Sie sind auf Seite 1von 237

37

AT)

iq

mn

in

ii

im

'N

is

ns
Microsoft. Windows

Benutzerhandbuch

Version 1.0

Microsoft Corporation
i Microsoft Windows

Die Angaben Schriftstück


in diesem können ohne gesonderte Mitteilung geändert
werden. Corporation geht mit diesem Dokument
Die Microsoft keine
Verpflichtung ein. Die darin dargestellte Software wird auf der Basis eines
allgemeinen Lizenzvertrages oder in Einmallizenz geliefert. Benutzung oder
Wiedergabe der Software ist nur in Übereinkunft mit den vertraglichen A
Abmachungen gestattet. Wer diese Software außer zum Zweck des eigenen
Gebrauchs auf Magnetband, Diskette oder jegliches andere Medium überträgt,
macht sich strafbar.

© Copyright Microsoft Corporation, 1985

a
Microsoft, das Microsoft-Logo, Multiplan und MS-DOS sind eingetragene
Warenzeichen, und The High Performance Software istein Warenzeichen der
Microsoft Corporation.
dBase II und dBase III sind eingetragene Warenzeichen von Ashton-Tate. m
Epson ist ein eingetragenes Warenzeichen der Epson America, Incorporated.
ist ein Warenzeichen der Harvard
a
Harvard Project Manager Software,
Incorporated.
Hercules ist ein Warenzeichen von Hercules Computer Technology.
IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der IBM Corporation.
INTEL ist ein eingetragenes Warenzeichen, und Above ist ein Warenzeichen der
Intel Corporation.
Lotus 1-2-3 ist ein Warenzeichen der Lotus Development Corporation.
Volkswriter ist ein eingetragenes Warenzeichen der Lifetree Software,
Incorporated.
WordPerfect ist ein Warenzeichen der Satellite Software International.

WordStar ist ein eingetragenes Warenzeichen der Micropro International.


Sidekick ist ein eingetragenes Warenzeichen von Borland International, Inc.

MultiMate ist ein eingetragenes Warenzeichen der Multimate International.

Artikel-Nr. 050-050-090
Katalog-Nr. 8938-100-00UG
Inhaltsverzeichnis

Microsoft Windows stellt sich vor ix


Wissenswertes über Windows xi
Wissenswertes über dieses Handbuch xvi
Das Softwarepaket Microsoft Windows xvii
Voraussetzungen xviü
Wichtige Informationen xix

1 Vorbereitungen 1
Wie Sie Windows einrichten 2
Wie Sie Windows auf einem System mit zwei Diskettenlaufwerken
einrichten 2
Wie Sie Windows auf einer Festplatte einrichten 3
Wie Sie Windows starten 4
Bemerkungen zur Tastatur 7

2 Wie Sie Windows über die Tastatur benutzen 9


Übung 1: Das Starten von
Anwendungsprogrammen 10
Übung 2: Das Auswählen von Befehlen 12
Übung 3: Das Wählen von Optionen 17
Übung 4: Das Erweitern des MS-DOS-Fensters 19
Übung 5: Wie Sie Fenster auf dem Bildschirm verschieben 27
Übung 6: Wie Sie die Größe von Fenstern ändern 29
Übung 7: Wie Sie den RECHNER benutzen 32
Übung 8: Wie Sie ein Fenster verkleinern 33
Übung 9: Wie Sie ein Fenster vergrößern 34
Übung 10: Wie Sie einen Text speichern 36
Übung 11: Wie Sie ein Anwendungsprogramm beenden 37
Übung 12: Wie Sie eine Windows-Arbeitssitzung beenden 38
iv Microsoft Windows

3 Wie Sie Windows mit der Maus benutzen 41


Wissenswertes über die Maus 42

Übung 1: Das Aufrufen von Anwendungsprogrammen 43

Übung 2: Wie Sie Befehle auswählen 47

Übung 3: Wie Sie Optionen wählen 50


Übung 4: Wie Sie das MS-DOS-Fenster vergrößern 52
Verschieben Fenstern auf dem Bildschirm 57
Übung 5: Das von

Übung 6: Wie Sie die Größe der Fenster verändern 58

Übung 7: Die Benutzung des RECHNERS 61

Übung 8: Wie Sie ein Fenster verkleinern 62

Übung 9: Wie Sie ein Fenster vergrößern 63

Übung 10: Wie Sie einen Text speichern 64


65
Übung 11: Wie Sie ein Anwendungsprogramm beenden
12: Wie Sie eine Arbeitssitzung mit Windows beenden 66
Übung

4 Arbeitsverfahren 69
Wie Sie Fenster und Sinnbilder markieren 70
Wie Sie ein Objekt innerhalb eines Fensters markieren 71
Wie Sie die Markierung erweitern 72
Wie Sie Befehle aus Menüs auswählen 72
Das Menü SYSTEM 75
Wie Sie Optionen in Dialogfeldern wählen 76
Wie Sie Anwendungsprogramme aufrufen 79
Wie Sie Sinnbilder erweitern 80
Wie Windows Ihren Bildschirm aufteilt 81
Wie Sie Fenster verschieben 82
Wie Sie die Größe der Fenster verändern 83
Wie Sie vergrößern 84
Wie Sie ein Fenster zu einem Sinnbild verkleinern 85
Wie Sie Bildlauf durchführen 86

Meldungen von nicht aktivierten Fenstern 87


Wie Sie Anwendungsprogramme beenden 87
Wie Sie eine Arbeitssitzung beenden 88

5 Wie Sie MS-DOS benutzen 89


Wie Sie eine Auswahl treffen 91
Wie Sie Bildlauf durchführen 94
Wie Sie ein Anwendungsprogramm aufrufen 94
Wie Sie mit Dateien arbeiten 96
Wie Sie Dateinamen ändern 96
Wie Sie Dateien kopieren 97
u,

BA Inhaltsverzeichnis v

3
Wie Sie Dateigruppen kopieren 97
&
Wie Sie Dateien drucken 98
Wie Sie Dateien löschen 99
Wie Sie Informationen über Dateien anfordern 99
run Das Arbeiten mit Verzeichnissen 100
Wie Sie Verzeichnisse anlegen 100
im. Wie Sie das Aussehen eines Verzeichnisses ändern 101
7
Wie Sie das Verzeichnis wechseln 103
im Wie Sie mehrere Verzeichnisse 105
anzeigen
Wie Sie Verzeichnislisten drucken 106
5

m. Wie Sie Verzeichnisse löschen 106


Das Arbeiten mit Disketten 107
“m. Wie Sie eine Diskette benennen 108

Wie Sie MS-DOS-Hilfsprogramme aufrufen 108
wm
6 Die Benutzung der Zwischenablage 109

7 Wie Sie die SYSTEMSTEUERUNG verwenden 113


Wie Sie die Uhrzeit einstellen 115
Wie Sie das Datum ändern 116
Wie Sie die Blinkgeschwindigkeit des Cursors einstellen 117
Wie Sie die Geschwindigkeit beim Doppelklicken mit der Maus ändern 118
Wie Sie Drucker hinzufügen und löschen 119
Wie Sie Drucker hinzufügen 119
Wie Sie Drucker löschen 120
Wie Sie Schriftarten hinzufügen und löschen 121
Wie Sie Ihr System konfigurieren 124
Wie Sie Druckeranschlüsse einrichten 124
Wie Sie Drucker einrichten 125
Wie Sie einen Datenübertragungsanschluß einrichten 126
Wie Sie die Bildschirmfarben wählen 127
Wie Sie die Maustaste wechseln 130
Wie Sie die Ländereinstellungen ändern 130

8 Die Verwendung des Spooler 133


Die Befehle des Spooler 136
Das Menü PRIORITÄT 136
Das Menü STEUERUNG 136
Meldungen des Spooler 137
vi Microsoft Windows

9 Das Arbeiten mit


Standard-Anwendungsprogrammen 139
Wie SieStandard-Anwendungsprogramme aufrufen 140
Wie Windows Standard-Anwendungsprogramme anzeigt 141
Das Arbeiten mit mehreren Anwendungsprogrammen 145
Das Arbeiten mit umfangreichen Standard-Anwendungs-
programmen 146
Das Schließen Standard-Anwendungsprogrammen
von 146
Wie Sie mit Standard-Anwendungsprogrammen arbeiten 147
Wie Sie von einem Anwendungsprogramm zu einem anderen
wechseln 147
Wie Sie in einem Fenster Bildlauf durchführen 149
Wie Sie Informationen
übertragen 151
Programminformationsdateien 154
Wann Sie PIF-Dateien ändern sollten 156
Das Arbeiten mit dem PIF-Editor 156
Optionen für PIF-Dateien 158

10 Befehle 163
Das Menü SYSTEM 164
MS-DOS 165
Das Menü DATEI 165
Das Menü LISTE 166
Das Menü SPEZIAL 167
Die SYSTEMSTEUERUNG 168
Das Menü INSTALLATION 168
Das Menü EINRICHTEN 168
Das Menü OPTIONEN 169

Anhang A Wie Sie Ihre Datei WIN.INIanpassen 171


Einstellungen im Abschnitt [Extensions] 172
Einstellungen im Abschnitt [Windows] 173
Automatisches Laden von Anwendungsprogrammen 173
Wie Sie die LISTE NACH PROGRAMMEN verändern 175

Einstellungen im Abschnitt [Devices] 176


Einstellungen im Abschnitt [Colors] 176
Einstellungen im Abschnitt [Ports] 177
Wie Sie Druckerausgaben zu einer Datei senden 177

Einstellungen im Abschnitt [PIF] 178


Einstellungen im Abschnitt [Fonts] 180
Einstellungen im Abschnitt [Intl] 181
Inhaltsverzeichnis vii

Anhang B Systemmeldungen 183


Meldungen von Windows 183
MS-DOS-Meldungen 185

Anhang C Zusätzlicher Speicherraum für Standard-


Anwendungsprogramme 193
Wie Sie das Programm RAMDrive einrichten 194
Die RAMDrive-Befehlszeile 195
Berechnung des RAMDrive-Kapazitätsbedarfs 197
Beispiele für RAMDrive-Befehlszeilen 198
Wie Sie Windows einrichten, damit es RAMDrive verwenden kann 199
Wie Sie RAMDrive mit Windows benutzen 200
Die RAMDrive-Meldungen 200
Wie Sie das INTEL Above Board mit Windows benutzen 203
Wie Sie zusätzlichen Speicherraum mit Windows benutzen 203

Glossar 205

Index 213
SE

En

ur
Microsoft» Windows stellt sich vor

Microsoft Windows ist eine Erweiterung des DOS-Betriebssystems. Es


a
ermöglicht Ihnen, verschiedene Aufgaben gleichzeitig auszuführen und die
Leistungsfähigkeit Ihres Computers zu steigern.

;
u
RR,u =

a u x
x Microsoft Windows

Windows ist leistungsfähig

Windows erlaubt Ihnen, mit mehreren Programmen gleichzeitig zu arbeiten. Sie


brauchen nur eine Tastenkombination oder die Maustaste zu drücken, um von

einem Programm zu einem anderen zu schalten, ohne ein Programm beenden zu


müssen. Deshalb können Sie an der Stelle mit Ihrer Arbeit fortfahren, wo Sie das

Programm verlassen haben.

Windows ist vielseitig

Mit Windows wird das Übertragen von Daten oder Text aus Ihren Standard-
wesentlich Sie auch
einfacher. Dabei können
DOS-Anwendungsprogrammen
Daten aus Windows-Anwendungsprogrammen wie Paint oder KARTEI

übertragen. Diese Programme nutzen die Vorteile der graphischen Benutzer-


schnittstelle von Windows mit aufschlagbaren Menüs, Sinnbildern und

Dialogfeldern am besten.
Windows stellt sich vor xi

Wissenswertes über Windows

Mit Windows können Sie mehrere Programme gleichzeitig ablaufen lassen,


wobei Sie
Programm von einem zum anderen schalten können, ohne vorher eines
der Programme beenden zu müssen.

r Gründungsplanung N
IM Eröffnung
Ei Telefon
ER Renovierung
Bümausst,
UI Verwaltung
E Zahlungen
[DHKaution
Sonstiges

BEFEHL: Auflistung Bereich Druck Einfügen FormatHilfe Löschen


Quitt öffnen Text Unstellen en Zusäfze

sebitteeine
Wählen
ara
Option oder
994 fre sieüberfra
seen, erennfangsbuchstahen
ein!
Nicrosoft Chart: planung

1 Planung einer Geschäftsgründung


2 2222222

3 Barmittel
4 Eigenkapital 185.886, 88 DM
5 Kredit 188. 888,88 DM
6 ——

7 285.888,88 DM
8 Bessszaoseeeeen

9 Kosten der Geschäftseinführung


18 Eröffnung 3.758,88 DM
11 Telefon + MX 3.588,88 DM
12 Renovierung 13.588,88 DM
13 Büroausstattung 7.588, BBDM
14 Verwaltungsgeb. 825,08 DM
15 Zahlungen 5.488,88 DM
16 Kaution 8.988,88 DM
17 Sonstiges 4.588,86 DM
|
| En nn

me
19 Gesamtkosten der Gründung 47.875,08 M
28 seine

BEFEHL: DER]Ausschnitt Bewegen Druck Einfügen Format Gehezu Hilfe Kopie Löschen
Name Ordnen Quitt Radieren Schutz Übertragen Verändern Wert Xtern Zusätze
Wählen Sie hitte eins Option oder geben Sie deren Anfangsbuchstaben eint
\ z7S1 “"Gesamtkapital" \\
( peei ersenene
Irersenren Irreversen Ieerrernen Arrccenone Gernecse be... Irre Pre.

An ‘ Christoph Keck
Von : Thomas Schubert
Datum : 23. Mai 1986
Betr. :
Kreditantrag Susanne Brandt

Herr Heck,

Hier sind die Zahlen


graphische und eine
Darstellung
der Ausgabenplanung des Geschäftsjahrs ersten für den
Kreditantrag. Ein kurzer Blick
zeigte mir, dap das Konzept
ausgereift und durchdacht ist. Aufgrund meiner Erfahrung wit
ähnlichen Firmengründungen, glaube ich, daß ihr Angebot auf eine
rege Nachfrage stopen wird. Frau Brandt besitzt neben der
persönlichen Kreditwürdigkeit das Wissen zur Führung eines
Geschäfts,
Ich befürworte den Xreditantrag.

gez. Schubert]

BEFEHL: Text Ausschnitt Bibliothek Druck Einfügen Format Gehezu Hilfe Kopie
Löschen Muster Quitt Rückgängig Suchen Übertragen Wechseln Zusätze
Bearbeiten Sin bitta Ihren Text oder unterbrechen Sie zum Haupthefahlsmenüf
‘ Nicrosoft Word: DEMO.TKT

J
xii Microsoft Windows

Viele Standard-Anwendungsprogramme und alle Windows-Anwendungs-


programme können in Fenstern am Bildschirm angezeigt werden.

Me aa

el)
Datei Bearbeiten _$uchen
An : Prok. Arndt 3
Von : Abt .Dir. Schubert 5
Datun: 18. Hai 86 6 Verkauf je Gebiet (in 1206)
Retr.: Verkaufszahlen 7
Gebiet 1984 1985
Herr Arndt,
: 183 10%
48 Nord
11 Süd 23 25
12 Südwest 85 8
Ei ur

13 Nest 4 69
14
=

Terminal [ 1-

EHAIL.TRM
255
Datei Bearbeiten Steuerung %Gesant 289
Einstellung 17
18

29 Druck
Ausschnitt Bewegen
& mail abteilungsleiter
BEFEHL:
VEN
Name
....
OrdnenQuitt Radieren Schut|
bitte Sie Option oder
Ich bitte alle Abteilungsleiter zu eine
nahlen
eine
gebe]
|
die aktuellen Zahlen zu besprechen.
will ich nochmals die Planzahlen &T
erner
Windows stellt sich vor xiii

Windows macht die Arbeit mit Anwendungsprogrammen wesentlich einfacher


und angenehmer. Die Befehlsauswahl erfolgt über aufschlagbare Menüs, wobei
Sie die Wahl zwischen der Maus und der Tastatur haben.

URzuI
TEN
DEICI Liste Spezial
Aufrufen...
Laden...
p:MS \WINDOUS
RTEI.ENE VERMERK.DAT
kopieren...
DERN.FON MIN.COM
Information
Sns EXE WINLINI
Löschen...
" .

[IZ.EXE WINI0B.BIN
nen FPUT.PRN WINTOB-DUL
vunsTa.CRe

COURA.FON
rmiNT.EXE
PRACTICE.DOC
2 WINOLDAP.GRB
WINOLDAP.MOD
COURB.FON RERDHE.DOC WRITE.EXE
COURC.FON RECHNER.ENE
EMAIL.TRM REUERSI.ENE
EPSON.DRU ROHAN.FÜN
HELUA.FON SCRIPT.FON
HELUB.FON SPOOLER.EXE
HELUC.FON TERMINAL.EXE
HP747XA.DRU THSRA.FON
HPLASER.DRU THSRB.FÜN
IBMERX.DRU TMSRC.FON
KALENDER.EXE UHR.ENE

©
\
eJ
Sie können die Richtungstasten (NACH OBEN, NACH UNTEN,
NACH RECHTS, NACH LINKS) benutzen, um sich im Fenster
hin und her zu bewegen.
Oder Sie verschieben einfach den Mauszeiger und drücken die Maustaste.
M
xiv Microsoft Windows
m
Das Windows-Softwarepaket enthält mehrere nützliche Anwendungsprogramme. d
3

at beiten Ansicht Karte at n


3

Suchen Zu IGEN DRINGLICHKEIT &


Kauf eines neuen Mantels B
taffler Ternin Zahnarzt C
ernann Wagen zur
Werkstatt A R
Flugzeugreservierung B
er
Theaterkarten abholen B 4

a Vieviel? wu
ale
088 Frankfurt 6
[r
Kontakt: Helnut Martens,
Prokurist

eziehungen: seit 1974


sgezeichnete Davisenberatung
te Wertpapierabteilung

to.Nr: 5056733 BLZ: 68044

Mit Windows können Sie Informationen aus verschiedenen Anwendungs-


programmen ganz einfach kombinieren. Während Sie mit einem Programm
arbeiten, ...

Notizblock -

VERHERK.DAT
Datei Bearbeiten Suchen
An : Prok. Arndt
Von : Abt.bir. Schubert
Datum: 18. Mai 86
Betr.: Verkaufszahlen

Herr Arndt,

wie Sie an den aktuellen Zahlen erkennen, wächst der Unsatz in den
einzelnen Verkaufsgebieten sehr unterschiedlich. Insbesondere der
Westbereich übertrifft bei weitem die Erwartungen. Ich halte es für
angemessen, diese Leistung in einer besonderen Form zu honorieren.
Wie ist Ihre Meinung?
gez. Schubert
Windows stellt sich vor xv

können Sie ein anderes Programm laden, ...

Hicrosoft Hultiplan 2.0 a gt]


t| Datei Bearbeiten $uchen
; An
Von
: Prok. Arndt
Schubert
5
6 Verkauf Datun:
:
Abt.Dir.
18. Hai 86
je Gebiet (in 1P00)
7 Betr.: Verkaufszahlen
8 Gebiet
1984 1985
Herr Arndt,
18 Nord 183 186
1 N est g £2 wie Sie an den aktuellenZahlen erke
13 West uu 69 einzelnen Verkaufsgebieten sehr unte
14 =

Westbereich übertrifft bei weiten di


15 Gesant 255 289 diese Leistung in einer
angenessen,
is Wie ist Ihre Heinung?
18
19
28
BEFEHL: Ausschnitt Bewegen Druck
CH ame UrdnenQuitt Radieren Schut
Sie bitte eine Option oder
Hchlen gebe]
|

43] Notizblock -

VERHERK.DAT
t| Datei Bearbeiten $uchen
3 Herr Arndt,

2Verkaufje Gebiet (in 1A) wie Sie an den aktuellen Zahlen erke
TE einzelnen Verkaufsgebieten sehr unte
8 Gebiet
1984 1985 Westbereich übertrifft bei weiten di
angemessen, diese Leistung in einer
Wie ist Ihre
Hsur
13juuuest 2 ul
36 erkauf je Gebiet
Meinung?

(in 1898)
14
==

Gesant 255 289


1 Gebiet 1984 1985
1 Nord 183 186
49 Süd 23 25
9 Südwest 85 89
BEFEHL: Ausschnitt Bewegen Druck |ilfWest ha 69
Name UrdnenQuitt Radieren Schut::
Sie bitte eine Option oder
Nöhlen | Gesant
gebe 255 789
xvi Microsoft Windows

Wissenswertes über dieses Handbuch

Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, Microsoft Windows kennenzulernen


und zu benutzen.

Schlagen Sie nach unter wenn Sie

Kapitel1 Informationen über das Einrichten und das

Vorbereitungen Aufrufen von Windows benötigen.


Kapitel 2 Übungen suchen, die Tastaturbenutzern
Wie Sie Windows über praktische Erfahrung mit Windows vermitteln.
die Tastatur benutzen

Kapitel 3 Übungen suchen, die Mausbenutzern praktische


Wie Sie Windows mit Erfahrungen mit Windows vermitteln.
‚der Maus benutzen

Kapitel 4 eine Zusammenfassung der Aufgaben suchen, die


Arbeitsverfahren Windows ausführen kann.

Kapitel 5 Einzelheiten über die Benutzung von MS-DOS


Wie Sie MS-DOS mit Anwendungsprogrammen, Dateien,
benutzen Verzeichnissen und Disketten erfahren wollen.

Kapitel 6 wissen wollen, wie man Information innerhalb


Die Benutzung der eines Anwendungsprogramms und zwischen
Zwischenablage verschiedenen Anwendungsprogrammen
überträgt und kopiert.
Kapitel 7 Anleitungen zur Änderung der Einstellungen des
Wie Sie die SYSTEM- Systems brauchen.
STEUERUNG
verwenden

Kapitel 8 Information suchen, wie Sie mit dem


Die Verwendung des Spooler Texte drucken und Arbeitsgänge in der

Spooler Druckschlange steuern können.

Kapitel 9 wissen möchten, wie Sie Standard-


Das Arbeiten mit Anwendungsprogramme mit Windows
Standard-Anwendungs- verwenden und Programminformationsdateien

programmen erstellen und bearbeiten können.

Kapitel 10 Informationen über die Menüs und die


Befehle Befehle von Windows suchen.
Windows stellt sich vor xvii

Anhang A wissen möchten, wie Sie die Datei WIN.INI


Wie Sie Ihre Datei genau Ihren Bedürfnissen anpassen können.
WIN.INI anpassen

Anhang B Informationen über die Bedeutung der


Systemmeldungen Systemmeldungen benötigen.
Anhang C Informationen über RAMDrive m benötigen.
Zusätzlicher
Speicherraum für
Standard-Anwendungs-
programme

Glossar Definitionen der in diesem Handbuch


verwendeten Begriffe suchen.

Das Softwarepaket Microsoft Windows

Im Softwarepaket Microsoft Windows ist folgendes enthalten:

Die Microsoft-Windows-Einrichtungsdiskette I

Die Microsoft-Windows-Einrichtungsdiskette II

Die Microsoft-Windows-Schriftartendiskette

Die Microsoft-Windows-Anwendungsprogrammdiskette, die speziell für


Windows entworfene Anwendungsprogramme enthält.

Die Microsoft-Windows-Hilfsprogrammdiskette, die Gerätesteuerungs-


programme und
Programminformationsdateien (PIF) für eine Reihe von MS-
DOS-Anwendungsprogrammen enthält.
Das Microsoft-Windows-Benutzerhandbuch
Das Microsoft-Windows-Anwendungsprogramme-Handbuch
Die Microsoft-Windows-Kurzübersicht
xvili Microsoft Windows

Voraussetzungen
Um mit Windows arbeiten zu können, benötigen Sie:

e Einen Computer mit zwei Laufwerken


Personal oder einer Festplatte, auf dem
das DOS-Betriebssystem lauffähig ist.

.
e Mindestens 256K Speicherkapazität (um mehrere Anwendungsprogramme
aufrufen zu können, sind 512K Speicherkapazität ratsam).
e Einen monochromatischen Grafikmonitor oder einen Farbmonitor

e DOS 2.0 oder eine neuere Version

e Eine Grafikkarte

Hinweis Versäumen Sie nicht, die Datei INFO.DAT auf Ihrer Windows
Hilfsprogrammdiskette zu lesen. Diese Datei enthält aktuelle Informationen über
Windows, die nicht in diesem Handbuch stehen. Wie Sie die Datei in
NOTIZBLOCK laden können, entnehmen Sie bitte dem Abschnitt "Das
Auswählen von Befehlen" der Kapitel 2 und 3.

Windows unterstützt mehrere Grafikkarten, z.B. den IBMe Color Monitor


Adapter und den IBMHR-Grafikadapter. Es unterstützt von auch eine Reihe
wahlfreien Zeigeeinrichtungen (darunter die serielle Maus und die Bus-Maus von

Microsoft) und Druckern. Das Einrichtungsprogramm zeigt ein Verzeichnis der


vorhandenen Optionen. Die Anweisungen für den Einbau der Maus in Ihren
Mikrocomputer entnehmen Sie bitte der Hardware-Beschreibung für Ihre Maus.

Hinweis Wenn Sie eine Bus-Maus besitzen, und Windows nicht auf die

Bewegungen der Maus reagiert, müssen Sie möglicherweise Einstellung des


die
Unterbrechungsstiftes auf der Maus-Karte ändern. Damit die Maus richtig
funktioniert, muß dieser Stift für den IBM PC/XT auf IRQ 2 und für den IBM
PC AT auf IRQ 5 eingestellt sein. Im Handbuch für Ihre Maus-Buskarte finden
Sie genaue Anleitungen zur Umstellung des Unterbrechungsstiftes.
Windows stellt sich vor xix

Wichtige Informationen
Um mit Windows den Bildschirminhalt direkt ausdrucken können
zu
(unter
Verwendung der Tasten UMSCHALT-PrtSc),müssen Sie vor dem Starten von
Windows das
DOS-Programm GRAPHICS.COM laufen lassen. Drücken Sie die
Tasten UMSCHALT-PrtSc nur dann, wenn Ihr Computer mit einem Drucker
verbunden ist (Status des Druckers: online). Weitere Informationen finden Sie in
Ihrem DOS-Handbuch.
Wenn Sie Windows in einem Netzwerk markieren
verwenden, Sie bitte alle von
Windows installierten Dateien als READ-ONLY.
Frühe Versionen der Maynard Hard Disk Software können Fehler enthalten, die
ein korrektes Arbeiten von Windows nicht ermöglichen. Verwenden Sie deshalb
nur Maynard Hard Disk Software der Versionen 2.4 und höher.
Wenn Sie Windows mit einem IBM PC AT oder Kompatiblen in
Verbindung mit
MS-DOS 3.00 benutzen, können Unregelmäßigkeiten bei der
Verwendung der
Maus auftreten. Dieses Problem wurde in MS-DOS 3.1 behoben.
Es istempfehlenswert, nicht das Hilfsprogramm VDISK von IBM zu benutzen,
um erweiterten
Speicherplatz als RAM-Platte zu bestimmen. Verwenden Sie das
Programm RAMDrive, das sich auf der Diskette Einrichtungsprogramme I
befindet.

Sie können das Verzeichnis


bestimmen, in dem Windows die temporären Dateien
speichert, die
von manchen Anwendungsprogrammen erstellt werden. Dazu
fügen Sie der Datei AUTOEXEC.BAT folgende Zeile hinzu:
SET TEMP= vollständiger Suchweg

Beispiel: SET TEMP=C:\TEMPDIR

Mit dieser Eingabe werden alle temporären Dateien im Verzeichnis TEMPDIR


gespeichert. Wenn Sie kein Verzeichnis bestimmen, werden die temporären
Dateien im Hauptverzeichnis gespeichert.

Sie können mit der numerischen Tastatur in mit der ALT-TASTE


Verbindung
sowohl ASCIH- als auch ANSI-Zeichen eingeben.
Um ASCIH-Zeichen einzugeben:

1. Halten Sie die ALT-TASTE nieder.


2. Geben Sie den Schlüssel mit der numerischen Tastatur ein.
3. Lassen Sie die ALT-TASTE wieder los.
xx Microsoft Windows

Um ANSI-Zeichen einzugeben:

1. Halten Sie die ALT-TASTE nieder.

2. Drücken Sie die Taste INS. Fr

3. Geben Sie den Schlüssel mit der numerischen Tastatur ein.


m

4. Lassen Sie die ALT-TASTE wieder los. a

pr
Sie können den unten in diesem Abschnitt stehenden Tabellen die Schlüssel für
die einzelnen Zeichen entnehmen.
a

Da Microsoft den sogenannten


Windows ANSI-Zeichensatz benutzt, der sich von im

dem ASCIH-Zeichensatz, der z.B. von MS-DOS oder Microsoft Word verwandt
wird, unterscheidet, sollten Sie innerhalb von Windows D
Stapelverarbeitungsdateien,die Umlaute enthalten, weder erstellen noch starten.

ANSI-Schlüssel

S zZ 5 Z s zZ S z s zZ s z
33 53 5 73 1 93 ) 113 q 133 A
N
34" 54 6 A Jg ga ild r 134 A
ss # 55 7 75 K 9,5 _
15 s 135 1
3 $ 56 8 % L 96 116 t 136 I
327% 5” .9 7’ M 97”... 117 u 137 A
3 &
0"
58 : ss N 98 _ b 118 v 138 I
39 59; 73 0 9 c 1193 w 139 1
420° c 6 < 80 pP 100 d 120 x 140 1
41 ) fl =
81 9 101 e 121 y ia 1
42 x 62 >» 862 R 102 £ 122 z 142 1
43 + 63 ? 83 8 103 9 123 143 1
4... 64 8 84T 104 N 124 | 144 1
435 -
65 A 85 U 105 i 125 } 145 1
46 . 6 B 86 V 106 j 126° 146 I
47 7 67 cC 87 MW 107 k 127 1 147? I
4 0 68 D 8 X 108 1 128 1 148 I
49 1 69 E es % 109 m 1293 4 149 A
Ss 2 70 F 0 zZ 10 n 130 1 150 1
si 3 716 91 { 11l oo 131 A 151 14
2 4 ?2 H 92 N 112 op 132 A 152 41

Ss zZ S Z s p S zZ s z S zZ
153 4 173 - 1933 & 213 Ö 23 & 253 y
154 A 174 8 194 A 214 Ö 234 68 254 b
155 4 175 135 & 215 4 235 6& 255 5%
156 4 176° 196 Ä 2i6 ® 2365 i
157 41 177 : 197 & 21? U 237? i
158 4 178 2
198 & 218 U 235 i
159 4 179 9
199 219 0 233 i
160 180° 200 g 220 U 240 8
161 i 181 u 2011 E 221 9% 241 A
162 & 182 2022 £ 222 B 242 6
163 £ 183 203 E 223 8 243 6
164 4 184 5
204 1 224 & 24 6
165 8% 185 1
205 t 2235 & 245 ©
166 | 186 02 206 1 226 & 246 6
16? 8 187» 20? 1 227 & 247? 1
168° 188% 2086 » 228 &ä 248 ©
169 © 189 4 209 N 229 & 249 a
170 a 190% 210 9 230 8 250 4
171 « 1931 & 21 6 231 gg 2531 ü
172 -
1932 A 212 6 232 e& 252 ü
Windows stellt sich vor xxi

Die ANSI-Zeichen 127-159 werden als Kontrollzeichen benutzt.

ASCII-Schlüssel

s z s z s zZ s Z S zZ s zZ
3 t 3 5 73
34”
1 93 ] 113 q 133 ä
sa 6 74 )J 94° 14 r 134 ä
ss 1 cs 7 75 K 5 _

5%‘
115 8 135 9
ss 8 6 8 % L 16 t 16 &
37 u 5” 9 TH 97 2a 17 u 137 8
BB & BB: BN 98 5 118 v 138 &
393 59 ; 3 0 9 c 119 u 133 \
a cd BB x Bd pP 88 d 128 x 148 1
41 ) 61 = 1 0Q 181 e 121 y 11 ii
42 x» 62 > 82 R 182 122 z 142 &
43 + 63 7 83 Ss 183 g 1233 X 143 &
4 5, 64 08 84 T 184 h 1214 ; 14 E£
45 65 Am s
3}
-

u 185 i 125 15 2
“6. 6 B 6 U 186 j 16 146 A
47, 67 cCc 8 M 187 k 127 & 1497 6
#3 8 68 D BB x 88 1 128 18
C 6
43 1 69 E 89 Y 189 m 1293 ü 143 8
sa 2 ”@a Fr Ba 2 18 nn 138 6 1 ü
1 3 1 6 1 11 0 131 & 11
2 4 72H 32 N 112 1322 ä 1532
p 4

Ss zZ s z s zZ s zZ s zZ s zZ
153 8 173 Ai 13 L 213 F 23 08 253 &

14a Üü 174 « 194 214 234 9 254


15
156
6
£
175 >» 195 I 215 235 5 255
176 © 16 -

216 25 »

137% 177 197 217 237 m


8 R 178 198 218 238 €
159 179 199 219 j 23 n
168 & 188 288 228 248 =
161
162
i
6
181 z#1
k
221 r 241 +
182 282 222 J 242 2
163 ü 183 pn 283
T
223 243 <&
14 fi 184 284 N 224 « 244
165 N 185 2065 =
225 8 245 [
166
167

186
187
| 286
v 226 T 26 =
207 :

227 u 247 =

168 5 188 j zes 4 228 5 248


*

189 r 189 u 283 223


7 249
1 - 198 3 218 238 y 258
11 x 191 211 I 21 7 21 J
12 % 192 L 212 & 232 8 252
1 Vorbereitungen

Bevor Sie Windows zum ersten Mal benutzen, sollten Sie sich mit Ihrem
Computer und dem dazugehörigen Benutzerhandbuch vertraut gemacht haben.
Sie müssen wissen, wie Sie den Computer einschalten, welches der Laufwerke
das Laufwerk A ist, und mit welchen Tasten Sie Ihren Computer rücksetzen oder
"neu laden" können.

ENT
SE
ARE S,
ERSTE
RR ET.

SENT
1
2 Microsoft Windows „m
2

Wie Sie Windows einrichten


A
2
<
Mit Hilfe Einrichtungsprogramms (SETUP) erzeugen Sie eine Version
des von O
Windows, auf Ihren Computer zugeschnitten ist. Wenn Sie eine
die genau
Festplatte verwenden, installiert das Einrichtungsprogramm diese Version von B
Windows auf dem von Ihnen bestimmten Verzeichnis. Wenn Sie zwei 02

Diskettenlaufwerke benutzen, dann überträgt das Einrichtungsprogramm m.

Windows auf eine von Ihnen bereitgestellte Diskette.


m

Wie Sie Windows auf einem System mit zwei Diskettenlaufwerken a


einrichten
D
Sie benötigen dazu:
u.
e Eine DOS-Diskette

e Mehrere leere, unformatierte Disketten K


e Die Microsoft-Windows-Einrichtungsdiskette I
an
e Die Microsoft-Windows-Einrichtungsdiskette II

e Die Microsoft-Windows-Hilfsprogrammdiskette [
e Die Microsoft-Windows-Schriftartendiskette
u
e Die Microsoft-Windows-Anwendungsprogrammdiskette
0
So können Sie Windows einrichten:
on
1. Legen Sie die DOS-Diskette in Laufwerk A ein.

2. Schalten Sie den Computer ein. u


3. Falls DOS es verlangt, geben Sie Datum und Uhrzeit ein.

4. Tauschen Sie die DOS-Diskette die Windows-Einrichtungsdiskette I


A
gegen
aus.
Y
5. Schreiben Sie setup und drücken Sie die RETURN-TASTE.

die die auf dem Bildschirm erscheinen. G


6. Befolgen Sie nun Anweisungen,
4

A
Be
Vorbereitungen 3

Wie Sie Windows auf einer Festplatte einrichten

Sie benötigen dazu:

e Eine DOS-Diskette

e Die Microsoft-Windows-EinrichtungsdisketteI
e Die Microsoft-Windows-Einrichtungsdiskette II
e Die Microsoft-Windows-Hilfsprogrammdiskette
e Die Microsoft-Windows-Schriftartendiskette

e Die Microsoft-Windows-Anwendungsprogrammdiskette

So können Sie Windows einrichten:

1. Schalten Sie den Computer ein.


2. Falls DOS es verlangt, geben Sie Datum und Uhrzeit ein.
3. Legen Sie die Windows-Einrichtungsdiskette I in Laufwerk A ein.

4. Schreiben Sie A: und drücken Sie dann die RETURN-TASTE.

5. Schreiben Sie setup und drücken Sie dann erneut die RETURN-TASTE.
6 .
Befolgen Sie nun die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Nachdem das
Einrichtungsprogramm abgelaufen ist, verwahren Sie die
Windows-Originaldiskette am besten an einem sicheren Ort; sollte nämlich
Windows jemals beschädigt werden, müssen Sie die Disketten erneut kopieren.

Hinweis Auf einem System mit zwei Diskettenlaufwerken kopiert das


Einrichtungsprogramm DOS auf Ihre Windows Ladediskette. Sie sollten andere
Startdateien, wie etwa AUTOEXEC.BAT und CONFIG.SYS, ebenfalls auf diese
Diskette kopieren.

Immer wenn Sie neue Hardware, wie zum Beispiel eine Mauskarte oder eine
neue Grafikkarte, in Ihr Computersystem einbauen, müssen Sie das
Einrichtungsprogramm erneut ablaufen lassen.
4 Microsoft Windows

Wie Sie Windows starten

Wie Sie Windows auf einem System mit zwei Diskettenlaufwerken


starten:

in Laufwerk A ein.
1. Legen Sie Ihre Windows-Ladediskette
Ihre Windows-Systemdiskette in Laufwerk B ein.
2. Legen Sie
(Beide Disketten wurden mit Hilfe des Einrichtungsprogramms erstellt.)

3. Schalten Sie Ihren Computer ein.


4. Geben Sie Datum und Uhrzeit ein, falls Sie dazu aufgefordert werden.
schreiben Sie win und drücken dann die
5. Nach der Eingabeaufforderung
RETURN-TASTE.

Wie Sie Windows auf einer Festplatte starten

1. Schalten Sie Ihren Computer ein.


2. Geben Sie Datum und Uhrzeit ein, falls Sie dazu aufgefordert werden.
schreiben Sie cd und den Namen des
3. Nach der Eingabeaufforderung
Verzeichnisses, unter dem Sie Ihre Windows-Dateien eingerichtet haben, und

drücken Sie die RETURN-TASTE.

4. Schreiben Sie win und drücken Sie die RETURN-TASTE.


Vorbereitungen 5

Nun beginnt Ihr Computer, Windows


ablaufen zu lassen. Ihr Bildschirm wird
jetzt so aussehen:

Systemmenüfeld Menüleiste Titelleiste Größenfeld

Datei Liste Spezial


A] es] c:ts wmows

ABC.DAT UTNOLDAP„GRB
WINOLDAP„MOD
ABLAGE.EXE
AUFGABEN.DAT
URITE.EXE

CONSYS„ENE
KALEIDER.EXE
KARTEI.EXE
HSDOS.EXE
NOTIZ.EXE
PAINT.EXE
RECHNER „EXE
REUERSI.EXE
SPODLER.EXE
TERMIKAL
UHR.EXE
.EXE
VERNERK
WIN.CON
„DAT
WIN.INI

Sinnbildbereich
Mauszeiger Arbeitsbereich
6 Microsoft Windows

e Das blinkende Unterstreichungszeichen zeigt genau die Stelle, an der Sie sich
auf dem Bildschirm befinden. Falls Sie eine Maus benutzen, sehen Sie auch
den Mauszeiger.
oe Der Arbeitsbereich enthält die Fenster, in denen Sie arbeiten. Das MS-DOS-
Fenster erscheint automatisch, sobald Sie Windows starten.

die die wiedergeben, erscheinen im


e Sinnbilder, Anwendungsprogramme
Sinnbildbereich. Im Augenblick ist dieses Feld noch leer, da bisher lediglich
MS-DOS läuft.

e Die Titelleiste eines Fensters zeigt den Namen des jeweiligen Anwendungs-
programmes.
e Inder Menüleiste erscheinen die Namen der Befehlsmenüs, die zu dem

jeweils am Bildschirm gezeigten Anwendungsprogramm gehören.


Im kann das Menü SYSTEM angezeigt werden. Dieses
e
Systemmenüfeld
Menü steht in allen Windows-Programmen zur Verfügung.
Im kann die Größe des Fensters verändert werden, falls Sie mit
e
Größenfeld
einer Maus arbeiten.

erscheinen, die Information nicht auf einem


e
Bildlaufleisten werden wenn

Bildschirm Platz findet.

Hinweis sieht bei Ihnen der Bildschirm etwas anders aus als
Möglicherweise
auf den Abbildungen, da sich Windows auf Ihr Computersystem einstellt, sobald
Sie das Einrichtungsprogramm ablaufen lassen.

Wenn Sie Windows zum ersten Mal starten, sind alle Dateien in Ihrem MS-DOS-
Fenster Bestandteil von Windows. Sie sollten keine dieser Dateien umbenennen
oder löschen. Die Dateien, die Sie für die folgenden Übungen benötigen,
erscheinen auf Ihrem Bildschirm möglicherweise nicht immer an den gleichen
Stellen wie in den Abbildungen.
Vorbereitungen 7

Bemerkungen zur Tastatur

Die folgenden Tabelle


gibt Ihnen einen Überblick über die in diesem Handbuch
verwendeten Tasten-Namen
und der Entsprechung auf einem IBM PC oder
Kompatiblen. Die in dieser Tabelle aufgeführten Tastenkombinationen (mit
Bindestrich) bedeuten, daß diese Tasten zur gleichen Zeit gedrückt werden
müssen, d.h. Sie halten die erste Taste nieder und drücken die nächste(n)
Taste(n).
Sie werden im Handbuch an manchen Stellen einen
aufgefordert, Rückwärts-
schrägstrich (\) einzugeben. Wenn Ihre Tastatur
nicht über eine solche Taste
verfügt, können Sie auch einen Schrägstrich (/) eingeben.
Die ersten vier Tasten werden im Handbuch auch RICHTUNGSTASTEN genannt.
NACH UNTEN

NACH OBEN
NACH RECHTS
NACH LINKS

SEITE NACH OBEN


SEITE NACH UNTEN

EINFÜGEN
LÖSCHEN DEL
BILDSCHIRMKOPIE ALT-PrtSc
NÄCHSTE ANWENDUNG
ALT-"$,
VORHERIGE ANWENDUNG
ALT-N-5
MENÜ ALT
UNTERBRECHEN ESC
RETURN .—

CTRL CIRL
Mt
TAB —|

UMSCHALT h
RÜCKTASTE .

HEIM HOME
ENDE END

Hinweis Wenn Sie Befehle aus den einzelnen Menüs wählen, werden Sie
hinter manchen Befehlen den Namen einer Taste finden, die auch als Abkür-
zungstaste bezeichnet wird. Durch einfaches Drücken dieser Taste können Sie
den betreffenden Befehl wählen.
2 Wie Sie Windows über die Tastatur
benutzen

Die Übungen in diesem Kapitel werden Ihnen praktische Erfahrungen im


Umgang mit Windows vermitteln. Sie sind auf den Tastaturbenutzer
zugeschnitten. Sollten Sie mit der Maus arbeiten, gehen Sie bitte weiter zu

Kapitel 3, "Wie Sie Windows mit der Maus benutzen"; dort finden Sie die
passenden Übungen.
10 Microsoft Windows

In diesem Kapitel werden Sie lernen, wie man:

Ein Anwendungsprogramm startet.

