Sie sind auf Seite 1von 12

DER

ULMER

DER ULMER Literaturmagazin der Kulturbuchhandlung Jastram September 2011

Literaturmagazin der Kulturbuchhandlung Jastram

September

2011

DER ULMER Literaturmagazin der Kulturbuchhandlung Jastram September 2011

Guten Tag, gerade habe ich eine alte »Ulmer«-Datei geöffnet, um einen neuen »Ulmer« zu basteln und lese in meinem Grußwort, dass die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen in unseren Buchladen scheinen. Da war es Februar. Nun haben wir September und der Som- mer ist vorbei. Es war bisher ein besonde- res Jahr für uns. Mit einigen Veränderungen. Die »kul- turbuchhandlung jastram« prangt an der Hausfassade, unser Blog bringt immer noch jeden Tag einen Buchtipp und vieles mehr. Wir tummeln uns in Facebook und am Schwör- montag wurden wir mit dem Dentlerring ausgezeichnet. Das freut uns alles sehr und wir hoffen, das dieses Glücks- gefühl noch lange anhält. Hier habe ich Ihnen einen ersten Schwung Novitäten zusammengestellt. Einige Bücher tauchen sicherlich nie in Bestsellerlisten auf. In einem nächsten »Ulmer« gibt es dann neben weiteren Neuheiten auch wieder viele Kinder- und Jugendbücher.

Viel Spaß bei der Lektüre, Samy Wiltschek September 2011

Peter Fischli / David Weiss Findet mich das Glück?

Verlag der Buchhandlung

Walther König

€ 9,95

Dieses kleine schwarze Buch habe ich in einem Museums- shop entdeckt und sofort für meinen Laden bestellt. Es ist eines dieser Bücher, über die man nur staunen kann. »Findet mich das Glück?« ist eine der vielen Fragen die dort auf Karteikarten abgedruckt sind. Es sind Fragen aus dem Alltag, die einem plötzlich auf dem Fahrrad einfallen und die so- fort wieder verschwinden. Hier also eine Sammlung, die sich beliebig erweitern lässt. »Ist das Leben ein seltsa- mes Höhlensystem?«, »Gibt es zuviel des Guten?« oder »Driftet alles auseinander?«, »Wie wirke ich?« , »Soll ich untertauchen?« oder »Bin ich ein Sonderling?«, »Was denkt mein Hund?«, »Wo ist mein Bett?« oder »Spürt sie es?« Es sind keine Wissensfragen, sondern Fragen, die unbeant- wortet bleiben müssen, viel- leicht auch, weil sie so simpel klingen.

Wells Tower Alles zerstört, alles verbrannt

Erzählungen

S.Fischer Verlag

€ 18,95

Was für eine Wucht, was für eine Präsenz. Die Erzählungen von Wells Tower sind stark. Wo Alice Munro fein und klein die Finger auf Risse und kleine Wunden legt, schlägt er direkt zu. Es ist großes Kino. Der Verlag schreibt dazu:

Ein Mann wird zu Hause rausgeworfen, nachdem seine Frau innen auf der Windschutz- scheibe einen Fußabdruck entdeckt hat, der nicht ihr eige- ner ist. Zwei sommerbetäubte Teenagerinnen rechnen draußen in den Wäldern miteinander ab. Wikinger überfallen eine bereits mehrfach geplünderte Insel in der Hoffnung, durch Blutvergießen und Brandschat- zen ihre Winterdepressionen zu überwinden. Wells Towers Geschichten sind bevölkert von verkrachten Existenzen und Außenseitern: versoffene Träumer, unglückliche Väter und missratene Söhne. Der Ro- man verbindet elektrisierende Erzählkraft mit bissigem Witz – Short Stories in der Tradition von Hemingway und Carver. »Best Book of the Year« New York Times 2009

Stephanie Kaplan Über die Aktivitaet des Lesens

Verlag Hermann Schmidt € 25,00

»The End of Print« und »Buch 2.0.«, Handyromane in Japan, E-Paper in der Produktion, aufladbare I-Books in der Entwicklung / Perfektionie- rung … Feuilletons befürchten das Ende der Gutenberg-Ära, innovative EDV-Fans freuen sich drauf – und Stephanie Kaplan macht ein Buch [!?!] über die Aktivitaet des Lesens. Ein bibliophiles Büchlein über Lesen und Wahrnehmung, über Buchstaben und Bücher, Satzspiegel und Wortzwi- schenräume, über die Welt der Bücher und die Welten, die sie im Kopf entstehen lassen. Ist das nun hoffnungslos gest- rig? Nein, meinen die Jurys des Nachwuchswettbewerbs Best of German unpublished bookdesign und des Guten- bergpreises. Nein, meinen wir. Und auch Sie werden das Lei- nenbändchen mit dem halben Schutzumschlag nicht mehr aus der Hand legen und in den verschiedensten »Stellungen« lieben!

