Sie sind auf Seite 1von 41
BENUTZERHANDBUCH
BENUTZERHANDBUCH

BENUTZERHANDBUCH

BENUTZERHANDBUCH
BENUTZERHANDBUCH

Der Inhalt dieses Dokuments kann sich unangekündigt ändern und stellt keine Verpflichtung seitens der Native Instruments GmbH dar. Die in diesem Dokument beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung gestellt und darf nicht kopiert werden. Ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung der Native Instruments GmbH, im Folgenden als Native Instruments be- zeichnet, darf kein Teil dieses Handbuchs in irgendeiner Form kopiert, übertragen oder anderweitig reproduziert werden. Alle Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Der Autor dieses Handbuchs: Dave Turov

Übersetzung: Patryk Korman

Dokumenten-Version: 1.0 (11/2009)

Produkt-Version: 1.0 (11/2009)

Besonderer Dank gebührt dem Beta-Test-Team, das uns nicht nur eine unschätzbare Hilfe beim Aufspüren von Fehlern war, sondern mit seinen Vorschlägen ein besseres Produkt entstehen lassen hat.

Germany

Native Instruments GmbH Schlesische Str. 28 D-10997 Berlin Germany info@native-instruments.de www.native-instruments.de

USA

Native Instruments North America, Inc. 5631 Hollywood Boulevard Los Angeles, CA 90028 USA sales@native-instruments.com www.native-instruments.com

USA sales@native-instruments.com www.native-instruments.com © Native Instruments GmbH, 2009. Alle Rechte vorbehalten.
USA sales@native-instruments.com www.native-instruments.com © Native Instruments GmbH, 2009. Alle Rechte vorbehalten.

© Native Instruments GmbH, 2009. Alle Rechte vorbehalten.

Inhaltsverzeichnis

1 Willkommen zu TRAKTOR KONTROL X1!

6

2 Sicherheitshinweise

7

2.1 Achtung

7

2.2 Vorsicht

7

2.3 Wichtige Hinweise

8

3 Systemanforderungen

9

3.1 Windows ®

9

3.2 Mac ®

9

3.3 Allgemein

9

4 Installation

10

4.1 Installieren der TRAKTOR-KONTROL-X1-Software

10

4.2 Anschließen der TRAKTOR KONTROL X1-Hardware

11

5 TRAKTOR KONTROL X1-Hardware

12

5.1 Überblick über die TRAKTOR KONTROL X1-Hardware

13

5.1.1 Draufsicht

13

5.1.2 Rückansicht

14

5.2 TRAKTOR KONTROL X1-Modi

14

5.2.1 Nativer NHL-Modus

14

5.2.2 MIDI-Modus

15

5.3 Haupt- und Zweitfunktionen

16

6 Verwendung von TRAKTOR KONTROL X1 mit TRAKTOR

17

6.1 Effekt-Bereich

17

6.1.1 Die oberen FX-Buttons und -Regler

18

6.1.2 FX Assign-Buttons

19

6.2 Browse-Bereich

20

6.3 LOOP-Bereich

21

 

6.3.1 Hauptfunktionen

21

6.3.2 Zweitfunktionen (SHIFT)

22

6.3.3 FINE LOOP-Justierungen

23

6.4

Transport-Bereich

23

6.4.1 Hauptfunktionen (von unten nach oben)

23

6.4.2 Zweitfunktionen (SHIFT)

24

6.5 Hotcue-Modus

 

24

6.6 Verwendung zweier TRAKTOR KONTROL X1-Controller mit TRAKTOR

26

7 TRAKTOR KONTROL X1-Preferences

27

8 Fehlersuche

 

29

8.1 Hardwareprobleme

29

8.2 USB-Fehlersuche

30

 

8.2.1 USB 2.0 erforderlich

30

8.2.2 Testen Sie ein anderes USB-Kabel

30

8.2.3 Nutzung eines USB-2.0-Hubs mit Stromversorgung

30

8.3

Softwareprobleme

31

8.3.1

Hinweis zur Treiberinstallation unter Windows ®

31

8.3.2

Aktualisieren Sie den Treiber

31

8.3.3

USB-Energiesparmodus deaktivieren (nur Windows ® )

32

9 Hilfe erhalten

33

9.1 Readme

33

9.2 Knowledge Base

33

9.3 Online-Support

33

10 Anhang

34

10.1 TRAKTOR PRO/TRAKTOR SCRATCH PRO-Standardzuweisungen

34

10.2 TRAKTOR DUO/TRAKTOR SCRATCH DUO-Standardzuweisungen

36

10.3 TRAKTOR LE-Standardzuweisungen

37

10.4 TRAKTOR KONTROL X1-Standard-MIDI-Zuweisungen

40

 

10.4.1 Basis-MIDI-Zuweisungen

40

10.4.2 MIDI-Zuweisungen mit SHIFT-Button

41

1

Willkommen zu TRAKTOR KONTROL X1!

Liebe Native Instruments Kundin, lieber Native Instruments Kunde,

wir bedanken uns bei Ihnen für den Erwerb von TRAKTOR KONTROL X1 und für Ihr Vertrauen in die Qualität von Native Instruments-Produkten.

TRAKOR KONTROL X1 ist ein Softwarecontroller, speziell an die Bedürfnisse von DJs und die TRAKTOR-DJ-Software angepasst. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören:

Hochwertige Buttons und Regler

Softwaregesteuerte Hintergrundbeleuchtung von Buttons für visuelles Feedback

Hochauflösendes TRAKTOR NHL-Protokoll, dem MIDI-Standard überlegen

MIDI-Funktionalität zur Steuerung früherer TRAKTOR-Versionen sowie anderer Soft- und Hardware, sofern diese den MIDI-Standard unterstützen

Leichtes, robustes Gehäuse, portabel und schlank geschnitten für die Positionierung ne- ben einem Club-Mixer

Erweiterbar – Anschluss zweier TRAKTOR KONTROL X1-Controller für die Steuerung von 4 Decks möglich

Kompatibel – beinhaltet Templates für die Steuerung weiterer DJ- und Performance- software

2 Sicherheitshinweise

Die nachfolgenden Absätze enthalten wichtige Informationen bezüglich des Gebrauchs der TRAKTOR KONTROL X1-Hardware. Bitte lesen Sie diese sorgfältig, bevor Sie TRAKTOR KONTROL X1 verwenden.

2.1 Achtung

Die Hardware von TRAKTOR KONTROL X1 enthält keine Bestandteile, die von Nutzern gewartet oder repariert werden können. Öffnen Sie auf keinen Fall das Gerät und versu- chen Sie nicht, Komponenten der Hardware auseinander zu nehmen oder zu modifizieren. Im Falle eines Hardware-Ausfalls stellen Sie bitte den Gebrauch der Hardware ein und setzen Sie sich mit Native Instruments in Verbindung.

Schützen Sie das Gerät vor Flüssigkeiten und nutzen Sie es nicht in unmittelbarer Nähe von Wasser oder in feuchter Umgebung. Stellen Sie nichts auf dem Controller ab und achten Sie darauf, dass keine Gegenstände oder Flüssigkeiten in das Gerät gelangen.