Einen Befehl aus einem Menü auswählt.

Optionen in Dialogfeldern anwählt.

Ein Sinnbild zu einem Fenster vergrößert.


Fenster auf dem Bildschirm verschiebt.

Die Größe von Fenstern verändert.

Den Taschenrechner benutzt.

Ein Fenster zu einem Sinnbild verkleinert.

Den Inhalt eines Fensters vergrößert oder verkleinert darstellt.

Die Arbeit mit einem Anwendungsprogramm speichert.


Ein Anwendungsprogramm beendet.

Eine Arbeitssitzung mit Windows beendet.

Übung1:
Das Starten von Anwendungsprogrammen
Die Diskette mit den Anwendungsprogrammen enthält eine Reihe von

Programmen, mit deren Hilfe Sie sich in Windows einarbeiten können. In den

folgenden Übungen werden Sie NOTIZBLOCK, ein einfaches Textverarbei-


tungsprogramm, benutzen, um eine Liste mit Aufgaben zu überarbeiten.

Starten Sie bitte Windows.

Wenn Sie mit zwei Diskettenlaufwerken arbeiten

Wenn Sie auf einem System mit zwei Diskettenlaufwerken arbeiten, schauen Sie
sich zuerst das Verzeichnis der Diskette mit den Anwendungsprogrammen an:

in Laufwerk A ein.
1. Legen Sie die Windows-Anwendungsprogrammdiskette
2. Drücken Sie die Tasten CTRL-A, um das Sinnbild des Laufwerks A
hervorzuheben.
Windows über die Tastatur 11

Das Sinnbild des Laufwerks ist jetzt dunkel (um zu zeigen, daß es
ausgewählt
ist). Im MS-DOS-Fenster erscheint das Verzeichnis der
diskette. Anwendungsprogramm-

Wenn Sie mit einer Festplatte arbeiten

Wenn Sie mit einem


Festplattensystem arbeiten, befinden sich die für diese
Übungen nötigen Dateien auf Ihrer Festplatte. Sie sollten in Ihrem MS-DOS-
Fenster erscheinen.
Um ein
Anwendungsprogramm zu benutzen, müssen Sie es zuerst vom MS-
DOS-Fenster aus starten. Da Sie Windows gerade erst gestartet haben, ist MS-
DOS noch auf Ihrem Bildschirm.

Um NOTIZBLOCK aufzurufen

1. Drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN,


um die Hervorhebung zum Dateinamen
NOTIZ.EXE zu verschieben.

5 [SITE
Datei Liste Spezial R

a) a] es \wmous
PIF
ABC.DAT WINOLDAP„MOD
URITE.EXE
ABLAGE
.ERE
AUFGABEN.DAT
KALENDER
„EXE
KARTEI.EXE
HSDOS.EXE

PAINT.EXE
RECHNER.EXE
REVERSI.EXE
SPOOLER.EXE
SYSTEN.ENE
TERMINAL
.EXE
.EXE
UHR
WIN.COM
WIN. INI
WINOLDAP
.GRB

2. Drücken Sie Jetzt die RETURN-TASTE,um das Programm aufzurufen. Mit der
RETURN-TASTE wird immer das gerade
hervorgehobeneAnwendungs-
programm aufgerufen.
12 Microsoft Windows

Die senkrechte Linie zeigt, wo Text eingegeben werden kann. Bildlaufleisten

Et 11610107)
Datei Bearbeiten Suchen

NOTIZBLOCK-Menüs
MS-DOS wird zu einem Sinnbild im Sinnbildbereich,

Übung 2: Das Auswählen von Befehlen

Die Befehle für Windows sind als Menüs in der Menüleiste angeordnet. Jedes
Anwendungsprogramm hat seine eigenen Menüs.

Wenn Sie sich ein Menü ansehen wollen, drücken Sie zuerst die MENÜ-TASTE.
Die nächste Taste, die Sie dann drücken, markiert ein Menü oder einen Befehl.
Windows über die Tastatur 13

Sehen Sie sich die NOTIZBLOCK-Menüs an

. Halten Sie die MENÜ-TASTE gedrückt.


. Drücken Sie die LEERTASTE. Jetzt erscheint das Menü SYSTEM, das für alle
Anwendungsprogramme gilt.
. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los. Sobald ein Menü angezeigt wird,
können Sie die MENÜ-TASTE wieder loslassen, ohne daß das Menü
verschwindet.
. Drücken Sie die Taste NACH RECHTS. Dadurch wird das Menü DATEI
angezeigt.
.
Drücken Sie erneut die Taste NACH RECHTS, um das Menü BEARBEITEN zu
sehen, und schließlich noch ein weiteres Mal, um das Menü SUCHEN zu
sehen.

Wenn Sie alle Menüs angeschaut haben, drücken Sie die Taste UNTER-
BRECHEN.

Hinweis Mit dem Druck auf die Taste UNTERBRECHEN brechen Sie jeweils das
ab, woran Sie gerade gearbeitet haben. In diesem Fall haben Sie
veranlaßt, daß
das Menü vom Bildschirm verschwindet.

Um einem
einen Windows-Befehl
aus Menü
anzuwählen, verschieben Sie die
Hervorhebung auf den gewünschten Befehl, indem Sie seinen Anfangs-
buchstaben eingeben. Drücken Sie dann die RETURN-TASTE, um den Befehl
auszuführen.

Wählen Sie zum Beispiel den Befehl DATEI LADEN. Er bewirkt, daß eine von
Ihnen gewählte Datei auf den Bildschirm gebracht wird.

Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder


- und drücken Sie die LEERTASTE.
.

. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.

AODN.
. Drücken

Drücken
hervorgehoben.
Sie die Taste NACH

Sie auf "D". Der Befehl


RECHTS, um das Menü

DATEILADEN
DATEI

wird dadurch
anzuzeigen.

. Drücken Sie die RETURN-TASTE.


14 Microsoft Windows

Ein Dialogfeld erscheint. Das bedeutet, daß Windows Zusatzinformationen


benötigt, um den Befehl ausführen zu können; in diesem Fall müssen Sie den
Namen der zu ladenden Datei eingeben.

Laufwerke Im Verzeichnisfeld erscheinen alle auf der

Dateien Diskette gespeicherten NOTIZBLOCK-Dateien.

arbeiten

Dateinane:

C:\WINDOWS
„DAT

Laden

Abbrechen

Verzeichnis Pfadname des laufenden Verzeichnisses


Windows über die Tastatur 15

Um einen Dateinamen in der Liste zu markieren

1. Drücken Sie die TAB-TASTE, um die Hervorhebung in die Liste zu bewegen.


Mit der TAB-TASTE können Sie die Hervorhebung innerhalb des Dialogfeldes
verschieben.

2. Drücken Sie die Taste NACH UNTEN und verschieben Sie so die Hervorhebung
auf AUFGABEN.DAT.

Der Dateiname erscheint auch in dem Texteingabefeld.

Dateinane:
|AUFGABEN.DAT|

Abbrechen
a
16 Microsoft Windows

Wählen Sie jetzt die Schaltfläche LADEN an

1. Drücken Sie die TAB-TASTE, um das blinkende Unterstreichungszeichen auf

die Schaltfläche LADEN zu schieben.

2. Drücken Sie die LEERTASTE, um den Befehl DATEI LADEN auszuführen.


Mit Hilfe der LEERTASTE bringen Sie immer die in der markierten
Schaltfläche stehende Anweisung zur Ausführung.

Die Beispielliste erscheint im


NOTIZBLOCK-Fenster.

Notizblock -

AUFGABEN.DAT
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN BRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen
Termin Zahnarzt
Mantels
C
B)
Wagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?
Makler anrufen B
Garage ausfegen C
Rasen mähen B
Rosen schneiden B
Urlaub planen f
Essen mit Herrn Claaflen C
Brief an Petra Ü
Geschenk für Ute B
Ihonas besuchen B
Paket zur Post B
Klavierstimner anrufen c
Windows über die Tastatur 17

aa Übung 3: Das Wählen von Optionen


Was Sie auf Ihrem Bildschirm sehen, ist eine mit NOTIZBLOCK erstellte Liste
von
Erledigungen. Sie sind der Wichtigkeit nach geordnet, wobei der Buchstabe
"A" die wichtigste kennzeichnet.

Benutzen Sie zuerst einmal den Befehl SUCHEN, die


um
wichtigen Aufgaben zu
finden:

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE. Lassen
Sie die MENÜ-TASTE wieder los.
2. Drücken Sie dreimal die Taste NACH das Menü
RECHTS, um SUCHEN
anzuzeigen.
3. Drücken Sie auf "S", um den Befehl SUCHEN zu markieren.
4. Drücken Sie jetzt die RETURN-TASTE.

Sobald Sie SUCHEN gewählt haben,


erscheint das DialogfeldSUCHEN.

L_
[]Schreibweise Ar

Abbrechen

Rosen schneiden co
Urlaub planen >
Essen mit Herrn Claafßen TI

Brief an Petra 7m

Geschenk für Ute 50


Thonas besuchen
Paket zur Post 0C0
Klavierstimner anrufen 72
a
18 Microsoft Windows d
2

Ein Dialogfeld erscheint und verlangt, daß Sie den gesuchten Text schreiben. &

a
Wie Sie den Suchbegriff eingeben
2.
1. Geben Sie in das Texteingabefeld den Text ein, den Sie suchen. In unserem

schreiben Sie A, damit alle unter "A" eingeordneten Aufgaben


Fall B
herausgesucht werden.

2. Drücken Sie die TAB-TASTE, um das blinkende Unterstreichungszeichen zur a


Option SCHREIBWEISE zu verschieben. (Schreibweise bedeutet in diesem
Fall, daß Sie nur die großgeschriebenen "A" auffinden möchten.) d
3. Drücken Sie die LEERTASTE, um die Option auszuwählen.
P
4. Drücken Sie die TAB-TASTE, bis Sie zu der Schaltfläche OK gelangen.
5. Drücken Sie nun die LEERTASTE, um OK anzuwählen. Damit wird der Befehl in
ausgeführt.
m

DasDialogfeldSUCHEN
verschwindet; das erste H
Vorkommen des gesuchten Textes wird hervorgehoben.

Notizblock -

AUFGABEN.DAT „
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEAT
m
Kauf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt C
um
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung W le
Theaterkarten abholen B
Wieviel?
Makler anrufen
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
mm P

DIT
Urlaub planen
Essen mit Herrn Claaßen
Brief an Petra
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur
Klavierstimner
Post
anrufen
P
en

jp
A

w
Windows über die Tastatur 19

Sie wollen jetzt das nächste "A" in der Liste finden. Um mit der Suche
fortzufahren, wählen Sie den Befehl WEITERSUCHEN.

Wie Sie den Befehl WEITERSUCHEN wählen

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE. Lassen
Sie die MENÜ-TASTE wieder los.
2. Drücken Sie dreimal auf die Taste NACH RECHTS, um in das Menü SUCHEN
zu gelangen.
3. Drücken Sie auf "W", um den Befehl WEITERSUCHEN zu markieren.
4. Drücken Sie die RETURN-TASTE. Windows hebt das nächste
jetzt im Text
vorkommende "A" hervor.

5. Wiederholen Sie den Befehl WEITERSUCHEN, bis Sie mit "A"


jeden
gekennzeichneten Eintrag gefunden haben.

Sobald kein "A" mehr vorkommt, meldet Windows, daß es den Text nicht
finden kann.

Übung 4: Das Erweitern des MS-DOS-Fensters

Nachdem Sie nun die wichtigsten Aufgaben gefunden haben,


können Sie auch
weitere Notizen in die Liste
aufnehmen. Auf der Liste steht, daß Sie Theater-
karten kaufen wollen. Sie haben sich schon für drei Plätze zu
je 26,75 DM
entschieden. Mit dem Programm RECHNER können Sie berechnen, wieviel Ihre
drei Karten kosten. Diese Endsumme können Sie dann auch in Ihre Liste
eintragen.
Wenn Sie ein Anwendungsprogramm wie RECHNER ablaufen lassen wollen,
müssen Sie es im MS-DOS-Fenster starten. MS-DOS ist im Augenblick ein
Sinnbild im Sinnbildbereich. Sie müssen daher zuerst das Sinnbild zu einem
Fenster vergrößern, bevor Sie von ihm aus die Anwendungsprogramme starten
können.

Wie Sie zu den Sinnbildern gelangen

Mit Hilfe der Taste NÄCHSTE ANWENDUNG wählen Sie das Sinnbild an. NÄCHSTE
ANWENDUNG wählt, von links nach rechts, zuerst Fenster und danach Sinnbilder.
M
3:

20 Microsoft Windows u
i

anwählen &
Wie Sie das MS-DOS-Sinnbild

e Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG.

Datei Bearbeiten Suchen


ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Termin Zahnarzt
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
Iheaterkarten
Wieviel?
abholen In
Makler anrufen ES
harage ausfegen EI
Rasen mähen DI
Rosen schneiden
Urlaub planen DES
Essen mit Herrn Claaßen 9
Brief an Petra In
Geschenk für Ute 00
Thonas besuchen EI
Paket zur Post 29
Klavierstimner anrufen c>

DasSinnbild ist markiert.

das allen Anwendungsprogrammen gemeinsam ist:


Es gibt ein Windows-Menü,
das Menü SYSTEM. Mit den Befehlen dieses Menüs können Sie das Aussehen
der Fenster ändern. Um das MS-DOS-Sinnbild zu vergrößern, benutzen Sie den

Befehl VERSCHIEBEN des Menüs SYSTEM.


WB
DM

Windows über die Tastatur 21

ur Wie Sie den Befehl VERSCHIEBEN anwählen

vs’ 1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE. Das
Menü SYSTEM erscheint.
ws
2. Lassen Sie jetzt die MENÜ-TASTE wieder los.
m
Bearbeiten Suchen
ZU ERLERIGEN
Kauf eines
DRINGLICHKEIT +
neuen Mantels B
wBeU“»>» Ternin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt A
ud Flugzeugreservierung B
a
Theaterkarten abholen B
Vieviel?
Makler anrufen B
Garage ausfegen C
Rasen mähen B
Rosen schneiden B
Urlaub planen A
Essen mit Herrn Claafen
größe C
Verschieben B
Sinnbild B
Vergrößern B
Schließen ufen C

Information...

3. Drücken Sie auf "V", um den Befehl VERSCHIEBEN zu markieren.


4. Drücken Sie die RETURN-TASTE,um den markierten Befehl auszuführen.
K
22 Microsoft Windows M
EEE aa
R
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines
Ternin
neuen
Zahnarzt
Mantels
m
B
Wagen zur

Theaterkarten
Vieviel?
Makler anrufen
Werkstatt
Flugzeugreservierung
abholen Ds PB

FB
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
DIDITEH Fe

OIIO
Urlaub planen
Essen mit Herrn Claahen I
Brief an Petra ii
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur Post PR
Derstinmner anrufen
7
Pe
m
21
Das MS-DOS-Sinnbild erscheint im Arbeitsbereich.

nn
Wie Sie das MS-DOS-Sinnbild vergrößern
71
1. Drücken Sie die Taste NACH OBEN, dann die Taste NACH RECHTS, bis sich das
MS-DOS-Sinnbild auf der rechten Seite des Fensterrahmens befindet.
77

o
mn

"n

re

ru

im
v
w

u
u
WB

U Windows über die Tastatur 23

Am: tizblock -

AUFGABEN.DAT:
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
mi Kauf eines neuen Mantels B
Termin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt A
Ki Flugzeugreservierung B
7
Theaterkarten abholen B
Jieviel?
u Hakler anrufen
Garage ausfegen Hmm
Rasen mähen
Rosen schneiden

TODD
Urlaub planen
Essen mit Herrn Claaßen
BE Brief an Petra
Geschenk für Ute
Thomas besuchen
MO Paket zur Post
Klavierstimner anrufen

LE:
Verschieben Sie das MS-DOS-Sinnbild rechten Seite des
zur
Rahmens.
Sum,
2. Drücken Sie die RETURN-TASTE.
Rue!
Windows erweitert das MS-DOS-Sinnbild zu einem Fenster, das neben dem
BT NOTIZBLOCK-Fenster erscheint.
5

Rn
5
Bearbeiten Suchen Datei liste Spezial
a ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT + .

Kauf eines neuen


Termin Zahnarzt
Hantels B
E
N] ===]
C;1s
\umois
Wagen zur Werkstatt f AB DAT URITE
EXE ne

Flugzeugreservierung B ABLAGE
EXE
Theaterkarten abholen B AUFGABEN
DAT
un
Vieviel? KALENDER.EXE
Makler anrufen
Garage ausfegen
B
c Eier
Rasen mähen B NOTIZ.EXF
Rosen schneiden B PRINT ENE
Urlaub planen A RECHNEREXE
Essen mit Herrn Claafen C REUERSIEXE
Brief an Petra e SPOOLEREXE a

Geschenk
1

für Ute S YSTEN.ERE


B
Thonas besuchen B TERMINÄL.ENE -

Paket zur Post B UHR..EXE


Klavierstimmer anrufen C YIN.CON
WIN_INI
WINOLDAP.GRE
4
a
ir

24 Microsoft Windows

Jetzt können Sie das Anwendungsprogramm RECHNER starten.

Als Sie das letzte Mal mit einem Anwendungsprogramm arbeiteten, wurde MS-
DOS zu einem Sinnbild verkleinert. Dieses Mal können Sie RECHNER als
Sinnbild starten, während MS-DOS auf dem Bildschirm verbleibt.

Wie Sie das RECHNER-Sinnbild aufrufen

1. Drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN, bis RECHNER.EXE im MS-DOS-


Fenster markiert ist.

2. Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt und drücken Sie gleichzeitig die
RETURN-TASTE. Lassen Sie die UMSCHALTTASTE wieder los.

a ia Bel)
Datei Bearbeiten Suchen Datei Liste Spezial
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT + -

Kauf eines
Ternin
neuen
Zahnarzt
Mantels B
E
Mo 1
arten, ENE
URITE .

Wagen zur Werkstatt A


Flugzeugreservierung B
ABLAGE
EXE
Theaterkarten abholen B
DAT
AUFGABEN
Wieviel?
KALENDER.EXE
.
Makler anrufen
Garage ausfegen
B
E
An Re
Rasen mähen B
NOTIZ_EXE
PAINTEXE .

schneiden )
hosen
rlaub planen h

Essen mit Herrn Claafen


Brief Petra
GC
C
Renee
1-EIt
Rn
an
Geschenk für Ute B
SYSTEH
Thonas besuchen B
TERHINAL EXE "

UHR.EXE
Paket zur Post ß
Klavierstimmer anrufen C
HIN_COH
ii
NIN.INI
+4
WINOLDAP.ERB

Das RECHNER-Sinnbild erscheint im Sinnbildbereich. Das Programm


RECHNER arbeitet zwar im Arbeitsspeicher, aber es nimmt keinen Platz auf
dem Bildschirm in Anspruch. Sie können das RECHNER-Sinnbild jetzt
erweitern und haben dann eine Reihe von Möglichkeiten, die Fenster auf dem
Bildschirm anzuordnen.
U

ME Windows über die Tastatur 25

IM
39
Wie Sie den RECHNER vergrößern
BE
1. Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG, um das RECHNER-Sinnbild
zu markieren.
A 2. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE, um das
Menü SYSTEM anzuzeigen.
39 0 . Lassen Sie die MENÜ-TASTE los.

m BB Drücken
.
Sie auf "V", um den Befehl VERSCHIEBEN hervorzuheben.
. Drücken Sie die RETURN-TASTE, um den Befehl auszuführen.
9 . Drücken Sie die Taste NACH OBEN, danach die Taste NACH RECHTS, bis Sie
das RECHNER-Sinnbild an die Grenze zwischen den Fenstern für
NOTIZBLOCK und MS-DOS verschoben haben.

=P Notizblock -

AUFGABEN.DAT
Datei Bearbeiten Suchen Datei Liste Spezial
ZU ERLEDIGEN
DRINGLICHKEIT
+ -

Kauf eines neuen


Termin Zahnarzt
Mantels B
C Wa BEZ]
:;1s
Yumos
Wagen zur Werkstatt A BeDar URITE EXE ”

Flugzeugreservierung B ABLAGE
EXE
Theaterkarten abholen B AUFGABEN
DAT
Wieviel? KALENDER_EXE
Makler anrufen B
Garage ausfegen C DosEee ’

Rasen mähen ß . E
Rosen schneiden B ,

Urlaub planen A ,
Essen mit Herrn Claafen EC
Brief an Petra C FE
m
Geschenk für Ute B
Thonas besuchen B
Paket zur Post B
Klavierstimner anrufen C

Verschieben Sie das RECHNER-Sinnbild


zur Grenze zwischen den Fenstern.
M
26 Microsoft Windows
MP

7. Drücken Sie die RETURN-TASTE. mM

mM
S:Notizblock -

IE
AUFGABEN!
Datei Bearbeiten Da ei Liste Spezia
Suchen
ZU ERLEDIGEN DR

C:HS \UINDOWS
Be] M
Kauf eines neuen Mante
Terrin Zahnarzt PIF WIN.INI
lagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
Theaterkarten abholen
ABC„DAT
ABLAGE.EXE
WINOLDAP..GRE
WINOLDAP.MOD
AUFGABEN.DAT WRITE.EXE
m

r
Wieviel? KALENDER
.EXE mM
Makler anrufen KARTEI.ERE
Garage ausfegen NSD0S .EXE
Rasen mähen
Rosen schneiden
Urlaub planen
NOTIZ.ENE
PAINT.EXE
RECHNER.EXE
m
Essen mit Herrn
Brief an Petra
Claaße REUERSI.ENE
SPODLER.EXE
m
Geschenk für te SYSTEM.ENE
Ihonas besuchen TERMINAL.EXE
Paket zur Post UHR.EXE
Klavierstimner anrufen WIN.COM

Ir
Um Platz zu schaffen, werden die Fenster zu beiden Seiten des Taschenrechners
nm
verkleinert.

Automatische Aufteilung
m

Windows ordnet die Fenster so auf Ihrem Bildschirm an, daß Sie alle laufenden m
Programme gleichzeitig sehen können. Diesen Vorgang nennen wir automatische
Ww
Aufteilung.
nn
e Wenn Sie das Sinnbild auf eine horizontale Trennlinie schieben, öffnet sich
das neue Fenster unterhalb dieser Linie.
1f
e Wenn Sie das Sinnbild auf eine vertikale Trennlinie schieben, öffnet sich das
neue Fenster entlang dieser Linie. TI
oe Wenn Sie das Sinnbild in ein Fenster schieben, ersetzt es dieses Fenster,
welches dann zu einem Sinnbild im Sinnbildbereich wird. m
In
"

Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie weitere Informationen über die m


Anordnung von Fenstern auf dem Bildschirm.
m

m
W
Windows über die Tastatur 27

Übung 5:
Wie Sie Fenster auf dem Bildschirm verschieben

Es gibt viele Möglichkeiten, die Fenster auf dem Bildschirm anzuordnen. Sie
können zum Beispiel das MS-DOS-Fenster unter das NOTIZBLOCK-Fenster
schieben, damit das NOTIZBLOCK- und das RECHNER-Fenster in der Breite
mehr Platz zur Verfügung haben und somit leichter zu benutzen sind.

Wie Sie das MS-DOS-Fenster anwählen

e Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG, um das MS-DOS-Fenster


anzuwählen.

Die dunkle Titelleiste zeigt an, daß dieses Fenster angewählt ist.
Der nächste Befehl, den Sie wählen, wird dieses Fenster betreffen.

Fr
ZIIBENTITEESTTTITTTI
Datei Bearbeiten Datei Liste Spezial
Suchen
ZU ERLEDIGEN DR De]
Kauf eines neuen Mante C:MS \WINDOWS
Termin Zahnarzt PIF WIN.INI
Yagen zur Werkstatt ABC„DAT WINOLDAP.GRE
Flugzeugreservierung ABLAGE
.EXE2 WINOLDAP.NON
Theaterkarten abholen AUFGABEN.DAT WRITE.EXE
Wieviel? .EXE
Hakler anrufen
KALENDER
KARTEI.ERE
Garage ausfegen MSD0OS.EXE
Rasen mähen
Rosen schneiden
Urlaub planen aM ET
Essen mit Herrn Claaße REVERSI.ERE
Brief an Petra SPDDLER..EXE
Geschenk für Ute SYSTEM.EXE
Thonas besuchen .EXE
Paket zur Post
TERMINAL
UHR.EXE
Klavierstimner anrufen WIN.COM
28 Microsoft Windows

Sobald das Fenster angewählt ist, kann es verschoben werden:

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE; das Menü
SYSTEM erscheint.

2. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.

3. Drücken Sie auf "V", um den Befehl VERSCHIEBEN hervorzuheben.

4. Drücken Sie die RETURN-TASTE. Das MS-DOS-Sinnbild erscheint in der

Mitte des Fensters.

5, Drücken Sie die Tasten NACH LINKS und NACH UNTEN, bis sich das MS-DOS-
Sinnbild unmittelbar am unteren Rand des NOTIZBLOCK--Fensters befindet.

SIE TTTIIS
Datei Bearbeiten Datei Liste Spezial
Suchen
ZU ERLEDIGEN DR
A =] ==]
CS
. WINDOWS
Kauf eines neuen Nante
Ternin Zahnarzt PIF UIN.INI
Wagen zur Werkstatt
ABC.DAT WINOLDAP.GRA
Flugzeugreseryierung BLAGE.EREWINOLDAP.MOD
Theaterkarten abholen UFGABEN.DAT WRITE.ENE
ALENDER .EXE
Vieviel? ARTEI.ERE
Makler anrufen
$D0$.ERE
Garage ausfegen
Hasen mähen
Rosen schneiden
Urlaub planen
Essen mit Herrn Claafe
Brief an Petra
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur Post
Klavierstimner anrufen

Setzen Sie das MS-DOS-Sinnbild an den unteren Fensterrahmen.


Windows über die Tastatur 29

6. Drücken Sie die RETURN-TASTE, den Befehl


um
auszuführen.

I ee Tara
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt E
Vagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

Datei Liste Spezial


A] CMS \WINDOUS

PIF HSDOS.EXE SYSTEN.EXE


ABC
.DAT
ABLAGE.ERE
_ TERMINAL.EX
NOTIZ.EXNE
PAINT.EXE
UHR.EXE
AUFGABEN.DAT
NLTTHEETEEE
KALENDER.EXE REVERSI.EXE
WIN.coN
WIN.INI
KARTEI.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.GR

"
In Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie weitere Informationen über das
Verschieben von Fenstern.

Übung 6: Wie Sie die Größe von Fenstern ändern


Sie können das NOTIZBLOCK--Fenster etwas verbreitern, damit Sie den Text
der Liste besser
lesen können. Die Größe eines Fensters wird mit Hilfe des
Befehls GRÖSSE im Menü SYSTEM verändert.
30 Microsoft Windows

Wie Sie das NOTIZBLOCK-Fenster vergrößern

1. Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG zweimal, um das


NOTIZBLOCK-Fenster zu markieren. Die Titelleiste wird dann dunkel.

2. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE, damit das
Menü SYSTEM erscheint.

3. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.

4. Drücken Sie auf "G", um den Befehl GRÖSSE hervorzuheben.


5. Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Dieses Sinnbild erscheint.

DIS Ua RANDE =!
Datei Bearbeiten |Suchen
ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
el
auf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

Datei Liste Spezial


a] BE] t:s winoous
SYSTEN.EXE
PIF HSDoS.ENE

.DAT
ABC
ABLAGE.ERE
NOTIZ.ENE
PAINT.EXE
TERMINAL.E
UHR„EXE
AUFGABEN.DAT RECHNER.EXE WIN.CON
KALENDER.EXE REVERSI.EXE WIN.INI
KARTEI.ENE SPOOLER.EXE WINOLDAP.G

6. Drücken Sie die Taste NACH RECHTS und verschieben Sie damit den

Größenzeiger an den Fensterrahmen. Drücken Sie die Taste NACH RECHTS so

lange, bis Sie über den Fensterrahmen hinausgegangen sind und die

gewünschte Ausdehnung erreicht haben.


Windows über die Tastatur 31

Die Linie zeigt an, wo der neue

Fensterrahmen liegen wird.

Notizblock AUFGABEN.DAT
-

Datei Bearbeiten Suchen Bearbeiten


ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
el
auf eines neuen Mantels B
Termin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt }
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Vieviel?

Liste Spezial
AZ C:MS \WINDOUS

PIF MSDOS.ENE
_ SYSTEN.EXE
ABC
.DAT
ABLAGE.ENE
NOTIZ.ENE
PAINT.EXE
TERMINAL.E
2 UHR„EXE
AUFGABEN.DAT RECHNER.EXE WIN.CON
KALENDER.EXE REVERSI.EXNE WIN.INI
KARTEL.ERE SPOOLER.EXE WINOLDAP.G

7. Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Windows verbreitert das NOTIZBLOCK-Fenster und verändert dementspre-


chend die Größe aller benachbarten Fenster.

Notizblock -

AUFGABEN.DAT Als!
Datei_Rearbeiten Suchen Bearbeiten
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt e
Wagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

Im 8

Datei Liste Spezial


AZ C:MS \WINDOWS

PIF NOTIZ.ENE
_ UHR.EXE
ABC.DAT
ABLAGE.ERE
PAINT.EREE
RECHNER.EXE
WIN.CON
WIN.INI
AUFGABEN.DAT REVERSI.EXE WINOLDAP.GRB
KALENDER.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.MOD
KARTEI.ERE SYSTEM.EEE WRITE.EXE
|
N5D05.EXE .EXE
TERHINAL
32 Microsoft Windows

Wenn Sie den Befehl GRÖSSE verwenden, geben Ihnen vertikale und
horizontale Linien die neuen Ausmaße des Fensters an.

Übung 7: Wie Sie den RECHNER benutzen

Berechnen Sie jetzt mit dem RECHNER, was die drei Theaterkarten zu je
26,75 DM kosten.

Führen Sie Ihre Berechnung durch

1. Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG zweimal, um das RECHNER-


Fenster anzuwählen.

2. Benutzen Sie die Zahlen in der obersten Reihe Ihrer Tastatur und schreiben
Sie 26.75*3=

Windows führt die Berechnung automatisch aus.

Der Betrag erscheint in der


Anzeige des RECHNERS.

OH
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt N
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

NS-D05
Datei Liste Spezial

AZ] C:MS \WINDOUS

OT
ABC.DAT
NISDoS.ENE
NOTIZ.ENE
2 SYSTEN.EXE
TERMINAL.E
ABLAGE.ENEE PAINT.ERXE UHR„EXE
AUFGABEN.DAT RECHNER.EXE WIN.CON
KALENDER.EXE REVERSI.EXE WIN.INI
KARTEI.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.G
Windows über die Tastatur 33

Da Notieren Sie die Zahlen in NOTIZBLOCK

1. Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG, um das NOTIZBLOCK-


Fenster zu markieren.
TE
TE
. Drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN, bis Sie bei der Zeile "Wieviel?" sind.
. Drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN, bis sich die Einfügemarke rechts vom

Fragezeichen befindet.
. Drücken Sie einmal die LEERTASTE und schreiben Sie dann 80, 25 DM

Übung 8: Wie Sie ein Fenster verkleinern

Sie haben jetzt erst einmal die Arbeit mit dem RECHNER abgeschlossen. Um
auf dem Bildschirm wieder mehr Platz zu schaffen, können Sie das RECHNER-
Fenster zu einem Sinnbild verkleinern; der RECHNER läuft dann im Arbeits-
speicher weiter, für den Fall, daß Sie ihn wieder benutzen wollen.
Um ein Fenster zu verkleinern, benutzen Sie den Befehl SINNBILD aus dem
Menü SYSTEM:

1. Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG das RECHNER-


zweimal, um
Fenster zu markieren.
. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE, um das
Menü SYSTEM anzuzeigen.
. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.
. Drücken Sie auf "S", um den Befehl SINNBILD zu markieren.
. Drücken Sie die RETURN-TASTE.
34 Microsoft Windows

Die anderen Fenster werden so ausgerichtet, daß sie den Bildschirm füllen.
a

otizblock -

AUFGABEN.DAT:
Datei Bearbeiten Suchen E
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B ä

Ternin Zahnarzt C
Hagen zur Werkstatt )
Flugzeugreseryjerung B
Theaterkarten abholen B &
Wieviel? 898,25 DM

« 2
=

Datei Liste Spezial


tn
A] CMS \WINDOWS

PIF
ABC„DAT
NOTIZ.ESE
PAINT.EEE
UHR.EXE
WIN.CON
2

ABLAGE.ENE RECHNER.ESE WIN.INI


AUFGABEN.DAT REUERSI.EXE WINOLDAP.GRB
KALENDER.EXE SPOOLER.EXE
KARTEI.EXE SYSTEM.ENE
WINOLDAP
URITE.EXE
‚MOD

MSDOS.EXE TERMINAL.EXE

Das RECHNER-Sinnbild erscheint im Sinnbildbereich.

Übung 9: Wie Sie ein Fenster vergrößern


Der Bildschirm Augenblick zwischen den Fenstern für NOTIZBLOCK
ist im
und für MS-DOS aufgeteilt. Vielleicht möchten Sie gern das gesamte
NOTIZBLOCK-Fenster sehen, um Ihre Liste mit Erledigungen noch einmal zu
überprüfen. Der Befehl VERGRÖSSERN aus dem Menü SYSTEM hilft Ihnen
dabei.

Wie Sie das NOTIZBLOCK-Fenster vergrößern

1. Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG, um das Fenster zu markieren.

2. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE, damit das
Menü SYSTEM erscheint. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.

3. Drücken Sie zweimal auf "V", um den Befehl VERGRÖSSERN zu

markieren.

4. Drücken Sie die RETURN-TASTE.


Windows über die Tastatur 35

Das vergrößerte Fenster nimmt den gesamten Bildschirm ein.

SENT TTTImTN
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Hantels B
Termin Zahnarzt
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
Theaterkarten
Wieviel?
Makler anrufen
abholen
88,25 DM
2%
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
nn
Urlaub planen
Essen mit Herrn Claaßen
Brief an Petra
mn
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket.zur Post
Klavierstimner anrufen I
Wie Sie das NOTIZBLOCK-Fenster verkleinern
Obwohl das NOTIZBLOCK--Fenster
Jetzt den ganzen Bildschirm einnimmt, ist
das MS-DOS-Fenster noch vorhanden. Um dasN
OTIZBLOCK-Fenster zu
verkleinern:

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE. Lassen
Sie die MENÜ-TASTE wieder los.

2. Drücken Sie zweimal auf "V",


3. Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Der Bildschirm sieht nun wieder so aus wie zuvor.


M
36 Microsoft Windows a
a
Übung 10: Wie Sie einen Text speichern K

Es empfiehlt sich, Ihre Arbeit häufig zu speichern, damit Sie etwa bei B
Stromausfall nicht wichtige Daten verlieren. Im Menü DATEI finden Sie zwei

Befehle, mit denen Sie Texte speichern können: SPEICHERN und SPEICHERN KB

UNTER. Der Befehl SPEICHERN speichert einen bereits vorhandenen Text auf

Diskette, indem er die ältere Fassung überschreibt. Den Befehl SPEICHERN K


UNTER benutzen Sie, wenn Sie einen neuen Text oder eine neue Fassung eines
bestehenden Textes speichern wollen. K
Für diese Übung benutzen Sie den Befehl SPEICHERN UNTER des Menüs
einem Namen
B
DATEI. Die überarbeitete Liste"Aufgaben" wird unter neuen

gespeichert, während die ursprüngliche Fassung erhalten bleibt.


2

Wählen Sie den Befehl SPEICHERN UNTER #

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE. Lassen d
Sie die MENÜ-TASTE wieder los.

2. Drücken Sie die Taste NACH RECHTS, damit das Menü DATEI erscheint. dr

3. Drücken Sie zweimal auf "S", um den Befehl SPEICHERN UNTER zu

markieren.
d
4. Drücken Sie die RETURN-TASTE. Das Dialogfeld des Befehls SPEICHERN d
UNTER erscheint.

5. Der jetzige Dateiname (AUFGABEN.DAT) erscheint im Textfeld. Um ihn zu d


ersetzen, schreiben Sie einen neuen Namen (LISTE.DAT) in das Textfeld.

das auf die


d
6. Drücken Sie die TAB-TASTE, um Unterstreichungszeichen
Schaltfläche SPEICHERN zu verschieben.
u
7. Drücken Sie die LEERTASTE.
A
Windows die Datei unter ihrem neuen Namen.
speichert nun

Hinweis Verwenden Sie in den Namen für Dateien weder Umlaute noch das

"g" da das Betriebssystem Ihres Computers diese Buchstaben möglicherweise


nicht anerkennt.
Windows über die Tastatur 37

Übung11:
Wie Sie ein
Anwendungsprogramm beenden
Um ein
Anwendungsprogramm abzuschließen und es aus dem Speicher zu
entfernen, benutzen Sie den Befehl SCHLIESSEN dem Menü
aus SYSTEM des
Anwendungsprogramms.

Wie Sie NOTIZBLOCK beenden

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie


gleichzeitig die
LEERTASTE, damit das Menü SYSTEM erscheint. Lassen Sie die
wieder los. MENÜ-TASTE
2. Drücken Sie zweimal auf "S", um den Befehl SCHLIESSEN
und drücken Sie dann
zu
markieren,
die RETURN -TASTE.

Das NOTIZBLOCK-Fenster
verschwindet, und NOTIZBLOCK ist im
Arbeitsspeicher gelöscht. (Sie werden feststellen, daß sich das Sinnbild nicht
mehr im Sinnbildbereich
befindet.) Wenn Sie NOTIZBLOCK wieder benutzen
wollen, müssen Sie das Programm vom MS-DOS-Fenster aus aufrufen.
MN

38 Microsoft Windows BR

A
Übung
12: K
Wie Sie eine Windows-Arbeitssitzung beenden
K
Um Windows zu beenden, wählen Sie das MS-DOS-Fenster und benutzen Sie
R
den Befehl SITZUNG BEENDEN aus dem Menü SPEZIAL.
MA

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie gleichzeitig die
LEERTASTE.
“i
2. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.
MW
3. Drücken Sie dreimal auf die Taste Menü SPEZIAL

m
NACH RECHTS, um zum

zu gelangen.

wm

Sitzung beenden
Verzeichnis erstellen...
Verzeichnis wechseln...
Diskette formatieren...
.EXE
ABLAGE
AUFGABEN.DAT
Systendiskette erstellen...
Datenträger benennen...
Pa
KALENDER .EXE
KARTEI.ERE
NSDOS.EXE
NOTIZ.ENE
M
PAINT.EXE

REVERSI.EXE
m
SPOOLER.ENE
SYSTEN.ERE m
TERMINAL .EXE
UHR.EXE mr
UIN.CON
WIN. INI
UINOLDAP.GRB
m
N
nn

4. Drücken Sie auf "S", um den Befehl SITZUNG BEENDEN zu markieren und
drücken Sie dann die RETURN-TASTE. vn

Mm

m
nn

7
Windows über die Tastatur 39

5. Ein Dialogfeld erscheint, und Sie werden ob Sie die


gefragt, Arbeitssitzung
beenden wollen. Da "OK" bereits markiert ist, drücken Sie nur die
LEERTASTE, um den Befehl auszuführen.

=]
Datei Liste Spezial
A) A] es wimous

PIF WINOLDAP
„NOD
ABC
.DAT URITE.EXE
ABLAGE„ERE
AUFGABEN.DAT
KALENDER
.E
KARTEI.EXE SEE en
NSDOS..EXE

Bonz.EsE n Danit beenden Sie Ihre Arbeitssitzung mit Windows

RECHNER
EX
REUERSI.EX
SPOOLER.EX Ü ko) (Abbrechen
)
SYSTEM.EXE
TERHINAL„EXE
UHR.EXE
WIN.COM
WIN.INI
WINOLDAP.GRB

Sie beherrschen
jetzt die grundlegenden Funktionen von Windows. Eine
Wiederholung finden
Sie in Kapitel 4, Arbeitsverfahren". "
3 Wie Sie Windows mit der Maus
benutzen

Die Übungenin diesem Kapitel werden Ihnen praktische Erfahrungen für die
Benutzung von Windows mit der Maus vermitteln. Mit Hilfe der Maus lassen
sich viele Arbeitsgänge leichter erlernen und schneller ausführen.
Auch wenn Ihr System mit einer Maus
ausgerüstet ist, können Sie weiterhin die
Tastatur benutzen. In Kapitel 2, "Wie Sie Windows über die Tastatur
finden Sie die nötigen Informationen
benutzen”,
über die Verwendung der Tastatur.
.*
44 Microsoft Windows

Wenn Sie ein System mit zwei Diskettenlaufwerken haben

Wenn Sie auf einem System mit zwei Diskettenlaufwerken arbeiten, schauen Sie
sich zuerst das Verzeichnis der Diskette mit den Anwendungsprogrammen an.

1. Legen Sie die Windows-Anwendungsprogrammdiskette in Laufwerk A ein.

2. Zeigen Sie auf das Sinnbild des Laufwerks A.

3. Klicken Sie die Maustaste.

Das Laufwerk-Sinnbild erscheint jetzt dunkel (um zu zeigen, daß es angewählt


ist). Im MS-DOS-Fenster erscheint das Verzeichnis derAnwendungsprogramm-
diskette.

Wenn Sie mit einer Festplatte arbeiten

Wenn Sie mit einem Festplattensystem arbeiten, finden Sie die für diese
Übungen benötigten Dateien auf Ihrer Festplatte. Sie sollten in Ihrem MS-
DOS-Fenster angezeigt sein. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt, "Wie Sie
NOTIZBLOCK starten”, fort.
Um ein Anwendungsprogramm zu benutzen, müssen Sie es zuerst von MS-DOS
aus aufrufen. Da Sie Windows gerade gestartet haben, ist MS-DOS noch auf
Ihrem Bildschirm.
Windows mit der Maus 45

Wie Sie NOTIZBLOCK starten

1. Zeigen Sie auf den Dateinamen NOTIZ.EXE.

=| RETTEN r
Datei Liste Spezial
A] A] cs \wrnous

PIF UINOLDAP
„MOD
ABC
.DAT URITE.EXE
ABLAGE
„EXE
AUFGABEN.DAT
KALENDER
.ENE
„EXE
KARTEI
NSDOS..EXE
DOIRAE
PAINT.EXE
RECHNER.EXE
REVERSI.EXE
SPOOLER.EXE
SYSTEN.EXE
TERNINAL..EXE
UHR
„EXE
WIN.COM
WIN. INI
WINOLDAP.GRE
46 Microsoft Windows

2. Doppelklicken Sie die Maustaste, um das Programm aufzurufen.

Die senkrechte Linie zeigt Ihnen,


wo Sie Text eingeben können. Bildlaufleisten

DIENTE EL A|
Datei Bearbeiten Suchen

NOTIZBLOCK-Menüs

Der Mauszeiger ändert seine Form.

MS-DOS wird zu einem Sinnbild im Sinnbildbereich.

Sollte Windows das Programm NOTIZBLOCK nicht sofort aufrufen, dann


versuchen Sie, die Maustaste schneller hintereinander zu drücken. Es schadet
weder der Maus noch Windows, wenn Sie etwas herumprobieren.

