Sie sind auf Seite 1von 12

c h t t r e n d y !

Fas chismus ist ni

n “ s t o p p e n !
„Autonom e Nationaliste

Eine Kampagne gegen Neonazis und


den neuen rechten Lifestyle
www.nazifrei.tk
„Schwarzer NS-Block“ der AG Rheinland bei einem Aufmarsch in Neuss

Neonazis in neuem Gewand?


„Autonome Nationalisten“ und AG Rheinland

S
eit einigen Monaten tau- nannten „Autonomen Nationalisten“ Stichworte „Autonome Nationalis-
chen in der Region Aachen- auf. Auch in den Medien ist vermehrt ten“ und „Aktionsgruppe Rheinland“.
Düren, im Erftkreis sowie in von extrem rechten Straftaten und
Köln und Leverkusen Schmierereien, gewalttätigen Übergriffen die Rede. Doch was verbirgt sich hinter diesen
Aufkleber und Flugblätter der so ge- Und immer wieder fallen dabei die Begriffen?

„Autonome Nationalisten“
Die „Autonomen Nationalisten“ kom- bezeichnen, sich aber trotzdem in Bei den ersten öffentlichen Auftrit-
men aus dem Umfeld der Freien Ka- hierarchischen Gruppen organisieren ten der „Bürgerbewegung Pro Köln“
meradschaften. Dabei handelt es sich und teilweise eng mit der NPD und rekrutierten sich die Demonstrati-
um Neonazis, die sich zwar als „un- ihrer Jugendorganisation „Junge Na- onsteilnehmenden maßgeblich aus
abhängig“ und partei-ungebunden tionaldemokraten“ (JN) kooperieren. diesem Spektrum.

