Sie sind auf Seite 1von 4

PD Dr. S. Mertens M. Hummel

Theoretische Physik II – Elektrodynamik Blatt 1

SS 2009 01. 04. 2009

1. Taylorreihenentwicklung. Betrachten Sie das skalare Feld

φ( r) =

α

r

0 | ( Coulomb-Potenzial einer Punktladung )

| r

(3 Pkt.)

(1)

Entwickeln Sie das Potential um die Stelle r = 0 bis zur zweiten Ordnung.

n L osung:¨ Wir betrachten das Taylorpolynom in der Form Φ( r) = ∑ k=
n
L osung:¨ Wir betrachten das Taylorpolynom in der Form Φ( r) = ∑ k= 0 φ k . Betrachten
Wir also die einzelnen φ k bis zu n=2, so ergibt sich:
k=0
φ 0 = φ( r = 0 ) = α
r
0
k=1:
φ 1 = ∇ φ | r= 0
r
α
= 3
( r ·
r
)
0
r
0
k=2:
1
φ 2 = 2 r T H φ ( r = 0 )
r
wobei H φ , die Hesse Matrix darstellt. Damit haben wir die Entwicklung bis zur 2.
Ordnung gefunden:
2
2
1
+ r ·
r
1 3 ( r · r 0 ) 2 − r 2 r
0
0
Φ r = α
+
3
5
r 0
r
r
0
0

=

1 2 α 3 ( r

r

r

5

0

= 1 2 α 3 ( r − r r 5 0 0 ) 2 −

0 ) 2

r 2

3

r

0

2. Verifikation des Stokesschen Satzes. Verifizieren Sie den Stokesschen Satz f ur¨ das Vektorfeld

V

= 4 x 2 y e x + ( 3 y x)

3

e

y

und die Fl ache¨

A

= r : x 2 + y 2 1, z = 0

3

2

Seite 1 von 4

(4 Pkt.)

Theoretische Physik II – Elektrodynamik

SS 2009

L osung:¨ Zunachst¨ berechnet man ∇ × V = ∂V y / ∂x − ∂V
L osung:¨ Zunachst¨ berechnet man ∇ × V = ∂V y / ∂x − ∂V x / ∂y e z = e z . Die Fl ache¨
stellt eine Ellipse dar. Wir finden demnach die Parametrisie rung :
x
3 r cos (φ)
 
 
Φ =
= 
(2)
y
2 r sin (φ)
z
0
Das Fl achenelement¨
d A erhalten wir aus:
∂Φ
× ∂Φ
d A
=
drdφ
∂r
∂φ
(φ)
3 cos
− 3 sin (φ)
 
 
 
 
 
=
× 
 drdφ
2 sin (φ)
2 cos (φ)
 
 
 
 
 
0
0
=
6 r e z drdφ
Damit wird das Fl achenintegral¨
zu :
1 2 π
d A · ∇ × V =
6 rdrdφ = 6 π
A
0 0
Um das Wegintegral bestimmen zu k onnen¨ bestimmen wir das differantial der Para-
metrisierung (2) mit r=1 (dem Rand):
d r = − 3 sin (φ) e x + 2 cos (φ) y dφ
e
Damit wird das Wegintegral zu :
2 π
d V =
r ·
12 sin 2 (φ) − 6 cos 2 (φ) dφ = 6 π
C
0
Beide Integrale sind gleich. Damit haben wir den Stokessche n Satz in diesem speziellen
Fall verifiziert.

3. Dirac’sche δ -Funktion. Zeigen Sie, dass sich die Dirac’sche δ - Funktion δ (x a) als Grenz-

Seite 2 von 4

Theoretische Physik II – Elektrodynamik

SS 2009

wert der Funktionenfolge

1 πη exp − (x − a) 2 f η (x − a) = √
1 πη exp − (x − a) 2
f η (x − a) =
(3)
η
f ur¨ η → 0 + schreiben l asst.¨
Hinweis: zu zeigen ist
(a)
δ(x − a) = 0 , ∀ x = a
(1 Pkt.)
1
β
, falls α < a < β ,
(b)
dxδ(x − a) =
(2 Pkt.)
α
0
, sonst
(c)
Diskussion der Randpunkte
(1 Pkt.)
(insgesamt 4 Pkt.)
L
osung:¨
(a)
x = a :
πη exp − (x − a) 2
lim η → 0 + 1
= 0
η
(b)
i) α < a < β :
β
1
πη exp − (x − a) 2
F
η (a) =
dx
η
α
mit y = (x − a) folgt:
√ πη
β − a
η
1
F
η (a) =
exp − y 2 dy
π
α − a
η
Es folgt weiter:
lim η → 0 + F η (a) = 1
exp − y 2 dy = 1.
π
ii) a < α < β :
˜
α − a = α˜ > 0; β − a = β > 0,
˜
β
η
1
F
η (a) =
exp − y 2 dy = 1
exp − y 2 dy −
exp − y 2 dy 
π
π
α˜
α˜
˜
β
η
η
η
d
e − α˜ 2 / η
dye − y 2 < dye − y 2 · √ ηy
=
− √ η
dy
−→
α˜
2
α˜
dy e − y 2 = √ 2 α˜ η
η → 0 + 0
α˜
α˜
α˜
η
η
η

Seite 3 von 4

Theoretische Physik II – Elektrodynamik

SS 2009

Daraus folgt lim η 0 + F η (a) = 0.

iii) α < β < a :

α = a α > 0; β =

a β > 0.

 

β

 

β

α

 

exp y 2 dy

F η (a) =

1

η

exp y 2 dy = 1

η

exp y 2 dy

η

π

π

 

 

α

η

 

 

β

β

− β ′ √ η = √ η 2 β ′ − ∞
β ′
η
= √ η
2 β
− ∞
 

η

dye y 2 <

η

dye y 2 · √ ηy β

dy

dy e y 2 = 2 β η

d

e β 2 / η

η 0 + 0

−→

 

Daraus folgt lim η 0 + F η (a) = 0.

Aus i),ii),iii) folgt:

 

lim η 0 +

β

α

1

πη exp (x a) 2

η

dx =

1

0

(c) Diskussion der Randpunkte:

Aus a) folgt:

β

α

dxδ(x a) = 1 2 , falls α = a oder β = a .

, falls α < a < β ,

, sonst

¨

Auf diesem Ubungsblatt sind maximal 11 Punkte zu erreichen, Abgabe der ersten beiden Auf-

gaben erfolgt am 08. 04. 2009.

Seite 4 von 4