P. 1
OMD Grundinstallation Und Konfiguration

OMD Grundinstallation Und Konfiguration

|Views: 6,443|Likes:
Veröffentlicht vonMartin Zuckermandel
Workshop: Grundinstallation von OMD (Check_MK, Nagios) auf einem Ubuntu Betriebssystem und Aufnahme eines Windows Servers in das Monitoring.
Workshop: Grundinstallation von OMD (Check_MK, Nagios) auf einem Ubuntu Betriebssystem und Aufnahme eines Windows Servers in das Monitoring.

More info:

Published by: Martin Zuckermandel on Aug 08, 2011
Urheberrecht:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/24/2013

pdf

text

original

Workshop: Grundinstallation OMD In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit folgendem Inhalt: Die Grundinstallation eines OMD

(Open Monitoring Distribution) Systems: • • • Installation von Ubuntu 11.04 Desktop (32-Bit) als Betriebsystem Installation von OMD 0.48 Grundkonfiguration

Ziel dieses Workshops ist es, ein funktionierendes OMD Überwachungssystem zu installieren und zu konfigurieren. Das ist der Ausgangspunkt für weitere Tätigkeiten. Ich habe versucht, die Schritte so einfach und leicht verständlich darzustellen. Nach dieser Grundkonfiguration sind dann beispielsweise noch viele Anpassungen im Bereich Sicherheit, Feintuning der Einstellungen und hinzufügen von zu überwachenden Systemen nötig. Aber nun erst einmal zur Grundeinrichtung von OMD und Ubuntu.

Inhalt
Installation von Ubuntu Desktop 11.04 (32-bit)...................................................................................... 2 Installation von OMD 0.48 .................................................................................................................... 13 Grundkonfiguration ............................................................................................................................... 36

Seite 1 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Installation von Ubuntu Desktop 11.04 (32-bit)
Wir benötigen einen Computer, der den Mindestanforderungen von Ubuntu entspricht und laden die Installationsdatei von www.ubuntu.com herunter. Der Computer benötigt einen Internetzugang. In diesem Beispiel gehe ich davon aus, daß der Rechner von einem DHCP-Server eine Adresse zugewiesen bekommt. Die heruntergeladene .iso Datei brennen wir dann auf DVD (Alternativ mounten wir diese Datei in unserer Virtualisierungsumgebung) und legen diese im Computer ein. Der Computer muss von CD/DVD booten können.

Seite 2 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 1: Nach dem Start des Computers bootet dieser von der eingelegten Ubuntu-DVD

Schritt 2: Wir wählen die Sprache aus (in meinem Beispiel "English") und klicken auf "Install Ubuntu"

Seite 3 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 3: Die Mindestanforderungen von Ubuntu werden geprüft. Ich wähle bei der Installation keine weitere Option aus

Schritt 4: Auf der Festplatte ist schon ein Ubuntu System installiert. Daher wähle ich "Erase...". Je nach Festplatte kann man auch direkt auf leeren Speicherplatz installieren.

Seite 4 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 5: Wir erhalten eine Übersicht der Festplattenkonfiguration und können auf "Install Now" klicken

Schritt 6: Wir wählen die Zeitzone aus

Seite 5 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 7: Nun müssen wir das Tastaturlayout wählen. Dies können wir manuell oder mit automatischer Erkennung "Detect Keyboard Layout" durchführen

Seite 6 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 8: Ein Standardbenutzer ist zu wählen. Mit dem Passwort des Standardusers kann man auch Root-User Tätigkeiten durchführen

Schritt 9: Die Installation beginnt

Seite 7 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 10: Nach abgeschlossener Installation erscheint dieser Hinweis. Wir klicken auf "Restart Now"

Schritt 11: Bevor der Computer neu startet, müssen wir noch die Installations-CD aus dem Laufwerk nehmen. Wir können danach mit "Enter" bestätigen

Seite 8 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 12: Der Anmeldebildschirm nach dem Neustart. Wir melden uns an

Schritt 13: Nun öffnet sich der Update Manager. Wir benötigen eine aktive Internetverbindung und klicken auf "Check"

Seite 9 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 14: Es wird auf neue Updates geprüft

Schritt 15: Nach dem abgeschlossenen Check klicken wir auf "Install Updates" und geben unser Passwort ein

Seite 10 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 16: Die Updates werden heruntergeladen und installiert

Schritt 17: Nach Abschluß des Update Vorgangs erscheint diese Meldung. Wir können den "Update Manager" beenden, indem wir „Restart Now“ anklicken. Das System wird neu gestartet

