Sie sind auf Seite 1von 15
2014 Wer sind die Ascha´ira, Sufis und Schiiten wirklich? Vom Großgelehrten Muhammed Al-Hasan Ad-Dadauw Rida
2014
Wer sind die
Ascha´ira, Sufis und
Schiiten wirklich?
Vom Großgelehrten Muhammed Al-Hasan Ad-Dadauw
Rida
2014
1 Wer sind die Ascha´ira, Sufis und Schiiten wirklich? Vom Großgelehrten Muhammed Al-Hasan Ad-Dadauw -
1
Wer sind die Ascha´ira, Sufis und Schiiten wirklich?
Vom Großgelehrten Muhammed Al-Hasan Ad-Dadauw
-
„Ich werde dich, mein Scheich, über einige Gruppierungen und
Rechtsschulen befragen, einfach um zu sehen, wie weit bzw. wie nah
sie zur Sunna stehen. Fangen wir mit der Gruppe der „Ascha´ira“ an:
2 Sind sie außerhalb der Ahlus-Sunna?“ „Wenn wir über 'Madh´hab' (Rechtsschule) sprechen, so bedeutet
2
Sind sie außerhalb der Ahlus-Sunna?“
„Wenn wir über 'Madh´hab' (Rechtsschule) sprechen, so bedeutet
dies: Die Art und Weise, wie man mit islamischen Texten umgeht.“
„Was genau meinst du mit 'Madh´hab'?“
„Die 'Madh´hab' allgemein!“
„Meinst
du
die
'Madh´hab'
im
Bereich
'Aqida'
oder
im
Bereich
'Fiqh'?“
„Es ist die Art und Weise, wie man mit islamischen Texten umgeht,
richtig! Alles was Jibriil a.s. von Allah s.w.t uns überbracht hat, ist
keine 'Madh´hab' einer bestimmten Person! Ebenso sind alle Texte
im Islam, die unanfechtbar sind (aufgrund ihrer Deutlichkeit) keine
'Madh´hab' einer bestimmten Person. Die 'Madh´hab' greift NUR bei
Angelegenheiten ein, in denen der Ijtihaad (Bemühung in der
Urteilsfindung)
erlaubt
ist.
Aus diesem Grund sind die 'Ascha´ira', 'Matruudiya' und die Leute des
Hadithes alles Rechtsschulen. Dies, weil sich alle bei der
Urteilsfindung auf den Text (Quran und Sunna) als Beweisquelle
einigten, somit ist es ungültig, dass eine Person diese Beweisquelle
(Quran und Sunna) leugnet, seien es die Leute des Hadithes, die
'Ascha´ira' oder 'Matruudiya'. Jeder hat Kufr begangen, der die klaren
Texte (aus Quran und Sunna) leugnet und diese Allah und seinem
Gesandten zurückwirft. Alles andere gehört zu den Ijtihaadaat
(Bemühung in der Urteilsfindung) der Muslime.
„Im Verständnis des Textes?“
„Genau, es gibt richtige und falsche Interpretationen. Die 'Ascha´ira'
begingen in Angelegenheiten Fehler, die sie jedoch immer noch zu
Ahlus-Sunna gehören ließen, ebenfalls die 'Matruudiya', auch sie
3 hatten in einigen Angelegenheiten Fehler, welche sie aber nicht von Ahlus-Sunna disqualifizierte. Unter den
3
hatten in einigen Angelegenheiten Fehler, welche sie aber nicht von
Ahlus-Sunna disqualifizierte. Unter den Gelehrten der Ahlus-Sunna
gab es z. B. 'Al-Bayhaqiy', 'Al-Haakim', 'An-Nawawiy', 'Ibn Hajar' und
noch viel andere große Gelehrten; alle gehörten der 'Ascha´ira'
(Madh´hab) an.“
4 - - - - „Es wird gesagt, sie gehören nicht der 'Ascha´ira' (Madh´hab') an,
4
-
-
-
-
„Es wird gesagt, sie gehören nicht der 'Ascha´ira' (Madh´hab') an,
vielmehr stimmten einige ihrer Meinungen (zufällig) mit denen der
'Ascha´ira' überein.“
„Das stimmt so nicht. Vielmehr sind sie die Großgelehrten der
'Ascha´ira', denn alle 'Ascha´ira' berufen sich auf sie und sehen diese
auch als ihre Großgelehrten an.“
„Es
wird
auch
gesagt,
dass
die
'Ascha´ira'
in
15
Grundangelegenheiten
(Usuul) den
'Ahlus-Sunna'
widersprachen.“
„(Aber) nicht in den Usuul (Angelegenheiten)!“
„Die erste große Abweichung soll bei ihnen sein, dass sie die Texte
mit ihrem Verstand begreifen wollen und nicht gemäß der
Überlieferung.“
„Das ist nicht richtig. Wie kann es sein, dass der Verstand die
Hauptquelle bei Abu Hasan Al-Asch´ariy war, wo er doch einer der
Großgelehrten der Ahlul Hadith, sowie der Quranrezitatoren und des
5 Tefsirs war? Wer sagt so etwas? Davon fand man auch nichts in seinen Büchern.“
5
Tefsirs war? Wer sagt so etwas? Davon fand man auch nichts in
