Sie sind auf Seite 1von 4

Nivell Intermedi

Name:..............................................................................................

SPRACHANWENDUNG
Gesamtdauer: 45 Minuten

Aufgabe 1
Welches Wort passt wo? Ergänzen Sie die Lücken und wählen Sie unter den
folgenden Wörtern aus. Zehn Wörter bleiben übrig! (0,5 x 10= 5)

verändern für Übersiedlung tragen erinnern Überwindung


nachdem extra Eindruck aufgeregt schrecklich hängen
beigebracht nähen aufmachte begegnete aufsaugt empfing
eingerichtet berücksichtigt

Selbst gemacht

Ein Kleid ________(1), ein Sportgerät bauen, einen Tisch schreinern - wer kann das schon?
Sina zum Beispiel! An ihrer Schule wird das Interesse für ein Handwerk unterstützt.

Sina, 18 Jahre, möchte Modedesignerin werden. Seit 4 Jahren


interessiert sich die Schülerin ______ (2) Mode. Das Nähen hat
sie sich selber _________(3). Unter dem Dach ihres
Elternhauses hat Sina sich ein kleines Atelier ___________(4).
Neben der Nähmaschine hängen einige Skizzen an der Wand:
Zeichnungen von Modellen in eleganten Kleidern mit raffinierten
Details. In einer anderen Ecke des Raumes steht ein
Garderobenständer. Dort ________(5) Abendkleider, die als
Jahresarbeit an der Schule entstanden sind. Die Kleider
________(6) so schöne Namen, wie "Ein Hauch von Venedig“,
"Indische Klänge“ oder "Das Feuer von Brasilien“.
Sina (rechts im Bild) und
Anregungen findet Sina überall. Auf Reisen, aber auch beim
eine Freundin bei der
Einkaufsbummel in der Stadt: "Ich bin wie ein Schwamm, der
Anprobe eines neuen
alles _________(7).“ Ihre Eindrücke von einer Reise nach
Kleides. Manchmal lässt
Venedig hielt sie in einem eleganten Abendkleid fest. Am Rücken
sich die Schülerin
fällt der Stoff wie ein Wasserfall herab. Die Farbe des Kleides,
vonberühmten
ein kräftiges Türkis, soll an das Wasser in der italienischen
Modeschöpfern inspirieren.
Lagunenstadt __________(8).
Als Sina ihre Kleider das erste Mal auf einer Modenschau in der Schule präsentierte, war sie
sehr ___________(9). "Natürlich kostet es ___________(10), die Arbeiten in der Öffentlichkeit
zu zeigen. Die Kleider sind auch ein Teil von mir. Doch man wächst mit solchen Aufgaben“, sagt
sie.
©Juma

1. 6.
2. 7.
3. 8.
4. 9.
5. 10.
Aufgabe 2
Finden Sie ein passendes Wort. Ergänzen Sie den Text, indem Sie das passende
Wort in den Kasten unten schreiben. (0,5 x 10 = 5)

Neues Terminal: Schöner Bus fahren auf Mallorca


Das stiefmütterliche Dasein des zentralen Busbahnhofs für Überlandfahrten auf der
Insel hat ein Ende: Seit Sonntag (8.3.) ist die moderne Station ____ (1) dritten
Untergeschoss unter der Plaça d´Espanya in Palma in Betrieb. Die insgesamt 29
Bussteige auf 14.000 Quadratmetern ergänzen den ebenfalls unterirdischen Zug- und
U-Bahnhof. Bahnfahrer müssen nun nur noch das Stockwerk wechseln, ____ (2) von
dort aus in einen Bus umzusteigen. Auch von den oberirdischen Haltestellen der
innerstädtischen Buslinien an der Plaça d´Espanya ist der neue Busbahnhof
__________________ (3) zu erreichen. Bisher ______________ (4) Bus-Passagiere
von der Plaça d´Espanya aus rund 200 Meter die Straße Eusebi Estada entlang laufen.
Dort ____________ (5) sich bislang am hinteren Ende des Parc de ses Estacions der
in die Jahre gekommene und miserabel ausgeschilderte zentrale Busbahnhof
Mallorcas. Nun wird die Fläche in den Park eingegliedert. Der neue unterirdische
Busbahnhof überzeugt mit klarer Orientierung zu den einzelnen Buslinien und guter
Belüftung. Täglich ________________ (6) 6.30 und 23.45 Uhr verkehren dort 25
Linienverbindungen, im Sommer sind es insgesamt 29. Täglich starten 230 Busse,
während der Sommermonate sind es 300 Fahrten. Im vergangenen Jahr
______________ (7) rund 14,5 Millionen Fahrgäste den öffentlichen Nahverkehr mit
Bus und Bahn auf Mallorca (Informationen zu Tarifen und Abfahrtszeiten __________
(8) http://tib.caib.es sowie Tel.: 971-17 77 77). Ursprünglich sollte der Busbahnhof
bereits vor mehr als einem Jahr __________________ (9) werden, doch wegen starker
Baumängel waren zahlreiche Nachbesserungen notwendig. Für die Reparaturen
____________ (10) 4,9 Millionen Euro investiert. Der Bau kostete 63 Millionen Euro. In
Zukunft soll der zentrale Knotenpunkt des öffentlichen Nahverkehrs um einen
überirdischen S-Bahnhof ergänzt werden.
©Mallorca Zeitung

