX-Anwendungen.
Knistern und Knacksern, Clippings (Über- und dort anpassen. Dazu eignet sich der Interessant für Web-Designer: Sie können
steuerung) und Rauschen. Die einfachen integrierte Assistent allerdings wenig – er selbst gebaute Formen oder Texturen ins
Filter lassen sich über Schieberegler regu- ist zu eingeschränkt. Um ein Foto zu dre- Programm laden und animieren.
lieren, die Ergebnisse in Echtzeit anhören. hen, Kopf- und Fußzeile oder ein Wasser- Die Arbeit mit dem Tool macht Spaß,
Alle Einstellungen gelten für die gesamte zeichen einzufügen, muss man in das vor allem die 3D-Vorschau: In Echtzeit
Datei, nur hartnäckige Knackser kann man Programm gehen. Das ist leider unüber- klickt man durch die einzelnen Effekte.
lokal markieren. sichtlich gestaltet: Die Dokumente lassen Grenzen setzen höchstens die eigenen Fä-
Die Einfachheit des Tools hat Grenzen: sich nicht direkt im Hauptfenster bear- higkeiten: Kleine Effekte wie etwa eine
Das automatische Trennen der Tracks beiten, sondern nur über die Menüleiste. Sternschnuppe entstehen schnell, für an-
über die Pausenerkennung funktioniert Die Ausgabe eines kleinen Bildes als DIN- spruchsvollere Szenen wie Wasserreflexi-
nur leidlich, hier mussten wir an den Ein- A3-Poster klappte im Test zwar, doch nur onen benötigt man Erfahrung. Zwar ist
stellungen für Pausenlänge und Lautstär- mit einem breiten weißen Rand. Bei star- die Bedienung intuitiv, trotzdem werden
ke rumprobieren. Umständlich wird es, ker Vergrößerung artet das in ein Puzzle sich Einsteiger erst einmal schwertun. Für
wenn man neue Tracks manuell hinzufügt aus vielen Seiten mit großen Weißflächen Profis jedoch eignet sich die „Personal
und im Audio-Editor anpasst. Simpel und aus. Der umgekehrte Weg hingegen funk- Edition“ weniger, da sie fertige Videos nur
zuverlässig wiederum klappt das Brennen tioniert problemlos, wie etwa die Verklei- in 640 x 480 Pixel exportiert – eine höhere
der Dateien auf Audio- oder Daten-CD. nerung mehrerer PDF-Seiten auf ein ein- Auflösung beschert erst die „Professional
FAZIT Eine Restaurations-Software für ziges Blatt Papier. Edition“ (ca. 300 Euro).
Einsteiger ohne Hang zur Perfektion. FAZIT Bei Postern muss der Layout De- FAZIT ParticleGen ist ein mächtiges und
ALTERNATIVE Magix Music Cleaning signer noch nachbessern. unterhaltsames Compositing-Tool.
Lab 2007 (ca. 40 Euro), teurer, erledigt die ALTERNATIVE PicMaster (ca. 30 Euro), ALTERNATIVE Jahshaka, hat weniger Ef-
Arbeit aber weitgehend automatisch. ganze Bildbearbeitung mit Posterdruck. fekte und Möglichkeiten, ist dafür aber
andreas.hentschel@chip.de ■ axel.schoen@chip.de ■ Open Source. dominik.hoferer@chip.de ■

JUNI 2007 | CHIP.DE | 107


Inhalt Top 10
TOP 10 Hardware
Hardware

111 Digital-Camcorder (bis 1.000 €) NEU

111 Digitalkameras (Allrounder) NEU

111 Digitalkameras (Style) NEU

111 Digitalkameras (Mega-Zoom) NEU

112 Digitalkameras (SLR bis 1.000 €) NEU

h Digitalkameras (SLR ab 1.000 €)


h Drucker (S/W-Laser)
112 Drucker (Farb-Laser)

HIGHSPEED-ROUTER IM TEST 112 Drucker (Tintenstrahler)


CHIP-Redakteur Gunnar Troitsch 112 Drucker (Mobile)
checkt im Praxistest, wie schnell
die neuen nDraft-Router wirklich 113 DVD-Brenner
funken – bei freier Sicht ebenso
wie durch dicke Wände. h DVD-Brenner (Slimline)
113 DVD-Recorder (mit Festplatte)
h Festplatten (P-ATA/3,5 Zoll)
114 Festplatten (S-ATA/3,5 Zoll)
h Festplatten (Notebook 2,5 Zoll)

CHIP h
114
114
h
Festplatten extern (1 Zoll)
Festplatten extern (2,5 Zoll)
Festplatten extern (3,5 Zoll)
Grafikkarten (PCI-Express)
NEU

NEU

TOP 10
NEU

115 Handys NEU

h Motherboards Intel (Sockel 775)


115 MP3-Player (bis 1 GB) NEU

115 MP3-Player (2 bis 15 GB) NEU


Der aktuelle Überblick über den gesamten IT-Markt: 116 MP3-Player (20 GB und mehr)
Nutzen Sie die CHIP Top 10 als unbestechlichen Ratgeber. h Mobile Videoplayer
116 Multifunktionsgeräte NEU
■ An die 1.500 Geräte kommen im CHIP- Über die Platzierung der Geräte entschei-
Testcenter Jahr für Jahr auf den Prüfstand. det die Gesamtwertung. Bei Punktgleich- 116 Notebooks (ohne Grafikchip) NEU
Alle Geräte nehmen wir akribisch unter stand wird zusätzlich die Preis-Leistungs- 116 Notebooks (mit Grafikchip) NEU
die Lupe – so entsteht eine riesige Daten- Wertung* herangezogen, deren Noten dem
117 Notebooks (Desktop-Ersatz) NEU
sammlung, von der Sie profitieren. In Schulnotensystem entsprechen.
derzeit 42 Hardware-Kategorien listen wir Die Produktkategorien sind alphabe- 117 Subnotebooks NEU
die Geräte auf, und ständig kommen neue tisch sortiert. Haben Sie Ihr Gerät entdeckt, h Scanner
Kategorien hinzu. Die Tabellen unserer finden Sie in der Tabelle die CHIP-Aus-
CHIP Top 10 enthalten alle Rangfolgen, gabe, in der der ausführliche Einzel- oder 118 Tastatur Maus Sets NEU

Messwerte und technischen Daten für Vergleichstest abgedruckt ist. Legen Sie 118 TFTs 19 Zoll NEU
Ihre Kaufentscheidung. Wert auf eine eigene Gewichtung, benut- h TFTs 20 Zoll
Drei Klassen: CHIP teilt jede Top 10 ein in zen Sie einfach die interaktiven Top 10 auf
■ Spitzenklasse (100 – 90 Punkte), der Heft-CD/DVD oder auf CHIP Online. h TV-LCD 32 Zoll NEU

■ Oberklasse (89 – 75 Punkte) und Mehr als 800 Geräte stehen dort im Au- h TV-Empfänger DVB-T (intern/extern)
■ Mittelklasse (74 – 45 Punkte) genblick zur Auswahl.
118 USB-Sticks (8 GB)
h W-LAN-Router (mit DSL-Modem)
h W-LAN-Router (ohne DSL-Modem)
* Die Preise der Hardware Top 10
Top 10 AUF HEFT-CD/DVD beruhen auf Daten von PREIS.de, 118 W-LAN-Router (nDraft)*
w
die dafür die Angaben von rund
www.chip.de/topten 300 Internet-Anbietern auswerten. h auf CD/DVD *Neue Testrubrik

110 AUF CD/DVD: Die kompletten CHIP Top 10 finden Sie unter der Rubrik HARDWARE | CHIP.DE | JUNI 2007
Wertungen Technische Daten

Digital-Camcorder (bis 1.000 €) )


%) %) 0 % %) (10 %
)
Fil
m
Fo
to
Pix
el)
n g
ng (35 (20 g (2 t (15 zeit diu
m
diu
m ) g( be
rtu t u t n e e ti sch ixe
l)
ös
un
ga
t we is litä ie tu itä uf rm rm (op MP ufl us
uk mt /Le ua om at ual -La he he A -A
an
g od es
a eis eis dq on sst nq ku eic pe
ic om CD
(
to- IP
R Pr G Pr Pr Bil Erg Au To Ak Sp S Zo C Fo CH

1 Panasonic NV-GS500EG 84 850 € gut 84 99 74 77 83 Mini-DV SD-Card/MMC 12fach 3 x 1,07 2.288 x 1.728 (9/06)²
2 Sony DCR-DVD505E 82 760 € gut 90 85 72 90 61 DVD (-R, -RW, +RW) Memory Stick Duo 10fach 2,10 2.304 x 1.728 (7/06)²
3 Hitachi DZ-HS303E 82 800 € gut 90 86 71 75 82 HDD, DVD, DVD-RAM SD-Card/MMC 10fach 3,31 2.016 x 1.512 (4/07)²
NEU 4 Sony DCR-HC47E 81 400 € sehr gut 89 97 54 87 68 Mini-DV Memory Stick Duo 25fach 1,07 1.152 x 864 s101
5 Canon MVX460 80 500 € sehr gut 85 84 70 75 77 Mini-DV SD-Card/MMC 20fach 1,33 1.152 x 864 (12/06)² JVC GR-D725E
6 Panasonic VDR-D300EG 80 570 € sehr gut 84 96 62 76 72 DVD (-R, -RW, -RAM) SD-Card/MMC 10fach 3 x 0,80 2.048 x 1.512 (7/06)² Preiswerter Camcorder mit
7 Sony DCR-HC46E 79 420 € sehr gut 89 86 61 78 63 Mini-DV Memory Stick Duo 12fach 1,07 1.152 x 864 (12/06)² guter Bildqualität, schmalem
Gehäuse und Breitbild-Display,
NEU 9 Panasonic NV-GS230EG 78 460 € sehr gut 89 92 60 75 57 Mini-DV SD-Card 10fach 3 x 0,80 1.760 x 1.320 (5/07)² jedoch schwachem Stabilisator.
NEU 20 Panasonic NV-GS60EG 73 260 € sehr gut 82 87 44 78 61 Mini-DV - 30fach 0,80 - (5/07)² Gesamtwertung: 68 (Platz 31)
NEU 31 JVC GR-D725E 68 210 € sehr gut 80 80 35 63 73 Mini-DV - 28fach 0,80 - (5/07)² Preis: 210 € (sehr gut)
Die kompletten Top 10 Digital-Camcorder mit 46 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Digitalkameras (Allrounder) )* B)
%) % )
) ng EG eit (M
ru JP er
ng g 40 g (25 (25 % zöge r ( aufz er) el ien eic
h e
rtu un (
tät un ie er
e
ild u-L ild Pix e ed Sp (g) ab
we ist ali tatt nom ösev 5 B Akk ahl B ive eit erm er icht sg
uk
t
am
t /Le u r t nw h n -Au
ng od s eis eis l q
d us rgo s
u s l ue in Anz . fe k en eic r
te ew I P
Ra Pr Ge Pr Pr B i A E A D a m ( Ef Br Sp In G CH

NEU 1 Fujifilm FinePix F31fd 83 250 € sehr gut 96 69 87 0,20 s 8,0 s 230 6,3 MPixel 36–108 mm xD-Card 16 191 s102
2 Panasonic Lumix DMC-LX2 81 400 € befried. 84 81 82 0,40 s 6,0 s 140 10,2 MPixel 28–112 mm SD-Card 13 219 (11/06)²
3 Canon PowerShot A620 79 270 € gut 78 71 88 0,25 s 5,4 s 225 7,0 MPixel 35–140 mm SD-Card 32 340 (3/06)²
4 HP Photosmart R927 (Dockingstation) 78 280 € gut 83 73 77 0,45 s 8,0 s 90 8,2 MPixel 35–105 mm SD-Card 32 200 (7/06)²
5 HP Photosmart R967 78 320 € gut 75 70 90 0,15 s 6,0 s 70 10,0 MPixel 35–105 mm SD-Card 32 210 (11/06)²
Olympus µ770SW
6 Canon PowerShot A630 77 240 € sehr gut 79 70 84 0,35 s 6,4 s 270 8,0 MPixel 35–140 mm SD-Card 32 245 (12/06)²
Leicht, überlebt laut Hersteller
7 Canon PowerShot A640 77 300 € gut 79 69 82 0,35 s 7,0 s 270 10,0 MPixel 35–140 mm SD-Card 32 245 (1/07)² einen Sturz aus 1,5 m Höhe und
8 Panasonic Lumix DMC-LX1 77 330 € gut 70 79 90 0,30 s 4,7 s 170 8,3 MPixel 28–112 mm SD-Card 32 220 (11/05)² eignet sich bis 10 m Tauchtiefe;
9 Sony Cyber-shot DSC-N1 76 300 € gut 84 66 80 0,25 s 8,6 s 110 8,0 MPixel 38–114 mm Memory Stick Duo 32 177 (1/06)² langsame Auslösezeit (0,86 s).
Gesamtwertung: 67 (Platz 16)
NEU 16 Olympus μ770SW 67 340 € befried. 74 57 61 0,86 s 15,0 s 120 7,1 MPixel 38–114 mm xD-Card 18 180 (5/07)² Preis: 340 € (befriedigend)
Die kompletten Top 10 Digitalkameras mit 94 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD. *Gemessen ohne Blitz mit Referenz-Speicherkarte

