Sie sind auf Seite 1von 16
DE MULTI MAX The Allrounder Version 03.2016 www.faymonville.com

DE

DE MULTI MAX The Allrounder Version 03.2016 www.faymonville.com
DE MULTI MAX The Allrounder Version 03.2016 www.faymonville.com

MULTI MAX

The Allrounder

DE MULTI MAX The Allrounder Version 03.2016 www.faymonville.com
DE MULTI MAX The Allrounder Version 03.2016 www.faymonville.com
Version 03.2016
Version 03.2016

www.faymonville.com

DE MULTI MAX The Allrounder Version 03.2016 www.faymonville.com

2

2 MULTI MAX - THE ALLROUNDER
2 MULTI MAX - THE ALLROUNDER
2 MULTI MAX - THE ALLROUNDER

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

BÜLLINGEN (BE) - seit 1988 30.000 m² GOLENIOW (PL) - seit 2006 21.000 m² NOGINSK
BÜLLINGEN (BE) - seit 1988 30.000 m² GOLENIOW (PL) - seit 2006 21.000 m² NOGINSK
BÜLLINGEN (BE) - seit 1988 30.000 m² GOLENIOW (PL) - seit 2006 21.000 m² NOGINSK
BÜLLINGEN (BE) - seit 1988 30.000 m²
BÜLLINGEN (BE) - seit 1988
30.000 m²
GOLENIOW (PL) - seit 2006 21.000 m²
GOLENIOW (PL) - seit 2006
21.000 m²
NOGINSK (RU) - seit 2014 3.120 m²
NOGINSK (RU) - seit 2014
3.120 m²

Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung ist Faymonville einer der größten Hersteller von Aufliegern für Spezial- und Schwertransporte weltweit.

Faymonville bietet seinen Kunden optimale Lösungen und Systeme für jeden Transportbedarf außerhalb der üblichen Normen.

Qualität, Flexibilität, Produktivität, Kreativität und Kun- denbetreuung sind die Grundpfeiler des Unternehmens. Unser Produkt- und Dienstleistungsangebot wächst ständig in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Dank der Verwendung von Standardbauteilen und spezi- eller Oberflächenbehandlung erreichen wir eine Quali- tät auf höchstem Niveau bei den Spezialaufliegern.

Der hohe Grad an Innovation und die hervorragende Fer- tigungsqualität der Produkte werden mit Hilfe von op- timierten Fertigungsprozessen und eigenen modernen Werken in Belgien, Luxemburg und Polen sichergestellt. In Russland und Polen steht Ihnen ein Kundendienst- zentrum zur Verfügung.

LENTZWEILER I (LU) - seit 2003 20.250 m² LENTZWEILER II (LU) - seit 2015 16.000
LENTZWEILER I (LU) - seit 2003
20.250 m²
LENTZWEILER II (LU) - seit 2015
16.000 m²

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

LENTZWEILER I (LU) - seit 2003 20.250 m² LENTZWEILER II (LU) - seit 2015 16.000 m²

3

Der Multi MAX ist die wirtschaftliche und flexible Antwort auf eine Vielzahl unterschiedlicher Transportaufgaben –

Der MultiMAX ist die wirtschaftliche und flexible Antwort auf eine Vielzahl unterschiedlicher Transportaufgaben – ein echter Alleskönner! Diese Produktfamilie ermöglicht besonders vielseitige und umfangreiche Anwend- ungsbereiche. Der MultiMAX ist eine bewährte Produktreihe, die durch eine ganze Reihe von spezifischen Optionen die passgenaue Fahrzeugzusammenstellung möglich macht.