Karin Richner

Sieben Jahre

Schlaf

bilgerverlag

€ 19,00

Es ist die Geschichte dreier Frauen, erzählt in einer sehr poetischen, jedoch extrem verknappten Sprache. Die Enkelin Lucie kommt zurück in ihr Heimatdorf in der sommerlichen Hitze im Süden Frankreichs. Ihre Mutter liegt im Krankenhaus nach einem Schlaganfall. Lucies Mutter hatte vor Jahren ihren Mann und ihre Tochter verlassen. Und Lucie erinnert sich traum- wandlerisch an ihre Kindheit mit und ohne Mutter. Ein paar Häuser weiter lebte auch ihre Großmutter, die sehr jung ihre Tochter bekommen und dann zu Pflegeeltern gegeben hat. Sie spüren die Hitze des Sommers auf den wenigen Sei- ten dieses schmalen Romans. Dank der Detailgenauigkeit der Autorin meinen wir mittendrin zu sein. Mitzuspielen in die- sem Erinnerungsbuch, das so elegant zwischen Wirklichkeit und Traum, Gegenwart und Vergangenheit hüpft.

Johannes Kepler Der Traum, oder:

Mond-Astronomie

Aus dem Lateinischen von Hans Bungarten, mit einem Leitfaden für Mondreisende, hg. von Beatrix Langner Matthes & Seitz Verlag € 29,90

Wie im Rausch schrieb Johannes Kepler 1609 in zwei Nächten diese geheimnisvolle Traumerzählung einer Reise zum Mond. In seinen letzten Lebensjahren ergänzte er sie um einen umfangreichen astronomisch-mathematischen Anmerkungsteil, erst nach sei- nem Tod konnte diese Schrift veröffentlich werden. Von zeitgenössischen Astronomen als »bizarr« und »seltsam« ab- gelehnt, steckt in ihr mehr als eine mutige Verteidigung des kopernikanischen Weltbilds. Zum ersten Mal erscheint nun diese Traumerzählung voll blü- hender Phantasie in einer text- kritischen Übersetzung nach der Originalausgabe von 1634 vollständig auf Deutsch mit einem Essay von Beatrix Lang- ner, in dem sie die Träumereien dieses äußerst ungewöhnlichen Mathematikers, Astronoms und Denkers des deutschen Huma- nismus vor dem Hintergrund der religions- und naturphi- losophischen Debatten seiner Zeit nachzeichnet und deren Spur bis heute verfolgt.

Leif Randt Schimmernder Dunst über Coby County Berlin Verlag € 18,90 Coby County ist eine

Leif Randt Schimmernder Dunst über Coby County

Berlin Verlag

€ 18,90

Coby County ist eine Utopie aus Kunststoff, eine brillant irreale und doch greifbar nahe Welt, in der Kulturschaffende viel Geld verdienen, das Meer von überall zu sehen ist und Lebensglück scheinbar zur Grundausstattung gehört. Leif Randts zweiter Roman erzählt radikal, humorvoll und mit sanfter Bosheit davon, dass die Bedrohung dieser heilen Welt in ihr selbst liegt. Bald wird es Frühling. Wim Endersson, Literatu- ragent und Melancholiker, fiebert der neuen Jahreszeit genauso entgegen wie alle anderen Bewohner von Coby County. Sie warten auf die schönsten Touristen der Welt. Jedes Jahr strömen begabte Menschen aus allen Nationen in den berühmten Ort am Meer, um sich im milden Sonnenschein selbst zu feiern. Wim und sein bester Freund Wesley haben noch nie woanders gelebt, sie studierten an der School of Arts and Economics und erinnern sich gern an die sinnlichen Knutschszenen, tragischen Trennungen und ausschweifenden Tanzpartys ihrer Vergangenheit. Doch als plötzlich, kurz vor Anbruch des Frühlings, Wesley die Stadt in panischer Furcht verlässt, droht sich Coby County für immer zu verändern. Wims Freundin, die intelligente Pianistin Carla, geht auf Distanz, der Agenturchef scheint krank vor Sorge, Wim lässt sich verführen. Er muss nachdenken: Ist seine Heimat nur zu retten, indem er ein neues Leben beginnt? Noch wird Wims Apartment vom Licht durchflutet, doch am Horizont kündigt sich bereits ein großes Unglück an …

Horizont kündigt sich bereits ein großes Unglück an … John Wray Retter der Welt Rowohlt Taschenbuch