Wo ist der Pfeil?

Eine senkrechte Linie im NOTIZBLOCK-Fenster, Einfügemarke, zeigt


genannt
Ihnen, wo der Text, den Sie eingeben, erscheinen wird. Der
Mauszeiger ändert
im NOTIZBLOCK-Fenster seine Form. Um die Einfügemarke zu verschieben,
bewegen Sie den Zeiger an die gewünschte Stelle und klicken Sie die Maustaste.
Windows mit der Maus 47

Übung 2: Wie Sie Befehle auswählen

Die Befehle für Windows erscheinen in platzsparender Anordnung als Menüs in


der Menüleiste. Jedes Anwendungsprogramm hat seine eigenen Menüs.

Wie Sie sich die NOTIZBLOCK-Menüs ansehen

1. Zeigen Sie auf das Menü DATEI und drücken Sie die Maustaste.

2. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Auf die gleiche Weise können Sie sich die Menüs BEARBEITEN und SUCHEN
ansehen.

Um einen Befehl zu wählen, drücken Sie die Maustaste über dem Menünamen
und ziehen dann die Markierung hinunter bis zum gewünschten Befehl. Solange
Sie die Maustaste gedrückt halten, können Sie die Markierung im Menü auf und
ab schieben. Sobald Sie die Maustaste
loslassen, führt Windows den markierten
Befehl aus. Sollten Sie die Maustaste loslassen, bevor Sie einen Befehl
angewählt haben, verschwindet das Menü, und es passiert nichts.

Wie Sie den Befehl DATEI LADEN wählen

Um zum Beispiel den Befehl DATEI LADEN zu wählen, der Dateien auf den
Bildschirm bringt:

1. Zeigen Sie auf das Menü DATEI und drücken Sie die Maustaste.

2. Ziehen Sie die Markierung herunter zum Befehl DATEI LADEN.

3. Lassen Sie die Maustaste wieder los.


NY
48 Microsoft Windows
m

Ein Dialogfeld erscheint. Das heißt, daß Windows Zusatzinformationen MM


benötigt, um den Befehl ausführen zu können, in diesem Fall einen Dateinamen.
mM

Im Verzeichnisfeld erscheinen alle auf der Diskette


befindlichen NOTIZBLOCK-Dateien.
MM

SR KT LTR]. m
EIS Bearbeiten Suchen

mM
Dateinane: [EHI /
|

f} D d fi
G:\WINDOWS mM

I AUFGRBEN.DAT mM
[..]
[PIF] Abbrechen

mM
m

Verzeichnis
Laufwerke
Pfadname des laufenden Verzeichnisses

n
m
n
Windows mit der Maus 49

Um einen Dateinamen im Dialogfeld zu markieren:

e
Zeigen Sie auf den Dateinamen AUFGABEN.DAT und klicken Sie die
Maustaste.

Wählen Sie nun die Schaltfläche LADEN, den Befehl


um
auszuführen:
e
Zeigen Sie auf die Schaltfläche LADEN und klicken Sie die Maustaste.

Die Beispielliste erscheint


im NOTIZBLOCK-Fenster.

us ET a

TTIHTTWT]
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Nantels
Ternin Zahnarzt 77Cc9
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
Theaterkarten abholen za
Wieviel?
Hakler anrufen
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
Urlaub planen
Essen nit Herrn Claaßen
Brief an Petra
DIET
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur Post
Klavierstinmner anrufen GILT
mmnmnnnmnmmmnnN

vy
0 Microsoft Windows
a
wählen
m
Jbung 3: Wie Sie Optionen MM
mM
Der NOTIZBLOCK-Text auf Ihrem Bildschirm ist eine Liste mit Aufgaben.
Diese Aufgaben sind ihrer Wichtigkeit nach geordnet, wobei der Buchstabe "A"
die wichtigste Aufgabe bezeichnet. MM
Verwenden Sie als erstes den Befehl SUCHEN, um die wichtigsten Aufgaben zu

finden.
MM
Mm
Wie Sie den Befehl SUCHEN wählen
MM
1. Zeigen Sie auf das Menü SUCHEN und drücken Sie die Maustaste.

2. Ziehen Sie die Markierung


Sie die Maustaste
herunter

wieder los.
bis zum Befehl SUCHEN.
m
3. Lassen
m
Das Dialogfeld SUCHEN erscheint, rn

sobald Sie SUCHEN wählen.

m
Datei Bearbeiten KIT)
ZU ERLEDIGEN
Kauf_ei
DRINGLICHKEIT
m
hen Suchen nach:

|
nm
Flug |
The,[Schreibweise Ik
h
hak ar
Abbrechen
Rasen manen 5

Rosen schneiden B
Urlaub planen A
Essen mit Herrn Claalen C
Brief an Petra C
Geschenk für Ute B
Thomas besuchen B
Paket zur Post B
Klauierstimner anrufen C
Windows mit der Maus 51

Wie Sie den Suchtext angeben

1. Schreiben Sie als erstes den Suchtext in das Textfeld oben im In


Dialogfeld.
diesem Fall schreiben Sie "A", damit nach jedem Auftreten von "A" in der
Liste gesucht wird.
2. Zeigen Sie auf die Option SCHREIBWEISE und klicken Sie. (Die Option
SCHREIBWEISE bewirkt, daß Sie nur die Fälle finden, in denen "A" als
Großbuchstabe vorkommt.)
3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an. Dadurch wird der Befehl ausgeführt.

Das Dialogfeld SUCHEN verschwindet. Das erste


Vorkommen des Textes wird markiert.

Notizblock -

AUFGABEN.DAT
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt Ü
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreseryierung h
Theaterkarten abholen B
Wieviel?
I
Makler anrufen Cc0
Garage ausfegen 9
Rasen mähen 5
Rosen schneiden

DIT
Urlaub planen
Essen mit Herrn CGlaaßen
DES
NT

Brief an Petra
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur Post
Klavierstimmer anrufen

Jetzt möchten Sie das nächste "A" in der Liste finden. Verwenden Sie den Befehl
WEITERSUCHEN, um mit der Suche fortzufahren.

Wie Sie den Befehl WEITERSUCHEN wählen

1. Zeigen Sie auf das Menü SUCHEN und drücken Sie die Maustaste.
2. Ziehen Sie die Markierung zum Befehl WEITERSUCHEN und lassen Sie die
Maustaste wieder los.

3. Windows hebt jetzt das nächste im Text vorkommende "A" hervor.


52 Microsoft Windows

4. Wiederholen Sie den Befehl WEITERSUCHEN, bis Sie jeden mit "A"
gekennzeichneten Eintrag gefunden haben.

Sobald kein "A" mehr vorkommt, teilt Ihnen Windows mit, daß es den Text
nicht finden kann.

Übung 4:
Wie Sie das MS-DOS-Fenster vergrößern
Nachdem wichtigsten Erledigungen gefunden haben, können Sie weitere
Sie Ihre
Notizen in Ihre Liste
aufnehmen. Eine der Aufgaben auf Ihrer Liste ist der Kauf
von Theaterkarten. Sie haben sich bereits für drei Plätze zu je DM 26,75
entschieden. Windows verfügt über ein eingebautes Programm, das einen
Taschenrechner simuliert. Mit diesem Programm, genannt RECHNER, können
Sie die Endsumme errechnen und diese in Ihre Liste eintragen.

Um ein Anwendungsprogramm wie RECHNER laufen zu lassen, müssen Sie es

vom MS-DOS-Fenster aus starten. Da MS-DOS im Augenblick ein Sinnbild im


Sinnbildbereich ist, müssen Sie das Sinnbild zu einem Fenster vergrößern, von

dem aus Sie das Anwendungsprogramm starten können.

Wie Sie das MS-DOS-Sinnbild vergrößern

1. Zeigen Sie auf das MS-DOS-Sinnbild. Der Zeiger verwandelt sich in ein
Quadrat.
2. Drücken Sie die Maustaste und ziehen Sie das Sinnbild mit, bis sich das MS-
DOS-Sinnbild am rechten Rahmen des NOTIZBLOCK-Fensters befindet.
Windows mit der Maus 53

Datei Bearbeiten Suchen


ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantals
Ternin Zahnarzt
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
DT7D
Theaterkarten abholen DI
lieviel?
Makler anrufen
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
mm

DUO
Urlaub planen DPI
Essen mit Herrn Claaßen
Brief an Petra
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur Post
Klavierstimner anrufen

Verschieben Sie das MS-DOS-Sinnbild rechten


zum
Rand.

3. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Notizblock -

AUFGABEN.D
Datei Bearbeiten Suchen Datei Liste Spezial
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT t
Kauf eines neuen Mantels B
I A] es wrmous
Termin Zahnarzt UIKOLDAP.HOD
Hagen zur Werkstatt m>n ABC.DAT URITE.EXE
ABLAGE.EXE
Flugzeugreservierung u
Theaterkarten abholen AUFGABEN.DAT
Vieviel? KALENDER
.EXE
Hakler anrufen KARTEI
.EXE
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
BIemcm.ENE MSDOS.ENE
NOTIZ
PAINT.ESE
Urlaub planen DC RECHNER.EXE
REVERST.ENE
Essen mit Herrn Claaßen 7
Brief an Petra N SPOOLER.EXE
Geschenk für Ute SYSTEM.EXE
Thomas besuchen Ic TERMINAL.EXE
Paket zur Post I UHR
„EXE
Klavierstimner anrufen 7 WIN.COM
MIN.INI
WINOLDAP.GRB
54 Microsoft Windows

Hinweis Solange Sie die Maustaste gedrückt halten, können Sie das Sinnbild
über den Bildschirm ziehen. Sobald Sie die Maustaste loslassen, vergrößert sich
das Sinnbild zu einem Fenster.

Jetzt können Sie das Anwendungsprogramm RECHNER starten.

Als Sie das letzte Mal ein Anwendungsprogramm benutzten, wurde MS-DOS zu

einem Sinnbild. Dieses Mal können Sie das Programm RECHNER als Sinnbild
starten, während das MS-DOS-Fenster auf dem Bildschirm bleibt.

Wie Sie das Programm RECHNER starten

1. Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt.


2. Im MS-DOS-Fenster doppelklicken Sie auf dem Dateinamen
RECHNER.EXE.

Notizblock AUFGABEN.DATL
-

Datei Bearbeiten Suchen Datei liste Spezial


ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Mantels
tr A] cs wrnoows
Kauf eines neuen
Terrin Zahnarzt |
PIF
ULNOLDAP „MOD
DC .DAT
ABC URITE.ENE
Wagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
Theaterkarten abholen
Wieviel?
Makler anrufen
Garage ausfegen 7
Rasen mähen
Rosen schneiden I

Urlaub planen
Essen mit Herrn Claafen DD
Brief an Petra 7m

Geschenk für Ute


Thonas besuchen
Paket zur Post
Klavierstimner anrufen DS a
MIN.INI
WINOLDAP..GRB

Das RECHNER-Sinnbild erscheint im Sinnbildbereich.

Das RECHNER-Sinnbild erscheint im Sinnbildbereich. RECHNER läuft im

Speicher, nimmt aber auf dem Bildschirm keinen Platz in Anspruch. Jetzt können
Sie das RECHNER-Sinnbild vergrößern und Ihre Fenster auf verschiedene Art

und Weise anordnen.


Windows mit der Maus 55

Wie Sie den RECHNER vergrößern

1. Zeigen Sie auf das RECHNER-Sinnbild im Sinnbildbereich.


2. Drücken Sie die Maustaste,

3. Ziehen Sie das RECHNER-Sinnbild zur Trennlinie zwischen dem


NOTIZBLOCK- und dem MS-DOS-Fenster.

| DIENTE
Datei Bearbeiten Suchen Datei Liste Spezial
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
+
A C:HS WINDOWS
Kauf eines neuen
Termin Zahnarzt
Mantels D==]
WINOLDAP
„MOD
0

lagen zur Werkstatt


Flugzeugreservierung
Theaterkarten
Wieviel?
Makler anrufen
abholen mo29c5%
DO
URITE.EXE

Garage ausfegen HI

Rasen mähen II
Rosen schneiden CI
Urlaub planen DD

Essen mit Herrn Claaßen 7


Brief an Petra
Geschenk für Ute
Thomas besuchen
Paket zur Post
59507
Klavierstimner anrufen 2
WIN.INI
„GRB
WINOLDAP

Verschieben Sie das RECHNER-Sinnbild


auf den Rahmen.
56 Microsoft Windows

4. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Beachten Sie, daß der Mauszeiger


jetzt eine andere Form hat.

SiNotizblock -

AUFGABENSTIEI Rechner
Datei Bearbeiten Bearbeiten | Datei Liste Spezial
Suchen
ZU ERLEDIGEN DR |
C:HS \HINDOWS
Kauf eines neuen Mante
Termin Zahnarzt PIF WIN.INI
Wagen zur Werkstatt hBCG.DAT WINOLDAP.GRE
Flugzeugreservierung ABLAGE.EXE WINOLDAP..MOD
Theaterkarten abholen AUFGABEN.DAT WRITE.EXE
Wieviel?
Makler anrufen
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
Irlaub planen
Essen mit Herrn Claaße REVERSI.EXE
Brief an Petra SPODLER .EXE
Geschenk für Ute SYSTEM.EXE
.EXE
Thonas besuchen TERMINAL
Paket zur Post
Klavierstimner anrufen

Das RECHNER-Fenster vergrößert sich im Arbeitsbereich.

Die Größe der Fenster links und rechts des RECHNERS


wird dementsprechend verändert.

Automatische Aufteilung

Windows ordnet die Fenster auf Ihrem Bildschirm so an, daß Sie alle
Programme sehen, mit denen Sie gerade arbeiten. Diesen Vorgang nennen wir
automatische Aufteilung.

e Wenn Sie das Sinnbild zu einer waagrechten Trennlinie verschieben,


erscheint das neue Fenster unterhalb dieser Linie.

e Wenn Sie das Sinnbild zu einer senkrechten Trennlinie verschieben, erscheint


das neue Fenster an dieser Linie.

e Wenn Sie das Sinnbild in ein Fenster verschieben, ersetzt es dieses, und das
Fenster wird zu einem Sinnbild im Sinnbildbereich.

"
In Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie weitere Informationen über das
Anordnen von Fenstern auf dem Bildschirm.
Windows mit der Maus 57

Übung 5:
Das Verschieben von Fenstern auf dem Bildschirm

Es gibt viele Möglichkeiten zur Umordnung Ihrer Fenster auf dem Bilds-hirm.
Zum Beispiel können Sie MS-DOS unter das NOTIZBLOCK-Fenster schieben,
damit das NOTIZBLOCK- und das RECHNER-Fenster breiter werden und
leichter zu benutzen sind. Dazu müssen Sie das vergrößerte Fenster an der
Titelleiste verschieben.

Wie Sie das MS-DOS-Fenster verschieben

Zeigen Sie auf die Mitte der Titelleiste.

2. Drücken Sie die Maustaste. Der Zeiger wird zum


MS-DOS-Sinnbild.
3. Ziehen Sie das MS-DOS-Sinnbild nach unten und nach links, bis das Sinnbild
am unteren Rahmen des NOTIZBLOCK-Fensters anliegt.
4. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

RE 41T
Datei Bearbeiten Suchen |
Bearbeiten
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt A
Flugzeugreseryierung B
Theaterkarten abholen B
Wieyiel?
Makler anrufen B

*-]
= SIR
Datei Liste Spezial
AZ) Be] c:ns wrnous

PIF NOTIZ.ENE UHR.ENE


ABC.DAT
ABLAGE.ENE
PAINT.EREE
[IST
_WIN.COM
VIN.INI
AUFGABEN.DAT REVERSI.EXE WINOLDAP.GRB
KALENDER.ESE SPOOLER.EXE WINOLDAP.MOD
KARTEI.EXE SYSTEM.ERE WRITE.EXE
NSDOS.EXE TERNMINAL„EXE
13
58 Microsoft Windows
K
In
"

Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie weitere Informationen über das BR


Verschieben und Anordnen von Fenstern.
K

R
Übung 6: RK

Wie Sie die Größe der Fenster verändern


B
Sie können das NOTIZBLOCK
-Fenster etwas verbreitern, damit Sie den Text
BR
der Liste besser lesen können. Um die Größe eines Fensters zu verändern,
benutzen Sie den Befehl GRÖSSE aus dem Menü SYSTEM.
K
Das Menü SYSTEM von Windows haben alle Anwendungsprogramme, die in
einem Fenster erscheinen, gemeinsam. Befehle des Menüs SYSTEM wirken sich m
direkt auf die Fenster aus. Um das Menü SYSTEM auf den Bildschirm zu

bringen, zeigen Sie auf das Menüfeld SYSTEM, das sich links der Titelleiste A
befindet, und drücken Sie die Maustaste.
m
Wie Sie das NOTIZBLOCK-Fenster vergrößern
R
1. Wählen Sie das NOTIZBLOCK-Fenster an, indem Sie an einer beliebigen mM
Stelle innerhalb des Fensters die Maustaste drücken. Nachdem ein Fenster
angewählt wurde, ist es "aktiviert". Die Titelleiste wird dunkel und zeigt nn
damit an, daß der nächste gewählte Befehl dieses Fenster betrifft.

2. Zeigen Sie auf das Menüfeld SYSTEM, das sich links von der Titelleiste Pa
befindet.
N
3. Drücken Sie die Maustaste, um das Menü SYSTEM anzuzeigen.
4. Ziehen Sie die Markierung zum Befehl GRÖSSE und lassen Sie die
Maustaste wieder los. W
F
M
N
mM

m
Windows mit der Maus 59
Der Zeiger verwandelt sich in ein kleines Kästchen.

Datei Bearbeiten Suchen


Bearbeiten
ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
el auf eines
Ternin
neuen Mantkls B
+

Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt N
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B nn

Wieviel?

EL 702
Datei Liste Spezial ui:
A——)el cs windows
Mr
PIF MSDOS.EXE SYSTEN.EXE RL
ABC„BAT
ABLAGE.EXE
NOTIZ.EXETERHINALER
|
H- B
2
PAINT.ENE
UHR„EXE
AUFGABEN.DATRECHNER.EXE WIN.CON
KALENDER.EXE REUERSI.EXE WIN.INI
KARTEI.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.GR
+

5. Ziehen Sie den Größenzeiger nach rechts, bis das Fenster die gewünschten
Ausmaße erreicht hat, und lassen Sie die Maustaste wieder los.

DieLiniezeigtan, wo sich der neue


Fensterrahmen befinden wird.

DEE Tr:
Datei Bearbeiten Suchn
ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
_ | Beaitbaiten

elauf eines neuen Nantels B


Ternin Zahnarzt e
Wagen zur Werkstatt fi
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

Datei ste Spezial


AZ] C:MS \WINDOUS

PIF HSDOS.ESE
_ SYSTEN.EXE
ABC.DAT
|

NOTIZ.ENE TERMINAL.EN|
ABLAGE.ENE PAINT.ENE2 „EXE
AUFGABEN.DATRECHNER.EXE WIN.CON
UHR
KALENDER.EXE REVERSI.EXNE WIN.INI
KARTEI.ENE SPOOLER.EXE WINOLDAP.G
60 Microsoft Windows

Windows verbreitert das -Fenster


NOTIZBLOCK und gleicht die Größe aller
umliegenden Fenster an.

Notizblock -

AUFGABEN.DAT
Datei Bearbeiten Suchen
ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
el
auf eines neuen Mantels B
Termin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt N
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

Datei Liste Spezial


I] C:MS \WINDOWS
PIF NOTIZ.EXEUHR.EXE
ABC .DAT PAINT.EXEWIN.CON
ABLAGE.EXE RECHNER.EXE WIN.INI
AUFGABEN.DAT REVERSI.EXE WINOLDAP.GRB
KALENDER.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.MDD
KARTEI.EXE SYSTEM.EXE WRITE.EXE
HSDOS.EXE TERNINAL.EXE

Mit dem Befehl GRÖSSE erreichen Sie erst dann eine


Veränderung, wenn Sie
den Größenzeiger über den Fensterrahmen hinausbewegen. Nachdem Sie den
Rahmen überschritten haben, deuten Ihnen waagrechte und senkrechte Linien die
neuen Ausmaße des Fensters an.

Hinweis Um ein Fenster zu verkleinern, müssen Sie den Größenzeiger


zunächst über den Fensterrahmen hinaus und dann wieder zurück in den Rahmen
ziehen.
Windows mit der Maus 61

Übung 7: Die Benutzung des RECHNERS

Berechnen Sie
jetzt mit Hilfe des RECHNERS den Preis der drei Theaterkarten
zu je 26,75 DM.

Wie Sie die Berechnung durchführen

e Klicken Sie auf den folgenden Zahlen und Zeichen des RECHNERS:
26.75*3=

Der Betrag erscheint in der RECHNER-Anzeige.

Eu EESe
La
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Berieiten_=_—
Kauf eines neuen Mantels B
Termin Zahnarzt C
lagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

SUSI
Datei Liste Spezial
A] C:NS \WINDOWS
PIF NOTIZ.EXE UHR.EXE
ABC .DAT
ABLAGE.EREE
PAINT.EREE
RECHNER.ENE
WIN.CON
WIN.INI
AUFGABEN.DAT REVERSI.EXE WINOLDAP.GRB
KALENDER.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.MOD
KARTEI.ERE SYSTEM.ERE WRITE.EXE
NSDOS.EXETERMINAL.EXE

Wie Sie die Zahlen in NOTIZBLOCK eingeben

Sobald Sie mit Ihrer Berechnung fertig sind, geben Sie die Zahlen in NOTIZ-
BLOCK ein:

1. Im NOTIZBLOCK-Fenster klicken Sie rechts des nach


Fragezeichens
"Wieviel".

2. Drücken Sie einmal die LEERTASTE und schreiben Sie dann 80, 25 DM
|%

62 Microsoft Windows

R
Übung 8: Wie Sie ein Fenster verkleinern K

Da Sie das RECHNER-Programm im Moment nicht mehr benötigen, können Sie K


auf dem Bildschirm mehr Platz
schaffen, indem Sie das Fenster zu einem
Sinnbild verkleinern; das bedeutet, daß das RECHNER-Programm im Speicher BR

weiterläuft, falls Sie es wieder benutzen wollen.


B
Wie Sie das RECHNER-Fenster zu einem Sinnbild verkleinern
M
Sie können ein Fenster verkleinern, indem Sie sein Sinnbild wieder zurück in den
A
Sinnbildbereich ziehen.

R
1. Zeigen Sie auf die Mitte der Titelleiste des RECHNER-Fensters.

2. Drücken Sie die Maustaste. FM

3. Ziehen Sie das RECHNER-Sinnbild in den Sinnbildbereich.


m
4. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

M
Die anderen Fenster ordnen sich automatisch um,
damit der Bildschirm ausgefüllt wird. M
Le A Hd NT}
Datei Bearbeiten Suchen
M
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Hantels B
FM

Ternin Zahnarzt

mc
lagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
I
Theaterkarten abholen
a!
Vieviel? 88,25 DM
8
Datei Liste Spezial
AZ)
PIF NOTIZ.ENE
C:NS \WINDOWS
UHR.ENE

.DAT
ABC
ABLAGE.ENE
PAINT.ENE
2 RECHNER.ESE
WIN.CON
WIN.INI
n
AUFGABEN.DAT REVERSI.EXNE WINOLDAP.GRB
Mm
KALENDER.EXE SPOOLER.EXE WINOLDAP.MOD
KARTEI.ERE SYSTEM.ENEE WRITE.ERE
MSDOS.EXETERMINAL .EXE
nn
nm

Das RECHNER-Sinnbild
erscheint im Sinnbildbereich.
n
Windows mit der Maus 63

Übung 9: Wie Sie ein Fenster vergrößern


Der Bildschirm ist jetzt in das NOTIZBLOCK-Fenster und das MS-DOS-Fenster
aufgeteilt. Vielleicht möchten Sie
jetzt gern das ganze NOTIZBLOCK-Fenster
sehen, um Ihre Liste mit Erledigungen zu überarbeiten. Dazu benutzen Sie den
Befehl VERGRÖSSERN des Menüs SYSTEM.

Wie Sie das NOTIZBLOCK-Fenster vergrößern

1. Zeigen Sie auf das Menüfeld SYSTEM im NOTIZBLOCK--Fenster und


drücken Sie die Maustaste.

2. Ziehen Sie die Markierung hinunter zum Befehl VERGRÖSSERN.


3. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Das vergrößerte Fenster nimmt den Bildschirm ein.


ganzen

=] Notizblock -

AUFGABEN.DAT
N|
Datei Bearbeiten Suchen
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
Kauf eines neuen Mantels B
Termin Zahnarzt
lagen zur Werkstatt
Flugzeugreservierung
Theaterkarten
Vieviel?
abholen
89,25 DN
om27 It

Makler anrufen
Garage ausfegen
Rasen mähen
Rosen schneiden
cms
Urlaub planen
Essen mit Herrn
DEI
Glaaßen 7
Brief an Petra N
Geschenk für Ute
Thonas besuchen
Paket zur Post
Om
Klavierstimner anrufen
64 Microsoft Windows

Wie Sie das NOTIZBLOCK-Fenster verkleinern

Obwohl das NOTIZBLOCK-Fenster jetzt den ganzen Bildschirm einnimmt, ist


MS-DOS noch in Funktion. Um das Fenster zu verkleinern:

1. Zeigen Sie wieder auf das Menüfeld SYSTEM und ziehen Sie die

Markierung hinunter zum Befehl VERGRÖSSERN.


2. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Der Bildschirm sieht jetzt wieder so aus wie vorher.

Übung 10: Wie Sie einen Text speichern


Ungeachtet des Programms, das Sie gerade benutzen, ist es ratsam, Ihre Arbeit
häufig zu speichern. Im Menü DATEI finden Sie zwei Befehle, mit denen Sie
einen Text speichern können: SPEICHERN und SPEICHERN UNTER. Der
Befehl SPEICHERN speichert einen bereits existierenden Text auf Diskette/
Platte und überschreibt die vorhergehende Fassung. Der Befehl SPEICHERN
UNTER speichert einen neuen Text oder die neue Fassung eines Textes.
In dieser Übung verwenden Sie den Befehl SPEICHERN UNTER aus dem Menü
DATEI von NOTIZBLOCK. Die überarbeitete Liste wird unter einem neuen

Namen gespeichert. Die ursprüngliche Liste bleibt erhalten.

Wie Sie den Befehl SPEICHERN UNTER wählen

1. Zeigen Sie auf das Menü DATEI und ziehen Sie dann die Markierung zum

Befehl SPEICHERN UNTER.

2. Lassen Sie die Maustaste wieder los. Das Dialogfeld des Befehls
SPEICHERN UNTER erscheint.
erscheint im Textfeld. Um
3. Der gegenwärtige Dateiname (AUFGABEN.DAT)
in das
ihn zu ersetzen, geben Sie einen neuen Dateinamen (L/STE.DAT)
Textfeld ein.

4. Klicken Sie auf der Schaltfläche SPEICHERN, um den Befehl auszuführen.


Windows mit der Maus 65

Hinweis Verwenden Sie in den Namen für Dateien weder Umlaute noch das
"ß", da das Betriebssystem Ihres Computers diese Buchstaben
möglicherweise
nicht anerkennt.

Übung11:
Wie Sie ein Anwendungsprogramm beenden

Um ein Anwendungsprogramm abzuschließen und dem


es aus Speicher zu

entfernen, benutzen Sie den Befehl SCHLIESSEN aus dem Menü SYSTEM des
Anwendungsprogramms.

Wie Sie NOTIZBLOCK beenden

1. Zeigen Sie zuerst auf das Menüfeld SYSTEM und ziehen Sie dann die
Markierung zum Befehl SCHLIESSEN.
2. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Das NOTIZBLOCK-Fenster verschwindet, und NOTIZBLOCK ist im Arbeits-


speicher gelöscht. (Beachten Sie, daß sich das Sinnbild nicht im Sinnbildbereich
befindet.) Wenn Sie NOTIZBLOCK das nächste Mal verwenden wollen, müssen
Sie es von MS-DOS aus aufrufen.
‚3
66 Microsoft Windows W
I

Übung12: %
Wie Sie eine Arbeitssitzung mit Windows beenden
w
Um Windows beenden, gehen Sie zum MS-DOS-Fenster und wählen Sie den
zu
| V
Befehl SITZUNG BEENDEN im Menü SPEZIAL.

W
1. Zeigen Sie auf das Menü SPEZIAL und ziehen Sie die Markierung zum u
Befehl SITZUNG BEENDEN.
|
sa

|
1 4

Verzeichnis erstellen...
Verzeichnis wechseln...
ABC.DAT
Diskette formatieren...
ABLAGE„ENE
Systendiskette erstellen... |, D
AUFGABEN.DAT
Datenträger benennen...
KALENDER.EXE
KARTEI.EXE °|
HSDOS.EXE
NOTIZ.ENE
PAINT.EXE |
REVERSI.ENE
SPOOLER.ENE
al
,
SYSTEM.ENE
TERHINAL .EXE
UHR.EXE ie
YIN.COM
WIN. INI
WINOLDAP.GRB F

„F

„V

„F
2

m
9

rn
Windowsmit der Maus 67

2. Lassen Sie die Maustaste wieder los. Sie sehen ein


jetzt Dialogfeld, das Sie
zur Bestätigung auffordert.

Datei Liste Spezial


A) A] cs winaus

PIF WINOLDAP „MOD


ABC
.DAT URITE.EXE
.ENE
ABLAGE
AUFGABEN.DAT
LENDER.E
Rt
n

SIep Tre
NSDOS.EXE

DziE H Danit beenden Sie Ihre Arbeitssitzung mit Windows

RECHNER
.EX
REVERSI.EN
SPODLER.EX
SYSTEM.ENE _,% _)
L
[Abbrechen )
u

.ENE
TERMINAL
UHR
.EXE
WIN.CON
WIN.INI
WINOLDAP.GRB

3. Klicken Sie OK, um den Befehl auszuführen.

Sie beherrschen jetzt die wichtigsten Arbeitsverfahren für Windows. Wenn Sie
einige der Funktionen, die Sie gelernt haben, noch einmal durchgehen möchten,
"

schlagen Sie im Kapitel 4, Arbeitsverfahren", nach,


4 Arbeitsverfahren

In diesem Kapitel finden Sie eine Beschreibung der wichtigsten Arbeitsschritte,


die Sie beim Umgang mit Windows beherrschen sollten. Außerdem enthält es
Informationen über eine Reihe von Windows-Funktionen.

Die Anwendungsprogramme, die für Windows entworfen wurden, bieten


mitunter zusätzliche oder alternative
Möglichkeiten für die Erledigung vieler
Aufgaben. Einige Anwendungsprogramme ermöglichen
Abkürzungen für die
Ausführung von Befehlen und die Wahl von Optionen. Im Handbuch des
jeweiligen Anwendungsprogramms finden Sie genauere Informationen.
Wenn Sie eine Maus besitzen, können Sie diese gleichzeitig mit der Tastatur
benutzen, was Ihre Arbeit mit Windows wesentlich erleichtern und
beschleunigen wird.
41
70 Microsoft Windows

M
Wie Sie Fenster und Sinnbilder markieren
1

Wenn Sie auf Ihrem Bildschirm schon mehrere Fenster geöffnet haben, müssen
Sie das Fenster markieren, in dem Sie arbeiten wollen, um es zu aktivieren.
A

e Mit der Taste NÄCHSTE ANWENDUNG können Sie Fenster von oben nach unten
Fi
und von links nach rechts markieren.
FA
e Mit der Taste VORHERIGE ANWENDUNG können Sie Fenster von unten nach
oben und von rechts nach links markieren. PM

RM
Drücken
Sie dieTaste NÄCHSTE ANWENDUNG,
umsich von Fensterzu
Fenster zu bewegen: zuerst in der Spalte nach unten, dann nach rechts.

Kr
= Notizblock -

AUFGABEN.DAT HF

Datei Bearbeiten Suchen |


ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT
el
auf eines neuen Mantels B
Ternin Zahnarzt C
Wagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
Wieviel?

Datei Liste Spezial Spiel Schwierigkeitsgrad


t
|
AZ] C:MS \WINDOWS
|
PIF HSDOS.ERE SYSTEN.EXE
ABC.DAT NOTIZ.ENE TERHINAL.EN|
ABLAGE.ENEE PAINT.EXE UHR .EXE |
AUFGABEN.DAT RECHNER.ENE WIN.CON
KALENDER.EXE REVERSI.-EXE WIN.INI
| |
KARTEI.ENE SPODLER.EXE |
WINOLDAP.GA
|

Sinnbilder werden von links nach rechts markiert.

Drücken
Sie die Taste VORHERIGE
ANWENDUNG
um in die umgekehrte Richtung zu gehen.
Arbeitsverfahren 71

Wie Sie Sinnbilder markieren

Nachdem Sie die Markierung durch alle Fenster bewegt haben, können Sie
weiter zum Sinnbildbereich am unteren Rand des Bildschirms gehen.
e Benutzen Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG, um Sinnbilder von links nach
rechts zu markieren.
e Benutzen Sie die Taste VORHERIGE ANWENDUNG, um Sinnbilder von rechts
nach links zu markieren.

Wie Sie Fenster und Sinnbilder mit der Maus markieren

e Klicken Sie irgendwo innerhalb des Fensters oder Sinnbildes.

Wie Sie ein Objekt innerhalb eines Fensters


markieren

Wenn Sie sich innerhalb eines Fensters befinden, müssen Sie das Objekt
markieren, das vom nächsten Befehl oder der nächsten Handlung betroffen
werden soll. Das markierte Objekt wird in der Regel hervorgehoben, d.h. es
erscheint in invertierter Darstellung.

Wie Sie ein Objekt markieren

1. Bewegen Sie den Cursor dem


zu
Objekt, das Sie markieren wollen. In
manchen Fällen wird dadurch das Objekt bereits markiert. Wenn das nicht
der Fall ist:

2. Drücken Sie die LEERTASTE, um es zu markieren.

Um ein Objekt mit der Maus zu markieren:

e
Zeigen Sie auf das Datenfeld, das Sie markieren wollen, und klicken Sie.

Im Handbuch Ihres Anwendungsprogramms finden Sie genaue Hinweise für das


Markieren innerhalb eines bestimmten Anwendungsprogramms. Kapitel 9, "Das
Arbeiten mit Standard-Anwendungsprogrammen", enthält Informationen über
das Markieren in Anwendungsprogrammen, die nicht für Windows entworfen
wurden.
w
72 Microsoft Windows
3A

Wie Sie einem Datenfeld die entfernen a


von Markierung
3
3

1. Gehen Sie zum markierten Datenfeld. E


2. Drücken Sie die LEERTASTE, um die Markierung ein- und auszuschalten.
A
Um die Markierung mit der Maus zu entfernen:

1.
F
Zeigen Sie auf das markierte Datenfeld.
FF
2. Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt und klicken Sie die Maustaste.

ee

Wie Sie die Markierung erweitern


a

Erweitern Sie die Markierung, um mehr als ein Datenfeld oder Zeichen
markieren zu können, zum Beispiel im MS-DOS-Fenster. A

ei
e Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt, während Sie den gewünschten DA

Bereich markieren.
A
A
Danach lassen Sie die UMSCHALTTASTE los.

Um den Cursor zu verschieben, ohne etwas zu markieren:


A
A

e Halten Sie die CRTL-TASTE gedrückt und drücken Sie eine der RICHTUNGS-
E
A

TASTEN. EN

DA
Hinweis Innerhalb eines Menüs können Sie die Markierung nicht erweitern.

FE

Wie Sie Befehle aus Menüs auswählen M


Die Windows-Befehle sind in Menüs auf der Menüleiste angeordnet. Jedes 0
Anwendungsprogramm hat seine eigenen Menüs. Um einen Befehl zu markieren:
[2
1. Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE; daraufhin
erscheint das Menü SYSTEM. (Dieses Menü betrifft alle Anwen-
fe
dungsprogramme, die in einem Fenster erscheinen können.) nn
2. Lassen Sie die MENÜ-TASTE wieder los.
TN

mn

“1
Arbeitsverfahren 73

3. Drücken Sie die Taste NACH RECHTS oder NACH LINKS, um die anderen
Anwendungsprogramm-Menüs zu sehen.
4. Drücken Sie den Anfangsbuchstaben des gewünschten Befehls, um ihn
hervorzuheben.
5. Drücken Sie die RETURN-TASTE, damit der Befehl ausgeführt wird.

Eine Abkürzung

Hier ist eine andere Möglichkeit, Befehle zu markieren:

1. Halten Sie die MENÜ-TASTE gedrückt und schreiben Sie dann den
Anfangsbuchstaben des gewünschten Menüs, um es am Bildschirm
anzuzeigen.
2. Drücken Sie den Anfangsbuchstaben des gewünschten Befehls, um diesen
hervorzuheben.
3. Lassen Sie die MENÜ-TASTE los, damit der Befehl ausgeführt wird.

Mit Hilfe der Taste UNTERBRECHEN brechen Sie einen Befehl ab oder lassen ein
Menü wieder vom Bildschirm verschwinden.
Wenn sich in einem Menü mehrere Befehle mit dem gleichen
Anfangsbuch-
staben befinden, müssen Sie
möglicherweise den Buchstaben mehrmals
eingeben. (Wenn zum Beispiel zwei Befehle den Anfangsbuchstaben "E" haben,
müssen Sie zweimal auf "E" drücken, um zu dem zweiten Befehl zu gelangen.)
Diese Regel trifft nicht auf die Menüleiste zu. Hier verwenden Sie die Tasten
NACH RECHTS und NACH LINKS, um zum zweiten oder dritten Menü mit dem
gleichen Anfangsbuchstaben zu kommen.

Gelegentlich werden Sie bemerken, daß einige Befehle auf dem Menü nicht
wirksam sind (sie erscheinen dann grau). Diese Befehle können Sie in diesem
Menü nicht auswählen. Möglicherweise müssen Sie vorher etwas markieren.
R
74 Microsoft Windows zn

Be

Andere Möglichkeiten zur Befehlsauswahl m


Es gibt mehrere Möglichkeiten, einen Befehl mit Hilfe der Tastatur zu markieren. u
Um drücken Sie a
ein Menü auf den die MENÜ- und die LEERTASTE und dann die a

Bildschirm zu bringen, RICHTUNGSTASTEN. d


oder
die MENÜ-TASTE und den Anfangsbuchstaben a
des Menüs.

Befehle den Anfangsbuchstaben des Befehls.


a

hervorzuheben, oder
A
die Taste NACH UNTEN, um die Hervorhebung
zu dem Befehl zu verschieben.

Befehle auszuführen, die MENÜ-TASTE und halten Sie sie nieder.


D
Lassen Sie sie wieder los, wenn das Menü “
erscheint. Heben Sie den Befehl hervor und
drücken Sie die RETURN-TASTE. u
oder
die MENÜ-TASTE und halten Sie sie nieder,
bringen Sie das Menü auf den Bildschirm und
heben Sie den Befehl hervor. Danach lassen Sie
die MENÜ-TASTE wieder los. D
P
Ihr Anwendungsprogramm enthält möglicherweise Tastenkombinationen zur
en
Abkürzung bestimmter Operationen. Sie werden im Menü rechts des Befehls

angezeigt. Die Abkürzungstasten sind normalerweise Funktionstasten oder


Tastenkombinationen mit CTRL (*). Drücken Sie eine dieser Tasten, um einen ln
Befehl auszuführen, ohne vorher ein Menü anzuzeigen.

in
Wie die MENÜ-TASTE funktioniert
m
Mit der MENÜ-TASTE teilen Sie Windows mit, daß Sie im Begriff sind, einen RE

pr
Befehl zu markieren:

oe Wenn Sie die MENÜ-TASTE loslassen, bevor Sie einen Befehl markiert haben,
m
passiert nichts.
rn

a
a
Arbeitsverfahren 75

e Wenn Sie ein Menü auf den Bildschirm bringen, die MENÜ-TASTE aber
loslassen, ohne vorher einen Befehl markiert zu haben, bleibt das Menü auf
dem Bildschirm. Um das Menü zu schließen, können Sie die Taste »

UNTERBRECHEN drücken, oder Sie können einen Befehl hervorheben und ihn
dann mit Hilfe der RETURN-TASTE ausführen.
e
Wenn Sie die MENÜ-TASTE gedrückt halten, während Sie einen Befehl
hervorheben, und sie dann wieder loslassen, wird der Befehl sofort
ausgeführt.

Wie Sie Befehle mit der Maus markieren

1. Zeigen Sie auf den Menünamen und drücken Sie dann die Maustaste.

2. Sie die Hervorhebung dem


Ziehen zu gewünschten Befehl.
3. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

Das Menü SYSTEM stellt bei einigen der oben genannten Verfahren eine
Ausnahme dar. Im nächsten Abschnitt wird erklärt, wie Sie Befehle des Menüs
SYSTEM markieren.

Das Menü SYSTEM

Zusätzlich zu den Menüs des jeweiligen Anwendungsprogramms enthält jedes


Anwendungsprogrammfenster auch das Menü SYSTEM. Die Befehle dieses
Menüs dienen dazu, die Fenster am Bildschirm zu manipulieren. (Einige
Dialogfelder enthalten auch SYSTEM-Menüs.)

Wie Sie das Menü SYSTEM anzeigen

Obwohl Sie beim Markieren der Befehle im Menü SYSTEM genauso vorgehen
wie bei anderen Menüs, wird es auf etwas andere Art und Weise am Bildschirm
angezeigt:

e Halten Sie die MENÜ-TASTE nieder und drücken Sie die LEERTASTE.

oder
e
Zeigen Sie mit der Maus auf das Menüfeld SYSTEM und drücken Sie die
Maustaste.

‚Sobald das Menü erscheint, wählen Sie die Befehle auf dieselbe Weise aus, wie
es im vorhergehenden Abschnitt beschrieben wurde.
v
76 Microsoft Windows
m

In
Wie Sie Optionen in Dialogfeldern wählen
rm
Wenn Windows Zusatzinformationen benötigt, um eine Handlung ausführen zu r
können, erscheint ein Dialogfeld. In einem
Dialogfeld befinden sich Felder, in
die Sie die Information eingeben können. Möglicherweise erscheint auch eine 07
Meldung, die Ihnen mitteilt, welche Art von Information erforderlich ist.

Oft enthält ein


Dialogfeld Informationen darüber, was auf dem Bildschirm m
markiert ist oder welche Optionen bereits gewählt sind. Einige der Befehle oder
Optionen sind möglicherweise grau schattiert. Daran sehen Sie, daß diese T
Befehle im Moment nicht wirksam sind.