Wertungen/Messwerte Technische Daten


)
Digitalkameras (Style) %) %
) ) ru ng
)*
EG eit r(
MB
JP e
ng g 40 g (25 (25 % zöge r ( aufz er) l ien ich e
ert
u un (
t n d e L ixe e ed Sp
e
g) ga
b
t tw eist a litä attu omie seve
r
5 Bil kku- l Bild ive P eit erm er t( us
uk m /L u t r A h t nw h rn ch -A
ng od sa es
i eis dq ss rgon uslö ue in. Anza ek en eic nte w i I P
Ra Pr Ge Pr Pr Bil Au E A Da m ( Eff Br Sp I Ge CH

1 Sony Cyber-shot DSC-N2 86 340 € gut 93 65 95 0,15 s 7,0 s 170 10,0 MPixel 38–114 mm Memory Stick Duo 25 181 2/07
2 Fujifilm FinePix F30 82 210 € sehr gut 96 68 87 0,20 s 8,0 s 230 6,1 MPixel 36–108 mm xD-Card 16 191 (9/06)²
3 Casio Exilim EX-Z1000 81 240 € sehr gut 81 68 89 0,15 s 9,0 s 200 10,0 MPixel 38–114 mm SD-Card 8 168 (9/06)²
4 Casio Exilim EX-Z850 80 250 € sehr gut 73 64 100 0,17 s 7,0 s 330 8,1 MPixel 38–114 mm SD-Card 8 162 (8/06)²
5 Kodak EasyShare V570 80 250 € sehr gut 71 75 95 0,15 s 6,0 s 90 5,0 MPixel 23–115 mm SD-Card 28 142 5/06
Samsung Digimax L73
6 Sony Cyber-shot DSC-T10 80 260 € sehr gut 83 70 90 0,25 s 6,4 s 130 7,2 MPixel 38–114 mm Memory Stick Duo 56 161 (12/06)¹
Flache 7-MPixel-Kamera (20 mm)
7 Kodak EasyShare V705 80 270 € gut 68 74 98 0,15 s 6,5 s 95 7,1 MPixel 23–115 mm SD-Card 27 144 (3/07)² mit gutem Display, innovativem
NEU 21 Samsung Digimax L73 72 230 € gut 76 63 68 0,60 s 10,0 s 110 7,2 MPixel 35–105 mm SD-Card 19 152 (5/07)² Bedienkonzept; aber kein Sucher
und langsam (0,6 s).
NEU 34 Olympus μ760 66 250 € gut 71 53 65 0,47 s 9,9 s 120 7,1 MPixel 37–111 mm xD-Card 18 130 (6/07)¹
Gesamtwertung: 72 (Platz 21)
NEU 39 Kodak EasyShare V803 61 170 € gut 73 45 51 0,63 s 10,4 s 130 8,0 MPixel 36–108 mm SD-Card 32 162 s100 Preis: 230 € (gut)
Die kompletten Top 10 Digitalkameras mit 94 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD. *Gemessen ohne Blitz mit Referenz-Speicherkarte

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Digitalkameras (Mega-Zoom) B)
)
%) 5 % %) ng it (M
g eru G)* ufze r) n er
tun n g (40 g (2 (25 ög a el die ie ch ) be
we
r tu tä t un ie e r z J P E -
u ilL d e Pix eit
e e Sp (g ga
t eis ali tatt nom ösev der ( Akk hl B ve he
rm er icht us
uk mt /L u t i nw ic n -A
an
g od es
a eis eis d q s s o s l i l n . za fe k en pe ter ew IP
R Pr G Pr Pr Bil Au Erg Au 5 B mi (An Ef Br S In G CH

1 Sony Cyber-shot DSC-H5 88 350 € gut 83 96 96 0,15 s 5,0 s 230 7,1 MPixel 36–432 mm Memory Stick Duo 32,0 544 (8/06)¹
2 Sony Cyber-shot DSC-H2 84 270 € sehr gut 82 83 96 0,15 s 5,0 s 230 5,9 MPixel 36–432 mm Memory Stick Duo 32,0 537 (6/06)²
3 Canon PowerShot S3 IS 81 370 € befried. 71 90 93 0,28 s 5,9 s 260 6,0 MPixel 36–432 mm SD-Card 16,0 492 (7/06)²
4 Panasonic Lumix DMC-TZ1 80 200 € sehr gut 74 79 90 0,25 s 5,0 s 140 4,9 MPixel 35–350 mm SD-Card 13,4 261 (6/06)²
5 Panasonic Lumix DMC-FZ7 80 280 € gut 72 87 90 0,30 s 5,4 s 175 5,9 MPixel 36–432 mm SD-Card 16,0 357 (4/06)²
Sony Cyber-shot DSC-H2
6 Fujifilm FinePix S6500 fd 80 310 € gut 82 89 82 0,35 s 8,0 s 220 6,1 MPixel 28–308 mm xD-Card 10,0 660 (11/06)²
7 Fujifilm FinePix S9600 80 420 € befried. 91 79 73 0,62 s 6,4 s 200 9,1 MPixel 28–308 mm xD-Card / CF I/II 16,0 760 (5/07)¹ Günstiger 5,9-Megapixler im
Plastik-Look mit 12fach-Zoom
8 Kodak EasyShare Z612 79 260 € sehr gut 68 77 93 0,30 s 6,0 s 170 6,0 MPixel 35–420 mm SD-Card 32,0 345 (11/06)¹ und einfachem Handling.
9 Kodak EasyShare V610 78 210 € sehr gut 67 72 94 0,30 s 6,0 s 90 6,1 MPixel 38–380 mm SD-Card 32,0 176 (8/06)² Nachteil: zu kleines LC-Display.
Gesamtwertung: 84 (Platz 2)
NEU 14 Olympus SP-550 UZ 71 440 € ausreich. 66 97 49 1,20 s 6,0 s 310 7,1 MPixel 28–504 mm xD-Card 20,0 450 s96 Preis: 270 € (sehr gut)
Die kompletten Top 10 Digitalkameras mit 94 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD. *Gemessen ohne Blitz mit Referenz-Speicherkarte

1) Kein Testbericht veröffentlicht 2) Testbericht veröffentlicht in CHIP FOTO-VIDEO digital


Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Alle Wertungen in Punkten (max. 100) Die Preisangaben beruhen auf Daten von PREIS.DE

JUNI 2007 | CHIP.DE | 111


TOP 10 Hardware

Wertungen/Messwerte Technische Daten


/
Digitalkameras (SLR bis 1.000 Euro) )
%) 0 % %) ng er/
s)
it
ng 0 2 eru (Bild e fze el ien
rtu n g 5
( g ( 2 0 ö g g -Lau der) ed ab
e
we
tu t
tä un ie
(
e r z e r o l
ild l in F kku l Bil Pix g) sg
t t eis ali tatt nom ev b i ve erm t( u
uk am /L u
slö
s n
rie zah n. za
A h
ek
t ich ich -A
ng od s eis eis dq ss o e w tz IP
Ra Pr Ge Pr Pr Bil Au Erg Au Se An mi (An Eff Sp Ge Bli CH

1 Pentax K10D 88 900 € befried. 90 86 83 0,35 s 3/8 420 10,2 MPixel SD-Card 710 integriert 2/07
2 Canon EOS 30D 88 1.000 € ausreich. 86 93 93 0,40 s 5 / 12 870 8,2 MPixel CF I/II 720 integriert (5/06)²
3 Nikon D80 87 870 € befried. 93 73 83 0,30 s 3/6 500 10,2 MPixel SD-Card 585 integriert 2/07
NEU 4 Samsung GX-10 87 890 € befried. 90 80 83 0,35 s 3/8 420 10,2 MPixel SD-Card 710 integriert (5/07)²
5 Canon EOS 400D 86 660 € gut 88 78 91 0,40 s 3/9 270 10,1 MPixel CF I/II 510 integriert 2/07 Samsung GX-10
6 Nikon D40 84 550 €* sehr gut 90 73 77 0,40 s 3/5 265 6,0 MPixel SD-Card 475 integriert (2/07)² 10,2-Megapixel-Kamera mit sehr
7 Olympus E-400 80 560 € sehr gut 86 72 65 0,30 s 3/5 230 10,0 MPixel CF I/II, xD-Card 375 integriert 2/07 guter Bildqualität, Schnelligkeit,
8 Canon EOS 350D 80 590 € gut 82 69 85 0,42 s 3/5 270 8,0 MPixel CF I/II 485 integriert 8/05 abgedichtetem Magnesium-
Gehäuse und Sensorreinigung.
9 Nikon D70s 79 510 € sehr gut 80 81 74 0,27 s 3/4 640 6,0 MPixel CF I/II 600 integriert 8/05
Gesamtwertung: 87 (Platz 4)
10 Sony Alpha 100 77 650 € gut 80 77 75 0,30 s 3/6 700 10,1 MPixel CF I/II 545 integriert 2/07 Preis: 890 € (befriedigend)
Die kompletten Top 10 Digitalkameras (SLR) mit 21 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD. * Preis inklusive Objektiv

Wertungen/Messwerte Technische Daten


) e) pi)
Drucker (Farb-Laser) %) (20
% L
PC raf %)
i k) S
in )
on it
e i
igk /m un
n )
g (d
ng (35 it eit . G 15 by ent ch tt) ind n S lös lex t)
rtu u ng t ät digke igk t/1 S ng ( e tand is (C rbe) brau n Wa chw rbe i Auf up lat be
e is t l i d
n ex u k S e i e-D (B ga
t t w e u a in i
w .T tt r / r Fa
ä ieb np / mv db e r y es Fa a le a r l in us
uk m s/ L kq hw h ta s t . G / im w l l e az -A
ng od sa reis ei uc sc sc S ss ut tr ite /W ro n m /W x rd SB ara AN ag IP
Ra Pr Ge P Pr Dr Ge Ge (10 Au La (Be Se (S St (Sta No (S Ma Ha U P L M CH

1 HP Color LaserJet 3600n 92 510 € befried. 97 99 46,0 s/14,0 s 68 7,9 / 2,3 1,7/9,2 27,0 17/17 600 x 600 - • - • 250 2/06
2 Samsung CLP-650N 90 530 € befried. 89 84 44,0 s/20,0 s 100 10,7 / 2,1 2,1/9,6 37,0 20/20 2.400 x 600 - • • • 250 11/06
3 Oki C5600n 89 520 € befried. 88 100 39,0 s/16,0 s 87 9,8 / 3,1 1,7/12,7 20,0 32/20 1.200 x 600 - • - • 300 (12/06)¹
4 Epson AcuLaser C1100 85 400 € gut 100 66 128,0 s/19,6 s 83 8,8 / 0,0 2,0/11,7 15,1 25/5 600 x 600 opt. • • - 180 7/05
5 Lexmark C522n 82 390 € befried. 99 60 45,0 s/38,9 s 92 10,4 / 5,0 2,4/12,9 22,0 19/19 1.200 x 1.200 - • - • 250 2/06 HP Color LaserJet 3600n
6 Samsung CLP-550 82 390 € befried. 96 46 134,0 s/28,3 s 100 8,7 / 2,3 2,0/11,7 15,6 20/5 1.200 x 1.200 • • • - 250 4/05 Sprinter mit überragender
7 Samsung CLP-510 80 280 € sehr gut 87 56 112,0 s/23,3 s 90 7,5 / 2,5 2,0/11,3 13,6 24/6 600 x 600 • • - - 250 7/05 Druckqualität und günstigen
320 € Druckkosten. Wegen GDI fürs
8 Oki C3300n 79 gut 91 77 48,0 s/21,4 s 84 8,1 / 3,2 3,3/15,0 13,4 16/12 2.400 x 600 - • - • 250 11/06
Netzwerk nur bedingt geeignet.
9 Konica Minolta 2430 DL 79 340 € gut 93 54 132,0 s/24,7 s 71 12,8 / 4,0 2,1/11,8 12,2 20/5 2.400 x 600 opt. • - • 200 (5/05)¹
Gesamtwertung: 92 (Platz 1)
10 Konica Minolta 2500W 77 260 € sehr gut 92 67 41,0 s/23,0 s 52 10,2 / 1,8 1,9/11,2 16,0 20/5 600 x 600 - • - - 200 12/06 Preis: 510 € (befriedigend)
Die kompletten Top 10 Drucker (Farb-Laser) mit 14 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten


%) ) t) pi)
Drucker (Tintenstrahler) 25 %)
A 4) A4) 15 % (Cen (€) (d
to
( %) (15 S. 1 S. ku ( ext Foto ng
un
g /Fo 25 eit t (5 ( o T ch tt) ösu
ert
ng fik ext ( digk Tex Foto ng/D is A4 is A4 brau n Wa ufl k t be
istu ra A uc Por lex ga
uk
t
m tw /Le tät G tät T hwin kzeit kzeit tattu npre npre ver by i male l l e l t-Dr am- Dup -A us
ng sa reis s ali i
al esc ruc ruc uss eite eit e m d i c
e ic - IP
od ei o n x B ra N
Ra Pr Ge P Pr Qu Qu G D D A S S Str (Sta Ma US Pa LA Dir Dig HW CH

1 Canon Pixma iP5300 92 140 € gut 97 100 94 36 s 119 s 90 2,8 0,97 0,5 9.600 x 2.400 • - - • • • 3/07
2 HP Photosmart D7360 89 180 € ausreich. 95 88 100 57 s 125 s 83 4,1 1,41 4,4 4.800 x 1.200 • - - • • - 11/06
3 HP Photosmart 8250 87 120 € gut 95 88 81 59 s 186 s 87 4,0 1,47 6,6 4.800 x 1.200 • - - • • - 12/05
4 Canon Pixma iP6600D 87 140 € befriedig. 95 88 77 87 s 151 s 100 3,4 1,42 4,3 9.600 x 2.400 • - - • • • (3/06)¹
5 HP Photosmart D7160 86 140 € befriedig. 92 88 85 58 s 129 s 81 4,6 1,16 3,7 4.800 x 1.200 • - - • • - 5/07 Canon Pixma iP5300
6 Canon Pixma iP6700D 84 160 € ausreich. 96 80 77 89 s 149 s 100 3,4 1,45 2,1 9.600 x 2.400 • - - • • • (12/06)¹ Exzellente Druckqualität, sehr
7 Epson Stylus Photo R800 84 310 € mangelh. 100 96 60 138 s 302 s 82 5,0 1,82 1,7 5.760 x 1.440 • - - - - - 4/04 schnell, gute Ausstattung,
85 € günstige Druckkosten (2,8 / 97
8 HP Photosmart D6160 83 gut 92 88 77 58 s 292 s 82 4,6 1,16 4,8 4.800 x 1.200 • - - • • - 1/07
Cent), aber mit 6,9 Sone zu laut.
9 HP Officejet Pro K550 83 150 € ausreich. 75 92 87 39 s 213 s 68 2,3 1,07 7,1 4.800 x 1.200 • - - - - - (8/06)¹
Gesamtwertung: 92 (Platz 1)
10 HP Deskjet 6980 83 160 € ausreich. 86 96 74 51 s 209 s 76 3,5 1,31 2,6 4.800 x 1.200 • - • • • - 5/06 Preis: 140 € (gut)
Die kompletten Top 10 Drucker (Tintenstrahler) mit 23 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten


)
Drucker (Mobile) (€ %) in)
m )
%) 15 c it (10 (min te (m %)
ng g ) 3 0 x e ar 10 i) e
rtu u n % n ( 10 igk PC K g( ik
g(
dp ab
we ist (50 oste preis wind s von s von ttun hn e sg
uk
t t Le t tec un idg u
ng od sa
m
eis is/ litä c kk
t en ch t o to s ta ck flö
s
tBr A P-A
Ra Pr Ge Pr Pr
e
Qu
a
Dr
u Se
i
Ge
s
4F
o
4F
o
Au
s
Dr
u Au US
B
Pic IrD CHI

1 HP Photosmart A618 93 140 € befried. 91 100 0,18 80 6:57 6:59 97 Tinte (Bubble-Jet) 4.800 x 1.200 • • - 3/07
2 HP Photosmart A516 87 80 € gut 90 84 0,21 80 6:51 6:45 92 Tinte (Bubble-Jet) 4.800 x 1.200 • • - (12/06)¹
3 Samsung SPP-2040 86 150 € ausreich. 97 66 0,27 91 4:30 4:23 87 Thermosublimation 300 x 300 • • - 1/06
4 Canon Pixma mini 260 85 130 € ausreich. 91 65 0,27 96 3:49 3:41 100 Tinte (Bubble-Jet) 9.600 x 2.400 • • • (12/06)¹
5 HP Photosmart 385 82 140 € ausreich. 100 47 0,37 80 6:57 7:13 97 Tinte (Bubble-Jet) 4.800 x 1.200 • • - 1/06 Samsung SPP-2020
6 HP Photosmart 475 82 200 € mangelh. 98 51 0,34 80 7:00 7:17 100 Tinte (Bubble-Jet) 4.800 x 1.200 • • - (3/06)¹ Schnelles und preiswertes Gerät
7 Samsung SPP-2020 81 65 € sehr gut 98 60 0,29 91 4:30 - 50 Thermosublimation 300 x 300 • • - (1/06)¹ (Angebote ab 50 Euro) mit super
130 € Druckqualität. Ausdrucke mit 29
8 Sony DPP-FP50 76 ausreich. 80 62 0,28 88 5:01 4:40 81 Thermosublimation 300 x 300 • • - (10/05)¹
Cent nicht mehr ganz so günstig.
9 Canon Selphy CP710 75 120 € ausreich. 77 65 0,27 90 4:43 5:18 81 Thermosublimation 300 x 300 • • - 7/06
Gesamtwertung: 81 (Platz 7)
10 Canon Selphy CP730 73 140 € ausreich. 72 65 0,27 90 4:38 4:58 84 Thermosublimation 300 x 300 • • • (2/07)¹ Preis: 65 € (sehr gut)
Die kompletten Top 10 Drucker (Mobile) mit 22 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

1) Kein Testbericht veröffentlicht 2) Testbericht veröffentlicht in CHIP FOTO-VIDEO digital


Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Alle Wertungen in Punkten (max. 100) Die Preisangaben beruhen auf Daten von PREIS.DE

112 | CHIP.DE | JUNI 2007


Wertungen/Messwert Technische Daten
) n
DVD-Brenner % ese n
be flash
(20 ) % ) e i * ib en ib en e n/l rei l
ng g en % (10 ) e) b b e
hre hre
re ib
sch abe en n
ibe en
rtu un b 0 a
rei n (2 iben (5 % (Son derg elle -ATA W sc sc sch r L
ye ibe/ reib chre les be
we ie st h W a ga
t t L c
s es e re t t
i eit ie tts I/S R/R / R A M - L c r ch s M us
uk am / R
D- D l
h e
sc uth th D-W ni AP + D- R D- R l e S
ub ight D-R D-R CD-R
s W O -A
ng od s eis eis IP
Ra Pr Ge Pr Pr DV DV CD La Lau DV Sch (AT DVD DV DV Do L C C CH

1 LG GSA-H42N 98 35 € sehr gut 100 95 100 100 2,0 •/- 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 10x - 48x 32x 48x (5/07)¹
2 LG GSA-H10N 98 35 € sehr gut 97 100 97 100 1,3 •/- 16x / 8x 16x / 6x 12x / 12x 10x - 48x 32x 48x 7/06
3 Samsung SH-S183L 98 40 € gut 96 96 91 100 2,0 -/• 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 8x • 48x 32x 48x (3/07)¹
4 LG GSA-H12N 97 35 € sehr gut 99 96 96 95 2,2 •/- 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 10x - 48x 32x 48x (2/07)¹
5 Samsung SH-S182D 97 35 € sehr gut 96 97 88 98 2,1 •/- 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 8x - 48x 32x 48x (11/06)¹ LG GSA-H10N
6 Samsung SH-S182M 97 40 € gut 96 97 92 98 2,1 •/- 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 8x • 48x 32x 48x 12/06 Flüsterleiser (1,3 Sone) und
7 Samsung SH-S183A 97 40 € gut 96 96 92 98 2,1 -/• 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 8x - 48x 32x 48x (1/07)¹ schneller DVD-Brenner.
45 € •/- Akzeptiert alle Medien. Einziges
8 LG GSA-H20L 96 gut 94 91 92 100 1,8 16x / 8x 16x / 6x 5x / 5x 8x • 48x 32x 48x (6/06)¹
Manko: kein LightScribe.
9 Samsung SH-S162L 95 40 € gut 93 97 93 90 2,4 •/- 16x / 8x 16x / 6x 5x / 5x 8x • 48x 32x 48x (6/06)¹
Gesamtwertung: 98 (Platz 2)
10 Pioneer DVR-112 95 45 € gut 97 91 76 100 2,0 •/- 18x / 8x 18x / 6x 12x / 12x 10x - 40x 40x 40x (5/07)¹ Preis: 35 € (sehr gut)
Die kompletten Top 10 DVD-Brenner mit 22 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD. * Bis zu 2 Sone bedeutet volle Punktzahl

Wertungen/Messwert Technische Daten


) B)
DVD-Recorder (mit Festplatte) )
%) 0 % %) h t) )
n
So )
e
itä
t (G
ed
ie n
g b ( % az e-M eo
rtu
n
u n g
t (30 g (2 (20 rauc Wat 5 % etrie t (10 -Kap h m Vid ab
e
t we ie st l i t ä tun ie rb in (1 B itä ten
t t l lat n a ite usg
uk t
m is /L ua tat om ve by ei ei ua uf os o
X mp ide ART
o
ide V MI -A
ng od sa eis dq ss on om nd uth uth nq estp D-A IP
Ra Pr Ge Pre Pr Bil Au Erg Str (Sta La La To F DV Div Co S-V SC DV S-V YU HD CH

1 Panasonic DMR-EX75EG 92 530 € ausreich. 95 92 95 1,8 91 0,9 92 160 DVD-R/RW, DVD+R, -RAM •• • • • • • • 1/07
2 Sony RDR-HX725 90 320 € gut 100 95 87 3,2 81 1,0 91 160 DVD +- R/RW, DVD9+R •• • • • • • - 1/07
3 Panasonic DMR-EH 56EG-S 90 390 € befried. 89 92 87 1,7 100 0,9 100 160 DVD +- R/RW, DVD9+R •• • • • • • - 7/06
4 Panasonic DMR-EH65 90 490 € ausreich. 89 100 76 1,7 100 0,9 100 250 DVD +- R/RW, DVD9+R •• • • • • • • (8/06)¹
5 Sony RDR-HX717 88 340 € befried. 94 89 70 21,9 91 1,1 100 160 DVD+R/RW, DVD9+R - • • • • • • - 2/06 Sony RDR-HX725
6 Pioneer DVR-440H 88 380 € befried. 97 78 100 2,3 67 1,4 89 80 DVD +- R/RW, DVD9+R • • • • - • • - 1/07 Günstig, mit hervorragender
7 Philips DVDR-7250H 88 390 € befried. 89 97 80 2,4 94 1,0 90 160 DVD +- R/RW, DVD9+R - • • • • • • - 1/07 Bild- und Tonqualität; beim
660 € - • Aufzeichnen auf Festplatte leise,
8 Pioneer DVR-630 H 88 mangelh. 90 89 95 4,4 59 1,5 100 250 DVD-R/RW, DVD9-R • • • • • - 2/06
jedoch lautes DVD-Laufwerk.
9 Grundig GDR 5550 HDD 86 350 € befried. 89 87 83 1,2 86 0,8 81 160 DVD +- R/RW • • • • • • • - 1/07
Gesamtwertung: 90 (Platz 2)
10 Pioneer DVR-433Hs 86 410 € ausreich. 91 68 96 4,4 73 1,2 99 80 DVD-R/RW, DVD9-R - • • • • • • - 2/06 Preis: 320 € (gut)
Die kompletten Top 10 DVD-Recorder (mit Festplatte) mit 16 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.
TOP TEN Hardware

Wertungen/Messwerte Technische Daten


tt) B )
Festplatten (S-ATA / 3,5 Zoll) % ) B/s )
)
e ) g r
) ) )
iff ) s) iben 0 % me Ø in W
a
it ä t t in
ä
G
ng te 30
M %
( sen ) on Zu 15 (m hre . (1 ah riff z it
pa az in)
e rtu aby t un
g
a te ( ate Ø n/le 30 % Ø (S lauf/ eit ( zeit n/sc aufn aufn Zug Ka Kap elle (U/m ga
be
w ig i s r r r e t ( it r z s e
f s g gs s f/ ll e e t l us
uk
t
mt is s/G s
r s
/Le nsfe nsfe hreib thei uthe 1 Lee riff grif :2 le stun stun rlau i ne ektiv itts hza
h
P-A
ng od s a e ei ei a u : g u 3 i i e m f hn e I
Ra Pr Ge Pr Pr Pr Tra Tr (sc La La (3 Zu Z ( Le Le (Le No (ef Sc Dr CH

