Sie sind auf Seite 1von 2

Frühlings-Knollenblätterpilz

Knollenblätterpilze Tödlich giftig!


Lamellen: immer weiß bleibend
manchmal mit abwischbaren
Hüllenresten
Stielbasis: knollig, mit lappiger
Hauttasche (Scheide), oft im
Boden verborgen

Hier erhalten Sie Grüner Knollenblätterpilz


Tödlich giftig! Manschette: nicht beweglich,
die nötigen Auskünfte: nicht oder undeutlich gerieft

Lebensmittelaufsicht beim Amt der Oö. Landesregierung


Tel.: 0732 / 7720 - 14260 Hutrand:
e-mail: sanla.post@ooe.gv.at gerieft Röhren:
Internet: www.land-oberoesterreich.gv.at/gesundheit/
Gelber Knollenblätterpilz blass
Ring: giftig! lachsfarben
Lebensmittelaufsicht bei den Magistraten
Pilzbestimmung
häutig und glatt Stiel: grobes
Magistrat Linz, Stielbasis:
braunes Netz
Gesundheitsamt Tel.: 0732 / 7070 - 0 knollig verdickt
mit Scheide Geschmack:
Magistrat Wels, Märkte Tel.: 07242 / 235 - 7390 sehr bitter
Fleisch: weiß bleibend
Lebensmittelaufsicht bei den Bezirkshauptmannschaften Gallenröhrling
Braunau Tel.: 07722 / 803 - 377 Panterpilz – giftig! ungenießbar
Eferding Tel.: 07272 / 2407 - 364
Hutrand: glatt
Freistadt Tel.: 07942 / 702 - 455
Gmunden Tel.: 07612 / 792 - 463 Röhren: anfangs Ring: gerieft
Stielbasis:
weiss, später Fleisch: Champignons
Grieskirchen Tel.: 07248 / 603 - 356 knollig verdickt weisse Arten – essbar
Kirchdorf Tel.: 07582 / 685 - 472 graugelb grünlich rosa verfärbend be- ohne Scheide bei gelber Knolle – giftig
sonders bei Druck
Linz-Land Tel.: 07229 / 61560
Stielbasis: braune Schuppen
Perg Tel.: 07262 / 551 - 356
keine Scheide
Ried Tel.: 07752 / 912 - 385 Perlpilz – essbar beweglicher Ring
Rohrbach Tel.: 07289 / 8851 - 458 braun genatterter Stiel
Schärding Tel.: 07712 / 3105 - 403
Steyr-Land Tel.: 07252 / 52361 - 526 Täublinge – essbar Parasolpilz – essbar
Urfahr-Umgebung Tel.: 0732 / 731301 - 72510
Geschmack: Stielebasis knollig
Vöcklabruck Tel.: 07672 / 702 - 393 ohne Scheide
wenn mild dann essbar!
Wels-Land Tel.: 07242 / 618 - 361
Steinpilz – essbar Ring: mehr Lamellen:
Stiel: bauchig, Geschmack: oder weniger anfangs leicht
Impressum: Medieninhaber: Land Oberösterreich; Herausgeber:
Landessanitätsdirektion, Sanitätsdienst-Lebensmittelaufsicht, keulenförmig, angenehm Ring: deutlich vor- rosa, grau rosa
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz; Redaktion: Rudolf Schwaiger;
feines weisses Stielbasis: keiner handen bis schokolade-
Gestaltung: www.DerKoenigDerFischer.com; Druck: Denkmayr;
Fotos: Harry Regin, Georg Müller, Thomas Gerhardt, Flemming V. Larsen Netz keine Scheide braun
Lamellen:
2. aktualisierte Auflage Juni 2005
fast immer spröde
Vorsorge und