Das blinkende
F
Unterstreichungszeichen zeigt Ihnen immer, an welcher Stelle im
Dialogfeld Sie sich gerade befinden. Wenn Sie das Unterstreichungszeichen in
ein Texteingabefeld verschieben, verwandelt
F
es sich in eine senkrechte Linie, die
Einfügemarke.
rY

Listenfeld Texteingabefeld T
Meaufeiste
F
Dateiname

ABU.DAI
(a C:\WINDOWS
|

GOBEN.DA
TUR T
„.]
[PIF] Abbrechen T

T
Drücken Sie die TAB-TASTE, um vom Textfeld ins Listenfeld zu gelangen.
F
Sie schreiben die Informationen in ein Texteingabefeld. Was Sie schreiben,
erscheint links der Einfügemarke. Sie verschiebt den bereits im Textfeld
'F
enthaltenen Text weiter nach rechts, während Sie schreiben. Mit Hilfe der
RÜCKTASTE können Sie die Tippfehler in einem Textfeld F
korrigieren.
Im Listenfeld erscheinen die Namen der Auswahlmöglichkeiten, die Ihnen zur
F
Verfügung stehen. In diesem Fall sind das die Dateinamen auf der Diskette/
Platte. Sollte die Anzahl der Auswahlmöglichkeiten den Platz im Listenfeld
:F
überschreiten, dann enthält es auch Bildlaufleisten.
F

'B
Arbeitsverfahren 77

In einigen Dialogfeldern befinden sich Schaltflächen, wie zum


Beispiel
SPEICHERN oder SUCHEN (anstelle von LADEN oder ABBRECHEN), deren
Beschriftung Ihnen zeigt, was ihre Funktion ist.
Mit Hilfe der und runden Optionsfelder können Sie Optionen für
viereckigen
einen bestimmten auswählen:Befehl
die viereckigen Optionsfelder stehen für
Optionen, die Sie ein- oder ausschalten können; mit Hilfe der runden Options-
felder können Sie mehrere Optionen aus einer Gruppe wählen. gleichzeitig

Drücken Sie die TAB-TASTE, um von Ähnliche Optionen sind zu einer


einer Gruppe zur anderen zu gelangen. Gruppe zusammengefaßt.

Terminal Einstellungen

Terminal Art @UT52 ANSI

XNeue Zeile Optionsfelder


[Echo D]Auton. Zeilenumbruch
Zeilen in Puffer: Unformung:
Zeichengröße Keine
DMNein
ok )
AZ
(Abbrechen
)
10 prifannzen änemark/Norwegen

Die Fläche ABBRECHEN bricht einen Befehl ab.


Drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN, um von
einer Option zur anderen zu gelangen.
Schaltflächen bringen die Befehle zur Ausführung.
IV
78 Microsoft Windows
Mi

Wie Sie sich innerhalb eines Dialogfeldes bewegen können FE


Diefolgende Tabelle beschreibt, wie Sie sich innerhalb eines Dialogfeldes Me
bewegen können:
M
Um drücken Sie

sich innerhalb des die TAB- oder gleichzeitig die M


Dialogfeldes zu bewegen, UMSCHALT- und die TAB-TASTE.
M
die Einfügemarke innerhalb die RICHTUNGSTASTEN.
eines Textfeldes zu verschieben, E
sich innerhalb einer Gruppe die RICHTUNGSTASTEN, die TAB- oder
von

feldern
viereckigen Options- gleichzeitig die
die TAB-TASTE.
UMSCHALT- und
M
zu
bewegen,
sich innerhalb einer
Gruppe die RICHTUNGSTASTEN. Ye
von runden Optionsfeldern
zu bewegen und eine Wahl Fi
zu treffen,
M
sich innerhalb eines die RICHTUNGSTASTEN

Listenfeldes bewegen NACH OBEN oder


zu NACH UNTEN.
m
und eine Wahl zu treffen,

nn
Wie Sie innerhalb eines Dialogfeldes etwas auswählen
N
e Drücken Sie die TAB-TASTE, bis Sie an der gewünschten Stelle sind, und
drücken Sie dann die LEERTASTE. N
mn
Wie Sie in einem Dialogfeld die Maus zur Markierung verwenden
mn

1. Zeigen Sie auf den Eintrag im Textfeld.


mn
2. Klicken Sie die Maustaste.

nm

m
n
Arbeitsverfahren 79

Wie Sie die Standardoption auswählen

Stark umrandete Befehlsflächen sind die Standardoptionen, also die Optionen,


die Sie wahrscheinlich am häufigsten verwenden werden. Um automatisch den
Standardbefehl zu wählen:

e Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Einige der Dialogfelder enthalten SYSTEM-Menüs. Mit Hilfe des Befehls


SCHLIESSEN können Sie ein Dialogfeld schließen, das weder OK noch
ABBRECHEN enthält. Sie können auch die Taste UNTERBRECHEN benutzen, um

ein Dialogfeld zu schließen.

Wie Sie Anwendungsprogramme aufrufen

Wie Sie ein Anwendungsprogramm über die Tastatur aufrufen

Normalerweise rufen Sie


Anwendungsprogramme vom MS-DOS-Fenster aus
auf. Um ein Anwendungsprogramm mit Hilfe der Tastatur aufzurufen:

1. Bewegen Sie sich mit den RICHTUNGSTASTEN zum Dateinamen im MS-DOS-


Fenster.
(Wahrscheinlich ist die Erweiterung des Dateinamens .EXE oder
.COM.)
2. Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Wie Sie ein Anwendungsprogramm mit der Maus aufrufen

e
Doppelklicken Sie auf dem Dateinamen des Anwendungsprogramms, das Sie
aufrufen wollen. (Dieser Dateiname hat wahrscheinlich die Erweiterung
‚EXE oder .COM.)

Schlagen Sie in Kapitel 5, "Wie Sie MS-DOS benutzen" nach, wenn Sie weitere
Informationen über den Aufruf von Anwendungsprogrammen benötigen.
80 Microsoft Windows

Wie Sie Sinnbilder erweitern

Ein Sinnbild erweitern bedeutet, das Sinnbild eines Anwendungsprogramms vom

Sinnbildbereich in den Arbeitsbereich zu verschieben. Dadurch wird ein Fenster


für das Anwendungsprogramm eingerichtet. Im nächsten Abschnitt, "Wie Win-
dows Ihren Bildschirm aufteilt", finden Sie Einzelheiten über das Verschieben
von Sinnbildern und die Anordnung von Fenstern auf dem Bildschirm.

Wie Sie ein Sinnbild erweitern

Um ein Sinnbild zu erweitern und zu bestimmen, an welcher Stelle es auf dem


Bildschirm erscheint:

1. Markieren Sie das Sinnbild im Sinnbildbereich, indem Sie die Taste NÄCHSTE
ANWENDUNG oder VORHERIGE ANWENDUNG drücken.

2. Markieren Sie den Befehl VERSCHIEBEN im Menü SYSTEM.

3. Drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN, um das Sinnbild an die gewünschte


Stelle auf dem Bildschirm zu verschieben.

4. Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Um das Sinnbild schneller zu erweitern:

1. Markieren Sie das Sinnbild mit Hilfe der Taste NÄCHSTE ANWENDUNG oder
VORHERIGE ANWENDUNG.

2. Markieren Sie den Befehl SINNBILD im Menü SYSTEM.

Windows legt das neue Fenster genau über die Stelle, an der sich das Sinnbild
befand, und unterhalb der anderen Fenster, die sich bereits in dieser Spalte befin-
den. Die anderen Fenster auf dem Bildschirm werden entsprechend umgeordnet.

Wie Sie ein Sinnbild mit der Maus erweitern

1. Zeigen Sie auf das Sinnbild im Sinnbildbereich.

2. Drücken Sie die Maustaste und ziehen Sie das Sinnbild an die gewünschte
Stelle innerhalb des Arbeitsbereichs.

3. Lassen Sie die Maustaste wieder los.


Arbeitsverfahren 81

Eine Abkürzung

Um ein Sinnbild schnell mit der Maus zu erweitern:

eo
Doppelklicken Sie auf dem Sinnbild.

Das Sinnbild wird genau über dem Sinnbildbereich zu einem Fenster erweitert.

Wie Windows Ihren Bildschirm aufteilt

Bei der Anordnung von Fenstern im Arbeitsbereich bedient sich Windows


folgender Verfahren:

e Wenn sich auf dem Bildschirm noch keine Fenster befinden, füllt das neue
Fenster den Bildschirm aus.

e Wenn Sie das Sinnbild innerhalb eines bereits bestehenden Fensters plazieren ’

ersetzt das neue Fenster


dieses. Das bestehende Fenster wird zu einem
Sinnbild im Sinnbildbereich verkleinert.
e Wenn Sie das Sinnbild auf den Rahmen eines bereits bestehenden Fensters
setzen, dann ordnet Windows das neue Fenster in die bereits bestehenden ein.
An welcher Stelle das Fenster erscheint, hängt davon ab, wo das Sinnbild
plaziert ist:
Wenn Sie das Sinnbild z.B. auf einen waagrechten Rahmen setzen, erscheint
das neue Fenster daran angrenzend.
Wenn Sie das Sinnbild auf einen
senkrechten Rahmen setzen, erscheint das
neue Fenster daneben
und erzeugt auf dem Bildschirm eine neue senkrechte
Spalte. (Wenn Sie zum Beispiel das Sinnbild an den linken Rahmen setzen,
erscheint das neue Fenster links von dem bereits bestehenden.)

Wenn Sie das Sinnbild an die Stelle bringen, an der die Ecken zweier Fenster
sich berühren, öffnet Windows ein waagrechtes Fenster.

Die Fensterabmessungen werden so verändert, daß so wenig Fenster wie


möglich davon betroffen werden. Normalerweise paßt Windows nur die Größe
des(r) angrenzenden Fenster(s) an die neue Aufteilung an.
Wenn jedoch dadurch das neue und die angrenzenden Fenster zum Arbeiten zu

klein werden, paßt Windows automatisch die Größe aller Fenster in der
betreffenden Spalte an.
82 Microsoft Windows

Wenn Sie die Sinnbilder im Schnellverfahren


(indem Sie den Befehl erweitern
SINNBILD benutzen oder auf dem Sinnbild
doppelklicken), wird das neue
Fenster in der Spalte direkt über dem Sinnbild und unterhalb der Fenster plaziert,
die sich bereits in dieser Spalte befinden.

Wie Sie Fenster verschieben

Um ein Fenster zu verschieben, gehen Sie ähnlich vor wie beim Vergrößern von

Sinnbildern. Sie markieren das Sinnbild und positionieren es dann über einem
Fenster oder einem Fensterrahmen.

Um ein Fenster zu verschieben:

1. Wählen Sie das Fenster an, das Sie verschieben wollen, indem Sie die Taste
NÄCHSTE ANWENDUNG oder VORHERIGE ANWENDUNG drücken.
2. Markieren Sie den Befehl VERSCHIEBEN aus dem Menü SYSTEM. Wenn
Sie die RETURN-TASTE drücken, erscheint ein Sinnbild.

3. Verschieben Sie das Sinnbild des Fensters mit Hilfe der RICHTUNGSTASTEN
so lange, bis sich das Sinnbild über einem Fenster oder einem Fensterrahmen
befindet.

4. Drücken Sie wieder die RETURN-TASTE, um den Vorgang abzuschließen.

Wie Sie ein Fenster mit der Maus verschieben

1. Zeigen Sie auf die Mitte der Titelleiste des Fensters, das Sie verschieben
wollen, und drücken Sie die Maustaste. Der Zeiger verwandelt sich in ein
Sinnbild.

2. Ziehen Sie das Sinnbild an die neue Stelle und lassen Sie die Maustaste
wieder los.

Beim Verschieben eines Fensters richtet sich Windows nach denselben Regeln,
die es auch beim Erweitern befolgt.
Wenn Sie ein Fenster wählen, das sich bereits auf dem Bildschirm befindet, und
sein Sinnbild in ein anderes Fenster setzen, tauschen die beiden Fenster die
Plätze.
Arbeitsverfahren 83

Wie Sie die Größe der Fenster verändern

Obwohl Windows die Größe Ihrer Fenster automatisch Sie die


anpaßt, wenn
Fenster verschieben oder erweitern, möchten Sie vielleicht einige der Fenster je
nach Ihren Bedürfnissen vergrößern oder verkleinern.
Um die Größe eines Fensters zu verändern:

1. Wählen Sie das Fenster mit Hilfe der Taste NÄCHSTE ANWENDUNG oder
VORHERIGE ANWENDUNG an.

. Markieren Sie den Befehl GRÖSSE im Menü SYSTEM. In der Mitte Ihres
Fensters erscheint ein Größenfeld.
.
Verschieben Sie mit Hilfe der RICHTUNGSTASTEN das Größenfeld über den
Fensterrahmen hinaus zu den gewünschten
Abmessungen.
. Wenn Sie das Fenster verkleinern möchten, bewegen Sie das Größenfeld
zuerst über den Fensterrahmen hinaus und dann zurück zu den gewünschten
Abmessungen.
Drücken Sie die RETURN-TASTE, den
um
Vorgang abzuschließen.

Wie Sie die Fenstergröße mit Hilfe der Maus verändern

1. Markieren Sie den Befehl GRÖSSE im Menü SYSTEM. Das Größenfeld


erscheint im Fenster.

Ziehen Sie das Größenfeld bis den


.
zu gewünschten Abmessungen. Um das
Fenster zu vergrößern, ziehen Sie es über den Fensterrahmen hinaus. Wenn
Sie das Fenster verkleinern wollen, ziehen Sie das Größenfeld zuerst über
den Fensterrahmen hinaus und dann wieder zurück in den Rahmen.
. Lassen Sie die Maustaste los.
84 Microsoft Windows

Wie Sie die Fenstergröße mit Hilfe des Größenfeldes verändern

Manche Fenster haben in der rechten oberen oder unteren Ecke ein Größenfeld.
Wenn Sie eine Maus besitzen, können Sie die Fenstergröße mit Hilfe dieses
Feldes statt mit dem Befehl GRÖSSE verändern.

das Größenfeld des Fensters, das Sie verändern wollen.


1. Zeigen Sie auf
2. Um das Fenster zu vergrößern, ziehen Sie das Größenfeld über den Fenster-
rahmen hinaus. Wenn Sie das Fenster verkleinern wollen, ziehen Sie es zuerst

über den Fensterrahmen hinaus und dann wieder zurück in den Rahmen.

3. Wenn das Fenster die gewünschten Abmessungen hat, lassen Sie die
Maustaste los.

Wie Sie vergrößern


Damit ein Fenster den ganzen Bildschirm einnimmt, können Sie es vergrößern:

1. Wählen Sie das Fenster an.

2. Wählen Sie den Befehl VERGRÖSSERN aus dem Menü SYSTEM oder
drücken Sie die Tasten MENÜ-RETURN.

Um mit der Maus zu vergrößern:

e
Doppelklicken Sie auf dem Größenfeld.

Um ein Sinnbild zu vergrößern:

e Halten Sie die UMSCHALT-TASTE gedrückt; doppelklicken Sie dann auf dem
Sinnbild. Es erweitert sich, bis es den ganzen Bildschirm einnimmt.

Ein auf diese Weise vergrößertes Fenster verdeckt sowohl alle anderen Fenster
als auch den Sinnbildbereich. Sobald Sie es wieder verkleinern, bringt Windows
den Bildschirm in den Ausgangszustand zurück.

Um wieder zu verkleinern:

e Markieren Sie den Befehl VERGRÖSSERN aus dem Menü SYSTEM oder
drücken Sie die Tasten MENÜ-RETURN.
Arbeitsverfahren 85

Wie Sie ein Fenster zu einem Sinnbild verkleinern

Wenn Sie Ihre Arbeit in einem Fenster beendet haben, es aber für spätere
Benutzung noch
Verfügung halten wollen, verkleinern Sie es zu einem
zur

Sinnbild. Das Anwendungsprogramm läuft dann zwar noch weiter im Speicher


(was man am Sinnbild im Sinnbildbereich sieht), aber es beansprucht keinen
Platz auf dem Bildschirm. Es empfiehlt sich, ein Fenster zu verkleinern, wenn
Sie an einem zeitaufwendigen Vorgang arbeiten und sich erst später diesem
Fenster wieder zuwenden, es aber vorerst zur Seite legen wollen. Oder Sie wollen
ein Fenster verkleinern, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu schaffen.
Um ein Fenster zu einem Sinnbild zu verkleinern:

1. Wählen Sie das gewünschte Fenster an, indem Sie die Taste NÄCHSTE
ANWENDUNG oder VORHERIGE ANWENDUNG drücken.
2. Markieren Sie den Befehl SINNBILD aus dem Menü SYSTEM.

Wie Sie ein Fenster mit der Maus zu einem Sinnbild verkleinern

1. Zeigen Sie auf die Titelleiste des Fensters, das Sie verkleinern wollen, und
drücken Sie die Maustaste. Der Zeiger verwandelt sich in ein Sinnbild.
2. Ziehen Sie das Sinnbild in den Sinnbildbereich und lassen Sie die Maustaste
los.

Eine Abkürzung

Um ein Fenster schnell zu verkleinern:

e
Doppelklicken Sie auf der Titelleiste des Fensters, das Sie verkleinern wollen.
|
®

86 Microsoft Windows
V
3


Wie Sie Bildlauf durchführen W
Einige Anwendungsprogrammfenster haben Bildlaufleisten, die es Ihnen V
ermöglichen, Daten anzuschauen, die nicht mehr im Fenster Platz haben.
T
Um Bildlauf durchzuführen, wenn Sie beim letzten Zeichen oder Datenfeld in
einem Fenster angekommen sind: V
I

e Drücken Sie die entsprechende RICHTUNGSTASTE für die Richtung, in die sie
Bildlauf durchführen wollen. W

Wenn Sie zum Beispiel Bildlauf nach rechts durchführen wollen, gehen Sie zum
a
letzten Zeichen oder Datenfeld auf der rechten Seite des Bildschirms und
drücken Sie wiederholt die Taste NACH RECHTS.
B
A
3

Um Bildlauf drücken Sie die Taste B A

um eine Bildschirmseite SEITE NACH OBEN. FA

nach oben durchzuführen,


um eine Bildschirmseite SEITE NACH UNTEN. BB

nach unten durchzuführen, nn

Um Bildlauf mit der Maus durchzuführen:


in
Um Bildlauf
u
um eine Zeile klicken Sie auf den Bildlaufpfeilen an den

durchzuführen, Enden der Bildlaufleiste.


I
um einen Fensterinhalt klicken Sie auf dem grauen Bereich zu

durchzuführen, beiden Seiten des Bildlauffelds. w


zu einer relativen Position ziehen Sie das kleine weiße Feld (das
Bildlauffeld) in der Bildlaufleiste einer g
durchzuführen, zu

Stelle in der Bildlaufleiste, die der von Ihnen


gewünschten relativen Position entspricht
d
(Anfang, Mitte oder Ende der Datei).
„A

W

E

[

Arbeitsverfahren 87

Meldungen von nicht aktivierten Fenstern

Wenn ein momentan nicht aktiviertes Anwendungsprogramm Ihnen Zustands-


oder Fehlermeldungen schicken muß, hören Sie einen Piepton, und die Titel-
leiste oder das Sinnbild des Anwendungsprogramms blinkt.

e Drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG oder VORHERIGE ANWENDUNG,


um das Sinnbild oder das Fenster dieses Anwendungsprogramms zu

markieren.

Die Meldung wird auf dem Bildschirm erscheinen, sobald Sie das entsprechende
Fenster oder Sinnbild markiert haben.

Wie Sie Anwendungsprogramme beenden

Wenn Sie ein Anwendungsprogramm nicht mehr benötigen, beenden Sie es, d.h.
Sie löschen es dann im Speicher. Um es wieder zu benutzen, müssen Sie das
Programm vom MS-DOS-Fenster aus aufrufen.
Um ein Anwendungsprogramm zu beenden:

1. Wählen Sie das Fenster des Anwendungsprogramms an, das Sie beenden
wollen.

2. Markieren Sie den Befehl SCHLIESSEN aus dem Menü SYSTEM.

Um ein Anwendungsprogramm mit der Maus zu beenden:

e
Doppelklicken Sie auf dem Menüfeld SYSTEM.

Eine Abkürzung

Ist das MS-DOS-Fenster das einzige Fenster auf dem Bildschirm, dann beenden
Sie, wenn Sie es schließen, gleichzeitig auch Ihre Arbeitssitzung.
88 Microsoft Windows

Wie Sie eine Arbeitssitzung beenden

Wenn Sie eine Windows-Arbeitssitzung beenden, verlassen Sie Windows und


kehren zu MS-DOS zurück. Sollten Sienoch Anwendungsprogramme benutzen,
wenn Arbeitssitzung beenden
Sie die wollen, dann werden Sie aufgefordert,

Änderungen speichern.
zu

Um eine Arbeitssitzung zu beenden:

1. Markieren Sie den Befehl SITZUNG BEENDEN aus dem Menü SPEZIAL
des MS-DOS-Fensters.

2. Sie sehen dann einDialogfeld, das Sie zu einer Bestätigung auffordert. Wenn
Sie die Arbeitssitzung wirklich beenden wollen, wählen Sie die Schaltfläche
OK an.
5 Wie Sie MS-DOS benutzen

Das MS-DOS-Fenster

Sobald Sie Windows starten, wird MS-DOS automatisch und


aufgerufen zu
einem Fenster erweitert.

MS-DOS ermöglicht Ihnen den Zugang zu allen MS-DOS-Befehlen. Sie


verwenden MS-DOS, um Anwendungsprogramme aufzurufen, Dateien zu
kopieren, Dateienund Verzeichnisse umzubenennen, zu löschen und zu drucken.
Mit seiner Hilfe können Sie auch Verzeichnisse
anlegen, mit denen Sie Dateien
in geeignete Gruppen unterteilen können.
90 Microsoft Windows

Laufwerk-Sinnbilder
Momentan verwendetes
Laufwerk Menüleiste

Datei Liste | $pezial


aA] El cs \winous
WINOLDAP„MOD
ABE.DAT WRITE
.EXE
ABLAGE „EXE
AUFGABEN.DAT
KALENDER .EXE
KARTEI.EXE
MSDOS.EXE
NOTIZ.ERE
PAINT.EXE
RECHNER.EXE
REVERSI.EXE
SPOOLER.EXE
SYSTEM.ENE
TERHINAL.EXE
UHR.EXE
WIN.COM
WIN. INI
WINOLDAP.GRB

Verzeichnisliste Pfadname des laufenden Verzeichnisses

e Die Verzeichnisliste zeigt Ihnen die Dateien, die sich im laufenden


Verzeichnis befinden.
e Die Menüleiste enthält die Namen der MS-DOS-Menüs. E
e Die Titelleiste zeigt Ihnen den Namen des Anwendungsprogramms.
De

e Die Laufwerk-Sinnbilder stellen die Laufwerke


Ihres Computers dar. Das
momentan verwendete Laufwerk ist hervorgehoben. r
e Der Pfadname zeigt Ihnen, in welchem Verzeichnis Sie sich gerade befinden.
RR
Er besteht aus dem Laufwerknamen, gefolgt von dem Namen der Diskette gr
oder Festplatte (falls es einen gibt), und dem Pfadnamen des laufenden
Verzeichnisses. A
e Das blinkende Unterstreichungszeichen zeigt Ihnen, an welcher Stelle im
w
Fenster Sie sich befinden.

Sollte nur ein Teil der Liste in das Fenster passen, zeigt MS-DOS eine
e
"

waagrechte Bildlaufleiste. In Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie weitere



Informationen über die Benutzung des Bildlaufs.

a
|

Wie Sie MS-DOos

BB!
1
Wenn Sie genauere

Dateienverwaltung in MS-DOS
Handbuch nach, das mit
Informationen über
benötigen,schlagen Sie
die Struktur der
benutzen

Verzeichnisse
bitte im
MS-DOS-
und
9

über

Be
1
Ihrem Computer geliefert wurde.

Ban!
Wie Sie eine Auswahl treffen

En Um eine Datei
wählen, verschieben

nen auch den


Wenn Sie zum
den Datei- oder
oder ein
Verzeichnis(fettgedruckt)im MS-DOS-Fenster
Unterstreichungszeichen
zum
Sie mit Hilfe der
RICHTUNGSTASTEN
Namen der Datei oder des
Anfangsbuchstaben des Datei- oder
das blinkende

Beispiel ein S eingeben, gelangen Sie zum


Verzeichnisses. Sie kön-
Verzeichnisnamens
ersten
eingeben.
mit S beginnen-
auszu-

Verzeichnisnamen.Wenn Sie erneut ein S


Sie zum zweiten Datei- eingeben, gelangen
oder Verzeichnisnamen,
der mit S beginnt, und so
weiter.
Wie Sie markieren
In der folgenden Tabelle wird
markieren:
beschrieben,wie Sie mit Hilfe der Tastatur

Um
drücken Sie
einen Dateinamen oder ein die RICHTUNGSTASTEN
Verzeichnis oder geben Sie den
zu
markieren, Anfangsbuchstaben ein.
ein Laufwerk-Sinnbild die CTRL-TASTE und
zu
markieren, gleichzeitigden
Buchstaben des Laufwerkes.
Wie Sie mit der Maus markieren
®
Zeigen Sie auf das
Laufwerk, den Dateinamen oder das Verzeichnis Ihrer
Wahl und klicken Sie die
Maustaste,
m
2 Microsoft Windows

Hinweis Wenn Sie die Leertaste drücken, schalten Sie damit die Markierung
ein und aus; Sie können also die Markierung von Dateinamen oder Verzeichnis-
sen wieder aufheben. Wenn Sie eine Maus besitzen, drücken Sie die UMSCHALT-

TASTE und klicken Sie die Maustaste.

Wie Sie die Markierung erweitern w


Um mehr als ein Objekt auszuwählen, erweitern Sie die Markierung:

e Halten
Verzeichnisse
Sie die UMSCHALTTASTE
oder Sinnbilder
gedrückt,
markieren.
während
Wenn
Sie Dateinamen,
die Auswahl vollständig ist,
rn
lassen Sie die UMSCHALTTASTE wieder los.

r
Um sich zu einem Objekt zu bewegen, ohne es zu markieren:

e Halten Sie die CTRL-TASTE gedrückt und drücken Sie die RICHTUNGSTASTEN.

Wie Sie verstreute Dateien markieren

Dateien, die über die ganze


markieren:
MS-DOS-Liste verstreut sind, lassen sich wie folgt rt
r
1. Verschieben Sie mit den RICHTUNGSTASTEN die Hervorhebung zur ersten

Datei, die Sie markieren wollen.

2. Drücken Sie die CTRL-RICHTUNGSTASTEN, um die Dateien, die Sie nicht


markieren wollen, zu überspringen.
3. Drücken Sie die UMSCHALT-LEER-TASTEN, die nächste Datei

n
um zu

markieren.

4. Wiederholen Sie Schritte 2 und 3, um alle gewünschten Dateien zu

markieren.

Wie

1.
Sie verstreute

Halten
Dateien

Sie die UMSCHALTTASTE


mit Hilfe

gedrückt
der Maus

und klicken
markieren

Sie die Maustaste auf


n
die Sie markieren wollen.
mn
jeder Datei,
2. Lassen Sie die UMSCHALTTASTE wieder los.

n
tn
Wie Sie MS-DOS benutzen 93

Datei Liste Spezial


Ar] ea] ers wwnous

PIF WIN.INI
UTNOLDAF
„GRB
ABLAGE.EXE
_ WINOLDAP
ESTEISBDENNE URITE.EXE
„NOD
KALENDER.EXE
KARTEI
„EXE
MSDOS.EXE
NOTIZ.EXE
PAINT.EXE

RECHNER
„EXE
REVERSI.EXE
SPOOLER.EXE
SYSTEM.ENE
TERMINAL„EXE
UHR.ERE
Ta
WIN.COH

Wie Sie eine Dateigruppe markieren

Sie können auch eine


Dateigruppe markieren, d.h. Dateien, die unter- oder
nebeneinander aufgeführt sind:

1. Bewegen Sie das Unterstreichungszeichen zur ersten Datei, die Sie markieren
wollen.

2. Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt und bewegen Sie die Hervorhebung
mit den RICHTUNGSTASTEN zu den übrigen Dateien, die Sie markieren
wollen.

3. Lassen Sie die UMSCHALTTASTE wieder los, wenn Sie die Auswahl beendet
haben.

Wie Sie eine Dateigruppe mit Hilfe der Maus markieren

1. Zeigen Sie auf die erste Datei, die Sie markieren wollen.
2. Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt und klicken Sie die Maustaste auf
jedem Dateinamen, den Sie markieren möchten.
3. Lassen Sie die UMSCHALTTASTE und die Maustaste wieder los.

"

‚In Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie weitere Informationen über das


Markieren und andere grundlegende Funktionen.
94 Microsoft Windows

Wie Sie Bildlauf durchführen

Fenster, die mehr Information enthalten als auf einmal auf den Bildschirm paßt,
haben Bildlaufleisten, mit deren Hilfe Sie Bildlauf durchführen können.
"
finden Sie Einzelheiten über die Benutzung des
In Kapitel 4, Arbeitsverfahren",
Bildlaufs mit der Tastatur und mit der Maus.

Wie Sie ein Anwendungsprogramm aufrufen

trägt gewöhnlich den Namen des


Die Datei eines Anwendungsprogramms
und ist mit einer .EXE oder .COM Erweiterung versehen. Die Datei,
Programms
in der sich das RECHNER-Programm befindei, heißt zum Beispiel
RECHNER.EXE.

Anwendungsprogramme werden vom MS-DOS-Fenster aus aufgerufen. Sobald


Sie das Anwendungsprogramm aufrufen, wird die Datei in ein Fenster geladen.
Dieses Fenster ersetzt normalerweise das MS-DOS-Fenster.

Um ein Anwendungsprogramm aufzurufen:

e Markieren Sie den Dateinamen des Anwendungsprogramms und drücken Sie

die RETURN-TASTE.

Um ein Anwendungsprogramm mit der Maus aufzurufen:

und doppelklicken Sie die Maustaste.


e
Zeigen Sie auf den Dateinamen

Der Befehl AUFRUFEN

Um ein Anwendungsprogramm aus einem anderenVerzeichnis aufzurufen,


benutzen Sie den Befehl AUFRUFEN im DATEI-Menü des MS-DOS-Fensters.

Der Befehl AUFRUFEN erlaubt Ihnen, Zusatzinformationen wie einen



Pfadnamen oder eine Befehlszeile einzugeben:

1. Wählen Sie den Befehl AUFRUFEN im DATEI-Menü. Das Dialogfeld


AUFRUFEN erscheint.
Wie Sie MS-DOS benutzen 95

2. Schreiben Sie den Dateinamen des in das Textfeld.


Anwendungsprogramms
Geben Sie die Dateinamenserweiterung.EXE oder .COM mit ein, sowie die
möglicherweise erforderlichen Zusatzinformationen (z.B. den Pfadnamen).
3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Wie Sie ein Anwendungsprogramm als Sinnbild aufrufen

Sie können ein Anwendungsprogramm auch als Sinnbild aufrufen. Das MS-
DOS-Fenster bleibt dann auf dem Bildschirm:

e Markieren Sie den Dateinamen und drücken Sie die Tastenkombination


UMSCHALT-RETURN.

Um mit Hilfe der Maus ein Anwendungsprogramm als Sinnbild aufzurufen:

e Halten Sie die UMSCHALTTASTE gedrückt und doppelklicken Sie auf dem
Dateinamen des Anwendungsprogramms.

Der Befehl LADEN

Wenn Sie ein Anwendungsprogramm als Sinnbild aufrufen wollen, aber


Zusatzinformationen (wie zum Beispiel einen Pfadnamen oder einen Parameter)
eingeben müssen, benutzen Sie den Befehl LADEN aus dem DATEI-Menü:

1. Wählen Sie den Befehl LADEN aus dem Menü DATEI des MS-DOS-
Fensters.
2. Schreiben Sie den Dateinamen des Anwendungsprogramms in das Textfeld.
Geben Sie die Dateinamenserweiterung.EXE oder .COM mit ein, sowie
eventuell benötigte Zusatzinformationen, wie zum Beispiel einen Pfadnamen.
3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Viele Anwendungsprogramme geben den Dateien, die Sie mit ihrer Hilfe
erstellen, besondere Dateinamenserweiterungen.Bei diesen Anwendungs-
programmen können Sie den
Programmaufruf und das Laden einer Datei (z.B.
einer Text- oder einer Datendatei) in einem Arbeitsschritt durchführen:

1. Markieren Sie im MS-DOS-Fenster den Namen der Datei, die Sie laden
wollen.

.
2. Drücken Sie die RETURN-TASTE oder doppelklicken Sie die Maustaste.
96 Microsoft Windows

Wie Sie mit Dateien arbeiten

Eine Datei kann einen formatierten Text, ein Anwendungsprogramm, ein


selbstgeschriebenes Programm oder einfach Textzeilen enthalten.

Microsoft Windows befolgt die für MS-DOS festgelegten Verfahren der


Dateibenennung. Bitte schlagen Sie in Ihrem MS-DOS-Handbuch nach, wenn

Sie Informationen über das Benennen von Dateien, Verzeichnissen und Pfaden
benötigen.
Da viele Anwendungsprogramme automatisch eine Dateinamenserweiterung
anfügen, brauchen Sie diese nicht einzugeben. Sie müssen jedoch den gesamten
Dateinamen angeben, einschließlich der Erweiterung, wenn Sie eine Datei
löschen wollen.

Wie Sie Dateinamen ändern

Um einen Dateinamen zu ändern, verwenden Sie den Befehl UMBENENNEN


aus dem Menü DATEI des MS-DOS-Fensters:

1. Markieren Sie die Datei, die Sie umbenennen möchten.

2. Wählen Sie den Befehl UMBENENNEN aus dem Menü DATEI. Das
Dialogfeld UMBENENNEN erscheint.

3. Schreiben Sie den neuen Dateinamen in das Textfeld IN.

4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Hier erscheint der markierte Dateiname.


(Sie können auch einen Dateinamen eingeben.)

Umbenennen: |AUFGABEN.DAT
In: |BEISPIEL.DAT |

Ok (Abbrechen )
( )|

Geben Sie hier den neuen Dateinamen ein.


Wie Sie MS-DOS benutzen 97

Wie Sie Dateien kopieren


Um eine Datei unter einem neuen Namen oder in einem
zu kopieren anderen
Verzeichnis eine Kopie zu erstellen, verwenden Sie den Befehl KOPIEREN aus
dem Menü DATEI:

1. Markieren Sie die Datei, die Sie wollen.


kopieren
2. Wählen Sie den Befehl KOPIEREN aus dem Menü DATEI. Das Dialogfeld
KOPIEREN erscheint. Im Textfeld KOPIEREN erscheint der markierte
Dateiname.
3. Geben Sie den neuen Dateinamen oder das Verzeichnis, in das Sie Kopieren
wollen, in das Textfeld AUF ein.
Falls Sie ein System mit zwei Diskettenlaufwerken haben und die Datei auf
eine andere Diskette kopieren wollen, legen Sie bitte diese Diskette in
Laufwerk B ein.

4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Hier erscheint der Name der markierten Datei.


(Sie können auch einen Dateinamen eingeben.)

Kopieren: |AUFGABEN.DAT |
..DAT|
Auf: [BEISPIEL |

( 0k
)| (Abbrechen)

Geben Sie den neuen Namen der Datei


und/oder des Verzeichnisses hier ein.

Wie Sie Dateigruppen kopieren


Um mehrere Dateien gleichzeitig zu kopieren, markieren Sie diese Dateien und
kopieren Sie sie dann alle in einem Vorgang:

1. Markieren Sie alle Dateien, die Sie wollen.


kopieren
2. Wählen Sie den Befehl KOPIEREN aus dem Menü DATEI.
98 Microsoft Windows

3. Alle markierten Dateinamen erscheinen im Textfeld KOPIEREN. In das


Textfeld AUF schreiben Sie die Namen der Dateien oder Verzeichnisse, in
die Sie die markierten Dateien kopiert haben wollen.

Falls Sie ein System mit zwei Diskettenlaufwerken haben und die Datei auf
eine andere Diskette kopieren wollen, legen Sie bitte diese Diskette in
Laufwerk Bein.

4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Hinweis Auf eine einzelne Datei können Sie nicht mehr als eine Datei

kopieren. In ein Verzeichnis können Sie mehrere Dateien kopieren.

Einzelheiten über die Auswahl von Dateigruppen finden Sie unter "Wie Sie eine
Auswahl treffen" in diesem Kapitel.

Wie Sie Dateien drucken

Die meisten Anwendungsprogramme verfügen über einen Befehl, mit dem Sie
die mit diesem Programm erstellten Dateien drucken können. Wenn möglich,
sollten Sie immer diesen Befehl verwenden.

Wenn Sie Dateien drucken wollen, während Sie sich noch im MS-DOS-
jedoch
Fenster befinden, können Sie den Befehl DRUCKEN aus dem Menü DATEI

benutzen. Damit können Sie Text-, Daten- und Bilddateien drucken:

1. Markieren Sie die Datei, die Sie drucken wollen.

2. Wählen Sie den Befehl DRUCKEN des Menüs DATEI. Das Dialogfeld des
Befehls DRUCKEN erscheint.

3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Drucken: USERN ]
dd

(_%k ) )
{Abbrechen
A

wird eine Druckerspuldatei erzeugt,


m
Bei der Ausführung des Befehls DRUCKEN
die zum Spooler geschickt wird. In Kapitel 8, "Die Verwendung des Spooler”,
finden Sie weitere Informationen über das Spulverfahren.
Wie Sie MS-DOS benutzen 99

Hinweis Entnehmen Sie bitte dem Hardware-Handbuch für Ihren Drucker die
Anweisungen für die
Einrichtung und den Anschluß des Druckers an Ihren
Computer.

In Kapitel 7, "Wie Sie die SYSTEMSTEUERUNG verwenden", finden Sie


Einzelheiten über das Einrichten, Anschließen und Löschen von Druckern.

Wie Sie Dateien löschen

Wenn eine Datei nicht mehr benötigt wird, können Sie sie mit dem Befehl
LÖSCHEN aus dem Menü DATEI löschen und damit mehr Platz für andere
Dateien schaffen. Eine Datei löschen
zu
bedeutet, sie endgültig von der
Diskette/Platte zu entfernen.

1. Markieren Sie die gewünschte Datei.


2. Wählen Sie den Befehl LÖSCHEN aus dem Menü DATEI. Im
des Befehls
Dialogfeld
erscheint der Name der markierten Datei.
3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.
Um mehrere Dateien auf einmal zu löschen, markieren Sie alle Dateien, die Sie
löschen wollen, und befolgen Sie dann die oben genannten Arbeitsschritte.

Hinweis Einige Anwendungsprogrammeerstellen temporäre Dateien, die


grundsätzlich mit einer Tilde (-) beginnen und mit der
.TMP versehen sind. Sie sollten während einer
Dateinamenserweiterung
unter keinen
Windows-Sitzungdiese Dateien
Umständen löschen, da sie eventuell von den betreffenden
Anwendungsprogrammen benötigt werden. Falls Sie temporäre Dateien nach
einer Windows-Sitzung
auffinden, können Sie diese löschen.

Wie Sie Informationen über Dateien anfordern


Mit dem Befehl INFORMATION dem Menü
aus DATEI können Sie
Einzelheiten über eine bestimmte Datei oder eine Gruppe von Dateien erfahren.
Wenn Sie INFORMATION wählen, zeigt Ihnen Windows ein Dialogfeld mit
dem(n) Dateinamen, der Größe in B ytes und dem Datum und der Uhrzeit der
Erstellung bzw. der letzten Veränderung.

1. Markieren Sie die Dateien, über die Sie


genauere Informationen wünschen.
19
100 Microsoft Windows m

Sie den Befehl INFORMATION aus dem Menü DATEI. Es Mm


2. Wählen
erscheint das Dialogfeld INFORMATION. (Sie müssen möglicherweise
Bildlauf durchführen, damit Sie das ganze Dialogfeld einsehen können.) m
drücken Sie die Taste
3. Sobald Sie sich das Dialogfeld angesehen haben, Mm
UNTERBRECHEN oder wählen den Befehl SCHLIESSEN im SYSTEM-Menü

des Dialogfeldes.
mM
Information m
‚EXE 19184 13.81.86 14.82
NOTIZ
.EXE 90688 16.81.86 13.11
PAINT m
RECHNER .EXE 25056 14.01.86 11.37
REVERSI .EXE 15440 14.81.86 11.44
SPOOLER .EXE 13368 16.81.86 12.58
— | —
An
Dateinamen Datum und Uhrzeit der Erstellung oder
Größe in Bytes
letzten Veränderung mn
In
Das Arbeiten mit Verzeichnissen In
Namen
kn
In einem Verzeichnis wird eine Gruppe von Dateien unter einem
noch in Unterverzeichnisse unterteilen.
Sie können jedes Verzeichnis
angeordnet. vn
Der Name Verzeichnisses
des laufenden (d.h. das, in dem Sie gerade arbeiten)
wird immer im Pfadnamen oben im MS-DOS-Fenster angezeigt. (Der Pfadname en
ist eine Folge von Verzeichnisnamen, die durch Schrägstriche voneinander

getrennt sind.) fen


erscheinen Anfang der Verzeichnisliste im MS-DOS-
Die Verzeichnisnamen am

Fenster. Sie werden fett gedruckt, wenn sie in Kurzform dargestellt sind; in der te
<DIR>.
Langform werden sie in einer Spalte aufgeführt, gefolgt von

Wie Sie Verzeichnisse

Bevor
zuerst
Sie Dateien
erstellen:
anlegen
in einem Verzeichnis unterbringen können, müssen Sie es k
VERZEICHNIS ERSTELLEN aus dem Menü
1. Wählen Sie den Befehl

v
SPEZIAL. Das Dialogfeld ERSTELLEN erscheint.

2. Schreiben Sie den neuen Verzeichnisnamen.

3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

B
Wie Sie MS-DOS benutzen 101

Sobald Sie ein Verzeichnis erstellt haben, können Sie mit Hilfe des Befehls
KOPIEREN aus dem Menü DATEI Dateien in das Verzeichnis kopieren.
Einzelheiten darüber finden
Sie im Abschnitt "Wie Sie Dateien
Kopieren" dieses
Kapitels. Sie können neue Dateien für das Verzeichnis auch mit Hilfe eines
Anwendungsprogramms erstellen.

Wie Sie das Aussehen eines Verzeichnisses ändern

Wenn Sie Microsoft Windows zum ersten Mal aufrufen, sind die Dateien im MS-
DOS-Fenster in alphabetischer
Reihenfolge angeordnet. Die Verzeichnisnamen
erscheinen dabei am Anfang der Liste.

Möglicherweise möchten Sie jedoch die Dateien anders angeordnet haben, z.B.
nach der Größe oder nach dem Erstellungs- oder Änderungsdatum.Oder Sie
möchten nur die Dateien mit einer bestimmten
Erweiterung betrachten.
Mit Hilfe der Befehle des Menüs LISTE können Sie die Anordnung der Dateien
verändern.

Das Menü LISTE

Die Befehle
oe sind mit einem
des Menüs
Häkchen
LISTE sind in drei Gruppen unterteilt. Einige der Befehle
Lang versehen, das bedeutet, daß diese Befehle gerade
wirksam sind.
Alle
Teilweise... Wenn Sie einen Befehl des Menüs LISTE
Programme wählen, wirkt sich dieser nur auf das
Verzeichnis aus, das gerade angezeigt wird.
Nach Namen
Um Ihre Dateien umzuordnen, können Sie einen
Nach Datum Befehl aus jeder Gruppe des
Nach Grüße Menüs LISTE wählen:
Nach Art

e Der Befehl KURZ listet nur die Namen der Dateien mehrspaltig auf.
e Der Befehl LANG zeigt den Namen jeder Datei, die Erweiterung, die Größe
in Bytes, sowie Datum und Uhrzeit der
Erstellung oder letzten Änderung.Die
Einträge erscheinen in Form einer einzigen langen Spalte.
e Der Befehl ALLE listet alle Dateien des Verzeichnisses auf.
e Der Befehl TEILWEISE erlaubt Ihnen, einen Teil des Verzeichnisses zur

Anzeige zu bringen.
e Der Befehl PROGRAMME zeigt nur Dateien mit den Erweiterungen .EXE,
.COM und .BAT an.

e
Der Befehl NACH NAMEN ordnet die Einträge alphabetisch.
102 Microsoft Windows

e Der Befehl NACH DATUM ordnet ein Verzeichnis nach Datum und Uhrzeit
der Erstellung oder letzten Änderung der Datei (wobei die neueste Datei an

erster Stelle erscheint).

e Der Befehl NACH GRÖSSE ordnet die Dateien eines Verzeichnisses nach
ihrer Größe, beginnend mit der größten (in Bytes).
e Der Befehl NACH ART ordnet die Dateien alphabetisch nach ihrer

Dateinamenerweiterung.