1 Samsung SpinPoint T166 (HD501LJ) 87 130 € 0,29 € sehr gut 90 63,9 100 1,6 61 11,3 91 7,9 500 (454,9) S-ATA 300 7.200 4/07
2 Hitachi T7K500 (HDT725050VLA360) 86 180 € 0,39 € gut 87 62,3 98 1,6 64 10,7 84 8,5 500 (465,8) S-ATA 300 7.200 (5/07)¹
3 Samsung SpinPoint T133 (HD401LJ) 78 100 € 0,27 € sehr gut 80 57,3 85 1,9 57 12,1 84 8,5 400 (363,9) S-ATA 300 7.200 11/06
4 WD Caviar RE2 WD5000YS 78 160 € 0,34 € gut 83 59,2 75 2,1 63 10,9 84 8,6 500 (465,8) S-ATA 300 7.200 (11/06)¹
5 Maxtor DiamondMax 10 (6V160E0) 78 50 € 0,34 € gut 75 53,4 88 1,8 64 10,7 87 8,3 160 (149,0) S-ATA 300 7.200 (2/07)¹ Samsung SpinPoint T166
6 WD Raptor WD1500ADFD 78 210 € 1,50 € mangelh. 100 71,4 43 3,7 100 6,9 74 9,6 150 (139,7) S-ATA 150 10.000 4/06 500-GB-Sprinter (63,9 MB/s),
7 Seagate 7200.10 (ST3500630AS) 76 140 € 0,30 € sehr gut 85 60,4 67 2,4 59 11,8 94 7,7 500 (465,8) S-ATA 300 7.200 (1/07)¹ kaum hörbar (1,6 Sone) und
8 Seagate 7200.10 (ST3400620AS) 75 120 € 0,32 € gut 85 60,7 65 2,4 58 11,9 85 8,4 400 (372,6) S-ATA 300 7.200 (1/07)¹ günstig (0,29 €/GB). Gehäuse
wird sehr warm (bis zu 55 Grad).
9 Samsung SpinPoint P120 (SP2504C) 74 60 € 0,26 € sehr gut 81 58,0 69 2,3 63 10,9 71 10,1 250 (232,9) S-ATA 300 7.200 (6/05)¹
Gesamtwertung: 87 (Platz 1)
10 Hitachi 7K80 (HDS728080PLA380) 74 40 € 0,52 € ausreich. 62 44,5 73 2,2 65 10,7 96 7,4 80 (76,7) S-ATA 300 7.200 (9/05)¹ Preis: 130 € (sehr gut)
Die kompletten Top 10 Festplatten (S-ATA / 3,5 Zoll) mit 22 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Festplatten extern (2,5 Zoll) %)


)
B/s ) %) e
(GB
) )
ng ) 20 (M ne
)
(20 hm t) mm
u yte ng 0 % ce ( Ø 20 % (So ufn. ufna Wat lle i tät ) en( be
ert iga
b tu ( 3
an te ( a a n e a z g ng ga
uk
t tw /G /Leis l i t ät rm erra heit e it Ø ungs ungs ieb i ittst K ap cht ( ssu -A us
ng od s am eis eis eis bi rfo rans
f
ut h
ut Leist eist Betr chn
.
m wi me IP
Ra Pr Ge Pr Pr Pr Mo Pe T La La L ( S No Ge Ab CH

NEU 1 Iomega Silver Line 83 130 € 0,81 € sehr gut 66 99 28,3 98 1,1 78 2,6 USB 2.0 160 165 128 x 74 x 12 s97
2 TrekStor DataStation Pocket x.u 82 140 € 0,88 € sehr gut 61 100 27,8 98 1,1 76 2,8 USB 2.0 160 170 124 x 75 x 14 4/07
3 Iomega Mini Hard Drive 60 GB 80 180 € 3,00 € mangelh. 100 65 18,3 52 2,0 90 2,1 USB 2.0 60 100 86 x 74 x 13 4/06
4 LaCie Skwarim (60 GB) 79 170 € 2,83 € mangelh. 95 64 17,9 75 1,4 82 2,5 USB 2.0 60 100 85 x 85 x 13 (9/06)¹
NEU 5 Maxtor OneTouch III Mini 74 140 € 0,88 € gut 43 93 26,5 100 1,0 63 2,8 USB 2.0 160 205 133 x 88 x 20 (6/07)¹
Maxtor OneTouch III Mini
6 Freecom Mobile Drive 2.5” (120 GB) 73 120 € 1,00 € befried 39 92 25,9 95 1,1 87 2,4 USB 2.0 120 290 137 x 82 x 17 5/07
Schnelle (27,5 MB/s), flüsterleise
7 Teac One Touch (HD-15OT-100) 73 100 € 1,00 € befried 42 85 24,3 85 1,2 93 1,7 USB 2.0 100 255 128 x 82 x 17 (6/06)¹ (1,0 Sone) und preiswerte
8 Fujitsu HandyDrive 120 GB 72 110 € 0,92 € gut 56 83 24,0 67 1,6 100 2,2 USB 2.0 120 180 136 x 73 x 15 (9/06)¹ 160-Gigabyte-Festplatte; mit
9 LaCie Databank 40 GB 72 250 € 6,25 € ungenüg. 79 55 14,7 73 1,4 74 2,5 USB 2.0 40 125 110 x 64 x 15 4/06 205 Gramm etwas schwer.
Gesamtwertung: 74 (Platz 5)
NEU 12 LaCie Brick Mobile Edition 68 130 € 1,63 € mangelh. 36 88 25,4 100 1,0 63 2,8 USB 2.0 80 225 129 x 112 x 22 (6/07)¹ Preis: 140 € (gut)
Die kompletten Top 10 Festplatten extern (2,5 Zoll) mit 33 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten


) t)
Festplatten extern (3,5 Zoll) B/s
)
%) M %) e (
10
%
e (W
at
(GB
) )
g e)
(30 e Ø ( %) Son (20 nahm hm b) mm
t un yte u n g e t 0 ( g f u f na trie 0 0 z i tät en( be
e r
iga
b t c
an erra it (3 it Ø ttun gsau a e 0 0 a un
g ga
t tw G eis m n gs by/B ire 4 ire 8 .0 ap s us
uk m / / L r s f e e ta n u d ew ew B 2 TA m. K
me
s -A
ng od sa reis eis eis rfo an uth uth ss stu ist n IP
Ra Pr Ge P Pr Pr Pe Tr La La Au Lei Le (Sta Fir Fir US S-A No Ab CH

1 Freecom Hard Drive Pro 3.5 83 250 € 0,50 € sehr gut 100 62,1 100 1,4 65 42 12,6 / 15,7 - - • • 500 178 x 150 x 54 (5/07)¹
2 WD My Book Pro (WDG1T5000) 74 190 € 0,38 € sehr gut 98 59,0 65 2,2 76 38 14,0 / 16,3 • • • - 500 141 x 57 x 171 11/06
3 Maxtor OneTouch III 70 190 € 0,38 € sehr gut 91 54,5 63 2,3 76 41 12,9 / 15,4 • • • - 500 215 x 135 x 65 (9/06)¹
4 Ultron UHD-3500plus Mobile 160 GB 68 75 € 0,47 € gut 83 48,2 64 2,3 47 49 10,6 / 13,9 - - • • 160 193 x 108 x 35 4/06
5 Philips SPD5115CC 68 130 € 0,52 € gut 56 28,9 77 1,9 71 82 6,0 / 9,6 • - • - 250 220 x 143 x 49 (9/06)¹
6 Freecom Hard Drive 250 GB 67 110 € 0,44 € gut 60 28,0 87 1,7 41 62 7,7 / 14,0 - - • - 250 200 x 115 x 36 (9/06)¹ Iomega Value Series DHD
7 Seagate HDD eSATA (ST3500601XS-RK) 66 220 € 0,44 € gut 76 48,9 61 2,4 47 99 3,5 / 13,8 - - - • 500 180 x 65 x 155 (11/06)¹ Günstiger Speicherriese (750
GB); Durchschnittswerte bei
8 Datalux DLX-HD250 64 130 € 0,52 € befried. 57 27,7 87 1,7 35 50 10,9 / 12,0 - - • - 250 215 x 115 x 33 (9/06)¹ Transferrate, Lautheit, Ausstat-
9 WDMy Book Essential (WDG1U1600) 64 100 € 0,63 € befried. 62 30,5 88 1,6 35 53 10,1 / 11,6 - - • - 160 141 x 57 x 171 (7/06)¹ tung und Leistungsaufnahme.
Gesamtwertung: 59 (Platz 17)
NEU 17 Iomega Value Series Desktop Hard Drive 59 310 € 0,41 € gut 57 28,0 69 2,1 41 51 10,1 / 13,7 - - • - 750 221 x 122 x 35 (6/07)¹ Preis: 310 € (gut)
Die kompletten Top 10 Festplatten extern (3,5 Zoll) mit 36 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.
1) Kein Testbericht veröffentlicht
Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Alle Wertungen in Punkten (max. 100) Die Preisangaben beruhen auf Daten von PREIS.DE
Wertungen Technische Daten
l) era
Handys %)
(23 %)
ard
s
(Pi
xe
am
g n and l ay t alk n
n g o 8 st p i ne e
rtu un %) kti a (1 ) nk Dis er Dig ch
e
tio ab
t t we e ist ( 43 nfun edi ht (g . Fu u ng p lay sung el) tspra u nk usg
uk m is / L is o m c nd s TS sik flö Pix rip
f P-A
ng od sa eis ax ef lti wi so flö ten HI
Ra Pr Ge Pre Pr Pr Tel Mu Ge Be Au UM Mu Au (M Sk Da C

1 Nokia N73 96 380 € ausreich. 98 98 87 118 Quadband, GPRS 240 x 320 • • 3,1 Java E-Mail / Bluetooth / IR (11/06)¹
NEU 2 Nokia N73 Music Edition 96 420 € ausreich. 97 94 96 117 Quadband, GPRS 240 x 320 • • 3,1 Java E-Mail / Bluetooth / IR s94
3 Nokia N93 96 630 € mangelh. 97 96 94 183 Triband, GPRS 320 x 240 • • 3,1 Java E-Mail / Bluetooth / IR / USB 11/06
4 Sony Ericsson W880i 95 420 € ausreich. 100 98 86 72 Triband, GPRS 240 x 320 • • 1,9 Java E-Mail / Bluetooth 5/07
5 Sony Ericsson W900i 95 480 € mangelh. 96 98 91 148 Triband, GPRS, HSCSD 240 x 320 • • 2,0 Java E-Mail / Bluetooth / IR / USB 4/06 Sony Ericsson W880i
6 Nokia 6280 94 260 € befried. 97 95 87 116 Triband, GPRS, HSCSD 240 x 320 • • 1,9 Java E-Mail / Bluetooth / IR / USB 8/06 Business-Handy mit Entertain-
7 Sony Ericsson K800i 94 310 € befried. 95 97 85 114 Triband, GPRS, HSCSD 240 x 320 • • 3,1 Java E-Mail / Bluetooth / IR / USB (9/06)¹ ment-Qualitäten, schlank (1 cm),
8 Motorola MOTORAZR V6 94 470 € ausreich. 95 98 86 110 Triband, GPRS 240 x 320 • • 1,9 Java E-Mail / Bluetooth 5/07 leicht (72 g); Sprachwahl, UMTS,
Organizer und 1 GByte Speicher.
NEU 9 Nokia N93i 94 700 € mangelh. 91 96 99 164 Triband, GPRS 240 x 320 • • 3,1 Java E-Mail / Bluetooth / IR s102
Gesamtwertung: 95 (Platz 4)
10 Motorola MOTORAZR V3xx 93 270 € befried. 94 97 85 106 Triband, GPRS 240 x 320 • • 1,3 Java E-Mail / Bluetooth (5/07)¹ Preis: 420 € (ausreichend)
Die kompletten Top 10 Handys mit 111 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwert Technische Daten


)
MP3-Player (bis 1 GByte) %) ) ) B) xB
xH
ng (25 ) %) 20 % (5 % (M (L
rtu ng t ät 25 % 3 (25 ng ( vice ö ße en be
we istu
a l i ( M P i e u rg
r ng ga
t lqu
t
eit att Se
r t ssu us
uk m t /Le na obil
itä om
on usst oku/
he ch e -A
ng od sa eis eis ufz eic wi m IP
Ra Pr Ge Pr Pr Sig M La Erg A D Sp Ge Ab CH