John Wray Retter der Welt

Rowohlt Taschenbuch

€ 9,95

William Heller, Lowboy ge- nannt, ist 16, schizophren und gerade aus einer Heilanstalt ausgebrochen. Er meint, dass am nächsten Tag, dem 12.11., die Welt untergehen wird und nur er sie retten kann. Er hat die Hitze der Medikamente in sich und kann sich selbst herunterkühlen. Und das nur dadurch, dass er zum ersten Mal Sex haben wird. Ein rasanter Erstlingsro- man, der vor allem in der New Yorker Subway spielt. Lowboy hetzt von Station zu Station, muss sich vor der Polizei verstecken, sieht überall Zeichen für den Untergang und versucht, die richtige Frau für sein Experiment zu finden. Parallel zu diesem Erzählstrang begleiten wir einen Polizisten und Violet, Lowboys Mutter, auf deren Suche nach Will.

Olivier Sillig Schule der Gaukler

bilgerverlag

€ 22,00

Ein tolles Lesevergnügen. Ein Roman voller übersprudelnden Ideen. Ein historischer Roman, der sich gewaschen hat und Sie auf eine Reise mit Gauklern mitnimmt und nicht wieder loslässt. Erzählt wird die Lebens- geschichte des Häretikers Hardouin, der als Schaustel- ler durch die Lande zieht, getrieben von einer dunklen Vergangenheit und im Gepäck die Sensation jener Tage: Das Ding. Ein in Alkohol einge- legter Hermaphrodit. Erzählt wird, wie Tiécelin als Einziger einer verlorenen Kinderschar in einer frostklirrenden Nacht von Hardouin vor dem Tod gerettet wird. Von der geheim- nisvollen Wahrsagerin Grand Macabre erfährt er die Ge- schichte des Dings. Es ist eine Reise ins lüsterne Treiben des Karnevals von Venedig und weit ins magische Isfahan zu den Königskindern Nouredine und Zoumouroude. Olivier Silligs großer Roman nimmt uns mit an Bord der Niña auf Kolumbus’ Fahrt nach Westen, und er führt uns auf den Galgenberg vor Marseille. Es ist der Tod, der als tröstliche Gewissheit Hardouins und Tiécelins mäan- dernde Lebensgeschichten wie ein Schleier durchweht. »Schule der Gaukler« ist pure Erzählmagie.

Olga Tokarczuk Der Gesang der Fledermäuse

Schöffling Verlag

€ 22,95

Der neue Roman von Olga Tokarczuk ist ein spannen- der moralischer Thriller. Die schrullige Erzählerin Janina Duszejko, Dorflehrerin für Englisch und im Winter Hüterin der Häuser von Sommerfrischlern auf einem windgepeitschten Hochplateau im Glatzer Kessel, hat zwei Leidenschaften: Astrologie und Tiere. Außerdem kämpft sie mit einem tückischen Leiden, liest und übersetzt mit einem ehemaligen Schüler die Ge- dichte von William Blake und räsoniert über die Sterne, die Menschen und die Bedeutung von Namen. Vor allem aber entwickelt die Erzählerin kuriose Theorien über die an Tieren begange- nen Verbrechen. Als in der Umgebung eine Leiche nach der anderen gefunden wird, ist sie, die allgemein als Verrückte angesehen wird, der Polizei immer einen Schritt voraus. In ihrem einsamen Kampf für die Sache der Tiere legt sie sich mit den Honoratioren der Umgebung, mit der Polizei und sogar mit der Kirche an – und begibt sich dabei in große Gefahr.

Georg Brunold

Fortuna auf

Triumpfzug

Von der Notwendigkeit des Zufalls Galiani Verlag € 19,99

»Fortuna – aus dem Götter- rummel der alten Welt ist sie die einzige, die in unver- minderter Frische unter uns weilt« – Georg Brunold erzählt uns warum. Glück und Pech bestimmen unser Leben – doch wie diese beiden Zwillinge genau funktionieren, das weiß keiner recht. In seiner kleinen Universalgeschichte des Zu- falls (und Schicksals) versucht Georg Brunold jener wankel- mütigsten aller Göttinnen auf die Schliche zu kommen, die Pech und Glück verkörpert:

Fortuna. Ein Buch voller überra- schender Einsichten und erstaunlicher Wendungen, das auf verblüffende Weise zeigt:

Es gibt kein größeres Vergnü- gen, als lustvoll denkend ein Sachgebiet zu erforschen. Und wenn auch selbst unser Autor Fortuna am Ende nicht immer randscharf dingfest zu machen vermag: die tröstende Erkennt- nis aus Georg Brunolds kleiner philosophischer Wundertüte ist, dass Fortuna sich bis heute nützlich macht, egal ob wir an sie glauben oder nicht.