2.2 Vorsicht

Üben Sie niemals unverhältnismäßig starken Druck auf Taster, Schalter, Regler oder Anschlüsse aus.

Setzen Sie die Hardware niemals extremen Temperaturen (z.B. direktem Sonnenlicht in einem geschlossenen Fahrzeug oder in der Nähe einer Heizquelle) oder starken Erschütterungen aus.

Benutzen Sie ein weiches, trockenes Tuch zur Reinigung Ihrer TRAKTOR KONTROL X1 Hardware. Verwenden Sie niemals Lösungsmittel, Farbverdünner, Reinigungsflüssigkeiten oder chemisch imprägnierte Wischtücher.

Die Auswirkungen der Verwendung von TRAKTOR KONTROL X1 reichen von inspirierter Beschwingtheit bis zu überschwenglicher Heiterkeit bei Künstlern und Publikum; Vorsicht beim Gebrauch des Produkts und vor fliegenden Cocktails!

2.3 Wichtige Hinweise

Haftungsausschluss: Die Native Instruments GmbH kann zu keinem Zeitpunkt für etwa- ige Schäden oder Datenverluste zur Verantwortung gezogen werden, die durch unsach- gemäßen Betrieb oder durch Modifikationen der TRAKTOR KONTROL X1-Hardware oder der Software entstehen.

Änderung der Spezifikation vorbehalten: Zum Zeitpunkt der Erstellung wurden die Informationen in diesem Handbuch als korrekt erachtet. Die Native Instruments GmbH behält sich vor, die Spezifikationen der Software oder der Hardware jederzeit unangekün- digt und ohne Verpflichtung zum Update bereits existierender Geräte zu ändern.

Typenschild: Das Typenschild befindet sich auf der Unterseite der TRAKTOR KONTROL X1- Hardware.

Hinweis zur Entsorgung: Sollte dieses Produkt irreparabel beschädigt werden oder auf andere Weise das Ende seiner Lebensdauer erreichen, stellen Sie bitte sicher, dass es nach Maßgabe der Richtlinien zur Entsorgung elektronischer Geräte Ihres Landes behan- delt wird.

Copyright: © Native Instruments GmbH 2010. Alle Rechte vorbehalten. Ohne ausdrück- liche schriftliche Genehmigung der Native Instruments GmbH darf dieses Handbuch weder komplett noch in Teilen in irgendeiner Form zusammengefasst, gesendet, abge- schrieben, zur Wiederauffindung gespeichert, in eine andere Sprache oder Form übersetzt werden oder anderweitig reproduziert werden.

Alle Produkt- und Firmennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

3 Systemanforderungen

3.1 Windows ®

Windows ® XP (SP2, 32 bit), Vista (SP1, 32 bit, 64 bit), Windows ® 7 (32 bit, 64 bit), Pentium IV oder Athlon 1.4 GHz (SSE1), 1 GB RAM.

3.2 Mac ®

Mac OS ® X 10.5, Mac OS ® X 10.6, Intel ® Core Duo 1.66 GHz, 1 GB RAM.

3.3 Allgemein

Bildschirm mit 1024 x 768 Pixeln Auflösung, USB 2.0, DVD-Laufwerk.

Für Informationen bezüglich aktueller Systemanforderungen, Kompatibilität und Unterstützung aktueller Betriebssysteme besuchen Sie bitte die TRAKTOR KONTROL X1 Website unter:

4 Installation

In diesem Kapitel erfahren Sie, welche Komponenten bei der Installation der TRAKTOR KONTROL X1-Software auf Ihrem Computer installiert werden und was beim Anschließen der Hardware zu beachten ist.

4.1 Installieren der TRAKTOR-KONTROL-X1-Software

! Detaillierte Informationen zur Installation der Software sind im Getting-Started-Guide zu finden. Bitte folgen Sie den dort geschilderten Anweisungen, bevor Sie mit diesem

Handbuch fortfahren.

Bevor Sie TRAKTOR KONTROL X1 verwenden können, müssen Sie den Treiber installieren, wie im Getting-Started-Guide beschrieben. Der Treiber ist für die Kommunikation zwischen TRAKTOR KONTROL X1, dem Betriebssystem und den darauf laufenden Programmen zu- ständig.

Die TRAKTOR KONTROL X1-Softwareinstallation beinhaltet zwei Komponenten:

Den Treiber für TRAKTOR KONTROL X1

Das Konfigurationsprogramm Controller Editor

! Für tiefergehende Informationen lesen Sie bitte im Handbuch des Controller Editor nach. Dieses wurde mit der TRAKTOR KONTROL X1-Installation auf die Festplatte kopiert.

Der Treiber selbst ist nicht konfigurierbar. Wie jeder andere Treiber Ihres Betriebssystems auch wird er im Hintergrund beim Systemstart geladen. Der Treiber ist für die Kommunikation zwischen der TRAKTOR KONTROL X1-Hardware und angeschlossenen Geräten via USB 2.0 zuständig (sowohl im TRAKTOR-NHL als auch im MIDI-Modus).

Bei der Installation des Controller Editor wird auch der NI Hardware Agent-Service installiert, welcher für den Betrieb von TRAKTOR KONTROL X1 im MIDI-Modus notwendig ist.

Im nativen TRAKTOR-NHL-Modus ist keine zusätzliche Konfiguration des Geräts notwendig. Sobald die TRAKTOR KONTROL X1-Treiber sowie Controller Editor installiert sind, können Sie loslegen.

TRAKTOR KONTROL X1 kann ebenso als MIDI-Controller für andere Hard- und Software ver- wendet werden, sofern diese den MIDI-Standard unterstützen (halten Sie SHIFT gedrückt und drücken Sie den HOTCUE-Button, um in den MIDI-Modus zu wechseln). Mehr Informationen hierzu finden Sie in Kapitel 5.2.

Die folgenden Kapitel befassen sich mit der Installation von TRAKTOR KONTROL X1 unter Windows ® und Mac OS ® X. Die Installation der Software ist auf zweierlei Wegen möglich:

Als Teil der TRAKTOR-DJ-Software-Installation (in allen TRAKTOR-Flavors)

oder

Als eigenständige TRAKTOR KONTROL X1-Software-Installation

! Bitte lesen Sie stets die Readme-Datei auf der Installations-DVD, da diese Informationen enthalten kann, die bei der Erstellung des Haupthandbuchs noch nicht verfügbar waren.

4.2 Anschließen der TRAKTOR KONTROL X1-Hardware

! Detaillierte Informationen zum Anschließen der Hardware sind im Getting-Started-Guide zu finden. Bitte folgen Sie den dort geschilderten Anweisungen, bevor Sie mit diesem

Handbuch fortfahren.

! Verbinden Sie die TRAKTOR KONTROL X1 erst mit Ihrem Computer, wenn die Installation der Software und des Treibers abgeschlossen ist!

Sobald die Softwareinstallation abgeschlossen ist, benutzen Sie das mitgelieferte USB-Kabel, um die Hardware direkt an einen USB 2.0-Port (oder höher) Ihres Computers anzuschließen. Genauere Informationen hierzu finden Sie im Getting-Started-Guide.