2
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
In fast jeder größeren deutschen Stadt es nicht wichtig, welche Kleidung man
existiert eine Kameradschaft, sei es die trägt oder wie lang die Haare sind, was Rote und schwarze Fahne
Kameradschaft Aachener Land (KAL), zählt ist der Einsatz für Deutschland, Gerne von ›autonomen Nationalisten‹ verwendet wird eine Ab-
die Freie Kameradschaft Köln/Walter der Wille sich politisch voll für die Sache wandlung des Symbols der ›Antifaschistischen Aktion‹, wobei die
Spangenberg, die Kameradschaft Thor einzusetzen und das Wissen, was man schwarze und die rote Fahne erhalten bleibt, jedoch der Schriftzug
Köln oder die Kameradschaft Leverku- mit sich trägt. Heute gibt es in nahezu zumeist gegen ›Autonome Nationalisten‹ oder ›Nationale Sozialis-
sen. Aus diesem „Freien Nationalen Wi- jeder Jugendkultur Personen, die sich ten‹ ausgetauscht wird.
derstand“ heraus entwickelten sich die als Nationalisten verstehen. Wer immer Manchmal wird die rote Fahne, al-
„Autonomen Nationalisten“, die den noch glaubt, dass er Springerstiefel ternativ der rote Stern, sogar ohne
Anspruch erheben, die wahre national- und Bomberjacken tragen müsste, weitere Zusätze gezeigt. Häufiger
sozialistische Revolution auf die Straße um bei uns mitmachen zu können, irrt - auch historisch - wurde und wird
zu tragen. Der Begriff autonom wird sich“, schreibt die AG Rheinland, die Or- jedoch die schwarze Fahne ge-
dabei jedoch nicht inhaltlich gefüllt. ganisation der „Autonomen Nationalis- nutzt, im allgemeinen Verständnis
Er bedeutet in erster Linie unabhängig ten“ im Rheinland, auf ihrer Website. ein anarchistisches Symbol. Durch
von Parteien, inklusive der NPD, zu sein einen verkürzten historischen Rückgriff wird sie als Symbol der
und auch direkte Aktionen, z. B. gegen Zu dem Bestreben, sich einen zeitge- ›Unterdrückten‹ gedeutet, als ›Fahne der Not‹ oder als ›leere Fahne‹,
den politischen Gegner, durchzufüh- mäßen „revolutionären“ Habitus zu letztere als Ersatz für die verbotene Hakenkreuzfahne.
ren. verschaffen, gehört auch der Versuch,
linke Symboliken zu übernehmen,
Die „Autonomen Nationalisten“ stehen sie aus ihrem Kontext zu reißen Das ›Pali-Tuch‹
für einen stilistischen und ästhetischen und völkisch zu besetzen. Vor dem Hintergrund antisemitischer Ideologie und dem
Wandel eines Teils der Neonazi-Szene: Selbstverständnis als ›völkische Freiheitskämpfer‹ ergreift
„Fight the System“ ohne Scheu vor die extreme Rechte - quasi nach dem Motto ›Der Feind
Fremdsprachen. Auf Transparenten meines Feindes ist mein Freund‹ - Partei für befreiungsnati-
sind keine altdeutschen Buchstaben, onalistische palästinensische Strömungen. Das Tragen des
sondern modern wirkende Schriftzü- ›Palästinenser-Tuches‹ soll diesem Anliegen Ausdruck ver-
ge zu sehen. Statt Marschmusik oder leihen. Ein Rückgang rassistischer Ressentiments ist damit
stumpfem Rechtsrock bevorzugen sie jedoch nicht verbunden.
zuweilen Deutschpop (darunter auch
Gruppen, deren Texte als eher „links“
gelten) oder „alternative“ Musikrich- Good Night Left Side
tungen. Die Kleidung scheint subkul- Die aus nichtrechten Hardcore-Kreisen initiierte Kampagne ›Good
turellen Jugendszenen wie der Hard- Night White Pride‹ bemüht sich mittlerweile, den Einfluss von Neo-
core- oder der HipHop-Szene entlehnt nazis in der Hardcore-Szene zurückzudrängen. Populär unter Neo-
zu sein. Mit dem Tragen schwarzer nazis ist die Verfremdung des
Kapuzenpullover und Baseballcaps Kampagnen-Logos in ›Good
orientiert man sich auch gerne Night Left Side‹. Der antifaschis-
am Style der autonomen tische Slogan ›Hardcore is more
Linken. Ein klassisches than music‹ erfährt seine neona-
Naziskin-Outfit soll ver- zistische Umkehrung durch ›Ha-
mieden und durch ein tecore is more than music‹.
Neues Gewand - doch einfach nur Neonazi
„cooles“, leicht alternativ-
rebellisch wirkendes äußeres Erschei- Texte und Symbole aus: Versteckspiel - asp (Hrsg.)
nungsbild ersetzt werden. „Für uns ist