Gary Shteyngart Super Sad True Love Story Rowohlt Verlag € 19,95 Ein durchgeknallte, böse, witzige,

Gary Shteyngart Super Sad True Love Story

Rowohlt Verlag

€ 19,95

Ein durchgeknallte, böse, witzige, liebenswerte Satire auf die US-amerikanische Gesellschaft. »Super Sad True Love Story« spielt in der nahen Zukunft. Die Menschen lesen nicht mehr, sondern scannen Texte nur noch auf Informati- onen hin; alle sind ständig mit ihren Smartphones beschäftigt, streamen und bloggen alles live im Internet; die amerika- nische Wirtschaft ist kollabiert, der Dollar praktisch wertlos. Und mittendrin eine Liebesge- schichte. Gary Shteyngart hat diesen Roman in New York angesie- delt, obwohl seine Personen um die ganze Welt reisen. Wir spüren den jüdischen Humor des Autors in vielen Passgaen und uns bliebt bei dieser Real- satire oft das Lachen im Hals stecken.

Véronique Bizot Meine Krönung

Steidl Verlag

€ 16,00

Eine sehr schöne Mischung aus Witz und Melancholie. Das alles in einer prägnanten Kür- ze. Vielleicht erinnert das Buch auch an einen dieser luftig leichten französischen Filme. Das Buch hat etwas Zärtliches und ist voll mit Lebensweisheit und Heiterkeit. Eigentlich das richtige Buch für ein verregnetes Wochen- ende. Das erste Mal fällt der Name der Hauptperson, als es um sei- nen Grabstein geht. Da ist die Geschichte bereits auf Seite 99 angelangt und fast schon vor- bei. Gilbert Kaplan soll einen Preis für eine Forschungsarbeit erhalten, an die er sich nicht erinnern kann. Er ist 89 Jahre alt, lebt zurückgezogen in einer Pariser Wohnung, umgeben von einem Sammelsurium, auf das sich der Staub der Jahr- zehnte gelegt hat. Véronique Bizot ist eine Meisterin der Verkürzung. Die 42-jährige Autorin und Journalistin ist in Frankreich bereits durch mehrere Erzähl- bände aufgefallen. Für »Meine Krönung« erhielt sie letztes Jahr den »Großen Preis des Romans«.

erhielt sie letztes Jahr den »Großen Preis des Romans«. Wilhelm Genazino Wenn wir Tiere wären Hanser

Wilhelm Genazino Wenn wir Tiere wären

Hanser Verlag

€ 17,90

Das Leben in der modernen Welt verlangt zu viel: tägliche Anwesenheit am Arbeitsplatz, inklusive Engagement und freundlichem Gesicht, die Benutzung von Verkehrsmitteln und den Besuch von Super- märkten. Und dann auch noch das Privatleben. Unausweich- lich kommt der Moment, in dem ein Mann nicht mehr wei- ter weiß – und ehe man sichs versieht, sind es statt einer sogar drei Frauen. Ach, wenn wir doch Tiere wären und die täglichen Zumutungen einfach übersehen könnten! Wilhelm Genazino erzählt ironisch, wit- zig und böse von einem Mann, der den Alltag nur ertragen kann, indem er das ordentliche Regelwerk durchbricht.

Ai Weiwei Macht euch keine Illusionen über mich

Der verbotene Blog Galiani Verlag € 19,90

Ai Weiweis verbotener Blog erstmals auf Deutsch: Einer der spannendsten Texte über das moderne China – und das ergreifende Dokument wachsender Wut und wachsenden Widerstands. Nicht erst seit seiner Verhaftung wurde Ai Weiwei zur Ikone des Kampfes für Meinungsfreiheit, Menschenwürde und das Recht des Einzelnen auf individuelle Selbstentfaltung. Fast vier Jahre lang dokumentierte er im Internet, was er in seiner Heimat erlebte und was er sich dazu dachte – ein Glücksfall allein schon dies, liest man doch endlich einmal nicht die Analyse eines westlichen Experten, sondern den Bericht eines Chinesen, der sein Land liebt, viele Entwicklungen aber mit immer größerer Skepsis beobach- tet: SARS, Milchpulverskandal, Olympische Spiele, Korruption, Organhandel, der Umgang mit dem Gedenken an das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens – zuviel stößt ihm auf. Nach einem großen Erdbeben, bei dem 20.000 Menschen zum Teil deshalb starben, weil aus minderwertigem Material gebaute öffentliche Gebäude zusammenfielen wie Kartenhäuser, beginnt er – öffentlich und mit der Kamera in der Hand – nach den Ver- antwortlichen zu fragen. Und die Bevölkerung dazu aufzurufen, sich zu organisieren. Zweimal wird er bei seinen Recherchen zusammengeschlagen. Sein Blog gewinnt an Wut – 2009 schreiten die Behörden ein, die Seite wird gesperrt, alle Einträge werden gelöscht. Eine in Vorbereitung befindliche chinesische Buchaus- gabe wird zurückgezogen. Ai Weiwei twittert weiter, mit je 120 chinesischen Zeichen pro Nachricht. 2011 verhaftet man ihn unter fadenscheinigen Gründen. Ein amerikanischer Verlag erarbeitete mit Ai Weiwei eine Buch- ausgabe, jetzt gibt es sie erstmals auf Deutsch. Der Kampf um Ai Weiweis Blog steht beispielhaft für den Kampf ums Internet in China. In seinen Texten sieht man einer Revolution beim Wachsen zu. Sie sind spannende persönliche Zeugnisse und haben das Zeug zum Klassiker der engagierten Literatur.