seinen Büchern.“
„Und was ist mir ihrer Aussage bezüglich der Urteilsfindung gemäß
dem Richtmaß des Verstandes (Gut und schlecht)?
„Dies haben sie nie gesagt, vielmehr haben sie diese Vorgehensweise
abgelehnt. Vielmehr bezieht sich das Gut und Schlechte auf die
Übereinstimmung einer Sache mit der natürlichen Veranlagung des
Menschen bzw. die abstoßende Eigenschaft einer Sache.
Die wörltiche Bedeutung der Vollkommenheit und des Mangels ist
mit dem Verstand verbunden! Und d.h dass die Belohnung und die
Strafe rechtsmäßig sind, rechtsmäßig mit der Offenbarung!
„Und ihre Trennung über die Erschaffung des Qurans, zwischen der
Sprache von Allah (Kalaam An-Nafsi) und der ausgesprochenen
Sprache (Allahs) (Kalaam Al-Laf´zii)?“
„Nein, das ist keine Trennung in der Erschaffung des Qurans. Diese
Unterscheidung bezieht sich auf die Beschreibung Allahs, da es diese
Trennung bei einigen Ahlul Hadith der Neuzeit gibt. Dies, weil es eine
Ijtihaad-Angelegenheit ist und keine Festgelegte (durch einen Text).
Wenn jemand also diese Sache nicht weiß mit „Kalaam An-Nafsi“
oder „Kalaam Al-Laf´zii“ und in diesem Zustand stirbt, so mindert es
nicht seinen Glauben.
„Und wenn er es nach dem falschen Verständnis gelernt hatte?“
„Dann hat er nichts zu befürchten, da es eine Ijtihaad-Angelegenheit
ist. So war Scheich Al-Islaam ibn Taimiya der Meinung, dass Allahs
Worte ewig vorhanden waren (seine allgemeinen Worte immer
ausspricht) und die spezielle Rede von Allah (wie und wann Er will).“
„Hatte Scheich Al-Islaam ibn Taimiya diese Meinung?“
„Ja
das
sind
die Worte
von
Scheich
Al-Islaam
ibn
Taimiya,
der
6 Grundglaube der Ahlus-Sunna.“ „Ist damit 'Kalaam An-Nafsi“ gemeint?“ „Und was ist damit, dass sie
6
Grundglaube der Ahlus-Sunna.“
„Ist damit 'Kalaam An-Nafsi“ gemeint?“
„Und was ist damit, dass sie Leute zu Nichtmuslimen erklären, die
ohne selbst zu denken einfach blind folgen?“
„In dieser Sache gibt es Meinungsunterschiede bei den 'Ascha´ira', so
wie es in dieser Sache auch Meinungsunterschiede bei den Ahlul-
Hadith gibt diesbezüglich.“
„Sie (die Ascha´ira) sehen jene die blind folgen als Nichtmuslime!“
„Nein (das stimmt nicht). Es wurde von Al-Schaafiy und einige Ahlul-
Hadith so etwas überliefert, ebenfalls wurde das Gegenteil
überliefert. Es ist falsch, diese Aussage Abu Hassan Al-Asch´ariy
zuzuschreiben. As-Suyuutiy hat das in seinem Buch „Al-Kaukab“
7 beschrieben. Er sagte: „ Es ist nicht gestattet, die Nachahmung in dem Glauben (Akida)
7
beschrieben.
Er sagte: „ Es ist nicht gestattet, die Nachahmung in dem Glauben
(Akida)
+++
laut Al-Fakhr, Al-Ustadi und dann Al-Amidi
Und Al-Anbari hat es erlaubt, und diejenigen die es verbieten
+++
unser Salaf wie Aschafiy (ist jedoch ein Streitpunkt)
Wenn der erste es imitiert
+++
Er ist dann ein gläubiger sündiger, worauf er sich gestützt hat
Jedoch hat Abu Hashim nicht berücksichtigt
+++
seinen Glauben und dies wird Aschafi zugeschrieben
+++
………
Alquschari
sagte darüber:“ Es ist eine Lüge über ihn
(aschafiy)!
„Und was ist deine Meinung bezüglich ihrem Verhalten, dass sie den Glauben auf das Herz
„Und was ist deine Meinung bezüglich ihrem Verhalten, dass sie den
Glauben auf das Herz (und ohne Taten) begrenzen?“
„Das haben sie nicht gesagt. Vielmehr geht es um die Angelegenheit,
ob die Taten noch zum Glauben gehören oder nicht.“
„Mehr nicht?“
„Unter den Tabi´iin gibt es in dieser Sache Meinungsunterschiede.“
„Gibt es verschiedene Meinungen darin, dass es reicht und
ausreichend ist (nur mit dem Herzen zu glauben, ohne Taten folgen
zu lassen)“
„Nein, wie kann man das Gebet unterlassen, oder das Fasten und die
Hajj und sich dann als Gläubigen bezeichnen?“
„Was sagst du dazu, dass sie die Aqida Angelegenheiten aus der
Sunna ablehnen?“
8

