Sie sind auf Seite 1von 2

Bakterien, Pilze,

Mirkoorganismen

- Züchtung von Pflanzen, die atmosphären - Herstellung von Antibiotikums aus


Stickstoff binden Schimmel- und Strahlenpilze
- Bildung von Aminosäuren in Pflanzen- - Herstellung von Insolin mit Hilfe genver-
speicher änderten Bakterien
- Bildung insektentötende Gifte in Pflanzen - Herstellung von Impfstoffen z.B. gegen
- Züchtung von Hochleistungstiere Kinderlähmung, Tetanus, Diphtherie
- Herstellung von Wachstumhormone,
Vitamine , Hormone gegen Knochenschwund

- Freisetzung von Krankheitserreger -Zersetzung von abgestorbenen Pflanzen oder


z.B.: Pest, Milzbrand u.a. toten Lebewesen
- Freisetzung anderer hoch giftiger Bakterien - Entstehung von neuem Leben
- Pilze nicht geeignet

Lebensmittelverderblichkeit Bekämpfung
- durch Fäulnisbakterien bzw. Schimmelpilze - durch Sterilisieren, Abkochen, Einfrieren,
Desinfektion, Dünsten, Räuchern

Milchsäurebakterien
- Herstellung von Joghurt, Quark, Käse,
Sauerteig (Brot)

Essigsäurebakterien
- aus Alkohol wird Essig

Hefepilze
- Herstellung von Bier

Schimmelpilze
- Herstellung Cabenbert, Gombozola, u.a.
- Käsereifung

Nahrungsmittel
- Lebensmittelzusätze, Aminosäuren, Konser-
vierungsmittel u.a.
Umwelt
- Züchtung von Bakterien, die Gifte abbauen
(Abwasserreinigung, Beseitigung von Öl)
- Herstellung von Bio- Gas und Bio- Benzin
Landwirtschaft
- Züchtung von Hitze- u. schädlingsresistenter
Pflanzen mit Hilfe von Bakterien
- Pflanzenwuchsstoffe
- Viehfutterzusatz

Silage (Viehfutter) Kompostierung


Milchsäurebakterien - Humusherstellung
- Herstellung aus für Gärtnerein und
Mais, Rübenblatt private Haushalte

Mikroorganismen Bakterien Pilze


- Absonderung giftiger - Schädigung durch Bakteriengifte - Erkrankung Kopf,
Stoffe (Toxine) Füße, Hände, Auge,
- Ernährung von Blutzellen
bzw. Gewebe Ektotoxine Endotoxine Schleimhäute,
- starke Immunreaktion - Tetanus, Pest, - Samonellener- z.B. Fußpilz,
des Körpers durch z.B. Kinderlähmung, krankungen Lungenerkrankungen
hohes Fieber Hirnhautentzündung,
- Folge: häufig Tod Scharlach, Tuberku-
lose, Diphtherie,

auf dem Körper im Körper


- trockene Region - Darm (Dickdarm)
z.B. Arme - Mund, Zähne
- niedriger Anzahl an - Lunge
Bakterien
- fettige Region
z.B. Stirn
- hohe Anzahl an
Bakterien
- feuchte Region
z.B. Achselhöhle
- sehr hohe Anzahl an
Bakterien

Mikroorganismen,
Bakterien und Pilze =
Freund oder Feind
menschliche Körper Lebensmittel Medizin Landwirtschaft Zukunft

Natur Bio- chemie Bio- waffen Krankheitserrege


r

Quellenangabe: Lehrbuch Bio Kl. 7/8 ; Lexikas ; Internet: wikipedia