James Wood Die Kunst des Erzählens

Mit einem Vorwort von Daniel Kehlmann

Rowohlt Verlag

€ 19.95

Was unterscheidet einen guten Roman von einem schlechten? Kaum jemand könnte das bes- ser erklären als James Wood, »einer der besten Kritiker unserer Zeit« (Newsweek) und selbst ein herausragender Stilist. Erzählperspektive oder Detailauswahl, Figurenzeich- nung und Dialoge – Wood zeigt, worauf zu achten lohnt. Anhand vieler Beispiele von der Bibel über Flaubert bis zu David Foster Wallace erklärt er, was manche Autoren besser machen als andere. Doch es geht Wood nicht al- lein um die Elemente gelunge- nen Erzählens. Er beantwortet auch grundlegende Fragen:

Was hat die Literatur mit der Wirklichkeit zu tun? Und vor allem: Warum bewegt sie uns so? Denn bei aller analyti- schen Präzision bleibt Wood ein begeisterter Leser, dessen Leidenschaft ansteckend wirkt. So gelingt ihm das Kunststück, die Geheimnisse der Literatur zu lüften, ohne ihren Zauber zu zerstören.

Stephen Kelman Pigeon English

Berlin Verlag

€ 19,90

Auch Harry könnte gut einer der Jungs sein, die dort drüben an der Ecke rumlungern. Er könnte einer von ihnen werden. Er würde irgendwann mit dem Dealen anfangen oder seine Tags an die Wände der Hochhäuser sprühen. Dafür spricht einiges, auch wenn Harry erst 11 Jahre ist. Gerade aus Ghana angekommen, lebt er mit seiner Mutter und Schwester im 9. Stock eines Londoner Sozialbaus. Harry liebt Haribo, den Auf- zug, die Tauben und seine mo- dischen Turnschuhe, Unikate mit den selbstgemalten Adidas- Streifen und mit diesen flitzt er durch sein neues Leben. Doch hier in den grauen Schluchten eines abgehängten Stadtviertels stimmt nichts. Die meisten sind illegale Einwan- derer, haben lausige Jobs und häufig genug werden die Mäd- chen schon mit 14 schwanger. Er versucht zu verstehen, wer gut ist, wer böse, wer verdäch- tig. Er macht sich die Welt um ihn herum so gut begreifbar, wie er kann, doch er spürt, dass nichts dem entspricht, was es zu sein vorgibt. Und mit jeder Zeile spürt auch der Leser die- se große Romanentdeckung.

Zeile spürt auch der Leser die- se große Romanentdeckung. Barbara Honigmann Bilder von A. Hanser Verlag

Barbara Honigmann Bilder von A.

Hanser Verlag

€ 16,90

Ost-Berlin zu Zeiten der DDR: Eine unkonventionelle Liebe beginnt zwischen dem Theaterregisseur A. und einer jungen Frau, die sich nicht entscheiden kann, ob sie Theatermacherin, Malerin oder Schriftstellerin werden will. Barbara Honigmann erzählt mit »Bilder von A.« eine bewe- gende Geschichte zwischen Judentum und Kommunismus im geteilten Deutschland. Mit unvergleichlicher persönli- cher Nähe beschreibt sie die künstlerische Gegenkultur der letzten Jahrzehnte der DDR und die Probleme einer jungen Frau, die sich langsam ihres Judentums bewusst wird. Nach einer anfänglichen Durststrecke hat mir das Buch sehr gut gefallen, obwohl ich die ganzen Schauspieler und Regisseure und Theater nicht kenne. Der Roman funktioniert also auch nur für sich alleine.