! Sie können TRAKTOR KONTROL X1 nicht an einem USB 1.x-Port installieren - ein USB 2.0-Port ist erforderlich.

5

TRAKTOR KONTROL X1-Hardware

TRAKTOR KONTROL X1 bietet folgende Features:

Hohe Produktqualität für Langlebigkeit und ungetrübte Funktionalität auch bei schwieri- gen Anwendungsbedingungen

Hochwertige Buttons, Encoder und Drehregler mit haptischem Feedback

Status- und Funktionsfeedback über farbige LEDs

Zusammenspiel mit der TRAKTOR-Software ohne zusätzliche Konfiguration

Konfigurierbare Steuerung von MIDI-fähigen Hardware- und Softwaresystemen

Optionale Tasche und Ständer für TRAKTOR KONTROL X1 sowie MIDI-Control-Overlays erhätlich beim Fachhändler oder im Native Instruments-Webshop: www.native-instru- ments.com/de/shop/

5.1

Überblick über die TRAKTOR KONTROL X1-Hardware

5.1.1 Draufsicht

über die TRAKTOR KONTROL X1-Hardware 5.1.1 Draufsicht 1 FX Kontrollbereich 2 Browse- und Load-Bereich 3

1 FX Kontrollbereich

2 Browse- und Load-Bereich

3 Loop-Bereich

4 Transport-Bereich

5.1.2

Rückansicht

5.1.2 Rückansicht 1 USB-Anschluss 2 Slot für Kensington ® -kompatibles Schloss 5.2 TRAKTOR KONTROL X1-Modi Bei

1 USB-Anschluss

2 Slot für Kensington ® -kompatibles Schloss

5.2 TRAKTOR KONTROL X1-Modi

Bei der Verwendung mit TRAKTOR bietet TRAKTOR KONTROL X1 in der Standardkonfiguration zwei Modi:

5.2.1 Nativer NHL-Modus

! Dieser Modus steht ab TRAKTOR-Version 1.2.3 und aufwärts zur Verfügung. Ältere TRAKTOR-Versionen können nur im MIDI-Modus gesteuert werden.

In diesem Modus kommuniziert TRAKTOR KONTROL X1 mittels NHL-Protokoll unmittel- bar per USB mit der TRAKTOR-Software. Die Auflösung der gesendeten Reglerparameter ist dabei weitaus feiner als es der MIDI-Standard erlauben würde.

Im nativen NHL-Modus ist der HOTCUE-Button nicht beleuchtet (leuchtet nur im Hotcue- Modus weiß). Alle Bedienelemente steuern unmittelbar die entsprechenden Parameter der TRAKTOR-Software.

Die Werkseinstellungen für die Zuweisungen der Funktionen (Mappings) sind in einer TSI- Konfigurationsdatei (*.tsi-Suffix) in TRAKTOR gespeichert. Die Zuweisungen können über den Controller Manager (Preferences > Controller Manager) an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.

- Eine Anleitung zur Konfiguration der Zuweisungen finden Sie unter www.native-ins-

-

Ein detaillierter Überblick der Zuweisungen findet sich in Kapitel 10.4.

5.2.2 MIDI-Modus

Im MIDI-Modus sendet TRAKTOR KONTROL X1 nur MIDI-Daten über den virtuellen MIDI- Port. Dieser wird vom KONTROL X1-Treiber automatisch im System eingerichtet.

Um in den MIDI-Modus zu wechseln, drücken Sie HOTCUE bei gedrücktem SHIFT-Button. Im MIDI-Modus leuchtet der HOTCUE-Button grün. TRAKTOR sendet dann MIDI-Daten wie ein herkömmlicher MIDI-Controller.

►

Im MIDI-Modus leuchtet der HOTCUE-Button grün und hat keine andere Funktion.

Der MIDI-Modus ist Voraussetzung für die Steuerung älterer TRAKTOR-Versionen als 1.2.3, da diese das native NHL-Protokoll nicht unterstützen.

MIDI-Zuweisungen (MIDI-Mappings) für ältere Versionen als TRAKTOR 1.2.3 finden Sie unter

Um die MIDI-Zuweisungen zu modifizieren, nutzen Sie den Controller Manager (Preferences > Controller Manager).

Um die MIDI-Einstellungen der TRAKTOR KONTROL X1-Hardware zu modifizieren (etwa die MIDI-Kanäle oder CC-Nummern), nutzen Sie den mitinstallierten Controller Editor. Nähere Informationen zu dessen Bedienung finden sich im entsprechenden Handbuch.

% Sie können TRAKTOR KONTROL X1 flexibel mit beiden Modi (MIDI und NHL) einsetzen:

Halten Sie SHIFT gedrückt und drücken Sie den HOTCUE-Button, um vom einen in den

anderen Modus zu wechseln und TRAKTOR und andere Soft- oder Hardware abwechselnd zu

steuern.

% Der MIDI-Modus kann komplett abgeschaltet werden: Deaktivieren Sie hierzu die Option Switch to MIDI via SHIFT + HOTCUE unter Preferences > Traktor Kontrol X1 > MIDI Mode.

5.3

Haupt- und Zweitfunktionen

Jeder Button des TRAKTOR KONTROL X1 verfügt über eine Haupt- und eine Zweitfunktion. Die Hauptfunktion wird über einfachen Druck des jeweiligen Buttons aktiviert. Um die Zweitfunktion zu verwenden, halten Sie die SHIFT-Taste gedrückt, während Sie den entspre- chenden Button drücken. Ein Beispiel:

1. Drücken Sie den FX 1 ON-Button (oben links auf der Konsole), um die FX 1-Effekteinheit von TRAKTOR zu aktivieren.

2. Halten Sie SHIFT gedrückt und drücken dann den FX1 ON-Button, um durch die vor- eingestellten Effekte der FX1-Effekteinheit (Preferences > Effects > Effect Pre-Selection) zu navigieren.

6

Verwendung von TRAKTOR KONTROL X1 mit TRAKTOR

In diesem Abschnitt erhalten Sie nähere Informationen zur Verwendung von TRAKTOR KONTROL X1 mit TRAKTOR sowie einen Überblick zu den Standardzuweisungen (Mappings) der Hardware.

!

Nicht alle der hier beschriebenen Funktionen und Funktions-Zuweisungen sind in

TRAKTOR LE verfügbar. Für nähere Informationen hierzu lesen Sie Kapitel 10.2 oder das

TRAKTOR KONTROL X1-Getting-Started-Dokument.

6.1 Effekt-Bereich

Acht hochauflösende Drehregler und acht Buttons bilden den Effekt-Bereich. Die Bedienung zweier TRAKTOR-Effekteinheiten gleichzeitig ist damit möglich.