Außer dem Befehl TEILWEISE wird jeder Befehl ausgeführt, sobald Sie ihn
markiert haben. Der folgende Abschnitt zeigt Ihnen im einzelnen, wie Sie den
Befehl TEILWEISE anwenden.

Wie Sie einen Teil des Verzeichnisses anzeigen können

Vielleicht möchten Sie nicht immer die vollständige Liste der Dateien eines
Verzeichnisses sehen, sondern nur einen Teil davon. Nehmen wir zum Beispiel
an, daß Sie nur die Dateien mit der Erweiterung .EXE sehen wollen. Verwenden
Sie den Befehl TEILWEISE, um die Dateien, die Sie sehen möchten,
anzuzeigen:

1. Wählen Sie den Befehl TEILWEISE des Menüs LISTE. Das Dialogfeld des
Befehls erscheint.

2. Bestimmen Sie nun die Dateien, die Sie sehen möchten.


im Textfeld Mit
Hilfe von Stellvertreterzeichen teilen Sie Windows mit, welche Art von

Dateien das Programm auf den Bildschirm bringen soll. Schreiben Sie zum
Beispiel *.EXE, um eine Liste aller Dateinamen mit der Erweiterung .EXE
anzuzeigen.
Stellvertreterzeichen sind Sonderzeichen, die anstelle von anderen Zeichen
eines Dateinamens stehen. In Ihrem MS-DOS-Handbuch finden Sie
Einzelheiten über die Verwendung von Stellvertreterzeichen bei der Angabe
von Datei- und Verzeichnisnamen.

Teilweise

( Dk \( Abbrechen
)

die Schaltfläche OK
3. WählenSie an.
Wie Sie MS-DOS benutzen 103

Wie Sie das Verzeichnis wechseln

Wenn Sie den Inhalt eines anderen Verzeichnisses sehen wollen oder wenn Sie
mit Dateien eines anderen Verzeichnisses arbeiten möchten, müssen Sie von
einem Verzeichnis zu einem anderen wechseln. Mit dem Befehl VERZEICHNIS
WECHSELN aus dem Menü SPEZIAL können Sie leicht von einem Verzeichnis
zu einem anderen gehen.

1. Wählen Sie den Befehl VERZEICHNIS WECHSELN aus dem Menü


SPEZIAL. Ein Dialogfeld erscheint. Im Textfeld steht der Name des
Verzeichnisses, in dem Sie sich gerade befinden.
2. Geben Sie das Verzeichnis ein, zu dem Sie wechseln wollen. Wenn Sie
wollen, können Sie auch einen Laufwerkbuchstaben und einen Pfadnamen
hinzufügen.
3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Eine Abkürzung

Um auf schnellem Wege von einem MS-DOS-Verzeichnis einem


zu anderen zu
wechseln:

1. Markieren Sie den Namen des gewünschten Verzeichnisses (Verzeichnisse


sind fettgedruckt).
2. Drücken Sie die RETURN-TASTE.

Um zu diesem Verzeichnis zu gelangen, markieren Sie es und drücken Sie dann


die RETURN-TASTE (oder doppelklicken Sie auf dem Verzeichnis).

Datei lListe Spezial


A
—] el cs \urwous
[IT
PIF
WINOLDAP „GRB
UINOLDAP „MOD
ABC
.DAT WRITE.EXE
ABLAGE.EXE

Datei Liste $pezial


A] De] cs \winDous1BrIere
DIBzR
BRIEF2.DAT
„DAT
|ARIEr»
BRIEFY.DAT
€ m — _ oo __W_,

Die Verzeichnisliste BRIEFE erscheint. Der Pfadname daß Sie sich


zeigt, im
Unterverzeichnis BRIEFE befinden.
104 Microsoft Windows

Wie Sie mit der Maus das Verzeichnis wechseln

und
e
Zeigen Sie auf den Namen des gewünschten Verzeichnisses
doppelklicken Sie dann die Maustaste.

Der Pfadname ganz oben im MS-DOS-Fenster zeigt Ihnen immer, an welcher


Stelle in der Verzeichnisstruktur Sie sich gerade befinden. Wenn Sie eine Maus
schnell einem Verzeichnis
haben, bringt Sie ein Klicken auf dem Pfadnamen
von

zum anderen.

Sobald Sie auf dem Pfadnamen klicken, erscheint das Dialogfeld


VERZEICHNIS WECHSELN. Der Pfadname links der Stelle, an der Sie
im Textfeld. Sie können nun den Pfadnamen jedes
geklickt haben, erscheint
eingeben und dann auf OK klicken.
beliebigen Verzeichnisses

Klicken Sie hier ...

Datei Liste Spezial


Be]
=)
BRIEFLDAT
cs
\WIKOORS\IRIEFE
BRIE
BRIEF) Gehe zu: MLINN |
BRIER F

[ ük
) ( Abbrechen)

...um dieses Verzeichnis auf den Bildschirm zu bringen.

Sie können auch auf einem Pfadnamen (oder auf einem Teil eines Pfadnamens)
doppelklicken und in dieses Verzeichnis gelangen, ohne daß das Dialogfeld
VERZEICHNIS WECHSELN angezeigt wird.
Wie Sie MS-DOS benutzen 105

Hinweis Ungeachtet dessen, wo Sie sich befinden oder was Sie im MS-DOS-
Fenster markiert haben, können Sie mit Hilfe der RÜCKTASTE ins nächsthöhere
Verzeichnis gelangen.

Wie Sie mehrere Verzeichnisse anzeigen


Um zwei verschiedene Verzeichnisse gleichzeitig auf den Bildschirm zu bringen,
rufen Sie ein zweites MS-DOS-Fenster auf. In jedem Fenster können Sie jetzt ein
anderes Verzeichnis- oder Diskettensinnbild markieren.

1. Markieren Sie MSDOS.EXE (auf einem System mit zwei Laufwerken


befindet sich diese Datei auf der Systemdiskette) und lassen Sie MS-DOS als
Sinnbild laufen.

2. Verschieben Sie das MS-DOS-Sinnbild in den Arbeitsbereich. Achten Sie


darauf, daß Sie das Sinnbild auf einen Fensterrahmen gesetzt haben.
3. Markieren Sie in dem neuen MS-DOS-Fenster das Verzeichnis, zu dem Sie
gehen wollen, und drücken Sie die RETURN-TASTE.

Wie Sie den Inhalt einer anderen Diskette anzeigen können

e Drücken Sie CTRL und den Laufwerkbuchstaben, um ein Laufwerksinnbild zu


markieren. Auf dem Bildschirm erscheinen die Verzeichnisse, die sich auf
der Diskette in diesem Laufwerk befinden.

Um den Inhalt einer anderen Diskette mit der Maus anzuzeigen:

e Klicken Sie auf dem gewünschten Laufwerksinnbild.

Alle Kopien des MS-DOS-Fensters sind unabhängig voneinander, so daß Sie in


jedem Fenster verschiedene Verzeichnisse anzeigen und damit arbeiten können.
"
InKapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie Einzelheiten darüber, wie Sie
Anwendungsprogramme als Sinnbilder aufrufen und diese in den Arbeitsbereich
verschieben können.
1
106 Microsoft Windows m

Wie Sie Verzeichnislisten drucken A


Windows druckt die Verzeichnisliste genau so, wie sie im MS-DOS- m
Microsoft
Fenster erscheint:
m
1. Markieren Sie das Verzeichnis.

2. Wählen Sie den Befehl


erscheint.
DRUCKEN des Menüs DATEI. Das Dialogfeld m
DRUCKEN RM
3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

RK

Verzeichnis drucken, müssen Sie zuerst von allen markierten


Um das laufende zu

Dateien oder Verzeichnissen Markierung entfernen. (Um von einem


die Ki
Dateinamen oder Verzeichnis Markierung zu entfernen, drücken Sie die
die
einer Maus arbeiten, zeigen Sie auf den markierten
LEERTASTE.
Dateinamen,
Wenn Sie
drücken
mit
die UMSCHALTTASTE und klicken die Maustaste.) Befolgen
R
Sie dann das oben beschriebene Verfahren. FR

m
Wie Sie Verzeichnisse löschen

löschen können,
m
Bevor Sie ein Verzeichnis von der Diskette/Platte endgültig
in dem Verzeichnis löschen. Windows löscht kein
müssen Sie zuerst alle Dateien
Diese Vorsichtsmaßnahme schützt Sie
RI
Verzeichnis, das noch Dateien enthält.
davor, Dateien zu verlieren, falls Sie aus Versehen versuchen sollten, ein
Verzeichnis zu löschen.
Ma
Um ein Verzeichnis zu löschen:
R
und wählen Sie dann den
1. Markieren Sie alle Dateien des Verzeichnisses KR
Befehl LÖSCHEN des Menüs DATEI, um sie zu löschen.

2. Markieren Sie den Verzeichnisnamen und wählen Sie dann den Befehl M
LÖSCHEN des Menüs DATEI.
KH

MH

E
Wie Sie MS-DOS benutzen 107

Das Arbeiten mit Disketten

Mit Hilfe von MS-DOS können Sie Disketten formatieren, Systemdisketten


anlegen und bestimmte MS-DOS-Programme aufrufen.

Wie Sie eine Diskette formatieren

Bevor Sie eine neue Diskette benutzen können, müssen Sie sie zuerst
vorbereiten, d.h. sie formatieren. Sie können die Diskette als Datendiskette oder
als Systemdiskette formatieren. Eine Datendiskette ist eine leere, formatierte
Diskette, die zur Speicherung von Daten verwendet wird. Auf einer System-
diskette sind die Dateien gespeichert, mit denen MS-DOS gestartet wird.
Festplatten können Sie nicht formatieren.

Wie Sie eine Datendiskette anlegen

1. Legen Sie die neue Diskette in das Laufwerk Ihres ein.


Computers
2. Wählen Sie den Befehl DISKETTE FORMATIEREN des Menüs SPEZIAL.
Ein Dialogfeld erscheint.
3. Markieren Sie das Sinnbild des Laufwerks, in dem sich die neue Diskette
befindet.
4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Achtung! Beim Formatieren einer Diskette wird der gesamte Inhalt gelöscht,
falls die Diskette bereits Dateien enthält.

Wie Sie eine Systemdiskette erstellen

Um eine Systemdiskette zu erstellen, verwenden Sie den Befehl SYSTEM-


DISKETTE ERSTELLEN aus dem Menü SPEZIAL.
befolgen Sie die Ansonsten
für dasAnlegen einer Datendiskette beschriebene Vorgehensweise. Es ist
möglich, daß Sie bei der Verwendung dieses Befehls dazu aufgefordert werden,
Ihre DOS-Diskette einzulegen.
108 Microsoft Windows
M
Wie Sie eine Diskette benennen A
Um eine Diskette Ihrem Inhalt nach zu kennzeichnen, können Sie ihr einen
Namen
aus
geben.
dem Menü
Dazu
SPEZIAL:
benutzen Sie den Befehl DATENTRÄGER BENENNEN

F
1. Markieren Sie das Sinnbild des Laufwerks, das die zu benennende Diskette m
enthält.

2. Wählen Sie den Befehl DATENTRÄGER BENENNEN aus dem Menü m


SPEZIAL.
m
3. Das Dialogfeld DATENTRÄGERNAME erscheint. Geben Sie in das
Textfeld einen Namen ein.
m
4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

m
Der Name der Diskette erscheint hinter dem Laufwerk im Pfadnamen.

Wie Sie MS-DOS-Hilfsprogramme aufrufen er

Einige der MS-DOS-Hilfsprogramme wie zum Beispiel DISKCOPY können in nm

einem Fenster aufgerufen werden, vorausgesetzt, daß sich diese Programme in


für Windows erreichbaren Verzeichnissen befinden. In Kapitel 9, "Das Arbeiten
mM
mit Standard-Anwendungsprogrammen", finden Sie weitere Informationen
hierzu.

In Windows
COMMAND.COM
können Sie MS-DOS-Befehle
aufrufen:
auch ausführen, indem Sie
n
1. Legen Sie eine Diskette mit COMMAND.COM ein. (Diese Datei ist nicht auf

2.
der Windows-Diskette.)

Bringen
3. Rufen
Sie die Verzeichnisse

Sie COMMAND.COM
für diese

vom
Diskette

MS-DOS-Fenster
auf den Bildschirm.

auf.
m
4.

5.
Geben

Wenn
Sie den Befehl, den Sie benutzen
RETURN-TASTE.

Sie damit fertigsind, schreiben


wollen, ein und drücken

Sie exit, um das COMMAND.COM-


Sie die

n
Fenster zu verlassen. Wählen Sie dann den Befehl SCHLIESSEN aus dem m
Menü SYSTEM.

Sie können
ist
DOS-Hilfsprogramme
zwar

jedoch zu empfehlen, sie direkt von


von

MS-DOS
COMMAND.COM
aus aufzurufen.
aus aufrufen; es

n
"
6 Die Benutzung der Zwischenablage

Die Zwischenablage in Microsoft Windows dient dazu, Daten abzulegen, die


kopiert oder verschoben werden sollen. Informationen können folgendermaßen
verschoben oder kopiert werden:

e Voneiner Stelle eines Fensters zu einer anderen. Zum Beispiel können Sie,
während Sie einen Bericht bearbeiten, Text innerhalb des Berichtes
verschieben.
e Von einem Fenster zu einem anderen. Sie können Text
zum Beispiel oder
andere Daten von einem Bericht in einen anderen kopieren.
®e Von einem Anwendungsprogramm in ein anderes. Sie können zum Beispiel
eine Abbildung vom Programm PAINT oder ein Rechenergebnis vom
Be Programm RECHNER in den Text eines Berichtes
übertragen.
110 Microsoft Windows

Die Zwischenablage ist leer.

AUSSCHNEIDEN, KOPIEREN und EINFÜGEN

Um Daten in die Zwischenablage zu bringen, verwenden Sie die Anwendungs-


AUSSCHNEIDEN oder KOPIEREN. Wenn Sie Daten von der
programmbefehle
einfügen wollen, benutzen Sie den
Zwischenablage Anwendungsprogramm
in Ihr
EINFÜGEN. Es ist möglich, daß diese Befehle in
Anwendungsprogrammbefehl
Ihren Programmen anders heißen; sie sollten aber folgendermaßen
funktionieren:

AUSSCHNEIDEN löscht die markierten Daten im Fenster und


e Der Befehl
bringt sie in die Zwischenablage.
e Der KOPIEREN
Befehl kopiert die markierten Daten und bringt die Kopie in

die Zwischenablage. Die markierten Daten bleiben an ihrer ursprünglichen


Stelle.

EINFÜGEN fügt Daten von der Zwischenablage an einer


e Der Befehl
markierten Stelle in einem Fenster ein. Wenn es eine Einfügemarke gibt,
erscheinen die Daten links davon. Wenn ein Bereich im Fenster markiert ist,
Daten die Daten im markierten Bereich. Sie
dann ersetzen die eingefügten
können dieselben Daten beliebig oft aus der Zwischenablage einfügen.
Benutzung der Zwischenablage 111

Dieser Text wurde kopiert.

Notizblock -

AUFGABEN.DAT Ze enable

Datei Bearbeiten Suchen


Text +
ZU ERLEDIGEN DRINGLICHKEIT +
Kauf eines B
Ternin
neuen
Zahnarzt
Mantels
£
B
Wieviel? abholen
Theaterkarten
Wagen zur Werkstatt A
Flugzeugreservierung B
Theaterkarten abholen B
lieviel?
Nakler anrufen B
Garage ausfegen Ü
Rasen mähen B
Rosen schneiden B
Urlaub planen [)
Essen mit Herrn Claafen C
Brief an Petra Ü
Geschenk für Ute B
Thonas besuchen B
Paket zur Post B
Klavierstimner anrufen C

Der Texterscheint in der Zwischenablage.

Im allgemeinen werden in der Zwischenablage Text und andere Daten


gespeichert, aber nicht die Formatierung des Textes und der Daten. Dies kann
jedoch von einem Anwendungsprogramm zum anderen verschieden sein.

Hinweis Einige der gängigen Anwendungsprogramme enthalten ähnliche


Befehle wie
AUSSCHNEIDEN, KOPIEREN und EINFÜ GEN, obwohl sie beim
Übertragen Information nicht unbedingt Gebrauch von der Windows-
von

Zwischenablage machen.

Wie Sie die Zwischenablage können


anzeigen

Wenn Sie mit Windows arbeiten, steht Ihnen die Zwischenablage immer zur

Verfügung. Obwohl Sie keine Datei aufrufen müssen, die


um
Zwischenablage zu
benutzen, können Sie eine Datei aufrufen, die den Inhalt der Zwischenablage auf
den Bildschirm bringt. Um den Inhalt der Zwischenablage am Bildschirm
anzuzeigen: =

e Rufen Sie ABLAGE.EXE vom MS-DOS-Fenster aus auf.


7 Wie Sie die
SYSTEMSTEUERUNG
verwenden

Die
SYSTEMSTEUERUNG
Sie verwenden die SYSTEMSTEUERUN G, um die Windows-System-
einstellungen wie Datum und Uhrzeit,
Druckerzuweisungenund die
Übertragungsgeschwindigkeiten
für
Datenübertragungsgeräteeinzustellen.
Außerdem können Sie damit die Bildschirmfarben
bestimmen.

nn
Er
IS

EIERLIELIESIN ORTEN
114 Microsoft Windows

Mit Hilfe der SYSTEMSTEUERUNG können Sie diese Einstellungen schnell


und einfach ändern, ohne das Einrichtungsprogramm (SETUP) erneut aufrufen
zu müssen. Viele der Änderungen,die Sie mit der SYSTEMSTEUERUNG
vornehmen, werden in die Datei WIN.INI aufgenommen. (Im Anhang A, "Wie
Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen", finden Sie Informationen über WIN.INI.)

Wie Sie die SYSTEMSTEUERUNG aufrufen

oe Starten Sie SYSTEMST.EXE vom MS-DOS-Fenster aus.

= Systensteuerung F

Installation Einstellung Dptionen

| Ti — Datun

09.57.57 | 22.05.86

Blinkgeschwindigkeit Doppelklicken
Langsan Schnell Langsan Schnell
el} el &

m
m
Die SYSTEMSTEUERUNG Uhrzeit, Datum, Blink-
hat vier Bereiche: m
geschwindigkeit und Doppelklicken. Es gibt drei Menüs: INSTALLATION,
EINSTELLUNG und OPTIONEN.

"
m
m

m
mn
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 115

Wie Sie die Uhrzeit einstellen

Uhr ———— Datum


09.58.59 22.05.86

Blinkgeschwindigkeit Doppelklicken ——
Langsan Schnell Langsan Schnell

Die Uhrzeit, die Sie von der SYSTEMSTEUERUNG aus einstellen, wirkt sich
auf alle Anwendungsprogramme aus, die von der
Systemzeit Gebrauch machen
(z.B. UHR und KALENDER).
Um die Uhrzeit einzustellen:

‚1. Drücken Sie die TAB-TASTE, um zum Uhrzeit-Bereich zu gelangen.


2. Heben Sie mit Hilfe der RICHTUNGSTASTEN NACH RECHTS und NACH LINKS
die Stunden oder Minuten hervor, die Sie einstellen wollen.
3. Drücken Sie die Taste NACH OBEN, um eine höhere Zahl zu wählen, die Taste
NACH UNTEN, um eine niedrigere zu wählen.

Wie Sie die Uhrzeit mit der Maus einstellen

1. Klicken Sie auf dem Teil der Uhrzeit (zum Beispiel Minuten), den Sie ändern
wollen.

2. Klicken Sie auf dem nach oben gerichteten Pfeil, um eine höhere Zahl zu
wählen, und auf dem nach unten gerichteten Pfeil, um eine niedrigere Zahl zu
wählen.
116 Microsoft Windows

Wie Sie das Datum ändern

Uhr Datun
09.59.45 | 22.05.86

Blinkgeschwindigkeit Doppelklicken
Schnell Langsan Schnell
Langsam
Fi P

und Weise wie die Uhrzeit:


Sie ändern das Datum auf die gleiche Art

Sie die TAB-TASTE, um in den Datum-Bereich zu gelangen.


1. Drücken
RECHTS und NACH LINKS heben Sie die
2. Mit den RICHTUNGSTASTEN NACH
Zahl hervor, die Sie ändern wollen.
Zahl, die Taste NACH
NACH OBEN, um eine höhere
3. Drücken Sie die Taste
UNTEN, um eine niedrigere zu wählen.

das Datum mit der Maus ändern


Wie Sie

die Zahl hervorzuheben, die Sie verändern wollen.


1. Klicken Sie, um
höhere Zahl, und
2. Klicken Sie auf dem nach oben gerichteten Pfeil, um eine
Zahl zu wählen.
auf dem nach unten gerichteten, um eine niedrigere
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 117

Wie Sie die Blinkgeschwindigkeit des Cursors


einstellen

Einige Anwendungsprogramme verwenden ein blinkendes Unterstreichungs-


zeichen (Cursor) oder eine blinkende Einfügemarke. Die Blinkgeschwindigkeit
ist die Geschwindigkeit, mit der der Cursor blinkt.

Uhr ————— Datun

18.89.87 22.05.86

Blinkgeschwindigkeit Doppelklicken
Langsam Schnell Langsan Schnell

Um die Blinkgeschwindigkeit des Cursors zu ändern:

1. Drücken Sie die TAB-TASTE, Bereich


um zum
"Blinkgeschwindigkeit" zu

gelangen.
2. Drücken Sie die Taste NACH LINKS oder NACH RECHTS, um zu der
gewünschten Einstellung gelangen.
zu Je weiter Sie nach rechts gehen, desto
höher wird die Blinkgeschwindigkeit.
Der senkrechte Cursor innerhalb des Bereichs "Blinkgeschwindigkeit" gibt
die neue Einstellung wieder. Diese Geschwindigkeit bleibt wirksam, bis Sie
sie erneut ändern.

Wie Sie die Blinkgeschwindigkeit des Cursors mit der Maus ändern

e Klicken Sie auf dem rechten oder linken Bildlauf-Pfeil.


oder
e Ziehen Sie das Bildlauffeld in der Bildlaufleiste mit.
18 Microsoft Windows

n
Nie Sie die Geschwindigkeit beim Doppelklicken
nit der Maus ändern

Hinweis Die folgenden Informationen über die Geschwindigkeit beim


Doppelklicken sind nur für Mausbenutzer von Bedeutung.

Wenn Sie die Maustaste zweimal kurz drücken, erkennt Windows Ihre Handlung

m
an der
Geschwindigkeit, mit der das zweite Klicken dem ersten folgt. Im Bereich

"Doppelklicken" können Sie diese Geschwindigkeit einstellen.

Uhr ———

18.88.35

Blinkgeschwindigkeit
Datun
22.05.86

Doppelklicken
n
Schnell Langsam Schnell

Wie Sie die Geschwindigkeit beim Doppelklicken der Maus ändern

e Klicken Sie auf dem linken oder rechten Bildlaufpfeil im Bereich


"Doppelklicken".
oder
e Ziehen Sie das Bildlauffeld in der Bildlaufleiste mit.

Je weiter Sie nach rechts gehen, desto kürzer wird der Abstand zwischen erstem

und zweitem Klicken, an dem Windows ein Doppelklicken erkennt.

Sie können die neue Einstellung prüfen, indem Sie auf dem Feld TEST
doppelklicken. Die Farbe des Testfelds ändert sich, wenn Windows Ihr Klicken
der Maustaste eindeutig als Doppelklicken registriert hat.

In
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 119

Wie Sie Drucker hinzufügen und löschen

Wenn Sie Windows zum ersten Mal einrichten, wählen Sie einen Drucker, den
Sie mit Ihrem System benutzen wollen. Um diese Wahl zuändern, benutzen Sie
die Befehle DRUCKER ZUFÜGEN und DRUCKER LÖSCHEN aus dem Menü
INSTALLATION.

Wie Sie Drucker hinzufügen


Um Ihrem System einen Drucker
neuen
hinzuzufügen:

1. Wählen Sie den Befehl DRUCKER ZUFÜGEN. Windows fordert Sie auf,
die Hilfsprogrammdiskette, auf der mehrere Druckertreiber-Dateien
gespeichert sind, einzulegen.
2. Legen Sie die Hilfsprogrammdiskette ein und wählen Sie OK. Ein Dialogfeld
mit einer Liste der auf der Diskette zur
Verfügung stehenden Drucker
erscheint.

Sahne
(EB ESTM Einstellung Optionen

Verfügbare Drucker Druckerdatei: | EPSON.DRU

{ Zufügen ) [ Abbrechen

Langsam schnell Langsam schnell


U
A

120 Microsoft Windows W


A

dem Listenfeld (Der Name „F


3. Wählen gewünschten Drucker
Sie den aus aus.
A

erscheint rechts im Textfeld


der entsprechenden Druckertreiber-Datei
E
Druckerdatei.)
Wählen Sie die Schaltfläche ZUFÜGEN an.
.
F
. Von einem Dialogfeld werden Sie jetzt aufgefordert, das Laufwerk oder
Verzeichnis einzugeben, in das Sie die Druckerdatei kopieren wollen. Im F
Textfeld steht Laufwerk A oder der Name Verzeichnisses.
des laufenden
Sollten Sie daran etwas ändern wollen, geben Sie das gewünschte Laufwerk M
oder Verzeichnis in das Textfeld ein. (Das Verzeichnis muß bereits

existieren.) F
6. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.
>
Sie weder ein Laufwerk noch ein Verzeichnis bestimmen, wird
Hinweis Wenn
bei einem mit zwei Diskettenlaufwerken die Datei auf die im Laufwerk
System
A befindliche Diskette kopiert. Wenn Sie mit einem Festplattensystem arbeiten,
wird die Datei ins laufende Verzeichnis kopiert.

Sie Ihrem einen neuen Drucker hinzufügen, müssen Sie Windows


Sobald System
mit welchem Druckeranschluß der Drucker verbunden ist.
darüber informieren,
dieses Kapitels finden Sie
Im Abschnitt "Wie Sie Ihr System konfigurieren"
weitere Informationen über dieses Verfahren.

Wie Sie Drucker löschen

Um einen Drucker in Ihrem System löschen, verwenden


zu Sie den Befehl
DRUCKER LÖSCHEN aus dem Menü INSTALLATION.

1. Wählen Sie den Befehl DRUCKER LÖSCHEN. In einem Dialogfeld


erscheint die Liste der Drucker, die Sie eingerichtet haben.

Markieren Sie den Druckernamen, den Sie aus dem Listenfeld entfernen

wollen. Im Textfeld erscheint der Name der entsprechenden Druckertreiber-

Datei.
. Wählen Sie die Schaltfläche LÖSCHEN aan.
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 121

E ET ITTe
UEEIEISTM Einstellung Optionen

Drucker löschen Druckerdatei: | HPLASER.DRU


HP LaserJet an: LPTI:
a-80 an: [LPII:
pron
IBM br
aphics
HP 7475h an:
an:
COM:
COM2:

| Löschen)| Abbrechen
Langsam Schnell Langsan Schnell

4. Ein Dialogfeld fragt Sie, wo sich die Druckertreiber-Datei befindet.


Schreiben Sie den Namen des Laufwerks oder Verzeichnisses und wählen Sie
dann OK. Die SYSTEMSTEUERUNG wird den Drucker in Ihrer WIN.INI-
Datei und die Druckerdatei in Ihrem Windows-Verzeichnis löschen.

Hinweis Falls noch andere Drucker die Druckerdatei benutzen, die im


Dialogfeld DRUCKER LÖSCHEN erscheint, wird diese Druckerdatei nicht im
genannten Verzeichnis gelöscht, sondern steht den anderen Druckern weiter zur

Verfügung.

Wie Sie Schriftarten hinzufügen und löschen

Die Windows-Schriftartendiskette enthält Schriftart-Dateien für viele


verschiedene Ausgabegeräte. Das
Einrichtungsprogramm richtet Schriftarten
automatisch nach den von Ihnen gewählten Grafik-Adaptern oder Druckern ein.
Sie können die automatischen Einstellungen ändern, indem Sie über die
SYSTEMSTEUERUNG Schriftarten hinzufügen oder löschen. Wenn Sie einen
Matrixdrucker hinzufügen, sollten Sie die Liste der Option SCHRIFTART
HINZUFÜGEN einsehen, um festzustellen, ob Sie für Ihren Drucker eine
Schriftart hinzufügen müssen.
122 Microsoft Windows
m

n
Es stehen
Strichtypenarten.
Typen von Schriftarten
zwei
Matrixtypenarten
zur

werden
Verfügung: Matrixtypenarten und
normalerweise nur für den
m
Bildschirm oder für Matrixdrucker benutzt. Sie sehen besser aus und sind häufig
auch schneller auf diesen Ausgabegeräten. Matrixtypenarten stehen nur in
für
festgelegten Größen zur Verfügung. Strichtypenarten werden typischerweise
Plotter benutzt.

Wählen Sie bitte die Befehle SCHRIFTART ZUFÜGEN und SCHRIFTART


LÖSCHEN aus dem Menü INSTALLATION, um die Anzahl der verfügbaren
Schriftartdateien zu ändern. Benutzen Sie die Befehle analog zu den Befehlen m

n
DRUCKER ZUFÜGEN und DRUCKER LÖSCHEN (..0.). mn

Wenn Sie SCHRIFTART HINZUFÜGEN oder SCHRIFTART LÖSCHEN im

Menü INSTALLATION der SYSTEMSTEUERUNG wählen, werden Sie


die betreffende Diskette einzulegen oder anzugeben, wo
aufgefordert, entweder
sich diese Schriftarten auf Ihrer Festplatte befinden. Sie sehen dann eine Liste der
M
zur Verfügung stehenden Schriftarten, Schriftgrade und Zeichensatz-Nummern.

Plotter mit
(m
Satz (Strichtypenarten) Diese können
1 für Bildschirm, Drucker,
beliebiger Auflösung benutzt werden. m
Satz 2 (Matrixtypenarten) Diese sind in erster Linie für die Auflösung 640 x mM

IBM Farb/Grafik-Adapter und Kompatible.


200 gedacht, speziell für den

350
r
Satz (Matrixtypenarten) Diese sind für eine Auflösung von 640
3 x

entwickelt, speziell für den IBM HR Grafikadapter und für die


auch
m
Hercules(TM)Graphics-Card. Diese Schriftarten werden von folgenden
Druckern benutzt:
Ir
e CITOH 8510 (Hochformat)
f
e Epson MX-80, Fx-80 und Kompatible (Querformat)
e IBM Graphics (Querformat) T
e IBM Proprinter (Querformat) m
e Okidata 92, 93 192, 193 (Querformat)
e Star Micronics SG-10 (Querformat) M

Satz 4 (Matrixtypenarten) Diese Schriftarten sind in erster Linie für Drucker 'r
mit der Auflösung von 60 Punkten pro Zoll gedacht:
r
e Okidata 92, 93, 193, Standardmodelle (Hochformat)
t

"
fh
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 123

Satz 5 (Matrixtypenarten) Diese Schriftarten sind in erster Linie für Drucker


mit der Auflösung von 120 Punkten pro Zoll gedacht, wie z.B:

e
Epson MX-80, FX-80 und Kompatible (Hochformat)
e IBM Graphics (Hochformat)
e IBM Proprinter (Hochformat)
e Okidata 92, 93 192, 193, IBM Kompatible (Hochformat)
e Star Micronics SG-10 (Hochformat)

Zusätzlich zu den oben


angeführten können noch Schriftarten von Anwendungs-
programmen Verfügung gestellt
zur und aufgelistet werden. Zum Beispiel
werden beim Drucken mit einem Typenraddrucker die Schriftarten nach den
Typenrädern benannt. Diese Schriftarten können mit der Systemsteuerung weder
gelöscht noch hinzugefügt werden, sie können aber aufgelistet werden, wenn das
Ausgabegerät angewählt wurde. Wenn zu diesen Schriftarten keine
entsprechende für den Bildschirm zur Verfügung steht, ersetzt Windows diese
durch eine Schriftart der gleichen Klasse.

Hinweis Anwendungsprogramme arbeiten auf unterschiedliche Weise mit


Schriftarten. Es kann deshalb sein, daß manche Anwendungsprogramme nicht
alle zur Verfügung stehenden Schriftarten auflisten.

Schriftarten haben Namen, die ihre Eigenschaften wiedergeben. Sie finden auf
der Schriftartendiskette:

Helv (Matrixtypenart) proportionale Schriftart ohne Serife

Courier (Matrixtypenart) feste Schriftart mit Serifen

TmsRmn (Matrixtypenart) proportionale Schriftart mit Serifen

Roman (Strichtypenart) proportionale Schriftart mit Serifen

Modern (Strichtypenart) proportionale Schriftart ohne Serife

Script (Strichtypenart) proportionale Schriftart mit geneigten Zeichen, die mit


fast durchgehender Linie geformt wird
-

124 Microsoft Windows m

Die folgenden Schriftarten sind nicht auf der Diskette, sie werden aber in einigen rm
Anwendugsprogrammen verwendet. Sie können weder gelöscht noch
hinzugefügt werden. n

System (Matrixtypenart) normale Schiftart für den Bildschirm m

Terminal (Matrixtypenart) normale Schriftart für den Bildschirm entsprechend r1


derjenigen, die von DOS benutzt wird
m

m
Wie Sie Ihr System konfigurieren re

Mit Hilfe der Befehle des Menüs EINSTELLUNG Zuordnung


verändern Sie die m
des Systems fest
Ihrer Druckeranschlüsse, legen die Drucker-Standardeinstellung
und bestimmen deren Ausgabemodus und richten serielle Datenübertragungs- e
anschlüsse ein.

Wie Sie Druckeranschlüsse einrichten

Windows muß wissen, mit welchem Anschluß Ihr Drucker verbunden ist. Sie

können den Befehl ANSCHLÜSSE verwenden, um den Anschluß oder die

Anschlüsse Ihres Druckers bzw. Ihrer Drucker zu verändern. Wenn Sie sich zum

Ihren Drucker Anschluß LPTi zum Anschluß LPT2


Beispiel entscheiden, vom

Sie die Druckeranschlußeinstellung von der SYSTEM-


zu verlegen, müssen
STEUERUNG aus verändern.
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 125

Wie Sie Druckeranschlüsse ändern

1. Wählen Sie den Befehl ANSCHLÜSSE aus dem Menü EINSTELLUNG.


Das Dialogfeld ANSCHLÜSSE erscheint.

Drucker Anschluß
HP LaserJet an: LPTT: +
a Wer
Im H>
y
n50

rapncs an:
Fi
HP zu75h an: CONI:
+H_
3
COM:
17 + com:

2. Wählen Sie den Drucker, den Sie ändern wollen, aus dem Drucker-Listenfeld
aus. Die für den markierten Drucker geltende Anschlußzuweisung erscheint
rechts im Feld.

3. Markieren Sie einen der Anschlüsse.


4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Wie Sie Drucker einrichten

Sie können den Befehl DRUCKER aus dem Menü EINSTELLUNG zur

Bestimmung eines
System-Standarddruckers und seines Ausgabemodus
benutzen. Der System-Standarddrucker ist der Drucker, den die mit Windows
gelieferten Anwendungsprogramme verwenden werden. Druckerausgabemodi
sind druckerspezifische Einstellungen wie Hochformat und Querformat oder die
Angabe der Farben für Plotter. Diese Optionen sind von Drucker zu Drucker
verschieden. Dieser Befehl ist hilfreich, wenn Sie mehrere Drucker angeschlos-
sen haben, und Windows wissen muß, welchen davon Sie benutzen wollen.

Wie Sie einen Drucker auswählen

1. Wählen Sie den Befehl DRUCKER aus dem Menü EINSTELLUNG. Das
Dialogfeld DRUCKER erscheint. Das Listenfeld enthält alle zur Verfügung
stehenden Drucker und ihre Anschlüsse.

2. Wählen Sie aus dem Listenfeld den gewünschten Drucker.


3. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.
7

Windows
nm
26 Microsoft

wählen m
Wie Sie den Druckerausgabemodus
die Einstellungen des Druckermodus. rn
In einem weiteren Dialogfeld erscheinen
Um einen anderen Ausgabemodus zu wählen:
MM

Sie eine der Optionen für die Druckerausgabe oder beantworten Sie
e Wählen
die Fragen im Dialogfeld. m
mM

Wie Sie einen Datenübertragungsanschlußeinrichten m


SCHLUSS können Sie
Mit Hilfe des Befehls DATENÜBERTRAGUNGSAN Sie ein nn
einen
einrichten.
Datenübertragungsanschluß (Beispielsweise,wenn
Die
seriellen Drucker anschließen möchten.)
oder einen
Datenübertragungsgerät
Einstellungen bei Datenübertragungs
anschlüssen sind u.a. Übertragungsge- Im
schwindigkeit, Stoppbits, Parität und Wortlänge.
d
Drucker anschließen, müssen Sie die
Hinweis Sollten Sie einen seriellen
überprüfen, bevor Sie versuchen zu drucken, um m
Anschlußeinstellungen
sicherzugehen, daß sie mit den seriellen Datenübertragungsanweisungendes
Druckerherstellers übereinstimmen. iw

N
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 127

Wie Sie einen


Datenübertragungsanschluß auswählen

1. Wählen Sie den Befehl


DATENÜBERTRAGUNGSAN
SCHLUSS aus dem
Menü EINSTELLUNG. Im
Dialogfeld erscheinen die seriellen Anschlüsse,
die im Augenblick zur
Verfügung stehen, und deren Anschlußeinstellungen.
2. Wählen Sie einen Anschluß. Die Einstellungen für diesen Anschluß
erscheinen.

Datenübertragungsanschluß
Anschluß ® C0M: OCoN2:
Baud: 1268

Vortline 04 05 O6 OT @8
Parität OÖerade O)Ungerade ® Keine
Stoppbits 1 015 02
Handshke )Hardware Keine

.%k ) ( Abbrechen
)

3. Markieren Sie die gewünschten


Optionen.
4. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Wie Sie die Bildschirmfarben wählen

Mit dem Befehl FARBEN aus dem Menü OPTIONEN stellen Sie die Text- und
Hintergrundfarben auf Ihrem Bildschirm ein. Damit können Sie den Farbton, die
Helligkeit und die Farbintensität bestimmen für:

e den Fensterhintergrund
e den Fenstertext

e die Bildlaufleisten
%

Windows
Im
128 Microsoft

If
die aktivierte (markierte) Titelleiste
die inaktive (nicht-markierte)Titelleiste m
den Titelleistentext

den Fensterrahmen (die dünne Linie, die das Fenster umrahmt) fm


die Menüleiste Mm
den Menütext
m
den Bildschirmhintergrund (den Sinnbildbereich)

FARBEN können Sie auch die Grautöne, die auf dem m


Mit Hilfe des Befehls
Bildschirm verwendet werden, bestimmen.
m
Der IBM Farb/Grafik-Adapter zeigt im hochauflösenden Grafik-
Hinweis
IBM HR-Grafikadapter besitzt diese Fähigkeit, m
betrieb keine Farben an (der
wenn er einen 128K-Speicher hat).
m

Wie Sie die Bildschirmfarben auswählen m

41. Wählen Sie den Befehl FARBEN aus dem Menü OPTIONEN. Sie sehen das nn
Dialogfeld FARBEN.
e
IE.

Farben Beispiel

enstertext u Bearbeiten
+
|
Bildlaufleisten
Aktive Titelleiste
Inaktive Titelleiste .
Fenstertext |
\

I | Zurück | Abbrechen
)
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 129

2. Wählen Sie im Listenfeld den Teil des Bildschirms oder Fensters aus, für den
Sie die Farben bestimmen wollen.
3. Drücken Sie die TAB-TASTE, um zur Farbton-Bildlaufleiste zu gelangen oder

klicken Sie dort mit der Maus. In einer Farbpalette über der Bildlaufleiste
erscheinen die zur Verfügung stehenden Farben. Führen Sie Bildlauf nach
rechts oder nach links durch, um eine Farbe auszuwählen.

Benutzen Sie die RICHTUNGSTASTEN NACH RECHTS und NACH LINKS, um die
Einstellungen in kleinen Schritten zu verändern. Um sich auf der
Bildlaufleiste schneller hin- und herzubewegen, bedienen Sie die Taste SEITE
NACH OBEN oder SEITE NACH UNTEN. Wenn Sie mit einer Maus arbeiten,
klicken Sie entweder auf den Pfeilen oder ziehen das Bildlauffeld mit.
Auf der "Beispiel"-Fläche wird das Aussehen des Fensters simuliert.
4. Gehen Sie Bildlaufleiste, die für die Helligkeit zuständig ist. Führen Sie
zur

Bildlauf nach rechts


durch, damit die Farbe heller wird (mehr Weiß enthält).
Um eine dunklere Farbe zu erhalten, führen Sie Bildlauf nach links durch.

5. Gehen Sie Bildlaufleiste, die für die Farbe zuständig ist. Führen Sie
zur

Bildlauf nach rechts


durch, damit die Farbe lebhafter, intensiver wird. Um
eine weniger intensive, weniger satte Farbe zu erhalten, gehen Sie auf der
Bildlaufleiste nach links.

Wenn Sie eine


Farbeinstellung gewählt haben, die am weitesten links auf der
Bildlaufleiste steht, wirken
sich Veränderungen an den Farbton- und
Helligkeit-Bildlaufleisten lediglich als Schattierungen von Grau, Schwarz
und Weiß aus.

Die Einstellungen des Farbtons, der Helligkeit und der Farbe ähneln denen bei
einem Farbfernsehgerät; verändern Sie die Einstellungen, bis Sie die gewünschte
Wirkung erzielt haben.