Verhalten im Notfall
Sammlerhinweise
Was sollen Sie beim Pilzesammeln beachten: Verhalten im Notfall Öko-Tipp
Bei Vergiftungserscheinungen sind zwei Ob genießbar oder ungenieß-
Sammlerhinweise: Was falsch ist: bar – keine Pilze zertreten
Punkte zu beachten:
oder umstoßen, denn sie sind
● Sammeln Sie nur frische Pilze – keine alten, ● Erscheinungssymptome bis zu 3 Stunden nach Genuss
Falsch ist: ein wichtiger Bestandteil des
schimmeligen, zu weichen oder stark zerfres- (Erbrechen oder/und Durchfall) Waldes.
„Im Frühjahr wachsen
sene Exemplare – weil sich durch Eiweiß- relativ ungefährlich
keine Giftpilze.“
zersetzung in alten Pilzen Giftstoffe bilden,
die schwere Vergiftungen hervorrufen.
Knollenblätterpilze findet ● Erscheinungssymptome nach 6 bis 24 Stunden
man auch im Frühjahr. (Kratzen oder Brennen im Hals, Auftreiben des
● Pilze zum Bestimmen nicht abschneiden son- Frühlingsknollen-
blätterpilz – hoch giftig
Bauches, Schwindel, Durchfall)
schwere Vergiftung mit sofortiger
Pilze genießen –
dern herausdrehen, weil für ein sicheres
Erkennen der ganze Pilz notwendig ist.
Falsch ist:
„Bruchstellen verfärben
Krankenhauseinweisung zu jeder Jahreszeit
sich nur bei Giftpilzen.“ Sofortmaßnahme:
● An Ort und Stelle die Pilze von Schmutz und Auch ausgezeichnete Monate
Milch oder Wasser trinken zur Giftstoffverdünnung und

Pilze zu jeder Jahreszeit


unbrauchbaren Teilen reinigen. Speisepilze können miss- auf jeden Fall Arzt beiziehen
farbig, schmutzig braun Pilzart 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
● Die Pilze luftig transportieren und kühl

Was falsch ist


aussehen bzw. grün, rot Vergiftungsnotruf Telefon: 01/406 4343 Märzschneckling
lagern – am besten in einem Korb und oder tiefblau anlaufen,
nicht in Kunststoffbehältern. Kornblumenröhrling wie Waldchampignon (rot) Speisemorchel
oder Röhrlinge (blau), etc.
● Die Pilze möglichst bald nach dem Pflücken
zubereiten und erst kurz vorher waschen. Falsch ist: Giftige Doppelgänger Champignons

„Giftpilze schmecken immer bitter oder scharf Mairitterling


Für jeden Pilzesammler ist es wichtig, sich die Speisepilze
● Pilzgerichte gleich nach der Zubereitung essen bzw. riechen unangenehm.“
Schopftintling
Knollenblätterpilz kann beispielsweise süsslich und ihre giftigen Doppelgänger genau einzuprägen, denn
bzw. nicht wieder aufwärmen – wegen der
riechen. es gibt keine allgemein gültigen Kennzeichen, um ess-
Bildung giftiger Abbaustoffe, auch bei der Stockschwämmchen
bare von giftigen Pilzen zu unterscheiden.
Aufbewahrung im Kühlschrank. Falsch ist: Hexenröhrlinge
„Auf Holz wachsen
keine Giftpilze.“ Steinpilz
Falsch ist: Boviste
„Giftige Pilze haben
Was ist noch wichtig: bunte Farben.“ Perlpilz

Giftige Doppelgänger
● Bei Regen gesammelte Pilze verderben Knollenblätterpilz (hoch Grünblättriger Eierschwamm
schneller. giftig) ist unscheinbar. Schwefelkopf – giftig
(wächst auf Holz) Knollenblätterpilz – giftig Champignon
weisse Arten – essbar Parasol
● Pilze sind zum Rohgenuss nicht geeignet. Falsch ist:
„Fraßspuren sind ein sicheres Merkmal für Reizker
● Nicht zuviel Pilze auf einmal essen – sie Genusstauglichkeit.“
belasten den Magen zu schwer. Schnecken, Wild oder Marder fressen auch Täublinge
Giftpilze
● Vorsicht mit Alkohol – manche Pilze sind in Hallimasch
Verbindung mit diesem sogar giftig. Falsch ist:
„Kochen zerstört tödliche Pilzgifte.“ Samtfußrübling
● Pilze speichern leicht Schwermetalle und
Herbizide – am meisten belastet davon Falsch ist: Schneeritterling
sind Huthaut, Röhren bzw. Blätter. „Ohne Haut ist jeder Pilz essbar.“
Panterpilz – giftig Perlpilz – essbar