Die Bedienung zweier TRAKTOR-Effekteinheiten gleichzeitig ist damit möglich. TRAKTOR KONTROL X1 Benutzerhandbuch – 17

6.1.1

Die oberen FX-Buttons und -Regler

6.1.1 Die oberen FX-Buttons und -Regler Hauptfunktion • Die oberen Buttons und Drehregler sind direkt den

Hauptfunktion

Die oberen Buttons und Drehregler sind direkt den voreingestellten TRAKTOR- Effekteinheiten und Effekten zugewiesen.

Zweitfunktion (SHIFT)

Halten Sie SHIFT gedrückt und drücken Sie wiederholt den FX1 ON-Button, um durch die voreingestellten TRAKTOR-Effekte zu navigieren.

Halten Sie SHIFT gedrückt und drücken Sie die FX-Buttons 1 bis 3, um direkt zu den zugewiesenen Effekten zu gelangen (siehe Buttonunterschriften).

6.1.2

FX Assign-Buttons

6.1.2 FX Assign-Buttons Hauptfunktion • Wenn Sie die linken bzw. rechten FX Assign-Buttons drücken, wird das

Hauptfunktion

Wenn Sie die linken bzw. rechten FX Assign-Buttons drücken, wird das TRAKTOR-Deck in die entsprechende Effekteinheit geschickt.

Zweitfunktion (SHIFT): Linkes FX Assign-Paar

Wenn Sie den linken FX Assign-Button bei gedrückter SHIFT-Taste drücken, aktivieren Sie die Masterclock des entsprechenden Decks.

Ein Druck des rechten FX Assign-Buttons bei gedrückter SHIFT-Taste schaltet den TRAKTOR Snap-Modus ein/aus.

Zweitfunktion (SHIFT): Rechtes FX Assign-Paar

Wenn Sie den linken FX Assign-Button bei gedrückter SHIFT-Taste drücken, aktivieren Sie die Masterclock des entsprechenden TRAKTOR-Decks.

Ein Druck des rechten FX Assign-Buttons bei gedrückter SHIFT-Taste schaltet den TRAKTOR-QUANT-Modus ein/aus.

6.2 Browse-Bereich

6.2 Browse-Bereich Die beiden Browse-Druck- und Drehregler (Push Encoder) des TRAKTOR KONROL X1 Die großen Drehregler

Die beiden Browse-Druck- und Drehregler (Push Encoder) des TRAKTOR KONROL X1

Die großen Drehregler mit Druckfunktion (Push-Encoder) ermöglichen es, die Playlisten über den Controller zu durchstöbern und einzelne Tracks via Druck auf den Regler in das entspre- chende Deck zu laden. Sobald ein Track einmal geladen ist, können Sie mit dem gleichen Regler innerhalb des Tracks navigieren.

! Beachten Sie, dass die Drehregler zwei Steuerungsmöglichkeiten bieten: Drehen und Drücken.

Hauptfunktion

Durch Drehen des Browse-Reglers scrollen Sie durch die aktuell geöffnete Playlist.

Durch Drücken des Browse-Reglers laden Sie den aktuell markierten Track in das ent- sprechende TRAKTOR-Deck.

Zweitfunktion (SHIFT)

Wenn Sie den Browse-Regler bei gedrücktem SHIFT-Button drehen, scrollen Sie beschleu- nigt durch die aktuell geöffnete Playlist.

Wenn Sie den Browse-Regler bei gedrücktem SHIFT-Button drücken, werden die TRAKTOR-Decks ausgeblendet und das vergrößerte Browser-Fenster angezeigt.

6.3 LOOP-Bereich

6.3 LOOP-Bereich Der LOOP-Bereich ermöglicht eine einfache Bedienung der Loop-Funktionen von TRAKTOR. Darüber hinaus

Der LOOP-Bereich ermöglicht eine einfache Bedienung der Loop-Funktionen von TRAKTOR. Darüber hinaus geben die Button-LEDs visuelles Feedback zum Status der Loops.

! Beachten Sie, dass die Drehregler zwei Steuerungsmöglichkeiten bieten: Drehen und Drücken.

6.3.1 Hauptfunktionen

Loop-Regler: Drücken

Wenn Sie den Loop-Regler drücken, wird die aktuell markierte Stelle im TRAKTOR-Deck als Loop aktiviert. Die LOOP IN und LOOP OUT-Buttons unterhalb des LOOP-Reglers leuchten auf, wenn ein Loop aktiv ist.

Wenn Sie den Loop-Regler erneut drücken, wird der aktive Loop wieder deaktiviert. Die Hintergrundbeleuchtung des LOOP IN und LOOP OUT-Buttons erlischt wieder.

Loop-Regler: Drehen

Wenn Sie den Loop-Regler drehen, während kein Loop aktiv ist, wird die Länge des Loops im Deck verlängert bzw. verkürzt.

Wenn Sie den Loop-Regler drehen, während ein Loop aktiv ist, verschieben Sie den Endpunkt des aktiven Loops.

LOOP IN-Button

Drücken Sie den LOOP IN-Button, um den Anfangspunkt eines Loops manuell zu setzen. Der LOOP IN-Button leuchet auf: dies bedeutet, dass die Eingabe eines Loop-Endpunkts (via LOOP OUT) erwartet wird.

Wenn Sie den LOOP IN-Button erneut drücken, ohne einen Endpunkt mit dem LOOP OUT-Button bestimmt zu haben, wird die manuelle Loopeinstellung velassen. Der LOOP IN-Button erlischt dann wieder.

LOOP OUT-Button (auch AUTO LOOP-Button)

Wenn Sie diesen Button drücken, nachdem Sie LOOP IN gedrückt haben, setzen Sie damit den Endpunkt eines Loops.

Wenn Sie den LOOP OUT-Button drücken, ohne zuvor den LOOP IN-Button gedrückt zu haben, wird die Auto-Loop-Funktion aktiviert:

- Via AUTO LOOP aktivieren Sie einen vier Takte langen Loop, unabhängig davon, wel- che Taktlänge derzeit in TRAKTOR als Loop aktiv ist.

% Wenn Sie den LOOP-Regler drücken, während ein Loop aktiv ist, wird dieser wieder de- aktiviert.

6.3.2 Zweitfunktionen (SHIFT)

Loop-Regler: Drücken

Drücken Sie den LOOP-Regler bei gedrücktem SHIFT-Button, wird die Loop-Funktion aktiviert; TRAKTOR loopt dann den nächsten gespeicherten Loop im Track.

Loop-Regler: Drehen

Drehen Sie den LOOP-Regler bei gedrücktem SHIFT-Button, wandert der gesamte Loop in Schritten um jeweils einen Schlag nach links bzw. rechts.

6.3.3

FINE LOOP-Justierungen

Um den Loop-Bereich unquantisiert zu verschieben, drehen Sie den Loop-Regler bei gedrücktem LOOP IN-Button.

Um den Loop-Endpunkt unquantisiert zu verschieben, drehen Sie den LOOP-Regler bei gedrücktem LOOP OUT-Button.

6.4 Transport-Bereich

bei gedrücktem LOOP OUT-Button. 6.4 Transport-Bereich Die unteren Buttons des TRAKTOR KONTROL X1 dienen den

Die unteren Buttons des TRAKTOR KONTROL X1 dienen den Transport-Funktionen. Zusätzlich zur Bedienung geben diese Buttons per Hintergundbeleuchtung Auskunft zum Status der entsprechenden Funktionen.