Hinweis Wenn Sie Grafikkarten hinzufügen oder verändern, eine Maus


anschließen oder die Auflösung der Grafikkarte, die Sie bereits eingerichtet
haben, verändern wollen, dann müssen Sie das Einrichtungsprogramm erneut
aufrufen. Diese Veränderungen an Ihrem System können Sie nicht mit Hilfe der
SYSTEMSTEUERUNG vornehmen. InKapitel 1, "Vorbereitungen", finden Sie
Informationen über das Aufrufen des Einrichtungsprogramms.
v

130 Microsoft Windows


o

2
2

„r
2

Wie Sie die Maustaste wechseln m

Windows benutzt normalerweise nur die ganz linke Maustaste. Mit dem Befehl m
MAUS im Menü OPTIONEN können Sie stattdessen die rechte Maustaste
wählen (und umgekehrt). Um die Funktion der Maustasten zu ändern: rn

31
1. Wählen Sie den Befehl MAUS aus dem Menü OPTIONEN. Sie werden dann [a

ein Dialogfeld sehen, das Ihnen erlaubt, die Funktion der Maustasten zu

ändern. Wählen Sie bitte eine Option. r„


2. Wählen Sie die Schaltfläche OK an.
m
Diese Option erlaubt Ihnen, die rechte Maustaste in Verbindung mit Windows zu
1m
benutzen. Sie brauchen die Option nur einmal einzustellen, sie bleibt dann
eingestellt, bis Sie sie wieder verändern. Bei Windows-Anwendungs-

programmen, die normalerweise die rechte Maustaste für bestimmte Funktionen 0


benutzen, wird nun die linke Maustaste diese Funktionen übernehmen.
p

re
Wie Sie die Ländereinstellungen ändern m

Benutzen Sie den Befehl LÄNDEREINSTELLUNGEN im Menü OPTIONEN, m


um festzulegen, wie Windows das Datum, die Tageszeit, Zahlen und andere
Länder-Variablen anzeigen soll. Sie können folgende Einstellungen vornehmen: m

e
Zeit-Format, d.h. 12- oder 24-Stunden-Anzeige m
e Zeiterweiterung, d.h. AM oder PM
p
e Zeit-Trennzeichen

e Datums-Format, d.h. Monat-Tag-Jahr, Tag-Monat-Jahr usw. »


e Datums-Trennzeichen

e Tausender-Trennzeichen

e Dezimal-Zeichen

e Listen-Trennzeichen
e Dezimalstellen

e Führende Null

e Währungssymbol
Benutzung der SYSTEMSTEUERUNG 131

Wie Sie die Ländereinstellungen verändern können

1. Wählen Sie den Befehl LÄNDEREINSTELLUNGEN im Menü OPTIONEN .

Es erscheint dann das Dialogfeld Ländereinstellungen.


2. Wählen Sie das gewünschte Land im Listenfeld. Benutzen Sie die Maus, die
RICHTUNGSTASTEN oder die Tasten SEITE NACH OBEN und SEITE NACH
UNTEN,
um einen Bildlauf durch die Länderliste durchzuführen. Das angewählte Land
wird hervorgehoben.
. Die Ländereinstellungen haben sich nun automatisch auf das gewählte Land
eingestellt.
Wenn Sie diese Einstellung modifizieren wollen oder das Ihnen
.

von

gewünschte Land nicht auf der Liste ist, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Benutzen Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Zeit-Format zu


gelangen.
Benutzen Sie die Maus oder die RICHTUNGSTASTEN, um die 12- oder 24-
Stunden-Anzeige zu wählen.
Benutzen Sie die TAB-TASTE, um in das Feld
Zeiterweiterung zu gelangen.
Dieser Abschnitthat zwei Felder: das Feld 11.59, welches für die Zeit
zwischen Mitternacht und 12.00 Uhr mittags steht, und das Feld
23.59, das
für die Zeit zwischen 12.00 Uhr mittags und Mitternacht steht. Benutzen Sie
die Tastatur, um die gewünschte Zeit
einzugeben oder lassen Sie das Feld
frei, wenn Sie keine Zeiterweiterung wünschen. Sie können sich zwischen
den beiden Feldern mit der TAB-TASTE oder den UMSCHALT-TAB-TASTEN
bewegen.
Benutzen Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Zeit-Trennzeichen zu
gelangen.
Geben Sie mit der Tastatur das von Ihnen
gewünschte Zeichen ein, das
zwischen Stunden, Minuten und Sekunden erscheinen soll.
Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Datums-Format zu
gehen.
Benutzen Sie die RICHTUNGSTASTEN, um das Format zu wählen. Die
Möglichkeiten sind:

MTJ für Monat-Tag-Jahr


TMJ für Tag-Monat-Jahr
JMT für Jahr-Monat-Tag
©

132 Microsoft Windows IT

Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Datums-Trennzeichen zu ID


das Ihnen gewünschte Datums-
gelangen. Geben Sie mit der Tastatur von

Trennzeichen ein. Beispiel: Wenn Sie TMJ und "." als Datums-Trennzeichen Ir
benutzen, wird das Datum wie folgt angegeben:
T
Tag.Monat.Jahr
0
5. Drücken Sie die TAB-TASTE, um zum Feld Zahlen-Format zu gelangen.
Geben Sie mit der
r
Sie befinden sich nun im Feld Tausender-Trennzeichen.
Tastatur das Trennzeichen Ihrer Wahl ein. Lassen Sie das Feld frei, wenn Sie
haben wollen.
r
kein Tausender-Trennzeichen

Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Dezimal-Zeichen zu gelangen. rt


Geben Sie mit der Tastatur das gewünschte Dezimal-Zeichen ein.

Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Listen-Trennzeichen zu r


gelangen. Geben Sie mit der Tastatur das gewünschteListen-Trennzeichen
ein. t
Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Dezimalstellen zu gelangen.
die Stellenzahl ein. r
Geben Sie mit der Tastatur gewünschte
Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Führende Null zu gelangen.
Drücken Sie die Leertaste, um eine führende Null zu wählen oder
Eine führende Null wird durch ein "x" in dem betreffenden Feld
abzuwählen. se
angezeigt.
6. Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Währungssymbol zu gelangen. s

Benutzen Sie die Tastatur um das Währungssymbol Ihrer Wahl einzugeben. ,.

Bitte Sie nicht die Eingabe einer Leerstelle, wenn diese gewünscht
s
vergessen
wird.

Drücken Sie die TAB-TASTE, um in das Feld Vor/Nach zu gelangen. Benutzen

Sie die RICHTUNGSTASTEN, um das Währungssymbol vor oder nach dem

Betrag anzuzeigen.

Wenn Änderungen in Feldern durchführen wollen, die Sie schon


Sie noch
bearbeitet haben, gehen Sie mit der TAB-TASTE oder den UMSSCHALT-TAB-
TASTEN wieder in das betreffende Feld. Wenn Sie alle Einstellungen vorge-
nommen habe, klicken Sie in der OK-Schaltfläche, die Einstellung wird dann

sofort berücksichtigt. Wenn Sie die Schaltfläche ZURÜCK anwählen, wird die
den Ihnen
ursprüngliche Einstellung, also die Einstellung vorge-
vor von

nommenen Änderungen, wiederhergestellt.


Art die Ländereinstellungen verändern können, ersehen Sie
Wie Sie auf andere
bitte in A "Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen".
Anhang
8 Die Verwendung des Spooler

Der Spooler

DerWindows-Spooler druckt Dateien. Das Fenster des Spooler führt die Dateien
in der
Reihenfolge auf, in der sie gedruckt werden. (Diese Aufstellung heißt
Druckschlange.)
134 Microsoft Windows ir

Wenn Sie in einem Windows-Anwendungsprogramm den Befehl DRUCKEN b


wählen, erzeugt das Anwendungsprogramm eine spezielle Druckspuldatei und
ruft automatisch den Spooler auf, der dann die Datei druckt. Sobald der Spooler
A
erscheint sein Sinnbild im Sinnbildbereich. Der Spooler arbeitet im
gestartet ist,
einem anderen h
Hintergrund; Sie können sich also einer anderen Aufgabe oder
Anwendungsprogramm zuwenden, während der Spooler Ihr Arbeitsergebnis
druckt.
w
Sie können das Spooler-Fenster auch dazu benutzen, sich die Druckschlange
oder abzubrechen.
k
anzusehen oder einen Druckvorgang zu unterbrechen

v
Hinweis auch Ihre Dokumente
Sie können ausdrucken, ohne den Spooler zu
Sie über ein System
benutzen, was besonders dann von Vorteil sein kann, wenn
mit zwei Disketten-Laufwerken verfügen und Disketten-Speicherplatz einsparen
in dem
wollen. Dazu ändern Sie die Einstellung "Spooler=yes" zu "Spooler=no"
dazu Anhang A). In dieser
Abschnitt [Windows] in der Datei WIN.INI (siehe
können Sie allerdings nicht von dem Anwendungsprogramm
Einstellung
TERMINAL drucken.

Wenn Sie Informationen darüber benötigen, wie Sie Ihren Drucker einrichten,
sehen Sie in Ihrem Drucker-Handbuch nach. Kapitel 7, "Wie Sie die
In

SYSTEMSTEUERUNG verwenden", finden Sie Einzelheiten über das Hinzu-

fügen oder Löschen eines Druckers und über die Bestimmung von Druckermodi
und Optionen.
Verwendung des Spooler 135

Wie Sie sich die Druckschlange ansehen können

e Erweitern Sie das Sinnbild des Spooler im Arbeitsfeld. Dazu wählen Sie
entweder den Befehl VERSCHIEBEN oder SINNBILD aus dem Menü
SYSTEM oder Sie ziehen das Sinnbild ins Arbeitsfeld. In Kapitel 4,
"Arbeitsverfahren", finden Sie Einzelheiten über das Erweitern von

Sinnbildern.

Statusmeldung für den Drucker


Druckername

Pi

Pi estoppt]: Eps
com
608
[Aktiv]:
[Aktiv]:
HP
IBM| Graphics
.

Nameder Datei, diegeradegedrucktwird


Name des Anwendungsprogramms

Die erste Datei auf der Liste wird gerade gedruckt. Der Spooler erledigt einen
Auftrag nach dem anderen, und zwar in der Reihenfolge, in der diese auf der
Liste erscheinen. Sollte ein Teil der Liste am unteren Rand Ihres Bildschirms
nicht mehr sichtbar sein, benutzen Sie die senkrechte Bildlaufleiste, um die
vollständige Liste einsehen zu können.
136 Microsoft Windows ir

d
Die Befehle des Spooler Ä

Um die Druckgeschwindigkeit zu bestimmen, benutzen Sie die Befehle aus dem k


Menü PRIORITÄT. Mit Hilfe der Befehle aus dem Menü STEUERUNG können
Sie einen Druckvorgang unterbrechen oder beenden. ir

Das Menü PRIORITÄT


k
Mit Hilfe des Menüs PRIORITÄT bestimmen Sie die
Druckgeschwindigkeit.
Diese Befehle verändern die Datenübertragungsgeschwindigkeit vom Spooler
zum Druckeranschluß.
L
Wie Sie die Druckgeschwindigkeit festlegen L
Wählen Sie den Befehl HOCH, wenn der Spooler schneller drucken soll. Bei
e
I.
dieser Einstellung wird größerer Teil der Leistung Ihres Computers zum
ein
Drucken verwendet. Das System verlangsamt sich, und andere Anwendungs-
ti
programme, die Sie gerade benutzen, laufen nicht mehr so schnell.
e Wählen Sie den Befehl der Spooler einen Auftrag langsamer
GERING, wenn

drucken Anwendungsprogrammen, mit denen Sie


soll. So wird den anderen
gerade arbeiten, ein größerer Teil der Rechenleistung zugeteilt.
Die Markierung auf dem Menü zeigt Ihnen die momentane Einstellung an.

Das Menü STEUERUNG

Benutzen Sie die Befehle des Menüs STEUERUNG, wenn Sie einen Auftrag
vorübergehend anhalten oder ihn ganz abbrechen möchten. Verwenden Sie die
RICHTUNGSTASTEN NACH OBEN oder NACH UNTEN, um den Druckvorgang
hervorzuheben, den Sie unter- oder abbrechen wollen. Wenn Sie mit einer Maus
arbeiten, klicken Sie auf dem Dateinamen, um ihn zu markieren. In Kapitel 4,

"Arbeitsverfahren", finden Sie Einzelheiten über das Markieren.


Verwendung des Spooler 137

Wie Sie einen Druckvorgang unterbrechen

1. Markieren Sie im Fenster des den Dateinamen


Spooler des Vorganges, den
Sie unterbrechen wollen.
2. Wählen Sie den Befehl ANHALTEN, den
um
Druckvorgang vorübergehend
anzuhalten.
3. Wählen Sie den Befehl WEITERMACHEN, sobald Sie mit dem Drucken der
Datei fortfahren wollen.

Wie Sie einen Druckvorgang abbrechen

1. Markieren Sie im Fenster des den Dateinamen


Spooler des Arbeitsganges,
den Sie abbrechen wollen.
2. Wählen Sie den Befehl BEENDEN. Das BEENDEN
Dialogfeld erscheint
und fordert Sie auf, den Abbruch zu bestätigen.
3. Wählen Sie die Schaltfläche JA an.

Achtung! Wenn Sie einen


Arbeitsvorgang abbrechen, der im Grafikmodus
gedruckt wird, Sie möglicherweise Ihren Drucker
müssen
rücksetzen, um

sicherzustellen, daß der Puffer gelöscht wird.

Meldungen des Spooler


Von Zeit zu Zeit zeigt der Spooler Informationen über den Status Ihrer
Druckvorgänge an. Wenn derSpooler derartige Informationen anzeigen muß,
während sein Sinnbild oder Fenster nicht aktiviert ist, blinkt die Titelleiste oder
das Sinnbild. Wählen Sie das Fenster oder das Sinnbild des Spooler an, damit die
Meldung am Bildschirm angezeigt wird.
9 Das Arbeiten mit Standard-
Anwendungsprogrammen

Windows ermöglicht Ihnen, durch


Multitasking die Arbeit mit Ihren Anwen-
dungsprogrammen und Ihrem Computer zu verbessern und die Leistungsfähig-
keit zu steigern. Ihre Arbeit mit Programmen wird dadurch wesentlich erleichtert.
Das gilt auch für Anwendungsprogramme, die nicht speziell für Windows
entwickelt wurden
(hier S tandard-Anwendungsprogrammegenannt). Weit
verbreitete Anwendungsprogramme, die unter DOS laufen, wie z.B. Microsoft
Multiplan e, Microsoft Word, Lotus 1-2-3® und MultiMate ®, können mit
Windows benutzt werden.
m
140 Microsoft Windows u
53
In diesem finden Sie Informationen über folgendes: ,
Kapitel

e Wie Sie Standard-Anwendungsprogramme von Windows aus aufrufen. g


e Wie Windows Standard-Anwendungsprogramme anzeigt. 4
.
e Wie Sie mehrere Anwendungsprogramme gleichzeitig benutzen können.

e Wie Sie von einem


Anwendungsprogramm zu einem anderen schalten und u
Information übertragen.
Standard-
K
e Wie Sie Programminformationsdateieneinsetzen, um

Anwendungsprogramme effizienter zu nutzen.


D
u

Wie Sie Standard-Anwendungsprogramme aufrufen L


Windows verbessert die Leistungsfähigkeit von Standard-Anwendungs- 7

programmen in verschiedener Hinsicht:

e Sie können mehrere Anwendungsprogramme gleichzeitig ablaufen lassen und


dabei von einem Programm zum anderen wechseln, ohne eines abbrechen zu

müssen.

e Wenn Sie mit einer Festplatte oder einer Speichererweiterungskarte arbeiten,


können Sie mit Hilfe von Windows mehr Programme ablaufen lassen, als Ihr
Speicher sonst gleichzeitig aufnehmen könnte.

e MitHilfe Windows-Zwischenablage können Sie Daten von Standard-


der
Anwendungsprogrammen in andere Anwendungsprogramme übertragen.
(So läßt sich zum Beispiel eine Tabelle von Lotus 1-2-3 in Microsoft Paint
übertragen.)

Hinweis Anwendungsprogramme, die nicht unter DOS laufen, können Sie


nicht in Windows aufrufen.

Wie Sie ein Anwendungsprogramm aufrufen

Standard-Anwendungsprogramme werden genauso wie Windows-Anwendungs-

programme gestartet.

1. Heben Sie den Dateinamen des Anwendungsprogramms im MS-DOS-Fenster

hervor.

2. Drücken Sie die RETURN-TASTE.


Standard-Anwendungsprogramme 141

Wie Sie ein Anwendungsprogramm mit Hilfe der Maus aufrufen

e
Doppelklicken Sie auf dem Dateinamen im MS-DOS-Fenster.

Hinweis Windows arbeitet mit Programminformationsdateien (kurz PIF-


Dateien), um Standard-Anwendungsprogramme auf bestmögliche Weise auf
Ihrem System ablaufen lassen zu können. PIF-Dateien für viele Standard-
Anwendungsprogramme finden Sie auf der Einrichtungsdiskette I. Bitte kopieren
Sie die entsprechende(n) PIF-Datei(en) auf die Programmdiskette Ihres
Anwendungsprogramms. Falls Sie Windows auf einer Festplatte eingerichtet
haben, wurden die PIF-Dateien und der PIF-Editor in ein Unterverzeichnis
(PIF)
kopiert. Dort sucht Windows nach den betreffenden PIF-Dateien, wenn es diese
nicht im laufenden Verzeichnis oder Pfad findet.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, ein Anwendungsprogramm aufzurufen,


indem Sie seine PIF-Datei auswählen. Dies lädt automatisch das Anwendungs-
programm, dessen Name in der PIF-Datei steht.
Weitere Informationen dazu finden Sie in dem Abschnitt "Programm-
informationsdateien" in diesem Kapitel.

Wie Windows Standard-Anwendungsprogramme anzeigt


Einige Standard-Anwendungsprogrammelaufen in einem Fenster, während
andere den gesamten Bildschirm einnehmen. In welcher Form das Anwendungs-
programm auf dem Bildschirm erscheint, hängt davon ab, wieviel Speicherplatz
für das Programm reserviert ist, wie das Programm Systemressourcen und
Hardware nutzt und wie das Programm konfiguriert ist.
bir
142 Microsoft Windows
b
in einem
Anwendungsprogramme, die Fenster laufen
te
Viele Anwendungsprogramme können in einem Fenster laufen und sich den
Bildschirm mit WIN-Programmen teilen. Einige dieser Anwendungsprogramme
be
sind:
Pe
e IBM Writing Assistant te
e IBM Filing Assistant
e IBM Planning Assistant Fe
IBM Reporting Assistant
e

e dBASEIIe®
Ir
e Microsoft Rbase k
e
DOS-Hilfsprogramme wie COMMAND.COM, DISKCOPY.COM,
EDLIN.COM k
e BASIC (BASIC.COM) k
e
DisplayWrite 3
ka
DOS-Hilfsprogramme (z.B. DISKCOPY.COM) sollten vom MS-DOS-Fenster
und nicht COMMAND.COM werden.
ka
von aus aufgerufen
Wenn Sie ein Anwendungsprogramm so einrichten können, daß es mit einem
ANSI-Gerätetreiber (ANSI.SYS) läuft oder die Option besitzt, in einem Top-
View -Fenster zu laufen, dann kann es auch in einem Windows-Fenster laufen.

Viele der Anwendungsprogramme, die oben nicht erwähnt wurden, können sich
den Bildschirm mit anderen Programmen teilen. Probieren Sie einfach aus,
welche Ihrer Anwendungsprogramme in einem Fenster laufen können.

Hinweise DOS-Hilfsprogramm CHKDSK sollte grundsätzlich außerhalb


Das
von Windowseingesetzt werden, insbesondere CHKDSK mit dem Parameter /F,
da CHKDSKVF geladene Dateien als verlorene Zuordnungseinheiten (Cluster)
interpretiert. A
Sie können Microsoft Multiplan auf zwei verschiedene Arten mit Windows
benutzen:

Multiplan kann in einem Fenster in Windows laufen, wennes für Windows


installiert wurde. Es kann aber auch anstelle von Windows laufen, wobei es dann
den gesamten Bildschirm zur Verfügung hat. Sie können dann zwischen
Multiplan und Windows hin- und herschalten.
Standard-Anwendungsprogramme 143

Wenn Sie Microsoft Word mit einem


IBM HR-Grafikadapter verwenden wollen,
benutzen Sie die PIF-Datei
WORDEGA.PIF, die sich im Unterverzeichnis PIF
auf der Einrichtungsdiskette I befindet. Kopieren Sie dazu diese Datei in das
Unterverzeichnis, in dem Sie Word haben, und benennen Sie die Datei zu
WORD.PIF um. Word wird dann mit dem Parameter /C, d.h. im Textmodus
gestartet, was Ihnen das Hin- und Herschalten zwischen Word und Windows
gestattet. In Systemen ohne den HR-Grafikadapter kann diese PIF-Datei auch
dazu benutzt werden, den von Word benötigten Speicherplatz zu reduzieren.
Um Word im normalen Grafik-Modus zu benutzen, verwenden Sie die normale
WORD.PIF-Datei. (Weitere Informationen über PIF-Dateien finden Sie weiter
unten in diesem Kapitel.)
Wenn Sie BASIC oder BASICA in Windows starten wollen und in Ihrem System
kein COM-Anschluß installiert ist, wird eine Meldung erscheinen, die anzeigt,
daß kein COM-Anschluß verfügbar ist. Wählen Sie in diesem Fall in der PIF-
Datei die Option COM ab. Diese Option ist auch dann abzuwählen, wenn Sie
mehr als ein Fenster mit BASIC oder BASICA aufrufen wollen.

Dieses Standardprogramm läuft in einem Fenster.

Hicrosoft Hultiplan 2.0 ‘Notizblock -


VERNERK.DAT
r Datei Bearbeiten Suchen

} An
Von
: Prok.
‚Arndt
5 ie (in

Datun:
:
Abt.Dir. Schubert
18. Nai 86
& Verkauf
erkauf je Gebiet
Gebiet (in 1DA0
7 Betr.: Verkaufszahlen
Gebiet 1984 1985
8 Herr Arndt,
48 Nord 183 186

H et g 2 wie Sie an den aktuellenZahlen erke


13 West hi 6 einzelnen Verkaufsgebietensehr unte
14 Westbereich übertrifft bei weiten di
Gesamt 255 289 diese Leistung in einer
1 angenessen,
Wie ist Ihre Neinung?
17
18

1
BEFEHL:
it UrdnenQuitt
Nane
Ausschnitt Bewegen Druck
Radieren Schut
br

144 Microsoft Windows h


Wie Windows-Anwendungsprogramm
bei einem sehen Sie ein Sinnbild für das te
sobald Sie es verschieben oder verkleinern.
Standard-Anwendungsprogramm,
Das Sinnbild zeigt den Namen des Anwendungsprogramms an, wenn Sie es mit fe
der Taste NÄCHSTE ANWENDUNG markiert haben. Wenn Sie eine Maus haben,
drücken Sie die UMSCHALTTASTE und zeigen Sie mit dem Mauszeiger auf das ks
Sinnbild, um den Namen zu sehen. ww

Bildschirm einnehmen
Anwendungsprogramme, die den ganzen
M
auf den Bildschirm anzeigen oder
Standard-Anwendungsprogramme,
in den Video-Puffer schreiben,
die Grafik
können nichtin einem Fenster laufen; diese
B
direkt
Programme benötigen den gesamten Bildschirm
für sich. Möglicherweise
den gesamten zur
F
bevorzugen Sie auch, einem Anwendungsprogramm
überlassen. In beiden Fällen nimmt das ki
Verfügung stehenden Speicherraum zu

den ganzen Bildschirm ein, und Windows zieht sich


Anwendungsprogramm
vorübergehend vom Bildschirm zurück. “&
den gesamten Bildschirm
Auch wenn Ihr Standard-Anwendungsprogramm
können Sie mit verschiedenen Programmen gleichzeitig arbeiten und
einnimmt,
ihnen und dem Windows-Bildschirm hin- und herwechseln, ohne eines
zwischen
der Programme beenden zu müssen. Im Abschnitt "Wie Sie mit Standard-
arbeiten" dieses Kapitels finden Sie Einzelheiten über
Anwendungsprogrammen
das Wechseln von einem Anwendungsprogramm zum anderen.

Speicherresidente Anwendungsprogramme

Einige Anwendungsprogramme laden sich selbst


und bleiben im System resident
Zu diesen
(durch Verwendung entsprechender Systemaufrufe).
Anwendungsprogrammen gehören:

e Sidekick

e Spotlight
e Bellsoft Pop-Ups Anwendungsprogramme
e Microsoft MouseMenu

dieser Anwendungsprogramme sicherzustellen,


Um die optimale Arbeitsweise
Sie Windows starten. Falls Sie jedoch eines dieser
sollten bevor
Sie sie aufrufen,
Windows bereits läuft, müssen Sie die
Programme aufrufen wollen, während Sie
Dabei müssen
PIF-Dateifür das betreffende Programm erstellen oder ändern.
DIREKT SPEICHER wählen.
unbedingt die Option MODIFIZIERT
Standard-Anwendungsprogramme 145

Sie haben auch die Möglichkeit, Informationen über


Programm in den PIF- Ihr
Abschnitt Ihrer Datei WIN.INI aufzunehmen. Wenn
Programm gleich 1 Sie das
setzen (zum Beispiel MODE.COM=1), dann kann Windows das Programm als
ein speicherresidentes Programm erkennen, das den Speicher direkt modifiziert.
Weitere Einzelheiten dazu finden Sie im Abschnitt "Programminformations-
dateien" in diesem Kapitel und in Anhang A, "Wie Sie Ihre Datei WIN.INI
anpassen".
Einige Anwendungsprogramme unterbinden alle Systemaufrufe und verhindern
somit einen Wechsel Windows-Bildschirm.
zum Wenn Sie feststellen, daß Sie
nicht zu Windows überwechseln können, versuchen Sie, das Anwendungspro-
gramm mit Hilfe des betreffenden Anwendungsprogramm-Befehls zu beenden.

Das Arbeiten mit mehreren Anwendungsprogrammen


Sie können mit
beliebig vielen Anwendungsprogrammen gleichzeitig arbeiten,
solange Sie die
Speicherkapazität Ihres Systems nicht überschreiten. Falls Sie mit
einer Festplatte oder einer Speichererweiterungskarte arbeiten, ist Windows in
der Lage, mehr Standard-Anwendungsprogramme aufzurufen, als in Ihren
Speicher passen.
Windows erlaubt Ihnen, zwischen Standard-
Anwendungsprogrammen
hin- und
herzuschalten, ohne ein
Programm beenden zu müssen, bevor Sie das nächste
aufrufen können. Sie haben also die Möglichkeit, z.B. von Ihrem Kalkulations-
programm zu einem Grafikprogramm und dann zu einem Textverarbeitungs-
programm zu schalten; dabei können Sie jeweils genau dort weitermachen, wo
Sie vorher mit Ihrer Arbeit aufgehört haben.

Wenn Sie ein Standard-Anwendungsprogramm zu laden versuchen, und es ist


nicht genugSpeicher frei, versucht
Windows, den
Verfügung stehenden zur

Speicherraum mit dem Anwendungsprogramm zu teilen, indem es ein anderes


Programm auf die Festplatte oder Speicherkarte verschiebt (oder "verlagert").
Wenn Sie nun zu dem verlagerten Anwendungsprogramm überwechseln,
verschiebt Windows ein anderes Programm und holt das angewählte Programm
zurück in den Speicher.

Wenn Sie eine Speichererweiterungskarte haben, können Sie ein auf Ihrer
Windows-Diskette enthaltenes Programm benutzen,
ermöglicht, die das Ihnen
Speicherkarte als Diskettenlaufwerk einzurichten
als Verlagerungs-und sie damit
bereich zu benutzen. Weitere Informationen finden Sie in Anhang C, "Zusätz-
licher Speicherraum für Standard-Anwendungsprogramme".
B
146 Microsoft Windows
PR
3

Um mit mehreren Anwendungsprogrammen möglich so effizient wie zu arbeiten, m


rufen Sie das umfangreichste Anwendungsprogramm zuerst
am besten auf. Sie
können auch die Größe des Verlagerungsraumes in der Datei WIN.INI N
bestimmen. Im Anhang A, "Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen", finden Sie
Einzelheiten hierzu.
le
Wenn Sie beim Aufruf eines Standard-Anwendungsprogramms Ihren Speicher-
raum erschöpfen, meldet Ihnen Windows, daß für die Arbeit mit diesem B
Programm zu wenig Speicherraum vorhanden ist. Beenden Sie einige der
Sie und versuchen Sie dann mB
Anwendungsprogramme, mit denen gerade arbeiten,
nochmals, das Programm aufzurufen.
arbeiten und es m
Wenn System mit zwei Diskettenlaufwerken
Sie mit einem
vorziehen, Ihre Daten auf gesonderten Disketten zu speichern, müssen Sie sich

vergewissern, daß beim Programmwechsel auch die richtige Datendiskette im


Laufwerk eingelegt ist.
fs

Das Arbeiten mit umfangreichen Standard-Anwendungsprogrammen fs


Gelegentlich kann es vorkommen, daß Sie ein
Standard-Anwendungsprogramm fo
verwenden wollen, das mehr Speicherraum erfordert, als Ihnen zur Verfügung
steht, wenn Windows läuft. Windows zeigt dann eine Meldung an. fa
In diesem Fall beenden Sie alle WIN-Programme außer MS-DOS. Rufen Sie
dann das Anwendungsprogramm auf. Windows läßt dem Anwendungs-
programm den Vortritt und teilt ihm fast den gesamten verfügbaren
Ein kleiner Teil des Speicherraumes wird zurückbehalten,
K
Speicherraum zu.

damit Informationen Zwischenablage übertragen werden können. Sobald


in die
Sie mit dem Anwendungsprogramm fertig sind, müssen Sie es beenden, um
wieder zu Windows zurückkehren zu können.

Das Schließen von Standard-Anwendungsprogrammen ln

Alle Anwendungsprogramme werden mit Hilfe der betreffenden Befehle des I,


jeweiligen Programms beendet.
Manche Anwendungsprogramme hinterlassen noch Informationen auf dem

Bildschirm, nachdem Sie sie bereits verlassen haben. Der Name des

Anwendungsprogramms wird auf der Titelleiste in Klammern


weitergeführt.
Nachdem Sie sich die Informationen angesehen oder sie kopiert haben,
schließen Sie das Fenster mit Hilfe des Befehls SCHLIESSEN aus dem Menü
SYSTEM. das Programm nicht in einem Fenster
Falls lief, zeigt Windows die

Meldung "Drücken Sie eine Taste, um weiterzumachen". Dies erlaubt Ihnen, die
restliche Information am Bildschirm anzusehen.
Standard-Anwendungsprogramme 147

Wie Sie mit Standard-Anwendungsprogrammen


arbeiten

Wenn Sie ein Standard-Anwendungsprogramm mit Windows aufrufen, können


Sie die Befehle und Funktionen
gewohnt wie erlaubtverwenden. Windows
Ihnen, mehrere Anwendungsprogramme gleichzeitig laufen zu lassen und schnell
und problemlos von einem Programm zum anderen zu wechseln.
Die in diesem Abschnitt beschriebenen Verfahren zeigen Ihnen, wie Sie von
Standard-Anwendungsprogrammen zu Windows und
zu anderen Anwendungs-
programmen überwechseln, und wie Daten von einem Anwendungsprogramm
zum anderen übertragen werden können.

Wie Sie von einem Anwendungsprogramm zu


einem anderen wechseln

Wenn Ihr Standard-Anwendungsprogramm in einem Fenster läuft und sich den


Bildschirm mit anderen Anwendungsprogrammen teilt, dann können Sie die
"

Vorgehensweisen verwenden, die in Kapitel 4, Arbeitsverfahren", beschrieben


wurden.

e Um zum nächsten, weiter unterhalb liegenden Fenster und dann nach rechts
zu gelangen, drücken Sie die Taste NÄCHSTE ANWENDUNG.

e Wenn Sie eine Maus benutzen, zeigen Sie auf das gewünschte Fenster (oder
Sinnbild) und klicken Sie die Maustaste.

Wenn Ihr Standard-Anwendungsprogramm nicht in einem Fenster läuft,


verwenden Sie ein Verfahren, das der gerade beschriebenen Tastaturmethode
sehr ähnelt. Sie gehen zuerst zurück zu Windows, dann zu dem Anwendungs-
programm, zu dem Sie wechseln wollen. Dabei müssen Sie das Anwendungs-
programm von Windows aus aufgerufen haben, um wieder zu Windows
zurückkehren zu können.
148 Microsoft Windows
R
Wie Sie von einem Anwendungsprogramm zu Windows wechseln
P
Um einem Standard-Anwendungsprogramm Windows und dann einem
von zu zu
I‘
anderen Anwendungsprogramm zu wechseln:
A
1. Drücken Sie NÄCHSTE ANWENDUNG, um zu Windows zurückzukehren.

Windows erscheint mit MS-DOS am Bildschirm. (Falls MS-DOS als m


Sinnbild dargestellt ist, bewegen Sie dieses in den Arbeitsbereich.)
Das Sinnbild des Anwendungsprogramms, das Sie gerade verlassen haben, P
erscheint am unteren Rand des Bildschirms. Dieses Programm ist nun
W
stillgelegt, bis Sie zu ihm zurückgehen. PO

m
Drücken NÄCHSTE ANWENDUNG, um von
Sie Ihrem Standard-
Anwendungsprogramm zu Windows zu wechseln.
K
belosnnenn:
Willkommen-
leresreern
zu Microsoft
Zerseuruneßerenonene
Word, g
Arsaesana Geesssrenn ben Jer-Pronn

er HS \WIHDONS
M
PIF NOTIZ.EXE YINIBA.BIN
ABLAGE.ERE OUTPUT.PRN WINIBR.DUL
ADRESSEN.KRT PAINT.ERE WINOLDAP
BASIC PRACTICE.DOE
.GRB
WINOLDRP.MOD
.PIF
CONTROL.EXE README.DOC WORD.PIF
CDURA„FON RECHHER.ESE WAITE.EXE
COURB.FON
„FON
R EUVERSI
.EXE
EDURE
EMAIL
ROMAN.FON
.TAM SERIPT.FON
FEST.DAT SPODLER.EXE
KELUA.FON
HELUB„FON
T ERMINAL.EXE
THOMAS.KAL
HELUC„FON THSRA.FON
RPLASER.DRU TMSRB.FON
KALENDER.EXE TASRE.FON
KARTEIL.EXE UHR.EXE
BEFEHL: Text Ausschnitt Bibliothek Druck Einfügen Format Gehezu Hilfe Kopie MODERN.FON WIN.CON
Löschen Muster Quitt Rückgängig Suchen Übertragen Wechseln Zusätze NSD0S.EXE WIN.INI
Bearbeiten Sie bitte Ihren Text unterbrechen Sie zum Hauptbefehlsmenüt
Seite 1
O0 oder | Microsoft Word:

Das Sinnbild des Standard-Anwendungs-


programms erscheint im Sinnbildbereich.

2. Um zu einem Anwendungsprogramm zurückzugehen, das bereits aufgerufen


ist, bewegen Sie das Sinnbild des Anwendungsprogramms in den Arbeits-
bereich. Sie können dazu entweder den Befehl VERSCHIEBEN des Menüs
SYSTEM benutzen oder das Sinnbild mit der Maus verschieben.

Falls das Anwendungsprogramm, zu dem Sie gewechselt haben, den ganzen


Bildschirm zum Arbeiten benötigt, wird Windows vom Bildschirm
verschwinden.
Standard-Anwendungsprogramme 149

Wie Sie in einem Fenster Bildlauf durchführen

Wenn Ihr Standard-Anwendungsprogrammin einem Fenster läuft, erweitert


Windows das Menü SYSTEM um vier Befehle.

Diese Befehle werden Menü SYSTEM


dem zugefügt: BILDLAUF, MARKIEREN
KOPIEREN und EINFÜGEN.

Größe

erschteben A] GE c:1s \wrmous


"größer

‚grölern
u:

|Gebiet (in 1000) PIF KARTEI.EXE WIN.CON


Bi
ABC
.DAT MODERN.FON
WIN.
INI
onen.
1984 1985 ABLAGE.EXE MSDOS.ENE
AUFGABEN.DAT NOTIZ.ENE
WIN188.BIN
WINIBB.OUL
Bildlauf
Harkieren 183 186 CONTROL.ERE PAINT.ERE WINOLDAP.GR
Kar
tiere 23
25 COURA.FON RECHNER.EXE WINOLDAP.MO
Einfügen 2 2 COURB.FON REISE.URI WRITE.EXE
1 ZSIIIITIIIIITIIIIIIIISTIIIIIIIIn
‚esant 95 u annFön ns EXE
14 ENAIL.TRM SCRIPT.FON
17 EPSON.DRU SPOOLER.ENE
18 HELUA.FON TERMINAL.EXE
2 HELUB.FON TMSRA.FON
BEFEHL:

Iöhlen
Nane
Se
LEER Ausschnitt Bewegen Druck
Urdnen Quitt Radieren
bitte
Schut|:: HPLASER.DRU | |HLuEun hanB-FON
.

TMSRD.FÜN
.

eine Option oder gebe


71553 | KALENDER.EXE UHR.ESE

Der Befehl BILDLAUF

Einen dieser Befehle, BILDLAUF,


können Sie dazu verwenden, im Fenster des
Anwendungsprogramms Bildlauf durchzuführen, um damit Teile der Datei sehen
zu können, die nicht auf den Bildschirm passen.
Wenn Sie ein
Anwendungsprogramm in einem Fenster laufen lassen, können Sie
möglicherweise nicht die ganze Datei einsehen. Das ist insbesondere dann der
Fall, wenn das Anwendungsprogramm sich den Bildschirm mit anderen Fenstern
teilt.

Der Befehl BILDLAUF ist


unabhängig von den Befehlen, die Ihr
Anwendungsprogramm möglicherweise für dieselbe Funktion enthält. Das
Handbuch Ihres Anwendungsprogramms gibt Ihnen darüber weitere Auskunft.
Mm

50 Microsoft Windows
m
Um Bildlauf durchzuführen: m
1. Wählen Sie den Befehl BILDLAUF aus dem Menü SYSTEM.

2. Benutzen
durchzuführen:
Sie die folgenden Tasten, um Bildlauf in die gewünschte Richtung
m
Um Bildlauf drücken Sie die Taste

um eine Zeile
durchzuführen,
nach oben
NACH OBEN.
m
um eine Zeile nach unten

durchzuführen, NACH UNTEN.

um

um
ein Zeichen
durchzuführen,
ein Zeichen
durchzuführen,
nach

nach rechts
links
NACH

NACH
LINKS.

RECHTS.
m
um

um
eine Seite
durchzuführen,
eine Seite
nach oben

nach unten
SEITE NACH OBEN.. n
durchzuführen, SEITE NACH UNTEN.

eine Seite nach links

r
um

durchzuführen, HEIM.

um eine Seite nach rechts


durchzuführen, ENDE,

Um den Bildlauf zu beenden:

e Drücken Sie die Taste UNTERBRECHEN oder die RETURN-TASTE.


MM

n
Um Bildlauf mit der Maus durchzuführen, benutzen Sie die Bildlaufleisten. In
"

Kapitel 4, Arbeitsverfahren", finden Sie Einzelheiten hierzu.

Die anderen Befehle des Menüs SYSTEM, nämlich MARKIEREN, KOPIEREN


und EINFÜGEN, werden zur Übertragung von Informationen benutzt. Einzel-
heiten hierzu finden Sie im nächsten Abschnitt.

M
m

»
Pi
Standard-Anwendungsprogramme 151

Wie Sie Informationen übertragen


Es gibt zwei Verfahren für das Übertragenund Kopieren von Informationen mit
Standard-Anwendungsprogrammen.Alle Programme können Informationen mit
der Taste BILDSCHIRMKOPIE übertragen. Falls Ihr
Standard-Anwendungs-
programm in einem Fenster läuft, können Sie auch die Befehle KENN-
ZEICHNEN, KOPIEREN und EINFÜGEN des Menüs SYSTEM benutzen.

Die Taste BILDSCHIRMKOPIE

Um den ganzen Bildschirm eines Standard-Anwendungsprogramms


in die
Zwischenablage zu kopieren, verwenden Sie die Taste BILDSCHIRMKOPIE.

1. Achten Sie darauf, daß sich die Daten, die Sie


kopieren möchten, auf dem
Bildschirm befinden.
2. Drücken Sie die Taste BILDSCHIRMKOPIE.

Damit wird eine "Sofortkopie” des Bildschirms Die Daten


angefertigt. sind jetzt
in der
Windows-Zwischenablage zugänglich und können in WIN
-Anwendungs-
programme übertragen werden. Wenn Sie die Daten bearbeiten wollen, können
Sie die Bildschirmkopien in NOTIZBLOCK oder in PAINT einfügen, je
nachdem, ob sie Text oder Grafik enthalten.

Hinweis Textdaten werden im Textformat gespeichert (ASCH).

MARKIEREN, KOPIEREN und EINFÜGEN

Diese Befehle werden dem Menü SYSTEM immer dann hinzugefügt, wenn Sie
ein Standard-Anwendungsprogrammaufrufen, das in einem Fenster läuft. Diese
Befehle verwenden die Windows-Zwischenablage,um die zu
übertragenden
Informationen zu speichern. Genauere Informationen über die Funktion der
Zwischenablage finden Sie in Kapitel 6, "Die Benutzung der
Zwischenablage”.
52 Microsoft Windows

MARKIEREN Mit dem Befehl MARKIEREN können Sie Daten in einem


m
Fenster markieren, um sie in die Zwischenablage zu kopieren.

1. Wählen Sie den Befehl MARKIEREN aus dem Menü SYSTEM.

In der oberen linken Ecke des Fensters erscheint ein rechteckiger Cursor.
2. Bewegen Sie den Cursor mit den RICHTUNGSTASTEN zum Anfang des

n
Bereiches, den Sie markieren möchten. Drücken Sie die UMSCHALT- und eine
RICHTUNGSTASTE, um den Bereich zu markieren.

Wenn Sie beispielsweise einen Absatz markieren wollen, bewegen Sie den
Cursor zum ersten Zeichen des Absatzes. Halten Sie die UMSCHALTTASTE

gedrückt. Bewegen Sie sich mit der Taste NACH RECHTS zum Ende der Zeile
und dann mit der Taste NACH UNTEN zur letzten Zeile des Absatzes. Lassen
Sie die UMSCHALTTASTE wieder los.

3. Mit der Taste UNTERBRECHEN Können Sie die Markierung wieder entfernen.

Benutzen Sie den Befehl MARKIEREN zur Markierung von Text.

Hi.crosoft Hultiplan 2.8 H= Ara


t| Datei Bearbeiten Suchen
3
An : Prok. Arndt
4
5 Von : Abt.Dir. Schubert
6 Datun: 18. Mai 86
7 Betr.: Verkaufszahlen
8
9 Herr Arndt,
18
11
12 wie Sie an den aktuellen Zahlen erke
13 einzelnen Verkaufsgebieten sehr unte
4h Westbereich übertrifft bei weiten di
j5 angemessen, diese Leistung in einer
16 Wie ist Ihre Meinung?
17
48
19
2B
BEFEHL: Ausschnitt Bewegen Druck
Nane UrdnenQuitt Radieren Schut nn
Sie bitte eine (Option oder
yahlen gebe|
|

n
n
n
a
3
3

Standard-Anwendungsprogramme153
003. Wie Sie mit der Maus markieren

ae 1. Zeigen Sie auf die Stelle, an der die Markierung beginnen soll.
2. Drücken Sie die Maustaste.
wi
3. Ziehen Sie den Mauszeiger über den Bereich des Bildschirms, den Sie
ww. markieren wollen.
4. Lassen Sie die Maustaste wieder los.

KOPIEREN Nachdem Sie einen Text markiert


ED des Befehls KOPIEREN in die
haben, können Sie ihn mit Hilfe
Zwischenablage übertragen. Von dort aus können
Sie die Informationen dann an einer anderen Stelle des gleichen Anwendungs-
u programms, in ein
WIN-Anwendungsprogramm oder ein anderes Standard-
Anwendungsprogramm, das in einem Fenster läuft, wieder einfügen.
|
1. Markieren Sie die gewünschten Informationen.
2. Wählen Sie den Befehl KOPIEREN aus dem Menü SYSTEM.
Die markierten Informationen werden in die
Zwischenablage kopiert.
Text wird in die
Zwischenablage im Textformat (ANST) kopiert. Jede Zeile wird
mit einem Zeilenschaltungs- und einem Zeilenvorschub-Zeichen beendet.