Der Roman funktioniert also auch nur für sich alleine. Per Petterson Ist schon in Ordnung Hanser

Per Petterson Ist schon in Ordnung

Hanser Verlag

€ 19,90

Dies ist ein alter Roman von Petterson, den wir u. a. durch seinen Roman »Pferdestehlen« kennen. Er ist wohl in Norwe- gen sein berühmtester. Oder vielleicht ist er durch ihn ein- fach erst berühmt geworden. Hat er in den letzten Romanen einmal den Vater im Blick und einmal die Mutter, so steht diesmal der 13-jährige Audun im Zentrum des Geschehens. Es sind die 70er Jahre in Norwegen und Audun hat es nicht leicht. Er lebt mit seiner Mutter zusammen, trägt Zeitung aus. Es geht ums Erwachsenwerden. Und das ist nicht einfach, es ist oft brutal und gewalttätig. Aber Petterson schreibt zärtlich, poetisch und schonungslos und wir erinnern uns immer wieder, dass wir ganz ähnlich Erlebnisse hatten, dass wir die gleiche Musik gehört haben. Schon diesem Roman tauchen Figuren auf, die in späteren Büchern als Hauptdarsteller fungieren.

Christoph Hein Weiskerns Nachlass Suhrkamp Verlag € 24,90 Rüdiger Stolzenburg, 59 Jahre alt, hat seit

Christoph Hein

Weiskerns

Nachlass

Suhrkamp Verlag

€ 24,90

Rüdiger Stolzenburg, 59 Jahre alt, hat seit 15 Jahren eine halbe Stelle als Dozent an ei- nem kulturwissenschaftlichen Institut. Seine Aufstiegschan- cen tendieren gegen null, mit seinem Gehalt kommt er eher schlecht als recht über die Run- den. Die selbst gesetzten Maß- stäbe an die universitäre Lehre lassen sich nicht aufrechterhal- ten; die eigene Forschung führt zu keinem greifbaren Resultat. Für das Spezialgebiet des Rü- diger Stolzenburg, den im 18. Jahrhundert in Wien lebenden Schauspieler, Librettisten und Kartografen Friedrich Wilhelm Weiskern, lassen sich weder Drittmittel noch Publikati- onsmöglichkeiten beschaffen. Und dann erweist sich das angeblich sensationelle neue Material aus dem Nachlaß von Weiskern auch noch als Fälschung. Ein aktueller Gesellschafts- roman literarisch geformt von Christoph Hein.

Ernest Hemingway Paris

Ein Fest fürs Leben

Rowohlt Verlag

€ 9,95

In einer neuen Übersetzung von Werner Schmitz erscheint dieser Klassiker, diese Lie- beserklärung an Paris gerade rechtzeitig zum Hemingway- Jubiläum und vielleicht auch passend zum neuen Film von Woody Allen. Es ist die Zeit, in der Hemingway mit seiner ersten Frau und dem neugebo- renen Kind ärmlich im Paris der 20er Jahre lebt und sich mit allen trifft, die (später) Rang und Namen in der Kunstszene haben. Maler, Schriftsteller, Filmemacher. Sowohl Frauen als auch Männer. Hemingway schreibt und schreibt. Seine Ehe zerbricht und er verlässt Paris. Über allem schwebt das Glück und die Meinung alles erreichen zu können.

Ein Blick von der anderen Seite:

Paula McLain

Madame

Hemingway

Aufbau Verlag

€ 19,99

In diesem biografischen Roman erfahren wir diese Zeit aus der Sicht von Hemingways erster Frau Hadley Richardson. Ihr Mann lässt nichts anbren- nen und heimst die ersten Erfolge ein. Das Ende naht und ihre gemeinsamen Träume zerplatzen.

ein. Das Ende naht und ihre gemeinsamen Träume zerplatzen. Iwan Bunin Das Dorf / Suchodol Dörlemann

Iwan Bunin Das Dorf / Suchodol

Dörlemann Verlag

€ 24,90

»Das Dorf« und »Suchodol« sind zwei der bekanntesten und beeindruckendsten Werke Bunins, die schon bei ihrem Erscheinen heftige Diskussio- nen ausgelöst haben. »Das Dorf« entfaltet durch die Geschichte der unglei- chen Brüder Krassow und an Schauplätzen wie Kram- laden, Jahrmarkt, Vorstadt, Landstraße oder Bauernstube ein Panorama des düsteren Provinzlebens im vorrevo- lutionären Russland. Bunin beschreibt dieses Leben in all seinen Facetten schonungslos und dennoch mit Verständnis, ja beinahe liebevoll. »Suchodol« rekonstru- iert durch die Erzählungen der alten Magd Natalja die komplizierte Geschichte der Besitzerfamilie des Landguts Suchodol und entwirft damit das anschaulichste und dichte- ste Bild der untergehenden rus- sischen Adelskultur, das in der russischen Literatur existiert.