3
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Die „Autonomen Nationalisten“ ver- tem! Refight your country!“2 zu unter-
Thor Steinar wenden beispielsweise das „Antifa- streichen suchen.
Thor Steinar ist eine Bekleidungsmarke, die ausgehend Symbol“, eine wehende rote neben
vom brandenburgischen Königs-Wusterhausen mittlerwei- einer schwarzen Fahne.1 Um Verwechs- Andere Spektren der extremen Rech-
le bundesweit in der neonazistischen Szene über Versände lungen zu vermeiden, wird jedoch der ten lehnen das „hooliganhafte Verhal-
verbreitet wird. Bezüge zum Germanischen/Heidnischen be- Zusatz Antifaschistische Aktion durch ten“ und „linke Kleidung“ der „Auto-
stehen durch die Verwendung von aufgestickten Schriftzü- „Nationale Sozialisten“ ersetzt. Daran nomen Nationalisten“ ab. Diese seien
gen wie Asgard (Sitz der Götter) oder Thor. Ende 2004 geriet wird auch deutlich: An der Ideologie nicht in der Lage, politische Inhalte an
diese Marke jedoch zunehmend unter juristischen Druck. wird nicht gerüttelt. So steht weiter- die eigentliche Zielgruppe - das deut-
Mehrere Träger hin das Bekenntnis zu Volk, Rasse und sche Volk - zu transportieren. Sie wür-
der Kleidungs- Nation im Mittelpunkt. Die Modernisie- den keine Bewegung darstellen, mit
stücke wurden rungsversuche der „Autonomen Natio- der sich die Bevölkerung identifizieren
wegen Verstoßes nalisten“ betreffen nur das Äußere. könnte, so die Kritik, die vor allem aus
gegen den Para- den Teilen der Freien Kameradschaften
graphen 86a an- Besonders ins Auge sticht der schwar- kommt, die das Bündnis mit der NPD
geklagt und ver- ze Block. Dieser soll sich gemäß einem suchen.
urteilt. Konzeptpapier als eigenständiger
Block von schwarz gekleideten Teilneh- Das Konzept der „Autonomen Nationa-
menden an Neonazi-Demonstrationen listen“ wird regional sehr unterschied-
Die Grundlage hierfür war eine Ähnlichkeit des Logos mit formieren um als ein „Vorreiter des ent- lich aufgenommen. Großer Beliebtheit
den Symbolen verbotener Organisationen aus dem Natio- schlossenen Handelns in politischen erfreut es sich beispielsweise in Ber-
nalsozialismus. Nach diesem Rückschlag ist Thor Steinar Aktionsfeldern“ offensiv gegen „Poli- lin oder Thüringen, vor allem aber in
seit Anfang 2005 mit neuem Logo wieder bundesweit zu zei-Willkür“ und gegen politische Geg- Nordrhein-Westfalen.
haben - auch in NRW. So gibt es beispielsweise mit dem ner vorzugehen. Dieser Stil entspricht 2 Fehler im Original, zitiert aus der vom „Autonomen
Widerstand“ verfassten Broschüre „Der schwarze
Goaliat in Bochum einen Laden, der sich auf Thor-Steinar- dem militanten Selbstverständnis und Block – Eine notwendige Klarstellung“, 2. überarb.
Produkte spezialisiert hat. dem vermeintlich radikalen Anspruch Auflage, Mai 2005

der „Autonomen Nationalisten“, den


sie mit Parolen wie „Leistet Widerstand
gegen dieses System [...] gegen Bullen
und weitere volksfeindliche und Sys-
temunterstützende Kräfte“
oder „Support your local ns
black block! Destroy this Sys-
1 Das Symbol steht für die 1932 von der KPD initiierte
Antifaschistische Aktion und wurde ab den 1980er-
Jahren von antifaschistischen Gruppen verwendet.

Das neue Logo stellt eine Rune dar, die allerdings im Na-
tionalsozialismus keine Verwendung fand. Thor Steinar ist
weiterhin auch in einigen nicht rechten Ladengeschäften
und Bekleidungsketten erhältlich, obwohl im Zuge der ju-
ristischen Auseinandersetzung um diese Marke ein rechter
Hintergrund sehr deutlich wurde.

Texte und Symbole aus: Versteckspiel - asp (Hrsg.)


Imagewechsel: Sonnenbrille und Cap statt Bomberjacke und Glatze

4
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Die Entwicklung der AG Rheinland – die Abgrenzung von der NPD