EINFÜGEN Der Befehl EINFÜGEN erlaubt Ihnen, kompatible Daten aus der
Zwischenablage in ein
Anwendungsprogrammzu übertragen. Dazu gehören auch
Daten, die Sie möglicherweise von einem anderen Teil des Programms
kopiert
haben.

Hinweis Grafikdaten können nicht in ein


Standard-Anwendungsprogramm
eingefügt werden.
54 Microsoft Windows

Um Daten in ein Anwendungsprogramm einzufügen:

1. Gehen Sie zu der Stelle im Programm, an der Sie Daten einfügen möchten.

2. Wählen Sie den Befehl EINFÜGEN aus dem Menü SYSTEM.

m
Nicrosoft Multiplan 2. 4=] NTSC TITTEN
?| Datei Bearbeiten Suchen
4

} Herr Arndt,

? Verkauf je Gebiet (in 1E98) wie


einzelnen
Sie an den aktuellen Zahlen erke
sehr unte
7 _
Verkaufsgebieten
1985 |
8 Gebiet 1984 Westbereich übertrifft bei weiten di
angemessen, diese Leistung in einer

nN I: Wie ist Ihre Meinung?

13jüdnest h
5" Verkauf je Gebiet (in 1888)
14 j

besant 255 289 1984 1985


1
17

19
y
9 85
BEFEHL: Ausschnitt Bewegen Bruck 4
Ich
Name UrdnenQuitt Radieren Schut|:
Sie bitte eine Option oder 955
hählen gebe|Gesant

Diese Information wurde aus Multiplan kopiert und in NOTIZBLOCK übertragen.

Die Daten werden im Textformat (ANSI) übertragen. Das bedeutet, daß die
Daten
Tastatur
in Ihrem Programm
eingegeben.
so eingefügt werden, als hätten Sie sie gerade über die
k
’rogramminformationsdateien
Windows
Erweiterung .PIF),
ablaufen
verwendet
um
Programminformations- oder PIF-Dateien
festzulegen, wie
(mit der
Standard-Anwendungsprogramme
sollen. Auf Ihrer Anwendungsprogramm-Diskette finden Sie eine Reihe
k
von vorgefertigten PIF-Dateien für weit verbreitete Anwendungsprogramme.
Möglicherweise befindet sich auch auf der Diskette Ihres Anwendungs-

r
programms eine solche Datei.
Standard-Anwendungsprogramme 155

Um mit einem
Standard-Anwendungsprogrammzu arbeiten, müssen Sie nicht
unbedingt eine PIF-Datei verwenden. Wenn Sie ein Anwendungsprogramm ohne
eine PIF-Datei
benutzen, verwendet Windows eine Reihe von vorgegebenen
Programmerkmalen (siehe den Abschnitt "Standard-Einstellungen" am Ende
dieses Kapitels). Mit Hilfe von PIF-Dateien können Sie jedoch das
Anwendungsprogramm am besten nutzen.

PIF-Dateien tragen immer den Dateinamen des Anwendungsprogramms,


zusammen mit der Erweiterung .PIF. Wenn Sie zum Beispiel mit dBasell
arbeiten, dann heißt die zugehörige PIF-Datei DBASE.PIF.
Wenn Sie ein Anwendungsprogramm über seine PIF-Datei auswählen, wird
Windows automatischdas Programm aufrufen, dessen Name in der PIF-Datei
angegeben ist. Dies erlaubt Ihnen, mehrere PIF-Dateien mit unterschiedlichen
Parametern für dasselbe Anwendungsprogramm zu haben. Sie können z.B. für
Multiplan die Dateien MPKLEIN.PIF und MPGROSS.PIF erstellen, wobei die
erste Datei 128KB Speicher, die zweite 256KB erfordert.
Kopieren Sie die entsprechende PIF-Datei auf die System-Diskette oder ins
Verzeichnis Ihres
Anwendungsprogramms. Sie können sie auch ins Windows-
Systemverzeichnis kopieren, damit Windows die Datei finden kann, wenn Sie
das Anwendungsprogramm aufrufen.

Einige der Anwendungsprogramme verfügen möglicherweise über mehr als eine


‚EXE oder .COM Datei auf der Diskette. Sie sollten für auch eine
jedes
entsprechende PIF-Datei haben.

Einige der PIF-Dateien auf der


Anwendungsprogramm-Diskette wurden
vielleicht umbenannt, da manchmal
mehrere Anwendungsprogramme über
denselben Dateinamen aufgerufen werden. Der PIF-Editor hilft Ihnen dabei,
festzustellen, für welches Anwendungsprogramm die PIF-Datei geschrieben
wurde. Kopieren Sie die Datei dann in das
entsprechende Verzeichnis im
richtigen Laufwerk und benennen Sie sie um.
Sie können PIF-Informationen auch in der Datei WIN.INI bereitstellen. Dort
werden z.B. die PIF-Einstellungen für die DOS-Hilfsprogramme vorgenommen.
Im Anhang A, "Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen", finden Sie entsprechende
Einzelheiten.
09

65 Microsoft Windows

ann Sie PIF-Dateien ändern sollten

Im allgemeinen ist nicht nötig, die Informationen


es in Ihren PIF-Dateien zu

verändern. Wenn Sie


jedoch für ein bestimmtes Programm mehr Speicherraum
bereitstellen möchten, dann können Sie durch die Bearbeitung der PIF-Datei die
Leistungsmerkmale Ihres Programms anpassen. Um zum Beispiel Lotus 1-2-3
die Höchstmenge an verfügbarem Speicherraum zuzuordnen, können Sie die KB-
Menge im Feld "ERFORDERLICHE KB" auf 640K erhöhen. Wählen Sie dann
die Option NEIN für Bildschirm-Datenaustausch. Beenden Sie alle anderen
Anwendungsprogramme außer MS-DOS und starten Sie dann das Programm.
Manche Anwendungsprogramme bieten die Option, das Programm mit einem

n
ANSI-Gerätetreiber laufen zu lassen (ANSI.SYS). Wenn ein Programm diese
Option bietet, können Sie es normalerweise in einem Fenster laufen lassen.
Microsoft Multiplan zum Beispiel hat diese Option. Da das Anwendungs-
programm jetzt in einem Fenster laufen kann, müssen Sie die PIF-Datei
verändern. Sie sollten die Markierung von der Option Modifiziert Bildschirm
direkt entfernen, sowohl in der PIF-Datei als auch in den zu dem Anwendungs-
programm gehörenden .COM oder .EXE Dateien.
Wenn Sie ein Anwendungsprogramm aufrufen, und es läßt sich nicht
einwandfrei laden oder funktioniert nicht
wie erwartet, dann sollten Sie die
Einstellungen in Ihrer PIF-Datei überprüfen. Vielleicht müssen Sie den
erforderlichen Speicherraum für das Programm erhöhen. Sollten noch immer
Schwierigkeiten auftreten, überzeugen Sie sich davon, daß das Programm
tatsächlich unter DOS laufen kann.

as Arbeiten mit dem PIF-Editor

Mit Hilfe des PIF-Editors können Sie eine PIF-Datei erstellen oder bearbeiten. Es
kann Beispiel sein, daß Sie die Programmeinstellungen dahingehend
zum

verändern möchten, daß für Ihr Anwendungsprogramm mehr Speicherraum zur


Verfügung gestellt wird oder daß das Programm die Arbeit mit einem anderen
Verzeichnis beginnt.

Hinweis Der Befehl INFORMATION im Menü SYSTEM des PIF-Editors


zeigt ein Dialogfeld mit einer Liste von Hilfe-Themen an. Wenn Sie Hilfe zu

einem bestimmten Thema benötigen, markieren Sie das Thema und wählen Sie
die Schaltfläche HILFE.
Standard-Anwendungsprogramme157
Wie Sie eine neue PIF-Datei erstellen

1. Rufen Sie vom MS-DOS-Fenster das Anwendungsprogramm PIFEDIT.EXE


auf, um den PIF-Editor zu starten.

Datei

Progrannnane: I ]
Progranntitel: Eu )]
Progrann-Paranmeter: BE |
Anfangsverzeichnis: _ |
Speicherbedarf: [52_]KB erforderlich KB erwünscht
Nodifiziert direkt: XBildschirn [Com [_]Speicher
'
[Tastatur [JC0M2
Progrannwechsel ÖNein & Text Ö6rafik/Hehrfach-Text
Bildschirn-Datenaustausch ()Nein ® Text OÖ
Grafik/Text
Bei Verlassen Fenster schließen |]

2. Geben Sie den Dateinamen des Anwendungsprogramms, zusammen mit der


ursprünglichenDateinamenserweiterung
(.EXE, .COM oder .BAT), in das
Textfeld Programmname ein.
3. Wählen Sie die für das Programm zutreffenden
Optionen und Werte. Unter
"Optionen für PIF-Dateien" finden Sie weitere Informationen hierzu.
4. Wählen Sie den Befehl SPEICHERN dem
aus Menü DATEI, um die neue
PIF-Datei zu speichern.

Hinweis Wenn Sie


Standard-Anwendungsprogramme mit einer Stapelverar-
beitungs-Datei (mit der
Dateinnamenerweiterung.BAT) starten, sollten Sie eine
PIF-Datei für diese Datei erstellen. Die PIF-Optionen sollten dabei die selben
sein wie in dem betreffende
Anwendungprogramm, die Speicherkapazitäten
sollten jedoch, unabhängig vom Anwendungsprogramm auf 32 K-Bytes einge-
stellt werden.

Um eine weitere PIF-Datei zu erstellen, wählen Sie dem Menü


aus DATEI zuerst
den Befehl NEU.
F
158 Microsoft Windows
FA
Wie Sie PIF-Dateien bearbeiten M

1. Rufen Sie vom MS-DOS-Fenster das Anwendungsprogramm PIFEDIT.EXE WE


auf.

2. Wählen Sie den Befehl DATEILADEN dem Menü die PIF-


MM
aus DATEI, um

Datei zu laden.
9
3. Geben Sie den Dateinamen, zusammen mit der ursprünglichen Dateinamens-
erweiterung, in das Textfeld Dateiname ein. DM

4. Wählen Sie die Schaltfläche LADEN.

an Verändern Sie die Optionen.


.

A
6. Wählen Sie den Befehl SPEICHERN aus dem Menü DATEI, um Ihre
Änderungenzu speichern. A
mn

Optionen für PIF-Dateien

Im folgenden finden Sie eine Beschreibung der nötigen Informationen, die Sie in
3
den PIF-Editor sollten.
m
eintragen
nn

Wissenswertes über das


Programm Vier Einträge betreffen Informa-
tionen zu Ihrem Anwendungsprogramm:
[n
e
Programmname Geben Sie den Pfadnamen des Anwendungsprogramms
zusammen mit der Dateinamenserweiterung ein, zum Beispiel
71
A:DBASE.COM.
er
e
Programmtitel Geben Sie einen beschreibenden Namen ein, der immer
dann erscheint, wenn Sie das Sinnbild des
Programms markieren (der Titel
wird auch in der Titelleiste des Fensters angezeigt, falls das Programm in
einem Fenster laufen kann), zum Beispiel: /BM Writing Assistant.

e
Programmparameter Geben Sie alle Parameter ein, die Ihr Programm
benötigen könnte. Es sollten dieselben Parameter sein, die Sie dem
Dateinamen des Anwendungsprogramms beifügen, wenn Sie das Programm
aufrufen. Wenn Sie zum Beispiel Microsoft Word im Textmodus aufrufen,
schreiben Sie /C.

m
-
2
Standard-Anwendungsprogramme 159
Geben Sie ein Fragezeichen ein, wenn Sie möchten, daß Windows Sie zur
Eingabe von Parametern auffordert. Im MS-DOS-Fenster wird dann eine
Aufforderung erscheinen, sobald Sie versuchen, das Anwendungsprogramm
aufzurufen oder zu laden. Als Parameter können Sie Dateinamen,
Buchstaben, Zahlen oder jede andere Information, die nicht mehr als 62
Zeichen umfaßt, benutzen. Wenn Ihr Anwendungsprogramm keine
Parameter benötigt oder wenn Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie diese
Option leer.

Umgeleitete Ein-/Ausgabe und Datenübergabe werden nicht unterstützt.

e
Anfangsverzeichnis Geben Sie das Laufwerk und Verzeichnis ein, zu
dem Windows gehen soll, nachdem das Anwendungsprogramm gestartet ist.
Normalerweise ist dies das Laufwerk oder Verzeichnis für die Arbeitsdateien
des Anwendungsprogramms.

Speicherbedarf

e
KBerforderlich Geben Sie die
Mindestmenge an Speicherraum in
Kilobytes (KB) ein, die Ihr Anwendungsprogramm benötigt. Wenn Sie nicht
wissen, wieviel Platz für das Programm erforderlich ist, behalten Sie die
Standardoption von 52 KB bei.

Sollte Windows die von Ihnen bestimmte


Speicherraummengenicht
bereitstellen können, dann verringert es seine eigenen Platzanforderungen,
damit das Programm den zum Arbeiten erforderlichen
Speicherraum erhält,
vorausgesetzt, es laufen neben MS-DOS keine weiteren Anwendungs-
programme. Um zu Windows zurückzukehren, beenden Sie das Anwen-
dungsprogramm.

e
KBerwünscht Geben Sie die Höchstmenge an Speicherraum
ein, die Ihr
Programm benutzen kann. Einige Anwendungsprogramme arbeiten
effizienter, wenn mehr Speicherraum als das Minimum zur
Verfügung
gestellt wird.
Wenn Sie diesen Eintrag leer lassen oder Null (0) eingeben, stellt Windows
dem Anwendungsprogramm den gesamten verfügbaren Speicherraum bereit.

Hinweis Einige der Hilfsprogramme, die die Menge des verfügbaren


Speicherraumes überprüfen, liefern möglicherweise keine genauen Angaben,
wenn sie mit Windows benutzt werden.
I,
160 Microsoft Windows m

Modifiziert
die auf Ihr
direkt Wählen Sie aus der folgenden Gruppe die Optionen aus,
m
Anwendungsprogramm zutreffen. Viele Anwendungsprogramme
wm
nutzen Systemressourcen auf eine exklusive Weise, d.h. Sie können sie nicht mit
anderen Programmen gemeinsam verwenden.
nn
e Bildschirm Wählen Sie dieses Feld, wenn Ihr Anwendungsprogramm
direkt in den mn
Bildschirmpuffer (Videospeicher) schreibt. Dazu gehören alle
z.Zt. erhältlichen Anwendungsprogramme mit grafischen Darstellungen.
Diese Anwendungsprogramme können nicht in einem Fenster laufen. Das nn
Markieren dieser Option gibt dem Anwendungsprogramm ausschließlichen
Zugriff zum Bildschirm. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie diese m
Option.
mn

e Tastatur Wählen Sie dieses Feld, wenn Ihr Anwendungsprogramm auf den
mn

Tastaturpuffer zugreift. Der Tastaturpuffer ist der Bereich, in dem Tasten-


anschläge vor ihrer Weiterverarbeitung gespeichert werden.
mn
Mit der Wahl dieser Option verhindern Sie, daß das Anwendungsprogramm
in einem Fenster läuft. Die Option unterbindet auch eine Rückkehr zu
ww
Windows mit Hilfe der Taste NÄCHSTE ANWENDUNG. Wählen Sie diese
Option nur, wenn Sie sich Ihrer Entscheidung sicher sind.
mn

e COM1 Wählen Sie dieses


Ihr Anwendungsprogramm auf den
Feld, wenn

seriellen
Datenübertragungsanschluß 1
(COMI1) zugreift. Wenn Sie diese
nm
Option gewählt haben, kann Windows kein weiteres Anwendungsprogramm
aufrufen, das auch COM1 benutzt, bis Sie das erste Programm beendet haben.


Damit wird verhindert, daß zwei Anwendungsprogramme gleichzeitig
versuchen, denselben Datenübertragungsanschluß zu benutzen.
Diese Option verhindert auch, daß das Anwendungsprogramm auf Diskette
verlagert wird. Einige Programme müssen ständig im Speicher bleiben.
Normalerweise müssen Sie diese Option nur anwählen, wenn Sie mit
Datenübertragungsprogrammen arbeiten. ve
e COM2
seriellen
Wählen Sie dieses Feld, wenn

2
Ihr
Anwendungsprogramm auf den Y
Datenübertragungsanschluß (COM2) zugreift. Wenn Sie diese
Option gewählt haben, ruft Windows kein anderes Anwendungsprogramm vn
auf, das auch COM2 benutzt, bis Sie das erste Programm wieder beendet
haben. km
Diese Option verhindert wie die vorherige, daß das Anwendungsprogramm mm
auf Diskette verlagert wird. Einige Programme müssen ständig im Speicher
bleiben. Im allgemeinen müssen Sie diese Option nur anwählen, wenn Sie mit wi
Datenübertragungsprogrammen arbeiten.
wm

nn
Standard-Anwendungsprogramme 161

Speicher Wählen Sie dieses Feld, wenn Ihr Anwendungsprogramm mit


einem Systemaufruf "Beenden und resident bleiben" geladen wird (z.B.
Sidekick, Spotlight, Bellsoft Pop-Ups). Diese Programme werden
normalerweise in den Speicher geladen und bleiben dort. Sie werden
aktiviert, während andere Programme laufen. Wählen Sie dieses Feld nur,
wenn Sie sich Ihrer Entscheidung sicher sind.

Programmwechsel Sollte Ihr Programm alleinigen Zugriff zum Bildschirm


benötigen, dann bestimmen die folgenden Optionen, ob Sie mit der Taste
NÄCHSTE ANWENDUNG zu Windows zurückkehren können. Wenn Sie nicht sicher
sind, welche Option Sie wählen sollten, wählen Sie Text.

Nein Markieren Sie diese Option, um Speicherraum für das Anwendungs-


programm zu sparen, oder falls Sie festgestellt haben, daß Windows nicht
einwandfrei umschaltet. Wenn Sie diese Option gewählt haben, müssen Sie
zuerst das Anwendungsprogramm beenden, bevor Sie wieder zu Windows
zurückkehren können.

Text Wählen Sie diese Option, Ihr


wenn
Anwendungsprogramm
ausschließlich im Textmodus arbeitet oder im Text- und Grafikmodus, Sie
aber Speicherraum sparen wollen. Windows reserviert den
4K, um

Bildschirminhalt zu speichern.
Wenn Sie diese
Option gewählt haben, können Sie nur dann zu Windows
zurückkehren, wenn das Anwendungsprogramm im Textmodus läuft. Wenn
das Programm im Grafikmodus läuft, müssen Sie es beenden, um zu
Windows zurückzukehren. Auf den Druck auf die Taste NÄCHSTE
ANWENDUNG reagiert Windows mit einem Warnton.

Grafik/Mehrfach-Text Markieren Sie diese Option, wenn Ihr Anwen-


dungsprogramm im Grafikmodus arbeitet. Wenn Sie diese Option wählen,
reserviert Windows zusätzlichen Speicherraum (16-36K), damit Sie auf
Windows umschalten können, das im Text-
wenn
Anwendungsprogramm
oder Grafikmodus läuft.

Aufgrund des
großen Speicherbedarfs ist das Wechseln von Programm zu
Programm bei
Anwendungsprogrammen, die IBM-HR-Grafikadapter-Farbmodi
mit hoher Bildschirmauflösung benutzen, nicht möglich.
29

162 Microsoft Windows


39

mM
Bildschirm-Datenaustausch Optionen können Sie die Art des
Mit diesen
39
Datenaustausches zwischen Anwendungsprogrammen festlegen, die Allein-
Wie im Abschnitt
zugriff auf den Bildschirm und die Zwischenablage erfordern. 9

"Wie Sie Informationen übertragen" beschrieben, drücken Sie die Taste


BILDSCHIRMKOPIE, um "Sofortkopien" vom Bildschirm in die Zwischenablage zu m
überführen. Zu diesem Zweck muß Windows Speicherraum für die Speicherung
ee
des Bildschirminhalts reservieren. Für einen Textbildschirm wird dabei
nicht viel Speicherraum (2K) benötigt. Ein Grafikbildschirm kann
normalerweise
bis 32K Speicherraum erfordern. Diesen Umstand sollten Sie bei der
jedoch zu
90
Wahl der Option in Betracht ziehen.
mn

e Nein Wählen Sie dieseOption, wenn Sie Bildschirm-Datenaustausch


verhindern und Speicherraum sparen wollen. 9
mn
MarkierenSie diese Speicherraum für "Sofortkopien" des
e Text Option, um

Bildschirminhalts bereitzustellen. Wenn Ihr Anwendungsprogramm in einem


nn
Fenster abläuft, sollten Sie die Option Text wählen.

m
e Grafik/Text Wählen Sie diese Option, damit Speicherraum für
"Sofortkopien" von Text- und Grafikbildschirmen bereitgestellt wird.
m
bei Anwendungs-
Aufgrund großen Speicherbedarfs ist Bildschirmaustausch
des
en
IBM-HR-Grafikadapter-Farbmodi mit hoher
die Bildschirm-
programmen,
auflösung benutzen, nicht möglich. vn

Fenster schließen Diese Option schließt das Fenster des


Bei Verlassen
Standard-Anwendungsprogrammes, wenn Sie das Programm verlassen. T
Standard-Einstellungen Wenn Sie ein Anwendungsprogramm benutzen, d
und Windows findet keine PIF-Datei, verwendet es die folgenden Einstellungen:

e
Programmtitel: Ignoriert
v
e Anfangsverzeichnis: Ignoriert
1
Erforderlicher Speicherraum: 52K
e
A
e Erwünschter Speicherraum: Der gesamte verfügbare Speicherraum
e Modifiziert direkt: Bildschirm
a
e Programmwechsel: Verhindert e
e Bildschirmaustausch: Text
u

m
U
3

KB
EA 10 Befehle
A

A
KB Dieses Kapitel beschreibt die Befehle, die Sie am häufigsten bei Ihrer
Arbeit mit Windows benutzen werden.
A
e Die Befehle des Menüs SYSTEM
.
e Die MS-DOS-Menüs und -Befehle
e Die Menüs und Befehle der SYSTEMSTEUERUNG
KB
m

m
O9

N
O3

AB
ws

TE
D
N

Di
54 Microsoft Windows

Einzelheiten Benutzung dieser Befehle finden Sie in Kapitel 4,


zur

"Arbeitsverfahren”, Kapitel 5, "Wie Sie MS-DOS benutzen", und


Kapitel 7, "Wie Sie die SYSTEMSTEUERUNG verwenden".

n
)Jas Menü SYSTEM

Das Menü SYSTEM haben alle WIN-Anwendungsprogramme


enthält die Befehle für die Handhabung der Fenster.
Verschieben
gemeinsam; es

Sinnbild |
Vergrößern Hinweis Es ist möglich, daß Ihr Anwendungsprogramm dem Menü
Schließen
| SYSTEM weitere Befehle hinzufügt. Einzelheiten dazu entnehmen Sie
Information... | bitte dem Handbuch des jeweiligen Anwendungsprogramms. In
Kapitel 9, "Das Arbeiten mit Standard-Anwendungsprogrammen”,
finden Sie Informationen über Standard-Befehle, die ein Anwendungs-
programm möglicherweise hinzufügt.

GRÖSSE Mit dem Befehl GRÖSSE können Sie die Abmessungen


eines Fensters ändern.

Falls Sie mit einer Maus arbeiten, können Sie die Abmessungen eines
Fensters auch mit Hilfe des Größenfelds

einiger Anwendungsprogrammfenster angezeigt wird.


ändern, das in der Ecke
n
VERSCHIEBEN Mit dem Befehl VERSCHIEBEN können Sie ein
Fenster zu einer anderen auf dem Bildschirm
Stelle verschieben.

T
Außerdem können Sie mit diesem Befehl auch Sinnbilder vergrößern
und Fenster verkleinern.

SINNBILD Der Befehl SINNBILD verkleinert das angewählte Fenster

zu einem Sinnbild und bringt das Sinnbild in den Sinnbildbereich.

SINNBILD vergrößert auch ein markiertes Sinnbild zu


Der
einem
Befehl
Fenster. m
VERGRÖSSERN
angewählte Fenster
dieses Befehls
Der Befehl VERGRÖSSERN erweitert
auf volle Bildschirmgröße. Ein erneutes
verkleinert das Fenster
das
Wählen
wieder auf die ursprünglichen
E
Abmessungen.

I
Befehle 165

SCHLIESSEN Der Befehl SCHLIESSEN beendet das in dem


angewählten Fenster laufende Anwendungsprogramm und löscht es im
Speicher. Um das Programm erneut zu benutzen, müssen Sie es vom

MS-DOS-Fenster aus aufrufen.

INFORMATION Der Befehl INFORMATION zeigt Informationen


über das im aktivierten Fenster laufende Anwendungsprogramm an. Im
Menü SYSTEM des MS-DOS-Fensters zeigt dieser Befehl beispiels-
weise den dem System gegenwärtig zur Verfügung stehenden
Speicherraum an.

MS-DOS

Das MS-DOS-Fenster wird automatisch aufgerufen, wenn Sie Windows


starten. Sie müssen die MS-DOS-Befehle benutzen, um ein
Anwendungsprogramm aufzurufen, eine Arbeitssitzung mit Windows
zu beenden oder Ihre Dateien zu verwalten. Nähere Einzelheiten
schlagen Sie bitte in Kapitel 5, "Wie Sie MS-DOS benutzen", nach.

Das Menü DATEI

AUFRUFEN Der Befehl AUFRUFEN ruft ein Anwendungs-


Aufrufen...
Laden... programm oder ein von Ihnen geschriebenes Programm auf. Benutzen
Kopieren... Sie den Befehl AUFRUFEN, wenn Sie zusätzliche Informationen wie
Information
Löschen...
die Pfad- oder Diskettenbezeichnung zum Laden eines Programmes
Drucken... angeben müssen.
Unbenennen...

LADEN Der Befehl LADEN lädt ein Anwendungsprogramm nicht


automatisch in ein Fenster, sondern läßt es als Sinnbild im Sinnbild-
bereich ablaufen.

KOPIEREN Der Befehl KOPIEREN kopiert eine Datei in ein anderes


Verzeichnis, auf eine andere Diskette oder Platte oder unter einem
anderen Dateinamen in dasselbe Verzeichnis.

INFORMATION Der Befehl INFORMATION zeigt den Namen und


die Erweiterung der markierten Datei, ihre Größe in Bytes und das Da-
tum und die Uhrzeit der Dateierstellung oder der letzten Änderung an.
166 Microsoft Windows
U
A

LÖSCHEN Der Befehl LÖSCHEN löscht die markierte Datei. M


A

DRUCKEN Der Befehl DRUCKEN druckt die markierte Datei oder R


die Liste des markierten Verzeichnisses. A39

UMBENENNEN Mit dem Befehl UMBENENNEN können Sie den


Namen der markierten Datei ändern. TE

Das Menü LISTE


A
R52
Mit den Befehlen des Menüs LISTE können Sie den Inhalt eines T
3

Verzeichnisses auf verschiedene Arten darstellen. Die aktiven Befehle


Lang
sind durch Häkchen Aus können
EE
jeweils gekennzeichnet. jeder Gruppe
Alle
Teilweise...
Progranne
Sie ein Merkmal auswählen.
E
9

KURZ Vorgegeben. Zeigt nur die Dateinamen eines Verzeichnisses in


Nach
Nach
Nanen
Datum einer Liste an. T
Nach
Nach
Grüße
Art
LANG Der Befehl LANG zeigt den Inhalt des Verzeichnisses in
E
Spalten angeordnet an, wobei der Name, die Erweiterung, die Größe in
Bytes und das Datum und die Uhrzeit der letzten Änderung jeweils eine Fe
D3
Spalte bilden. Die Information, nach der die Dateien geordnet wurden
TE
(z.B. Name, Datum, Größe oder Art), erscheint in Fettdruck. 3

rn
ALLE Vorgegeben. Legt fest, daß alle Dateien in einem Verzeichnis
aufgeführt werden sollen. En
TEILWEISE Mit dem Befehl TEILWEISE können Sie angeben,
welche Dateien in einer Verzeichnisliste angezeigt werden sollen. M
PROGRAMME Der Befehl PROGRAMME zeigt eine Verzeichnis- Fe
liste der Programmdateien an; diese Dateien haben die Erweiterungen
FE
.EXE, .COM oder .BAT.
D

NACH NAMEN Vorgegeben. Ordnet ein Verzeichnis alphabetisch


en
nach Dateinamen.
B
NACH DATUM Der Befehl NACH DATUM ordnet ein Verzeichnis
en
nach dem Datum und der Uhrzeit derDateierstellung oder letzten

Änderung, wobei die neuesten Dateien zuerst angezeigt werden.


nn

nn
wis

A Befehle 167

Fe NACH GRÖSSE Der Befehl NACH GRÖSSE ordnet eine


3%
Verzeichnisliste nach der Dateigröße in Bytes, von der größten zur
kleinsten Datei.

si NACH ART Der Befehl NACH ART ordnet eine Verzeichnisliste


alphabetisch nach der Dateinamenserweiterung. Dateien mit derselben
eh Erweiterung werden alphabetisch nach Namen geordnet.

wi:
Das Menü SPEZIAL
wa
SITZUNG BEENDEN Der Befehl SITZUNG BEENDEN beendet
TE
Ih Verzeichnis erstellen... Ihre Windows-Arbeitssitzung. Es ist nicht nötig, die auf dem Bildschirm
Dickette Fornakkanane-
Systendiskette
befindlichen
erstellen...
Fenster zu einem Sinnbild zu verkleinern oder die
us Datenträger benennen... | Taufenden Anwendungsprogramme zu beenden, bevor Sie den Befehl
SITZUNG BEENDEN wählen.

VERZEICHNIS ERSTELLEN Mit dem Befehl VERZEICHNIS


ERSTELLEN können Sie ein neues Verzeichnis erstellen.

VERZEICHNIS WECHSELN Mit dem Befehl VERZEICHNIS


WECHSELN können Sie das Verzeichnis wechseln.

Um das Verzeichnis mit der Maus zu wechseln, doppelklicken Sie auf


dem Teil der Pfadbezeichnung (oben im MS-DOS-Fenster), zu dem Sie
wechseln wollen.

DISKETTE FORMATIEREN Mit dem Befehl DISKETTE


FORMATIEREN können Sie vom MS-DOS-Fenster aus eine
Datendiskette formatieren.

SYSTEMDISKETTE ERSTELLEN Mit dem Befehl SYSTEM-


DISKETTE ERSTELLEN können Sie vom MS-DOS-Fenster aus eine
Ladediskette (enthält die MS-DOS-Systemdateien) erstellen.

DATENTRÄGER BENENNEN Mit dem Befehl DATENTRÄGER


BENENNEN können Sie einer Diskette einen Namen geben, der ihren
Inhalt beschreibt.
I

168 Microsoft Windows


Mm

m
Die SYSTEMSTEUERUNG m
Die SYSTEMSTEUERUNG steuert einige Systemeinstellungen. m
Änderungen an der SYSTEMSTEUERUNG werden in der Datei
mr
WIN.INI wiedergegeben (wie in Anhang A, "Wie Sie Ihre Datei
WIN.INI anpassen", beschrieben).
Nähere Einzelheiten entnehmen Sie bitte Kapitel 7, "Wie Sie die m
SYSTEMSTEUERUNG verwenden".
r

Das Menü INSTALLATION m

Mit den Befehlen des Menüs INSTALLATION können Sie einen


Drucker
Drucker
Schriftart
Schriftart
zufügen...
löschen...
zufügen...
löschen...
Drucker zu Ihrem System hinzufügen oder löschen, ohne erneut das
Einrichtungsprogramm (SETUP) aufrufen zu müssen. r
DRUCKER ZUFÜGEN Der Befehl DRUCKER ZUFÜGEN fügt IM
eine Druckerdatei auf der Disketie und den Namen einer Druckerdatei
in der Datei WIN.INI hinzu. m
DRUCKER LÖSCHEN Der Befehl DRUCKER LÖSCHEN löscht m
einen bereits installierten Drucker.
rn

SCHRIFTART ZUFÜGEN Der Befehl SCHRIFTART ZUFÜGEN


fügt eine Schriftartdatei auf der Diskette und den Namen einer
Schriftartdatei in der Datei WIN.INI hinzu.
mr

SCHRIFTART LÖSCHEN Der Befehl SCHRIFTART LÖSCHEN


löscht eine bereits installierte Schriftart.

Das Menü EINSTELLUNG

Mit den Befehlen des Menüs EINSTELLUNG können Sie die


Anschlüsse...
Drucker... Druckeranschlüsse, die seriellen Datenübertragungsanschlüsse und die
Datenübertragungsanschluf...
vorgegebenen Drucker- und Übertragungseinstellungenändern.
Mm

ANSCHLÜSSE
Druckeranschluß.
Mit dem Befehl ANSCHLÜSSE wechseln Sie den

:
m
7
Befehle 169

DRUCKER Mit dem Befehl DRUCKER können Sie einen Standard-


Drucker bestimmen. Dieser Befehl zeigt außerdem Dialogfelder für
zusätzliche, eventuell benötigte Informationen an (beispielsweise die
Papierart).

DATENÜBERTRAGUNGSANSCHLUSS Mit dem Befehl


DATENÜBERTRAGUNGSANSCHLUSS können Sie einen seriellen
Datenübertragungsanschluß bestimmen und Parameter wie die
Übertragungsgeschwindigkeit, Wortlänge,
die die Parität und die
Anzahl der Stoppbits wählen.

Das Menü OPTIONEN

IJstyr!] Mit den Befehlen des Menüs OPTIONEN können Sie die Bildschirm-
Farben...
Haus... farben steuern.
Ländereinstellung...

FARBEN Mit dem Befehl FARBEN können Sie die Farbeinstellung


Ihres Bildschirms fastlegen.

MAUS Mit dem Befehl MAUS können Sie die Funktionen der linken
und der rechten Maustaste vertauschen.

LÄNDEREINSTELLUNGEN Mit dem Befehl LÄNDER-


EINSTELLUNGEN können Sie die Formate von Zeit, Datum, Zahlen
und Währungen festlegen.
Anhang A
Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen

Ihre Datei WIN.INI enthält Einstellungen für viele Funktionen von Microsoft
Windows und für Windows-Anwendungsprogramme.Jedesmal wenn Sie
Windows aufrufen, liest es die Datei WIN.INI und verwendet die Einstellungen,
die es dort findet.

Hinweis Sie werden Ihre Datei WIN.INI nur selten ändern müssen; die
Anleitungen in diesem
Kapitel sind in erster
Linie für besondere System-
anpassungen gedacht. Die Einstellungen Ihrer Datei WIN.INI unterscheiden sich
möglicherweise von den hier dargestellten.

Es ist ratsam, Ihre Datei WIN.INI auszudrucken, bevor Sie ihr


Veränderungen an
vornehmen. Verwenden Sie dazu den Befehl DRUCKEN des Menüs DATEI aus
dem MS-DOS-Fenster.

Direkte Veränderungen der Datei WIN.INI treten erst in Kraft, wenn Sie
Windows beenden und erneut starten.

WIN.INI ist in Abschnitte unterteilt, die in folgendem Format erscheinen:

[Abschnittsbezeichnung]
Kennwort] =
Einstellung] Einstellung2 ...

Kennwort2 =
Einstellung] Einstellung2 ...
172 Microsoft Windows mM

Wie Sie WIN.INI-Einstellungen ändern n

1. Laden Sie WIN.INI vom NOTIZBLOCK aus.

2.

3.
Suchen
Änderungen
Speichern Sie
Sie die
vor.
Einstellungen,

WIN.INI.
die Sie verändern wollen, und nehmen Sie die

r
m
nr

Einstellungenim Abschnitt [Extensions]


Viele Anwendungsprogramme versehen die Daten- und Textdateien, die Sie

r
erstellen,mit einer Dateinamenserweiterung. (KARTEI fügt beispielsweise allen
Dateien die Dateinamenserweiterung .KRT hinzu.) Windows speichert diese
Informationen in der Datei WIN.INI.

Dadurch sind Sie in der Lage, in einem Arbeitsgang ein Anwendungsprogramm nv


aufzurufen und gleichzeitig eine Daten- oder Textdatei zu laden. Zu diesem
Zweck rufen Sie einfach die Datei auf.

Eine für [Extensions] typische Liste von Einstellungen kann folgendermaßen


aussehen:

[extensions]
krt=kartei.exe
kal=kalender.exe
\.krt
".kal
n
trm=terminal.exe *.trm

Wenn
dat=notizblk.exe

Sie wollen, können


N.dat

Sie bestimmten Anwendungsprogrammen auch andere


Y
ma
Dateinamenserweiterungen zuordnen.

n
n
r
Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen 173

Einstellungen im Abschnitt [Windows]


DerAbschnitt[Windows] in der Datei WIN.INI enthält die Einstellungen für:

e Die Geschwindigkeit beim Doppelklicken


e Die Blinkgeschwindigkeit des Cursors

e Den Standard-Drucker des Systems


e Das automatische Laden oder Aufrufen von Anwendungsprogrammen

Jedesmal wenn Sie die


Einstellungen für die Blinkgeschwindigkeit des Cursors
und die Geschwindigkeit des Doppelklickens im Fenster der SYSTEM-
STEUERUNG ändern, verändert Windows automatisch die entsprechenden
Einstellungen in der Datei WIN.INI. Sie werden es wahrscheinlich leichter
finden, diese Einstellungen mit der SYSTEMSTEUERUNG zu ändern, statt die
Datei WIN.INI zu bearbeiten. Bitte schlagen Sie in Kapitel 7, "Wie Sie die
SYSTEMSTEUERUNG verwenden", nach, wenn Sie mehr Information
benötigen.
Die Einstellungen für einen typischen Abschnitt [Windows] sehen wie folgt aus:

DoubleClickSpeed=500
CursorBlinkRate=450
Device=Epson FX-80,epson,LPTI:

Die Zahlen, die dem Gleichheitszeichen in den Einstellungen Doppelklick-


Geschwindigkeit und Cursor-Blinkgeschwindigkeitfolgen, werden von Windows
als Millisekunden gelesen und können zwischen O und 65535 Je kleiner
liegen.
die Zahl, desto schneller ist die Geschwindigkeit. Der Eintrag hinter "Device"
bezeichnet den Standard-Drucker (oder Plotter), den Druckerdateinamen für das
Gerät und seinen Standard-Anschluß.

Automatisches Laden von Anwendungsprogrammen


Sobald Sie es starten, ruft Windows automatisch MS-DOS auf. Wenn Windows
andereAnwendungsprogramme automatisch laden soll, schreiben Sie
Load=Eintrag im Abschnitt [Windows].
174 Microsoft Windows

Mit der Einstellung

LOAD-UHR SYSTEMST ABLAGE

wird Programm UHR, die SYSTEMSTEUERUNG


das und die ZWISCHEN-
ABLAGE (zusätzlich zuMS-DOS) geladen, sobald Sie eine Arbeitssitzung mit
Windows beginnen. Sie können später alle diese Programme von der Zeile
"LOAD=" löschen und sie durch andere Einträge ersetzen.

Wie Sie Anwendungsprogramme in die Zeile


"LOAD=" einfügen

1. Geben Sie die Dateinamen der gewünschten Anwendungsprogramme ein (die


Dateinamenserweiterungen dieser Anwendungsprogramme auf der Diskette
sind entweder .EXE, .COM oder .BAT). Dateinamen können bis zu acht
Zeichen umfassen.

2. Vergewissern Sie sich, daß die Dateinamen mit einem Leerzeichen


voneinander getrennt sind.

3. Wenn der Dateiname, der dem Gleichheitszeichen in der Einstellung LOAD

folgt, nicht der eines Anwendungsprogramms ist, müssen Sie auch die

Dateinamenserweiterung hinzufügen.
Wenn Sie zum Beispiel am Anfang jeder Arbeitssitzung mit Windows eine
NOTIZBLOCK-Textdatei mit laufenden Aktivitäten laden möchten, die Sie
auf den neuesten Stand bringen wollen, müssen Sie den Dateinamen mit der

Erweiterung .DAT in die Einstellung LADEN einfügen.

LOAD=laufend.dat

Wenn Sie in der Zeile "LOAD=" lediglich einen Dateinamen bereitstellen, sucht
Microsoft Windows im laufenden Laufwerk und Verzeichnis. Sie müssen

deswegen möglicherweise einen Pfadnamen bestimmen. Verwenden Sie hierzu


die Form:

L:/Verzeichnis/!Dateiname

L: steht für den Namen des Laufwerks, in dem sich das Anwendungsprogramm
befindet; Verzeichnis ist der Name des Verzeichnisses, in dem das Anwendungs-
enthalten ist; als Dateinamen geben Sie den Dateinamen des
programm
Anwendungsprogramms ein.
Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen 175

Analog zu der Zeile LOAD können Sie auch die Zeile RUN verwenden. Die
Anwendungsprogramme werden dann nicht als Sinnbild sondern als Fenster
geladen.
Wenn Sie die Zeile "RUN=" in der WIN.INI-Datei eingeben, können Sie
Kommas benutzen, um die gewünschten Anwendungsprogramme voneinander
abzugrenzen. Windows ordnet die Programme dann in Spalten an, wobei
jedes
eingegebene Komma den Beginn einer neuen Spalte bestimmt.
Anwendungsprogramme vor dem ersten Komma werden somit in der ersten
Spalte angezeigt, Anwendungsprogramme vor dem zweiten Komma in der
zweiten usw.

Wenn Sie zum Beispiel die Anwendungsprogramme UHR,


SYSTEMSTEUERUNG und NOTIZBLOCK automatisch aufrufen wollen,
geben Sie folgendes im Abschnitt [Windows] ein:

RUN=UHR,SYSTEMST,NOTIZ

UHR erscheint dann in der ersten Spalte, SYSTEMSTEUERUNG in der zweiten


und NOTIZBLOCK in der dritten.

Wie Sie die LISTE NACH PROGRAMMEN verändern

Wenn Sie im MS-DOS den Befehl NACH PROGRAMMEN aus dem Menü
LISTE wählen, haben die angezeigten Dateien die Erweiterungen .EXE, .COM
und .BAT. Sie können Erweiterungen hinzufügen oder löschen, indem Sie im
Abschnitt [Windows] die Zeile "PROGRAMS=" verändern.

PROGRAMS= com exe bat

Beachten Sie die Schreibweise der


Erweiterungen (ohne Punkt). Sie können
durch Hinzufügen oder Löschen Erweiterungen bestimmen,
von welche Dateien
mit dem Befehl NACH PROGRAMMEN angezeigt werden.
V
Microsoft Windows
176
E
NA

Einstellungen im Abschnitt [Devices] F


Dieser Abschnitt enthält eine Liste der
Ausgabe(Druck)-Geräte Ihres Systems,
E
deren Druckerdateien Die Einstellungen im Abschnitt
und Anschlüsse. [Geräte]
werden Sie das Einrichtungsprogramm laufen lassen. Sie CE
festgelegt, wenn

können über die SYSTEMSTEUERUNG neu festgelegt werden.


