Sie sind auf Seite 1von 20

Bodenschätze in der

Schweiz
Was ist eine „Lagerstätte“?

• Abbauwürdige Konzentrationen von Rohstoffen in der Erdkruste

• Die Rohstoffe werden unterteilt in:


->mineralische Rohstoffe
->fossile Energierohstoffe
Erz=Metallhaltige Mineralien/Mineralienmengen, aus denen Metalle gewonnen
werden können
Erzlagerstätten für mineralische Rohstoffe werden
aufgrund ihrer Entstehung unterteilt:

• Sedimentäre (sekundäre) Lagerstätten

• Hydrothermale Lagerstätten

• Magmatische (primäre) Lagerstätten


Erzlagerstätten entstehen häufig an Plattengrenzen

• Black smokers
->kaltes Meerwasser löst
metallhaltige Sedimente,
entwicht in
Schloten/Quellen

• Manganknollen
->chemische Reaktionen
erschaffen schwarze,
kugelige Aggregate
(manganhaltig)
Fossile Brennstoffe:

• Brennstoffe, welche aus


biologischen Überresten
entstanden sind
->Erdöl, Erdgas, Torf,
Braun-/Steinkohle
Entstehung fossiler Brennstoffe:

• Zuerst Faulschlamm aus • Durch Druck weiterer • Durch weiteren Druck/Temperatur


organischem Material, Ablagerungen wird die Masse zu werden Erdöl/Erdgas aus dem
->dann unter Einwirken von Erdölmuttergestein verfestigt Muttergestein gepresst und steigen auf
anaeroben Bakterien Bitumen

->Erdgas/Erdöl sammelt sich in porösen Gesteinsschichten, welche von undurchlässigen Schichten bedeckt
sind=Ölfallen
Ölfallen:
Ein kurzer Überblick:

«Arme Böden – reiches Land»


• Das einzige Abbauwürdige Erz, welches in grösseren Mengen vorkommt, ist
Eisen
• Sonst: Salz, Asphalt, Kohle, Steine

• Früher diente der Abbau primär der örtlichen Nachfrage, mit der Zeit wurde der
Abbau von nicht-Eisen eingestellt.
Abbau von Eisenerzen:

• Belege für Eisenabbau ab Spätbronzezeit (ca. 1300 n. Chr.)


->Schmuck/Waffen

• Mit der Zeit(ca. 19 Jh.) stellten die meisten Hochöfen ihren Betrieb ein, einige
blieben erhalten und florierten.
->u.A. das 1802 gegründete Unternehmen von Johann Conrad Fischer,
heute „Georg Fischer“ in Schaffhausen!

• 1967=Ende des Bergbaus in der Schweiz


Versch. Eisenerze:

• Oolith (Fricktal) • Magnetit ( Mont- • Bohnerz


Chemin/Martigny) (Schaffhausen/Jura)
Gold in der Schweiz
Arten von Lagerstätten:

• Primäre Lagerstätten • Sekundäre Lagerstätten


->Klassische Goldader, Gold wird durch -> “Goldnuggets“, Gold wird
durch Witterungsprozesse
Fluide in Quarzgängen eingeschlossen
herausgewaschen und in
• Unterteilt in: Bach-/Flussläufen deponiert
-orogene Lagerstätten
->aus Gebirgsbildung, 1200-4500M.
-epithermale Lagerstätten
->bis zu 1500M, aus magmatischen-/
oder Sedimentgesteinen
Vorkommen in der Schweiz:

• Berggold=primäre Lagerstätten
(vor allem hydrothermal)

• Flussgold=sekundäre Lagerstätten

1 • 4 ehemalige Goldbergwerke:
->Am Calanda bei Chur(1),
Astano im Tessin(2),
Martigny im Unterwallis(3),
3 4 bei Gondo am Simplon(4)
2
Heute/früher:

• Früher: schon Kelten/Römer


suchten nach sekundärem Gold,
kommerzielle Minen seit dem
18.Jh-1960
• Heute: v. A. Hobby-
Goldschürfer in der Schweiz, seit
1960 keine Industrie mehr
• Kein inlands-Goldabbau mehr

Goldschürfen im Napfbergland
Goldwaschen in der Schweiz:

• Goldwaschen ist wirtschaftlich


gesehen meist nicht rentabel/eine
Freizeitbeschäftigung

• Man trifft vor allem auf


Goldflitter
->(extrem kleine Stückchen , 1
Flitter sind ca. 0.04Mg Gold)
Goldwaschmethoden:

• Sichertrog • Waschrinne
-> auf Grund der höheren Dichte sinken ->aufgrund von Bodenwellen ergeben sich
kleine Goldpartikel ab, anderes wird versch. Strömungsbereiche, das Gold sammelt
sich in den Rillen
herausgeschwemmt
Die Schweiz als grösster Goldimporteur:

• Heute primär Geschäfte mit ausländischem


Gold, welches anschliessend
veredelt/verkauft wird
->mehr als 2/3 der weltweiten Goldproduktion
geschehen in der Schweiz, 4 der 6 grössten
Goldraffinerien haben ihren Sitz in der Schweiz
Swiss Goldfinger:

• Oft werden die Herkunftsländer verschwiegen


->der Einkauf von südafrikanischem Gold führte zu längerem Überleben des Apartheidregimes.
->In Südamerika eingekauftes Gold führte zur indirekten Unterstützung von Geldwäscherei,
Drogenhandel, Arbeit unter unmenschlichen Bedingungen
• schon mehrere grosse schweizerische Goldraffinerien wurden beschuldigt, wissentlich dreckiges
Gold erworben zu haben
->Valcambi SA, Argor Heraeus, Produits artistiques et métaux précieux

(dreckiges Gold=Gold, welches unter unmoralischen Bedingungen abgebaut/transportiert wurde)


Quellen zu Thema 1:
• https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013917/2011-03-23/
• https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/013917/2011-03-23/
• https://www.geologieportal.ch/de/themen/resources/bergbau-hist-bergbau.html#kurzbeschreibung
• https://www.geologieportal.ch/de/themen/resources/bergbau-hist-bergbau.html#kurzbeschreibung
• https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/026231/2006-04-10/
• +Geographiebuch „Wissen und Verstehen“
Quellen zu Thema 2:

• https://www.shn.ch/region/kanton/2018-09-18/auf-der-suche-nach-gold-warum-man-hier-fuendig-wird

• https://www.spektrum.de/lexikon/geowissenschaften/goldlagerstaetten/6138

• https://www.gold.info/goldlagerstaetten/

• https://www.scinexx.de/dossierartikel/das-raetsel-der-lagerstaetten/

• https://swissgoldsafe.ch/de/gold-schweiz/

• https://www.n-tv.de/wirtschaft/Goldsuche-am-Rhein-article5081041.html

• https://www.gold.info/goldwaschen/

• https://www.shinguz.ch/goldwaschen/TA_1986_07_22_p31.pdf

• https://www.publiceye.ch/fileadmin/doc/Rohstoffe/2012_PublicEye_Rohstoff_Das_gefaehrlichste_Geschaeft_der_Schweiz_Buch.pdf

• +Buch „Gold in der Schweiz“ von Peter Pfander/Victor Jans