1. 6.
2. 7.
3. 8.
4. 9.
5. 10.
Aufgabe 3
Setzen Sie bitte die Verben im passenden Tempus ein. (0,25 x 20 = 5)

Der Fuchs und der Ziegenbock


Der Fuchs _________ (gehen)1) an einem heißen Sommertag mit seinem
Freund, dem Ziegenbock, ______________ (spazieren)2). Sie __________
(kommen)3) an einem Brunnen vorbei, der nicht sehr tief ________ (sein)4).
Der Ziegenbock ______________ (klettern)5) sofort auf den Brunnenrand,
____________ (blicken)6) hinunter und ___________ (springen)7), ohne lange
zu ______________ (überlegen)8) in das kühle Wasser.
Der Fuchs __________ (hören)9), wie der Ziegenbock im Wasser
_________________ (herumschwimmen)10) und sich ____________
(amüsieren)11). Da er selber sehr durstig ________ (sein)12), __________
(folgen)13) er dem Ziegenbock und __________ (trinken)14) so lange, bis der
Durst _____________ (löschen)15) ________ (sein)16). Dann __________
(sagen)17) er zu seinem Freund: "Das ________ (sein)18) sehr gut, ich
__________ (fühlen)19) mich wieder total frisch und wie neugeboren. Doch
nun ________ (sagen)20) mir, wie kommen wir aus diesem Gefängnis wieder
heraus?" (…)
©Goethe Institut

Aufgabe 4
Wie steht das im Text? (0,5 x 10 = 5)

Text 1: Jugendliche und Computerspiele

Laut einer wissenschaftlichen Studie sind viele Jugendliche süchtig nach


Computerspielen. Darüber, was man dagegen tun sollte, wird jetzt gestritten.

Nach dem Amoklauf von Winnenden mit 16 Toten wird wieder viel über Computerspiele
diskutiert. Viele Menschen glauben, dass Gewaltspiele am PC auch zu echter Gewalt
führen können. Wissenschaftler sind sich da nicht einig. Fest steht aber, dass die
Games süchtig machen können.

Eine wissenschaftliche Studie hat jetzt gezeigt, dass in Deutschland jeder sechste 15-
Jährige täglich mindestens 4,5 Stunden am Computer spielt. Viele sind sogar süchtig
nach den Videospiel-Abenteuern. Sie schwänzen sogar oft die Schule, um stattdessen
zuhause zu spielen.

Die Forscher fordern jetzt, dass die Spiele künftig nur noch von älteren Jugendlichen
gekauft werden dürfen. Andere Experten sagen hingegen, dass Verbote oder strengere
Altersbeschränkungen nicht viel bringen. Stattdessen sollen die Eltern besser darauf
achten, wie viel ihre Kinder spielen.

©News4Kids
TEXT 2: ACHT NEUE GESCHWISTER UND 14 BABYSITTER

Sechs Geschwister in den USA bekommen großen Familienzuwachs. Ihre 33-jährige


Mutter hatte im Januar Achtlinge zur Welt gebracht. Die großen Geschwister haben
jedoch Schwierigkeiten mit der neuen Familiensituation, sagte die Mutter. Auf einen
Schlag bekommen die Kinder acht neue Brüder und Schwestern. Hinzu kommen noch
14 Kinderkrankenschwestern, die der Mutter rund um die Uhr bei der Betreuung der
Babies helfen.

Finanziert wird diese Unterstützung von einer amerikanischen Hilfsorganisation. Weil


es mit acht Babies, sechs Kindern und 14 Krankenschwestern ganz schön eng werden
kann, hat der Großvater außerdem ein größeres Haus für seine Tochter gekauft, in das
die Familie bald einziehen wird.

Die Mutter ist alleinerziehend und hat alle ihre Kinder mit Hilfe künstlicher Befruchtung
bekommen. Bei einer künstlichen Befruchtung werden Samen und Eizelle in einem
Reagenzglas verschmolzen und dann in die Gebärmutter eingepflanzt. Diese Methode
wird oft angewandt, wenn eine Befruchtung auf natürlichem Wege nicht funktioniert.

Der Fall dieser ungewöhnlichen Großfamilie hat für großes Aufsehen in der
Öffentlichkeit gesorgt und viele Menschen kritisieren die Mutter. Sie finden ihr
Verhalten verantwortungslos. Auch die Oma kann ihre Tochter nicht verstehen und ist
der Meinung, dass schon die sechs Kinder allein eine Überforderung waren.

©Sowieso.

Definitionen Wie steht das im Text?


TEXT 1
1) mit einem übertrieben starken Wunsch
nach etwas

2) das Benutzen von körperlicher Kraft,


Macht, Drohungen o.Ä., um jemanden
zu verletzen oder um jemanden zu
zwingen, etwas zu tun

3) nicht zur Schule gehen, weil man keine


Lust hat

4) eine Vorschrift, ein Befehl, etwas nicht


oder nicht länger zu tun

5) verlangen

TEXT 2
1) auf jemanden aufpassen und für ihn
sorgen

2) Förderung, Hilfe

3) ohne (Ehe)Partner

4) da, wo man von vielen gehört und


gesehen wird

5) mehr von jemandem erwarten oder


verlangen, als er leisten kann