Seite 11 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 18: Wir melden uns nach dem Neustart neu an

Seite 12 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Installation von OMD 0.48

Schritt 19: Wir wählen das "Terminal" aus

Seite 13 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 20: Eingabe von "sudo su", um Root Rechte zu erlangen. Passworteingabe ist notwendig (das Passwort den von uns angelegten Benutzers)

Schritt 21: Um OMD ohne großen Aufwand zu installieren, benötigen wir den Installer "GDEBI". Wir geben dazu bei aktiver

Seite 14 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD
Internetverbindung ein: "apt-get install gdebi-core". Die Installation läuft danach

Schritt 22: Wir starten "Firefox" und verbinden uns mit "http://omdistro.org" und wechseln dann zu "Downloads"

Seite 15 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 23: Hier wählen wir die aktuelle Version (in diesem Beispiel 0.48) und laden diese herunter. Der Download wird im Userordner "/home/<Benutzername>/Downloads" gespeichert

Schritt 24: Der Download läuft

Seite 16 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 25: Wir wechseln wieder zu unserem Terminal, in dem wir immer noch Root-Rechte haben. Wir wechseln mittels "cd /home/<Benutzername>" ins Benutzerverzeichnis (hier der Benutzer "User")

Seite 17 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 26: mittels "ls" listen wir die Dateien und Verzeichnisse auf. Mittels "cd Downloads" welchseln wir das Verzeichnis und mittels "dir" sehen wir die heruntergeladene Datei.

Schritt 27: Nun geben wir folgenden Befehl ein: "gdebi omd-0.48_0.squeeze_i386.deb" (alternativ anderen Paketnamen)

Seite 18 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 28: Der Installer "GDEBI" möchte OMD nun installieren. Wir wählen "y"

Schritt 29: Die Installation läuft

Seite 19 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 30: Während der "My-SQL" Installation wird nach einem Passwort gefragt. Wir wählen ein passendes Passwort

Schritt 31: Das gewählte Passwort muss bestätigt werden

Seite 20 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 32: Die Installation läuft

Schritt 33: Die Installation von "OMD" ist abgeschlossen

Seite 21 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 34: Wir prüfen noch einmal, ob die Apache Einstellungen aktiv sind. Befehl: "a2enmod proxy_http"

Schritt 35: Alles ist schon "enabled". Soweit in Ordnung

Seite 22 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 36: Der Apache Webserver wird mit dem Kommando "etc/init.d/apache2 restart" neu gestartet

Schritt 37: Der Apache Neustart ist beendet

Seite 23 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 38: Nun erstellen wir eine neue Instanz von OMD. Als Beispiel heißt diese Instanz hier "Monitor". Der Befehl lautet "omd create monitor". In diesem Workshop beziehe ich mich immer auf die Instanz „Monitor“

Schritt 39: Das Erstellen ist abgeschlossen

Seite 24 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 40: Wir starten OMD mittels "omd start"

Schritt 41: Das Monitoringsystem läuft nun

Seite 25 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 42: Wir starten Firfox und wählen "localhost/monitor" - Bei Verwendung eines Proxyservers bitte Ausnahme erstellen

Schritt 43: Der Default Login lautet "Username: omdadmin, Passwort: omd"

Seite 26 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 44: Wir sehen nun ein Menu, in dem wir verschiedene Ansichten von OMD wählen können. Wir wählen "Check_MK Multisite"

Schritt 45: Die Standardansicht der "Check_MK Multisite"

Seite 27 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 46: Wir wählen "Add snapin" unten links um „Plugins“ in die Menuleiste auf der linken Seite einzufügen. Nun klicken wir auf „Check_MK Web Administration Tool“, um dieses in das Menu link zu integrieren.

Seite 28 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 47: Das "Check_MK Web Administration Tool" ist nun links im Menu sichtbar. Mittels dieses Tools können wir neue Systeme in die Überwachung aufnehmen. Wir sehen jedoch eine „Fehler“-meldung, die wir zu beheben haben

Seite 29 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 48: Dazu wechseln wir zu unserem Terminal mir Root- Rechtenund geben folgenden Befehl ein "cd /omd/sites/monitor/etc/check_mk". Unsere Default Site heißt "Monitor". Wenn Eure anders lautet, müsst Ihr den entsprechenden Namen eingeben

Seite 30 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 49: Wir lassen uns mittels "ls -la" den Verzeichnisinhalt auflisten und finden die DAtei "multisite.mk"

Seite 31 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 50: Um die Datei einfacher editieren zu können, schreiben wir "gedit multisite.mk" (Das Termin muss mit RootRechten laufen!)