1 Samsung YP-T8 Z (1 GB) 90 150 € ausreichend 85 79 15:05 h 100 97 90 1.024 57 g 82 x 44 x 16 mm (2/06)¹


2 Cowon iAudio U3 (1 GB) 88 130 € ausreichend 99 66 20:60 h 91 100 81 1.024 41 g 72 x 32 x 13 mm (11/06)¹
3 TrekStor i.Beat organix FM (1 GB) 85 95 € befriedigend 100 86 23:40 h 78 78 76 1.024 44 g 75 x 32 x 12 mm 7/05
4 Maxfield Max-Ivy (1GB) 84 85 € befriedigend 89 77 18:10 h 95 78 67 1.024 47 g 50 x 110 x 9 mm (4/07)¹
5 iRiver U10 (1 GB) 84 150 € mangelhaft 94 71 28:05 h 94 80 69 1.024 70 g 69 x 47 x 16 mm (5/06)¹
Creative Labs MuNo V100
6 Teac MP-500 (1 GB) 82 130 € ausreichend 88 51 13:20 h 94 100 76 1.024 52 g 82 x 46 x 14 mm (11/06)¹
2-Komponentensystem, einsetzbar
7 SanDisk Sansa c240 FM 80 60 € sehr gut 93 59 15:10 h 88 85 67 1.024 42 g 81 x 35 x 16 mm (5/07)¹ als MP3-Player oder USB-Stick,
8 Cowon iAudio U2 (1 GB) 79 110 € ausreichend 86 76 18:55 h 82 74 57 1.024 36 g 73 x 26 x 18 mm (3/06)¹ lange Akku-Laufzeit (20:25 h)
und brauchbarer Sound.
NEU 30 Creative Labs MuVo V100 (1 GB) 66 45 € befriedigend 87 58 20:25 h 67 52 62 1.024 44 g 74 x 38 x 15 mm (6/07)¹
Gesamtwertung: 66 (Platz 30)
NEU 32 Teac MP-244 (1 GB) 66 55 € ausreichend 76 56 18:00 h 63 67 67 1.024 38 g 78 x 30 x 17 mm (6/07)¹ Preis: 45 € (befriedigend)
Die kompletten Top 10 MP3-Player (bis 1 GB) mit 38 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwert Technische Daten


)
MP3-Player (2 bis 15 GByte) %) ) ) xB
xH
ng (25 ) %) 20 % (5 % e ( L
rtu ung t ät 25 % 3 (25 ng ( vice röß en be
we ist l i ( P e ng ga
uk
t
m t /Le l
a
qu ilität e it M o mi tattu /Ser h erg ch
t
essu -A us
s a z n c wi
ng od sa eis ei n b uf o ss ku ei m IP
Ra Pr Ge Pr Pr Sig Mo La Erg Au Do Sp Ge Ab CH

NEU 1 Cowon iAudio D2 (4 GB) 93 250 € mangelhaft 75 100 45:15 h 100 100 87 4 GB 92 g 78 x 56 x 17 mm s93
2 Cowon iAudio 6 83 210 € mangelhaft 93 56 17:30 h 88 100 77 4 GB 59 g 76 x 35 x 19 mm 7/06
3 Maxfield Max-Ivy (4 GB) 79 140 € ausreichend 84 69 18:10 h 87 78 72 4 GB 47 g 50 x 110 x 9 mm 4/07
4 Samsung YP-K5Q 79 160 € ausreichend 96 75 33:00 h 77 66 77 2 GB 105 g 46 x 97 x 19 mm 12/06
5 Teac MP-500 (4 GB) 79 190 € mangelhaft 83 50 13:20 h 88 96 82 4 GB 52 g 82 x 46 x 14 mm (11/06)¹
Teac MP-244 (2 GB)
6 Cowon iAudio F2 78 150 € ausreichend 73 64 20:35 h 89 88 77 2 GB 38 g 34 x 71 x 20 mm 2/07
Preiswerter Allround-Player mit
7 Apple iPod nano II 8GB (MA497) 78 230 € mangelhaft 79 77 24:30 h 78 79 67 8 GB 40 g 39 x 90 x 7 mm 12/06 integriertem Mikrofon, als
8 Samsung YP-Z5Q 77 150 € ausreichend 94 70 25:30 h 80 64 67 2 GB 57 g 43 x 90 x 12 mm 8/06 Wechseldatenträger erkennbar,
jedoch langsamer Speicher.
NEU 11 Samsung YP-K3JA (4 GB) 75 180 € mangelhaft 91 72 23:55 h 76 60 56 4 GB 55 g 44 x 96 x 7 mm s96
Gesamtwertung: 62 (Platz 27)
NEU 27 Teac MP-244 (2 GB) 62 75 € gut 72 56 18:00 h 58 61 72 2 GB 38 g 78 x 30 x 17 mm (6/07)¹ Preis: 75 € (gut)
Die kompletten Top 10 MP3-Player (2 bis 15 GB) mit 32 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.
TOP TEN Hardware

Wertungen/Messwert Technische Daten


H)
MP3-Player (20 GByte und mehr) %) ) %) %) Bx
ng 25 )
5 % g (20 ce (5 Lx
g t( 5% e en
(
be
rtu un i t ä 2 P 3 ( 2 i röß ng ga
t t we eist q
l
ua ität
(
i t M m ie ttun Serv e rg t su us
uk m /L l
bil
e o
on usst
a / h ch s -A
ng od sa eis eis na ufz ku eic wi me IP
Ra Pr Ge Pr Pr Sig Mo La Erg A Do Sp Ge Ab CH

1 Cowon iAudio X5L (30GB) 91 270 € befriedigend 86 100 32:40 h 92 82 95 30 GB 188 g 104 x 62 x 23 mm 3/06
2 Cowon iAudio X5 (30GB) 85 270 € befriedigend 88 69 14:30 h 95 86 95 30 GB 151 g 104 x 61 x 17 mm 8/05
3 Archos Gmini 402 84 290 € ausreichend 100 52 11:30 h 99 82 87 20 GB 160 g 106 x 61 x 18 mm (6/06)¹
4 Archos Gmini 402 Camcorder 84 290 € ausreichend 92 57 12:20 h 100 87 87 20 GB 160 g 106 x 61 x 18 mm 6/06
5 Creative Labs Zen Vision:M 60GB 83 320 € ausreichend 92 54 14:15 h 92 100 68 60 GB 179 g 62 x 104 x 22 mm 5/07 Appe iPod (MA448FD)
6 Archos Gmini XS 202 82 160 € sehr gut 88 79 22:45 h 88 64 100 20 GB 119 g 59 x 76 x 20 mm (11/05)¹ Teurer Speicherriese (80 GB) mit
7 Archos Gmini XS 202S 81 160 € sehr gut 88 78 22:00 h 87 64 100 20 GB 123 g 59 x 76 x 18 mm (6/06)¹ langer Akku-Laufzeit (21:15 h),
8 Creative Labs Zen Vision:M 80 210 € befriedigend 92 50 11:20 h 92 90 68 30 GB 164 g 104 x 62 x 19 mm 3/06 großem 2,5"-Display, jedoch
schwacher Ausgangsleistung.
9 Apple iPod 80GB (MA448FD) 80 350 € mangelhaft 77 73 21:15 h 92 79 68 80 GB 156 g 62 x 103 x 14 mm (1/07)¹
Gesamtwertung: 80 (Platz 9)
10 Apple iPod Video 60GB (MA003FD) 77 340 € mangelhaft 76 71 21:30 h 87 75 68 60 GB 156 g 62 x 104 x 14 mm 3/06 Preis: 350 € (mangelhaft)
Die kompletten Top 10 MP3-Player (20 GB und mehr) mit 14 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Multifunktionsgeräte %)
) h t) it (15 %) xt) to)
ng g ) 0 % c at ke (10 4 (Te 4 (Fo i) e
rtu u n % (2 u
a W ig g A A dp llen ab
t we e ist t (30 mie erbr y in ind ttun reis reis n g( ste usg
uk m t /L tä o v b w a np np su itt -A
ng od sa eis eis ali rgon trom tand esch usst ite ite flö hn x CH
IP
Ra Pr Ge Pr Pr Qu E S (S G A Se Se Au Sc Fa

1 Canon Pixma MP830 91 320 € ausreich. 98 79 10,7 99 100 0,028 € 1,26 € 9.600 x 2.400 USB 2.0 Farbe 7/06
2 Epson Stylus Photo RX700 89 360 € ausreich. 96 100 11,0 72 90 0,025 € 1,52 € 5.760 x 1.440 USB 2.0 - 9/05
3 Canon Pixma MP810 87 260 € ausreich. 94 79 6,8 91 86 0,031 € 1,19 € 9.600 x 2.400 USB 2.0 - 12/06
4 Epson Stylus Photo RX520 82 170 € gut 95 98 4,3 49 63 0,026 € 1,26 € 5.760 x 1.440 USB 2.0 - 12/05
5 Epson Stylus Photo RX640 82 270 € ausreich. 95 85 4,0 63 75 0,023 € 1,68 € 5.760 x 1.440 USB 2.0 - (10/06)¹ Epson Stylus Photo RX520
6 HP Photosmart C7180 82 370 € mangelh. 94 84 14,6 59 93 0,044 € 1,49 € 4.800 x 1.200 USB 2.0, LAN, W-LAN Farbe 5/07 Wirkt altmodisch; druckt,
7 Canon Pixma MP530 81 220 € befried. 94 70 7,2 74 86 0,033 € 1,24 € 9.600 x 2.400 USB 2.0 Farbe (10/06)¹ scannt und kopiert aber in
8 Epson Stylus Photo RX620 81 270 € ausreich. 95 90 14,6 40 95 0,032 € 1,47 € 5.760 x 1.440 USB 2.0 - 5/05 sehr guter Qualität. Nachteil:
langsam in allen Disziplinen.
NEU 9 HP Photosmart C6180 81 280 € ausreich. 92 83 8,6 59 89 0,043 € 1,50 € 4.800 x 1.200 USB 2.0, LAN, W-LAN Farbe s94
Gesamtwertung: 82 (Platz 4)
10 HP Photosmart C4180 73 90 € sehr gut 89 69 6,0 60 54 0,041 € 1,46 € 4.800 x 1.200 USB 2.0 - 1/07 Preis: 170 € (gut)
Die kompletten Top 10 Multifunktionsgeräte mit 20 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Notebooks (ohne Grafikchip) %) ) in


GH
z)
MB
)
%) h) e(
un
g g it ( (25 0 %) (10 % kt )
GB röß kg) be
ert ist
un (30 ze
f D) tu ng (2 e (Ta ( ga
t tw /Le itä
t u
-La /3 at n g om
i
sor
atz atte herg cht ( us
uk m bil ku ord sst istu on es l -A
ng od sa eis eis oz ips T stp peic ewi IP
Ra Pr Ge Pr Pr Mo Ak (W Au Le Erg Pr Ch TF Fe S G CH

1 Toshiba Tecra M5 (PTM50E) 87 1.300 € befried. 94 7:10 / 2:03 100 72 95 Core Duo T2300 (1,67) Intel 945GM 14,1" 60 512 2,5 (1/07)¹
2 Lenovo ThinkPad T60 87 1.400 € befried. 90 5:24 / 1:28 94 83 99 Core 2 Duo T5500 (1,67) Intel 945GM 14,1" 80 1.024 2,3 4/07
3 HP Compaq nc6320 84 1.400 € befried. 90 6:00 / 2:21 94 74 87 Core Duo T2300 (1,67) Intel 945GM 15,0" 80 512 2,8 (9/06)¹
4 Fujitsu Siemens Lifebook S7110 84 1.750 € ausreich. 86 5:19 / 1:44 91 84 86 Core Duo T2500 (2,00) Intel 945GM 14,1" 80 1.024 2,1 9/06
5 Lenovo IBM ThinkPad R60e 83 1.300 € befried. 84 5:05 / 2:37 85 78 96 Core Duo T2400 (1,83) Intel 945GM 15,0" 100 512 2,9 (5/07)¹
Sony VGN-N21Z
6 Samsung X60-T2300 Chane 83 1.750 € ausreich. 88 6:06 / 1:47 87 74 90 Core Duo T2300 (1,67) Intel 945GM 15,4" 80 1.024 2,5 (5/06)¹
Typisches Sony-Notebook: nettes
7 Asus R1F-K017T 82 1.800 € ausreich. 74 3:50 / 1:21 87 99 76 Core 2 Duo T7200 (2,00) Intel 945GM 13,3" 120 1.024 2,0 (4/07)¹ Design, sehr leise, viel Speicher,
NEU 8 Dell Latitude ATG D620 82 2.800 € mangelh. 62 4:55 / 1:30 88 88 89 Core 2 Duo T7200 (2,00) Intel 945GM 14,1" 80 512 3,0 s98 ausreichendes Display und
brauchbare Akku-Laufzeit (4:00 h).
NEU 16 Sony VGN-N21Z 75 1.050 € befried. 65 4:00 / 1:25 86 76 81 Core Duo T2250 (1,77) Intel 945GM 15,4" 100 2.048 2,9 (6/07)¹
Gesamtwertung: 75 (Platz 16)
NEU 23 Sony VGN-N19VP 72 800 € gut 71 4:35 / 1:45 72 70 81 Core Duo T2050 (1,60) Intel 945GM 15,4" 80 512 3,0 (6/07)¹ Preis: 1.050 € (befriedigend)
Die kompletten Top 10 Notebooks (ohne Grafikchip) mit 50 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Notebooks (mit Grafikchip) ) )