8

8
9 „Das stimmt (auch) nicht. Was in der Sunna authentisch überliefert wurde vom Propheten –
9
„Das stimmt (auch) nicht. Was in der Sunna authentisch überliefert
wurde vom Propheten – Segen und Frieden auf ihm – kann keiner
ihrer Großgelehrten ablehnen. Wer es trotzdem ablehnt hat Kufr
begangen. Jede Sunna, die authentisch überliefert wurde, seien es
seine Worte oder Taten, sind unanfechtbar. Jeder der diese Hadithe
ablehnt hat Kufr begangen. Hierzu sagte Allah:
„Aber nein, bei deinem Herrn! Sie glauben nicht eher, bis sie dich
über das richten lassen, was zwischen ihnen umstritten ist“ 4:65
„Du bist also der Meinung, dass alle Vorwürfe gegen die 'Ascha´ira“,
die durch Recherchen und Studien festgestellt wurden, falsch sind?
Es kann sein, dass es (der Madhab) in die Schuhe gelegt wurde,
aufgrund der Aussage einer Einzelperson, welche sich der 'Ach´ariya“
- Madhhab zuschreibt. Wir erwähnen auch, dass diese Madhab viele
Fehler hat, Abul Hassan Al-Asch´ariy hatte viele Fehler, von denen
sich aber am Ende seines Lebens distanzierte (im Buch 'Maqaalaat Al-
Islaamiya wal Ibaana). Jedoch behielt er und (einige) seine Anhänger
Fehler bei. (Zusammengefasst gesagt:) Sie gehören zur Ahlus-Sunna,
auch wenn sie Fehler im Aqida Bereich besitzen, die sich aber alle im
Ijtihaad-Bereich befinden (Im Bereich, wo es erlaubt ist, eine richtige
Meinung zu finden)
„Zusammengefasst sind sie also nicht außerhalb der Ahlus-Sunna?“
Nein, sie hatten nur Fehler wie auch andere Fiqh-Madhaahib
(Rechtsschulen), wie die Madhab von Maalik, Abu Hanifa, Hanbal und
Schaafiy. Alles sind Rechtsschulen der Ahlus-Sunna, die mal richtig
und mal falsch lagen. Jede Rechtsschule hat Fehler und Richtiges und
eine ihrer Fehler soll nicht Grund dafür sein, dass sie nicht mehr zu
den Rechtsschulen der Ahlus-Sunna gehören.
10
10
11 Es gibt von den Sufis verschiedene Gruppen, die sich untereinander unterscheiden. So gibt es
11
Es gibt von den Sufis verschiedene Gruppen, die sich untereinander
unterscheiden. So gibt es jene, deren Aqida und Taten mit deren der
Ahlus-Sunna übereinstimmen, wie z.B. Sheikh Abdul Qaadir Al-
Jiilaaniy, Ahrawi und andere Großgelehrten. Sogar Ibnul Quayim war
Sufi, der Sheikh des wahren Sufismus und diese Art (der Anbetung)
kann man nicht leugnen, und das ist auch was unser Prophet Friede
und Segen mit gebracht hat.
„Das ist eine neue Sache die wir hören, unser geehrter Sheikh!“
Das ist richtig so, denn er betitelt sich in seinen Büchern selbst damit,
u.a. in dem Buch 'Madaarij Al-Saalikiin, 'Idda Al-Saabiriin' und
anderen. Der Diin besteht aus drei Teilen: Islam, Iman und Ihsaan.
Mit Iman ist der Verstand angesprochen, der Islam spricht den Körper
an und Ihsaan spricht die Seele an. Man sieht, dass viele die sich um
die Erziehung (Reinigung) der Seele kümmern, was auch wichtig ist
und viele vorzügliche Merkmale besitzt, als Sufis bezeichnet werden.“
Nur als Bezeichnung?
12 Man kann den Sufismus mit dem Fiqh vergleichen: Es gibt abzulehnende und annehmbare Dinge.
12
Man kann den Sufismus mit dem Fiqh vergleichen: Es gibt
abzulehnende und annehmbare Dinge. Was mit dem Islam
übereinstimmt, stimmt somit mit Quran und Sunna überein und
keiner kann es ablehnen (leugnen). Was im Widerspruch steht mit
dem Islam ist zurückzuweisen, genau wie es bei Angelegenheiten im
Fiqh und Aqida Bereich der Fall ist. Jede Angelegenheit, die im
Widerspruch zu Quran und Sunna steht, wird seinem Besitzer
zurückgegeben.“
„Was ist mit den Shiiten?
Am Anfang war der Streitpunkt bei ihnen wegen politischen
Beweggründen, danach schnappte das Ganze dann zu
Meinungsunterschieden in der Aqida um. Die meisten der derzeitigen
Schiiten widersprechen dem echten Manhaj derart, dass sie komplett
aus dem Kreis der Ahlus-Sunna raus fliegen.
Jeder der die Meinung vertritt, dass jemand nach dem Propheten vor
Fehlern geschützt ist, gehört nicht mehr zu Ahlus-Sunna. Wer über
eine bestimmte Person annimmt, dass seine Worte wie Quran und
die authentische Sunna unfehlbar sind und das seine Meinung
bindend ist für die Umma, gehört ebenfalls nicht mehr zu Ahlus-
Sunna. Wer die Sahabas – Möge Allah mit ihnen zufrieden sein – zu
Ungläubigen erklärt, ist auch draußen.
„Von Ahlus-Sunna?“
Ja, und auch wenn man glaubt, dass der Quran Schrittweise (in
Abständen) herabgesandt wurde
Sind sie keine Muslime mehr?
Nein. Jener verlässt den Islam, der Aischa – Möge Allah mit ihr
zufrieden sein – etwas Abscheuliches vorwirft, obwohl Allah sie
davon freigesprochen hat. Oder jener, der denkt, dass ein Teil des