6.4.1 Hauptfunktionen (von unten nach oben)

PLAY: Startet die Wiedergabe des entsprechenden Decks.

SYNC: Aktiviert die SYNC-Funktion des entsprechenden Decks.

CUE | REL: Setzt, im TRAKTOR Playback-Modus, einen temporären Cue-Punkt; der Button leuchtet entsprechend auf. Wenn Sie den Button erneut drücken, springt die Wiedergabe zum Cue-Punkt und stoppt.

- Wenn TRAKTORs SCRATCH-Modus aktiv ist, aktiviert dieser Button den Relativmodus.

CUP | ABS: Setzt, im TRAKTOR Playback-Modus, einen temporären Cue-Punkt. Der Button leuchtet entsprechend auf. Wenn Sie erneut den Button drücken, springt die Wiedergabe zum Cue-Punkt und wird von dort aus fortgesetzt.

- Wenn TRAKTORs SCRATCH-Modus aktiv ist, aktiviert dieser Button den Absolutmo- dus.

% Während der Wiedergabe leuchtet dieser Button im Tempo des Tracks.

< BEAT >: TRAKTOR springt in der Wiedergabe um jeweils einen Schlag im Takt nach links oder rechts.

% Diese BEAT JUMP-Buttons geben via Hintergrundbeleuchtung den Status des Phasenmeters wieder. Dies geschieht unabhängig davon, ob das Phasenmeter ein- oder ausgeschaltet ist.

6.4.2 Zweitfunktionen (SHIFT)

KEY: Aktiviert die Key-Lock-Funktion des entsprechenden Decks.

TAP: Klopfen Sie das Tempo der Musik nach. TRAKTOR wendet dann die Autogrid- Funktion im entsprechenden Deck an.

|< CUE: TRAKTOR springt zurück an den Anfang des aktuellen Tracks. Mit dem rechten Button springen Sie zum jeweils nächsten Cue-Punkt im Track.

<| BEAT |>: Aktiviert den Pitch-Bender.

- TEMPO +: Dient der manuellen Modifikation des Tracktempos.

6.5 Hotcue-Modus

Drücken Sie den HOTCUE-Button, um den Hotcue-Modus zu aktivieren. Der Button leuchtet daraufhin weiß und die unteren Transport-Buttons des TRAKTOR KONTROL X1 sind in den Hotcue-Modus geschaltet.

! Nur die unteren 16 Buttons des Geräts wechseln in den Hotcue-Modus.

Die HOTCUE-Buttons tragen Beschriftungen von 1 bis 8, was deren Hotcue-Nummer entspricht.

In der Standardeinstellung wird der HOTCUE-Button 1 (LOOP IN) dem ersten Cue-Punkt im Track zugewiesen; dieser liegt normalerweise am Anfang des automatischen Beatgrids, welches von TRAKTOR nach der Trackanalyse im Track angelegt wird. Während ein Track abgespielt wird, können Sie durch Drücken der Hotcue-Buttons 2-8 neue Cue-Punkte setzen. Die Hintergrundbeleuchtung eines Buttons wird eingeschaltet, sobald ein Cue- Punkt damit gesetzt wurde.

% Wenn Sie den Snap-Modus in TRAKTOR aktivieren, werden die Cue-Punkte quantisiert gesetzt.

- Wenn Sie einen HOTCUE-Button daraufhin erneut drücken, springt die Wiedergabe automatisch zum entsprechenden Cue-Punkt.

Drücken Sie den SHIFT-Button und den entsprechenden HOTCUE-Button, um einen Cue- Punkt wieder zu löschen. Die Funktionen DECK BROWSE, EFFECTS, LOOP KNOB, SNAP und QUANT werden vom Hotcue-Modus nicht beeinflusst und können in diesem weiter- hin wie gewohnt verwendet werden.

! Im Hotcue-Modus muss der LOOP-Regler verwendet werden um Loops zu setzen und zu modifizieren.

Hotcues und Hotloops Mit TRAKTOR KONTROL X1 und den TRAKTOR-Hotcue-Funktionen lassen sich Tracks live remixen. Mit der Quant-Funktion sorgen Sie darüber hinaus für saubere Übergänge. Da TRAKTOR nicht zwischen Cue-Punkten und Loop-Punkten unterscheidet, kann ein Hotloop genau wie ein Hotcue funktionieren. Hotcues und Hotloops können einzelnen HOTCUE-Buttons zugewiesen und ineinander gemixt werden. Diese Funktion eröffnet zuvor nie dagewesene Möglichkeiten für das Live-Remixing.

6.6

Verwendung zweier TRAKTOR KONTROL X1-Controller mit TRAKTOR

Um alle vier Decks und Funktionen von TRAKTOR PRO gleichzeitig steuern zu können, sind zwei TRAKTOR KONTROL X1-Controller erforderlich.

Plug-and-Play ermöglicht den direkten Betrieb eines zweiten Geräts direkt nach dem Anschließen.

Die Modi zweier Controller können auch gemischt werden; dabei steuert ein Controller die TRAKTOR-Software im NHL-Modus, während der andere im MIDI-Modus für die Steuerung weiterer Software/Hardware eingesetzt werden kann.

Es können auch zwei Geräte gleichzeitig im MIDI-Modus operieren. Zwischen den Modi kann jederzeit gewechselt werden, sodass sich interessante Steuerungsmöglichkeiten ergeben.

Zuweisungen (Mappings) bei zwei angeschlossenen Controllern Innerhalb von TRAKTOR wird bei zwei Controllern jedes TRAKTOR KONTROL X1 durch seine Seriennummer identifiziert.

Die Konfiguration der Controller richtet sich nach den Einstellungen im Panel unter Preferences > Traktor Kontrol X1 > Two Controllers.

Sie können jeden Controller mit einem Label versehen (etwa „Links“ und „Rechts“). Die Controller-Zuweisungen bleiben gespeichert und auch nach einem Neustart des Programms erhalten.

Wenn Sie etwa A + B / C + D im Two Controllers-Panel einstellen, steuert das erste TRAKTOR KONTROL X1 die Decks A und B, das zweite TRAKTOR KONTROL X1 die Decks B und C.

Aufgrund der Identifikation über die Seriennummer bleiben die Einstellungen stets für die individuellen Controller erhalten, egal an welchem USB-Port Sie diese an Ihrem Computer anschließen.

Zusätzlich können die NHL- und MIDI-Modi auch gleichzeitig an beiden angeschlossenen Controllern betrieben werden. Ein TRAKTOR KONTROL X1 steuert beispielsweise TRAKTOR im NHL-Modus, während Sie mit dem anderen im MIDI-Modus eine weitere Software steuern.

7

TRAKTOR KONTROL X1-Preferences

7 TRAKTOR KONTROL X1-Preferences Ab TRAKTOR-Version 1.2.3 steht ein neues TRAKTOR KONTROL X1-Panel zur Verfügung.

Ab TRAKTOR-Version 1.2.3 steht ein neues TRAKTOR KONTROL X1-Panel zur Verfügung.