%)
,5 %) inG
Hz
)
MB
)
g ) % ( h 22 t ) ) e(
un un
g % 2,5 eit g ( 10 Ta
k
MB GB röß kg) ab
e
ert ist (30 t (2 aufz D) ttun mie ( r( ip in e ( g ( sg
uk
t
m tw
s/Le u ng ilitä u-L d/3 sta no esso
i kch her platt cher icht -Au
ng od sa rei s ei is t b k or s o oz af ic T st e i w I P
Ra Pr Ge P Pr Le Mo Ak (W Au Erg Pr Gr (Spe TF Fe Sp Ge CH

1 Toshiba Qosmio F30-147 79 2.000 € befried. 91 30 3:05 / 1:20 100 85 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7600 (256) 15,4" 200 2.048 3,5 3/07
2 Asus A8JS-4S014P 76 1.550 € gut 100 47 3:24 / 1:44 82 70 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7700 (512) 14,0" 120 2.048 2,5 2/07
NEU 3 Asus G1-AP021C 76 1.600 € gut 87 44 3:17 / 2:19 96 82 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7700 (512) 15,4" 160 2.024 3,2 s93
4 Sony Vaio VGN-SZ1XP 74 2.450 € ausreich. 64 100 9:09 / 1:50 64 69 Core Duo T2400 (1,83) GeForce Go 7400 (128) 13,3" 100 1.024 1,7 5/06
5 Samsung X11 Pro T7400 Brian 73 1.950 € befried. 71 63 4:55 / 1:30 88 82 Core 2 Duo T7400 (2,17) GeForce Go 7400 (256) 14,0" 160 2.048 2,4 (4/07)¹
Toshiba Tecra M5-405
6 Acer Ferrari 5005WLHi 72 2.650 € ausreich. 77 41 3:29 / 1:49 95 73 Turion 64 X2 TL-60 (2,00) Mob. Rad. X1600 (512) 15,4" 160 2.048 3,0 3/07
Preiswert, klein, mobil, aus-
7 Dell XPS M1210 70 1.800 € befried. 71 70 4:50 / 2:20 72 70 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7400 (256) 12,1" 100 1.024 2,2 10/06 dauernd (6:02 h), genügend
8 Asus F3JM-AP013H 69 1.300 € sehr gut 82 41 3:12 / 1:50 76 78 Core 2 Duo T5600 (1,83) GeForce Go 7600 (512) 15,4" 120 1.024 3,0 (12/06)¹ Ausstattung. Schwache Leistung
und relativ dunkles Display.
NEU 20 MSI Megabook M675 65 1.100 € sehr gut 70 43 4:15 / 1:01 80 73 Turion 64 X2 TL-52 (1,60) GeForce Go 7600 (256) 15,4" 100 1.024 2,7 (6/07)¹
Gesamtwertung: 65 (Platz 21)
NEU 21 Toshiba Tecra M5-405 65 1.450 € gut 41 73 6:02 / 1:45 80 94 Core 2 Duo T5500 (1,67) Nvidia Q. NVS 110M (128) 14,1" 80 512 2,5 (6/07)¹ Preis: 1.450 € (gut)
Die kompletten Top 10 Notebooks (mit Grafikchip) mit 63 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

1) Kein Testbericht veröffentlicht


Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Alle Wertungen in Punkten (max. 100) Die Preisangaben beruhen auf Daten von PREIS.DE

116 | CHIP.DE | JUNI 2007


Wertungen Technische Daten

Notebooks (Desktop-Ersatz) z)
%) ) GH )
in ) MB
ng g %) g (30 (10 % %) kt MB ) e( be
ert
u un 0 Ta (GB röß kg) ga
ist 4 n e
g ( tu mi (10 r( ip in tte herg cht ( us
uk
t tw /Le un tat no ay so ch cher a A
am eis es i k
af ei
l
stp peic ew
i -
ng od s eis ist ss go pl oz Gr (Sp T IP
Ra Pr Ge Pr Pr Le Au Er Dis Pr TF Fe S G CH

1 Dell XPS M1710 84 2.650 € befried. 96 66 90 85 Core 2 Duo T7600 (2,33) GeForce Go 7950 GTX (512) 17,0" 160 1.024 3,9 (4/07)¹
2 Toshiba Qosmio G30-205 84 2.800 € befried. 70 100 78 100 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7600 (256) 17,0" 400 2.048 4,8 (3/07)¹
3 Fujitsu Siemens Amilo Xi 1546 81 1.550 € sehr gut 81 86 89 68 Core 2 Duo T7200 (2,00) Mob. Radeon X1800 (256) 17,0" 240 2.048 3,9 5/07
4 Toshiba Qosmio G30-177 79 2.700 € befried. 66 100 78 71 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7600 (256) 17,0" 400 2.048 4,8 10/06
5 Cyber System X17 (Nvidia 7950GTX) 79 3.150 € ausreich. 100 64 60 80 Core 2 Duo T7600 (2,33) GeForce Go 7950 GTX (512) 17,0" 100 2.048 4,3 2/07 Nexoc Osiris E703 III
6 Sony VGN-AR21S 75 2.850 € ausreich. 72 77 84 75 Core 2 Duo T7200 (2,00) GeForce Go 7600 (256) 17,0" 200 2.048 3,8 (2/07)¹ Leistungsfähiger Prozessor und
NEU 7 Nexoc Osiris E703 III 74 2.200 € befried. 89 67 48 80 Core 2 Duo T7600 (2,33) GeForce Go 7950 GTX (512) 17,0" 100 2.024 4,3 (6/07)¹ Grafik, 17"-Display (1.920 x 1.200),
8 Nexoc Archimedes E408 74 2.750 € ausreich. 69 87 85 74 Turion 64 X2 TL-56 (1,80) 2 x GeF. Go 7950 GTX (512) 20,1" 240 2.048 6,9 (5/07)¹ Dual-TV-Tuner und Webcam.
Wirkt jedoch wacklig.
9 Toshiba Satellite P100-305 72 1.400 € sehr gut 69 68 88 73 Core Duo T2300 (1,67) GeForce Go 7900 GS (256) 17,0" 160 1.024 3,5 (11/06)¹
Gesamtwertung: 74 (Platz 7)
10 LG W1 Pro-JDGAG 72 1.550 € sehr gut 63 71 97 80 Core 2 Duo T5600 (1,83) Mob. Radeon X1600 (512) 17,1" 120 1.024 3,0 (5/07)¹ Preis: 2.200 € (befriedigend)
Die kompletten Top 10 Notebooks (Desktop-Ersatz) mit 25 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten

Subnotebooks z)
) GH )
) h) ) 5% %) in MB
un
g
ng 5% it ( llast g (2 5 %) (10 kt ) e( be
ert u 3 e Ta (GB röß kg) ga
w ist t ( u z
f o tu l n ( 1 i e or( tte herg cht ( us
uk
t
mt is /Le it ä a
-L d/ tat V n g o m
es
s atz la -A
ng od sa e eis bil ku or ss istu gon oz ips T stp ei w c i IP
Ra Pr Ge Pr Pr Mo Ak (W Au Le Er Pr Ch TF Fe Sp Ge CH

1 Sony Vaio VGN-TX3XP 76 2.200 € sehr gut 88 10:09 / 3:30 64 50 69 Core Solo U1400 ULV (1,20) Intel 945GM 11,1" 80 1.024 1,3 (1/07)¹
2 LG C1 Express Dual 75 2.300 € gut 61 5:38 / 2:26 81 85 77 Core Duo U2500 ULV (1,20) Intel 945PM 10,6" 80 1.024 1,5 5/07
3 Panasonic CF-T5 75 2.700 € gut 100 13:31 / 4:11 55 52 89 Core Solo U1400 ULV (1,20) Intel 945GM 12,1" 60 512 1,5 4/07
4 Panasonic CF-W5 74 2.350 € gut 90 11:45 / 3:14 60 53 83 Core Solo U1400 ULV (1,20) Intel 945GM 12,1" 60 512 1,2 (5/07)¹
5 LG A1 Express Dual 73 1.950 € sehr gut 58 5:09 / 1:42 77 86 77 Core Duo U2500 ULV (1,20) Intel 945PM 10,6" 80 1.024 1,2 (5/07)¹
Maxdata Pro 800IW
6 LG TX-ADGAG 72 1.850 € sehr gut 71 7:19 / 2:39 70 82 81 Pentium M 773 ULV (1,30) Intel 915 PM 12,0" 60 1.024 1,5 (10/06)¹
Preiswertes Modell mit ausrei-
7 Lenovo IBM ThinkPad X60 Tablet 72 2.500 € gut 63 6:47 / 2:21 70 76 98 Core Duo L2400 LV (1,67) Intel 945GM 12,1" 80 1.024 1,9 (5/07)¹ chend Leistung. Display (12,1")
NEU 9 Acer Ferrari 1005WTMi 70 1.800 € sehr gut 38 3:24 / 1:03 100 85 82 AMD Turion 64 X2 TL-60 (2,00) ATI RX480/SB400 12,1" 160 2.048 1,9 s100 mit guter Reaktionszeit, aber
dunkel und schlechter Kontrast.
NEU 24 Maxdata Pro 800IW 61 1.050 € sehr gut 45 3:47 / 1:21 69 86 57 Core Duo T2300 (1,67) Intel 945GM 12,1" 80 1.024 2,0 (6/07)¹
Gesamtwertung: 61 (Platz 24)
NEU 25 Dialogue Flybook VM 59 2.250 € ausreich. 47 3:00 / 1:30 53 69 62 Core Duo L2400 LV (1,67) Intel 945GM 12,1" 30 1.024 1,7 (6/07)¹ Preis: 1.050 € (sehr gut)
Die kompletten Top 10 Subnotebooks mit 30 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.
TOP 10 Hardware

Wertungen/Messwerte Technische Daten


) ) %)
Tastatur-Maus-Sets %) ite (
% e
35 (Tag ge) r (2 5
) nik
g r Ta atu s tät (5 % ch us
t un ung g (35 hwe statu us ( Tast Mau u ali ce g ste Ma be
e r st n ic a a te te . /Q v i u n ate ga
t t w Lei ttu R e it T
it M ei ei m er ag -R us
uk m / ta / e
om aufz aufz e w w n o / S t r st -A
ng od sa eis eis ss ich ich o ku er ta IP
Ra Pr Ge Pr Pr Au Str L L Re Re Erg Do Üb Ab CH

NEU 1 Microsoft WL Entertainment Desktop 7000 90 130 € ausreich. 100 100 183 60 11,00 m 12,00 m 60 100 Bluetooth 1.000 dpi s98
2 Logitech Cordless Desktop LX710 Laser 87 70 € gut 100 73 198 28 7,00 m 7,20 m 85 100 27 MHz 800 dpi 12/06
3 Microsoft WLD 6000 87 70 € gut 88 94 252 182 5,00 m 4,50 m 78 80 27 MHz 1.000 dpi 12/06
4 Cherry Marlin Wireless Multimedia Desktop 85 60 € gut 70 98 128 21 13,50 m 14,00 m 85 100 2,4 GHz 800 dpi 12/06
5 BenQ x530 wireless desktop companion 61 25 € sehr gut 33 57 155 56 3,60 m 5,50 m 100 90 27 MHz 800 dpi 12/06 Logitech Cordl. Desk. LX710
6 Trust DS-4500x Wireless Laser Deskset 61 30 € sehr gut 51 43 126 56 3,10 m 2,50 m 93 85 27 MHz 800 dpi 12/06 Desktop-Set mit großer Reich-
7 Kensington Pilot Board Laser Wireless Desktop Set 60 60 € befried. 70 44 163 49 2,40 m 1,75 m 60 100 27 MHz 800 dpi 12/06 weite (ca. 7 m), geringer Strom-
8 A4 Power Saver R7 RK(S)-870D 58 45 € befried. 15 72 178 224 1,80 m 1,20 m 95 70 27 MHz 800 dpi 12/06 aufnahme (Tastatur 198 Tage),
super Ausstattung, 1a Qualität.
9 Typhoon Wireless Office Desktop SLDesign 56 30 € gut 24 57 225 49 2,90 m 2,75 m 95 85 27 MHz 800 dpi 12/06 Gesamtwertung: 87 (Platz 2)
10 Xtensions Wireless Rechargeable Deskset XK-200 50 25 € gut 55 43 178 35 2,00 m 1,75 m 46 85 27 MHz 800 dpi 12/06 Preis: 70 € (gut)

