Sie sind auf Seite 1von 3

17B – Berufswahl

Die Berufswahl ist eine sehr wichtige Entscheidung in unserem Leben. Es gibt viele Dinge, die

die Jugendlichen beeinflussen, wenn sie einen Beruf wählen wollen.

*die persönliche Seite: Interessen, Vorstellungen, Wünsche, Schulleistungen, Begabung, Fähigkeiten

*die Umgebung: die Eltern, die Lehrer, der Freundeskreis, der Berufsberater

*der Beruf selbst: die Aussichten, die Bezahlung, die Karriere

Heutzutage wollen viele Ökonom, Jurist oder Computerspezialist werden. Diese Berufe sind

populär, denn viele glauben, dass sie als Angestellte einer Bank,  einer Firma oder eines Betriebs

ziemlich viel verdienen können. Außerdem möchten viele Schüler im Außenhandel oder im

Tourismusbranche arbeiten. In diesen Berufen sind die Fremdsprachenkenntnisse sehr wichtig.

Einen Beruf kann man in einer Fachschule oder Fachmittelschule erlernen. In den

Fachschulen machen die Lehrlinge den Facharbeiterbrief und werden Facharbeiter (zum Beispiel:

Tischler, Automechaniker, Dreher, Maler oder Näherinnen …). Während der Ausbildungszeit lernen

sie nicht nur in der Schule sondern sie haben auch Praktikum in einem Betrieb oder bei einem

Meister.

In den Fachmittelschulen kann man das Abitur ablegen und dazu noch einen Beruf erlernen.

Es gibt aber Berufe, zu denen man ein Diplom braucht. Dazu muss man an einer Hochschule oder

Universität studieren. Einen Hochschulabschluss brauchen zum Beispiel Lehrer, Ärzte, Juristen,

Ökonomen oder Ingenieure.

Heutzutage wird viel über das „lebenslange Lernen“ gesprochen. Man muss sich ständig

weiterbilden, neue Kenntnisse erwerben. Außerdem sind in unseren Tagen viele Menschen

gezwungen, zu ihrem Beruf einen anderen hinzulernen, damit sie nicht entlassen werden oder eine

Arbeitsstelle finden können.

Was mich betrifft, ……………………………………………………………………


……………………………………………………………………………………………………………………

……………………………………………………………………………….

Wortschatz zum Thema

Handwerkerberufe r Schneider r Glaser r Kfz-Mechaniker


r Koch / e Köchin r Schuhmacher r Mauer (kőműves) r Uhrmacher
r Bäcker r Maler r Gas- und Wasserinstallateur
r Fleischer r Fliesenleger (burkoló) r Heizungsinstallateur
r Konditor r Tischler r Elektriker

Landwirtschaftsberufe
r Landwirt (mezőgazda) r Gärtner r Jäger

Dienstleistungsberufe
r Friseur r Florist r Gastwirt (vendéglős) r Pilot
e Kosmetikerin r Verkäufer r Kraftfahrer (gépj.vez.) e Stewardess
r Fotograf r Kellner r Lokführer (mozdonyvez.)

Berufe im öffentlichen Dienst


r Bahn-/Zoll-/Finanz-/Postbeamte r Eisenbahner r Briefträger r Polizist r Feuerwehrmann

Kaufmännische (ügyintézői) Berufe / Büroberufe


r Bürokaufmann/-frau r Büroassistent r Finanzberater (pénzü.tanácsadó)
r Bankkaufmann r Buchhalter (könyvelő)
r Werbekaufmann (reklámü.) r Steuerberater (adótanácsadó)

Computerberufe
r Systemadministrator (rendszergazda) r Programmierer r Operator

Berufe im sozialen Bereich


e Arzthelferin (orvosassz.) e Kinderpflegerin r Krankengymnast
r Altenpfleger (ápoló idősek mellett) r Sozialarbeiter r Zahntechniker
r Krankenpfleger / e Kr.schwester r Logopäde

Medienberufe
r Journalist r Radioansager (r.bemondó) r Fernsehansager
r Reporter r Moderator (műsorvezető) r Redakteur (szerkesztő)

Künstlerberufe
r Schauspieler r Sänger r Choreograph r Designer (formatervező)
r Regisseur (rendező) r Musiker r Maler r Dichter (költő)
r Tänzer r Dirigent (karmester) r Graphiker r Schriftsteller (író)

Akademische Berufe (értelmiségi)


r Arzt / e r Heilpraktiker (term.gyógy.) r Jurist (jogász) r Mathematiker
Ärztin r Lehrer / e Lehrerin r Rechtsanwalt (ügyvéd) r Chemiker
r Psychologe e Kindergärtnerin r Richter (bíró) r Physiker
r Apotheker r Heilpädagoge r Ingenieur (mérnök) r Biologe
r Bibliothekar r Ökonom (közgazd.)

e Ausbildung (szakképzés) e Lehre (szakképzés, szakmatanulás) die Ausb. als ... machen
e Ausb. beginnen/abbrechen (megszakítani) /abschließen (befejezni)
r/e Auszubildende = Azubi (früher: Lehrling) (szakmát tanuló fiatal)
r Ausbildunsplatz=e Lehrstelle (képzési hely) r Abschluss / e Qualifikation (képesítés, szakképzettség)
r Facharbeiterbrief (szakmunkáslevél)