Effects Knobs – Recalibrate Button: Es kann nötig sein, dass Sie die oberen Analog-Regler nach längerem Gebrauch neu kalibrieren müssen. Klicken Sie diesen Button, um eine Neukalibrierung vorzunehmen. Das Programm wird Sie dazu auffordern, alle Drehregler links, rechts und schließlich auf Mittelstellung auszurichten.

LEDs – On-State/Off-State Brightness: Stellen Sie hier die Intensität der LEDs ein. Die Helligkeit für die Zustände An und Aus kann unabhängig voneinander vorgenommen wer- den.

Modifier Buttons – Shift/Hotcue: Ändert das Verhalten der Buttons SHIFT und HOTCUE von Haltefunktion (gedrückt halten) zu An/Aus-Schaltung.

MIDI-Mode: Um mit dem TRAKTOR KONTROL X1 zwischen dem MIDI-Modus und dem TRAKTOR-Modus umzuschalten, halten Sie normalerweise den SHIFT-Button gedrückt und drücken dann den HOTCUE-Button; diese Option kann hier ein- und ausgeschaltet werden.

Restore Default: Klicken Sie auf Restore, um die Belegungen in ihren Ausgangszustand (Default) zurückzusetzen. Die Änderungen werden wirksam, nachdem Sie entweder das Preferences-Panel geschlossen oder die USB-Verbindung zum TRAKTOR KONTROL X1 getrennt und wieder hergestellt haben.

Two Controllers: Wählen Sie hier, welche TRAKTOR-Decks von welchem Controller ge- steuert werden und stellen Sie hier die Standardzuweisungen wieder her. Mit der SWAP- Funktion können Sie die aktuellen Einstellungen beider Controller miteinander vertau- schen.

8 Fehlersuche

Die Informationen aus diesem Kapitel sollten Ihnen helfen, die meisten Probleme, denen Sie beim Gebrauch der TRAKTOR KONTROL X1 begegnen könnten, zu lösen.

8.1 Hardwareprobleme

Die Hardware-Produkte von Native Instruments entsprechen den höchsten professionellen Standards. Alle Produkte werden während der Entwicklungsphase ausgiebig in lebensechten Situationen getestet. Sollten Sie dennoch Probleme mit Ihrer Hardware haben, folgen Sie bitte diesen Schritten bei der Fehlersuche:

Überprüfen Sie, ob Sie die aktuellen Treiber und Software-Updates installiert haben.

Vergewissern Sie sich, dass TRAKTOR KONTROL X1 an einen USB 2.0-Port Ihres Computers angeschlossen ist.

Vergewissern Sie sich, dass die Hardware direkt an einen USB-Port des Rechners ange- schlossen ist und nicht über einen USB-Hub.

Testen Sie ein anderes USB-Kabel.

Entfernen Sie alle anderen USB-Geräte vom Computer (außer Maus und Tastatur).

Testen Sie einen anderen USB-Port an Ihrem Computer.

Wenn keiner dieser Tipps hilft, kontaktieren Sie unseren Technischen Support. Die Kontaktinformation finden Sie unter folgender URL:

Sollte das Gerät umgetauscht werden müssen, wird Ihnen das Technik-Support-Team von Native Instruments eine RA-(Return Authorization)Nummer zuweisen, um die Verarbeitung Ihrer Umtauschware zu beschleunigen.

! Pakete, die ohne die RA-Nummer eingeschickt werden, können nicht genau zugeordnet und somit nicht umgehend bearbeitet werden.

! Bitte kontaktieren Sie vor Einsendung jeglicher Ware unser Technik-Support-Team.

8.2 USB-Fehlersuche

Sollten Sie Probleme feststellen, die durch die USB-Verbindung zwischen TRAKTOR KONTROL X1 und Ihrem Computer verursacht werden, lesen Sie die nachfolgenden Kapitel; einige mögliche Gründe für USB-Probleme werden hier beschrieben.

8.2.1 USB 2.0 erforderlich

TRAKTOR KONTROL X1 ist ein USB-2.0-Gerät und wird nicht an einem USB-1.0- oder 1.1-Anschluss funktionieren! Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer über einen USB 2.0-Anschluss verfügt.

8.2.2 Testen Sie ein anderes USB-Kabel

Ein defektes USB-Kabel kann durchaus für Audioausfälle oder andere Verbindungsprobleme verantwortlich sein. In einem solchen Fall benutzen Sie bitte ein anderes Kabel. Nutzen Sie nur Kabel mit dem offiziellen USB-Logo.

8.2.3 Nutzung eines USB-2.0-Hubs mit Stromversorgung

Idealerweise verbinden Sie TRAKTOR KONTROL X1 direkt mit einem USB-2.0-Anschluss Ihres Rechners zu verbinden. Dennoch kann in bestimmten Situationen ein mit Strom ver- sorgter USB-Hub auch eine Lösung sein (falls Sie Probleme haben, TRAKTOR KONTROL X1 über einen eingebauten USB-Anschluss zu betreiben). In diesem Fall sollten Sie vermeiden, andere Geräte an den Hub anzuschließen, da diese die Gesamtmenge an verfügbarer Leistung verringern.

8.3 Softwareprobleme

! Nutzen Sie immer die aktuelle Version der Software, da die meisten Schwierigkeiten durch Updates der Programme und Treiber gelöst werden können.

Ein einfacher Schnelltest zum Überprüfen der Funktionstüchtigkeit der Software ist es, TRAKTOR KONTROL X1 anzuschließen und HOTCUE bei gedrücktem SHIFT-Button zu drü- cken (damit wechseln Sie in den MIDI-Modus). Der HOTCUE-Button sollte grün aufleuchten, womit angezeig wird, dass der MIDI-Modus aktiv ist. Wenn der MIDI-Modus aktiviert werden kann, funktionieren sowohl Hardware als auch Software ordnungsgemäß.

8.3.1 Hinweis zur Treiberinstallation unter Windows ®

Wie bei jedem anderen USB-Gerät wird der Treiber nur für genau einen USB-Port installiert. Wenn Sie TRAKTOR KONTROL X1 zum ersten Mal an einem anderen Port einstecken, öffnet sich ein Windows-Dialog, der Sie den Treiber für den neuen Port installieren lässt.

Hatten Sie den Treiber bereits einmal auf Ihrem Computer installiert, findet Windows ® den richtigen Treiber automatisch.

Falls Sie die Treiber noch nicht auf Ihrem Computer installiert hatten, wird Windows ® wahrscheinlich die falschen Treiber zur Installation anbieten.

Wenn Sie nicht wissen, ob Sie den Treiber des TRAKTOR KONTROL X1 zuvor bereits einmal installiert haben oder nicht, sollten Sie das Setup-Programm starten. Wenn Sie im Setup-Programm darauf hingewiesen werden, dass Sie erst die bereits installierten Treiber deinstallieren müssen, haben Sie offensichtlich bereits die richtigen Treiber ins- talliert. Verbinden Sie in diesem Fall das Gerät mit einem anderen USB-Port und lassen Sie Windows den richtigen Treiber finden.