David Foenkinos Nathalie küsst

Beck Verlag

€ 16,95

Nathalie und François sind ein Paar wie aus dem Märchen- buch, mit Feingefühl und Geschmack. Doch eines Tages kommt François nicht vom Joggen zurück, eine Blumen- händlerin überfährt ihn. Die schöne Nathalie muss fortan allein durchs Leben gehen, sich der Neugier der Kollegen und der Avancen ihres Chefs Charles in der schwedischen Firma, in der sie als leitende Angestellte arbeitsbesessen über der Akte 114 brütet, erwehren. Als der unscheinbare Quotenschwede Markus ihr Büro betritt, packt sie ihn unvermittelt und küsst ihn. Markus, konsterniert, geht aufs Ganze, eine Liebesge- schichte beginnt, wie sie purer, zärtlicher und empfindsamer nicht sein kann. Voller Anspielungen mit hohem Wiedererkennungswert für alle Fans schreibt Foenki- nos hier seine bisher schönste Liebesgeschichte. Für alle, die den Film »Die fabelhafte Welt der Amelie« lieben.

Michael Kumpfmüller Die Herrlichkeit des Lebens

Kiepenheuer & Witsch Verlag € 18,99

Im Sommer 1923 lernt der tu- berkulosekranke Franz Kafka, als Dichter nur Eingeweihten bekannt, in einem Ostseebad die 25-jährige Köchin Dora Di- amant kennen. Und innerhalb weniger Wochen tut er, was er nicht für möglich gehalten hat: Er entscheidet sich für das Zusammenleben mit dieser Frau. In Berlin wagt er mit ihr das gemeinsame Leben, mitten in der Hyperinflation der Weimarer Republik. Bis zu seinem Tod im Juni 1924 wer- den sich Franz Kafka und Dora Diamant, von wenigen Tagen abgesehen, nicht mehr trennen. Aus dieser wahren Geschichte macht Michael Kumpfmüller einen feinsinnigen, behutsamen und kenntnisreichen Liebesro- man. Kafkas Tagebücher, seine Briefe und letzten Texte kennt er genau und webt sie zart in die Erzählung ein. Aber ebenso sehr widmet er sich Doras Sicht, dem Blick der verliebten jungen Frau auf ihren rätsel- haften, sterbenden Mann. Und so gelingt Kumpfmüller eine tief anrührende Parabel über das Leben und die Liebe, das Schreiben und den Tod.

über das Leben und die Liebe, das Schreiben und den Tod. Josef Haslinger Jáchymov S.Fischer Verlag

Josef Haslinger Jáchymov

S.Fischer Verlag

€ 19,95

Es ist die Tragödie des Torwarts der tschechoslowa- kischen Eishockey-National- mannschaft. Seit den 1930er Jahren ein Star, konnten ihn seine Erfolge nicht vor der Willkürherrschaft des kommu- nistischen Regimes schützen. Er wurde verhaftet. Man deportierte ihn in die Arbeits- lager von Jáchymov, einem Uranbergwerk in einem Tal des Erzgebirges. Nach fünf Jahren wird er amnestiert und als Todkranker entlassen. Seiner Familie bleibt nichts, als ihm beim langsamen Sterben zu- zusehen. Die Tochter wird zur Chronistin einer ungewissen Erinnerung, der sie nicht mehr entkommen kann. Josef Haslinger erzählt in sei- nem neuen Roman eine Fami- liengeschichte, verstrickt in die Tragödien des 20. Jahrhunderts.

John Kennedy Toole Die Verschwörung der Idioten

Klett-Cotta Verlag

€ 22,95

Die braven Bürger von New Orleans scheinen nicht be- sonders viel von Ignatius und seinen Ausrastern zu halten. Der aber ignoriert sie einfach, wenn er seinen massigen Kör- per zu den Fleischtöpfen der Stadt bewegt. Er führt immerhin einen edlen Kreuzzug gegen das Laster, die Modernität und die Unwissenheit. Doch seine Mutter hält eine hässliche Überraschung für ihn bereit:

Nach einem Blechschaden, den sie verursacht hat, wird er von ihr gezwungen, seine rituellen Zornesausbrüche vor dem Fernseher aufzugeben und sich einen Job zu suchen, statt mit Leserbriefen die Welt zu verbessern. Unerschrocken nutzt er die neue Stelle, um seine Mission fortzuführen – und hat dafür jetzt auch noch ein Piratenkostüm und einen Imbissstand zur Hand Definitiv einer der originell- sten Helden, den die ameri- kanische Literatur im letzten Jahrhundert hervorgebracht hat. Jetzt in der Neuübersetzung von Alex Capus.