Nachdem Sie das
Einrichtungsprogramm aufgerufen haben, sehen die Anfangs-
F
einstellungen beispielsweise folgendermaßen aus: F
[devices]
EPSON FX-80=epson,LPT1:
F
HP
NEC
7470A=plotters, COMI:
3550=nec3550,none
E
Die linke Seite stellt den Namen des Druckers dar, während rechts die Datei des
M
Druckertreibers und der Geräteanschluß (falls ein solcher
aufgeführt sind.
zugeordnet wurde) dr
d
TE
Einstellungen im Abschnitt [Colors]
C
Diese die Farbeinstellungen für verschiedene Teile des
Einstellungen geben
Windows-Bildschirms wieder. Die Standard-Einstellungen sind:
M
Do

[colors]
Window=255 255 255
WindowText=00 00 00 F
Menu=255 255 255
MenuText=00 00 00 Fe
WindowFrame=00 00 00
er
TitleText=255 255 255
ActiveTitle=00 00 00
InactiveTitle=128 128 128 ee
Scrollbar=192 192 192
Background=1?28 128 128 da
Die Zahlen rechts des Gleichheitszeichens geben RGB-Einstellungen (Rot, Grün, En
O bis 255 wieder, wobei 00 keine Farbe (schwarz) und 255 eine
3

Blau) von

vollständig gesättigte Farbe darstellt.


rn
Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen 177

Hinweis Veränderungen in diesem Abschnitt können Sie auch mit Hilfe der
SYSTEMSTEUERUNG vornehmen.

Einstellungen im Abschnitt [Ports]


Dieser Abschnitt der Datei WIN.INI enthält eine Liste der Anschlüsse, die Ihrem
System zur Verfügung stehen. Eine typische Anschluß-Einstellung sieht wie
folgt aus:

[ports]
LPT1:=
LPT2:=
COM1:=9600,n,8,1,p
COM2:=

Die Werte rechts des Eintrags COM1: stehen, von links nach rechts, für
Übertragungsgeschwindigkeit,
Parität, Wortlänge, Stoppbits und die Option
WIEDERHOLEN (drucken/senden). Bitte schlagen Sie in Ihrem DOS-Handbuch
nach, wenn Sie Einzelheiten dazu wissen wollen.
Diese Informationen werden in WIN.INI aufgenommen, sobald Sie das
Einrichtungsprogramm laufen lassen. Sie können diese Einstellungen auch über
die SYSTEMSTEUERUNG ändern.

Wie Sie Druckerausgaben zu einer Datei senden

Sie können Drucker- oder Plotterausgaben anstatt zum Drucker zu einer Datei
senden, indem Sie dem Abschnitt [Ports] den Dateinamen
hinzufügen. Dies
erleichert Ihnen
Beispiel das Formatieren
zum eines Textes für einen Drucker, an
den Sie nicht angeschlossen sind. Im folgenden Beispiel wurde die Datei
AUSGABE.PRN dem Abschnitt [Ports] hinzugefügt.

[ports]
LPTI:=
LPT2=
LPT3=
COM1:=9600,n,8,1,p
COM2:=9600,n,8,1,p
AUSGABE.PRN=
178 Microsoft Windows m
Wenn Sie Windows erneut starten, können Sie dieser Datei Druckerausgaben m
zuordnen. Sie dazu die SYSTEMSTEUERUNG
Rufen auf und wählen Sie den
Befehl ANSCHLÜSSE aus dem Menü EINSTELLUNG. Der Dateiname, den
Sie hinzugefügt haben, erscheint zusammen mit den anderen Datenübertragungs-
anschlüssen. Sie den Drucker, den Sie im Listenfeld
Markieren DRUCKER

m
ändern wollen, markieren Sie dann den Dateinamen im Listenfeld
ANSCHLÜSSE und wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Sie können im Abschnitt [Ports] bis zu 8 Eingaben (einschließlich der normalen

Anschlüsse) auflisten. Die von Ihnen festgelegte Datei wird für jeden
Druckvorgang überschrieben.

Einstellungen im Abschnitt [PIF]


Sie können in Ihrer Datei WIN.INI einen Programminformationseintrag für
Ihrer bereits vorhandenen Anwendungsprogramme die in
diejenigen erzeugen,
einem Fenster laufen können.

Wie Sie einen [PIF]-Eintrag erstellen

1.

2.
Schreiben
Zeilen

Schreiben
dieses
Sie auf der ersten
Abschnitts

Sie auf der nächsten


Gleichheitszeichen, danach
Zeile

die
Zeile
[PIF].
Programminformationen
Damit

den Namen
Speicherraummenge,
wird

des
angedeutet, daß die
enthalten.

Programms,
die für die Arbeit
dann ein
mit
n
nr
dem Anwendungsprogramm nötig ist.

Die

[PIF]
Anfangseinstellung sieht möglicherweise wie folgt aus:

n
command.com=32
edlin.com=32

m
m
Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen 179

Angaben zum Mindestspeicherraum für Ihr Anwendungsprogramm finden Sie im


Handbuch des jeweiligen Anwendungsprogramms.
Nachdem Sie einen [PIF]-Eintrag für Ihr Programm erstellt haben, werden die
folgenden Standard-Einstellungen angenommen:

e
Programmtitel: Dateiname ohne Dateinamenserweiterung
e
Anfangsverzeichnis: Ignoriert
e Parameter: Ignoriert
e KBerforderlich: Weiter oben, rechts des
Gleichheitszeichens, bestimmt
e KB erwünscht: Gleich groß wie erforderliche KB

e Bildschirmdatenaustausch: Ignoriert
e
Programmwechsel: Ignoriert
e Modifiziert direkt: Nichts

Im PIF-Abschnitt sind auch


die Informationen enthalten, mit denen Windows
Programme auf Platte
verlagert (siehe Kapitel 9, "Das Arbeiten mit Standard-
Anwendungsprogrammen", für weitere Informationen hierzu). Der Verlagerungs-
bereich wird ausschließlich zum Verlagern von Programmen benutzt, die nicht
in einem Fenster laufen können. Mit Hilfe von zwei
Einstellungen, VERLAGE-
RUNGSPLATTE und VERLAGERUNGSBEDARF, wird festgelegt, wohin
Windows ein Programm verlagert und wie groß der Verlagerungsbereich
mindestens sein muß.

Wenn VERLAGERUNGSPLATTE ? eingegeben wird, versucht


=
Windows, auf
die erste Festplatte im System zu verlagern. Dies ist die Standard-Einstellung.
Wenn die VERLAGERUNGSPLATTE mit einem Laufwerkbuchstaben
gleichgesetzt wird, dann versucht Windows, auf dieses Laufwerk zu verlagern.
Um das Verlagern vollständig zu unterbinden, setzen Sie VERLAGERUNGS-
PLATTE gleich 0.

Hinweis Geben Sie kein Diskettenlaufwerk als VERLAGERUNGSPLATTE


an.
ur

180 Microsoft Windows K


Der von Windows zugeordnete Speicherraum hängt von dem ersten An- A
wendungsprogramm ab, das verlagert wird. Daher erreichen Sie das beste
Ergebnis, wenn Sie Ihre Arbeit mit dem umfangreichsten Programm beginnen. A
Wenn Sie jedoch einen Mindestbedarf an Speicherraum für den Verlagerungs-

bereich reservieren wollen, können Sie die Einstellung für den VERLAGE- A
RUNGSBEDARF ändern. Wenn der VERLAGERUNGSBEDARF gleich 0
gesetzt wird (die Standard-Einstellung), dann legt Windows die Bereichsgröße A
anhand des ersten verlagerungsfähigen Anwendungsprogramms fest. Um eine
Mindestgröße für den Verlagerungsbereich festzulegen, ersetzen Sie O durch die A
gewünschte Größe in Kilobytes. Dabei sollten Sie die Größe des Programms,
den Speicherbedarf für Bildschirm-Datenaustausch und für Bildschirmwechsel, A
sowie 2K Zusatzbedarf für die Speicherung des Programmstatus berücksichtigen.
In Kapitel 9, "Das Arbeiten mit Standard-Anwendungsprogrammen", finden Sie M
Einzelheiten über diese Einstellungen sowie über die Erstellung und Verwendung
von PIF-Dateien und Anwendungsprogrammen. u
A
im Abschnitt A
Einstellungen [Fonts]
In diesem Abschnitt sind die Schriftarten und ihre Eigenschaften aufgelistet, die A
stehen.
innerhalb von Windows zur Vefügung M
Nach dem Einrichten von Windows sieht die Einstellung beispielsweise wie folgt
aus: am
[fonts] A
Courier 8,10,12 (Set #3)=-COURB
Helv 8,10,12 (Set #3)=HELVB A
Tms Rmn 8,10,12 (Set #3)=-TMSRB
Courier 8,10,12 (Set #2)=COURA A
Helv 8,10,12 (Set #2)-HELVA
Tms Rmn 8,10,12 (Set #2)-TMSRA A
Roman (Set #1)-ROMAN
Script (Set #1)=SCRIPT
Modern (Set #1)-MODERN „
Jede Schriftarten-Datei erscheint in einer neuen Zeile. Obwohl es möglich ist,
iu
Schriftarten durch Änderung der WIN.INI-Datei hinzuzufügen oder zu löschen, a
empfiehlt es sich, dies mit der SYSTEMSTEUERUNG durchzuführen.
a

M
Oo

DD
Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen 181

Einstellungen im Abschnitt [Intl]


Die Einstellungen im Abschnitt
[Intl] geben Formate für Zahlen, Daten,
Währungen usw. wieder, die sich in verschiedenen Ländern unterscheiden.

iCountry =
Länderschlüssel, weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte
ihrem DOS-Handbuch
iDate =
O0für MTJ, 1 für TMJ, 2 für JIMT
iCurrency =
0 für Währungssymbol vor dem
Betrag, keine Leerstelle
=] für Währungssymbol nach dem
Betrag, keine Leerstelle
=
2 für Währungssymbol vor dem
Betrag, eine Leerstelle
=
3 für Währungssymbol nach dem
Betrag, eine Leerstelle
iDigits =
Anzahl der Dezimalstellen
iTime =
0 für 12-Stunden-, 1 für24-Stunden-Format
iLzero =
0 für ohne führende Null, 1 für mit führende Null
s11.59 =
Zeiterweiterung für die Zeit zwischen Mitternacht und 12.00
Uhr mittags
s23.59 =
Zeiterweiterung für die Zeit zwischen 12.00 Uhr mittags und
Mitternacht.
sCurrency =
Währungssymbol
sDecimal =
Dezimalzeichen
sDate =
Datums-Trennzeichen
sTime =
Zeit-Trennzeichen
sList =
Listen-Trennzeichen
dialog =
yes (für ja) aktiviert das Ländereinstellungs-Feld
Beispiel der WIN.INI Datei mit der für Deutschland:
Einstellung
[int]
iCountry =49
iDate =

iCurency =

iDigits =2
iTime =1

iLzero =1
s1159 =

s2359 =

sCurrency =DM
sDecimal =,

.
sDate =,

sTime =!

sList =;
dialns =
ves
Anhang B
Systemmeldungen

In diesem Anhang werden die Meldungen beschrieben, die in Ihrem Fenster oder
auf dem MS-DOS-Bildschirm erscheinen können.
Viele der Meldungen erscheinen in
mit Schaltflächen
Dialogfeldern
für OK oder
ABBRECHEN. Wählen Sie die Schaltfläche
OK an, um mit Ihrer Arbeit
fortfahren zu können.
Einige der Dialogfelder enthalten eine Schaltfläche für
WIEDERHOLEN. Wählen Sie diese Fläche, wenn Sie die Handlung noch einmal
versuchen wollen.

Meldungen von Windows

Legen Sie bitte Programm oder Diskette in Laufwerk L ein


Windows benötigt Programm ein oder eine Datei, dasldie nicht der im
es
auf
aktivierten Laufwerk befindlichen Diskette/Platte kann.
finden
Legen Sie die angegebene Diskette ein und wählen Sie die Schaltfläche OK an.

Ich kann keine Daten von Laufwerk L empfangen


Im angegebenen Laufwerk befindet sich keine Diskette.

Das Laufwerk ist nicht


geschlossen, oder die Diskette ist nicht richtig eingelegt
(falls Sie ein Diskettenlaufwerk angegeben haben).
Windows konnte auf der DiskettelPlatte im
angegebenen Laufwerk keine Daten
lesen. Die Platte ist
möglicherweise fehlerhaft, beschädigt oder unformatiert. (In
Ihrem DOS-Handbuch finden Sie Informationen über Plattenfehler.)
T
184 Microsoft Windows MM

Wählen Sie WIEDERHOLEN, um es nochmals zu versuchen. Falls Sie ein N


Diskettenlaufwerk angegeben haben, überzeugen Sie sich, daß die Diskette
richtig eingelegt ist. Wenn Sie weiterhin diese Meldung erhalten, wählen Sie die en
Schaltfläche ABBRECHEN.
an

Ich kann keine Daten von Gerät Gerät empfangen


Windows kann von dem angegebenen DOS-Gerät keine Daten empfangen.
m
Das angegebene Gerät stand nicht für die Dateneingabe zur Verfügung. Mm

Überzeugen Sie sich davon, daß das Gerät richtig installiert ist (und, falls
zutreffend, eingeschaltet ist). Wählen Sie die Schaltfläche WIEDERHOLEN, mn
wenn Sie es nochmal versuchen wollen, oder ABBRECHEN, wenn Sie den
Vorgang nicht wiederholen wollen. In Ihrem DOS-Handbuch finden Sie weitere
m
Informationen über Gerätebezeichnungen und -fehler.

m
Ich kann keine Daten an Laufwerk L übertragen
ie
Im angegebenen Laufwerk ist keine Diskette.

Das Laufwerk ist möglicherweise offen, oder die Diskette nicht richtig eingelegt m
(falls Sie ein Diskettenlaufwerk angegeben haben).
Windows
Die Platte
konnte
ist
zur

möglicherweise
angegebenen Laufwerk keine Daten übertragen.
Platte im

einwandfrei, beschädigt oder unformatiert.


nicht
d
(In Ihrem DOS-Handbuch finden Sie Einzelheiten über Plattenfehler.) nn
Wählen Sie WIEDERHOLEN, wenn Sie es nochmal versuchen wollen. Wenn
en
Sie ein Diskettenlaufwerk angegeben haben, überzeugen Sie sich, daß die
Diskette richtig eingelegt ist. Wenn Sie weiterhin diese Meldung erhalten,
wählen Sie die Schaltfläche ABBRECHEN. de

Ich kann keine Daten an Gerät Gerät übertragen


M
kann das Gerät keine Daten übertragen.
Windows

Das angegebene
an

Gerät
angegebene
stand nicht für die Datenausgabe zur Verfügung.
0
Überzeugen Sie sich davon, daß das Gerät richtig installiert ist (und, falls M
zutreffend, eingeschaltet ist). Wählen WIEDERHOLEN,
Sie die Schaltfläche
wenn Sie es nochmal versuchen wollen, oder ABBRECHEN, wenn Sie den ve
Vorgang nicht wiederholen wollen. In Ihrem DOS-Handbuch finden Sie weitere
Informationen über Gerätebezeichnungen und -fehler. u

M
M
mn

nn
Systemmeldungen 185

Der Drucker ist nicht bereit


Der Drucker hat kein Papier mehr oder ist nicht eingeschaltet.
ÜberzeugenSie sich davon, daß das Druckerpapier richtig eingelegt ist und der
Drucker angeschlossen und eingeschaltet ist.

Ich kann keine weiteren Dateien laden


DOS hat bereits die höchstmögliche Anzahl Dateien
von
geladen.
Beenden Sie ein oder mehrere geladene Anwendungsprogramme. Versuchen Sie
danach erneut, das Programm aufzurufen.

Nicht genug Speicherraum zum Laden


Windows hat versucht, ein
Standard-Anwendungsprogrammaufzurufen, das
mehr Speicherraum erfordert, als im Augenblick zur
Verfügung steht.
Beenden Sie ein oder mehrere geladene Anwendungsprogramme. Versuchen Sie
danach erneut, das Programm aufzurufen.

Die Diskette in Laufwerk L ist schreibgeschützt


Die Diskette in Laufwerk L ist schreibgeschützt.
Um auf diese Diskette schreiben zu können, müssen Sie zuerst den
Schreibschutzstreifen entfernen und dann die Schaltfläche WIEDERHOLEN
wählen. Ansonsten wählen Sie die Schaltfläche ABBRECHEN.

MS-DOS-Meldungen
Ich kann nicht zu Verzeichnis Name wechseln
Sie haben statt eines Verzeichnisnamens einen Dateinamen
angegeben.
Wählen Sie einen Verzeichnisnamen oder geben Sie einen ein. Wiederholen Sie
dann den Befehl VERZEICHNIS WECHSELN.

Ich kann die Datei nicht auf sich selbst kopieren


Sie haben versucht, eine Datei unter dem gleichen Dateinamen die
auf gleiche
Diskette oder in das gleiche Verzeichnis zu kopieren. Das ist nicht erlaubt, da es

die Datei zerstören würde.

Kopieren Sie die Datei erneut und geben Sie einen anderen Dateinamen an.
186 Microsoft Windows
m

Ich kann nicht mehr als eine Datei in eine einzige Datei kopieren K
Sie haben mehr als eine Datei markiert und nur eine einzige Datei als Zieldatei
angegeben. K
Markieren Sie die Datei, die Sie kopieren wollen, und beginnen Sie erneut. Um
mehrere Dateien zu kopieren, bestimmen Sie ein Verzeichnis, in das diese
kopiert werden sollen.
nn
Ich kann das Verzeichnis Name nicht erstellen
r
Sie haben versucht, ein Verzeichnis unter einem Namen zu erstellen, den es

bereits im laufenden Verzeichnis gibt. er

Wählen Sie den Befehl erneut und verwenden Sie einen noch nicht benutzten
Namen.

Sie haben ein Verzeichnis einer Diskette

H
versucht, auf schreibgeschützten zu

erzeugen.
Entfernen Sie den Schreibschutzstreifen und wählen Sie den Befehl erneut.

Ich kann die Datei Dateiname nicht erstellen

Sie haben versucht, Ihr Arbeitsergebnis auf einer schreibgeschützten Datei zu


KK
speichern.
Geben Sie beim Speichern einen anderen Dateinamen an. K

Ich kann die Datei Dateiname nicht löschen “r


Sie haben versucht, eine Datei auf einer schreibgeschützten Diskette zu löschen. rn

Entfernen Sie den Schreibschutzstreifen und versuchen Sie es erneut.

Sie haben versucht, eine schreibgeschützte Datei zu löschen. “W


Diese Datei kann nicht gelöscht werden.
'n
Ich kann das laufende Verzeichnis nicht löschen tt

Sie haben versucht, das gegenwärtige Verzeichnis zu löschen. Das ist selbst dann
nicht erlaubt, wenn das Verzeichnis leer ist. m
Gehen Sie zum übergeordneten Verzeichnis und beginnen Sie erneut. mM

“1

p
m
nn
Systemmeldungen 187

Ich kann die Datei Dateiname nicht finden


Sie haben eine Handlung gewählt, die einer Dateiangabe bedarf. MS-DOS kann
die Datei im Verzeichnis oder auf der Platte nicht finden.

Vergewissern Sie sich, daß Sie den Dateinamen


richtig geschrieben haben.
Möglicherweise müssen Sie das Verzeichnis wechseln, um die Datei zu finden,
oder dem Dateinamen einen Pfadnamen voranstellen. Sollte die Datei nicht auf
der Diskette sein, legen Sie die die Datei enthaltende Diskette in das Laufwerk
ein. Wählen Sie den Befehl und versuchen Sie es erneut.

Ich kann die Diskette nicht formatieren


Wahrscheinlich ist die Diskette schadhaft oder schreibgeschützt.
Ersetzen Sie die Diskette und versuchen Sie es erneut.

Ich kann nicht drucken


Ihr Drucker ist nicht richtig installiert (dazu gehören auch die entsprechenden
Einstellungen in der Datei WIN.INI).
ÜberprüfenSie
die Druckeranschlüsse und die
Druckereinstellungen in der
SYSTEMSTEUERUNG. Installieren Sie Ihren Drucker ordnungsgemäß und
beginnen Sie erneut. (Einzelheiten über Druckereinstellungen finden Sie in
Kapitel 7, "Wie Sie die SYSTEMSTEUERUNG verwenden".)

Ich kann das DOS-System nicht auf die Diskette übertragen


Die Diskette kann nicht mit den Systemdateien formatiert werden.

Legen Sie eine leere, formatierte Diskette ins Laufwerk ein und wiederholen Sie
den Befehl.

Ich kann die Datei Dateiname nicht umbenennen


Die neue Dateiname ist im laufenden Verzeichnis oder der Diskette schon
auf
vorhanden.

Ändern Sie den neuen Namen, und wiederholen Sie den Befehl
UMBENENNEN. Es ist nicht möglich, ein Verzeichnis umzubenennen.

Ich kann die Datei Dateiname nicht aufrufen


Während der Arbeit mit einem Programm ist ein Fehler aufgetreten.
Wiederholen Sie den Befehl AUFRUFEN. Wenn der Befehl immer noch nicht

ausgeführt werden kann, überzeugen Sie sich davon, daß Sie auch die richtige
Datei aufrufen.
Ir

188 Microsoft Windows Fan

Ich kann den Datenträgernamen nicht festlegen M


Die Diskette ist schreibgeschützt.
m
Entfernen Sie den Schreibschutzstreifen.

Die Diskette ist voll. di


Sehen Sie im Verzeichnis nach, ob Sie einige Dateien löschen können.
en
Versuchen Sie es danach erneut.

Das Verzeichnis ist nicht leer


de
Im Verzeichnis befinden sich noch Dateien. Je
Löschen Sie die Dateien aus dem Verzeichnis oder lagern Sie sie um. Beginnen
en
Sie erneut.

ws

Verzeichnisname enthält keine Dateien


7
Sie haben versucht, Dateien aus einem leeren Verzeichnis zu kopieren. f,
Überzeugen Sie sich davon, daß Sie den richtigen Verzeichnisnamen angegeben
haben. u

Die ist voll


d
Diskette/Festplatte
Sie haben versucht, eine Datei zu speichern oder haben eine Handlung vollzogen, o
die die Erzeugung einer neuen Datei erforderlich macht (zum Beispiel Kopieren),
und die Diskette oder Festplatte ist voll. W
ein oder löschen Sie alle unerwünschten Dateien
Legen Sie eine andere Diskette
oder Verzeichnisse von der Diskette oder Festplatte. Versuchen Sie es dann
erneut.

Mehrfach-Zielbezeichnungen sind nicht erlaubt

Sie haben versucht, eine einzige Datei auf mehr als eine neue Datei zu kopieren
oder einer einzigen Datei mehr als einen neuen Namen zu geben.
Sie unter Angabe einer einzigen
Kopieren Sie die Datei oder benennen
Zielbezeichnung um.

Mehrere Dateien sind nicht erlaubt

Sie haben zu viele Dateien für einen einzigen Befehl angegeben.


Wiederholen Sie den Befehl und geben Sie nur einen Dateinamen an.
Systemmeldungen 189

Speicherraum reicht nicht aus

Sie haben eine Handlung ausgeführt, wie das


zum Beispiel Kopieren einer Datei,
für die mehr Speicherraum benötigt wird, als Windows momentan zur
Verfügung
hat.

Beenden Sie ein oder auch mehrere Anwendungsprogramme und versuchen Sie
es erneut.

Speicherraum nicht ausreichend, um das ganze Verzeichnis


anzuzeigen
MS-DOS benötigt mehr Speicherraum als gegenwärtig zur
Verfügung steht, um

das Verzeichnis vollständig anzuzeigen.


Falls Sie das ganze Verzeichnis sehen wollen, beenden Sie ein oder mehrere
Anwendungsprogrammf(e).

Speicherraum nicht ausreichend, um Dateiname aufzurufen


Windows hat versucht, ein Programm aufzurufen, das mehr Speicherraum
erfordert als gegenwärtig zur
Verfügung steht.
Um dasProgramm aufrufen zu können, müssen Sie ein oder mehrere
Anwendungsprogramm(e) beenden. Wählen Sie danach den Befehl AUFRUFEN
erneut.

Damit beenden Sie Ihre Arbeitssitzung mit Windows


Sie haben den Befehl SITZUNG BEENDEN gewählt und Windows bittet Sie, zu

bestätigen, daß Sie die Sitzung tatsächlich beenden wollen.

Wählen Sie die Schaltfläche OK an, um die Arbeitssitzung zu beenden. Wählen


Sie den Befehl ABBRECHEN, um den Befehl SITZUNG BEENDEN
abzubrechen und weiter mit Windows zu arbeiten.
Die folgenden MS-DOS-Fehlermeldungen können erscheinen, wenn Sie
versuchen, Standard-Anwendungsprogramme aufzurufen:

Dateien WINOLDAP nötig, um Programm aufzurufen


Um das ausgewählte Programm aufzurufen, sind die Windows-Systemdateien
WINOLDAP.MOD und WINOLDAP.GRB erforderlich.
Diese Dateien sollten im gleichen Verzeichnis wie Ihre Windows-Systemdateien
gespeichert sein. Sehen Sie in dem Verzeichnis nach, ob die Dateien vorhanden
sind und versuchen Sie dann noch einmal, das Programm aufzurufen.
190 Microsoft Windows

Kann nicht zusammen mit anderen Anwendungsprogrammen


aufgerufen werden
sich ein besonderes
Bei aufgerufenen Programm handelt es
dem um

Speicher verbleibt, oder in


Anwendungsprogramm, das nach dem Laden im
dessen PIF-Datei die Option MODIFIZIERT SPEICHER eingetragen ist.

Sie müssen alle Anwendungsprogramme außer MS-DOS beenden, bevor Sie


dieses Programm starten können.

Ich kann das Anfangsverzeichnis nicht finden

dieses Programm ist nicht auffindbar oder ungültig.


Das Anfangsverzeichnis für
die PIF-Datei für dieses Programm und vergewissern Sie sich,
Überprüfen Sie
daß der Eintrag für das Anfangsverzeichnis korrekt ist.

Das Anwendungsprogramm ist noch aktiviert

Ein Standard-Anwendungsprogramm ist noch geladen. Diese Meldung erscheint,


wenn Sie die Windows-Arbeitssitzung beenden wollen, während noch ein

Standard-Anwendungsprogramm läuft.
Beenden Sie alle Standard-Anwendungsprogramme, die möglicherweise noch
laufen.

Es ist mehr Plattenspeicherraum erforderlich

Sie haben Standard-Anwendungsprogramm


versucht, ein zu laden, das die
Platte erfordert. Für
Verlagerung eines anderen Anwendungsprogrammes auf
die Programmverlagerung war nicht genügend Platz auf der Platte.

Beenden Sie eines der anderen Standard-Anwendungsprogramme, mit denen Sie


arbeiten und wiederholen Sie dann den Befehl. Wenn auf der
gerade
immer nicht Platz ist, sollten Sie vielleicht
Verlagerungsplatte noch genügend
einige Dateien löschen.

COM1 nicht verfügbar


Das Anwendungsprogramm, gewählt haben,
das Sie benötigt Zugang zum

seriellen Datenübertragungsanschluß 1 (COMI).


Sie haben keine serielle Datenübertragungskarte als COMI installiert.

arbeiten zu können, müssen Sie


Um mit dem gewählten Anwendungsprogramm
alle anderen Anwendungsprogramme beenden, die auch auf den Anschluß
COM1 zugreifen.
Systemmeldungen 191

COM2 nicht verfügbar


Das
Anwendungsprogramm, das Sie gewählt haben, benötigt Zugang zum
seriellen
Datenübertragungsanschluß1 (COM2 ).
Sie haben keine serielle
Datenübertragungskarte als COM2 installiert.
Um mit dem gewählten
Anwendungsprogrammarbeiten zu können, müssen Sie
alle anderen Anwendungsprogramme die auch beenden, auf den Anschluß
COM2 zugreifen.

COM1 und COM2 nicht verfügbar


Das Anwendungsprogramm,das Sie gewählt haben, benötigt Zugang zum

seriellen Datenübertragungsanschluß1 oder 2.


Sie haben keine serielle
Datenübertragungskarte als COMI1 oder COM2
installiert.

Um mit dem gewählten Anwendungsprogramm arbeiten zu können, müssen Sie


alle anderen
Anwendungsprogramme beenden, die auch auf den Anschluß
COM1 oder COM2 zugreifen.
Anhang C
Zusätzlicher Speicherraum für Standard-
Anwendungsprogramme

Die Windows-EinrichtungsdisketteIenthält ein spezielles Programm mit dem


Namen RAMDrivem mit dem Sie einen Teil des Speichers Ihres
,
Computers für
die Arbeit mit
Standard-Anwendungsprogrammen einrichten können. Dieses
Programm bietet eine Reihe von Vorteilen.
In diesem Anhang wird beschrieben:

e Wie Sie das Programm RAMDrive einrichten.


e Wie Sie mit Hilfe des Programms RAMDrive mit Standard-
Anwendungsprogrammen arbeiten. >

e Welche Meldungen Sie möglicherweise von RAMDrive erhalten.

Die Vorteile von RAMDrive

Wie bereits in Kapitel 9, "Das Arbeiten mit


beschrieben
Standard-Anwendungsprogrammen" ’

wurde, kann Windows mehrere


laden und
Standard-Anwendungsprogramme
einem Programm zum anderen wechseln, selbst wenn
von
der
Speicherbedarf die zur Verfügung stehende Speicherkapazität überschreitet.
Windows verlagert die Anwendungsprogramme auf eine Festplatte oder in einen
Bereich des Zusatzspeichers. Das Programm RAMDrive richtet den Zusatz-
speicher als Verlagerungsbereich ein.
P
194 Microsoft Windows
.r
RAMDrive kann mit folgender Hardware benutzt werden: «
Auf allen MS-DOS Personal Computern mit Zusatzspeicher. e
Auf dem IBM PC AT oder auf PC-AT-kompatiblen Geräten mit

Zusatzspeicher. d
Auf allen IBM PC oder PC-kompatiblen Geräten mit dem INTEL® Abovem

Board.

Auf allen MS-DOS Personal Computern, die Speicherraum für Platten-

emulationsprogramme vorsehen.

Wenn Sie mit einem erweiterten Speicher oder mit dem INTEL Above Board

arbeiten, werden Sie wahrscheinlich auch RAMDrive benutzen.

Wie Sie das Programm RAMDrive einrichten

Installieren Sie die Hardware für Ihren erweiterten Speicher gemäß den
Richtlinien des Herstellers.

damit mit RAMDrive arbeiten kann:


Wie Sie Ihr System einrichten, es

1. Erstellen Sie eine neue oder überarbeiten Sie eine bestehende Datei
CONFIG.SYS mit Hilfe eines Textverarbeitungsprogramms.
Wenn Sie Windows eingerichtet haben, können Sie dazu das Programm
NOTIZBLOCK benutzen.

Die Datei CONFIG.SYS befindet sich in Ihrem Urladeverzeichnis (die Dis-


kette oder das Verzeichnis, von dem aus Sie DOS starten). Weitere Infor-
mationen über CONFIG.SYS-Dateien finden Sie in Ihrem DOS-Handbuch.

. Wenn Sie ein INTEL Above Board benutzen, müssen Sie die entsprechenden
Parameter in Ihre Datei CONFIG.SYS einfügen. Diese Zeile muß allen
RAMDtrive-Befehlszeilen vorangehen.
Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt "Wie Sie das INTEL
Above Board mit Windows benutzen" und Ihrem Above-Board-Handbuch.

ein. (Weitere Informationen hierzu


.
Fügen Sie die RAMDrive-Befehlszeile
finden Sie unter "Die RAMDrive-Befehlszeile".)
Zusätzlicher Speicherraum 195

4. Speichern Sie die Datei CONFIG.SYS in Ihrem Ladeverzeichnis. Falls Sie


Windows von einer Diskette aus aufrufen, speichern Sie CONFIG.SYS auf
Ihrer Ladediskette; falls Sie es von einer
Festplatte aus aufrufen, speichern
Sie CONFIG.SYS im Hauptverzeichnis Ihrer Festplatte.

5. Starten Sie Ihren Computer erneut, entweder mit dem Ein/Aus-Schalter oder
indem Sie Ihren Computer rücksetzen.

Sobald Sie dieses Verfahren einmal durchgeführt haben, wird RAMDirive bei
jedem Starten von DOS automatisch eingerichtet.

Die RAMDrive-Befehlszeile

In der nachstehenden Beschreibung der RAMDrive-Befehlszeile werden


folgende Zeichen verwendet:

e
Eckige Klammern kennzeichnen Optionsfelder.
e Kursivdruck kennzeichnet die Art des erforderlichen in ein Feld.
Eintrags
e Großbuchstaben kennzeichnen den Text, der genau wie vorgegeben
eingegeben werden muß. Der Text kann sowohl in Groß- als auch in
Kleinbuchstaben eingegeben werden.

Die RAMDrive-Befehlszeile hat die folgende Form:

DEVICE=[L][PfaoJRAMDRIVE.SYS[Größel[Sektoren][Einträg
oder/A]

DEVICE= weist DOS an, einen Gerätetreiber zu installieren. In diesem Fall ist
RAMDrive das Gerätetreiber-Programm.

L: Das Laufwerk, auf dem Sie die Datei RAMDRIVE.SYS speichern. Wenn
sich die Datei auf der Diskette oder Festplatte befindet, mit der Sie DOS
starten,
ist keine Laufwerksbezeichnung nötig.

Pfad Das Verzeichnis, in dem Sie die Datei RAMDRIVE.SYS


speichern.
Wenn die Datei in dem Verzeichnis ist, mit dem Sie DOS starten, ist kein
Pfadname nötig.

RAMDRIVE.SYS Der Name der RAMDrive-Programmdatei. Diesen Teil der


Befehlszeile müssen Sie einfügen.
196 Microsoft Windows w

Größe Die Speicherraummenge, die diesem RAMDrive zur Verfügung stehen


soll.Fügen Sie diesen Teil der Befehlszeile nur ein, wenn Sie mehr als 64K

Speicherraum benötigen oder falls Sie Zahlen für Sektoren oder Einträge

eingeben möchten. Sie können eine Zahl zwischen 16 (16 Kilobytes) und 4096
(4 Megabytes) angeben. Die Angabe für Größe darf die Speichermenge in
Ihrem Zusatzspeicher nicht überschreiten. Um den gesamten Zusatzspeicher für
RAMDrive zu benutzen, geben Sie die Zahl ein, die der Zusatzspeicherkapazität
entspricht. Wenn Sie nur einen Teil Ihres Zusatzspeichers mit RAMDrive
benutzen wollen, finden Sie unter "Berechnung des RAMDrive-Kapazitäts-
bedarfs" Einzelheiten über die Berechnung des Speicherbedarfs.

Sektoren Bytes pro Sektor. Geben Sie diesen Teil der


Die Anzahl der
Befehlszeile nur ein,Sektorengrößen benötigen, die über 128 Bytes
wenn Sie
liegen. RAMDrive akzeptiert nur die Zahlen 128, 256, 512 und 1024. IBM PC
DOS erlaubt maximal 512 Bytes pro Sektor.

Wenn Sie den Zweck dieser Zahl nicht verstehen, lassen Sie diesen Teil der
Befehlszeile entweder frei oder geben Sie 128 ein. Wenn Sie allerdings bei
Einträge eine Zahl angeben wollen, müssen Sie auch an dieser Stelle der
Befehlszeile eine Zahl eingeben.

Einträge Die Höchstzahl


an Hauptverzeichniseinträgen, die Sie im RAMDrive
verwenden Einträge sind entweder Dateinamen
wollen. oder Verzeichnisnamen.
Geben Sie diesen Teil der Befehlszeile nur ein, wenn Sie mehr als 64 Einträge

benötigen. Sie können eine Zahl von 2 bis 1024 eingeben.


Der Zahlenwertder Einträge wird so angepaßt, daß der Bereich
Haupt- für die

verzeichniseinträge zum nächsthöheren Sektorengröße aufgerundet


Wert der
wird. Wenn Sie z.B. einen Wert von 25 eingeben, und die Sektorengröße 512
Bytes beträgt, wird 25 auf 32 aufgerundet, da 32 der nächste Multiplikator von
16 ist (es gibt 16 32-Byte-Verzeichniseinträge pro 512 Bytes).

/[E oder /A Schalter, die Ihre Hardware kennzeichnen. Verwenden Sie die
Schalter wie folgt:

Verwenden Sie für


/E IBM PC AT oder PC-AT-kompatible Geräte mit
erweitertem Speicher.
/A INTEL Above Board als erweiterten Speicher.

Wenn Sie andere Hardware benutzen, lassen Sie diesen Teil der Befehlszeile

weg.
Zusätzlicher Speicherraum 197

Berechnung des RAMDrive-Kapazitätsbedarfs


Normalerweise werden Sie die Größe dem Gesamtumfang des verfügbaren
Speichers gleichsetzen; Sie können jedoch genau berechnen, wieviel Speicher Sie
benötigen.
Der Speicherraum, den Sie einrichten, bestimmt die Kapazität, die für das
Verlagern zur Verfügung steht. Die Größe darf die Kapazität Ihres Zusatz-
speichers nicht überschreiten. Wenn Sie zum Beispiel zwischen drei Anwen-
dungsprogrammen hin- und herschalten wollen, von denen das größte 256K
erfordert, sollten Sie die Größe auf 1013K festlegen.
Um die erforderliche Größe zu berechnen:

1. Stellen Sie die erforderliche Kapazität für Ihrumfangreichstes Anwendungs-


programm fest, wie sie in der Dokumentation für Ihr Programm angegeben
ist. Sie können auch Ihren Eintrag in der PIF-Datei des Anwendungs-
programms verwenden.

. Addieren Sie 75K.

Dieser Speicherraum wird für Programm- und Bildschirmwechsel-


Informationen benötigt.
.
Multiplizieren Sie die Summe dieser beiden Zahlen mit der Anzahl der
Standard-Anwendungsprogramme, die Sie voraussichtlich benutzen werden.
.
Multiplizieren Sie das Ergebnis mit 1,02 und runden Sie die erhaltene Zahl
auf die nächste ganze Zahl auf.

Dies addiert 2% zum Gesamtspeicherbedarf für den DOS-Bereich von


RAMDrive.

Geben Sie das Ergebnis in den Abschnitt Größe der RAMDrive-Befehlszeile


ein.
Fr

198 Microsoft Windows (7

W
Beispiele für RAMDrive-Befehlszeilen
für RAMDrive-Befehlszeilen und Erläuterungen zu
Es folgen zwei Beispiele
ihrer Wirkungsweise:

1. Beispiel

DEVICE=RAMDRIVE.SYS/E

stellt 64K Speicherkapazität als virtuellen Plattenspeicher


zur
Diese Befehlszeile
und Verzeichnisse im RAMDrive.
Verfügung und erlaubt bis zu 64 Dateien
befindet sich im Zusatzspeicher des IBM PC AT. DOS sucht nach
R AMDrive
im Laufwerk oder Verzeichnis, von dem aus Sie
der Datei RAMDRIVE.SYS
DOS starten.

Hinweis Wenn die Speicherkapazität,die Sie für RAMDTrive reservieren,

genauso groß ist wie die zur Verfügung stehende Kapazität des Zusatzspeichers,
verwendet RAMDrive 1K für Verwaltungszwecke. Wenn Sie in diesem Beispiel
verfügen, sind davon 63K für RAMDrive
genau über 64K Speicherraum
verfügbar.

Sobald RAMDrive eingerichtet ist, erscheint die folgende Meldung:

Disk size: 64 k
Sector size: 128 bytes
Allocation unit: 1 sectors
Directory entries: 64

2. Beispiel
1024 128 256 /A
DEVICE=C \WIN\RAMDRIVE.SYS
stellt Ihnen 1024K (1 Megabyte) als Plattenspeicher
zur
Diese Befehlszeile
Dateien und Verzeichnisse in diesem
Verfügung und erlaubt bis zu 256 sucht
befindet sich im Speicher des Above Boards. DOS
R AMDrive. RAMDrive
im Verzeichnis \win im Laufwerk C:.
die Datei RAMDRIVE.SYS

Sobald RAMDrive eingerichtet ist, erscheint die folgende Meldung:

Disk size: 1024 k


Sector size: 128 bytes
Allocation unit: 2 sectors
Directory entries: 256
Zusätzlicher Speicherraum 199

Wie Sie Windows einrichten, damit es RAMDrive


verwenden kann

Sobald Ihre Datei CONFIG.SYS eine RAMDrive-Befehlszeile enthält, wird


RAMDrive jedesmal automatisch eingerichtet, wenn Sie DOS starten. Sie sollten
die Datei RAMDRIVE.SYS in das gleiche Laufwerk und Verzeichnis kopieren,
in dem sich auch Ihre Datei CONFIG.SYS befindet.
Um sicherzustellen, daß Windows RAMDrive automatisch für das Verlagern
von
Standard-Anwendungsprogrammen verwendet, müssen Sie in Ihrer Datei
WIN.INI die Einstellung für Verlagerungsplatte=? ändern.
Um die Einstellung Verlagerungsplatte zu ändern:

1. Rufen Sie das Programm NOTIZBLOCK auf und laden Sie die Datei
WIN.INI.

2. Ersetzen Sie das Fragezeichen im Eintrag Verlagerungsplatte=? durch den


Laufwerksbuchstaben, der RAMDrive zugewiesen wurde.
DOS ordnet RAMDrive den nächsten verfügbaren Buchstaben zu. Wenn Sie
zum Beispiel mit einem Festplattensystem arbeiten, das ein
Diskettenlaufwerk (A:) und ein Festplattenlaufwerk (C:) hat, dann wird
RAMDrive Laufwerk D:.

3. Speichern Sie die Datei WIN.INI.

In Kapitel 9, "Das Arbeiten mit Standard-Anwendungsprogrammen", und im


Anhang A, "Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen", finden Sie Einzelheiten über
die Einstellung VERLAGERUNGSPLATTE.

Sobald Sie der Einstellung VERLAGERUNGSPLATTE in Ihrer Datei WIN.INI


den RAMDrive-Buchstaben beigefügt haben, verwendet Windows automatisch
RAMDrive, um
Standard-Anwendungsprogramme zu verlagern.
200 Microsoft Windows

Wie Sie RAMDrive mit Windows benutzen

1. Starten Sie Ihren Computer und DOS.


DOS richtet RAMDrive automatisch ein.

2. Starten Sie Windows.

der Größe des


Windows setzt die Größe des Verlagerungsbereiches gleich
Wenn Sie eine
umfangreichsten unter den laufenden Anwendungsprogrammen.
müssen Sie die
Mindestgröße für den Verlagerungsbereich festlegen möchten,
ändern. Im
Einstellung für die Verlagerungskapazität in Ihrer WIN.INI Datei
finden Sie Einzelheiten über
Anhang A, "Wie Sie Ihre Datei WIN.INI anpassen",
diese Einstellung.

Die RAMDrive-Meldungen
Bad or missing I:path RAMDRIVE.SYS
Der Pfadname (path) stimmen nicht. Die Datei
Laufwerkbuchstabe (1:) oder der
das
RAMDRIVE.SYS befindet Laufwerk oder dem Verzeichnis,
sich nicht in dem

in der RAMDrive-Befehlszeile angegeben ist.

Bearbeiten Sie Ihre Datei CONFIG.SYS und geben Sie das richtige Laufwerk
und den korrekten Pfadnamen in den RAMDrive-Zeilen an.

Microsoft RAMDrive version Y.YY virtual disk I:

erscheint, wenn DOS RAMDrive einrichtet.


Diese RAMDrive-Meldung
Y.YY istdie RAMDrive-Version.