Sie sind auf Seite 1von 1

Die Geschichte von Adidas und Puma

Zwei weltbekannte Marken sind die, der Geschwister Adolf und Rudolf Dassler. Sie sind
Gründer der Firmen Adidas und Puma, die seit Beginn Sportartikel produzieren.
Später traten die Geschwister der NSDAP bei. Als Adolf jedoch die Möglichkeit bekam
einen Schuh für den Afro Amerikaner Jesse Owens zu entwickeln, fing er direkt mit der
Arbeit an. Sowohl die Nationalsozialisten, als auch sein Bruder, waren von dieser Tat nicht
überzeugt. Jedoch brachte das den gebrüdern Ruhm ein. Jesse Owens gewann in den
Olympischen Spielen in Berlin vier Goldmedaillen.
Als der Krieg dann ausbrach mussten die Geschwister ihre Fabrik schließen. Sportschuhe
interessierten keinen zu der Zeit. Das einzige was wichtig war, war die Produktion von
Waffen. Adolf musste im Gegensatz zu seinem Bruder nicht in den Krieg ziehen, denn er
wurde als zu wichtig eingestuft. Seinem Bruder wurde später sogar Spionage vorgeworfen,
sodass er ins Gefängnis musste.
Da Rudolf dachte, dass Adolf ihn denunziert hatte, war das der Zeitpunkt, indem sich die
Firma in zwei teilte.
Rudolf zog in eine frühere Schreinerei und nahm 14 Mitarbeiter mit sich. Die Firma nannte
er “Puma”. Adolf blieb in der früheren Fabrik. Diese sollte zuvor gesprengt werden, da dort
Waffen produziert wurden, jedoch bekamen die Amerikaner die Geschichte von Jesse Owens
mit und sie ließen Adolf Dassler seine Fabrik. Der Name Adidas entwickelte sich aus dem
Spitznamen “Adi” und den Anfangsbuchstaben “Das” des Nachnamen Dassler.
Vor allem die Schraubstollen, die Adolf entwickelt hatte, brachten großes Aufsehen. Rudolf
hatte seinem Bruder diese Idee geklaut, jedoch machte ihn das nicht erfolgreicher. Das
Konzept, was dahinter stand, war ein Schuh, der schraubbare Stollen hat. Diese sind
unterschiedlich lang und können dem Fußballspieler vor dem Wegrutschen bewahren.
Durch diesen Schuh erfuhren beide viel Erfolg, jedoch stach Adi hervor, denn er entwickelte
das Logo mit den drei Streifen. Außerdem war er der Ur-Erfinder der Schraubstollen, mit
denen die deutsche Nationalmannschaft 1954 die WM gewann.
Adidas ist heutzutage immer noch berühmter als Puma. Die “Adidas-Group” beträgt heute
55.000 Mitarbeiter und einen Umsatz von 17 Milliarden Euro pro Jahr. Die Firma Puma hat
11.000 Mitarbeiter und bringt jährlich 3 Milliarden Euro ein.

Quellen: https://blog.abihome.de/die-geschichte-ueber-adidas-und-puma/