Navid Kermani

Dein Name

Hanser Verlag

€ 34,90

Am 8. Juni 2006 beginnt Navid Kermani sein neues Buch, und es wird einer der ungewöhn- lichsten Romane unserer Zeit. Hier schreibt einer über alles, was es zu wissen gibt über sein Leben und das Leben über- haupt: die Gegenwart und die Vergangenheit seiner Familie, die Erinnerung an gestorbene Freunde und die mitreißende Lektüre Jean Pauls und Höl- derlins. Die Geschichte seines Großvaters, der von Nahost nach Deutschland ging, wird zum Herzstück des Romans. Immer wieder drängt sich dem Romancier der entscheidende Moment dazwischen: der des Schreibens. Dein Name ist ein Roman, der das Privateste ebenso in den Blick nimmt wie die Geschichte, in der wir leben – ein Buch, das unser Bild der Gegenwart nachhaltig verändern wird.

das unser Bild der Gegenwart nachhaltig verändern wird. Kjersti A.Skomsvold Je schneller ich gehe, desto kleiner

Kjersti A.Skomsvold Je schneller ich gehe, desto kleiner bin ich

Hoffmann & Campe Verlag € 18,00

Mathea Martinsen ist fast hun- dert Jahre alt, lebt am Stadt- rand von Oslo und hat gerade ihren geliebten Mann verloren. Für wen soll sie nach dem Tod des schrulligen Statistikers jetzt ihre Ohrenwärmer stri- cken? Mit wem kann sie nun über das Leben philosophie- ren? Matheas Versuche, ins Leben zurückzufinden, rühren und amüsieren zu Tränen. Schon die Teilnahme an einer Tombola im Seniorenzentrum misslingt, weil man prompt ihre eigene Jacke verlost. Mit Humor und großer Zärt- lichkeit zeichnet der Roman das Bild einer schüchternen al- ten Dame, die es noch einmal wissen will.

Und zum Schluss noch drei Bilderbücher für Erwachsene.

David Mazzucchelli

Joe Sacco

Asterios Polyp

Gaza

Eichborn Verlag

€ 29,95

Edition Moderne

€ 34,00

Asterios Polyp könnte ein glücklicher Mann sein. Er ist ein hoch angesehener Archi- tekt, er unterrichtet an einer ehrwürdigen Universität, und er heiratet die Liebe seines Lebens. Doch Asterios ist auch ein Versager. Als an seinem 50. Geburtstag seine New Yorker Wohnung in Flammen aufgeht, steht er vor den Trümmern seiner Existenz. Die Kritiken überschlagen sich. Sie sprechen von einem Meisterwerk. Ein Meilenstein, sowohl für den Autor, als auch für die ganze Comicsze- ne. Jetzt, da es jede Menge Graphic Novels gibt, ist dieses Buch wirklich ein Leuchtturm. Schön, dass sich der Eichborn Verlag das getraut hat.

Während der Suezkrise 1956 besetzte die israelische Armee den damals schon mehrheitlich von palästinensischen Flücht- lingen bewohnten Gazastreifen und tötete dort hunderte von Palästinensern. Diese Mas- saker waren der Weltpresse damals nur eine Fußnote wert und tauchten auch in den meisten Geschichtsbüchern nicht auf. Knapp 50 Jahre später geht Sacco dieser »Fußnote« nach, Ereignissen, die bei den Be- troffenen noch immer nachwir- ken und mit ein Grund für den ständig schwelenden Nahost- konflikt sind. Sacco sucht die noch lebenden Zeugen auf und setzt ihre Aussagen in gewohnt eindrücklicher Weise um.

Carl Norac / Stéphane Poulin Im Land der verlorenen Erinnerung

Jacoby & Stuart Verlag € 24,00

Stéphane Poulins phantastisch anmutende Bilder führen uns in ein düsteres, gewalttätiges Land. Es ist das Land der leeren Erinnerung. Der Held der Geschichte weiß nicht wer er ist, woher er kommt oder wohin er gehen soll. Beklemmend sind die Bilder unseres Helden, der nach einem Anschlag auf einen Bus banda- giert wie eine Mumie und ohne Gedächtnis im Krankenhaus aufwacht. Bei seinen Wande-

rungen durch die Straßen lernt der Bandagierte die Gewalt kennen und verabscheuen, aber er lernt auch, dass die Sehnsucht nach Freiheit und

und er

Glück unausrottbar ist

weiß, dass er es schaffen kann, das Land von seinem Fluch zu

erlösen.

Kulturbuchhandlung Jastram

Schuhhausgasse 8, am Judenhof, 89073 Ulm

Telefon 0731 67137

Telefax 0731 69698

www.jastram-buecher.de info@jastram-buecher.de http://jastramkulturblog.wordpress.com www.facebook.com/jastrambuecher Mo. bis Fr. von 9.00 bis 18.00 Sa. von 9.00 bis 16.00