I
m Rheinland und im Ruhrgebiet heim“ sowie die „Kameradschaft Köln“ Das Verhältnis zu den Nationaldemo-
konnten diese unterschiedlichen der Plattform angeschlossen. kraten ist jedoch ein ambivalentes: Am
Ausrichtungen bislang im Aktions- 3. Oktober 2007 nahm die AG Rheinland
büro Westdeutschland (AB West) integ- Bereits der erste geplante öffentli- in Gelsenkirchen bei einer Demonstra-
riert werden, das ab 2004 die Aufgabe che Auftritt der AG Rheinland auf der tion teil, bei der das „Do it yourself“-
übernommen hatte, „den Freien Wider- Demonstration „Gegen Ausländerkri- Motto im Mittelpunkt gestanden hat
stand in Rheinland-Westfalen zu festi- minalität und Inländerfeindlichkeit“ und die sich explizit gegen Parteikader
gen“ und die neonazistische Szene in am 22. September 2007 in Düren führ- und Führungsprinzipien richtete. We-
NRW zu koordinieren. Seitdem jedoch te zu Zerwürfnissen innerhalb der neo- nige Tage später schon marschierte
der maßgebliche Protagonist, der Pul- nazistischen Szene. Wurde der feder- man dann wieder Seite an Seite mit
heimer Neonazi Axel Reitz, nicht mehr führend vom NPD Kreisverband Düren NPD und KAL bei einem Aufmarsch in
zur Verfügung steht, weil er im Juli in Kooperation mit der Kameradschaft Neuss.
2006 eine Haftstrafe antreten musste, Aachener Land (KAL)
zerfällt das AB West. Die Anzahl der organisierte Auf-
Aufmärsche sank drastisch, größere marsch anfangs noch
Aktionen und Kampagnen zu planen von den „Autono-
und durchzuführen (wie beispielsweise men Nationalisten“
rund um den 1. Mai) gelang nur spora- unterstützt und mit-
disch. Diese Lücke versuchen nun neue organisiert, zogen
Vernetzungsstrukturen zu füllen: sich diese schließlich
zurück. Hierfür waren
Die Aktionsgruppe Mitte im Ruhrgebiet weniger inhaltliche Dif-
und als ihr Pendant im Rheinland und ferenzen als vielmehr
im Aachener Umland die AG Rheinland. unterschiedliche Auf-
Gegründet wurde die AG Rheinland im fassungen zum äußeren
Sommer 2007 mit dem Ziel, „die Struk- Erscheinungsbild ver-
turen in unserer Region zu verbessern antwortlich - vor allem
und die Zusammenarbeit voranzu- der von weiten Teilen der
treiben“. Zu den Initiatoren zählte vor NPD abgelehnte schwar-
allem die Anti-Antifa Aachen/Düren. ze Block. Letztendlich
Inzwischen haben sich acht Gruppen, ging es bei diesem Streit
namentlich die „Autonomen Natio- aber hauptsächlich dar-
nalisten Aachen“, „Autonomen Natio- um, dass NPD und die ihr
nalisten Düren“, „Autonomen Natio- nahe stehende KAL pers-
nalisten Herzogenrath“, „Autonomen pektivisch ihre regionale
Nationalisten Mettmann“, „Autonomen Führungsposition gefähr-
Nationalisten Köln“, „Autonomen Na- det sahen.
tionalisten Leverkusen-Leichlingen“
und „Autonomen Nationalisten Pul-

Gemeinsames Sprachrohr - Die Website der AG Rheinland

5
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Transparent der „Autonomen Nationalisten“ bei einem Aufmarsch in Duisburg