ähnliche Vorwürfe. So gibt es einige

Gelehrten, welche die Shiiten wegen ihrem Glauben der Unfehlbarkeit (bestimmter Personen) als Nichtmuslime ansahen. Ebenso wegen ihrer Annahme der Rückkehr bestimmter Toten, welche vor dem jüngsten Tag zurück kommen sollen, und jene bestrafen sollen, die schlecht gegen die Shiiten reden.

Quran versteckt ist

oder

Ihre Annahme der Unfehlbarkeit. Ist es nicht die stärkere Meinung, dass sie dadurch den Islam verlassen?

die stärkere Meinung, dass sie dadurch den Islam verlassen? Nein, es kommt auf ihren (inneren) Zustand

Nein, es kommt auf ihren (inneren) Zustand an: Sie bleiben NUR Muslime, wenn sie annehmen, dass Allah diesen bestimmten Leuten die Gabe gibt und ihnen diesen Status geschenkt hat. Das gleiche auch bei der Wiederbelebung (dass sie aus dem Islam austreten, wenn sie annehmen, dass diese Leute von sich aus sich wiederbeleben, ohne Allahs Hilfe). Sie denken, dass Muhammed ibn Al-Hanafiya zurückkehren wird und dass Ali Möge Allah mit ihm zufrieden sein zurückkehren wird. Einige Gelehrte sahen sie deshalb als Ungläubige an, sprich deren Gelehrte und „Mujtahid“ (Lerneifrige)“

„Und die Mehrheit unter ihnen?“

Man kann den Takfiir nicht auf die verallgemeinern, da es manche gibt, die nicht daran glauben. So kann man niemanden der Shiiten als Ungläubige behandeln, solange sie nicht diese (oben genannten) Dinge sagen oder annehmen.

sie nicht diese (oben genannten) Dinge sagen oder annehmen. ©morgenland2020 http://de.scribd.com/morgenland2020

Link des Vortrags in Youtube

Link des Vortrags in Youtube www.youtube.com/watch?v=BtWCH1NEeBY&list=PLCt_ubBO1qZNsqQUN6ybC8QAWH8dBNgdZ&index=2

13

14
14

14

14