Schritt 51: Der Texteditor "GEDIT" öffnet sich und lädt die Datei "multisite.mk". Wir scrollen runter, bis zu dem angezeigten

Seite 32 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD
Bereich. Hier nehmen wir bei den drei Zeilen die Raute raus und löschen alle Leerzeichen vor den Befehlen. Wichtig - da es sonst zu Fehlermeldungen von Python kommt.

Die Zeilen lauten wie folgt: Config_files = [ („network.mk“, „Netzwerk, Infrastruktur“, [„admin“] ), ]

Schritt 52: Wir speichern die Datei und beenden „GEDIT“

Seite 33 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 53: Mittels "omd restart monitor" starten wir unsere Monitoringinstanz neu

Schritt 54: Der Neustart ist abgeschlossen

Seite 34 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 55: Wir führen einen "Refresh" in Firefox durch. Im "Check_MK Web Administration Tool" finden wir nun den Eintrag "Netzwerk, Infrastruktur". Wir klicken darauf

Schritt 56: Rechts erscheint nun diese Ansicht

Seite 35 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Grundkonfiguration

Schritt 57: Wir wählen "System">"Administration">"Network Tools" in der Menuleisten oben

Seite 36 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 58: Als „Network Device“ wählen wir "eth0" (Kann je nach System variieren). Es muss sich um das Netzwerkinterface handel, welches auch Zugang zum Netzwerk/Internet hat. Es darf jedoch nicht das „Loopback-Interface“ gewählt werden. Wir prüfen hier die Ipv4 Adresse (192.168.184.138 in meinem Beispiel) und notieren diese ggf.

Seite 37 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 59: Auf der Homepage (siehe URL im Screenshot) sehen wir, wo sich der Agent für Windows Systeme befindet. Wir müssen nun diesen Agent auf ein Windows System übertragen.

Seite 38 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 60: Wir prüfen dieses Verzeichnis (/opt/omd/versions/<Versionsnummer>/share/check_mk/agents/windows) auf den Windows Agent (check_mk_agent.exe)

Schritt 61: Starten eines geeigneten Windows System, welches wir überwachen wollen

Seite 39 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 62: Anmelden...

Schritt 63: Die IP Adresse muss sich im gleichen Segment befinden (Alternative: Routing). Firewall sollte deaktiviert sein für diesen Test.

Seite 40 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 64: Wir versuchen, den Windows Computer zu pingen

Seite 41 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 65: In meinem Beispiel übertrage ich den Windows Agent per SSH. Dazu benötigen wir auf dem Linux System noch einen SSH Dienst. Hier wähle ich OPENSSH. Mittels Shell und Eingabe "sudo apt-get install openssh-server" ist das auch gleich erledigt. Die Frage, ob wir die Installation fortsetzen möchten mit „Y“ beantworten. Internetanbindung sollte aktiv sein.

Seite 42 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 66: OPENSSH ist installiert. Wir belassen die Default Einstellungen

Seite 43 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 67: Auf dem Windows System nutze ich WINSCP. Ich lade die Datei vom Webserver (http://winscp.net/eng/download.php) herunter und entpacke das Archiv. Dann starte ich "WinSCP.exe"

Seite 44 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 68: Unter "Host name" die IP des Linux Systems eingeben. Port ist die Nummer 22. Danach noch den Benutzernamen und das Passwort eingeben. Sonst alles so belassen. Auf "Login" klicken

Seite 45 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 69: Verbindungsaufbau läuft. Wir können das Zertifikat prüfen. Hier in diesem Fall auf "Yes" klicken

Seite 46 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 70: Rechts sehen wir nun das Verzeichnis des Linux Servers. Wir wechseln in das Agent-Directory ("/opt/omd/versions/<Versionsnummer>/share/check_mk/agent/windows") und kopieren die Datei "check_mk_agent.exe" auf den Windows Computer (z.b. per Drag & Drop). In meinen Beispiel kopiere ich die Datei in das Verzeichnis „C:\check_mk\“

Seite 47 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 71: In Windows starten wir eine Dos-Shell (bei aktuelleren Betriebssystemen mit Administrator Rechten - sonst gehts nicht!!) und wechseln in das Download Verzeichnis (hier "c:\check_mk\"

Seite 48 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 72: Wir geben ein "check_mk_agent.exe install". Der Agent wird installiert. Es muss die Meldung "Check_MK_Agent Installed Successfully" erscheinen. Falls nicht, dann die Dos-Shell mit Adminrechten starten

Seite 49 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 73: Wir können die Dos-Shell schließen und wechseln in die lokale Dienstansicht (Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste). Hier suchen wir den Dienst "Check_MK_Agent" und starten diesen manuell. (Beim nächsten Neustart startet dieser automatisch)

Seite 50 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 74: Der Dienst ist gestartet

Seite 51 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 75: Bitte noch einmal prüfen, ob die Firewall deaktiviert ist. Später kann man auch die benötigten Ports freischalten und die Firewall aktivieren. In unserem Beispiel jedoch deaktivieren wir sie.