Revolutionärer Style – wenig Inhalte

D
ie AG Rheinland bemüht sich um werden, die einen „coolen Style“ mit nach dem Sturz der letzten rechtmä-
ein radikales Auftreten und ver- neonazistischen Inhalten verbinden ßigen Regierung“, wolle man „gemein-
sucht unter dem Slogan „jung wollen. Zum Ausdruck kommt dies bei sam für ein Deutschland […] kämpfen,
- rebellisch - revolutionär“ ein „auto- den „Autonomen Nationalisten“ Pul- welches an die besseren Zeiten an-
nomes“ Lebensgefühl zu verkörpern. heim (ANP), die sich gerne mit Tags knüpft und wo endlich wieder Natio-
Dieser Stil soll u.a. mit Werbevideos im HipHop-Style im Stadtbild nalstolz an den Tag gelegt wird“, heißt
vermittelt werden, die auf der Home- verewigen. Mit Hakenkreu- es darin.
page der AG Rheinland zu finden sind. zen und der Glorifizierung
Untermalt von „Eine Jugend rebelliert“ des Hitler-Stellvertreters
- ein Song der Gütersloher Rechtsrock- Rudolf Hess stellt man sich
Band Sleipnir, der u.a. auf der Schulhof- dabei klar in nationalso-
CD der NPD zu finden ist - wechseln zialistische Tradition. Das
sich darin Bilder von Demonstrationen wird auch im - inzwischen
mit Szenen ab, die das Kleben von wieder modifizierten -
Plakaten und Aufklebern bei Nacht Gründungspapier der
zeigen. Damit sollen vor allem ak- AG  Rheinland deutlich:
tionsorientierte Jugendliche erreicht „Heute, über 60 Jahre
Aufkleber der AG Rheinland: Pseudomilitanz als Inhalt
6
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Zu dem revolutionären Politikstil ge- die Rede - die AG Rheinland beklagt Anbiederung an das Volk werden mit
hört auch ein antikapitalistischer Ges- sich vielmehr, dass in einem System, hohlen Phrasen verkleistert: „Für uns
tus. Dabei geht es jedoch nicht um „in dem der Bürger nicht zu Werten, heißt der Leitspruch klipp und klar:
Klassenkampf mit dem Ziel einer Neu- sondern zum Streben nach Macht und Revolution statt Reform! Kein Frieden
ordnung von Eigentumsverhältnissen Reichtum erzogen wird“ jegliche Moral mit den Feinden Deutschlands!“ Dazu
und dem Aufbau einer egalitären Ge- und Tugend verloren gehen. In Wider- werden - wie bei allen antisemitisch
sellschaft. Der Antikapitalismus der spruch zu diesen bieder-wertkonser- konnotierten Verschwörungstheorien
„Autonomen Nationalisten“ ist eine vativen Phrasen versucht man sich in - diffuse „fremde Mächte, welche den
hohle Phrase von der „Beseitigung einem großmäuligen Auftreten: „Wir Staat steuern“ und die „Hochfinanz“
des Systems“ ohne dass dieses System sind keine BRD-Patrioten, welche - im gezählt. Zu den Feindbildern, gegen
analysiert werden könnte. Der Kapita- Stil von rechtskonservativen Parteien die die „Autonomen Nationalisten“ ihre
lismus wird von der AG Rheinland in wie den Republikanern und auch der Hetze betreiben, gehören aber auch
personalisierender Form als „Hauptver- DVU - versuchen dieses System zu andere: Migranten werden als Mit-
antwortlicher für die heutige Konsum- retten“, schreibt die AG Rheinland in glieder krimineller Banden dargestellt,
gesellschaft“1 bezeichnet, der „das ge- ihrem Gründungspapier. „Unser Feind die ganze Straßenstriche terrorisieren
samte Deutsche Volk - oder was noch ist das System mit all seinen kranken würden, antifaschistische Jugendliche
von diesem übrig ist - in Ketten“ lege. Auswüchsen, welches wir mit allen gelten grundsätzlich als Schläger und
Die Struktur kapitalistischer Verhältnis- uns zur Verfügung stehenden Mitteln Trottel, und Schwule und Lesben als
se wird von den „Autonomen Nationa- bekämpfen und am Ende erfolgreich Gefahr für den Fortbestand des deut-
listen“ nicht verstanden, vielmehr be- überwinden werden!“ schen Volkes.
lassen sie es bei einer oberflächlichen
und rassistisch aufgeladenen Kritik An gesellschaftspolitischen Alterna- Zur nationalsozialistischen „Program-
an vermeintlichen oder tatsächlichen tiven hat die AG Rheinland nichts zu matik“ der AG Rheinland gehören
„Krisenphänomen“ kapitalistisch or- bieten außer einem Deutschland, „wel- ebenso revisionistische Versatzstücke,
ganisierter Gesellschaften: „Tag und ches an die besseren Zeiten anknüpft“ mit denen deutsche Täter zu Opfern
Nacht wird man mit Werbungen und - gemeint ist der Nationalsozialismus - stilisiert werden. Im Kommentar zu
anderen attraktiven Angeboten bom- „und wo endlich wieder Nationalstolz einer Schnipselaktion am 21.Dezem-
bardiert, welche von den wirklichen an den Tag gelegt wird“. Im Mittelpunkt ber 2007 auf dem Kölner Bahnhof,
Problemen dieser Zeit ablenken sol- steht wie bei allen extrem rechten die auf den „alliierten Bombenterror“
len: Jugendarbeitslosigkeit, Überfrem- Weltanschauungen die „Volksgemein- hinweisen sollte wird nebulös von der
dung, Armut, Perspektivlosigkeit [...].“ schaft“, bzw. wie die AG Rheinland es Verdrehung von Zahlen und der Kri-
Dieses Verständnis von „Systemkritik“ nennt, ein „Volksstaat“. Um diesen her- minalisierung von Forschern, die eine
spiegelt sich auch in den Aktionen der zustellen, will man sich „langfristig in andere Meinung haben, gesprochen.
„Autonomen Nationalisten“ wider, wo der Mitte der Gesellschaft und bei der Gemeint ist die Strafbarkeit der
beispielsweise ein Aufruf zum Tankstel- Mehrheit der deutschen Bürger veran- Leugnung des Holocausts.
lenboykott als Protest gegen zu hohe kern und sie mit unserer politischen
Benzinpreise zur „sozialistischen“ Aus- Ideologie überzeu-
richtung gehört. gen.“ Die Wider-
sprüche zwischen
Folgerichtig ist nicht von Ausbeutung einem pseudo-
innerhalb der herrschenden Zustände militant-revo-
lutionären Auf-
1 Alle Zitate entnommen aus dem Gründungspapier
der AG Rheinland „Aktiv werden: mitmachen – treten und einer
anpacken – handeln“ unter www.ag-rheinland.net