Hauptmerkmale

Besonders vielseitig und umfangreich

2 bis 10 Achsen

Hohe Nutzlast

Ausziehbar > 50 Meter

Mit oder ohne Rampen

Verschiedene Achssysteme: • Nachlaufgelenkte Achsen

• Zwangsgelenkte (hydraulische) Achsen

• Pendelachsen

• Einzelradaufhängung (Faymonville TWIN AXLE II)

4

(hydraulische) Achsen • Pendelachsen • Einzelradaufhängung (Faymonville TWIN AXLE II) 4 MULTI MAX - THE ALLROUNDER

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

Technische Aspekte des Multi MAX

1. Schwanenhälse

Fester Schwanenhals (SNT)

Dies ist eine kompakte Lösung: basierend auf dem Außenträgerprinzip wird bei dieser Variante der Durch- schwenkradius nach innen verlegt und ermöglicht so eine längere Ladefläche.

innen verlegt und ermöglicht so eine längere Ladefläche. ■ Aussenträger hydraulisch scharnierend (ATW) Der
innen verlegt und ermöglicht so eine längere Ladefläche. ■ Aussenträger hydraulisch scharnierend (ATW) Der

Aussenträger hydraulisch scharnierend (ATW)

Der hydraulisch scharnierende Schwanenhals ermög- licht einen automatischen Lastausgleich zwischen Hals und Achsen. Zudem erlaubt er ein Anheben der Ladefläche im vorderen Bereich zum Überfahren von größeren Bodenunebenheiten.

der Ladefläche im vorderen Bereich zum Überfahren von größeren Bodenunebenheiten. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 5

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

der Ladefläche im vorderen Bereich zum Überfahren von größeren Bodenunebenheiten. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 5

5

2. Hydro Shift - hydraulisch verbreiterbare Ladefläche

Be- & Entladen: 50% schneller, mehr Effizienz - erhöhte Rentabilität

Sehr hohe Sicherheit:

Maximale Ergonomie:

bis 3200mm verschiebbar bei 2540mm Grundbreite

Ergonomie : bis 3200mm verschiebbar bei 2540mm Grundbreite verbesserte Arbeitsbedingungen mit Augenmerk auf die
Ergonomie : bis 3200mm verschiebbar bei 2540mm Grundbreite verbesserte Arbeitsbedingungen mit Augenmerk auf die
Ergonomie : bis 3200mm verschiebbar bei 2540mm Grundbreite verbesserte Arbeitsbedingungen mit Augenmerk auf die

verbesserte Arbeitsbedingungen mit Augenmerk auf die Gesundheit des Fahrers

mit Augenmerk auf die Gesundheit des Fahrers 3. Hydraulisches Hebebett Das Hebebett kann ohne mechanische

3. Hydraulisches Hebebett

Das Hebebett kann ohne mechanische Verriegelung auf unterschiedliche Höhen sicher positioniert und beladen werden. Es ermöglicht das Beladen des Schwanenhalses auch für Maschinen mit geringer Bodenfreiheit.

ermöglicht das Beladen des Schwanenhalses auch für Maschinen mit geringer Bodenfreiheit. 6 MULTI MAX - THE

6

ermöglicht das Beladen des Schwanenhalses auch für Maschinen mit geringer Bodenfreiheit. 6 MULTI MAX - THE

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

4.

Radmulden

Dank eingebauter Radmulden lässt sich beim Transport von radgetriebenen Baumaschinen beträchtlich Raum bei der Ladehöhe gewinnen. Dadurch bleiben die verschiedenen gesetzlichen Normen in Punkto Gesamthöhe eingehalten.

gesetzlichen Normen in Punkto Gesamthöhe eingehalten. 5. Baggermulde Beim Transport von schweren Baggern dient die

5. Baggermulde

Beim Transport von schweren Baggern dient die Löffelstielmulde dazu, den Baggerarm der Maschine in diese Einbuchtung der Ladefläche hineinsenken zu können. Die Ladehöhe kann entsprechend optimiert werden und bleibt innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen.

kann entsprechend optimiert werden und bleibt innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 7

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

kann entsprechend optimiert werden und bleibt innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 7

7

6. Achssysteme

8

Achsschenkel-Lenkung (Z)

Je nach Einsatzgebiet und Ladungsge- wicht kann man sich bei der Achsschen- kellenkung zwischen der pneumatischen Federung oder dem hydraulischen Achsausgleich entscheiden. Optimale Manövriereigenschaften werden durch den Lenkeinschlag zwischen 42 und 45 Grad erreicht.