Seite 52 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 76: Auf dem Linux System starten wir den Webbrowser und wechseln auf die OMD Homepage (http://localhost/<Sitename>/check_mk). Benutzeranmeldung Default: omdadmin:omd

Seite 53 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 77: Wir klicken links unten auf "Netzwerk-Infrastruktur" und dann auf „Create new host“

Seite 54 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 78: Wir vergeben einen Hostnamen (ohne Leerzeichen) und geben die IP-Adresse des Windows Systems ein. Dann auf „Save & goto Services“ klicken

Seite 55 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 79: Das Windows System wird nun geprüft. Dies kann einige Sekunden dauern. Nun sollte nach Abschluß der Prüfung eine Liste mit verfügbaren Checks erscheinen. Als Standardvorgabe sind alle verfügbaren Checks aktiviert, dh. sie werden vom System für diesen Host aktiviert. Wir klicken oben auf „Save manual check configuration“

Seite 56 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 80: Nun landen wir in diesem Infofenster. Es ist wichtig zu wissen, daß die Einstellungen die wir gerade vorgenommen haben (Neuen Computer aufnehmen) noch nicht gleich aktiv sind. Wir müssen zuerst in das Chancelog (dazu auf "ChangeLog (2)" klicken)

Seite 57 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 81: Hier klicken wir auf "Activate Changes". Dies veranlasst OMD die Dienste neu zu starten und die Änderungen zu übernehmen. Die manuelle Übernahme von Änderungen hat den Vorteil, daß wir zuerst die nötigen Änderungen an Systemen, Diensten vornehmen und dann auf einmal alle Änderungen ins System übernehmen könnnen. Damit ist nur ein Neustart der Dienste notwendig.

Seite 58 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 82: Die Konfiguration wurde gespeichert und aktiviert

Seite 59 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 83: Wenn wir nun beispielsweise links auf "Services > All Services" klicken, sehen wir unser neu hinzugefügtes System. Es kann sein, daß der Initialcheck noch nicht gelaufen ist. Wir können dies manuell durchführen indem wir bei Service „check_mk“ von „Server1“ auf das „Icon“ mit den zwei runden Pfeilen klicken. Der OMD Server veranlasst dann den Agent auf dem Computer alle nötigen Daten zu sammeln und an OMD zu übergeben.

Seite 60 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 84: Nach einigen Sekunden sind die Werte dann aktuell. Diese werden nun automatisch in regelmäßigen Abständen vom OMD Server beim Client angefordert

Seite 61 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 85: Wenn von den vorhandenen Checks nun einige unnötig sind, können wir diese entfernen. Wir klicken dazu wieder auf "Netzwerk, Infrastruktur" in unserem OMD System. Danach auf „Services“ von „Server1“

Seite 62 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 86: Nun sehen wir alle verfügbaren Checks. In meinem Beispiel möchte ich keine Anwendungslogs prüfen. Ich wähle diese ab, indem ich rechts von dem entsprechenden Check den Haken entferne. Danach klicke ich auf „Save manuel check configuration“

Seite 63 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 87: Nun müssen wir die Änderungen noch aktivieren "ChangeLog (1)" klicken

Schritt 88: Auf "Activate Changes" klicken

Seite 64 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 89: Die Änderungen wurden übernommen

Seite 65 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

Workshop: Grundinstallation OMD

Schritt 90: Wieder zurück im Fenster "Services > All Services" sehen wir rechts, daß die Logfileüberwachung nicht mehr aktiv ist

Dies war der erste Schritt zu einer Systemüberwachung mit OMD. In diesem Workshop haben wir die Grundfunktionalität hergestellt. Bis zum erscheinen eines weiteren Workshops könnt Ihr Euch gerne einmal intensiver mit dem System befassen und Euer Wissen erweitern.

Fragen, Kritiken und Korrkturen bitte an martin@zuckermandel.de

Seite 66 von 66

© Martin Zuckermandel – www.zuckermandel.de

You're Reading a Free Preview

Herunterladen
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->