Bunte Verpackung - brauner Inhalt


7
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Schmierereien, Propaganda, Übergriffe

D
ie „Autonomen Nationalisten“ obachten, seit der Gründung der AG zeirepressionen und Überwachung“,
versuchen im öffentlichen Rheinland tritt die Pulheimer Gruppe an dem nach eigenen Angaben
Raum Präsenz zu zeigen: Nicht jedoch deutlich aggressiver in Erschei- „etwa 90 Nationale Sozialisten“ teil-
nur im Kölner Umland, auch in vielen nung. So wurden antifaschistische Ju- nahmen.
Kölner Stadtteilen selbst wie Mülheim, gendliche beschimpft und bedroht, in
Höhenhaus oder Esch werden fast einem anderen Fall wurde eine Person In Stolberg griffen in der Nacht vom
täglich Aufkleber der „Autonomen mit Leuchtspur beschossen. Am 14. No- 31.August 2007 mehrere bewaffne-
Nationalisten“ an Laternenpfählen, vember 2007 durchsuchte die Polizei te Neonazis die Besucher eines anti-
Verkehrsschildern und Mülleimern an- schließlich mehrere Wohnungen von faschistischen Punkkonzertes an, in
gebracht. In Leichlingen, einem Nach- ANP-Mitgliedern in Pulheim, Köln und Brühl wurde im Dezember 2007 ein
barort von Leverkusen, wurde der Euskirchen im Zuge der Ermittlungen Besucher eines Konzertes von Neona-
Bahnhof mit neonazistischen Parolen wegen Verwendung von Kennzeichen zis aus den Reihen der „Autonomen
bemalt, in Pulheim der Schriftzug verfassungswidriger Organisationen, Nationalisten“ bedroht.
„ANP“, „Rudolf Hess“ oder „frei-sozial- Volksverhetzung und gemeinschäd-
national“ gesprüht. Diese Beispiele lie- licher Sachbeschädigung. Die Neo- Auch in Leverkusen häufen sich seit
ßen sich um viele weitere ergänzen. nazis beklagten sich bitterlich über Gründung der AG Rheinland die An-
die „Schikane“ und reagierten am griffe auf Andersdenkende. So verhin-
Schmierereien dieser Art sind in Pul- 29.Dezember 2007 mit einem Nazi- derten die „Autonomen Nationalisten“
heim schon seit zwei Jahren zu be- aufmarsch in Pulheim „gegen Poli- Leverkusen/Leichlingen (ANL) kurz-

Mit Graffiti und Tags versuchen die „Autonomen Nationalisten“ den öffentlichen Raum zu besetzen

