Sie sind auf Seite 1von 3

Ich heiße Maxim. Ich bin 17 Jahre alt, dieses Jahr werden es 18 sein.

Ich komme aus Weißrussland, studiere aber in Polen, weil ich aufgrund meiner Nationalität Pole
und Russe bin.
Warum habe ich Weißrussland für meine Präsentation ausgewählt? Weil Polen eine Grenze zu
Weißrussland hat und wir wissen müssen, was mit unseren Nachbarn passiert.
Meine Heimatstadt ist Homel, damit möchte ich meinen Präsentation beginnen.
Die Stadt wurde 1142 geschlossen schriftlich geführt. Im 11. und 12. Jahrhundert wird die
Fläche der Siedlung, die Handels- und Handwerksbeziehungen mit den rechtlichen und unter den
40 Hektar. Eine der mongolischen Invasionen kam in der Siedlung zu einer zerstörerischen
Zerstörung.
Homel liegt im Südosten Weißrusslands 40 km nördlich der Grenze zur Ukraine und 50 km westlich
der Grenze zu Russland

1. Der erste Platz ist der Palast der Rumyantsevs und Paskevichs. Dies ist eine der wichtigsten
Sehenswürdigkeiten von Gomel. Der Palast ist übrigens auf 20 belarussischen Rubeln abgebildet.
2. Die nächste Attraktion von Gomel ist die Kathedrale von Peter und Paul, der wichtigste Tempel
für die Orthodoxen in Gomel
3. Der Tempel ist innen sehr schön!
4. Homel ist eine sehr schöne Stadt, manchmal wird sie wegen ihrer schönen Architektur
"belarussisches St. Petersburg" genannt.

Die nächste Stadt, über die wir sprechen werden, ist Minsk
5. Minsk ist die Hauptstadt und gleichzeitig mit etwa 2 Millionen Einwohnern größte Stadt
Weißrusslands. Sie ist zudem Hauptstadt der Minskaja Woblasz und Sitz der Gemeinschaft
Unabhängiger Staaten (GUS) sowie das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum
von Weißrussland mit Hochschulen und Fachschulen sowie zahlreichen Kirchen, Theatern
und Museen.

6. In der Exposition, in den Filialen und im Magazin gibt es mehr als dreißigtausend Werke, die
zwei Hauptsammlungen des Museums bilden: die Sammlung der Nationalkunst und die
Sammlung der Kunstdenkmäler der anderen Länder und Völker. Die offizielle
Museumsgeschichte beginnt am 24. Januar 1939. Außer Malerei-, Skulptur und
Grafikabteilungen wurde im Museum die Arbeilung der Kunstindustrie eröffnet.

7. Unsere Nationalbibliothek liegt in Minsk. Sie ist 9 Jahre alt. Sie hat die Form eines Diamanten.
Die Bibliothek ist aus Glas. Sie ist 23 Stockwerke hoch, oder 73,6 m hoch. In der
Nathionalbibliothek liegen 8,9 Mio Bücher. Da gibt es Bücher aus Papier und elektronische
Bücher. In der Nathionalbiliothek gibt es das Museum des Buches. Die Nathionalbibliothek ist
die größte in Belarus. Sie ist groß und schön (besonders in der Nacht).
8.Das Schloss Mir (weißrussisch Мірскі замак) ist ein aus dem 16. Jahrhundert stammendes
Schloss auf dem Gebiet Weißrusslands nahe der Stadt Mir (Hrodsenskaja Woblasz).
Das Schloss zählt seit dem Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Mit seinen gotischen, Renaissance- und Barockelementen ist es ein Beispiel
der Magnatenarchitektur aus der Zeit der polnisch-litauischen Herrschaft. Fünf
Backsteintürme prägen das Bild des Schlosses.

8. Njaswisch, das 120 Kilometer südwestlich der belarussischen Hauptstadt liegt, ist eine der
ältesten Städte des Landes. Die Stadt wurde zum ersten Mal 1223 erwähnt. Im XV
Jahrhundert kommt sie für mehr als drei Jahrhunderte in Besitz von der berühmten Familie
Radziwiłł. 1586 erhielt sie dank der Bemühungen von Mikolaj Krzysztof „Sierotka“ Radziwiłł
das Magdeburger Stadtrecht. Seit dieser Zeit beginnt die Stadt sich schnell entwickeln und
spielt eine wichtige Rolle in der Wissenschaft, Kunst, Handwerk und Architektur. Heute ist
Njaswisch eine moderne Stadt, die Touristen vor allem mit ihrem historischen und kulturellen
Erbe, aber auch mit der entwickelten Infrastruktur anziehen kann.

Nächstes Thema ist Frankfurt am Main


Frankfurt am Main ist mit 800 000 Einwohnern die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte
Deutschlands. Sie ist kreisfrei und bildet das Zentrum des Ballungsraums Frankfurt mit mehr als 2,3
Millionen Einwohnern. In der gesamten Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main leben etwa 5,8
MillionenMenschen.
Seit dem Mittelalter gehört Frankfurt am Main zu den bedeutenden städtischen Zentren
Deutschlands. Im Jahr 794 erstmals urkundlich erwähnt, war es seit 1372 Reichsstadt. Bis zum
Ende des Heiligen Römischen Reiches 1806 wurden die meisten römisch-deutschen Könige in
Frankfurt am Main gewählt und seit 1562 auch zum Kaiser gekrönt.

Beobachtet das bunte Treiben am Römerberg

Der Römerberg sowie das sich dort befindliche Rathaus von Frankfurt, der Römer,
gelten als die berühmtesten Wahrzeichen der Mainmetropole. Allein wegen der
treppenförmigen Dreigiebelfront des Römers tummeln sich unzählige Touristen auf dem
historischen Stadtplatz. Direkt im Zentrum der Altstadt gelegen, bietet sich der
Römerberg als idealer Ausgangspunkt an, um eine Erkundungstour durch Frankfurt zu
starten. Die ersten Sehenswürdigkeiten erreicht man nach nur wenigen Schritten: Der
Gerechtigkeitsbrunnen in der Mitte des Römerbergs und die Alte Nikolaikirche im Süden
des Rathausplatzes.
Besichtigt die Frankfurter Paulskirche

In der Frankfurter Paulskirche wird deutsche Geschichte lebendig: Am 18. Mai 1848 kam im
Zuge der Deutschen Revolution die erste frei gewählte Nationalversammlung in der Paulskirche
zusammen. Somit befindet sich hier der Grundstein für die Demokratie in Deutschland.
Heutzutage liefert eine Dauerausstellung interessante Hintergrundinformationen über die
Anfänge der Demokratie bis hin zur Entwicklung der deutschen Einheit. Es finden auch immer
wieder wechselnden Sonderausstellungen oder Veranstaltungen in der Frankfurter Paulskirche
statt.

Die Europäische Zentralbank (EZB)


verwaltet den Euro und ist für die Gestaltung und Durchführung der Wirtschafts- und
Währungspolitik zuständig. Ihr wichtigstes Ziel ist die Preisstabilität, mit der das Wirt
schafts wachs tum und die Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützt werden

Das ist alles, danke für Ihre Aufmerksamkeit!