Hydraulische Pendelachse (PA)

Pendelachsen sind eigens für den Einsatz unter besonders schwierigen Weg- und Geländeverhältnissen entwickelt worden. Ein maximaler Gesamthub von beein- druckenden 600mm sowie der extreme Lenkeinschlag über 60° charakterisieren diesen Achstyp.

Twin Axle II - Einzelradauf- hängung (TAII)

Die Einzelradaufhängung „Twin Axle II“ ermöglicht in verschiedenen Ländern eine Erhöhung der Achslast auf 12 Tonnen je Achse (z.B. Deutschland). Dazu erlaubt dieser Achstyp einen größeren Hub von 310 mm (-70mm / +245mm). Eine mini- male Ladehöhe (780mm) wird realisiert. Die Einzelradaufhängung erzielt zudem einen maximalen Lenkeinschlag von 55°.

erzielt zudem einen maximalen Lenkeinschlag von 55°. MULTI MAX - THE ALLROUNDER Luft Hydraulisch Hub 200

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

Luft Hydraulisch Hub 200 mm 300/260 mm 42°-45°
Luft
Hydraulisch
Hub
200 mm
300/260 mm
42°-45°
Hydraulisch Hub 600 mm 60°
Hydraulisch
Hub
600 mm
60°
min. 780
min. 780

Hydraulisch

Hub 310 mm

Luft Hydraulisch Hub 200 mm 300/260 mm 42°-45° Hydraulisch Hub 600 mm 60° min. 780 Hydraulisch

55°

7. Rampensysteme

Beläge nach Anwendungsbereich

7. Rampensysteme ■ Beläge nach Anwendungsbereich H o l z b e l a g Kletterleistenbelag

Holzbelag

Beläge nach Anwendungsbereich H o l z b e l a g Kletterleistenbelag Gummibelag ■ Hydraulische

Kletterleistenbelag

Gummibelag

Hydraulische Doppelrampe

Kletterleistenbelag Gummibelag ■ Hydraulische Doppelrampe Gitterrostbelag Die hydraulische Doppelrampe verringert den

Gitterrostbelag

Die hydraulische Doppelrampe verringert den Auffahrwinkel und so können große und kleine Baumaschinen mit niedriger Bodenfreiheit mit Leichtigkeit den Tieflader befahren. Das hydraulische Aufklap- pen des oberen Rampenteils garantiert eine komplette Streckung der Rampe vor dem Bodenkontakt. Ein extrem kleiner Kippwinkel schont derweil Fahrzeug und Maschine.

kleiner Kippwinkel schont derweil Fahrzeug und Maschine. ■ Hydraulische Einzelrampe Die hydraulische Einzelrampe
kleiner Kippwinkel schont derweil Fahrzeug und Maschine. ■ Hydraulische Einzelrampe Die hydraulische Einzelrampe

Hydraulische Einzelrampe

derweil Fahrzeug und Maschine. ■ Hydraulische Einzelrampe Die hydraulische Einzelrampe eignet sich ideal für das

Die hydraulische Einzelrampe eignet sich ideal für das Auffahren von Baumaschinen, bei denen die Bodenfreiheit kein Problem darstellt und der Auffahrwinkel daher weniger von Bedeutung ist. Fahrzeuge mit Einzelrampen haben durch die Materialersparnis ein geringeres Eigengewicht.