8
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
zeitig die Gründungsveranstaltung 18. November, sammelte man sich
der Linkspartei in Leichlingen, indem erneut in Leverkusen, um an einem Keltenkreuz
sie die Wirtin des Versammlungslokals „Heldengedenken“ teilzunehmen. Das Keltenkreuz dient in der extrem rechten Szene welt-
gegen die „Mauermörder“ aufhetzen In den folgenden Wochen kam es weit als Symbol für die »Vormachtstellung der weißen
konnten. Als presserechtlich Verant- zu weiteren Angriffen von Neonazis Rasse« und gilt gemeinhin als White-Power-Zeichen. Das
wortlicher des Flugblattes wie auch aus Kreisen der AG Rheinland auf Zeichen findet in der Szene beinahe unbegrenzte Verwen-
mehrerer Aufkleber der AG Rheinland alternative Jugendliche. So lauerten dung. Häufig wird in Schriftzügen der Buchstabe ›0‹ durch
zeichnet ein Gummersbacher, der die Neonazis mehrmals BesucherInnen das Einfügen eines Kreuzes zum Keltenkreuz verfremdet.
auch Herausgeber des „Nationalen von Veranstaltungen und Konzerten
Infoblattes“ ist. bei der An- und Abreise auf, bewarfen
diese mit Flaschen und griffen sie mit
Der bislang brutalste Überfall ereignete Schlagstöcken und Reizgas an.
sich am Abend des 9. November 2007
auf dem Bahnhof Leverkusen-Opladen, In der Nacht einer „Hiphop-Jam gegen
als ca. 25 Neonazis einen Angriff auf rechts“ in einem Jugendhaus be-
vermutete TeilnehmerInnen einer sprühten die Neonazis die komplette
antifaschistischen Demo anlässlich des Fassade mit Parolen wie „Keine Party
Jahrestages der Reichspogromnacht ohne uns“, „ Frei - Sozial - National“ so-
durchführten und eine Person dabei wie ANL-Tags und Keltenkreuzen. Am
schwer verletzten. Dabei waren nach Abend des Konzerts wurde dann eine Leverkusener Jugendhaus am Tag des
Medienberichten auch Neonazis Gruppe Jugendlicher mit Tritten und „Hiphop-Jam gegen rechts“
aus den Reihen der AG Rheinland Schlägen und unter dem Einsatz von
beteiligt. Neun Tage später, am Reizgas in einer Kneipe angegriffen. In Anbetracht der weit über die Neonazi-Szene hinaus be-
stehenden Wahrnehmung des Keltenkreuzes als White-Po-
wer-Zeichen erscheint eine nicht-rassistische Interpretation
des Symbols in Deutschland kaum möglich, obwohl dies in
Teilen des heidnischen Spektrums versucht wird.

Che Guevara
Die Verbreitung von T-Shirts mit dem Konterfei von Er-
nesto Che Guevara, teilweise ergänzt durch den Schrift-
zug »Nicht nur Che wäre bei uns« ist ein überaus pein-
licher, jedoch in der Szene populärer Versuch, den zum
Sinnbild des ›Befreiungskampfes‹ gewordenen süd-
amerikanischen Revolutionär und Internationalisten
völkisch umzudeuten und damit nutzbar zu machen.
In der Praxis wird das Konterfei von Che Guevara auch
gerne zur Verwirrung der Öffentlichkeit und Provoka-
tion des politischen Gegners eingesetzt.

Grafik der AG Rheinland die eine „blutige“ Sprache spricht


Texte und Symbole aus: Versteckspiel - asp (Hrsg.)

9
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Einschätzung

D
ie AG Rheinland ist eine mehr westfälische Neonazi-Szene. So ist es allem für Jugendliche mit extrem rech-
oder weniger feste Vernet- vor allem die Beteiligung an Demons- ten Affinitäten Attraktivität entwickeln
zungsstruktur relativ junger trationen in einem eigenen - natürlich kann.
Neonazis, die mit ihrem militanten Stil schwarzen - Block sowie lokale Aktivi-
in einigen Regionen tonangebend ge- täten, mit denen die AG Rheinland von Auch wenn sie nicht mehr wie Nazis,
worden sind. Hinter den einzelnen Mit- sich reden macht. Natürlich sind neben sondern „cool“, „schick“ und „alternativ“
gliedsgruppen verbergen sich jedoch den „Autonomen Nationalisten“ wei- aussehen wollen: „Autonome Nationa-
nicht immer größere Gruppenzusam- tere Spektren der extremen Rechten listen“ verkörpern offen ein neonazis-
menhänge, teilweise handelt es sich wie Pro Köln, Pro NRW und die jeweils tisches Weltbild und zeigen, dass sie
dabei um wenige Einzelpersonen. regionalen Ableger, die NPD oder an- dieses auch mit Gewalt durchsetzen
dere Neonazis aktiv. Die AG Rheinland wollen.
Inhaltlich gibt die AG Rheinland bis- gehört jedoch im Moment zu einer
lang wenig Impulse an die nordrhein- der dynamischsten Fraktionen, die vor Umso mehr gilt:

Faschismus ist nicht trendy!