Wertungen/Messwerte Technische Daten

TFTs 19 Zoll ng
%) tras
t ) )
ms 0 % hm tt)
e
el) gie
olo chlu hlus
ss s
rtu un
g (50 Kon te it ( ng (1 ufna Wa Pix hn ab
e
t we i s t
l i t ä t
l e r i c h n
ze
s ttu gs y a in n g (
Tec
A ns Ansc sg
t e a a d o
i sta tun ndb u y- -
g tal - Au
uk m s/ L u i m h t t ö s l a l o -
ng od sa eis ei
Bil
d q x uc ak s is a f l
Dis
p a
An Dig
i I P
Ra Pr Ge Pr Pr Ma Le Re Au Le (St Au CH

1 Eizo FlexScan S1931SH 93 430 € ausreichend 99 1.084:1 238 cd/m² 16 74 <0,1 1.280 x 1.024 PVA • • 1/07
2 Fujitsu Siemens ScenicView P19-2 87 390 € ausreichend 91 1.014:1 302 cd/m² 15 73 <0,1 1.280 x 1.024 PVA • • 8/05
3 Samsung SyncMaster 970P 86 350 € ausreichend 88 1.109:1 234 cd/m² 14 78 <0,1 1.280 x 1.024 PVA • • 2/06
4 Fujitsu Siemens ScenicView P19-2P 85 370 € ausreichend 95 1.326:1 243 cd/m² 18 77 <0,1 1.280 x 1.024 MVA • • (12/06)¹
5 Eizo ColorEdge CG19 84 1.200 € ungenügend 87 420:1 258 cd/m² 14 81 2 1.280 x 1.024 IPS • • (10/06)¹
Captiva E1903
6 Philips 190P7ES 83 340 € ausreichend 90 705:1 190 cd/m² 18 79 <0,1 1.280 x 1.024 IPS • • 1/07
Billiges Schlusslicht mit TN-
7 Samsung SyncMaster 971p 83 390 € ausreichend 100 1.428:1 210 cd/m² 10 78 <0,1 1.280 x 1.024 PVA • • 3/07 Panel, langsamer Reaktionszeit
8 NEC Display Solutions MultiSync LCD1990SXi 83 520 € mangelhaft 75 778:1 251 cd/m² 14 81 <0,1 1.280 x 1.024 IPS • • 7/06 (23 ms) und schlechter Bild-
9 Eizo FlexScan S1911 82 360 € ausreichend 88 921:1 248 cd/m² 10 69 <0,1 1.280 x 1.024 TN + Film • • 1/07 qualität. Nur Analog-Anschluss.
Gesamtwertung: 64 (Platz 44)
NEU 44 Captiva E1903 64 170 € gut 58 510:1 258 cd/m² 23 66 <0,1 1.280 x 1.024 TN + Film • - (6/07)¹ Preis: 170 € (gut)
Die kompletten Top 10 TFTs 19 Zoll mit 44 Geräten finden Sie auf www.chip.de und auf der Heft-CD/DVD.

Wertungen/Messwerte Technische Daten


s ) s ) s)
USB-Sticks (8 GB) MB
/s)
Ø(
/
MB Ø (m n Ø ( %)
n
m
g
%) w. Lese be 40 orm erun z ig
ng g Ø( rei g ( Bauf
ut
t-f
äh lun
g
be
rtu u n 0 w . s ch it ch n n g S ch s sse ga
t t we B ie st g ( 6
sch
bge s ze
sz. S
t tu l e r l ä
o r t-
B oo lü us
uk m /M s/ L u n ge ei i f f if f ta m a -Ve w y ch -A
ng od sa eis nt ei i s t se hr g r g r s s h B ss ad r s I P
Ra Pr Ge Pr Ce Pr Le Le Sc Zu Zu Au Sc US Pa Re Ve CH

1 Apacer Handy Steno AH520 79 140 € 1,71 gut 100 31,8 20,3 0,8 17,7 47 - - - • - 5/07
2 Transcend JetFlash 160 77 110 € 1,34 sehr gut 80 29,9 12,6 0,7 56,8 73 • - - • • 5/07
3 PowerRAM PowerRAM 3.0 74 110 € 1,34 gut 84 29,5 16,6 1,4 49,4 60 • - - • • 5/07
4 RAM Components Memorybar 70 110 € 1,34 gut 81 30,3 12,4 0,7 54,5 53 - • - • • 5/07
5 Super Talent Flash Drive 120 64 150 € 1,83 ausreich. 76 29,7 11,5 1,0 152,0 47 • - - • - 5/07 Apacer Handy Steno AH520
6 OCZ Mega-Kart 63 70 € 0,85 sehr gut 66 26,9 7,0 0,6 158,8 60 • - - • - 5/07 Bestwerte in der Schreib- (20,3
7 Pretec iDisk II 62 130 € 1,59 ausreich. 60 19,8 12,4 7,2 38,2 67 • - - • • 5/07 MB/s) und Lesegeschwindigkeit
90 € (31,8 MB/s), schnelle Zugriffs-
8 Ultron 32533 54 1,10 ausreich. 54 21,2 7,4 7,8 176,0 53 - • - • - 5/07
zeiten, ungewöhnliches Design.
9 Buffalo Firestix Typ R 52 90 € 1,10 ausreich. 52 16,8 13,3 0,8 86,6 53 • - - • • 5/07
Gesamtwertung: 79 (Platz 1)
10 PowerRAM PowerRAM 2.0 38 100 € 1,22 mangelh. 37 14,8 4,5 2,3 329,2 40 • - - - • 5/07 Preis: 140 € (gut)

Wertungen/Messwerte Technische Daten


NEU W-LAN-Router (nDraft) i s)
(be it/ tz ) GH
z) lun
g
) satz /s) satz (MB chsa 5 % %) 5 %) ch att) se
ng g 2 o rts s (5 l üs
rtu
% h i t h )
tun (40 urc (MB Durc ssen t-Du
r
ng
( 0 u
(2 e (1 ra n W N-
P u
od 2 rsc all
h be
we ga
t t eis n g N-D is) N- rni ne /s) attu rheit omi verb by i satz) l LA ort 1a-M WPA k-Ve rew us
uk am / L u r t t n d h P
za B- 2.1 A / lic I-Fi -A
ng od s eis eis ist LA ax -LA de he Bi ss he go om an Chip IP
Ra Pr Ge Pr Pr Le W- (Pr W Hin Et (M Au Sic Er Str (St ( An US 80 WP 1-K SP CH

1 Netgear Rangemax NEXT WNR854T 89 140 € gut 100 129,0 15,0 474,5 76 96 73 6,1 Marvel 4 - •/• - • • 5/07
2 Trendnet TEW-631BRP 88 95 € sehr gut 89 111,8 49,0 176,7 93 93 68 5,5 Atheros 4 - •/• - - • 5/07
3 Zyxel NBG-415N 88 120 € gut 76 98,8 34,0 178,3 92 100 94 5,1 Atheros 4 - •/• - • • 5/07
4 D-Link DIR-635 85 95 € sehr gut 70 88,5 38,8 120,3 100 100 78 5,5 Atheros 4 - •/• - • • 5/07
5 Siemens Gigaset SE366 WLAN 85 150 € befried. 81 105,9 36,9 177,2 75 92 100 5,3 Atheros 4 - •/• - - • 5/07 Netgear WNR854T
6 Linksys WRT300N 82 110 € gut 81 89,9 65,5 119,0 80 96 72 5,1 Broadcom 4 - •/• - - • 5/07 Bei guter W-LAN-Verbindung
7 Netgear Rangemax NEXT WNR834B 79 110 € gut 69 87,9 30,7 176,1 80 99 77 5,5 Broadcom 4 - •/• - • • 5/07 schnell, bei schwierigen Anbin-
120 € dungen aber Probleme. Gigabit-
8 Belkin N1 75 befried. 82 126,6 18,4 120,3 70 89 46 8,1 Marvel 4 - •/• - - • 5/07
Ethernet-Switch eingebaut.
9 Apple AirPort Extreme 73 180 € ausreich. 73 92,5 42,6 121,5 76 61 81 3,7 Marvel 3 • • •/• - - 5/07
Gesamtwertung: 89 (Platz 1)
10 Buffalo AirStation nFiniti WZR-G300N 72 100 € befried. 80 92,5 50,8 177,9 58 85 57 7,6 Broadcom 4 - - •/• • • 5/07 Preis: 140 € (gut)

1) Kein Testbericht veröffentlicht


Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Nicht empfehlenswert Alle Wertungen in Punkten (max. 100) Die Preisangaben beruhen auf Daten von PREIS.DE

118 | CHIP.DE | JUNI 2007


TOP TEN Software

DIE BESTE SOFTWARE


Die aktuellen Programme im CHIP-Überblick: Hier finden Sie stets die richtige Software
für Ihre Zwecke – vom cleveren System-Tool bis zur kompletten Office-Suite.

Wertung Wertung

Anti-Spyware r tun
g
ung Defragmentierer r tun
g
tun
g
we ist we eis
ter uk
t
mt /Le ter uk
t
mt /L
ng bie od sa eis eis IP ng bie od sa eis eis IP
Ra An Pr Ge Pr Pr CH Ra An Pr Ge Pr Pr CH

1 McAfee AntiSpyware 2006 65 befried. 30 € 8/06 1 O&O Software O&O Defrag V8 92 gut 50 € 4/07
2 S.A.D. SimonTools AntiSpyware 59 befried. 18 € 8/06 2 Data Becker Festplatten opt. defragm. 87 sehr gut 20 € 4/07
3 Safer Network. Spybot-Search & Destroy 59 gut Ω 8/06 3 Diskeeper Diskeeper 10 Professional 82 befried. 50 € 4/07
4 Ashampoo AntiSpyware 58 ausreich. 30 € 8/06 4 Raxco PerfectDisk 8 79 befried. 50 € 4/07
5 Zone Labs Sec. ZoneAlarm AntiSpyware 54 ausreich. 20 € 8/06 5 Ashampoo Magical Defrag 2 78 gut 15 € 4/07
6 Microsoft Windows Defender Beta 2 53 befried. Ω 8/06
7 Lavasoft Ad-Aware SE Personal 42 mangelh. Ω 8/06

Wertung
Wertung
Image-Programme er tun
g
un
g
Authoring-Tools ng er t tw ist
u
tun
g
iet uk m /Le
ert ng nb od sa eis eis IP
er t tw Leis Ra A Pr Ge Pr Pr CH
iet uk m /
an
g b od es
a eis eis HI
P
R An Pr G Pr Pr C
1 Symantec Norton Ghost 10.0 99 befried. 70 € 3/06
1 Ulead Filmbrennerei 5 90 sehr gut 30 € 5/06 2 O&O Software O&O DiskImage Profession. 80 gut 50 € 4/07
2 CyberLink PowerProducer 4 89 befried. 60 € 4/07 3 Paragon Drive Backup 8 Personal 78 gut 40 € 12/06
3 Magix Filme auf CD & DVD 6.0 88 gut 40 € 3/07 4 Acronis True Image 10 Home 70 befried. 50 € 2/07
4 Roxio MyDVD Premier 8 82 befried. 70 € 7/06 5 Datapower Powercopy 4.0 Pro-Plus 68 befried. 120 € 4/07
5 Pegasys TMPGEnc DVD Author 2.0 80 befried. 75 € 12/06
6 G Data My Videos auf DVD 2006 57 befried. 30 € 5/06

Wertung

Wertung
Office-Pakete rt un
g
tun
g
ter t t we Leis
bie uk am /
ng od eis eis IP
Bildbearbeitung ert
un
g
tun
g Ra An Pr Ge
s
Pr Pr CH
er t tw is
iet uk m /Le 650 €
ng b od sa eis eis IP 1 Microsoft Office 2007 Professional 92 befried. 4/07
Ra An Pr Ge Pr Pr CH
2 Corel WordPerfect Office X3 80 gut 200 € 8/06
1 Adobe Photoshop CS3 Standard 94 befried. 1.100 € 5/07 3 Sun StarOffice 8 78 sehr gut 80 € 1/06
2 Corel Paint Shop Pro Photo XI 81 gut 100 € 1/07 4 Softmaker Softmaker Office 2006 60 gut 70 € 1/07
3 Ulead PhotoImpact 12 77 gut 90 € 1/07
4 Adobe Photoshop Elements 5 76 gut 100 € 12/06
5 Computerinsel PhotoLine 32 v13 75 gut 70 € 2/07
6 Avanquest Serif PhotoPlus 10 74 gut 80 € 12/06 Wertung
7 Microsoft Foto 2006 Suite Edition 64 befried. 80 € 4/06
Partitionierer r tun
g
tun
g
ter t we eis
Platz 1: Adobe Photoshop CS3 Standard bie uk mt /L
ng od sa eis eis IP
Im neuen Photoshop erfüllt Adobe endich altbekannte Wün- Ra An Pr Ge Pr Pr CH
sche der Community. Alle wichtigen Features für Fotografen
und Layouter stecken schon in der Standard-Version. 1 Acronis Disk Director Suite 10 83 sehr gut 50 € 3/06
2 Paragon Partition Manager 7.0 Pro 80 befried. 100 € 3/06
+ Verschmelzung von Gradationskurve
und Histogramm 3 Symantec Partition Magic 8.05 60 ausreich. 80 € 3/06
+ Sämtliche Filter arbeiten verlustfrei
+ Neuer Zauberstab beschleunigt die Auswahl
Wertung

PDF-Tools unter 100 Euro er tun


g
un
g
er t tw ist
iet uk m /Le
ng nb od sa eis eis IP
Wertung Ra A Pr Ge Pr Pr CH

Brenn-Suiten rt un
g
un
g 1 Nuance PDF Converter Prof. 4 88 sehr gut 100 € 2/07
we ist 2 Avanquest PDF Experte 4 Pro 76 gut 40 € 6/06
ter uk
t
mt /Le
ng bie od sa eis eis IP 3 G Data PowerPDF 2006 75 gut 30 € 8/06
Ra An Pr Ge Pr Pr CH
4 Broadgun pdfMachine 71 ausreich. 70 € 10/05
1 Nero Nero 7 Premium Reloaded 85 gut 70 € 12/06 5 Data Becker PDF Professionell 3 69 befried. 50 € 3/07
2 Roxio WinOnCD 9 80 sehr gut 50 € 12/06 6 S.A.D. PDF-Xchange Prof. 3 68 befried. 40 € 10/05
3 Magix Goya 1.0.7.1 61 befried. 50 € 8/06 7 Abbyy PDF Transformer Pro 2.0 59 mangelh. 90 € 1/07

Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Nicht empfehlenswert (44-0) Alle Wertungen in Punkten (max. 100).