Fahrzeuge mit Einzelrampen haben durch die Materialersparnis ein geringeres Eigengewicht. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 9
Fahrzeuge mit Einzelrampen haben durch die Materialersparnis ein geringeres Eigengewicht. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 9
Fahrzeuge mit Einzelrampen haben durch die Materialersparnis ein geringeres Eigengewicht. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 9

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

Fahrzeuge mit Einzelrampen haben durch die Materialersparnis ein geringeres Eigengewicht. MULTI MAX - THE ALLROUNDER 9

9

Ausstattung des MULTI MAX

1. Verzurrringe nach innen und außen klappbar

2. Hartholzbelag ca. 50mm stark, durchgehend, zwischen den Achsen unterbrochen

3. Auszug mit Zwischentisch

4. Verriegelung der Ladefläche mit aufgeschweißten Arretierungsprofilen

5. Hydraulische Rampen für verschiedene Nutzlasten

6. Hydraulische, 2-Zylinder Rampenverschiebung für einfache Handhabung

3
3

Optionen:

7. Verbreiterung verzinkt, ausziehbar um ca. 230mm je Seite

8. Überbrückungselemente aus Aluminium

9. Hydraulischer Stützfuß

2 1
2
1

10. Einzel- oder Doppelrampen für verschiedene Nutzlasten

8 7
8
7

10

Stützfuß 2 1 10. Einzel- oder Doppelrampen für verschiedene Nutzlasten 8 7 10 MULTI MAX -

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

4
4
9
9
10
10
5 6 MULTIMAX - THE ALLROUNDER 11
5
6
MULTIMAX - THE ALLROUNDER
11
8. Passgenau vom Gleis auf die Straße ■ Twin Axle II low Beim Transport von

8. Passgenau vom Gleis auf die Straße

Twin Axle II low

Beim Transport von Schienenfahrzeugen wird auf eine Fahrzeugbreite von 3 Metern zurück-

gegriffen. Bei der Twin Axle II „low“ erreicht man dabei eine minimale Ladehöhe von 720

mm

– und dies bei einer maximalen Achslast

von

12 Tonnen sowie einem bemerkenswerten

Federungshub (-100mm / +210mm). Dieses Achssystem besticht durch seine praxisorien- tierte Wendigkeit.

2990

55° min. 780 min. 720
55°
min. 780
min. 720

Gekröpfte Achsen

Auch bei diesem Achssystem beläuft sich die Fahrzeugbreite auf 3 Meter. Bei einer minima- len Ladehöhe von 765 mm kann bei gekröpften Achsen eine Spurweite von bis zu 1670 mm er- reicht werden, was landesspezifischen Bestim- mungen (z.B. für Spanien) entgegen kommt.

2990 42° min. 765
2990
42°
min. 765
landesspezifischen Bestim- mungen (z.B. für Spanien) entgegen kommt. 2990 42° min. 765 12 MULTI MAX -
landesspezifischen Bestim- mungen (z.B. für Spanien) entgegen kommt. 2990 42° min. 765 12 MULTI MAX -
landesspezifischen Bestim- mungen (z.B. für Spanien) entgegen kommt. 2990 42° min. 765 12 MULTI MAX -

12

landesspezifischen Bestim- mungen (z.B. für Spanien) entgegen kommt. 2990 42° min. 765 12 MULTI MAX -

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

Anwendungsbereiche des Multi MAX ■ Baumaschinen (Tief- und Straßenbau, Recycling, ■ Forstmaschinen (Skidder, ■

Anwendungsbereiche des Multi MAX

Baumaschinen (Tief- und Straßenbau, Recycling,

Forstmaschinen (Skidder,

Agrarmaschinen (Traktoren, Mähdrescher,

Windkraftanlagen (Turmsegmente, Generatoren, Rotorblätter

Bauelemente (Stahl- und Betonelemente)

Industrieteile (Transformatoren, krangeladene Güter,

Hebefahrzeuge (Hebebühnen, Gabelstapler,

Kransysteme (Kräne, Krangewichte, Komponente von Kränen)

Förder- und Brechsysteme (Abbruch- und Recyclingbranche)

Schienenfahrzeuge (Trams, Lokomotiven, Wagons)

Sperrgüter, Langmaterial und Schwerlasten

)

)

)

)

)

)

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

(Trams, Lokomotiven, Wagons) ■ Sperrgüter, Langmaterial und Schwerlasten ) ) ) ) ) ) MULTI MAX