„Autonome Nationalisten“ stoppen!

V.i.S.d.P.: Günther Schwarz · Moltkestraße 25 · 50674 Köln


10
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
Antifa-Gruppen in Deiner Umgebung
Antifaschistisches Cafe Köln Kein Bock auf Pro Köln Antifa-KOK Düsseldorf
c/o Infoladen Köln c/o Infoladen Köln c/o AStA der FH
Ludolf-Camphausen Str. 36 Ludolf-Camphausen Str. 36 Georg-Glock-Str. 15
50672 Köln 50672 Köln 40476 Düsseldorf

[i] www.antifa-cafe.tk [i] www.keinbockaufprokoeln.tk [i] www.antifa-kok.de


[e] oacafe_koeln@yahoo.de [e] keinbockaufprokoeln@gmx.net [e] info@antifa-kok.de

Antifaschistische Aktion LEVerkusen Antifa AK Cologne Antifa Bonn Rhein/Sieg


c/o Kulturausbesserungswerk c/o AStA Uni Köln c/o Buchladen Le Sabot
Kolbergerstr. 95a Universitätstr. 16 Breite Straße 76
51381 Leverkusen 50739 Köln 53111 Bonn

[i] http://aalev.antifa.net [i] www.antifa-ak-koeln.tk


[e] antifa-aktion-leverkusen@web.de [e] antifa-ak-koeln@web.de [e] antifa@bonn-links.de

Antifa Pulheim Antifa Düren Antifa Neuss


[i] http://pulheim.blogsport.de [i] www.antifa-dueren.org [i] http://ann.blogsport.de
[e] antifapulheim@gmail.com [e] info@antifa-dueren.org [e] antifaneuss@web.de

Weitere Informationsmöglichkeiten
Lotta - antifaschistische Zeitung aus NRW Das Versteckspiel Antirassistisches Bildungsforum
Regionalausgabe Rhein-Ruhr Rheinland
V.i.S.d.P.: Günther Schwarz · Moltkestraße 25 · 50674 Köln

Am Förderturm 27 hrsg. vom AK Ruhr c/o Buchladen Le Sabot


46049 Oberhausen Breite Straße 76
53111 Bonn
[i] www.free.de/lotta [i] www.dasversteckspiel.de
[e] lotta-redaktion@no-log.org [e] mail@aspberlin.de [e] bildungsforum@gmx.de

Der Rechte Rand Antifaschistisches Info Blatt Antifaschistisches Büchertischprojekt


Counter-Information
Postfach 13 24 Gneisenaustr. 2a
30013 Hannover 10961 Berlin

[i] www.der-rechte-rand.de [i] www.antifainfoblatt.de [i] www.myspace.com/counterinformation


[e] redaktion@der-rechte-rand.de [e] aib@mail.nadir.org [e] counter-information@gmx.de

www.nazifrei.tk
11
Faschismus ist nicht trendy! „Autonome Nationalisten“ stoppen!
t n i c h t t r e n d y !
Fas c h i s m u s i s
t e n “ s t o p p e n !
N a t i o n a l i s
„Autonome

Eure Tags sind schon mies und dann auch noch falsch geschrieben,
zu dumm und so primitiv aber dem Führer treu geblieben,
warum denn so agressiv, spart euch die Energien,
ihr seid gekommen um zu gehn wie Schmerz nach Aspirin,

[...]

Ihr benutzt linke Symbole seid wie linke angezogen,


klaut unseren Style, linke Lieder, Linksparolen,
der Nazi im Che Guevara Shirt hört Helden oder Hosen.
Aufgeschlossenheit zieht neue Leute. Ist das der Slogan?

Mono & Nikitaman - Booom

www.nazifrei.tk