8.3.2 Aktualisieren Sie den Treiber

Besuchen Sie regelmäßig die NATIVE-INSTRUMENTS-Website, um Updates für TRAKTOR KONTROL X1-Treiber zu erhalten.

8.3.3

USB-Energiesparmodus deaktivieren (nur Windows ® )

Sollten Sie beim Verwenden von TRAKTOR KONTROL X1 unter einem Windows ® - Betriebssystem Probleme mit Programmabstürzen oder eingeschränkter Systemleistung be- merken, deaktivieren Sie zunächst die Energieverwaltung der USB-Hubs; in Windows XP ist diese Option standardmäßig eingeschaltet.

So deaktivieren Sie die Energieverwaltung für USB-Hubs:

1. Gehen Sie zu Start > Systemsteuerung > System. Öffnen Sie den Gerätemanager und erweitern Sie den Eintrag USB-Geräte durch einen Klick auf das +-Zeichen.

2. Führen Sie einen Rechtsklick auf einen USB-Hub aus, um dessen “Eigenschaften”-Dialog zu öffnen.

3. Auf der Energieverwaltungsseite deaktivieren Sie alle Auswahlkästchen.

4. Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden Hub und starten Sie den Rechner neu.

9

Hilfe erhalten

9.1 Readme

Lesen Sie stets die Readme-Datei von der Installations-DVD oder aus den Online-Updates. Sie enthält wichtige Informationen und letzte Änderungen, die bei der Erstellung dieses Handbuches noch nicht verfügbar waren.

9.2 Knowledge Base

Die Knowledge Base finden Sie unter:

Um die Knowledge Base durchsuchen zu können, müssen Sie sich zunächst mit Ihrem Benutzerzugang anmelden.

9.3 Online-Support

Sie erreichen den Online Support unter:

Das folgende Formular wird Sie nach allen Einzelheiten Ihrer Hardware- und Software- Umgebung fragen, um die Informationen besser für das Support-Team vorzubereiten. Ihre Angaben werden mit Cookies ausgestattet, sodass sie automatisch zur Verfügung stehen, wenn Sie eine weitere Support-Anfrage stellen.

10 Anhang

10.1 TRAKTOR PRO/TRAKTOR SCRATCH PRO-Standardzuweisungen

Nummer

Label

Typ

Hauptfunktion

Zweitfunktion (SHIFT)

1

PLAY

Button

Startet die Wiedergabe.

Schaltet die Key-Lock-Funktion des Decks ein/aus.

2

SYNC

Button

Synchronisiert den aktuell geladenen Track zum Mastertempo.

Ermöglicht die Track- Tempoerkennung via Tap- Funktion.

3

CUE | REL

Button

Im internen Playback-Modus: Drücken, um die Wiedergabe vom aktiven Cue-Punkt aus zu starten. Setzt einen neuen Cue-Punkt, falls Wiedergabe nicht aktiv.

Springt zum Startpunkt des Tracks.

Im Timecode-Modus: Wechselt in den Relativmodus.

4

CUP | ABS

Button

Im internen Playback-Modus: Startet die Wiedergabe vom aktiven Cue-Punkt an.

Springt zum nächsten Cue- Punkt.

Im Timecode-Modus: Wechselt in den Absolutmodus.

5

< > BEAT

Button

Springt einen Schlag im Takt rückwärts bzw. vorwärts.

Wechselt von Beat Jump zu Pitchbend.

6

IN

Button

Setzt einen temporären Cue-Punkt / LOOP IN-Punkt.

Verringert das Tracktempo.

7

OUT

Button

Wenn Sie diesen Button drücken, nach- dem Sie LOOP IN gedrückt haben, setzen Sie damit den Endpunkt des Loops. Wenn LOOP IN zuvor nicht gedrückt wurde, akti- vieren Sie einen Loop mit vier Schlägen.

Erhöht das Tracktempo.

8

Loop-

Button

Regler drehen: Stellt die Looplänge ein. Regler drücken: Aktiviert den Loop in der gewählten Länge.

Regler drehen: Verschiebt den Loop. Regler drücken: Aktiviert/ deaktiviert den Loop.

Regler

9

HOTCUE

Button

Aktiviert die Hotcue-Anzeige und schaltet die unteren acht Regler pro Deck in den Hotcue-Modus.

Löscht den gewählten Hotcue- Slot. Die Hintergrundbeleuchtung des Buttons erlischt.

10

Browse-

Regler

Regler drehen: Navigiert durch die Playlist. Regler drücken: Lädt den aktuell markierten Track in das Deck.

Regler drehen: Navigiert durch den aktuell geladenen Track. Regler drücken: Öffnet/schließt das Browser-Fenster.

Regler

11

SHIFT

Button

Aktiviert die Zweitfunktion von Bedienelementen. Für nähere Informationen schauen Sie in die entsprechende Spalte der Tabelle.

Nicht zugewiesen.

12

FX 1

Button

Weist Effektslot 1 dem Deck zu.

Schaltet das Deck zu “Master”.

13

FX 2

Button

Weist Effektslot 2 dem Deck zu.

Button des linken Decks akti- viert Global Snap. Button des rechten Decks aktiviert Global Quantized-Modus.

14

A

1 / 2 / 3

Button

Im Chained FX-Modus: Aktiviert/deaktiviert den entsprechenden Effekt.

Im Chained FX-Modus: Wählt den nächsten Effekt aus der Liste.

Im Advanced FX-Modus:

 

Im Advanced FX-Modus: Steuert die ent- sprechenden Effektparameter.

Wählt Effekte wie im Control- Panel der entsprechenden Einheit mit Labeln versehen (Standardeinstellung, kann geän- dert werden).

14

B

1 / 2 / 3

Drehregler

Im Chained FX-Modus: Steuert den ent- sprechenden Effekt. Im Advanced FX- Modus: Steuert die entsprechenden Effektparameter.

Nicht zugewiesen.

 

(Knob)

15

ON

Button

Im Chained FX-Modus: Nicht zugewiesen.

Im Chained FX-Modus: Nicht zu- gewiesen.

Im Advanced FX-Modus: Wählt den nächsten Effekt in der FX- Liste.

Im Advanced FX-Modus: Aktiviert/deakti- viert den Effekt.

16

DRY /

Drehregler

Regelt das Verhältnis zwischen Originalsignal und Effekt-Signal für den aus- gewählten Effekt.

Nicht zugewiesen.

WET

(Knob)

10.2 TRAKTOR DUO/TRAKTOR SCRATCH DUO-Standardzuweisungen

Nummer

Label

Typ

Hauptfunktion

Zweitfunktion

1 PLAY

 

Button

Startet die Wiedergabe.

Schaltet die Key-Lock-Funktion des Decks ein/aus.

2 SYNC

 

Button

Synchronisiert den aktuell geladenen Track zum Mastertempo.

Ermöglicht die Track- Tempoerkennung via Tap- Funktion.