120 | CHIP.DE | JUNI 2007


Wertung Wertung

Security-Suiten rtun
g
tun
g Videobearbeitung rt un
g
tun
g
ter t we eis ter t twe eis
bie uk mt /L
bie uk am /L
ng od sa eis eis IP ng od s eis eis IP
Ra An Pr Ge Pr Pr CH Ra An Pr Ge Pr Pr CH

1 Symantec Norton Internet Sec. 2007 73 befried. 60 € 2/07 1 Magix Video deluxe 2007 plus 90 gut 100 € 3/07
2 F-Secure Internet Security 2007 70 gut 40 € 2/07 2 Pinnacle Studio Plus 10.7 Titanium 89 gut 100 € 3/07
3 G Data Internet Security 2007 69 gut 45 € 2/07 3 Cyberlink PowerDirector 5 Premium 83 gut 80 € 3/07
4 Bitdefender Internet Security v10 69 befried. 70 € 2/07 4 Adobe Premiere Elements 3.0 83 befried. 100 € 3/07
5 Trend Micro PC-cillin Internet Sec. 2007 67 befried. 50 € 2/07 5 Ulead VideoStudio 10 Plus 81 befried. 100 € 3/07
6 Kaspersky Internet Security 6.0 66 gut 40 € 2/07 6 Sony Movie Studio+ DVD Plat. 6 67 ausreich. 100 € 3/07
7 McAfee Internet Security Suite 2007 63 ausreich. 70 € 2/07
8 Avira Security Suite Premium 62 befried. 40 € 5/07
9 Grisoft AVG Internet Security 7.5 62 befried. 50 € 2/07
10 CA Internet Security Suite 2007 59 ausreich. 50 € 2/07
11 Panda Internet Security 2007 58 mangelh. 80 € 2/07 Wertung

Webradio-Tools rt u ng
tun
g
Platz 1: Norton Internet Security 2007 ter t we is
uk t /Le
ng bie od sam eis eis IP
Besten Schutz im Internet bietet die neue Sicherheits-Suite Ra An Pr Ge Pr Pr CH
von Symantec. Die Performance-Schwächen der Vorgänger-
Versionen sind beseitigt, und die verschiedenen Schutz-Module 1 Magix Webradio deluxe 2 91 sehr gut 20 € 9/06
machen ihre Arbeit ordentlich.
2 S.A.D. Audio Jack 2 87 gut 30 € 12/05
+ Sehr guter Phishing-Schutz für den Web-Browser 3 concept/design onlineTV 2 Plus 85 sehr gut 15 € 12/05
+ Virenscanner erkennt auch aktive Malware und kann 4 bhv MP3 Hit-Recorder 2 82 gut 20 € 3/07
sie größtenteils entfernen 5 Data Becker DSL Radio-Recorder 2.0 81 gut 20 € 7/06
– Teure Support-Hotline 6 Franzis Audio 180 % 78 ausreich. 40 € 12/05
7 RapidSolution Radiotracker Premium 48 befried. 20 € 12/05

DIE BESTEN WEB-DIENSTE


Die CHIP-Übersicht der Online-Angebote: Hier finden Sie jeden Monat die besten und
günstigsten Internet-Services wie Preisvergleiche oder Online-Banken.
Wertung Wertung

Online-Banken rtu ng
un
g Preisvergleichs-Dienste rt un
g
er we ist ter ite we
iet ite mt Le mt
ng b bs sa eis/ IP ng bie bs sa IP
Ra An We Ge Pr CH Ra An We Ge CH

1 NetBank www.netbank.de 81 sehr gut 3/07 1 Schottenland www.schottenland.de 87 5/07


2 Postbank www.postbank.de 80 gut 3/07 2 Idealo www.idealo.de 86 5/07
3 1822direkt www.1822direkt.de 75 sehr gut 3/07 3 Billiger.de www.billiger.de 82 5/07
4 HypoVereinsbank www.hvb.de 74 sehr gut 3/07 4 Günstiger.de www.guenstiger.de 81 5/07
5 Deutsche Bank www.deutsche-bank.de 74 ausreich. 3/07 5 Preisvergleich.de www.preisvergleich.de 76 5/07
6 Dresdner Bank www.dresdnerbank.de 73 befried. 3/07 6 T-Online Shopping shopping.t-online.de 76 5/07
7 Berliner Volksbank www.berlinervolksbank.de 71 befried. 3/07 7 Shopping.com www.shopping.com 76 5/07
8 Santander www.santander.de 70 gut 3/07 8 Dooyoo www.dooyoo.de 75 5/07
9 Commerzbank www.commerzbank.de 69 befried. 3/07 9 Ciao! www.ciao.de 71 5/07
10 comdirect www.comdirect.de 67 sehr gut 3/07 10 Geizkragen.de www.geizkragen.de 71 5/07
11 Sparda-Bank BW www.sparda-bw.de 67 befried. 3/07 11 Froogle www.froogle.de 58 5/07
12 Hamburger Sparkasse www.haspa.de 67 befried. 3/07
13 Citibank www.citibank.de 66 gut 3/07 Platz 2: Idealo
14 ING-DiBa www.ing-diba.de 63 gut 3/07 Mit dem Preisvergleichs-Dienst
15 Deutsche Kreditbank www.dkb.de 57 gut 3/07 aus Berlin lässt es sich prima
16 SEB www.seb-bank.de 55 ausreich. 3/07 sparen. Er findet günstige
17 Volkswagen Bank www.vw-bank.de 53 befried. 3/07 Preise und bietet viele
Zusatz-Infos zu Produkten und
18 DAB bank www.dab-bank.de 50 ausreich. 3/07 Shops. In allen Testkategorien
19 GE Money Bank www.gemoneybank.de 44 ausreich. 3/07 schneidet der Dienst gut ab, es
20 norisbank www.norisbank.de 41 ausreich. 3/07 fehlen nur Produktvergleich,
Umgebungssuche und die
Möglichkeit zur Integration
Platz 4: HypoVereinsbank in den Browser.
Mit ihrem Willkommenskonto bietet
die HypoVereinsbank – ausgerechnet
eine klassische Filialbank – das
günstigste online führbare Girokonto.

Spitzenklasse (100-90) Oberklasse (89-75) Mittelklasse (74-45) Nicht empfehlenswert (44-0) Alle Wertungen in Punkten (max. 100).

JUNI 2007 | CHIP.DE | 121


TOP TEN Online-Tarife

DIE GÜNSTIGSTEN PROVIDER


Die CHIP-Übersicht der Online-Tarife: Hier finden Sie jeden Monat die besten
Zugangs-Tarife zum Internet – passend zu Ihrem Surf-Verhalten.
Preise Info

NORMALSURFER: 1)
20 Stunden im Monat €) ) ahl yte
n( te (€ se
n
MB
ste inu hr Einw es i n
o M b ü dr ce ge
ter mt
k
pr
o
dg
e pro e ail
-A pa pa
ng bie rif sa nt un Cent kt tlin bs me
Ra An Ta Ge Ce Gr Ta Ho E-M We Ho

1 callando Internet GmbH Super V 6,02 0,49 - - 60/60 0900 / 107 52 00 4) beliebig - callero.de
2 altnetsurf Tarif C 6,90 1,49/0,60/0,41 5) - - 60/60 - - - altnetsurf.de
3 Creatos GmbH & Co. KG dumpnet X-SURF 7,08 0,59 - - 1/1 01805 / 44 51 69 555 - - creatos.de
4 6)
meOme AG super9 7,25 0,59 - - 60/60 0900 / 145 05 50 - - meome.de
5 Paixas GmbH 01011 Alltime 7,62 0,62 - - 60/60 0900 / 199 88 30 884 4) - - paixas.de Callando: Super V
6 altnetsurf Tarif D 7,86 0,73/0,37 7) - - 60/60 - - - altnetsurf.de Die Preise für Gelegenheits-Internet-
7 callando Internet GmbH Super VI 7,92 0,66 - - 1/1 0900 / 107 52 00 4) beliebig - callero.de Nutzung steigen leicht, sind aber
8 freenet.de AG Hyper 8,24 0,85 - 7,99 8) 60/60 01803 / 01 04 31 - - freenet.de noch immer günstig. Doch Vorsicht:
9 Paixas GmbH DiscountProjekt Tarif A4 8,28 0,69 - - 1/1 0900 / 199 88 30 884 4) - - paixas.de Call-by-Call-Tarife ändern sich schnell,
kontrollieren Sie regelmäßig bei den
10 alster24.net 2006-1 8,48 0,69 - - 60/60 - 1 - alster24.net Providern, ob sie noch aktuell sind.

Preise Info
3)
)
DAUERSURFER: 2)
hr
(€
Bit
/s)
€) bü /s)
DSL-Flatrates ohne Zeitlimit n( ge eit fr ist (K Bit
ste
un
gs ufz gs e am (K ge
ter tko h t s tla un str ea
m pa
m e ig me
ng bie rif sa ric nd nd wn str
Ra An Ta Ge Ein Mi Kü Do Up Ho

1 HanseNet Alice Light (Flat) 29,90 59,90 4 Wochen 4 Wochen 9) 4.000 192 hansenet.de
2 callando Internet GmbH Callero SuperDSL 30,51 121,45 24 Monate 4 Wochen 6.016 576 callero.de
3 M-net Telekommunikations GmbH Maxi Pur 6000 (Flat) 32,90 99,90 12 Monate 3 Monate 6.000 512 m-net.de
4 Strato AG Strato DSL 3+ 33,80 29,90 24 Monate 2 Monate 16.000 1.024 strato.de
5 freenet.de AG BasicSpeed 34,02 81,40 24 Monate 2 Monate 2.048 192 freenet.de HanseNet: Alice Light
6 M-net Telekommunikations GmbH DSL Fun-Flat 34,80 149,80 12 Monate 4 Wochen 9) 2.000 256 m-net.de Das günstigste Internet derzeit:
7 freenet.de AG Komplett 3000 + DSL Flat 34,90 - 24 Monate 2 Monate 10) 3.072 384 freenet.de Hinter Alice Light steckt reines DSL,
8 Arcor AG & Co. DSL Komplett-Paket 2 MBit 34,90 99,95 24 Monate 1 Monat 2.048 384 arcor.de entbündelt vom Telefonanschluss.
Neben dem Preis gefallen auch die
9 Tiscali GmbH Surf & Talk Smart 34,90 - 24 Monate 3 Monate 8.192 640 tiscali.de Konditionen, wie etwa die fairen
10 Versatel Holding GmbH DSL & Fon-Paket 2000 34,98 - 24 Monate 3 Monate 2.048 384 versatel.de Laufzeiten und Kündigungsfristen.

Preise Info
)3
)
in)
DAUERSURFER UND TELEFONIERER: 2) r (€ Ct/m /s)
€) üh r( Bit t/s)
Doppel-Flatrates e n( g eb b üh ze it
f r ist (K Bi
st s e f s m (K
ko ng kg au ng