Sie sind auf Seite 1von 21

Fair-trade:

1f
Fussbälle Sorino
Leon Julius
p
Ablauf

• Was ist Fairtrade?


• Entstehung/ Blick zurück
• TransFair/ Fairtrade Siegel /Kriterien
• Ziele/ Nachteile von Fairtrade
• Produkte/ Sportbälle
• Arbeiter/ Kinderarbeit
• Faire Preise/ Umsatzzahlen
• Umfrage Passanten und Mitarbeiter
• Ende
Was ist Fairtrade?

• FAIR Trade = Gerechter Handel

• Basiert auf Partnerschaft

• Stellt eine Lösung für die Armut dar

• Verbesserung der Lebensumstände

• Menschenwürdige Arbeitsbedingungen

• Arbeiter sind versichert

• Kinder erhalten Unterstützung bei der Ausbildung


Entstehung – Blick zurück

• Erste FairTrade Organisationen 1946


• Fairer Handel in Europa 1960 (TRADE
NOT AID)
• Niederlande -> Handelsbeziehungen in
Entwicklungsländer
-> Weltläden wurden eröffnet
* GEPA und CONTIGO
• Entstehung des Fairtrade Siegels 1990er
FairTrade Siegel
Kriterien

• Siegel TRANSFAIR
• Politisch unabhängig
• Arbeiter erhalten Mitspracherecht
• Nachhaltige Entwicklung von
Ökologie, Bildung und
Frauenförderung
Sportbälle/ Fussbälle

• Der grösste Teil der Sportbälle stammt aus Pakistan


• 40 Millionen Bälle WM / 60 Millionen pro Jahr
• 70% der handgenähten Fussbälle aus Pakistan
• Arbeiter werden pro Ball bezahlt
• Ball: 32 Waben mit ca.670 Stichen genäht
• Gehälter unter gesetzlichen  Mindestlöhnen
• Kinderarbeit ist weit verbreitet
• Ohne Fairtrade verarmen die Familien und die Kinder müssen
mitarbeiten (arbeiten bis 12 Stunden pro Tag)
• Fairtrade gibt den Familien wieder eine Perspektive
• Mit dem Kauf eine Fairtrade-Ball erhalten die Näherinnen einen
fairen Lohn
Pakistan

• Gesamtbevölkerung: Etwa 194 Millionen (Stand 2013)


• 34% davon sind unter 14 Jahren
• Davon arbeiten 3.7 Millionen Kinder (Stand 2013)
• 17% der Bevölkerung haben 1 Dollar pro Tag zum
Leben
• 40’000 Menschen in Pakistan arbeiten für die
Fussball- Industrie
• Kinder nähen 4 Bälle pro Tag (750 Nadelstiche pro
Ball)
• Pro Ball weniger als CHF 1
• Mafiasteuer
Pakistanische Zulieferer, Unicef und die internationale
Arbeitsorganisation unterschrieben das Atlanta Abkommen 

Abschaffung der Kinderarbeit

Atlanta Imac hilft als Wirtschaftspolizei Missbrauch zu verhindern

Abkommen
1997  ABER: Imac wird von örtlichen Herstellern finanziert!!

Unternehmen kontrollieren vor Ort (z.B. Adidas)

Seit 2002 wurden viele Produktionszentren


"fairtradezertifiziert"
FairTrade Trust

• FairTrade Prämie ermöglicht es den Angestellten in gemeinsame Projekte zu


investieren
• Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort:
• Bau von Kindergärten
• Wasserkläranlagen für Trinkwassersysteme
• Aggregate für sicheren Strom
• Ermässigte Transporte
• Mikrokredit System
• Medizinische Versorgung
Kinderarbeit ist mit Fairtrade verboten!

• Kinder sollten zur Schule


gehen
• Ausbeuterische Kinderarbeit
ist verboten
• Kinder sollen Bildung
erhalten
• Kein Fussball aus Kinderhand
kaufen
Nachteile von FairTrade

- Der Verbraucher muss für das Fair Produkt oft einen höheren Preis bezahlen
- Durch den Wegfall von Zwischenhändlern verdienen Transportunternehmen
weniger
Arbeiter profitieren mit Fairtrade
• Mitarbeiter erhalten einen nationalen Mindestlohn
• Arbeitsbedingung und Löhne werden verbessert
• Fairtrade-Standard verbietet Diskriminierung von
Frauen
• Arbeitsbedingungen sind auf die Bedürfnisse angepasst
• Mit den Fairtrade-Prämien werden Lebens- und
Arbeitsbedingungen verbessert (Busse nach Hause,
Bücher und Schultaschen für Kinder und Trinkwasser-
Systeme)
Was ist ein Fairer Preis?
Umsatzzahlen Fair-Trade-Produkte

• Absatz von Sportbällen


im Bereich Fairtrade ist
eher gering
• Es bewegt sich eher im
Bereich andere non
Food
Preis/Leistung
Preis/Leistung
Fragen an die Passanten

Antworten in %l
1 Kennen Sie Fairtrade?
100%
2. Haben Sie schon einmal einen Fussball 80%
gekauft? 60%

3. Auf was achten Sie beim Kauf eines 40%

Fussballes? (Qualität, Preis, Herkunft)


20%

0%
Frage 1 Frage 2 Frage 4
4. Haben Sie schon einen Fairtrade Prozent ja Prozent nein Pozent nein

Fussball gekauft?
Fragen an die Mitarbeitet eines
Sportgeschäftes

1. Welche Fussballmarken verkaufen Sie?


2. Welcher Ball ist Ihrer Meinung nach die beste Wahl?
3. Welche Bälle verkaufen Sie am meisten?
FAIR TRADE AND
PLAY FAIR
“Give a man a fish, feed him for a day. Teach a man to
fish, feed him for a lifetime.“

Herzlichen Dank eure Aufmerksamkeit


Links zu unserer Präsentation

• http://www.thesynergycentre.org/trade-not-aid/index.html
• https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/welt/asien/pakistan/
• http://www.talktogether.org/index.php?option=com_content&vie
w=article&id=373:arbeit&catid=59:nr-41-0709-2012&Itemid=26
• https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/globalisierung-i
n-pakistan-die-ballmacher-von-sialkot-a-682090-2.html
• https://de.wikipedia.org/wiki/Fairer_Handel