3 CUE | REL

 

Button

Im internen Playback-Modus: Drücken, um die Wiedergabe vom aktiven Cue-Punkt aus zu starten. Setzt einen neuen Cue-Punkt, falls Wiedergabe nicht aktiv. Im Timecode- Modus: Wechselt in den Relativmodus.

Springt zum Startpunkt des Tracks.

4 CUP |

ABS

Button

Im internen Playback-Modus: Startet die Wiedergabe vom aktiven Cue-Punkt an. Im Timecode-Modus: Wechselt in den Absolut- Modus.

Springt zum nächsten Cue- Punkt.

5 < > BEAT

 

Button

Springt einen Schlag im Takt rückwärts bzw. vorwärts.

Wechselt von Beat Jump zu Pitchbend.

6 IN

 

Button

Setzt einen temporären Cue-Punkt / LOOP IN-Punkt.

Verringert das Tracktempo.

7 OUT

 

Button

Wenn Sie diesen Button drücken, nach- dem Sie LOOP IN gedrückt haben, setzen Sie damit den Endpunkt des Loops. Wenn LOOP IN zuvor nicht gedrückt wurde, aktiv- ieren Sie einen Loop mit vier Schlägen.

Erhöht das Tracktempo.

8 Loop

Encoder

Regler

Regler drehen: Stellt die Looplänge ein. Regler drücken: Aktiviert den Loop in der gewählten Länge.

Regler drehen: Verschiebt den Loop. Regler drücken: Aktiviert/ deaktiviert den Loop.

9

HOTCUE

Button

Aktiviert die Hotcue-Anzeige und schaltet die unteren acht Regler pro Deck in den Hotcue-Modus.

Löscht den gewählten Hotcue-Slot. Die Hintergrundbeleuchtung des Buttons erlischt.

10

Browse-

Regler

Regler drehen: Navigiert durch die Playlist. Regler drücken: Lädt den aktuell markierten Track in das Deck.

Regler drehen: Navigiert durch den aktuell geladenen Track. Regler drücken: Öffnet/schließt das Browser-Fenster.

Regler

11

SHIFT

Button

Aktiviert die Zweitfunktion von Bedienelementen. Für nähere Informationen schauen Sie in die entsprechende Spalte dieser Tabelle.

Nicht zugewiesen.

12

FX 1

Button

Nicht zugewiesen.

Nicht zugewiesen.

13

FX 2

Button

Nicht zugewiesen.

Nicht zugewiesen.

14

A

1 / 2 / 3

Button

Aktiviert/deaktiviert den entsprechenden Effekt.

Wählt den nächsten Effekt in der FX-Liste.

14

B

1 / 2 / 3

Drehregler

Steuert den entsprechenden Effekt.

nicht verfügbar

 

(Knob)

15

ON

Button

Nicht zugewiesen.

Nicht zugewiesen.

16

DRY /

Drehregler

Regelt das Verhältnis zwischen Originalsignal und Effekt-Signal für den aus- gewählten Effekt.

Nicht zugewiesen.

WET

(Knob)

10.3 TRAKTOR LE-Standardzuweisungen

Nummer

Label

Nummer

Hauptfunktion

Zweitfunktion

1

PLAY

Button

Startet die Wiedergabe.

Schaltet die Key-Lock-Funktion des Decks ein/aus.

2

SYNC

Button

Synchronisiert den aktuell geladenen Track zum Mastertempo.

Ermöglicht die Track- Tempoerkennung via Tap- Funktion.

3

CUE | REL

Button

Gedrückt halten, um die Wiedergabe vom aktiven Cue-Punkt aus zu starten. Setzt einen neuen Cue-Punkt, falls Wiedergabe nicht aktiv.

Springt zum Anfang des Tracks.

4

CUP |

Button

Startet die Wiedergabe vom aktiven Cue- Punkt an.

Nicht zugewiesen.

ABS

5

< > BEAT

Button

Wendet den Pitchbender auf den aktuell ge- ladenen Track an.

Nicht zugewiesen.

6

IN

Button

Setzt einen temporären Cue-Punkt / LOOP IN-Punkt.

Verringert das Tracktempo.

7

OUT

Button

Wenn Sie diesen Button drücken, nach- dem Sie LOOP IN gedrückt haben, setzen Sie damit den Endpunkt des Loops. Wenn LOOP IN zuvor nicht gedrückt wurde, aktiv- ieren Sie einen Loop mit vier Schlägen.

Erhöht das Tracktempo.

8

Loop

Regler

Regler drehen: Stellt die Looplänge ein.

Aktiviert/deaktiviert den Loop.

Encoder

Regler drücken: Aktiviert den Loop in der gewählten Länge.

9

HOTCUE

Button

Nicht zugewiesen.

Nicht zugewiesen.

10

Browse-

Regler

Regler drehen: Navigiert durch die Playlist.

Regler drehen: Navigiert durch den aktuell geladenen Track.

Regler

Regler drücken: Lädt den aktuell markierten Track in das Deck.

Regler drücken: Öffnet/schließt die Browser-Anzeige.

11

SHIFT

Button

Aktiviert die Zweitfunktion von Bedienelementen. Für nähere Informationen schauen Sie in die entsprechende Spalte dieser Tabelle.

Nicht zugewiesen.

12

FX 1

Button

Lädt den zuletzt verwendeten Effekt in den FX-Slot.

Schaltet das Deck zu “Master”.

13

FX 2

Button

Lädt den nächsten Effekt in den FX-Slot.

Nicht zugewiesen.

14

Pot 3

Drehregler

Steuert den Filter des entsprechenden Decks.

Nicht zugewiesen.

(Knob)

15

Button 3

Button

Aktiviert/deaktiviert den Filter des entspre- chenden Decks.

Nicht zugewiesen.

16

Pot 2

Drehregler

Steuert die Panorama-Einstellung des ent- sprechenden Decks.

Nicht zugewiesen.

(Knob)

17

Button 2

Button

Nicht zugewiesen.

Lädt den Reverb-Effekt

18

Pot 1

Drehregler

Steuert den entsprechenden Effekt.

Nicht zugewiesen.

(Knob)

19

Button 1

Button

Aktiviert/deaktiviert den zugewiesenen Effekt.

Lädt den Delay-Effekt

20

Dry/ Wet

Drehregler

Regelt das Verhältnis zwischen Originalsignal und Effekt-Signal für den aus- gewählten Effekt.

Nicht zugewiesen.

(Knob)

21

ON-

Button

Aktiviert den zugewiesenen Effekt (gedrückt halten).

Lädt den Flanger-Effekt.

Button

10.4 TRAKTOR KONTROL X1-Standard-MIDI-Zuweisungen

10.4.1 Basis-MIDI-Zuweisungen

10.4 TRAKTOR KONTROL X1-Standard-MIDI-Zuweisungen 10.4.1 Basis-MIDI-Zuweisungen TRAKTOR KONTROL X1 Benutzerhandbuch – 40

10.4.2 MIDI-Zuweisungen mit SHIFT-Button

10.4.2 MIDI-Zuweisungen mit SHIFT-Button TRAKTOR KONTROL X1 Benutzerhandbuch – 41