13

Multi MAX in Aktion

Multi MAX in Aktion 1 4 MULTI MAX - THE ALLROUNDER
Multi MAX in Aktion 1 4 MULTI MAX - THE ALLROUNDER

14

Multi MAX in Aktion 1 4 MULTI MAX - THE ALLROUNDER

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die
Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die

Witterungs- und Umwelteinflüsse sowie Korrosion und Steinschlag sind die größten Feinde einer Stahlkonstruktion. Um die Ober- flächen der Auflieger langfristig zu schützen setzt FAYMONVILLE auf , ein komplett abgestimmtes und minutiös optimiertes System zur Oberflächenbehandlung.

und minutiös optimiertes System zur Oberflächenbehandlung. ist mit Abstand das beste Konzept, das derzeit in der
und minutiös optimiertes System zur Oberflächenbehandlung. ist mit Abstand das beste Konzept, das derzeit in der

ist mit Abstand das beste Konzept, das derzeit in der Branche erhältlich ist. Es nimmt daher im Bereich des Oberflä- chenschutz eine Spitzenposition ein. Unser MAXProtect+ - Verfahren ermöglicht einen doppelt so lange haltbaren Oberflächenschutz als üblich im Nutzfahrzeugbereich.

Oberflächenschutz als üblich im Nutzfahrzeugbereich. Alle Etappen und Prozesse, die beinhaltet - von der

Alle Etappen und Prozesse, die beinhaltet - von der Lackierung bis zur Metallisierung, einschließlich Kugel- und Sandstrahlen - werden „in-House“ durchgeführt, weiterentwickelt und geprüft. Diese optimale Oberflächenbehandlung erhöht die Qualität und Langlebigkeit unserer Produkte zusätzlich.

Aufbau der Oberflächenveredelung 1 Maschinenstrahlen Schleuderradstrahlen mit metallischem Strahlgut. 2 Handstrahlen
Aufbau der
Oberflächenveredelung
1 Maschinenstrahlen
Schleuderradstrahlen mit
metallischem Strahlgut.
2 Handstrahlen
Manuelles Reinigen und Veredeln
der Oberfläche mit mineralischen
Strahlmitteln (Korund).
3 Spritzverzinkung
Aufbringen einer Zink/Aluminium-
schicht als Korrosions- und Haftschutz.
Teilmetallisierung speziell für stark
beanspruchte Oberflächen.
4 Fugenversiegelung
Verhindert die Ausbreitung von Rost im
Spalt und unterhalb der Lackierung.
5 Grundierung
2-Komponenten Zinkepoxy mit 81%
Zinkanteil und zusätzlichem aktiven
Korrosionsschutz.
6 Decklack
Endbeschichtung mit 2-Komponenten DTM.
7 Hohlraumversiegelung
Verhindert Korrosion in Ecken und
Hohlräumen.
8 Optional: Seewasserfeste
Komplettkonservierung
1 vorher nachher
1
vorher
nachher
2
2
4
4
6
6
8 Optional: Seewasserfeste Komplettkonservierung 1 vorher nachher 2 4 6 3 5 7 MULTI MAX -
3
3
5
5
7
7

MULTIMAX - THE ALLROUNDER

8 Optional: Seewasserfeste Komplettkonservierung 1 vorher nachher 2 4 6 3 5 7 MULTI MAX -

15

FAYMONVILLE DISTRIBUTION AG 8, Duarrefstrooss | L-9990 WEISWAMPACH T: +352 / 26 90 04 155

FAYMONVILLE DISTRIBUTION AG

8, Duarrefstrooss | L-9990 WEISWAMPACH T: +352 / 26 90 04 155 | F: +352 / 26 90 04 425 sales@faymonville.com

www.faymonville.com

| L-9990 WEISWAMPACH T: +352 / 26 90 04 155 | F: +352 / 26 90
| L-9990 WEISWAMPACH T: +352 / 26 90 04 155 | F: +352 / 26 90